Venj98

Venj98s Bibliothek

42 Bücher, 9 Rezensionen

Zu Venj98s Profil
Filtern nach
42 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(624)

1.164 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 132 Rezensionen

wolf, rotkäppchen, märchen, cyborg, cinder

Die Luna-Chroniken - Wie Blut so rot

Marissa Meyer , Astrid Becker
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.01.2014
ISBN 9783551582874
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bevor ich anfange...

Da ich von den ersten Teil begeistert war habe ich mir sofort das zweite geholt. Dummer Fehler. Nicht wegen dem Buch selbst oder so. Sondern einfach weil ich es nicht ab kann eine Reihe in der schnelle durchzulesen. Hat man ja bei Vampire Academy gesehen, den letzten Teil hab ich übrigens immer noch nicht beendet. Warum? Keine Ahnung! Ich brauch immer etwas Abstand von der Geschichte bevor ich mir die nächsten 400 Seiten an einem Tag gebe. Tja, trotz allem hab ich es gelesen. Und wie ich dann meinen dummen Fehler bemerkt habe wollte ich auch nicht mehr abbrechen, da ich sonst dieses Buch eh nie fertig bekommen hätte. Also nur damit das klar ist, ja ich hatte Lust es abzubrechen, das lag dann aber an dem eben erklärten... Gründen.

Cover, PR und co...

Ja es wurde auch um dieses Buch ein riesen Hype gemacht. Schlimm genug. Aber ich habe einige auch einige Rezensionen gelesen in dem man der Meinung war das dieser Teil doch schlechter ist. Bin ganz der Meinung.
Aber zum Cover. Natürlich ist da der Wie¬der¬er¬ken¬nungs¬wert, jetzt wo sie mit dem Design angefangen haben können sie ja auch nicht plötzlich aufhören. Also muss ich wohl oder übel auch dieses mal sagen dass mir das amerikanische Cover besser gefällt. Allgemein sind die Cover der anderen Länder irgendwie alle schöner!

Schreibstil

Auch hier wurde, wie im ersten Band, aus der Sie-Sicht geschrieben. Trotz dessen konnte ich mich gut in Scarlet und Wolf rein versetzen. Eigentlich. Aber die ständigen Wechsel der Personen haben zum Schluss einfach nur noch genervt. Immer wenn man sich gerade in eine Person versetzt hatte und mit der Geschichte mitgefiebert hat wurde abgebrochen und es kam eine neue Person. Zum Ende jedes Kapitel wollte ich immer wissen wie es mit der Person weitergeht. Dann habe ich das ganze nächste Kapitel erst einmal gebraucht um mich an die "neue" Figur zu gewöhnen. Wie gesagt, es hat zum Schluss nur noch gestört und ich musste mich teilweise durch das Buch kämpfen.

Meine Meinung

Mit dem zweiten Teil der Chroniken hat Marissa Meyer viele neue Charaktere mit eingebracht. Besonders toll fand ich den Wechsel der Gesellschaft. Ich finde es toll das hier die Geschichte komplett gewechselt wurde und damit auch die Umgebung, der Charakter und Sonstiges. Besser hätte ich es gefunden wäre man allein bei Scarlet und Wolf geblieben. So hatte ich hier das Gefühl Cinder wurde versucht in den Vordergrund zu drängen.
Nichtsdestoweniger fand ich dieses Band echt toll. Die Charaktere haben wirkliche Tiefe bewiesen und waren nicht so vorhersehbar. Auch so hatte dieses Buch genug Wendungen, so dass die Autorin (wie im letzten Band) mich das gesamte BUch über zum spekulieren gebracht hat. Ich fand es super immer noch ein Stückchen Wissen zu erhalten, das denn eigentlich nur noch mehr Fragen aufwirft. In diesem Punkt ähnelt es sich Band eins sehr (zum positiven).

Fazit

Und schon wieder hat die Autorin es geschafft eine tolle Geschichte zu schreiben. Hier habe ich wirklich bemerkt das Marissa Meyer einen richtigen Wiedererkennungswert hat. Denn diesem Buch steht dem Vorgänger nichts nach.
Okay doch. In dieser Geschichte waren einfach zu viele Protagonistin und die ständigen Sichtwechsel haben den "Lesefluss" wirklich schmerzhaft unterbrochen.
Wo gegen die Geschichte an sich mich eigentlich gefesselt hat. Auch hier hat es die Autorin geschafft eine alte Idee so zu überdenken das sie zwar irgendwie vertraut, dennoch aber frisch und einzigartig anfühlt und aussieht.
Dieses könnte meiner Meinung nach den Vorgänger um Längen schlagen, oder eher gesagt die Idee. Ich glaube es wäre wirklich besser geworden hätte man sich mehr auf Wolf und Scarlet konzentriert statt immer umherzuwechseln.

  (3)
Tags: märchen, monster, mutant, rätsel, wolf   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(816)

1.599 Bibliotheken, 22 Leser, 4 Gruppen, 198 Rezensionen

märchen, cyborg, cinderella, cinder, dystopie

Die Luna-Chroniken - Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 20.12.2013
ISBN 9783551582867
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bevor ich anfange...

Ich wollte dieses Buch nicht lesen. Es wurde so ein riesen Hype drum gemacht! Davor schrecke ich gern mal zurück. Als ich dann schließlich kein Buch mehr hatte und ein neues suchte fand ich dieses wieder. Das Cover verschreckte mich und es erinnerte mich an alte Krimis oder so. Doch schließlich las ich mir den Klappentext durch und PUFF! Es war um mich geschehen! Die Wörte "Mechanikerin" und "Prinz Kai an ihren Markstand" haben schon komplett gereicht! Also habe ich mir das Buch heruntergeladen und war sofort in der Welt gefangen.

Cover und co...

Wie gesagt am Anfang hat mich das Cover eigentlich so gar nicht angesprochen. Also mit Liebe auf dem ersten Blick ist hier eher Tote Hose! Jetzt, da ich das Buch kenne würde ich das Cover doch schon befürworten. Es ist mal was anderes und hebt sich ab. Trotzdem mag ich das amerikanische wesentlich lieber! Bei dem Titel bin ich mir nicht so sicher.

Schreibstil

Das Buch ist in der Sie-Form geschrieben. Aber trotzdem gelingt es der Autorin das man sich in Cinder hinein versetzen kann. Es fühlt sich nicht so an als wäre man ein Außenstehender sondern Cinder selbst. Auch aus Kais Sicht wird geschrieben.
Die ganze Art ist sehr Jugendlich und lebhaft geschrieben. Trotzdem glaube ich das dieses Buch wirklich jedes Alter ansprechen kann. Die Wörter haben mich gefesselt und schon kurz nach Beginn des Buches war ich in dem Buch drin. Einfach gesagt: man wird in eine Welt gezogen und will nicht mehr hinaus.

Meine Meinung

Durch die simple Umgebung, nicht zu übertriebene Zukunft und dem Schreibstil (wie schon gesagt) ist es mir gelungen schnell in die Geschichte rein zukommen. Es ist wirklich schön mal eine Distopy zu lesen wo es zumindestens noch Ansatzweise Ähnlichkeiten mit der jetzigen gibt. Ich meine so was wie Panem und Divirgent ist zwar wirklich toll, aber dort sieht man kein Stück was mit der Rest der Welt passiert. Hier wird man in die Politik der Welt gezogen und das wird nicht einmal langweilig. Was ich damit sagen möchte ist das der gesamte Zustand durchdacht ist.
Von Cinder bin ich wirklich beeindruckt. Weil man sie verstehen kann, sie war nicht der Engel in Person aber auch nicht egoistisch. Cinders Gedankengänge waren verständlich und wirklich menschlich (ha ha). Auch Kais Lage ist nicht gerade einfach. Und Trotzdessen wächst er einen auch ans Herz.
Durch diese beiden hindurch habe ich alles mit gefühlt was sich hier abgespielt hat. Die Panik vor der Pest, die Angst vor den Lunariern, die Treue zu dem Imperator und Kaiser. Ich habe mit Cinder, Kai und sogar mit den gesamten Asiatischen Staatenbund mitgefiebert.
Am Ende des Buches habe ich mich gefreut. Nicht wegen dem tollen Ende, nein. Das Ende war offen und hat einen nächsten Teil versprochen. Nein, ich habe mich darüber gefreut das die gesamte Handlung im Buch sich komplett geändert hat. Ich habe das gar nicht wirklich bemerkt, aber zum Schluss ging es um etwas weit aus wichtigeren als am Anfang. So war auch der Showdown und das Ende ehr als zufriedenstellend und lässt mehr als genug für die weiteren Teile offen.

Fazit

Die Geschichte von Cinder und Kai hat mich gefesselt. Ich habe schon nach den ersten paar Seiten mitgefiebert und gefühlt. Allgemein habe ich das ganze Buch irgendwie nur Spekulationen angestellt. Und obwohl ich in vielen von ihnen richtig lag, waren sie doch ganz anders als erwartet. Die komplette Handlung ändert sich im Laufe der Geschichte und trotzdem wurden die anfänglichen Punkte nie wirklich aus den Augen gelassen. Die Geschichte hat sich einfach erweitert und hatte nachher viel mehr Größe als der Klappentext auch nur ansatzweise zeigt.
Dieses Buch ist einfach gelungen und ich kann es nur jedem ans Herz legen. Die Tiefe, die Elemente aus dem Märchen und das gesamte Umfeld. Ich kann das alles kaum beschreiben weil es einfach nur fantastisch ist. Alles wichtige, was ein Buch ausmacht und noch viel mehr ist da und wurde perfekt ausgearbeitet.

  (5)
Tags: cyborg, dystopie, märchen, monarchie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(344)

846 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 54 Rezensionen

fantasy, bitterblue, liebe, katsa, königin

Die Königliche

Kristin Cashore , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 568 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.08.2012
ISBN 9783551582683
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schreibstil

Kristin Cashore schreibt den dritten Teil dieser Serie ebenfalls in der Sie-Form. Eigentlich mag ich das nicht sogern. Doch diese Sichtweise passt auch zu den restliche, eher schnörkeligen Schreibstil. Zwar wurde die Außenwelt nicht bis ins kleinste Detail beschrieben (glücklicherweise) doch wichtige Räume und Momente schon.

Meine Meinung

Erst einmal möchte ich einen riesen großen Applaus für Kristin Cashore geben. Dafür das sie nicht wie hunderte andere Autoren vor ihr, das erste Buch und die Idee dazu aus reiner Geldmacherei platt gewälzt hat. Dafür das sie sich etwas neues überlegt hat. Dafür das sie, obwohl es nicht nötig gewesen wäre, ein neues Kapitel in der Welt der sieben Königreiche aufgeschlagen hat. Ich finde es richtig geil das sie nicht bei den Beschenkten stecken geblieben ist, oder gar bei den Dells. Sie hat ihre Reihe vor den Verderben bewahrt und davor allein sollte man großen Respekt haben.

Sich in der neuen Welt einzufinden war für mich schwer. Man wird in ein verzweifelt Königreich rein geworfen. Schon nach den ersten Kapiteln wird klar das das nicht alles ist. Immer weiter, Seite für Seite, schnüren einen die Lügen zu. Immer weiter versucht man mit Bitterblue herauszufinden was passiert ist. Einfach nur verzweifelt weil man, immer wenn an glaubt einen Sieg errungen zu haben ein neues Rätsel kommt. Kristin Cashore hat es geschafft mir dieses gefangene Gefühl zu geben. Ich habe wirklich die Verzweiflung von Bitterblue mitgefühlt und konnte mir sehr gut vorstellen wie es sein muss so in diesen Netz aus Lügen festzusitzen ohne etwas dagegen unternehmen zu können.

Leider ist diese realistische Liebe in den Hintergrund geraten. Denn in diesem Buch haben ich keinen roten Faden gefunden. Das kenne ich aber schon von Kristin Cashore. Immer wieder wurden neue Seiten aufgeschlagen und all die Ereignisse haben sich angehäuft. Dadurch ist zum Beispiel der Showdown sehr untergegangen. Denn immer wenn etwas dramatisches passiert, wird danach weiter geschrieben und ein neuer Handlungsstrang wird aufgegriffen. Klar im echten Leben ist das auch so. Durch ein schreckliches Ereignis hört sich nicht die Welt auf zu drehen, doch trotzdem belastet das die Geschichte. Ich weiß auch nicht ob ich dieses Buch noch Jugendbuch nennen würde. Auf Jeden Fall ist es kein Romantasy, es hat aber etwas von High Fantasy.Auch die anderen Charaktere hatten alle mitsamt Tiefe bewiesen, nicht nur das alte Helden vorgekommen sind, auch die neuen fand ich schon gelungen. Mit jeden Charakter konnte man selbst etwas anfangen. Etwas schade finde ich das Teddy, seine Schwester und die Schwester von Saf nicht näher an die Geschichte gebracht wurden. Es ist auch mal schön zu sehen das Liebende für ihre Liebe nicht gleich die Welt aufgeben. Es ist schön das in der Fantasywelt auch ein realistisches Liebespaar gibt.

Das letzte worüber ich mich sehr gefreut hätte, wäre ein Epilog das zeigt wie die Stadt später wird, ob Bitterblue und Saf zusammen kommen, ob das Volk zufrieden ist. Ich hätte gern gewusst was daraus geworden ist, sowie bei man Katsa und Fire es auch erfahren hat

  (2)
Tags: adel, fantasy, highfantasy, monarchie, rätsel   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

379 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

wünsche, dschinn, liebe, jugendbuch, fantasy

Drei Wünsche hast du frei

Jackson Pearce , Christine Gaspard
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2013
ISBN 9783426507339
Genre: Romane

Rezension:

Bevor ich anfange...

Dieses Buch habe ich nach einen Abbruch angefangen. Ich habe irgendwie etwas anderes erwartete. Ich weiß nicht genau was, aber sicher nicht das. Besonders wenn man sich so die Fantasy-Bücher ansieht die so herum gehen. Viele düster, weltbewegend, ernst und tieftraurig dramatisch.
Dieses Buch kann etwas auch wenn es nicht so scheint und man sollte bloß nicht mit alzu großen Erwartungen anfangen zu lesen!

Cover und co...

Das Cover war einer meiner Lesegründe. Ich meine, hallo? Es sieht einfach toll aus und spiegelt die Geschichte hinter dem Deckel perfekt wieder. Leicht, locker, märchenhaft. Das hat der Verlag echt gut gemacht und ich bin wirklich froh das man sich nicht an das englische Cover gehalten hat!

Schreibstil

Der Schreibstil ist flüssig und durch die abwechselnde Sicht durch Viola und Dschinn kann man das ganze Buch über beide Seiten gut nach vollziehen. Insgesamt hat sich das Buch schnell und schön durchlesen lassen.
Ein kleines sprachliches Ding was mich hier stört ist aller dings das "Yeah" was die Leute hier die ganze Zeit von sich geben. Hat etwas genervt und ich frage mich warum das nicht einfach mit einem "ja" ersetzt wurde.

Meine Meinung

In letzter Zeit hab ich irgendwie meine Dschinn-Fase. Keine Ahnung warum, muss wohl am Alladin Wallpaper liegen. Aber egal. Auch hier wird die Geschichte mit den Dschinns aufgerollt. Ich mochte diese "Wesen" schon immer, also das ganze orientalische Zeug und so.
In diesem Buch spielen die Dschinns aber die total klassische und bekannte Rolle: die Wunscherfüller. Im Laufe des Buches wird ein immer mehr klar wie das abläuft und das die Welt hinter den Dschinn eigentlich ganz simpel ist. Das ist aber auch gut so. Die ganze Handlung ist nicht sonderlich weltbewegend. Damit meine ich dass hier nicht dieses typische "Wir-müssen-die-Welt-retten" - Abenteuer beschrieben wird. Nein. Dieses Buch handelt von ganz "normalen" Menschen und Dschinns mit einen ganz "normalen" privaten Drama.
Die Rollen sind alle nicht sonderlich weltbewegend. Viola ist ein Teenager wie jeder andere und auch Dschinn scheint den total durchschnittlichen Dschinn wieder zu spiegeln. Beide beweisen im Laufe der Geschichte Tiefe und sind mir wirklich ans Herz gewachsen.
Die Nebenpersonen halten auch eher normale liebevolle Rollen aufrecht. Die Geschichte mit Lawrence als Ex find ich... Gewöhnungsbedürftig. Ich kann mir einfach schwer vorstellen dass man seinen Ex als besten Freund hat.
Sonst sind auch gar nicht so viele Rollen in diesem Buch vergeben. Das ganze Buch beschränkt sich auf das Leben von Viola und Dschinn und schweift nicht viel ab. Das ist gut. So haben hier die richtigen Personen Tiefe.

Fazit

"Drei Wünsche hast du frei" ist einfach ein märchenhaftes Komplettpaket. Die Geschichte bleibt auf die Protagonisten gerichtet und schweift nicht zu sehr in andere Geschehen ab, so dass die ganze Handlung nur auf wenige Personen basiert. Diese Personen spiegeln die totalen Klischees wieder und trotzdem beweisen allesamt Tiefe und wachsen den Leser ans Herz.
Obwohl es nur dieses eine Thema behandelt und so lockerleicht und flockig erscheint beweist dieses Buch echte Tiefe. Und den ersten Gedanken die ich nach diesem Buch hatte war: Das ist ein Märchen wie man es Kindern als Gute-Nacht-Geschichte erzählt.

http://venj-mo.blogspot.de/2014/02/rezension-drei-wunsche-hast-du-frei-von.html

  (4)
Tags: dschinn, jugendbuch, märchen, romantasy, teenager, verlieb, verliebt, zwischendurch   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

222 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

fantasy, dschinn, liebe, tarotkarten, highschool

Flammenblut - Im Zeichen des Schicksals

Mina Hepsen , Michaela Link
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 20.01.2014
ISBN 9783442479818
Genre: Fantasy

Rezension:

Schreibstil

Das Buch ist im Ich-Stil geschrieben, was es auch wesentlich leichter macht sich in die Heldin reinzuversetzen. Die Wortwahl ist natürlich und normal, nicht zu verschnörkelt aber trotzdem nicht ungehobelt. Man läuft einfach leicht mit der Geschichte mit.

Das einzige worüber ich mich hier wirklich aufrege ist das die Kapitel immer so krampfhaft abgebrochen werden! Anstatt ein Geschehen weiter zu schreiben, oder die Situation danach noch zu erfassen wird bei oder kurz nach dem Höhepunkt abrupt beendet und man findet sich mit der Heldin Stunden später in einer alltäglichen Situation wieder. So etwas gibt es auch in vielen anderen Büchern, aber hier ist es meiner Meinung nach besonders schlimm geworden!


Meine Meinung

Obwohl die Situation so seltsam und auch ein wenig unrealistisch ist liest man sich schnell in die Welt hinein. Ich mag das neue Thema was hier angeschlagen wird da es auch noch nicht so durch gekaut ist.

Die Charaktere waren echt super. Celine (oder Sarah) war mir sofort sympatisch und ich konnte ihre Gedankengänge klar nachvollziehen. Es ist schön mal wieder eine Heldin zu haben die auch ohne übernatürliche Kampfkräfte die Bösen besiegen kann. Natürlich war ich auch sofort hin und weg von dem tollen Arschloch, der die ganze Geschichte über Herzklopfen verursacht. Mit diesen Charakteren und der nett ausgebauten Umgebung hat mich die Geschichte einfach gefesselt.

Allgemein habe ich das ganze Buch über spekuliert wie es enden könnte, und lag in einigen Sachen sogar ganz richtig :D Das Ende selbst war zwar, trotzdem aber sehr zufrieden stellend!


Fazit

Diese Geschichte ist einfach wunderbar! Mit den tollen Charakteren und der mal etwas anderen Situation, verspricht dieses Buch ein Abenteuer was sich wirklich lohnt. Es ist, neben den vielen jetzigen ernsteren Dystopien und Fantasyromanen echt eine tolle HighSchool Geschichte, die zwar leicht daher kommt aber trotzdem sehr viel Tiefe beweist. 

Das einzige was mich an diese Buch gestört hat, waren die zahlreichen Kapitel-Abbrüche. Die sich Schlussendlich aber auch nicht sonderlich auf den "Lesefluss" ausgewirkt haben

  (2)
Tags: bewertung: 5 von 5 sternen, dschinn, fantasy, highschool, ich-stil, romantasy   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, theater, schauspiel, freunde, familie

Losing it - Alles nicht so einfach

Cora Carmack
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Egmont LYX.digital, 03.04.2014
ISBN 9783802594434
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Cover und co

Und schon wieder ist es passiert. Was verdammt noch mal hat der Titel denn it der Geschichte zu tun? Und was verdammt noch mal hat das alles mit dem Cover zu tun? Ich versteh sowas einfach nicht! Ich meine in keiner Szene des Buches könnten sie auf einer Wiese oder sonstigem liegen... denn es ist Winter! Ach komm schon man


Schreibstil

Das gesamte Buch ist in der Ich-Form geschrieben. Ein lustiger Schreibgang begleitet einen durch die Geschichte und das Buch liest sich wie Öl. Dieses Buch ist meiner Meinung nach gut für Jugendliche und "Älterer". Okay ich kann so etwas kaum sagen, aber auf jeden Fall treiben sie es nicht die gesamte Zeit wie bei Rush of Love oder sonstigem (das soll keine Beleidigung gegen Rush of Love sein!).


Meine Meinung

Ich finde, Bücher werden geschrieben um die denkwürdigen, emotionalen, fantastischen, abenteuerlustigen, gruseligen und wunderschönen Geschichten festzuhalten. Also ein wirklicher Roman ist es für mich erst wenn die Geschichte die das Buch erzählt denkwürdig ist. Und hier liegt das Problem.

Denn Losing it ist zwar schön... aber eben nicht denkwürdig. Ich will damit nicht sagen das das Buch unbedingt schlecht ist, aber es war so normal. Da war keine Dramatik, kein weinen, kein Tot, kein Kampf (im Kopf oder auf dem Feld) einfach nichts. Ja das Buch ist schön geschrieben aber meiner Meinung nach hat dieses Buch nur leicht an der Oberfläche gekratzt! Wozu Bücher, wenn sie so normal wie das echte Leben sind? Das Thema hat echt mehr zu bieten! Ich habe eigentlich auf witzige Dialoge, geheime Treffen, verzweifelte Blicke und ein dramatischen Showdown gewartet, aber so richtig kam da nichts. Zwar gab es einiges davon aber eben nur kurz und total... ich weiß auch nicht.

Was ich damit sagen will, obwohl das Buch ganze 300 Seiten lang ist, schafft es nicht das Thema (eine Lehrer-Schüler-Affäre) vollkommen zu erfassen, nein eigentlich kratzt es dieses nur an.

Auch die Charaktere hatten meiner Meinung nach einfach keine Tiefe, sie waren zwar alle lustig und sympatisch, tja aber das war es denn auch schon.

Das Ende war ebenfalls okay. Ja es war sogar süß. Aber eben nicht schön genug um ein guten Roman zu beenden. Ein wenig sinn frei fand ich das "Epilog", wo zwar gesagt wurde wie es ausgeht, die spektakuläre Szene einen aber total unterschlagen wird! Ich glaube hätte die Autorin noch dieses Ende geschrieben wäre es bei mir besser im Kopf geblieben.


Fazit

Eigentlich eine ganz süße Geschichte, doch dieses Buch hat das Thema nur die Oberfläche angekratzt und ist einfach nicht mit Tiefgang geschrieben. Also jetzt, so eine Woche nachdem ich es fertig habe, kann ich mich kaum noch an die Geschehnisse erinnern (glücklicherweise mache ich ja Notizen). Es war lasch. Schön geschrieben und ganz niedlich, aber einfach und ohne Tiefgang und Dramatik.

Lückenfüller falls nichts besseres da ist, aber kein Buch zum mitfühlen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(372)

647 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 51 Rezensionen

liebe, sex, rosemary beach, abbi glines, woods

Twisted Perfection - Ersehnt

Abbi Glines , Heidi Lichtblau
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.01.2014
ISBN 9783492304825
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Schreibstil


Wie man es von Abbi Glines kennt wird die Geschichte abwechselnd von Della und Woods aus der Ich-Sicht erzählt. Ich mag das, zu wissen was der andere denkt kann manchmal echt aufklärend sein! Die Schreibweise ist ebenfalls einfach und geht oft sogar in eine eher... ... unprofessionelle Wortwahl :D. Also wie das heute eben so ist. Trotz dessen, oder genau deswegen, liest sich das Buch ohne Stottern.


Meine Meinung


Nach den ersten Zweifel kam man schnell in das Buch rein und dieser Rückblick am Anfang hat mich eher wenig gestört. Warum sollte er es auch?


In dieser Geschichte erwartet einen die schon bekannte Welt von Rush of Love. Was ich übrigens sehr toll finde, denn Rosemary Beach ist viel zu schön als das man es einfach wegschmeißen könnte! Auch die fein ausgearbeiteten Charaktere kommen wieder vor und man lernt diese gesamte Welt noch mal aus einer völlig anderen Sicht kennen, da Blaire bei Rush of Love ja eher für sich blieb.


Wirklich begeistert war ich über Della. Mir ist nicht ein einziges mal aufgefallen wie sie sich über ihr Aussehen gesorgt. Wirklich! Es ist nicht so das sie irgendwie überheblich, nein. Aber es kam gar nicht so richtig zu Wort! Und das finde ich super. Endlich mal ein Buch wo nicht die ganze Zeit nur gedacht wird: Oh meine Nase! Ich hab viel zu fette Beine! Die das sieht viel besser aus! Ob er mich hübsch findet?

Es ist immer das selbe! Eigentlich macht mir das auch nichts auch (da ich leider Gottes selber so ticke) aber es war wirklich erfrischend das mal 300 Seiten nicht solche Sorgen kamen. Aber Della hatte schon Sorgen. Oh ja. Aber Woods nicht. Woods ist toll, und ich habe ihn echt geliebt (liebe ihn immer noch) doch eigentlich ist er so wie Rush. Reich, in einer doofen Familiensituation, eigentlich eine männliche Schlampe die dann auf einmal ihre große liebe findet und sich über fürsorglich um sie kümmert. Mir macht das eigentlich nichts aus, denn ich mochte auch Rush sehr gern, aber nur um das hier mal festzustellen.tiefere, bedeutendere. Della hat einfach Tiefe. Ich verstehe ihre Gedankengänge (wenn man jetzt mal ihr psychischen Schäden außen vorlässt). Ich hatte sofort Sympatie mit Della. Denn sie ist eine starke, mutige, leidenschaftliche Protagonistin. Della ist einzigartig.

Das einzige was ich jetzt auszusetzen hätte wäre, das sie Della und Woods schon in Rush of Love erwähnt hat. Dadurch weiß man automatisch wie die Geschichte verlaufen wird. Denn im letzten Satz des Buches erfährt er, was in Rush of Love - Erlöst schon Wochen her ist.


Fazit


Twisted Perfection ist ein Buch zum mitfühlen. Natürlich gibt es einige Sexszenen, aber das gehört nun mal zum Genre. Und auch das Ende ist einen leider schon durch die Rush of Love - Reihe bekannt.


Trotzdem. Die Charaktere sind tief und mit Feingefühl ausgearbeitet. Die Geschichte ist erfrischen und wirft ein ganz anderes Thema mit in das Genre. Die Welt ist immer noch liebevoll gestaltet.


Eigentlich gibt es nicht viel zu diesen  Buch zu sagen. Es macht mich sprachlos, weil ich wirklich nicht dachte es könnte besser sein als die Geschichte von Blaire. Doch das ist es. Twisted Perfection kann es locker mit Rush of Love aufnehmen! Neben dieser Story kann sogar Rush of Love oberflächlich werden!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

62 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

drachen, fantasy, elfen, zwerge, traurigkeit

Eragon-Schuber

Christopher Paolini , Joannis Stefanidis
Fester Einband
Erschienen bei cbj, 14.09.2009
ISBN 9783570137826
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.764)

5.968 Bibliotheken, 63 Leser, 38 Gruppen, 627 Rezensionen

liebe, zeitreise, london, zeitreisen, fantasy

Rubinrot

Kerstin Gier
Fester Einband: 345 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2009
ISBN 9783401063348
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.313)

2.962 Bibliotheken, 32 Leser, 6 Gruppen, 202 Rezensionen

dystopie, liebe, fraktionen, die bestimmung, veronica roth

Die Bestimmung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.10.2013
ISBN 9783442479443
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.105)

1.705 Bibliotheken, 9 Leser, 12 Gruppen, 205 Rezensionen

liebe, gang, alex, jugendbuch, freundschaft

Du oder das ganze Leben

Simone Elkeles , Katrin Weingran
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei cbt, 10.01.2011
ISBN 9783570307182
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(590)

1.213 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 89 Rezensionen

liebe, märchen, antonia michaelis, jugendbuch, mord

Der Märchenerzähler

Antonia Michaelis , Kathrin Schüler
Buch: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.09.2013
ISBN 9783841502476
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(964)

1.747 Bibliotheken, 20 Leser, 7 Gruppen, 202 Rezensionen

götter, fantasy, mythologie, liebe, internat

Mythos Academy - Frostkuss

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2012
ISBN 9783492702492
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.876)

7.536 Bibliotheken, 64 Leser, 34 Gruppen, 471 Rezensionen

liebe, zeitreise, zeitreisen, london, fantasy

Saphirblau

Kerstin Gier
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2010
ISBN 9783401063478
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.401)

3.493 Bibliotheken, 57 Leser, 4 Gruppen, 202 Rezensionen

seelen, liebe, stephenie meyer, dystopie, fantasy

Seelen

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 912 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.05.2011
ISBN 9783551310361
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(600)

1.033 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 107 Rezensionen

fantasy, götter, liebe, jugendbuch, mythologie

Mythos Academy - Frostfluch

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.08.2012
ISBN 9783492702485
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

verlieben, ein, historischer roman, johnson, erzfeind

Ein Erzfeind zum Verlieben

Alissa Johnson ,
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 09.01.2014
ISBN 9783802589768
Genre: Historische Romane

Rezension:

Bevor ich anfange...

Ich habe dieses Buch geschenkt bekommen. Eigentlich lese ich nämlich gar nicht so viel in dieser alten Zeit. Aber ich mag das. Ich mag die Bälle, die Kleider, die Benimmregeln, die Sitten. Ich mag dieses ganze alte Kram und so kam mir dieses Buch auch ganz recht. :)

Schreibstil

Die Geschichte wird aus der Sicht eines Außenstehendes erzählt. Also in der Sie-Form. Es ist ein wenig wie  Der Erdbeerplücker da noch im selben Kapitel die Sichtweisen sich ändern.

Der Wortlaut ist zwar sehr veraltet (so wie es in dieses Zeit nunmal war!) aber trotzdem liest es sich eigentlich ganz angenehm. Es ist jetzt nicht übertrieben verschnörkelt. Was mich nur ärgert ist das die Umgebung so wenig beschrieben wurde. Ich finde besonders die Veranstaltungen, die Räume, die Kleidung und sonstiges kann man in einen solchen Genre wirklich gut ausschlachten! Denn das ist ja eigentlich das beste an dieser Zeit! Es wurde zwar genug beschrieben das man sich ansatzweise etwas vorstellen konnte, aber eben nicht genug als das ich damit zufrieden bin :D.


Meine Meinung

Dieses Buch hat es geschafft mich wieder einmal zu fesseln. Ich wurde in eine alte Welt gerissen und habe mit der Protagonistin mit gefühlt. Wirklich gefallen hat mir das die Autorin auch in dieser Welt geblieben ist. Man würde den Anstattsregeln bekannt gemacht und den Leben der damaligen Zeit näher gebracht.
Irgendwann habe ich leider in diesem Buch nicht mehr ganz durch gesehen. Schnell wird nämlich klar das es hier noch ein Geheimnis im Hintergrund gibt. Das und die ganzen neuen Namen haben mich schon verwirrt. Aber ich glaube hätte ich mir für das Buch mehr Zeit gelassen, oder es ein zweites mal gelesen würde ich da besser durch sehen.
Mit der Protagonistin hatte ich ein Problem. Obwohl ich sie irgendwie verstehe und so, war sie mir doch etwas... ich bezogen. Ich meine sie hat die ganze Zeit nur an sich gedacht! An ihre Zukunft, an ihr Geld, an ihre Gefühle. Ja, sie war mir etwas zu ich bezogen. Das hat aber nichts daran geändert das man zwischen den beiden nicht die Funken gespürt hat. Echt enttäuscht bin ich weil diese Hass-Liebe nur sehr kurz ist. Sehr schnell wird beiden klar was ihnen an den anderen liegt und nicht lange genug zoffen sie sich.
Der Schluss war... lasch. Ich weiß auch nicht! Aber nach der ganzen Geheimniskrämerei habe ich echt mehr erwartet! Zum Beispiel ein aufregender Showdown! Es blieb viel offen und nicht alle Möglichkeiten wurden genutzt.


Fazit

Das Buch versucht mehr zu sein als es verspricht, macht damit aber das kaputt was es schon hat. 
Eine schöne Welt, eine leichte Geschichte. Ein Rätsel, gewollt und leider nicht richtig gekonnt. Ein richtiges Klischee und noch ein paar Charaktere. Das alles dann in die Vergangenheit gebracht und Tada! Man hat dieses Buch in der Hand. 
Aber ich übertreibe. Eigentlich ist das Buch wirklich schön zu lesen und die Funken zwischen den Protagonisten sind wirklich gut rüber gebracht. Eine Geschichte für zwischen durch, aber nichts ernsthaftes.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(786)

1.551 Bibliotheken, 21 Leser, 4 Gruppen, 87 Rezensionen

engel, liebe, fantasy, engelsnacht, daniel

Engelsnacht

Lauren Kate , Doreen Bär
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbt, 12.11.2012
ISBN 9783570308400
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(642)

1.176 Bibliotheken, 11 Leser, 12 Gruppen, 60 Rezensionen

vampire, strigoi, moroi, liebe, rose

Seelenruf

Richelle Mead , Michaela Link
Flexibler Einband: 428 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.11.2010
ISBN 9783802583469
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(706)

1.251 Bibliotheken, 10 Leser, 15 Gruppen, 62 Rezensionen

vampire, liebe, strigoi, rose, fantasy

Blutschwur

Richelle Mead , Michaela Link
Flexibler Einband: 444 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 08.03.2010
ISBN 9783802582042
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(789)

1.361 Bibliotheken, 7 Leser, 16 Gruppen, 69 Rezensionen

vampire, liebe, fantasy, strigoi, moroi

Schattenträume

Richelle Mead , Michaela Link
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.09.2009
ISBN 9783802582035
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(866)

1.443 Bibliotheken, 10 Leser, 17 Gruppen, 79 Rezensionen

vampire, liebe, moroi, strigoi, fantasy

Blaues Blut

Richelle Mead , Michaela Link ,
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 15.06.2009
ISBN 9783802582028
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

103 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

liebe, rockstar, musik, hass, vergangenheit

Blind Date mit einem Rockstar

Teresa Sporrer
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.12.2013
ISBN 9783646600360
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(535)

849 Bibliotheken, 9 Leser, 5 Gruppen, 57 Rezensionen

liebe, luis, nikki, gang, familie

Du oder die große Liebe

Simone Elkeles , Katrin Weingran
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.04.2012
ISBN 9783570308080
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(672)

1.243 Bibliotheken, 21 Leser, 10 Gruppen, 236 Rezensionen

dystopie, liebe, day, june, legend

Legend - Fallender Himmel

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Loewe, 10.09.2012
ISBN 9783785573945
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
42 Ergebnisse