WONDERFULnothingelseBOOKS

WONDERFULnothingelseBOOKSs Bibliothek

14 Bücher, 13 Rezensionen

Zu WONDERFULnothingelseBOOKSs Profil
Filtern nach
14 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

194 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

liebe, jugendbuch, wer schön sein will muss sterben, thriller, freundschaft

Wer schön sein will, muss sterben

Michele Jaffe , Astrid Gravert
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.08.2011
ISBN 9783841421203
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(497)

986 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 125 Rezensionen

mord, jugendbuch, tod, soul beach, strand

Soul Beach - Frostiges Paradies

Kate Harrison , Jessika Komina , Sandra Knuffinke
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.06.2013
ISBN 9783785573860
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch


Titel: Soul Beach {Frostiges Paradies}
Autorin: Kate Harrison
Genre: Übernatürliches
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 351
Fassung: gebundene Fassung
Reihe//Einzelband: Band 1 der Trilogie 'Soul Beach'
Übersetzerinnen: Jessika Komina//Sandra Knuffinke
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Soul Beach
Preis: 17,95 Euro [D]
ISBN: 9783785573860


Erster Satz

"Die erste E-Mail von meiner Schwester kommt am Morgen ihrer Beerdigung."


Inhaltsangabe

Alice ist geschockt, als in ihrem Posteingang die erste Mail ihrer Schwester auftaucht. Ihrer toten Schwester. Ohne Inhalt.
Sie hält es für einen schlechten Scherz. Doch wer würde so etwas einem trauerndem, jungem Mädchen antun? Noch dazu hatte Megan keinen einzigen Feind. Nein, im Gegenteil, alle haben sie geliebt! Wie sie da stand, mit dem Mikrofon in der perfekt manikürierten Hand, auf der Bühne von 'Sing for your Supper' - und gewann.
Auch ihr Freund hat sie geliebt, Tim. Auch wenn der Verdacht der Polizei auf ihm beruht.
Dann treffen noch mehr Mails von Megan ein und eine Einladung zu Soul Beach.
Nach langem Überlegen folgt Alice dem Link -  und gerät mitten in die fantastische Welt von Soul Beach. Da leben die jungen, schönen... Toten. Auch Megan.
Nach und nach freundet sie sich mit Triti an und verliebt sich in Danny. Ihre Schwesterbeziehung zu Megan war noch nie so stark. Und schon bald ist sie abhängig von Soul Beach. Dem Ort, in dem nicht über den Tod seiner Bewohner geredet werden darf. Den unaufgeklärten Tod.



Meinungsäusserung

Das Buch hat eine spannende Idee und eine tolle Gestaltung. Man schlägt das Buch mit den schwarzen Ränder auf der ersten Seite auf, und - BAM - ist man schon voll in der Geschichte.

Mir persönlich aber gefällt der Schreibstil der Autorin nicht so. Es wird praktisch nie von der Story, dem roten Faden, abgeweicht, geht immer weiter, ohne Details oder Einzelheiten. Manche mögen das ja...

Trotzdem werde ich wahrscheinlich weiterlesen. Immerhin weiss man noch nicht, wer Megans Mörder ist. (Ich hab da aber so einen Verdacht...) Und die Romanze zwischen Alice und Danny ist sooo süss und noch ganz am Anfang! Ja, eine Romanze zwischen Leben und Tod.

Ich muss zugeben, eines muss man Harrison lassen: Die Spannung ist perfekt!


Fazit

Auch wenn mir der Schreibstil nicht so zusagt, ist die Geschichte spannend und wird von mir weiterverfolgt. Allerdings sind detailverliebte Leserinnen und Leser hier nicht ganz am passenden Werk.


Sterne

***

  (0)
Tags: beach, frostiges, kate harrison, paradie, soul   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

113 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

jugendbuch, musik, freundschaft, rock, liebe

Rockoholic

C. J. Skuse , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 01.02.2013
ISBN 9783551520401
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch
Titel: RockoholicAutor: C. J. SkuseGenre: Real-Life (ohne wahre Begebenheit)Verlag: Chicken House (ein Imprint des Carlsen-Verlags)Seitenanzahl: 439Fassung: gebundene AusgabeEinzelband oder Reihe: Einzelband
Übersetzerin: Michaela Kolodziejcok
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: RockoholicPreis: 16,95 Euro [D]ISBN: 978-3-551-520-401

Erster Satz

"Für unsere Lokalzeitung ist der Tod meines Opas 'ein schrecklicher Unfall, der Bristols Stadtzentrum lahmlegte'."


Inhaltsangabe

Jody ist ein Riesenfan der angesagten Band 'The Regulators' und steht dementsprechend schon morgens früh vor der Konzerthalle. Sie ist echt aufgeregt und will unbedingt in Kontakt mit dem Frontmann kommen, Jackson. Er ist einfach himmlisch, seine Stimme, wie er sich bewegt und was er bei den Interviews für Antworten gibt. Die Zeitungsartikel, die ihr besorgter bester Freund Mac ihr immer über Jacksons schlechtes Benehmen vorlegt, ignoriert sie geflissentlich. Sie glaubt daran, dass Jody und Jackson das Traumpaar sind, füreinander geschaffen, zwei verlorene Seelen, die endlich zu einander finden müssen. Sie liest die gleichen Bücher wie er und lebt komplett in der 'Jackson Gatlin' Welt, so, wie sie ihn sich vorstellt.
Allerdings kommt dann erst mal beim Konzert alles anders. Sie fällt in Ohnmacht! Nachdem sie nur drei Songs gehört hat! Und dabei hat sie doch glatt verpasst, wie er 'Bohemian Rhapsody' singt, der absolute Lieblingssong von ihr und ihrem kürzlich verstorbenen Opa.
Doch dann kommt Jackson in den Krankenbereich, was er sonst nie macht. Jody belauscht ein Gespräch zwischen ihm und dem Manager, und Jackson sieht echt fertig aus.
Da beschliesst sie, sich Jackson einfach zu krallen und ihn mitzunehmen. Doch das stellt sie sich anfangs schöner vor, als es dann schliesslich doch ist. Er ist ganz anders, als sie ihn sich vorgestellt hat, und schon bald wünscht sie ihn nur noch weg. Nicht nur wegen der neugierigen Reporterin, die den vorgetäuschten Selbstmord von Jackson nicht glaubt und eine ganz heisse Spur verfolgt. Nein, denn Jody merkt auch plötzlich, dass sie ganz starke Gefühle für Mac hat. Aber wenn Jackson dabei ist, geht das einfach nicht. Schliesslich ist er ein entführter Rockstar, der in einer Garage haust! Wie kommt Jody da nur wieder raus?


Meinungsäusserung

Eigentlich finde ich die Idee ganz lustig, und es zeigt auch solchen Justin-Fans, dass Stars nicht immer so sind, wie sie scheinen. Aber die Umsetzung finde ich teilweise auch ein bisschen langatmig und nicht so spannend. Der Schreibstil ist auch keine wahre Entdeckung für mich. Was ich aber toll finde, ist der offene Schluss und die Anspielung auf die vielen Rocksongs, da das auch eine Musikwelt ist, die ich sonst gar nicht kenne.


Fazit

Ein bisschen langatmig erzählt, aber eine ganz lustige Story. Kann man lesen, aber man verpasst definitiv nichts, wenn man es nicht liest, trotz dem tollen Cover.


Sterne


***

  (1)
Tags: rockoholi   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

cybermobbing, mobbing, familie, freundschaft, jugendthriller

Matchbox Boy

Alice Gabathuler , Isabel Thalmann
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Thienemann ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 28.09.2012
ISBN 9783522201599
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch
Titel: Matchbox Boy 

Autorin: Alice GabathulerGenre: ThrillerVerlag: ThienemannSeitenanzahl: 286Fassung: TaschenbuchEinzelband oder Reihe: EinzelbandPreis: 12,95 Euro [D]ISBN: 978-3-522-20159-9

Erster Satz

"Das ist das Ende. Wollt ihr zusehen?"


Inhaltsangabe

Eigentlich beginnt alles im Sommer. Man könnte aber auch sagen, es beginne erst später, im August, wenn der Matchbox Boy zum ersten Mal im Internet eine Umfrage startet. Das ganze Buch hat zwei Seiten: Zwei Täter und zwei Opfer. Der Matchbox Boy und die drei Mädchen, Jorina, Dany und Leonie.
Aber wenn man am Anfang des Buches beginnt, startet alles so: Die drei Mädchen, alle unverschämt reich sind, wollen mit ihrem neuen Poolboy, dem heiss aussehenden Ausländer, ein bisschen Spielen und Spass haben. Sie nennen ihn Matchbox Boy - ständig hält er eine Streichholzschachtel in der Hand. Was es damit auf sich hat - das wissen sie nicht.
Aber sie sollen es schon bald herausfinden. Denn darin bewahrt er Geheimnisse auf. Und die Geheimnisse der Mädchen will er nicht in den Schachteln behalten: Nein, er posaunt sie, schön anonym, in die ganze Welt. Nämlich ins Netz. Da ist seine Seite ein Burner, ungeheuer viele Stimmen ab. Aber was sie abstimmen, ist richtig schlimm: Sie fordern Bestrafungen für die schmutzigen Geheimnisse der drei Freundinnen, die er auf seiner Seite "Nutte", "Heilige" und "Falsche Schlange" nennt. Schnell wird klar, dass sie gemeint sind, und sie sind bei allen unten durch. Noch dazu kommen diese Bestrafungen. Als Jorina merkt, dass sie als letzte dran ist, merkt sie auch, dass ihre Bestrafung die schlimmste sein wird. Denn ganz am Ende steht: Das ist das Ende. Ihr entscheidet: -Im Wasser treiben lassen. -Retten.


Meinungsäusserung

Wow! Ich bin richtig fasziniert von diesem gelungenen Thriller. Er hat Spannung, wie viele andere auch; aber eben auch noch viel mehr. Man stellt sich plötzlich selbst fragen: Wer ist Opfer, wer Täter? Das finde ich richtig spannend an diesem Buch, und der Schreibstil der Autorin hat mich auch richtig mitgerissen - vielleicht liegt das auch ein bisschen daran, dass es Original und nicht übersetzt worden ist. Ich habe mir vorgenommen, noch möglichst viel von dieser tollen Autorin - die übrigens in der Schweiz wohnt, und sich bereit erklärt hat, mit uns ein Interview zu führen, ihr werdet also noch von ihr hören - zu lesen.


Fazit

Im Internet habe ich in einer Rezension gelesen: "Mein Thriller-Highlight 2012". Das passt sehr gut, und so schliesse ich mich einfach diesem Urteil an, natürlich mit dem Jahr 2013. :)


Sterne


 ***
 

  (2)
Tags: alice gabathuler, bo, matchbox   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

krieg, internat, freundschaft, könig, historisches

Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet

Eva Ibbotson , Peter Knecht , Peter Gut
Pappbuch: 446 Seiten
Erschienen bei Dressler, 02.08.2010
ISBN 9783791510149
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Infos zum Buch
Titel: Der Libellensee oder Wie man einen Prinzen rettet
Autorin: Eva Ibbotson
Genre: Real-Life
Verlag: Dressler
Seitenanzahl: 447 (Gebunden)
Fassung: Taschenbuch und gebundene Fassung
Einzelband oder Reihe: Einzelband
Übersetzer: Peter Knecht
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Dragonfly Pool
Preis:15,95 € [D]
ISBN: 978-7915-1014-9

Erster Satz

" "Hör auf zu heulen", sagte Tante Hester streng. "


Inhaltsangabe

1939 herrscht in London Krieg. Tallys Vater schickt sie in ein Internat auf's Land, wo sie sicher ist. Delerton ist aber nciht wie andere Internate; Delerton ist eine freie Schule - der Unterricht ist nicht obligatorisch, es gibt auch keine Schuluniformen.
Tally überredet den Schulleiter, die Kinder an das Friedensfest in Berganien gehen zu lassen. Für dieses Fest übt Tally mit ihren Freunden einen Tanz ein.
Berganien ist für sie wie ein Paradies! Tally freundet sich sogar am Libellensee mit dem Prinz von Berganien an!
Doch dann, an der Eröffnung der Feier ermordet jemand vor den Augen der Öffentlichkeit den König. Nun ist auch der Prinz in Gefahr.
Tally schmiedet einen waghalsigen Plan, ihren neuen Freund über die Grenze Berganiens zu schmuggeln und so den Verfolgern zu entkommen. Doch diese sind ihnen dichter auf der Spur als sie dachten...


Meinungsäusserung und Fazit

Ein berührendes Buch über ein willensstarkes Mädchen, das sich der Ungerechtigkeit in den Weg stellt. Die Autorin beschreibt die Szenen und Charaktere sehr authentisch und liebenswert.
Ich empfehle dieses Buch auf jeden Fall weiter, auch da es nicht genrebedingt ist!

  (0)
Tags: der, einen, eva ibbotson, libellensee, ma, oder, prinzen, rette, wie   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

77 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

freundschaft, nataly savina, alice, love, opernsängerin

Love Alice

Nataly Savina
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 04.03.2013
ISBN 9783407811417
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch
Titel: Love AliceAutorin: Nataly SavinaGenre: Real-Life (ohne wahre Begebenheit)Verlag: Beltz & GelbergSeitenanzahl: 155Fassung: TaschenbuchEinzelband oder Reihe: Einzelband
Preis: - ISBN: 978-3-407-81141-7

Erster Satz

"Ich erinnere mich noch, wie ich als Kind einmal meinen Schlüssel verloren habe."


Inhaltsangabe

Von einem richtigen zu Hause reden, nein, das kann Alice nicht. Sie führt praktisch ein Nomadenleben mit ihrer Mutter, einer 'exzentrischen' Opernsängerin. Zusammen ziehen sie immer wieder von einer Stadt zur nächsten. Als sie in einem neuen Ort ankommen, lernt Alice das mutige Mädchen Cherry kennen. Cherry steckt Alice mit ihrer lebenslustigen, fröhlichen Art an, und Alice zeigt sich ganz offen und freundet sich schnell stark mit Cherry an. Doch zusammen probieren sie alles aus, gehen bis an ihre Grenzen und spielen gefährliche Spiele. Alice ist ganz anders, wenn sie mit Cherry zusammen ist, als wenn sie zu Hause ist. Dort fühlt sie sich nicht richtig geliebt von ihrer Mutter, die ständig an irgendwelche Proben muss. Aber irgendwann geschieht das Unvorstellbare. Ist Cherry anders, als sie zu sein scheint? Und kann Alice endlich mal etwas ihrer Mutter anvertrauen, mit ihr richtig reden?
Vielleicht nicht, aber eins ist klar: Die Begegnung mit Cherry hat sie völlig verändert.


Meinungsäusserung

 Wow... Mehr kann ich dazu eigentlich auch gar nicht sagen. Es ist nämlich so, dass ich eigentlich lieber dickere Bücher lesen. Na, tausendseitig muss es schon nicht sein, aber ein bisschen länger gerne, um die Stimmung vollends in sich aufzunehmen. Aber dieses dünne 'Büchlein' mit seinen gerade mal 155 Seiten hat mich mehr mitgenommen als viele der dicken Schmöker... Und am Schluss dachte ich nur: 'Nein, das kann nicht wahr sein, das darf einfach nicht wahr sein!' Ich war ziemlich fertig.
Und der Schreibstil der Autorin mit dem wunderschön melodischen Namen ist auch einfach super! Ohne gross rumphilosophieren wollen, ohne dass sie ständig neue Adjektive für absurde Beschreibungen sucht, sondern schlicht und fein - ein richtiges Meisterwerk.
Auch die Geschichte ist spannend, zu der habe ich ja noch gar nicht viel geschrieben... Sie erzählt zart-begleitend die Geschichte zweier Mädchen, die älter werden und sich selbst besser kennen lernen. Das Umzusetzen ist schwer, aber Nataly Savina ist das so toll gelungen, dass man das Gefühl hat, es ist federleicht. Ich habe grossen Respekt vor der Debut-Autorin!


Fazit

Ein wunderschönes Buch! Es erzählt eine solch berührende Geschichte, es ist kein Wunder, das die Autorin mit diesem Manuskript den Peter-Härtling-Preis gewonnen hat (Begründung der Jury unten).


Sterne


***
Begründung der Jury

Love Alice ist ein mutiges und gekonnt choreographiertes Manuskript. Nataly Savina erspart ihren Figuren so wenig wie den Lesern. Die Freundschaft der Mädchen, die sich nach Zuwendung und Nähe sehnen und aus der Erstarrung ihrer Einsamkeit heraus kommen wollen, wird als intensiv und beglückend geschildert. Wie die Autorin dabei sämtliche Protagonisten mit ihren Sehnsüchten und Verstrickungen, ihrem trotz und ihren Ängsten plastisch werden lässt, hat die Jury tief beeindruckt.

  (0)
Tags: alice, love, nataly savina   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

freundschaft, schule, liebe, london, familie

The Lovely Way. Nur wenn du aufgibst, wird der Tod lebensgefährlich

Sanne Näsling , Dagmar Brunow , Dörte Dosse
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 01.08.2012
ISBN 9783789143366
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch


Titel: The lovely Way (Nur wenn du aufgibst,
wird der Tod lebensgefährlich) Autor: Sanne NäslingGenre: Real-Life (ohne wahre Begebenheit)Verlag: OetingerSeitenanzahl: 254Fassung: gebundene AusgabeEinzelband oder Reihe: Einzelband
Übersetzer: Dagmar Brunow
Originalsprache: Schwedisch
Originaltitel: Kapitulera omedelbart eller döPreis: 13,95 Euro [D]ISBN: 978-3-7891-4336-6

Erster Satz

"Scheisse, ich sterbe."


Klappentext

Grenzen sind zum Überschreiten da. Die anderen in der Schule halten Lovely für ein bisschen verrückt, aber Mary liebt sie trotzdem über alles. Die beiden Freundinnen sind sich einig darin, dass das Leben ein permanenter Kampf gegen ihre deprimierend unspektakuläre Existenz ist. Viel besser wäre es zum Beispiel, im pulsierenden Flair einer Stadt wie London zu leben, weit weg von all den Idioten in der Schule. Eigentlich sind sie sogar davon überzeugt, dass es besser ist zu sterben, als einfach zu kapitulieren vor der unerträglichen Tristesse der Normalität, und so erträumen sie sich ein fiktives Leben. Aber kann man der Realität wirklich entfliehen? Die schwedische Autorin Sanne Näsling schreibt poetisch, sprachlich überwältigend und ganz dicht an den Fantasien, Ängsten und Träumen ihrer Leserinnen. Pechschwarz und rosarot, provozierend und schockierend, großartig, besser kann ein Debüt kaum sein. 


Meinungsäusserung

Zum Inhalt kann man wirklich nicht so viel sagen, es geht um das Leben zweier verträumter Mädchen und die wundervolle Stimmung, die während des ganzen Buches immer aufrecht erhalten bleibt. Der 29-jährigen Autorin ist ein tolles Debüt gelungen, welches völlig anders ist, als die Bücher, die man sonst liest. Es ist eingeteilt in kurze Abschnitte, abwechselnd in der Erzählung von Mary und kurzen Dialogen zwischen ihr und ihrer besten Freundin Lovely. Sie beide denken anders über die ganz alltäglichen Dinge.
Es gibt sieben Teile, alle benannt nach Nagellackfarben, die im Prolog erwähnt werden, wie beispielsweise Perverse Pink.


Fazit

Ein anderes Buch, welches eine total andere und direkte Denkensweise übermittelt. Die Autorin schafft es, die beiden Mädchen authentisch wirken zu lassen und überzeugt damit, wie einfach sie die Sprache hält, und trotzdem eine wunderbare Atmosphäre schafft.


Sterne


***

  (0)
Tags: lovel, sanne näsling, the, way   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

275 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

liebe, küssen, humor, jugendbuch, balzverhalten

Wen küss ich und wenn ja, wie viele?

Mara Andeck
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Boje, 11.01.2013
ISBN 9783414823502
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch
Titel: Wen küss ich und wenn ja, wie viele?Autorin: Mara AndeckGenre: LovestoryVerlag: BojeSeitenanzahl: 236 Fassung: gebundene AusgabeEinzelband oder Reihe: erster Band der Tagebücher von Lilia
Preis: 12,99 Euro [D]ISBN: 3414823500

Erster Satz

"Problem: Seit exakt drei Stunden bin ich sechzehn."


Inhaltsangabe von LovelyBooks

»Wissenschaftliche Erkenntnis des Tages: Von den Gladiatorfröschen kann man viel lernen. Auf der Suche nach dem Frosch fürs Leben hüpft die Fröschin von Männchen zu Männchen und haut jedem so richtig eine rein. Wer umfällt, ist raus aus dem Spiel. Am Schluss nimmt sie den, der übrig bleibt, denn der kann am besten wegstecken. Hmmm, gefällt mir irgendwie. Verstößt aber vermutlich gegen die Schulordnung ...« Lilia hat es satt! Die Jungs in ihrer Klasse nehmen sie überhaupt nicht wahr. Das muss sich ändern, beschließt sie an ihrem 16. Geburtstag. »Das Balzverhalten im Tierreich« – so lautet das Thema ihres Bio-Referats. Und weil der Mensch auch nur ein haarloses Tier ist, wendet Lilia ihr neues Wissen einfach auf dei Gattung Homo sapiens an. Was folgt, ist ein wahres Liebeschaos ...

 
Meinungsäusserung

Das Buch an und für sich liest sich schnell und 'glatt' weg, die Sprache ist halt wirklich sehr einfach, es ist ja aus der Sicht von der sechzehnjährigen Lilia geschrieben. Es ist nicht nur so, dass die Autorin meine Namensvetterin ist, nein, das Buch erschien auch noch an meinem Geburtstag! Also eigentlich müsste es mir total gut gefallen... :) Das Cover finde ich ja sowieso total ansprechend für eine kurze, 'flotte' Lovestory. Ich finde es auch wirklich toll und bemerkenswert, wie die Autorin ihr Fachwissen im Bereich Biologie miteinbringt. Es beinhaltet wirklich viel 'Lehrstoff', ohne irgendwie altklug rüber zu kommen.
Doch im Gesamten fand ich das Buch wirklich nicht so gut. Die Geschichte ist banaler als banal, ein sechzehnjähriges, ungeküsstes Mädchen, welches nach einem Umweg zum Schwarm (Achtung, Spoiler!) schliesslich doch, 'so ganz unerwartet vom Leser', sich ihrem besten Freund hingezogen fühlt. Natürlich ist sie wunderhübsch, aber doch trotzdem ungeküsst. Und natürlich steht ihr Schwarm Insgeheim auf Lilia. Auf LovelyBooks hat das Buch unheimlich vielen gefallen, aber ich dachte trotzdem mal, dass ich offen meine Meinung sage. Der Schreibstil war jetzt auch nicht so unbedingt meins, obwohl ich Tagebücher echt gerne lese. Irgendwie kam mir Lilia, die Person auch nicht so überzeugend vor, fast schon ein bisschen naiv. Aber naja, vielleicht gefällt es dir ja im Gegensatz total gut! Schreibt mir unbedingt eure Meinung! (Ach ja, dazu, dass der Titel meiner Meinung nach gar keinen Sinn macht, hab ich noch gar nichts geschrieben, oder?)


Fazit

Mein Fall definitiv nicht! Ein Stern hat es aber dazuverdient, weil die Autorin so gekonnt ihre Biologiekenntnisse ins Spiel bringt. Wer aber Biologie nicht leiden kann, und auf reife Protagonistinnen in einer Story, die total originell ist, steht, für denn ist das Buch eher nichts.


Sterne


***

  (0)
Tags: ich, ja, küss, mara andeck, un, viele, wen, wenn, wie   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

133 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

mobbing, schule, agnes hammer, jugendbuch, mobbin

Ich blogg dich weg!

Agnes Hammer
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Loewe, 18.03.2013
ISBN 9783785577066
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch
Titel: Ich blogg dich wegAutorin: Agnes HammerGenre: Real-Life (mit wahrer Begebenheit)Verlag: LoeweSeitenanzahl: 159Fassung: TaschenbuchEinzelband oder Reihe: Einzelband
Preis: 5,95 Euro [D] ISBN: 978-3-7855-7706-6

Erster Satz

"Ich halte das lange Streichholz an die erste der Gartenfackeln."


Inhaltsangabe

Julie ist beliebt, mit ihrer Band "Jase Noju" hat sie Riesenerfolge, und ist als Leadsängerin wunderhübsch. Eigentlich wär ihr Leben perfekt, jedenfalls fühlt es sich auf ihrer Sommerparty so an. Sie geben noch einen Song zu ihrem Besten; immerhin müssen sie für das Schulfest üben, bei dem sie auftreten wollen.
Doch dann erreicht Julie eine bitterböse E-Mail. "Julie, du bist eine eingebildete Sumpfkuh. Das denken übrigens alle." Stüpp 7.
Anfangs kann Julie darüber lachen, und den Stüpp einen Feigling nennen, aber die Mails kommen öfters, werden gemeiner und beleidigender. Es taucht sogar ein gefaktes Facebook-Profil aus, welches Julie als dumme, eingebildete Kuh darstellt. Erstaunlich viele wenden sich von ihr ab, glauben, was auf der Internetseite erzählt wird.
Aber irgendwann schlägt das Mobbing auch in Gewalt über. Die, die weggesehen haben, müssen sich nun auf eine Seite stellen, und die, die es waren, sich melden. Es ist höchste Zeit, dass Julie erfährt, wer hinter diesem Stüpp 7 steckt.


Meinungsäusserung

Das Buch ist in sehr einfacher Sprache gehalten. Und auch wenn ich manchmal poetische Passagen liebe, waren sie bei diesem Buch einfach nicht nötig. Die Autorin beschreibt in ihrem Perspektivenwechsel die Situation so echt, dass man sich in Julies schrecklicher Welt gefangen fühlt, und mit ihr verzweifelt nach einem Ausweg sucht. Allerdings hätte das ganz für mich noch mehr auf einer beschreibender Basis sein können, denn die Handlung schreitet voran und voran, ohne auch nur einen kurzen Stopp zu machen.
Trotzdem - vor Allem TOP!, wenn man ein Buch zu Cybermobbing sucht, denn es erzählt wenig ausschmückend und direkt von solch einer schlimmen Geschichte, die sich leider in echt auch ganz ähnlich abgespielt hat.


Fazit

Ein wunderbares, einfaches, kurzes Buch, welches von einem brandaktuellen Thema erzählt. Schlicht berührend!


Sterne
**

  (0)
Tags: agnes hammer, blogg, dich, ich, weg   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

katarina von bredow, einfach, mobbing, endlich, ich

Ich will endlich fliegen, so einfach ist das

Katarina von Bredow , Maike Dörries
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 04.03.2013
ISBN 9783407811318
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch
Titel: Ich will endlich fliegen, so einfach ist dasAutorin: Katarina von BredowGenre: Real-Life (Ohne wahre Begebenheit)Verlag: Beltz & GelbergSeitenanzahl: 335Fassung: TaschenbuchEinzelband oder Reihe: Einzelband
Übersetzerin: Maike Dörris
Originalsprache: Schwedisch
Originaltitel: Flyga högtPreis: -ISBN: 978-3-407-81131-8

Erster Satz

"Es gibt feste, unausgesprochene Regeln."


Inhaltsangabe

Als Silja in Vendelas Klasse kommt, ändert nicht nur die Klasse schlagartig, sondern auch Vendelas Leben. Plötzlich ist alles aufregender und spannender - und alles benötigt eine Entscheidung. Silja oder Tonja, Vendelas Sandkasten-Kindergarten-Freundin. Und auch bei den Jungs. Nils, in den sie schon länger verliebt war. Oder Sven, der Klassenking, der früher so wirkte, als wisse er nicht mal, dass eine gewisse Vendela existiert und noch dazu in seine Klasse geht.
Dann wird Silja gemobbt, und auch Tonja steckt da drin. Nun muss sich Vendela endgültig entscheiden. Nur, wenn sie sich für eins der beiden Mädchen entscheidet, entscheidet sie sich auch automatisch für einen der Jungen.


Meinungsäusserung

Ich mag den Beltz & Gelberg Verlag, und hab da dieses Buch im Programm entdeckt und spontan gekauft. Ich mag es, wie lebendig die Autorin Vendela erzählen lässt, wie echt das ganze Geschehen wirkt. Ich spüre Vendelas Hin-und-Her-Gerissenheit total deutlich und habe während der Handlung immer wieder wechselnde Favoriten. Auch wenn die Geschichte mit den Entscheidungen und Freundschaftskrisen vielleicht ein bisschen ... banal, langweilig klingen mag, so lebt sie während des Buches total auf und lässt einen mitfiebern. Es hat zwischendurch sehr poetische Stellen, die das Buch noch vielfältiger machen. Ausserdem finde ich den Schreibstil der Autorin perfekt für dieses Buch!


Fazit

Ein wunderschönes Buch über Freundschaft und Entscheidungen, dass total auflebt. Die verschiedenen, authentischen Charakteren lassen die ganze Geschichte nochmal echter wirken, als die Autorin schon so schön schreibt. Eine tolle Lektüre für die Ferien oder zwischendurch!


Sterne


**

  (0)
Tags: das, einfach, endlich, fliegen, ich, ist, katarina von bredow, so, will   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

319 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

liebe, vergewaltigung, familie, jenny downham, jugendbuch

Ich gegen dich

Jenny Downham , Astrid Arz
Fester Einband: 382 Seiten
Erschienen bei cbt, 26.03.2012
ISBN 9783570161388
Genre: Jugendbuch

Rezension:

 

  (0)
Tags: dich, gege, ic, jenny downham   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

335 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

liebe, freundschaft, maine, sommer, filmstar

Der Geschmack von Glück

Jennifer E. Smith , Ingo Herzke
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.07.2013
ISBN 9783551583048
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch
Titel: Der Geschmack von Glück Autorin: Jennifer E. SmithGenre: LovestoryVerlag: CarlsenSeitenanzahl: 365Fassung: gebundene AusgabeEinzelband oder Reihe: Einzelband
Übersetzer: Ingo Herzke
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: This is what Happy Looks likePreis: 17,90 Euro [D] ISBN: 978-3-551-58304-8

Erster Satz

"Hey, wir werden hier ziemlich überziehen."


Inhaltsangabe

Ich denke, es gibt unglaublich viele Mädchen, die jeden Tag Justin Bieber mailen und auf eine Antwort hoffen. Aber stell dir vor, er schreibt dir, zufällig, er hat einen Buchstaben bei der Adresse falsch eingetippt. Und dann kommt er auch noch in dein Küstenstädtchen, du begegnest ihm in Arbeitskleidung, völlig verdreckt, und weisst gar nicht, wer das ist. Das heisst, du weisst wer er ist, nämlich DER Superstar, aber nicht der, dem du dich in deinen Mails völlig anvertraut hast. Der einzige, erste Mensch, der deine tiefsten Gefühl hört. Und dann entwickelt sich eine echt schöne, realistische Lovestory zwischen euch.
Genauso ging es Ellie. Ihr hat Graham geschrieben, der Jung-Schauspieler am Sternchenhimmel. Es wird echt schön und natürlich und... nah.

Meinungsäusserung

Ich habe die Liebesgeschichte geliebt, und auch, dass es auch einen sehr starken, präsenten Nebenstrang gab, Ellies Vater. Und dass es bei dem kein Happy-End gab, machte das Happy-End zwischen den beiden viel schöner.
Trotzdem liest es sich nicht immer ganz flüssig, obwohl ich es total liebe, wie die Autorin schreibt, ihr erstes Buch 'Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick' hat nicht nur einen total kreativen Titel, es hat mir auch viel besser gefallen!
Trotzdem, ein süsses Buch für zwischendurch mit einem tollen Cover!


Fazit

Ist super, super süss für zwischendurch, liest sich nicht immer  ganz flüssig, aber trotzdem sehr schön, vor Allem der Anfang ist unterhaltend, mit dem Mailwechsel.


Sterne


**
Vielen Dank für dieses Buch an den "Carlsen Verlag".

  (0)
Tags: der, geschmack, glüc, von   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(144)

214 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

jugendbuch, thriller, boy 7, gedächtnis, boy7

Boy 7

Mirjam Mous , Verena Kiefer
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.01.2013
ISBN 9783401504216
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch
Titel: Boy 7Autorin: Mirjam MousGenre: ThrillerVerlag: ArenaSeitenanzahl: 270Fassung: TaschenbuchEinzelband oder Reihe: EinzelbandPreis: 12,99 Euro [D]ISBN: 978-3-401-06562-5

Erster Satz

"Ohne Fallschirm aus einem Flugzeug gestossen zu werden."


Inhaltsangabe

Boy 7 wacht auf einem Stückchen Gras aus, dass sich immer weitererstreckt und zu einer riesigen Fläche wird, auf der er ganz alleine und verloren ist. Einzige Erinnerungsstützen, wie er da gelandet sein könnte: Sein Kleidung mit dem eingestickten Namen "Boy 7" und ein paar weitere Sachen. Glücklicherweise fährt da eine Auto mit einem jungem Mädchen drinnen vorbei. Boy 7 ist gerettet, denn sie wohnt auch noch bei ihrer Tante, die ein Gästehaus führt. Kurzentschlossen mietet er sich dort ein, immerhin hat er ein kleines Geldbündel im Rucksack. Nun beginnt die Jagd nach den Erinnerungen. Wer ist Boy 7? Wer ist diese Lara, die ihn da aufgegabelt hat? Und wird er die anderen Boys retten können, die noch da eingesperrt sind, wo er früher war?


