Wintermornings Bibliothek

28 Bücher, 8 Rezensionen

Zu Wintermornings Profil
Filtern nach
28 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

erster weltkrieg, habsburger, erster weltkrieg 1914-1918, österreich, donaumonarchie

Der Untergang der Habsburgermonarchie

Hannes Leidinger
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Haymon Verlag, 15.12.2017
ISBN 9783709970669
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

522 Bibliotheken, 44 Leser, 0 Gruppen, 83 Rezensionen

schattenjäger, fantasy, cassandra clare, lord of shadows, liebe

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 831 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 09.10.2017
ISBN 9783442314256
Genre: Fantasy

Rezension:

Cassandra Clares „Lord of Shadows“, erschienen im Goldmann Verlag, ist ein ganz typischer Vertreter der Schattenjäger-Bücher. Das Buch besticht mit lebendigen Charakterbeschreibungen, einer unglaublich detaillierten sekundären Welt (in der sich alles um den Kampf Engels- gegen Dämonenblut dreht) und mit Verweisen auf bisher veröffentlichte Werke, die den Kenner hin und wieder schmunzeln lassen. Generell schreibt Clare humorvoll, das Buch lässt sich entsprechend flüssig lesen. Meistens jedenfalls. Dass es bei mir nur für zwei Sterne gereicht hat liegt nicht am Schreibstil der Autorin und eitlich mag ich das Schattenjägeruniversum auch sehr gern. Mehrere Gründe führten zu dem doch beträchtlichen Abzug. Nachfolgende Absätze habe ich versucht spoilerfrei zu halten. Liebesbeziehungen und deren Auswüchse sind in diesem Band zentrales Thema - gefühlt kein Charakter, der ohne kann. Entsprechend zäh liest es sich, wenn ein Charakter zum dutzendsten Mal denkt „Hach, er/sie liebt mich nicht!“ und man sich vorkommt, als wenn irgendwo die Schallplatte hängen geblieben wäre. Es gibt zudem verwirrende Stellen, in denen nicht klar wird, was nun wann geschehen ist. Hat Charakter X das nun am gleichen Tag, am vorigen Tag, oder erst am nächsten Tag erlebt? Das kommt nicht heraus - wäre aber nicht unwichtig. Ein Punkt, der mich sehr gestört hat, war die Strukturwiederholung der Chroniken der Unterwelt. Wer die Beziehung von Jace und Clary kennt kann diese getrost als Folie für die Haupt-Protagonisten ansehen. Andere Figuren, anderer Spielort - selbes Schema. Der Schluss des Buches wies Logiklücken auf. Es passieren ein paar Dinge, die eigentlich anders hätten laufen müssen - aber gefühlt durchgedrückt wurden, um ein bestimmtes Endergebnis zu erhalten. Besonders gut ist der Autorin dagegen gelungen, verschiedene Blickwinkel, verschiedene Weltansichten zu veranschaulichen. Dem Leser gelingt es leicht die Gründe für eine Tat nachzuvollziehen, er kann in den Verstand der „Gegenspieler“ eintauchen. Leider sind nicht alle Gegenspieler derart mehrschichtig aufgebaut. Clare bricht mit ihren Büchern generell eine Lanze für ein tolerantes Miteinander, damit macht sie bei diesem Buch keine Ausnahme. Alle Formen sexueller Orientierung scheinen einen Platz finden zu dürfen, werden von Sympathie tragenden Figuren vermittelt, werden von Gegenspielern kritisch beleuchtet. Wer mit solchen Inhalten Weltbestseller schreibt, trägt einen wichtigen Teil zu einem toleranten Miteinander bei - denn klar beeinflusst das! Fazit: Den letzten Band der Trilogie werde ich mir zumindest nicht kaufen, ob ich ihn mir mal ausleihe, weiß ich noch nicht. Persönlich war ich zu enttäuscht, um die Reihe in meinem Bücherregal zu vervollständigen. Wer Romantik sehr gerne hat und dafür auf „Action“ verzichten kann, könnte mit dem Buch dennoch seine Freude haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

95 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

fay, irland, unseelie, fee, seelenfänger

Das Geheimnis der Feentochter

Maria M. Lacroix
E-Buch Text: 263 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.05.2014
ISBN 9783733781965
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: *****
Nessya wuchs unter den Hügeln, in den Síd als Tochter einer Elfe und eines Menschen auf. Doch da sie die magischen Fähigkeiten der mütterlichen Linie nicht erbte, blieb ihr letztendlich nur die Flucht ins Menschenreich. 10 Jahre später entdeckt sie die Leiche einer Frau, die eindeutig mit Magie umgebracht wurde und ahnt, dass ihr altes Leben sie wieder einholt. Richtig geraten. Der schwarze Mann, nein… der Seelenfänger, wie sich die durchaus sehr reale Version des lichten Volkes nennt kreuzt ihren Weg und mit ihm seine wilde Horde.

