Wolly

Wollys Bibliothek

880 Bücher, 198 Rezensionen

Zu Wollys Profil
Filtern nach
880 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

97 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

niemand wird sie finden, homosexualität, caleb roehrig, caleb roehring, rezension

Niemand wird sie finden

Caleb Roehrig , Heide Horn , Christa Prummer-Lehmair
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei cbj, 22.05.2017
ISBN 9783570173343
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

island, reise, humor

Huh! Die Isländer, die Elfen und ich

Thilo Mischke
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein extra, 16.06.2017
ISBN 9783864930522
Genre: Sonstiges

Rezension:

Thilo Mischke schreibt mit Die Isländer, die Elfen und ich einen absolut authentischen Reiseführer über die Qualitäten und Mängel dieses Landes. Schonunglos ehrlich, witzig und hier und da ein wenig arrogant nimmt er uns mit in den hohen Norden, wo sich Trolle und Elfen Gute Nacht sagen. In ein Land das eine ganz eigene Faszination auf die Menschen ausübt. Der Leser erfährt warum man Island lieben sollte, auch wenn es dort eigentlich nichts gibt und die Einwohner nicht immer sympathisch daherkommen.


Spätestens seit der Fussballeuropameisterschaft sind wir alle Fan von Island. Einem Land das gerade mal ca. 330.000 Einwohner hat und landschaftlich gefühlt nur aus Geysiren, Felsen und Moos besteht. Wo die Isländer sich ihre Zeit mit Lesen, Baden, Trinken, Sex und schlechtem Essen vertreiben, was man im Winter mit wenig Licht eben so machen kann. Sie sind am liebsten unter sich, auch wenn jährlich Millionen Touristen die Insel stürmen. Einer von ihnen Thilo Mischke. Er erzählt in diesem Buch Geschichten und Anekdoten, schreibt von eigenen Erfahrung und hört sich auch die Seite der Isländer an. So interviewt er bsw. einen isländischen Cartoonisten über den speziellen Humor des Inselvölkchens oder erklärt warum es keinen Sinn macht einen Regenschirm mit nach Island zu nehmen, auch wenn es ständig regnet. Er schreibt über Landschaft, Einwohner, Städte und Dörfer, Sehenswürdigkeiten und Kulinarik. Gibt Tipps vor allem was man nicht machen sollte. Davon gibt es auf dieser Insel eine Menge, denn sie ist nicht ungefährlich, auch wenn sie was die Kriminalität angeht, einer der sichersten Orte der Welt ist. Die Natur und das Klima sind allerdings erbarmungslos.

Schreibstil:
Gefühlt handelt es sich um eine Mischung aus (Anti-)Reiseführer und Tagebuch.
Kurzweilig und amüsant, unterlegt mit kleinen Zeichnungen liest sich dieses Buch sehr flott und angenehm. Die Kapiteleinteilung bietet eine gute Struktur und sorgt dafür, das man das Buch auch mal aus der Hand legen kann, ohne den Anschluss zu verpassen. Wäre nicht manchmal ein Anflug von Arroganz zu lesen, bekäme der Autor hier für mich die volle Punktzahl.

Fazit:
Dieses Buch ist eine amüsante Variante Island so kennenzulernen, wie es in keinem Reiseprospekt zu finden ist. Mit all seiner Schönheit, aber auch seinen Launen. Es macht Spaß mit Thilo Mischke zu reisen und sich für ein paar Stunden davontreiben zu lassen. Für mich eine Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

668 Bibliotheken, 13 Leser, 4 Gruppen, 66 Rezensionen

fantasy, kai meyer, bücher, bibliomantik, trilogie

Die Seiten der Welt - Blutbuch

Kai Meyer
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 10.03.2016
ISBN 9783841402264
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.708)

2.750 Bibliotheken, 39 Leser, 2 Gruppen, 275 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, lux, jugendbuch

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.04.2016
ISBN 9783551315199
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(217)

649 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 73 Rezensionen

fantasy, victoria schwab, tod, archiv, bibliothek

Das Mädchen, das Geschichten fängt

Victoria Schwab , Julia Walther
Flexibler Einband: 430 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.07.2014
ISBN 9783453410336
Genre: Fantasy

Rezension:

Mac ist eine Hüterin. Ihre Aufgabe ist es entlaufene Geschichten einzufangen und ins Archiv zurückzubringen. Doch handelt es sich hierbei keines Wegs um geschriebene Worte. Die Geschichten oder auch Chroniken sind die Leben Verstorbener, die in einer Art großen Bibliothek archiviert werden. Normalerweise ist ihr Job Routine für die junge Mac, doch etwas scheint ausser Kontrolle geraten zu sein. Immer mehr Chroniken wandeln in der Zwischenwelt und drohen die Aussenwelt zu erreichen. Mac kommt einer Sache auf die Spur, die weit in der Vergangenheit liegt und alle ins Unglück zu stürzen droht. Kann sie standhalten?

Meinung:
Diese Buch ist ganz anders als auf den ersten Blick vermutet. Das Cover und der Klappentext lassen den Leser eine hübsche Fantasygeschichte erwarten, doch er bekommt eine düstere, traurige und nur selten heitere Geschichte zu lesen. Das ist aber nicht schlimm. Hat man sich ersteinmal an den Stil gewöhnt, entfaltet der Roman einen ganz eigenen Zauber. Der Leser wird oft überrascht, bekommt mehr Tiefgang als erwartet und weniger typisches Jugendbuchgeplänkel. Keine klassische Geschichte dieses Genres und daher umso interessanter meiner Meinung nach. Warum mir dieses Buch gefällt, kann ich in diesem Fall tatsächlich schwer in Worte fassen. Ich kann euch nur raten es selbst auszuprobieren. Lasst euch von Mac mitnehmen in eine Welt, die eine Idee aufwirft, was nach dem Tod mit uns allen geschehen könnte. Rätsel mit ihr, kämpft und scheitert und steht doch wieder auf.

Fazit:
Ungewöhnlich und auf jeden Fall einen Versuch wert.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

71 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

krimi, japan, mord, leiche, mathematik

Verdächtige Geliebte

Keigo Higashino , Ursula Gräfe
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.07.2014
ISBN 9783492303552
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Higashino geht mit Verdächtige Geliebte einen ungewöhnlichen Weg. Im Gegensatz zum klassischen Rätselraten über den Täter, ist dieser in diesem Kriminalroman von Beginn an bekannt. Der Leser weiß sofort das Yasuko getötet hat und sieht, wie es soweit kommen konnte. Nun gilt es für sie ein möglichst geschicktes Alibi zu finden, das die Polizei von ihrer Unschuld überzeugt. Zur Hilfe kommt ihr dabei Ishigami, ein Nachbar der schon lange heimlich ein Auge auf sie geworfen hat. Als genialer Mathematiker hat Ishigami schnell einen Plan parat. Einen wirklich guten Plan. Doch hat er nicht damit gerechnet, das auf Seiten der Polizei ebenfalls ein Wissenschaftler steht, der seine Logik zu durchschauen droht.

Meinung:
Der Autor geht mit seinem Buch ein Wagnis ein. Er entfernt sich von gewöhnlichen Pfaden, in dem er die normalerweise spannendste Frage schon auf dem Klappentext beantwortet. Eine aussergewöhnliche, aber gute Idee wie ich finde. Warum zur Abwechselung nicht mal das Pferd von Hinten aufzäumen.
Zu Beginn wurde diese Idee auch gut ausgeführt. Man konnte einen ersten interessanten Blick auf die Protagonisten werfen und wurde Zeuge des Mordes. Doch an der Stelle wo der spannende Kampf der Superhirne stattfinden sollte, kam mir zu wenig. Spannung, Unterhaltung und allgemein Austausch. Meistens sprachen die beiden Wissenschaftler mit der Polizei, weniger miteinander, was ich sehr schade fand. Auch die Kommunikation zwischen Yasuko und Ishigami war dürftig. Vieles wiederholte sich immer wieder und lies auch sprachlich zu wünschen übrig. Der Plot gefällt mir grundsätzlich immer noch gut, aber es wurde doch recht wenig aus der Idee gemacht. Auch die Charaktere waren eher nüchtern, was durchaus passend war, aber eben wenig unterhaltungswert liefert.

Fazit:
Tolle Herangehensweise, aber maue Umsetzung. Gesamt nur durchschnittlich.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

51 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

opfergang, magie, das erbe der macht, kleopatra, andreas suchanek

Das Erbe der Macht - Opfergang

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 15.05.2017
ISBN 9783958342620
Genre: Fantasy

Rezension:

Kaum ist die große Schlacht vorbei, geht es für die Lichtkämpfer anstrengend weiter. Zeit um zu regenerieren bleibt nicht viel. So machen sie sich in zwei Teams auf, um das Geheimnis des dritten Sigilsplitter zu lüften und die verschwunden Unterlagen zu finden. Währenddessen arbeiten die Unsterblichen fieberhaft an einem Weg, Leonardo aus den Händen der Schattenkrieger zu befreien.

Meinung:
Der 8 Band der Reihe kommt eher gemächlich daher. Es gibt zwar nach wie vor spannende Passagen, doch diese werden für meinen Geschmack zu schnell wieder aufgelöst. Deshalb kam bei mir dieses mal keine konstante Spannung auf. Viel mehr ging es in diesem Teil um Vergangenheitsbewältigung und die Frage, wie man sowohl die Schattenkrieger besiegen kann, als auch der Schattenfrau zuvorkommt. Und dann gibt es ja auch noch die dunkle Prophezeihung. Alle Hände voll zu tun also.
Vor lauter Aufgaben kamen allerdings die Charaktere zu kurz. Von den Schattenkriegern war in diesem Band wenig zu lesen, ebenso fehlten einige Charaktere die sonst mehr Raum einnahmen.
Auch wenn ich nicht völlig überzeugt bin, gab es ein klares Highlight, nämlich den Humor. Dieser war in diesem Band wieder ein wenig ausgeprägter, könnte aber für mich auch noch einen Schuss mehr vertragen. Allgemein hat mir dieses mal einfach etwas gefehlt und ich hätte mir längere Abhandlungen gewünscht.  Diese bleiben auf der Strecke, was vermutlich vor allem dem Format geschuldet ist. Trotzdem ist der Lesespaß der Reihe nach wie vor hoch und ich hoffe im nächsten Band wieder völlig überzeugt zu werden.

Fazit:
Eine tolle Reihe, die in diesem Band ein wenig schwächelt. Wie ich den Autor kennen geht es aber bestimmt im nächsten Teil wieder voll zur Sache. Ich freu mich schon drauf.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

14 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

generation praktikum, identität, freundschaft, sommerferien, debüt

Die Kunst, einen Dinosaurier zu falten

Kristina Pfister
Fester Einband: 253 Seiten
Erschienen bei Tropen, 11.02.2017
ISBN 9783608501599
Genre: Romane

Rezension:

Annika hängt in der Luft. Sie ist in der Phase zwischen Studium und Job bei der sie nicht weiß in welche Richtung sie später gehen möchte. Sie lässt sich lustlos treiben und wird erst durch die Zufallsbekanntschaft Marie-Louise aus ihrer Trance gerissen. Gemeinsam verbringen sie einen Sommer der Annikas Leben verändern sollte.