Meinungsäusserung

Hmm... Toll, wie ich meine Meinung zu diesem Buch äussern kann. Aber bei diesem "Fall" finde ich das noch ziemlich schwierig. Ich kann nicht sagen, es habe mir nicht gefallen. Nein, es war schon gut, allerdings ging es dann ziemlich viel ums Hacken, was nicht so mein Themengebiet ist, und deswegen bin ich davon auch nicht so begeistert.
Umso toller finde ich nun aber die Idee, wie er sich auf die Suche nach seinen Erinnerungen macht. Ich weiss, dass ist nun von vielen anderen Thriller auch übernommen worden, aber ich finde es trotzdem spannend...
Naja, wie ihr seht, bin ich ein bisschen unentschlossen. Ich sage mal, wer Thriller und Hacken mag, der sollte das Buch schon lesen, ansonsten ist es wahrscheinlich eher nichts für dich. Wobei ich mich auch mal täuschen kann. :)


Fazit

Ein spannender Thriller, mir persönlich hat vor Allem das 'Erinnerungen sammeln' gefallen. Das Hacken, um das es dann später ging, ist nicht so mein Themenbereich, deswegen rate ich euch, es nur zu lesen, wenn euch die Themen auch interessieren. Ansonsten... es ist nicht mein Thriller-Highlight gewesen, trotzdem aber schon auch lesenswert!

Sterne

 ***

  (0)
Tags: boy7   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

lauren, vermisst, jugendliche, adoption, jam

Lauren, vermisst

Sophie McKenzie , Susanne Klein
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Boje, 17.05.2013
ISBN 9783414823434
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Infos zum Buch


Titel:  Lauren, vermisstAutor: Sophie McKenzieGenre:  Real-Life (ohne wahre Begebenheit)Verlag: BojeSeitenanzahl: 284 Fassung:  gebundene AusgabeEinzelband oder Reihe: Einzelband
Übersetzerin: Susanne Klein
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Girl, MissingPreis: 12,99 Euro [D]ISBN:  978-3-414-82343-4



Erster Satz

"Wer bin ich?"


Inhaltsangabe

Lauren wurde adoptiert, als sie drei war. Sie hat keine Ahnung, wo sie herkommt und wer ihre echten Eltern sind. Ein Aufsatz für die Schule ist ausschlaggebend. Sie will nicht mehr, so wie früher, offensichtliches Zeugs über das Thema Wer bin ich? schreiben. Im Internet stösst sie auf ihrer Recherche auf eine Seite mit 'Vermissten Kindern'. Plötzlich sticht ihr dort ein Bild in die Augen. Martha Lauren Purditt, als sie drei war, verschwand sie. Sie stammt, wenn das pausbäckige Mädchen auf dem verschwommenen Foto wirklich sie ist, aus Amerika. Die in England lebende Lauren lässt das Thema nicht mehr los. Wer ist sie wirklich? Kurzerhand erzählt sie ihren Eltern eine Geschichte, von wegen, sie gehen in die Ferien. Auf dem Flughafen schleicht sie sich davon und fliegt mit ihrem Freund Jam ohne das Wissen ihrer Eltern in die völlig andere Richtung: Dorthin, wo ihre Adoptionsagentur ist. Dann beginnt die Suche. Zuerst die nach Martha, danach die nach Lauren. Und es kommen ihr immer mehr Leute entgegen, die sie 'von früher' kennt.


Meinungsäusserung

Vieles, wirklich sehr vieles fand ich unlogisch an diesem Buch. Dass die erst vierzehnjährige Lauren sich das traut... Einfach so zu verschwinden. Ich verstehe, der Drang nach der Gewissheit, woher sie stammt und wer ihre Eltern sind, ist bestimmt stark. Aber trotzdem: Sie geht irgendwie zu weit. Ein normales Kind würde das nicht tun.
Aber vieles finde ich auch wunderschön: Zum Beispiel, die beiden Teile: Zuerst die 'Suche nach Martha', dann die 'Suche nach Lauren'. Zuerst will sie wissen, woher sie stammt. Danach aber merkt sie, dass ihr das nicht viel weiterhilft, wenn sie ihre eigene Person besser kennen lernen will.
Und manchmal... ja, es gab wenige Stellen, da kotzte mich das Buch wirklich an! Einen Satz wie diesen: "Annie stellte einen Krug mit Milch auf den Tisch. Als sie sich über meinen Stuhl reckte, bemerkte ich die Speckrolle über ihrem Rockbund. Na toll. So was konnte auch nur mit passieren. Als ob alles andere nicht schon reichte. Ich hatte Fettgene." (Seite 191)
Das finde ich einfach... total niveaulos. So etwas hätte ich von diesem Buch echt nicht erwartet.
Aber es gibt ja auch viel Positives an dem Buch, sowie eine schöne Grundstory, deshalb konnte es sich mit Müh und Not drei Punkte erkämpfen! :)


Fazit

Kurz: Viel Positives, ebenso viel Negatives. Deswegen eigentlich zweieinhalb Punkte, aber wegen schöner Kerngeschichte aufgerundet. :)


Sterne


***

  (0)
Tags: lauren, vermisst   (2)
 
14 Ergebnisse