Wolkenschaf

Wolkenschafs Bibliothek

12 Bücher, 4 Rezensionen

Zu Wolkenschafs Profil
Filtern nach
12 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

außergewöhnliche intelligenz, emanzipation, nitzsche, biografie, zeitgeschichte

Lou Andreas-Salomé

Kerstin Decker
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.08.2012
ISBN 9783548611075
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags: außergewöhnliche intelligenz, biografie, emanzipation, humor, nitzsche, rilke, zeitgeschichte   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

geburtstag, überraschung, kinderbuch, kindergeburtstag, pappbilderbuch

Hannah hat bald Geburtstag

Elinor Weise
Fester Einband: 12 Seiten
Erschienen bei Leiv Leipziger Kinderbuch, 01.07.2016
ISBN 9783896034700
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: fantasie, feinsinniger humor, freude, freundschaft, geschenke, hannah, kinderbuch, kindergeburtstag, pappbilderbuch, überraschung   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(398)

589 Bibliotheken, 2 Leser, 9 Gruppen, 107 Rezensionen

queen, lesen, england, bücher, literatur

Die souveräne Leserin

Alan Bennett , Ingo Herzke (Übers.)
Fester Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Wagenbach, K, 28.08.2008
ISBN 9783803112545
Genre: Romane

Rezension:

Ein wunderbares Buch! Heiter und nachdenklich und in einer ganz klaren Sprache geschrieben.

  (2)
Tags: geistreich, humorvoll, verry britisch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

pappbilderbuch, versteckspielen, spaßbuch, kinderbuch

Wo versteckt sich Hannah?

Elinor Weise , Elinor Weise
Pappbuch: 12 Seiten
Erschienen bei LeiV, 30.03.2012
ISBN 9783896033994
Genre: Kinderbuch

Rezension:

„Ich bin die Hannah“ stellte sich die Hannah in ihrem ersten Bilderbuch vor, und darin ging es um die Frage: „Wie nennt mich meine MAMA, wenn sie mit mir kuscheln möchte?“ Auf diese spannende Frage gab das amüsante, fantasievolle Buch auf 9 Seiten eine Antwort, d.h. es machte Vorschläge, denen immer die Antwort „nein“ folgte: So nennt mich Mama nicht!

Auch dieses zweite Bilderbuch folgt dem Schema und fragt diesmal: „Wo versteckt sich Hannah am liebsten?“ Und wie in Band 1 sind die Antworten so absurd, dass schon die Allerkleinsten, für die dieses kleinformatige stabile Hartpappenbuch gedacht ist, erkennen, dass es gaaaanz lustige und unsinnige Vorschläge sind. Natürlich wohnt Hannah nicht im Vogelnest oder im Maulwurfshaufen, auch nicht auf dem Seerosenblatt oder im Regentropfen oder gar im Aquarium – nein, am allerliebsten versteckt sie sich einfach bei Mama und Papa im Bett.

Erlaubte das erste Bilderbuch das Spiel mit der Sprache und vielen erfundenen Wörtern wie „Plusterbacke“ und „Dickmadam“, so bietet dieses nun schon für die Kleinsten eine ganze Reihe von Wörtern, die im Alltagswortschatz noch nicht vorkommen. Aber verinnerlicht werden sie von den Zuhörern und Betrachtern ganz schnell, denn die Begriffe, die sich immer in ganz kurzen Sät-zen verbergen, sind auf jeder Seite anschaulich illustriert. Da ist immer Hannah mit ihren vier kessen Zöpfen, die mindestens so schön wie bei Pippi Langstrumpf vom Kopf abstehen, die sich gerade da aufhält, wo der Text es vorschlägt: Im Nest oben im Baum zwischen Vogeleiern, mittendrin im Regentropfen, in den Armen der Katze im Katzenkorb oder gar im Briefkasten zusammen mit allerlei Post – lustige Situationen, die lachen machen und gleich erkennen lassen, dass das alles nur schöne Fantasie ist, die Spaß macht.

Die Bilder beschränken sich auf wenige Gegenstände, lenken nicht ab durch überflüssige Details, bringen aber davon doch so viele, dass sich ein abgerundetes Bild ergibt, klar erkennbar in seinen Einzelheiten. Man kann das sehr schön nutzen zum Benennen der Dinge und so den Wortschatz noch weiter fördern. Der Verlag und die Autorin, die selbst illustriert, haben völlig auf die üblichen knalligen Farben verzichtet, mit denen Kleinkinder oft gelockt werden; auch sind die gemalten Gegenstände nur ganz zart konturiert und doch so gut erkennbar. Die Farben bilden auf jedem Bild eine erfreuliche Harmonie, fügen sich gefällig zu dem Hintergrund, der auch immer nur mit wenigen Details die Situation andeutet.
Ein sehr schönes Bilderbuch, unterhaltsam, lustig, durchdacht, lehrreich – und das alles auf wenigen Seiten. Die erste Geschichte zu Hannah stellen wir übrigens hier vor (S. 7 des Themenheftes). (astrid van nahl, Ein Themenheft von Alliteratus)

  (2)
Tags: kinderbuch, pappbilderbuch, spaßbuch, versteckspielen   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kosenamen, pappbilderbuch, spaßbuch, schimpfnamen

Ich bin die Hannah

Elinor Weise , Elinor Weise
Pappbuch: 12 Seiten
Erschienen bei LeiV, 31.03.2010
ISBN 9783896033413
Genre: Kinderbuch

Rezension:

„Wie nennt mich meine MAMA, wenn sie mit mir kuscheln möchte?“ Das ist die entscheidende Frage – denn genau darauf sucht das höchst amüsante, fantasievolle Buch eine Antwort und macht Vorschläge auf 9 Seiten, immer mit der Antwort: NEIN. So nennt Mama mich nicht! Und das ist auch kein Wunder, denn die Vorschläge sind herrlich absurd und machen Kinder lachen, reichen von Plusterbacke und Trampeltier über Naschkatze,
Faulpelz, Schmutzfink, Dickmadam bis hin zu Kichererbse, Krümelmonster, Kratzbürste.
Alles nicht? Natürlich nicht! Dafür endlich, endlich, auf der letzten Seite: „Ja, meine MAMA nennt mich Kuschelmaus, wenn sie mit mir kuscheln möchte.“ Und da sitzt denn auch Hannah, die wie ein Mädchen mit zwei kessen Zöpfen aussieht, auf dem Schoss der Mutter, die behütend ihre Arme um das Kind schließt und ihr ein Küsschen auf den Kopf drückt.

Aber bis dahin sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Erlauben schon die ausgefallenen „Kosenamen“ ein erstes Spiel mit Wörtern, das Spaß an der Sprache vermittelt, so sind es letzten Ende doch die Bilder, die den wirklichen Reiz dieses Bilderbuches ausmachen. Jedes Bild zeigt ein Stück Boden – Fußboden im Zimmer oder Wiese und Erde im Freien –
und eine passende „Wand“ als Hintergrund, also auch den Himmel oder noch mehr Grün oder Wasser; das lässt sich oft nur durch die Farbe erkennen, denn die Hintergründe leben ausschließlich durch Farbgebung und bleiben so gut wie ohne jedes ablenkende Detail.
Und davor ist dann Hannah zu sehen, aber die hat sich ganz schön verändert und ist eigentlich nur noch an dem freundlichen Grinsegesicht und den störrischen Zöpfchen erkennbar, die sich meist deutlich vermehrt haben.
Da ist also zum Beispiel Hannah Plusterbacke mit einem überdimensionalen Kopf und dicken roten Backen, Hannah Trampeltier auf allen Vieren, mit vier gelben Gummistiefeln, oder Hannah Faulpelz, die gemütlich wie ein Faultier oder eine Hängematte an einem Baum hängt, mit endlos langen Armen, die Beine über den Ast geschlungen und friedlich vor sich hin dösend. Aber egal, was für ein Wesen Hannah gerade ist, sie trägt das rote TShirt mit den dunkelroten Punkten und dazu die kurze blaue Hose, die sie auch auf dem
letzten Blatt anhat, als sie auf Mamas Schoß sitzt.

Das ist ein Buch, das man kleinen Kindern wunderbar vorlesen kann. Durch die gleiche Strukturierung und die vielen Wiederholungen prägt sich der Text schon nach wenigen Malen ein: „Nennt sie mich vielleicht Dickmadam? NEIN.“ „Nennt sie mich vielleicht Kichererbse? NEIN.“ Kinder werden schnell mitsprechen, und bald sind sie es dann, die das Buch der Mutter vorlesen ...
(Mai 2010 © www.alliteratus.com • Nachdruck frei unter Angabe von Autor und Quelle • Astrid van Nahl)

  (1)
Tags: kosenamen, pappbilderbuch, schimpfnamen, spaßbuch   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

pappbuch, haustiere, kinderbuch

Hannah wünscht sich ein Haustier

Elinor Weise , Elinor Weise
Pappbuch: 12 Seiten
Erschienen bei LeiV Buchhandels- u. Verlagsanst., 01.09.2013
ISBN 9783896034304
Genre: Kinderbuch

Rezension:

2010 hatte sich Hannah erstmals vorgestellt: "Ich bin die Hannah". Da offenbarte Hannah ihren jungen Zuhörern, wie Mama sie nannte, immer gleich strukturiert, mit vielen Wiederholungen, die sich schnell einprägen: „Nennt sie mich vielleicht Dickmadam? NEIN.“ „Nennt sie mich vielleicht Kichererbse? NEIN.“ 2012 hieß es dann: "Wo versteckt sich Hannah am liebsten?" Und wieder waren die Antworten so absurd, dass schon die Allerkleinsten erkannten, wie lustig und unsinnig die Vorschläge waren. Natürlich wohnte Hannah nicht im Vogelnest oder im Maulwurfshaufen, auch nicht auf dem Seerosenblatt oder im Regentropfen oder gar im Aquarium! Und nun wünscht Hannah sich also ein Haustier, wie die meisten Kinder.
Wer die ersten beiden Bände kennt, weiß schon, wie wunderbar skurril die Vorschläge auch diesmal sein werden, denn das Buch folgt genau der gleichen Struktur: Frage ‒ Antwort: Nein; bis am Ende schließlich das Richtige steht. Nein, Hannah wünscht sich keinen Vogel Strauß oder einen Löwen, kein Känguru oder einen Pinguin, auch kein Krokodil und keinen Elefanten, keinen Affen, keine Riesenschlange, keinen Pelikan ‒ sondern ganz einfach: ein Meerschweinchen. Wetten, dass nach so vielen Neins das Meerschweinchen gute Chancen bei den Eltern hat?
Wieder liegt der besondere Reiz im gemalten Bild. Hannah kommt mir noch liebenswerter als frü-her vor mit ihren vier Zöpfen, die ihr wie Pippi Langstrumpf vom Kopf abstehen. Beherrschend sind die Tiere, die sehr realistisch gezeichnet sind, allerdings in ganz unrealistischer Umgebung, nämlich in Hannahs Zimmer, aber trotzdem immer irgendwie typisch: der Strauß, der seinen Kopf unter den Teppich steckt, die Pinguine auf den kalten Fliesen der Küche, das Krokodil in der Badewanne. Was kann der Vorleser daraus alles machen!
Eine lustige Geschichte, die der kleine Zuhörer und Betrachter schnellstmöglich auswendig kann. Ganz nebenbei hat er/sie dann auch die Namen der Tiere gelernt. Wie wäre es mit einem Besuch des Zoos nach der Lektüre? (astrid van nahl)
www.alliteratus.com

  (0)
Tags: haustiere, kinderbuch, pappbuch   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

66 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

erich kästner, streichholzschachtel, kinderbuch, zirkus, freundschaft

Der kleine Mann

Erich Kästner , Horst Lemke
Fester Einband: 191 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.02.1963
ISBN 9783791530178
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

ab 3, vorlesen, kleinkinder (ab 4), bilderbuch, humor

Frau Meier, die Amsel

Wolf Erlbruch
Fester Einband
Erschienen bei Peter Hammer Verlag, 12.01.2006
ISBN 9783779500629
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 4 Rezensionen

elke heidenreich

Der Welt den Rücken

Elke Heidenreich
Flexibler Einband: 268 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.12.2003
ISBN 9783499332043
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(391)

588 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 46 Rezensionen

freundschaft, roadtrip, tschick, abenteuer, berlin

Tschick

Wolfgang Herrndorf , ,
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.11.2012
ISBN 9783499259913
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

trauer, tod, liebe, verlust, alltag

Das blaue Kleid

Doris Dörrie
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 02.01.2004
ISBN 9783257233766
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

familie, amerika, auswanderung, humor

Großmama packt aus

Irene Dische , Reinhard Kaiser
Fester Einband: 378 Seiten
Erschienen bei dtv, 23.09.2011
ISBN 9783423195201
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
12 Ergebnisse