Tsubame

Tsubames Bibliothek

141 Bücher, 42 Rezensionen

Zu Tsubames Profil
Filtern nach
141 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

niall williams

Das Alphabet der Liebe

Niall Williams
Flexibler Einband: 319 Seiten
Erschienen bei Goldmann
ISBN 9783442445769
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Eisejuaz

Sara Gallardo , Peter Kultzen
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Wagenbach, K, 03.02.2017
ISBN 9783803132857
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

berlin, polen, auf der suche, generationen, warschauer ghetto

Adams Erbe

Astrid Rosenfeld
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 26.03.2013
ISBN 9783257242218
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

50 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

irland, dorf, dorfgemeinschaft, roman, vergangenheit

Der Freund der Toten

Jess Kidd , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 19.05.2017
ISBN 9783832198367
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

4 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Grabgeflüster

Máirtín Ó Cadhain
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Alfred Kröner Verlag, 16.03.2017
ISBN 9783520601018
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Ein kalter Ort zum Sterben

Ian Rankin , Conny Lösch
Fester Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 13.03.2017
ISBN 9783442314614
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

alter, liebe, einsamkeit, roman, kent haruf

Unsere Seelen bei Nacht

Kent Haruf , Pociao
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 22.03.2017
ISBN 9783257069860
Genre: Romane

Rezension:

Eine kleine, nette und lebensbejahende Geschichte verbirgt sich hinter dem Titel "Unsere Seelen bei Nacht"des amerikanischen Schriftstellers Kent Haruf.

Addie Moore und Louis Walters sind seit ewigen Zeiten Nachbarn, kennen sich aber nur flüchtig und sind beide seit Jahren verwitwet. Eines Tages klingelt Addie bei Louis an der Tür und fragt ihn unverblümt, ob er nicht abends zu ihr kommen könne, um bei ihr zu übernachten und mit ihr zu reden. Addie ist einsam und vermutet, dass es Louis ebenso geht.
Was zunächst etwas unbeholfen und hölzern beginnt, entwickelt sich im Laufe der Zeit zu einem liebgewonnenen Ritual, von den anderen Kleinstädtern zunächst misstrauisch beäugt, z.T. aber auch beneidet und bewundert.
Als Addies Sohn Gene, der in einer ernsten Ehekrise steckt, seinen Sohn für unbestimmte Zeit bei seiner Mutter abgibt, nehmen sich die beiden Alten des Jungen an, trösten ihn über seine Albträume hinweg, unternehmen Ausflüge mit ihm und besorgen ihm einen besten Freund in Form einer ebenfalls leicht lädierten Hündin aus dem Tierheim.
Doch das Glück währt nicht lange, denn Genes Sohn missfällt die Beziehung seiner Mutter zu Louis ...

Obwohl die Geschichte luftig leicht geschrieben ist, spricht sie doch ein wichtiges Thema an: das selbstbestimmte Leben jenseits der 70 ... Für Kinder mitunter schwer zu verstehen, die das Andenken ihrer Eltern am liebsten schon zu Lebzeiten in Stein meißeln würden, haben auch die Älteren ein Recht darauf, sich neu zu verlieben, 'Dummheiten' zu begehen und das Leben zu genießen. Obwohl ich mir nur schwer vorstellen kann, dass man sich mit 70 so unbeschwert einen doch relativ fremden Mann mit ins Bett nehmen würde, hat die Geschichte Charme und ist die Senioren-Variante der zugrunde liegenden Idee "Zusammen ist man weniger allein".

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

70 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

flucht, familie, lissabon, kindheit, kinder

So, und jetzt kommst du

Arno Frank
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Tropen, 27.03.2017
ISBN 9783608503692
Genre: Romane

Rezension:

"So, und jetzt kommst du" ist einer der Lieblingssprüche von Jürgen, dem Vater des Autors dieser unglaublichen Roadstory und Kindheitsgeschichte aus den Achtzigerjahren. Der Titel verrät bereits einiges über den Charakter dieses Mannes, dessen Träumen und Zielen sich der Rest der Familie unterzuordnen hat.
Einst sagte ihm eine Zigeunerin die Zukunft voraus: "Cher ami, du wirst reich sein. Es wird lange nicht so aussehen, aber spätestens mit vierzig wirst du reich sein!"
Und so fühlt sich Jürgen nicht dazu berufen, hart zu arbeiten, um seine Ziele auf ehrlichem Weg zu erreichen, sondern lebt nach der Maxime "Jeden Tag steht ein Dummer auf".
Eines Tages steht die Polizei vor der Tür und die Familie flüchtet nach Frankreich. Was zunächst wie ein großes Abenteuer beginnt und wie ein Traum von Sonne, Meer und ewiger Sorglosigkeit klingt, entwickelt sich nach und nach zu einem Albtraum. Denn der Vater arbeitet nicht, sondern verspielt das Geld im Casino. So heißt es wieder einmal packen und fliehen ... diesmal nach Portugal.
All das wird von dem Ältesten der Kinder erzählt und beschrieben, dem allmählich dämmert, dass sein Vater absolut keinen Plan hat.
Als die Familie auch aus Lissabon fliehen muss und nur die Kleider retten kann, die sie am Leib tragen kann, klemmt er sich seinen Atlas unter sein T-Shirt:

"Der Atlas von Diercke muss auch mit, unbedingt, denn er ist mein Sextant. Ohne ihn wüsste ich überhaupt nicht mehr, wo wir sind."

"So, und jetzt kommst du" ist eine lesenswerte Geschichte aus der Zeit, in der der Mann als "das Schmuckstück der Familie" galt und alle anderen ihre Wünsche und Bedürfnisse diesem "Prachtstück" unterordnen mussten. 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

galapagos, tourismus, meeresbiologie, brandstiftung, tauchen

Abgrund

Bernhard Kegel
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Mare Verlag, 28.02.2017
ISBN 9783866482517
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wenn ein Biologe einen Roman schreibt, dann liegt die Vermutung nahe, dass er seinen Lesern auf unterhaltsame Weise etwas beibringen möchte.
In seinem neuesten Buch entführt uns Bernhard Kegel auf die Galápagosinseln - Sehnsuchtsort vieler Touristen und eng verknüpft mit Charles Darwin und seiner Evolutionslehre.

Herrmann Pauli, Biologieprofessor und Protagonist der beiden Vorgängerbände, möchte mit seiner neuen Partnerin Anne Detlefsen,  Leiterin der Kieler Mordkommission, ein paar unbeschwerte Urlaubstage verbringen, als er bei einem gemeinsamen Tauchgang auf eine unbekannte Haiart stößt. Promt ist sein Forschergeist geweckt und während er mit ein paar Kollegen erneut aufs Meer hinausfährt, versucht sich Anne notgedrungen allein die Zeit zu vertreiben.  Schon bald wird sie von einem ecuadorianischen Kollegen um Hilfe gebeten, der in ein paar mysteriösen Brandfällen ermittelt.
Auf der Insel rumort es: Bootsführer, Fischer und Tierschützer liegen im Klinsch miteinander, denn sie alle verfolgen unterschiedliche Interessen. Während die einen vom Tourismus profitieren und die anderen das Meer rücksichtslos ausbeuten, beobachten die jungen Forscher besorgt die Umweltveränderungen im Zuge des Klimawandels und des unkontrollierten Eingriffs des Menschen in den Lebensraum Meer.
Als die Riesenschildkröte Lonesome George tot aufgefunden wird, starten die jungen Forscher eine Flugblatt-Aktion und bringen die angespannte Situation zum Eskalieren...

Es ist eine Mischung aus Wissenschaftsroman und Krimi, den Bernhard Kegel  hier vorlegt - durchaus unterhaltsam und besonders interessant, wenn er wissenschaftliche Themen streift wie z.B. die Hybridforschung. Weniger gelungen sind meiner Meinung nach seine Hauptprotagonisten: die eine ist für meinen Geschmack zu dominant in Auftreten und Präsenz, um noch als Nebendarstellerin zu gelten, der andere zu farblos und schwach, um den Hauptdarsteller einer ganzen Reihe erkennen zu lassen.
Auch war die Auflösung der Brandstiftung nicht wirklich spannend.
Trotz dieser Schwächen war der Ausflug nach Galápagos sehr informativ und ich hatte ein paar unterhaltsame Stunden.



  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Karte der Wildnis

Robert McFarlane , Andreas Jandl , Frank Sievers ,
Flexibler Einband: 303 Seiten
Erschienen bei Matthes & Seitz Berlin, 16.03.2015
ISBN 9783957571014
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

285 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 148 Rezensionen

mord, psychologie, krimi, roman, manuskript

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

57 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

finnland, schicksal, zufall, verlust, depression

Dinge, die vom Himmel fallen

Selja Ahava , Stefan Moster
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Mare Verlag, 14.02.2017
ISBN 9783866482425
Genre: Romane

Rezension:


Den Titel des neuen Romans der finnischen Autorin Selja Ahava kann man durchaus wortwörtlich nehmen, denn ein Eisbrocken, der mitten im Sommer vom Himmel stürzt, nimmt der 8jährigen Saara ihre Mutter.


Schon im Alter von 5 Jahren macht Saara sich keinerlei Illusionen darüber, dass Erwachsene im Grunde genommen nicht über den Tod nachdenken wollen oder darüber, wie Jesus am Kreuz starb und so muss sie den tragischen Verlust ihrer Mutter auch ganz ohne Beistand verarbeiten, denn die Erwachsenen haben genug mit sich selbst zu tun.


Saaras Vater versinkt in Depressionen, wird mit einem Male von Ängsten geplagt, er würde sich auflösen und quält sich mit der Frage, ob er das Unglück hätte verhindern können. Mit seiner Tochter zieht er in das riesige Gutshaus seiner älteren Schwester Annu, das diese sich von einem Lottogewinn gekauft hat, der ebenfalls irgendwie vom Himmel gefallen ist. Annu, die zunächst nach besten Kräften versucht, den beiden Hinterbliebenen Beistand zu leisen, wird schon bald darauf selbst aus der Bahn geworfen, als sie ein weiteres Mal den Jackpot knackt. Das Dornröschen-Syndrom streckt sie nieder. Sie schläft ein und wacht wochenlang nicht mehr auf.
All das wird von Saara in ihrer teils kindlichen, teils altklugen Art kommentiert:


"Ich mache mir ein bisschen Sorgen um Tante Annus Zähne. Sie hat sie schon tagelang nicht mehr geputz. Würde mein Vater daran denken, Xylitol-Pastillen zu kaufen, könnte ich der Tante welche hinlegen, aber er denkt an gar nichts." (S.95)


Als die Tante schließlich wieder erwacht, beginnt sie einen Briefwechsel mit einem Fischer, der vier Mal vom Blitz getroffen wurde. Auch sie ist auf der Suche nach einem "warum" und findet in dem Austausch Trost und neuen Lebensmut.


Im letzten Teil schließlich begegnen wir Krista, der schwangeren Freundin von Pekka, Saaras Vater. Dieser sucht einen Neuanfang und zieht mit Krista und Saara zurück ins Sägemehlhaus. Hier beginnen Saaras Albträume von einem Geist, der ihre Mutter zu sein scheint. Krista ist nicht fähig ihr zu helfen, hat selbst Probleme, denn das Baby in ihrem Bauch hat keine Beine...


Man muss sich auf die Geschichte einlassen, ohne zu sehr nach rationalen Erklärungen zu suchen, für das, was im Buch passiert. Genau wie die Protagonisten, die nicht wissen, wie ihnen geschieht, als sie von den unwahrscheinlichsten Schicksalsschlägen getroffen werden, wird der Leser hin und her geworfen. Man versucht zu begreifen, fühlt sich betroffen von der Hilf- und Wortlosigkeit der Figuren und hofft, dass alles doch noch irgendwie ein gutes Ende nehmen möge.
Doch so einfach macht es Selja Ahava ihren Lesern nicht. Nur eine Regel trifft auch auf dieses Märchen zu:


Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

sherlock, hörbuch, audiobook, cumberbatch, sherlock holmes

Benedict Cumberbatch Reads Sherlock Holmes' Rediscovered Railway Mysteries: Four original short stories (BBC)

John Taylor
Audio CD
Erschienen bei BBC Physical Audio, 20.08.2015
ISBN 9781785291579
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ich muss gestehen, dass mir bei dem Hörbuch "Benedict Cumberbatch reads Sherlock Holmes" vor allem die Stimme und die verschiedenen Rollenspiele Benedict Cumberbatchs in Erinnerung bleiben werden. Dieses Feuerwerk an Akzenten, Dialekten und persönlichen Spleens, das er in den insgesamt vier Sherlock Holmes-Geschichten abschießt, hat mir regelrecht den Atem verschlagen.
Erst musste ich mich noch ein wenig einhören, aber spätestens bei Geschichte vier hatte mich das Sherlock-Fieber endgültig gepackt.
John Taylor ist der Ghostwriter, der hier versucht, den Ton Arthur Conan Doyles zu treffen und dem das für meine bescheidenen Sherlock-Holmes Kenntnisse auch ziemlich gut gelingt. Zwar sind die Geschichten einfach strukturiert und weisen mitunter kleine Schwächen auf, aber bei dem Enthusiasmus, mit dem die Geschichten eingelesen wurden, fällt das eigentlich kaum weiter ins Gewicht.


Volle 5 Sterne von mir für diesen Hörgenuss

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

42 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

schweden, schären, vergangenheit, eis, winter

Heimwärts über das Eis

Gunilla Linn Persson , Stefan Pluschkat
Flexibler Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 12.12.2016
ISBN 9783458361879
Genre: Romane

Rezension:


Seit 55 Jahren lebt Ellinor Ingman auf Hustrun im Stockholmer Schärengarten. Hier kümmert sie sich um ihren tyrannischen Vater, der sie mittels Klopfzeichen tagein tagaus auf Trab hält, versorgt Sommergäste und verirrte Touristen, spielt mit den Kindern überforderter Eltern, kocht Marmelade, versorgt ein Pferd und hütet einen versteckten Kräutergarten. Es ist ein hartes und einsames Leben und obwohl nach außen hin alles in Ordnung zu sein scheint, brodeln im Innern Ellinors der unverarbeitete Verlust ihrer Mutter, ein stummer Zorn dem Vater gegenüber und eine verdrängte erste Liebe zu Herrman Engström, dem Vogelmaler, der nach vielen Jahren plötzlich auf Hustrun auftaucht, um nach Eiderenten zu suchen.
Herrman hat Ellinor nie vergessen können, doch sie scheint die Vergangenheit komplett aus ihrem Gedächtnis gelöscht zu haben und verhält sich ihm gegenüber zunächst abweisend, noch erschwert durch eine alte Insel-Fehde, die seit 1914 zwischen den Ingmans und den Engströms steht.
Wie es zu der Fehde kam, erfährt man als Leser Stück für Stück in einem zweiten Erzählstrang, der das unglückliche Ereignis noch einmal aufrollt.

"Heimwärts über das Eis" ist eine zarte und leise Geschichte über eine zweite erste Liebe und den Mut, auch mit Mitte 50 noch ein neues Leben zu beginnen.
Es war die perfekte Geschichte, um das alte Jahr ausklingen zu lassen und sie hat mich mit vielen schönen und nachdenklichen Momenten beschenkt.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Sternstunde

Lotta Lundberg , Nina Hoyer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 17.09.2016
ISBN 9783455405583
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

pfarrhaus, cosy, englisches landleben, haushälterin, krimis

Der Schatten des Todes

James Runcie , Renate Orth-Guttmann
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 10.03.2016
ISBN 9783455600452
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

herkommen, die welt, gott

Die Tage, die ich mit Gott verbrachte

Axel Hacke
Audio CD
Erschienen bei Kunstmann, A, 14.09.2016
ISBN 9783956141416
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(407)

604 Bibliotheken, 2 Leser, 9 Gruppen, 111 Rezensionen

queen, lesen, england, bücher, literatur

Die souveräne Leserin

Alan Bennett , Ingo Herzke (Übers.)
Fester Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Wagenbach, K, 28.08.2008
ISBN 9783803112545
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

mord, 1843, toronto, alias grace, historischer roman

Alias Grace

Margaret Atwood , Brigitte Walitzek
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 09.01.2009
ISBN 9783833305726
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

62 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

anne tyler, roman, heirat, autorin, buch

Die störrische Braut

Anne Tyler , Sabine Schwenk
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Knaus, 11.10.2016
ISBN 9783813506556
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

shakespeare, theater, shakespear, rache, englisch

Hag-Seed

Margaret Atwood
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Hogarth, 06.10.2016
ISBN 9781781090237
Genre: Romane

Rezension:


Acht Autoren wurden anlässlich des 400. Todestags William Shakespeares damit beauftragt, ihre persönlichen Lieblingsdramen des Dichters neu zu interpretieren und im Rahmen des Hogarth Shakespeare-Projekts in die Moderne zu überführen.

Nach Jeanette Winterson, Howard Jacobson und Anne Tyler ist nun Margaret Atwood an der Reihe und hat mit ihrer Neuinterpretation von 'The Tempest' ein kluges, witziges und ideenreiches Werk vorgelegt, das mir auf fast 300 Seiten unglaublichen Spaß bereitet hat.
Ich hatte mir im Vorfeld dieser Leserunde die Verfilmung mit Helen Mirren angesehen, die ich zwar nicht schlecht fand, die aber auch irgendwie in einer fernen Zeit und fremden Welt angesiedelt ist. Man schaut das Stück und denkt "na ja, Shakespeare eben ..."
Dass man aus dieser Geschichte um die Rache eines Verbannten und seiner Tochter Miranda so eine aktuelle und spannende Geschichte stricken könnte, hätte ich im Leben nicht gedacht.
Bei Margaret Atwood spielt 'The Tempest' nicht auf einer Insel, sondern im Gefängnis. Hier probt Felix, der unfreiwillig 'Verbannte', mit einer Gruppe mehr oder weniger junger Straftäter Shakespeare-Stücke und hat sich in jahrelanger Kleinarbeit auf seine Rache an seinem ehemaligen Assistenten Tony und dessen Mittätern, denen er den unfreiwilligen Verlust seines Postens als ehemaliger Artistic Director des Makeshiweg Theatre Festivals verdankt, vorbereitet. Felix leidet außerdem unter dem Verlust seiner kleinen Tochter, die im Alter von 3 Jahren starb und die er in seiner Gedankenwelt nicht nur am Leben erhält, sie wird auch mit den Jahren älter ...
Zwar hält sich Margaret Atwood auf der einen Seite streng an die Shakespearesche Vorlage, sie bringt auf der anderen Seite aber auch viele frische Ideen und Interpretationsansätze ein und erweckt die Figuren durch ihre Darsteller zu neuem Leben.
Ich jedenfalls hatte wahnsinnig viel Spaß bei der Lektüre und dank Margaret Atwood ist das, was ich bei Shakespeare sonst immer als etwas 'hölzern' empfinde, wie von Zauberhand verschwunden.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

166 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

hooligans, hannover, gewalt, hannover 96, fußball

Hool

Philipp Winkler
Fester Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 19.09.2016
ISBN 9783351036454
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

dänemark, krimi, sterbehilfe, moorleiche, afrika

Mord auf Antrag

Inger Madsen , Kirsten Krause
Buch: 340 Seiten
Erschienen bei Osburg Verlag, 01.02.2016
ISBN 9783955101077
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Zwei Jungen finden im Moor eine Frauenleiche, die dort vor zwanzig Jahren versenkt wurde. Erste Spuren führen nach Afrika. Ein anonymer Anrufer kündigt weitere Morde an. Ist er der Mörder und was weiß der Mann über die tote Frau?
Dies ist der Ausgangspunkt des Krimis von Inger Madsen, bei dem sich Polizei und Presse ein Kopf an Kopf-Rennen liefern, um den Mord an einer ehemaligen Krankenpflegerin aufzuklären.
Da ist auf der einen Seite Roland(o) Benito, Kriminalkommissar von Aarhus, der sich gerade das Rauchen abgewöhnt, und auf der anderen Seite die ehrgeizige Journalistin Anne Larsen, die eine heiße Story wittert.

Bei den vielen Personen, die Inger Madsen in ihrem Krimi einführt, fiel es mir anfangs schwer, den Überblick zu behalten. Allmählich habe ich in die Geschichte hineingefunden, fand so manche Beschreibung allerdings überladen und überflüssig wie z.B. Details aus dem Privatleben des ermittelnden Kommissars, denn sie machen ihn weder greifbarer noch sympathischer. Überhaupt fand ich alle Figuren etwas 'blutleer'. Der Fall selbst war zwar interessant, schleppte sich streckenweise aber dahin und auch die Auflösung war nicht wirklich spektakulär.

Ich glaube, was mir am meisten gefehlt hat, war so etwas wie ein eigener 'sound', den ein Krimi im Idealfall mitbringt. Es muss bei mir nicht ständig etwas 'los sein' oder besonders blutrünstig zugehen, aber ich möchte die Figuren doch ansatzweise verstehen können oder mit ihnen mitfühlen können ... und eben das war bei diesem Krimi bei mir leider so gar nicht der Fall.

  (12)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

44 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

europa, china, reisebericht, kultur, christoph rehage

Neuschweinstein - Mit zwölf Chinesen durch Europa

Christoph Rehage
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei MALIK, 17.10.2016
ISBN 9783890294353
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Titel "Neuschweinstein" hat mich neugierig gemacht und die Frage, wie es wohl sein mag, als Deutscher eine chinesische Gruppe auf Europa-Reise zu begleiten.
Ich habe vor Jahren einmal eine japanische Jugendgruppe auf Europa-Tour begleitet und kann mich erinnern, dass ich hinterher doch ziemlich erschlagen war (allerdings war ich nicht 'nur' Teilnehmerin, sondern durfte nebenbei noch dolmetschen). Gruppenreisen sind nicht wirklich mein Ding und das asiatische Reisen habe ich als äußerst stressig empfunden...
Nun fand ich aber den Reisebericht von Christoph Rehage sehr liebenswert verfasst und bin gerne mit ihm, den Teilnehmern, Reiseleiter Huang und Busfahrer Boris durch Deutschland, Österreich, Italien, die Schweiz und Frankreich gezuckelt.
Es ist nicht so, dass unterwegs etwas wirklich Aufregendes passieren würde, aber man merkt doch, wie die Gruppe langsam zusammenwächst und erfährt ein bisschen mehr über ihre Einzelschicksale wie z.B. Bruder Hou, den Mann mit dem Selfie-Stick, der für seinen Sohn, die Winzigkeit, Fotos schießt oder Tante Ju, einer Rentnerin, die früher als Taxifahrerin gearbeitet hat.
Der Ausspruch "Da kann man nichts machen" ist nicht nur typisch chinesisch, er wird auch in Japan häufig gebraucht.
Schön fand ich, dass der Autor die Mitglieder seiner Reisegruppe in China besucht, auch wenn diese Besuche bereits ein Hauch von Melancholie umweht. Es ist eben irgendwie auch ein Abschied von einer schönen, aber kurzen gemeinsamen Zeit ...

  (10)
Tags:  
 
141 Ergebnisse