Vindoe50s Bibliothek

14 Bücher, 14 Rezensionen

Zu Vindoe50s Profil
Filtern nach
14 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

113 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

island, thriller, sog, missbrauch, mord

SOG

Yrsa Sigurdardottir , Tina Flecken
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei btb, 18.09.2017
ISBN 9783442756643
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch beginnt mit Vaka, einem kleinen Mädchen in Island, das nicht von der Schule abgeholt wird. Sie geht mit einem Mädchen aus der Nachbarschaft mit nach Hause, um dort zu telefonieren, aber das endet tragisch.

2016: Kommissar Huldar ist nicht mehr Chef der Mordkmmission. Nach seinem letzten Fall ist er in Ungnade gefallen und degradiert worden. Er bekommt nur noch Unwichtiges zu tun. Derzeit sucht er nach einem ehemaligen Schüler, der vor 10 Jahren im Rahmen eines Schulprojektes einen Brief in eine Zeitkapsel gegeben hat, in welchem er für 2016 diverse Morde vorhersagt. Geht heute von dem Jungen eine Gefahr aus? Huldar wendet sich an Freya. Sie ist Psychologin am Kinderhaus. Im letzten Buch hatte sie einen Mann erschießen müssen, als sie mit Huldar  zusammengearbeitet hat. Und da ist auch noch der One Night Stand, den sie mit Huldar hatte. Er hat das gründlich vermasselt und sie hat eigentlich keine Lust, wieder auf ihn zu treffen. Aber es gibt auch noch einen aktuellen Fall, in dem Huldar unbedingt mitarbeiten will, da er Zusammenhänge vermutet. Es werden nach einer anonymen Nachricht in einem Garten abgetrennte Hände gefunden und der Grundstücksbesitzer kurz darauf ermordet....

Lange tappt die Polizei im Dunkeln. Nur Huldar sieht einen Zusammenhang und bemüht sich, im Team wieder akzeptiert zu werden. Erla, eine ehemalige Kollegin, ist nun seine Vorgesetzte. Sie gibt nicht viel auf das, was Huldar zu den Ermittlungen beitragen will. Zunächst! Ich fand das Buch sehr spannend. Manchmal aber auch recht brutal. Die Schilderungen der Opfer sind recht drastisch. Mir haben auch die Charaktere der Protagonisten gefallen, die die Autorin glaubhaft dargestellt hat. Überhaupt kann man sich alles sehr gut bildlich vorstellen, manchmal ein wenig zu gut. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es an zwei Tagen verschlungen. Hoffentlich kommt bald ein neuer Band aus der Reihe heraus, den ich dann sicher auch wieder lesen werde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

krimi, montana, mord, drogen, entführung

Finster ist die Nacht

Karin Salvalaggio , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783471351574
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der bekannte Radiomoderator Philip Long wurde entführt. Als es ihm gelingt, bei sich zu Hause anzurufen, wird das Telefonat zu Detective Macy, Sonderermittlerin der Landespolizei, durchgestellt. Sie macht sich auf den Weg zu dem Ort, die man anhand des Telefonats ermittelt hatte. Die Kollegen vor Ort haben Philip Long aber nicht gefunden. Es ist Nacht und schüttet wie aus Eimern. Plötzlich läuft, Macy ein Mann vor das Auto. Ihr Wagen überschlägt sich, sie ist im Wrack eingeklemmt. Der Mann war Philip Long! Ein Motorradfahrer nähert sich und erschießt Long. Macy kann sich aus dem Wrack retten und in einem Abwasserkanal Schutz finden. Verbissen nimmt sie die Ermittlungen auf.

 Das Buch ist als eigenständiger Krimi zu lesen, obwohl es zwei Vorgängerbände gegeben hat. Hin und wieder hat man aber schon das Gefühl, dass einem etwas zum Verständnis fehlt, z.B. zu der Story um den Vater von Macys Sohn Luke. Aber das hat mit der Handlung in diesem Band auch nichts zu tun. Ich fand das Buch zunächst spannend, aber mein Interesse erlahmte leider nach einer Weile. Die AUtorin ging oft viel zu sehr ins Detail. Lokale Geschichten aus der Vergangenheit waren etwas ermüdend zu lesen. Der Spannungsbogen konnte leider nicht gehalten werden. Und das Warum von Philips Tod fand ich nicht besonders packend, da hätte ich eine bessere Story erhofft. Nein, die Reihe um Macy hat mich nicht als neuen Leser gewonnen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

norwegen, edvard munch, 2. weltkrieg, gemälde, gesellschaftskritik

Kreuzschnitt

Øistein Borge
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei Droemer eBook, 25.08.2017
ISBN 9783426444269
Genre: Sonstiges

