Waschbaerins Bibliothek

355 Bücher, 233 Rezensionen

Zu Waschbaerins Profil
Filtern nach
356 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

84 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

"sachsen":w=5,"rassismus":w=2,"hoffnungslosigkeit":w=2,"perspektivlosigkeit":w=2,"rechtsnationalismus":w=1,"roman":w=1,"jugend":w=1,"gesellschaft":w=1,"ddr":w=1,"wut":w=1,"brüder":w=1,"deutscher autor":w=1,"langeweile":w=1,"wende":w=1,"ullstein":w=1

Mit der Faust in die Welt schlagen

Lukas Rietzschel
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 07.09.2018
ISBN 9783550050664
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

27 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

"kunstmann,a":w=1,"roman":w=1,"2018":w=1,"romane-challenge":w=1,"italienische autorin":w=1,"kunstmann verlag":w=1

Arminuta

Donatella Di Pietrantonio , Maja Pflug
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Kunstmann, A, 12.09.2018
ISBN 9783956142536
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

13 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"historischer roman":w=1,"fotografin":w=1,"anfang 20. jahrhundert":w=1,"mutige frau":w=1,"09/2018":w=1,"direkt_vom_verlag":w=1

Die Fotografin - Am Anfang des Weges (2 MP3-CDs)

Petra Durst-Benning , Svenja Pages
Schallplatte
Erschienen bei Audiobuch, 18.09.2018
ISBN 9783958620810
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

8 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Stärker denn je

Déborah Rosenkranz
Buch: 224 Seiten
Erschienen bei Gerth Medien, 27.08.2018
ISBN 9783957345240
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"kloster":w=4,"freundschaft":w=3,"beziehung":w=2,"abt":w=2,"tod":w=1,"klassiker":w=1,"religion":w=1,"philosophie":w=1,"suche":w=1,"mittelalter":w=1,"glaube":w=1,"geist":w=1,"sinn des lebens":w=1,"bestimmung":w=1,"pest":w=1

Narziß und Goldmund

Hermann Hesse ,
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 19.09.2005
ISBN 9783899406320
Genre: Romane

Rezension:

Durch Zufall erfuhr ich, dass dieses Buch "Narziß und Goldmund" von Hermann Hesse derzeit in Österreich verfilmt wird. Die Berichterstattung darüber machte mich sehr neugierig und so besorgte ich mir das Hörbuch. 


Gute literarische Texte erfreuen sich steigender Beliebtheit, weshalb auch, wie in diesem Fall ein bekannte Regisseure mit guten, bekannten Schauspielern, sich dieses Stoffes annimmt. Auf das Ergebnis darf man gespannt sein. Doch bis der Film 2020 ins Kino kommt wollte ich nicht warten. 

Über Hermann Hesse braucht man sich nicht groß auszulassen. Jedem Liebhaber guter Literatur ist er ein Begriff. Es ist seine wunderschöne Sprache, die einen verzaubert. 

Doch zum Inhalt: Goldmund wird von seinem Vater ins Kloster gegeben, damit dieser dort erzogen und ausgebildet werde. Mit dem jungen Novizen Narziß verbindet Goldmund bald eine tiefe Freundschaft. 

Doch schnell erkennt Narziß der Denker und Grübler, dass Goldmund nicht fürs Klosterleben geschaffen ist und sagt ihm, dass seine Leben anders verlaufen muss, will er glücklich werden.

Nachdem Goldmund erstmals mit einer Frau zusammen war weiß er, dass ihn nichts im Kloster mehr halten kann und geht auf Wanderschaft. Heute würde man ihn als Lebemann bezeichnen, der sich den Frauen und leichten Seiten des Lebens hingezogen fühlt. Doch Hermann Hesse lässt diesen Roman im Mittelalter spielen, zur Zeit der Pest und das Leben ist Goldmund nicht immer zugeneigt. Er lernt Menschen kennen die ihm zugetan sind und andere, die ihn ausrauben wollen und er sich deren erwehren muss. 

Die Leichtigkeit seines Seins hinterlässt seine Spuren bei Goldmund. Diesmal war er zu verwegen und soll hingerichtet werden. Doch da  trifft er wieder auf den zum Abt aufgestiegenen Narziß, der  ihm im Kloster Zuflucht gewährt. Ihre tiefe Freundschaft hat die Jahre unbeschadet überstanden. Doch Goldmund ist noch immer zu lebensgierig, als dass er hinter Klostermauern leben könne. Nochmals geht er auf Wanderschaft.

Am Ende kommt er todkrank und geschwächt wieder ins Kloster zurück, wo Narziß dem Freund erneut Zuflucht gewährt. Es ist ein Roman voller Philosophie. 

Ein ganz großes Lob gehört dem Sprecher Ulrich Noethen. Er setzt diesen Text von Hermann Hesse wunderbar in Szene, dass es zu einem echter Hörgenuss wird. 

  (2)
Tags: abt, geist, kloster, mittelalter, pest, schöne frauen, tod, wanderschaft   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"katze":w=3,"freundschaft":w=2,"liebe":w=1,"hörbuch":w=1,"psychotherapie":w=1,"tierliebe":w=1,"sofa":w=1,"frauchen":w=1,"bequemlichkeit":w=1

Katze fürs Leben

Stefanie Zweig ,
Audio CD
Erschienen bei Langen-Müller, 01.12.2002
ISBN 9783784440453
Genre: Romane

Rezension:

Das (Hör)Buch "Katze fürs Leben" von Stefanie Zweig mag bei Katzenliebhabern großen Anklang finden, doch es war definitiv kein Hörbuch für mich. 


Zwar mag ich Katzen sehr, doch Vermenschlichungen bei Tieren sind nicht mein Ding. Da kann mich ein kleines Kätzchen auch noch so lieb vom Cover anblicken. Normalerweise hätte ich schon beim Lesen des Klappentextes wissen müssen, was mich erwartet. Doch ich war auf der Suche nach leichte, unterhaltsamer Kost und griff zu. Bereits nach kürzester Hörzeit wusste ich, dass mir dieses (Hör)Buch auf die Nerven gehen würde. 

Erzählt wird diese Geschichte aus der Sicht einer Siamkatze, die bei ihrem neuen Frauchen, einer Psychotherapeutin, ihr neues Zuhause findet und sich mit ihrem Charme den Platz erobert und für die Probleme anderer Leute ihre eigene Lösung finden will. 

Ich muss gestehen, dass ich der Schreibweise der Autorin Stephanie Zweig noch nie etwas abgewinnen konnte. Diese gehören eindeutig dem Genre "Frauenroman" an mit entsprechender Thematik und Ausdrucksweise.  

Dieses Hörbuch habe ich dann auch nicht bis ans Ende, nicht mal bis in die Hälfte gehört. Zeitverschwendung entschied ich. Dieses süßliche Gerede konnte ich irgendwann nicht mehr ertragen. Aber ganz sicher gibt es Hörer oder Leser, die auf sowas stehen und ihre Freude an banaler Erzählung haben. Ihnen wird das (Hör)Buch sicherlich gefallen.

Doch für mich kann ich sagen, das war so gar nicht mein Ding.

  (7)
Tags: bequemlichkeit, frauchen, katze, sofa   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

"bestechung eines diplomaten":w=1,"zigaretten in allen lebenslagen":w=1,"england":w=1,"krieg":w=1,"flucht":w=1,"überleben":w=1,"selbstbestimmung":w=1,"jüdische emigranten":w=1,"schwimmen im rhein":w=1

Das Mädchen im Strom

Sabine Bode , Claudia Michelsen
Audio CD
Erschienen bei Random House Audio, 13.03.2017
ISBN 9783837138566
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Hörbuch, "Das Mädchen im Strom" von Sabine Bode hörte ich während einer Reise mit dem Wohnmobil durch die USA. Ich war in dem Land unterwegs, in das Gudrun Samuel, dieses jüdische Mädchen aus Mainz auswandern wollte, als die Nazis Deutschland vom Judentum befreien wollte. Doch die Einwanderung wurde ihr verwehrt. Sie durfte nicht einmal mehr  einreisen um ihre Freundin zu besuchen, die dort ein neues Leben begann.


Doch zum Anfang. Gudrun ist ein freches Mädchen, nach dem sich die Jungs immer umdrehten. Mir kam in den Sinn, dass es mir doch große Sorgen mit Kopfzerbrechen bereitet hätte, wäre sie meine Tochter. Bei uns hätte man sie in früheren Zeiten ein "Früchtchen" genannt. Ihre Familie ist jüdisch. Doch sie hätten auch katholisch, evangelisch oder gar nichts sein können, so gering war der Einfluss von Religion  auf deren Leben. 

Mit der Naziherrschaft ändert sich das innerhalb kürzester Zeit. Plötzlich ist die Religionszugehörigkeit ein Thema. Anfangs muck Gudrun noch auf, hält auch in der Öffentlichkeit ihre Zunge nicht im Zaum. Doch schnell musste sie lernen, wie gefährlich das sein konnte. Nicht nur für sie, sondern auch für ihren Jugendfreund, der ihr größter Vertrauter wurde. Später würde sie sagen, was sie am meisten bedauere sei, dass sie nie mit ihm geschlafen haben. Doch er blieb im Krieg und sie bekamen keine 2. Chance..

Gudrun will raus aus dieser Enge und versucht alles, ein Ausreisevisum in die USA zu bekommen. Sie geht so weit, auch einen amerik. Diplomaten zu bestechen um an ein Visum zu bekommen. Als die Sache auffliegt und sie verhaftet wird, stellt sie sich in den Verhören so dumm an, dass auch andere Personen zu Schaden kommen. Dies passt irgendwie so gar nicht zu der cleveren Gudrun, wie wir sie bisher kennen lernten. Da hat die Autorin die Erzählung "passend" gemacht.

Trotzdem kann sie irgendwann Deutschland verlassen, sitzt in der Transsibirischen Eisenbahn und beginnt eine Flucht ins Ungewisse. Es gibt viele Hochs und Tiefs, auf die ich jetzt nicht eingehen kann. Menschen kommen und gehen in ihrem Leben, auch solche, die aus der Not der Flüchtlinge Kapital schlagen wollen, als sie in Shanghai eine Bleibe findet. 

Doch auch dieser unsägliche Krieg geht irgendwann zu Ende und die Flüchtlinge sollen zurück. Doch wohin? Die Odyssee für Gudrun beginnt aufs Neue. Am Ende schließt sich der Kreis. Will sie für den Rest ihres Lebens ihren inneren Frieden finden, dann muss sie sich mit Deutschland, mit Mainz aussöhnen. So setzt sich Gudrun eines Tages ins Flugzeug und geht auch das an. 

In diesem Buch gibt es wohl die eine oder auch andere Ungereimtheit,  doch das tat meinem Hörvergnügen keinen Abbruch. Ja, so hätte es für eine Jüdin in der Nazizeit und auf der Flucht sein können. Wenn man es rückwirkend betrachtet, so hatte Gudrun noch Glück gehabt. Sie behielt wenigstens ihr Leben. 

Die Autorin wählte kurze und prägnante Sätze für dieses Buch. Das ist ganz sicher nicht jedermanns Sache. Doch ich fand es für das Thema angemessen. Blumige Sätze, um damit Verfolgung, Flucht und Tod zu beschreiben, wäre aus meiner Sicht unpassend gewesen. 

Für mich ist dies ein gelungenes Hörbuch. Dank Claudia Michelsen als Sprecherin wurde dieser Part bestens besetzt. 

  (7)
Tags: bestechung eines diplomaten, england, flucht, jüdische emigranten, krieg, schwimmen im rhein, selbstbestimmung, überleben, zigaretten in allen lebenslagen   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

"genfer see":w=3,"familie":w=2,"familiendrama":w=2,"erinnerungen":w=1,"träume":w=1,"missbrauch":w=1,"depression":w=1,"depressionen":w=1,"geschwisterliebe":w=1,"1980er jahre":w=1,"genf":w=1,"verschwundene schwester":w=1,"verschwundene person":w=1,"vermisste schwester":w=1

Summer

Monica Sabolo , Christian Kolb
Fester Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 13.08.2018
ISBN 9783458177654
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

"lebensgeschichte":w=3,"liebe":w=2,"krieg":w=2,"amerika":w=2,"frankreich":w=2,"zweiter weltkrieg":w=2,"familie":w=1,"abenteuer":w=1,"spannend":w=1,"reise":w=1,"hörbuch":w=1,"new york":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"paris":w=1,"reisen":w=1

Das rote Adressbuch

Sofia Lundberg , Kerstin Schöps , Beate Himmelstoß , Susanne Schroeder
Audio CD
Erschienen bei Der Hörverlag, 20.08.2018
ISBN 9783844530209
Genre: Romane

Rezension:

Das Cover des Hörbuchs "Das rote Adressbuch" deutet schon darauf hin, dass es sich hierbei um einen Frauenroman handelt. 


Es beginnt damit, dass Doris auf ihre Pflegerin wartet, eine nicht sehr einfühlsame Dame. Aber solche Personen soll es ja auch in Pflegeberufen geben. Wir erleben Doris in ihrer körperlichen Eingeschränktheit und wie sie trotzdem ihr Leben in den eigenen vier Wänden meistert. Dieser Anfang berührte mich sehr. Wie viele ältere Menschen leben einsam in ihrer Wohnung, die sie krankheits- oder altersbedingt kaum mehr verlassen können. Doch Doris ist, obwohl schon über 90 Jahre alt, anders. Sie hat keine Angst vor der neuen Technik und hält, obwohl sie meist zu Hause ist, über das Internet Kontakt bis über den großen Ozean.  

Doch wenn sie alleine ist, blickt sie gerne auf ihr Leben zurück und lässt den Leser - im Falle des Hörbuchs den Hörer - daran teilnehmen. Von ihrem Vater bekam sie als Kind ein rotes Adressbuch geschenkt, im dem sie alle ihre Lieben, die sie im Laufe ihres Lebens kennen lernt, vermerken soll. Interessante, aber auch boshafte Menschen kreuzen ihren Weg, in unterschiedlichen Lebenslagen. 

Doris erzählt auch von ihrer Kindheit, die so liebevoll begann. Doch nach dem Tode ihres Vaters kann die Mutter ihre beiden Töchter nicht ernähren und Doris muss in Dienst gehen. Es beginnt ein hartes und später auch ein sehr schönes Leben. 

Sie steigt auf.  V om Dienstmädchen zum Model. 

In Paris kommt ihr Typ gut an und sie macht Karriere. Doch die Modewelt lässt sie oberflächlich werden. Schöne Kleider und Schuhe fordern nun ihr ganzes Denken. Doch der schöne Schein bekommt auch schnell seine Risse.

In Paris lernt sie Allan ihre große Liebe kennen und verliert ihn nach einigen glücklichen Monaten wieder. Der 2. Weltkrieg steht vor der Tür und die Ereignisse überschlagen sich. Mit ihrer jüngeren Schwester reist sie Allan in die USA nach und hofft dort auf ein glückliches, gemeinsames Leben. Doch der Krieg wirft alle ihre Pläne über den Haufen und das Leben nimmt unerwartete Wendungen. Am Ende landet sie wieder in Stockholm wo ihre Reise begann. Doch was sich in der Zwischenzeit ereignet, hat es in sich. Mehr möchte ich dazu nicht sagen. 

Bis etwa zur Mitte der 4. CD bekäme dieses Hörbuch  von mir auf jeden Fall 5 Sterne als Bewertung. Doch dann wird es für meinen Geschmack doch etwas zu überfrachtet und wirkt auf mich trivial.

Was mir wiederum gegen Ende des Hörbuches sehr gut gefiel ist, dass ihre Nichte sie nicht nur als kranke alte Frau sieht, sondern als Frau, die Wert auf ihr Äußeres legt. Die Haare von Doris werden schön frisiert, Lippenstift und Lidschatten aufgetragen. Auch eine alte Dame hat das Recht sich als Frau und schön zu empfinden. 

Die beiden Sprecherinnen tragen viel dazu bei, dass man diesem Hörbuch gerne lauscht.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"europa":w=3,"hörbuch":w=2,"russland":w=2,"island":w=2,"reiseberichte":w=2,"matterhorn":w=2,"klassiker":w=1,"reise":w=1,"historisch":w=1,"rom":w=1,"wien":w=1,"anthologie":w=1,"griechenland":w=1,"norwegen":w=1,"poesie":w=1

Europareise

Diverse , Richard Barenberg , Oliver Rohrbeck , David Nathan
Audio CD
Erschienen bei Audiobuch, 31.07.2018
ISBN 9783958620483
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"mord":w=1,"krieg":w=1,"frankreich":w=1,"polizei":w=1,"kongo":w=1,"jean christophe grangé":w=1,"minenbesitzer":w=1,"brutale welt":w=1,"kreigskinder":w=1,"schwarzes requiem":w=1

Schwarzes Requiem

Jean-Christophe Grangé , Ulrike Werner-Richter , Dietmar Wunder
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Lübbe Audio , 25.05.2018
ISBN 9783838787824
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wo ist meine Rezi geblieben?



  (4)
Tags: brutale welt, frankreich, kongo, kreigskinder, krieg, minenbesitzer, mord, polizei   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

"hörbuch":w=2,"damaskus":w=2,"schlichte fassaden":w=1,"prächtige innenhöfe":w=1,"liebe":w=1,"biographie":w=1,"jugend":w=1,"kindheit":w=1,"eltern":w=1,"erinnerungen":w=1,"onkel":w=1,"wunderschön":w=1,"lehrreich":w=1,"erste große liebe":w=1,"bäcker":w=1

Murmeln meiner Kindheit

Rafik Schami , Rafik Schami
Audio CD
Erschienen bei steinbach sprechende bücher, 27.07.2009
ISBN 9783886989522
Genre: Romane

Rezension:

Das Hörbuch "Murmeln meiner Kindheit" von Rafik Schami ist so ganz nach meinem Geschmack. Der Autor nimmt uns mit auf eine Reise durch das Damaskus seiner Kindheit, führt uns in die kühlen und schattigen Hinterhöfe und stellt uns Menschen aus seinem damaligen Lebensraum vor. Obwohl er ein Exil-Autor ist und nicht in seiner Muttersprache schreibt, ist er ein Meister seines Faches. Seine Beschreibungen sind so präzise und seine Beobachtungsgabe so genau, dass ich glaubte, beim Hören die Menschen vor mir zu sehen.

Sein Onkel, der sich vor dem Militärdienst drücken will und am Ende durch eine kleine Unachtsamkeit doch auffliegt, der Vater, ein Bäcker, der seinen Sohn am Nachmittag losschickt, die restlichen Brote zu verkaufen. Dann natürlich seine große Liebe, die eines Tages nur mit einem Koffer in der Hand verschwindet.

Man merkt, wie lieb Rafik Schami dieses Damaskus mit seinen damaligen Bewohnern ist und wie sehr er seine Stadt vermisst, in die er nie wieder zurückkehren kann.

Ich muss gestehen, ich wurde von diesem Hörbuch so berührt, dass ich am liebsten selbst die Straßen in dieser Stadt ablaufen würde um anschließend sagen zu können: "Hier hat Rafik Schami seine Kindheit und Jugend verbracht".  

Absolut empfehlenswert.

  (7)
Tags: bäcker, damaskus, eltern, erste große liebe, onkel, prächtige innenhöfe, schlichte fassaden   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

36 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 27 Rezensionen

"krieg":w=2,"flucht":w=2,"biografie":w=2,"psychologie":w=2,"literatur":w=2,"familiengeschichte":w=2,"wien":w=2,"missbrauch":w=2,"psychoanalyse":w=2,"katharina adler":w=1,"geschichte":w=1,"amerika":w=1,"new york":w=1,"einsamkeit":w=1,"zweiter weltkrieg":w=1

Ida

Katharina Adler , Petra Morzé
Audio CD
Erschienen bei Argon, 25.07.2018
ISBN 9783839816523
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Hörbuch "Ida", nach einem Roman von Katharina Adler, ist ein biographischer Roman ganz nach meinem Geschmack. Das Leben ihrer Urgroßmutter diente der Autorin als Grundlage. Ganz sicher gab es in der Biographie von Ida Leerstellen, die von der Autorin mit viel Einfühlungsvermögen und Phantasie aufgefüllt wurden. So könnte das Leben, die Empfindungen Idas wohl gewesen sein. 


Erzählt wird die Lebensgeschichte Idas vom Ende her. Nach ihrer gelungenen Flucht aus Österreich, über Paris und Casablanca kommt Ida in den USA an - ist endlich in Sicherheit. Doch wie eine glückliche Gerettete gibt sie sich nicht. Ida stellt Ansprüche an ihren Sohn Kurt, den Dirigenten, und behandelt dessen Ehefrau schroff. Im Grunde erwartet der Leser eine dankbare und großmütige Haltung, da ihr Sohn alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, seiner Mutter die Ausreise aus Österreich und die Einreise in die USA zu ermöglichen. Doch das ist nicht Idas Art. Sie begehrt auf, wie sie seit ihrem 15. Lebensjahr immer im Leben aufbegehrt hat. 

Geboren gegen Ende des 19. Jahrhunderts, in eine wohlhabende, jüdische Familie, wird sie ganz im Sinne der damaligen Zeit erzogen. Es war die Zeit der Doppelmoral. Die Männer - in diesem Fall Idas Vater - tobte sich vor der Ehe aus, infizierte sich mit einer Geschlechtskrankheit und gab diese nach der Eheschließung ohne Skrupel an seine Ehefrau weiter. Männer wurden zu Lebemännern, durften alles und von den Frauen wurde selbstverständlich erwartet, dies zu erdulden. Es wurde entschieden, Dienstmädchen konnten nicht zur Pflege des Familienoberhauptes herangezogen werden, da man ihnen so etwas nicht zumuten durfte. Also muss Ida im Alter von 8 Jahren die Pflege des Vaters übernehmen. Wie schrecklich! Er nennt sie liebevoll "mein Äuglein". Da fragt man sich doch glatt, was hat sich die Mutter, hat sich der Vater nur dabei gedacht, ihrer Tochter so etwas wie die Pflege des geschlechtskranken Vaters zu übertragen? Und da wundert man sich, wenn diese Tochter später kleine Hysterien hat!

Ida lebt ansonsten das Leben einer höheren Tochter, bekommt eine entsprechende Ausbildung in mehreren Sprachen, was sich später als Glücksfall entpuppt. Bereits im frühen Alter erleidet sie sexuelle Übergriffe, auf die Karin Adler aber seltsamerweise nicht genau eingeht. Als Ida ihrem Vater davon berichtet, bezichtigt er sie, alles erfunden zu haben, glaubt dem lüsternen Mann mehr als der eigenen Tochter. Welch eine Schmach für Ida. Der Vater brachte sie zur Therapie zu Dr. Freud, der ihm selbst einmal sehr geholfen hatte. Die Psychoanalyse steckt noch in den Kinderschuhen. Bekannt wird dieser Fall von Sigmund Freud als Fall Dora und ging in die Geschichte der Psychotherapie ein. 

Von der Ida, die in einem wohlhabenden Haushalt aufwuchs, später als Ehefrau einen Salon führte, in dem nichts zu kostspielig war, Geld kaum eine Rolle spielte und den Gästen jeder Wunsch an den Augen abgelesen wurde, bis zu der Ida, die in den USA in einer Taschenfabrik Lederstücke zuschneidet um ihren Lebensunterhalt zu finanzieren, liegt ein weiter und steiniger Weg. 

Der Autorin ist es sehr gut gelungen, diesen sozialen Abstieg von Ida dem Leser nahe zu bringen. Andere Frauen wären an den ganzen Herausforderungen gescheitert - doch nicht Ida. Ich stelle sie mir als hoch aufgerichtete Frau mit aufrechtem Rückgrad vor. Diese Körperhaltung spiegelt  für mich die Persönlichkeit wider. Immer Haltung bewahren.

Als die Nazis auch in Österreich die Oberhand gewinnen ist es für Ida Zeit, ihr geliebtes Wien zu verlassen. Durch Freunde ihres politisch aktiven Bruders kommt sie nach Paris. Doch wie bei so vielen Menschen in der damaligen Zeit überwiegt auch bei ihr die Meinung, dass es schon nicht so schlimm kommen wird. Im letzten Moment kann sie noch Paris verlassen und kommt auf vielen Umwegen endlich in den USA an. Dieser Teil von Idas Leben beschrieb die Autorin so mitreißend, dass ich Zeit und Raum vergaß und völlig in dem Hörbuch versank. 

Karin Adler schrieb mit diesem Roman über das Leben ihrer Urgroßmutter nicht nur ein biographisches Buch, sondern vermittelt dem Leser/Hörer ein Stück Zeitgeschichte. Es ist, als schlüpfte man in das Leben von Ida, empfindet ihre Freuden, ihre Schmach als sie sich verraten fühlt, ihre Angst, als Jüdin vom Tode bedroht zu sein und dann diese schreckliche Flucht, die ihr alles abverlangt, zeitweise auch ihre Gesundheit. Und endlich das Ankommen im sicheren Land. 

Doch das Tüpfelchen auf dem i dieses Buches  ist die Sprecherin mit ihrem Wiener Schmäh in der Stimme. Ein Glücksgriff, auch wenn man sich anfangs beim Hören etwas schwer tut. All das zusammen ergibt ein großes Ganzes und ist mir 5 Sterne wert. 

  (8)
Tags: dr. freud, einsamkeit, flucht, frühe witwe, jüdin, krankenpflegerin, new york, sexuelle übergriffe, spielsalon, todesangst, wien   (11)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(575)

1.039 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 28 Rezensionen

"krimi":w=50,"mord":w=31,"schweiz":w=26,"klassiker":w=24,"schullektüre":w=18,"friedrich dürrenmatt":w=10,"dürrenmatt":w=7,"roman":w=6,"polizei":w=5,"verbrechen":w=5,"richter":w=5,"kommissar":w=4,"verdacht":w=4,"verbrecher":w=4,"bern":w=4

Der Richter und sein Henker

Friedrich Dürrenmatt , , ,
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.06.1955
ISBN 9783499101502
Genre: Klassiker

Rezension:

Dieses dünne Büchlein, vielen Schülern über die Jahre als Schullektüre aufgezwungen, fiel mir beim Stöbern in der Klassikecke unserer öffentlichen Bücher durch Zufall in die Hände. Es ist ein alte, bereits vergilbte Ausgabe von nur mal 143 Seiten und man sieht dem Buch an, dass es viel gelesen wurde. Das machte mich neugierig.

Obwohl ich nicht zu den Krimiliebhabern gehöre, was ich von der ersten SEite an im Bann dieses Romans. Dieses Buch ließ mich nicht mehr los und ich las es an einem Nachmittag von der ersten bis zur letzten Seite. Friedrich Dürrenmatt, ehemals Theologie- und Philosophie-Student, zählt zu den bedeutenen Schriftstellern des vergangenen Jahrhunderts. Nach der Lektüre dieses Kriminalromans, der fast unblutig daher kommt, versteht man, warum. Sein Ausdruck, wunderbar gewählt, wird trotzdem von allen Leserschichten verstanden. Die Wortwahl ist teilweise etwas aus der heutigen Zeit gefallen, passt aber wunderbar zu der Handlung, die im Jahre 1948 spielt.

Ein Dorfpolizist findet ein am Straßenrand abgestelltes Auto und glaubt, ein Fahrer schlafe seinen Rausch aus. Gutmütig wie er ist, will er den Betrunkenen nach Hause fahren. Doch als er die Tür öffnet und den Fahre wecken will, stellt er fest, dass dieser erschossen wurde.

1948 wusste man noch nichts von Forensik, moderner Spurensuche und so schiebt der brave Polizist den Toten auf den Beifahrersitz und fährt mit ihm zum Polizeirevier. Heute unvorstellbar. Die Leute der Spurensicherung würden sich die Haare raufen, käme einer der Beamten auch nur auf die Idee und der gutmütige Polizist würde vielleicht an einen entlegenen Ort strafversetzt werden oder zum Akten ordnen abkommandiert.

Doch so wenige Jahre nach dem Krieg, als Handys noch völlig unbekannt waren, hatte der Mann keine andere Wahl, wollte er den Wagen mit dem Toten nicht einfach auf der Landstraße stehen lassen. Der alternde Kommissar Bärlach wird mit dem Fall betraut und wünscht sich den jungen, aufstrebenden Kollegen Tschanz als Ermittler an seine Seite, der ihm den Täter liefern soll.

In heutigen Romanen macht man riesiges Heijuchpei um so einen aufsehenerregenden Fall - Mord an einem Polizisten. Doch F. Dürrenmatt gilt nicht umsonst zu den Großen seiner Zunft. Er schrieb ein Buch der Stille und Nachdenklichkeit, voller psychologischem Geschick und philosophischer Gedanken. Auf den 143 Seiten nimmt er den Leser mit und gibt ihm das Gefühl, Teil des Geschehens zu sein. Es geht um Recht und Gerechtigkeit und es kommt der ehemalig Philosophiestudent  durch.

Zu Recht fand dieser Roman, der schon 70 Jahre auf dem Buckel hat, seinen Platz in der Literatur und wird auch noch heute gelesen. Der Roman ist noch heute, was seine Brisanz anbelangt, hoch aktuell.




  (6)
Tags: alter kommissar, hinterlist, mord, neid, schweiz   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

grundschnitt, grundschnitt hose, grundschnitt jacke, grundschnitt kleid, grundschnitt shirt, hos, jacke, kleid, kombinieren, leggins, nähanleitungen, nähbuch, nähen, nähmaschine, schnittmuster

Ein Schnitt - vier Styles

Rosa P.
Fester Einband: 80 Seiten
Erschienen bei Christophorus Verlag, 16.03.2017
ISBN 9783841064103
Genre: Sachbücher

Rezension:

Wer gerade anfängt, sich für das Nähen von Damen - Bekleidung zu interssieren, wird mit dem Buch "Ein Schnitt - vier Styles" von Rosa P. gut bedient sein. Die Anleitungen sind in verständlicher Sprache verfasst, dass auch der blutige Anfänger damit klar kommt.  Die Autorin fängt wirklich bei Null an zu erklären. Für Nähbegeisterte, die schon etwas Erfahrung im Erstellen von Bekleidung haben, ist das Buch eher langweilig und für diese Zielgruppe gibt es bessere und interessantere Nähbücher. Ich selbst nähe sei mehreren Jahre und habe das Buch durchgeblättert, blieb auch mal hie und da auf einer Seite kurz hängen. Dann klappte ich es wieder zu und legte es ins Regal zurück. Wie schon geschrieben, es zielt auf die Gruppe der blutigen Nähanfänger. Diese werden sicherlich begeistert sein vom ersten Stich an, an die Hand genommen zu werden. 

Beigelegt sind 3 Schnittmusterbögen, angefangen bei der Größe S bis hin zu XXXL. Dabei handelt es sich wirklich um einfach nachzuarbeitende Modelle, die man mit einer einfachen Haushaltsmaschine auch nacharbeiten kann. Dafür sind keine Vorkenntnisse nötig. Learning by doing - würde ich es nennen. Rosa P.  gibt auch einige Beispiele, wie man die Grundschnitte verändern kann und somit immer wieder ein etwas anderes Outfit zustande bringt.


  (6)
Tags: grundschnitt hose, grundschnitt jacke, grundschnitt kleid, grundschnitt shirt, nähanleitungen, nähen, nähmaschine, schnittmusterbogen   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

28 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"liebe":w=6,"england":w=6,"freundschaft":w=3,"frauen":w=2,"historisch":w=2,"hoffnung":w=2,"glaube":w=2,"freundinnen":w=2,"leihbibliothek":w=2,"familie":w=1,"vergangenheit":w=1,"historischer roman":w=1,"trauer":w=1,"geheimnisse":w=1,"gefühle":w=1

Die Frauen von Ivy Cottage

Julie Klassen
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 17.05.2018
ISBN 9783775158572
Genre: Historische Romane

Rezension:

Der historische Roman "Die Frauen von Ivy Cottage" von Julie Klassen ist der zweite Band einer Reihe. 

Was mich auf Anhieb faszinierte war das Cover. Es beinhaltet Jane Austin und Charles Dickens gleichermaßen und bekäme von mir auf jeden Fall 5 Sterne.

Die haupten weiblichen Personen in diesem Roman - Rachel, Mercy, Jane und auch deren Schwiegermutter Thora - sind mir noch aus dem ersten Band bekannt. Deshalb hatte ich auch keine Schwierigkeiten sofort wieder in das Geschehen einzusteigen. Doch auch wer den ersten Band nicht kennt, wird sich schnell in die Handlung einfinden und die Personen unterscheiden, bzw. zuordnen können. Jede von ihnen ist auf ihre ganz persönliche Art individuell. Das vorliegende Buch - genau wie der vorherige Band - ist in sich abgeschlossen.

Wir lesen von den Schwierigkeiten der Frauen sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Es ist noch die Zeit, da Männer ein Erbe antraten, auch wenn sie nur entfernte Verwandte waren und Frauen sehen mussten wo sie blieben und von was sie sich ernähren konnten. Doch die Frauen in Ivy Cottage waren einfallsreich und hatten Durchhaltevermögen. Vor allem, sie hielten zusammen und halfen sich gegenseitig. Ein Roman über Freundschaft und Nächstenliebe, den Anderen in der Not nicht im Stich lassen. 

Natürlich spielen auch Männer in diesem Buch eine Rolle. Doch mir kam es so vor, als kämen sie in erster Linie als passender oder gewünschter Ehepartner in Betracht. Hauptsächlich dreht es sich darum, in wen welche Frau verliebt ist und ob der Mann auch in sie verliebt ist - oder in eine andere. Das ist wiederum etwas, das mich störte. Es klang mir einfach zu süßlich. Mir kam es so vor, als seien nahezu alle  Männer zu haben, bzw. auf Freiers Füßen. Natürlich spielen auch  gesellschaftlichen Zwänge eine Rolle, denen die Menschen der damaligen Zeit wesentlich mehr ausgesetzt waren als heute. Und trotzdem geht es von Anfang an darum: Wer mit wem? In der damaligen Zeit, in der Männer noch nach eigenem Ermessen über Frauen  bestimmen konnten, hatte Heirat wohl weniger mit Liebe zu tun, sondern es war vielfach Geld zu Geld. Von den Eltern wurde arrangiert und die richtige Frau für den Sohn, der richtige Mann für die Tochter ausgesucht. Als soziale Hilfe blieb vielen Frauen das Armenhaus. Diese soziale Komponente hätte ich gerne stärker heraus gearbeitet gehabt. Das ist, was die Bücher von Charles Dickens so einzigartig machen.

In dem vorliegenden Buch bestimmen eindeutig die Frauen, was in dem Ort so abgeht - auch wenn der Friedensrichter ein Mann ist. 

"Die Frauen von Ivy Cottage" ist voll und ganz ein Frauenroman, Unterhaltungsliteratur. Wer also Liebhaber dieses Genres ist und außerdem noch auf historische Romane steht, der wird vollauf begeistert sein. Zudem liest sich das Buch sehr flüssig. 

Ich selbst stehe eher auf Realitätsnähe. Einige Passagen fand ich auch langatmig und es wären etliche Seiten einzusparen gewesen, ohne das der Inhalt darunter gelitten hätte. Aber das ist eine ganz persönliche Einstellung. 

  (8)
Tags: bücher, einsamkeit, england, leihbibliothek, liebe   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"familie":w=1:wq=16486,"tod":w=1:wq=11658,"gott":w=1:wq=1954,"glauben":w=1:wq=632,"berge":w=1:wq=533,"tiefgründig":w=1:wq=219,"dolomiten":w=1:wq=31,"bergführer":w=1:wq=7,"liebe gottes":w=1:wq=3,"geistliche nahrung":w=1:wq=1,"vertrauen auf gott":w=1:wq=1

Wofür mein Herz schlägt

Hans Peter Royer
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei SCM Hänssler, 05.09.2018
ISBN 9783775158978
Genre: Sachbücher

Rezension:

"Wofür mein Herz schlägt" von Hans Peter Royer ist ein ganz besonderes Buch. Diesen Titel werden wir sicherlich nicht auf der Bestsellerliste finden, dafür ist es zu speziell - spricht auch nicht die große Masse der Leser an, denn aus meiner Arbeit in der öffentlichen Bücherei weiß ich, dass der größte Teil der Leser simples Zerstreuen in einem locker geschriebenen Buch sucht. 

Zwar ist dieses Buch auch locker geschrieben, jedoch locker auf eine ganz andere Art und Weise. Und banal ist es schon gar nicht. Ich würde es allgemein verständlich nenne. Wir lernen einen tiefgläubigen Menschen kennen, in den Bergen geboren und auch da zu Hause. Am Ende verlor er auch dort sein Leben. Den Menschen, denen er während seines viel zu kurzen Lebens begegnete, hinterlässt er viele liebe Worte. Leider konnte er dieses geplante Buch - Projekt, das eine Zusammenstellung seiner Predigten enthält, nicht selbst zu  Ende bringen. Seine Ehefrau vollendete dies.

Während ich las - übrigens immer nur in kleinen Abschnitten, weil ich kein Wort überlesen, sondern jedes aufnehmen wollte - begleitete mich in Gedanken immer ein Satz aus den Gottesdiensten: "Und das Wort war bei Gott". Es ist ein  stimmigtes Buch, das mich ruhig macht.

Vervollständigt wird dieses Buch durch eine ganze  Anzahl Bilder, die einem den Menschen Hans Peter Royen und seine Familie auch visuell nahe bringen.

Wer gerne tiefgründige Texte liest, über die es nachzudenken lohnt, wird mit "Wofür mein Herz schlägt", seine Freude haben.


  (11)
Tags: berge, bergführer, dolomiten, familie, gott, tod, vertrauen auf gott   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

1990, 1990ger, alltag, atmosphärisch, brd, ddr, deutschland, geschichte, leipzig, mauerfall, politik, roman, wende, wendezeit, zwischenland

ZwischenLand

Kathrin Wildenberger
Flexibler Einband
Erschienen bei Verlag duotincta GbR, 05.03.2018
ISBN 9783946086284
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

110 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"münchen":w=5,"schauspielschule":w=5,"familie":w=3,"großeltern":w=3,"deutschland":w=2,"schauspieler":w=2,"tod":w=1,"humor":w=1,"jugend":w=1,"mutter":w=1,"vater":w=1,"witzig":w=1,"alkohol":w=1,"selbstfindung":w=1,"studium":w=1

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

Joachim Meyerhoff
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 09.03.2017
ISBN 9783462050349
Genre: Romane

Rezension:

Wer so wie ich gerne Romane mit einem realen Hintergrund liest, wird mit diesem Buch voll auf seine Kosten kommen.

Joachim Meyerhoff gelingt es auch in dem dritten Band einer Reihe  in sich abgeschlossener  Familienromane "Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke", den Leser zu begeistern und mitfiebern zu lassen. Er ist ein Meister seines Fachs. Nicht nur nur als Schauspieler, sondern auch als Autor. Die Worte scheinen ihm nur so in einer heiteren Weise von "der Feder" zu gehen, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

In diesem Band beschreibt er seinen beschwerlichen Weg als Schauspielschüler in München. Eher aus einer Verlegenheit heraus bewirbt er sich um einen Platz an der Schule und wird, obwohl er gar nicht damit rechnet - statt 3 Rollen hatte er nur eine gelernt, da ihm das Auswendiglernen keinen Spass macht - angenommen.

Allein die Beschreibung des ersten Ausbildungstages lässt an Komik nichts zu wünschen übrig. Falls die Beschreibungen der Lehrer etwas überzeichnet sein sollten, so hilft dies dem Leser, sich diese Menschen bildlich vors Auge zu führen. Komik pur.

Obwohl Joachim nur wenige Wochen bei seinen Großeltern wohnen wollte, lebte er doch 3 1/2 jahre mit ihnen unter einem Dach zusammen. Dieses Zusammenleben von Alt und Jung wurde zu einer Quelle der Heiterkeit, Freude und gegenseitiger Liebe, gepaart mit Wertschätzung. 

Alkohol hatte in dieser eleganten Villa seine täglichen Stunden. Angefangen mit dem Mundwasser nach dem Aufstehen, über das erste Glas Champagner vorm Frühstück, dem 5 Uhr Whisky oder dem Rotwein zum Nachtessen. Nicht zu vergessen die diversen Schlummergetränke.

Zwischen die einzelnen heiteren Episoden seiner Ausbildung an der Schauspielschule fügt J. M. immer wieder private Ereignisse seiner Familie im Norden Deutschlands ein. Der furchtbare Tod seines mittleren Bruders durch einen Unfall als auch die Trennung seiner Eltern, sowie der frühe Tod seines Vaters. Wer die beiden ersten Bände gelesen hat, kennt bereits diese Höhen und Tiefen dieser Psychiaterfamilie.

 Es kommt, wie es kommen muss: Der erste Auftritt als Schauspieler in "Faust" bereits im ersten Ausbildungsjahr! Es sind Statistenrollen für jeden in der Klasse, doch diese Nebenschauplätze haben es in sich. Angeschnallte Erotik. Ausgerechnet zu dieser Aufführung wollen seine Großeltern kommen und ihren Enkel bewundern. Welch eine furchtbare Vorstellung für Joachim - sein Auftritt ist ihm nur peinlich - von diesen beiden Mensche so gesehen zu werden. Nur mit größter Mühe gelingt es ihm, seine Großeltern davon abzuhalten, sich 5 Stunden und länger ins Theater zu setzen. Letztlich tut es seiner Oma so leid, dass sie sich diese Strapaze in ihrem Alter nicht mehr zumuten können und Joachim atmet nur noch auf.

Viele peinliche als auch etliche heitere Momente seiner Ausbildung hat J. M in diesem Band zusammengetragen. Ein echter Lesegenuss. Dann ist es endlich geschafft: Er ist ausgebildeter Schauspieler - allerdings noch ohne Engagement.

Der letzte Teil des Buches ist wiederum seinen Großeltern gewidmet. Rückblicke auf Kindheitserlebnisse während der Ferien in der eleganten Villa und später das Altwerden, die Gebrechlichkeit dieser beiden so geliebten Menschen, bis hin zu deren Tod.

Mich hat dieses Buch begeistert und ich freue mich schon auf den vierten Band. Vor wenigen Wochen erlebte ich Joachim Meyerhoff in einer Talkshow, als er sein viertes Buch vorstellte. Er sprühte nur so vor Lebendigkeit - genau so, wie er seine Bücher schreibt.


  (5)
Tags: alkohol, familie, großeltern, kollegen, münchen, peinliche aufführung, schauspielschule, villa   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

bedienstete, diener, england, findelkind, herrenhaus, köchin, küche, reichtum, tod

Amy Snow

Tracy Rees
E-Buch Text: 577 Seiten
Erschienen bei Quercus, 09.04.2015
ISBN 9781784291464
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch "Amy Snow" ist ein historischer Frauenroman, der im Grunde nicht in mein Beuteschema passt. Doch da ich demnächst die englische Sprache brauche, ist dieses Buch für mich recht gut, wieder in Übung zu kommen. Die Sprache ist nicht allzu anspruchsvoll, genau richtig um sich darin zu üben, ohne die Lust daran zu verlieren, weil man laufend unbekannte Wörter nachschlagen muss.

Der Inhalt ist recht simpel. Aurelia, ein Mädchen der guten Gesellschaft findet bei einem Ausflug ein Findelkind und bringt es mit in sein Zuhause. Da Aurelia kaum Spielkameraden hat - mit Bedienstetenkindern kommt man nicht zusammen - findet sie in dem Findelkind, von ihr auf den Namen Amy Snow getauft, eine ständige Begleiterin in ihrem recht tristen Leben. Amy wird zu ihrer Vertrauten.

Die Herrschaften dulden diesen Fremdling zwar auf ihrem Anwesen, doch sie lieben oder mögen Amy nicht. Es ist ihr untersagt, irgendwo  der Lady begegnen. Dafür liebt die Köchin Amy um so mehr und sorgt für sie. Zusammen mit Aurelia wird Amy nun unterrichtet. Nicht weil man ihr Bildung geben will, sondern weil der Lehrer feststellt, dass Aurelia dann konzentrierter lernt und es für sie von Vorteil  ist. Soviel über den Einstieg in diesen Frauenroman, des englischen Adels des vorletzten Jahrhunderts. Nichts sonderlich Anspruchvolles.

Was mich aber an diesem Buch hält, es ist wunderbar geeignet, sich  in der englischen Sprache zu üben und die Kenntnisse wieder aufzufrischen. Im Laufe der Zeit habe ich doch viele Wörter vergessen, die mir hier wieder begegnen. Anfangs musste ich sehr viel im Wörterbuch nachschlagen, doch nach einer gewissen Zeit wiederholt sich der Wortschatz. Genau das, was ich brauche.

Die vier Sternchens gibt es nicht für den eher banalen Inhalt des Buches, sondern dafür, dass dieser Roman gut geeignet ist, meine Sprachkenntnisse wieder aufzufrischen.

  (5)
Tags: bedienstete, diener, england, findelkind, herrenhaus, köchin, küche, reichtum, tod   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

142 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

"schauspielschule":w=4,"münchen":w=3,"großeltern":w=3,"schauspieler":w=2,"roman":w=1,"tod":w=1,"verlust":w=1,"biografie":w=1,"alkohol":w=1,"theater":w=1,"erwachsenwerden":w=1,"autobiografie":w=1,"autobiographisch":w=1,"villa":w=1,"sinnsuche":w=1

Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

Joachim Meyerhoff
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 12.11.2015
ISBN 9783462048285
Genre: Romane

Rezension:

Wer so wie ich gerne Romane mit einem realen Hintergrund liest, wird mit diesem Buch voll auf seine Kosten kommen.

Joachim Meyerhoff gelingt es auch in dem dritten Band einer Reihe  in sich abgeschlossener  Familienromane "Ach diese Lücke, diese entsetzliche Lücke", den Leser zu begeistern und mitfiebern zu lassen. Er ist ein Meister seines Fachs. Nicht nur nur als Schauspieler, sondern auch als Autor. Die Worte scheinen ihm nur so in einer heiteren Weise von "der Feder" zu gehen, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

In diesem Band beschreibt er seinen beschwerlichen Weg als Schauspielschüler in München. Eher aus einer Verlegenheit heraus bewirbt er sich um einen Platz an der Schule und wird, obwohl er gar nicht damit rechnet - statt 3 Rollen hatte er nur eine gelernt, da ihm das Auswendiglernen keinen Spass macht - angenommen.

Allein die Beschreibung des ersten Ausbildungstages lässt an Komik nichts zu wünschen übrig. Falls die Beschreibungen der Lehrer etwas überzeichnet sein sollten, so hilft dies dem Leser, sich diese Menschen bildlich vors Auge zu führen. Komik pur.

Obwohl Joachim nur wenige Wochen bei seinen Großeltern wohnen wollte, lebte er doch 3 1/2 jahre mit ihnen unter einem Dach zusammen. Dieses Zusammenleben von Alt und Jung wurde zu einer Quelle der Heiterkeit, Freude und gegenseitiger Liebe, gepaart mit Wertschätzung. 

Alkohol hatte in dieser eleganten Villa seine täglichen Stunden. Angefangen mit dem Mundwasser nach dem Aufstehen, über das erste Glas Champagner vorm Frühstück, dem 5 Uhr Whisky oder dem Rotwein zum Nachtessen. Nicht zu vergessen die diversen Schlummergetränke.

Zwischen die einzelnen heiteren Episoden seiner Ausbildung an der Schauspielschule fügt J. M. immer wieder private Ereignisse seiner Familie im Norden Deutschlands ein. Der furchtbare Tod seines mittleren Bruders durch einen Unfall als auch die Trennung seiner Eltern, sowie der frühe Tod seines Vaters. Wer die beiden ersten Bände gelesen hat, kennt bereits diese Höhen und Tiefen dieser Psychiaterfamilie.

 Es kommt, wie es kommen muss: Der erste Auftritt als Schauspieler in "Faust" bereits im ersten Ausbildungsjahr! Es sind Statistenrollen für jeden in der Klasse, doch diese Nebenschauplätze haben es in sich. Angeschnallte Erotik. Ausgerechnet zu dieser Aufführung wollen seine Großeltern kommen und ihren Enkel bewundern. Welch eine furchtbare Vorstellung für Joachim - sein Auftritt ist ihm nur peinlich - von diesen beiden Mensche so gesehen zu werden. Nur mit größter Mühe gelingt es ihm, seine Großeltern davon abzuhalten, sich 5 Stunden und länger ins Theater zu setzen. Letztlich tut es seiner Oma so leid, dass sie sich diese Strapaze in ihrem Alter nicht mehr zumuten können und Joachim atmet nur noch auf.

Viele peinliche als auch etliche heitere Momente seiner Ausbildung hat J. M in diesem Band zusammengetragen. Ein echter Lesegenuss. Dann ist es endlich geschafft: Er ist ausgebildeter Schauspieler - allerdings noch ohne Engagement.

Der letzte Teil des Buches ist wiederum seinen Großeltern gewidmet. Rückblicke auf Kindheitserlebnisse während der Ferien in der eleganten Villa und später das Altwerden, die Gebrechlichkeit dieser beiden so geliebten Menschen, bis hin zu deren Tod.

Mich hat dieses Buch begeistert und ich freue mich schon auf den vierten Band. Vor wenigen Wochen erlebte ich Joachim Meyerhoff in einer Talkshow, als er sein viertes Buch vorstellte. Er sprühte nur so vor Lebendigkeit - genau so, wie er seine Bücher schreibt.


  (5)
Tags: alkohol, erstes engagement, großeltern, lieberling, münchen, schauspielschule, theater, villa   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

achtsamkeit, beobachtungsgabe, bilder, insekten, kinder, natur, nicolas bogislav von lettow-vorbeck, sachbuch, sach- und fachbuch, spinnen, stadt, tier, tiere, tierführer, wild in der stadt

Stadtwild

Nicolas Bogislav von Lettow-Vorbeck
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Eden Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 04.05.2018
ISBN 9783959101608
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dass der Autor Nicolas Bogislav von Lettoe-Vorbeck viel Herzblut in diesen kleinen Führer über "Stadtwild - Von Amsel bis Zauneidechse" gesteckt hat, spürt der Leser allein schon beim Durchblättern der ersten Seiten.

Auf einer Seite das Bild eines Tieres und auf der anderen die Beschreibung, macht(e) es mir zum Vergnügen, in diesem Buch zu blättern und lesen. Die Tiere werden auch nicht nach Gattungen zusammengefasst, sondern sind rein nach dem Alphabet geordnet. Das ist ein Nachteil, wenn man wie ich, einen Käfer im Garten findet und wissen will, wie dieses kleine Krabbeltier nun genau heißt. Für solche Fälle empfiehlt sich ein fachlicheres Nachschlagewerk, bei dem z. B. die Käfer alle zusammen abgebildet sind, mit der genauen Bezeichnung darunter.

Doch diesen Anspruch auf Fachliteratur hatte der Autor erst gar nicht. Auf mich wirkt es so, als wolle er den Leser und Betrachter neugierig auf das machen, was man ansonsten gerne übersieht oder auch nicht wahrnimmt. Die Spinnen sind da das beste Beispiel. Viele finden sie eklig und schütteln sich. Doch schaut man sich diese Tiere mal aus der Nähe an, erkennt man ihre Schönheit und ihren wunderbaren Bewegungsablauf. Bei mir verschwindet keine im Staubsauger oder wird sonstwie getötet. Sie werden alle in Ruhe gelassen und höchstens mit einem weichen Tuch gefangen und dann vor die Tür gesetzt.

Auch von den kurzen Beschreibungen, die oftmals recht humorvoll daher kommen, wird kein Leser überfordert sein. Will man mehr wissen, kann man im Internet recherchieren oder in wissenschaftlichen Büchern nachlesen.

Ich würde dieses Buch als gelungene Motivierung, Neugierde für die Tierwelt zu entwickeln, bezeichnen. Vor allem Kinder werden ihre Freude daran haben und angeregt werden, genauer hinzuschauen, was die Stadt an Tierleben so zu bieten hat. Wenn das gelingt, dürfte ein Ziel des Autors schon erreicht sein. Eine Stadt bietet eben doch mehr als nur Straßen, Beton und Hochhäuser.

Mit der Bewertung schwankte ich zwischen 4 und 5 Sternchen. Aber da dieses Nachschlagewerk so kindgerecht daherkommt und man merkt, wieviel Achtung für die einzelnen Kreaturen darin verarbeitet wurde, entschied ich mich für 5 Sternchen.

  (4)
Tags: beobachtungsgabe, insekten, spinnen, stadt, tiere, wild in der stadt   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

19 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

berge, bestseller, blockade, datingportal, eichhörnchen, erfolgsdruck, freundschaft, gewinn, graubünden, kapitän, mister 99%, nobelhotel, paris, roman, schweiz

Arosa

Blanca Imboden
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Wörterseh, 15.04.2018
ISBN 9783037630969
Genre: Romane

Rezension:

Neugierig auf diesen Roman "Arosa" von Blanca Imboden, machte mich das wunderschöne Cover mit dem Eichhörnchen, das an einem Bleistift nagt. Es hat so was Putziges.

Da ich die Schweiz sehr mag und schon öfters dort einen Urlaub verbrachte, war ich natürlich doppelt neugierig auf dieses Buch. Tatsächlich hat die Autorin es geschafft, die schweizerische Behäbigkeit voll einzufangen und dem Leser nahe zu bringen. Alles scheint einen Gang langsamer zu gehen. Zumindest erscheint es so.

Obwohl ich noch nie in Arosa war - will dies aber unbedingt einmal nachholen, falls mein Geldbeutel es erlaubt - kann ich mir diesen noblen Ort, hoch oben in den Bergen, mit seinem schweizerischen Flair gut vorstellen. Da es in den Ferienorten der Schweiz sowohl super moderne, als auch noble Hotels im alten Stil gibt, sind meiner Phantasie wenig Grenzen gesetzt.

Die Schriftstellerin Liz, vor mehreren Jahren durch einen Bestseller "Paris" bekannt geworden, hält sich schon eine längere Zeit mit Workshops und Kolumnen über Wasser, da sie unter einer Schreibblockade leidet und nicht weiß, wie sie diese überwinden kann. Da kommt ihr die Einladung in ein nobles Hotel in Arosa gerade gelegen. Vielleicht hilft ihr die neue Umgebung aus dem Tief. Zum selben Zeitpunkt bekommt sie in einem Datingportal ihren Mister 99% offeriert.

Tatsächlich fließt ihr, kaum in Arosa richtig angekommen, schon die Idee zu einem neuen Roman zu. Mit Hilfe des portugiesischen Zimmermädchens, das aus dem Nähkästchen mit männlichen Hotelgästen und deren Anmache erzählt, nimmt die Geschichte in ihrer Phatasie immer mehr Gestalt an. Und dann steht - oder besser sitzt doch tatsächlich eines Tages Mister 99%  genau am Nebentisch. Die weitere Handlung will ich nicht verraten, man sollte diese lesen.

Die Autorin hat die schweizerische Mentalität, alles mit Gemächlichkeit zu tun, gut getroffen. Die Uhren scheinen dort tatsächlich etwas langsamer zu gehen. Doch an einigen Stellen ist es mir dann doch zu viel der Gemütlichkeit und der Roman hängt etwas.

Ohne portugiesisches Hotelpersonal, wären die dortigen Unterkünfte kaum zu führen. Sie begegnen einem tatsächlich überall (in den Orten, in denen ich bisher war, konnte ich mich davon überzeugen). Solche, in die Handlung verpackte Infos, sind wiedereum ein großes Plus des Buches. Ich erfuhr so nebenbei etliche Besonderheiten der Schweiz, die mir bisher unbekannt waren.

Trotzdem plätschert mir die Handlung doch etwas zu banal dahin. Ich weiß, es ist ein Frauenroman und muss diesem Genre entsprechen. Allerdings erwarte ich mir auch in einem Romane dieser Gattung mehr Pep.

Obwohl mir das Cover ganz toll gefällt, entscheide ich mich für 3 Sternchen.

  (5)
Tags: arosa, bestseller, gewinn, kapitän, mister 99%, nobelhotel, paris, schriftstellerin, schweiz   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

autor, biografie, damaskus, deutschland, einblicke, einreise, erzählen, exilautor, exilliteratur, flucht, gastfreundschaft, geschichten, gewalt, rafik schami, syrien

Ich wollte nur Geschichten erzählen

Rafik Schami , Wolfgang Berger
Audio CD
Erschienen bei steinbach sprechende bücher, 30.09.2017
ISBN 9783869743028
Genre: Biografien

Rezension:

Das vorliegende Hörbuch "Ich wollte nur Geschichten erzählen" von Rafik Schami hat mich vom ersten bis zum letzten Ton voll in seinen Bann gezogen. "Mosaik der Fremde", so wählte er den Untertitel. 

So, wie ein Mosaik aus vielen kleinen und kleinsten Steinchen besteht, so setzt sich auch sein Leben und Wirken aus vielen unterschiedlichen Einzelteilen zusammen. Es empfiehlt sich als Leser/Hörer, wie bei einem Mosaik einige Schritte zurück zu treten, damit sich das Ganze in seiner Vollendung offenbaren kann.

Sein neues Leben begann am 19. März 1971 mit der Landung des Flugzeuges auf dem Flughafen Frankfurt. Sein erster Gedanke: "Ich bin frei". In dem Hörbuch wird dies in Arabisch gesprochen, ein für meine Ohren sehr melodische Aussprache. Obwohl ich kein Wort dieser Sprache spreche, habe ich mir diesen wunderbar klingenden Satz in der Originalsprache gemerkt. "Ich bin frei", wie wunderbar muss es für jemanden sein, der bisher von 15 Geheimdiensten argwöhnisch beobachtet und verhört wurde, obwohl sein einziges Vergehen darin bestand, eine Lockerung der Fesseln des Staatsapparates zu fordern. Bei der Landung in Frankfurt ließ er nicht nur die Bevormundung der syrischen Diktatur hinter sich, sondern auch der 35 Onkeln und Tanten in und um Damaskus.

Für Rafik Schami begann ein steiniger Weg in einem Land, dessen Sprach er noch nicht sprach. Eine Anzahl Fremdsprachen musste er bereits lernen, neben Aramäisch und Arabisch (Muttersprache) auch Französisch und Englisch - jedoch Deutsch war nicht dabei. Um sich diese Sprache zu erarbeiten, schrieb er mit der Hand dtsch. Klassiker ab. Dabei lernt er nicht nur die einzelnen Worte, sondern auch den guten Ausdruck in dieser, ihm bis dahin fremden Sprache.

Nur so nebenbei bemerkt, so ein Erarbeiten des guten Ausdrucks würde auch einigen Schriftstellern mit dtsch. Muttersprache guttun, bevor sie sich mit ihrem Werk in die Öffentlichkeit wagen. Aber das ist ein anderes Thema.

Von Kindesbeinen an wollte er Chemielehrer werden und zudem Geschichten erzählen. Doch die Lebensumstände zwangen ihn zu einem Umdenken. Wer die Bücher von R.Sch. kennt der weiß, das Geschichtenerzählen bewältigt er noch immer mit Bravour.

Rafik Schami wurde zum Exilschriftsteller um überleben und schreiben zu können. Bei seinen Ausführungen über Schriftsteller im Exil nennt er viele mit Namen und geht ins Detail, unterscheidet zwischen den Autoren die in der Muttersprache schreiben und denen, die in der Sprache des neuen Lebensraumes schreiben - höchst lesenswert. Er bringt uns Syrien nah, ein ehemals fröhliches Volk. Erzählt von seiner Mutter, seinem Vater, die er verlassen musste um frei zu sein. Der geliebte Ort Damaskus spielt in vielen seiner Bücher eine starke Rolle und auch in dem vorliegenden Werk weht ein Hauch von Wehmut durch die Erzählung, diesen Ort für immer verlassen zu haben. Doch es gab kein Zurück, wenn er nicht sein Leben verlieren oder viele Jahre im Gefängnis zubringen wollte.

Die Clans beschreibt er als eines der größten Übel in dem arabischen Raum. Sie wollen an den Himmel reichen, während das Volk darbt. Wieviel Angst muss so ein System vor Schriftstellern haben, wenn diese mit der vollen  Macht  des Staates bekämpft werden.  Die ganz Linken bei uns, die ähnlich blind sind wie die ganz Rechten in unserem Land, werden nicht gerne lesen oder hören, was er von  ihnen zu sagen hat. Zu seiner großen Überraschung sah er sich gerade aus der linken Ecke großer Kritik oder auch Anfeindungen ausgesetzt. Er mutmaßt, man habe "Saddam Hussein mit Saddat verwechselt" oder auch "Putin mit Lenin". Dass unter diesen Regimen tausende von Menschen ihrer Freiheit beraubt, gequält oder auch gefolter wurden/werden, ließen viele einer blinden Ideologie wegen unter den Tisch fallen. 

So gehören zu den Profiteuren dieses Regimes Saddat auch die "Unter-vier-Augen-Kritiker",  die zwar im sicheren, abgeschiedenen Raum - unter vier Augen - eine große Lipper riskieren,  sich aber in der Öffentlichkeit angepasst geben, sich damit arrangieren um nicht in Ungnaden zu fallen und womöglich ihrer Vorteile und ihres bequemen Lebens beraubt zu werden.

Wobei, über die ganze Welt verteilt gibt es jede Menge "Unter-vier-Augen-Sprecher", - im Großen wie im Kleinen. Es ist wohl eine Spezies, die gelernt hat sich immer durchzumogeln. R. Sch. hat für sich eine Lösung entdeckt: Er verbannt sie aus seinem Denken, legt solche Zeitgenossen einfach in einem "Ordner" ab und vergisst sie.

Was wissen wir im Westen von Syrien? Im jahre 1971 bestimmt nicht viel. Ich hätte auf diese Frage damals sicherlich gesagt, das liegt irgendwo im nahen Osten, hätte wahrscheinlich noch auf die Bibel verwiesen und damit wäre es für mich gut gewesen. Ganz sicher dachten viele in der Bevölkerung unseres Landes genau so. Vielleicht lag dies auch daran, dass mein Erdkundeunterricht tatsächlich so langweilig war, wie Rafik Schami solchen Unterricht beschreibt. Drei Religionen wurden von dort erfolgreich exportiert, schreibt er, die noch heute Bestand haben.

Seine Kritik gilt der Rückständigkeit des nahen Ostens, wo man zwar auf einem Meer von Erdöl sitzt und seinen Wohlstand aus diesem Umstand finanziert, aber nicht einmal eine Schraube herstellen könne, geschweige denn einen Computerchip. 

Am Ende des Buches zeigt sich R. Sch. voller Dankbarkeit dafür, dass man ihm in Deutschland ein freies Leben ermöglichte.

Diese Buch "Ich wollte nur Geschichten erzählen" ist für den Leser der sich Denkanstöße und einen Blick über seinen Tellerrand von der Literatur erhofft, eine große Bereicherung. Wer mehr von einem Buch verlangt als sich mit Banalität die Zeit vertreiben zu lassen, wird an dem vorliegende Werk seine helle Freude haben. Ein großes Lob auch an den Sprecher.


  (5)
Tags: damaskus, deutschland, du verrückter kerl, exilliteratur, flucht, neuanfang, sippe, unter vier augengespräche   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

charles dickens, england, freundschaft, gier geld, klassiker, liebe, literaturverfilmung, missgunst, misshandlungen, neid, oliver twist, roman polanski, unheheliches kind, waisenhaus

Oliver Twist

Charles Dickens , Roman Polanski , Ben Kingsley , Jamie Foreman
DVD Video
Erschienen bei Universum Film
ISBN 0828767842691
Genre: Klassiker

Rezension:

Mein vorliegendes Hörbuch stammt aus dem Jahre 2005 und erschien im Hörverlag. Ich denke, den Autor von "Oliver Twist", Charles Dickens, muss man niemandem erklären. Zwar sind seine Bücher seiner damaligen Zeit angepasst, was aber nicht heißt, dass sie überholt und heute ein alter Hut sind. Seine Werke gehören zu den unsterblichen Klassikern.

"Oliver Twist" handelt von einem Waisenjungen, der im Armenhaus aufwächst, geschlagen und auch misshandelt wird, weil er zu einem Dieb herangezogen weren soll. Doch einen Charakter kann man nicht so einfach verbiegen. Viele gute Zufälle - von denen gibt es in diesem Buch wirklich mehr als genug, führen an eines gutes Ende. Doch was sich dazwischen abspielt, hat es in sich und ist hörenswert.

Die vorliegende Hörspielversion passt von Anfang bis zum Schluss. Unter der Regie von Sven Stricker (ich kenne ihn als Regisseur von "Nachtzug nach Lissabon") macht seine Sache einfach großartig. Die unterschiedlichen Sprecher, als auch die Musikuntermalungen runden dieses Hörbuch ab.

Obwohl es eine Kinder CD ab 10 Jahren ist, hatte ich meine helle Freude an diesem Hörvergnügen. Irgendwo lebt doch immer noch das Kind in uns.

  (7)
Tags: freundschaft, gier geld, liebe, missgunst, misshandlungen, neid, unheheliches kind, waisenhaus   (8)
 
356 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.