Vorleser2s Bibliothek

27 Bücher, 25 Rezensionen

Zu Vorleser2s Profil
Filtern nach
27 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

25 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

"london":w=2,"krimi":w=1,"england":w=1,"historischer krimi":w=1,"viktorianisches england":w=1,"viktorianische zeit":w=1,"sidney grice":w=1,"march middleton":w=1

Der Fluch des Hauses Foskett

M.R.C. Kasasian , Alexander Weber
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Atlantik Verlag, 16.08.2017
ISBN 9783455000641
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"bello epoque":w=1

Die Treppe zum Himmel

Beatrice Colin , Britta Evert
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.01.2017
ISBN 9783404174652
Genre: Historische Romane

Rezension:

Émile Nouguier ist Ingenieur mit Leib und Seele. Nachdem er den gemeinsamen Entwurf von ihm und einem Kollegen an Gustav Eiffel verkauft hat, muss es ihm nun gelingen in zwei Jahren den Eiffelturm zu errichten. Doch nicht nur der Bau des Turmes macht ihm zu schaffen: Seine Mutter will ihn dazu bewegen die Tradition zu erhalten und die Familienfirma zu übernehmen, wobei er sich doch gar nicht für die Glasbläserei begeistert. Nebenbei erinnert sie ihn daran, dass es langsam Zeit für ihn wäre, sich häuslich niederzulassen und eine eigene Familie zu gründen. Auch wenn Émile Kinder liebt, genügt ihm die lockere Affaire mit der gerissenen Schönheit Gabrielle. Dann lernt er die Witwe Caitroina bei einer zu kurzen Fahrt mit einem Heißluftballon kennen... Wenn ihr mehr dazu lesen wollt, schaut bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de vorbei

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

2016, altersheim, charles hodges, drogen, eastbourne, england, ermittler im unruhestand, heyne, krimi, kriminalfall, mord, privatdetektiv, roman, seniorenresidenz, tom knight

Alte Schule

Charles Hodges , Andrea Kunstmann
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Heyne, 29.08.2016
ISBN 9783453270763
Genre: Romane

Rezension:

„Er war ein wahrer, vollkommener, nobler Ritter“ dieses Geleitzitat von Geoffrey Chaucer nimmt schon den ironischen, englischen Humor von Charles Hodges vorweg. Denn Tom Knight, heißt zwar Tom „Ritter“ und setzt alles daran, die schöne Fran vor lebenslang Gefängnis zu retten. Aber uneigennützig wie ein Ritter handelt er dabei nicht und jung und stark wie ein Ritter ist er auch nicht. Tom ist zwar schon 73 Jahre alt, betätigt sich aber um seine nicht allzu üppige Rente aufzubessern hin und wieder als Privatdetektiv... Mehr dazu bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

208 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"cambridge":w=9,"boxen":w=8,"roman":w=5,"takis würger":w=5,"der club":w=4,"pitt club":w=4,"verbrechen":w=3,"gesellschaftskritik":w=3,"liebe":w=2,"krimi":w=2,"england":w=2,"beziehungen":w=2,"debüt":w=2,"club":w=2,"debütroman":w=2

Der Club

Takis Würger
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Kein & Aber, 22.02.2017
ISBN 9783036957531
Genre: Romane

Rezension:

Nachdem Hans Eltern verstorben sind, wird der Waise auf ein Internat im Bayrischen Wald geschickt. Er ist ein Außenseiter, ruhig und in sich gekehrt und die anderen Jungs verspotten ihn. Hans ist einsam. Ihm bleibt das Boxen und die Ausflüge auf den höchsten Turm des Kollegs, bei denen er sich wünscht, dass seine Tante Alex ihn in einem Wagen abholen und zu sich nehmen wird.
Diese Tante bittet ihn nach seinem Abitur um seine Hilfe und unterbreitet ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann. Hans erhält ein Stipendium an der Universität in Cambridge, wo Alex als Professorin für Kunstgeschichte arbeitet, wenn er sich im Gegenzug in einer renommierten Studentenverbindung einschleust und ein Verbrechen aufklärt... Mehr dazu bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

cass verlag, eigenwetter, japanische literatur, nanae aoyama

Eigenwetter

Nanae Aoyama , Katja Busson
Flexibler Einband
Erschienen bei Cass, 01.08.2015
ISBN 9783944751054
Genre: Romane

Rezension:

Mit Eigenwetter eröffnete sich mir eine ferne Welt. Wenn die junge Chizu Minka surume (getrockneten Tintenfisch) schneidet, kinski (geröstetes Sojabohnenmehl) verwendet oder es warabi-mochi (Würfelgelee) gibt. Oder die ungewohnten Ortsnamen Ikebukuro, Shinjuku, oder der Bahnhof Sasazuka. Aber Jintan-Kräuterpillen sind eben auch nur Kräutertabletten und die 21 jährige Chizu, ein kluges, etwas verlorenes Mädchen auf der Suche nach Liebe, Geborgenheit, einer Zukunft und vor allem nach sich selber... Mehr zur Geschichte bei www.dievorleser.blogspot.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

roman, unterhaltung, usa

Die Tage der Anna Madrigal

Armistead Maupin , Michael Kellner
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 17.02.2017
ISBN 9783499290169
Genre: Romane

Rezension:

Die Tage der Anna Madrigal ist der letzte Band von Armistead Maupins insgesamt 9 Stadtgeschichten. Im Mittelpunkt steht die 92 jährige Anna Madrigal, die noch einmal in ihre Heimatstadt Winnemucca aufbricht, da sie dort noch eine alte Rechnung offen hat. Als 15 jähriger Junge lief sie heimlich weg, auf der Suche nach einer Zukunft als die Person, als die sie sich schon lange fühlte.

Anna ist in der Transender–Szene eine Ikone, als Vermieterin in der Barbary Lane 28 in San Francisco war sie der Mittelpunkt einer bunt zusammengewürfelten Hausgemeinschaft. Hier gingen lauter Menschen ein und aus, die den konventionellen Gesellschaftsbildern nicht entsprachen... Mehr dazu könnt ihr bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de lesen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Long John Silver

Björn Larsson , Jörg Scherzer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Unionsverlag, 20.02.2017
ISBN 9783293207585
Genre: Historische Romane

Rezension:

Was ist Long John Silver geschehen, nachdem er mit einem Teil des Schatzes von der Hispaniola fliehen konnte?

Nachdem seine Gehilfen ihn verlassen haben, meldet sich der berühmt berüchtige Pirat 1742 selbst zu Wort und schreibt in seinem Logbuch sein ganzes Leben nieder. John Long Silver ist einer der geschicktesten und listigsten Seemänner seiner Zeit und strotzt nur voller Überlebenswille und Lebenslust... Ausführlicher bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

roman

Die Taugenichtse: Roman

Samuel Selvon
E-Buch Text: 176 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 05.05.2017
ISBN 9783423431927
Genre: Romane

Rezension:

Moses sitzt an einem kalten Winterabend am Bahnhof Waterloo in London und wartet auf Jemanden. Es ist Henry Oliver, der Freund eines Freundes aus Trinidad. Henry ist gerade mit der SS Hildebrand frisch aus Jamaika in London eingetroffen und Moses, die gute Seele, kommt, um sich um ihn zu kümmern. 
Er weiß noch, wie hilflos er selbst gewesen ist am Anfang in London und „Nichts und Niemanden“ kannte... Mehr zum tollen Buch findet ihr  bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de
 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

alleinsein, beobachtungen, inseln, leuchtturm, maritim, meeresliteratur, meerliebe, mittelmeer, reiselektüre, reiseliteratur, wetter

Der Leuchtturm

Paolo Rumiz
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Folio, 21.02.2017
ISBN 9783852567167
Genre: Romane

Rezension:

Paolo Rumiz ist ein bekannter Schriftsteller, der über seine Reisen während des Afghanistan- und Jugoslawien-Krieg, innerhalb Italiens oder zu entlegenen europäischen Orten berichtet. Hier schreibt er über seinen dreiwöchigen Aufenthalt in einem Leuchtturm, 120 Meter hoch über dem Meer, auf einer entlegenen Insel. Hier geht die Sonne früher auf und später unter. Die genaue Lage will er nicht verraten, wahrscheinlich fürchtet einen touristischen Ansturm. In den drei Wochen, die ihm wie drei Monate vorkommen, findet er wieder zu sich selber, wird wieder Herr über seine Zeit... Wenn ihr mehr zum Buch lesen wollt, schaut bei den Vorlesern www.dievorleser.blogspot.de vorbei.









  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

glaubenskriege, hamburg, klosterauflösung, luther, reformation

Zwei Schwestern

Petra Oelker , Andrea Offermann
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 24.03.2017
ISBN 9783499290459
Genre: Historische Romane

Rezension:

Die Geschichte der Halbschwestern Reimare Hogenstraat und Anna Bünnfeld geht auf das Testament der Anna Büring zurück, das Petra Oelker im Hamburger Staatsarchiv gefunden hat. Darin hat die Ratsherrenwitwe zweiunddreißig Jahre nach der Abfassung ihr erstes Testament im Lichte der Reformation widerrufen und neu geschrieben. 

Der Roman berichtet von der Zerstörung des Klosters Harvestehude bei Hamburg 1530 und der Vertreibung der dort ansässigen Nonnen... Mehr zum Buch findet ihr bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Killer, Kerzen, Currywurst

Almuth Heuner
Buch: 200 Seiten
Erschienen bei Prolibris, 16.10.2017
ISBN 9783954751563
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Weihnachten im Ruhrpott ist viel mehr als rauchende Schlote, weiße Zechen und Männer im Fußballtrikot unterm Weihnachtsbaum. So liest der Nikolaus auch dieses Jahr unseren lieben Lesern wieder etwas vor: diesmal aus der von Almuth Heuner herausgegebenen kriminellen Kurzgeschichtensammlung "Killer, Kerzen, Currywurst" aus dem Ruhrgebiet.  13 spannende, kuriose, witzige und besinnliche Weihnachtskrimis aus dem Pott.... Mehr zum Buch könnt ihr bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de lesen

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"liebe":w=1,"klassiker":w=1,"ehe":w=1,"schwester":w=1,"freiheit":w=1,"arzt":w=1,"liebesgeschichten":w=1

Lady Barbarina

Henry James , Karen Lauer
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Dörlemann, 04.09.2017
ISBN 9783038200468
Genre: Romane

Rezension:

In Lady Barbarina lässt Henry James auf sehr amüsante und ironische Weise die Neue und die Alte Welt aufeinanderprallen. Und Henry James weiß wovon er schreibt, da er als 1843 in New York geborener Amerikaner viele Jahre seines Lebens in der Alten Welt Europa verbracht und London zu seiner Lieblingsstadt erkoren hat. 
Umgekehrt zu dem beliebten, immer zur Weihnachtszeit im Fernsehen laufendem Film „Der kleine Lord“ (indem ein adliger reicher Lord eine arme Amerikanerin heiratet) heiratet diesmal eine aristokratische Engländerin einen neureichen Amerikaner, und soll mit ihm in die Neue Welt nach New York gehen. 

Denn Lady Barbs Familienerbe ist kaum noch vorhanden und das viele Geld des neureichen Bräutigams Jackson Lemon soll nun die alte mit der neuen Welt vereinen... Mehr erfahrt ihr bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Nachtgespenster

Carolin Römer
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei CONTE-VERLAG, 01.12.2016
ISBN 9783956021107
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Auch wenn Fin O´Malley in Donegal, einem kleinen Dorf in Irland, eigentlich nur seine Ruhe haben möchte, scheint sein alter Beruf ihn dennoch nicht loslassen zu wollen. Denn die heimische Kommissarin Caitlin da Silva versucht ihn immer noch dazu zu bewegen den Dienst bei der Polizei wieder aufzunehmen. Auch als sein Cousin Raymond tot an einer Bucht angespült wird, will Fin sich weiter heraushalten. Mit der Verwandtschaft aus Nordirland hatte er seit seiner Kindheit und mit dem Umzug nach Dublin keinen Kontakt mehr und will dies nach vierzig Jahren auch nicht mehr ändern... Mehr erfahrt Ihr bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de




  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Der offene Sarg

Sophie Hannah , Agatha Christie , Giovanni Bandini , Ditte Bandini
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 12.09.2016
ISBN 9783844523270
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Er ist zurück: Hercule Poirot, der unbeschreiblich kluge Belgier mit dem wundervollen Schnurrbart. Ganz in Agatha Christie Manier wird er auf das Landgut Lillieoak von der berühmten Schriftstellerin Lady Athelinda Playford eingeladen, wo ihn Inspektor Catchpool von Scotland Yard schon erwartet. Catchpool und Poirot sind von früheren Fällen alte Bekannte und wundern sich, warum man sie gemeinsam einlud.

Aber sie sind nicht die einzigen Gäste und während des festlichen Dinners eröffnet Lady Playford ihren Gästen, dass sie ihr Testament geändert hat. Anstelle ihrer Kinder hat sie nunmehr ihren schwer kranken Sekretär Joseph zum Alleinerben gemacht. Daraufhin bricht ein heftiger Familienstreit aus und das Dinner findet ein jähes Ende. 

Und natürlich merkt Poirot schnell, dass - wie schon bei Agatha Christie - alle Anwesenden ein Mordmotiv haben, denn der charmante und smarte Joseph war eben doch nicht ein unbeschriebenes Blatt.

Wenn Ihr mehr zum Buch lesen wollt, freuen wir uns, wenn Ihr bei den Vorlesern www.dievorleser.blogspot.de vorbeischaut!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Die Spur des Bienenfressers

Nii Parkes , Uta Goridis
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Unionsverlag, 16.02.2012
ISBN 9783293205642
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Die Spur des Bienenfressers“ ist ein toller Titel und das Buchcover ist entsprechend schön gestaltet. Vor einer nächtlichen Hütte sieht man den bunten Kopf des Vogels, den die Menschen in Ghana mögen, weil er die Bienen frisst, die sie sonst stechen könnten. Der Bienenfresser lebt im Hinterland von Ghana und in Sonokram, einem Dorf im ghanaeschen Hinterland spielen Teile der Geschichte. Es gibt 16 solcher Dörfer um Sonokram herum, denen die Menschen noch nach den alten Regeln uns Bräuchen leben. Abends sitzen sie kochend und Geschichtenerzählend vor ihren Hütten. Und es gibt noch die alten Machtstrukturen, den Häuptling, den Medizinmann und einen alten Jäger.

Durch Zufall kommt die Geliebte des ghanaeschen Ministers nach Sonokram und macht in einer Hütte eine grässliche, stinkende Entdeckung. Auch die bald erscheinende Polizei kann das „Stinkende Ding“ nicht identifizieren und die Befragung der Dorfbewohner ist sinnlos. 

Die Bewohner glauben an das Übersinnliche und Leben mit den Geistern ihrer Vorfahren. Hier lernt man Menschen durch langes Beobachten kennen und weiß um den süßen Geruch der Gerechtigkeit. 
Neugierig? Wenn ihr mehr zum Buch lesen wollt, schaut bei den Vorlesern auf www.dievorleser.blogspot.de vorbei. Wir freuen uns auf Euern Besuch!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"zauberer":w=2,"juden":w=2,"scheidung":w=2,"usa":w=1,"magie":w=1,"eltern":w=1,"kind":w=1,"nationalsozialismus":w=1,"karriere":w=1,"judenverfolgung":w=1,"prag":w=1,"antisemitismus":w=1,"überlebende":w=1,"diogenes":w=1,"rabbi":w=1

Der Trick

Emanuel Bergmann
Flexibler Einband
Erschienen bei Diogenes, 25.10.2017
ISBN 9783257244007
Genre: Romane

Rezension:

Als seine Eltern ihm von ihrer Scheidung erzählen, gibt sich Max selbst die Schuld für die Trennung. Auch wenn es zu Beginn eher positive Veränderungen gibt - Maxs Eltern kaufen ihm jeden Comic, den er sich wünscht und auch sonst bekommt er viel Aufmerksamkeit - wünscht sich Max als sein Vater schließlich auszieht, nichts sehnlicher, als dass sein Vater bei ihnen bleiben möge. Doch dann findet er in den alten Sachen seines Vaters eine Schallplatte eines Zauberers, der den Spruch der wahren Liebe kennt. Die Platte ist leider beschädigt, doch Max ist klar was zu tun ist. Er muss den großen Zabbatini finden, nur so kann er die Ehe seiner Eltern retten.

Parallel wird die Geschichte von Mosche Goldenhirsch erzählt, und seinem Aufstieg zum bekanntesten Zauberkünstlers Berlin: Den großen Zabbatini.
Bei seinem Besuch im Zirkus ist Mosche gleich verzaubert:

"Er verliebte sich in die Gerüche des Zirkus, in das Sägemehl, das feuchte Holz und den alten Schweiß. Er verliebte sich in das grelle Rampenlicht, den Applaus und die verführerische Bewunderung der Zuschauer, aber vor allem verliebte er sich in Ariana, die persische Prinzessin."
Sobald Mosche die Zirkusmanege verlässt, fehlt ihm all das. Da das Verhältnis zu seinem Vater seit dem Tod der Mutter immer weiter abgekühlt ist, entschließt sich Mosche dem Zauberzirkus zu folgen, um ein Zauberlehrling zu werden.
Da Mosche - wie auch Max - Jude ist, beginnt für ihn mit dem Aufstieg der NSDAP und der Machtergreifung Hitlers eine Gratwanderung um Leben und Tod.

Dass Der Trick Emanuel Bergmanns Debütroman ist, erscheint unvorstellbar. Sein Schreibstil ist sanft und nicht nur die wechselnden Zeitebenen bauen eine mitreißende Spannung auf. Ich wollte den Roman gar nicht mehr aus den Händen legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Mosche und Max weitergeht. Bergmann schafft es sich in einen 10-Jährigen Jungen hineinzuversetzen und dessen Probleme zu schildern und zugleich zeigt er dem Leser die Innenwelt eines alten Mannes, der eigentlich nur noch mit der Welt abschließen will:

"Der Zug des Lebens tuckerte der Endstation entgegen, und die meisten anderen Fahrgäste waren ausgestiegen. Alles, was ihm blieb, war die Vergangenheit. Sie war seine ständige Gefährtin, sein Heiligtum, sein Born und seine Pein."
Doch dann trifft Max in das Leben des alten Zauberers und es scheint doch noch Licht in den Schatten um Mosche Goldenhirsch zu geben.

Der Trick ist ein Roman, der nicht nur aufgrund seiner Handlung berührend und zutiefst bewegend ist, sondern auch durch Bergmanns fantastischen Schreibstil die verschiedensten Emotionen wachrüttelt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Rachel, die Frau des Rabbis

Silvia Tennenbaum , Claudia Campisi
Flexibler Einband
Erschienen bei AvivA, 28.09.2017
ISBN 9783932338939
Genre: Romane

Rezension:

Rachel Sonnsheim ist nicht glücklich. Mit ihrem Mann Seymour und ihrem Teenager-Sohn Aron lebt sie in einem Vorort von New York auf Long Island.
Seymour ist Rabbiner in Gateshead und Rachel hasst die finanzielle und emotionale Abhängigkeit von der jüdischen "Vorstadtgemeinde" und deren engstirnigen Ansichten. Früher ging man zusammen auf die Straße, um gegen Rassismus und Vietnamkrieg zu demonstrieren. Jetzt haben die konservativen, angepassten Gemeindemitglieder die Oberhand gewonnen. Eigentlich ist Rachel Malerin und ihr Atelier ist im morschen Dachgeschoss ihres alten Hauses. Nur das sie viel zu selten Zeit zum Malen hat, alle stellen Forderungen an sie als Ehefrau, Mutter und Rebbezin. Dabei verbringt Rachel ihre Zeit am liebsten in ihrem Atelier oder mit Sandwich, Budweiser und Skizzenbuch am Strand.
...


Die Situation spitzt sich zu als Seymours Wiederwahl als Rabbiner ansteht. Nur ein kleiner Kreis unterstützt ihn in seinen fortschrittlichen Ansichten und Rachel ist ihm keine Hilfe dabei, die Stimmen der Gemeindemitglieder zu gewinnen.

Tennenbaum beschreibt den typischen Fall eines Ehepaars, das sich im Laufe ihres Ehelebens - hier sind es 20 Jahre - auseinander entwickelt hat und das eigentlich mit einem anderen Partner besser dran wäre. Rachel will und kann für Seymour nicht die passende Rebbezin sein. Seymour nimmt sich selber viel zu wichtig als das er Rachel eine Unterstützung als Malerin sein könnte. Eigentlich könnte die Gemeinde  doch Stolz darauf sein, eine Künstlerin zur Rebbezin zu haben, aber Vorurteile und Kommunikationsschwierigkeiten auf beiden Seiten machen ein gegenseitiges Verständnis unmöglich.

Silvia Tennenbaum war über 30 Jahre die Frau eines Rabbiners und ihr Roman ist autobiographisch gefärbt. Sie erzählt aus dem Leben einer jüdischen Gemeinde und beschreibt ein Stück Zeitgeschichte, wobei sie Rachel nie aus den Augen verliert. Ein wunderschöner Roman über eine starke Frau, der in einer sehr schönen Sprache geschrieben ist.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

112 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

"fbi":w=19,"nero wolfe":w=15,"krimi":w=13,"new york":w=12,"klassiker":w=4,"detektiv":w=4,"usa":w=3,"archie goodwin":w=3,"privatdetektiv":w=2,"überwachung":w=2,"rex stout":w=2,"oldschool":w=2,"es klingelte an der tü":w=1,"mord":w=1,"reihe":w=1

Es klingelte an der Tür

Rex Stout , Conny Lösch , Jürgen Kaube
Fester Einband: 248 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.03.2017
ISBN 9783608981117
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nero Wolfe erhält einen Scheck über 100.000 Dollar; als Anzahlung! Wie kann er da widerstehen. Das neue Jahr hat gerade erst angefangen und der Scheck bedeutet, dass er bis zum Sommer keine weiteren Aufträge mehr annehmen muss: „Er könnte Hunderte von Büchern lesen und Tausende Ochideen züchten“. Aber dazu muss er sich mit dem FBI und dessen Chef, J. Edgar Hoover anlegen.

Die reiche Rachel Brunner hat nämlich das den Praktiken des FBI bloßstellende Buch „Das unbekannte FBI“ 10.000 Mal gekauft und an alle möglichen einflussreichen Persönlichkeiten des Landes geschickt. Seitdem beschattet das FBI Rachel Brunner und ihre Familie, hört die Telefonleitungen ab und befragt ihre Angestellten. Diesen „Ärger“ soll Nero Wolfe nun Einhalt gebieten und da er selber aus beruflichen Gründen nie das Haus verlässt sind Saul Panzer, Fred Durkin und Orrie Cather wieder mit von der Partie. Und natürlich der verlängerte Arm Nero Wolfes, der Ich–Erzähler der Geschichte, Archie Goodwin...


Rex Stouts „Nero Wolfe“ Krimis sind mittlerweile Legende und die Neuauflage wunderschön gestaltet. Jürgen Kaube schreibt in seinem Nachwort über Rex Stout: „Als Europareisender und Schriftsteller bewegte sich Stout im Umkreis der klassischen Moderne, in dem er mit Gertrude Stein und James Joyce ebenso zusammentraf wie mit Gilbert Keith Chesterton und Thomas Mann. Kurz darauf wurde er durch den Börsencrash von 1929 fast vollständig um seine Mittel gebracht, zog sich in ein Landhaus zurück, wo er mit 46 seinen ersten Kriminalroman schrieb und sofort erneut wieder erfolgreich war.“

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

56 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"kunst":w=4,"max ernst":w=4,"liebe":w=2,"biografie":w=2,"künstler":w=2,"maler":w=2,"freundschaft":w=1,"sachbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"krieg":w=1,"sex":w=1,"frauen":w=1,"flucht":w=1,"gewalt":w=1,"biographie":w=1

Max

Markus Orths
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 21.08.2017
ISBN 9783446256491
Genre: Biografien

Rezension:

Max von Markus Orths ist ein fesselnder Roman über das Leben von Max Ernst erzählt in sechs Beziehungen zu bedeutenden Frauen in seinem Leben.

Sechs Frauen, sechs Lieben, die Max im Rückblick wie folgt wahrgenommen hat:
„Lou? Kontrast, Überraschung und Klugheit.
Gala? Körper, Eleganz und Grazie.
Marie-Berthe? Erniedrigung, Verfügbarkeit und Schmerz.
Leonora? Versenkung, Tauschen und Zeitstille.
Peggy? Durst, Befriedigung und Eitelkeit.
Dorothea? Ruhe, Hingabe und Raum.“ 

Mit Dorothea verbringt Max quasi seinen Lebensabend, 33 Jahre lang bis zu seinem Tod. Hier scheint er seine Erfüllung und seinen Ruhepol gefunden zu haben, er braucht keine anderen Beziehungen oder kurze Affären mehr. Der Augenblick der Verschmelzung, den sich Max früher als „wuchtigen Paukenschlag der Erleuchtung“ vorstellte, weicht mit Dorothea einem anderen Bild: „Statt Blitz: ein Puzzlespiel, in dem einzelne Jetzte an ihren rechten Platz gelegt wurden...Ein Leben aus Suchen und Fügen, aus Irren und Probieren? Man begann mit dem Rand und tastete sich immer weiter in die Mitte hinein, Richtung Herz?“ 

Und während Max sich immer weiter in die Mitte zu Dorothea tastet, erzählt Markus Orths ein wichtiges Stück Kunst- und Zeitgeschichte:
Die wilden 20er Jahre in Paris, die Anfänge des Dadaismus, den Surrealismus und all die großen Namen wie August Macke, Hans Arp, Paul Èluard, Andrè Breton, Pablo Picasso, aber auch Ian Flemming oder Jackson Pollack. Max und seine Freunde erleben aber auch den 1. und den 2. Weltkrieg, Hass und Verfolgung, Internierung, Lager, Juden- und Deutschenhass. Aber auch immer wieder Hilfe und Unterstützung in furchtbaren Zeiten. 

Max ist ein Roman um Max Ernst und seine Zeitgenossen und keine Biographie. Markus Orths hat sehr vielseitig und gründlich dafür recherchiert. Dadurch verwischen sich die Grenzen zwischen Roman und Biographie immer wieder und manchmal ist es schwer, das vom Autor erzählte nicht immer Max Ernst, sondern der Romanfigur Max zuzuordnen. Bis zu Dorothea in seinem 53. Lebensjahr gefiel er mir zwar als Maler und Denker sehr gut, als Mann in seinen Frauenbeziehungen jedoch nicht. Markus Orths entschädigt jedoch dafür und läßt sehr einfühlsam und eindringlich die Zeit und ihre Künstler auferstehen. Dabei hat er seine ganz eigene Rhetorik entwickelt, die unter anderem aus vielen Ellipsen besteht. 

Der Rahmen für das Buch ist die Figur des Hopi Indianers "Patupha Hopi", was „das Meer in uns“ bedeutet. Patupha begleitet Max im Prolog ein Stück auf seiner Fahrt von Arizona zu einer New Yorker Galerie, wo Max seine großformatigen Bilder verkaufen möchte. Und wir treffen Patupha Hopi fast am Ende des Buches wieder, als Max und Dorothea wiederum nach New York fahren, um diesmal Maxs Miniaturbilder, seine Mikroben, zu verkaufen. Der Verkauf gelingt und mit diesem Geld kaufen sie zwei Schiffskarten und kehrten nach Europa zurück. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

bern, diebin, diebstahl, einbruch, frauenliebe, geheimbund, humor, krimi, lesbe, lesbisch, meisterdieb, menschenhandel, motorad, reichclub, schmuck

Knarrenfrauen

Daniela Schenk
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Ulrike Helmer Verlag, 16.05.2016
ISBN 9783897413801
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

April Pallas ist wohl alles andere als eine normale Detektivin. Der Frauen-Magnet springt von einer Affäre in die nächste und entlockt so manch einer Verdächtigen ein paar Informationen heraus. Dass sie zuvor nur mit Ehebruch, der Suche von ausgerissenen Jugendlichen und Senioren aus dem Seniorenheim beauftragt wurde, weiß Herr Montiross jedoch nicht, als er sie mit Empfehlung seiner Mutter (die in besagter Seniorenresidenz lebt) aufsucht.

Auch wenn April nicht die professionellste Detektivin ist, macht sie dies durch ihre Kreativität, ihre "schnelle" Auffassungsgabe, aber auch durch ihre Freundin Rösli, einem IT-Genie, und ihrer kleinen Nachbartochter als Übersetzerin wett und ist dem oder der Diebin auf der Spur. (Ausführlicher bei www.dievorleser.blogspot.de)

  (0)
Tags: krimi, unterhaltung   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

alltägliches, ernst, gedichtband, gedichte, humor, ironisch, poesie, poetry slam, politik, redewendungen

Die Kuh vom Eis

Lars Ruppel , Röhrs
Buch: 96 Seiten
Erschienen bei SATYR Verlag, 18.03.2017
ISBN 9783944035857
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Als ich auf "Die Kuh vom Eis" von Lars Ruppel gestoßen bin, war ich sehr neugierig. Der deutsche Poetry-Slam-Meister dichtet Geschichten rund um altbekannte Sprichwörter wie "Hempels unterm Sofa", "Das Blaue vom Himmel" oder "Die Kuh vom Eis".
Und in diesem Gedichtszyklus stehen Reimschema und Metrum im Hintergrund, viel mehr geht es inhaltlich um den Witz und die politische Kritik. Die elf Gedichte rund um kuriose Sprichwörter werden von kleinen lustigen Illustrationen von Eyke-Sören Röhr abgerundet. (Ausführlicher bei www.dievorleser.blogspot.de)

  (0)
Tags: gedichte, poesie, politik   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

faction, guinea-bissau

Ein Lied für Dulce

Sylvain Prudhomme , Claudia Kalscheuer
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Unionsverlag, 20.02.2017
ISBN 9783293005143
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch beginnt als Couto in den Armen seiner Freundin Esperanca von Dulces Tod erfährt. Couto streift nun durch die Straßen und Bars der Stadt Chiringuitó, trifft alte Freunde und Bandkollegen und erinnert sich an sein früheres Leben. 
Eigentlich war für den Abend ein Konzert der legendären Band Super Mama Djombo geplant. Doch noch etwas liegt in der Luft: es sind nur noch vier Tage bis zur zweiten Runde der Präsidentenwahl und der Widersacher des Militärs liegt klar vorne. Bislang hat Gomes Ruhe bewahrt und das Militär zurückgehalten. Heute Abend wollen die Studenten jedoch wegen eines vom Militär erschossenen Studenten demonstrieren und die Militärkonvois voller bewaffneter Soldaten rücken schon an. Es liegt Randale in der Luft und nicht nur die Jugendgangs bereiten sich schon auf den Abend vor und rasieren sich die Schädel kahl. Aber die Bandmitglieder wollen unbedingt das Konzert für ihre verstorbene Sängerin Dulce geben, während schon die ersten Schüsse zu hören sind. (Ausführlicher bei www.dievorleser.blogspot.de) 

  (0)
Tags: faction, super mama djombo   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

buchwelten, leseschwindsucht, roman

Die Medea von Kolchis in Kolchos

Giwi Margwelaschwili
Fester Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Verbrecher, 27.12.2016
ISBN 9783957322319
Genre: Romane

Rezension:

Im Schwarzen Meer bei Pizunda, dem antiken Kolchos, ragt eine riesenhafte Skulptur aus dem Meer. Es ist die Medea von Kolchis, die dem untreuen wegsegelnden Janson nachweint und dann in ihrer maßlosen Wut ihre beiden kleinen Söhne ermordet. Aber die Aufmerksamkeit des Lesers richtet sich erst in zweiter Linie auf die Riesin, da sie von einem vielarmigen Staubsauger, dem Polyp Polymat umflogen wird. Erzählt wird die Geschichte von einem künstlichen Leser, den der reale Autor Wakusch sich auch ausgedacht hat. Und wieder einmal nimmt uns der deutsch-georgische Autor Giwi Margwelaschwili in seine fabelhafte Buchwelt mit. In jene Welt also, die wir als Leser bei der Lektüre eines Buches betreten und die ein zentrales Thema im Werk dieses Schriftstellers ausmacht.

Das ist am Anfang alles etwas verwirrend, aber Margwelaschwili schreibt so gut, dass man weiterlesen muss, um der Sache auf den Grund zu gehen. Der die Geschichte erzählende Wakusch, ist ein künstlicher Leser, der auftauchen muss, wenn eine Geschichte keine realen Leser mehr findet. Sonst müsste nämlich die Hauptfigur des Buches, die Buchfigur Wakusch an Leseschwindsucht sterben. (Ausführlicher könnt ihr es bei www.dievorleser.blogspot.de lesen


  (0)
Tags: buchwelten, leseschwindsucht, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

liebe, roman

Ich bin sie

Naira Gelaschwili , Lea Wittek
Fester Einband: 169 Seiten
Erschienen bei Verbrecher, 03.01.2017
ISBN 9783957322302
Genre: Romane

Rezension:

Es ist das Jahr 1959 in Tiflis. Die 12 jährige Nia ist zum ersten Mal verliebt. Der junge Student wohnt in der Wohnung gegenüber, in die Nia von ihrem Fenster aus sehen kann. Also steht sie meistens am Fenster und versucht einen Blick auf ihn zu erhaschen. 
„Liebender heißt auf Arabisch ein vom Wahnsinn Befallener“ und so geht es auch Nia.
„Ich bin Sie“ ist ein wundervoller poetischer Roman über die Sehnsüchte und Unvernunft der ersten Liebe. Ausführlicheres könnt ihr auf unserem Blog www.dievorleser.blogspot.de finden

  (0)
Tags: liebe, roman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Kopf im Kopf

David Böhm , Ondřej Buddeus , Doris Kouba , David Böhm
Fester Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Karl Rauch Verlag GmbH & Co. KG, 16.11.2016
ISBN 9783792003671
Genre: Comics

Rezension:

Ein Kinderbuch, das nicht nur für Kinder ein großer Lesespaß, sondern auch jedem Erwachsenen gefallen wird, versprochen.
Die beiden Prager David Böhm und Ondrej Buddeus haben ihre literarischen und künstlerischen Fähigkeiten zusammengelegt, wofür sie 2014 in Tschechien den Preis als bestes Kinderbuch gewannen. Und auch in Deutschland sind die Autoren auf Begeisterung gestoßen, sodass Kopf im Kopf für den deutschen Jugendliteraturpreis 2017 nominiert wurde.

Kopf im Kopf bringt Kindern und auch Erwachsenen spielerisch alles über den Kopf und was an ihm dran ist bei. Es beantwortet Fragen wie warum unsere Ohren und unsere Nase ein Leben lang wachsen, unsere Augen aber nicht oder wie man sich Zahlen merken kann. Und auch wozu das Vergessen gut ist, gibt es eine gute Antwort: 
Damit man sich an etwas Vergessenes wieder erinnert.

  (0)
Tags:  
 
27 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.