Vanillezimtzaubers Bibliothek

6 Bücher, 6 Rezensionen

Zu Vanillezimtzaubers Profil
Filtern nach
6 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

freundschaft, mord, tod, jenseits, jugendliche

Das Leben nach Boo

Neil Smith , Brigitte Walitzek
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Schöffling, 08.02.2017
ISBN 9783895614965
Genre: Romane

Rezension:

Die vollkommen absurde Geschichte hat mich sofort begeistert und ich war immer wieder verblüfft. Jedoch hat mir das Ende nicht so gut gefallen... Cover/Gestaltung: Das Cover gibt es in verschiedenen Farben. Das ist eine interessante Idee. Die Buchgestaltung mit den Elementen des Periodensystem finde ich genial. Die Kapitel sind mal länger und mal kürzer, was ich persönlich mag :) Schreibstil: Oliver, genannt Boo, schreibt an seine Eltern, in der Hoffnung sie würden es eines Tages lesen. Zu Beginn ist Boo noch, naja, Boo. Er kommt durch sein vieles Wissen und seine Art ziemlich neunmalklug rüber. Das ändert sich aber gegen Ende. Boo macht eine Entwicklung durch, die wir durch den schreibstil des Autors miterleben dürfen. Wir sehen die Welt aus Olivers Sicht, ein wichtiger Bestandteil der Geschichte. Sie wäre eine komplett andere, würde sie von Thema oder Johnny erzählt werden. Charaktere: Wie schon gesagt, ist Boo neunmalklug, wissenschaftlich begabt und Menschen abgewandt. Das macht ihn auf der Erde zum Mobbingopfer, typisch für amerikanische High School Geschichten. Er ist das Ultimatum eines Nerds. Doch Sein Charakter macht die Story interessant. Johnny ist für mich der interessanteste Charakter. Durch die vielen Plot Twists wird immer wieder neues Licht auf ihn geworfen. In meinen Augen ist er auch die sympathischste Figur. Die Story ohne Inhaltsangabe: Die Idee eines Himmels nur für dreizehnjährige Amerikaner mit einem Hippie Gott ist schon ziemlich abgefahren. Aber Neil Smith setzt diese Idee gut um. Die Geschichte lebt von vielen Plot Twists, was die Neugier erhält und einen zum lesen animiert. Ich war immer wieder verblüfft. Ende ohne Spoiler: Dreiviertel des Buches haben mir sehr gut gefallen, jedoch mochte ich das Ende überhaupt nicht. Die große Offenbarung finde ich stimmig, doch der Rest gefällt mir persönlich nicht. Deswegen bekommt das Buch auch nur drei Sterne. Fazit: Cooles Buch mit vielen überraschenden stellen, aber dessen Ende mir aber nicht so gefallen hat.

  (0)
Tags: fantasy, freundschaft, himme, leben, mobbing, mord, selbstmord, tod, us   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

209 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, krankheit, geheimnisse, villa, irmgard kramer

Am Ende der Welt traf ich Noah

Irmgard Kramer
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Loewe, 27.07.2015
ISBN 9783785581278
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich gebe es zu: Ich habe das Ende NICHT zu 100% verstanden. Dennoch ist es eines meiner absoluten Lieblingsbücher.


Cover/Gestaltung:
Ich muss sagen, einfach so gekauft hätte ich das Buch nicht. Ich habe es für eine Buchhandlung gelesen, um dort eine Rezension abzugeben. Wenn ich mir das Cover aber länger anschaue, finde ich Gefallen an dessen Aufmachung. Besonders die verschiedenen Schriften gefallen mir gut.


Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist der Wahnsinn. Dei Geschichte wurde zunehmend immer abgefahrener, aber ich habe wirklich alles geglaubt! Ich war total gefesselt, was v. a. am Schreibstil liegt.


Charaktere:
Mein absoluter Liebling des Buches ist Noah. Er ist mir sympathisch, wenn auch nicht von Anfang an. Marlene mochte ich auch. Ich konnte mich mit ihr mal mehr und mal weniger identifizieren, was aber an der angefahrenen Story liegt :)


Die Story ohne Inhaltsangabe:
Also so etwas Abgefahrenes habe ich selten gelesen und es gefällt mir richtig gut:)
Die Geschichte ist wie eine Achterbahnfahrt mit Plot Twists, Verschwörungstheorien, unerwarteten Aktionen und viel Überraschendem. 
Das letzte Drittel ist sehr verwirrend, aber fesselt weiterhin.


Ende ohne Spoiler:
Ich habe das Ende nicht zu 100% verstanden. Das letzte Drittel ist recht verwirrend und ich war wirklich überrascht (wie so oft in dem Buch).


Fazit:
Das Lesen hat richtig Spaß gemacht und ich kann das Buch nur empfehlen!

  (0)
Tags: abenteuer, behinderung, liebe, verwirrung   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

141 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, fantasy, frühling, jahreszeiten, jennifer wolf

Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3)

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551316172
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wer hätte gedacht, dass Jennifer Wolf aus ihrer Welt drei komplett verschiedene, einzigartige und wunderschöne Geschichten erschaffen könnte?! Ich habe noch nie ein Buch so schnell durchgelesen.


Cover/Gestaltung:
Das Cover von "Nachtblüte" gefällt mir wesentlich besser als die Cover der letzten Bände. Es wirkt viel freundlicher und Ileas Bezug zu Sommer und Frühling kommt zum Ausdruck. 


Schreibstil:
Wie ich schon in meinen Rezensionen zu den letzten beiden Bänden gesagt habe, ich LIEBE den Schreibstil der Autorin. Alles wirkt so lebendig und es macht einfach Spaß zu lesen.


Charaktere:
Ilea ist ein unglaublich liebenswürdiges Mädchen. Ich glaube ich mag sie sogar mehr als Maya und Dahlia. Ihre kindische Art ist einfach so unglaublich sympathisch! 
Ihre Familie ist auch der Wahnsinn. V. a. ihr Vater und ihre Granny haben es mir angetan.
Da in den letzten Böden der Fokus auf Jessies und Nevis lag, kriegen wir dieses mal Aviv und Sol in all ihren Facetten zu sehen, was mir sehr gut gefällt. Die Charaktere der beiden werden super beschrieben und ich bin froh, jetzt auch wirklich alle Prinzen gut zu kennen ;)
Ein ganz besonderer Liebling des dritten Teils ist definitiv Nutty! Er ist mein absoluter Lieblingstiergeist. Er ist witzig und bringt einen zum Lachen.


Die Story ohne Inhaltsangabe:
Und wieder haben wir eine komplett andere Geschichte in der wunderbaren Welt, die Jennifer Wolf erschaffen hat. Die Story findet fast komplett auf der Erde statt. Mir gefällt übrigens die Erde in den Büchern ;) Da möchte ich auch gerne leben. 
Fokus liegt hier nicht nur auf einem Prinzen, sondern auf Aviv und Sol. Beide stehen in unterschiedlichen Beziehungen zu Ilea. 
In "Nachtblüte" erfahren wir auch mehr über Gaia, was ich teilweise etwas verwirrend und sehr abstrakt fand. Ich bin gespannt wie sich die Situation in Teil vier entwickelt.


Ende ohne Spoiler:
OH MEIN GOTT wer kann es nicht abwarten Teil vier in die Hände zu bekommen?!? Der "Kliffhänger" ist der Oberhammer und macht total neugierig auf das nächste Buch.


Fazit:
Ich bin wieder total begeistert :)

  (0)
Tags: fantasy, frühling, herbst, jahreszeiten, jennifer wolf, liebe, märchen, sommer, winter   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

312 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

fantasy, jahreszeiten, liebe, abendsonne, götter

Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten (Buch 2)

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.10.2016
ISBN 9783551315960
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem ich vom Auftakt der Serie so begeistert war, musste ich mir natürlich Band zwei zulegen. Anfangs dachte ich, das ganze Spiel wird einfach wiederholt und die Protagonistin sucht sich nur einen anderen Prinzen aus, aber BÄÄMM so war es zum Glück nicht. 
Cover/Gestaltung:Ich bin kein Fan von Personendarstellungen auf den Covern, Jedoch schließt es sich gut an Teil eins an. Der Aufbau des Buches gefällt mir wieder sehr gut.
Schreibstil:Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Die Geschichte wirkt durch ihre vielen detaillierten Beschreibungen einfach lebendig.
Charaktere:Trotz der abstrakten Welt kann man sich in die Figuren hineinversetzten.Dahlia Abendsonne ist ganz anders als Maya. Sie ist überhaupt nicht begeistert, auserwählt zu sein. Die Nummer mit dem Weglaufen fand ich persönlich ziemlich daneben. Auch ist relativ schnell klar, für wen sie sich entscheidet. Dennoch wurde ich im Laufe der Zeit warm mit Dahlia.Jesien lernen wir noch besser kennen, als in Teil eins. Ich finde es gut, dass sich die Story um ihn dreht, da er mir total sympathisch ist. Wir erfahren auch mehr über Gaia, die naja manchmal wirklich komisch rüberkommt. Aber man soll ja eine Göttin nicht hinterfragen ;)
Die Story ohne Inhaltsangabe:Wer denkt, dass Teil eins einfach wiederholt wird, liegt falsch. Die Geschichte spielt dieses Mal viel mehr auf der Erde und in Hemera. Da die Protagonistin eine ganz Andere ist und auch die Storyline nur zu Beginn Teil eins ähnelt, wird "Abendsonne" ein eigenständiger Roman, der mir sehr gut gefällt. 
Ende ohne Spoiler:
Das Ende war für mich total überraschend. Während es in Teil eins total vorhersehbar war, kam es dieses Mal wirklich unerwartet. Aber es hat mir gut gefallen.


Fazit:
Ich musste mir sofort Teil drei kaufen ;)

  (0)
Tags: abendsonne, fantasy, frühling, herbst, jahreszeiten, liebe, märchen, sommer, winter   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(414)

737 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

jahreszeiten, liebe, fantasy, jennifer wolf, morgentau

Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

Jennifer Wolf
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315953
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"Morgentau - Die Erwählte der Jahreszeiten" zählt zu meinen absoluten Lieblingsbüchern, was v. a. an der märchenhaften Geschichte, den sympathischen Charakteren und Jennifer Wolfs Schreibstil liegt.


Cover/Gestaltung:
Das Cover zeigt die Protagonistin Maya Morgentau. Eigentlich bin ich kein Fan von Personen auf den Covern. Dennoch finde ich das Cover schön gestaltet.
Die Aufteilung in zwei Teile finde ich gut, da in Teil zwei eine komplett andere Handlung statt findet.


Schreibstil:
Ich LIEBE Jennifer Wolfs Schreibstil. Sie macht die Geschichte durch detaillierte Beschreibungen lebendig und sie kann einen wirklich fesseln.


Charaktere:
Maya Morgentau kommt sympathisch rüber und man kann sich gut in sie hineinversetzten, obwohl das Universum, in dem die Geschichte spielt sehr abstrakt ist, und die Handlung auch viel Fantasy beinhaltet. Trotzdem schafft es Jennifer Wolf, dass man sich mit der Protagonistin identifizieren kann.
Die vier Prinzen sind sehr gut gelungen! Jeder ist auf seine Weise mehr oder weniger sympathisch. Es macht wirklich Spaß das Buch zu lesen.


Die Story ohne Inhaltsangabe:
In der zweiten Klasse wurde mir ein Märchen vorgelesen, das von einer Prinzessin handelte, die sich für einen Prinzen entscheiden musste. Jeder Prinz verkörperte eine Jahreszeit. Jahre später lese ich "Morgentau" - das selbe Märchen als Jugendbuch geschrieben! Ich war sofort fasziniert. Die Geschichte mag sehr abstrakt klingen, ist aber wunderschön.


****
SPOILER
****


Ende:
Ich freue mich sehr für Maya und Nevis. Sie passen wirklich gut zusammen, was aber erst in den anderen Büchern besonders zum Ausdruck kommt. Mich hat Mayas Entscheidung ziemlich genervt und zwischendurch war ich auch echt von ihr genervt. Doch ich finde das Buch hat ein schönes Ende :)




***


Fazit:
Eines meiner absoluten Lieblingsbücher.

  (1)
Tags: fantasy, frühling, herbst, jahreszeiten, liebe, märchen, sommer, winter   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

118 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

liebe, sommer, colby, familie, emaline

The Moon and more

Sarah Dessen , Michaela Kolodziejcok
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.05.2015
ISBN 9783423740104
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe "The moon and more" in den letzten Sommerferien als Strandlektüre gelesen. Ich hätte mir nichts Besseres aussuchen können.


Cover/Gestaltung:
Die Blau- und Türkistöne des Covers haben mich sofort angesprochen und meine Neugierde geweckt. Das Urlaubsfeeling wird sofort vermittelt.


Schreibstil:
Ich mag Sarah Dessen Schreibstil. Mich muss ein Buch schon beim Reinlesen im Geschäft ansprechen, sonst habe ich keine Lust es zu lesen. Ich glaube nicht, dass der Inhalt des ersten Kapitels mich so gefesselt hat, sonder vielmehr der Schreibstil.


Charaktere:
Emaline war mir von Anfang an sympathisch. Ich konnte mich gut mit ihr identifizieren, so hat das Lesen großen Spaß gemacht. Luke und Theo werden beide sehr gut beschrieben und sie wirken mal mehr und mal weniger sympathisch. Allgemein beschreibt Sarah Dessen ihre Charaktere sehr ausführlich, so dass man sie sich gut vorstellen kann.


Die Story ohne Inhaltsangabe:
"The moon and more" würde ich keinesfalls als Lovestory abstempeln. Es ist vielmehr ein Roman über das Leben und die persönliche Entwicklung von Emaline. Sie wird von der Teenagern langsam zu einer jungen Frau, die die Zukunft vor sich hat. Es ist quasi der Sommer ihres Lebens: Jungs, Arbeit im Familienunternehmen, Freundschaft, aufregende Personen und die große Frage der Zukunft.


Ende ohne Spoiler:
Das Ende gefällt mir sehr gut. Ich habe mich mit Emaille gefreut und auch mit ihr gelacht. Besonders gut gefallen mir die letzten Sätze. Es ist die perfekte Beschreibung einer Teenagern, die erwachsen wird und für die ein neuer Lebensabschnitt beginnt.


Fazit:
Ich war gerne Teil von Emalines Sommer.

  (1)
Tags: colby, emaline, entwicklung, entwicklungsroman, familie, jugendbuch, jungs, leben, liebe, realityroman, sommer, strand, zukunft   (13)
 
6 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks