Versgefluester

Versgefluesters Bibliothek

64 Bücher, 9 Rezensionen

Zu Versgefluesters Profil
Filtern nach
64 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

314 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 65 Rezensionen

hexen, fantasy, half bad, sally green, jugendbuch

HALF BAD - Das Dunkle in mir

Sally Green , Michaela Link
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei cbj, 31.03.2014
ISBN 9783570158425
Genre: Jugendbuch

Rezension:


~ Inhalt ~
Nathan ist ein Hexer. Aber er ist nicht einfach irgendein Hexer. Er ist ein Halbcode. Seine Mutter war eine weiße Magierin, sein Vater ist der böseste schwarze Magier aller Zeiten. Deshalb überwacht ihn die Regierung der Hexen. Er wird von ihnen eingeschränkt, er wird von ihnen kontrolliert. Und schließlich wird er von seiner Familie weggebracht und bei einer Regierungsbeauftragten zu einer Kampfmaschine herangezüchtet. Er wohnt monatelang in einem Käfig, muss immer wieder trainieren. Das ganze hat nur ein Ziel: Er soll seinen Vater töten. Doch kann er das überhaupt? Und was ist er - Böse oder gut, schwarz oder weiß? Und sind die weißen Hexen wirklich die Guten?



~ Meine Meinung ~

Das Buch ist wirklich etwas besonderes. Es ist seltsam. Warum? 


Fangen wir einmal mit der HANDLUNG an. Ein Junge, der halb gut und halb böse ist. Dazu eine zwielichtige Regierung und Hexen, die versteckt unter den Menschen leben. Sie gehen auf normale Schulen und machen normale Jobs, sind nur eben Hexen. Es gibt gute, also weiße Hexen, und die Schwarzen Hexen, die böse sind. Und dann ist da Nathan, der bei seiner Großmutter aufwächst, weil seine Mutter sich umgebracht hat. Und er soll seinen Vater umbringen.

Ja, was wäre so ein Buch ohne die Liebe? Hier ist es diese verbotene Liebe zwischen ihm und dieser (mega nervigen, anstrengenden und unnötigen) Annaliese. Ich find die Beiden nicht gut zusammen. Nathan soll mit Gabriel zuusamenkommen. Ganz ehrlich mal. Das ist das Erste mal seit Harry Potter, dass ich Buchcharaktere schwul shippe. HALLO?? Das würde so gut passen... *schief*
  
DER SCHREIBSTIL ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Irgendwie ist er stumpf und emotionslos, aber auch total interessant. Nathan kommt dadurch irgendwie wie eine Maschine rüber, die nicht selbst denkt und ihr Handeln hinterfragt und die auch kaum Gefühle hat. Später in dem Buch wird das etwas besser. Vielleicht ist es wie durch einen Schleier zu lesen. Man bekommt zwar alles mit, aber irgendwie doch nicht richtig. Die Autorin geht nur selten richtig ins Detail. Es ist seltsam.



">>Mutter fragt: >Sind sie gekommen, um ihn abzuholen?< Die junge Frau an der Haustür sagt: >Nein. Auf keinen Fall. Das würden wir niemals tun.< Die Junge Frau ist aufrichtig und will ihre Sache gut machen, aber sie ist wirklich naiv.<< Ich unterbreche. "Was bedeutet naiv?" "Ahnungslos. Blöd. Begriffsstutzig. Wie du. Kapiert?" Ich nicke." (S. 31)

Anfangs sind dann Abschnitte dabei, deren Sichtweise ich vorher nur aus seltsamen Fanfictions kannte. Du x Harry Potter, um das mal als Beispiel zu nennen. Also... Du-Perspektive? Die Perspektive der 2.Person Singular? Wie nennt man sowas? Hilfe...
Also, jetzt kommt mein wunderbares Beispiel:
Du gehst die Treppe hinunter, öffnest die Haustür und atmest tief die frische Luft ein. Die Sonne scheint, sie wärmt deine Haut und lässt die Regentropfen, die an den Blättern der Bäume hängen und von den umstehenden Autos tropfen, wunderschön glitzern.  
Es ist seltsam zu lesen. Wirklich seltsam. Das ganze Buch ist seltsam.
Aber es ist nicht so, dass ich das schlecht finde oder deshalb das Buch schlechter bewerte. Das Buch zeichnet sich durch diese ganzen komischen Sachen aus, das macht es so toll! Es ist ist nicht so wie jedes andere Buch, es ist eine wunderbare Abwechslung zu dem ganzen klischeehaften Zeugs, von dem es in letzter Zeit auf dem Buchmarkt nur so wimmelt...

Die Frage, ob gut oder böse, ist natürlich nichts Neues und außergewöhnliches. Aber dennoch ist sie interessant aufgefasst. Ich bin mir nicht ganz sicher, was Nathan ist - Schwarz oder Weiß? Die Autorin macht ein sehr großes Geheimnis daraus. Er könnte theoretisch alles sein. Grau. Vielleicht ist er grau. Ich kann ihn nicht einschätzten.

Insgesamt kann man DIE CHARAKTERE nur schwer einschätzten. Ich bin mir sicher, dass es da irgendwo irgendwelche überraschenden Wendungen gibt, ein eigentlich "guter" wird "böse" und hier und da ein paar Plot Twists.
Nathan gefällt mir gut als Hauptcharakter. Es ist zwar sehr seltsam, die Geschehnisse aus seiner Sicht zu lesen, wegen den oben genannten Gründen, aber nun eben auch sehr interessant. Arran gefällt mir auch sehr gut, ich finde es schade, dass er keine größere Rolle spielt.
Gabriel. Muss ich mehr sagen, als, dass ich ihn liebe?
Wer mich allerdings total nervt, ist Annalise. Sie nervt einfach, Sie ist zu perfekt, zu schön, sie passt einfach nicht zu Nathan. Ich wette mit euch, die ist eine Undercover-Agentin der weißen Hexen, um dafür zu sorgen, dass Nathan seinen Vater auch wirklich umbringt. Geh sterben, Mädchen. Du zerstörst #Nabriel.

Kommen wir als letztes zu DER GESTALTUNG. Das Cover gefällt mir. Es passt. In dem Buch spielt Blut eine recht große Rolle. Nathans Blut macht ihn zum Halbcode; Er ist schwarz und weiß.
Ich sage ja auch immer gerne etwas zum Trailer. Der Englische ist meiner Meinung nach besser. Die Stimme gefällt mir mehr.




Theoretisch ist die Gestaltung identisch mit der originalen Ausgabe. Der gleiche Trailer, das gleiche Cover. Das finde ich gut. Ich mag das Cover, ich mag den Trailer. Wenn es ein eigenes Cover für die deutsche Ausgabe geben würde, wäre das wahrscheinlich nicht so schön geworden. 


~ Fazit ~ 

Das Buch ist seltsam. Aber ich mag es. Vielleicht grade weil es so seltsam ist. Der Schreibstil ist sehr besonders und ich habe vorher noch keinen Ähnlichen gelesen. Die Geschichte ist spannend, die Charaktere sind teilweise sympatisch, teilweise können sie auch gerne sterben gehen. Alles in Allem gefällt mir das Buch ziemlich gut und ich werde auf jeden Fall den zweiten Teil auch noch lesen! 


~ Bewertung ~


4,5 von 5 Punkten

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

freundschaft, wächter der erinnerungen: das band der freundschaft, aura, traumkugeln, beste freunde

Wächter der Erinnerungen: Das Band der Freundschaft

Simon Geraedts
E-Buch Text: 197 Seiten
Erschienen bei null, 14.03.2014
ISBN 9783957039125
Genre: Sonstiges

Rezension:


~ Handlung ~

Mitten in der Nacht steht plötzlich sein bester Freund Kevin vor Daniels Tür. Der Junge redet von IHNEN, die ihn Rufen und seine Hilfe benötigen.
Denn die Welt ist dem Untergang geweiht und Kevin wurde von ihnen auserwählt, um ihnen dabei zu helfen, sie zu retten. Er ist ein Wächter der Erinnerung und nur diese Wächter haben die Macht, das Böse zu besiegen.
Daniel kann mit dem Ganzen nichts anfangen. Er weiß nicht, wie tief er selbst in der ganzen Sache mit drin steckt und er ahnt nicht, was auf ihn zukommt, welches neue Wissen er sammeln wird und welche dunklen Geheimnisse aus seiner Vergangenheit, die er versucht hat zu verdrängen, bald wieder ans Licht kommen werden.
Und er ahnt nicht, dass er bald etwas sehr wichtiges verlieren wird...




~ Meine Meinung ~

Am Anfang habe ich mich ein wenig schwer getan, alles zu verstehen. Zwischendurch musste ich mich dann versichern, dass ich wirklich den ersten Band erwischt hatte und nicht aus Versehen mit dem zweiten Band angefangen hatte. Das lag besonders am sehr plötzlichen Einstieg. Keine großen Geschichten drum herum also, man wird plötzlich in die Handlung hineingeschleudert.
     Typisch für solche Bücher (Ein Auserwählter, der...) ist, dass die Geschichte aus der Sicht des Auserwählten erzählt wird. Das ist hier nicht so, hier haben wir den besten Freund des Auserwählten als Erzähler.
Der Leser wird also genau so im Unklaren gelassen, genauso wie der Protagonist der Geschichte, Daniel.

Mir gefallen die Ideen sehr gut. Diese ganze Weltordnung in dem Buch ist ein wenig weird, aber dennoch hochspannend und so... ich sag mal "realistisch", dass sie sogar tatsächlich eintreffen könnte.
Auch, wenn ich diese Insektenmischlinge ein wenig unpassend finde (Was wohl daran liegt, dass ich mir ganz schlecht vorstellen kann, wie die Welt von riesigen Insekten vernichtet wird). Andererseits könnte ich jetzt anfangen zu interpretieren, warum es grade Insekten sind, aber lassen wir das...

Im Buch sind Erinnerungen und Gegenwart sehr stark übereinander gelegt. Der Autor schreibt nicht erst die eine Story, macht dann einen Schnitt und schreibt 7 Jahre später weiter, nein, er legt die Geschichten übereinander, sodass man als Leser erst nach und nach erfährt, was in dem Buch überhaupt los ist.
     Ich weiß gar nicht, wie ich den Schreibstil genau beschreiben soll. Auf jeden Fall ist er sehr schön zu lesen, sehr viele, aber nicht unpassende Ausschmückungen. Manchmal finde ich die Dialoge zwischen Kevin und Daniel zu steif. Sie sind schließlich Jugendliche, nur ich hatte teilweise das Gefühl, hier würden sich zwei Erwachsene unterhalten.

Allerdings fand ich die Spannung eher mäßig, es war sehr viel Theorie dabei, in der man erfahren hat, wie diese ganze Weltordnung aufgebaut ist (was super interessant war). Ich bin aber zuversichtlich, dass sich das im nächsten Teil ändert.

Zur Gestaltung kann ich wenig sagen, da ich das Buch im E-Book-Format gelesen habe. Es wurde sehr viel mit kursiver Schrift gearbeitet. Das Cover passt total gut zum Buch, auch wenn es vielleicht nicht sehr ins Auge sticht und viel hergibt. Ich muss sagen, wenn ich das Buch in einem Buchladen gesehen hätte, hätte ich mir den Klappentext nicht einmal durchgelesen.





~ Fazit ~ 

Ein wirklich schönes Buch über eine besondere Freundschaft, gepaart mit einer sehr interessanten Idee. Die Dialoge sind manchmal etwas steif, aber ich denke, darüber kann man hinwegsehen. Die Spannung ist leider nicht durchgängig vorhanden. Und trotzdem hatte ich durchgehend den Drang, weiterzulesen, um mehr über die Ordnung der Welt herauszufinden.

  (9)
Tags: fantasieroman, freundschaft, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(332)

564 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 87 Rezensionen

geister, london, lockwood, jonathan stroud, geisterjäger

Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 27.10.2014
ISBN 9783570157107
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Geisterjäger gehen in die 2. Runde.

Bei einem Zusammentreffen mit einer "verfeindeten" Gruppe Agenten einer anderen Agentur, kommt es zu einer Wette: Wer den nächsten gemeinsamen Fall nicht als letzter löst, muss eine Anzeige in die Zeitung setzten, bei der der Verlierer seine Niederlage zugibt und dazu schreibt, mit dass das andere Team ihm haushoch überlegen ist. Da ist es klar, dass Lockwood, Lucy und ... nicht verlieren dürfen, besonders, weil ihre kleine Agentur immer bekannter wird.
Und der nächste Fall lässt nicht lange auf sich warten: Auf einem Friedhof wird ein metallener Sag geborgen, in dem die Leiche eines Mannes liegt, der damals unter sehr unschönen Umständen zu Tode gekommen ist. Und der Leichnam hält etwas in der Hand. Es ist ein Spiegel, der anscheinend eine ziemliche Macht hat. Doch dann wird der Spiegel gestohlen und die Agenten geraten in einem lebensgefährlichen Kampf.



~ Meine Meinung ~



Ich hab immer überlegt, ob ich den zweiten Teil der Reihe lesen möchte. Den Ersten habe ich als Leseexemplar bekommen und er hat mir super gefallen. Aber wie das so bei den meisten Reihen ist, kann man sich bach einem Jahr meistens leider nicht mehr an den ersten Teil erinnern und kommt deshalb meist nur schwer in die Fortsetztung rein. Deshalb hab ich das Buch auch nciht gelesen. Bis ich es dann als "Mändelexemplar"(an dem absolut nichts, aber auch gar nichts dran war) für 2 Euro in einem Buchladen bekommen hab. Und es war, wie ich schon gedacht hatte: Ich wusste fast nichts mehr. Aber ich hab mich nicht daran stören lassen und weitergelesen. Im Laufe der Geschichte hat sich dann alles irgendwie wieder zusammengefügt. Jetzt weiß ich wieder so ungefähr, was in Teil 1 abgegangen ist.

Erst einmal finde ich die IDEE toll. Geisterjäger. Keine Vampire, keine Hexen und zauberer, keine Hexen und Zauberer, keine Werwölfe oder Götter. Nein, ganz normale Geisterjäger. Naja, es gibt da diese Gaben, aber ansonsten völlig normal. Danke für die Abwechslung, Jonathan Stroud!
Auch die Tatsache, dass nur Kinder und Jugendliche die Geister sehen können, finde ich sehr schlau. Den welcher normal denkende Erwachsene würde Kinder in den Kampf gegen ultimativ böse Wiedergänger schicken, die zu dem noch die tötliche Geistersieche übertragen? Ich frage mich nur die ganze Zeit, was passiert wenn Lockwood & Co einmal nicht mehr jugendlich sind. Wie alt ist Lookwood überhaupt? Wurde das jemals erwähnt?

Wo wir schon einmal dabei sind, kann ich ja noch etwas über die CHARAKTERE erzählen. Die Hauptcharaktere, die schon von Anfang an dabei sind, also Lucy, Lockwood und
George, sind sehr schön ausgearbeitet und ergänzen sich prima, da sie alle andere Charaktereigenschaften haben.
Im Verlauf der Story kommt zum Beispiel ein wenig Licht in die Sache "Geheimnisvoller Lockwood", was ich ziemlich spannend finde.

Die STORY ist direkt von Anfang an mitreißend. Ich war sofort in der Geschichte drin und bis zur letzten Seite gefesselt.
Aber offene Enden. Wer zum Teufel hat sich offene Enden ausgedacht?!! Haben Autoren wirklich so viel Spaß daran, ihre Leser zu quälen und im Unwissen zu lassen? Wirklich? Das ist nicht fair!! D:
Aber die Wartezeit ist ja nicht mehr so lang, der dritte Teil "Die raunende Maske" soll schon am 26.10. herauskommen. HABEN!!!

Zum SCHREIBSTIL muss ich glaube ich nicht viel sagen. Er ist sehr flüssig, man fühlt sich richtig bei allem dabei und es wird auch nicht langweilig. Das ist toll! Gute Arbeit, Katharina Orgaß und Gerald Jung!

Ich möchte noch ganz kurz etwas zur GESTALTUNG sagen. Die finde ich nämlich sehr gelungen. Das Buch ist in sechs Abschnitte unterteilt, jeden Abschnitt kündigt eine eigene Seite an.
Über den einzelnen Kapiteln ist immer ein kleines Bild, das zu dem Kapitel passt.
Wichtige Dokumente, die die Helden des Buches lesen, sind in anderen Schriftarten als die normale Schriftart. Es gibt sogar ein paar Seiten nur in Schreibschrift, was ich wirklich sehr schön finde (auch wenn es anstrengend zu lesen ist.).
Das deutsche Cover gefällt mir auch um einiges besser als das Englische.
Der deutsche Trailer ist meiner Meinung nach leider nicht so gelungen, er sieht zu... ich weiß auch nicht. Unecht aus. Die Stimme passt meiner Meinung auch nicht. Da finde ich den Englischen schon besser. (Ich hab beide Trailer mal unten eingebunden).


~ Fazit ~



Zusammengefasst kann ich sagen, dass dieses Buch eines meiner Highlights diese Jahres ist und ich mich unglaublich auf den nächsten Teil freue. Das Werk überzeugt mit einer mitreißenden Story, einer tollen, neuen Idee und wunderbaren Charakteren.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

231 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

freundschaft, aristoteles, dante, liebe, coming of age

Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums

Benjamin Alire Sáenz , Brigitte Jakobeit ,
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.07.2014
ISBN 9783522201926
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Ich habe das Buch gelesen und konnte fast durchgängig nur "AWWWWWWW!!" denken. Einmal, weil diese Freundschaft zwischen Dante und Ari so unglaublich nahe geht. Dann, weil sich der liebe Ari zwischendurch so extrem bescheuert verhält. Und nicht zuletzt, weil das Buch Stellen hat, die mich total traurig gestimmt haben. Am Ende konnte ich nur noch "AWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWWW!" denken. Ob jetzt in einem positiven oder negative
n Sinn, verrate ich nicht ;)

Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich es gut oder schlecht finden soll, dass dann Liebe letztendlich doch keine so große Rolle gespielt hat, wie ich Anfangs angenommen habe. Doch, eigentlich spielt sie schon eine große Rolle, nur in einem anderen Sinne. Zuerst bemerkt man sie gar nicht. Doch dann schleicht sie sich langsam ein und auf einmal macht es BÄHM und sie ist da.

Ich gebe zu, ich wollte das Buch lesen, weil es dort um zwei Jungs geht, die sich ineinander verlieben. Aber wer einen stumpfen Liebesroman sucht, sollte die Finger von diesem Werk lassen. Es ist viel mehr als das.
"Das Problem mit meinem Leben war, das ich nicht selbst darüber bestimmte."
Wie man an diesem Zitat schon merkt, spricht das Werk Probleme an, die viele Jugendliche haben. Freundschaft, Liebe, Familie und Leben. Probleme des Erwachsenwerdens eben. Es ist dabei total realistisch und ehrlich. Die Gedanken und Wünsche, die die Charaktere haben, hat wahrscheinlich jeder schon einmal gehabt.

Sehr schade finde ich, dass das Cover ein wenig abschreckend wirkt. Wenn mir das Buch nicht von einer guten Freundin empfohlen worden wäre, hätte ich es niemals aus dem Regal gezogen. Man hätte ein wirklich schönes, blickfangendes Cover kreieren können, aber das ist hier leider nicht passiert. Sehr schade. Das originale Cover ist da schon gelungener, allerdings finde ich es auch nicht ganz überzeugend.



~ Fazit ~

Ein wunderschönes Buch über die Probleme des Erwachsenwerdens. Ganz klare Leseempfehlung an jede Altersklasse, besonders an Jungendliche ab 13 oder 14 Jahren.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

228 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

aprilynne pike, der kuss der göttin, göttin, götter, tavia

Der Kuss der Göttin

Aprilynne Pike , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 13.07.2015
ISBN 9783570402825
Genre: Jugendbuch

Rezension:

~ Meine Meinung ~
Das Buch fing schon so klischeehaft an: Tavia ist nach einem schlimmen Unfall Vollwaise. Sie fängt an, überall seltsame Zeichen wahrzunehmen. Dann trifft sie diesen Jungen - Quinn - und fühlt sich zu ihm hingezogen. Er kommt ihr bekannt vor, als würde sie ihn kennen, obwohl sie ihn noch nie vorher gesehen hat.
Aber es ist nicht diese tolle Art von Liebesgeschichte, sondern diese Langweilige, Einschläfernde.
Ich habe es echt versucht, aber nach 5 Kapiteln wäre ich vor Langeweile fast eingeschlafen.
Die Buchidee kam mir auch extrem bekannt vor.
Ich weiß, für das Buch gibt es extrem viel positives Reviews, aber meinen Geschmack hat es einfach nicht getroffen.


~ Fazit ~
Im Gegensatz zum wirklich interessanten Klappentext waren die ersten Kapitel so einschläfernd, dass ich es nicht mehr ausgehalten habe und das Buch weggelegt habe. Die Handlung ist ziemlich abgelutscht und die Liebesgeschichte, die ohne Zweifel in eine komplizierte Dreiecksbeziehung ausartet, seeeehr langweilig... Trotzdem gefiel mir der Schreibstil.

  (37)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

155 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

fantasy, skulduggery pleasant, irland, derek landy, walküre

Skulduggery Pleasant - Die Rückkehr der Toten Männer

Derek Landy , Ursula Höfker
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Loewe, 14.10.2014
ISBN 9783785575499
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

165 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

reise, abenteuer, oma, familie, reisen

Carpe diem

Autumn Cornwell , Martina Tichy
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.04.2010
ISBN 9783551355188
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(600)

1.043 Bibliotheken, 7 Leser, 4 Gruppen, 107 Rezensionen

fantasy, götter, liebe, jugendbuch, mythologie

Mythos Academy - Frostfluch

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.08.2012
ISBN 9783492702485
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(962)

1.743 Bibliotheken, 18 Leser, 7 Gruppen, 203 Rezensionen

götter, fantasy, liebe, mythologie, internat

Mythos Academy - Frostkuss

Jennifer Estep , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.03.2012
ISBN 9783492702492
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Okay, die Idee hat irgendwie etwas von Percy Jackson. Aber ich finde das Buch einfach toll!
Die Handlung ist logisch, mit überraschender Wende und ich finde die Romanze zwischen Gwen und Logan so süß *-* Es ist mal was anderes als diese typische Beziehung. Gwen ist von Anfang an fasziniert von Logan, trotz seines Rufes, seinen Namen auf die Matratzen der Mädchen zu schreiben, mit denen er was hatte, damit er nicht durcheinander kommt. Logan, der sich wirklich wie ein Idiot benimmt, will aber nichts von Gwen und ist ziemlich abweisend. Das bleibt auch glücklicherweise das ganze Buch über so. Man weiß zwar genau, dass sich da irgendwann etwas entwickeln wird, aber das spart sich die Autorin wohl für die nächsten Teile auf.

Das Buch hat einen starken Suchtfaktor. Ich mag den Schreibstil sehr gerne. Er ist sehr locker und man bekommt einen sehr genauen, detaillierten Einblick in Gwens Gedanken und Empfindungen. Gedanken, die zwischendurch verdammt lustig sind und dadurch eher langatmige Stellen versüßen.

Die Charaktere gefielen mir sehr gut, vor allem die Hauptperson. Gwen ist mutig, selbstbewusst und ziemlich unsportlich. Alle anderen Schüler der Mythos Academy können perfekt mit allen Arten von Waffen umgehen - nur Gwen nicht. Ziemlich spannend finde ich ihre besondere Gabe. Jeder Mensch hinterlässt eine magische Spur an den Gegenständen, die er berührt. Diese Spur kann Gwen lesen. Sie sieht Gedanken, Gefühle und Erinnerungen, die die entsprechende Person mit dem Gegenstand verbinden.
Logan ist sexy und praktisch unschlagbar im Umgang mit Waffen. Er ist in etwa so etwas wie die männliche Schlampe auf Mythos Academy. Anfangs hat Gwen etwas angst vor ihm, denn in seiner ganzen Art liegt etwas brutales, dunkles. Doch dann rettet Logan ihr das Leben und es kommt, wie es kommen muss...

Außerdem gefällt es mir sehr gut, das man im Anhang des Buches Gwens Stundenplan und ihr Aufsatz über einige Götter findet.



~ Fazit ~

Der grandiose Auftakt einer wunderbaren Buchreihe. Es ist dank einer tollen Idee, einer spannenden Handlung, interessanten Charakteren und einem lockeren, modernden Schreibstil zu einem meiner Lieblingsbücher geworden.

  (39)
Tags: götter, mythologie   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(340)

711 Bibliotheken, 4 Leser, 5 Gruppen, 66 Rezensionen

beschützer, liebe, heiler, remy, asher

Touched - Die Schatten der Vergangenheit

Corrine Jackson , Heidi Lichtblau ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 14.01.2013
ISBN 9783522201650
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

147 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 23 Rezensionen

thriller, spannung, finnland, märchen, jugendbuch

So rot wie Blut

Salla Simukka , Elina Kritzokat
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Arena, 27.08.2014
ISBN 9783401600109
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Handlung

Zufällig entdeckt Lumikki die blutigen Geldscheine auf einer Wäscheleine aufgehangen im Keller ihrer Schule. Als sie kurze Zeit später nachsieht, ob das Geld noch da ist, ist es verschwunden. Lumikki will herausfinden, was vorgefallen ist. Sie hat einen Verdacht - doch niemals hätte sie erwartet, welche Gefahren damit verbunden sind und was sie tun muss, um die volle Wahrheit aufzudecken…
Die Idee finde ich sehr gut, etwas relativ "alltägliches" (ja, wir gehen jetzt mal einfach davon aus, dass es alltäglich ist, blutige Geldscheine zu finden), dass viel tiefere Bedeutung hat. Die Handlung ist logisch und sinnvoll und es gibt Höhen und Tiefen der Spannung, auch wenn von letzterem deutlich weniger existieren.



Charaktere

Die Hauptfigur Lumikki finde ich sehr gelungen. Sie steckt voller Überraschungen. Zuerst denkt man, sie sei ein schüchternes, kleines Ding, wie stark und sportlich sie ist und welche düstere Vergangenheit in ihr ruht.
Besonders gefällt mir ihre Einstellung zu Fleisch: Sie ist Vegetarierin auf eigene Kosten, das heißt sie ist zwar Fleisch, aber kauft es sich nicht selbst.


Elisa, die zweite Hauptperson, ist irgendwie nervig, gleichzeitig cool und liebenswert. Sie ist wie das typische Glamour-Girl jeder High School und doch wieder anders. (Und sie heißt Elisa ^-^)



Schreibstil


Der Schreibstil gefällt mir persönlich sehr gut, denn er ist einfach, aber gleichzeitig ausgeschmückt. Mir gefallen auch die gelegentlichen Rückblicke in die Vergangenheit von Lumikki.



Fazit

Ein spannender Thriller, der Lust auf mehr macht: Salla Simukka hat ein atemberaubendes Werk geschaffen, dass meiner Meinung nach alle Kriterien eines guten Buches erfüllt. Doch kann ich keine vollen 5 Punkte geben, da meiner Meinung nach irgendetwas fehlt...

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

23 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Die Hexe - Schwestern des Mondes 1

Yasmine Galenorn
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Audible GmbH, 30.04.2009
ISBN B0085XMFGQ
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

55 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

magie, fantasy, liebe, irland, kelten

Andromache und das geheimnisvolle Amulett

Samuriel Sternenfeuer
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Arthanan Verlag, 27.05.2014
ISBN 9783945376140
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

hexen, magie, zauberreich, neuseeland, zauberei

Oma Vettel

M.E. Lee Jonas
E-Buch Text: 631 Seiten
Erschienen bei null, 02.05.2014
ISBN B00K2WRQJY
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Als erstes einmal: Danke an die Autorin, dass sie mir das Buch als Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat! Danke! :D

***

Das Cover gefällt mir schonmal sehr gut. Man erkennt darauf die Protagonistin J.J. und dahinter die beiden Phade. Unten im Bild sieht man Oma Vettel mit ihrer bunten Haarsträhne.

***

Die Idee für das Buch finde ich sehr interessant und vor allem ziemlich kreativ. Ein Mädchen, das erfährt, dass es eine Hexe ist und sich zwischen zwei Phaden - dem der guten Hexen und dem der bösen Hexen - entscheiden muss.

Was mir am besten gefällt, sind die Halfies. Das sind Tiere oder Menschen, die durch Magie verunstaltet wurden: Hunde, deren Kopf man nur alle zwölf Stunden sieht und die restliche Zeit nur das Hinterteil, in Kängurus verwandelte Butler, usw.

Die Beschreibung der Welt des Dunklen Phades fand ich super! Mir gefällt diese Welt irgendwie. Die Autorin hat die Welt mit coolen Ideen ausgeschmückt, wie zum Beispiel mit einem fliegenden Zug als Transportmittel.

***

Nachdem ich meine anfänglichen Leseprobleme aufgrund der Erzählform und der Schreibart, die etwas anders ist als ich sie gewohnt bin, überwunden hatte, gefiel mir das Buch immer besser. Okay, ich muss sagen, der Schreibstil nicht so ganz meins. Die Geschichte wirkt dadurch irgendwie wie für kleinere Kinder. Aber das ist einfach meine Meinung und ich denke viele andere werden das anders sehen ;)

***

Der Anfang hat mich allerdings irgendwie an Harry Potter erinnert. Wenn J.J. wütend ist, geschehen seltsame Dinge um sie herum: Kronleuchter fallen von der Decke, Wasserhähne explodieren, ... Wenn Harry wütend ist passieren ebenfalls seltsame Dinge: Das Glas vor einem Schlangenkäfig zerspringt, seine kurzgeschnittenen Haare sind am nächten Tag wieder lang, ...
Dann bekommt J.J. plötzlich einen Brief ihrer Oma, von der sie nichts wusste, und ihr wird darin offenbart, dass sie eine Hexe ist.
Harry bekommt einen Brief von Hogwards, worin steht, dass er ein Zauberer ist.

Was mir noch aufgefallen ist und was ich irgendwie lustig finde, ist, dass J.J. ja mit vollem Namen Jezabel heißt. Und sie ist dazu bestimmt, die beiden Phade zu vereinen und soll bewirken, dass alles gut und schön wird. Sie ist sozusagen die Retterin oder Erlöserin. Wie Jesus... Jezabel = Jesus! o.0 xD

Und zum Schluss möchte ich noch einmal sagen, dass J.J. eine äußerst nervige Hauptperson ist. Sie benimmt sich extrem kindisch, schreit jemanden an, weint ...
Allgemein sind die Charaktere sehr impulsiv.



~ Fazit ~
Trotz einiger Schwachstellen gefällt mir das Buch doch recht gut. Die Autorin hat es mit guten Ideen und spannenden Stellen ausgeschmückt. Die Langatmigkeit am Ende gleicht sich durch einen fesselnden Schluss wieder aus. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. 

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

musik, jugendbuch, rock war, rezension, teenager

Rock War - Unter Strom

Robert Muchamore , Tanja Ohlsen
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbt, 01.09.2014
ISBN 9783570162910
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der erste Satz
"Die Bühne ist ein riesiger Altar, der unter dem texanischen Mond erstrahlt."

Meine Meinung
Schon als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, dachte ich: Wow!
Und das ist auch das Wort, mit dem es sich am besten beschreiben lässt!

Irgendwie hab ich total verpeilt, die Rezi zu posten, das Buch ist ja am 1. September erschienen und genau dann wollte ich auch die Rezi posten nur irgendwie hab ichs verpennt, sorry...

Zwischen den drei Protagonisten herrschen wirklich extreme Unterschiede, was Herkunft und Familie angeht, und diese sorgt für eine wunderbare Abwechslung.
Da wäre erst einmal Jay, 13 Jahre alt und im Gegensatz zu den meisten seiner sieben Geschwistern ein echter Schwächling. Seine Eltern schlagen sich so durch, was das Geld angeht, seine älteren Brüder sind größtenteils kriminell.
Summers Großmutter hat schlimmes Asthma und bekommt kaum etwas alleine geregelt. Deshalb hat das Mädchen den Haushalt übernommen und spart, wo sie nur kann. Viel Geld steht den Beiden nicht zur Verfügung.
Der Vater von Dylan gehörte einst einer Weltweit berühmten Rockband an. Sein Sohn kann alles haben, was er sich wünscht, denn seine Familie schwimmt in Geld.

Im gesamten Buch geht es also nicht nur um Musik. Es wird intensiv auf die Protagonisten eingegangen und auch Drumherum wird einiges erzählt.
Im Laufe der Geschichte stellen sich alle drei Bands ein klares Ziel vor Augen: Sie wollen bei der Fernsehshow „Rock War“ mitmachen, in der einige ausgesuchte Bands gegeneinander antreten, denn als Hauptpreis winkt ein Plattenvertrag.
Man kann dieses Buch als eine Art Vorgeschichte auffassen, denn um den eigentlichen „Rock War“ geht es kaum. Eher wird erzählt, wie sich die Bands bilden und wie zwei der Bands an einem wichtigen Wettbewerb teilnehmen. Das bedeutet, eine Fortsetzung ist garantiert und ich kann es kaum noch abwarten!

Und doch hat irgendwie etwas gefehlt, das gewisse Etwas, das mich gefesselt hat...


  (20)
Tags: jugendbuch, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

377 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

hexen, magie, zirkel, fantasy, dämonen

Zirkel

Sara B. Elfgren , Mats Strandberg , Franziska Buchinger , Büro Süd GmbH
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.02.2014
ISBN 9783841502773
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(88)

207 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 11 Rezensionen

hexen, liebe, selene, cal, zirkel

Das Buch der Schatten - Böse Mächte

Cate Tiernan , Elvira Willems
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei cbt, 08.10.2012
ISBN 9783570380086
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

190 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

wicca, cate tiernan, hexen, morgan, zirkel

Dunkle Zeichen

Cate Tiernan , Elvira Willems
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.04.2012
ISBN 9783570380079
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

198 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

liebe, wicca, hexe, hexen, magie

Flammende Gefahr

Cate Tiernan , Elvira Willems
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei cbt, 09.04.2012
ISBN 9783570380062
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(112)

231 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 20 Rezensionen

hexen, wicca, liebe, bluthexe, cal

Bluthexe

Cate Tiernan , Elvira Willems
Flexibler Einband: 254 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.02.2012
ISBN 9783570380055
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(168)

334 Bibliotheken, 6 Leser, 5 Gruppen, 32 Rezensionen

hexen, wicca, liebe, hexe, magie

Das Buch der Schatten - Magische Glut

Cate Tiernan , Elvira Willems
Flexibler Einband: 254 Seiten
Erschienen bei cbt, 18.04.2011
ISBN 9783570380048
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(222)

457 Bibliotheken, 2 Leser, 8 Gruppen, 56 Rezensionen

hexen, wicca, liebe, magie, fantasy

Verwandlung

Cate Tiernan , Elvira Willems
Flexibler Einband: 253 Seiten
Erschienen bei cbt, 18.04.2011
ISBN 9783570380031
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.213)

6.488 Bibliotheken, 43 Leser, 17 Gruppen, 82 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

Joanne K. Rowling , Klaus Fritz
Flexibler Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.04.2011
ISBN 9783551354075
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.955)

6.296 Bibliotheken, 32 Leser, 19 Gruppen, 61 Rezensionen

harry potter, fantasy, magie, zauberei, hogwarts

Harry Potter und der Halbblutprinz

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 19.03.2010
ISBN 9783551354068
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4.220)

6.739 Bibliotheken, 61 Leser, 21 Gruppen, 92 Rezensionen

fantasy, harry potter, magie, zauberei, freundschaft

Harry Potter und der Orden des Phönix

Joanne K. Rowling ,
Flexibler Einband: 1.024 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 11.02.2009
ISBN 9783551354051
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
64 Ergebnisse