Twinklebooks

Twinklebookss Bibliothek

11 Bücher, 11 Rezensionen

Zu Twinklebookss Profil
Filtern nach
11 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

87 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

dystopie, zweiter teil, fantasy

Forbidden Touch - Acht Momente

Kerstin Ruhkieck
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.07.2016
ISBN 9783646601176
Genre: Jugendbuch

Rezension:

**Verraten, verurteilt und zwangsverheiratet**

Es gibt Momente im Dasein eines Menschen, die vermögen es, alles für immer zu verändern. In der neuen Welt von AurA Eupa entscheiden sie über Leben und Tod. Als der jungen Kaylana aus Liga 2 der Prozess gemacht wird, tritt ein solcher Moment ein. Für ihren unangemessenen Kontakt mit einem Jungen aus Liga 3 lautet das Urteil: Tod durch Verdursten oder Zwangsheirat binnen vierundzwanzig Stunden. Kaylana entscheidet sich für das Leben und damit für einen Ehemann, den sie noch nie gesehen hat: Jesper. Während sich das so fremde Ehepaar noch an die plötzliche Nähe gewöhnen muss, brechen in Liga 2 abermals Unruhen aus. Und wieder kommt es zu einem Moment, der über alles entscheidet… 

Quelle: Amazon.de

Normalerweise schreibe ich die Beschreibungen selber, hier habe ich es versucht und bin kläglich gescheitert. Der Inhalt ist so komplex, so umpfangreich, dass ich entweder keine gute Zusammenfassung hinbekommen oder zu viel verraten habe. Seid mir nicht böse :)
Forbidden Touch  Acht Momente ist der zweite Band einer Trilogie. Band eins fand ich toll und konnte es deswegen kaum erwarten, dass Band zwei erscheint. Und dieser Band hat mich  umgehauen. Kerstin Ruhkieck hat es geschafft noch eine Schippe oben drauf zu legen und die Story noch spannender zu machen. Der Schreibstil ist gewohnt leicht und flüssig. Die Autorin weiß, wie man mit Woren spielt und wie man sie richtig einsetzt. Wirklich großes Lob. Sehr anschaulich, sehr harmonisch, einfach toll zu lesen.
Die Geschichte wird von fünf verschiedenen Protagonisten erzählt. Die meisten Protagonisten kannte ich schon aus Band 1, einige kamen jedoch neu dazu. Ich mochte sie alle sofort. Sie sind wunderbar skizziert und haben Ecken und Kanten. Auch wenn es mir manchmal schwer viel, den ein oder anderen zu verstehen, gab am Ende alles einen Sinn.
Dadurch, dass so viele verschiedene Charaktere erzählen, bekam ich einen tollen rumdumblick, konnte die Gefühle besser erfassen und hatte das Gefühl alles zu verstehen. Und dann doch wieder nicht. Die Autorin schafft es, einem immer wieder einen Brotkrümmel hinzuwerfen und ihn dann wieder wegzuziehen. Gerade dann, wenn man denkt, man hat etwas durschaut, stellt sich alles als falsch heraus und war doch ganz anders. Das hat die Spannung dauerhaft aufrecht gehalten und mir sehr gefallen.
Das Universum, dass schon aus Band eins bekannt ist, wird in diesem Teil ausgebaut und man bekommt ganz andere Facetten zu sehen. Es ist eben nicht alles schwarz und weiß. Fand ich sehr glaubhaft dargestellt und hat mir persönlich total gefallen. Ich bin gespannt, wie das ganze am Ende ausgehen wird. Ich befürchte, dass es nicht nur Überlebende geben wird :/

Fazit: Rundum ein sehr sehr tolles Buch. Band zwei steht seinem Vorgänger in nichts nach, die Autorin legt sogar noch eine Portion an Spannung und Dramatik oben drauf. Das Buch kann nicht nur mit seiner tollen Geschichte sondern auch mit den gutausgearbeitetetn Charakteren glänzen. Ich freue mich auf Band 3.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

amru, 5, tilly, rezension, winterroman

Falling Paradise 1: Kein Winter ohne dich

Cat Lewis
Flexibler Einband: 112 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 31.10.2015
ISBN 9783958692107
Genre: Romane

Rezension:

Amy ist ein Workoholic. Sie liebt ihren Job, auch wenn ihre Chefin ihr wirklich viel abverlangt. Auch dieses Jahr kurz vor Weihnachten muss sie nach Montreal. Und obwohl sie ihrem Freund Adrain versprochen hat, zu seinem Konzert wieder zurück zu sein, lässt ihre Chefin sie nich gehen. Adrian musste schon sehr viel einstecken, doch das setzt der Sahne die Kirsche auf und so stellt er sie schlussendlich vor die Entscheidung: die Liebe oder die Arbeit.
Für Amy keine leiche Entscheidung. Sie liebt Adrian, doch auch ihr Job ist ihr sehr wichtig. Wie wird sie sich entscheiden?

Die Novelle war mein erstes Buch von Cat Lewis. Der Schreibstil ist flüssig und solide, mit einigen Wortwitzen hatte sie mich sofort auf ihrer Seite. Man springt direkt ins Geschehen und ich kam daher sehr gut in die Geschichte. Die Story hält sich durch die vielen Rückblenden, die Amys und Adrians Kennenlernen, das erste Weihnachten usw. beschreiben, aufrecht. Das hat mir sehr gut gefallen, weil ich so trotz der Kürze der Geschichte viel über die Protagonisten erfahren habe und mich ihnen Nahe fühlte. Alle Stränge liefen am Ende zu einem zusammen und ergaben ein großes Ganzes, das keine offensichtlichen Lücken aufweist.
Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und detailliert dargestellt. Viele Nebencharaktere gibt es nicht, war vor allem an dem Umfang der Geschichte liegt. Nichtsdestotrotz sind auch sie glaubhaft dargestellt, auch wenn ich zum Beispiel Amys Mutter nicht immer verstanden habe. Adrian ist naürlich en kleines Schnittchen, in den man sic sofort mit Amy zusammen verliebt.
Das Ende passt wunderbar zu der ganzen Geschichte und auch wenn man wusste, wie es ausgeht, hat das der Geschichte nicht geschadet, von einer Liebesgeschichte erwarte ich nicht einen Spannungsbogen sondern prickelnde Gefühle.

Fazit: Eine gute Geschichte, die mit tollen Charakteren überzeugen kann. Bei mir kamen die Gefühle jedoch nicht ganz an, was wahrscheinlich aber an mir lag. Für ein kurzweiliges Lesevergnügen eine wundervolle Novelle. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

liebe, wandler, bookshouse, fantasy, fluch

Der Silberachat - Fluchjuwel 1

Tanja Bern
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 18.03.2016
ISBN 9789963532940
Genre: Fantasy

Rezension:

Seit Jahren sucht Eva den Alben Kendric, denn er ist das einzige Wesen auf der Welt, der ihr helfen kann. Eva wurde von ihren Eltern verflucht und nur ein Fluchjuwel kann ihr helfen diesen zu brechen. Der besondere Edelstein, ist afür bekannt, Flüche zu brechen und Menschen die Freiheit zu schenken. Doch das Juwel befindet sich in Alveon, die Welt der Alben und Feen. Um dort hinzukommen, braucht sie Kendric, doch der verstoßene Albe hat so gar keine Lust ih zu helfen. Bis Eva ihm verspricht, dass sie seinen Kummer über eine verloene Liebe heilen kann. Kedric willigt wiederwillig ein und zusammen machen sie sich auf die Suche, nach einem Portal, durch das sie nach Alveon gelangen können. Realtiv schnell finden sie ein Gemälde, dass ihnen die Türen nach Alveon öffnet, doch dort beginnt die Reise erst, denn nichts ist so wie sie es erwartet hatten.

Tanja Bern ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Ich liebe ihren Schreibstil und ihre gefühlvolle Art, alles zu beschreiben. Auch von diesem Buch wurde ich nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist leicht und flüssig und man springt sofort in die Geschichte. Es wird aus der dritten Person erzählt und die Perspektive wechselt zwischen Eva und Kendric hin und her. Die Länge der Kapitel fand ich sehr angenehm und so konnte ich auch vor dem Schlafen immer mal noch schnell ein Kapitel lesen.
Eva und Kendric sind wirklich tolle Charaktere. Beide haben bzw. hatten es nicht einfach und sind gebrannte Kinder. Als Protagonisten sind sie daher sehr angenehm und ich konnte mich gut mit ihnen identifizieren. Sie sind toll dargestellt und ich mochte es aus ihrer Perspektive die Geschichte erzählt zu bekommen. Auch fand ich es sehr angenehm, dass abwechselnd erzählt wurde, weil man so viel mehr mitbekommen hat.
Aber auch die Nebencharaktere sind gut durchdacht und einige habe ich wirklich ins Herz geschlossen. Hinter anderen verbargen sich Geschöpfe, die ich so nicht erartet hatte.
Die Geschichte bleibt von Anfang bis zum Ende spannend und sobald man denkt, man hat die Geschichte durchschaut, kramt Tanja Bern irgendetwas Unvorhersebares aus ihrer Schatzkiste und überraschte mich völlig. Viele kleine Details entpuppten sich am Ende, als durchaus wichtig und spannen ein dichtes Netz um die beiden Charaktere.

