WeltbuntmalendeBuechers Bibliothek

99 Bücher, 89 Rezensionen

Zu WeltbuntmalendeBuechers Profil
Filtern nach
100 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

84 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"liebe":w=4,"piraten":w=3,"fantasy":w=2,"abenteuer":w=2,"meer":w=2,"zeitreise":w=2,"pirat":w=2,"erotik":w=1,"verrat":w=1,"fluch":w=1,"romantasy":w=1,"seefahrt":w=1,"schiffe":w=1,"einzelband":w=1,"love story":w=1

Das wilde Herz des Meeres

Elena Morgan
Buch: 350 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783931989927
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein Buch über das Meer, die Sehnsucht der Seehfahrer und einer ganz bestimmten Frau... Ich habe es gelesen, denn es hat mich irgendwie an Fluch der Karibik erinnert, und ich mag diese Geschichten.


Klappentext:
"Golf von Mexiko, 1715:
William Hunter - Pirat, Frauenverführer und berüchtigter Kapitän der Scowerer - kennt weder Gnade noch Furcht. Ruhelos reist er über die Meere der Welt und macht reiche Beute, bis ihm ein schrecklicher Fluch das Leben kostet. Fortan ruhen Williams Knochen in einer Höhle, dazu verdammt, alle hundert Jahre in einer Vollmondnacht zu neuem Leben zu erwachen. Solange, bis eine Frau sein grausames Herz erweicht und ihn spüren lässt, was wahre Liebe bedeutet.
Fuerteventura, 2015:
Hannah flieht nach dem Ende einer desaströsen Beziehung zu ihrer Schwester, um zu vergessen. An der wilden Atlantikküste macht sie einen seltsamen Fund: Uralte Knochen liegen neben Goldmünzen in einer vom Meer umspülten Höhle. Einhundert Jahre sind seit Williams letztem Erwachen vergangen … und die nächste Vollmondnacht steht unmittelbar bevor."

Das Cover:
Leider war das Cover garnicht meins, die Farbgebung und auch der Mann auf dem Bild entsprechen absolut nicht meinem Geschmack, aber der Titel, der hat mich gepackt, schon bevor ich den Klappentext gesehen habe. Das Cover an und für sich aber scheint auf mich eher etwas kitschig, wovon ich gehofft hatte, in dem Buch nicht allzu viel ab zu bekommen.
Dabei wurde ich nicht enttäuscht. Kitschig begann das Buch schon mal ganz sicher nicht. Aber es begann so verwirrend, dass es für mich schwer war das Durcheinander zu entschlüsseln. Ich hatte am Anfang also wirklich sehr viel Mühe mit dem Buch.
Ab der Mitte lernte ich etwas besser mit dem Stil der Autorin (welche übrigens Britta Strauss ist, denn Elena Morgan ist ein Pseudonym) umzugehen.



Das Ende war wieder sehr wirr, mir teilweise zusätzlich auch etwas zu sehr auf der erotischen Schiene - oder sogar schon eher einfach plump gesagt auf der sexuellen Ebene, auch wenn sich die zwei Hauptpersonen wirklich sehr liebten.
Ganz am Schluss war ich dann leider richtig genervt, denn in meinen Augen hat die Autorin da nochmal alles ausgepackt und liess zum Beispiel wirklich jedes einzelne Tier noch einmal ausführlich angreifen, was mir dann einfach definitiv zu langatmig rüber kam.
Jetzt komme ich aber langsam mal zum Schreibstil:
Ich hatte am Anfang und am Ende des Buches grosse Mühe mit dem Stil, da es für mich nicht ganz greifbar war. Ab der Mitte konnte ich mich irgendwie besser damit arrangieren. Die Sätze sind teilweise sehr lang, es hat ein Paar kleine Schreibfehler und im allgemeinen sind die Kapitel, die Charaktere sehr ineinander verworren beschrieben.
Die Charaktere waren dafür wirklich sehr schön gestaltet. Ich mochte Hannah und auch ihre Schwester wirklich sehr. Auch Marifa und William mit seiner Mannschaft hatten etwas.
Allerdings hätte sich sehr gerne etwas mehr über die Familienverhältnisse von Hannah und ihrer Schwester erfahren. Ebenso fand ich es auch schade, dass die Geschichte von Will, seinen Männern und vorallem Marifa erst soo spät im Buch vorkam. Davon hätte ich gerne auch noch etwas mehr, und vorallem etwas früher, erfahren.


Mein Fazit:
Ich hatte extrem lange bis ich überhaupt irgendwie in das Buch rein kam. Die Spannung wurde auf jeden Fall super aufgebaut, die Grundidee fand ich sehr schön. Ich weiss nicht, ob die einzelnen Dinge zum Thema Schifffahrt und Piraten gut recherchiert waren, auf mich wirkte das alles auf jeden Fall wirklich sehr schlüssig und stimmig. Leider hat mich das ganze Konstrukt nicht gefesselt und in seinen Bann gezogen. Ich habe schon lange nicht mehr so sehr mit einem Buch gekämpft.
Daher für mich leider nur 2,5 Sterne...

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

74 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"märchen":w=4,"liebe":w=2,"fantasy":w=2,"fee":w=2,"bär":w=2,"zwerg":w=2,"jennifer alice jäger":w=2,"schneeweiße rose":w=2,"rezension":w=1,"ebook":w=1,"schwester":w=1,"winter":w=1,"freiheit":w=1,"könig":w=1,"fluch":w=1

Schneeweiße Rose

Jennifer Alice Jager
E-Buch Text
Erschienen bei null, 30.01.2017
ISBN B01MUGKRJL
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe dieses Buch gleich nach Erscheinen im Januar 17 gekauft, da ich Märchen und Adaptionen einfach unglaublich gerne lese. Endlich kam ich dazu dieses schöne Buch auch zu lesen.

Hier der Klappentext:
"Seit dem Tod ihrer Mutter sind die Schwestern Snow und Rose auf sich allein gestellt. Gemeinsam führen sie ein bescheidenes Gasthaus an der Grenze zum verwunschenen Wald. Viele Gefahren drohen dort, doch die Schwestern konnten immer auf sich aufpassen. Bis sie eines Tages einem geheimnisvollen Fremden Obdach gewähren. Denn kaum, dass sich Snow und der junge Mann näher kommen, geraten die Schwestern mitten in den Kampf des Zwergenkönigs gegen die böse Fee des Waldes – ein Kampf um Liebe, für die Freiheit und um das Schicksal eines ganzen Königreichs."

Das märchenhafte Cover spiegelt den Inhalt des Buches super wieder. Es hat wunderschön zarte und feine Farben, zeigt eine schöne Frau und spielt sich im Winter ab.
Genauso wie es eben im Buch auch ist.
Zu Beginn geht es schon recht schnell um die Hauptstory, hat einen ziemlich normalen Ablauf um alles kennen zu lernen. Die Autorin hat alles in allem einen recht guten Einstieg in die Geschichte gefunden.

1. Satz: 'Ohne ihre Schwester wäre Snow verloren gewesen.'

Die Romantik kommt nicht zu kurz, Nervenkitzel hat es aber dennoch auch ausreiched.
Leider hat es mich etwas gestört, dass es mit diesem Wald so ein hin und her gab. Die Charakteren mussten immer wieder in den Wald, dann aus dem Wald, wieder rein, wieder raus etc.
Natürlich war es alles schlüssig dargestellt und ergab Sinn, mir war es aber etwas zu viel.
Der Schluss gestaltete sich auch als gut überlegt, ging mir aber etwas zu schnell, beziehungsweise etwas zu einfach, hier möchte ich aber nicht spoilern.

(Bildquelle Pinterest)

Die Charakter sind gut beschrieben, haben ihre eigenen, schönen Hintergrundgeschichten, sind schlüssig in sich und alle sehr sympathisch.
Ich mag vorallem Rose und Snow sehr, auch als Schwestern gefallen sie mir sehr gut.
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm, sie schrieb einfach Sätze, die gut lesbar und schön sind, um sie sich bildlich vorzustellen.

Schneeweisse Rose ist eine schöne Märchenadaption mit einem wundervollen Cover.
Ich lese gerne wieder einmal etwas von Jennifer Alice Jager, mir hat ihre Art und Weise sehr gut gefallen.
Für mich ein Buch mit 4 Sternen, welches ich gerne weiterempfehlen würde.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"liebe":w=1,"geheimnis":w=1,"teenager":w=1,"engel":w=1,"to":w=1,"camp":w=1,"enge":w=1,"ueberreuter":w=1

Schwarze Schwingen: Todesengel küsst man nicht (uebersinnlich 1)

Ela Mang
E-Buch Text: 103 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 26.10.2016
ISBN 9783764190927
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schwarze Schwingen von Ela Mang

~ Todesengel küsst man nicht ~

Dieses Buch hatte ich jetzt so lange auf meinem Reader, dass es nun endlich an der Zeit war, es zu lesen.

Klappentext:
"In einem Feriencamp in Kroatien lernt die 16-jährige Mel den stillen und ernsten Arnon kennen. Mel ist fasziniert von ihm, obwohl sie den festen Vorsatz hat, sich niemals zu verlieben. Doch außer ihr scheint keiner der anderen Campteilnehmer Arnon zu kennen. Nicht einmal ihrer besten Freundin Kara ist der gutaussehende Junge bisher aufgefallen. Als im Camp ein Junge beinahe ertrinkt, hat Melanie ein Déjà-vu, denn auch sie wäre als Kind einmal fast ertrunken. Und eine weitere Erkenntnis trifft Mel wie ein Schlag: Damals war Arnon in ihrer Nähe! Doch wie kann das sein? Nur eins kann sie mit Gewissheit sagen: Arnon und sie verbindet etwas Besonderes ..."

Den Einstieg in das Buch fand ich sehr gelungen. Da die Hauptcharakter ebenfalls neu in das Sommercamp kamen, können sie, sowie die Leser, gleichzeitig alles zusammen neu entdecken und kennenlernen. Das mag ich immer sehr.
Allgemein sind die Charaktere alle eher jugendlich gestaltet, also auch mit den Problemen und Gefühlen von Teenagern. Es waren für mich sehr typische Themen, vorallem dass sie den Pflichten nachkommen mussten, sich verliebten und sich mit Liebeskummer auseinander setzen mussten, sowie allgemein der jugendliche Umgang ein grosses Thema ist (auftreten, sehen und gesehen werden, etc.).
Mel mochte ich aber trotzdem sehr, denn sie ist eine junge, pflichtbewusste, aber eben doch eine eigenständige und auch eigensinnige Dame.
Als sie sich im Camp etwas besser zurecht gefunden hat lernt sie natürlich auch schon gleich jemanden kennen, der Uhr sehr gefällt. Doch es kommen so viele Fragen über diese Figur auf, dass sie selbst nicht recht weiss was denken.
Ich fand den mittleren Teil des Buches schön und auch spannend, es passierte sehr viel, doch leider gab es auch einige Wiederholungen, welche ich eher übersprungen habe als Wort für Wort zu lesen - so zum Beispiel, dass sich am nächsten Morgen niemand erinnern kann.
Ansonsten gefiel mir die Art und Weise des Schreibens, der Stil, sehr gut. Ich fand die kleinen Dinge schön beschrieben und konnte mir alles sehr gut vorstellen, vorallem durch die bildliche Sprache im Buch.
Vorallem gegen Ende gefiel mir die Wendung in der Geschichte nochmals sehr gut - und ohne zu spoilern, ich habe nicht damit gerechnet.

(Bildquelle: Pinterest)

Allgemein ist es eine Geschichte, deren Story das Rad nicht neu erfunden hat, dennoch ist es eine tolle Geschichte, welche sehr gefühlvoll und auch spannend ist.
Das Cover gefällt mir sehr gut, es ist sehr passend mit den Fantasyelementen. Die Farbgebung ist gut gewählt und die Emotionalität, welche ich auf dem Cover finde, spiegelt sich in der Geschichte wieder.
Für mich ein Buch, welches die 4 Sterne gut verdient hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

donnergrollen, #emmasbookhouse, #fantasie, #fantasy, götter, herbst, herbstprinzessi, #herbstprinzessin, independent, jahreszeiten, #lesen, #leseratte, magie, #nickypkiesow, #nicky p. kiesow

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Nicky P. Kiesow
E-Buch Text: 57 Seiten
Erschienen bei kein Verlag, 02.09.2017
ISBN B072TLDDF6
Genre: Fantasy

Rezension:

Donnergrollen - Teil 1

Ich durfte dieses Buch, von knappen 100 Seiten (Leseprobe darin inkludiert), als Rezensionexemplar lesen und möchte euch nun meine Rezension zeigen:

Klappentext​:
"In ihrer idyllischen Kleinstadt führt Hannah ein beschauliches und normales Leben, bis ein schreckliches Ereignis all ihre Wünsche und Hoffnungen für die Zukunft zunichtemacht. Nur das Angebot einer mysteriösen Frau, die sich als Erdmutter vorstellt, könnte Hannah ihr altes Leben wiedergeben. Doch will die junge Frau wirklich zu einer der Jahreszeiten ausgebildet werden, um fortan in Gaias Diensten zu stehen? Eine Entscheidung, die Hannahs Leben für immer verändern wird."

Ich beginne mit dem Cover:
Das Cover ist farblich sehr schön abgestimmt und passt toll zur Geschichte. Es ist herbstlich mit den rot und orange/braun Tönen und das Gesicht ist auch schön!

Schreibstil:
Ich kannte den Schreibstil der Autorin bereits. Ich finde ihn nach wie vor gut und flüssig zum lesen. Die Geschichte ist gut verständlich und recht 'einfach' geschrieben, so, dass man wirklich angenehm schnell in sie rein kommt.

Bildquelle: Pinterest
Story:
Am Anfang muss man natürlich alles und jeden kennenlernen, was Zeit braucht. Daher hatte ich ein bisschen das Gefühl, dass das ganze Buch, der ganze erste Teil der Serie, ein Einstieg in die Geschichte ist. Mit der Zeit kam dann auch schnell schon etwas Spannung mit rein und ab dem Unfall war diese dann auf dem Höchstlevel.
Schöne magische Gegebenheiten wurden beschrieben und die Stimmung im Buch war mitreissend. Gegen Ende wird dann einer der Charaktere spannend in den Mittelpunkt gestellt und dann Endet das Buch.

Da ich natürlich wissen möchte, ob diese Person gut oder böse ist, musste ich gleich den zweiten Band kaufen - welcher auch schon (unter anderem) bei Amazon zu finden ist.

Nun aber noch kurz zu den Charakteren:
Es gab bis anhin noch nicht allzu viel zu erfahren was Hintergrundgeschichten angeht, vorallem wurden einfach mal alle Charaktere vorgestellt, die Verbindungen der einzelnen Personen erörtert. Allerdings ist es schon sehr spannend, dass eine einzige Person nur über den Namen bekannt ist und ansonsten alles noch fehlt.
Ich habe schon allen Charakteren gegenüber meine Gefühle gefunden, ich weiss schon ein bisschen, wem ich positiv, oder eben negativ gegenüber stehe.
Hannah (die Hauptperson) finde ich eine wirklich tolle junge Frau, die sehr liebenswert und hilfsbereit scheint. Sie ist für mich der absolute Inbegriff der Fürsorglichkeit eines Charakters und muss noch lernen sich um sich selbst zu kümmern.

Alles in allem ein sehr spannender Auftakt für eine Buchserie. Ich bin sehr interessiert wie es weiter geht und muss unbedingt mehr über die Geschichte von Hannah lesen. Für mich ein Buch, welches 4 Sterne bekommt.

Weitere Bände:
2. Band - Untertitel: Sommertaufe - 2. Oktober 2017
3. Band - Untertitel: Winterbrise - 2. November 2017
Anfang November erscheint der Sammelband I

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(127)

235 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

"fantasy":w=5,"nica stevens":w=4,"hüter der fünf leben":w=3,"liebe":w=2,"jugendbuch":w=2,"spannend":w=2,"urban fantasy":w=2,"kanada":w=2,"4 sterne":w=2,"carlsen verlag":w=2,"nicastevens":w=2,"freundschaft":w=1,"leben":w=1,"romantik":w=1,"geheimnisse":w=1

Hüter der fünf Leben

Nica Stevens
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551316042
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dieses Buch steht schon so lange auf meinem SuB, nun musste ich es einfach endlich lesen. Ich bin froh, dass ich mich dazu entschlossen habe es jetzt anzugehen.

Hier der Klappentext: "Für die 17-jährige Vivien zählen die Sommertage, die sie bei ihrem Vater in einem kanadischen Nationalpark verbringt, zu den schönsten im Jahr. Doch dann begegnet sie dem gut aussehenden Liam, ihrem Freund aus Kindertagen, und nichts ist mehr wie zuvor. Scheinbar ohne Grund verhält er sich ihr gegenüber kühl und distanziert. Als sie durch Zufall das seltsame Brandmal auf seiner Brust entdeckt, wendet er sich ganz von ihr ab. Vivien beschließt, Liams Geheimnis zu lüften – und kommt ihm dabei gefährlich nahe …"

Ich beginne mit dem Cover. Dieses Buch musste ich natürlich auch aufgrund des wundervolle Covers unbedingt haben. Ich finde es so schön!
Die Farbgebung, die Verbundenheit zur Natur hat mir einfach wahnsinnig gefallen. Natürlich ist auch das Symbol sehr schön und mir gefällt es, dass es auf ein bisschen Liebe und Leidenschaft hinweist. Und ich finde, das Cover passt absolut zum Inhalt.

1. Satz: "Eisiger Schnee hagelte gegen die Waldhütte."

Der Einstieg in das Buch gelang mir sehr leicht, es war alles gut beschrieben und blieben doch einige Fragen offen, welche dann später gelöst werden sollen.

Der Schreibstil allgemein gefiel mir sehr gut. Er hat die Geschichte flüssig gemacht und war einfach zu lesen. Die Stimmung im Buch kam sehr gut rüber, die Sprache ist sehr bildlich. Angenehm fand ich auch die Satzstellung, die Art und Weise, wie es eben geschrieben ist - ich bin ein kleiner, neuer, Fan von dem Schreibstil von Nica Stevens.

In der Mitte des Buches geschah dann sehr viel, es kam auch sehr sehr viel Action vor, was für mich nicht zwingend hätte sein müssen, aber die Spannung im Buch wunderbar aufrecht hält. Natürlich passen die actionreichen Szenen auch sehr gut in die Geschichte rein.
Auch gegen Ende passiert viel auf einmal, aber alles in einem Masse, dass es total angenehm ist und nicht Informationen im Überfluss geboten werden.
Das Ende ist sehr toll gewählt und ich würde am liebsten noch viel länger bei den schönen Charakteren und in dieser Buch-Welt bleiben.

Nun noch zu den Charakteren:
Diese hat Nica Stevens alle sehr schön gestaltet. Jede Person ist eigenständig und hat auch einen eigenen Charakter inklusive der negativen und positiven 'Moden'. Die Charaktere passen sehr gut in die Geschichte, sind schön aufeinander abgestimmt und die Hintergrundinformationen zu den einzelnen Personen sind gut gestaltet.

Für mich war es alles in allem ein Buch mit einer neuen Storyline, die sehr gefühlvoll und schön gestaltet und umgesetzt wurde. Die Idee zu dem Buch finde ich sehr toll. Auch konnte die Autorin die Spannung durch das ganze Buch halten und hat bei mir definitiv Lust auf mehr gemacht.
Ich gebe dem Buch fantastische 5 Sterne, denn für mich ist es nahezu perfekt!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

347 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

"fantasy":w=6,"raben":w=5,"liebe":w=4,"feen":w=3,"freundschaft":w=2,"magie":w=2,"märchen":w=2,"high fantasy":w=2,"spiegel":w=2,"drachenmond verlag":w=2,"drachenmondverlag":w=2,"dämmerung":w=2,"feenkönig":w=2,"rabenkönig":w=2,"weltenwandlerin":w=2

Die Rabenkönigin

Michelle Natascha Weber
Flexibler Einband: 372 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 15.10.2016
ISBN 9783959910415
Genre: Fantasy

Rezension:


Im Rahmen der Drachenmond Lesechalleng habe ich an der Leserunde teilgenommen und mir dafür dieses Buch gekauft. Und nun möchte ich euch gerne zeigen worum es geht und wie mein Eindruck der Geschichte ist.

Klappentext:
'Eine Königin, in deren Brust kein Herz schlägt.
Ein Prinz, gefangen hinter Spiegeln.
Das Spiel des Feenkönigs, das keine Sieger kennt.

Ein mächtiger Fluch lastet auf der königlichen Familie, so munkelt man in Sorieska. Seit Generationen hat niemand ein Mitglied des uralten Geschlechtes zu Gesicht bekommen. Und wer das Schloss auf dem Hügel erblickt, auf dessen Türmen Schwärme von Raben sitzen wie eine unheilvolle Wolke, möchte nur allzu gern glauben, dass es der Wahrheit entspricht.
Ein Jahr ist vergangen, seitdem Majas liebster Freund Elejas durch die Tore des Schlosses getreten und nicht wieder nach Hause zurückgekehrt ist. Und ebenso lange wispert das Blut der Feen in ihren Adern, dass ihm etwas geschehen sein muss.
Gegen den Willen ihres Vaters macht sie sich auf, Elejas' Schicksal zu ergründen. Begleitet von einem sprechenden Raben entschlüsselt Maja nach und nach die Geheimnisse des alten Gemäuers und seiner sonderbaren Bewohner. Doch zugleich gerät sie immer tiefer in den Sog der Gefahr, die hinter den Spiegeln lauert.'


Ich fand den Anfang und den Einstieg recht speziell, denn ziemlich schnell ist man mitten in einem Traum der Geschichte. Da musste ich zuerst klarkommen. Es ist aber ein wirklich spannender Einstieg und ich fand mich, abgesehen vom Traum, recht gut zurecht.
Die Hauptperson Maja ist eine junge, mutige Frau, die weiss was sie will. Sie ist sehr hilfsbereit, freundlich und eine sehr angenehme Hauptrolle.
Allgemein fand ich die Charaktere schön gemacht, zum Teil kamen mitmr die Hintergründe zu den Personen etwas zu spät, oder es kamen für mich absolut überflüssige Charakter vor, welche für mich zu viel Unruhe in die Geschichte gebracht haben, ohne dass es am Ende dann weiter verfolgt wurde.

Der Schreibstil der Autorin ist dafür wirklich sehr angenehm. Sie hat eine tolle und schöne bildliche Sprache und kann Spannung absolut aufbauen. Es hat Spass gemacht ihrem Stil zu folgen.
Es gab im Buch etwas, das mich extrem an Harry Potter erinnert hat, was ich leider weniger cool fand, da es für mich nicht so passte, doch wenn es in der Geschichte etwas nützt, so soll dies so sein.

Ab der Mitte wird es dann gleich nochmals spannender. Es sind sehr viele Informationen die auf einmal kommen, die musste ich selbst irgendwie alle richtig einordnen, aber ich glaube, dass ich das ganz gut geschafft habe.
Und dann hat mein Herz fast ausgesetzt. Die Rabenkönigin! Wow... Ich war sehr geflashed! Das Buch hat mich gefangen genommen und nicht mehr frei gelassen - bis zum Ende, obwohl ich finde, dass es auch etwas wirr wurde, aber es brachte trotzdem irgendwie ein bisschen Klarheit in die Geschichte. Langsam kamen mehr Hintergrundinformationen nach vorne. Es ist wie ein Puzzle, das ich in meinem Kopf zusammen setzen musste.
Mir ist gegen Ende alles fast ein bisschen zu viel geworden. Es hat schnell viele neue Wendungen und aber auch neue Charaktere gegeben.

Ich muss ganz ehrlich sein, ja.. mit diesem Ende habe ich gerechnet. Natürlich nicht so von den Einzelheiten, aber auf jeden Fall das Ende.
Leider hat mir der Schluss nicht so gefallen. Ich fand es gegen Ende zu viel. Zu viel Kampf, zu viel durcheinander und auch zu viel hin und her im Mondreich bei den Feen... Natürlich war es spannend und auch schön geschrieben und gut aufgebaut, aber einfach nicht meins mit dem Ende... Ich fand es etwas schade für den schönen Aufbau des Buches dann am Ende alles so schnell 'rauszuhauen'. Ich hätte gerne noch länger gelesen und dafür etwas langsamer und nicht so 'Actionreich'.

Alles in allem eine spannende Story, die nicht ganz neu war für mich, aber durch die schöne Art die Geschichte zu übermitteln ein tolles Buch, dem ich gerne 4 Sterne gebe und es weiterempfehlen kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

"longtiantang: noemis ruf":w=1

Longtiantang: Noemis Ruf (uebersinnlich)

Ava Blum
E-Buch Text: 106 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783764191924
Genre: Sonstiges

Rezension:

Longtiantang - Noemis Ruf von Ava Blum
Ich durfte das die Kurzgeschichte Longtiantang, welche am 14.Juli veröffentlicht wurde, rezensieren und bin sehr begeistert! - Wieso? Nun ja, ich fand die Idee für die Geschichte und die Schreibweise, welche wundervolle Bilder in meinem Kopf wachsen liess, wirklich toll.

Klappentext:
"Nicht nur, dass Liam den Verlust seiner großen Liebe Noemi nicht verkraften kann, er fühlt sich auch für ihren Tod verantwortlich. Als seine Sehnsucht unerträglich wird, beginnt er sie zu malen - und kann seinen Augen kaum trauen, als Noemi aus dem Bild auf zauberhafte Weise zum Leben erwacht! Sie erzählt von der fernen Drachenwelt Longtiantang, in die sie nach ihrem Tod gelangt ist. Doch kaum hat Liam seine große Liebe wieder, taucht der mysteriöse Schlangenmensch Ngun auf und verlangt von Liam Unmögliches. Um Noemi nicht erneut zu verlieren, müssen Liam und sie in die exotische Welt Longtiantang reisen, wo ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt."

Der Einstieg ins Buch war echt gemein. Ich habe mich wohl gefühlt in den Geschichten, die Noemi erzählt hat, fand es toll, was mir da gezeigt wurde und dann... Soll dies alles nur eine Rückblickende sein?! Da war ich kurz sehr angespannt, wie es weiter geht. Und dann kam ja Noemi zurück. Und ab da überschlägt sich die Geschichte quasi. Es gab wunderschön beschriebene Orte und Landschaften, welche auch durch den jungen Schreibstil in meinen Gedanken sehr lebendig werden konnten. Es gab tolle Charaktere und abwechslungsreiche Informationen die dort, wo die Geschichte am Ende hinführte, absolut schlüssig waren.
Ich hätte mir dieses EBook natürlich auch sofort als Buch gewünscht, leider ist aber nicht sehr lang, es ist ja eine Kurzgeschichte.
Die Autorin Ava Blum hat so toll geschrieben, ich würde die Geschichte auch in doppelt und dreifach so lang gerne wieder lesen.
Für mich hatte es einige neue Elemente darin, die zusammenhängend und absolut logisch erschienen. Auch die fantastischen Elemente, sowie die Liebe und Zuneigung, kamen mir in diesem Buch nicht zu kurz.

Textauschnitt:
"Das Leben besteht nicht aus der Zeit, in der wir atmen", hatte Noemi ihm ins Ohr geflüstert, "sondern aus den Momenten, die uns den Atem rauben."

Longtiantang ist ein Buch mit einem schönen Namen, schönen Cover und einem tollen Klappentext. Auch der Inhalt hat mich absolut überzeugt, einzig und alleine schade fand ich, dass es teilweise sehr sehr schnell ging. Wohl auch aufgrund dessen, dass es eben eine Kurzgeschichte ist. Ich hätte noch viel länger in diesen Welten verweilen können.
Für mich ein absolut empfehlenswertes EBook mit mindestens 4,5 Sternen.
Danke, dass ich so eine schöne Geschichte lesen durfte.

Autorin: Ava Blum
Erscheinungstermin: 14. Juli 2017
Herausgeber: Ueberreuter Verlag
Seitenzahl: 106

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(102)

265 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

"meer":w=13,"liebe":w=12,"seehund":w=7,"selkie":w=7,"fantasy":w=6,"legende":w=5,"britta strauß":w=4,"sturmherz":w=4,"orkney-inseln":w=3,"schottland":w=2,"jagd":w=2,"gestaltwandler":w=2,"mari":w=2,"selkies":w=2,"seehunde":w=2

Sturmherz

Britta Strauß
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 01.10.2012
ISBN 9783931989774
Genre: Fantasy

Rezension:

Sturmherz von Britta Strauss
Für die DrachenmonLesechallenge habe ich das Monatsbuch auch gelesen und an der Leserunde teilgenommen - ihr seid übrigens alle herzlich dazu eingeladen auch an den Leserunde (FB/Insta) mitzumachen.



Dieses mal war das Thema 'Meer', da passt dieses Buch super dazu. Denn es geht um Wesen, die im Meer wohnen...
Hier aber mal den Klappentext:
'Maris Sehnsucht nach dem Meer wächst von Tag zu Tag. Immer wieder träumt sie sich in eine Welt voller Wunder und Freiheit, bis sie in einer eisigen Winternacht erkennt, welche Geheimnisse der Ozean tatsächlich verbirgt. Man sagt, es gäbe Seehunde, die ihre Tiergestalt ablegen und zu Menschen werden. Man sagt, sie seien ebenso kaltherzig wie verführerisch. Nur ein Märchen für kalte Winterabende? Während Mari die Wahrheit hinter einer uralten Legende aufdeckt, entspinnt sich eine Liebesgeschichte, wie sie magischer nicht sein könnte. Doch die Gier eines gnadenlosen Feindes droht alles zu zerstören.'



Ja, ich beginne mal wieder mit dem Cover: Leider ist das Gesicht im grossen ganzen nicht wirklich meins. Es gefällt mir nicht sehr gut, aber die allgemeine (auch farbliche) Stimmung passt sehr gut zum Inhalt.
Zu Beginn fand ich alles sehr verwirrend, es wird wahnsinnig viel Information in ein Kapitel gepackt, alles wirkt etwas zusammenhangslos. Die Spannung kann die Schriftstellerin allerdings sehr gut aufbauen und aufrecht erhalten. Was ich schön fand an dem Buch, es geht immer vorwärts. Ich hatte nie das Gefühl über eine lange Strecke einfach stehen zu bleiben. Ausser am Schluss, da war ich sehr unglücklich. Für mich hätte es den Epilog nicht mehr gebraucht.
Ich mag Epiloge aber meistens sowieso nicht sonderlich.
Naja, gehen wir weiter zum Schreibstil. Den fand ich persönlich sehr angenehm, auch interessant. Die Geschichte wirkte am Ende für mich in sich schlüssig, die Story lässt etwas zu hoffen übrig. Es war zwar etwas neues für mich, da ich diese Wesen noch nicht aus anderen Büchern kannte, teilweise waren die Charaktere aber einfach so nervig, dass ich das Buch am liebsten in eine Ecke gepfeffert hätte. Abgesehen von den Forscher fand ich die Charaktere aber wirklich toll. Mit Mari konnte ich mich gut anfreunden, ebenso mit ihrem Vater und dem alten MCMuffi. Mit Louan konnte leider bis zum Ende gar nichts anfangen. Er war mir viel zu distanziert und dann auf einmal völlig bei Mari und absolut verliebt. Nein, er konnte es nicht bis zu meinem Herzen schaffen - zum Glück hatte er ja Mari.

Für mich alles in allem ein Buch, welches ich gerne an Leser weiter empfehle, die sich wirklich mit der Thematik der Selkies auseinandersetzen wollen, darin einen Spass gefunden haben. Ich glaube, meine Wesen werden das nicht mehr. Dennoch hat das Buch ganz tolle Ansätze und die Idee ist wunderschön!
Für mich gibt es 3,5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

328 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

"märchen":w=12,"fantasy":w=7,"drachenmond verlag":w=6,"christian handel":w=6,"hexe":w=5,"märchenadaption":w=5,"schneeweißchen und rosenrot":w=5,"düster":w=4,"hänsel und gretel":w=4,"drachenmond":w=3,"rosen & knochen":w=3,"christianhandel;":w=3,"liebe":w=2,"dämonen":w=2,"geister":w=2

Rosen & Knochen

Christian Handel
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783959915120
Genre: Fantasy

Rezension:

Rosen und Knochen von Christian Handel
Da ich eine Hexenwald Patenfee sein darf, durfte ich das Buch schon vorablesen. Ich muss sagen, es ist wiedermal eine Märchenadaption, die auch noch zwei Märchen vereint, die ich wirklich ins Herz gefasst habe.



Hier der Klappentext:
Fürchtest du dich, bei Mondschein das Grab einer Hexe zu betreten?
Unter den Decknamen Schneeweißchen und Rosenrot ziehen die Dämonenjägerinnen Muireann und Rose durch die Lande. Sie bekämpfen Trolle, retten Jungfrauen vor Wassermännern und vertreiben Kobolde aus Mühlen und Bauernhäusern.
Als sie von den Bewohnern eines kleinen Dorfs angeheuert werden, den spukenden Geist einer Hexe unschädlich zu machen, geraten sie allerdings in ein alptraumhaftes Abenteuer, das sie an ihre Grenzen führt. Und das ein gut gehütetes Geheimnis ans Licht bringt, das eine von ihnen vor der anderen gern für immer verborgen hätte ...



Ich beginne wieder mit dem Cover:
Das Bild ist wunderschön! Es zeigt Schneeweisschen und Rosenrot wohl auf der Suche nach dem Hexenhaus. Das alles passt wunderbar zur Geschichte.

1. Satz: 'Geisterkinder führten uns zum Haus der Hexe.'
Der Einstieg in das Buch war etwas harzig. Es müssen ja auch gleich zwei bekannte Geschichten in einer neuen Form vereint werden. Dafür punkten die Charaktere von Anfang an. Die Geisterjägerinnen Rose und Schneeweisschen sind sehr harmonisch und haben einen schönen Hintergrund. Zumindest über den von Schneeweisschen wird im Laufe des Buches viel eingegangen.
Im Allgemeinen ist die Geschichte mal etwas anders, sehr erfrischend mit wahnsinnig viel Spannung, die sich durch Whites Visionen nur immer weiter steigert. So bekommt man langsam einen Einblick in die Geschehnisse der Vergangenheit und kann die Zukunft beeinflussen. Ich kam relativ schnell auf die Lösung und war ab dem Zeitpunkt gespannt, ob ich wirklich richtig lag.
Der Schreibstil von Christian Handel ist jung, frisch und leicht zu lesen, mit viel Spannung und wirklich angenehm.

Für mich wäre absolut ein zweiter Teil nötig, denn Schneeweisschen hat ja einen Schwur gegeben, den sie einhalten muss (hihihi).
Ich finde das Buch super! Es ist kurz und knackig. Für mich absolute 4.5 Sterne und tatsächlich einen Platz bei meinem liebsten Märchenadaptionen.
Danke für das tolle Buch!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

215 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

"wunderland":w=4,"fantasy":w=3,"morpheus":w=3,"alyssa":w=3,"jeb":w=3,"magie":w=2,"kampf":w=2,"kunst":w=2,"2017":w=2,"liebe":w=1,"jugendbuch":w=1,"romantik":w=1,"erinnerungen":w=1,"jugendroman":w=1,"opfer":w=1

Dark Wonderland - Herzkönig

A.G. Howard , Michaela Link
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbj, 28.11.2016
ISBN 9783570164334
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dark Wonderland Herzkönig von A.G. Howard
Da ich das Wunderland und alles, was dazu gehört ja bekanntlich schon fast zu sehr liebe, habe ich auch diese Reihe nun abgeschlossen. Und ich kann euch eins schon im Voraus sagen: ich bin durch und durch Wunderland wenn ich aussuchen müsste. Ich LIEBE Morpheus <3

Klappentext:
Al hat den Angriff beim Abschlussball überlebt, doch ihre Liebsten wurden von Königin Rot entführt. Um sie zu retten, muss Al sich in einem finalen Kampf der Königin stellen, um den Krieg um Wunderland ein für alle Mal für sich zu entscheiden. Dafür muss sie ihre Besonderheit als Netherling endgültig die Oberhand gewinnen lassen – was sie ihre Liebe zu Jeb kosten könnte ... Haben die beiden überhaupt eine Chance auf ein Happy End? Oder wird Al sich sowieso für Morpheus entscheiden? Wer wird letztendlich ihr Herzkönig?



Ich beginne gleich mit dem Cover: Ein wunderschöner Herzkönig? Das ist subjektiv. Mir gefällt er. Allgemein finde ich das cover sehr schön und auch sehr auffällig mit dem leuchtenden rot.
Der Schreibstil bleibt wie bekannt (in dieser Reihe). Ich finde ihn etwas schwierig, da alles sehr wirr und unübersichtlich scheint. Dies passt aber natürlich wunderbar zu der Thematik dieses Buches, von daher finde ich den Schreibstil eben wieder sehr passend.

1. Satz: 'Früher dachte ich, Erinnerungen seien etwas, das man am besten hinter sich lässt.'



Mit dem Einstieg in den dritten Band hatte ich etwas Mühe. Ich wurde von Anfang an gleich wieder voll ins Geschehen geworfen und schwamm da mit den vielen neuen Informationen in einem, für mich, sehr undurchsichtigen Teich umher. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten kam ich allerdings dann super in das Buch hinein. Der Spannungsaufbau und die vielen Geheimnisse hielten mich ganz schön auf Trab. Verrat und Betrug stehen sehr weit oben auf der Liste der Thematik in diesem Buch. Doch es wird auch immer wieder klar, dass man gewisse Dinge auch zum Schutz der anderen machen kann oder auch muss, wenn man in einer gewissen Rolle drin ist. Was mich zu den Charakteren bringt:
Ich LIEBE Morpheus! Ich mag die Hauptcharakter sowieso sehr. Finde sie sehr schön beschrieben und wunderbar ausgearbeitet (auch über alle drei Bücher insgesamt). Auch Alissas Dad fand ich in diesem Teil super. Leider waren mir alle anderen Figuren, welche dieses mal nicht so sehr im Fokus standen, zu wenig greifbar. Sie waren für mich nicht gut genug ausgearbeitet und zu wenig präsent und dem dicken Buch.
Auch mit dem Ende war ich wirklich sehr enttäuscht! Ich habe so sehr gehofft noch etwas von der gemeinsamen Zeit mit Morpheus, oder allgemein nach dem ganzen Tamtam mit Rot im Körper von Alissa, mitzubekommen. Und dies kam leider nur im Epilog vor. Auf in etwa gefühlten zwei Seiten. Allgemein war mir die Auflösung dieses grossen Konstrukts, dieser wahnsinnig verworrenen und faszinierenden, kranken Geschichte einfach zu einfach und viel zu schnell!



Doch die Faszination an diesem grossen Netz aus Ideen und (w)irren Zusammensetzungen ist riesig. Die Geschichte ist einfach von Anfang an bis zum Schluss fesselnd! Ich kann Dark Wonderland allen empfehlen, die keine Lust auf die 'normale' Geschichte haben, aber trotzdem keine Zombies brauchen, um glücklich zu werden. Wenn noch ein bisschen Spinnerei und faszinierende Nebenharaktere (wie zB Rot, Rabid, Hart etc), gruselige Situationen und WunderlandMagie verlangt wird - hier könnt ihr das alles haben! Ich habe es geliebt!
Für mich bekommt der dritte Teil dieser Reihe 4 Sterne!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

193 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 33 Rezensionen

"fantasy":w=3,"drachenmond verlag":w=3,"feen":w=2,"secrets":w=2,"sid":w=2,"maria m. lacroix":w=2,"cathal":w=2,"nessya":w=2,"spannend":w=1,"urban fantasy":w=1,"düster":w=1,"romantisch":w=1,"teil 1":w=1,"2017":w=1,"mystisch":w=1

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Maria M. Lacroix , Anja Uhren
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.07.2017
ISBN 9783959912044
Genre: Fantasy

Rezension:

Secrets Das Geheimnis der Feentochter von Maria M Lacroix
Ein weiteres wundervolles DrachenmondBuch! Ich habe es wirklich total verschlungen.

Klappentext:
Als Nessyas Freundin von einem grausamen Feenprinz in sein Reich entführt wird, kann ihr nur der Heeresführer der Seelenfresser helfen. Doch sein Preis ist hoch. Als Magielose war Nessya im Síd - den Feenhügeln - eine Schande für ihre Mutter und floh deshalb in die Welt der Menschen, nach Dublin. Um Emma zu retten, muss sie Jahre später dorthin zurückkehren, wo ihre Flucht einst begann, und sich auf einen Pakt mit dem gefährlichsten aller Fay einlassen ...



Ich beginne mal mit dem Cover.
Das bläuliche Bild mit der Frau und den Federn, dem Mond und dem absolut magischen Gefühl, welches ich beim Betrachten spüre, hat mich mal wieder dazu verleitet das Buch zu kaufen. Und ich bereue nichts. Es hat zu dem wunderschönen Äusseren auch ganz tolle Bilder im Buchinneren.
Die Geschichte fand ich packend und sehr faszinierend. Zu Beginn kam sehr viel Neues, wie immer bei einem neuen Buch, welches ich zuerst verarbeiten musste. Ich lernte die Welten und die Charaktere zuerst besser kennen und habe mich gut mit ihnen angefreundet. Die einzelnen Personen sind sehr schön gestaltet, mit einer einleuchtenden Hintergrundgeschichte und Individualität.



Ich konnte mich gut mit der Hauptfigur anfreunden und auch die anderen Charaktere fand ich angenehm.
In der Geschichte wird es ziemlich schnell spannend, denn es passiert ein Ereignis nach dem anderen. Die ersten Geheimnisse entstehen, werden wieder gelüftet und einige bleiben bis zum Ende offen. Das Buch befasst sich unter anderem stark mit den Thema Liebe und Freundschaft, Familie und die Herkunft, aber auch den eigenen Trieb zu überleben und was jemand bereit sein kann dafür zu tun.
Der Schreibstil ist frisch und jung. Für mich war es sehr angenehm, teilweise sogar faszinierend, wie stark ich durch den tollen Stil der Erzählung in die Geschichte eintauchen konnte.



Für mich ein Buch, welches ich allen ans Herzen liegen möchte, die gerne Feengeschichten in der Moderne haben.
Obwohl es absolut meins war und ich total begeistert bin, kam das Buch leider nicht wirklich bis zu meinem Herzen. Ich weiss nicht genau wieso, doch dies soll nicht in meine Bewertung einfliessen.
Für mich hat das Buch definitiv 4,5 Sterne verdient und ich freue mich wahnsinnig auf den zweiten Teil der Geschichte!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

162 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 47 Rezensionen

"fantasy":w=5,"drachenmondverlag":w=2,"laura labas":w=2,"bellatoren":w=2,"ewigkeitsgefüge":w=2,"somna":w=2,"protectoren":w=2,"spannend":w=1,"düster":w=1,"götter":w=1,"gestaltwandler":w=1,"bedrohung":w=1,"2017":w=1,"gabe":w=1,"langweilig":w=1

Ewigkeitsgefüge

Laura Labas
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.07.2017
ISBN 9783959912976
Genre: Fantasy

Rezension:

Ewigkeitsgefüge von Laura Labas
Da ich ein absolutes Drachenmond Fangirl bin, musste ich mir dieses Buch natürlich auch zulegen!
Und ich habe es gelesen. Was soll ich sagen? Ich habe viel positives und auch einiges negatives über dieses Buch gehört. Also versuche ich nun mal meine Meinung dazu kundzutun.

Klappentext:
»Er war ein Gott, der keiner sein wollte."

In Arden Creek ist nichts so, wie es scheint. Wer des Nachts durch die Straßen wandert, findet sich schon bald in der tödlichen Umarmung eines Mordenox´ wieder. Eine Kreatur, die mit ledrigen schwarzen Flügeln vom Himmel hinabstürzt und ihre Zähne in das zarte Fleisch ihrer Opfer senkt. Lydia Prescott gehört zu einem Clan, der um diese Gefahr weiß. Als Somna ist sie dazu in der Lage, die Wandlung von Menschen zu Mordenox zu verhindern. Obwohl ihre Gabe so wichtig ist, ist sie noch nicht bereit, sie einzusetzen. Dann aber wird ihr Clan beinahe vollständig ausgelöscht und sie muss lernen, sich selbst zu vertrauen. Gejagt von ihrem Feind und hin- und hergerissen zwischen den verschiedenen Mächten in der Stadt, kämpft sie darum, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen und ihre Bestimmung zu erfüllen.



Erster Satz: "Da war das Licht und da war die Dunkelheit und aus dem Licht entsprangen Arax'va, Belmin und Corma."

So der Einstieg. Es war schon von Beginn an etwas verwirrend, denn die Welt, in der diese Geschichte spielt, ist ganz anders als die Welt, in der wir wohnen. Um das alles besser zu verstehen, hat es zu Beginn des Buches eine kleine Legende über die Arten der Menschen/ Wesen, die es in dem Buch geben wird und zu welchem Volk sie gehören. Das fand ich sehr sinnvoll und auch hilfreich.
Als ich die erste Verwirrtheit überstanden habe ging es sogleich spannend weiter. Denn Spannung kann Laura Labas wirklich aufbauen. Leider war es mir zu viel Geschichte auf einmal. Es waren so viele Informationen, bis ich diese wirklich aufgenommen und verarbeitet hatte, kam schon der nächste und noch ein heftiger Schlag für die Hauptdarstellerin. Mir ging es manchmal etwas zu schnell und ich sah die Logik hinter einigen Sachen nicht. Leider kam mir dann das Ende ebenfalls viel zu schnell und zu plötzlich. Ich war noch mitten in der Geschichte und da war sie dann einfach fertig. Natürlich wurde ich darauf vorbereitet, doch auf dem letzten Seiten geschah noch so viel, dass es eigentlich auch einen zweiten Teil hätte geben können.



Laura Labas Schreibstil ist meiner Meinung nach sehr angenehm. Sie schreibt jung und modern, flüssig und spannend. Auch die Story an und für sich fand ich wirklich sehr spannend mit ihren kleinen Hinweisen, die zu der Lösung hin deuteten, aber erst am Schluss erkannt wurden. Wirklich toll, auch wenn manchmal zu plötzlich und zu wirr für mich. Die Grundidee war absolut mein Ding.
Bei den Charakteren verstand ich leider die Handlungen nicht immer, mochte auch nicht alle so sehr, wie die Protagonistin. Ich wäre in gewissen Situationen viel vorsichtiger gewesen. Also zum Glück war da Lydia und nicht ich, sonst wäre es nicht so schnell vorwärts gegangen (hihi, ja ich bin ein "Schisshase").

Also alles in allem ein tolles Buch mit einer guten Geschichte. Wenn man sich sofort in eine andere Welt einfinden kann und mit allen Gegebenheiten klar kommt, ist es eine wirklich spannende und packende Idee mit vielen Neuen Aspekten, Liebe und einer tollen Erzählung.
Auch wenn es zum Teil in dem Buch sehr schnell vorwärts ging und ich nicht alle Figuren wirklich mochte, so war es von der Spannung her und der Intensität, mit der mich das Buch gepackt hat, ein perfektes Lesevergnügen.



Daher gebe ich dem Buch sehr gerne 4 Sterne und freue mich auf weitere Bücher von der Autorin und dem tollen Drachenmond Verlag.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

384 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 68 Rezensionen

"julianna grohe":w=9,"räuberherz":w=8,"fantasy":w=5,"entführung":w=4,"märchen":w=4,"märchenadaption":w=4,"drachenmond verlag":w=4,"drachenmond":w=4,"liebe":w=3,"schönheit":w=3,"drachenmondverlag":w=3,"jugendbuch":w=2,"die schöne und das biest":w=2,"angst":w=1,"romantik":w=1

Räuberherz

Julianna Grohe
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.06.2017
ISBN 9783959912105
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In erster Linie habe ich mal wieder nicht wiedersehen können und musste mir dieses wunderschöne Buch aus dem Drachenmond Verlag wegen dem tollen Cover holen. Zum Glück ist der Inhalt mindestens genauso toll wie das Cover. Ich habe mich verliebt!



Klappentext:
"Als wäre sie in eine schräge Version von "Die Schöne und das Biest" geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt. Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt? Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist. Doch was wird sie dahinter finden? Vielleicht etwas viel Gefährlicheres? "Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln - und das alles für diesen super-arroganten Schönling? Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt ..."

Was gefällt mir an dem Cover denn so gut? Als erstes die schönen Farben, aber auch, dass es abstehende Prägungen hat, welche haptisch einfach toll sind zum anfassen. Auch der Glitzer... Hach! Haptisch, sowie Optisch ein absoluter Hingucker mit einer wunderschönen Frau, die einen ansieht.



1.Satz: 'Das Mädchen, das er ausgewählt hatte, stapfte in der Dämmerung mit gesenktem Kopf die Strasse entlang, die Kapuze der schwarzen Jacke tief ins Gesicht gezogen.'

Natürlich beginnt das Buch mit einem ersten Kennenlernen der Gegebenheiten. Wer ist Ella, was macht sie und wo kommt sie her. Bezüglich dem Bösewichten lässt das Buch noch alles offen und man tappt im Dunkeln.
Das Buch zeigt eine andere Sichtweise, eine neue Idee von 'die Schöne und das Biest' auf. Es ist eine interessante Story, welche in sich schlüssig ist. Die Spannung ist ab dem ersten Satz bis zum Ende aufrecht gehalten und der Schreibstil modern, jung. Ich fand es sehr angenehm zu lesen.

Textauszug:
"Ella, warte!", rief er. "Das war ein Kompliment!"
"Ziemlich merkwürdiges Kompliment!", maulte ich pikiert und liess mich zurück auf meinen Stuhl sinken.
Er verglich mich ernsthaft mit einem Affen!'
(Seite 177)

Die Charaktere sind alle sehr gut ausgearbeitet und benehmen sich realitätsnah und logisch. Jeder einzelne Charakter bekommt einen Hintergrund und wird liebevoll und sehr gut beschrieben. Bei mir kamen sofort Sympathien und Antipathien rüber.

Ein unglaublich tolles Buch mit vielen Emotionen, welches sehr sehr schön und angenehm geschrieben wurde. Eine tolle Geschichte mit einer etwas anderen Sichtweise und einer, für mich neuen 'Krankheit'. Ich fand es super. Ich musste auch sehr oft schmunzeln und sogar richtig lachen. Denn es wird Schweizerdeutsch geredet (sehr wenig, aber ich als Schweizerin fand es echt lustig sich Schweizerdeutsch auf 'Hochdeutsch' vorzustellen).
Für mich hat dieses Buch absolute 5 Sterne verdient und ich würde es allen empfehlen, die Fantasy mit etwas Liebe mögen! Grossartig!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

59 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"liebe":w=2,"götter":w=2,"emily thomsen":w=2,"fantasy":w=1,"meer":w=1,"gott":w=1,"band 1":w=1,"fluch":w=1,"teil 1":w=1,"reihenauftakt":w=1,"medusa":w=1,"medusas fluch":w=1,"medusasfluch":w=1,"emilythomsen":w=1

Medusas Fluch

Emily Thomsen
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 12.01.2017
ISBN 9781542515917
Genre: Fantasy

Rezension:

"Ich bin das Wasser,
Ich bin das Feuer,
Ich bin die Macht."

So steht es auf dem wundervollen Cover des Fantasy Romanes von Emily Thomsen. Das Cover zeigt einige Einblicke in die Geschichte, ohne ihren Verlauf aufzudecken oder zu viele Hinweise zu geben. Das mag ich sehr.



Hier der Klappentext:
'Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem.'

Zu Beginn schwebt die Geschichte in der Vergangenheit von Medusa. Ihre Liebe wird dargestellt und der Leser bekommt einen Blick für die jetzige Situation von Medusa. Denn diese ist nicht wirklich schön.
Das Buch ist wunderbar in das Jetzt und die Vergangenheit eingeteilt, was durch verschiedene Kapitel gekennzeichnet ist.
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm und mochte auch die Charaktere, in welche sie viel Liebe und Hintergrund gesteckt hat. Ich mag die Geschichte dieser Mythologie sowieso wahnsinnig gerne und fand es jetzt schön, dass Medusa mal nicht die böse ist. Teilweise ist mir ihre Geschichte zu sehr in die Länge gezogen, anderes dann dafür sehr kurz gehalten.

Der erste Satz: 'Du zeichnest, als ginge dein Leben davon ab.'

So einfach dieser Satz ist und einen schön in das Buch einfach führt, so schwierige wird der Schluss. Denn dieses kleine Buch wird Nachfolger haben. Es soll eine Fantasyreihe geben. Und der erste Teil hört mit einem unglaublichen Cliffhanger auf. Ich bin so gespannt auf den nächsten Teil!
Für mich ein tolles Buch, ein spannender Auftakt einer Reihe, eine super Geschichte!
Ich gebe gerne 4 Sterne und hoffe auf teilweise noch etwas mehr Tiefgang, vorallem bei den 'neuen' Charakteren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Medusas Fluch

Emily Thomsen
Flexibler Einband: 212 Seiten
Erschienen bei Emily Thomsen, 22.12.2016
ISBN 9783000560385
Genre: Fantasy

Rezension:

"Ich bin das Wasser,
Ich bin das Feuer,
Ich bin die Macht."

So steht es auf dem wundervollen Cover des Fantasy Romanes von Emily Thomsen. Das Cover zeigt einige Einblicke in die Geschichte, ohne ihren Verlauf aufzudecken oder zu viele Hinweise zu geben. Das mag ich sehr.



Hier der Klappentext:
'Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem.'

Zu Beginn schwebt die Geschichte in der Vergangenheit von Medusa. Ihre Liebe wird dargestellt und der Leser bekommt einen Blick für die jetzige Situation von Medusa. Denn diese ist nicht wirklich schön.
Das Buch ist wunderbar in das Jetzt und die Vergangenheit eingeteilt, was durch verschiedene Kapitel gekennzeichnet ist.
Den Schreibstil der Autorin fand ich sehr angenehm und mochte auch die Charaktere, in welche sie viel Liebe und Hintergrund gesteckt hat. Ich mag die Geschichte dieser Mythologie sowieso wahnsinnig gerne und fand es jetzt schön, dass Medusa mal nicht die böse ist. Teilweise ist mir ihre Geschichte zu sehr in die Länge gezogen, anderes dann dafür sehr kurz gehalten.

Der erste Satz: 'Du zeichnest, als ginge dein Leben davon ab.'

So einfach dieser Satz ist und einen schön in das Buch einfach führt, so schwierige wird der Schluss. Denn dieses kleine Buch wird Nachfolger haben. Es soll eine Fantasyreihe geben. Und der erste Teil hört mit einem unglaublichen Cliffhanger auf. Ich bin so gespannt auf den nächsten Teil!
Für mich ein tolles Buch, ein spannender Auftakt einer Reihe, eine super Geschichte!
Ich gebe gerne 4 Sterne und hoffe auf teilweise noch etwas mehr Tiefgang, vorallem bei den 'neuen' Charakteren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"einhorn":w=5,"fantasy":w=3,"märchen":w=3,"liebe":w=1,"magie":w=1,"london":w=1,"wald":w=1,"jagd":w=1,"schwestern":w=1,"adel":w=1,"geheimnisvoll":w=1,"tragisch":w=1,"rezensionen":w=1,"einhörner":w=1,"selfpublishing":w=1

Nacht aus Schatten und Saphiren: Einhorn-Geschichten

Kerstin Arbogast
E-Buch Text: 128 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 27.04.2017
ISBN B0713TND28
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Einhorn-Geschichten von Kerstin Arbogast

Klappentext: "Manche Einhörner sind treu wie Hunde, andere wiederum haben für die Menschen nichts als Spott und Häme übrig.
Manche Einhörner stellen dich auf die Probe, andere aber stärken dir den Rücken.
Manche Einhörner spenden dir Licht, damit du auch in der Dunkelheit noch lesen kannst, andere erstrahlen nur so hell, damit du ihre Schönheit nicht übersiehst.
Manche Einhörner retten dich vor gierigen Geistern, andere sind Leben und Tod selbst.
Manche Einhörner folgen deinem guten Herzen, andere weisen dir den richtigen Weg.
Manche Einhörner lassen bunte Farbtupfer in düsteren Gassen zurück.
Doch alle Einhörner hinterlassen Spuren in deinem Herzen."



Dieses Buch ist in drei Kurzgeschichten eingeteilt, welche alle von der Autorin geschrieben worden sind und sich um Einhörner drehen.

Kurz die drei Geschichten:
1: Nacht aus Schatten und Saphiren
Erster Satz: Lauf Lizzy, lauf!, höre ich Gale, den Anführer, rufen.
- In einer Welt, die nach einer grossen Seuche übriggelblieben ist, braucht es manchmal ein Einhorn, das durch Magie erwacht und einen das Leben rettet.
2: Das kalte Herz der Sterne
Erster Satz: Obwohl jede Faser meines Herzens aus zerbrechlichem Glas ist, spüre ich sein heftiges Pochen, als ein Reiter auf mich zu galoppiert.
Auf mich wirkt es wie eine Adaption von Schneewittchen - aber eher erst nach dem bekannten Ablauf des Märchens.
3: Jagdherz
Erster Satz: Der Pfeil zischtig durch die Luft.
Eine Frau im Wald und ein Versprechen, das Jagen ruhen zu lassen bringen das Schicksal näher, als gedacht.

Anfangen muss ich hier beim Cover. Der Grund, weshalb ich dieses EBook unbedingt haben wollte. Es ist wunderschön, sagenhaft wie es die Märchenwelt in einem Bild darstellt. Damit hat es sich aber auch. Ich fand leider die Einhorngeschichten nicht wahnsinnig faszinierend. Es ging für mich zu wenig um die Einhörner an und für sich, als um das ganze Rundum. Die Geschichten allgemein haben mich leider auch nicht in ihren Bann gezogen.
Es waren tolle Ansätze, jedoch hätte ich zumindest bei den ersten beiden lieber ein ganzes Buch gehabt als nur so ein kleiner Fetzen, die letzte Geschichte hat mich dann garnicht mehr erreicht.
Aber nun zu den Charakteren - alles sehr liebevoll gestaltete Personen mit wenig Tiefgang, was bei der Kürze der Geschichten aber auch klar war. Am Meisten hat mich die Gläserne Dame in dem zweiten Teil geflashed. Sie hatte irgendwie am meisten Charakter, wie ich fand. Davon hätte ich sehr gerne mehr!
Der Schreibstil ist gut, der Spannungsbogen innerhalb der einzelnen Geschichten konnte aufgebaut werden, trotzdem hat es bei mir wenig 'Feeling' ausgelöst.
Daher alles in allem für mich zu wenig Einhorn als Hauptthema, dennoch interessante Ansätze der Geschichten. Ich gebe den drei Kurzgeschichten in einem 3,5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

280 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 9 Rezensionen

"meer":w=7,"liebe":w=4,"patricia schröder":w=4,"elodie":w=4,"nixen":w=3,"meeresrauschen":w=3,"gordian":w=3,"spannung":w=2,"rache":w=2,"ozean":w=2,"delfine":w=2,"elodie und gordian":w=2,"fantasy":w=1,"jugendbuch":w=1,"schicksal":w=1

Meeresrauschen

Patricia Schröder
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 12.05.2014
ISBN 9783570402290
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Den zweiten Teil der Meeres-Saga habe ich nun auch gelesen. Ein riesiges Buch. Ich hatte etwas Respekt vor den vielen Seiten, habe es aber gut und recht schnell geschafft.

Klappentext:
'Als Gordian von seiner Reise in den Atlantik zurückkehrt, bleibt Elodie und ihm kaum Zeit, ihre Liebe zu genießen. Kyan sinnt auf Rache: für Elliots Tod und für die Schmach, die er im Kampf mit Gordy erlitten hat. Cyril offenbart Elodie einen Teil seines Geheimnisses und kämpft um ihre Zuneigung, und ein Wiedersehen mit Javen Spinx birgt neue Überraschungen. Die Unruhe in Rubys Clique und die schwelende Feindschaft unter den Meeresbewohnern lässt die Stimmung schließlich endgültig usmchlagen, und inmitten der katastrophalen Ereignisse ist plötzlich Gordian verschwunden. Elodie stürzt sich blindlings ins Meer, um ihn zu retten, und wird unversehens mit dem wahren Ausmaß ihres Schicksals konfrontiert. Mit einem Mal erkennt sie, dass sehr viel mehr auf dem Spiel steht als ihre Liebe zu Gordy. - Aber welchen Preis ist sie bereit, dafür zu zahlen?'


1.Satz: "Kyan starrte Gordy mit einer Mischung aus Abscheu und freudiger Erregung an."

Das Buch startet auch gleich mit dem Bösewichten Kyan. Dieser möchte am liebsten Elodie töten, um dem Plonx Gordy so richtig viele Schmerzen zuzufügen.
In der Anfangszeit des Buches läuft auch Elodie Gefahr, in der Nacht, beim Schlafen zu ertrinken...
Patricia Schröder ist ein guter Einstieg in den zweiten Teil der Reihe gelungen, ich konnte gleich weiterlesen und wusste, was Sache ist. Natürlich brachte dieser Start ein ganzes Bündel an Spannung mit sich!
Ich freute mich altbekannte Leute wiederzusehen und auch neue, schöne Charaktere kamen dazu. Hauptsächlich wurden jedoch die schon erwähnten Charaktere vertiefter angesehen und besser kennengelernt. Dies führt zur Aufstellung einiger Geheimnissen, was den Mittelteil des Buches wiederum auch spannend machte.
Leider kamen mir gegen Schluss immer mehr bedenken, ob das Vorhaben wirklich gut durchdacht ist. Nicht einmal die Mutter oder Granny wissen, wo Elodie sich aufhält... Dies macht mir wirklich sehr zu schaffen. Da konnte ich mich absolut nicht mit ihr identifizieren! Das hätte ich selbst niemals so gemacht.
Noch kurz zum Cover: eigentlich ein wunderschönes Bild um ein Buch zu schmücken, auch wieder haptisch super zum anfühlen. Leider finde ich das Zusammenspiel der Farben schrecklich. Es gefällt mir garnicht... Finde die zwei anderen Cover mit dem blaustich angenehmer.

Die Geschichte an und für sich ist ein guter zweiter Teil, spannend und schliesst direkt am ersten Teil der Reihe an. Nun bin ich wahnsinnig gespannt, wie der letzte Band sein wird. Für mich hat dieser Teil leider nur 3,5 Sterne verdient, da es mich nicht ganz so schön gepackt hat, wie ich es mir gewünscht hätte. Dennoch ein tolles Buch.

Reihe: Meeresflüstern, Meeresrauschen, Meerestosen
Erscheinungstermin: 20. November 2012
Herausgeber: Coppenrath
Seitenzahl: 457

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"jugendbuch":w=2,"urban fantasy":w=2,"elfen":w=2,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"young adult":w=1,"herzschmerz":w=1,"eliza":w=1,"marah woolf":w=1,"cassian":w=1,"romantacy":w=1,"federleicht":w=1,"federleichtsaga":w=1,"magischewelt":w=1

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

Marah Woolf
E-Buch Text: 388 Seiten
Erschienen bei null, 20.05.2017
ISBN B071YVX1ZP
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Federleicht Wie Nebel im Wind von Marah Woolf


Endlich habe ich es auch getan. Ich habe Federleicht 5 gelesen. Es war seit der Erscheinung auf meinem SuB aber ich kam einfach nicht dazu. Jetzt bin ich umso glücklicher, dass ich es nicht früher gelesen habe, denn jetzt muss ich nicht ganz so lange auf den Nachfolger warten...


Klappentext:
Eliza ist zurück aus dem Haus der Wünsche und am Boden zerstört. Grace ist tot und Cassian wendet sich endgültig von ihr ab. Für ihn gibt es nur noch eine Möglichkeit, sein Augenlicht zurückzugewinnen und dafür muss er Opal heiraten.
Eliza steht nun vor der Aufgabe, das Siegel des Beliozar in Sicherheit zu bringen. Doch die Magier gewinnen immer mehr an Macht und Damian de Winter lässt nichts unversucht, um das Siegel in die Hände zu bekommen. Auch dieses Mal muss Eliza auf die Hilfe ihrer Freunde vertrauen und endlich erfährt sie, warum ausgerechnet sie mit der Magischen Welt verbunden ist.


1. Satz: 'Ich würde jede Wette eingehen, dass die beiden im Haus der Wünsche rumgeknutscht hatten.'


So steigt Buch 5 der siebenteiligen Reihe ein. Es wird nicht viel wiederholt und man ist bereits wieder mitten im Geschehen, dennoch konnte ich mich, auch dank kleinen Hilfe bietenden Stellen, sehr gut einlesen.
Das Cover passt wunderbar in die Reihe, es ist auch wieder sehr schlicht und schön dezent gestaltet. Farblich ist das Cover mit dem Inhalt, meiner Meinung nach, stimmig.
Die Charaktere sind wie gehabt schön ausgearbeitet und bringen ihre eigenen Züge gut zur Geltung. Auch neue Charaktere kommen dazu; einige von ihnen habe ich sofort ins Herz geschlossen. Leider nervt mich Callum unglaublich. Und auch Elizas Gefühlschaos finde ich irgendwie zu viel hin und her. Trotzdem gefällt mir Marah Woolfs Schreibstil noch immer wahnsinnig gut.  Es zieht sich eine Art Spannung durch das ganze Buch, welche sich zum Schluss hin immer mehr steigert. Ein Teil davon kann am Ende abgebaut werden, es gibt Gewissheit. Ein anderer Teil der Spannung wird sich wohl im nächsten Buch weiterführen, denn es ist noch lange nicht alles so klar wie es sein sollte.
Die Geschichte hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen. 


Ein Buch, welches, trotz teils nervigem Liebesgedusel, wundervoll ist zum Lesen und Träumen. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.
Für mich 4 Sterne und eine absolute Leseemofehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

164 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 52 Rezensionen

"seelenwächter":w=10,"nicole böhm":w=7,"urban fantasy":w=6,"chroniken der seelenwächter":w=4,"jessamine":w=4,"die chroniken der seelenwächter":w=4,"jaydee":w=4,"spiel mit dem feuer":w=4,"freundschaft":w=3,"magie":w=3,"verrat":w=3,"dämonen":w=3,"elemente":w=3,"band 6":w=3,"joanne":w=3

Die Chroniken der Seelenwächter - Spiel mit dem Feuer

Nicole Böhm
E-Buch Text: 141 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 06.02.2015
ISBN 9783958340664
Genre: Fantasy

Rezension:

Chroniken der Seelenwächter von Nicole Boehm
Ich habe das Spiel mit dem Feuer nun auch endlich gelesen. Und ich bin mal wieder begeistert.

Klappentext:
Joanne hat es geschafft. Sie ist ins Haus der Seelenwächter eingedrungen, um die Pläne ihres Meisters voranzubringen. Jess kämpft um ihr Überleben, denn Joanne scheut vor keiner Grausamkeit zurück, um ihr Ziel zu erreichen. Während sie im Haus der Seelenwächter alles vorbereitet, treibt Ralf grausame Spiele mit seinem Bruder.
Auch Jaydee findet sich in einer gefährlichen Situation wieder. Er ist fernab seiner Freunde in einem fremden Ort gestrandet. Um zurück nach Hause zu kehren, muss er sich mit jemandem verbünden, der nicht mit offenen Karten spielt. Das Spiel mit dem Feuer beginnt. Und nicht alle werden diesen Kampf mit den Flammen überleben.




1. Satz:
"Die Landung war hart."

So wie diese Landung, war auch dieser Teil der Chroniken der Seelenwächter. Alles scheint schief zu laufen. Zum Glück kann dies Nicole Böhm so toll rüberbringen. Ich liebe ihre Art Dinge zu beschreiben und die Geschehnisse rüberzubringen.
Zu den Charakteren muss ich sagen, dass ich Keira leider echt nicht mag. Ich bin gesapnnt, wie es weiter geht. In diesem Teil dreht es sich vorallem um Will, Jaydee und Keira.
Die Story bringt immer mehr Einblicke und Klärungen der Verhältnisse, obwohl ich bestimmt noch lange nicht alles geblickt habe, das noch so kommen kann, oder schon geschehen ist. Es kommen viele Erinnerungen an Vergangenes hoch in diesem Teil und auch etwas Liebe, aber vorallem besteht die Geschichte aus Spannung pur.
Am Anfang kam ich dieses Mal nicht so gut rein, was will Joanne von Vi? Was weiss sie, das wir noch nicht wissen? Das fand ich etwas verwirrend, doch dann war isch schnell wieder drin und konnte mich köstlich über Keira und Jaydee aufregen, obwohl ich definitiv in TeamJaydee spiele.. Hach *sabber*...
Nun muss ich aber schnell wissen, wie es weiter geht.

Für mich ein spannender Zwischenteil, der 4 Sterne mehr als verdient.
Ich freue mich auf den nächsten Teil und werde bis dahin noch ein bisschen träumen...

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"schwarze magie":w=1,"mittelalterliche geschichte":w=1,"sternfall":w=1,"zwillingsprinzen":w=1

Kristallseelen

Marlies Lüer
Flexibler Einband: 316 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 25.07.2016
ISBN 9781534950665
Genre: Fantasy

Rezension:

Kristallseelen von Marlies Lüer

Ich durfte das Werk Kristallseelen von Marlies Lüer als Rezensionsexemplar lesen und möchte mich hiermit dafür bedanken. Ich durfte in eine tolle Idee für eine Geschichte, ein schöner Ansatz und eine wundervolle, aber auch schreckliche Welt eintauchen und so einiges neues kennenlernen.



Leserstimme:
In der Nacht, als die Sterne fielen, nahm das Unheil seinen Anfang. Raumont und Doran, die Zwillingsprinzen der Schwarzburg, sind zu Männern herangewachsen. In ihren Adern fließt dasselbe Blut, und doch könnte ihr Schicksal nicht unterschiedlicher sein. König Raumont überzieht gnadenlos die Nachbarlande mit Krieg. Ihm stehen die Etunaz zur Seite, geboren aus schwarzer Magie.
Doran sucht Verbündete, um dem ein Ende zu setzen. Ganz in seiner Nähe schlummert die Hoffnung im Wald. Der lebende Berg wartet mit Geduld auf die Geburt der Kristallseelen. Er hat die Ewigkeit auf seiner Seite, aber für die Menschen drängt die Zeit.

1. Satz: "Ein Laib Brot und zwei Käse, mehr braucht es nicht, um einen Tyrannen zu stürzen, dachte Alrun und stöhnte leise, als sie ihre Position etwas veränderte."

Marlies Lüers Schreibstil hat mir wahnsinnig gut gefallen, er ist sehr flüssig zu lesen und sie kann Spannung sehr gut aufbauen und auf einem hohen Level halten.
Ihre Beschreibe der Charaktere ist in diesem Buch auch sehr toll. Es gibt so viele spezielle Menschen und Wesen in diesem Buch, ich möchte nicht zu viel verraten, aber Faheeli ist wunderbar. Tarantok ist zwar nicht wunderbar aber eine faszinierende Persönlichkeit. Ich hätte gerne mehr über ihn und Alraun erfahren. Allgemein umfasst das Buch leider nur kanppe 190 Seiten. Für mich war es zu kurz. Es ging zu schnell vorbei. Die Idee der Kristallseelen ist sehr faszinierend und interessant. Es ist für mich etwas Neues. Für mich war aber sehr viel etwas Neues in diesem Buch, so dass ich mir mehr Zeit der Erklärung gewünscht hätte. Die Geschichte rannte mir davon bevor ich alles wirklich verstanden habe. Es war halt einfach sehr schnelllebig. Ich hätte mir vielleicht lieber mehr Seiten, oder sogar ein zweites Buch, gewünscht, um etwas länger an einem Ort zu verweilen und die Welt zu erfassen. Es gab viele verschiedene Schauplätze: die Burg, der Wald, das Dorf, der Berg. Dann die einzelnen Geschichten, die alle wahnsinnig spannend und schön waren. Für mich hätte jeder einzelne, so toll ausgearbeitete, Charakter mehr Aufmerksamkeit verdient, denn ich fand es wirklich schön geschriebene Personen.

Daher mein Fazit:
Ein sehr schönes Buch zum Träumen und lernen, wie wichtig die Umwelt und der Zusammenhalt ist. Familie ist ein grosser Punkt im Leben, sowie das Leben anderer Lebewesen.
Für mich ein wundervolles Buch, das leider zu viele Themen auf zu wenig Seiten anschneidet, schön erklärt und dann zu schnell wieder zum nächsten Kapitel hüpft. Daher für mich leider nur 3,5 Sterne, auch wenn ich das Buch wirklich sehr gerne gelesen habe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

"trümmerwelten":w=4,"geheimnisträger":w=3,"alice sparrow":w=3,"inseln":w=2,"abenteuer":w=1,"geheimnisse":w=1,"high fantasy":w=1,"5 sterne":w=1,"langweilig":w=1,"schifffahrt":w=1,"wolkenmeer":w=1,"die weise":w=1,"wolkenschiffe":w=1,"lahmer schreibstil":w=1

Trümmerwelten - Das Geheimnis der Alice Sparrow

Ann-Kathrin Karschnick , Felix A. Münter
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 23.03.2017
ISBN 9783959623278
Genre: Fantasy

Rezension:

Trümmerwelten Geheimnis der Alice Sparrow

Ich durfte Trümmerwelten von Ann- Kathrin Karschnick und Felix A. Münter aus dem Papierverzierer Verlag rezensieren und fand es ein ganz tolles Buch! Es hat mich in andere Welten entführt und mir wiedermal gezeigt, wie wichtig eine Zusammenarbeit sein kann. Ein tolles Werk.

Klappentext:
"Noemi lässt Probleme verschwinden. Charlie ist Geheimnisträger. Beide verfolgen dasselbe Ziel, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen und ohne voneinander zu wissen, denn sie beide wollen die verschollene Insel Anker im Wolkenmeer finden. Eine sagenumwobene Insel der Weisen, auf der alle Geheimnisse der früheren Herrscher zu finden sein sollen. Ihr einziger Hinweis lautet: Alice Sparrow. Wer ist diese Frau und was hat sie mit der verschollenen Insel zu tun?"

1. Satz:
"Als ich Joacim kennenlernte, damals vor fast 20 Jahren, war er schon alt gewesen."




Charlie, der neue Geheimnisträger muss sich auf die Suche nach dem Anker machen, denn er möchte das Werk seines verstorbenen Meisters zu Ende führen. Ausserdem will er der Menschheit eine bessere Zukunft schenken.
Gleichzeitig versucht auch Noemi das selbe Ziel zu erreichen. Doch haben sie und Charlie auch die selben Absichten?

Das Cover fand ich wundervoll. Ich mag Schiffe, die im Himmel fahren und das Thema Alice ist bei mir sowieso eines, welches ich über alles liebe. Daher war ich Feuer und Flamme, als ich angefragt wurde, dieses Buch zu lesen. Und ich bereue meine Entscheidung definitiv nicht.
Die Charaktere fand ich zu Anfang wirklich schön gestaltet, sie machten mir Freude, denn jeder von ihnen schien seinen eigenen Charakter zu haben und alle hatten etwas an sich, das man mit einer Person aus dem eigenen Leben verbinden kann. Leider hat mir das Ende dann einige Charaktere etwas versaut, denn ich hätte sie nicht so eingeschätzt, wie es beschrieben wurde. Das fand ich etwas schade, möchte euch aber auch nicht spoilern, daher weiter zum nächsten Punkt:
Der Schreibstil - Ich kannte den Stil von Ann. Kathrin Karschnick schon und fand dieses Buch auch wieder sehr angenehm zu lesen. Es gab zwei Hauptcharaktere, aus dessen Perspektiven das Buch geschrieben wurde. Diese zwei wurden von ihren Begleitern unterstützt, welche sich auch ab und zu zu Wort gemeldet haben.
In der Geschichte wurde der Spannungsbogen konstant aufrecht gehalten, nur in der Mitte wurde es für mich irgendwann fast ein bisschen langatmig vor lauter hin und her, wer macht was und wieso und so weiter. Aber das Ende... Das war wow. Es war SUPER!
Leider konnte mich der Abschnitt mit den Piraten absolut nicht packen, ich wäre da viel lieber schneller voran gekommen und hätte nicht noch ein Problem, welches aus dem Nichts des Himmels angestürmt kam, gebraucht.
Trotz allem fällt mien Fazit super aus.
Ein ganz tolles Buch, welches ich allen gerne empfehle. Es hat sehr schöne Ansätze und ist wirklich interessant, denn ich musste mich in eine ganz andere Art einer Welt der Menschen einlesen. Kompliziert war es, aber auch extrem interessant.
Für mich ein Buch mit 4 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

"alice":w=4,"stephanie kempin":w=3,"alice im wunderland":w=2,"papierverzierer verlag":w=2,"follow the white":w=2,"fantasy":w=1,"mord":w=1,"schule":w=1,"märchen":w=1,"internat":w=1,"zombies":w=1,"zombie":w=1,"seuche":w=1,"untote":w=1,"adaption":w=1

Alice - Follow the White

Stephanie Kempin
Flexibler Einband: 328 Seiten
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 23.03.2017
ISBN 9783959620505
Genre: Fantasy

Rezension:


Alice follow the white von Stephanie Kempin


Ich bin ja seit kurzem Bloggerin beim Papierverzierer Verlag.
 *Ich freue mich immernoch sehr*
Nun durfte ich dieses spannende Buch lesen und rezensieren. Vielen Dank, für diese Möglichkeit! Ich bin begeistert! Wieso? Schaut selbst: 


Klappentext: "Alles beginnt mit Bettys Beerdigung, wegen der der Unterricht an Miss Yorks Schule ausfallen muss: Auf einmal stört Zoey die Zeremonie, schießt mehrfach auf den Sarg und verschwindet, als wäre nichts gewesen. Doch wenig später steht Betty aus ihrem Sarg auf und macht sich auf die Suche nach ihrer postmortalen Mörderin. Sie findet Zoey und macht mit ihr kurzen Prozess. Ihre besten Freundinnen Alice und Chloe finden Betty, während sie sich noch über die Leiche beugt. Eigentlich müssten sie Betty verpfeifen, doch schnell beschließen die drei Freundinnen, gemeinsam Hals über Kopf zu flüchten.
Fragen über Fragen bleiben jedoch zurück, wie zum Beispiel, warum Zoey nicht mit echter Munition geschossen hat, die auch Untote zur Strecke bringen kann. Warum ist Betty noch relativ normal, zumindest für eine Untote? Was hat es mit Alice' Spiegelsicht auf sich? Und wohin will sie das verdammt mürrische, weiße Kaninchen mit der Armbrust und dem Welten-Chronografen führen?"


Schon beim ersten Satz des Buches hatte mich die Autorin auf ihrer Seite: 'Ich'm habe meine Schwester gegessen.'
Einfach wunderbar humorvoll, ein Buch so zu starten. Dieser Humor zieht sich durch das ganze Buch und brachte mich mehrere Male richtig zum Grinsen. Doch ich sollte vorne beginnen.
Das Cover: Da ich Alice im Wunderland total liebe, gefiel mir auch dieses Cover schon von weitem, denn es erinnert mich absolut an das Original. 
Ein für mich aber sehr wichtiger Unterschied findet man aber, abgesehen von der Story, bei den Charakteren. Diese Alice scheint dankbarer und achtet gut auf ihre Freunde. Im allgemeinen möchte ich garnicht zu viel verraten, dich wahre Freundschaft kann schon Gold wert sein und ab und zu mal ein Leben retten. 
Der Schreibstil von Stephanie Kempin ist sehr flüssig und leicht, die Sprache modern und humorvoll. Ich kam sofort super in das Buch hinein und würde mir echt eine Verfilmung wünschen! 
Ab der Mitte des Buches kam eine dritte Welt mit ins Spiel, da musste ich etwas aufpassen, wo, wer, wann, wie und wieso zu sein schien. Doch das ganze löste sich natürlich, wie in einem für mich guten Buch, gegen Ende langsam auf und die Freunde, welche auf der Suche nach einem Heilmittel gegen die Seuche zwischen den Welten reisen, bekommen ein wirklich schönes Ende geschrieben. 
Die Spannung wird im Laufe des Buches aufgebaut, dies wird, meiner Meinung nach, sehr gut durch die verschiedenen Sichtweisen beschrieben - mal erzählt Alice aus dem aktuellen Geschehen, dann lesen wir aus Bettys Tagebuch. 
Trotz schon bekannten Büchern über dieses Thema scheint diese Geschichte, abgesehen vom Original von Lewis Carroll, total neu zu sein. Dies gefiel mir gut. 


Dank der Spannung, des Humors und der interessanten Geschichte, sowie die schöne Umgebung, hat sich dieses Buch heimlich und leise, aber ganz schnell in mein Herz geschlichen! Einzig das Hin und Her zwischen den drei Welten fand ich ein wenig verwirrend. 
Daher für mich definitv 4,5 Sterne! 
Ich kann dieses Buch absolut empfehlen! 


http://weltbuntmalendebuecher.blogspot.de/2017/05/alice-follow-white-von-stephanie-kempin.html

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

element, fantasy, #fantasy, heimkehr, #highfantasy, krieger, magi, magie, #oliviamae, olivia mae, reihenauftakt, requia, #requia, requia - heimkehr, rezension

Requia

Olivia Mae
Fester Einband: 424 Seiten
Erschienen bei Greil, Denise, 27.04.2017
ISBN 9783950443028
Genre: Fantasy

Rezension:


Requia - Die Heimkehr von Olivia Mae


Eigentlich habe ich bei einem Gewinnspiel eine Printausgabe von Requia für eine Leserunde gewonnen... Doch dank der lieben Post kam diese bis heute nicht bei mir an. Dank Olivia Mae habe ich das Buch aber als E-Book lesen können, bis dann das richtige Exemplar ankommt. Das war so lieb! Danke viel mal dafür <3 


1. Satz: "Kalt kroch der Wind über die Mauern von Erduins Hort."


"Die Welt wie Yana sie kannte ist nicht mehr. Alles hat sich verändert, das Blut in ihren Adern ist sprichwörtlich nicht mehr rot. Sie wird zur Requianerin, verliert den Status eines Erdbewohners und damit auch all ihre Wurzeln.
Gemeinsam mit ihrem Seelenband beginnt die aufregende Reise, in welcher sie nicht nur sich selbst retten muss, sondern auch einem ganzen Planeten die Treue schwört - Aurelis. 
Aber kann das Unmögliche machbar gemacht werden? Die Feinde sind stärker als sie, älter als sie, magisch begabter als sie ... 
Sie hat nur einen Vorteil, und den spielt sie eiskalt aus: 


Sie denkt wie ein Mensch, handelt wie ein Mensch - kämpft wie ein Mensch ..."


Der Einstieg in die neue Geschichte fiel mir ziemlich schwer. Unter anderem, weil es wahnsinnig viel neues gab: neue Namen, neue Orte, neue Rassen... 
Zum Glück hat Olivia Mae zu Beginn einige Erklärungen und eine Requia-Fibel eingebaut, wie am Ende ein Personenverzeichnis - dieses konnte ich teilweise gut gebrauchen. 
Nach den ca. ersten 100 Seiten kam ich langsam in die einzelnen Geschichten der Hauptfiguren rein und hatte nur noch Mühe mit einigen anderen Randelementen.
Ab diesem Zeitpunkt wird die Geschichte, wie ich finde, wirklich sehr spannend. Es geht, wie im Klappentext schon erwähnt, um Requia. Darin gibt es einige sehr wichtige und auch schön ausgearbeitete Charaktere wie Ash, Quar und Aire. Auch Ry'jin finde ich sehr toll. An die aussergewöhnlichen Namen musste ich mich zuerst gewöhnen, so habe ich zum Beispiel "Rahel" noch nie als Männername gehört. 
Gegen Ende hängen die einzelnen Gegebenheiten der Figuren irgendwie alle mit dem Schicksal von Yana, der Prinzessin, zusammen. Auch sind die verschiedenen Personen des Buches alle irgendwie miteinander verbunden und das eine ergibt das andere. 
Der Schreibstil ist trotz des vielen Hin und Hers sehr angenehm, worüber ich froh war, denn so konnte ich wenigstens wirklich alles verstehen. Die Sprache ist für mich sehr bildlich, die Sätze angenehm lang. 
Allgemein musste ich aber zuerst das Chaos einigermassen aufräumen, um überhaupt die einzelnen Puzzleteile zu sehen und zusammenzusetzen.


Eine Rezension für dieses Buch zu verfassen fiel mir wirklich sehr schwer, da ich die Geschichte zum einen wirklich mega spannend finde, sie mich aber auch so weit verwirrt hat, dass ich nicht ganz sicher bin, ob ich alles so verstanden habe, wie es gemeint ist, oder ob vielleicht genau das auch ein bisschen beabsichtigt war. 


Für mich ist Requia die Heimkehr ein lohnenswertes Buch und ich fand es toll, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, dieses zu lesen. Ich werde auf jeden Fall auch den nächsten Teil davon verschlingen. 
Durch den schweren Einstieg und die weiterführende Verwirrung, aber der trotzdem tollen Charaktere, spannenden Geschichte und dem schönen Schreibstil gebe ich hier 3,5 Sterne.


http://weltbuntmalendebuecher.blogspot.de/2017/05/requia-die-heimkehr-von-olivia-mae.html

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Fuchsgeist

Nicky P. Kiesow
Flexibler Einband: 58 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 26.09.2016
ISBN 9781539065180
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Fuchsgeist 1 von Nicky P. Kiesow


Diese schöne Reihe habe ich, obwohl die einzelnen Bücher so kurz sind, seit einer Ewigkeit bei mir rumstehen... Nun habe ich mich mal an Band 1 gewagt :) 


1. Satz: "Maykayla, träumst du schon wieder?" 


"Während Sisandra dazu auserwählt wird die nächste Aurora des Clans zu werden, muss sich ihre Zwillingsschwester einer Ausbildung unterziehen, die ihr große Opfer abverlangt. 
Denn Maykayla ist nichts anderes als eine Tori und damit von den Tiergeistern auserwählt ihre Heimat und die Auroras der Clans vor möglichen Feinden zu beschützen.
Sehr zum Missfallen von Sisandra, die alle Familienbande gekappt hat und Maykayla auf den Tod nicht ausstehen kann."


Der Klappentext verrät schon sehr viel, daher möchte ich selbst nicht mehr ausführlicher auf die Geschichte eingehen. 
Dies wird also wieder eine eher kurze Rezension... 


Den Schreibstil von Nicky P. Kann kannte ich ja schon, weshalb ich sehr gut mit ihm klar kam, denn ich mag ihre Art die Dinge zu beschreiben. 
Leider kam ich, trotz dem kurzen und schnellen Einstieg nicht gut in die Geschichte rein. Es gab sehr viele verschiedene Namen und Funktionen, die ich zuerst kennenlernen musste. Als ich mich aber daran gewöhnt hatte, war dann schon der mittlere Teil an der Reihe- dieser ging mir dann leider viel zu schnell, so wurde fast die ganze Ausbildung der neuen Tori übersprungen, genauso wie die Krönung der Prinzessin sehr wenig erwähnt wurde. Mir war bewusst, dass bei 45 Seiten nicht wahnsinnig viel möglich ist, dich ein bisschen länger wäre auch toll gewesen. 
Die Geschichte ist aber toll aufgebaut und bringt viele nachvollziehbare Gefühle und schön ausgedachte und gestaltete Figuren mit sich. 
Auch das Cover des Buches passt sehr toll zu der Geschichte und ich bin durch den Cliffhanger am Ende sehr gespannt, wie es im zweiten Buch weitergeht. 


Für mich hat der erste Teil der Fuchsgeistreihe 4 Sterne verdient. Eine toll aufgebaute Geschichte mit schönen Charakteren, einem einfachen Schreibstil und bestimmt nicht der Gefahr zu viel auf einmal zu erfahren. Dadurch dass der Einstieg recht wirr, und der Mittelteil extrem kurz war, ziehe ich einen Stern ab. 
Dennoch würde ich sagen, es lohnt sich sehr, mal reinzulesen <3 


http://weltbuntmalendebuecher.blogspot.de/2017/05/fuchsgeist-1-von-nicky-p-kiesow.html

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

177 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"seelenwächter":w=12,"nicole böhm":w=9,"magie":w=8,"chroniken der seelenwächter":w=8,"fantasy":w=6,"urban fantasy":w=6,"dämonen":w=5,"die prophezeiung":w=5,"elemente":w=4,"jessamine":w=4,"die chroniken der seelenwächter":w=4,"jaydee":w=4,"keira":w=4,"reihe":w=3,"band 5":w=3

Die Chroniken der Seelenwächter - Die Prophezeiung

Nicole Böhm
E-Buch Text: 145 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 07.01.2015
ISBN 9783958340602
Genre: Fantasy

Rezension:


Die Chroniken der Seelenwächter von Nicole Böhm
Die Prophezeiung


Ich musste in der Geschichte der Seelenwächter endlich weiter kommen! Diesen Teil wollte ich unbedingt schnell lesen, weil es um Jaydee geht und ich ihn einfach super finde <3 ich wurde nicht enttäuscht! 


1. Satz: "Es war finstere Nacht, als ich in Kanada ankam."


"Jaydee hat es getan: Er ist an den Ort seiner Kindheit zurückgekehrt. Dort muss er erneut einem mächtigen Gegner gegenübertreten, den er fast nicht besiegen kann. 
William kann nun endlich zu der mysteriösen Familie nach Schottland reisen und sieht sich plötzlich zurück in seine Vergangenheit katapultiert. Alte Geheimnisse treten zum Vorschein, gemeinsam mit einer dunklen Bedrohung, die die gesamte Welt der Seelenwächter in Gefahr stürzt. Wer kämpft auf wessen Seite? Wem können die Seelenwächter vertrauen - und wen sollten sie besser fürchten?"


Ja, der Einstieg in diesen fünften Teil der Reihe gelang mir wieder sehr gut. In diesem Abschnitt wird bei Jaydee, Will, Anna, Jess und Coco (und natürlich bei Keira) weiter an der Vergangenheit und der Gegenwart gearbeitet. Ich möchte darauf aber nicht eingehen, da ich sonst die Geschichte verraten würde. 
Das einzige, was ich dazu sagen kann, ist: "Es wird spannend und lohnt sich weiterhin enorm zu lesen!" 
Es passiert wahnsinnig viel Neues in diesem Band, was die Spannung hoch hält und mich neugierig auf mehr macht. 
Auch am Ende des Buches kam wieder ein fieser Cliffhanger, der sich eigentlich bei jedem der Charaktere eingebaut hat - so weiss man nie, was alles noch passieren wird und tappt absolut im Dunkeln, was ich sehr mag! 
Trotz dem vielen Hin und Her zwischen den Charakteren bleibt die Geschichte bei einem roten Faden und vom Aufbau her sghlüssig und Zusammenhängend. 


Ja, da bleibt nicht mehr zu sagen, als "LEST DIESE REIHE UNBEDINGT!"


Für mich bekommt der fünfte Teil aufgrund der Geschichte, der tollen Schreibweise und den liebevoll gestalteten Charaktere 4,5 Sterne!


http://weltbuntmalendebuecher.blogspot.de/2017/05/die-chroniken-der-seelenwachter-von.html

  (3)
Tags:  
 
100 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.