TuffyDropss Bibliothek

299 Bücher, 32 Rezensionen

Zu TuffyDropss Profil
Filtern nach
299 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

259 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

"jennifer l armentrout":w=6,"liebe":w=4,"und wenn es kein morgen gibt":w=4,"freundschaft":w=2,"schuld":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"freunde":w=1,"trauer":w=1,"verlust":w=1,"unfall":w=1,"jugendroman":w=1,"alkohol":w=1,"schmerz":w=1

Und wenn es kein Morgen gibt

Jennifer L. Armentrout , Anja Hansen-Schmidt
Flexibler Einband: 550 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.05.2018
ISBN 9783570311660
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

71 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"liebe":w=7,"vergangenheit":w=4,"michelle schrenk":w=4,"kein horizont ohne licht":w=4,"reise":w=2,"jugend":w=2,"vertrauen":w=2,"hoffnung":w=2,"emotionen":w=2,"jugendliebe":w=2,"licht":w=2,"wiedersehen":w=2,"horizont":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1

Kein Horizont ohne Licht

Michelle Schrenk
Flexibler Einband: 322 Seiten
Erschienen bei Canim Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783942790352
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(124)

356 Bibliotheken, 8 Leser, 4 Gruppen, 46 Rezensionen

"anne freytag":w=6,"nicht weg und nicht da":w=6,"selbstmord":w=2,"liebe":w=1,"tod":w=1,"jugendbuch":w=1,"trauer":w=1,"rezension":w=1,"verlieben":w=1,"depression":w=1,"suizid":w=1,"depressionen":w=1,"bipolar":w=1,"tod des bruders":w=1,"suizide":w=1

Nicht weg und nicht da

Anne Freytag , Martina Vogl
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.03.2018
ISBN 9783453271593
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: anne freytag, nicht weg und nicht da   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(221)

578 Bibliotheken, 40 Leser, 0 Gruppen, 103 Rezensionen

"mona kasten":w=6,"maxton hall":w=5,"save us":w=5,"liebe":w=4,"familie":w=3,"new-adult":w=3,"monakasten":w=3,"reisen":w=2,"schwester":w=2,"schwangerschaft":w=2,"lyx":w=2,"lyx verlag":w=2,"oxford":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1

Save Us

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736306714
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: mona kasten, save us   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

240 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

"liebe":w=4,"brittainy c. cherry":w=3,"wie die erde um die sonne":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"usa":w=2,"kind":w=2,"streit":w=2,"schwestern":w=2,"autor":w=2,"leben":w=1,"freunde":w=1,"flucht":w=1,"liebesroman":w=1,"geheimnisse":w=1

Wie die Erde um die Sonne

Brittainy C. Cherry , Katja Bendels
Flexibler Einband: 440 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736305700
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: brittainy c. cherry, wie die erde um die sonne   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

248 Bibliotheken, 21 Leser, 0 Gruppen, 115 Rezensionen

"redwood love":w=6,"redwood":w=5,"liebe":w=4,"kelly moran":w=4,"redwoodlove":w=4,"#kellymoran":w=3,"autismus":w=2,"tierarzt":w=2,"rowohlt":w=2,"oregon":w=2,"es beginnt mit einem blick":w=2,"kyss":w=2,"kyss verlag":w=1,"roman":w=1,"reihe":w=1

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …


Ein Blick reicht um sich in das Cover zu verlieben.
Ein Blick reicht und die Neugier für den Inhalt ist geweckt.
Ein Blick ins erste Kapitel hat ausgereicht, um mir die Tränen in die Augen zu treiben.

Bei meinen Rezensionen gehe ich eigentlich eher selten auf das Cover ein, da es für ein Buch zwar wichtig ist, aber für meine Bewertung grundsätzlich nur der Inhalt im Vordergrund steht. Dennoch möchte ich kurz ein paar Assoziationen zum Cover los werden, denn als ich das Buch das erste mal gesehen habe, habe ich mich auf Anhieb in das Cover verliebt. Mit seiner Holzoptik und den verschiedenen Fotos strahlt es jede Menge Gemütlichkeit aus und ich sehe mich beim lesen eigentlich eingekuschelt vor einem Kaminfeuer mit einer Tasse Tee in der einen Hand und einem Buch in der anderen. Vor dem Fenster tanzen dicke Schneeflocken und im Hintergrund hört man nur das Knistern des Feuers. Das mag vielleicht total kitschig klingen, aber es passt meiner Meinung nach einfach genau zu Redwood und der Atmosphäre, die im Buch erzeugt wird.

Schon nach den ersten paar Seiten des Buches war ich verzaubert und total hin und weg von all der Liebe, die in dieser Geschichte steckt. Ich war zu Tränen gerührt, dabei war ich noch nicht mal richtig in der Geschichte drin. Dies blieb zwar die Ausnahme, aber all die Liebe ist im größten Teil der Geschichte immer präsent gewesen und hat das Ganze wirklich schön abgerundet.

Zu Beginn der Geschichte zieht Avery mit ihrer autistischen Tochter nach Redwood zu ihrer Mutter. Sie hat eine ziemlich unschöne Ehe hinter sich gelassen, weshalb sie ziemlich verunsichert ist, nur wenig Vertrauen in andere hat und es ihr nicht leicht fällt Hilfe anzunhemen. Ihre Tochter Hailey ist für sie der Mittelpunkt, für den sie einfach alles tun würde. Ich kann mir nur schlecht vorstellen, wie schwierig wohl der Umgang mit solch einem Kind ist, aber umso schöner habe ich den liebevollen Umgang mit Hailey empfunden.

Cade O'Grady ist einer der drei zu attraktiven O'Grady Brüder, die die Tierklinik in Redwood führen. Ich war von seiner Art direkt begeistert, da er wunderbar mit Tieren und Kindern umgehen kann, er ist charmant, hilfsbereit und humorvoll. Das Einzige was meiner Meinung nach nicht hätte sein müssen, war sein Playboy-Image. Das all die ganzen Single-Ladys auf ihn stehen ist ja alles schön und gut, aber ohne Playboy-Gehabe hätte er mir noch besser gefallen, denn durch seinen Charakter und sein Auftreten war dieses Image für mich überflüssig.

Redwood ist ein kleines Städtchen in Oregon, in dem jeder jeden kennt. Das Städtchen ist sehr liebevoll beschrieben mit seiner hübschen Landschaft, sowie ihrer liebenswerten und hilfsbereiten Bewohner. Avery und ihre Tochter wurden zwar von allen sehr herzlich aufgenommen, aber man merkt dass ihr die Aufmerksamkeit von allen Seiten doch ein wenig zu viel ist und sie total überrumpelt. Allerdings war es für mich sehr authentisch, da ich mich an ihrer Stelle vermutlich genauso in einer solchen Gemeinschaft fühlen würde, da dieses Kleinstadt-Flair eher ungewöhnlich ist und zu Beginn etwas überfordernd wirkt, das Cade's Tante einen Twitter Account über den Klatsch und Trasch der Stadt führt, macht das Ganze nicht unbedingt leichter.

Die Geschichte hält eine Viehlzahl an schönen Momenten bereit, lässt den Leser an der ein oder anderen Stelle schmunzeln, aber geizt auch nicht mit bewegenden Schicksalsschlägen. Das Ganze wird überschüttet mit so viel Liebe, dass es manchmal einfach getrieft hat vor Kitsch, aber dennoch so wundervoll war, dass mir das Herz aufgegangen ist. Leider ist das alles aber ab einem gewissen Moment abgeflaut und die besondere Atmosphäre, Hailey und alles was Redwood so herzerwärmend gemacht hat, ist in den Hintergrund gerutscht. Denn ab dem Zeitpunkt an dem Avery und Cade zueinander gefunden haben, lag der Fokus sehr auf ihren sexuellen Bedürfnissen und das fand ich etwas schade, da das Buch eigentlich zu Beginn mehr zu bieten hatte.

Hier noch ein, wie ich finde, sehr schönes Zitat <3
"Naja, lass dir etwas von jemandem sagen, der Bescheid weiß. Ob du nun danach suchst oder nicht, die Liebe findet dich."
Justine, Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick - Kelly Moran


Fazit:
"Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick" ist ein schöner Auftakt der Reihe und ein richtiges Wohlfühlbuch mit toller Atmosphäre. Ich freue mich nun wahnsinnig auf Band 2!

  (0)
Tags: kelly moran, redwood love   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

159 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

"tanja voosen":w=5,"my first love":w=5,"liebe":w=3,"love":w=3,"roman":w=2,"tanjavoosen":w=2,"jugendbuch":w=1,"liebesroman":w=1,"buch":w=1,"rezension":w=1,"witzig":w=1,"jugendroman":w=1,"sommer":w=1,"erste liebe":w=1,"jungs":w=1

My First Love

Tanja Voosen
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 23.07.2018
ISBN 9783453271630
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Eigentlich wollte Cassidy einem Mädchen an ihrer Schule nur dabei helfen, ihren blöden Freund loszuwerden. Doch plötzlich hat die 17-Jährige sich damit den Ruf erworben, Beziehungen innerhalb eines Tages zerstören zu können. Die dankbaren Mitschüler bezahlen sie sogar für ihren »Schlussmach-Service«. Als Cassidy aber den ebenso gutaussehenden wie nervigen Colton von seiner Freundin »befreit«, fordert er sie zu einer unglaublichen Wette heraus: Statt Paare zu trennen, soll sie zwei ganz bestimmte Mitschüler verkuppeln. Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Colton hegt, nimmt Cassidy die Herausforderung an. Und stolpert mitten hinein in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen, verschlungenen Intrigen und der ersten großen Liebe ...


Zu Beginn des Buches war ich mir zumächst unsicher ob ich es mögen würde. Auf den ersten paar Seiten empfand ich Cassidy's Art als recht anstrengend und die Diskussionen zwischen ihr und Colton haben mich irgendwie genervt, weil mir das Ganze zu viel war. Allerdings hat sich meine Meinung schon nach kurzer Zeit geändert. Woran es genau gelegen hat kann ich leider nicht sagen, aber scheinbar gab es einen Punkt ab dem ich das Gekabbel der beiden mochte und zum Teil ziemlich amüsant fand. Das Lesen hat mir plötzlich richtig Spaß gemacht und bei jedem neuen aufeinander treffen der beiden, war ich gespannt was als nächstes kommt.

Durch den »Schlussmach-Service« macht sich Cassidy natürlich nicht nur Freunde, sondern wird von vielen auch gemobbt oder blöd angemacht. Eigentlich sollte es anfangs nur eine einmalige Sache sein, aber plötzlich wollten immer mehr ihre Hilfe in Anspruch nehmen und haben sie dafür sogar entlohnt. Da Cassidy in bescheidenen Umständen lebt und das Geld eher knapp als reichlich zur Verfügung steht, ist es ein netter Nebenverdienst für sie, sodass ich ihre anfänglichen Zweifel, aber auch ihre Beweggründe dass sie das Geld überhaupt annimmt vollkommen nachvollziehen konnte.

Cassidy strahlt eine starke, selbstbewusste Persönlichkeit aus, die sich nichts gefallen lässt. Sie ist sehr schlagfertig und sarkastisch, sodass ich mehr als einmal über ihre Bemerkungen schmunzeln musste. Ihr Charakter hat sich vermutlich so geformt, da sie es schon von klein auf nicht allzu leicht zu Hause hatte und sich nicht immer auf ihre Mutter verlassen konnte, wie es eigentlich hätte sein sollen. Ihre Freundschaft zu Lorn hat mir besonders gut gefallen, da man ihre tiefe Verbundenheit und Loyalität zum anderen förmlich gespürt hat. Die beiden verbindet eine starke Freundschaft, bei der jeder auf den anderen Acht gibt. Generell hat mir das Charakterdesign gut gefallen, da alle gut ausgearbeitet waren und ihre eigene Geschichte hatten und somit greifbar für den Leser waren.

Sprachlich war das Buch sehr angenehm zu lesen. Es war locker geschrieben und durch die guten Beschreibungen konnte man sich alles bildlich wunderbar vorstellen. Was mir jedoch ein wenig gefehlt hat, waren ein paar unerwartete Wendungen. So gut wie alles, was in der Handlung passiert ist, war vorhersehbar und leider keine wirkliche Überraschung. Dies war zwar etwas schade, aber dennoch hat es mich nicht allzu sehr gestört, sodass ich die Geschichte trotzdem sehr gerne mochte.

Beim lesen hat sich mir die ganze Zeit die Frage gestellt, wie das Cover eigentlich zur Geschichte passt. Zu sehen ist ein kuschelndes Pärchen am Strand, angelehnt an eine grüne Vespa. Da die Geschichte eher keine klassische Sommergeschichte beinhaltet, kam mir die Gestaltung erst ziemlich unpassend vor, obwohl es wirklich hübsch aussieht. Erst ganz am Ende, kam der aufklärende Moment, der mir dann auch ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnte, da die Szene sehr schön war und dem Buch einen passenden Abschluss geben konnte.


Fazit:
Trotz anfänglicher Schwierigkeiten mit den Protagonisten, hat mir die Geschichte ziemlich gut gefallen und konnte  mich für kurze Zeit wunderbar unterhalten. Ich mochte Cassidy im Verlauf der Geschichte als toughe Protagonistin immer mehr, da sie sich nichts gefallen lässt und dadurch, dass sie sich eigentlich auf keinen Fall verlieben möchte, macht es sie nur noch menschlicher, dass es am Ende doch passiert, da man seine eigenen Gefühle nun mal nicht steuern kann.

  (1)
Tags: my first love, tanja voosen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"sommer":w=2,"aimeefriedman":w=1,"zweimalsommerzumverlieben":w=1,"summer":w=1,"sommerliebe":w=1,"locker geschrieben":w=1,"aimee friedman":w=1,"zweimal sommer zum verlieben":w=1

Zweimal Sommer zum Verlieben

Aimee Friedman , Catrin Frischer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei cbt, 29.05.2018
ISBN 9783570165119
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Provence oder New York - zwei Sommer, eine Liebe
Ein schicksalhafter Telefonanruf entscheidet über zwei Versionen eines Sommers. In der einen Version reist die 15-jährige Summer Everett nach Frankreich, davon träumt sie schon lange: Straßencafés, gut aussehende Jungs und Kunstmuseen. In der anderen Version bleibt sie zu Hause, doch ihr gewohntes Leben wird plötzlich völlig auf den Kopf gestellt. In beiden Sommern verliebt sie sich und entdeckt neue Seiten an sich. Doch es gibt da noch ein dunkles Familiengeheimnis, das sie so oder so einholt. Und es ist an der Zeit, sich ihm zu stellen.

Wie der Titel schon verrät, beinhaltet das Buch eigentlich zwei Geschichten. Zunächst begleitet man Summer auf dem Weg zum Flughafen, da sie den Sommer bei ihrem Vater in Frankreich verbringen soll. Als sie kurz vor dem einsteigen einen Anruf erhält, ist sie hin- und her gerissen ob sie den Anruf entgegen nehmen soll oder nicht, da sie für ihren Flug schon spät dran ist. Was wäre wenn sie an das Telefon geht? Was ist so wichtig, dass man sie noch kurz vor dem Abflug versucht zu erreichen? Der weitere Ablauf des Buches ist so, dass man zum einen erfährt wie Summer's Sommer in Frankreich verlaufen wäre ohne den Anruf zu beantworten und zum anderen wie er zuhause im Staate New York abgelaufen wäre, wenn sie den Anruf entgegen genommen hätte.

Beide Geschichten waren interessant und haben sich locker lesen lassen. Manche Abläufe/Geschehnisse passieren in beiden Varianten gleichermaßen, so auch das Aufdecken des Familiengeheimnisses. Mir persönlich haben die Ereignisse in Frankreich mehr zugesagt, da dort einfach ein größeres Gefühl von Sommer aufgekommen ist, wobei ich mir hier an bestimmten Stellen gewünscht hätte, dass man noch mehr auf die Landschaft oder die Ausflüge eingegangen wäre, um dem Ganzen noch mehr Tiefe zu verleihen.

Die Charaktere haben mir allesamt gut gefallen, da sie sehr authentisch wirken und man sich, gerade bei Summer, wunderbar in ihre Lage versetzen konnte. Es gibt mehrere Passagen, an denen man ihre Gefühlslage gut nachvollziehen kann, besonders nachdem sie hinter ihr Familiengeheimnis gekommen ist und man ihren Schock über die ganzen Lügen förmlich spüren kann. Dieses Geheimnis hat sich im Verlauf der Geschichte zwar schon erkennen lassen und war demnach keine große Überraschung mehr, aber dennoch hat es für mich den Inhalt des Buches nicht weniger interessant gemacht. Dadurch das es in beiden Varianten des Sommers gleichermaßen aufgedeckt wird, zeigt uns das Buch, dass es in bestimmten Lebenslagen egal ist wie man sich entscheidet, da es nicht immer einen richtigen oder einen falschen Weg gibt und Geheimnisse grundsätzlich am Ende immer ans Licht kommen.

Das Buch ist leicht und flüssig geschrieben, sodass es perfekt als sommerliche, leichte Lektüre dient. Der junge, jugendliche Charakter passt super zur jungen Protagonistin und der Geschichte. Stellenweise ist es humorvoll geschrieben und hat einfach Spaß gemacht zu lesen. Die Erzählweise der beiden Varianten, wie Summer's Sommer hätte ablaufen können, war mal etwas anderes und war meiner Meinung nach sehr gelungen.

Was mir persönlich eher negativ aufgefallen ist, waren die langen Kapitel. Da ich kurze Kapitel bevorzuge, war hier die Länge ab und zu etwas anstrengend, da ich ungern die Geschichte mitten im Kapitel pausiere. Allerdings ist das meckern auf hohem Niveau :D


Fazit:
Eine süße, leichte Sommergeschichte, die zeigt, dass es durch gewisse Entscheidungen nicht immer nur einen richtigen oder falschen Weg gibt.

  (1)
Tags: aimee friedman, zweimal sommer zum verlieben   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"liebe":w=2,"jana von bergner":w=2,"keiner weiß von uns":w=2,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"reihe":w=1,"schule":w=1,"liebesroman":w=1,"mut":w=1,"träume":w=1,"teenager":w=1,"schwangerschaft":w=1,"theater":w=1,"lehrer":w=1

Keiner weiß von uns

Jana von Bergner
E-Buch Text
Erschienen bei null, 12.07.2018
ISBN B07CWT6HHG
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:
Julian ist als Theaterregisseur gescheitert und verdient nun sein Geld als Lehrer. Eins hat er gelernt: In seinem Leben ist kein Platz für bunte Seifenblasenträume. Bis er auf die lebensfrohe Emma trifft, die genau das in ihm berührt, was er in die hinterste Ecke seines Herzens verbannt hat.

Ohne ihre Träume wäre Emma längst verloren. Sie sind es, die ihr nach einem schweren Schicksalsschlag den Weg zeigen und ihr – egal wie allein sie sich fühlt – wieder Hoffnung geben. Sie träumt davon, Schauspielerin zu werden. Und sie träumt von Julian, den sie heimlich liebt. Doch ihre Liebe darf nicht sein: Julian ist ihr Lehrer, Gefühle zwischen ihnen sind absolut tabu. Als dann noch etwas passiert, mit dem beide nicht gerechnet haben, werden ihre Gefühle auf eine harte Probe gestellt. Können doch nicht alle Träume in Erfüllung gehen? Emma und Julian sind hin- und hergerissen. Werden sie ihren Herzen folgen und ihrer Liebe eine Chance geben? Oder beugen sie sich der harten Realität, die manchmal keinen Ausweg zulässt?


*enthält Spoiler*


Nachdem es noch gar nicht allzu lange her ist, als ich Band 1 aus der Reihe gelesen habe, habe ich mich dem entsprechend sehr auf die Geschichte von Emma gefreut. Das es eine Liebesgeschichte zwischen Schüler und Lehrer ist, war ich gespannt was daraus gemacht wurde, denn ich habe schon andere Bücher gelesen, die das gleiche Thema enthalten und trotz heiklem Thema ansprechend und gut umgesetzt wurden. Leider muss ich sagen, dass mir die Umsetzung der Geschichte bei "Keiner weiß von uns" so gar nicht zugesagt hat, da hier eine falsche Botschaft vermittelt wird.

Wie schon im Klappentext ersichtlich ist liebt Emma ihren Lehrer Julian, der ganze 12 Jahre älter ist als sie selbst. Für mich war es allerdings eher eine Teenieschwärmerei für einen Lehrer, denn mir fehlte hier komplett die Basis, auf der Emma's Gefühle entstanden sind, da es nichts gab was über den normalen Schulunterricht hinaus gegangen ist. So hat sich mir auch die Frage gestellt wo die plötzlichen Gefühle auf der Seite von Julian her kamen? Er kannte Emma nur aus seinem Unterricht und hat demnach ein distanziertes Verhältnis zu ihr. Bei beiden entstehen eher oberflächliche Gefühle, da es kein richtiges gegenseitiges kennen lernen gab, aber bei beiden wird ziemlich schnell von Liebe gesprochen.

Gerade das Verhalten von Julian kann ich nicht gutheißen, da er hier der Erwachsene und somit der Vernünftige sein müsste, da man das von einem 16-jährigen Mädchen noch nicht erwarten kann. Gefühle hin oder her, er hat einfach in vielen Situationen total unangebracht reagiert und hätte sich viel mehr widersetzen müssen anstatt nachzugeben. Komplett ausgesetzt hat er dann, als es dazu kam, dass die beiden Sex hatten. Julian hatte kein Kondom zur Hand und Emma meinte nur sie ist Jungfrau und nimmt die Pille, woraufhin er nur sagte das er clean ist. Hallo? Selbst wenn das alles so ist, war das Ganze total unverantwortlich und Julian hätte spätestens hier alles abbrechen müssen. Auch wenn Emma mehr als bereit ist und sagt, dass sie mit allem einverstanden ist heißt das nicht das man alle seine moralischen Bedenken über Bord werfen sollte. Dass das Ganze natürlich nicht gut geht, brauche ich wohl nicht erwähnen.

Das Resultat ist hier eine 16-jährige, die von ihrem Lehrer schwanger ist. Nachdem Emma ihre Schwangerschaft bewusst geworden ist, versucht sie es erst einmal zu verheimlichen, was nachvollziehbar ist. Sie ist noch unglaublich jung, geht zur Schule und hat Zukunftspläne. Aus diesem Grund waren für mich die Reaktionen aus ihrem Umfeld, als alles heraus kam, auch nicht verständlich. Bei allen gab es direkt vollstes Verständnis und es gab niemanden, der ihr ins Gewissen geredet hat wie es denn nun weiter gehen soll bzw. wie sie sich ihre Zukunft vorstellt.

Alles in allem fand ich die Umsetzung von Emma's Geschichte leider nicht so richtig gelungen, jedoch hat sich das Buch sprachlich wieder gut und zügig lesen lassen.


Fazit:
Ich glaube wenn der Altersunterschied nicht ganz so extrem gewesen wäre und an der ein oder anderen Stelle anders gehandelt worden wäre, hätte ich mit dem Ganzen nicht so ein großes Problem gehabt. So wird meiner Meinung nach einfach eine falsche Botschaft vermittelt, nämlich eine, die eine Schüler/Lehrer Beziehung, sowie die resultierende Teenieschwangerschaft daraus gut heißt.

  (1)
Tags: jana von bergner, keiner weiß von uns   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.546)

2.314 Bibliotheken, 23 Leser, 4 Gruppen, 182 Rezensionen

"liebe":w=60,"berlin":w=26,"elyas":w=18,"freundschaft":w=16,"emely":w=14,"carina bartsch":w=13,"türkisgrüner winter":w=13,"liebesroman":w=10,"gefühle":w=9,"happy end":w=9,"missverständnisse":w=9,"erste liebe":w=8,"familie":w=7,"witzig":w=7,"jugendbuch":w=6

Türkisgrüner Winter

Carina Bartsch , ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 25.01.2013
ISBN 9783499227912
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.182)

3.265 Bibliotheken, 36 Leser, 6 Gruppen, 322 Rezensionen

"liebe":w=84,"berlin":w=40,"freundschaft":w=28,"elyas":w=23,"kirschroter sommer":w=22,"carina bartsch":w=21,"erste liebe":w=19,"emely":w=18,"liebesroman":w=16,"gefühle":w=14,"romantik":w=13,"humor":w=11,"jugendbuch":w=9,"hass":w=9,"deutschland":w=8

Kirschroter Sommer

Carina Bartsch , ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 25.01.2013
ISBN 9783499227844
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: carina bartsch, kirschroter sommer   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"roadtrip":w=2,"remember the fun":w=2,"becknicholas":w=1,"rememberthefun":w=1,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"tod":w=1,"verrat":w=1,"verlust":w=1,"vertrauen":w=1,"krankheit":w=1,"sommer":w=1,"australien":w=1,"totes familienmitglied":w=1,"beck nicholas":w=1

Remember the Fun

Beck Nicholas , Eva Riekert
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.06.2018
ISBN 9783570311868
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Adelaide, Australien: Der Roadtrip zu einem Konzert nach Melbourne wird für Zoey und ihre Freunde zum Sommer ihres Lebens. Zoey, die eigentlich ihrem Ex Finn hinterhertrauert (der wiederum inzwischen mit ihrer besten Freundin Cass zusammen ist), verliebt sich Hals über Kopf in Finns Cousin Luc, der jedoch ein tragisches Geheimnis verbirgt. Ein Geheimnis, das auf der Fahrt entlang der spektakulären Great Ocean Road eine ungeahnte Verbundenheit mit Zoey entstehen lässt ...


Bei dem Buch bin ich zunächst von einer locker leichten Sommerlektüre ausgegangen, da der erwähnte Roadtrip und das Cover für Sommergefühle sorgt. Doch das Buch beinhaltet viele ernste Thematiken, insbesondere zum Ende hin, sodass die Leichtigkeit von Sommer, Sonne, Sonnenschein schnell verfliegt und etwas Wehmut im Herzen zurück bleibt.

Finn und Zoey waren ein glückliches Pärchen, doch nach einem tragischen Erlebnis ist Zoey's heile Welt in sich  zusammen gebrochen und sie stürzte in ein tiefes Loch, welches ihre Beziehung mit Finn leider nicht überstand. Während Zoey versucht sich abzulenken und irgendwie ihr tragisches Erlebnis zu verarbeiten, findet Finn Trost in den Armen von Zoey's bester Freundin Cass. Als der Roadtrip ansteht ist Zoey fest entschlossen Finn zurück zu gewinnen, da sie davon überzeugt ist, dass er ihr dabei helfen kann wieder zu ihrem "alten Ich" zu finden.

Zu Beginn es Buches war es für mich ein absolutes Rätsel warum man sich so eine Qual an tut und sich auf einen  Roadtrip begibt, bei dem zum einen der Exfreund dabei ist und zum anderen, um dem Ganzen noch eine Krone aufzusetzen, dieser auch noch mit der besten Freundin zusammen ist. An Zoey's Stelle würde ich mit keinem der beiden etwas zu tun haben wollen, geschweige dann auf engstem Raum eine Reise mit ihnen antreten.

Cass und Finn waren mir nicht wirklich sympathisch und für mich war es mehr als fragwürdig wieso Zoey mit ihnen Zeit  verbringen möchte. Von Cass wird sie meistens ignoriert, während von Finn ziemlich häufig Kommentare zu ihrem  Verhalten in den letzten Monaten kommen, die sie einfach leichtfertig hinnimmt, anstatt dagegen zu halten und einen  Konter zu geben. Jolie, Luc's Schwester, mochte ich von Angfang an. Durch ihre fröhliche, aufgeweckte Art, war die  gute Laune, die von ihr ausging, förmlich spürbar. Sie war total liebenswert und ich habe sie direkt in mein Herz  geschlossen. Luc war sehr geheimnisvoll. Anfangs konnte man ihn nicht so richtig einschätzen und er hatte eine  leichte, grummelige Art und man hat sich gefragt wieso er überhaupt mit auf diesen Roadtrip gekommen ist, wenn er  doch offensichtlich überhaupt keine Lust darauf hatte. Durch sein Verhalten bin ich allerdings sehr neugierig  geworden und die Frage, was er denn nun für ein Geheimnis hat, wurde immer größer.

Zoey habe ich am Anfang der Geschichte als etwas merkwürdig empfunden. Das lag aber zunächst daran, dass sie mit  ihrem Exfreund und deren neuer Freundin auf eine Reise geht, die sie unterwegs mehr als mies behandeln und ich nicht verstehen konnte wieso man sich so behandeln lässt. Erst nach und nach wurden durch die Beschreibungen von Zoey's Gedanken und Gefühle ihre Beweggründe klarer und man konnte sie verstehen. Neben Jolie, steht ihr unerwarteterweise die ganze Zeit Luc zur Seite. Er ist für sie da und behandelt sie in keinster Weise so rücksichtslos wie Cass oder Finn. Bei ihm kann sich Zoey fallen lassen und über ihren Kummer reden. Da man natürlich nicht immer alles genau planen kann, kommt es am Ende anders als wie Zoey es sich vorgestellt hat. Da Luc und sie sich innerhalb der paar Tage immer näher kommen, ist Zoey ziemlich verunsichert, ob sie an ihrem ursprünglichen Plan, Finn zurück zu gewinnen, überhaupt noch festhalten möchte.

Mir hat Zoey's Entwicklung während der Reise richtig gut gefallen, sodass ich sie als Protagonistin ziemlich mochte,  da sie authentisch wirkte und man ihre Selnbstfindung gerne mitverfolgt hat.

Während die Geschichte sich zu Beginn ein wenig zieht, hat es das letzte Drittel des Buches wirklich in sich. Der  sommerliche Roadtrip zwischen ein paar Freunden bekommt plötzlich eine ganz andere Bedeutung und hat mir mehr als einmal die Tränen in die Augen getrieben. Mit dieser Wendung habe ich bis dahin nicht im Geringsten gerechnet. Das Einzige was mir hier nicht so gut gefallen hat, war die Portion Dramatik, die plötzlich da war und sich nicht erst
langsam aufgebaut hat, denn die Ereignisse haben sich direkt überschlagen und alles ging ziemlich schnell. Da hätte ich mir gewünscht, dass man sich ein bisschen mehr Zeit gelassen hätte.

Fazit:
Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen, denn sie beinhaltet nicht nur einen sommerlichen Roadtrip mit  sympathischen Charakteren, sondern ist tiefgründiger als es zu Beginn den Anschein macht. 

  (0)
Tags: remember the fun   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

204 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

"liebe":w=3,"jugendbuch":w=2,"nathan":w=2,"monroe":w=2,"roman":w=1,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"spannend":w=1,"trauer":w=1,"vertrauen":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"unfall":w=1,"sommer":w=1,"erste liebe":w=1,"beziehungen":w=1

Wenn du mich küsst

Juliana Stone , Franziska Jaekel
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 18.05.2016
ISBN 9783473585014
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"rapunzelskuss":w=1,"lillygraceturner":w=1,"fantasy":w=1,"erotik":w=1,"märchen":w=1,"rapunzel":w=1,"rapunzels kuss":w=1

Rapunzels Kuss

Lilly-Grace Turner
E-Buch Text: 182 Seiten
Erschienen bei Tempus Logus Verlag, 23.05.2018
ISBN B07D8KG9TG
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Seit ihrer ersten Begegnung sind Jahre vergangen. Als sich ihre Wege erneut kreuzen, ist aus Maximilian ein stattlicher junger Mann geworden, der Dianas Herz im Sturm erobert. Doch sie hütet ein dunkles Geheimnis, das es ihr unmöglich macht, sich auf ihn einzulassen ...
 
„Rapunzels Kuss“, inspiriert von den Gebrüdern Grimm, vereint märchenhafte Elemente mit Fantasy und prickelnder Erotik ‒ eine Story, die überrascht und mitreißt.


Als ich gefragt wurde ob ich Interesse hätte dieses Buch zu lesen, habe ich sofort zugesagt, denn Rapunzel gehört zu meinen liebsten Märchen und der Klappentext klingt sehr geheimnisvoll. Eine Märchenadaption gepaart mit Erotikelementen klang für mich zusätzlich ziemlich interessant und hat mich einfach neugierig gemacht.

Das Buch orientiert sich an dem Märchen der Gebrüder Grimm und obwohl diese Geschichte bekannt und nichts neues ist, war man beim lesen stets gespannt was als nächstes passiert bzw. was die Autorin aus dem Ganzen gemacht hat. Heraus kam eine bunte Mischung aus Fantasy, Märchen und Erotik, die zumindest für eine kurze Zeit gut unterhalten konnte, da das Buch, wie auch das alte Märchen, recht kurz gehalten ist. Die Interpretation des Märchens hat mir gut gefallen, da es nicht 1:1 dem Orignal entspricht, sondern abgewandelt wurde und somit etwas eigenständiges bekommen hat. Was mich hingegen leider nicht so ganz überzeugen konnte, waren leider die erotischen Szenen. Diese Szenen haben sich zwar gut in die Geschichte eingefügt, aber durch die Kürze des Buches ging alles ziemlich zügig vonstatten und irgendwie hat mir die Erzählweise bzw. die Beschreibungen dieser Stellen nicht so ganz zugesagt. Natürlich ist es schwierig erotische Passagen ansprechend zu gestalten, jedoch war mir das Ganze etwas zu plump geschrieben und konnte mich nicht richtig überzeugen.

Zu den Protagonisten konnte man in der kurzen Zeit keine große Verbindung aufbauen, was ich persönlich aber auch nicht weiter schlimm finde, denn sie waren durchweg passend gewählt und man konnte sie sich gut vorstellen. Gerade bei Diana konnte man gut nachvollziehen und verstehen, dass sie mit ihrem Schicksal nicht glücklich ist und versucht einen Ausweg zu finden.


Fazit:
Eine ideenreiche Märchenadaption für Erwachsene, allerdings mit ein paar Schwächen, sodass mich das Buch nicht vollends überzeugen konnte, aber dennoch für kurze Zeit gut unterhalten hat.

  (3)
Tags: rapunzels kuss   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

83 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

"liebe":w=2,"argentinien":w=2,"tango":w=2,"emma wagner":w=2,"liebesroman":w=1,"leidenschaft":w=1,"intrigen":w=1,"erste große liebe":w=1,"die erste große liebe":w=1,"tango tanzen":w=1,"gauchos":w=1

Dein. Für immer. (Liebesroman)

Emma Wagner
E-Buch Text: 452 Seiten
Erschienen bei Emma Wagner, 01.07.2018
ISBN 9781980942580
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Clara weiß nicht, was sie vom Leben will. Aber sie weiß, was sie nicht will: Nino mit seinen feurigen braunen Augen und seinem unbeugsamen Stolz, der sie mit seiner Arroganz zur Weißglut treibt und sie gleichzeitig fasziniert. Nino, der ihr schon einmal das Herz gebrochen hat.
Das Schicksal hat andere Pläne. In Argentinien treffen sie erneut aufeinander, und inmitten brütender Hitze, heller Mondnächte und erotischem Tango knistert es gewaltig. Doch die Zeichen der Zeit stehen alles andere als gut für das Paar …

Jahre später, in Deutschland: 
Isabell ist die Tochter eines wohlhabenden Unternehmers, Ben ist Journalist. Darüber hinaus allerdings ist er genau der Typ Mann, mit dem sie nichts zu tun haben möchte: ein Frauenheld mit Tattoos und Motorrad. Ben mit seinen dschungelgrünen Augen und seinem verschmitzten Lächeln lässt ihr jedoch keine Wahl. Sie verliert ihr Herz schneller, als es ihr lieb ist. Aber warum will ihr Vater sie um jeden Preis von Ben fernhalten? 
Als Ben und Isabell einer Liebe auf die Spur kommen, die Jahrzehnte überdauert hat, und einem Familiengeheimnis, das auch ihrer beider Zukunft mitbestimmt, überschlagen sich die Ereignisse. 
Hat ihre Liebe eine Chance?


Prinzipiell sollte man ja nichts bzw. niemanden nach dem Äußeren beurteilen, so auch nicht Bücher. Natürlich sieht man zuerst das Cover, bevor man ein Buch in die Hand nimmt und erfährt dann erst etwas über den Inhalt. "Dein. Für immer." hat allerdings ein Cover aufgrund dessen ich in der Buchhandlung wohl nie zu diesem Buch gegriffen hätte, denn leider trifft es so gar nicht meinen Geschmack. Es ist ziemlich bunt und meiner Meinung nach ziemlich kitschig gestaltet, aber dennoch passt die Abbildung ganz wunderbar zum Inhalt des Buches. Ich bin froh, dass ich aufgrund des Rezensionsexemplares die Gelegenheit hatte, eine Geschichte zu lesen, die normalerweise nicht den typischen Geschichten entspricht, die von mir gelesen werden und somit beinahe an mir vorbei gegangen wäre.

Zunächst könnte der Klappentext möglicherweise etwas verwirren. Das hat er mich anfangs auch, aber gleichzeitig hat er auch neugierig gemacht, denn er beschreibt im Prinzip zwei unterschiedliche Handlungen, was damit zusammenhängt, dass wir zwei Zeitfenster und somit zwei Geschichten im Buch begleiten.

In dem Buch wechseln wir abwechselnd zwischen der Geschichte von Clara und Nino, welche im Jahr 1976 angesiedelt ist, sowie der Geschichte von Isabell und Ben, die in der Gegenwart spielt. Die Jahreszeiten werden kapitelweise gewechselt, sowie die Sicht der Protagonisten. Mal wird die Geschichte aus der Sicht von Clara oder Isabell erzählt, mal gibt es ein paar kurze Passagen aus der Sicht von Ben. Durch diesen stetigen Wechsel bleibt es durchweg interessant und abwechslungsreich. Ab und zu musste ich mich nach dem jeweiligen Wechsel zwar erst einmal kurz orientieren, aber das war nur für einen kurzen Moment, denn es hat mir Spaß gemacht auf diese Weise durch das Buch zu gleiten.

Die erste Hälfte des Buches hat sich meiner Meinung nach ziemlich in die Länge gezogen, besonders die Passagen wenn man wieder in Argentinien war, da anfangs nicht wirklich viel passiert ist und die Geschichte nur sehr langsam Fahrt aufgenommen hat. Möglicherweise lag es aber auch daran, dass ich zunächst interessierter an der Geschichte zwischen  Isa und Ben war, anstatt an der von Clara und Nino und somit nach jedem Kapitel sehnsüchtig wieder auf den Wechsel in die Gegenwart gewartet habe. Erst ziemlich spät wurde ich von beiden Geschichten gleichermaßen gepackt und wollte wissen in welcher Verbindung sie zueinander stehen.

Das Buch hält einiges an Wendungen parat und konnte mich so an der ein oder anderen Stelle überraschen. Fragen, die ich mir beim lesen gestellt habe, wurden zum Ende hin alle aufgeklärt, sodass schließlich alle Geschehnisse schlüssig waren und man mit keinem unbefriedigem Gefühl die Geschichte verlässt.

Stellenweise hat mir jedoch das im Klappentext beschriebene Knistern zwischen Clara und Nino gefehlt, sowie der versprochene Tango. Da hätte ich mir mehr heiß, beschriebene Tanzszenen zu gewünscht.

Sprachlich gesehen war alles recht stimmig und hat zu der Geschichte gepasst. Trotz langatmiger Passagen wirkten die Sätze nicht zu langgezogen und man konnte dennoch flüssig weiter lesen. Durch die geschaffene Atmosphäre und die bildhaften Beschreibungen konnte man in Argentinien die Hitze des Sommers förmlich durch die Seiten spüren.

Die Charaktere waren zwar durchweg alle sympathisch, aber für mich waren Isa und Ben greifbarer, als Clara und Nino. Clara habe ich durch ihre Art am Anfang sogar als sehr anstrengend empfunden. Die verschiedenen Geschichten der Charaktere waren interessant und nicht zu weit hergeholt, sodass ihre Beweggründe sehr authentisch gewirkt haben und man gerade bei Ben mitfühlen konnte.


Fazit:
Zwei unterschiedliche Handlungen, die sich zu einer schönen Geschichte zusammenfügen, die mir trotz vieler Längen, ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert hat.

  (2)
Tags: emma wagner   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"julia zieschang":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"reihe":w=1,"geheimnis":w=1,"romantik":w=1,"band 1":w=1,"schottland":w=1,"bücher":w=1,"edinburgh":w=1,"café":w=1,"speeddating":w=1,"scones":w=1,"wee city love":w=1,"books'n'scones":w=1

Wee City Love: Books’n’Scones (Wee-City-Love-Reihe 1)

Julia Zieschang
E-Buch Text
Erschienen bei null, 03.07.2018
ISBN B07DFH36WL
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:
Die 23-jährige Emily MacWilliam ist die Besitzerin des Cafés Books’n’Scones in Edinburgh. Als sie unfreiwillig bei einem Speeddating mitmacht, lernt sie den überaus attraktiven Finn kennen, der mit seiner liebenswerten Art ihr Herz höherschlagen lässt. Doch warum ist Finn seit Jahren Single und was verbirgt er vor Emily? Die beiden kommen sich langsam näher, wodurch die Eifersucht ihres Exfreundes angestachelt wird und die Situation sich zuspitzt, bis Emily Angst haben muss, ihr Café zu verlieren. Als Emily schließlich hinter Finns Geheimnis kommt, muss sie sich die Frage stellen, ob sie bereit ist eine Beziehung zu führen, die so ganz anders ist, als sie es sich erhofft hätte.


Der Einstieg in die Geschichte ist mir sehr leicht gefallen. Direkt zu Beginn, kommt man in den Genuss in die gemütliche Atmosphäre von Emilys Café eintauchen zu dürfen. Durch die passenden Beschreibungen, kann man sich das Café bildlich wunderbar vorstellen und den Geruch von frisch aufgebrühtem Kaffee und frischgebackenen Scones förmlich riechen. Ich hatte beim lesen sofort das Bedürfnis meine Sachen zu packen, nach Edinburgh zu fahren und es mir in Emilys Café mit einem Buch in der Hand und einem Kaffee, sowie Raspberry & White Chocolate Scone vor mir gemütlich zu machen. Man merkt nicht nur wie viel Wert die Autorin hier auf die Liebe zum Detail gelegt hat, sondern auch wie wichtig der Protagonistin ihr Café ist und wie sehr es ihr am Herzen liegt.

Emily war mir vom ersten Moment an sehr sympathisch. Ihr Humor trifft bei meinem Geschmack voll ins schwarze und ich musste mehr als einmal über ihre ironischen Bemerkungen schmunzeln. Sie wirkt bei allem was sie tut sehr authentisch und ihre Vorliebe für außergewöhnliche Haarspangen hat mir sehr gefallen. Sie ist bei allem sehr offen und direkt, aber dennoch wirkt sie süß und ist sehr liebenswert. Ihre Ängste und Bedenken konnte man wunderbar nachvollziehen und man hat sich das ein oder andere mal selbst die Frage gestellt, wie man in dieser Situation reagiert bzw. entschieden hätte.

Die Nebencharaktere sind allesamt gut ausgearbeitet und sehr interessant. Man möchte nicht nur erfahren wie es bei Emily weiter geht, sondern auch bei Ihnen. Ganz besonders angetan hat es mir hier Rachel. Obwohl sie Emily erst vor kurzem kennen gelernt hat, baut sich zwischen den beiden eine wirklich schöne und starke Freundschaft auf. Allerdings gibt es nicht nur Charaktere, die man direkt in sein Herz schließt. Durch das tolle Charakterdesign, gibt es die ein oder andere Person, bei der man sofort eine ziemliche Abneigung durch ihr Verhalten bzw. ihr Auftreten empfindet und das hat mir ziemlich gut gefallen, da es einfach in die Geschichte mit rein gepasst hat.

Der Schreibstil war sehr angenehm und führt leicht durch die Seiten. Die Kapitel sind kurz gehalten und nach einer kurzen Pause findet man leicht zurück in die Geschichte. Es gibt sogar eine kleine Kapitelgestaltung, die ich sehr niedlich und passend fand.

Die Story an sich ist in ihren Grundzügen eigentlich nichts neues, aber ich glaube gerade weil sie eine etwas ungewöhnliche Komponente beinhaltet, macht es das Ganze so spannend und liebenswert. Die Protagonisten sind beide bodenständig, ohne traumatische Erlebnisse aus der Vergangenheit oder klischeehaftes Bad-Boy-Image, sodass beide einem zweifelsohne so auf der Straße begegnen könnten. Jediglich Finn trägt ein Geheimnis mit sich herum, bei dem am Ende große Zweifel bei Emily entstehen. Die wesentlichen Gedanken, um was es in einer glücklichen Beziehung aber eigentlich vordergründig geht, werden hier wirklich sehr schön offen gelegt und ich glaube manchmal wird das viel zu schnell vergessen.


"Wenn ich mich verliebe, dann in die Seele, in den Geist des anderen, in die Summe seiner Gedanken und du, Erdbeere, besitzt die schönste Seele, die mir jemals begegnet ist." - Finn (Books'n'Scones)


Fazit:
Romantisch. Humorvoll. Solide. Absolut Lesenswert.
Eine wirklich sehr schöne Geschichte, mit wunderbaren Protagonisten und dem außergewöhnlichem Etwas.

  (2)
Tags: books'n'scones, julia zieschang, wee city love   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"liebe":w=1,"trauer":w=1,"mutter":w=1,"model":w=1,"paparazzi":w=1,"trauerfall":w=1,"bella andre":w=1,"kiss me like this":w=1

Kiss Me Like This

Bella Andre , Jeannette Bauroth
Flexibler Einband: 314 Seiten
Erschienen bei Montlake Romance, 02.01.2018
ISBN 9781503954274
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: bella andre, kiss me like this   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

169 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"stefanie hasse":w=6,"heliopolis":w=6,"sand":w=2,"heliopolis - magie aus ewigem sand":w=2,"fantasy":w=1,"magie":w=1,"götter":w=1,"ägypten":w=1,"mythologie":w=1,"wüste":w=1,"löwe":w=1,"gaben":w=1,"heliopolis 1":w=1,"magie aus ewigem sand":w=1,"magieausewigemsand":w=1

Heliopolis - Magie aus ewigem Sand

Stefanie Hasse
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 24.07.2018
ISBN 9783743200920
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: heliopolis, magie aus ewigem sand, stefanie hasse   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

"mila summers":w=3,"liebe":w=1,"urlaub":w=1,"milasummers":w=1,"nele & josh":w=1,"sommer, sonne, strand und liebe":w=1

Sommer, Sonne, Strand und Liebe: Nele & Josh (Liebesroman)

Mila Summers
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 05.05.2018
ISBN 9781718779020
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Nele gewinnt bei einem Preisausschreiben eine Reise auf einem Kreuzfahrtschiff quer durchs Mittelmeer. Der Urlaub verspricht Sommer, Sonne, Strand und Meer, und das Beste: Sie trifft dort die Jungs der Band Blossoms Four, ihrer Lieblingsband aus Teenietagen. Die Band gibt es nicht mehr, nachdem Josh, der Leadsänger der Gruppe, einen verhängnisvollen Fehler begangen hat. Zehn Jahre nach ihrem Karriereaus dürfen die vier Jungs der Blossoms Four endlich wieder auf einer Bühne stehen und gemeinsam Musik machen. Doch schon bald ist es nicht mehr nur das, was Josh von ganzem Herzen begehrt. Nele stiehlt sich heimlich, still und leise in sein Herz, auch wenn er sich mit Händen und Füßen dagegen zu wehren versucht. Er ist nicht gut für sie. Sein Herz will das jedoch nicht wahrhaben. So unbeschwert, wie der Ozeanriese durchs Meer gleitet, ist die Reise weder für Nele noch für Josh. Sie kommen sich näher, nur um zu spüren, dass die Dämonen ihrer Vergangenheit sie noch immer fest im Griff haben.


Der Klappentext klingt sehr vielversprechend und passt gerade perfekt zur Jahreszeit. Durch die Lieblingsband aus Teenietagen habe ich mich in meine Jugend versetzt gefühlt, denn mal ganz ehrlich, wer hätte sich nicht gewünscht seinen Schwarm einmal live zu treffen? Auch wenn das alles positiv klingt, war ich scheinbar nicht die entsprechende Zielgruppe, denn leider konnte mich die Geschichte von Nele und Josh nicht so richtig begeistern. Dies liegt zum einen möglicherweise an der Länge des Buches, denn dieses hatte gerade mal knapp 260 Seiten und musste somit bei den Geschehnissen Gas geben. Das hat meiner Meinung nach dem Ganzen keinen Spielraum zum entwickeln gegeben. Sei es, dass man einen Draht zu den Protagonisten aufbauen konnte, noch das die Liebesgeschichte zwischen Nele und Josh sich langsam entwickeln und entfalten konnte. Alles wirkte ziemlich gehetzt und vieles wurde nur kurz angerissen und im nächsten Moment direkt wieder verworfen, da man schon woanders war.

Bei den Protagonisten konnte ich mit keinem so wirklich warm werden. Nele war zwar ganz nett, aber durch ihr vorangegangenes Schicksal waren ihre Handlungen manchmal dann doch ein wenig fragwürdig und nicht ganz nachvollziehbar.

Bei den Jungs aus der Band war mir besonders Sam ein Dorn im Auge, da er mir direkt von Beginn an sehr unsympathisch war. Josh war zunächst ziemlich aggressiv, aber da shat sich zum Glück im weiteren Verlauf gelegt. Phil und Mitch waren sehr im Hintergrund, allerdings ist Mitch durch sein Verhaltenaufgefallen, dass sehr an ein Kleinkind erinnert hat und bei mir die Frage aufgeworfen hat, ob dieses Verhalten süß rüberkommen sollte, denn ich fand es leider einfach nur seltsam. Phil war mir recht sympathisch, wobei die Dramatik, die durch seinen Schicksalsschlag erzeugt wurde, für mich eher unnötig war. Da hätte ich mir gewünscht, dass darauf verzichtet worden wäre und stattdessen, die Etappenziele der Reise und die Entwicklung zwischen Nele und Josh weiter ausgearbeitet worden wären.

Der Moment als sich Nele und Josh ineinander verliebt haben, ist scheinbar spurlos an mir vorbeigegangen, denn plötzlich war von großen Gefühlen die Rede und mir war nicht klar wo diese her kamen, da es kaum Momente zusammen gab und wenn dann waren sie extrem kurz, sodass man sein Gegenüber gar nicht hätte näher kennen lernen können.

Ein paar Pluspunkte möchte ich am Ende aber dennoch vergeben, denn der Schreibstil hat mir gut gefallen und die abwechselnde Sicht zwischen Nele und Josh hat die Geschichte aufgelockert, sodass man dennoch locker und flüssig durch die Seiten gekommen ist. Das Cover gefällt mir richtig gut, da es Lust auf Urlaub mit Sonne, Strand und Meer macht, auch wenn man danach in der Geschichte etwas suchen muss.


Fazit:
Nicht jede Geschichte kann jedem gefallen und ich bin mir ziemlich sicher, dass es einige von euch gibt, die die Geschichte von Nele und Josh sehr mögen, ich gehöre aber leider nicht dazu und habe ehrlich gesagt etwas mehr erwartet, zumal gute Ansätze vorhanden sind.

  (2)
Tags: mila summers   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

143 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"nina blazon":w=5,"fayra":w=5,"fantasy":w=4,"freundschaft":w=3,"phönix":w=3,"jugendbuch":w=2,"kinderbuch":w=2,"magie":w=2,"familie":w=1,"mädchen":w=1,"jugendliche":w=1,"rezension":w=1,"eltern":w=1,"jugendroman":w=1,"drachen":w=1

FAYRA - Das Herz der Phönixtochter

Nina Blazon , Gerda Raidt
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei cbj, 09.10.2017
ISBN 9783570164938
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt...


Am Anfang fiel es mir ziemlich schwer in die Geschichte rein zu finden, da zunächst nicht viel passiert ist und die Seiten nur schleppend vorbei gingen. Ab dem Moment als Fayra aufgetaucht ist, wurde es dann interessanter und man konnte nach und nach die mystische Welt von ihr entdecken, die mit ihren verschiedenen Clans sehr umfangreich und spannend ist. Allerdings konnte der Spannungsbogen meiner Meinung nach nicht so richtig oben gehalten werden, denn ich habe irgendwann die Geschichte aus den Augen verloren, sodass es sich bis zum Ende wieder sehr gezogen hat. Irgendetwas hat mir gefehlt, aber ich kann leider nicht richtig benennen was genau es war.

Anna-Fee und Nelly waren mir trotz ihrem jungen Alter sehr sympathisch. Die Art und Weise wie sie gesprochen haben, hat für mich gut zu ihnen gepasst und man merkt, dass es in der Geschichte sehr um ihre Freundschaft und ihr Vertrauen geht. Im Laufe der Geschichte durchlebt Anna-Fee eine schöne Entwicklung. Zu Beginn ist sie sehr ängstlich und wird ständig von Panikattacken geplagt, später wird sie selbstbewusster und stellt sich ihren Ängsten.

Der Schreibstil ist sehr locker und angenehm, so wie man es schon aus anderen Büchern von Nina Blazon kennt. Sie hat wieder einmal eine spannende Fantasywelt erschaffen, von der man eigentlich noch viel mehr lesen möchte. Die Erwähnung der verschiedenen Clans war für mich sehr interessant, aber ist meiner Meinung nach am Ende irgendwie doch zu kurz gekommen und ich hätte mir gwünscht man hätte noch mehr spannenden Momente in Fayras Welt miterlebt.


Fazit:
Trotz vieler interessanter Aspekte, konnte mich die Geschichte leider nicht komplett überzeugen, da ich mich die meiste Zeit zu alt (29 Jahre) für das Abenteuer gefühlt habe.

  (2)
Tags: fayra, nina blazon   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"ein sommer mit alejandro":w=4,"jody gehrman":w=3,"kalifornien":w=1,"cbt":w=1,"summer":w=1,"flaschenpost":w=1,"sommergeschichte":w=1,"jody german":w=1

Ein Sommer mit Alejandro

Jody Gehrman , Anne Braun
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbt, 14.05.2018
ISBN 9783570312018
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Auch der schönste Fake fliegt irgendwann auf ...
Dakota wollte gerade zu ihrem Freund ziehen, als sie erfährt, dass er sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Spontan schreibt sie sich ihren Kummer von der Seele, steckt den Zettel in eine Flasche und schleudert sie ins Meer. Antwort kommt von einem Alejandro aus Barcelona, der sie genau zu verstehen scheint. Sie ahnt nicht, dass in Wirklichkeit Jack dahintersteckt, der süße Junge, den sie im Café getroffen hat. Und der weiß nicht, wie er ihr je beibringen soll, dass er sie angelogen hat.


*** kann mögliche Spoiler enthalten ***


Da ich momentan eine riesiges Verlangen nach sommerlichen, leichten Büchern habe, ist mir dieses sofort ins Auge gesprungen. Das Cover mag ich total gerne, weil es einfach so schön sommerlich ist und Romantik ausstrahlt.

Am Anfang bin ich erst schlecht in die Geschichte reingekommen, aber das lag eher daran weil ich mir zuerst überhaupt nichts unter Dakotas Künstlerkommune und deren Jurten vorstellen konnte. Nachdem ich ein wenig gegoogelt habe, war es dann ein wenig verständlicher und ich fand dann auch, dass es eine recht interessante Art und Weise ist zu leben. Wie der Klappentext schon verrät, lässt die Stelle an der man erfährt, dass Dakotas Freund sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat, nicht lange auf sich warten. Ab da war es für mich richtig interessant, denn durch die Flaschenpost, die ALejandro findet, wird es dann durch den Austausch der Briefe so richtig schön kitschig, aber noch in einem angenehmen Rahmen. Ich habe mich auf jeden neuen Briefwechsel sehr gefreut, nur leider war es für mich irgendwie zu wenig und leider auch zu schnell vorbei und der Fokus der Geschichte wurde auf einen anderen Punkt gesetzt.