Rezension:

Durch einen provozierten Verkehrsunfall hat der Osloer Kommissar Bogart Bull seine Frau und Tochter verloren. Ein Racheakt. Bull hat schwer damit zu kämpfen. Seine Chefin will ihm helfen, durch die Arbeit wieder auf die Beine zu kommen und versetzt ihn zu Europol. Hier soll er sogleich helfen, einen Mord an einem prominenten Norweger an der Côte d'Azur  aufzuklären. Axel Krogh wurde in seiner Villa ermordet und sein Leichnam geschändet. War es ein Einbrecher? Aber warum fehlt nur ein kleines Gemälde, welches lediglich mit einer 7 signiert ist?  Zusammen mit seinem französischen Kollegen nimmt Bull vor Ort die Ermittlungen auf.

 

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, vor allem der Schreibstil. Dieser erinnerte mich ein wenig an Jeffrey Archer. Die Charaktere der ermittelnden Kommissare wurden gut herausgearbeitet. Der französische Kommissar Moulin und Bull waren ein gutes Gespann, haben sich bestens ergänzt. Mir hat dabei gefallen, dass nicht nur Bull den Löwenanteil der Ermittlungen führte, sondern es wirklich Teamarbeit mit den Franzosen war. Oftmals kommt ja die lokale Polizei schlecht weg. Die Spannung ist kontinuierlich gegeben, obwohl der Lesefluss manchmal etwas durch die Kapitel, die in der Vergangenheit spielen (1906, 1918 und 1943) gestört wurde. Auch wenn im Klappentext ja steht, dass Bull einem ungesühnten Verbrechen aus den 40iger Jahren auf die Spur kommt, hatte ich nicht erwartet, direkt Geschehnisse aus dem 2. Weltkrieg lesen zu müssen. Das ist nicht so mein Geschmack, war aber richtig zum Verständnis des Falls. Die Auflösung ist schlüssig, auf den Mörder wäre man nicht gekommen. Und die letzte Seite macht Hoffnung auf Folgebände. Für die würde ich mir wünschen, dass nicht nur Bull, sondern auch der französische Kommissar wieder eine Rolle erhält. Sie waren ein wirklich gutes Team, von dem ich gern mehr lesen würde.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

113 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 86 Rezensionen

krimi, münchen, mord, gewalt, misshandlungen

Tiefe Schuld

Manuela Obermeier
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783548288635
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kriminalkommissarin Toni Stieglitz kämpft noch immer mit den Dämonen ihrer Vergangenheit. Ihr Exfreund Mike, auch ein Polizist, hatte sie jahrelang misshandelt und gedemütigt, bevor sie den Mut fand, sich zu trennen und ihn anzuzeigen.
Als eine tote Frau gefunden wird, an deren Gliedmaßen Zeichen von Gewalteinwirkung zu sehen sind, ist für Toni naheliegend, dass ihr Ehemann der Mörder ist.

Ich hatte schon den Vorgängerband gelesen und das sollte man m.E. auch tun, um die Zusammenhänge besser verstehen zu können. Z.B., was mit dem Gerichtsmediziner Mulder passiert war, der Tonis Schmetterlinge im Bauch bereitet. Mir hat der erste Band ein wenig besser gefallen. Der Fall in diesem Band bot zwar auch ein paar Wendungen, aber Tonis private Situation hat mich nicht mehr so gefesselt. Ich konnte auch oft nicht nachvollziehen, warum sie wie reagiert hat. Das Thema Mike zieht sich hoffentlich nicht noch endlos hin, das nervt ein wenig. Aber egal, unterhaltsam war das Buch allemal. Der Schreibstil gefällt mir und auch die Portion Humor in den Dialogen. Es war handwerklich gut gemacht, aber mehr als 4 Sterne gibt es dieses Mal nicht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

73 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 49 Rezensionen

oliver pötzsch, historischer roman, serie, band 7, reihe

Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Oliver Pötzsch
Flexibler Einband: 688 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548288376
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der inzwischen fast 60jährige Schongauer Henker Jakob Kuisl hat vom Rat der Zwölf, dem obersten Gremium der Scharfrichterzunft, eine Einladung erhalten. Er ist in den Rat der Zwölf gewählt worden und soll in München auch seine Familie vorstellen. Endlich, denn darauf hat er schon lange gewartet. In München will er auch gleich einen Ehemann für seine Tochter Barbara finden und Magdalena hofft, dass in einer Münchner Schule ein Platz für ihren Sohn Peter zu bekommen ist, der für die Lateinschule in Schongau zu schlau ist. Aber gleich am ersten Tag in München kommt Kuisl nicht umhin, seine Nase wieder in einen Mordfall zu stecken. Ein junges Mädchen wurde tot aufgefunden, quasi hingerichtet. Und dann taucht eine weitere Frauenleiche auf, die vor vielen Jahren gerichtet wurde durch lebendig einmauern. Es wird eng für die 12 Henker, die in München tagen, sind sie in den Augen der Bevölkerung nicht gern gesehen.

 Sehr spannend ist es wieder zugegangen. Das Buch war zu keiner Zeit langweilig und sehr bildhaft beschrieben. Man kann sich alles sehr gut vorstellen. Ich hab das Buch kaum weglegen können. Immer wieder gab es neue spannende Abschnitte, in denen die Familienmitglieder in Gefahr gerieten. Ich hoffe, es geht noch weiter mit den Kuisls, auch wenn Jakob schon recht betagt ist.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

203 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 126 Rezensionen

thriller, serienkiller, spannung, berlin, psychopath

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Falk Sandmann ist fasziniert vom Tod. Insbesondere von den letzten Worten Sterbender. Er betreibt sogar einen Blog zu dem Thema. Aber er bringt auch junge Mädchen um, um ihre letzten Worte hautnah miterleben zu können. Die Polizei hat ihn im Visier, aber nachzuweisen war ihm bisher nichts. Daher setzt man Targa auf ihn an. Sie wurde in Quantico ausgebildet und gehört einer Spezialeinheit des BKA an. Als Baby wurden sie und ihre Schwester in einer eiskalten Winternacht ausgesetzt. Targas Schwester starb, sie selbst überlebte, leidet aber noch immer unter dem Verlust ihrer Schwester und ihrer Mutter, die sich kurz nach dem Aussetzen selbst umgebracht hatte, und sucht immer noch ihren Vater, der Schuld an allem ist. Nun soll sie sich an Falk heranmachen, um von ihm als Assistentin eingesetzt zu werden, damit man ihm endlich das Handwerk legen kann.

Ich hatte von den Autoren bisher noch nichts gelesen. Leider hat mich dieses Buch nicht begeistert, so dass ich die Fortsetzungen nicht lesen werde. Mit Targa konnte ich nicht so recht warm werden. Targa leidet vermutlich unter dem Aspergersyndrom. Aber ist sie nun Autistin oder nicht? Ein paar Ticks hat sie ja, aber die typischen besonderen Begabungen fehlen bzw. wurden nicht gut genug herausgearbeitet. Egal, sympathisch war sie mir nicht. Mich störten auch die vielen Wiederholungen, wenn es um Falks Faszination für die letzten Worte Sterbender ging. Ich fand es oft überzeichnet und daher schon fast langweilig. Dieses ständige "Luftabschneidenthema" nervte nach einer Weile nur noch. Gegen Ende wurde das Buch ein wenig spannender, aber das riss es auch nicht mehr herum. Am Spannendsten war eigentlich eine Nebengeschichte mit einem auf einer Gefängnisinsel inhaftierten Schwerverbrecher. Lange war der Zusammenhang offen, aber dann liefen die Handlungsstränge zusammen. Auch das sehr konstruiert, wie fast alles. Das Buch wird leider keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

krimi, münchen, konstantin dühnfort, inge löhnig, kriminalroman

Sieh nichts Böses

Inge Löhnig
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783548613192
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Bei einer Prüfung für Polizeihunde wird im Forstenrieder Park zufällig die Leiche einer Frau gefunden. Seit zwei Jahren liegt sie schon dort. Ungewöhnlich ist die Figur eines Äffchen, das bei ihr liegt. Dieser hält eine Pfote gegen den Unterleib. Der vierte Affe des nichts Hören, nichts Sehen, nichts Sagen Sets, der bedeutet: Nichts Böses tun. Hat die Frau etwas Böses getan? Kommissar Dühnfort, inzwischen mit Gina verheiratet und gerade erst aus den Flitterwochen zurück, nimmt die Ermittlungen auf.

 

Ich mag den Schreibstil der Autorin. Man kann sich alles sehr gut vorstellen und schon ab dem ersten Satz läuft das Kopfkino. Gina und Dühnfort sind mir sympathisch, beide Charaktere sehr gut herausgearbeitet. Und nach einigen Büchern der Reihe freut man sich, zu lesen, wie es mit den beiden weitergeht. Beide haben es in diesem Buch nicht leicht, ich habe mit ihnen gefühlt.  Der Fall entwickelt sich langsam, denn die Tote bleibt lange unbekannt. Und eine zweite Frau verschwindet. Es gibt mal wieder falsche Fährten, was es interessant macht, dem Fall zu folgen. Nichts ist offensichtlich und das gefällt mir. Der Krimi war wieder einmal rundum gelungen und sehr unterhaltsam

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

122 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

mord, schweden, psychothriller, stockholm, thriller

Wenn das Eis bricht

Camilla Grebe , Gabriele Haefs
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 10.04.2017
ISBN 9783442757176
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 

Im Haus eines Geschäftsmannes wird eine ermordete Frau gefunden. Bizarr dabei, dass ihr Kopf aufgestellt wurde, wie es bei einem viele Jahre zurückliegenden Fall auch geschehen war. Gibt es einen Zusammenhang? Der Geschäftsmann Jesper Orre ist zudem spurlos verschwunden. Ist er der Täter?

 

Die Handlung wird aus mehreren Perspektiven und auch Zeitebenen erzählt. Da sind Hanne, Verhaltenstherapeutin und Psychologin. Peter der Kommissar, und Emma, eine Mitarbeiterin Jespers. Es wird sehr ausschweifend um die jeweiligen Personen erzählt. Hanne z.B. hatte mal was mit Peter, leidet unter beginnender Demenz und fühlt sich von ihrem Ehemann zu sehr kontrolliert. Peter, der vor Jahren ohne Erklärung mit Hanne Schluss gemacht hat, hat Bindungsängste. Nun treffen Beide wieder aufeinander. Emmas ist frisch verlobt und kann ihren Verlobten aber nicht nennen. Ihr Bericht beginnt zudem 2 Monate vor dem Mord, was etwas verwirrend ist. Mir war es ein wenig zu viel der Nebensächlichkeiten und der privaten Probleme, da das den Fall nicht voranbrachte. Okay, zum Ende gibt es eine Überraschung, aber dennoch hat mich das Buch nicht sonderlich beeindruckt. Kann man lesen, muss man aber nicht. Ich hatte mir mehr davon versprochen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(278)

443 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 206 Rezensionen

thriller, london, ragdoll, serienmörder, mord

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.03.2017
ISBN 9783548289199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Es ist nun vier Jahre her, dass Detective Layton-Fawkes, genannt Wolf, bei einem Prozess ausgerastet ist und den freigesprochenen Angeklagten angegriffen hat. Da der Mann, der im Verdacht stand, der "Feuerbestatter" zu sein, mit Hilfe der Presse zum Opfer statt des Täters wurde, erging ein Fehlurteil. Wolf wurde suspendiert, der Täter mordete weiter. So wurde Wolf aber wieder im aktiven Dienst eingesetzt. Jetzt wird er zu einer schaurig inszenierten Leiche gerufen. Schaurig, da der Körper aus 6 verschiedenen Personen zusammengesetzt wurde. Der Kopf der "Ragdoll": der Täter von damals. Und die Figur weist auf Wolfs Wohnung in der Nähe. Aber es kommt noch schlimmer. Wolfs Ex-Frau, die Journalistin ist, bekommt Fotos der Körperteile zusammen mit einer Liste zugespielt. Die Liste enthält Namen weiterer Opfer zusammen mit dem geplanten Todesdatum...

 

Das Buch hat mich wirklich gefesselt. Ich habe bis in die Nacht gelesen, da ich wissen wollte, ob es Wolf und seinem Team gelingt, den Mörder zu fassen. Temporeich passiert ein Perfider Mord nach dem anderen, obwohl Wolf alles unternimmt, dem Täter zuvor zu kommen. Und das muss er auch, denn der letzte Name auf der Liste ist seiner. Der Autor hat wirklich ein faszinierendes Szenario aufgebaut und für mich eine tolle Spannung aufgebaut. Kaum zu glauben, dass es sich hierbei um ein Debüt handelt. Mir hat es super gut gefallen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Lost in Fuseta

Gil Ribeiro , Andreas Pietschmann
Audio CD
Erschienen bei Argon, 27.04.2017
ISBN 9783839815540
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Europol hat ein Austauschprogramm initiiert. So wechselt aus Hamburg Kommissar Leander Lost für ein Jahr nach Fuseta in Portugal. Leander ist anders. Das merken Seine Kollegen, Sub-Inspector Graciana Rosada und Carlos Estevez schon, als sie Lost am Flughafen abholen. Mit einem schwarzen Anzug bekleidet sticht er aus der Masse heraus. Aber er ist auch ansonsten sonderbar. Er blinzelt kaum, zählt Ecken, hat ein fotografisches Gedächtnis und er kann nicht lügen, was Graciana und Carlos schon mal in Schwierigkeiten bringt. Nach den ersten Schwierigkeiten, wo seine neuen Kollegen eigentlich schon wollten, dass er wieder zurück fährt nach Hamburg, erfahren sie, dass Leander unter dem Asperger Syndrom leidet. Das erklärt natürlich alles. Und mit großem Herzen wird er nun ins Team integriert, zumal seine Gabe, sich an jedes gesehene Detail erinnern zu können, im den Mordfall an einem Privatdetektiv sehr nützlich ist.

Ich fand diesen Krimi sehr gut gelungen. Leander ist wirklich sehr liebenswert und brachte mich oft zum Lachen, wenn er mal wieder versucht, aus den Details Augenbrauenstellung, Lippenstellung etc. die Gefühle seines Gegenübers festzustellen. Oder wenn er etwas zu wörtlich nimmt. Der Fall ist vielschichtig und interessant. Nicht nur das Setting wird sehr gut beschrieben, auch die Protagonisten werden gut dargestellt. Liebenswerte Charaktere mit Ecken und Kanten und, wie gesagt, großem Herzen, das hat mir gut gefallen. Dazu auch der flüssig zu lesende Schreibstil. Ich freue mich schon auf das nächste Buch um Leander Lost.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

thriller, flucht, cia, amoklauf, korruption

Sie werden dich finden

James Rayburn
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Tropen, 11.03.2017
ISBN 9783608100808
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Kate Swift, ehemalige Agentin, versteckt sich. In einem kleinen Ort nahe der kanadischen Grenze lebt sie zurückgezogen mit ihrer Tochter Suzie. Vor einiger Zeit hat sie nämlich die CIA öffentlich bloßgestellt, nachdem diese ihren Ehemann, einen Muslim, ermorden ließ. Aber nun hat sie ganz im Alleingang an Suzies Schule einen Amoklauf beendet. Sie weiß, dass sie aufgeflogen ist. In Thailand gibt es jemand, der ihr helfen könnte. Sie reisen nach Thailand zu Harry Hook, um ihn um Hilfe zu bitten. Harry ist ebenfalls ehemaliger Agent und leider ein wenig eingerostet. Kates Häscher sind schon auf dem Weg.

Ich fand das Buch recht spannend, der Schreibstil war gut zu lesen, auch wenn er ein wenig zu überzogen war. Er passte aber, quasi "agentenmäßig". Es gab viele Tote, aber auch viele extrem spannende Passagen. In kurze Kapitel unterteilt liest man immer noch ein Kapitel und noch eine und noch eines, da man wissen will, wie es ausgeht und ob Kate es schafft, sich und Suzie wieder ein normales Leben zu ermöglichen. Der Schluss war leider nicht so, wie ich ihn mir gewünscht hätte. Aber er passte zu dem Gesamtbild.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

134 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 82 Rezensionen

schweden, krimi, flüchtlinge, organhandel, tom stilton

Schlaflied

Cilla Börjlind , Rolf Börjlind , Christel Hildebrandt
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 20.02.2017
ISBN 9783442757169
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Am Stockholmer Bahnhof stranden die Flüchtlinge. Auch die kleine Folami aus Nigeria trifft in Stockholm ein. Ganz allein schlägt sie sich durch. Die Obdachlose Muriel hilft ihr, schafft den Beiden in einem kleinen Häuschen im Wald einen Zufluchtsort. Gleichzeitig wird in den Wäldern ein totes Kind gefunden. Mette Olsäter und Olivia Rönning ermitteln. Auch Tom Stilton, ehemaliger Kommisar und auch ehemaliger Obdachloser ist wieder dabei. Es werden noch zwei weitere tote Kinder gefunden. Eine Spur führt nach Bukarest. Tom und Olivia machen sich auf, dieser Spur zu folgen.

In mehreren Handlungssträngen, die irgendwann zusammenlaufen, wird die Story spannend und packend erzählt. Das Buch verübt eine Sogwirkung, der man sich nicht entziehen kann. Die Handlung in Bukarest war bestürzend und schockierend, aber man las immer weiter, um zu schauen, wohin das Ganze führt. Ich fand das Buch wieder extrem spannend. Das war ein intelligenter und packender Thriller!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

103 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

wien, carlotta fiore, krimi, oper, österreich

Die unbekannte Schwester

Theresa Prammer
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 07.04.2017
ISBN 9783471351390
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Carlotta Fiore wurde als kleines Kind von einer berühmten und inzwischen verstorbenen Operndiva entführt und ist als deren Tochter aufgewachsen. Carlotta hatte einige Jahre als Kaufhausdetektivin gearbeitet und hin und wieder undercover ermittelt, ist nun aber ganz offiziell bei der Wiener Polizei angestellt. Zusammen mit Konrad, in dem sie ihren Vater gefunden hat. Beide werden zu einem Fall gerufen. Ein Journalist hat Selbstmord begangen, bei ihm findet sich eine Notiz mit Lottas Namen...

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Es ist nicht unbedingt ein nervenaufreibender Thriller, aber es fiel mir schwer, es aus der Hand zu legen. Es ist unterhaltsam und fesselnd geschrieben, die Charaktere sind lebensecht und originell und konnten überzeugen, gerade durch ihre Menschlichkeit und die Emotionen im Umgang miteinander. Die Autorin versteht es zudem, die Spannung von der ersten Seite an hoch zu halten, es gab kaum Längen und keine überflüssigen Nebenhandlungen. Der Schreibstil ist zudem leicht zu lesen, so hat man das Buch denn schnell durchgelesen. Ich hatte schon den Vorgängerband gelesen und wurde auch hier nicht enttäuscht. Mir hat es gut gefallen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

172 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 76 Rezensionen

thriller, john katzenbach, cold cases, usa, mord

Die Grausamen

John Katzenbach , Anke Kreutzer , Eberhard Kreutzer
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Droemer Taschenbuch, 03.04.2017
ISBN 9783426306031
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Detective Gabe Dickinson gibt sich die Schuld am Tod seines Schwagers. Bei einem gemeinsamen Bootsausflug ertrank dieser. Seine Frau konnte es ihm nicht verzeihen und hat ihn verlassen. Seitdem ist ist Gabe alkoholsüchtig. Bei der Polizei versucht man, ihn dienstlich dennoch weiter zu beschäftigen. Die neu einzurichtende "Cold Cases" Abteilung wird zu einer letzten Chance, zunächst auch nur befristet. Seine neue Partnerin ist ebenfalls eine Außenseiterin. Marta Rodriguez-Johnson aus dem Drogendezernat hatte versehentlich bei einem Einsatz ihren Partner erschossen. Lustlos machen sich beide in einem Kellerraum an den Stapel Akten mit ungelösten Fällen. Marta entdeckt dabei seltsames. Vier Mordakten von 1997, vier Fälle, die die angeblich besten Detectives damals bearbeiteten und nicht lösen konnten? Gabe und Marta suchen nach Verbindungen. Und was hat das alles mit dem Fall der vor 20 Jahren verschwundenen Tessa zu tun?
Ich fand das Buch spannend. Die Spannung steigerte sich kontunierlich, es las sich gut, dank eines flüssigen Schreibstils. Die Detective-Charaktere haben mir zwar nicht so gut gefallen, das war ein wenig zu dick aufgetragen. Und in Wirklichkeit wäre Gabe auch sicher nicht weiter beschäftigt worden. Aber alles in allem war es ein runder und unterhaltsamer Krimi.
PS: Ich hab das Buch abends im Bett gelesen. Als ich das Licht ausmachte, leuchtete das Cover! Sehr originell, aber ich mußte es umdrehen, um einschlafen zu können, da es so vor sich hinleuchtete;-).

  (0)
Tags:  
 
14 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks