Ulenflucht

Ulenfluchts Bibliothek

221 Bücher, 42 Rezensionen

Zu Ulenfluchts Profil
Filtern nach
221 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

33 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

weihnachten

Eine wundersame Weihnachtsreise

Corina Bomann
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.10.2015
ISBN 9783548287744
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Diese Geschichte

Alessandro Baricco
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Atlantik, 17.02.2017
ISBN 9783455651270
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

2. weltkrieg, walter kappacher, autorennen, georg büchner preis, v-2 rakete

Silberpfeile

Walter Kappacher
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2009
ISBN 9783423138734
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

78 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

atombombe, südafrika, latrine, ingenieur, schweden

Die Analphabetin, die rechnen konnte

Jonas Jonasson , Wibke Kuhn
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penguin, 01.08.2016
ISBN 9783328100157
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

90 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

einsamkeit, england, vater, australien, trennung

Die ungeheuerliche Einsamkeit des Maxwell Sim

Jonathan Coe , Walter Ahlers
Fester Einband: 405 Seiten
Erschienen bei DVA, 09.11.2010
ISBN 9783421044846
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

familie, frankreich

Und wenn es die Chance deines Lebens ist?

Caroline Vermalle , Karin Meddekis
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.09.2015
ISBN 9783404172061
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: familie, frankreich   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

frankreich, pyrenäen

Monsieur Papon oder ein Dorf steht kopf

Julia Stagg , Angelika Naujokat
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.02.2017
ISBN 9783423253819
Genre: Romane

Rezension:

Zwei Engländer in Frankreich, eine kleine schnucklige Pension und ordentlich was, was schief gehen kann. Das scheint ein gutes Erfolgsrezept für einen Unterhaltungsroman zu sein, man denke nur an Peter Mayle. Julia Stagg aber versetzt den Leser 1. nicht in die Provence, sondern in die Große Unbekannte, sprich in die Pyrenäen, 2. ist hier überhaupt nichts lustig und 3. sind 200 der 350 Seiten schlicht überlfüssig.

Die Story ist leicht erzählt, ich verweise auf den ersten Satz. Natürlich nicht einberechnet hatten die beiden Grünschnäbel von Neubesitzern den Widerstand der hiesigen Bevölkerung, die lieber jemand Einheimischen mit der Übernahme der Pension betraut hätten und damit nicht genug, auch soll es jemand aus dem Umfeld des Bürgermeisters bzw. dessen Vize sein. Was sich aus diesem Problem entspinnt ist ein Wirrwarr an Nichthandlung zwischen November und Januar in den unwirtlichen Pyrenäen, Familienverstrickungen und Schicksalsschlägen. Renoviert wird nur am Rande und auch fragt man sich, wer eigentlich sowas wie der Protagonist ist. Monsieur Papon, der Bürgermeister, der erst fies ist und dann plötzlich Läuterung erfährt durch seine sterbende Frau? Wohl kaum, denn auch er kommt wie jeder sonst nur am Rande vor.

Dieses Buch hat es sich scheinbar zur Aufgabe gemacht, statt eine einzelne Person ein ganzes Dorf abzubilden. Zwar ist jeder erkennbar, aber auch irgendwie ziemlich blass und unbedeutend. So zieht sich der Roman dahin, ohne Spannung aufzubauen oder auch nur eine kreative Idee zu haben. Auch nicht, als die Autorin zum Äußersten greift, dem Klassiker in Sachen Spannungsaufbau und Wendepunkt: Ein Sturm und ein Feuer. Das wird aber schnell wieder gelöscht durch eine dahinplätschernde Geschichte ohne Highlight. 

  (0)
Tags: frankreich   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

bretagne, maud, ca 1880, yann, frankreich

Islandfischer

Pierre Loti , Dirk Hemjeoltmanns , Otfried Schulze
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.10.2011
ISBN 9783423140386
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags: bretagne, frankreich, roman de la terre   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Reisen nach Frankreich

Wolfgang Koeppen
Flexibler Einband
Erschienen bei Suhrkamp, 01.03.1999
ISBN 9783518370308
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Bonjour, Paris

Heiko Engelkes
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe
ISBN 9783404614714
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

biographie

Jens Voigt: Shut Up Legs

Jens Voigt , James Startt
Fester Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Delius Klasing, 11.07.2016
ISBN 9783667107084
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags: radsport   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

radsport

Auf der Straße: Eine Saison im Profipeloton

David Millar , Olaf Bentkämper
Buch: 320 Seiten
Erschienen bei Covadonga , 16.06.2016
ISBN 9783957260109
Genre: Sachbücher

Rezension:

Auch wenn dieses Buch unter dem Stern seiner letzten Profisaison steht, so bietet es doch viel mehr, in zahlreichen Rückblicken auf die Karriere, insbesondere in die letzten Jahre, die nicht von der ersten Autobiobiografie umfasst waren. David Millar versucht das, was andere Radprofis bisher nicht geschafft haben: Mit einem Blick fürs Detail für den Außenstehenden berichten, wie es innen aussieht. Innen, in diesem Peloton, im Renngeschäft. Natürlich kann man, um einen Blick auf das große Ganze zu gewinnen, nicht die äußeren Umstände ausblenden, Themen wie Geld und Allüren, Betrug und das unwirkliche, kompromisslose Leben am Limit. Aber dieser Sport lebt eben auch von dem, auf das sich Millar konzentriert: Leidenschaft, Arbeit, Dramen, Kameradschaft. Und es scheint, als sei der Radsport auf einem guten Weg, nicht zuletzt dank geläuterten Rennfahrern wie ihm.

Wo der Stil im ersten Buch noch etwas hakte, schreibt Millar jetzt befreit von der Leber weg, mit britischem Humor und großer Intelligenz. Natürlich bastelt er damit auch an seiner eigenen Legende, die er sich selber geschaffen hat, in seinem selbstbetitelten zweiten Leben als Radprofi. Aber er tut dies mit einer unaufdringlichen Selbstverständlichkeit und lässt immer wieder auch andere für ihn sprechen in Zitaten und Einwürfen. Es ist auch schön zu lesen, wie er ein Team porträtiert, die Eigenheiten Einzelner herausstellt. Wer hätte gedacht, dass David Millar so ein großer Menschenfreund und -kenner ist?

Wenn das Ziel seiner Autobiografie Vollblutrennfahrer war, dem Leser den Glauben an den Rennsport zurückzugeben, so bringt ihm dieses Buch die Leidenschaft zurück. Eine schöne Chronik über die helle Seite des Radsports.

  (0)
Tags: radsport   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Einer von vielen

Norbert Zähringer , any.way , Cathrin Günther
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.02.2011
ISBN 9783499242861
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

finanzkrise, geld

Union Atlantic

Adam Haslett , Uda Strätling , ,
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 02.05.2011
ISBN 9783499252587
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

75 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

usa, bücher, iowa, schwede, buchladen

Ein Buchladen zum Verlieben

Katarina Bivald , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 13.06.2016
ISBN 9783442713929
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: bücher, lesen, liebe, usa   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

motorsport

Der schnellste Kreisverkehr der Welt

Johannes Mittermeier
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 30.03.2016
ISBN 9783739234731
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: motorsport   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

österreich, herodot, geschichtsschreibung, alpen, dorfgemeinschaft

Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam

Vea Kaiser
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 18.06.2014
ISBN 9783462046038
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

china, nobelpreis

Ostwind, Westwind

Pearl S. Buck , Annie Polzer , Richard Hoffmann
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.07.2013
ISBN 9783423142328
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags: china, nobelpreis   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

unfall, bücher, buchhändler

Die kleine Kartäuserin

Pierre Péju , Elsbeth Ranke
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Piper, 15.01.2013
ISBN 9783492301510
Genre: Romane

Rezension:

"Ein großer Roman über das Leben, den Tod und die Kraft der Literatur" zitiert der Buchdeckel eine Pressestimme. Noch eine: "Dieses Buch ist eine Hommage an die Literatur und an den Buchhändler.", befindet Le Figaro. Und beide lügen. Führen in die Irre. Oder haben das Buch nicht verstanden - und ich weiß nicht, welche der drei Möglichkeiten der Deutung ich schlimmer finde.

Es ist eine simple Geschichte, die dieser 2002 in Frankreich erschienene Roman erzählt: Ein beleibter Buchhändler fährt mit seinem Transporter voller Bücher an einem regnerischen Novembernachmittag ein kleines Mädchen an, das in Panik auf die Straße lief, nachdem seine Mutter es nicht von der Schule abgeholt hat. Was folgt ist ein anscheinend wochenlanges Koma und eine detailgetreue Beobachtung des Autors, wie die beiden unverschuldet Verantwortlichen, der Buchhändler Vollard und die Mutter Thérèse, nicht nur damit umgehen, sondern mit ihrem Leben selber.

Ein Buch über Einsamkeit ist es und ganz und gar nicht über die "Kraft der Literatur". Die Literatur selber ist hier auch die Einsamkeit, in die/der sich Vollard versenkt seit er ein Kind ist, und auch während er in der Schule gehänselt wird, während im Studium in Paris der revolutionäre Frühling 1968 tobt und während täglich die Nacht hereinbricht über Vollard und ihn schlaflos sein lässt. Man fragt sich, ob es ein Lesen aus Begeisterung ist oder aus Verzweiflung. Aus Langeweile oder Alternativlosigkeit. In einem einzigen Moment glaubt man, die Einsamkeit bräche auf und Worte könnten doch noch heilen: Als das Kind Eva schließlich aus dem Koma erwacht. Doch auch das ist nur einer von vielen Trugschlüssen, die das Leben als Fallen bereithält. Eva bleibt stumm. Ein weiterer Trugschluss ist der, dass Vollard sich von diesen erdrückenden Texten, die er auswendig kennt und die für ihn sprechen, befreien könne, indem er ist wie alle und sich etwa an einem Bungeesprung versucht. Vergebens.

Die Einsamkeit ist eine Krankheit, die nicht immer heilbar ist. Hier erleben wir sie als unheilbar. Sowohl für Vollard als auch für die Kindesmutter Thérèse, die sich Eva nicht gewünscht hat, die sich zwingen muss, mütterlich zu sein, die es als Prüfung sieht und gleichzeitig als Hinderung auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit, die sich so sehr wünscht. Umherfahren in der Gegend, bedeutungslose Gespräche mit Menschen führen und sinnentleerte Sätze aufschreiben als Resultat aus absurden Beobachtungen der Umwelt.

Es ist ein sehr trauriges Buch, das die Protagonisten zu Lesern statt Akteuren ihres eigenen Lebens wie zu Lesern fremder Leben macht, sie einsperrt in Worten und Lebensumständen und schließlich auch im Schweigen. Die zitierte "Kraft der Literatur" kommt hier also gar nicht gut weg, im Gegenteil, sie wirkt zerstörerisch. Wo Worte anderswo heilen können, so scheinen sie hier zu zerstören. Ganz recht, dass Vollard das Ende findet, das er schließlich selber sucht und das hier natürlich nicht verraten werden soll.

Aber ein trauriges Buch ist kein schlechtes. Es ist geradezu magisch geschrieben, mit großem Einfallsreichtum, detailliert und nah und ohne zu erklären. Der Autor kann meisterhaft mit Worten umgehen und hat einen Blick für die Umwelt, die er oft überraschend interpretiert und so ganz neue Perspektiven öffnet. Und er kann ja nichts dafür, wenn sein Buch irgendwie falsch verstanden worden ist. Auch wenn ich dann doch auf ein bisschen mehr Hoffnung gehofft hatte. Stattdessen habe ich Tränen vergossen, an zwei verregneten Nachmittagen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

theater, familie, liebe, suizid, tod

Die Liebe ist eine Insel

Claudie Gallay , Michael von Killisch-Horn , Michael Killisch-Horn
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei btb, 10.12.2012
ISBN 9783442744718
Genre: Romane

Rezension:


Eine berühmte und geheimnisvolle Theaterschauspielerin kehrt in ihre Heimat zurück, nach Avignon. Es ist Sommer und die Stadt lebt ihr Theaterfestival, diesmal allerdings Form eines Streiks. Dabei wird Mathilde von ihrer Vergangenheit eingeholt, um die sich das Geheimnis eines von ihr verfassten Stückes rankt. So in etwa kann man die Rahmenhandlung des Buches beschreiben, doch die tatsächliche ist komplexer und das Entfalten dieser ist der eigentliche Inhalt des Buches.

Auf 411 langen Seiten schält Claudie Gallay das Geheimnis des Stücks "Anamorphose" eines jungen und bereits toten Autors aus ihren Worten heraus, die kaum mehr sind als Parataxe, dahingeworfen in der Absicht zu provozieren. Das soll aber nicht nur der Stil und die damit einhergehende Kühle, sondern auch die Personen, die kaum mehr sind als grobe Zeichnungen und den Leser ein ums andere Mal auch ratlos zurücklassen ob der Absurdität mancher ihrer Handlungen.

Die eigentlichen Protagonisten sind nicht das einstige Paar Odon und Mathilde, der Theaterbesitzer und die Diva, sondern Marie. Die Schwester des toten Autors, die hier nach Rache sucht, da sie Odon für schuldig an seinem Tod befindet, wo er sich doch zu spät bei ihm gemeldet hatte, nachdem er ihm unverlangt seinen Text zugeschickt hatte. Das ist bereits absurd und unglaubwürdig und auch ebenso dargestellt. Die Selbstzerstörung Maries ist es aber schließlich, die dem Text den Rest gibt und der interessanten Idee der Rahmenhandlung den Garaus macht.

Träge ziehen sich die Seiten hin und statt Spannung aufzubauen, ermüden die kurzen Sätze und Kapitel, von denen die meisten die Handlung nicht voranbringen, sondern bremsen. Eine Novelle hätte es auch getan. Gegen Ende wagt die Autorin dann gleich zwei kleine Schocker und in der Tat rufen sie im Leser den wohl gewünschten Ekel hervor. Glaubwürdig oder besonders kreativ oder auch nur zumindest sprachlich ausgefeilt sind sie aber nicht. So bleibt dieser Roman unausgegoren und damit eine ziemliche Enttäuschung. "Poetisch, spannend und durch und durch sinnlich" wie der Teaser auf dem Deckel verspricht, ist hieran gar nichts.

  (2)
Tags: frankreich, suizid, theater   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

gott, bibel, religion, kain, roman

Kain

José Saramago , Karin von Schweder-Schreiner
Fester Einband: 174 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 16.08.2011
ISBN 9783455402957
Genre: Romane

Rezension:  
Tags: nobelpreis   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

152 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

prinzessin, tagebuch, mia, plötzlich prinzessin, familie

Plötzlich Prinzessin

Meg Cabot , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei cbt, 01.11.2002
ISBN 9783570300589
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

113 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

ratte, buchladen, bücher, ratten, leben

Firmin - Ein Rattenleben

Sam Savage , Susanne Aeckerle , Marion Balkenhol
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 15.07.2011
ISBN 9783548283401
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Das Geräusch einer Schnecke beim Essen

Elisabeth Tova Bailey , Kathrin Razum
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Piper, 07.12.2015
ISBN 9783492307970
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

169 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

tod, leben, roadtrip, thees uhlmann, sensenmann

Sophia, der Tod und ich

Thees Uhlmann
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 08.10.2015
ISBN 9783462047936
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
221 Ergebnisse