Das Buch wartet mit einer wunderbaren Mischung aus Witz, Spannung und Erotik auf (auch wenn ich mit letzterer normalerweise überhaupt nichts anfangen kann, im Kontext dieses Buches passt es einfach perfekt). Nessya ist eine sehr selbstbewusste junge Dame, die ganz genau weiß, was sie (nicht) will… zumindest ist sie fest davon überzeugt. Eigentlich will sie ihre schmerzhafte Vergangenheit einfach hinter sich lassen, aber als ihr der Seelenfänger begegnet, holt sie ihre Vergangenheit ganz schnell wieder ein. Er ist eine Mischung aus Seelie, den Lichtgestalten und Unseelie, den größtenteils monsterartigen Bewohnern der Síd. Ganz genau wie Nessya auch passt er nicht in das Schema des Lichten und des Dunklen Hofes und fristet als Fürst der wilden Jagd sein Dasein… was erstmal ein wenig traurig klingt, ihm aber auch Möglichkeiten nach beiden Seiten hin offen lässt. Von nun an hat Nessya alle Hände voll damit zu tun, den aufdringlichen Fay auf Abstand zu halten, während ihre Welt mehr und mehr aus den Fugen gerät. Obwohl Nessya in den Síd geboren wurde, werde ich als Leser langsam in diese Feenwelt eingeführt und erfahre nach und nach immer mehr Details über die Síd und ihre Bewohner. Dabei ergeben sich immer wieder Situationen, die mich zum schmunzeln bringen, wie zum Beispiel etliche Dialoge, in denen Fragen beantwortet werden sollen. Feenwesen können nicht lügen… aber das heißt noch lange nicht, dass ihre Antworten nicht frustrierend wären und dementsprechend witzig für den Leser.
Gerade die detail- und facettenreichen Beschreibungen der Feenwesen faszinieren mich und bieten viel Raum für verschiedene Geschichten. Zum Teil ist die Geschichte zwar berechenbar, vor allem was die Beziehung zwischen Nessya und dem Seelenfänger, Cathal, angeht. Doch vor allem der Hauptplot macht immer wieder Wendungen, die mich überraschen und zum weiterlesen verlocken.
Das Ende des Buches ist zwar irgendwie schon abschließend, lässt aber noch viele Fragen offen. Diese werden hoffentlich (ich vermute es zumindest schwer) im zweiten und dritten Teil der Serie geklärt werden.

Rechtschreibung, Grammatik und logischer Zusammenhang:*****
Hier habe ich rein gar nichts zu beanstanden, zumindest sind mir keine Schnitzer aufgefallen und die Geschichte baut sich auch wunderbar logisch auf.

Lesefluss:*****
Ich habe das Buch an einem Tag verschlungen… noch Fragen?^^

Sonstiges:
Ich habe das Buch im Rahmen einer Leserunde von der Autorin gestellt bekommen. Danke dafür!
Eine Rezension zu Teil 2 folgt in den nächsten Wochen.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

181 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

magie, fantasy, alia, elemente, liebe

Alia - Der magische Zirkel

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 383 Seiten
Erschienen bei AAVAA Verlag, 01.03.2014
ISBN 9783845911113
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt: ****

Alia lebt in einer Welt, in der jeder Mensch an eines der Elemente Erde, Luft, Wasser, oder Feuer gebunden ist – alle außer ihr. Menschen wie sie sind selten, zuletzt gab es einen sogenannten Nehil vor 20 Jahren. Ihr Schicksal ist damit besiegelt, sie muss bis zu ihrem Lebensende dem magischen Zirkel als Diener dienen, ohne ihre Familie je wieder zu sehen. Das Leben eines Dieners ist hart und lässt nur wenig Freizeit, aber Alia findet schon bald Freunde und arrangiert sich mit ihrem Schicksal, bis es zu einer überraschenden Wendung kommt.
Am Anfang war der Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig für mich, es gibt nicht allzu viele Bücher, die im Präsens geschrieben sind. Aber nach ein paar Seiten gibt sich dieses komische Gefühl beim Lesen und ich kann mich voll in die Fantasiewelt einfühlen. A propos Anfang: da hat mich außerdem die Rahmengeschichte irritiert, in er die Autorin Dokumente findet, die die Binnengeschichte erzählen sollen… da die Binnengeschichte aber nicht als Tagebuch oder dergleichen abgefasst ist, hätte man das nach meinem Geschmack auch gleich ganz weglassen können.
Die Geschichte an sich ist sehr spannend und mitreissend erzählt, ich treffe auf bekannte Motive der Fantasyliteratur und erkenne zum Beispiel Harry Potter, die Tribute von Panem, Sonea, oder auch Twilight (der Glitzervampir ist hier ein Elf ohne Glitzer) wieder. Die Mischung ist meiner Meinung nach gelungen, auch wenn ich dank “Akkarin” aus Sonea schon früh eine Ahnung über eine der Wendungen im Geschehen erhalte. Auch das Magiesystem empfinde ich als gut und eigenen Beinen stehend gelöst.
Störend fand ich Alias Figur an sich. Man hat es hier mit einem Mädchen zu tun, das zwar scheinbar recht widerspenstig denkt, dessen Bedenken aber mit einem Kuss fortgespült werden… besonders im hinteren Teil des Buches fand ich diese Entwicklung seltsam (gerade, weil hier schon fast Vergewaltigungsartige Ansätze verharmlost werden). Darum gibt es für den Inhalt auch nur vier Sterne. Gerade der romantische Teil des Buches erinnert sehr an Twilight. Wen Bellas Gedankengänge und Art dort stören, wird mit Alia wohl auch keine Freude haben, da die beiden sich recht ähnlich sind.

Rechtschreibung, Grammatik und logischer Zusammenhang:
***
Im Laufe des Buchs sind mir doch etliche Rechtschreibfehler (besonders am Anfang) begegnet. Da es sich um ein E-Book handelt, kann ich mir aber vorstellen, dass es für zukünftige Fassungen noch ausgebessert werden könnte. Die Fehler habe ich der Autorin jedenfalls übermittelt

Lesefluss: *****
Hier gebe ich auf jeden Fall volle Punktzahl. Alia hat mich nach den ersten 2? Kapiteln so gefesselt, dass ich das Buch bis zum Ende nicht mehr aus der Hand gelegt habe. Und ich finde, dass es gerade die Ähnlichkeiten zu den oben erwähnten Bestsellern sind, die das Ganze noch interessanter machen. Da drängten sich mir so Fragen auf wie “Wie würde sie statt auf Xeros wohl auf Akkarin reagieren?”. Ich für meinen Teil mag auf jeden Fall solch vernetzte Geschichten.

Sonstiges:
Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar von der Autorin gestellt bekommen. Danke dafür!
Am Anfang des Buches findet sich eine Karte von Altra (dem Land, in dem die Geschichte spielt) – das finde ich super. Leider ist die aber so klein und auf meinem E-Book nicht vergrößerbar, dass ich eigentlich nichts erkennen kann. Schade! Dafür gibt es reichlich Hintergrundinfos auf der Homepage der Autorin. Ein Blick lohnt sich!
Rein gefühlsmäßig hätte ich dem Buch vermutlich doch fünf Sterne gegeben, aber dafür passen einige der oben erwähnten Punkte einfach nicht. Auf jeden Fall lohnt sich der Kauf (und ich werde mir selbst noch Teil 2 und 3 besorgen).

  (6)
Tags: abenteue, harry potter, romantik, sonea, tribute von pane, twiligh, zauberei   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

zauberei, kinderbuch, neid, zebra, tiere

Abrakazebra

Helen Docherty , Dorothee Haentjes , Thomas Docherty
Fester Einband: 32 Seiten
Erschienen bei Ellermann, 20.01.2015
ISBN 9783770745012
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt: *****
Das Zebra “Abrakazebra” kommt zu Besuch ins langweilige Nichtviellos und die Kinder des Dorfes freuen sich: das Zebra hat viele Zaubertricks mitgebracht! Nur einem schmeckt das nicht, Onkel Ziege ist neidisch auf die Bewunderung, die dem Zebra zuteil wird und möchte es ganz schnell wieder los haben…
Die Autoren haben hier eine kleine Bilderbuchgeschichte gereimt, die Kinder altersgerecht mit dem Thema Migration vertraut macht – das Thema aber auch nicht zu offensichtlich eingebracht. Die vielen Bilder sind mit sehr vielen Einzelstrichen gezeichnet, was dem ganzen Geschehen schon fast Bewegung einhaucht. Die Szenerie ist in stimmungsvollen Farben gehalten, kräftige Blau-, Rot- und Gelbtöne ziehen das Kinderauge wie magisch an.

Rechtschreibung, Grammatik und logischer Zusammenhang: ***
Astrein ist die Grammatik, bzw. die Wahl der Wörter nicht. Einmal heißt das Abrakazebra “Akrakazebra”, eine Ranke wächst “zum Himmel hinein” (anstatt “hinauf”, oder “in den Himmel hinein”), die Kuh “tat […] Kekse zu”… was sich alles noch mit einem Reimschema erklären liesse, würde dieses immer strikt eingehalten. Da es sich allgemein um recht wenig Text handelt (es handelt sich hier schließlich um ein Bilderbuch), sind das doch recht viele Fehler. Beim Vorlesen fällt das wohl eher weniger auf, ein Leseanfänger könnte aber darüber stolpern.

Lesefluss: *****
Ich habe hier dieses Mal andere Maßstäbe als gewöhnlich angesetzt, weil man bei einem Bilderbuch eigentlich schlecht von einem Lesefluss reden kann… wenn ich nun sage, dass ich circa 10 Minuten zum vorlesen gebraucht habe (mit Pausen zum Bewundern der Bilder), sagt das ja recht wenig aus. Also anders: beim lauten Lesen tut man sich unglaublich leicht, die richtigen Betonungen zu finden, da helfen auf jeden Fall die Reime mit und in einem Fall ist ein Wort sogar extra kursiv geschrieben. Die Sätze sind oft über die Bilder gelegt, aber dennoch leicht lesbar.

Cover:*****
Das Cover besticht vor allem durch seine kräftige, orange Farbe und goldener Titelschrift. Ich finde, dass die abgebildeten Tiere unglaublich sympathisch und fröhlich aussehen und denke, dass das Buch ein kleines Schmuckstück ist. Auch am Buchrücken ist der Titel abgebildet, man kann das Buch also auch im Regal leicht wiederfinden.

Sonstiges:
Das Format des Buches ist relativ groß, es passt also nicht in ganz schmale (oder niedrige) Regale.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.321)

2.278 Bibliotheken, 77 Leser, 6 Gruppen, 199 Rezensionen

london, magie, fantasy, krimi, geister

Die Flüsse von London

Ben Aaronovitch , Karlheinz Dürr
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.01.2012
ISBN 9783423213417
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

england, hexe, liebe, annika dick, historisch

Der Ritter und die Bastardtochter

Annika Dick
E-Buch Text: 250 Seiten
Erschienen bei books2read, 15.12.2014
ISBN 9783733781200
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt

Rayne lebt in einer denkbaren ungünstigen Zeit, um allein in einer Waldhütte zu leben und als Heilerin zu arbeiten. Kein Wunder, dass sie sich eines Tages auf dem Scheiterhaufen wiederfindet und ein wütender Mob ihren Tod will. Doch das Schicksal hat noch mehr mit ihr vor und so wird sie vom Earl der benachbarten Grafschaft gerettet.
Dass "Der Ritter und die Bastardtochter" ein Liebesroman ist, merkt man nicht gleich zu Beginn - stattdessen hat man es (vorerst) mit ein wenig Abenteuer und später auch fast krimihaften Elementen zu tun - und schon ab der ersten Seite werde ich vielleicht gerade deswegen voll in die Geschichte hineingezogen. Reyne, gerade erst dem Feuer des Scheiterhaufens entkommen, muss sich erneut mit all dem Hass herumschlagen, der einem als Heilerin und hexenhaft aussehenden jungen Dame entgegengebracht wird. Wie gut, dass es in ihrer Umgebung nicht ausschließlich abergläubische Menschen gibt! Die Handlung ist in einem historischen England unter König Jacob I. angesiedelt - wem dieser Name ein Begriff ist, kann sich schon ungefähr das Klima rund um Protagonistin Rayne vorstellen.
Etwas schade ist die schwarz-weiß-Zeichnung einiger Charaktere, was der Spannung aber keinen Abbruch tut. Sehr gut gelungen ist hingegen die Vermittlung der Kluft zwischen den verschiedenen Ständen, die im damaligen Alltag allgegenwärtig war und hier ein leicht kritisches Bild auf die Gesellschaft wirft. Nein, es ist nicht alles eitel Sonnenschein auf und rund um Burg Ravenglass und das ist auch gut so. Wie lieb ich die Charaktere im Lauf der Geschichte gewonnen habe, macht sich vor allem am Ende bemerkbar... da blicke ich dann doch mit etwas Wehmut und dem Gedanken 'Aber ich wollte doch noch ein bisschen...' auf die vergangenen Kapitel zurück. Es ist immerhin gleich eine ganze Gruppe von Leuten, die ich kennen und lieben gelernt habe.

Rechtschreibung, Grammatik und logischer Zusammenhang
Die logischen Zusammenhänge sind einwandfrei - aber ich habe doch einige Fehler im Buch bemerkt, die beim Lesen aber nicht weiter gestört haben. Einige Wortdopplungen und grammatische Dreher sind mir auf meinem Streifzug durch Raynes Leben begegnet, aber die Autorin bessert da sicherlich in den nächsten Wochen nach.

Lesefluss
Wie oben schon angemerkt bin ich gerade so in die Geschichte hineingesogen worden. Ein Abend und einen Vormittag lang bin ich förmlich an den digitalen Seiten geklebt, ehe der Zauber auch schon wieder vorbei war und ich mir sehnlich eine Fortsetzung wünsche. Weniger wegen der Liebesgeschichte, die bräuchte es für meinen Geschmack ja nicht einmal unbedingt (es finden sich halt so gut wie keine historischen Romane über Frauen ohne), aber wegen der lieben Charaktere, allen voran Niall, dem patriotischen Schotten.

Sonstiges
Das E-Book (ja, leider gibt es das Buch nur digital) wurde mir im Rahmen einer Leserunde mit der Autorin zur Verfügung gestellt (mal sehen ob sie sich dazu hat bearbeiten lassen, eine Fortsetzung zu schreiben *gg*). Das Cover ist meines Erachtens wunderschön und hebt sich deutlich von diesen Groschenroman-Bildern ab, bei denen die Frau immer so anbetend zu ihrem Liebsten sieht. Rayne ist ein wenig anders und das kommt auch hier zum Ausdruck. Das Cover wird mir tadellos in meiner E-Reader Bibliothek angezeigt.
Ein paar Szenen im Buch habe ich übersprungen - dabei handelte es sich um ausführliche Sexszenen (etwas, das ich weder lesen noch in Filmen sehen mag - ja, nennt mich prüde :P), über deren Qualität ich darum auch nichts aussagen kann. 

  (7)
Tags: englan, historisch, liebesroman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

sherlock holmes, krimi, london, jack the ripper, dr. watson

Sherlock Holmes - Das Grab der Molly Maguire

David Gray , Dr John H. Watson
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.12.2014
ISBN B00O838BYW
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

zauberei, traum, märchen, liebe romantik

Der Traumlord

David Pawn
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 23.06.2013
ISBN 9781490514796
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

hunsrück, zigeuner-marie, nachtkrumpen, soonwald, 19. jahrhundert

Der Dichter des Teufels

Tanja Schurkus
E-Buch Text: 329 Seiten
Erschienen bei dotbooks, 16.09.2014
ISBN 9783955206659
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

wien, serienmörder, gerichtsmediziner, rache, thriller

Der Menschennäher

Valentina Berger
E-Buch Text
Erschienen bei Edel:eBooks, 28.11.2014
ISBN 9783955304706
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt

Ein Serienmörder geht in Wien um: seinen Opfern wird bei lebendigem Leib die Zunge abgeschnitten, sie ersticken an ihrem eigenen Blut. Das Trio Helmut Wagner, Heinz Martin und Laura Campelli nimmt sich dem Fall an (Der Menschennäher ist bereits der dritte Roman über das Ermittlungsteam) und gerät dabei auch in den Fokus des Mörders.
Eine Besonderheit des Thrillers stellt dessen Perspektivenwechsel dar – es wird nicht nur aus der Sicht der verschiedenen Ermittler geschrieben, sondern auch aus der des Mörders. Damit ist einem als Leser eigentlich von Anfang an klar, wer hinter den Morden steckt und man ist dem Ermittlerteam irgendwie auch immer einen Schritt voraus, die tragischen Beweggründe des Mörders eröffnen sich aber erst nach und nach. Eigentlich sind es auch gerade diese, um die es in dem Buch geht. Es fehlt nämlich die Möglichkeit mit dem Ermittlerteam mitzuraten. Es gibt keine Verdächtigen, unter denen man den Mörder suchen könnte (man kennt ihn ja auch ohnehin von Anfang an) und die Rätsel, die der Mörder stellt, sind auch nicht abgebildet. Schade, bei einem solchen Plot macht gerade das miträtseln sehr viel Spaß. Trotzdem kann die Geschichte fesseln, da man doch immer mehr über den Hintergrund des Mörders erfährt und man gespannt sein kann, ob das Ermittlerteam einen Mord verhindern kann… oder eben auch nicht.
Besonders sympathisch ist mir, dass ich mir die drei Ermittler gut vorstellen kann, immer wieder mit weiteren Details zu ihnen gefüttert werde, die es unnötig machen auch die zwei vorherigen Bücher zu lesen, um das Beziehungsgeflecht zu durchblicken.

Rechtschreibung, Grammatik und logischer Zusammenhang

Ich finde, dass der Thriller wirklich gut aufgebaut ist. Es gibt Spielregeln, die einzuhalten sind und auch wenn man nie erfährt warum genau nun eben diese Journalisten auf der Todesliste landen, ist alles andere wirklich logisch aufgeschlüsselt. Es ist schon fast erschreckend, wie sehr ich mit dem Mörder mitfühlen kann. Bis dann alles eine ganz überraschende Wendung nimmt…

Lesefluss

Die Geschichte plätschert so dahin, man bekommt eigentlich gar nicht mit wie schnell die Kapitel vorbeirasen… zumindest zu einem großen Teil. Gerade kurz nach den Einstiegskapiteln zieht es sich mal, während die Ermittlungen gerade erst beginnen. Die Geschichte ist aber definitiv interessant und ich überlege mir bei Gelegenheit auch die vorhergehenden Bände zu lesen.

Sonstiges

Leider gibt es den Thriller nur als EBook zu kaufen, die Vorgänger sind dafür aber auch als normales Buch zu haben. Das Cover sieht super aus, wird aber leider auch nur direkt im EBook angezeigt und nicht auf der Übersichtsseite. Das Buch habe ich im Rahmen einer Leserunde mit der Autorin gelesen, die dort auch bereitwillig und freundlich Rede und Antwort gestanden hat.

  (6)
Tags: thriller, wien   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(441)

740 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

stephen king, horror, telekinese, mobbing, carrie

Carrie

Stephen King
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 22.11.2013
ISBN 9783404169580
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

170 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

fantasy, dschinn, liebe, orient, sturmkönige

Die Sturmkönige - Glutsand

Kai Meyer
Flexibler Einband: 476 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 13.04.2011
ISBN 9783404160228
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

155 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

dschinn, sturmkönige, magie, fantasy, liebe

Die Sturmkönige - Wunschkrieg

Kai Meyer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.10.2010
ISBN 9783404165018
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das große Donau-Buch für Kinder

Arthur Fürnhammer , Nicolas Rivero
Fester Einband
Erschienen bei G & G Kinder- u. Jugendbuch, 01.01.2014
ISBN 9783707416039
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(598)

1.111 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 181 Rezensionen

magie, magisterium, cassandra clare, fantasy, holly black

Magisterium - Der Weg ins Labyrinth

Cassandra Clare , Holly Black , Anne Brauner
Fester Einband: 332 Seiten
Erschienen bei ONE, 14.11.2014
ISBN 9783846600047
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

30 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

dystopie, magie, magier, future fantasy, schmerz

Weg ins Nichts

Francis Knight
E-Buch Text
Erschienen bei Papierverzierer Verlag, 05.11.2014
ISBN 9783944544212
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt

Rojan Dizon ist ein richtig unsympathischer Mensch, zumindest gewinnt man diesen Eindruck am Anfang recht schnell und sogar er selbst bezeichnet sich als “Arschloch”. Er ist untreu, hat meistens gleich mehrere Beziehungen am Laufen, geht seinem Kopfgeldjägerjob nach, ohne sich über das Schicksal der Gejagten Gedanken zu machen. Selbst eine offenbar misshandelte 15-jährige liefert er einfach zuhause ab, immerhin hat ihr Vater viel Geld versprochen und achja, beim Ministerium arbeitet er auch noch. Mit dem Ministerium legt man sich nicht an.
Die Autorin lässt mich tiefe Einblicke in Rojans Seele gewähren, die Geschichte ist in Ich-Form erzählt und Rojan denkt meist, ehe er handelt. Wahrscheinlich entwickelt der Roman deswegen recht schnell einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann.
Weg ins Nichts ist eine Dystopie, das macht sich an allen Ecken und Enden bemerkbar. Düster ist die Stimmung, düster das Bild der Welt, die beschrieben wird. Vor allem das Magiekonzept fasziniert mich. Magier müssen nicht mal eben mit dem Finger schnippsen, um unglaubliches zu vollbringen. Nein, Magie verlangt Schmerz und je mächtiger die Magie, umso größer muss auch der Schmerz sein. Kein Wunder, dass Rojan Angst vor seinen eigenen Fähigkeiten hat, er ist selbst Schmerzmagier und nicht gerade masochistisch veranlagt.
Magie bleibt das einzige phantastische Element, alle anderen Dinge lassen sich im Grunde auch in “unserer Welt” finden. Wobei eine Stadt wie Mahala, in der Rojan lebt, in Wirklichkeit ganz sicher noch nicht konstruiert wurde. Häuser stapeln sich über Häusern, alles ist mit Stahlträgern gestützt und in den unteren Regionen kennt man sowas wie Sonnenschein überhaupt nicht. Auch hier erfahre ich während dem Lesen immer mehr Details, das Ganze erinnert mich irgendwie an Sin City.
Ehe ich mich versehe, finde ich mich in einer Art Krimi wieder, dessen Handlung immer mal wieder eine überraschende Wendung bringt. Auch das Ende ist… nicht ganz so, wie ich es erwartet habe. Im positiven Sinne, denn es ist toll, wenn man das ganze Ausmaß eines Plots nicht von vornherein erfassen kann.

Rechtschreibung, Grammatik und logischer Zusammenhang

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass nach der Einleitung entweder der Übersetzer gewechselt wurde, oder seine Aufmerksamkeit mehr in Beschlag genommen wurde. Anfangs stolpere ich über ein paar ungünstige (bzw. falsche) grammatikalische Konstruktionen, gerade wenn die Stadt beschrieben wird. Ich befürchte schon das Schlimmste, aber auf einmal.. hört das einfach auf und das restliche Buch über begegnen mir solche Patzer nicht mehr.

Auch die Logik lässt mich manchmal im Stich. Bitte überspringe diesen Absatz, wenn du nicht ein wenig gespoilert werden willst! Dies richtet sich an Personen, die das Buch vielleicht auch schon gelesen haben.
Warum ernennt ein König freiwillig das Ministerium zum Regenten (tritt also ab) und wird dann dennoch ermordet, damit das Ministerium an die Macht kommt? Warum werden nur Mädchen entführt? Der Engpass ließe sich doch auch mit Jungen beheben? Wieso wäre dann wiederum Pasha ein geeigneter Kandidat zur Befüllung der Röhren (wenn er nicht mehr umleiten kann)? Warum wirkt die Stimme Arazars am Ende nicht mehr, wenn der Magiehemmer wieder nachgelassen hat? Die Stimme muss doch magisch sein, oder?

Lesefluss

Spätestens ab der Hälfte des Buches kann ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen, lese jede freie Minute, um Rojans Geschichte zu folgen. Abgesehen vom ersten Kapitel geht es nämlich wirklich rasant dahin, viel zu schnell scheint das Leseerlebnis vorbei zu sein. Die Sprache ist auf jeden Fall nicht für sehr junges Publikum gewählt, wirkt aber gerade durch das Rohe sehr authentisch.

Sonstiges

Bei der E-Book Version wird am Reader leider kein Cover dargestellt. Das ist ein wenig schade, weil es sich dadurch nicht von raufgeladenen pdf Dateien unterscheidet. Das Cover des Taschenbuchs ist wunderschön, passt aber nicht zur Beschreibung der Stadt, weil es sich um normale Wolkenkratzer handelt und man außerdem einen tollen Ausblick auf den Himmel hat.
Romantik… kommt in gewisser Weise schon vor, aber der Hauptplot ist auf jeden Fall Mittelpunkt des Geschehens, das ist wirklich toll. Es gibt genug Bücher, in denen die Romanze das Abenteuer schon fast in den Hintergrund drängt, das hier finde ich sehr erfrischend (vor allem da ich nicht so auf Romanzen stehe *g*).
Das Lesen lohnt sich auf jeden Fall. Der Kaufpreis ist ganz bestimmt ein Kaufargument, zumindest in der Kindle-Version auf Amazon. Gerade mal rund 3€ muss man im Moment berappen, das ist ja.. im Grunde gar nichts!

Hast du das Buch gelesen und dich in die Charaktere verliebt? Wenn du Sims 4 spielst, kannst du in der Community nach dem Hashtag #weginsnichts suchen und Rojan, Pasha und Jake ganz neue Abenteuer bewältigen lassen!

Meine Kindle Version wurde mir freundlicherweise vom papierverzierer Verlag zur Verfügung gestellt. Danke dafür an dieser Stelle!

  (9)
Tags: action, düster, dystopie, krimi   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(76)

160 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 10 Rezensionen

magie, schule, fantasy, jugendbuch, henry neff;

Schule der Magier - Das geheime Portal

Henry Neff , Michaela Link , Michaela Link
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.01.2011
ISBN 9783570222171
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Inhalt

Ein Zauberlehrling stellt sich dem Bösen, um die Welt zu retten. Der Plot ist einfach, der Weg zum Ziel zumindest anfangs fast parallel zum “großen Bruder” Harry Potter: Max ist 12 Jahre alt, als er auf eine Zaubererschule eingeladen wird, von der normale Menschen nichts wissen. Dort muss er erstmal lernen sich in der magischen Welt zurechtzufinden, aber absolut ungewöhnlich für einen Erstklässler wird der Junge zum Star der Sportmannschaft. Hier enden die Gemeinsamkeiten jedoch und Henry Neff schafft es, Max’ Welt farbenfroh und detailreich zu beschreiben. Gerade in den Unterrichtszenen entsteht ein Kopfkino, Lehrer und Unterrichtsinhalte sind sehr unterschiedlich und wortreich beschrieben, sodass man sich wirklich etwas unter ihnen vorstellen kann. Beispielsweise gibt es eine Lehrerin, die durch einen Fluch alle Sprachen der Welt gleichzeitig spricht, einen militanten Sportlehrer, eine hochbegabte Magielehrerin und einen penetranten Benimmlehrer. Eine Besonderheit ist bestimmt auch, dass die Mitglieder von Lehrkörper und Schülerschaft multikulturell besetzt sind. Ob ein Charakter aus Nigeria, Deutschland, Irland oder Amerika stammt macht in dessen Wertung keinen Unterschied.
Die Geschichte bringt an sich keine Überraschungen mit, das Ende des Buches ist relativ vorhersehbar, weshalb ich einen Punkt abgezogen habe. Ohne zuviel spoilern zu wollen ergibt sich auch hier eine Parallele zu Harry Potter. Was mir unheimlich gut gefällt ist, dass Max nicht als “der perfekte Superhero” dargestellt ist. Er hat sich oft nicht unter Kontrolle und angesicht seines Mitbewohners könnte man ihn als den Ronald Weasley in die Schule der Magier bezeichnen: meistens im Schatten seines weitaus mehr beachteten Freundes. Es gibt auch immer wieder wirklich humorvolle Szenen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben. Welche Schule hat schon eine menschenfressende Köchin? Haustiere, die ihre “Besitzer” belehren?

Cover

Das paperback ist liebevoll gestaltet. Neben dem abgebildeten Protagonisten werden auch andere Elemente der Erzählung eingebunden, wie z.B. Vyes, Der alte Tom und das Schulwappen der Rowan Akademie. Passend zur immer wieder erwähnten irischen Mythologie gibt ein silbernes Rahmenmuster nach keltischer Art etwas mystisches mit auf den Weg. Der Buchrücken kommt ohne viel Verzierungen aus und hebt sich nicht von anderen Büchern im Regal ab. Alles in allem ist Das geheime Portal ein richtiges Schmuckstück.

Rechtschreibung, Grammatik und logischer Zusammenhang

Ich fühle mich behutsam in die magischen Gesetze der Welt eingeführt und verliere nirgendwo den Anschluss. Gerade weil Max ein Neuzugang der Magierschule ist, wird natürlich alles genau erklärt und die Ereignisse überschlagen sich nicht. Einen Abzug mache ich beim logischen Zusammenhang, weil Max’ Gefühlswelt ungefähr so konstant ist wie das Wetter im April. Zum Beispiel wird er “sehr traurig”, als sein Malkasten zerstört wird, aber eine halbe Seite später (und bis zum Ende des Buches) spielt der tragische Verlust und seine Vorliebe zum Malen überhaupt keine Rolle mehr – so, als ob sie sich einfach in Luft aufgelöst hätte. Auch ansonsten wechseln die Gefühle der Figuren unheimlich schnell und scheinen dementsprechend wenig Intensität zu besitzen.

Lesefluss

Hat einen die Geschichte erstmal gepackt – und das tut sie doch recht schnell, hat man das immerhin 464 Seiten starke Werk in ein bis zwei Tagen durchgelesen. Nach eineinhalb Tagen – ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen – war ich durch. Und das, obwohl ich es schon einmal vor einigen Jahren gelesen hatte. Die Sprache ist sehr einfach gehalten, absolut der angepeilten Zielgruppe von 10+ entsprechend. Dennoch macht das Lesen auch als Erwachsener Spaß.

Sonstiges

Auf der letzten Seite des Buches gibt es eine Karte vom Schulgelände, durch die man sich die Wege der Schüler noch besser vorstellen kann.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.032)

2.329 Bibliotheken, 87 Leser, 10 Gruppen, 266 Rezensionen

bücher, fantasy, magie, bibliomantik, libropolis

Die Seiten der Welt

Kai Meyer
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.09.2014
ISBN 9783841421654
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(541)

898 Bibliotheken, 46 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

dystopie, trilogie, labyrinth, maze runner, james dashner

Maze Runner-Trilogie - Die Auserwählten

James Dashner , Anke Caroline Burger , Katharina Hinderer
Flexibler Einband: 1.520 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.09.2014
ISBN 9783551520685
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(257)

501 Bibliotheken, 2 Leser, 4 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, piraten, kai meyer, magie, abenteuer

Die Wellenläufer

Kai Meyer
Flexibler Einband: 377 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.09.2009
ISBN 9783453533202
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags: abenteuerroman, fantasy jugendbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(374)

744 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 37 Rezensionen

fantasy, liebe, kai meyer, mafia, gestaltwandler

Arkadien brennt

Kai Meyer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.08.2013
ISBN 9783492267892
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(347)

660 Bibliotheken, 8 Leser, 2 Gruppen, 25 Rezensionen

mafia, fantasy, sizilien, liebe, kai meyer

Arkadien fällt

Kai Meyer
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.07.2013
ISBN 9783551312433
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(617)

1.323 Bibliotheken, 17 Leser, 4 Gruppen, 82 Rezensionen

mafia, fantasy, sizilien, liebe, kai meyer

Arkadien erwacht

Kai Meyer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.02.2013
ISBN 9783492267885
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

64 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 3 Rezensionen

George R.R.Martin, Das Lied von Eis und Feuer komplett inkl. die Vorgeschichte

George R. R. Martin
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet / Penhaligon 2010-2013, 01.01.2010
ISBN B00GQ6OOQS
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 
28 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks