UnsereBuecherwelts Bibliothek

119 Bücher, 87 Rezensionen

Zu UnsereBuecherwelts Profil
Filtern nach
120 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

23 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

drachen, elementare, leere, liebe, komplikationen, zwillinge, alte prophezeiung, schutzdrache

Drachenblut (Welt der Elemente 1)

Alexis Snow
E-Buch Text: 310 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 30.11.2017
ISBN 9783959629171
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

plätzchen tee und winterwünsche, stina jensen

Plätzchen, Tee und Winterwünsche: Liebesroman

Stina Jensen
E-Buch Text
Erschienen bei Sótano, 26.10.2017
ISBN B076XBTSGR
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nur eine (Weihnachts-) Nacht?

Robin Lang
E-Buch Text: 64 Seiten
Erschienen bei null, 02.12.2017
ISBN B077WTV43G
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

FederLeicht. Wie der Kuss einer Fee

Marah Woolf
E-Buch Text: 394 Seiten
Erschienen bei null, 10.12.2017
ISBN B077DGQLQ2
Genre: Sonstiges

Rezension:

++ Da dies der 6. Teil einer Serie ist, wird diese Rezension Spoiler für Serieneinsteiger enthalten ++

Cassian steht endlich öffentlich zu Eliza und will mit ihr gemeinsam in der Menschenwelt leben!
Allein diese Tatsache hat mich nach dem 5. Teil ja Band 6 so dermaßen entgegen fiebern lassen, dass es nervlich kaum auszuhalten war!

Wie wird es den beiden nun ergehen, wo sie nun offiziell zusammen sind? Wird sich Cassian fern von der Elfenwelt überhaupt wohl fühlen? Werden die beiden endlich Sex haben?
Wie wird Sky mit Viktors Tod zurecht kommen und Grace?! Oh Mein Gott - sie ist wieder da!!!
Wie gesagt, körperliche und seelische Folter war das, nicht sofort Antworten auf diese wichtigen Fragen parat zu haben …

Aber nun ist es soweit – FederLeicht – „Wie der Kuss einer Fee“ ist da und ich habe nun endlich alle meine Fragen beantwortet bekommen.
Aber Marah Woolf wäre nicht Marah Woolf wenn sie mich zudem nicht noch hin und wieder absolut überrascht hätte!

Nichts war so wie zuvor erwartet oder erhofft!

Einiges hat es übertroffen und manches hat mich doch leicht schockiert oder gar traurig zurück gelassen …

Ich habe dank Marah`s gigantisch bildlichen Schreibstils, alle möglichen Gefühlsregungen durchlebt. Ich war schockiert und richtig wütend auf den bösartigen und selbstsüchtigen Damian de Winter, hatte ne Menge Mitleid mit Frazer und Grace, hatte viel Verständnis für Eliza und war wie immer verliebt in Cassian. Hin und wieder war ich natürlich auch sauer auf ihn, ebenso wie auf Eliza übrigens, denn die beiden haben diesmal ihre Rollen irgendwie getauscht. Kein Wunder, schließlich leben sie nun miteinander und Cassian hat keinen Heim-Vorteil mehr.

Die beiden sind sich bei bestimmten Dingen wie immer uneins, haben nicht mehr dieselben Hauptziele und wie immer läuft es nicht ohne Komplikationen zwischen Cassian und Eliza ab. Doch ist es das jemals?
Dennoch habe ich die tiefe Liebe zwischen den beiden so hautnah gespürt, dass ich mir zwischenzeitlich sogar wie eine kleine miese Voyeurin vorgekommen bin! (Aber ich würde es jederzeit wieder tun ;-))

Auch Frazer und Sky, sowie Fynn und Grace durchleben ihr ganz eigenes und persönliches Gefühlschaos, an dem uns die Autorin sehr intensiv teilhaben lässt.

Überhaupt ist der 6. Band der FederLeicht Saga für mich „das Buch der Emotionen und Offenbarungen“.
Wir erhalten von so manchen Charakteren sehr tiefgründige Einblicke in deren Gedanken- und Gefühlswelt. Es haben mich so manche Personen mit ihren Handlungen, Taten und Offenbarungen sehr überrascht. „Liebe“ ist das zentrale Thema! Seid gespannt, zu was unsere Protas aus Liebe alles fähig sind und wie sie ihre früheren Prioritäten verschieben oder erklären.

Tja, und zwischen all dem Gefühlswirrwarr gibt es ja auch immer noch den skrupellosen Damian de Winter, der natürlich nichts unversucht lässt, endlich in den Besitz der Siegel zu kommen und glaubt mir, ihm ist dafür jedes Mittel recht! Ich habe echt Angst vor dem, was noch kommen mag ...

Traurig und toll zugleich: das Buch liest sich wie ein echter Vorbote zu einem Finale!
Ja, es wird bald ein Ende geben (ich will gar nicht darüber nachdenken, sonst fange ich gleich wieder an zu heulen), aber der Schluss wird grandios werden, da bin ich ganz sicher, denn Marah Woolf hat mit diesem Buch hier bereits spannende Vorarbeit geleistet.
Diesmal darf sie sich aber Zeit lassen, denn ich mag mich einfach noch nicht unwiderruflich von Cassian, Eliza und Co trennen …
Aber wie sagt man so schön: das Beste kommt immer zum Schluss!

Fazit

Für mich war es das emotionalste Buch der Serie bisher - Das Buch der Emotionen und Offenbarungen, das Buch der Stärken und der Schwächen.
Man spürt, dass es der Vorbote zu einem Finale ist! Es ist wie immer sehr spannend, liest sich flüssig und ist diesmal sehr gefühlsbetont.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

191 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

fantasy, liebe, katharina seck, bastei lübbe, familie

Tochter des dunklen Waldes

Katharina Seck
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 24.11.2017
ISBN 9783404208807
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

28 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, marierapp, seele, seeleausfeuer, fantasie

Seele aus Feuer

Marie Rapp
E-Buch Text: 616 Seiten
Erschienen bei Selfpublisher, 04.10.2017
ISBN B075VYFTH7
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Ein ereignisreich Geschichte über Liebe, Einsamkeit, Vertrauen und Verrat. Diese durchweg spannende Geschichte geht in die zweite Runde.

Ich habe mich schon sehr auf die Fortsetzung der Seelen Trilogie gefreut und hatte die Chance ein Rezensionsexemplar zu bekommen.

Auch bei dem zweiten Teil ist das Cover wieder schlicht und doch sehr einprägsam. Es passt hervorragend zum ersten Teil und auch zu dem Inhalt der Geschichte.

Es geht direkt im Anschluss an Band eins weiter. Doch ich muss sagen, dass ich mir nach einer fast einjährigen Wartezeit einen kleinen Prolog gewünscht hätte bzw. in den ersten Seiten einen kleinen Rückblick der Geschehnisse. Ich musste zwischendurch sehr überlegen was im ersten Teil passiert ist und worauf sich Lenas Gedanken beziehen.

Ich bin absolut begeistert, dass die Autorin Marie Rapp, die Spannung über solch eine Länge halten konnte. Auch hier sind es wieder sehr lange Kapitel, was ich im allgemeinen überhaupt nicht mag, da ich eine Kapitelleserin bin. Da ich aber im Moment nicht immer viel Zeit habe, hat es mich diesmal nicht so arg gestört, aber aufgefallen ist es mir trotzdem.

Marie Rapp hat durch ihren leichten und bildlichen Schreibstil eine sehr schöne Neue Welt erschaffen. Durch Lenas Eindrücke konnte ich direkt eintauchen und mir die Neue Welt vorstellen.

Lena macht während ihren Erlebnissen eine sehr starke Veränderung durch. Sie entwickelt sich von einem teilweise naiven Mädchen zu einer starken und mutigen jungen Frau. Sie lernt für etwas zu kämpfen und nicht aufzugeben. Lena ist für mich sehr glaubwürdig und ich fand, dass sie eine positive Entwicklung durchlebt hat.

Wir erleben auch hier wieder die Gegensätze von Lukas und Darian … oder sind sie doch nicht so verschieden?
Es geht spannend mit den beiden weiter. Ich habe hier im Laufe der Geschichte einige Entwicklungen von Lukas und Darian miterleben dürfen und ich war zwischenzeitlich sauer, wütend, traurig, glücklich und voller Hoffnung. Bis zum Ende hin haben wir hier die „typische“ Situation: Team Lukas oder Team Darian. Ich habe mich ziemlich schnell für ein Team entschieden, doch verraten tue ich es noch nicht ;-).

Wir begegnen nicht nur unseren bekannten Nebenprotagonisten, sondern lernen auch viele neue Charaktere kennen. Die einen habe ich geliebt, die anderen gehasst. Ich finde das Zusammenspiel der Protagonisten sehr gelungen und auch die Gegensätze machen diese Serie zu etwas ganz tollem.

Auch in diesem Teil ging mir dann das Ende doch wieder etwas zu sehr Schlag auf Schlag, wo sich doch vorher alles sehr harmonisch entwickelt hat. Doch bis zum letzten Wort bleibt es spannend und ich bin schon sehr gespannt wie es weiter geht bzw. was das große Finale für uns bereit hält.

Fazit

Wer Teil eins verschlungen hat, der wird auch hier durch die Geschichte fliegen. Dies ist eine gelungene Fortsetzung, die ihr auf keinen Fall verpassen solltet. Marie Rapp hat meine Erwartungen nach Band 1 absolut erfüllt und ich freue mich auf weitere Geschichten. Trotz kleiner Kritik, fand ich diesen Teil sogar gelungener als den vorherigen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Es war einmal ... ... ganz anders

Sylvia Rieß , Janna Ruth
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Machandel-Verlag, 24.11.2017
ISBN 9783959590754
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich bin begeistert! Selten hat mich eine Anthologie so sehr gefesselt und gleichzeitig zum Nachdenken angeregt! Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und habe nach jeder einzelnen Kurzgeschichte noch eine Weile über deren Botschaft nachgedacht, nur um mich dann wie ein kleines Kind an Weihnachten kurz vor dem Geschenke auspacken, auf die nächste Geschichte zu freuen!

13 Autoren verwandeln 13 altbekannte Märchen in ein komplett anderes Geschehen. Das Bemerkenswerte daran ist, dass trotz der Kürze der einzelnen Geschichten, das Originalmärchen immer klar zu erkennen war und immer ein sozialkritisches oder wichtiges Thema mit eingebaut wurde.
Das war für mich teilweise wirklich großes Kino, denn man wusste eigentlich nie, was einen als nächstes erwartet. Wird es nun traurig und tragisch oder kommt jetzt vielleicht eher etwas zum Schmunzeln? Wird es gleich kurz und knackig oder eher lang und intensiv-tiefgründig?
Lasst euch versichert sein, ihr bekommt von allem etwas!
Jede einzelne Autorin bringt in dem Buch ihren ganz persönlichen Schreibstil und individuellen Charme mit ein, so dass ich sehr viele Emotionen durchlebt habe.

Ob Liebe, Trauer, Hoffnung, Eifersucht oder Wut, es war von allem etwas dabei!
So befasst ihr euch unter anderem mit einem Schönheitswahn, der jede moralische Grenze überschreitet und schon gar keine Freundschaften duldet!
Ihr bekommt den Appell, stets die Natur zu achten!
Homosexualität kommt auch in den „besten Kreisen“ vor! Wer hätte das gedacht ;-)
Man sollte stets eine Situation hinterfragen, ehe man urteilt und sich auch niemals von der äußeren Fassade täuschen lassen!
Wer will schon etwas mit Armut oder Missbrauch zu tun haben oder hinterfragt gar die Hintergründe?
Beides macht auch nicht vor gutem und reichem Hause halt, denn wer kann schon hinter verschlossenen Türen blicken? Freundlichkeit und innere Schönheit können übrigens großes bewirken und hin und wieder sogar das Biest in einem jeden Inneren zähmen.
Liebe kennt keine Religion, man kann sie nicht beeinflussen oder erzwingen und sie zähmt vielleicht sogar so manchen Mafiosi.
Macht einen ein mittelloses Leben, welches durch Liebe und Respekt geprägt ist nicht 1000 mal reicher als ein oberflächliches Leben in Reichtum selbst?
Wenn man immer nach Vollkommenheit strebt, ist dann die Gefahr nicht hoch, dass das wahre Glück an einem vorbei zieht?

Das waren ein paar meiner inneren Eindrücke, aber ich bin sicher, ihr bekommt noch ganz neue und andere Impulse, denn jeder zieht ja seine eigenen Schlüsse und empfindet anders beim Lesen.
Welche Märchen hier in 13 Kurzgeschichten adaptiert werden, mag ich an dieser Stelle nicht verraten, aber ich verspreche euch, ihr kennt sie sicher alle! ;-)

++ Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten, was aber in keinem Fall meine ehrliche Meinung beeinflusst hat. ++

Fazit

Eine für mich rundum gelungene Anthologie, die durch ihre Vielseitigkeit glänzt! Für alle Märchenfreunde ein Muss und für diejenigen unter euch, die Kurzgeschichten mit Tiefgang mögen, ist das Buch goldrichtig.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 55 Rezensionen

liebe, freundschaft, italien, kochbuch, nudelbar

Der Duft von Pinienkernen

Emily Bold
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 13.10.2017
ISBN 9783548289083
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

Eine idyllische Geschichte über Freundschaft, Vergebung und den Neuanfang. Diese Geschichte verspricht nicht nur kulinarische Erlebnisse.

Zuallererst hat mich das Cover überzeugt, was schon auf eine schöne Auszeit in der Sonne schließen lässt. Des weiteren wollte ich diesen Roman von Emily Bold lesen, da ich ihre Romane bisher immer mit Begeisterung lese bzw höre. Ich hatte die Chance dieses Buch als Rezensionsexemplar von vorablesen zu bekommen.

Ich wurde auch bei dieser Geschichte von Emily Bold nicht enttäuscht, denn durch den leichten und flüssigen Schreibstil fliegt man nur so durch die Seiten. Hinzu kommt noch die bildliche Darstellung Italiens und schon ist das Fernweh vorprogrammiert. Aber nicht nur das Land, was ich selber auch liebe, wird in den Vordergrund gestellt, sondern auch die ganzen Menschen die wir in dieser Geschichte kennen lernen, machen den Charme des Buches aus.

Unsere Hauptprotagonistin Greta begibt sich auf eine unerwartete Reise, um ihrem Fehler zu entfliehen. Sie ist sehr sympathisch und auch ihre Reue wird sehr glaubwürdig dargestellt. Es hat sehr viel Spaß gemacht ihre Entwicklung zur Selbstständigkeit mitzuerleben. Doch schon bevor es eigentlich losgeht, trifft sie u.a. auf Chris, der auch nochmal Schwung in die Geschichte bringt. Ich sage nur „Socken in Sandalen“. Auf Gretas kulinarischer Entdeckungstour lernt sie viele interessante Personen kennen, mit denen sie sich anfreundet.

Insgesamt hätte ich mir die Beschreibung der Charaktere etwas ausführlicher gewünscht, so dass ich mich ihnen noch etwas näher hätte fühlen können. Auch etwas mehr Tiefgang der Emotionen und der Geschehnisse haben mir gefehlt, was aber der Geschichte im Großen und Ganzen keinen großen Abbruch getan hat.

Zum Ende hin ging alles etwas schnell, was aber im Nachhinein doch schlüssig war, denn alles entwickelt sich im Laufe der Zeit. Leider hat mir zum Schluss ein Epilog o.ä. gefehlt, denn ich bleibe mit einigen Fragen zurück. Vielleicht hat sich Emily Bold auch das Ende offen gelassen, um ein zweiten Teil zu schreiben, worauf ich mich sehr freuen würde.

Greta, das Essen und die Menschen haben richtig Lust auf eine Reise nach Italien gemacht. Da ich ein großer Italienfan bin und von Nicole schon sehr Apulien, am Ionischen Meer, ans Herz gelegt bekommen habe, könnte ich doch am liebsten sofort eine Reise buchen.

Fazit

Eine schöne leichte Geschichte, die ich trotz kleiner Mängel absolut empfehlen kann. Wer einfach in die Welt vom kulinarischen Italien mit einer Portion Erlebnissen mit tollen Menschen eintauchen möchte, ist bei diesem Buch genau richtig. Es gibt einiges zu erleben mit alten und neuen Personen in Gretas Leben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(248)

622 Bibliotheken, 59 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

sebastian fitzek, thriller, flugangst, flugangst 7a, psychothriller

Flugangst 7A

Sebastian Fitzek
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer, 25.10.2017
ISBN 9783426199213
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Da ist dem Herrn Fitzek ja mal wieder ein echtes Meisterwerk gelungen! Ich bleibe überwältigt und auch ein wenig traurig zurück, denn das Ende hat mir viele Emotionen beschert, gute wie traurige, aber in erster Linie heißt es nun wieder: warten auf das nächste Fitzek-Abenteuer ...

Gleich vorweg: Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven!!!
Fans des Autors dürften das grundsätzlich wissen, aber hier in „Flugangst 7A“ hat Sebastian Fitzek meiner Meinung nach noch einen drauf gesetzt! Wir beschäftigen uns sehr intensiv mit gleich mehreren sehr brisanten und auch aktuellen Themen, was mich während dem Lesen oft schockierend die Augen aufreißen ließ oder ich hin und wieder inne halten musste, um das gerade Gelesene zu verdauen und zu verarbeiten. Dabei hatte ich stets das Gefühl, das alles sehr gut vom Autor recherchiert wurde und einfach nur real sein könnte, was meine Situation natürlich nicht besser gemacht hat!

Menschen mit Flugangst, werden diese mit dem Buch ganz sicher NICHT überwinden und Leute wie ich, die das Fliegen lieben, werden zukünftig sicherlich mit gemischten Gefühlen in ein Flugzeug steigen, weil uns Herr Fitzek hier mal wieder vor Augen führt, was für eine gefährliche Waffe unsere menschliche Psyche doch ist.
Zusätzlich gibt uns die Geschichte mal einen komplett anderen Blickwinkel in die Milchindustrie und ich WARNE hiermit ausdrücklich zart besaitete und empfindliche Schwangere, das Buch vor ihrer Entbindung zu lesen!

Herr Fitzek hat wie immer nicht mit bildlichen Ausschmückungen und direkten und unmoralischen Vergleichen gegeizt, so dass sich mein Gemütszustand ständig zwischen angewidert und schockiert sein abgewechselt hat.
Wie wir es von dem Autor gewohnt sind, ist sein Schreibstil rasant, gibt uns keinerlei Atempause und ist so an Spannung kaum zu überbieten! Wie immer enden seine Kapitel mit mega fiesen Cliffhangern und wir bekommen Einblicke in die Gedankenwelt mehrerer Personen.
Es laufen hier diesmal 2 Horror-Szenarien parallel, die irgendwie zusammenzuhängen scheinen und man ist die gesamte Lese-Zeit damit beschäftigt sich zu fragen: WIE NUR passt das alles zusammen?
Tja, ein echter Fitzek wäre keiner, wenn er uns am Ende nicht hochkarätig überrascht! Man schlägt sich vor den Kopf und denkt sich: Mensch, das gibt es doch gar nicht und dennoch schließt sich der Kreis!

Alles etwas abgefahren und leicht übertrieben? Auf jeden Fall!
Und dennoch bekommen wir am Ende logische und gut erklärte Antworten! Wie immer! Vielen Dank Herr Fitzek für dieses Meisterwerk, das mir 6 spannende Stunden und einen halben Herzinfarkt beschert hat!

Ich bin jedenfalls froh, dass ich mir vor lauter Nervosität nicht alle Fingernägel abgeknabbert habe und werde mir jetzt erst mal einen Kaffee zur Beruhigung kochen! Ob ich da allerdings Milch rein tue weiß ich noch nicht … Warum? „Flugangst 7A“ wird es euch verraten! ;-)

Fazit

Für mich ist das Buch ein echter „Fitzek“! Durchweg fesselnd und spannend bis zum Schluss! Diesmal mit 2 brisanten und auch aktuellen Themen, die mich sehr zum Nachdenken angeregt haben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

die geheimnisse

Wenn Pfingstrosen Dornen haben

Elica Freudenreich
Flexibler Einband: 278 Seiten
Erschienen bei Hawkify Books, 10.11.2017
ISBN 9783947288106
Genre: Romane

Rezension:

Wow, was für ein Wahnsinnsbuch! Es hat mich wirklich durchweg gefesselt und ständig auf`s Neue überrascht!
Ich muss gestehen, dass dies mein erstes Buch im Genre Thriller/Romance war, denn normalerweise lese ich entweder einen Thriller oder eben einen Liebesroman.
Die Kombi war hierbei aber echt genial, denn ein dauerhaftes Knistern und Prickeln lag in der Luft und gleichzeitig war ich derart in erwartender Spannungshaltung, welches finstere Geheimnis denn der mächtige und gutaussehende Drogenbaron Adrian Vasquez zu verbergen versucht!

Ich muss sagen, dass das Buch auch ein gutes Maß an Erotik enthält. Keine billigen und plumpen erotischen Szenen oder so, nein, vielmehr spielte sich die sexuelle Anziehung zwischen Adrian und Anna, unserer Protagonistin, hauptsächlich in meinem Kopf ab und sorgte wirklich für eine durchgängige emotionale Spannung, aber auch Anspannung.

Denn Anna, die eigentlich nur ihre Bachelor-Arbeit schreiben möchte, gerät in einen Strudel aus Gefahr, Unwissenheit und Leidenschaft und steckt irgendwann so in einem persönlichen und moralischen Zwiespalt, wo sie sich irgendwann die Frage stellen muss, wie weit sie eigentlich bereit zu gehen ist…

Anna mochte ich wirklich sehr!
Sie wirkte teils sehr strukturiert auf mich, mit einer festen und eigenen Meinung und dann kam sie mir mal wieder total naiv und hilflos vor. So dachte ich z.B. ein mal: „Mensch, Anna, du wirst doch jetzt nicht deinem Namen alle Ehre machen und nicht selbst eine „Anna“ á la „Shades of Grey“ werden?!“
Als Anna diese Befürchtung dann selber einräumte, musste ich erst einmal herzlich lachen! Genauso zieht sich ihr Charakter durch das gesamte Buch. Sie wirkt natürlich und ehrlich, mit Schwächen und Fehlern und einer prägenden Vergangenheit.

Adrian hingegen ist düster, mächtig und absolut sexy! Er weiß was er will und er weiß, wie er es bekommt, zumindest glaubt er das. Er duldet keinen Widerspruch und er hat eine Anziehungskraft wie ein Magnet.

Wenn ihr jetzt aber glaubt, schon zu viel von dem Buch zu wissen, dann irrt ihr euch, denn ich wage zu behaupten, dass euch die Geschichte wirklich überraschen wird! Und „Nein“, das Buch ist ganz und gar kein „Shades of Grey-Verschnitt“, falls ich diesen Eindruck geweckt haben sollte! ;-)

Die Story hat vielmehr ständig unvorhersehbare Wendungen, man weiß eigentlich nie, wo man dran ist und man erwartet oft Dinge, die dann doch nicht so eintreffen.
Elica Freudenreich hat einen echt tollen Schreibstil! Er wechselt zwischen locker-leicht und düster-geheimnisvoll.
Die Autorin hat die Spannung für mich wirklich durchweg gehalten. Besonders gut hat mir die Protagonisten-Auswahl gefallen, denn weder Anna, noch Adrian sind „normale“ Durchschnittstypen und haben dementsprechend eine aufregende, wenn auch etwas abgedrehte, Geschichte zu erzählen.

Das Ende ist zwar irgendwie abgeschlossen, lässt aber auf einen 2. Teil hoffen, den ich in jedem Fall lesen würde!

Fazit

Du magst spannende und undurchsichtige Romane, mit interessanten Protagonisten und ständig prickelnder Atmosphäre?
Dann wäre „Wenn Pfingstrosen Dornen haben“ genau das Richtige für dich!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

77 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

liebe, schneemann, schnee, familie, herz

Schneezauber: Küss den Schneemann

Hannah Siebern
Flexibler Einband: 202 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 07.10.2017
ISBN 9781976373565
Genre: Liebesromane

Rezension:

Magst du Märchen? Glaubst du an Wunder, an das Übersinnliche oder an schicksalhafte Ereignisse?

Wenn ja, dann koch dir doch eine dampfende Tasse Tee, schnapp dir eine Wolldecke und mach es dir auf der Couch gemütlich! Und dann liest du dieses magischen Wintermärchen …!

Und falls du nicht daran glaubst, dann kann dich dieses Buch vielleicht dennoch „verzaubern“ …

Ich für mich kann sagen, dass ich ein sehr rational denkender Mensch bin, mich dieser Winterkurzroman von Hannah Siebern aber vollkommen berührt und eben „verzaubert“ hat!

Dabei ist die Geschichte mitten aus dem Leben gegriffen: da wäre die alleinerziehende Mutter Katie, die sehr viel arbeiten muss und daher wenig Zeit für ihre kleine Tochter hat. Ihr Chef Mr. Frost, ein gefühlskalter und egoistischer Mensch, vereinnahmt sie völlig nach seinem eigenen Belieben!
Katie versucht nach Herzenskräften diesen Drahtseilakt, ihren Job zu machen, um Geld zu verdienen und auch zeitlich für ihre Tochter da zu sein, zu bewältigen.
Aber auch Mr. Frost hat sein eigenes persönliches Päckchen zu tragen, denn es gibt einen Grund, warum er so herz- und gefühlskalt ist wie er eben ist.

Diese Lebenssituationen der beiden werden von der Autorin sehr bildlich und sehr emotional dargestellt. Hannah Siebern schildert die Gefühle und Ereignisse von Katie und Mr. Frost sowohl mit einer guten Portion Dramatik als auch mit einer Menge Wortwitz! Diese Balance hat mir sehr gut gefallen.
Da die Erzählungen kapitelweise abwechselnd aus der Sicht beider Protagonisten geschildert werden, bekommt man wirklich sehr detailgetreue Einblicke in die Gefühlswelt beider Charaktere.

Tja, und mitten in all dem passiert dann das Unfassbare, das Unmögliche, dass man erst einmal begreifen muss, weil es eben irgendwie „magisch“ ist …
Lässt man sich aber auf diese „Magie“ ganz und gar ein, dann ist man wirklich gefangen in der Welt von Katie und Mr. Frost.
Ich habe mit Mr. Frost in allen Lagen mitgefühlt und sogar ein paar Tränchen vergossen, hatte Schmetterlinge im Bauch und mir wurde es abwechselnd warm und kalt ums Herz.

All das und vor allem die ausgeglichene Balance zwischen der „knallharten Realität“ und der „zauberhaften Magie“, haben die Geschichte für mich zu einem rundum perfekten „Wintermärchen“ gemacht!

Fazit

Ein herrlich romantischer und herzerwärmender Winterkurzroman!
Wer bereit ist, sich auf eine übernatürliche, magische Reise zu begeben und sich von der Liebe und dem Leben verzaubern lassen will, der hat hier sein nächstes Buch gefunden!
Idealerweise am Besten an einem verschneiten, kalten Wintertag kurz vor Weihnachten!

Mehr Infos zum Buch und zur Autorin bekommt ihr unter:
www.hannahsiebern.de

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

sehnsucht, trauer, bookshouse, gefühlschaos, jutie getzler

Lara & Lou - 10 Tage in Vancouver 1b

Jutie Getzler
Buch: 384 Seiten
Erschienen bei Bookshouse, 24.07.2017
ISBN 9789963536948
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

Eine romantische Geschichte über Liebe, Freundschaft und der Weg des Lebens. Die Geschichte rund um Lara und Lou geht spannend weiter.

Nachdem ich mich beim ersten interaktiven Teil für Lara & Lou entschieden habe und das Ende ganz abrupt und offen geendet hatte, habe ich mich sehr auf die Fortsetzung gefreut und wurde nicht enttäuscht.

Im Laufe der Geschichte habe ich mich schon gefragt, um was es denn in diesem Teil geht. Das offene Ende aus dem ersten Teil wurde zügig geklärt und ich habe der Handlung spannend entgegengefiebert.

Wir erfahren sehr viel, wie Lara & Lou leben und sich ihr gemeinsamer Weg gestaltet. Es gibt immer wieder Zeitsprünge, von Tagen, Monaten und sogar Jahren, was die Autorin aber super umgesetzt hat und mir auch nicht zu schnell ging.
Nicht nur das Leben um die sympathischen und liebenswerten Hauptprotagonisten erleben wir mit, sondern auch die Veränderungen unserer Charaktere, die wir schon im ersten Teil kennengelernt haben.

Insgesamt ist diese Geschichte wieder sehr schön geschrieben und wir freuen, weinen, lachen und zittern wieder mit allen mit.

Ich habe mich sehr gefreut, die Geschichte rund um Lara & Lou weiterzuverfolgen und sollte ich wieder etwas Luft zum Lesen haben, werde ich aus dem ersten Teil die anderen Varianten lesen, um zu erfahren was Lara alles noch erlebt haben könnte.

Fazit

Wer von Lara & Lou im ersten Teil nicht genug bekommen konnte, sollte die Fortsetzung unbedingt lesen, denn auch hier werden die Emotionen und die Veränderungen sehr gut und spannend beschrieben. Eine schöne Geschichte, die das Leben einer etwas holprig startenden Liebesbeziehung beschreibt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Fasad Cluster Teil I Kilak

Cara DeWinter
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei null, 14.03.2017
ISBN 9783000557125
Genre: Sonstiges

Rezension:

Gleich vorweg: ich bin kein großer Fan des Science Fiction Genres und habe noch nicht viele Bücher in dieser Richtung gelesen.

„Fasad Cluster“ hat mich jedoch aus 2 Gründen gereizt: Zuerst einmal, weil es als Erwachsenenbuch deklariert ist und ich einfach neugierig war, was genau es als Buch ab 18 spezialisiert.

Zum anderen weil das Buch von vorne herein schon diese klassischen Klischees bereit hält, mit denen ich als „Erdenbewohner“ immer konfrontiert werde, wenn es um fremdes Leben im Universum geht.
Hallo???, der Mann auf dem Cover ist „GRÜN“ und kommt aus dem All!!! Kleine grüne Männchen aus dem All sind ja schon das Ober-Klischee schlecht hin!
Und dann folgt Sonya, unsere mitten im Leben stehende Protagonistin diesem grünen Kilak auch noch in seine Welt? Auf diese Geschichte war ich sehr gespannt!

Nachdem ich das Buch nun gelesen habe, kann ich euch eins versichern: Kilak, der Thronfolger der Fasad Clusters ist alles andere als „klein“! Er ist sogar riesig, noch dazu sehr männlich und muskulös und seine grüne Hautfarbe hat mich alles andere als gestört! Ich glaube , ich hätte ihn auch überall hin begleitet! ;-)

Die erotischen Szenen zwischen ihm und Sonya sind sehr authentisch, prickelnd und nicht obszön dargestellt, so dass diese alleine auch keine Empfehlung ab 18 aus machen, zumal es (leider) gar nicht allzu viele davon gibt!

Vielmehr sind es die erwachsenen Charaktere, die mitten im Leben stehen, die das Buch für einen Jugendlichen vielleicht eher ungeeignet oder uninteressant machen.
Sonya ist eine alleinerziehende Mutter von 2 hochbegabten Kindern, die ihren extrem ausgeprägten Forscherdrang sehr wissbegierig ausleben. Sie ist als Mitarbeiterin im Militär selbst eine in der Forschung aktive und brillante Ingenieurin!
Sonyas Mutter Britta spielt noch eine große Rolle in der Geschichte und sorgt mit ihrer absoluten Coolness, Lockerheit und gleichzeitiger Fürsorge für eine gute Portion Humor, aber auch für die notwendige Glaubwürdigkeit, die die Geschehnisse authentisch wirken lassen!

Also ich für mich habe es wirklich allen direkt abgenommen, als der gutaussehende Kilak plötzlich in ihrem Garten aufgetaucht ist und die Familie ihm dann schlussfolglich in sein Welt fern von der Erde gefolgt ist!

Dies liegt auch nicht zuletzt an dem sehr bildgewaltigen Schreibstil der Autorin! Sie hat den Charakteren wirklich einen sehr persönlichen und charismatischen Charme eingehaucht und hat es mir sehr leicht gemacht, mir die Lebensweise von Sonya und auch von Kilak, dem Krieger und zukünftigen Herrscher seines Volkes, sehr realistisch vorzustellen!

Dass das Leben einer Fasadfrau eher rückläufig ist, also auf den Haushalt und die Kindererziehung beschränkt, sorgt für eine Menge Zündstoff wie ihr euch sicher vorstellen könnt.
Das mag zwar auch wieder klischeehaft sein, hat mich aber nicht gestört, denn ich gehöre in die Lesersparte, die es klischeehaft mögen ;-)

Es gab jedoch so ein bis zwei Dinge im Verlauf der Geschichte, die mich etwas gestört haben, wo es mir persönlich dann doch etwas an Glaubwürdigkeit gefehlt hat.
Zudem hätte ich mir Sonya hin und wieder noch selbstbewusster gewünscht!
Sie reflektiert sich zwar im Nachgang ihrer Handlungen immer, aber oft wirkt sie nicht ganz so taff auf mich, wie sie es sein sollte!

Umso gespannter bin ich nun auf den 2. und letzten Teil, denn der wird voraussichtlich eher aus Sonyas Sicht geschrieben sein, wohingegen in diesem Teil der prächtige Kilak die Ich-Perspektive für sich beansprucht.

Hmmh, also wenn Kilak sich mal wieder verfliegt, dann darf er gerne auch mal in meinem Garten landen ...

Fazit

Dieser erste Teil einer Dilogie bekommt trotz kleiner Schwächen in der Handlung eine Leseempfehlung von mir!
Das Buch ist für Science Fiction Einsteiger bestens geeignet, da der Informationsfluss leicht verständlich ist.
Wer starke Charaktere und deren Schlagabtausch mag und die Kombination aus leichter Erotik, Witz und auch Traurigkeit erleben mag, der hat hier sein nächstes Buch gefunden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

zwillinge, psychothriller, mord, vergangenheitsbewältigung, familiendrama

Schläfst du noch?

Kathleen Barber , Maria Zettner
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.08.2017
ISBN 9783453422087
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung

Dieses Buch fällt in die klassische Kategorie: Ich habe zwar etwas anderes erwartet, aber es hat mir dennoch gut gefallen!

Das Cover und der Klappentext sind so typisch für einen Psychothriller, so dass ich das Buch sofort herangezoomt und auch nicht mehr hergegeben habe.

Inhaltlich muss ich sagen, schießt die Geschichte weit an einem rasanten Psychothriller vorbei. Sie ist eher wie ein Familiendrama geschrieben und zwar in einem so langsamen Tempo, dass ich die Seiten leider vor allem gegen Ende nur noch überflogen habe. Mir war es schlicht zu langatmig! Dennoch habe ich nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben. Da das Buch als „Roman“ ausgeschrieben ist, ist es vom Genre her passend!

Ich persönlich mag es einfach lieber kurz und knackig, aber das ist Geschmackssache! Wer ruhige und gediegene Geschichten liebt, der kommt hier auf seine Kosten, denn die Geschichte an sich ist schon interessant und auch mal was anderes!

Es geht um die Lebens- und Leidensgeschichte der beiden Zwillinge Josie und Lanie. In ihrer Kindheit wird ihr Vater ermordet und der Fall auch aufgeklärt. Danach ist jedoch nichts mehr wie es war und die Familie lebt sich „auseinander“. Nach zig Jahren kommt eine Klatschreporterin daher und rollt den Fall im Internet wieder auf und bringt dadurch einiges an die Oberfläche, was lange Zeit verborgen und vergessen war …

Die Story wird aus der Sicht von dem Zwilling Josi erzählt, wir bekommen zwischendurch aber auch tolle Einblicke in die Ermittlungsarbeit der Online-Journalistin, interessanterweise auch im Chat und Interview-Stil. Das lockert zwischendurch sehr auf!

Absolut positiv möchte ich unbedingt den sehr bildlichen Schreibstil der Autorin erwähnen!
So langatmig mir das Geschriebene auch hin und wieder war, desto besser konnte ich mir allerdings auch die Welt der Zwillinge vorstellen! Jeder einzelne Charakter ist so angenehm detailgetreu beschrieben, dass es ein leichtes war, in Josies Welt gefangen zu sein und mit ihr zusammen ihre Vergangenheit aufzuarbeiten und sich gleichzeitig ihrer Gegenwart zu stellen!
Die Charaktere sind dabei so vielseitig und authentisch dargestellt, dass es mir fast schon unheimlich war, dass ich persönliche Eigenschaften, wie z.B. Arroganz, Überheblichkeit oder auch Verzweiflung, hautnah spüren konnte!

Das Ende hat mich sehr überrascht, ich habe mit einem anderen Ausgang gerechnet!

Fazit

Ich empfehle dieses Buch jedem, der einen langsamen, ausführlichen und bildlichen Schreibstil mag!
Wer gerne ein Familiendrama auflösen möchte und dabei gerne Zeitsprünge in die Vergangenheit macht und sich parallel den Online-Recherchen einer Klatsch-Journalistin stellen mag, der hat hiermit sein nächstes Buch gefunden!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

wächter, liebe, hüter, freiheit, angst

Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?

Jessica Stephens
E-Buch Text: 197 Seiten
Erschienen bei Independently published, 21.08.2016
ISBN B01KTVTQF4
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe diesen ersten Band einer neuen Fantasy-Trilogie mit großer Neugier und Euphorie zu lesen begonnen, denn diese Wächter-Saga ist das Debüt der Autorin und war somit für mich ganz besonders spannend zu lesen!
Zum einen, weil das erste Buch eines Autors selten perfekt ist, man aber dennoch oft die Leidenschaft für die Geschichte intensiver spüren kann. Zum anderen erlebt man bei einer Serie meist die Schreib-Veränderung mit, weil der Autor sich mit fortlaufender Geschichte weiter entwickelt.

Meine Erwartungen wurden bei diesem Buch absolut erfüllt!
Ich kann euch zwar noch nicht verraten, wie mir die letzten beiden Teile gefallen werden, aber ich weiß, dass ich neugierig genug bin, sie auf alle Fälle zu lesen, denn dieser 1. Teil hat mir trotz einiger Schwächen tolle und spannende Lesestunden beschert!

Jessica Stephens hat einen tollen Plot mit charakterstarken und interessanten Charakteren geschaffen und ich konnte mir sowohl die Personen, als auch das Geschehen durch den bildlichen Schreibstil der Autorin wunderbar vorstellen.
Die Geschichte hat mich gefangen genommen und ich wollte immer wissen, wohin mich die Reise führt und wie es Melody und Ethan in der Welt der Wächter und Hüter weiter ergehen wird. Diese neue und andere Welt der Wächter, die scheinbar parallel auf unserer Erde läuft, wir „normale Menschen“ aber davon nichts mitbekommen, hat mich sehr fasziniert.
Die Protagonistin Melody ist bereits 21 und somit fällt das Buch nicht mehr in die Sparte Jugend-Fantasy. Für mich hatte es aber teilweise genau diesen jugendlichen Charme und dennoch wirkte Melody mit fortlaufender Geschichte immer erwachsener und reifer auf mich. Diese Kombi hat mir gut gefallen.

Nun komme ich zu meinen Kritikpunkten, die ich an dieser Stelle erwähnen möchte, die euch aber keinesfalls an einem Buchkauf hindern sollen! Ich erkläre euch auch warum!
Melodys Leben wird von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt, ohne Vorwarnung. Das hat sie meiner Meinung nach viel zu schnell akzeptiert und sich ihrem Schicksal ergeben.
Zudem fehlt es der Liebesbeziehung von Melody und Ethan manchmal leider etwas an Tiefgang. Man spürt ihre Zuneigung absolut und ganz und gar in den einzelnen Momenten, die sie miteinander verbringen, allerdings gibt es von diesen Augenblicken zu wenige.
Das Buch umfasst den Zeitraum von etwa 4 Jahren und in dieser Zeit passieren so viele Dinge oder sie geschehen eben gerade nicht, dass es für mich oft schwer nachzuvollziehen war.
Der Schreibstil ist knackig und dennoch informativ, das hat mir gut gefallen, denn diese Kombi schaffen nicht viele Autoren!
Leider war das Tempo oft zu schnell oder ein Situations-Wechsel folgte zu abrupt. Hin und wieder hätte ich mir mehr Einblicke in Melodys Gefühlswelt gewünscht, ob sie ihre Familie vermisst, wie sie sich wirklich fühlt, was ihr fehlt und nach wem sie sich sehnt …
Gegen Ende des Buches wurde das besser und ich habe Erklärungen bekommen, die ich vorher vermisst habe oder an früherer Stelle bereits gebraucht hätte.
Komischerweise hatte ich aber trotz dieser Schwächen die mir beim Lesen aufgefallen sind, immer das Gefühl, es wirkt alles authentisch ... und ich habe mich oft gefragt, warum das so ist?
Die Autorin hat hier einfach das Phänomen geschafft, dass ich „zwischen den Zeilen“ lesen konnte und zwar durchgängig und immer!
Das heißt, ich wusste einfach immer, was mir die Autorin vermitteln will, auch wenn ich es manchmal nicht glasklar auf dem Papier lesen konnte.
Selbst wenn ich mal an an einer Sache gezweifelt habe, weil ich mir einfach einen anderen Ausgang für manche Situationen vorgestellt habe, so habe ich dennoch gewusst, wie es sein soll und was mir die Autorin sagen will.
Verrückt, aber so war es und das ist das Besondere an Debüts -
sie überraschen einen!
Die interessante Story wiegt für mich die Schwächen der Geschichte auf, so dass es in dem Fall eine sehr positive Überraschung war und ich bin sehr gespannt, wie die Autorin Band 2 und 3 umsetzt!

Fazit

Ein gelungener Auftakt einer Fantasy-Serie, den ich trotz einiger Schwächen, was die Tiefe der Charaktere angeht, all denen empfehle, die Fantasy und Jugend-Fantasy-Bücher mögen! Der Plot ist interessant, fesselnd und macht auf jeden Fall Lust, auch den 2. Band zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Der Axolotlkönig

Sylvia Rieß
Flexibler Einband: 318 Seiten
Erschienen bei Rieß, Sylvia, 11.02.2017
ISBN 9783000559921
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Wir kennen es alle in irgendeiner Form aus unserer Schulzeit: Die Grüppchenbildung!
Da sitzen die Reichen und Schönen in einer anderen Ecke als die „Normalos“, die Streber hängen nicht mit den Nerds ab und lästern tut jeder über jeden irgendwie.
Die Überlegenen setzen alles dran, die Unterlegenen noch schlechter dastehen zu lassen, weil es einfach cool ist und Spaß macht.
Die Starken stürzen sich auf die Schwächeren und das ohne sich Gedanken zu machen, was das in dem Gegenüber aus lösen könnte, obwohl die anderen vielleicht auch einfach nur dazu gehören wollen?!

Kommt euch das nicht auch bekannt vor?

In unserer heutigen modernen Welt, wo Facebook, Twitter und Instagram zum Alltag eines jeden Jugendlichen dazu gehören, wird es den Kids sogar noch leichter gemacht, andere zu diffamieren oder nennen wir das Kind doch mal beim Namen: zu mobben!
Ein Foto des „Losers der Schule“, ein Klick und schon wird es im WorldWideWeb verbreitet und wartet auf ganz viele Likes in Form von Däumchen und Herzchen! Was zählt, sind die Menge der Leute, die das Foto sehen und im besten Fall noch kommentieren, nicht jedoch die Person, die auf dem Foto abgebildet ist und die die öffentliche zur Schau Stellung ertragen muss.

Genau mit dieser wichtigen Thematik und vor allem deren Folgen beschäftigt sich Sylvia Rieß in diesem Buch.

Sie erzählt die Geschichte von der bücherliebenden „Brillenschlange“ Leonie, die eigentlich nur dazu gehören möchte, die aber aufgrund ihres Aussehens und ihres persönlichen Looks einen negativen Stempel aufgedrückt bekommt und diesen nicht mehr los wird. So sucht sich Leonie allein ihren eigenen Ausweg aus ihrem Kummer ...
Und da hätten wir noch den überall beliebten Sunnyboy Fynn, der schon immer auf der Sonnenseite des Lebens stand, der aber auch bereit ist, sich zu verbiegen, um anderen zu gefallen.
Urplötzlich, auf unerklärliche Art und Weise muss Fynn nun in die Rolle des Schwächeren und Machtlosen schlüpfen, eine Rolle, die er bisher noch nicht gekannt und erlebt hat ...

Die Autorin hat sich wirklich ganz grandios mit einer überaus wichtigen Thematik auseinander gesetzt! Ich war während dem Lesen wirklich fasziniert, von wie vielen Seiten Sylvia Rieß das Ganze durchleuchtet und uns Lesern präsentiert hat. Sie hat wahrlich nichts ausgelassen und hat auch mit unschönen Ereignissen nicht gegeizt.

Die eingebauten phantastischen Elemente lockern den etwas düsteren Touch der Geschichte auf und was das Bemerkenswerte ist, sie lassen diese tiefgründige Geschichte dennoch absolut real erscheinen.

Denn trotz des sehr ernsten Themas haben wir immer noch ein Märchen vor uns, nein was sag ich, sogar zwei!
Denn sowohl Elemente aus „Der Froschkönig“, als auch aus „Die Schneekönigin“ blitzen sehr intensiv durch.
Die Verwebung zwischen knallharter Realität und eben einem „Märchen“, hat die Autorin in meinen Augen wirklich sehr gekonnt umgesetzt.
Da es aber beides auch keine sonnig-süßen Märchen sind, ist die Märchen-Wahl auch mehr als passend.

Mit dem Axolotlkönig begebt ihr euch auf eine sehr emotionale Reise mit zwei völlig unterschiedlichen jungen Menschen.
Ich lege dieses Buch wirklich jedem ans Herz, der beim Lesen nicht einfach nur abschalten und sich berieseln lassen möchte, sondern der gerne zwei Teenager auf ihrem harten, schockierenden, selbstreflektierenden, aber auch phantastischen und romantischen Weg begleiten möchte.

Fazit

Wer keine zauberhaft-süße Märchenadaption erwartet, sondern eher eine romantisch-düstere, die sich mit einem sehr ernsten Thema intensiv beschäftigt, der liegt mit dem Axolotlkönig goldrichtig.
Das Buch befasst sich mit den Folgen von Cyber-Mobbing, den negativen Seiten des Internets und mit der eigenen Selbstreflektierung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

poetisch, bildgewaltig, romantisch, magie, romantasy

Tanz der Feuerblüten (uebersinnlich)

Janna Ruth
E-Buch Text: 100 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 06.03.2017
ISBN 9783764191887
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieser Kurzroman hat mich in erster Linie „verzaubert“!

Man ist mit den ersten Worten umgehend in einer völlig fernen und phantastischen Welt gefangen, einer poetischen, romantischen, aber auch oberflächlichen und naiven Welt ...
Wir finden uns am asiatischen Hofe eines Palastes wieder, in dem die Elemente, die Schönheit, die Vollkommenheit und die Poesie eine große Rolle spielen.

Der junge Schwerttänzer Jinnan und die schöne Prinzengattin Ayaka stehen im Mittelpunkt der Geschichte und mit ihnen, ihre Verliebtheit und ihre wachsende Liebe, die nicht sein darf …

Die Geschichte hat für mich viele Botschaften bereitgehalten. An oberster Stelle einen Appell an mich, die Natur stets zu achten und nicht zu unterschätzen, niemals die äußere Schönheit über die innere zu stellen, immer mit wachen Augen durchs Leben zu gehen, sich keinen bequemen Oberflächlichkeiten hinzugeben und immer den Mut zu haben, für seine Wünsche, Träume und die Liebe einzustehen, egal was die äußeren Umstände einem vorgeben!

Es ist schon bemerkenswert, was „Der Tanz der Feuerblüten“ nachhaltig in mir bewirkt hat, wenn man bedenkt, dass das Buch gerade mal 100 Seiten umfasst!

Das liegt nicht zuletzt auch daran, dass die Autorin sowohl die Charaktere, als auch die runde und tiefgründige Geschichte an sich, sehr bild- und wortgewaltig in Szene gesetzt hat!

Janna Ruth hat es wahrlich geschafft, mich mit ihrem Debüt in eine ferne Welt zu entführen, hat mich dabei eine romantische Geschichte fühlen lassen und mich am Ende selbstreflektierend zurück gelassen!

Macht euch also bereit auf die Macht und den Mut der Liebe,
auf phantastische Tier- und Elemente-Wesen in einer Welt der Poesie, Schönheit und Oberflächlichkeit.

Und weil ich den Wind und das Feuer immer noch spüren kann und die beschriebenen Kirschblüten immer noch rieche, koche ich mir jetzt erst einmal einen „japanischen Kirschblütentee“ und träume noch eine Weile vor mich hin ...

Fazit

Ein sehr tiefgründiger Kurzroman und gleichzeitiges Debüt der Autorin!
Wer bereit ist, sich in eine phantastische, poetische Welt der Elemente entführen zu lassen und dabei die verbotene Liebe zweier Menschen hautnah mitfühlen möchte, der wird es ganz sicher nicht bereuen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

liebe, ängste, epiks, freunde, tragik

Ein Post-it kommt selten allein

Vinya Moore
E-Buch Text
Erschienen bei Amazon Media, 07.11.2016
ISBN B01MSJ0R4Q
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

Eine mitfühlende Geschichte über Liebe, Veränderungen und Neuanfänge. Eine Geschichte die sich komplett in eine andere Richtung entwickelt, wie zuerst gedacht.

Ich war schon sehr gespannt was diese Geschichte von Vinya Moore für mich bereithält, denn dies war bisher der einzige Roman, den ich noch nicht von ihr gelesen hatte.

Leider hat mich diese Geschichte nicht so sehr vom Hocker gehauen, wie die bisher erschienen Romane, wobei dieser mich trotzdem überzeugt hat, obwohl er zwei kleine Kritikpunkte von mir bekommt ;-).
Es lag meiner Meinung nach an der Umsetzung der Geschichte, denn zu Beginn war Louise mir nicht sympathisch und eher etwas „negativ“ naiv, was bei mir dazu beigetragen hat, dass ich schwerer in die Geschichte rein kam. Im Laufe der Geschichte hat sich das aber deutlich gebessert, denn durch den Neustart in Southport erleben wir auch eine neue Louise mit, die wesentlich erwachsener wirkt und auch endlich ihr Leben in den Griff bekommen möchte. Diese Umstellung, sowie der Rest der Handlungen und Emotionen, werden wie nicht anders erwartet, wieder sehr bildlich von der Autorin beschrieben.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Louise und Nate erzählt, was schöne Einblicke in beide Gedanken zulässt. Wir erleben Schicksalsschläge und Veränderungen mit, was dazu beiträgt, dass man unbedingt wissen möchte, wie die Geschichte weiter geht.

Für mich wurde es teilweise etwas langatmig, was aber durch eine Veränderungen in der Geschichte wieder aufgehoben wurde und ich wieder neuer Hoffnung war. Das Leben in einer Kleinstadt ist nicht nur langweilig, denn es kann eine Menge passieren, wie uns Vinya Moore zeigt.

Fazit

Eine Geschichte, die von beiden Hauptprotagonisten lebt und uns zeigt, was man im Leben alles erreichen kann und auch das negative Veränderungen nicht immer das Ende der Welt bedeuten. Lasst euch in das schöne Kleinstadtleben von Southport ein und ihr werdet davon träumen auch dort zu leben. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

113 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 64 Rezensionen

fantasy, liebe, dystopie, the chosen one, isabell may

The Chosen One - Die Ausersehene

Isabell May
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei beBEYOND by Bastei Entertainment, 10.10.2017
ISBN 9783732546558
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Eine rasante Geschichte …

… über Liebe, Veränderungen, Entscheidungen und das neue Leben. Dies ist der Auftakt einer Serie in eine neue Welt, wo alles auf den Kopf gestellt wird.

Ich finde diese Story etwas schwierig einzuschätzen.

Das Cover hat mir auf den ersten Blick total gefallen, weshalb ich mir auch gleich den Klappentext durchgelesen habe und überzeugt war, diese Geschichte zu lesen. Auf den zweiten Blick muss ich sagen, dass ich ja Cover mit so frontalem Gesicht nicht mag, da ich mir gerne mein eigenes Bild machen möchte und dazu kommt, dass es für mich nicht natürlich aussieht. Aber das ist ja Geschmackssache.

Die Geschichte an sich ist sehr spannend aufgebaut, denn es wird eine interessante und spannende Reise in eine andere Welt geboten, doch leider konnte sie mich nicht vollkommen überzeugen.

Skadi, unsere Hauptprotagonistin, kommt für mich nicht glaubwürdig genug rüber. Zuerst ist sie ganz aufgeregt, wegen dem was passiert und dann hat sie auf einmal Zweifel und fühlt sich eingesperrt und das alles ohne ersichtlichen Grund. Auch ihr „Liebesleben“ irritiert mich ein wenig, denn Finn bezeichnet sie als „Bruder“, aber dann kommt es so rüber, dass sie nur an ihn denkt und dann gibt es da ja auch noch Jaro und sie denkt wieder ganz anders. Es ist nicht so beschrieben, dass sie nicht weiß was sie empfindet, sondern es wird eher etwas wirr, ihre Gedanken nachzuvollziehen.

Während des Lesens kamen mir viele Fragen auf, die aber im Laufe der Geschichte fast alle beantwortet wurden. Doch viele dieser Fragen wurden einfach so nebenbei aufgeklärt, wobei ich gerne mehr erklärt bekommen hätte bzw. das nicht einfach alles so hingenommen wird.

Im ersten Teil erfahren wir schon sehr viel über diese Welt und das Leben in ihr, wobei ich es mir aber ausführlicher gewünscht hätte und nicht so kurz und knackig. Ich freue mich aber dennoch darauf, was der zweite Teil bereithält, denn auch wenn dieser Teil mich nicht 100% überzeugt hat, bin ich schon sehr gespannt wie die Reise weiter geht.

Fazit

Diese Geschichte ist leicht zu lesen und auch sehr bildlich geschrieben, wobei mir inhaltlich leider etwas mehr der Schwerpunkt fehlt und die Glaubwürdigkeit etwas abhanden gekommen ist. Die Grundstory ist aber sehr interessant und macht Lust auf mehr. Gebt der Autorin eine Chance und macht euch euer eigenes Bild.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

vergangenheit, liebe, jugend, musiker

Luna und David: Red Leaves

Sophie Fawn
E-Buch Text: 239 Seiten
Erschienen bei null, 03.10.2017
ISBN B075C9LW88
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung

Eine romantische Geschichte über Liebe, Freundschaft, Geheimnisse und Selbstzweifel. Diese Geschichte hat mich sehr begeistert, obwohl es für mich eher eine zurückhaltende romantische Story ist.

Ich möchte gleich sagen, dass mich das Cover nicht angesprochen hat, doch der kurze knackige Klappentext hat mich dann doch überzeugt die Geschichte zu lesen. Ich hatte die Chance, diese Geschichte vorab lesen zu dürfen und bin unwahrscheinlich positiv überrascht.

Die Autorin, Sophie Fawn, hat mich mit ihren Schreibstil und mit der Darstellung der verschiedenen Protagonisten sofort in den Bann gezogen, sodass es eines meiner „Toilettenbücher“ wurde.

Obwohl die Liebesgeschichte sehr reduziert ist, hat sie mich absolut überzeugt. Es gibt zwar viele Zweisamkeiten und bedeutende Momente, aber was sich zwischen unseren Protagonisten entwickelt, ist mir zu Beginn etwas wenig gewesen. Doch da es ein Jungendroman ist, habe ich jetzt auch keine Erotikszenen erwartet, nur etwas mehr Romantik.

Unsere Hauptprotagonisten, Luna und David, haben mich von Anfang an mit ihren unterschiedlichen Charakteren überzeugt. Luna ist eher die schüchterne, liebenswerte, zuverlässige und absolut sympathische junge Frau. David ist ein junger Mann, der sich im Leben noch nicht wiedergefunden hat, doch durch seine herzliche, loyale und sympathische Art und Weise, ist er einer der Herzstücke des Buches und ich habe mich gleich in ihn verliebt.

Auch die Nebenprotagonisten haben so ihre Eigenheiten und machen diese Story noch viel interessanter.

Im Laufe des Lesens dachte ich, dass ich wüsste, wie die Geschichte ausgeht bzw. wie der Verlauf sein wird ... doch weit gefehlt, denn Sophie Fawn hat mich zum Ende hin nochmal richtig mit der Handlung überrascht und so konnte ich das Buch erst recht nicht aus der Hand legen.

Aus zuverlässiger Quelle ;-), weiß ich, dass es noch eine Fortsetzung geben wird und auf diese freue ich mich schon sehr.

Fazit

Eine absolute Leseempfehlung von mir an euch. Wer gerne mal einen romantischen Jungendroman lesen möchte, hat hier sein richtiges Buch gefunden. Es ist sehr bildlich und großartig geschrieben, was einen sofort in die Geschichte zieht, ohne es aus der Hand legen zu wollen. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Wächter: Triff deine Wahl!

Jessica Stephens
Flexibler Einband: 235 Seiten
Erschienen bei Independently published, 23.05.2017
ISBN 9781521028568
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

180 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

new york, anna pfeffer, liebe, chatroman, cbj verlag

New York zu verschenken

Anna Pfeffer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.08.2017
ISBN 9783570173978
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung

Eine scheinbar oberflächliche Geschichte über Freundschaft, Vertrauen und Vorurteile. Diese Geschichte ist sehr interessant aufgebaut, denn wir erleben alles nur in einem Chat zweier Protagonisten.

Bisher habe ich von den beiden Autorinnen leider nur die Fantasy Serie „Die 11 Gezeichneten“ gelesen und habe mich riesig auf eine neue Geschichte gefreut. Der Schreibstil ist wieder klasse und so leicht und locker verständlich, dass man geradezu durch das Buch fliegt.

Ich muss leider sagen, dass solch ein Chat-Roman nicht unbedingt mein Geschmack ist. Da diese komplette Geschichte nur in dieser Form aufgebaut ist, erfahren wir auch keine „realen“ Gedanken von unseren beiden Protagonisten, was mir persönlich gefehlt hat. Durch diese Form allerdings, kann man sich ganz auf die beiden Charaktere Olivia und Anton konzentrieren, was auch seine Vorteile hat.

Die beiden lernen wir nur dadurch besser kennen, wie sie sich selber darstellen oder von der anderen Person via WhatsApp/Instagram wahrgenommen werden. Es ist sehr schwierig für mich gewesen beide als die wahre Person kennenzulernen und nicht als die Person die sie darstellen wollen. Beide kommen trotzdem sehr authentisch rüber und sind auch auf ihre eigene unterschiedliche Art sympathisch, wobei Anton eher der oberflächliche und verwöhnte Junge ist und Liv eher das selbst zweifelnde und verantwortungsbewusste Mädchen.

Zu Beginn dreht es sich wirklich stark um Oberflächlichkeit und wie man von anderen wahr genommen wird. Dies wird aber besser, denn die Autorinnen beschreiben sehr gut, dass man sich besser kennenlernen sollte, anstatt nur nach dem Äußeren zu gehen.

Der Chat-Roman wird mit Tag- und Zeitangaben eingeteilt, wobei die Zeitangaben nicht immer realistisch sind, was dieser Story aber keinen Abbruch tut.

Das Ende war für mich nicht vorhersehbar, obwohl ich mich das ein oder andere mal gefragt habe, wie das Buch denn nun enden wird. Es hat mich irgendwie gewundert und doch war es logisch, wenn man sich die ganze Geschichte nochmal durch den Kopf gehen lässt.

Fazit

Wer diese Art von Roman mag, dürfte hier sein nächstes Buch gefunden haben. Es ist ein sehr schöner Jugendroman, der einen zum Nachdenken bringt und auch den Alltag der Jugendlichen sehr gut verdeutlicht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

*herbst*

Herbstprinzessin: Sommertaufe

Nicky P. Kiesow
E-Buch Text: 66 Seiten
Erschienen bei kein Verlag, 02.10.2017
ISBN B073S9YDBT
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung

Eine weiterführende Geschichte über Veränderungen und das Leben. Diese Serie geht spannend weiter.

Ich habe mich sehr gefreut, den zweiten Teil dieser Serie lesen zu können. Doch leider ist es für mich nur eine kleine Zwischengeschichte. Hannah erfährt und lernt zwar einiges, aber insgesamt passiert mir in diesem Teil zu wenig. Daher gebe ich die Empfehlung, den kompletten Sammelband (der im November erscheint) zu lesen, wodurch es wahrscheinlich eine „ganze“ Geschichte wird.

Der leichte und bildliche Schreibstil bleibt uns auch in diesem Teil wieder erhalten und sorgt dafür, dass sich diese Geschichte auch wieder schön flüssig lesen lässt.

Wir erfahren das ein oder andere, was unsere Hauptprotagonistin Hannah betrifft und die anderen „Jahreszeiten“, aber ich habe vergeblich auf Ryan, Evan, Alexa und Nana gewartet, denn unsere Nebenprotagonisten aus dem ersten Teil spielen wenn überhaupt nur eine kleine Rolle. Dafür lernen wir neue Protagonisten kennen, wobei ich hoffe, dass alle sich in dem letzten Teil „wiederfinden“ und alles insgesamt wieder runder wird.

Ich freue mich schon sehr zu erfahren wie es mit Hannah weiter geht und was diese Serie noch für uns bereit hält. Da freut es mich doch um so mehr, dass ich nur einen Monat warten muss, bis der letzte Teil dieser Serie erscheint.

Fazit

Wenn euch der erste Teil gefesselt hat, dann solltet ihr unbedingt weiter lesen, aber nicht enttäuscht sein, dass diesmal nicht so viel passiert. Solltet ihr beim ersten Teil zwiegespalten gewesen sein, dann empfehle ich euch auf den dritten Teil zu warten und alles an einem Stück zu lesen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Zarin Saltan: Band 8 der Märchenspinnerei (Maerchenspinnerei)

Katherina Ushachov
E-Buch Text
Erschienen bei null, 12.09.2017
ISBN B075L6J5YQ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Meine Meinung

Ein etwas anderes Märchen über Freundschaft, Eifersucht, Verrat, Liebe und Wünsche. Diese Geschichte entführt uns in eine moderne und doch vergangene Zeit.

Dies ist meine erste Geschichte der Märchenspinnerei und ich bleibe etwas zwiegespalten, aber doch interessiert zurück. Das original Märchen, von Alexander Sergejewitsch Puschkin, kannte ich bisher nicht und wollte es auch bewusst nicht im Vorfeld lesen. Ich wollte mir ein Bild von diesem Buch machen, ohne das vorherige Märchen zu kennen, um den Vergleich zu haben, ob es von „Vorteil“ ist, das Märchen zu kennen oder ob es als „eigenständige“ Geschichte lesbar ist …

Ich muss sagen, dass es mich schon ganz schön überrascht hat. Von dem Cover war ich sehr begeistert und die Story hat mich auch begeistert. Doch leider ging es mir alles ein bisschen zu schnell und ich hätte es mir an manchen Stellen ausführlicher gewünscht. Vielleicht ist das aber auch so gewollt, da Märchen ja auch nicht soooo ausführlich geschrieben sind, wie ein Roman.

Die moderne Zeit und das russisch-deutsche miteinander zu verbinden, war für mich schon sehr gut umgesetzt. Die Autorin, Katherina Ushachov, hat einen leicht verständlichen Schreibstil, sodass es mir nicht schwer gefallen ist, mich in der Welt zwischen Alt und Neu zurechtzufinden.

Meine Meinung bezieht sich wirklich auf keinen Vergleich und ich wollte diese Geschichte bewusst eigenständig lesen. Ich werde auf jeden Fall ein weiteres Buch lesen und bin gespannt, wie es da umgesetzt wurde.

Fazit

Das Original ist für viele ein nicht bekanntes Märchen, doch ihr könnt euch auf eine tolle Geschichte rund um das Leben zweier Menschen, die durch Intrigen und Missgunst einen schweren Weg zu gehen haben, freuen. Ich bin der Meinung, dass es kein Nachteil ist, dass Original nicht zu kennen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

liebesroman, roman

10 Tage in Vancouver

Jutie Getzler
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei epubli, 19.09.2016
ISBN 9783741851056
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung

Eine interaktive Geschichte über Liebe, Geheimnisse und Entscheidungen. Diese Geschichte ist sehr interessant gestaltet, da wir an einem gewissen Punkt selber entscheiden können, mit welcher Entscheidung wir weiter machen wollen.

Ich habe dieses Cover schon einige male gesehen und war sehr gespannt, was mich bei diesem Buch erwartet.

Zu Beginn muss ich gleich sagen, dass ich Lara, die Hauptprotagonistin, sehr kindlich und naiv kennengelernt habe. Wir erfahren sehr schnell, was für eine Schwärmerei sie erlegen ist. Ihre Verliebtheiten waren für mich nicht immer glaubwürdig genug und auch an manchen Stellen irritierend, dies wurde aber im Laufe der Geschichte viel besser. Ich habe nicht sehr viel von ihrer Familie und ihren Freunde erfahren, was mir ein bisschen gefehlt hat, aber das ist nur eine nebensächliche Kritik, denn man kommt sehr schnell an den Punkt, wo man sich für den weiteren Weg entscheiden muss.

Ich habe mich sehr schwer getan, da man aus der Fragestellung nicht mal ansatzweise erahnen kann, wohin die Reise geht. Ich habe mich für die goldene Mitte entschieden (3 Entscheidungsmöglichkeiten gab es zur Auswahl). Mich hatte diese Entscheidung von Lara am ehesten angesprochen und ich wurde nicht enttäuscht.

Lara wurde authentischer und hat dieses kindlich naive immer mehr abgelegt und ich konnte ihre Handlungen und Gedanken besser nachvollziehen. Durch den flüssigen und vor allem bildlichen Schreibstil konnte ich Vancouver sofort in meinen Gedanken widerspiegeln und es ist mir unwahrscheinlich einfach gefallen durch die Geschichte zu „fliegen“. Leider ging die Story so schnell vorüber (weil ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte), dass ich schon sehnsüchtig den nächsten Teil lesen möchte. Vor allem da es so ein offenes Ende ist, dass ich mich schon gefragt habe, ob ich noch auf einer andere Seite / anderes Kapitel weiterlesen muss, aber nein, denn es geht in einem weiteren Buch mit der Geschichte weiter (je nachdem für welche Variante man sich entscheidet).

Doch zuerst stelle ich mir die Frage, ob ich nicht zuerst noch die anderen Entscheidungsmöglichkeiten von ihr lesen möchte (wobei wohl nie der gleiche Mann eine Rolle spielt).

Fazit

Eine absolute Leseempfehlung von mir an euch. Ich war ganz gespannt und erfreut zugleich, auch einmal ein Stück der Geschichte selber entscheiden zu können und das wurde sehr gut beschrieben. Die Autorin hat mich absolut überzeugt, die Geschichte weiter zu verfolgen und ich hoffe, dass es euch genauso ergeht.

  (3)
Tags:  
 
120 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks