Vanessa-v8s Bibliothek

429 Bücher, 97 Rezensionen

Zu Vanessa-v8s Profil
Filtern nach
429 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

38 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

amerika, andreas suchanek, das echo des schreis, dynastien, 1984

Ein MORDs-Team - Der Fall Marietta King 4 - Das Echo des Schreis

Andreas Suchanek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 18.04.2018
ISBN 9783958342798
Genre: Romane

Rezension:

Ein Mords-Team " Das Echo Des Schreis" Inhalt: Nach dem Tod von Marek setzen Mason, Olivia, Randy und Danielle alles daran, den Mörder endlich zu enttarnen. Gemeinsam mit Sonja folgen sie gleich mehreren Spuren. Doch auch der Graf und der Mörder werden aktiv. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt, an dessen Ende nur einer gewinnen kann. Unterdessen müssen Jamie und Harrison erkennen, dass die Schatten der Vergangenheit zu neuem Leben erwacht sind und alles zu zerstören drohen. Sie wollen eingreifen. Doch dafür benötigen sie die Hilfe einer alten Freundin. Meine Meinung: Der Autor Andreas Suchanek schafft es immer wieder mich mit seinen Büchern in seinen Bann zu ziehen. Er schafft es so viel Spannung aufzubauen, bzw. bis zum Schluss auch immer wieder zu steigern, dass man nicht aufhören kann zu lesen. " Das Echo Des Schreis" ist der 4. Band im Fall Marietta King. Die Freunde Mason, Olivia, Randy und Danielle sind immer noch dabei den Mörder von Marietta zu finden. Auf der Suche nach ihm, passieren wieder sehr viele Sachen, aber keiner von ihnen ahnt, das sie dem Mörder so nah vor augen haben. Für mich persönlich war das eine gelungene Überraschung, perfekt gemacht. Das mag ich sehr an Andreas Suchaneks Büchern, sie sind nicht vorhersehbar. Als Krimi Fan einfach genial. Diese Bücher hätten eigentlich eine Warnung verdient, da sie ein hohes Suchtpotenzial haben. Fazit: Absolut lesenswert, ich war von Anfang an drin in der Geschichte und habe mit den Protagonisten regelrecht mitgefiebert. Von mir gibt es die vollen 5 Sterne. Kann es kaum erwarten bis das nächste Hardcover erscheint.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

75 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

drachen, fantasy

Der Sommerdrache

Todd Lockwood , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 25.04.2018
ISBN 9783596298600
Genre: Fantasy

Rezension:

Allgemeine Infos Titel: Der Sommerdrache Autor: Todd Lockwood Verlag: Fischer Tor Seiten: 654 Preis: 16,99€ Worum geht's? Maia wächst als Tochter des Brutmeisters in einem Aery auf, dem Ort, an dem Drachen ausgebrütet und großgezogen werden. Genau wie ihr Bruder Darian wartet sie gespannt auf den Tag, an dem sie ihr eigenes Drachenjunges bekommen wird. Doch sie hat Pech: Als sich der Nesttag nähert, zeichnet sich ab, dass die Delegation des Kaisers sämtliche Jungtiere für das Militär requirieren wird. Enttäuscht und verärgert macht sie sich mit ihrem Bruder auf in die Wildnis – wo sie nicht nur auf die Leiche eines weiblichen Drachen stößt, der von Wilderern erlegt wurde, sondern auch dem mythischen Sommerdrachen begegnet. Zurück im Aery versetzt ihre Geschichte alle in helle Aufregung. Die religiösen und militärischen Autoritäten streiten darüber, wie der Sommerdrache gedeutet werden soll. Maia hat an all dem wenig Interesse. Sie fragt sich vor allem eines: Wenn es eine tote Drachenmutter gibt, wo ist dann ihr Junges? Kurzerhand macht sie sich auf eine gefährliche Reise in die Wildnis, um das Drachenjungtier zu finden. Meine Meinung Todd Lockwood hat in diesem Buch, wie auch in seinen vielen anderen Werken, eine wundervolle, fantasiereiche Welt erschaffen. Er schafft es, die Fantasyanteile wirklich glaubhaft und episch darzustellen. Und, wie man gut erkennen kann, kommen hier Drachenfans auf keinen Fall zu kurz. Wahnsinnig echt spielen sie hier die Hauptrolle. Für mich war das wirklich interessant, denn ich liebe die Mystik dieses Fabelwesens! Deshalb habe ich mich auch besonders über die Illustrationen im Buch gefreut. Sie helfen dem Leser wirklich, sich alles noch besser vorstellen zu können. Aber natürlich trägt da auch schon der flüssige, bildgewaltige Schreibstil zu. Beim Verstehen haben mir auch wirklich die Illustrationen des Landes Gurvaan, der Berge und der Höfe geholfen. So konnte man gut mitverfolgen, wo die liebsten Charaktere, die ebenfalls sehr gut beschrieben wurden, sich gerade befinden. Der Autor hat in diesem Buch also wirklich an alles gedacht! So macht man ein gutes Buch. Fazit Ein wirklich zauberhaftes Fantasybuch für alle Drachenfans. Dies war mein erstes Buch von Todd Lockwood, aber wahrscheinlich nicht mein Letztes.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

drama, elefanten, freakshow, zirkus

Die bittere Gabe

Ellen Marie Wiseman , Sina Hoffmann
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.02.2018
ISBN 9783492312219
Genre: Romane

Rezension:

Allgemeine Infos Titel: Die bittere Gabe Autor: Ellen Marie Wiseman Verlag: Piper Seiten: 461 Preis: 11,00€ Worum geht's? Noch nie im Leben durfte die zehnjährige Lilly ihre Kammer auf Blackwood Manor verlassen. Die Menschen würden bei ihrem Anblick zu Tode erschrecken, so ihre Mutter. Umso erstaunter ist das Mädchen, als sie eines Tages mit in den Zirkus darf. Doch statt eine Vorstellung zu bestaunen, wird Lilly an die Freakshow verkauft und fortan als »Eisprinzessin« ausgestellt. Ihr Schicksal bessert sich erst, als sie entdeckt, wie gut sie mit den Elefanten umgehen kann. Aber erst zwanzig Jahre später wird ihr hartes Los gesühnt ... Meine Meinung Bereits der Klappentext hatte mich in seinen Bann gezogen. Ein Mädchen, das von ihren Eltern versteckt wird, weil es angeblich ein Freak ist. Ein Mädchen, das erst im Zirkus und bei den Elefanten das Zugehörigkeitsgefühl findet. Eine wirklichk zauberhafte Geschichte! Natürlich ist das Leben von Lilly oft ernst, hart, und bitter, aber es verliert auch niemals seinen Charme und die Hoffnung. Der Schreibstil an sich ist angenehm und flüssig zu lesen. Jedoch wirkt die Geschichte trotz des eigentlich bunten Zirkusses manchmal leblos und flach. Was wirklich schade ist, denn in so einer verzauberten Geschichte ist Lebendigkeit wirklich gut zu gebrauchen! Und sowas macht für mich eine tolle Zirkusgeschichte, welche ich sonst sehr gerne lese, eigentlich auch aus. Jedoch wurden zu meiner Freude viele Emotionen und Dramatik eingesetzt. Man konnte mit Lily immermitfühlen, auch in den herzzerreißesten Situationen. Fazit "Die bittere Gabe" birgt eine wirklich schöne, charmante Zirkusstory mit viel Emotionen. Lediglich etwas flach wirkt es manchmal. Wer sich jedoch davon nicht stören lässt, dem kann ich das Buch nur empfehlen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

krimi, humor, beamtenpension, ebook, datingportal

Nur Gisela sang schöner (Dorfkrimi): Familie Jupp Backes ermittelt!

Dany R. Wood
E-Buch Text
Erschienen bei Arturo Verlag, 18.04.2018
ISBN B07BSBPXF4
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: Ach, du heiliger Bimbam! Dorfpolizist Jupp und seine Inge finden die Nachbarin in der Badewanne. Natürlich nackt – trotzdem kein schöner Anblick. Mausetot liegt sie in ihrer Schaumbrühe und für die Kripo ist alles glasklar: die Sängerin aus dem örtlichen Kirchenchor (erste Reihe, Mitte) wollte lieber mit den Engelchen im Himmel trällern – freiwillig! Jupp nebst Gattin tippen jedoch auf Mord, und schnüffeln im Leben der Toten rum. Dabei kommen nachbarschaftliche Abgründe vom Allerfeinsten ans Licht. Und auch privat gibt es düstere Wolken: Inge drangsaliert ihn mit einer Paartherapie  um die angeknackste Ehe zu retten. Und Schwiegermutter Käthe leidet unter chronischer Alterssturheit und macht mal  wieder, was sie will. Plötzlich fallen weitere Kirchenchorsänger um wie die Orgelpfeifen. Spürnase Jupp ahnt, dass hier etwas mächtig faul  ist. Knallhartes Ermitteln bei Familie Backes ist gefragt – aber so was von! Meine Meinung: Wie schon auf dem Cover steht, ein „Dorfkrimi“ und das genau bekommt der Leser. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Durch das Buch hinweg zieht sich der saarländische Wortschatz der aber immer in Klammern übersetz wird, dadurch weiß der Leser gleich was es bedeutet. Bildlich konnte man sich alles gut vorstellen, obwohl ich persönlich meine Schwierigkeiten damit hatte, sich die 81 jährige Oma in hochhackigen Schuhen und mit Handy in der Hand um bei Tinder nach links oder rechts zu wischen. Von Anfang bis zum Ende sind die altklugen Sprüche reichlich vertreten, am Anfang noch lustig, aber zum Schluss hin nervten sie mich einfach. Da war es mir persönlich einfach zu viel des Guten. Die Geschichte an sich ist ganz gut beschrieben, nur manchmal etwas plump. Auch die Protagonisten kommen etwas primitiv herüber. Der Jupp scheint mehr Glück als Verstand zu haben. Fazit: Lustiges Buch über eine Dorffamilie die ermittelt, zwischendurch mal gut zu lesen. Der Humor ist zwar ziemlich trocken, aber da scheiden sich ja bekanntlich die Geister. Um mal bei den altklugen Sprüchen zu bleiben. Alles in allem ganz nett. Es ist ein Comedy Krimi der ganz anderen Art.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

137 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 112 Rezensionen

thriller, spionage, agenten, russland, cia

Wahrheit gegen Wahrheit

Karen Cleveland , Stefanie Retterbush
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei btb, 10.04.2018
ISBN 9783442716746
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: Vivian Miller ist Spionageabwehr-Analystin bei der CIA. Auf diesen Tag hat sie seit zwei Jahren hingearbeitet: Mithilfe eines speziellen Algorithmus will sie ein Netzwerk russischer Spione in den USA enttarnen. Nun gelingt ihr der Zugriff auf den Computer eines russischen Agentenbetreuers. Auf eine Datei mit fünf Fotos: allesamt „Schläfer“, die auf amerikanischem Boden operieren. Nur einen Klick weiter, und alles, was ihr wichtig ist – ihre Kinder, ihre Ehe, ihr Job – ist plötzlich in Gefahr. Vivian hat geschworen, ihr Land gegen alle inneren und äußeren Feinde zu schützen. Was aber, wenn es den Russen gelungen ist, sie an ihrer einzigen Schwachstelle zu treffen? Wenn ihre Beziehung ihr eigenes Land gefährdet? Ist sie bereit, das letzte Opfer zu bringen? Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig, dadurch lässt sich das Buch sehr schnell lesen. Am Anfang wird die Spannung sehr schnell aufgebaut, leider lässt diese nach ein paar Kapiteln nach. Die Hauptprotagonistin fällt sehr oft in Erinnerungen, die nach kurzer Zeit etwas langweilig zu lesen sind. Der eigentliche Thriller gerät damit in den Hintergrund. Mit der Hauptprotagonistin bin ich auch nicht so recht warm geworden, sie ist eine CIA Agentin, aber manchmal total naiv, was ich nicht nachvollziehen konnte. Auf der einen Seite möchte sie nicht den ganzen Tag arbeiten, sondern lieber bei ihren vier Kindern sein, wenn sie aber dann bei den Kindern ist, scheint sie genervt von ihnen zu sein, kann ihnen keine Liebe geben, und stellt Fragen, weil man das von ihr erwartet. Das fand ich schon sehr merkwürdig. In der Mitte des Buches zieht sich die Geschichte, von Spannung nichts mehr zu lesen, ständig die Erinnerung an frühere Zeiten, aber zum Schluss wird die Spannung noch mal aufgebaut. Der Epilog hat es dann noch mal in sich, als Leser ist man erstaunt und fragt sich was nun ist bzw. ob es einen zweiten Teil gibt. Fazit: Für einen Thriller ist mir zu wenig Spannung gewesen, es ist eher eine Erzählung. Zum Schluss sind noch viele Fragen offen geblieben, daher bekommt das Buch nur 3 von 5 Sterne.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

177 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 121 Rezensionen

zoo, thriller, nachtwild, amoklauf, mutter

NACHTWILD

Gin Phillips , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 29.03.2018
ISBN 9783423261968
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt: Es ist ein herrlicher Tag und Joan besucht mit ihrem vierjährigen Sohn Lincoln den Zoo – da hört sie plötzlich Schüsse. Am Ausgang sieht sie Tote auf dem Boden liegen. Sie weiß nicht, ob die Polizei unterwegs ist, ob der oder die Täter noch in der Nähe sind. Als weitere Schüsse fallen, flüchtet sie mit Lincoln in ein leer stehendes Gehege. Das Leben ihres Sohnes hängt jetzt allein von ihr ab und davon, ob sie einen Weg finden wird, sie beide zu retten. Jedes Geräusch, jede Bewegung kann tödlich sein. Sie muss Entscheidungen treffen und Dinge tun, die sie nie für möglich gehalten hätte. Meine Meinung: Laut Klappentext hörte es sich nach einem spannenden Thriller an, der Anfang der Geschichte ging auch gut los. Die Spannung wurde aufgebaut und man konnte sich als Leser in die Situation der Mutter gut hineinversetzen. Dann schweifte die Hauptprotagonistin immer mehr in alte Erinnerungen zurück die dann etwas langatmig wurden. Immer mehr wurden Erinnerungen geschrieben, die eigentliche Tat geriet dabei völlig in den Hintergrund. Man hoffte immer noch das etwas passiert und das der Thriller nun endlich los geht. Aber leider wurde ich enttäuscht, die Geschichte plätscherte nur so dahin. Das Ende des Buches war dann ziemlich abrupt, so das man als Leser mit sehr vielen Fragen dastand. Schade, das Buch hatte viel Potential, ist aber leider verschenkt worden. Fazit: Thriller Fans werden den Thrill vermissen. Mich hat das Buch leider nicht überzeugen können. Ich kann das Buch daher nur bedingt empfehlen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

28 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

scifi

Armada

Ernest Cline , Sara Riffel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 22.02.2018
ISBN 9783596296613
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

138 Bibliotheken, 15 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

ready player one, ernest cline, science fiction, computerspiele, virtuelle realität

Ready Player One

Ernest Cline , Hannes Riffel , Sara Riffel
Flexibler Einband: 544 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 22.02.2018
ISBN 9783596702428
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Allgemeine Infos Titel: Ready Player One Autor: Ernest Cline Verlag: Fischer Tor Seiten: 544 Preis: 9,99€ Worum geht's? Im Jahr 2045 ist die Welt ein hässlicher Ort: Die Erdölvorräte sind aufgebraucht, ein Großteil der Bevölkerung lebt in Armut. Einziger Lichtblick ist die OASIS, eine virtuelle Ersatzwelt, in der man leben, arbeiten, zur Schule gehen und spielen kann. Die OASIS ist ein ganzes Universum, es gibt Tausende von Welten, von denen jede ebenso einzigartig wie phantasievoll ist. Und sie hat ein Geheimnis. Der exzentrische Schöpfer der OASIS hat tief im virtuellen Code einen Schatz vergraben, und wer ihn findet, wird seinen gesamten Besitz erben – zweihundertvierzig Milliarden Dollar. Eine Reihe von Rätseln weist den Weg, doch der Haken ist: Niemand weiß, wo die Fährte beginnt. Bis Wade Watts, ein ganz normaler Junge, der am Stadtrand von Oklahoma City in einem Wohnwagen lebt, den ersten wirklich brauchbaren Hinweis findet. Die Jagd ist eröffnet ... Titel: Armada Autor: Ernest Cline Verlag: Fischer Tor Seiten: 416 Preis: 9,99€ Worum geht's? Zack Lightman ist ein Träumer und Geek. Seine Freizeit verbringt er am liebsten vor dem Computer, und richtig gut ist er nur in ›Armada‹, einem Virtual-Reality-Shooter, in dem eine außerirdische Spezies versucht, die Erde zu erobern. Damit ähnelt sein Leben dem zahlreicher anderer Gamer. Bis eines Tages ein echtes Alien-Raumschiff über seiner Heimatstadt auftaucht – und aus dem Computerspiel bitterer Ernst wird. Denn als sich die ersten Wellen außerirdischer Raumschiffe ankündigen, sind es allein die Gamer, die ihnen im Drohnenkampf gewachsen sind. Die besten unter ihnen werden von der Earth Defense Alliance angeworben und ausgebildet. Von einer geheimen Operationsbasis auf dem Mond aus führen Zack und seine Freunde einen Krieg, in dem es um das Schicksal der Erde geht. Meine Meinung Zu aller erst einmal muss ich sagen, dass beide Bücher mich absolut begeistern konnten. Die Mischung aus SciFi, Fantasy, Videospielen und Freundschaft(bis hin zur Liebe) ist einfach erstklassig. Ernest Cline ist sofort zu einem Lieblingsautor geworden. Was schon was heissen will, denn ich habe kaum mehr als 2-3 Lieblingsautoren. Aber von ihm würde ich jedes Buch kaufen, das er schreibt! Aber von Anfang an... Neben dem wirklich flüssigen, jugendlichen aber niveauvollen Schreibstil zeichnen sich beide Bücher durch die die Liebe zu Videospielen aus. Wade in Ready Player One spielt den ganzen Tag >OASIS< und Zack in Armada >Armada<. Natürlich kommen mit den Videospielen auch einige Fach- und/oder Gamerbegriffe. Diese jedoch werden von Grund auf an für Laien erklärt und verständlich gemacht. Mindestens in der Mitte des Buches gehen sie in deinen eigenen Wortschatz über. Spätestens dann würde man mit diesem Wissen unter richtigen Gamern nicht mehr auffallen. ;) Durch die Beschreibungen wird das Buch sowohl für Gamer als auch für Nichtgamer attraktiv gestaltet. (Und bei letzterem der Wunsch geweckt, zur ersten Gruppe zu gehören. ;) Jedoch sollte zumindestens ein kleines Interesse an Videospielen bestehen, sonst wird das Lesen warscheinlich keinen Spaß machen. Die Charaktere wurden ebenfalls in beiden Büchern sehr gut und glaubenswürdig ausgestaltet. Und es freut mich, dass neben den Videospielen auch die Freundschaft im Vordergrund steht. So zum Thema: Nur zusammen können wir es schaffen! ;) Auch wenn sie alle ihre Eigenheiten haben, muss man sie einfach ins Herz schließen. Zack aus Armada jedoch mochte ich ein Stück mehr, da er mir sympathischer war und ich seine Handlungen besser nachvollziehen konnte. Und auch seine Liebesgeschichte war "vollkommener". Inhaltlich hebt sich bei Ready Player One natürlich die Popkultur der 80er Jahre hervor. In anderen Rezensionen las ich, dass diese zahlreichen Anspielung den Leser gestört haben. Ich kannte zwar auch den Großteil der erwähnten Spiele/Filme/Bands nicht, allerdings hat mich das nicht gestört. Es war schön, dass nun ein Haufen Leser durch das Buch (wie in der Geschichte durch Hallidays Wettbewerb) wieder an dieses Jahrzehnt erinnert wird! In Armada wird zusätzlich zu den Videospielen das Thema Leben auf anderen Planeten (oder einfach: Außerirdische) behandelt. Denn Zacks Gegner in Armada sind die Bewohner des Jupitermondes Europa, auf dem am ehesten fremdes Leben vermutet wird. Da ich mich schon immer für Astronomie und außerdische Lebewesen interessiert habe, siegt auch hier wieder Armada. Lediglich im Bereich Setting liegt Ready Player One vorne. Auch wenn die Station auf unserem Erdmond in Armada einmalig ist, kann sie es jedoch in keinem Fall mit der OASIS aufnehmen! Eine digitale Welt, in der jeder jeder sein und alles tun kann. Wie in dem Buch so schön erwähnt wird: Die Grenzen sind die der eigenen Fantasie. Und wer hat nicht schon einmal davon geträumt, als ein Avatar auf einem Drache durch die Lüfte zu schweben? Fazit Sowohl Armada als auch Ready Player One sind beide einmalig und brandneu. Zwar hat Ready Player One ein besseres Setting, aber Armada dafür liebevollere Charaktere und ein für mich interessanteres Thema. Deswegen ist Armada mein Liebling. Beide jedoch bekommen 5 von 5 Sternen, und die reichen nicht einmal!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

382 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

liebe, ps: ich mag dich, kasie west, brieffreunde, carlsen verlag

PS: Ich mag dich

Kasie West , Ann Lecker
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2017
ISBN 9783551583666
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

160 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

liebe, freundschaft, unfall, münchen, verlust

Nichts ist gut. Ohne dich.

Lea Coplin
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 20.04.2018
ISBN 9783423717786
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht's? Sechs Jahre lang haben sich Jana und Leander nicht gesehen. Als Kinder waren sie unzertrennlich – bis zu diesem einen, verhängnisvollen Abend im August, als Janas Bruder Tim bei einem Autounfall ums Leben kam. Leander fuhr den Wagen. Und verschwand danach aus Janas Leben. Kein Wort haben sie seitdem gewechselt, wissen nichts mehr voneinander. Und jetzt steht er plötzlich vor ihr. Mit seinen hellblauen Augen. Und die Anziehungskraft ist so viel größer als Jana wahrhaben will. Sechs Jahre hat sie versucht, ihn zu hassen. Und nun ist er da, aus einem wirklich guten Grund: Er ist hier, damit sie ihn rettet. Nur weiß er das selbst noch nicht. Meine Meinung Das Cover ist wirklich wundervoll, genauso wie der faszinierende Titel. Demnach habe ich auch große Erwartungen an das Buch gehabt. Jedoch wurden diese leider enttäuscht. Die Geschichte an sich hat mich wirklich interessiert, es hat mich ein wenig an "Nicht weg und nicht da" von Anne Freytag erinnert, das erst im März erschienen ist. Und die Geschichte mag auch interessant sein und Potenzial für ein gutes Buch bieten, jedoch haben die Charaktere für mich das zunichte gemacht. Zwar sind Leander und Jana nette Personen, aber man erfährt nicht viel persönliches über sie. Es wird nur über den Unfall erzählt, und was danach bzw. davor passiert ist, aber nicht was sie ausmacht: welche Musik sie an liebsten hören, welche grundlegenden Charaktereigenschaften sie besitzen. Ihnen fehlt einfach die nötige Tiefe um sie zum Leben zu erwecken. Dadurch konnte ich mich leider mit ihnen auch nicht wirklich anfreunden. Mir hat das Lesen aufgehört Spaß zu machen, sodass ich "leider" nach ca. 1/4 der Buch abbrechen musste. Fazit Ich hatte viele Erwartungen in dieses Buch, die leider nicht erfüllt wurden. Durch die fehlende Tiefe der Charaktere konnte ich mich leider mit ihnen nicht anfreunden und musste so das Buch abbrechen, weil es mir einfach keinen Spaß mehr gemacht hat es zu lesen. Für die Geschichte gibt es trotzdem 2,5, also rund 3 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

mystery, spannung, thriller

Paradise Landing

Franca Steffen
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 26.02.2018
ISBN 9783746006963
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Worum geht's? Was, wenn du Menschen, die du liebst, nicht loslassen kannst? Wenn deine Liebe mächtiger ist als der Tod? Ein Messer, eine unheimliche Wunde auf dem Rücken und Blut an Händen und Armen – das ist alles, was Eclipse aus einem Leben geblieben ist, an das sie sich nicht mehr erinnern kann. Nicht einmal ihr Name gehört ihr. Den hat sie von Nick, der sie auf diesem seltsamen See gefunden hat. Die Ärzte im Krankenhaus schätzen sie auf siebzehn, vielleicht achtzehn. Doch was ihr geschehen ist, können sie auch nicht sagen. Da ist nur das Grauen auf ihrem Rücken. Nick sagt, er will ihr helfen, doch kann sie ihm trauen? Darf sie ihn vielleicht sogar lieben? Oder ist ihre Liebe zu gefährlich und die Wunde das teuflische Mal einer unauslöschlichen Schuld? Eclipse muss herausfinden, was in der Nacht am See geschah, denn ohne Vergangenheit kann es für sie keine Zukunft geben. Doch sehr bald stellt sie fest, dass sie einen mächtigen Widersacher hat, der alles daransetzt, ihr Erinnern zu verhindern. Meine Meinung Die Autorin Franka Steffen hat mit Paradise Landing einen Mysterythriller geschrieben. Gleich im ersten Kapitel geht es zur Sache, der Leser wird sofort ins Geschehen mit hineingezogen. Die Spannung wird von Anfang an aufgebaut und bleibt auch bis zum Schluss. Ich mochte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Man wollte immer wissen wie es weiter geht. Auch der flüssige Schreibstil machte das Lesen leicht. Auch das Cover hat etwas Mystisches, eine Frau steht vor einem See und schaut zurück. Um ihren Hals trägt sie eine Kette mit einem Schlüssel dran, das ist wohl die Andeutung das Eclipse ihren Schlüssel zu ihrer Vergangenheit finden muss, damit sie weiß was passiert ist, und wer sie selbst ist. Wirklich gelungenes Cover. Fazit Ich kann das Buch jedem Thriller Fan sehr empfehlen. Ich habe es mit großer Spannung gelesen. Zwar bleiben am Ende ein paar Fragen offen, daher bekommt das Buch von mir 4 von 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

195 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

thriller, agoraphobie, mord, the woman in the window, new york

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

A. J. Finn , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 543 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.03.2018
ISBN 9783764506414
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum gehts? Anna Fox lebt allein. Ihr schönes großes Haus in New York wirkt leer. Trotzdem verlässt sie nach einem traumatischen Erlebnis ihre vier Wände nicht mehr. Anna verbringt ihre Tage damit, mit Fremden online zu chatten, zu viel zu trinken – und ihre Nachbarn durchs Fenster zu beobachten. Bis eines Tages die Russels ins Haus gegenüber einziehen – Vater, Mutter und Sohn. Bei dem Anblick vermisst Anna mehr denn je ihr früheres Leben, vor allem, als die neue Nachbarin sie besucht. Kurze Zeit später wird sie Zeugin eines brutalen Überfalls. Sie will helfen. Doch sie traut sich nach wie vor nicht, das Haus zu verlassen. Die Panik holt sie ein. Ihr wird schwarz vor Augen. Als sie aus ihrer Ohnmacht erwacht, will ihr niemand glauben. Angeblich ist nichts passiert ... Meine Meinung Der Klappentext hörte sich für mich sehr spannend an, da dachte ich noch das es ein richtig guter Thriller wird, aber leider wurde ich enttäuscht. Die Hauptprotagonistin trinkt den ganzen Tag jede Menge Alkohol, zusammen mit einer Menge Tabletten. Es dreht sich mehr um den Alkohol den Anna konsumiert, als das das wirkliche Verbrechen in den Vordergrund rückt. Die Spannung war mal kurzzeitig da, flaute aber gleich nach ein paar Seiten wieder ab. Ganz zum Schluss der Geschichte kam noch einmal Spannung auf, aber von einem Thriller war nicht viel zu lesen. Für mich war es eher eine Geschichte über den Tagesablauf einer psychisch erkrankten Psychologin, die bereits stolz auf sich ist, wenn sie bis 12.00 Uhr es geschafft hat, keinen Alkohol zu trinken. Ich bin mit der Hauptperson nicht warm geworden, daher hat mit das Buch auch nicht so gefallen. Fazit Ich kann das Buch nur bedingt empfehlen. Für richtige Thriller Fans fehlte da für mich die Spannung und der Thrill. Die Geschichte dümpelte nur so vor sich hin. Es ging mehr um das Thema Alkohol und Medikamente. Daher gibt es von mir nur aufgerundete 3 Sterne von 5.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

16 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

thriller, axel mossmann, danehof, dänemark, ausgezeichnet

Oxen. Der dunkle Mann

Jens Henrik Jensen , Friederike Buchinger , Dietmar Wunder
Audio CD
Erschienen bei Der Audio Verlag, 09.03.2018
ISBN 9783742404121
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Worum gehts? Auch im zweiten Teil der fesselnden Buchreihe von Jens Henrik Jensen gerät Oxen unfreiwillig ins Zentrum der Aufmerksamkeit, als er dem Fischwirt Ottensen bei einem Einbruch das Leben rettet. Einige Monate später wird der Museumsdirektor Bulbjerg im alten Nyborg Slot tot aufgefunden. Dass es sich dabei um eine kaltblütige Hinrichtung handelt, ist offensichtlich und auch der Tatort, der historische Danehof-Saal, ist kein Zufall. Außerdem ist klar: Es ist nur eine Frage der Zeit, bis Niels Oxen, der mit falscher Identität bei Ottensen lebt, mit dem Verbrechen in Verbindung gebracht wird. Und die Ermittler sind nicht die einzigen, denen der hochdekorierte Kriegsveteran ein Dorn im Auge ist. Denn er weiß weitaus mehr über den Danehof, als er wissen sollte und muss schon bald um sein Leben kämpfen – und zwar, ohne entdeckt zu werden. Meine Meinung "Der dunkle Mann" ist die Fortsetzung zu "Das erste Opfer" . Da ich den ersten Teil nicht kannte, war es für mich etwas schwierig dadurch zuschauen. Es gab immer wieder Rückblicke zum ersten Teil, daher konnte ich mir dann so manche Zusammenhänge denken. Die Geschichte beginnt schon sehr spannend, es geht ziemlich rasant los. Zwischendurch wird es mal etwas ruhiger, sodass der Hörer auch mal entspannen kann. Dem Autor ist es durch seine bildliche Beschreibung gelungen, den Leser in das Geschehen mit eintauchen zu lassen. Das machte es zu einem gelungenem Hörerlebnis. Über den Sprecher Dietmar Wunder spricht dieses Hörbuch. Seine Stimmfarbe ist so vielfältig, das er jedem einzelnen Protagonisten seine individuelle Note gibt, manchmal mit Akzent, mal mit Dialekt, mal sehr rau. Auch den weiblichen Protagonisten gibt er eine persönliche Note sodass der Hörer immer weiß wer gerade spricht. Den Spannungsaufbau kann Dietmar Wunder auch sehr gut wiedergeben, er spricht dann immer schneller, so fiebert man als Hörer richtig mit. Ich finde ihn als Sprecher richtig gut. Fazit Das Hörbuch kann ich jedem weiter empfehlen. Es ist so spannend erzählt, das man gar nich aufhören kann dort zuzuhören. Mich hat es überzeugt, es ist sehr interessant und spannend gewesen. Daher von mir 5 von 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

england, geheimnis, intrigen, koma, krankenhaus

Schweige nun still

Emily Elgar , Karin Diemerling
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.02.2018
ISBN 9783442486861
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Allgemeine Infos Titel: Schweige nun still Autor: Emily Elgar Verlag: Goldmann Seiten: 444 Preis: 10,00 € ISBN: 9783442486861 Inhalt: Eine junge Frau wird in die Station für Koma-Patienten des St. Catherine Hospital eingeliefert, nachdem man sie bewusstlos in einem Straßengraben gefunden hat. Ein tragischer Unfall mit Fahrerflucht? Im Bett neben Cassie liegt Frank, der am Locked-in-Syndrom leidet: Er nimmt alles wahr, kann sich aber nicht mitteilen. Die Menschen um ihn herum verhalten sich so, als wäre Frank gar nicht da. Und so ist er es, der als einziger die Puzzleteile von Cassies Vergangenheit zusammensetzt und erkennt, dass sie noch immer in tödlicher Gefahr schwebt. Denn jemand aus ihrer nächsten Nähe würde alles tun, damit das Schweigen gewahrt bleibt, niemals ans Licht kommt, was wirklich geschehen ist ... Meine Meinung: Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, da es ein Psychothriller sein sollte. Auch der Klappentext versprach ein spannendes Buch, aber ich wurde leider enttäuscht. Die Geschichte ist in unterschiedlichen Kapitel eingeteilt: mal aus der Sicht von Alice, die Krankenschwester auf der Station der Komapatienten ist, dann aus der Sicht von Frank, der einer von den Komapatienten ist, und alles mitbekommt was auf der Station passiert. Und auch Cassie kommt zur Sprache, in diesen Kapiteln erzählt sie nur aus ihrer Vergangenheit. Es ist zwar interessant zu lesen was alles so passiert ist, aber eine Spannung hat sich bei mir nicht aufgebaut. Die Geschichten dümpeln nur so vor sich hin, ab und zu soll der Leser auf eine falsche Fährte gelockt werden, aber ziemlich schnell wird klar, das es nicht so sein kann. Das letzte Drittel vom Buch habe ich dann nur noch gelesen um zu wissen wer wirklich hinter dem Unfall steckt. Kurzzeitig dachte ich, jetzt geht es los mit der Spannung, aber nach ein paar Seiten kam dann auch schon gleich die Auflösung, von da an war es dann nur noch eine Frage der Zeit, dass der Täter überführt wird. Fazit: Ich kann das Buch nur bedingt weiterempfehlen. Laut Genrezuordnung sollte es ein Psychothriller sein, was ich leider nicht nachvollziehen kann. Die Geschichte ist nett, aber hatte für mich nichts von einem Thriller, es ist eher eine Erzählung. Daher von mir auch nur 2,5 also aufgerundet 3 Sterne.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

67 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

teenager, schweden, alicia, arbeiten, alles was ich sage ist wahr

Alles, was ich sage, ist wahr

Lisa Bjärbo , Maike Dörries
Flexibler Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 03.02.2014
ISBN 9783407811561
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(828)

1.553 Bibliotheken, 22 Leser, 7 Gruppen, 133 Rezensionen

dystopie, liebe, ich fürchte mich nicht, tahereh mafi, juliette

Ich fürchte mich nicht

Tahereh H. Mafi , Mara Henke
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.07.2014
ISBN 9783442478491
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

383 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 86 Rezensionen

mythos academy, jennifer estep, bitterfrost, fantasy, jugendbuch

Bitterfrost

Jennifer Estep , Michaela Link
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.10.2017
ISBN 9783492703833
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(206)

412 Bibliotheken, 6 Leser, 6 Gruppen, 63 Rezensionen

liebe, fantasy, werwolf, werwölfe, mord

Blood and Chocolate

Annette Curtis Klause , Ute Brammertz , Annette Curtis Klause
Fester Einband: 333 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 10.11.2010
ISBN 9783453266919
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

248 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

facebook, zukunft, liebe, carolyn mackler, freundschaft

Wir beide, irgendwann

Jay Asher , Carolyn Mackler , Knut Krüger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.11.2014
ISBN 9783570309384
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

134 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

nacht, freundschaft, dunkelheit, shyness, kidds

Die Nacht von Shyness

Leanne Hall , Sylke Hachmeister
Fester Einband: 279 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 12.03.2012
ISBN 9783351041540
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

jugendliche, gegenwart, jane und buddy, spannend, liebe und hass

Unheilvolle Minuten

Robert Cormier , Cornelia Krutz-Arnold
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.12.2012
ISBN 9783551311399
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

145 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

fantasy, jonathan stroud, valley - tal der wächter, jugendbuch, dark fantasy

Valley - Tal der Wächter

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Flexibler Einband: 492 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 19.09.2011
ISBN 9783442475162
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

184 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 39 Rezensionen

harpyien, seelen, fantasy, tod, berlin

Harpyienblut

Daniela Ohms
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Schwarzkopf & Schwarzkopf, 01.03.2012
ISBN 9783862651375
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

Eden Park – Der neunte Würfel

Tobias Elsäßer
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.02.2018
ISBN 9783737354622
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Worum geht's?
Vincent hat ein schreckliches Problem: Wenn er zu lange auf einen Bildschirm schaut, fällt er kurzerhand in Ohnmacht. Er leidet nämlich an einer schlimmen Form von Bildschirmallergie. Das wird zu einem besonderen Problem, als seine Familie nach Eden Park umzieht, in die modernste Stadt der Welt. Hier sind sogar die Lehrer in der Schule nur virtuell anwesend, und gute Noten gibt es fürs Keine-Fragen-Stellen, für fleißiges Online-Shoppen und möglichst viele Online-Freunde. Absolut alles wird hier digital geregelt. So abgeschirmt von der Außenwelt bemerkt niemand in Eden Park, dass die Erde kurz vor dem Untergang steht. Überall graben sich bereits tiefe Risse durch die Straßen. Bis ein seltsamer Postbote bei Vincent klingelt und ihm ein Paket überreicht, in dem sich neun geheimnisvolle Würfel befinden. Doch wie rettet man damit die ganze Welt?
Meine Meinung
Das Cover an sich ist ein wirklicher Hingucker und erzählt schon die Geschichte zu einem kleinen Teil: Ein normaler Junge (obwohl er gar nicht so normal ist;)) scheinbar allein in einer riesigen, technitisierten Großstadt - in seiner Hand ein mysteriöser Würfel. Die Welt, die der Autor mit seiner Geschichte erschaffen und durch das Cover noch verbildlicht hat ist wirklich einmalig. Die Luft voll von Paketdrohnen, die Verkäufer in den Shops Hologramme, und selbst das Vogelgezwitscher kommt vom Band. Von so einer übertechnitisierten Welt habe ich bisher noch nicht gelesen, was mich wirklich freut - denn sonst werden dir in Dystopien immer wieder die gleiche Ideen ein bisschen verändert unter einem anderen Namen verkauft. Dem war hier definitiv nicht so.
Sehr gut gefallen haben mir auch der sehr fließend zu lesende Schreibstil und die wirklich gut ausgearbeiteten Charaktere. Wie die Geschichte sind auch Leoni, Yashi und Äsch einmalig. Man schließt sie sofort ins Herz. Leider hat man aber noch nicht so viel persönliches von ihnen erfahren - ich hoffe, dass sich das im zweiten Teil ändert.
Ein bisschen gefehlt hat mir die Spannung. Diese sechs Stunden um die Welt zu retten, von denen im Klappentext die Rede ist, treten leider erst im letzten Drittel des Buches auf. Doch auch dort konnte mich es nicht so wirklich mitreißen.
Der Witz ist in diesem Buch auf keinen Fall zu kurz gekommen. Manches hat genau meinen Humor getroffen (zb. als Vincent ein mysteriöses Paket erhält, steht auf diesem neben lauter Sicherheitswarnungen der Hinweis "Kann Spuren von Erdnüssen enthalten." (S. 105)). Bei anderen >Witzen< konnte ich leider nur mit den Kopf schütteln. Ich schätze, dass der Humor einfach auf jüngere Leser (10-13 Jahre) ausgerichtet ist, und ich so für die Zielgruppe etwas zu alt bin.
Nichts desto trotz bin ich sehr gespannt auf den nächsten Teil um die Abenteuergeschichte von Vincent, Leoni, Yashi und Äsch.
Fazit
Auch wenn mir die Spannung etwas gefehlt und der Humor nicht immer meinen getroffen hat, war die Geschichte doch einmalig und interessant zu lesen. Ich kann das Buch vor allem jüngeren Lesern im Alter von 10 bis 13 Jahren empfehlen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

102 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, schicksal, ivy und abe, liebesgeschichte, ivy

Ivy und Abe

Elizabeth Enfield , Babette Schröder
Flexibler Einband: 439 Seiten
Erschienen bei Diana, 18.09.2017
ISBN 9783453291898
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 
429 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.