Tsubame

Tsubames Bibliothek

134 Bücher, 39 Rezensionen

Zu Tsubames Profil
Filtern nach
134 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

vorablesen, vorablesen.de

So, und jetzt kommst du

Arno Frank
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Tropen, 11.03.2017
ISBN 9783608503692
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

13 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Abgrund

Bernhard Kegel
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Mare Verlag, 28.02.2017
ISBN 9783866482517
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Karte der Wildnis

Robert McFarlane , Andreas Jandl , Frank Sievers ,
Flexibler Einband: 303 Seiten
Erschienen bei Matthes & Seitz Berlin, 16.03.2015
ISBN 9783957571014
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

167 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 72 Rezensionen

mord, erinnerungen, roman, manuskript, wahrheit

Das Buch der Spiegel

E.O. Chirovici , Werner Schmitz , Silvia Morawetz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 27.02.2017
ISBN 9783442314492
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

finnland, zufall, schicksal, verlust, glück

Dinge, die vom Himmel fallen

Selja Ahava , Stefan Moster
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Mare Verlag, 14.02.2017
ISBN 9783866482425
Genre: Romane

Rezension:


Den Titel des neuen Romans der finnischen Autorin Selja Ahava kann man durchaus wortwörtlich nehmen, denn ein Eisbrocken, der mitten im Sommer vom Himmel stürzt, nimmt der 8jährigen Saara ihre Mutter.


Schon im Alter von 5 Jahren macht Saara sich keinerlei Illusionen darüber, dass Erwachsene im Grunde genommen nicht über den Tod nachdenken wollen oder darüber, wie Jesus am Kreuz starb und so muss sie den tragischen Verlust ihrer Mutter auch ganz ohne Beistand verarbeiten, denn die Erwachsenen haben genug mit sich selbst zu tun.


Saaras Vater versinkt in Depressionen, wird mit einem Male von Ängsten geplagt, er würde sich auflösen und quält sich mit der Frage, ob er das Unglück hätte verhindern können. Mit seiner Tochter zieht er in das riesige Gutshaus seiner älteren Schwester Annu, das diese sich von einem Lottogewinn gekauft hat, der ebenfalls irgendwie vom Himmel gefallen ist. Annu, die zunächst nach besten Kräften versucht, den beiden Hinterbliebenen Beistand zu leisen, wird schon bald darauf selbst aus der Bahn geworfen, als sie ein weiteres Mal den Jackpot knackt. Das Dornröschen-Syndrom streckt sie nieder. Sie schläft ein und wacht wochenlang nicht mehr auf.
All das wird von Saara in ihrer teils kindlichen, teils altklugen Art kommentiert:


"Ich mache mir ein bisschen Sorgen um Tante Annus Zähne. Sie hat sie schon tagelang nicht mehr geputz. Würde mein Vater daran denken, Xylitol-Pastillen zu kaufen, könnte ich der Tante welche hinlegen, aber er denkt an gar nichts." (S.95)


Als die Tante schließlich wieder erwacht, beginnt sie einen Briefwechsel mit einem Fischer, der vier Mal vom Blitz getroffen wurde. Auch sie ist auf der Suche nach einem "warum" und findet in dem Austausch Trost und neuen Lebensmut.


Im letzten Teil schließlich begegnen wir Krista, der schwangeren Freundin von Pekka, Saaras Vater. Dieser sucht einen Neuanfang und zieht mit Krista und Saara zurück ins Sägemehlhaus. Hier beginnen Saaras Albträume von einem Geist, der ihre Mutter zu sein scheint. Krista ist nicht fähig ihr zu helfen, hat selbst Probleme, denn das Baby in ihrem Bauch hat keine Beine...


Man muss sich auf die Geschichte einlassen, ohne zu sehr nach rationalen Erklärungen zu suchen, für das, was im Buch passiert. Genau wie die Protagonisten, die nicht wissen, wie ihnen geschieht, als sie von den unwahrscheinlichsten Schicksalsschlägen getroffen werden, wird der Leser hin und her geworfen. Man versucht zu begreifen, fühlt sich betroffen von der Hilf- und Wortlosigkeit der Figuren und hofft, dass alles doch noch irgendwie ein gutes Ende nehmen möge.
Doch so einfach macht es Selja Ahava ihren Lesern nicht. Nur eine Regel trifft auch auf dieses Märchen zu:


Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

sherlock, cumberbatch, audiobook, detektiv, englisch

Benedict Cumberbatch Reads Sherlock Holmes' Rediscovered Railway Mysteries: Four original short stories (BBC)

John Taylor
Audio CD
Erschienen bei BBC Physical Audio, 20.08.2015
ISBN 9781785291579
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Ich muss gestehen, dass mir bei dem Hörbuch "Benedict Cumberbatch reads Sherlock Holmes" vor allem die Stimme und die verschiedenen Rollenspiele Benedict Cumberbatchs in Erinnerung bleiben werden. Dieses Feuerwerk an Akzenten, Dialekten und persönlichen Spleens, das er in den insgesamt vier Sherlock Holmes-Geschichten abschießt, hat mir regelrecht den Atem verschlagen.
Erst musste ich mich noch ein wenig einhören, aber spätestens bei Geschichte vier hatte mich das Sherlock-Fieber endgültig gepackt.
John Taylor ist der Ghostwriter, der hier versucht, den Ton Arthur Conan Doyles zu treffen und dem das für meine bescheidenen Sherlock-Holmes Kenntnisse auch ziemlich gut gelingt. Zwar sind die Geschichten einfach strukturiert und weisen mitunter kleine Schwächen auf, aber bei dem Enthusiasmus, mit dem die Geschichten eingelesen wurden, fällt das eigentlich kaum weiter ins Gewicht.


Volle 5 Sterne von mir für diesen Hörgenuss

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

schweden, schären, vergangenheit, erste liebe, eis

Heimwärts über das Eis

Gunilla Linn Persson , Stefan Pluschkat
Flexibler Einband: 334 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 12.12.2016
ISBN 9783458361879
Genre: Romane

Rezension:


Seit 55 Jahren lebt Ellinor Ingman auf Hustrun im Stockholmer Schärengarten. Hier kümmert sie sich um ihren tyrannischen Vater, der sie mittels Klopfzeichen tagein tagaus auf Trab hält, versorgt Sommergäste und verirrte Touristen, spielt mit den Kindern überforderter Eltern, kocht Marmelade, versorgt ein Pferd und hütet einen versteckten Kräutergarten. Es ist ein hartes und einsames Leben und obwohl nach außen hin alles in Ordnung zu sein scheint, brodeln im Innern Ellinors der unverarbeitete Verlust ihrer Mutter, ein stummer Zorn dem Vater gegenüber und eine verdrängte erste Liebe zu Herrman Engström, dem Vogelmaler, der nach vielen Jahren plötzlich auf Hustrun auftaucht, um nach Eiderenten zu suchen.
Herrman hat Ellinor nie vergessen können, doch sie scheint die Vergangenheit komplett aus ihrem Gedächtnis gelöscht zu haben und verhält sich ihm gegenüber zunächst abweisend, noch erschwert durch eine alte Insel-Fehde, die seit 1914 zwischen den Ingmans und den Engströms steht.
Wie es zu der Fehde kam, erfährt man als Leser Stück für Stück in einem zweiten Erzählstrang, der das unglückliche Ereignis noch einmal aufrollt.

"Heimwärts über das Eis" ist eine zarte und leise Geschichte über eine zweite erste Liebe und den Mut, auch mit Mitte 50 noch ein neues Leben zu beginnen.
Es war die perfekte Geschichte, um das alte Jahr ausklingen zu lassen und sie hat mich mit vielen schönen und nachdenklichen Momenten beschenkt.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Sternstunde

Lotta Lundberg , Nina Hoyer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 17.09.2016
ISBN 9783455405583
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

22 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

pfarrhaus, cosy, englisches landleben, haushälterin, krimis

Der Schatten des Todes

James Runcie , Renate Orth-Guttmann
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 10.03.2016
ISBN 9783455600452
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

herkommen, die welt, gott

Die Tage, die ich mit Gott verbrachte

Axel Hacke
Audio CD
Erschienen bei Kunstmann, A, 14.09.2016
ISBN 9783956141416
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(406)

602 Bibliotheken, 2 Leser, 9 Gruppen, 110 Rezensionen

queen, lesen, england, bücher, literatur

Die souveräne Leserin

Alan Bennett , Ingo Herzke (Übers.)
Fester Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Wagenbach, K, 28.08.2008
ISBN 9783803112545
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

mord, 1843, toronto, alias grace, historischer roman

Alias Grace

Margaret Atwood , Brigitte Walitzek
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 09.01.2009
ISBN 9783833305726
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

54 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

roman, anne tyler, buch, rezension, autor

Die störrische Braut

Anne Tyler , Sabine Schwenk
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Knaus, 11.10.2016
ISBN 9783813506556
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

shakespeare, theater, shakespear, rache, englisch

Hag-Seed

Margaret Atwood
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Hogarth, 06.10.2016
ISBN 9781781090237
Genre: Romane

Rezension:


Acht Autoren wurden anlässlich des 400. Todestags William Shakespeares damit beauftragt, ihre persönlichen Lieblingsdramen des Dichters neu zu interpretieren und im Rahmen des Hogarth Shakespeare-Projekts in die Moderne zu überführen.

Nach Jeanette Winterson, Howard Jacobson und Anne Tyler ist nun Margaret Atwood an der Reihe und hat mit ihrer Neuinterpretation von 'The Tempest' ein kluges, witziges und ideenreiches Werk vorgelegt, das mir auf fast 300 Seiten unglaublichen Spaß bereitet hat.
Ich hatte mir im Vorfeld dieser Leserunde die Verfilmung mit Helen Mirren angesehen, die ich zwar nicht schlecht fand, die aber auch irgendwie in einer fernen Zeit und fremden Welt angesiedelt ist. Man schaut das Stück und denkt "na ja, Shakespeare eben ..."
Dass man aus dieser Geschichte um die Rache eines Verbannten und seiner Tochter Miranda so eine aktuelle und spannende Geschichte stricken könnte, hätte ich im Leben nicht gedacht.
Bei Margaret Atwood spielt 'The Tempest' nicht auf einer Insel, sondern im Gefängnis. Hier probt Felix, der unfreiwillig 'Verbannte', mit einer Gruppe mehr oder weniger junger Straftäter Shakespeare-Stücke und hat sich in jahrelanger Kleinarbeit auf seine Rache an seinem ehemaligen Assistenten Tony und dessen Mittätern, denen er den unfreiwilligen Verlust seines Postens als ehemaliger Artistic Director des Makeshiweg Theatre Festivals verdankt, vorbereitet. Felix leidet außerdem unter dem Verlust seiner kleinen Tochter, die im Alter von 3 Jahren starb und die er in seiner Gedankenwelt nicht nur am Leben erhält, sie wird auch mit den Jahren älter ...
Zwar hält sich Margaret Atwood auf der einen Seite streng an die Shakespearesche Vorlage, sie bringt auf der anderen Seite aber auch viele frische Ideen und Interpretationsansätze ein und erweckt die Figuren durch ihre Darsteller zu neuem Leben.
Ich jedenfalls hatte wahnsinnig viel Spaß bei der Lektüre und dank Margaret Atwood ist das, was ich bei Shakespeare sonst immer als etwas 'hölzern' empfinde, wie von Zauberhand verschwunden.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

154 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

hooligans, hannover 96, gewalt, hannover, fußball

Hool

Philipp Winkler
Fester Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 19.09.2016
ISBN 9783351036454
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

dänemark, krimi, sterbehilfe, moorleiche, afrika

Mord auf Antrag

Inger Madsen , Kirsten Krause
Buch: 340 Seiten
Erschienen bei Osburg Verlag, 01.02.2016
ISBN 9783955101077
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Zwei Jungen finden im Moor eine Frauenleiche, die dort vor zwanzig Jahren versenkt wurde. Erste Spuren führen nach Afrika. Ein anonymer Anrufer kündigt weitere Morde an. Ist er der Mörder und was weiß der Mann über die tote Frau?
Dies ist der Ausgangspunkt des Krimis von Inger Madsen, bei dem sich Polizei und Presse ein Kopf an Kopf-Rennen liefern, um den Mord an einer ehemaligen Krankenpflegerin aufzuklären.
Da ist auf der einen Seite Roland(o) Benito, Kriminalkommissar von Aarhus, der sich gerade das Rauchen abgewöhnt, und auf der anderen Seite die ehrgeizige Journalistin Anne Larsen, die eine heiße Story wittert.

Bei den vielen Personen, die Inger Madsen in ihrem Krimi einführt, fiel es mir anfangs schwer, den Überblick zu behalten. Allmählich habe ich in die Geschichte hineingefunden, fand so manche Beschreibung allerdings überladen und überflüssig wie z.B. Details aus dem Privatleben des ermittelnden Kommissars, denn sie machen ihn weder greifbarer noch sympathischer. Überhaupt fand ich alle Figuren etwas 'blutleer'. Der Fall selbst war zwar interessant, schleppte sich streckenweise aber dahin und auch die Auflösung war nicht wirklich spektakulär.

Ich glaube, was mir am meisten gefehlt hat, war so etwas wie ein eigener 'sound', den ein Krimi im Idealfall mitbringt. Es muss bei mir nicht ständig etwas 'los sein' oder besonders blutrünstig zugehen, aber ich möchte die Figuren doch ansatzweise verstehen können oder mit ihnen mitfühlen können ... und eben das war bei diesem Krimi bei mir leider so gar nicht der Fall.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

europa, reisebericht, china, christoph rehage, chinesen

Neuschweinstein - Mit zwölf Chinesen durch Europa

Christoph Rehage
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei MALIK, 17.10.2016
ISBN 9783890294353
Genre: Sachbücher

Rezension:

Der Titel "Neuschweinstein" hat mich neugierig gemacht und die Frage, wie es wohl sein mag, als Deutscher eine chinesische Gruppe auf Europa-Reise zu begleiten.
Ich habe vor Jahren einmal eine japanische Jugendgruppe auf Europa-Tour begleitet und kann mich erinnern, dass ich hinterher doch ziemlich erschlagen war (allerdings war ich nicht 'nur' Teilnehmerin, sondern durfte nebenbei noch dolmetschen). Gruppenreisen sind nicht wirklich mein Ding und das asiatische Reisen habe ich als äußerst stressig empfunden...
Nun fand ich aber den Reisebericht von Christoph Rehage sehr liebenswert verfasst und bin gerne mit ihm, den Teilnehmern, Reiseleiter Huang und Busfahrer Boris durch Deutschland, Österreich, Italien, die Schweiz und Frankreich gezuckelt.
Es ist nicht so, dass unterwegs etwas wirklich Aufregendes passieren würde, aber man merkt doch, wie die Gruppe langsam zusammenwächst und erfährt ein bisschen mehr über ihre Einzelschicksale wie z.B. Bruder Hou, den Mann mit dem Selfie-Stick, der für seinen Sohn, die Winzigkeit, Fotos schießt oder Tante Ju, einer Rentnerin, die früher als Taxifahrerin gearbeitet hat.
Der Ausspruch "Da kann man nichts machen" ist nicht nur typisch chinesisch, er wird auch in Japan häufig gebraucht.
Schön fand ich, dass der Autor die Mitglieder seiner Reisegruppe in China besucht, auch wenn diese Besuche bereits ein Hauch von Melancholie umweht. Es ist eben irgendwie auch ein Abschied von einer schönen, aber kurzen gemeinsamen Zeit ...

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch, roald dahl, rowohlt verlag

Boy / Im Alleingang

Roald Dahl , Adam Quidam , Hermann Stiehl
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 26.08.2016
ISBN 9783499290343
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

kochbuch, arche noah, gemüse, obst, vielfalt

Zu Gast bei Arche Noah

Gertrud Hartl , Arche Noah
Fester Einband: 232 Seiten
Erschienen bei Löwenzahn Verlag, 18.08.2016
ISBN 9783706625913
Genre: Sachbücher

Rezension:


Als ich letztes Jahr von meinem Österreich-Urlaub zurückkam, hatte ich zwei Samentütchen im Gepäck. Auf dem einen stand "Salatparadeiser Justens Gelbe", das andere trug die Bezeichnung "Surinam-Spinat". Ich fand das alles ausgesprochen spannend und habe mich im Internet gleich ein wenig schlau gemacht. Auf diesem Weg bin ich dann auch auf die "Arche Noah" gestoßen und deren Bemühen, alte, in Vergessenheit geratene Obst- und Gemüsesorten wieder in das Bewusstsein der Konsumenten zu rücken und diese "salonfähig" zu machen.
Ich fand das eine tolle Idee und obwohl ich nur über einen kleinen Topfgarten verfüge, habe ich mich gleich ans Werk gemacht, gelbe Paradeiser, Posthörnchen und Erd-Ginseng anzubauen. Die Ergebnisse waren verblüffend: alle Sorten entwickelten sich prächtig, ich wusste nur nicht so recht, wie ich sie denn am besten verarbeiten könnte. Da kam diese Leserunde natürlich wie gerufen und ich habe mich gefreut, ein so schönes und ansprechendes Kochbuch testen zu dürfen.
Die Fotos sind wunderschön und die Idee, Portraits der einzelnen Autoren den Rezepten zur Seite zu stellen, finde ich ausgesprochen originell.
Ein bisschen schwierig fand ich es hingegen, die angegebenen Zutaten herbeizuschaffen. Das soll keine Kritik an dem Buch sein, es zeigt vielmehr, wie einseitig das Obst- und Gemüsesortiment unserer Supermärkte geworden ist. Es hat mich außerdem gelehrt, die Herkunft von Äpfeln und anderer Obstsorten zu hinterfragen und ruhig auch mal in einen Bio-Supermarkt zu gehen.
Die Rezepte fand ich abwechslungsreich und schmackhaft, glaube aber, dass man noch mehr aus den Gemüse- und Obstsorten herausholen könnte.
Jahreszeitlich bedingt, konnte ich vieles leider nicht ausprobieren, werde das aber auf jeden Fall nachholen ... schon allein die Quitten sehen verlockend aus!
Die Samen für nächstes Jahr sind  bereits gekauft, denn auch das Gärtnern mit historischen Sorten macht riesigen Spaß. Ich hoffe, dass sich der Trend "Altes" wiederzuentdecken fortsetzt und immer mehr Menschen die Vielfalt unserer heimischen Kulturpflanzen zu schätzen lernen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 41 Rezensionen

japan, tod, trauer, geister, nahtoderfahrung

Lebensgeister

Banana Yoshimoto , Thomas Eggenberg
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 28.09.2016
ISBN 9783257300420
Genre: Romane

Rezension:

Bei einem schweren Autounfall verliert Sayoko Ishiyama ihren Freund und Lebensgefährten Yoichi. Sie selbst, schwer verletzt durch eine Eisenstange, die sich in ihren Unterleib gebohrt hat, hat ein Nahtoderlebnis, bei dem ihr neben ihrem verstorbenen Hund auch ihr Großvater begegnet. Letzterer bereitet sie schonend darauf vor, was sie erwartet, wenn sie wieder aufwacht und wie sie es schaffen kann, den Schmerz zu verarbeiten, der auf sie zukommt.
Sayoko versteht zunächst nicht, was er ihr damit sagen will, da sie fest damit rechnet, dass sie es ist, die gestorben ist und nicht ihr Freund Yoichi.

Als Leser begleitet man Sayoko durch die Zeit des Verlustes und der Trauer. Sie, die laut des Barmannes Shingaki 'ihren Nabel verloren hat', verwaltet nun die Kunstwerke ihres Freundes in Kyoto und sucht sich gleichzeitig eine eigene Bleibe in Tokio. Dort begegnet sie dem jungen Ataru, der vor einiger Zeit seine Mutter verloren hat und ihr Andenken bewahrt, indem er das Haus regelmäßig mit frischen Blumen und Wasser versorgt. Sayoko kann den Geist der Mutter sehen, die tagtäglich lächelnd am Fenster steht und sie sieht noch weitere Geister, die zum Teil einen Heidenlärm machen.

Trotz des traurigen Themas, das dem Roman von Banana Yoshimoto zugrunde liegt, verbreitet das Buch eine Leichtigkeit, die tröstlich ist und viele japanische Werte vermittelt. Und dazu gehört eben auch der Geisterglaube. Nicht umsonst ist das O-Bon-Fest im August, bei dem nach buddhistischem Glauben die Seelen der Verstorbenen aus dem Jenseits zurückkehren, eins der wichtigsten Feste Japans.

Viele buddhistische Lehren, die die Autorin anspricht, waren mir nicht neu, aber ich glaube, dass ihr Buch sehr tröstlich sein kann, wenn man sich in einer ähnlichen Lage befindet wie die Protagonistin.
Mir hat das Buch jedenfalls Lust darauf gemacht, mich vielleicht wieder ein bisschen mehr mit Japan zu beschäftigen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

80 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

england, glaube, andrew michael hurley, fanatismus, roman

Loney

Andrew Michael Hurley , Yasemin Dincer
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 09.09.2016
ISBN 9783550081378
Genre: Romane

Rezension:

The Loney, ein unwirtlicher Landstrich an der nordenglischen Küste ist Schauplatz des Debutromans von Andrew Michael Hurley.
Jedes Jahr zur Karwoche pilgert eine kleine Glaubensgemeinde aus London in diese düstere Gegend, um für den geistig zurückgebliebenen und stummen Hanny Smith zu beten. Vor allem seine Mutter, die strenge und konservative Mummer, hofft auf ein Wunder. Sie ist die Hüterin der religiösen Rituale und Zeremonien, die einst von Father Wilfred, dem Pfarrer der Gemeinde, eingeführt wurden, und die nun nach dessen Tod von Father Bernard fortgeführt werden sollen.
Erzählt wird die Geschichte von 'Tonto', Hannys jüngerem Bruder, dem die Rolle des Beschützers und Dolmetschers seines Bruders zukommt.

Andrew Michael Hurley versteht es meisterhaft eine bedrohliche und düstere Atmosphäre heraufzubeschwören und obwohl zunächst nichts wirklich Spektakuläres passiert, war ich von seiner Sprache und den Konflikten, die seine Figuren durchleben und mit einander austragen, von Anfang an gefesselt.
Ein von der Stimmung her vergleichbares Schauermärchen habe ich zuletzt während meiner Schulzeit gelesen: "Der Schimmelreiter" von Theodor Storm.

Während die Geschichte über weite Strecken vor allem von der düsteren und unheimlichen Stimmung lebt, nimmt sie zum Schluss noch einmal richtig Fahrt auf und überrascht mit einem gebührend gruseligen Ende.
Spannend fand ich auch die Auseinandersetzungen zwischen der traditionsbewussten, autoritären Mummer und dem modernen, antiautoritären Father Bernard, der in der Gemeinde seines Vorgängers eine schwere Nachfolge antritt.
Das Cover finde ich sehr gelungen, habe den kleinen Blutstropfen allerdings erst entdeckt, als ich das Buch in Händen hielt.

Mich hat die Geschichte gut unterhalten und für einen Erstling fand ich sie erstaunlich ausgereift.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

krimi, münchen, vermisste person, rezension, syl

Süden

Friedrich Ani
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.05.2012
ISBN 9783426509357
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ddr, obsession, schriftsteller, ost-west-beziehung

Nachtgeschwister

Natascha Wodin
Flexibler Einband: 238 Seiten
Erschienen bei btb Verlag (TB), 08.02.2011
ISBN 9783442741274
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Straße der Pfirsiche

F. Scott Fitzgerald , ,
Audio CD
Erschienen bei Audio Media Verlag, 12.10.2015
ISBN 9783956390388
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
134 Ergebnisse