Im Großen und Ganzen hat mir bei allem ein wenig der Tiefgang gefehlt, denn abgesehen von dem Punkt, dass Dakota betrogen wurde und die Art und Weise wie sie es erfährt echt mies war, konnte ich irgendwie so gar nicht mit ihr oder auch Jack mitfühlen. Für mich waren die Charaktere alle nicht so wirklich greifbar, obwohl man ein paar Hintergrundinfos und Gedanken zu Dakota und Jack bekommt.

Was mir leider noch eher negativ aufgefallen ist, ist das Verhalten von Jack, vor allem zu Beginn, da er sich wie ein Stalker benommen hat. Auch wenn er Dakota interessant fand und gerne näher kennen lernen wollte, war dieses hinterher spionieren schon sehr seltsam, genauso wie seine Schwärmerei und sein großer Beschützterinstinkt, obwohl sie nicht mal ein Wort miteinander gesprochen haben, geschweige sich irgendwie schon einmal begegnet sind. Das war für mich ein bisschen schwer nachzuvollziehen, woher diese starken Gefühle von ihm plötzlich kommen.

Die Geschichte von Dakota und Jack fand ich allerdings ganz süß, besonders die Wiedergutmachung von Jack, als sich herausgestellt hat, dass er Alejandro ist und Dakota die ganze Zeit belogen hat. Auch wenn man sich Vertrauen nicht mit Geld erkaufen kann, hat er so zumindest die Chance bekommen, dass die beiden nochmal von vorne anfangen können um daran zu arbeiten. Was mir jedoch in der gesamten Geschichte gefehlt hat, war das Sommerfeeling.

Das Auftauchen von Dakotas Freund und Freundin am Ende kam mir irgendwie total unnötig vor. Es war zwar irgendwie klar, dass das noch kommen wird, aber wirklich viel zur Geschichte hat es nicht beigetragen. Das Dakota ihrer Freundin so schnell verziehen hat, konnte ich leider auch nicht richtig nachvollziehen, da noch gar nicht wirklich klar war, ob sie oder Dakotas Exfreund nun die Wahrheit sagt, da beide Dakota eine andere Geschichte erzählt haben, wie es zu deren Annährung kam und was daraus resultiert ist.

Der Schreibstil war sehr flüssig und locker. Er war meiner Meinung nach passend zu dieser leichten Lektüre und der Wechsel der Perspektive zwischen Dakota und Jack hat dem Ganzen noch einmal ein wenig Abwechslung gegeben.


Fazit:
Eine ganz süße Geschichte für zwischendurch, allerdings war es mir zu wenig sommerlich und nicht tiefgründig genug.

  (2)
Tags: ein sommer mit alejandro, jody gehrman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(606)

1.116 Bibliotheken, 55 Leser, 0 Gruppen, 213 Rezensionen

"mona kasten":w=17,"liebe":w=14,"save you":w=13,"new-adult":w=10,"freundschaft":w=7,"oxford":w=7,"maxton hall":w=7,"familie":w=5,"young adult":w=5,"monakasten":w=4,"england":w=3,"lyx":w=3,"herzschmerz":w=3,"netgalley":w=3,"ruby bell":w=3

Save You

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 25.05.2018
ISBN 9783736306240
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: mona kasten, save you   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"jana von bergner":w=4,"keiner trennt uns":w=4,"liebesgeschichte":w=1,"rezension":w=1,"waise":w=1,"netgalley":w=1,"vollwaise":w=1,"die geschwister":w=1,"mainwunder":w=1

Keiner trennt uns

Jana von Bergner
Flexibler Einband: 260 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 17.04.2018
ISBN 9783752831818
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:
Ein einziger Moment kann alles verändern. Als Hannas Vater plötzlich stirbt, sind sie und ihre drei Geschwister Pia, Emma und Mika mit einem Schlag Vollwaisen. Doch Hanna ist stark, für sich und ihre jüngeren Geschwister. Vor Gericht kämpft die 21-Jährige schließlich um die Vormundschaft. Unterstützung erhält sie von dem nicht ganz unattraktiven Mark, ausgerechnet jenem Polizisten, der ihr die Todesnachricht überbracht hat. Doch was bewegt ihn dazu, ihr zu helfen? Und was verschweigt er ihr? Während beide mit ihren inneren Dämonen kämpfen, bleibt nur eine Frage: Ist Liebe stärker als Angst?


Auf nur wenigen Seiten hat die Autorin es geschafft eine wirklich berührende Geschichte zu erschaffen. Von einem Moment auf den anderen ist unsere Protagonistin Hanna nicht mehr nur Medizinstudentin und liebende, große Schwester, sondern muss in die Rolle von Vater und Mutter gleichzeitig schlüpfen und sich um ihre jüngeren Geschwister kümmern. Dabei wird sie nicht nur mit den Problemen rund um die Vormundschaft für ihre Geschwister konfrontiert, sondern muss sich zusätzlich auch noch um ihr Studium kümmern. Das das alles nicht einfach ist, spricht für sich. Unterstützung bekommt sie allerdings von Mark, jenem Polizisten, der ihr die schreckliche Nachricht überbracht hat und der sich gut in ihre Lage versetzen kann.

Der Schreibstil hat mir ganz besonders gut gefallen, da er sehr angenhem zu lesen ist. Die Wortwahl und der Aufbau ist einfach passend zur Geschichte, sodass ein flüssiger Lesefluss entsteht. Der Wechsel der Perspektiven gibt dem ganzen ein wenig Abwechslung und eine besondere Dynamik. Persönlich mag ich es immer sehr gerne wenn man abwechselnd aus verschiedenen Perspektiven liest, da man so verschiedene Seiten kennen lernt und das Leseerlebnis interessanter gestaltet wird.

Die Charaktere sind allesamt gut ausgearbeitet und sympathisch. Man konnte sich wunderbar in ihre Lage versetzen und mitfühlen. Hanna ist eine Powerfrau, die versucht alles unter einen Hut zu bekommen. Ihre Familie ist ihr sehr wichtig, sodass sie sogar stellenweise ihr Studium vernachlässigt, um für ihre Geschwister da zu sein. Mark ist sehr hilfsbereit und unterstützt Hanna wo er nur kann. Dabei setzt er sogar seinen Job aufs Spiel. Aber auch er trägt seine Dämonen mit sich herum, sodass es für ihn in manchen Situationen ebenfalls nicht so einfach ist. Von Hannas Geschwistern hat es mir besonders der kleine Mika angetan, weil er einfach so süß ist. Er hängt sehr an seiner Schwester und würde alles für sie tun, trotz seinem zaghaften Alter von acht Jahren. Mit Pia hatte ich zu Beginn eher meine Schwierigkeiten, aber das hat sich zum Ende hin gelegt. Emma finde ich als Charakter sehr interessant und bin schon sehr gespannt darauf, wie es mit ihr weiter geht.


Fazit:
Eine sehr gefühlvolle Geschichte, mit einer wirklich süßen Liebesgeschichte. Das Buch bekommt von mir eine ganz klare Leseempfehlung und ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. 

  (1)
Tags: jana von bergner, keiner trennt uns   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"geheimnisse":w=1,"italien":w=1,"rom":w=1,"erste liebe":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"florenz":w=1,"gelato":w=1,"italienisches essen":w=1

Love & Gelato

Jenna Evans Welch
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Simon Pulse, 03.05.2016
ISBN 9781481432542
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

266 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

"laura kneidl":w=6,"herz aus schatten":w=5,"fantasy":w=3,"monster":w=3,"kayla":w=3,"schattenwolf":w=3,"bändiger":w=3,"lilek":w=3,"dunkelweber":w=3,"knochenträger":w=3,"jugendroman":w=2,"carlsen verlag":w=2,"akademie":w=2,"irrlicht":w=2,"die wilde jagd":w=2

Herz aus Schatten

Laura Kneidl
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.03.2018
ISBN 9783551316929
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: herz aus schatten, laura kneidl   (2)
 
299 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.