Willigirl

Willigirls Bibliothek

10 Bücher, 10 Rezensionen

Zu Willigirls Profil
Filtern nach
10 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(276)

443 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 13 Rezensionen

klassiker, deich, nordsee, deichgraf, hauke haien

Der Schimmelreiter

Theodor Storm
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 01.05.2003
ISBN 9783596159826
Genre: Klassiker

Rezension:

Oftmals steh ich mit der Literatur der Vergangenheit auf Kriegsfuß. Doch dank Theodor Storms "Der Schimmelreiter" ist mein Interesse geweckt. Es ist kein besonders romantisches oder gar spannendes Buch, doch ist es angenehm zu lesen und vor allem leicht zu verstehen. Angenehm zu lesen für Zwischendurch.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

108 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 4 Rezensionen

klassiker, berlin, kinderbuch, jugendbuch, erich kästner

Emil und die Detektive

Erich Kästner
Fester Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Berlin Der Kinderbuchverlag, 01.01.1956
ISBN B00400TLYC
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Egal in welchem Alter man sich gerade befindet (so lange man Lesen kann :D) muss man dieses Buch mindestens einmal im Leben gelesen haben. Erich Kästner hatte mit diesem Buch einen Meilenstein für das leichte Lesevergnügen hinterlassen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

191 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

schule, freundschaft, klassiker, internat, erich kästner

Das fliegende Klassenzimmer

Erich Kästner
Flexibler Einband: 185 Seiten
Erschienen bei DTV, 01.01.2005
ISBN 9783423709477
Genre: Klassiker

Rezension:

Wer kennt Erich Kästner nicht und wer liebt ihn nicht?
Ein Buch von Erich Kästner muss man im Leben gelesen haben und dabei am Besten, "Das fliegende Klassenzimmer".
Durch dieses Buch kann man Kinder leicht zu Lesen heran führen und wenn man Älter ist, nimmt man das Buch auch noch gerne in die Hand und schwelgt nebenher in Erinnerungen. Alle Protagonisten kann man einfach nur lieben, denn jeder Erwachsene und jedes Kind hat seinen eigenen Charme. Dieses Buch ist in jedem Bücherregal ein muss und sollte nirgendwo fehlen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

scheidung, hund, fluffy, penner, belletristik

Wohin mit Fluffy?

Judith Summers , Birgit Franz
Flexibler Einband: 509 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 11.05.2010
ISBN 9783442374090
Genre: Liebesromane

Rezension:

Also wer klischeehafte Romane hasst, sollte schon die Finger weglassen von "Wohin mit Fluffy?" Wenn man es hasst, dass die Protagonistin nicht die Stärkste ist, sollte sich den Kauf auch nochmals überlegen.
Das Buch war schön zu lesen, Fluffy konnte man einfach nur lieben, blos die beiden menschlichen Protagonisten, haben mit einigen Klischees zu kämpfen. Außer an ein zwei Stellen, würde ich "Wohin mit Fluffy?" als eine leichte und entspannende Lektüre bezeichnen, die sich für Romantiker und tierliebe Menschen auf jeden Fall lohnt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(237)

461 Bibliotheken, 4 Leser, 6 Gruppen, 19 Rezensionen

krimi, thriller, charlotte link, trennung, stalker

Der Verehrer

Charlotte Link
Flexibler Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.09.2011
ISBN 9783442377473
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als ich dieses Buch einer Freundin geschenkt habe, kam keine Rückmeldung, deshalb hab ich mir es nochmal, diesmal für mich selber gekauft um zu schauen, ob es schlecht ist oder nicht.
Also ich liebe dieses Buch. Natürlich ist nicht alles perfekt, manchmal ist es ein bisschen zu Detailverliebt, doch mir hat vorallem das Ende so gut gefallen, als endlich mal eine Frau entgegen der typischen Romane gehandelt hat. Es war schön das die Protagonistin einerseits schwach und gutgläubig war, aber am Ende etwas dazu gelernt und an stärke gewonnen hat. Das war das erste Buch, in dem ich auf die Protagonistin richtig stolz  war. Unbedingt lesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinder, alltag, berichtend, hausfrauen, mütter

Der Tag, als ich die Socke fand

Erma Bombeck , Marie-Luise Marjan
Audio-Kassette: 2 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.01.1999
ISBN 9783785710432
Genre: Comics

Rezension:

Meine Mutter hat das Buch schon seit vielen Jahren im Regel stehen und schon vor langer Zeit gelesen, als ich es entdeckt habe.
Ich fand damals, als ich es gelesen habe, einfach lustig.
Wenn man als Kind mal sieht, wie eine Mutter ihre Welt auf lustige Weise erklärt, erkennt man manche parallelen zur eigenen.
Den Humor muss man natürlich mögen, dass ist klar, aber es ist eine einfache und lustige Lektüre, ideal für den Sommer - bringt gute Laune und strapaziert das Gehirn nicht über.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

kinder, hausfrau, wäsche, mutter

Mäuse im Klavier und andere liebe Gäste

Erma Bombeck , Erna Tom (Übers.)
Flexibler Einband: 246 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 29.05.2001
ISBN 9783404145621
Genre: Humor

Rezension:

Als ich dieses Buch gelesen habe, war ich vielleicht 10 oder 12 Jahre alt, aber ich liebe es heute noch. Am Anfang dachte ich: was will ich mit einem Buch über eine Hausfrau?
Aber nachdem ich die ersten Lachtränen weg gewischt habe war ich überzeugt, die Autorin und das Buch sind einfach genial. Der Streibstil ist locker, luftig und leicht und es macht einfach Spaß es zu lesen, wobei es egal ist, ob man selber Hausfrau und Mutter ist, Karrierefrau oder wie ich damals Kind. Dieses Buch macht einfach gute Laune.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(473)

851 Bibliotheken, 10 Leser, 3 Gruppen, 91 Rezensionen

paris, liebe, restaurant, autor, frankreich

Das Lächeln der Frauen

Nicolas Barreau , Sophie Scherrer
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2012
ISBN 9783492272858
Genre: Romane

Rezension:

Letzte Woche habe ich mir erst dieses Buch gekauft und verschlungen.
Normalerweise nerven mich solch total kitschige Romane total,
aber dieses hier hat mir richtig gut gefallen, obwohl es fast alle Klischees erfüllt.
Da hätten wir eine Frau, die erst am Anfang von ihrem Freund verlassen wird, die gleich das nächste Abendteuer sucht, sie verrennnt und von einer taffen besten Freundin zurecht gerückt wird.
Dann kommt da ein bärtiger Verleger, der natürlich ein Geheimnis hat und die Lady für sich gewinnen will. Natürlich kommt er bei den Frauen gut an, hat aber hinter der rauen Schale einen weichen Kern.
Dann hätten wir noch eine mütterliche Sekretärin und einen, wie sich am Ende rausstellt, gar nicht so schlimmen Chef, der natürlich für die Liebe verständnis hat.
Achso das wichtigste hätte ich fast vergessen: die Geschichte spielt im Winter, in Paris, Romantik und kitsch pur.
Trotz dieser Punkte liebe ich dieses Buch. Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und egal ob im Sommer oder am Winter, wenn man mit dem Lesen fertig ist, schließt man den Buckdeckel mit einem Lächeln auf dem Gesicht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(391)

589 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

freundschaft, roadtrip, tschick, abenteuer, berlin

Tschick

Wolfgang Herrndorf , ,
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.11.2012
ISBN 9783499259913
Genre: Romane

Rezension:

Der Jugendroman "Tschick", welcher von Wolfgang Herrendorf mit Hilfe des Rotwohlt Taschenbuch Verlags im Jahre 2010, das erste mal das Licht der Welt erblickte, wird vielleicht mal wenn er groß ist, ein Road-Trip Roman. Bentonung liegt auf vielleicht.
Da gibt es einmal den Einzelgänger Maik, der sich einsam und verlassen auf seinem Berliner Gymnasium durch kämpft und unsterblich in das tollste Mädchen verliebt hat und dann kommt da der Neue. Ein "assiger Russe" (nicht meine Worte). Also wäre die Clique schonmal geschaffen. Fehlt noch ein Abendteuer. Klauen wir doch als Außenseiter einfach mal eine Auto und starten ein Abendteuer, ist schon nicht´s dabei und ein anständiges Vokabular oder gar Verstand können wir daheim gar nicht vergessen haben, denn sowas besitzen wir überhaupt nicht.
Auf unserem Trip kämpfen wir dann gegen Teenagerprobleme und natürlich gegen merkwürdige Gestalten, sonst wär´s ja langweilig.
Damit das ganze dann authentisch wirkt, sprechen wir so, wie man sich typische Asi-Jugendliche vorstellt.
Stereotypen, Klischees alles vorhanden.
Achso wie konnte ich nur vergessen: Gewalt darf natürlich auch nicht fehlen, sonst wär es ja nicht genügend dramatisch.
Sieht der Autor, uns, die (deutsche) Jugend von heute wirklich so? Fast schon als Abschaum der Gesellschaft?
Hat der Autor selber Kinder? Wenn nicht wünsche ich ihm solche, wie er sie in seinem Buch darstellt.
Wer Erwachsen ist und Kinder nicht mag, fühlt sich nach dem Lesen dieses Buches berstärkt, dass Kinder einfach dumm sind; wer noch an uns Jugendliche glaubt sollte dieses im Buchladen stehen lassen und uns in Natura beobachten. Ich behaupte ja nicht, dass es solche Idioten nicht auch in echt gibt, aber so viel geballte Dummheit auf einmal, wirklich? Das muss nicht sein. Wer sagt das Buch sei authentisch (so steht es bei den Lesermeinungen am Anfang des Buches) soll bitte ganz schnell in die Ecke und ruhig sein.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

33 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

familie, helen brown, katzen, neuseeland, katze

Cleo

Helen Brown , Andrea Stumpf
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Diana TB, 01.07.2012
ISBN 9783453356450
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch ist sehr, sehr traurig, da der Tot in diesem Buch eine ziemlich zentrale Rolle einnimmt. Die Geburten der Kinder sind ja schön und gut, aber meiner Meinung nach sind die positiven Gefühle nicht sehr herausgestochen. Bei traurigen Ereignissen sind einem die Tränen gekommen, da diese rührend geschrieben wurde, doch die positiven Ereignisse berühren mich persönlich nicht wirklich. Deswegen muss ich immer wieder absetzten, wenn ich dieses Buch lese, was irgendwann einem auf die Nerven geht, da man sich zweimal überlegt ob man dieses traurige Buch noch weiter lesen möchte oder nicht. Viele finden das Buch toll und schön geschrieben, was ich nicht bestreiten will, aber von den fünf Büchern die ich geschenkt bekommen habe, gefällt mir das hier am wenigstens, obwohl ich es mir extra zum Schluss aufgehoben habe, da ich Katzen liebe und dachte es wäre das beste Buch.
Desweiteren bringt die Autorin  Cleo zwar oft ein, aber sie ist mehr eine Schlüsselfigur für Probleme, als wirklich die Hauptakteurin, hier stehen mehr die ganzen familiären Probleme im Fordergrund. Vielleicht muss man erst selber Kinder haben um die Autorin richtig verstehen zu können.

  (1)
Tags:  
 
10 Ergebnisse