Wiebi_Peters

Wiebi_Peterss Bibliothek

21 Bücher, 11 Rezensionen

Zu Wiebi_Peterss Profil
Filtern nach
21 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(727)

1.106 Bibliotheken, 21 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

klassiker, liebe, england, jane austen, stolz

Stolz und Vorurteil

Jane Austen , Helga Schulz
Flexibler Einband: 456 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.10.2012
ISBN 9783423141604
Genre: Klassiker

Rezension:

Glück in der Ehe ist allein eine Sache des Zufalls.

 

September 2016. Nightshopping in Bad Mergentheim. 23.30 Uhr. Und wo war ich wohl? Genau. In der Buchhandlung.
Mal ganz ehrlich. Ist schon irgendwie strange, so spät in einer Buchhandlung zu sein. Aber andererseits war es echt cool! Auf jeden Fall hatte ich mir in den Kopf gesetzt, dass ich uuuuuuuunbedingt eine schöne Ausgabe von Stolz und Vorurteil haben wollte. Neun Monate später kann ich euch beim besten Willen nicht mehr sagen warum. Obwohl ich die Vermutung habe, dass es etwas mit den Shadowhunters zu tun hat …

Und ich habe wirklich ganze neun Monate (!) gebraucht, um das Buch (vollständig) zu lesen. Ich weiß noch, dass ich im September angefangen hatte, aber irgendwie kam ich nicht rein und brach ab. Wohl aber mit dem Wunsch das Buch komplett zu lesen.

Die Chance bekam ich letzten Montag, als ich mitbekam, dass Marie und Elly von Bookstagram eine Leserunde begonnen hatten. Das war meine Chance, denn irgendwie hatte ich schon die blöde Vermutung, dass ich mich zum Lesen zwingen würde müssen, Gesagt, getan und ab in die Leserunde. Das Tagesziel waren 50 Seiten.

Meinung

Familie Bennett hat fünf Töchter: Jane, Elizabeth, Mary, Lydia und Catherine. Mrs. Bennets einziges Ziel im Leben scheint darin zu bestehen, ihre Töchter mit den reichsten und angesehensten Männern zu verheiraten. Mr. Bennett hingegen befindet sich meist in seiner Bibliothek, zeigt sich sarkastisch und ironisch seiner Frau gegenüber und kann deren Hektik und Panik, die Töchter jetzt, gleich und sofort zu verheiraten, so gar nicht verstehen.
Den größten Teil der Story geht es um Jane und Elizabeth, Lydia spielt einstweilen auch eine etwas bedeutendere Rolle, Catherina und Mary sind mehr Platzhalter als Teil der Geschichte.

Kurz nach Beginn der Geschichte zieht ein junger Herr, Mr. Bingley in der Nachbarschaft ein und Mrs. Bennett ist nur darauf aus, dass dieser auf ihre älteste Tochter aufmerksam wird. Und so beginnt ein Liebesdrama in 61. Kapiteln. Jane Benett und Mr. Bingley tanzen, reden, lachen. Mit dem gebührenden Abstand – wie es zu der Zeit so üblich war – versteht sich. Elizabeth macht währenddessen Bekanntschaft mit Mr. Darcy, der absolut unausstehlich ist. Dem Anschein nach. Vorurteile.

Ich muss gestehen, und da stimmten wir drei Mädels überein, so viele verschiendene Namen, direkt auf den ersten 100 Seiten, war schon fast zu viel des Guten. Daher war nicht immer alles verständlich und dieses Buch auch alles andere als leichte Lektüre. Aber so sollen Klassiker doch sein, oder?
Außerdem sind die Unterhaltungen nicht immer getrennt mit „… sagt X“ und „… sagte Y“, daher war es mehr als verwirrend, wenn sich mehr als zwei Personen unterhalten haben. Aber gut. Wir haben es überstanden und am Ende auch – meistens – verstanden.

Was mir wirklich auf die Nerven ging, war die Naivität Janes und teilweise auch von Elizabeth, da aber seltener. Mrs. Bennett ist Nervensäge Nr. 1 in diesem Buch, dicht gefolt von Mr. Collins. Meine Güte. Zumindest letzteren wurden wir dann doch schneller los als gedacht.
Elizabeth ist neben dem ganzen Geplänkel und der geheuchelten Höflichkeit manchmal sehr erfrischend durch ihre direkte Art. Sie lässt sich, soweit es die damalige Zeit zulässt, nicht den Mund verbieten und gibt nicht klein bei, was vielen überhaupt nicht in den Kram passt. Ihr widerrum ist das vollkommen egal.

Es war interessant zu lesen, wie sich die Leute über Wochen und Monaten bezirzen, ohne das dabei groß etwas rausspringt. Oder wie man einfach mal wochenlang bei Verwandten gewohnt hat. Das war das Normalste der Welt. Heutzutage würden wir bestimmt durchdrehen, bzw. es würde uns im Traum nichteinfallen, sofern man nicht tausende von Kilometern entfernt wohnt und mal etwas länger zu Besuch sein sollte. Anstonsten undenkbar. Zumindest für mich.

Die Entwicklung der verschiedenen Beziehungen im Buch fand ich interessant, obwohl es sich manchmal etwas in die Länge gezogen hat. Die letzten 150 Seiten waren das Beste am Buch. Meiner Meinung nach.

 

Fazit

Nun ja. Ich habe einen weiteren Klassiker gelesen. Nur konnte dieser mich nicht wirklich überzeugen. Und das, obwohl ihn soooooo viele Leute super toll und klasse finden und einfach nur feiern. Nicht mit mir, sorry. Not sorry. Ich hab mich die ersten 300 Seiten wirklich durchgekämpft und erst die letzten 150 Seiten wurden spannend und gut. Man sollte das Buch vermutlich gelesen haben, Allgemeinbildung und so, aber Freude daran hatte ich nur bedingt.


  (2)
Tags: dtv verlag, jane austen, klassiker, stolz und vorurteil   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

28 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

hexerei, vereinigte staaten von amerika, new age, esoterik, neuengland

Die Frauen von Salem

Brunonia Barry , Elke Link
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei btb, 13.06.2017
ISBN 9783442714360
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(132)

281 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 102 Rezensionen

italien, liebe, sommer, leonie lastella, brausepulverherz

Brausepulverherz

Leonie Lastella
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2017
ISBN 9783596035465
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

196 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

hochzeit, liebe, the one, tod, maria realf

The One

Maria Realf , Sabine Längsfeld
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 23.06.2017
ISBN 9783499273148
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

126 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

landliebe, wein, jana lukas, heyne, winzer

Landliebe

Jana Lukas
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453421950
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ellie hat Geldprobleme und nur eine Chance, ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge zu ziehen: die Teilnahme an der TV-Show Landliebe. Vier Wochen muss sie, begleitet von Kameras und in ein Dirndl gequetscht, das bayerische Großstadtdummchen mimen. Das Weingut an der Mosel, das als Drehort dient, ist zwar traumhaft schön, doch Winzer Tom entpuppt sich als hinterwäldlerischer Sturkopf. Und er ist gar nicht erfreut, Ellie als Landliebe-Partnerin aufnehmen zu müssen. Außerdem hat Ellie weder mit Toms Augen gerechnet noch mit seinem Lächeln, das ein Kribbeln in jeden Winkel ihres Körpers jagt …

 

Meinung

Also eigentlich finde ich Realities à la „Bauer sucht Frau“ echt schrecklich. Realities im Allgemeinen. Und uneigentlich auch. Aber der Klappentext von Landliebe hat mich trotzdem gereizt. Ist ja auch ein Buch :D Ich war also seeeeehr gespannt darauf.
Und ich wurde alles andere als enttäuscht.

Zu allererst muss ich sagen: GENAU SO habe ich mir Realities vorgestellt. Gestellt. Einfach köstlich. Zum Schießen komisch. Was tut man nicht alles für Geld …

Ellie ist super sympathisch und versucht irgendwie an Geld zu kommen – was Tom nicht weiß. Und Tom? Naja, etwas griesgrämig ist er schon, aber er will auch nur an das Geld – was Ellie wiederum nicht weiß. Und so entstehen Missverständnisse, nicht wahr?

Die Charaktere waren mir, wie erwähnt, von Anfang an sympathisch, auch wenn Tom etwas schwierig ist, aber wer ist das nicht. Zu Beginn versuchen die beiden die vier Wochen, die ihnen bevorstehen, wie nur eben möglich zu überstehen. Bis sie feststellen, dass man auch Hand in Hand arbeiten kann. Kommunikation, Leute. Kommunikation. Aber genau das macht das Buch so lustig und gleichzeitig spannend – die fehlende Kommunikation zwischen den beiden.

Auch die Nebencharaktere Eric, Toms Bruder und Rina, dessen Frau sind einfach perfekt platziert im Buch. Erst skeptisch Ellie gegenüber, werden die Frauen schnell Freundinnen und Frauen müssen ja bekanntlich zusammenhalten. Auch wenn man die Schwägerin ist.

 

Fazit

Ein sehr gelungenes, rundes Buch. Ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen, habe mitgefiebert und auch richtig Gänsehaut gegen Ende des Buches gehabt, kurz vor dem Unwetter. Mehr verrate ich aber nicht ;) Ich kann euch das Buch daher als Sommerlektüre für Zwischendurch wirklich nur empfehlen, an Spaß fehlt es hier sicherlich nicht.

  (1)
Tags: heyne, jana lukas, landliebe, wein   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(537)

830 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 159 Rezensionen

paper prince, erin watt, liebe, royals, familie

Paper Prince

Erin Watt , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492060721
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Diese Royals bringen dich um den Verstand …
Seit Ella in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der fünf Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Wie groß seine Liebe ist, merkt er allerdings erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden und ihr Herz zurückerobern können?

Meinung

Wie ich schon in der vorherigen Rezension verlauten lassen habe, ich unterbreche ungerne eine angefangene Buchreihe … Und so habe ich recht schnell Paper Prince gekauft und gelesen.
Auf den Schreibstil konnte ich mich recht flott wieder einlassen, da ich zwischen dem ersten und dem zweiten Teil (absichtlich) kein anderes Buch gelesen hatte.

Nach Reeds Aktion am Ende des ersten Teils ist Ella verschwunden, was ihr nicht zu verübeln ist. Wie man sich nach dem Klappentext vorstellen kann, beginnt das Buch mit der Suche nach Ella. Sie versucht vor den Royals zu fliehen, die Royals versuchen sie zurückzuholen – was ihnen, wie man erahnen kann, auch recht bald gelingt. 364 Seiten „Auf der Suche nach Ella“ wäre wirklich recht langweilig und eintönig geworden.

Was den zweiten Teil vom ersten direkt unterscheidet ist, dass das Buch aus der Sicht von Reed beginnt und sich dann mit Ellas Sicht der Dinge abwechselt. Das bringt etwas mehr Licht in Reeds Chaoswelt der Gefühle und macht das Buch ein wenig spannender. Außerdem gibt es eine sehr interessante Wendung: Die Royal-Brüder, die vorher gegen Ella waren, sind nun alle für sie und gegen Reed. Das nenne ich Geschwisterliebe und Zusammenhalt ;)

Man lernt einige Nebencharaktere, wie Callum, besser kennen und andere, wie Brooke oder Gideon, spielen plötzlich eine zentrale Rolle in der Geschichte.

Das Klischee rund um Intrigen über Intrigen in der Welt der Reichen und Schönen wird weitergesponnen bis zum geht nicht mehr und ich muss euch ganz ehrlich sagen, wenn es in der Wirklichkeit auch nur ansatzweise so ist wie in diesen Büchern … dann rette sich wer kann!

Fazit

Diese Reihe wird beendet – komme was wolle. Paper Prince hat noch mehr Intrigen parat und macht die Geschichte noch komplizierter als sie eh schon war. Zum einen könnte ich Ella und Reed teilweise immer noch ohrfeigen (und ich bin echt pazifistisch veranlagt), zum anderen bin ich trotzdem gespannt wie es weitergeht.
Und auch wenn der dritte Teil noch nicht eingezogen ist, vor Ende des Sommers wird diese Reihe beendet.

  (1)
Tags: paper prince, royals   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(219)

501 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 71 Rezensionen

harry potter, newt scamander, drehbuch, fantasy, phantastische tierwesen und wo sie zu finden sind

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

J.K. Rowling , Anja Hansen-Schmidt
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.01.2017
ISBN 9783551556943
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

roman, jenna strack, thesocialnetlove, lovestory, social media

The Social Netlove - Liebe ist niemals offline

Jenna Strack
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 20.10.2016
ISBN 9781535217552
Genre: Romane

Rezension:

Ein Roman über Träume, die Flügel bekommen.

Marie ist siebenundzwanzig, Single und alles andere als zufrieden mit ihrem Leben – das hatte sie sich in ihrer Jugend nämlich ganz anders ausgemalt. Damals träumte sie davon, eine erfolgreiche Mode-Designerin zu werden und gemeinsam mit ihrer besten Freunden Isabelle iene Boutique zu eröffnen. Den potentiellen Mann an ihrer Seite hatte sie ebenfalls im Blick: Jamie Baker, den charismatischen Sänger der erfolgreichen Boyband B.Touched.
Heute, mehr als zehn Jahre später, verdient sie ihr Geld nicht mit ausgefallenen Modekreationen, sondern als unterforderte Bürokraft bei einem Clipping-Service; und auch die Freundschaft mit Isabelle bröckelt. Was für ein Albtraum! Als Marie jedoch eines Abends auf das Facebookprofil ihres längst vergessenen Schwarms Jamie stößt, scheinen ihre damals so ersehnten Träume doch noch wahr zu werden …

 

Meinung

Wie genau ich auf Jenna Strack gestoßen bin, kann ich euch gar nicht mehr sagen. Bookstagram halt. Als sie dann im Mai wieder ihre Buchpakete angekündigt hat, habe ich zugeschlagen, denn der Klappentext zu The Social Netlove hat mich neugierig gemacht. Social Media faszinieren mich seit eh und je – außerdem waren sie einer meiner Schwerpunkte im Studium. Nun ja, wie es dann eben so ist: Gedacht, angefragt, gekauft.

Schon nach der ersten Seite musste ich lachen und nach fünf Seiten konnte ich das Buch nur noch schwer aus der Hand legen, was ich auch nur getan habe, weil mir die Augen zugefallen sind, da es schon total spät war. Letztendlich habe ich das Buch an zwei Abenden verschlungen – es war einfach spitze.

Marie ist einfach eine wunderbare Protagonistin. Und ich bin ihr nicht ganz unähnlich. Oder sie mir? Bequemlichkeit kann echt tödlich sein … Sie hat ihre Träume, will, möchte und wünscht, bekommt aber – auf gut Deutsch gesagt – ihren Hintern nicht hoch. Kenn ich irgendwo her …
Ich finde sie auf jeden Fall mutig und mir gefällt ihre, manchmal, schnippische Art. Was man im Internet doch so alles tun kann, es steht einem ja doch keiner gegenüber, dem man das in dem Tonfall ins Gesicht sagen muss. Ist euch das auch schonmal so gegangen? Gerade jetzt mit Smartphone & Co. scheint es uns leichter zu fallen, die Dinge zu schreiben, als sie persönlich mitzuteilen … Irgendwie schade.

Jamie ist auch echt klasse. Viel mehr kann – und will ich – gar nicht über ihn sagen. Nur das, was ich der lieben Jenna nach Beenden des Buches gesagt habe: „Wo kann ich den bitte bestellen? Ich hätte auch gern jemanden, der mich auf diese Weise zu meinem Glück zwingt.“

Auch die Mischung aus Deutsch und Englisch hat mir sehr gefallen, das hat das Ganze noch viel realer und lebendiger gemacht. Der Schreibstil ist total angenehm, super flüssig, wie gesagt, zwei Abende.

 

Fazit

Es war einfach das perfekte Buch für Zwischendurch, mit knapp über 250 Seiten auch überschaubar, was es nicht weniger perfekt macht. Dass es sich hier eher um eine „Lovely boy“ als um eine „Bad Boy“ Geschichte dreht, war doch auch mal ganz schön.
Alles in allem: gerne mehr davon.

P.S. Für’s Zeitunglesen würde ich zwar nicht bezahlt werden wollen, dafür aber für’s Bücher lesen ;)

  (0)
Tags: jenna strack, liebesgeschichte, pink buch, the social netlove   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(190)

299 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 136 Rezensionen

pferde, polo, nacho figueras, liebe, florida

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:

Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del-Campo-Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert …

 

Meinung

Wenn auch sehr skeptisch, kann Georgia es ihrem besten Freund Billy nicht abschlagen, nach Wellington zu kommen. Ihr Plan? Dort ein paar Tage verbringen, die Sonne genießen und schnell wieder zurück in die gewohnte Umgebung, das verschneite New York. Doch die Rechnung geht nicht ganz auf, denn die leidenschaftliche Tierärztin ist auch in ihrer Freizeit Feuer und Flamme für Tiere und deren Wohlergehen. Daher unternimmt sie den, meiner Meinung schon fast lebensmüden, Versuch und unterbricht ein Polospiel, denn – ihrer Meinung nach – geht es einem der Pferde so gar nicht gut.

Und so beginnt das ständige Hin und Her zwischen Georgia und Alejandro. Für sie ist Wellington, und alles was damit zu tun hat, eine völlig andere Welt. Für ihn ist sie in seiner Welt eine Frau, die so völlig anders ist als die anderen. Gegensätze ziehen sich an, nicht wahr?

Der erste Band der Wellington Saga war für mich ein absoluter Cover Kauf. Den Klappentext habe ich mit dem Gedanken „Wird schon werden“ überflogen und schon lag das Buch in meiner Einkaufstasche. Nach Paper Princess und Paper Prince ging es also, nach Näherem betrachten, weiter mit der Welt der Schönen und Reichen. Und ich bleibe dabei: Wenn es nur annähernd so ist …

Alejandro ist ein klitzekleiner Macho, wenn er mal Zeit für seine Tochter Valentina findet ein klitzekleiner Helikopter-Vater und sich einfach nicht sicher, was er eigentlich will.

Georgia findet Wellington faszinierend und ist hin- und hergerissen. Passiert, wenn man etwas komplett anderes als die Welt der „Normalsterblichen“ entdeckt, oder? Ihre Liebe zu Tieren fand ich wirklich hinreißend. Ihre Zweifel darüber was sie will und was nicht dagegen teilweise etwas nervig …

Und wie es nicht anders sein konnte, Alejandro und Georgia finden zueinander, dann wieder nicht und dann doch. Dieses ständige „wir wollen, wir dürfen aber nicht, ach egal, nee doch nicht …“ nach zwei drei Mal war es echt … zum Mäuse melken. Aber gut.

Fazit

Die Idee hinter dem Buch, der Welt das Polospiel durch einen Liebesroman näher zu bringen, ist gar nicht mal übel. Auch das am Ende des Buches die Polo-Regeln erklärt werden, ist ganz interessant (obwohl ich zugeben muss, ich habe den Teil nicht gelesen, interessiert mich persönlich null …). Trotzdem war die Geschichte, zum Teil, unnötig langatmig. Ich finde auch, dass Nebencharaktere wie Alejandros Brüder viel zu kurz gekommen sind, aber die beiden scheinen ja ihre eigenen Bücher zu bekommen. Und Valentina verdient ein eigenes Buch ;)

  (0)
Tags: blanvalet, die wellington-saga, jessica whitman, nacho figueras, new adult   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(381)

756 Bibliotheken, 29 Leser, 1 Gruppe, 146 Rezensionen

mona kasten, liebe, feel again, monakasten, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags: again reihe, lyx verlag, mona kasten, trust again   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(480)

931 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 151 Rezensionen

mona kasten, trust again, liebe, dawn, new adult

Trust Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 13.01.2017
ISBN 9783736302495
Genre: Liebesromane

Rezension:

Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – Er weigert sich, sie aufzugeben.

In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt …

 

Meinung

Wie kam ich denn so schnell an dieses Buch. Nachdem ich Teil eins beendet hatte, wollten der Lieblingsmensch und ich an den Main. Wir saßen gerade beim Asiaten und haben auf unser Sushi gewartet, als mir eingefallen ist, dass der Hugendubel um die Ecke ist. Woraufhin ich dann ein „Du sollst gehen“ vom Lieblingsmenschen bekommen habe. Ich also in zum Hugendubel, auf der Suche nach Teil zwei. Zurück beim Asiaten verlief das Gespräch dann so: „Und? Gefunden?“ „Hmhm.“ Schon da musste ich fast grinsen. „Den dritten Teil auch?“ „Neeeeeeeeein.“ Vielleicht könnt ihr euch den Tonfall vorstellen. Natürlich lag der dritte Teil auch sicher verstaut in meiner Handtasche.

Nun, da beginnt man ein neues Buch und eines der ersten Worte, die man liest, ist „Penis“. Ich musste direkt grinsen – toller Anfang.
Aber dieses kleine Wörtchen ist natürlich nicht der Grund, warum Mona Kasten mich auch mit diesem Buch zum Dahinschmelzen gebracht hat. Oder doch? Nein. Ehrenwort.

Die Story ist definitiv der Hammer: Misses Kasten bringt einen Kracher nach dem anderen und nach ein paar davon musste ich mich erstmal kurz erholen. Aber wirklich nur ganz kurz ich musste ja wissen, wie es weitergeht.

Spencer ist echt Zucker und Dawn schreibt. Damit hat sie, wie Kaden durch seine Tattoos, bei mir schon gewonnen. Außerdem erinnert sie mich total an mich selbst. Dawn kann übrigens auch fluchen – sogar auf zivilisierte Weise (Kaktus) – also hat sie noch mehr Pluspunkte gewonnen.

Auf jeden Fall ist der Einstieg dieser Geschichte ein bisschen anders, die beiden kennen sich nämlich schon eine Weile, nicht wie Kaden und Allie, die sich erst kennenlernen müssen. Was die Geschichte von Dawn und Spencer nur noch intensiver macht.
Übrigens. Ich finde den Namen der Katze immer noch bescheuert (sorry). Nur durfte ich das in meiner vorherigen Rezension ja nicht sagen – Spoiler und so.

An einigen Stellen in Trust again macht mich Dawn aber echt wahnsinnig. Ich habe einmal sogar fast das Buch angeschrien. Glücklicherweise war niemand da, als ich festgestellt habe, dass ich in dem Moment geknurrt und ein Buch angebrummt habe.

Sprachlich läuft es genauso weiter wie im ersten Teil. Wie gesagt, ich bin begeistert von ihrem Schreibstil. Und ich liebe kurze, abgehakte Sätze.

 

Fazit

Trust again hat mir außerdem etwas beigebracht, mich berührt und es hat mich inspiriert.
Beigebracht hat es mir etwas zum Thema Kritik und Selbstwahrnehmung. Es lehrt, dass Zweifel ok sind. Dass Weinen ok ist. Aber danach wird aufgestanden und weitergemacht.
Berührt hat es mich, da ich mich fast komplett in Dawn wiedergefunden habe.
Und inspiriert, da ich nun meine eigene Geschichte weiterschreibe und lese.

Danke, Mona!

  (0)
Tags: again reihe, lyx verlag, mona kasten, trust again   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(882)

1.473 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 380 Rezensionen

erin watt, paper princess, liebe, new adult, erotik

Paper Princess

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2017
ISBN 9783492060714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Diese Royals werden dich ruinieren …
Seit dem Tod ihrer Mutter schlägt sich Ella Harper alleine durch. Tagsüber sitzt sie in der Schule, nachts arbeitet sie in einer Bar. Dann steht plötzlich der Multimillionär Callum Royal vor ihr. Er behauptet ihr Vormund zu sein – und nimmt Ella kurzerhand mit in seine Villa. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne begegnen ihr mit Feindseligkeit. Besonders einer von ihnen macht Ella das Leben schwer. Und trotzdem knistert es gewaltig zwischen ihnen …
Ob aus Hass noch Liebe werden kann?

 

Meinung

Schon in der Buchhandlung war ich hin- und hergerissen. Ich hatte schon viele Meinungen zu diesem Buch gelesen und gehört – am Ende wollte ich mir dann doch selbst ein Bild davon machen. Gedacht, getan, Buch gekauft.

Schon nach ein paar Seiten war ich mir nicht sicher, ob ich das Buch überhaupt zu Ende lesen können würde (Himmel, drei Verben nacheinander … ), ich kam mit dem Schreibstil am Anfang überhaupt nicht klar. Mit Ella übrigens auch nicht. Die ging mir von Seite 2 an sowas von auf den Keks … Bei Reed dachte ich nur: Was. Für. Ein. Arschloch. Ernsthaft. Der Typ geht ja mal überhaupt nicht. Also, am Anfang …

Später wurde mir Ella dann doch sympathischer, sie ist schlagfertig, nicht auf den Mund gefallen – minimal wie Allie aus Begin Again (wehe mich verflucht jetzt jemand von euch ;)) – und echt tough. ABER: Ella ist das pure Chaos. Und wenn ihr kein Chaos mögt, dann wird das mit den Royals, glaube ich, auch schwierig. Da ich auch chaotisch bin, sowohl innen als auch außen, haben wir uns dann doch ganz gut verstanden.
Mein „Problem“ mit dem Schreibstil wurde dann auch besser.

Es gab – und gibt – mächtig Kontroversen zu diesem Buch. Es gibt fast nur schwarz oder weiß. Hass oder Liebe zu diesem Buch. Ich habe mich wirklich nicht entschieden. Klar, Reed ist wirklich dämlich, behandelt sie ziemlich mies, wie der Klappentext auch schon vermuten lässt. In diesem Buch treffen zwei völlig verschiedene Welten aufeinander, was natürlich das Verhalten der Royal Brüder nicht rechtfertigt, versteht mich nicht falsch, aber ich stelle es mir schon schwierig vor, beide Welten in der Art zu kombinieren wie Ella es versucht.
Dann wären da noch Ellas Gefühle. Sie schmachtet einen absoluten Mega-Arsch an. Ok. Aber mal ganz ehrlich? In wie vielen Büchern war das schon so? Vielleicht nicht so extrem wie in Paper Princess, aber wie oft haben wir schon Romane gelesen, in denen der Kerl anfangs, mittig und auch teils am Ende einfach zum in die Tonne treten war und Madame es einfach nicht gerafft hat? Vielleicht hat Paper Princess das Fass bei einigen einfach zum Überlaufen gebracht. Ist ja auch ok, jeder hat seine eigene Meinung und über Geschmäcker lässt sich ja bekanntlich streiten …

 

Fazit

Anfangs war es schwierig in die Geschichte reinzukommen, weil mich sowohl Ella als auch der Schreibstil in den Wahnsinn getrieben haben. Dann wurde es langsam besser. Eine genaue Meinung zu dem Buch habe ich immer noch nicht. Bis auf das Reed ein Depp ist. Und Ella Chaos. Letztendlich war es gar nicht so schlecht. Und außerdem dürfen wir jawohl lesen was uns in den Kram passt. Wem es nicht gefällt, der soll sich um seine eigenen Sachen kümmern. Und auch wenn ich noch keine gefestigte Meinung habe, habe ich mir Teil zwei gekauft – und auch schon gelesen – und werde auch Teil drei lesen. Ich lasse ungerne Buchreihen unvollständig gelesen. Ich bin von Natur aus neugierig und muss einfach wissen wie es weitergeht ...

  (0)
Tags: erin watt, new adult, paper princess, young adult   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(999)

2.014 Bibliotheken, 57 Leser, 1 Gruppe, 340 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:

Er stellt die Regeln auf – Sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglich wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …

 

Meinung

Der Wahnsinn. Nach fünfzehn Seiten war Allie für mich die Größte. Ich meine, hallo?! Das Mädel kann sogar fluchen. Und sie ist einfach so taff, schlagfertig (Himmel, hat die ein großes Mundwerk) und humorvoll. Klar, sie hat ihre Geheimnisse, die sie etwas zerbrechlich wirken lassen, aber trotzdem ist sie absolut cool.
Zu Kaden. Tja. Er ist tätowiert, er hat also so oder so schon gewonnen bei mir. Und Dawn? Ich würde ja fast sagen, eine beste Freundin wie sie im Buche steht, aber das tut sie ja …

Der Schlagabtausch zwischen Allie und Kaden ist das gesamte Buch über echt oscarreif. Mona Kasten schafft es so dermaßen bildlich zu schreiben, dass man das Gefühl hat vor einem Ping Pong Spiel zu sitzen, man weiß gar nicht wem von beiden man gerade mehr Aufmerksamkeit schenken soll oder wo der Ball als nächstes hingeschmettert wird – einfach genial. Außerdem haben die beiden einen echt guten Musikgeschmack. Taylor Swift inklusive.

Hand aufs Herz. Mona Kasten hat großartige Arbeit geleistet, sie hat so ein gigantisches Buch geschaffen (ob es eine gigantische Reihe ist weiß ich noch nicht). Die Spannung hält sich über das ganze Buch, Stück für Stück versteht man, warum die beiden so sind wie sie eben sind. Ich hab´teilweise fast die Krise gekriegt, weil es so spannend war, ich konnte nicht aufhören zu lesen, weil ich unbedingt wissen musste wie es weitergeht.

Der Schreibstil ist locker flockig cool, total angenehm zu lesen, wie gesagt, ich konnte das Buch nicht weglegen. In anderthalb Tagen war ich fertig. Mich hat schon lange kein Buch mehr so gefesselt. Ich liebe ja kurze, abgehakte Sätze und Misses Kasten hat natürlich meine Wünsche erfüllt. Außerdem schreibt sie so bildlich und … ich weiß gar nicht, wie ich es nennen soll, auf jeden Fall so, dass man manchmal sogar den Tonfall „hören“ kann, in dem manche Dinge gesagt werden. Wenn Kaden sauer ist. Oder Allie genervt antwortet. Solche Dinge eben.
Da merk ich mal wieder, das ich Good Girl – Bad Boy Geschichten einfach liebe.

Fazit

Solltet ihr, wie ich, Good Girl – Bad Boy Geschichten mögen, dann ist Begin Again genau euer Buch. Ich bin begeistert, kann es wirklich nur empfehlen und lese dann mal den zweiten Teil …


  (0)
Tags: begin again, mona kasten   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

liebe, engel, flügel, schatten, stern

Engelsstern

Jennifer Murgia , Karen Witthuhn
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 11.11.2011
ISBN 9783833900464
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Licht und Schatten, Gut und Böse …
Die 17-jährige Teagan ist alles andere als ein normales Mädchen. Furchtbare Albträume begleiten sie seit ihrer Kindheit. In ihrem Zimmer hausen bedrohliche Schatten. Manchmal hört sie ein Rascheln wie von Flügeln. Und dann spürt sie eine schützende, lichte Wärme. Eines Tages wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt: ihr Schutzengel Garreth kommt auf die Erde, um ihr ihre Bestimmung mitzuteilen. Er trägt den Stern ihres Lebens auf seiner Handfläche – den Engelsstern …


Meinung

Ich bin durch Zufall an dieses Buch gekommen, sieben Bücher für kleines Geld auf Facebook – da kann ich nicht nein sagen.
Das Cover fand ich echt süß, von der Autorin hatte ich noch nie gehört, aber das heißt ja nichts, vor allem nach acht Jahren Ausland. So ganz überzeugen konnte der Klappentext mich nicht, aber jedes Buch hat eine Chance verdient, oder?

Dass die Protagonistin Teagan eine kleine Büchernärrin ist, zog einen Anflug von Sympathie meinerseits mit sich; nichtsdestotrotz war das auch leider das einzige, denn sie war durch und durch naiv, ganze 300 Seiten lang. Der Schreibstil der Autorin ist recht einfach, lässt sich aber flüssig und angenehm lesen. Aber: Ich kam einfach nicht rein, wollte mich nicht ständig hinsetzen und lesen, obwohl ich etwas anderes zu tun hatte, es gab keinerlei Anzeichen meiner sonst so typischen Lesestimmung: Buch auf, Welt aus. Schade eigentlich.

Ich habe nichts gegen Engel, im Gegenteil, ich finde Engel super! Aber die Story war dann doch zu viel – beziehungsweise zu wenig.. Die Entwicklung, wenn man es so nennen kann, von Teagan ist nicht nachvollziehbar, ihre Aktionen noch viel weniger, was mit ihrer besten Freundin Claire abgeht ist mir ein Rätsel und die Story mit ihrem Dad habe ich immer noch nicht kapiert. Und – ­ ihr könnt mir glauben – diesen Teil des Buches habe ich zweimal gelesen, weil ich ernsthaft dachte, ich habe eine Seite übersprungen.

Richtig in die Tiefe gingen weder die Story – die einfach etwas sinnfrei war – noch die Charaktere. Garreth ist der perfekte Junge, der die Herzen eines jeden High School-Mädchens höher schlagen lässt, Teagan ist Naivität pur und Hadrian – ja, es muss natürlich irgendwo `ne Dreiecksgeschichte sein (sorry für den Minispoiler) – ist der Bad Boy schlechthin. Den Rest überlasse ich eurer Vorstellungskraft. Oder aber ihr lest das Buch.

Fazit

Ich habe 300 Seiten gelesen, ein paar Fotos von dem niedlichen Cover gemacht und bestimmt wieder ein bisschen meinen Deutsch Wortschatz verbessert. Mehr war das für mich leider nicht …

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

dämonen, mythologie, irland, christliche mythologie, keltische mythologie

Die Chroniken der Fae - In Liebe und Hoffnung

Ruth Frances Long , Karen Gerwig
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei cbt, 17.04.2017
ISBN 9783570311400
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(366)

742 Bibliotheken, 22 Leser, 3 Gruppen, 217 Rezensionen

götter, götterfunke, griechische mythologie, marah woolf, jugendbuch

GötterFunke - Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

345 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 143 Rezensionen

liebe, abschiebung, new york, schicksal, familie

The Sun is also a Star.

Nicola Yoon , Susanne Klein , Dominique Falla
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.03.2017
ISBN 9783791500324
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(137)

304 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 94 Rezensionen

elfen, holly black, fantasy, der prinz der elfen, prinz

Der Prinz der Elfen

Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.04.2017
ISBN 9783570164099
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mitten im Wald von Fairfold schläft seit Jahrzehnten ein Elfenprinz in einem gläsernen Sarg.

Hazel und ihr Bruder Ben vertrauen ihm all ihre Geheimnissean. Doch mit sechzehn glaub Hazel nicht mehr daran, dass der Prinz aufwacht. Bis der Sarg plötzlich leer ist und Hazel sich als Ritter in einem Spiel mit wechselnder Loyalitäten und gefährlicher Liebe beweisen muss …

Meinung

Auf dieses Buch bin ich mal wieder durch Instagram gekommen. Das Cover ist schlicht und dennoch spiegelt es alles wieder, worum es in dem Buch geht; ich finde es richtig schick.
Was ich von Anfang an interessant fand, war die Kombi aus moderner und magischer Welt, wie beides miteinander verschmilzt und doch abgegrenzt ist. Jedoch muss ich auch sagen, dass genau diese Verbindung der beiden Welten manchmal seltsam dargestellt wird, vor allem wenn beschrieben wird, wie die Einwohner versuchen diese magische Welt zu verbergen – nämlich irgendwie gar nicht …

Die Charaktere haben echt viel Potential – dabei bleibt es leider auch.
Warum Hazel wild in der Gegend rumgeknutscht hat, ist mir immer noch schleierhaft – ihr Herzbube ist da aber nicht so nachtragend.
Den einzelnen Geschichten der Charaktere Ben, Jack und Severin fehlt es eindeutig an Tiefe, was ich sehr schade finde.
Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist nicht immer ganz klar, was das Verständnis der Geschichte etwas kompliziert macht.

Fazit

Es gab ein, zwei kleine Überraschungen im Buch, die ich nicht erwartet hätte, die die Spannung der Geschichte wieder nach oben getrieben haben.
Der Schreibstil von Holly Black gefällt mir an sich recht gut, da er sehr quirlig und lebendig ist, jedoch hat dieser auch die fehlende Tiefe der Geschichte nicht ausgleichen können.
Alles in allem bin ich ein kleines bisschen enttäuscht, da ich doch etwas mehr erwartet hätte.

  (1)
Tags: der prinz der elfen, elfen, holly black, magie   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.417)

2.246 Bibliotheken, 14 Leser, 5 Gruppen, 95 Rezensionen

liebe, fantasy, evermore, unsterblich, jugendbuch

Evermore - Die Unsterblichen

Alyson Noël ,
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.09.2011
ISBN 9783442473793
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

458 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 79 Rezensionen

diabolic, liebe, science fiction, weltall, dystopie

Diabolic

S.J. Kincaid , Ulrich Thiele
Fester Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Arena, 03.01.2017
ISBN 9783401602592
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.041)

1.780 Bibliotheken, 62 Leser, 3 Gruppen, 218 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, theaterstück, magie

Harry Potter und das verwunschene Kind

J.K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meinung

Ich hatte mich so richtig auf dieses Buch gefreut, auch wenn ich es irgendwie erst recht spät in die Hände bekommen habe. Als ich es aufschlug, wurde ich sofort in die 6. Klasse zurückbefördert - damals haben wir "Kleider machen Leute" von Gottfried Keller gelesen. Kennt ihr noch diese kleinen gelben Rekla-Hefte aus der Schule? Für einen klitzekleinen Moment dachte ich, ich wäre wieder in der 6. Klasse.

Dadurch, dass das Buch das Theaterskript ist, liest es sich, meiner Meinung nach, viel lebendiger. Jedes Mal, wenn Albus sich darüber beschwert, dass die Leute am Bahngleis 9 3/4 schon anfangen zu starren, konnte ich mir die Situation - und vor allem den Ton in dem Albus es wohl sagen würde - bildlich vorstellen. Daher finde ich die Idee, das Buch als Skript zu belassen, wirklich spitze.

Der Verlauf der Geschichte ist vielleicht ein bisschen weit hergeholt ... zumindest hatte ich an manchen Stellen des Buches das Gefühl.
Das Albus mit dem Vermächtnis seines Vaters überhaupt nicht klarkommt und damit eigentlich auch gar nicht klarkommen will, macht er das Buch über sehr klar. Und das alte "Feinde" letztendlich zu (fast) "Freunden" durch ihre Kinder werden, zeigt, dass nichts im Leben konstant ist - nicht einmal eine so tiefe Feindseligkeit. Es zeigt auch, dass der Ruhm, den Harry einst erlebte, neunzehn Jahre später mehr oder weniger passé ist und ihm das mehr zu schaffen macht, als ihm das Leben zu vereinfachen. Ron ist immer noch so chaotisch wie vor neunzehn Jahren und Hermine ... ist eben Hermine.


Fazit

Wie erwähnt, hatte ich mich sehr auf das Buch gefreut, es ist einfach und, vor allem, schnell zu lesen, eben dadurch, dass es ein Skript ist. "Harry Potter und das verwunschene Kind" ist sehr bildlich geschrieben, man wird an bekannte und nicht so bekannte Orte wie Godric's Hollow geführt. Trotzdem finde ich einige Teile des Buches ein bisschen weit hergeholt und weiß nicht was ich davon halten soll. Es ist keine klassische Harry Potter Geschichte, diese Ära endete (für mich) mit dem letzten Film vor sechs Jahren. Trotzdem ist es für Fans toll, immer mal wieder etwas über "den Jungen der überlebte" zu lesen.

  (1)
Tags: carlsen verlag, harry potter, harry potter und das verwunschene kind, jkrowling, potterhead   (5)
 
21 Ergebnisse