Wolly

Wollys Bibliothek

842 Bücher, 167 Rezensionen

Zu Wollys Profil
Filtern nach
842 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

299 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 96 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, griechische mythologie, jugendbuch

GötterFunke. Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

126 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

faun, jäger, echo, faunblut, fantasy

Faunblut

Nina Blazon
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.02.2013
ISBN 9783570308479
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

pasta, nudeln, tortellini, vegetarisch, nudelsuppe

Mia liebt Pasta

Mirja Hoechst
E-Buch Text: 136 Seiten
Erschienen bei Thorbecke, 13.02.2017
ISBN 9783799510776
Genre: Sachbücher

Rezension:

In Mia liebt Pasta geht es genau darum - Pasta in allen Formen und Varianten. Ob kalt als Salat, herzhaft aus dem Ofen oder süß als Dessert. Als Einleitung stellt Mia uns verschiedene Teigvarianten vor, für diejenigen, die ihre Nudeln selbst herstellen möchten. Die Qualität der Teige war ok (etwas zu fest), die Zubereitung einfach. Besonders gefallen haben mir hier die bunte Variante und der glutenfreie Teig für Allergiker.
Weiter geht es mit Basissossen und Pestos so das hier in kürzester Zeit auch mit Fertignudeln ein schmackhaftes Gericht gezaubert werden kann.(Auch machbar für Kochmuffel) Wer es etwas anspruchsvoller mag, kann eines der anderen vielfältigen Rezepte probieren. Was die Kocherfahrung angeht, ist für jeden etwas dabei. Gefüllte Teigtaschen beispielsweise erfordern etwas Erfahrung und Geschick, Nudelsalate und Ähnliches sind auch für Laien kein Problem. Die Rezepte sind vegetarisch, da die Autorin selbst vegetarisch lebt. Wer auf sein Fleisch besteht, sollte sich ein anderes Buch wählen. Mir gefielen gerade die Alternativen gut, z.B. mein Favorit die Linsenbolognese.
Schnell, einfach, lecker und gesund. Trotzdem muss ich hier auch ein wenig Kritik anbringen. Die Würzung der Speisen ist mir zu fad und einfallslos. Wenn man die Rezepte als Basis versteht und selbst noch ein bisschen aufpeppt, wird man sicherlich glücklicher mit diesem Küchenhelfer sein.
Ansonsten bin ich wirklich zufrieden. Die Aufteilung ist gut, die Sprache verständlich und durch Bilder verdeutlicht, die Rezepte nicht allzu schwierig.

Fazit:
Ein schöner Begleiter für den Alltag, der für viele Gelegenheiten Rezepte bietet. Ob ein Nudelsalat als Mitbringsel für die nächste Grillparty oder die süßen Ravioli für das Dinner zu Zweit. Gelungen!
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(816)

1.306 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, schiff

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(425)

872 Bibliotheken, 39 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

stromausfall, thriller, europa, katastrophe, blackout

BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

Marc Elsberg
Flexibler Einband: 800 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.06.2013
ISBN 9783442380299
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In Blackout geht es um das gefürchtete Szenario eines kompletten Stromausfalls in ganz Europa und dessen weitreichende Folgen. Geschrieben hat der Autor einen vermeintlichen Thriller, der das Buch für mich aber nur stellenweise war. Zeitweise las es sich eher wie ein Kriesenausschussbericht des Bundestages. Die Stellen rund um Piero Manzano haben mir gut gefallen, er ist als Charakter ein Lichtblick des Buches und lässt den Thrillerpart aufleben.
Auch die anderen menschlichen Schicksale die näher beleuchtet wurden, haben mir durchaus ganz gut gefallen. Etwas reisserisch, aber nicht unspannend. Gefehlt hat mir etwas mehr über die Hintergründe der Geschichte.
Was mir nach dem Lesen immer noch nicht ganz klar ist, ist das Genre der Geschichte. Für einen klassischen Thriller gab es viel zu viele Schauplätze und Charkatere. Dadurch konnte eine wirkliche Handlung besonders am Anfang überhaupt nicht entstehen. Für eine Dystopie fehlte mir das Danach. Für ein Endzeitszenario ist es nicht weitgreifend genug. So lässt mich der Autor ein wenig ratlos zurück. Mitnehmen werde ich auf jeden Fall die technische Seite des Buches. Auch wenn es etwas zu Tief in die Materie ging, waren die Fakten doch sehr interessant und auch die Auswirkungen einer solchen Katastrophe wurden erschreckend deutlich aufgezeigt. Es regt zum Nachdenken an, was mir sehr gut gefällt.

Fazit: Gemische Gefühle. Empfehlung für Fans von Technik und Computern, die Finger weg lassen sollten Leser die einen klassischen Thriller erwarten.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

50 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

abenteuer, fantasy, magie, freundschaft, jugendbuch

Saint Lupin´s Academy 1: Zutritt nur für echte Abenteurer!

Wade Albert White , Ulrike Köbele , Timo Grubing
Fester Einband
Erschienen bei Planet! ein Imprint der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 16.02.2017
ISBN 9783522505437
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In Saint Lupin´s Academy begeben wir uns mit Anne, Penelope und Hiro auf eine abenteuerliche Reise direkt vom Waisenhaus in die größte Prophezeihungsmission aller Zeiten. Nicht mehr als die Rettung der Welt steht auf dem Programm und das innerhalb von nur 3 Tagen. Ohne Erfahrung, Plan oder gescheite Ausrüstung werden unsere jungen Abenteuer auf ihre Mission geschickt und müssen dabei viele Hindernisse überwinden, bekommen aber auch unerwartete Hilfe. Wie die Mission ausgeht? Findet es selbst heraus.

Das Debüt von Wade Albert White strotz nur so vor fantasivollen Ideen. Navigierende Vögel, Drachenfeuerbälle, Sandwölfe und vieles mehr erwarten den Leser in diesem schönen Kinderbuch. Von Beginn an lässt es die Geschichte nicht an Action missen und auch Spannung ist ausreichend vorhanden. Man ist geneigt mit der jungen Protagonistin und ihrem Team mitzufiebern und die bildreiche Beschreibung der Umgebung setzt das Kopfkino in Gang. Auch der ein wenig eigenwillige Humor bleibt durch das komplette Buch ein stetiger Begleiter. Auch wenn es der Autor an manchen Stellen übertreibt, merkt man durchweg wie liebevoll an dieser Geschichte gearbeitet wurde und dieser Spaß überträgt sich auf den Leser. Die ein oder andere Kuriosität sollte man beim Lesen einfach mit einem Schmunzeln hinnehmen.

Ich denke das Buch eignet sich für Jung und Alt, spricht aber vor allem Kinder an. Es eignet sich zum Vorlesen genauso gut, wie zum selbst entdecken. Ich denke gerade Kinder werden an dieser super kreativen Welt Spaß haben und sicherlich etwas neidisch auf die Abenteurertruppe sein.

Fazit:
Ein schöner Auftakt zu einer Reihe, die in manchem Kinderzimmer sicherlich bald nicht mehr fehlen darf. Auch Erwachsene, die die nötige Fantasie mitbringen werden ihren Spaß haben. Mir hats auf jeden Fall gefallen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(798)

1.361 Bibliotheken, 17 Leser, 16 Gruppen, 204 Rezensionen

thriller, hypnose, klinik, psychothriller, berlin

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2008
ISBN 9783426637920
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meinung:
Der Seelenbrecher präsentiert auf weiterer Strecke was man von Fitzek erwartet. Der Handlungsort beispielsweise ist raffiniert gewählt. Eine eingeschneite, von der Aussenwelt abgeschnittene  psychatrische Klinik, lässt die meisten Menschen auch ohne Handlung schon frösteln. Mir gingen sofort Bilder aus Shining und Co. durch den Kopf. Das Setting läd also direkt zum Gruseln ein. Auch die Wahl der wenigen aber prägnanten Charaktere verstärkt den Eindruck von Isolation und genau darauf setzt der Autor - auf psychologische Effekte. Nicht nur innerhalb seines Buches, sonder vor allem beim Leser. Ein Thema, was bei einigen anderen Thrillern aus seiner Feder schon eine zentrale Rolle gespielt hat und auch hier seine Wirkung tut.
Über weite Strecken düster und spannend begleiten wir den Protagonisten auf einem Horrortrip, bei dem die Zeit nur langsam voranzuschreiten scheint. Trotzdem kommt wenig Langeweile auf. Genau genommen ist eher das Gegenteil der Fall. Es ist wieder einmal zu viel des Guten und das muss man mögen. Eine Übertreibung hier, etwas unrealistisches da, eben klassich Fitzek. Die meisten Fans lieben genau das, ich tue mich damit ein wenig schwer. Die Handlung selbst, die Schreibe usw. mag ich, die erzwungene Wendung oder Überraschung gefällt mir nicht, das ginge anders besser.
Trotzdem habe ich mich auch dieses Mal wieder gut unterhalten gefühlt, auch wenn es nur für eine durchschnittliche Bewertung reicht.

Fazit:
Eine Leseempfehlung abzugeben finde ich hier schwierig. Probiert es selbst wenn ihr Lust habt und bildet euch eure eigenen Meinung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

49 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

fantasy, magie, urban fantasy, das erbe der macht, erbe der macht

Das Erbe der Macht - Silberregen

Andreas Suchanek
E-Buch Text
Erschienen bei Greenlight Press, 30.01.2017
ISBN 9783958342460
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auch in Band 5 geht es wieder rund. Max ist aus seinem Heilschlaft erwacht und muss das Erlebte ersteinmal verarbeiten. Währenddessen sind Alex und Jen weiter mit der Suche nach den Sigilsplittern beschäftigt und müssen sich wie immer mit allerlei Gefahren rumschlagen. Und das tuen sie auch dieses Mal auf spannende Art und Weise. Die Geschichte offenbart immer neue Facetten, was mir an dieser Reihe allgemein sehr gut gefällt. Unerwartete Wendungen, neue Charaktere und  Fakten, bringen Abwechselung und sorgen für gute Unterhaltung. Auch die neu eröffneten Handlungsstränge verleihen der Geschichte mehr Tiefe und sind durch den experimentellen Stil ein Wagnis des Autors gewesen. Doch wie heißt es so schön? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt - bei mir konnte der Autor auf jeden Fall punkten. Das immer weiter fortschreitende Offenbaren der Charaktere und dernen ganz eigenen Lebensgeschichten überzeugt mich auch jedes mal wieder. Der Schreibstil ist flüssig wie immer und die wenigen Seiten verfliegen leider allzu schnell. Schon heißt es wieder warten auf den nächsten Band :-(.

Fazit:

Was soll ich sagen? Auch Silberregen ist wieder toll und gehört dank neuen, interessanten Charakteren zu meinen Lieblingsbänden bisher. Ich kann nur empfehlen sich die Reihe mal anzusehen, falls man sie bisher noch nicht gelesen hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

47 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 47 Rezensionen

kochen, englische küche, diana henry, kochbuch, diverse gerichte

Simple

Diana Henry , Margot Fischer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ars vivendi, 13.01.2017
ISBN 9783869137599
Genre: Sachbücher

Rezension:

          Dieses Buch zu bewerten fällt mir recht schwer. Einerseits muss ich die Rezepte loben, den die Gerichte die ich ausprobiert habe sind wirklich lecker, gut verständlich und umsetzbar. Am Geschmack gibt es also nicht viel zu meckern. Auch das Buch selbst ist wertig und fällt nach mehmaliger Nutzung nicht gleich auseinander (habe ich schon anders erlebt) Was mich allerdings stört ist der Titel, denn simpel ist anders. Die Rezepte sind super geeignet wenn man eine größer Runde Erwachsener (da in einigen Rezepten Alkohol oder auch starke Gewürze verarbeiten werden) bewirten möchte und für einen schicken Abend kocht. Für den Alltagsgebrauch kann ich die Gerichte aber nicht unbedingt empfehlen. Da sind beispielsweise die Zutaten ein Problem. Neben Grundzutaten sind nämlich viele Sachen dabei, die man nicht mal eben zu Hause hat oder im nächsten Supermarkt kaufen könnte. Das fängt bei Gewürzen an, erstreckt sich über Obst und Gemüse bis hin zu bestimmten Käsesorten und ähnlichem. Das wiederspricht meiner Meinung nach dem Buchtitel, denn simpel sollte einfach zu besorgen oder vorrätig sein. Auch die Mengenangaben sind meist nur für große Familien alltagstauglich. Vieles ist für mindestens 4 eher 6-8 Personen konzipiert, erfordert also gegebenenfalls Umrechnerei. Ein weiteres Manko sind bei vielen Rezepten die Garzeiten. Auch hier eher was für den Sonntag und nicht unbedingt für ein schnelles Essen nach der Arbeit.

Es kommt also schlicht auf die Nutzung an, ob man mit dem Buch glücklich wird. Ist man begeisterter Hobbykoch, der gerne Freunde oder Familie bewirtet und sich Zeit zum Kochen/Vorbereiten nimmt, ist man mit dem Buch sehr gut beraten. Es sind schöne Anregungen aus verschiedenen Bereichen enthalten.
Bevorzugt man die schnelle und einfache Küche, sollte man sich vielleicht nach Alternativen umschauen, denn hier wird man eher weniger fündig. Auch für den kleinen Geldbeutel ist dieses Kochbuch ungeeignet.

Deshalb gibts von mir eine mittlere Bewertung und ich selbst werde es auch eher für kleinere Festessen, als im Alltag nutzen.
       

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(72)

167 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

england, mittelalter, historischer roman, ritter, 14.jahrhundert

Das Lächeln der Fortuna

Rebecca Gablé
Flexibler Einband: 1.200 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.01.2016
ISBN 9783404271368
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
In diesem Buch begleiten wir das Leben von Robin vom gefallenen Adelsspross, über viele Hindernisse wieder hoch hinaus in die Welt der Schönen und Mächtigen. In Zeiten politischer Willkür, Kriegen und Machtränken erlebt er zahlreiche Abenteuer, die uns ganz nebenbei noch ein großes Stück englischer Geschichte nahebringen.

Meinung:
Rebecca Gablé hat sich ein großes Thema vorgenommen und wirklich schön umgesetzt. Weit über 1000 Seiten reicht ihr Epos über den hundertjährigen Krieg, der excellent recherchiert ist. Für mich konnte sie schon dort punkten, weil gute Recherche nun mal das
A und O des historischen Romans ist. Aber nicht nur das. Denn wenn man es schafft historisches Wissen auf spielerische Art zu vermitteln, macht es umso mehr Freude. Und das erreicht die Autorin definitiv. Geschickt wählt sie hier einen Protagonisten der sowohl die Sicht der Arbeiter mit Geldnöten, als auch des verschwenderischen Adels repräsentiert. Robin ist bei allen wichtigen Entscheidungen dabei und reist viel, sodass der Leser über ihn einen umfangreichen Eindruck der politischen Verhältnisse dieser Zeit bekommt.
Auch die Spannung kommt dabei nicht zu kurz. Bis auf ein paar langatmige Stellen zum Ende hin, reißt das Schicksal der Figuren mit, nimmt immer wieder unvorhersehbare Wendungen und lässt den Leser teilnehmen. Wunderbar.

Die Geschichte selbst kommt sprachgewaltig, authentisch und facettenreich daher. Wortwahl und Fluss der Sprache, lassen den Leser in diese Epoche schweifen, ohne ihm zu viel Abzuverlangen. Ein toller Kompromiss, der trotz so vieler Seiten wunderbar gelingt.
Der Flair dieser Zeit wirkt realistisch und schafft Bilder, die fast das Gefühl eines laufenden Kinofilms vermitteln.
Auch die Charaktere tragen ein gutes Stück zum positiven Gesamteindruck bei. Sie wirken authentisch und sind liebevoll ausgearbeitet bis hin zur kleinsten Nebenrolle. Davon gab es meines Erachtens nach etwas zu viele, aber das stört den Lesespaß nicht zu arg. Die Fülle an Figuren hat nämlich auch einen Vorteil. Selten habe ich ein Buch gesehen, was durch die Charaktere so viele verschiedene Perspektiven vermittelt hat. Das sorgt für eine Form der Lebendigkeit, die dich mit dem Buch verbindet. Man kommt nich umhin, mit den Figuren zu leiden, zu lachen oder zu lieben. Besonders bei Robin schwankt man zwischen liebevoller Geste und dem Wunsch ihn zu schütteln. Genauso sollte ein gutes Buch eben sein.

Fazit:
Zusammengefasst muss ich sagen das es sich um einen wunderschönen historischen Roman handelt, der fast perfekt ist. Klare Empfehlung, auch für Leser die sich von der hohen Seitenzahl abschrecken lassen. Es lohnt sich wirklich.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(332)

658 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

liebe, kai meyer, fantasy, mafia, sizilien

Arkadien brennt

Kai Meyer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 13.08.2013
ISBN 9783492267892
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

frauenbuch, hörbuch, hörbuch hamburg, die sturmrose, familiengeschichte

Die Sturmrose

Corina Bomann , Elena Wilms
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 06.03.2015
ISBN 9783869091501
Genre: Romane

Rezension:

In dem Roman Sturmrose begegnen wir Annabel, die nach ihrer Scheidung einen ganz neuen Lebensabschnitt wagen möchte. Mit ihrer kleinen Tochter Leonie zieht sie in den hohen Norden und verliebt sich bei einem Hafenausflug auf den ersten Blick - in ein Schiff, die Sturmrose. Sie hat das Gefühl den alten Kutter unbedingt haben zu müssen und ahnt noch nicht, wohin die Geschichte des Schiffes sie noch führen wird.

Corina Bomann inszeniert für Annabel liebevoll ihren Neuanfang, wobei die Geschichte immer wieder zwischen Liebesgeschichte und eher historischem Roman schwankt. Beide Teile der Geschichte sind gelungen verknüpft und jedes für sich sehr gut lesbar. Teilweise zwar übertrieben was die Zufälle angeht, aber damit rechne ich persönlich mittlerweile bei einem solchen Buch. Der Teil der Geschichte der uns mit in die DDR Vergangenheit nimmt, hat mir sehr gut gefallen. Beleuchtet er doch viele Aspekte und gibt Menschen die sich bisher weniger mit dem Thema befasst haben, sicherlich neue Einblicke. Daher für mich sehr gut gelungen. Auch die Einbettung in die Grundthematik ist gut gewählt. Der Teil der Liebesgeschichte war für mich auch in Ordnung. Nicht übertrieben kitschig, daher gut zu lesen, aber eher nebensächlich.

Besonders gefallen hat mir Annabel selbst. Auch wenn sie einiges abbekommt im Laufe des Buches, ist Annabel nicht zu zerbrechlich. Sie holt sich Hilfe, wo sie sie benötigt, steht aber auch selbst ihre Frau. Ihre gleichzeitig gefühlvolle und zupackende Art konnte mich überzeugen. Nicht zuletzt sicherlich auch wegen der Sprecherin, die ihren Job sehr gut gemacht hat und schnell dafür sorgte, das man sich wohlfühlt beim Hören.

Fazit:
Ein schönes Buch, an dem ich wenig auszusetzen habe. Die Geschichte ist informativ und warmherzig zugleich und wurde durch die Sprecherin sehr gut umgesetzt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(113)

429 Bibliotheken, 28 Leser, 1 Gruppe, 87 Rezensionen

fantasy, der kuss der lüge, liebe, prinz, attentäter

Die Chroniken der Verbliebenen / Der Kuss der Lüge

Mary E. Pearson ,
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783846600368
Genre: Jugendbuch

Rezension:

In diesem Buch begleiten wir die 17 jährige Lia. Doch sie ist kein gewöhliches Mädchen ihres Alters. Als erste Tochter des Königshauses Morrighan trägt sie viel Verantwortung und hat wenig Entscheidungsgewalt über ihr Leben. Selbst ihren Bräutigam darf sie nicht selbst wählen, denn zum Wohle ihrer Untertanen soll sie mit einem Prinz verheiratet werden, den sie noch nie gesehen hat. Doch Lea entzieht sich ihrer Verantwortung und flieht kurz vor der Vermählung. Nur einmal leben wie sie es sich selbst aussucht, mehr möchte sie doch nicht. Aber schnell stellt sie fest, das sie sich auch fernab des Königshofes nicht vor ihrem Prinzessinnendasein verstecken kann. Sie trifft in ihrem selbst gewählten Exil auf zwei Männer, ihren unbekannten Prinzgemahl und einen Attentäter, der ausgesandt wurde um sie zu töten. Das Problem an der Sache? Beide Männer findet sie anziehend, doch sie weiß nicht, was hinter ihren Fassaden steckt.

Meinung:
Zu Beginn des Buches gibt die Autorin uns Rätsel auf. Wechselnd wird aus der Perspektive von Lia, dem Attentäter und dem Prinz berichtet ohne das die Männer ihren Rollen zugeordnet werden. So schwankt der Leser immer wieder und verdächtig mal den Einen und mal den Anderen. Ein schönes Stilmittel das mehr Spannung in die Geschichte bringt und den Leser zu ein bisschen Eigeninitiative verleitet. Die wechselnden Perspektiven geben zusätzlich ein interessanteres Gesamtbild auf die Situation.
Neben der Erzählweise gefällt mir auch der gesamte Schreibstil gut. Locker, leicht und flüssig passt er sich der Zielgruppe und der Geschichte an.
Die Geschichte selbst ist durchwachsen. Die Idee ist prima und stellenweise auch schön umgesetzt, leider unterstützen die Charaktere diese aber wenig. Die meisten bleiben eher blass oder fallen wie Lia, durch Naivität eher negativ auf. Schade, denn die Anlagen sind durchaus vorhanden. Es werden viele einzelne Erzählstränge angelegt und viele Fragen gestellt, auf die ich mir in den Folgebänden Antworten erhoffe. Allgemein würde ich mir für den nächsten Teil mehr Spannung, Tiefe und Erklärungen wünschen. So dümpelt eine eher halbgare Liebesgeschichte vor sich hin. Fantasyelemente werden angedeutet, aber nicht konsequent genug verfolgt und ich könnte das Buch ehrlich gesagt gar keinem klaren Genre zuordnen.

Fazit:
Nett zu lesen, aber eindeutig zu schwammig. Wenn sich die Autorin steigert, sehe ich schöne Möglichkeiten für die Folgebände. Eine Lesempfehlung möchte ich daher aber lieber erst nach dem nächsten Band aussprechen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(559)

1.197 Bibliotheken, 18 Leser, 4 Gruppen, 77 Rezensionen

mafia, sizilien, kai meyer, fantasy, liebe

Arkadien erwacht

Kai Meyer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.02.2013
ISBN 9783492267885
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

rezept, camping, outdoor, berge, trekking

The Great Outdoors

Markus Sämmer , Steffen Schulte Lippern , Peter Greppmayr
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Neuer Umschau Buchverlag, 05.01.2017
ISBN 9783865288332
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Buch ist ein toller Ratgeber für Campingfreunde und auch solche die Lust haben simple, aber leckere kleine Gerichte zu zaubern. Auf den ersten Blick punktet das Buch schon mit seiner gelungenen Struktur. Alles ist übersichtlich und gut durchdacht angeordnet, so findet der Leser schnell was er sucht. Auch die Symbolik für die einzelnen Gerichte ist gelungen und gut verständlich. So hat jeder schnell das passende Rezept für sein vorhaben zur Hand. Besonders gut gefällt mir auch das angehängte, kleine Rezeptbuch für unterwegs. Denn genau darum geht es ja, es sollte in die kleinste Tasche passen. Die Gerichte selbst sind schmackhaft, einfach nachzumachen und weitestgehend mit Grundzutaten umzusetzen. Schön, das es mal wieder ein Kochbuch gibt, das man auch ohne stundenlange Einkäufe im Reformhaus usw. sofort nutzen kann. Trotzdem wird auf Gesundheit wertgelegt und die Rezepte sind meistens eher leicht und ausgewogen. Es findet sich vom Frühstück über Mittagessen, bis hin zu Marmeladen oder Limonanden alles mögliche Verschiedene. Ebenso vielfältig sind die Richtungen, von guter Hausmannskost, über Fastfood bis hin zu vegetarischer Ernährung. Da sollte für Jedermann etwas dabei sein. Positiv aufgefallen ist mir auch die vielseitige Einsetzbarkeit, da manch Dip oder Teig für mehr als ein Rezept verwendet werden kann. Praktisch wenn die Verstaumöglichkeiten unterwegs begrenzt sind. Aber das Buch beschränkt sich nicht nur auf Rezepte. Ebenso vorhanden sind Tips für die Vorbereitungen zu Hause, Sportpassagen, Erfahrungsberichte, Packlisten und einige weitere nützliche Dinge. Obendrauf gibts eine Optik die sofort Lust macht, seinen Rucksack zu packen und in die Natur zu gehen.

Fazit:
Ein rundum gelungenes Buch, bei dem ich nichts zu meckern habe.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(142)

321 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

buchhandlung, google, bücher, san francisco, rätsel

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

Robin Sloan , Ruth Keen
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.09.2015
ISBN 9783453418455
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

Todesmärchen

Andreas Gruber , Achim Buch
Sonstiges Audio-Format
Erschienen bei Der Hörverlag, 15.08.2016
ISBN 9783844521375
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Mit Todesmärchen schafft Andreas Gruber mal wieder einen Thriller der alles mitbringt, was ein guter Thriller haben sollte. Die Spannung ist von Anfang an da und steigert sich kontinuierlich im Verlauf des Buch, bis hin zum großen Finale. Das schafft er neben dem Inhalt, vor allem mit seinem Schreibstil und einigen unerwarteten Wendungen, mit denen wohl kein Leser gerechnet hätte.

Besonderes Highlight neben der eigentliche Geschichte sind für mich vor allem die Charaktere. Sowohl die Ermittler, als auch die weiteren Figuren fallen aus dem Rahmen. Erfrischend anders, gespickt mit schönen Eigenheiten und interessanten Beziehungen zueinander, sorgen sie für sehr gute Unterhaltung. Allen voran das Ermittlerduo Nemez und Sneijder.

Auch den Sprecher mag ich zu den Hightlights zählen. Er hat einen richtig guten Job gemacht. Die Stimme ist sehr angenehm zu hören und weist keine Misstöne auf, die nervig wären. Den wiederkehrenden holländischen Akzent hat Achim Buch wunderbar umgesetzt und auch Stimmungswechsel sind gekonnt eingefangen.

Die einzige Kritik meinerseits bezieht sich auf die Szenenwechsel. Durch die 3 miteinander kombinierten Handlungsstränge, fällt das folgen manchmal schwer. Das mag aber auch eine Eigenheit des Hörbuchs sein, das kann ich nicht beurteilen.

Fazit:
Ein sehr guter Thriller, den ich bedenkenlos weiterempfehlen kann.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

holly webb

Rose und das Geheimnis des Alchemisten

Holly Webb ,
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 17.08.2012
ISBN 9783596811465
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(815)

1.599 Bibliotheken, 38 Leser, 5 Gruppen, 245 Rezensionen

krebs, familie, tod, liebe, hospiz

Die letzten Tage von Rabbit Hayes

Anna McPartlin , Sabine Längsfeld ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.03.2015
ISBN 9783499269226
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Erst wenn das Schlimmste eintritt, weißt du, wer dich liebt. Stell dir vor, du hast nur noch neun Tage. Neun Tage, um über die Flüche deiner Mutter zu lachen. Um die Hand deines Vaters zu halten (wenn er dich lässt). Und deiner Schwester durch ihr Familienchaos zu helfen. Um deinem Bruder den Weg zurück in die Familie zu bahnen. Nur neun Tage, um Abschied zu nehmen von deiner Tochter, die noch nicht weiß, dass du nun gehen wirst ... Die Geschichte von Rabbit Hayes: ungeheuer traurig. Ungeheuer tröstlich.

Meinung:
Die letzten Tage von Rabbit Hayes ist ein Roman der gleichermaßen eindrücklich von Verlust und Liebe schreibt. Selten bin ich beim Lesen bisher so durch eine Achterbahn der Gefühle gegangen, wie bei diesem Buch. Die Autorin schafft es, das schwere Thema Tod so gefühlvoll und reich an Humor zu verpacken, das ich nicht wusste ob ich lachen oder weinen sollte. Gerade die Liebe zwischen den Figuren hat mich unheimlich berührt. Ein bunt zusammen gewürfelter Haufen aus tatsächlichen Familienmitglieder und gefühlter Verwandschaft, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Eins ist ihnen aber gemein, nämlich die ausgepräge Zuneigung zu Rabbit und zu Einander. Einfach ein toller Haufen, den man jedem Menschen nur so wünschen kann.
Neben den großen Gefühlen gibt es zwar auch recht viel alltägliches Geplänkel, aber das ist gut so. Denn genau das ist es, was das Leben ausmacht. Momente, die nur für einen selbst von Bedeutung sind und für Aussenstehende belanglos erscheinen mögen. Sie lassen das Buch authentisch wirken und verleihen ihm den besonderen Charakter. Gerne auch mal derb beschreibt die Autorin die Jahre seit Rabbits Kindheit und die Veränderungen, die ein Leben nun mal mit sich bringt. Die großen und kleinen Freuden, aber auch Abschied, Schmerz und Misserfolge. Das spiegelt sich so auch auf dem Cover wieder. Bunte Blumen auf schwarzem Grund, was ich sehr passend finde.

Fazit:
Insgesamt ist das Buch die lange Reise, eines viel zu kurzen Lebens, das mich etwas sprachlos aber auch hoffnungsvoll zurücklässt und mich sehr beeindruckt hat.
Eine klare Leseempfehlung.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

298 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 59 Rezensionen

julianna grohe, die vierte braut, prinzen, märchen, brautschau

Die vierte Braut

Julianna Grohe
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 18.12.2015
ISBN 9783959911214
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Die vier Prinzen des Königreiches haben zur Brautschau ausgerufen und die jungen Mädchen des Landes sind aufgeregt, wollen sich die Prinzen doch Damen aus dem Volk zur Frau nehmen. Tionne, ein junges Mädchen aus gutem Hause bewirbt sich bei der Brautschau um einen der Prinzen zu erobern. Ihre Freundin Mayrin Barnaby die mit ihren beiden kleinen Geschwistern in eher bescheidenen Verhältnissen lebt, schert sich um den Rummel wenig. Doch Tionne zu Liebe begleitet sie die Freundin zum Casting und wird prompt durch ein Missverständnis selbst zur Teilnehmerin. Und sie lernt schnell das sie keine Möglichkeit hat dem Wettbewerb zu entkommen. Unfreiwillig fügt sie sich in ihr Schicksal und weiß dabei noch nicht, das es ihr Leben umkrempeln wird.

Meinung:
Ein Buch das ich gar nicht auf dem Schirm hatte und dank einer Challenge nun doch lesen durfte. Und was soll ich sagen, zum Glück. Denn die vierte Braut ist ein wunderschönes Märchen für Groß und Klein. Eine klassiche Aschenputtelgeschichte die zum Träumen einlädt. Wie üblich bei solchen Büchern ein wenig vorhersehbar, aber trotzdem hat sich die Autorin bemüht, ein paar überrasschende Wendungen einzubauen. Auch die Charaktere sind klassich gehalten, was ich aber als sehr passend empfunden habe. Vor allem der kleine Leo hat es mir angetan. Wer ihn nicht in sein Herz schließt ist wirklich selber Schuld. Auch die übrigen Figuren setzt die Autorin gekonnt in Szene und besonders die männliche Hauptfigur lässt Frauenherzen schmelzen. Der Schreibstil ist stimmig. Nichts Besonderes, aber sehr flott zu lesen und passend zur Zielgruppe. Der gute Humor in der Geschichte hat mich regelmäßig schmunzeln lassen.  Das wirklich wunderschöne Cover macht das Buch endgültig rund und ich kann nur jedem Romantiker empfehlen sich ein paar Stunden Zeit zu nehmen, um in diese schöne Geschichte einzutauchen. Gerade zum Ende hin nimmt das Buch nämlich nochmal richtig Fahrt auf.

Fazit:
Wunderbare Unterhaltung. Für Fans von Selection und Co. ein Muss.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

63 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

rostock, prag, fechten, frankfurt, sabine weiß

Die Tochter des Fechtmeisters

Sabine Weiß
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 09.12.2016
ISBN 9783404174812
Genre: Historische Romane

Rezension:

Inhalt:
Im Roman begeben wir uns nach Rostock ins 17. Jahrhundert. Die politische Lage ist instabil, Glaubenskämpfe werden ausgetragen und Fechter sind allerorten heißbegehrt. So auch die Schüler von Clarissas Vater Fritjoff, einem Meister des Schwertes. Clarissa, unsere Hauptfigur, scheut selbst auch nicht vor der Waffe zurück und hilft so ihrem Vater bei dessen Arbeit als Lehrmeister. Als die alljährlichen großen Meisterprüfungen in Frankfurt anstehen, begeben sich die beiden mit den Meisterschülern auf die lange und gefährliche Reise nach Frankfurt und wissen noch nicht, das dies erst der Anfang eines großen Abenteuers werden wird.

Meinung:
Dieser Roman besticht vor allem durch seine herrvoragende Recherche. Man merkt rasch das sich die Autorin sowohl mit dem Thema Fechten, als auch mit den damaligen Verhältnissen sehr genau auseinander gesetzt hat. Für die Detailtreue muss ich ein großes Lob aussprechen. Ebenso stimmig erscheint mir die Sprache. Sie verhilft dem Leser wunderbar, sich in die Zeit vor dem 30 jährigen Krieg zu versetzen. Auch die liebevoll ausgearbeiteten Charaktere machen Freude und lassen den Leser mitfiebern.
So weit ein toller historischer Roman. Leider gibt es aber auch ein paar Schwachstellen die ich nicht unerwähnt lassen möchte. Die Autorin neigt dazu, es mit der Detailverliebtheit etwas zu übertreiben, sodass es ingesamt einfach zu viel des Guten wird. Unnötige Längen und zu viele unwichtige Handlungsstränge lenken von der eigentlich tollen Geschichte ab und bremsen den Lesefluss. Ebenso geht es mir mit konstruiert wirkenden Passagen. Trotzdem war das Buch wirklich schön zu lesen und wer seinen Spaß am politischen Geschehen und eine Leidenschaft fürs Fechten hat, wird das Buch sicherlich lieben.

Fazit:
Guter historischer Roman, mit viel Liebe zum Detail, bei dem etwas weniger mehr gewesen wäre.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

67 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

vatikan, kirche, jesus, thriller, klon

Das letzte Sakrament

Thomas Kowa
Flexibler Einband: 382 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 22.06.2012
ISBN 9783404166749
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

freundschaft, sophia bergmann, familie, zum glück ein jahr, roman

Zum Glück ein Jahr

Sophia Bergmann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Diana, 14.11.2016
ISBN 9783453358911
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Ein Jahr nach Lazlos Tod hat Nele den Verlust ihres geliebten Mannes noch nicht überwunden. Und Julia hat sich als Mutter von Zwillingen über die Jahre selbst aus den Augen verloren. Am Silvesterabend blicken die Freundinnen gemeinsam zurück. Schlagartig merken sie, dass das Leben endlich ist und sie ihre Träume jetzt in Angriff nehmen müssen. Zeit für einen Neuanfang – und für eine Liste mit ihren größten Wünschen, die sie sich in den nächsten zwölf Monaten erfüllen möchten.

Meinung:
Ich hatte mich auf ein lockeres Buch, mit gutem Humor und schönen Anregungen gefreut. Guten Humor gab es auch, an Anregung ließ es die Autorin ebenfalls nicht mangeln, aber wirklich locker kommt der Roman nur stellenweise daher. Schade, denn die Idee ist schön und schadet uns allen als Anstoß sicherlich nicht. Durch viel Selbstmitleid wird das Buch aber recht schwerfällig. An vielen Punkten hätte ich die Protagonistinnen am liebsten geschüttelt für ihr Verhalten. Allgemein konnte ich mich mit den Damen nicht so recht anfreunden. Ich empfand sie weitestgehend als wenig sympathisch, selbstgerecht und undankbar. So habe ich es über das gesamte Buch nicht geschafft, eine wirkliche Beziehung zu den beiden aufzubauen. Auch die meisten Nebendarsteller gefielen mir nicht wirklich gut, eine Ausnahme bilden allerdings die Kinder, die ich sofort ins Herz geschlossen habe ♥ Grundlegend mag ich sagen, das der Roman stellenweise wirklich amüsant und gut durchdacht war und mir besonders das Ende gut gefallen hat, trotzdem bleibt das Buch wegen einiger Kritikpunkte nur im Mittelmaß hängen.

Fazit:
Ein Buch was ich weder empfehlen, noch von ihm abraten möchte. Bei mir reicht es nicht für mehr als 3 Sterne, das mag jemand mit ähnlichen Lebenserfahrungen wie die der Protagonistinnen vielleicht anders empfinden. Daher verschafft euch am besten selbst ein Bild, wenn euch die Geschichte reizt.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

64 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

feuerblut, schattenfrau, andreas suchanek, erbe der macht, urban fantasy

Das Erbe der Macht - Feuerblut

Andreas Suchanek
E-Buch Text: 159 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 09.12.2016
ISBN 9783958342453
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Endlich kann Jen den Folianten lesbar machen und erfährt den Inhalt von Joshuas Prophezeiung. Geschockt realisieren die Freunde, dass der Wall in größerer Gefahr schwebt, als bisher gedacht. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt. Unterdessen stellt Leonardo ein Team zusammen, das die Identität der Schattenfrau aufdecken soll. Die erste Spur führt zu den Ashwells – und für Clara zu einer Konfrontation mit ihrer Vergangenheit

Meinung:
Dieser Band schließt von der Qualität her nahtlos an seine Vorgänger an. Wieder weiß der Autor durch eine gute Schreibe, viel Fantasie und schöne Details zu überzeugen. Besonders die landschaftlichen Beschreibungen gefallen mir außerordentlich gut.
Insgesamt gibt es  diesmal weniger Neues zu endtdecken, dafür nimmt die eigentliche Geschichte langsam richtig Fahrt auf. Man lernt das Universum der Krieger besser zu verstehen und so manches Rätsel lüftet sich. Trotzdem bleiben noch mehr als genug ungelöste Fragen, die dazu animieren weiter zu lesen. Die Charakter wachsen einem immer mehr ans Herz und man hofft noch auf den ein oder anderen neuen Gesellen im Fortgang der Geschichte. Als einzige Anregung würde ich mir wünschen, das es sich der Autor ab und an etwas schwerer macht und seine Figuren nicht so leicht davon kommen lässt.

Fazit:
Wieder ein schöner Band aus einer insgesamt tollen Serie. Das Richtige für Fans aus dem Bereich Jugendbuch und Fantasy. Von mir eine klare Leseempfehlung!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

80 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 69 Rezensionen

vegan, rezepte, diät, kochen, abnehmen

Vegan for Fit Gipfelstürmer – Die 7-Tage-Detox-Diät

Attila Hildmann , Hubertus Schüler , Justyna Krzyzanowska
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 02.12.2016
ISBN 9783954531318
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses mal fällt es mir recht schwer die richtigen Worte zu finden, denn ich bin sehr zwiegespalten. Eignet es sich für eine gesunde Diät ohne Hungern? Meiner Meinung nach nein, dafür gibt es aber die ein oder andere schöne Rezeptidee (auch für nicht Veganer) die mir gefällt. Auch schön ist beispielsweise das Sportprogamm mit Fotos am Ende des Buches, leider verdirbt es aber die Tatsache das keinerlei Rücksicht genommen wird auf gesundheitliche Einschränkung, besonder Empfehlungen etc. Man merkt also schnell, das dieses Buch Vorzüge, aber auch Kehrseiten hat.

Aufbau:
Der Aufbau des Buches ist durchdacht. Es finden sich für 7 Tage jeweils 2 Alternativen für jede Tageszeit fortlaufend. So hat man also seinen Tag schnell und übersichtlich. Falls man im Anschluss etwas nachkochen möchte findet sich hinten im Buch ein Index.

Optik:
Grundsätzlich schön, aber definitiv zu viel Eigenwerbung. Ich mag beim Kochen nicht die ganze Zeit Attila Hildmann vor der Nase haben.

Rezepte:
Die Rezepte schmecken größtenteils gut. Manches sehr lecker, ein paar eher trocken und nichtssagend. Die Zubereitung der einzelnen Gerichte ist nicht kompliziert, doch addiert man die Zeit für den 3x täglichen Großputz der Küche auf, wird es langwierig.

Zutaten:
Versprochen wird, das die Kosten sich völlig im Rahmen halten. Da kann ich nur bedingt zustimmen. Wer schoneinmal BioMatcha, Proteinpulver oder Acaipürree gekauft hat, weiß wovon ich spreche. Denn längst nicht alle Zutaten hat jeder daheim. Ein Veganer vielleicht noch zum Teil, jemand der sonst nicht in diesem Bereich zu Hause ist sicherlich nicht. Auch die frischen Zutaten wie beispielsweise verschiedene Beerensorten sind nicht immer günstig zu bekommen. Dazu kommt, das hier leider einiges verarbeitet wird, was weder regional noch saisonal ist. Schade, denn wird uns doch im Buch der erhobene Zeigefinger präsentiert, während man selbst Zutaten aus aller Herren Länder verwendet. Die Welt retten geht anders.

Erfolg:
Zunehmen wird man von dieser Diät sicherlich nicht, denn die Portionen sind nicht unbedingt üppig. Wie man aber mit den Mengen zurecht kommt, muss jeder für sich wissen. Schön ist einfach auch die Erinnerung an regelmäßig Sport, Trinken etc. Das wissen wir zwar alles, aber eine kleine Erinnerung schadet sicher nicht.

Größter Kritikpunkt:
Die Sprache und die Selbstvermarktung. Es hätte ein deutlich schöneres Buch werden können, spräche der Autor nicht ständig von beispielsweise Biodealern und vor allem nicht so viel von sich selbst. Die Werbung für die eigenen Produkte, Webseiten, Bücher etc. nervt furchtbar. Durch Qualität überzeugen, dann brauchts auch nicht so viel Selbstlob!

Fazit:
Einige schöne Rezepte werden hängenbleiben, ebenso wie die Sportübungen als schönes Fitnessprogramm für zwischendurch. Die Richtung des Buches gefällt mir auf jeden Fall, aber ich werde mich bei anderen Autoren umschauen.

       

  (7)
Tags:  
 
842 Ergebnisse