Meinung:
Die Kunst, einen Dinosauerier zu falten hat mich alleine durch seinen Titel schon angesprochen. Poetisch, geheimnisvoll, einfach Neugierde weckend. Auch der Klappentext war interessant und ich rechnete damit, Annika auf einer Reise zum Erwachsenwerden zu begleiten. Leider bekam ich von der Protagnoistin nur eine immer währende Leere. Sie schleppt sich gelangweilt und perspektivlos durchs Leben, weiß nichts mit sich anzufangen und hat auch kein Interesse daran etwas zu ändern. Zugute halten muss ich der Autorin, das sie diese Leere wunderbar rüberbringt. Leider ist da ansonsten aber bis auf ein paar kleine schöne Stellen nicht viel mehr. Es ist kein Sommer voller Aktivität, Spaß mit Freunden usw. wie ihn sicherlich einige von uns kennen in der Zeit nach der Schule beispielsweise. Es sollte eine Zeit sein in der man seine Stärken entdeckt und Interessen ausprobiert um zu wissen wohin die Reise gehen soll. Wenn man schon kein Ziel hat, sollte man wenigstens Spaß daran haben es suchen. Das ist bei Annika nicht der Fall. Sie bleibt für mich abstrakt, schwer nachzuvollziehen und schlicht öde. Die Nebencharaktere die Potenzial hätten, werden nur angerissen und bleiben ansonsten gesichtslos.

Fazit:
Schade, denn das Thema dem sich die Autorin widmet finde ich wunderbar und erzählenswert. Allerdings nicht mit dieser lethargischen Protagonistin, die alles andere als stellvertretend für diese Zeit sein sollte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

305 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 114 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, cora carmack, stormheart - die rebellin, sturmjäger

Stormheart - Die Rebellin

Cora Carmack , Birgit Salzmann , Alexandra Rak , Carolin Liepins
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 22.05.2017
ISBN 9783789104053
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aurora ist eine junge Sturmlingprinzessin, die zusammen mit ihrer Mutter der Königin die Aufgabe hat, ihr Volk vor den Unwettern zu schützen. Ausser den Beiden weiß niemand, was eigentlich unmöglich sein sollte - Aurora hat die Gabe der Stürme nicht geerbt. In schwierigen Zeiten droht der Schwindel nun aufzufliegen, deshalb soll es eine Hochzeit geben, die Auroras Geheimnis vertuscht. Doch die Prinzessin geht lieber ihren eigenen Weg und schließt sich einer Truppe Sturmjäger an und begiebt sich auf die Reise ihres Lebens.

Meinung:
Stormheart war für mich das erste Buch der Autorin und es hat mich wirklich gut unterhalten. Die Art von Geschichte ist nicht neu, erinnert mich sogar in Teilen stark an "Der Kuss der Lüge", ist meinem Empfinden nach aber viel besser umgesetzt als dieses.
Der Schreibstil ist gefällig und lässt sich auch über 400 Seiten hinweg gut lesen. An einzelnen Stellen wird es etwas zu kitschig, was ich bei diesem Genre aber nicht anders erwarte. Die Liebesgeschichte finde ich nett, nimmt aber für mich etwas zu großen Raum ein. Schön finde ich allerdings die wiederkehrenden kleinen Sticheleien zwischen den verschiedenen Figuren. Sie lockern die Turtelei etwas auf.
Neben der Liebe spielen aber vor allem die Stürme eine große Rolle. Die Idee, Naturgewalten in ein klassisches Jugendbuch zu integrieren, ist sowohl in der Theorie, als auch in der praktischen Umsetzung klasse gelungen. Ich hoffe das dieser Teil der Geschichte auch in den weiteren Bänden ausreichend behandelt wird. Ebenso wie die politischen Aspekte des Romans, die eine schöne Abwechselung bilden.

Fazit:
Toller Auftakt der Triologie, nächstes mal weniger Liebe dafür mehr Natur und Ränkespiele und ich wäre vollends überzeugt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(187)

514 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 113 Rezensionen

winter, märchen, fantasy, schnee, fluch

Die silberne Königin

Katharina Seck
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.10.2016
ISBN 9783404208623
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

liebe, hochzeit, kerstin gier, liebesroman, architektur

Die Braut sagt leider nein

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.07.2016
ISBN 9783404173020
Genre: Romane

Rezension:

Elisabeth hat alles was sich Frau nur wünschen kann. Einen guten Job, einen tollen Partner, ein großes Grundstück. Zu ihrem perfekten Glück fehlen nur noch das Traumhaus und die Traumhochzeit. Beides ist aber in Planung. Das Haus befindet sich im Bau und die Hochzeitsvorbereitungen sind in vollem Gange. Doch alles kommt anders als gedacht und Elisabeth lernt dabei ihre eigene Stärke kennen.

Meinung:
Die Braut sagt leider nein ist ein typisches Buch des Genre. Leichte Unterhaltung, ein wenig Humor, ein bisschen Liebe und Herzschmerz. Leider auch vorhersehbar, das störte mich in diesem Fall aber weniger. Denn ich habe bekommen was ich wollte. Ein schnelles Buch mit seichter Unterhaltung zum Abschalten.
Kerstin Gier schreibt wie gewohnt eingängig und unanstrengend und schafft so einen Stil der zum Inhalt sehr gut passt. Auch die Charaktere sind sympathisch und nicht zu ausgefallen.

Fazit:
Was soll man zu so einem kurzen Buch groß sagen? Es entsprach meinen Erwartungen, war nett zu lesen, ist aber kein Meisterwerk.
Wer einfach was zum Abschalten sucht ist hier richtig.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(593)

1.417 Bibliotheken, 43 Leser, 2 Gruppen, 259 Rezensionen

dystopie, flawed, cecelia ahern, jugendbuch, fehlerhaft

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Celestine hat alles was man sich nur wünschen kann. Sie sieht toll aus, ist mit einem der begehrtesten Jungen glücklich, schreibt gute Noten und blickt auf eine wunderbare Zukunft. Man könnte sagen sie ist perfekt. Doch eines Tages begeht sie einen Fehler, einen Fehler der unter die Haut geht. Sie handelt gegen die Reglen der Gesellschaft, für die Perfektion das Wichtigste zu sein scheint und verändert damit ihr ganzen Leben.

Meinung:
Cecelia Ahern hat auch mit Flawed mal wieder ein sehr gutes Buch abgeliefert. Die Idee hinter dieser zweiteiligen Dystopie ist klasse und legt den Finger genau auf die Problematik unserer Gesellschaft, einer Welt voller Ansprüche, Ausgrenzung und mangelnder Menschlichkeit. Dabei bedient sich die Autorin einer Protagonistin, die schwer zu greifen ist. Mal intelligent, mal naiv, mal oberflächlich, mal tiefgründig. So richtig weiß man nie, wo man bei Celestine dran ist. Dies ist manchmal ein wenig nervig, größtenteils aber sehr passend zum Inhalt und auch abwechselungsreicher als so manch gesetzter Charakter.
Auch in der Handlung wartet so manche Wendung auf den Leser und man kann sich seines eigenen Urteils nie ganz sicher sein. Das erhöht den Reiz für mich deutlich.
Der Schreibstil fällt gegenüber der sehr guten Geschichte ein wenig ab. Zwar fesselt der Inhalt so, das man beständig weiter lesen möchte, aber der Stil wirkt zeitweilen hölzern auf mich.
Ein wenig dumpf und wiederholend an einzelnen Stellen.
Trotzdem liest es sich sehr flott und ist gut geeignet für die Zielgruppe.

Fazit:
Ein fast perfektes Buch. Wirklich tolle Idee, über die jeder einmal nachdenken sollte. Auch die Umsetzung gefällt mir und ich bin gespannt auf den zweiten Teil.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 32 Rezensionen

kochbuch, rezepte, muskeln, ausdauersport, muskeltraining

Strongfood – Das Kochbuch

Ingo Froböse
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 21.04.2017
ISBN 9783954531271
Genre: Sachbücher

Rezension:

Schon von außen wirkt das Buch wertig und strukturiert, was der Inhalt schon auf den ersten Seiten bestätigt. Wer frisch mit dem Sport begonnen hat wird hier genauso fündig wie ein Leistungssportler. Neben leckeren und gut ausbalancierten Rezepten, findet sich alles was man zum Thema Ernährung rund ums Thema Muskelaufbau, Trainingsphase und Wettkampf wissen muss. Dabei ist das Buch in zwei Teile aufgesplittet. Die erste Hälfte beschäftigt sich mit Theorie und Praxis der Ernährung z.B. finden sich hier ein Kalorienbedarfsrechner, Abschnitte zu basischer Ernährung, Proteinen, Nahrungsergänzungsmitteln usw.
Die zweite Hälfte ist prall gefüllt mit Rezepten getrennt nach Trainingsphasen. Diese sind leicht umzusetzen und schmecken gut. Einzig die Verwendung von Sojadrinks oder Eiweißpulvern in manchen Rezepten hätte ich nicht gebraucht.
Ergänzt wird das Buch noch mit einem Index, sodass die benötigten Rezepte schnell gefunden werden können.

Besonders der theoretische Teil wirkt fundiert und birgt viele interessante Infos, die gerade für Laien wichtig sind. Ernährungsmythen werden widerlegt und für ein gesundes Maß wird geworben. Man erfährt was der Körper vor und nach dem Sport braucht und auch wie man in Trainingsfreien Zeiten sein Ziel erreichen kann.

Fazit:
Guter Leitfaden sowohl für Kraftsportler als auch für Ausdauersportler. Aber selbst wenn man eher Couchpotato ist, sind manche Tipps sicherlich trotzdem hilfreich.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(700)

1.261 Bibliotheken, 28 Leser, 10 Gruppen, 112 Rezensionen

vampire, hexen, dämonen, liebe, hexe

Die Seelen der Nacht

Deborah Harkness , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.01.2013
ISBN 9783442377190
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

176 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

dystopie, marthas widerstand, kerry drewery, death is justice, schuld

Marthas Widerstand

Kerry Drewery , Sabine Bhose
Fester Einband: 426 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.03.2017
ISBN 9783846600436
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Martha hat wahrscheinlich nur noch wenige Tage zu leben, denn sie sitzt im Todestrakt. Sie soll einen Mann getötet haben und wird dafür angeklagt. Doch nicht vor einem Gericht, sondern vor einem MillionenTVPublikum. Diese dürfen innerhalb von 7 Tagen darüber abstimmen ob Martha frei kommt oder auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet wird.

Meinung:
Dieses Jugendbuch ist großartig. Warum? Nicht wegen seinem besonders aussergewöhnlichen Schreibstil, einer herzerweichenden Liebesgeschichte oder einer wunderschönen Kulisse. Nein, das alles sind keine Attribute die dieses Buch ausmachen, sonder die simple, aber wahnsinnig effektive Weise, wie eine persönliche Geschichte auf die Missstände der heutigen Welt aufmerksam macht. Denn es geht um mehr als das Leben der erst 16jährigen Martha. Es geht um die Unterschiede von Arm und Reich, Chancengleichheit, die Manipulation der Medien und vielem mehr. Mit teils deutlichen, teils aber auch gut versteckten Andeutungen (z.B. einer einfachen Telefonnummer) schafft die Autorin ein Bild des Menschen was erschreckend ist und dafür sorgen sollte, das man über das gelesene nachdenkt.
Die Charaktere sind hierbei gut gewählt, auch wenn sie für mich in diesem Buch nicht wirklich wichtig waren. Denn ihre Handlungen zählen hier mehr als Sympathien. Ebenso geht es mir mit dem Schreibstil. Es liest sich gut, er drängt sich aber nicht durch blumige Beschreibungen in den Vordergrund und lenkt nicht von der wichtigen Thematik ab.

Fazit:
Eine Dystopie die ich auf jeden Fall lesenswert finde, da das Szenario zwar unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich ist. Aber Egal ob Tatsache oder Fiktion, die Handlung regt zum Nachdenken an und bespricht wichtige Themen. Daher von mir eine klare Empfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

geister, band 1, gespenstergeschichte, geisterhaus, ich-erzählerin

House of Ghosts - Das verflixte Vermächtnis

Frank M. Reifenberg , Fréderic Bertrand
Fester Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Ars Edition, 16.01.2017
ISBN 9783845817125
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Mellis Leben ändert sich von jetzt auf gleich komplett. Gestern war sie noch in New York bei ihren Freunden, heute findet sie sich im verschlafenen Kohlfincken wieder. Ein kleines Nest irgendwo in Deutschland. Denn dort hat sie eine Villa geerbt. Leider keine von der stattlichen Sorte, sondern einen schiefen, alten Kasten der auf den ersten Blick einzustürzen droht. Doch das Haus ist nicht Mellis größtes Problem, sondern seine Bewohner. Hier gibt es nämlich Geister, an die Melli eigentlich so gar nicht glauben kann, bis sie auf den Nachbarsjungen Hotte trifft, der sie mitten ins Spukabenteuer hineinzieht.

Meinung:
House of Ghost ist eine neue Kinderbuchreihe empfohlen für Kinder ab 10 Jahren. Manche können es sicher auch schon eher lesen und auch für Erwachsene bietet das Buch mit unter 200 Seiten kurzweilige Unterhaltung.

Die Geschichte selbst wird aus Sicht der jungen Melli erzählt, die einen sympathischen ersten Eindruck macht. Manchmal frech und forsch, manchmal ängstlich und unsicher. Gerade so wie Kinder in dem Alter eben sind. Auch der Rest der Familie Bower bestehend aus Vater, Mutter und kleinem Bruder sind unterhaltsam und passen gut zur Rahmengeschichte.

Diese ist spannend, ein wenig gruselig und auch mit einer Prise Humor erzählt. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, auch wenn man hier und da als Erwachsener das Kinderbuch schon deutlicher merkt. Das ist aber nur Stellenweise der Fall und soll keine Kritikpunkt sein, denn für die Kleinen ist es ja gedacht.

Fazit:
Schöner Auftakt für junge Leser, die Gruselgeschichten mögen.
Der erste Band gibt einen guten Einblick, lässt manche Fragen aber noch ungeklärt. Man darf gespannt sein was die zukünftigen Teile bringen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.284)

2.526 Bibliotheken, 31 Leser, 27 Gruppen, 236 Rezensionen

märchen, fantasy, spiegel, cornelia funke, brüder

Reckless - Steinernes Fleisch

Cornelia Funke , Lionel Wigram ,
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 14.09.2010
ISBN 9783791504858
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Welt hinter dem Spiegel ist aufregend aber auch hoch gefährlich.
Seit Jacob Reckless nach dem Verschwinden seines Vaters, den geheimen Zugang entdeckt hat, kehrt er regelmäßig der normalen Welt den Rücken und stürzt sich in die wildesten Abenteuer. Dabei trifft er auf alte Märchen und Figuren aus grimmscher Feder, die ihm nicht alle freundlich gesonnen sind. Manchmal entkommt er nur knapp mit dem Leben. Doch damit kann Jacob leben, denn er liebt sein kleines Geheimnis schließlich. Eines Tages jedoch entdeckt sein jüngerer Bruder Will den Zugang zur märchenhaften Welt und folgt ihm, was sich schon bald als großer Fehler herausstellen soll. Er wird verletzt und seine Haut droht durch einen Fluch zu versteinern. Wird Jacob seinen Bruder retten können?

Meinung:
Cornelia Funke bestätigt auch in Reckless ihren Ruf der schier unerschöpflichen Kreativität. In diesem Buch sind es vor allem die Märchenwelt und ihre Figuren, die die Leserschaft verzaubern könnten. Man trifft auf viele alte Bekannte aus Grimms Märchen, entdeckt aber beispielsweise auch die Bösartigkeit von Einhörnern und Feen. Diese bunte Mischung an Figuren, die die Autorin gekonnt mit einer passenden Szenerie hinterlegt, machen das Buch interessant. Besonder hervorzuheben ist in diesem Zusammenhang auch die Gestaltung. Die immer wiederkehrenden Zeichnung sind klasse und erinnern an Kindertage, in denen die Märchenbücher noch bebildert waren. In ihrer Art ein tolles Alleinstellungsmerkmale, was sie von ähnlichen Büchern dieses Genres abhebt.

Die Geschichte selbst kommt erst etwas behäbig in Gang und nimmt vor Allem zum Ende hin Fahrt auf. Spannend, manchmal ein wenig gruselig, aber auch zeitweise bezaubernd, bietet sie eine schöne Mischung. Trotzdem ist hier eine Steigerung im nächsten Teil wünschenswert. Ich möchte als Leser näher an die Protagonisten und mehr aus der Welt hinter den Spiegeln lernen. Die Hauptgeschichte überzeugt mich schon in diesem Band, etwas mehr Nebenhandlung wäre allerdings noch besser gewesen.

Fazit:
Ich bin unheimlich gespannt auf den nächsten Teil und wünsche mir noch mehr Handlung. Der erste Band hat mir auf jeden Fall gefallen und lässt auf eine tolle Serie hoffen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

317 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

schattendiebin, fantasy, hexen, jugendbuch, catherine egan

Schattendiebin – Die verborgene Gabe

Catherine Egan , Katharina Diestelmeier
Fester Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.01.2017
ISBN 9783473401475
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

126 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

new york, restaurant, drogen, alkohol, gastronomie

Sweetbitter

Stephanie Danler , Sabine Kray
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Aufbau Verlag, 11.04.2017
ISBN 9783351036720
Genre: Romane

Rezension:

Die junge Tess möchte ein neues Leben starten und stolpert aus der Provinz direkt in den Big Apple. Einmal angekommen findet sie schnell einen Job, den sie eigentlich nie wollte. Sie wird Kellnerin in einem Nobelrestaurant und lernt schnell das Genuss und Exzess nah beieinander liegen.

Meinung:
Stephanie Danlers Sweetbitter war ein Buch, auf das ich mich sehr gefreut hatte. Der Klappentext versprach einen genuss- und niveauvollen Roman, doch leider wurde ich komplett enttäuscht. Anfangs gab die ein oder andere kurze kullinarische Stelle noch Anlass zur Hoffnung, die die Autorin dann aber mit allen Mitteln zunichte gemacht hat. Die Geschichte hat keinen roten Faden und wechselt von einer Belanglosigkeit in die Nächste. Die langweiligen und oftmals wirren Dialoge wurden nur unterbrochen von ausgiebigem Drogenkonsum oder Sex oder einer Kombination aus beidem. Jeder mit Jedem, dabei alle von irgendetwas anderem dicht. Das ist einfach nicht meine Vorstellung eines Buches mit Niveau.

Ebenso uninspiriert wie die Geschichte, war für mich auch die Kulisse. Die Hälfte des Romans spielt in dem Restaurant, in dem Tess arbeitet und nahezu der ganze Rest in irgendwelchen anderen Restaurants, Bars oder Toiletten. So ist der einzige Flair von New York der bei mir haften bleibt die schmutzige Schattenseite. Das mag passend sein, tut für mich der Stadt aber Unrecht.
Nachdem also weder Setting noch die Geschichte selbst mein Ding waren, hatte ich auf die ein oder andere spannende Figur gehofft. Leider wurde auch daraus nichts. Abgesehen davon das die Charaktere alle Workaholics, ansonsten aber ziel- und planlos sind, erfährt man über sie nahezu nichts. Es gibt selbst zur Protagonistin kaum weitere Infos. Das sorgt natürlich nicht unbedingt für Nähe oder Verständnis.

Fazit:
Sweetbitter konnte mich leider gar nicht überzeugen.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(417)

1.000 Bibliotheken, 25 Leser, 7 Gruppen, 130 Rezensionen

bibliomantik, fantasy, bücher, kai meyer, furia

Die Seiten der Welt - Nachtland

Kai Meyer
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 25.06.2015
ISBN 9783841421661
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die 16-Jährige Furia ist das letzte bibliomantisch begabte Mitglied ihrer Familie. Einst gehörte diese Familie zu einem der fünf Häuser, die die Welt der Bibliomantik beherrschen. Mittlerweile gibt es offiziel nur nur drei von ihnen die grausam und unnachgiebig ihrer Willkür freien Lauf lassen. Furia und ihre Freunde rebellieren gegen die Herrscher und begeben sich auf eine gefahrvolle Reise auf der Suche nach dem Allerheiligsten der Anführer, dem Sanktuarium. Immer tiefer geraten sie dabei in eine Welt voller Feinde, Schattengestalten und Magie. Bald ist nicht mehr klar, wer Freund und wer Feind ist und ob nicht eine viel größere Gefahr droht, die sie alle verschlingen könnte.

Meinung:
Auch mit dem zweiten Teil der Seiten der Welt landet Kai Meyer bei mir einen Volltreffer. Düsterer, kämpferischer und einfach auch erwachsener zeigt sich dieser Band im Verhältnis zu seinem Vorgänger. Spannung, Intriegen, Freundschaft und Feindschaft gibt es reichlich und die herausragende Fantasie des Autors kommt natürlich auch nicht zu kurz. Es gibt also all das was ich mir von einem guten Jugendbuch/Phantasybuch wünsche. Die Liebe ist zwar auch Thema, spielt aber ganz klar eine Nebenrolle. Wer viel davon sucht, sollte besser zu anderen Büchern greifen.

Nun aber zurück zu den Seiten der Welt.
Der Leser taucht immer tiefer in das Reich der Bücher ein, lernt neue Charaktere kennen und trifft auf alte Bekannte. Obwohl ich schon im ersten Band mitgefiebert habe, empfand ich diese Geschichte als persönlicher und kann nun wo man die Bösen in diesem Spiel näher betrachtet, die Motive der Rebellen noch besser nachvollziehen. Die Exlibri in ihrer Einzigartigkeit faszinieren mich nach wie vor und machen die Triologie zu etwas Besonderem.
Neben den Charakteren beeindruckt mich vor allem die Kulisse. Welcher Leser taucht nicht gerne in eine Welt ab, bei der Bücher die Hauptrolle spielen? Wunderbar bildlich beschrieben breiten sich Libropolis und das Ghetto vor dem Leser aus. Auch die alten Landsitze laden geradezu dazu ein, die verborgenen Ecken und Winkel zu erkunden. Hier trifft der Autor definitiv ins Schwarze, auch wenn er in Nachtland ein bisschen weniger märchenhaft unterwegs ist.

Fazit:
Ein toller zweiter Band, der Teil 1 in nichts nachsteht. Er ist weniger "romantisch/märchenhaft" als sein Vorgänger, dafür kommt er aber mit umso mehr Action daher. Ich bin auf jeden Fall Fan der Triologie und freue mich schon sehr aufs große Finale.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

54 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 37 Rezensionen

lichtkämpfer, das erbe der macht, urban fantasy, schattenzeit, fantasy

Das Erbe der Macht - Schattenzeit

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 153 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 10.04.2017
ISBN 9783958342590
Genre: Fantasy

Rezension:

Der Kampf zwischen Gut und Böse geht weiter. Die Lichtkämpfer geraten in arge Bedrängnis und das Castillo selbst steht auf dem Spiel. Währenddessen kommen wir dem Geheimnis der Schattenfrau auf die Spur und sehen, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Die Vergangenheit und die Zukunft werden miteinander verwoben und offenbaren dabei brisante Fakten, die neue Fragen in den Raum werfen. Werden die Kämpfer des Lichts bestehen können?

Meinung:
Der Autor erzählt auch in Band 7 die Geschichte konsequent weiter. Kämpferisch, aber auch mit vielen Infos ausgestattet, bietet dieser Band wieder reichlich Abwechselung und lässt den Leser tiefer in die vergangenen Geschehnisse eintauchen, welche für mich besonders interessant waren. Das Leben der Schattenfrau hat einiges zu bieten, hätte für mich aber deutlich ausführlicher behandelt werden können. Die Kampfszenen gefallen mir wie immer gut und sind wirklich klasse beschrieben. Allgemein sind Charaktere und Schreibstil schon seit dem ersten Band gut gemacht und sorgen dafür, das man am Ball bleiben möchte.
Ich bin gespannt, wie die neu entstanden Fragen im nächsten Band aufgeklärt werden und bin natürlich wieder mit von der Partie. (Denn nicht weiterlesen, ist keine Option :-))

Fazit:
Wieder ein gelungener Teil, der aber hätte ausführlicher sein können. Trotzdem gibt es von mir eine Topwertung weil die ganze Reihe es verdient hat. Für Serienfans und Fantasyliebhaber auf jeden Fall einen Versuch wert.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

74 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 15 Rezensionen

roman, asperger, autismus, 2017, ullstein verlag

Fuchsteufelsstill

Niah Finnik
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein fünf, 07.04.2017
ISBN 9783961010035
Genre: Romane

Rezension:

Juli wirkt auf den ersten Blick wie eine ganz gewöhnliche junge Frau, doch wer näher hinsieht, stellt schnell fest das Juli anders ist als die Meisten. Sie ist Autistin und nimmt die Welt auf ihre ganz eigene Weise war. In einer psychatrischen Klinik lernt sie Sophie und Philipp kennen und erlebt mit ihnen so manches Abenteuer und lässt uns an ihrer Sicht auf das Leben teilhaben.


Meinung:
Dieses Buch ist alles ausser gewöhnlich. Die Autorin, die selbst Asperger-Autistin ist, vermittelt sowohl mit ihrer Geschichte als auch mit ihrem unkonventionellen Schreibstil eine Denkweise, die außerhalb der Norm liegt. Rationaler, ängstlicher, aber auch fantasievoller und teils logischer wirkt Julis Kopfkino. Zahlen sind ebenso wichtig, wie die richtige Farbe, Routine schafft Sicherheit, Menschen machen Angst. Wie so vieles in Julis leben. Ständig versucht sie gegen ihre Ängste anzukämpfen und in der Gesellschaft möglichst wenig aufzufallen. Beides gelingt ihr mehr schlecht als recht. Trotzdem oder gerade wegen ihrer Andersartigkeit hat Juli einen hohen Sympathiefaktor. Es macht Spaß sich das Leben mit ihren Augen anzuschauen, auch wenn das was sie erlebt, teilweise wirklich abstrus ist. Manche Kapitel  der Geschichte wirken völlig überzogen  und unglaubwürdig. Das ist schade, handelt es sich doch meiner Meinung nach um einen Faktor, der nicht gerade für mehr Verständnis und Akzeptanz sorgt, sondern eher noch mehr Vorurteile gegenüber dem Anderssein bzw. psychischen Krankheitsbildern schürt. Mit einer etwas realistischeren Geschichte wäre die Botschaft für mich deutlich besser rübergebracht worden.

Fazit:
Mal etwas ganz anderes, das vor allem durch den Schreibstil überzeugt.  Die Geschichte dagegen konnte bei mir weniger punkten. Nichtsdestotrotz bin ich gespannt, was wir von Niah Finnik zukünftig noch lesen dürfen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(572)

1.056 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 245 Rezensionen

orient, 1001 nacht, liebe, märchen, jugendbuch

Zorn und Morgenröte

Renée Ahdieh , Dietmar Schmidt
Fester Einband: 390 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 12.02.2016
ISBN 9783846600207
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ganz Choransan fürchtet sich vor dem Ungeheuer, dem jungen Oberhaupt Chalid, der jeden Tag eine neue Braut erwählt, die den nächsten Tag nicht erleben wird. Denn bei Sonnenaufgang müssen die jungen Frauen sterben. Dieses Schicksal ereilt auch die junge Shiva, deren beste Freundin Shahrzad beschließt den Todeskreislauf zu durchbrechen. Sie meldet sich freiwillig als neue Gemahlin Chalids und hofft mit einer List den Sonnenaufgang zu überstehen und eine Chance zu bekommen Chalid zu töten. Doch einmal im Palast angekommen, erkennt sie, das mehr hinter den tragischen Morden steckt, als irgendjemand erahnen kann.

Meinung:
Renée Ahdieh nimmt uns mit, in eine Welt wie aus 1001 Nacht. Orientalisches Flair bis in den letzten Winkel schafft den passende Rahmen für eine Geschichte, die an einen der bunten Märke der Gegend erinnert. Hitzig, toll fürs Auge, ein wenig chaotisch und nur mit dem richtigen Verhandlungsgeschick zu meistern.
Auch was das Genre betrifft ist von allem eine Prise dabei. Ein wenig Thriller, eine große Portion Liebe, ein Hauch Magie. Das ganze sehr bildhaft erzählt, teilweise sogar so sehr, das es schwülstig wird.
Schaut man aber einmal an den Liebesgeschichten vorbei, entdeckt man interessante politische Ränkespiele, Verbündete und Verrat. Viele Geheimnisse kommen auf und werden in diesem Band nicht alle enträtselt. Gerade die Magie wird angedeutet und sicherlich im Folgeband erst wirklich Thema. Der Facettenreichtum sagt mir auf jeden Fall zu und ich hoffe das dieser in den nächsten Bänden sogar noch ausgebaut wird.
Neben der Geschichte geht es ja aber vor allem auch um die Charaktere, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Shahrzad gefällt mir im Ganzen nicht sonderlich gut. Ich mag ihren Mut, empfand ihre Zickerei und Überheblichkeit allerdings als störend. Ich hoffe das der Fokus hier zukünftig auf ihrem Potenzial für Stärke und Einfallsreichtum liegt.
Chalid gefällt mir hingegen gut. Er ist auch nicht der große Sympathieträger, wirkt aber geheimnisvoll und dadurch interessant. Auch die weiteren Personen die Teil der Geschichte sind, machen einen guten ersten Eindruck. Hier darf man gespannt sein, wer sich in welche Richtung entwickelt.

Fazit:
Tolles Flair, manchmal zu schwülstig, mit Hoffnung auf Besserung im zweiten Teil. Wer Aladin und Co. mag, wird hier wahrscheinlich seinen Spaß haben.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

383 Bibliotheken, 22 Leser, 2 Gruppen, 183 Rezensionen

thriller, london, ragdoll, serienmörder, wolf

Ragdoll - Dein letzter Tag

Daniel Cole , Conny Lösch
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.03.2017
ISBN 9783548289199
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach einem Vorfall bei Gericht der ihn fast die Karriere gekostet hätte und einiger Zeit in der Psychatrie, ist Detective Wolf wieder da und bekommt es direkt mit einem sehr persönlichen Fall zu tun. In einer verlassenen Wohnung wird eine Leiche gefunden, die in den Medien schnell als Ragdoll bekannt wird. Denn die Flickenpuppe besteht nicht aus einem einzigen Toten. Gleich aus den Gliedmaßen sechs verschiedener Opfer hat der Täter seine Puppe zusammengenäht. Zunächst stehen die Ermittler vor einem Rätsel, bis eine Liste auftaucht die die nächsten Opfer benennt. Ab da beginnt ein mörderischer Countdown der besonders Wolf nicht kaltlassen kann, denn er ist Teil dieser Liste.

Meinung:
Ich möchte heute mal bei der Kritik beginnen. Der Thriller hat nur wenige Schönheitsfehler, doch die will ich nicht unterschlagen. Der ein oder andere Logikfehler sticht ins Auge und auch die zu unkonsequent ausgeführte Lösung kann nicht wirklich überzeugen. Die Charaktere sind nicht sonderlich sympathisch, was für mich persönlich aber kein Problem darstellt, manch einem aber vielleicht sauer aufstossen mag.
Dies war an Schwachpunkten aus meiner Sicht schon alles. Ansonsten konnte Daniel Cole mit seinem Debut voll überzeugen. Stilistisch ein hochklassiger Thriller, dem man seine mangelnde Erfahrung keinesfalls anmerkt. Über 400 Seiten hinweg mochte ich den Schreibstil gerne lesen, der besonders mit immer wiederkehrendem Humor punkten konnte. Markige Sprüche und kantige Charakteren haben ihren Teil zur Unterhaltung beigetragen. Der Plot war durchweg spannend und gut inszeniert. Besonders die kreativen Tötungsarten habe ich so bisher selten vorgefunden. Ein großes Lob also für den Autor. Auch die Todesliste als Stilmittel lässt den Reiz für die Leserschaft steigen.
Über Wolf als Protagonist lässt sich sicherlich streiten. Ich empfand ihn nicht als großen Sympathietränger, aber durchaus interessant.

Fazit:
Gesamt gesehen muss ich sagen, das mich die Qualität des Thrillers überrascht hat, vor allem wenn man bedenkt, das es sich um das erste Buch des Autoren handelt. Ich sehe eine Menge Potenzial und bin gespannt was Daniel Cole in Zukunft noch alles zu bieten hat. Für mich eine klare Leseempfehlung!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

31 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

tochter, geheimnis, familie, entführung, as

Good as Gone

Amy Gentry , Astrid Arz , Anna Thalbach , Nellie Thalbach
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 27.02.2017
ISBN 9783844525403
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Familie Whitaker erlebt einen der Alpträume schlecht hin - ihre erst 13jährige Tochter Julie wird entführt. Doch es geschieht ein Wunder. Als schon kaum jemand mehr glaubt das Julie noch lebt, steht sie plötzlich wieder vor der Tür. Die Familie ist überglücklich Julie nach 8 Jahren wieder in die Arme schließen zu können, doch je mehr die Whitakers über sie erfahren, destso unwahrscheinlicher klingt ihre Geschichte. Was ist wirklich passiert in den letzten Jahren?

Meinung:
Good as Gone ist ein Thriller auf den ich mich sehr gefreut hatte, klang die Idee dahinter doch hochspannend. Leider konnte mich Amy Gentrys Buch aber nicht erreichen. Die Geschichte selbst begann interessant, wurde mir aber im Laufe der Zeit immer verwirrender und abstruser. Nicht das ein solcher Fall nicht möglich wäre, so realitätsfern ist es nicht, aber für mich passte einfach nichts so richtig zusammen. Die einzelnen Erzählstränge waren mir zu kurz angerissen und es fehlte das nötige Gefühl.
Auch die Charaktere konnten mich nicht wirklich überzeugen. Sie blieben blass und waren alle nicht wirklich sympathisch, sodass ich wenig Beziehung zu ihnen aufbauen konnte.
Ebenso ging es mir mit den Sprecherinnen. Anna Thalbach hat ihre Sache gut gemacht, war in meinen Augen aber nicht die Idealbesetzung für diese Rolle. Nellie Thalbach als Sprecherin von Julie hat mich gelangweilt und es fiel mir schwer ihr zu folgen.

Fazit:
Das Buch ist für manch einen sicherlich nicht schlecht, es war trotzdem einfach nicht meins. Solide ja, aber mir fehlte an vielen Stellen etwas. Eine konkrete Leseempfehlung kann ich nicht ausstellen, aber trotz negativer Kritik meinerseits möchte ich auch nicht vom Buch abraten. Geschmacksache.

  (4)
Tags:  
 
880 Ergebnisse