Fazit: Ein wundervolles Buch, mit tollen Charakteren, einem gefühlvollen Schreibstil und einer mitreißenden Geschichte. Tanja Bern überzeugt auf ganzer Linie und ich kann es kaum erwarten Band zwei zu lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

169 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

dystopie, kerstin ruhkieck, liga, liebe, im.press

Forbidden Touch - Sieben Sekunden

Kerstin Ruhkieck
E-Buch Text: 346 Seiten
Erschienen bei Impress, 07.04.2016
ISBN 9783646601169
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext (Quelle: Carlsen.de)

Es braucht für einen Menschen nur eine Berührung von sieben Sekunden, um sich zu verlieben. Aber Liebe ist eine der vielen Gefahren, die unkontrollierte Nähe mit sich bringen könnte. Um die Menschen davor zu schützen, wird in der neuen Welt von AurA Eupa jegliche Berührung strengstens überwacht. Die Bevölkerung ist eingeteilt in die drei Ligen der Schönheit, der Kontakt zwischen ihnen verboten. Doch als die junge Novalee aus der durchschnittlichen Liga 2 in die Siedlung der Unverheirateten zieht und auf Graey trifft, ist sie sich der staatlichen Ordnung nicht mehr sicher. Graey ist nicht durchschnittlich, sondern höchst attraktiv. Und sieben Sekunden können unendlich kurz sein… 


Forbidden Touch war mein erstes Buch von Kerstin und ich muss sagen ich liebe es.In die Geschichte kam ich super leicht. Der Schreibstil ist total angenehm und vor allem sehr flüssig. Es wird aus der dritten Person erzählt, was mich aber nicht störte, obwohl ich die Ich-Perspektive lieber habe. Außerdem wird aus der Sicht von mehreren Personen erzählt - Novalee und Crish. Beide habe ich sofort ins Herz geschlossen, auch wenn ich es mit Nova manchmal schwer hatte. Kerstin hat tolle Charaktere geschaffen. Novalee ist zwar sehr Regeltreu und manchmal hatte sie ganz andere Ansichten als ich, dennoch ist sie total liebenswert und anständig. Sie hat selbst mit sich zu kämpfen und versucht einfach nur das Richtige zu tun. Doch es ist schwer sich für eine Seite zu entscheiden, wenn man nicht weiß wem man trauen kann und wer die Wahrheit spricht und wer nicht.  Vor allem bei Graey hat sie ihre Schwierigkeiten. Aber auch Crish ist einfach nur toll. Er versucht sich durchs Leben zu schlagen und für seine Familie zu sorgen. Er selbst findet sich hässlich und hat Angst in eine andere Liga eingestuft zu werden, was bedeuten würde, dass er seine Familie verlassen müsste. Zum Glück steht sein Freund Asher an seiner Seite. Auch die Nebencharaktere sind wundervoll. Sie sind sehr vielschichtig und jede hat ganz andere Charaktereigenschaften, außerdem sind sie sehr gut in die Handlung eingeflochten. Die Autorin hat das alles so perfekt durchgeplant, dass ich mich durch die ganze Geschichte getragen fühlte. Sie hat eine Welt erschaffen, die so komplex ist, dass ich das Gefühl habe sie zwar noch nicht in Gänze verstanden zu haben. aber mitten drin zu stecken. Die Beschreibungen sind wirklich toll und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Auch das System kann ich gut nachvollziehen und ich fand es total erschreckend, wie realistisch alles dargestellt war. Großes Lob an die Autorin. Die Spannung blieb von Anfang bis Ende aufrechterhalten und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Ich musste es in einem Rutsch durchlesen und kann Band 2 kaum noch erwarten. Und ich freue mich auch schon total auf ihr Buch  "Ein Cowboy am Nord-Pol" das bald im Drachenmond Verlag erscheinen wird.
Fazit: Eine tolle Dystopie, die ich gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Die Handlung und die Charaktere sind einfach toll und sehr detailliert dargestellt. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen, sie schafft es die Spannung das ganze Buch hindurch aufrecht zu erhalten. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

julia dessalles, drachen, rubinsplitter, fantasy, rubinsplitter:funkenschlag

Rubinsplitter: Funkenschlag

Julia Dessalles
Flexibler Einband: 406 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 20.08.2015
ISBN 9781516869015
Genre: Fantasy

Rezension:

Ruby bezeichnet sich selbst als Miss Unsichtbar, denn das ist es, was ihre Mutter ihr Jahre lang vermittelt hat. Sie ist ein Nichts, ein Niemand, das auch noch eine besondere Art von Sozialangst hat. Zu allem Überfluss verdonnert sie ihr Vater auch noch dazu, auf einem Konzert zu arbeiten. Eigentlich hat Ruby gar keine Lust, doch dann sieht sie die alte Frau in der Menge, die so gar nicht in die Szenerie zu passen scheint. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse und Ruby findet sich in einer anderen Welt wieder, in die sie durch ein Portal gelangt war. Zumindest erklären ihr das Kai und Ali, die mit ihr durch das Portal gegangen waren. Salvya ist die Welt der Phantasten und unterscheidet sich komplett von der Welt, in der Ruby aufgewachsen war. Als wäre das nicht schon genug, behauptet Ali auch noch, sie sei die Prophezeite, die Salvya aus der Tyrannei befreien soll. Doch das konnte wohl kaum sein, oder?

Rubinspilitter Funkenschlag von Julia Dessalles stand schon lange auf meiner Wunschliste, weil ich das Cover so wunderschön mysteriös finde und der Klappentext auch sehr spannend klingt.
Der Einstieg in das Buch gelang mir ziemlich leicht, denn man springt sofort in die Handlung. Julia Dessalles lässt nichts anbrennen und steigt gleich mitten im Geschehen ein. So rasant wie es beginnt, geht es auch weiter. Zuerst war ich etwas verwirrt, weil alles ohne große Erklärungen anfängt und Ruby auch niemand wirklich Antworten geben will, das legte sich jedoch mit der Zeit.
Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, die durch Namens-überschriften gekennzeichnet sind. So bekam ich viel mehr Eindrücke und Empfindungen mit und verstand vor allem Kai oft besser. Die meiste Zeit wird jedoch aus der Sicht von Ruby erzählt.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen. Sie hat einen schönen Stil und beschreibt Dinge auf ihre ganz eigene Art. Jedoch fehlten mir an einigen Stellen ein paar Beschreibungen um das Geschehen besser verfolgen zu können. Ich bin kein Freund seitenlanger Erzählungen über die Landschaft oder ähnliches, doch Ruby fällt in eine komplett neue Welt. Manchmal fiel es mir deswegen schwer mir die Umgebung oder die Kreaturen richtig vorzustellen.
Die Charaktere sind wundervoll. Ich mag jeden einzelnen total gern. Außer die Schattengardisten und die Tyrannin natürlich ;). Ruby ist eine angenehme Protagonistin, in die ich mich gut hineinversetzen konnte. Während der Geschichte macht sie eine Wandlung durch, die ich wirklich bewundernswert finde. Sie entwickelt sich vom unsicheren Mädchen zu einer starken und vor allem mutigen Frau, die ihr Schicksal annimmt und versucht Salvya zu retten. Dies schafft sie vor allem durch die Hilfe von Kai und Ali. Sie geben ihr das Gefühl nicht unsichtbar zu sein (die meiste Zeit jedenfalls ;) ) und bereiten sie auf die Prophezeiung vor. Auch Kai und Ali sind wunderbare Charaktere, die von der Autorin wirklich gut dargestellt sind. Kai, der hitzköpfige kreative Junge mit den grünen Haaren und Ali der blau haarige ruhige und weise, könnten kaum unterschiedlicher sein. Genau das, finde ich so faszinierend, denn obwohl sie völlig verschieden sind, halten sie zusammen und sind die besten Freunde. Genau so sollte es sein und Julia Dessalles hat eine tolle Freundschaft geschaffen, die wir uns alle zum Vorbild nehmen sollten.
Die Seiten flogen nur so an mir vorbei und ich tauchte mit Ruby in die neue phantastische Welt ein. Die Spannung verlief weniger in einer Kurve sondern war viel mehr ein gerader Strich, der vom Anfang bis zum Ende auf dem höchsten Level gehalten wurde. Zum Schluss überschlugen sich die Ereignisse regelrecht und ich fieberte total mit Ruby mit. Viel zu schnell war es dann leider auch schon wieder vorbei.

Fazit: Mit tollen Charakteren, einer außergewöhnlichen Geschichte und einer phantastischen Liebesgeschichte, schlich sich Rubinsplitter Funkenschlag in mein Herz und nistete sich dort ein. Zusammen mit Ruby begab ich mich auf eine Reise durch die neue phantastische Welt und wollte am liebsten dort bleiben. Jedoch fehlten mir hier und da ein paar kleine Beschreibungen, um mir alles besser vorstellen zu können. Alles in allem ein sehr guter erster Band und ich kann es kaum erwarten Band zwei zu lesen *.*

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(470)

1.083 Bibliotheken, 12 Leser, 3 Gruppen, 161 Rezensionen

dystopie, mördergen, sophie jordan, infernale, jugendbuch

Infernale

Sophie Jordan , Ulrike Brauns
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 15.02.2016
ISBN 9783785581674
Genre: Jugendbuch

Rezension:




Seit das HTS-Gen entdeckt wurde, wird die ganze USA darauf getestet. Keiner ist vor dem Mördergen sicher. Statistiken zufolge sind seine Träger eher zu Gewalt und sogar einem Mord bereit. Auch Davy bleibt davon nicht verschont. Ihr Leben war bisher perfekt. Sie ist die Tochter eines Bankbesitzers, besucht eine gute Schule, hat die Zusage für die Juilliard und Zac den Schwarm der Schule, darf sie ihren Freund nennen. Seit ihrer Geburt hat sie eine Gabe. Jedes Instrument lernt sie mit Leichtigkeit, Lieder zu komponieren ist wie atmen und ihre Stimme klingt wie die eines Engels. Jeder beneidet sie, will so sein wie sie. Doch dann ändert sich alles, denn ihr HTS-Test ist positiv. Sie wird der Schule verwiesen, verliert ihre Zusage für die Juilliard und alle ihre Freunde wenden sich von ihr ab nur Zac scheint zu ihr zu stehen. Von da an muss sie eine öffentliche Schule besuchen und wird von den „normalen“ Menschen isoliert, denn eins scheint sicher, HTS-Träger sind gefährlich. Doch Davy ist sich sicher, dass sie nicht dazu gehört, es muss ein Fehler sein. Oder?




Dieses Buch ist einfach nur (man entschuldige meinen Ausdruck) krass. Ich weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll, hab jetzt seit einigen Stunden über ein Wort nachgedacht, dass es besser beschreibt, doch ich finde keins. Selten hat mich ein Buch so sehr bewegt, mitgerissen, schockiert und abgeholt wie dieses.


Der Einstieg fiel mir leicht, man wird direkt in die Geschichte geschmissen. Der Schreibstil ist wunderbar mitreisend und ließ mich nur so durch die Seiten fliegen. Sophie Jordan beschreibt alles sehr gut, ihre Wortwahl erweckt alles zum Leben und lässt die Geschichte fast zur Realität werden. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und hab die halbe Nacht durchgelesen, bis es plötzlich zu Ende war. VIEL ZU SCHNELL.


Die Geschichte wird aus Davys Sicht und der Ich-Perspektive erzählt. Sie ist eine tolle Protagonistin, der ich gern folgte. Zusammen mit ihr wird man in die Welt des HTS-Gens eingeführt, die man am besten meiden sollte, doch das ist keine Option für Davy, denn sie ist nun ein Teil von dieser. Zu Beginn völlig in ihre Glamourwelt eingeschrieben, wächst sie an ihrem Status und wird zu einem besseren Menschen, auch wenn sie das abstreiten würde. Sie ist toll beschrieben und dargestellt. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und mir jedes Detail an ihr vorstellen. Ihre Handlungen waren alle nachvollziehbar und ich hab mit ihr mitgefiebert, mitgelitten und wäre an vielen Stellen gerne in das Buch gestiegen um an ihrer Seite zu stehen. Zum Glück hat sie dafür andere Personen gefunden. Auch die Nebencharaktere sind außergewöhnlich gut beschrieben und alle haben ihre eigene Geschichte, die sie zu dem werden ließ was sie sind. Besonders die Reaktion ihrer Familie und ihrer Freunde war wirklich spannend, erschreckend und schockierend zugleich. Manche ihrer ehemaligen Schulkameraden hätte ich am liebsten geschüttelt und ich wäre auch nicht traurig gewesen, wenn sie mit dem Auto gegen einen Baum gefahren wären. (Und das ganz ohne HTS-Gen…)


Die Thematik ist nicht wirklich einfach und anfangs hätte ich niemals mit so etwas gerechnet. Die Autorin zeigt auf, was geschieht, wenn Angst und Wut Hand in Hand gehen. Mich hat es an vielen Stellen geschüttelt an anderen ist die Wut in mir so sehr hoch gekocht, dass ich hätte schreien können. Die Spannung wird dauerhaft aufrecht erhalten, wurde aber nie zu viel. Der Autorin ist die perfekte Mischung aus Spannung, Action, Liebe und Freundschaft gelungen, die mich mitgerissen und nicht mehr losgelassen hat. Gerade in unserer heutigen Zeit, könnte ich mir so gut vorstellen, dass das in Wirklichkeit passiert und ich schneller an Davys Stelle stehen könnte, als mir lieb ist. Wieso sind Menschen so schrecklich? Wieso gibt es so viel Hass? Wieso muss es immer einen Schuldigen geben? Wieso sollen einige Menschen besser sein als andere? Nur ein paar Fragen, die ich mir während des Lesens gestellt habe. Antworten gibt die Autorin nicht, wie könnte sie auch, jedoch behandelt sie fast alle Fragen mit einer Sensibilität, die ihresgleichen sucht.




Fazit: Auch am Ende dieser Rezension habe ich das Gefühl, nicht die richtigen Worte gefunden zu haben, um dieses wundervolle Buch zu beschreiben. Es ist schwierig, fast unmöglich, es hat mich zerstört und ist dennoch eins der Bücher, die ich sicher immer und immer wieder lesen werde. Ich wünschte mir jeder würde dieses Buch lesen und begreifen, dass es wirklich schlimm für uns ausgehen kann, wenn wir uns von Wut und Angst leiten lassen. Dieses Buch ist eins der besten, die ich je gelesen habe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

isabella muhr, liebesroma, autor: isabella muhr, schneeglöckchenzauber

Schneeglöckchenzauber

Isabella Muhr
Flexibler Einband: 236 Seiten
Erschienen bei Muhr, Isabella, 30.11.2015
ISBN 9783000515316
Genre: Romane

Rezension:

Seit Nadine ihren Sohn Fynn zur Welt gebracht hat, hat sich alles verändert. Die bedingungslose Liebe zu ihrem Sohn hat ihre ganze Welt verändert und ohne ihn könnte sei sich ihr Leben gar nicht mehr vorstellen. Thorsten, ihr Freund leidet jedoch sehr darunter, denn Nadine kann ihre Vergangenheit nicht loslassen und entfernt sich immer weiter von ihm. Es scheint, als würde sie nur noch für Fynn leben. Dass nicht mal ihre Freundinnen, die selbst gerade Mütter geworden sind, ihr Verhalten verstehen können, betrübt Nadine sehr. Als plötzlich Rafael auftaucht und alles verändert, weiß Nadine nicht wie sie sich Verhalten soll, denn Fynn ist das Wichtigste in ihrem Leben und auf keinen Fall will sie ihn vernachlässigen, so wie ihre Mutter das getan hat. Doch kann sie sich von Rafael einfach so fern halten und wird sie es übers Herz bringen sich von Thorsten zu trennen?

Schneeglöckchenzauber hat mich von Anfang an mit seinem Cover bezaubert. Es ist so unglaublich schön und passt auch zum Inhalt des Buches.
Das Buch wird aus mehreren Perspektiven erzählt, die meiste Zeit jedoch aus Nadines. Ich mag es, wenn die Perspektive wechselt, weil man dann Einblicke in das Fühlen und Denken aller Charaktere bekommt. Außerdem gibt es im Verlauf der Geschichte einige Zeitsprünge in Nadines Vergangenheit, die aber immer als solche gekennzeichnet sind. Ich fand die Sprünge richtig gut, weil sie mich so besser das Verhalten von Nadine verstehen ließen. 
Nadine war ein angenehmer Charakter, deren Verhalten ich manchmal zwar sehr seltsam aber doch verständlich fand. Das wurde von der Autorin wirklich gut vermittelt und dargestellt, denn ich stelle es mir gar nicht so leicht vor, eine geschundene Persönlichkeit wie die von Nadine darzustellen. Ebenso fand ich auch Thorsten und Rafael, genau so wie Nadine Freundinnen gut dargestellt. Es gab wirklich nur einen Charakter den ich mir aus dem Buch gewünscht hätte und das war Nadines Mutter. Eine wirklich äußerst unsymphatische Frau, die kein Kind hätte bekommen dürfen. Mir hat auch gefallen, dass so viele anderen Charaktere zu Wort gekommen sind, beziehungsweise sich alle Geschichten miteinander verflochten haben.
Die Geschichte um Nadine fand ich gut ausgedacht, jedoch war sie mir an einigen Stellen zu schleppend und langatmig. Da hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht. Das führt mich auch zu dem Punk, der für mich der einzig richtige Kritikpunkt ist. Der Stil. Die Autorin hat eine gute Grammatik und auch mit Worten weiß sie umzugehen, jedoch ist das Buch eher wie eine Erzählung aus einer Zeitung geschrieben. Jedenfalls hatte ich öfters das Gefühl, eher einen Bericht als einen Roman zu lesen. Das fand ich etwas schade, weil es mich im Lesefluss gestört hat.

Fazit: Alles in allem ein guter Roman, der durch seinen Perspektivwechsel und seine Charaktere glänzen kann. Jedoch war es mir an einigen Stellen zu schleppend und ich bin nicht so ganz mit dem Bericht-Stil klar gekommen. Dennoch will ich wissen wie es weitergeht und warte auf die anderen Teile :) 3,5 von 5 Twinkles.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(748)

1.216 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 252 Rezensionen

liebe, krankheit, nicola yoon, jugendbuch, leben

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Nicola Yoon
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Dressler, 17.09.2015
ISBN 9783791525402
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Madeline hat eine Immunschwäche und kann deswegen nicht das Haus verlassen. Seit 17 Jahren ist sie an ihr Zuhause gefesselt und hat mehr Bücher gelesen als sonst jemand auf der Welt. Sie besucht keine Schule, sondern macht online Kurse und spricht mit ihren Lehrern über Skype. Freunde hat sie kaum, nur ihre Krankenschwester und ihre Mutter. Doch dann zieht im Nachbarshaus eine neue Familie ein und Madeline kann nicht anders, als die ganze Zeit durchs Fenster zu starren, denn dort sieht sie ihn und er, verändert alles.


Schon lange bin ich um das Buch rumgeschlichen und dann lag es unter meinem Weihnachtsbaum und ich hab mich so sehr gefreut. Enttäuscht wurde ich zum Glück auch nicht. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen, ich kam einfach durch das Buch und wurde mit jedem Wort mehr in die Geschichte gezogen.
Die Geschichte ist nicht so einfach. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie schrecklich es sein muss sein Haus nicht verlassen zu können. Durch Nicola Yoon, habe ich jetzt aber einen Eindruck davon bekommen und bin umso glücklicher gesund zu sein. Die Buchwelt ist wunderbar aufgebaut und hat mich nicht mehr losgelassen.
Die Charaktere sind super gezeichnet und vor allem Madeline ist ein wundervoller Charakter, der mir ab der ersten Seite total sympathisch war. Ich war sofort an ihrer Seite und wünschte mir, ich könnte ihre Freundin sein.
Die Spannung wurde von vorne bis hinten aufrecht erhalten und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand lesen. Durch kleine Chats oder Zeichnungen wird die harte Geschichte etwas aufgelockert, gleichzeitig aber auch viel realer.
Mit dem Ende hätte ich nie und nimmer gerechnet, das kam so überraschend und hat mich total aus den Latschen gehauen.

Fazit
Ein unglaublich bewegendes Buch, dass ich nicht mehr aus der Hand legen konnte und euch wärmstens ans Herz legen will! Es ist so schön, lest es!!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(386)

697 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 103 Rezensionen

jahreszeiten, liebe, fantasy, jennifer wolf, morgentau

Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315953
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, ...das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?


Um Göttins Willen! Was hab ich mit Maya gelitten. Ich hab mich direkt in sie rein versetzen können. Auf der einen Seite ist es ja wohl mal die absolut größte Ehre überhaupt, aber auf der anderen Seite ist es so verdammt viel was man zurücklassen muss. Ich war direkt in der Geschichte drin und hab alles bildlich mir vorstelle können. Die Beschreibungen sind alle so wundervoll geschrieben das man es richtig leicht hat sich alles vorzustellen.
Die vier Jahreszeiten.. Ach was habe ich geschmachtet :) alle vier auf ihre Art und Weise einfach nur toll. Meine Entscheidung ist allerdings schnell gefallen.
Selten hab ich so geheult während eines Buches wie hier. Diese Wendung hat mich absolut aus der Bahn gehauen. Ich war völlig fix und fertig, aber konnte dennoch nicht aufhören zu lesen. Innerhalb von einer Nacht habe ich es komplett durch gelesen und saß hinterher sprachlos auf meinem Bett.

Fazit
Ein ganz besonderes Buch das ich nur absolut jedem ans Herz legen möchte. Konnte mich sowohl mit seinen Charakteren, als auch mit dem Schreibstil und der absolut gigantischen Handlung überzeugen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 10 Rezensionen

vampire, romantische vampire, kinder jugendbuch, möchte ich unbedingt lesen, widersprüchliche details

In sanguine veritas - Die Wahrheit liegt im Blut

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 533 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.08.2014
ISBN 9783551300331
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"In Sanguine Veritas - Die Wahrheitliegt im Blut" ist ein Buch von Jennifer Wolf. Ich hab es gelesen auf Grund der Empfehlung von meiner lieben Alex :)

Dass es Vampire gibt, weiß Miriam schon seit ihrem elften Lebensjahr, als die Vampire ihr großes Coming-out hatten. Doch das ist jetzt fünf Jahre her und trotzdem hat sie noch nie einen in echt gesehen.... Umso unglaublicher findet sie daher die Nachricht, dass gleich zwei Vampire auf ihre Schule kommen sollen. Und der eine sogar in ihre Klasse! Elias nennt sich der blasse neue Schüler, der seine roten Pupillen hinter einer blickdichten Sonnenbrille versteckt. Ein bisschen mulmig wird ihr dann schon, als er den Platz direkt neben ihr bekommt. Auch wenn er eine merkwürdige Anziehungskraft auf sie ausübt…

Ich war lange schon auf der Suche nach einem Buch das mich wieder mit sich reißt und in diesem hatte ich es endlich gefunden! Das Buch ist einfach wunderbar geschrieben und ich bin quasi nur so durch geflogen. Die Story hat mich einfach echt gepackt. Es war endlich mal was neues und es hat mich total begeistert. Vampire endlich mal anders und neu zu erleben hat mich sehr überzeugt und begeistert. Es wird glaubhaft und überzeugend eine andere Seite von Vampiren gezeigt. Die Charaktere sind einfach nur toll. Ich persönlich habe alle von Anfang an in mein Herz geschlossen und habe mit ihnen gelacht, geweint und gelebt. Die Spannung hat mich einfach echt durch das Buch gezogen und ich wollte und konnte es nicht mehr weg legen.

Fazit
Wer es nicht kennt sollte es ganz ganz schnell lesen!! Ich kann es absolut nur empfehlen, genau wie Morgentau konnte mich auch dieses Buch voll und ganz überzeugen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.511)

2.918 Bibliotheken, 74 Leser, 9 Gruppen, 362 Rezensionen

fantasy, dystopie, blut, rot, liebe

Die rote Königin

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.05.2015
ISBN 9783551583260
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hab mir das Buch von einer Freundin ausgeliehen und war ziemlich gespannt, weil das Buch gefühlt überall zu sehen war. Die Welt ist unterteilt, in Rote und Silberne. Die Menschen mit rotem Blut gelten als niederes Volk, während die mit silbernem einer höheren Schicht angehören und über den Roten stehen. Mare lebt mit ihrer Familie als Rote in einem kleinen Dorf. Ihre Familie i...st sehr arm und Mare hat keine Arbeit bekommen, das heißt sie muss in den Krieg ziehen und an der Front für ihren König kämpfen. Sie hat sich mit ihrem Schicksal abgefunden und versucht ihre Familie solange zu unterstützen, bis sie gehen muss. Doch dann verliert ihr bester Freund seine Arbeit und muss ebenfalls an die Front. Mare versucht alles um ihn zu retten und gerät dabei in einen Strudel der Rebellion. Als sie dann auch noch an den Königshof soll und dabei offenbart wird, dass sie keine normale Rote ist, muss sie ihrem alten Leben den Rücken kehren und findet sich in einer Welt voller Hass und Intrigen wieder. Vielleicht habe ich zu viel erwartet, weil das Buch so gehyped wurde, aber im Endeffekt war ich ein wenig enttäuscht.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und gut zu lesen. Ich war sofort im Buch und erkundete Mares Welt. Der Einstieg ist gelungen und es wird gut erklärt, wie die Welt der Roten und Silbernen aufgebaut ist. Auch die Protagonistin mochte ich gern, Mare war mir sympathisch und ich fand sie sehr angenehm als Ich-Erzählerin. Auch den Stil mochte ich, weil ich der Protagonistin direkt ins Herz schauen konnte. Die Spannung wird fast dauerhaft aufrecht erhalten, was mir schon fast zu viel war und mir fehlte etwas die Ruhe.
Was mich aber wirklich störte, waren die unglaublich vielen Intrigen und das ich die Menschen um Mare kaum noch zu fassen bekam. Ich wusste gar nicht wem ich vertrauen bzw glauben konnte. Das ist normalerweise auch kein Problem, wenn das bei ein par Menschen so ist, aber hier war es bei allen so. Ich fragte mich immer, sagt er die Wahrheit, ist er der für den er sich ausgibt? Das hat mich genervt und mir die ganze Geschichte ein bisschen kaputt gemacht, weil ich überhaupt nicht zur Ruhe kam. Fazit  Alles in allem, war es eine gut ausgedachte Geschichte, die einen tollen Schreibstil hat, mich jedoch nicht ganz überzeugen konnte, da ich mit den meisten Charakteren nicht viel anfangen konnte.

  (0)
Tags:  
 
11 Ergebnisse