Woodstock

Woodstocks Bibliothek

72 Bücher, 9 Rezensionen

Zu Woodstocks Profil
Filtern nach
72 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Zombigida - Abendspaziergang am Rande der Apokalypse

Christian von Aster
E-Buch Text: 38 Seiten
Erschienen bei Tropen, 27.07.2016
ISBN 9783608100716
Genre: Fantasy

Rezension:

Zombigida von Christian von Aster durfte ich im Rahmen einer Leserunde lesen. 
Der Titel ließ auf eine sarkastische Betrachtung des ganzen Pegida
-Irrsinns hoffe.
 Leider wurden mein Erwartungen hier nicht ganz erfüllt. 
Im ersten Teil werden die Protagonisten. Alles Figuren verschiedenen Alters, Ausbildung, sexueller Orientierung oder ethnischer Herkunft. Und dazu ein Hund namens Pikachu. 
Nach der Vorstellungsrunde werden diese Figuren in die Flut einer Pegida-Demonstration geschickt. 
Schnell finden sie sich hoffnungslos in diesem Irrsinn gefangen, bis ein Fremder sie von den skandierenden Demonstranten rettet. 
Dazu gibt es eine Rahmenhandlung, in der geklärt wird, dass unsere Protagonisten nur Versuchskaninchen sind Pegida, wie die Gegenwehr von "oben" organisiert sind. 
Den Schreibstil mag ich eigentlich noch recht gern. Auch die Einführung der Protagonisten erfolgt ganz nett, wobei diese verkrachten Existenzen als Sympathieträger nun so garnicht taugen. Trotzdem ist die ein oder andere Begebenheit ganz lustig dargestellt und läßt einen hier und da schmunzeln. 
Als die Pepita ins Spiel kommt ist für mich aber nicht mehr viel Humor oder Sarkasmus übrig. Der einzige Bezug zum Titel findet sich dabei, dass Journalisten zerfleischt werden.  Hier hatte ich mir ein bisschen mehr von der Story versprochen. 
Dies alles als Plan von höheren Instanzen darzustellen, die Menschen gegeneinander aufhetzen um ihre Energien abzubauen, die potentiell gefährlich werden könnten ist ein interessanter Ansatz, wird für mich aber nicht weit genug verfolgt. 
Schade eigentlich, die Idee die dahinter steckt fand ich nicht schlecht. aber die Umsetzung ist zumindest nicht so ganz mein Fall. Vielleicht haben andere mehr Spaß daran. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(189)

560 Bibliotheken, 13 Leser, 2 Gruppen, 60 Rezensionen

fantasy, kai meyer, bibliomantik, bücher, trilogie

Die Seiten der Welt - Blutbuch

Kai Meyer
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 10.03.2016
ISBN 9783841402264
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

Ausradiert

Martin S. Burkhardt
E-Buch Text: 251 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 01.11.2015
ISBN 9783958351110
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch beginnt mitten in der Geschichte als der Protagonist Moritz von einem unheimlichen Wesen angegriffen wird. 
Am nächsten Morgen stellt der gute Moritz dann fest, dass seine Arbeitskollegen ihn einfach nicht mehr erkennen. Auch seine Freundin hält ihn für einen Fremden. 
De einzige der ihm noch hilft ist sein neuer Nachbar Tobias. Als er durch eine Situation, da ihn  keiner wiedererkennt im Knast landet begegnet ihm dort ein Stadtstreicher, der ihm zuruft "Du auch." Nach einem weiteren Angriff dieser seltsamen Kreaturen und einem Kampf zu Beginn stellen die beiden fest, dass sie das selbe Schicksal teilen. Zusammen mit dem Nachbar versuchen die zu überlegen wie sie weitermachen sollen. Dabei erfahren sie, dass es noch weitere gibt wie sie, nämlich unter anderem Birte, di in einer psychiatrischen Anstalt ist, da sie die selben Geschichten erzählt hat. Sie verhelfen Birte zur Flucht. Dank ihrer Visionen erkennen sie das des Rätsels Lösung wahrscheinlich auf Island zu finden ist. Sie starten einen Riadtrip zur Insel. Kurz bevor sie mit dem Schiff übersetzen wollen schließt sich mit Isabella eine weitere Leidensgenossin an. 
Auf Island finden sie tatsächlich die Erklärung für all das was ihnen vorgefallen ist. 
Ich finde den Schreibstil mehr als gewöhnungsbedürftig. Es ging zwar nach einer Weil besser, aber richtig warm geworden bin ich nicht damit. Genauso ging es mir mit Moritz, dem Protagonisten, dessen Lösung für jedes Problem eigentlich ist, das er sich betrinkt. Eine andere Reaktion gibt es kaum, egal, was wieder passiert ist. So mal richtig ausflippen und in Panik geraten, wie es angebracht wäre: eigentlich nur in Gedanken unter Alkohol. Auch die Love-Story ist nicht gerade romantisch. Weint Moritz zu Beginn noch ununterbrochen seiner Freundin nach, kann er sich dann sehr schnell mit Birte trösten. Er will dickt, sie läßt ih zappeln und am Ende wird's dann doch was. Nicht wirklich ausgearbeitet. Sollte es vielleicht auch gar nicht. Stört mich aber trotzdem irgendwie. Den Kniff am Ende, der den beiden ein Happy End einbringt. 
Der unangenehme Schreibstil und der für mich nicht durchschaubare und daher auch unsympathische Protagonist führen dazu, dass mich das Buch nicht sonderlich gefesselt hat. Die Grundidee war aber ganz spannend. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(81)

163 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 53 Rezensionen

jason segel, jugendbuch, schlafwandler, nightmares! - die stadt der schlafwandler, cypress creek

Nightmares! - Die Stadt der Schlafwandler

Jason Segel , Kirsten Miller , Simone Wiemken
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Dressler, 19.11.2015
ISBN 9783791519487
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Da ist er, der zweite Band von Nightmares. Mit freunde habe ich damals den erstenBand gelesen und mit Charlie mitgefiebert, bis er seine Ängste bezwungen hatte. Gute Frage also, wie es weitergehen sollte. Hier haben sich das Duo Segel/Miller eine feine Idee einfallen lassen. 
Während Carlie nun mit seinem Bruder und seiner Stiefmutter, die jetzt so gar nichts stiefmütterliches mehr an sich hat, als Wächter für das Portal in die Anderwelt eingesetzt sind, passieren auf einmal seltsame Dinge in der wachen Welt. Die Menschen des Nachbarstädtchens benehmen sich auf einmal ganz seltsam. Wie Zombies laufen sie durch die Strassen und und sind einfach nicht mehr sie selbst. Wie Schlafwandler tun sie Dinge, die sie nicht wahrnehmen. Charlie, seinen Freunden und seinem Bruder Jack kommt das spanisch vor, also gehen sie dem ganzen nach. Persönlich wird es, als sie die Tante von Paige finden, die selbst zu solche einem Wandler geworden ist. Es muss irgendetwas mit dem seltsamen Schlaf-gut-Elixier zu tun haben, dass alle Menschen dort getrunken haben. Als dann auch noch große Teile der Anderwelt auf einem im Nicht verschwinden, ist den Kindern klar, dass diese Wandler nicht mehr träumen, sie sich deshalb so seltsam aufführen und daher auch ihr Teil der Anderwelt verschwindet. Dies muss natürlich verhindert werden. Als dann auch noch ein seltsames angsteinflössendes kleine Mädchen auftaucht und Parallelen entstehen zu beängstigenden Ereignissen, die Charlie Mutter damals in ihrer Kindheit mit seiner Stiefmutter Charlotte hatte ist die Spannung an de Spitze angekommen. 
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der schreibst ist flüssig, angenehm, kinngerecht und trotzdem hat man auch als Erwachsener viel Freude daran es zu lesen.  Die Ideen sind gut. Im Zeitalter der Zombiefilme und -serien, die an jeder Ecke zu finden sind, ist das quasi die kinngerechte Adaption von solchem Stoff. Die Herde Wandler die grunzend und langsam vor sich hinläuft ( bis auf den einen Moment ls sie doch seehhrr schnell werden), wie sie das Haus später belagern und wie die Kinder losziehen um sie mit dem Sprühflaschen zu heilen; ich sehe die absolut kinngerechte Version von The Walking Dead vor mir und das im Besten Sinne gemeint. 
Sehr gut gefallen mir auch die kleinen moralischen Erklärungen im Verlauf des Buches. Der Unterschied zwischen Furchtlos und mutig z.B. oder auch die Sache mit der Hoffnung. Abr das möchte ich jetzt nicht vorwegnehmen. 
Fürmach ein tolles Kinderbuch, dass gekonnt auch mit ein bisschen Grusel spielt ohne es zu übertreiben. Ob Band eins oder Band zwei besser gefällt ist sicherlich Ansichts- und Geschmackssache. Ich habe bei beiden viel Spaß gehabt und freue mich schon auf Band 3. Der Cliffhanger am Ende ist nämlich nicht zu verachten und macht Lust auf mehr! 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.496)

2.523 Bibliotheken, 95 Leser, 6 Gruppen, 191 Rezensionen

liebe, opal, fantasy, lux, katy

Opal - Schattenglanz

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.04.2015
ISBN 9783551583338
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(167)

393 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 76 Rezensionen

märchen, fantasy, gut, böse, jugendbuch

The School for Good and Evil - Es kann nur eine geben

Soman Chainani , ,
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.10.2016
ISBN 9783473401277
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich hatte das Glück und durfte The School for good and evil gewinnen. Ganz bestimmt nicht mein schlechtester Gewinn. 
Erzählt wird die Geschichte von Sophie und Agatha. Um dem Klischee eines Märchens zu entsprechen leben beide in einem Dorf im Wald. Die eine ist hübsch und blond, die andere dunkelhaarig und die Tochter der "Hexe" des Dorfes. Jedes Jahr werden 2 Kinder entführt, von denen die Dorfbewohner nie wieder etwas hören. Während alle Kinder Angst haben, freut sich Sophie bereits darauf hoffentlich entführt zu werden und dem Dorfleben zu entkommen. Und siehe da, ihr Wunsch geht in Erfüllung. Dummerweise wird ihre Freundin Agatha mitentführt, die das gar nicht so lustig findet. Während die beiden auf dem Weg zur Schule für Gute und Böse sind malt sich Sophie aus, wie wohl ihr Prinzessinnentraining ablaufen wird. Doch erstens kommt es anders....Während Sophie jetzt also zum Bösewicht ausgebildet werden soll, wurde Agatha zu den Prinzessinnen gesteckt. Und hier Jagd ein Klischee das nächste. Nicht nur von hässlichen Bösewichten ist die Rede sonder auch von Prinzessinnen mit Tierfreunden und selbstverliebten Prinzen. 
Während Sophie alles versucht damit der "Irrtum" wieder gut gemacht wird, hat agatha zunächst nur im Sinn wieder nach Hause zu kommen. Und so entspannt sich eine phantastische Geschichte in und um die Märchenwelt, in der nicht alles immer so toll ist wie den Lesern vorgegaukelt wird. 
In Anlehnung an die klassischen Märchen wird auch hier häufig eine heftige Brutalität die aus der Märchenwelt stammt angedeutet. So nehmen die Lehrer den ein oder anderen Verlust entspannt hin. 
Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm. Es macht Spaß durch die Seiten zu rasen und der Erfindungsreichtum ist beeindruckend. So viele Anspielungen, Hinweise und dann doch nicht abgekupfert. Ich finde das ist schon eine schwierige Gratwanderung, die der Autor hier sehr gut gelöst hat. Man mehr im seine Liebe und auch sein Wissen um Märchen an. 

 Die Angabe, dass es sich um ein Jugendbuch ab 12 Jahren handelt halte ich dabei für ganz passend. Aber auch als älterer Leser kann man viel Freude an der Geschichte haben. Ich freue mich schon auf den 2. Teil, den ich bestimmt lesen werde. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

99 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 35 Rezensionen

thriller, december park, piper, freundschaft, mord

December Park

Ronald Malfi , Ilona Stangl
Fester Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 30.09.2015
ISBN 9783958350328
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Eins vorne weg: Ich bin nicht der klassische Leser von Thrillern oder Krimis. Hin und wieder versuche ich es dann doch mal, ob sich ein Buch in die, werde aber für meinen Geschmack meist extrem enttäuscht. Nicht so in diesem Fall. 
Erzählt wird die Geschichte von Angelo Amazone und seinen Freunde, wie sie den berüchtigten Piper auf eigene Faust zur Strecke bringen wollen. 
Die Geschichte spielt in den 90igern. In einem kleinen Städtchen verschwinden immer wieder Jugendliche. Die Polizei kommt bei den Fällen nicht weiter und die Presse erfindet den Name des Pipers in der Theorie, dass die Kinder entführt oder vielleicht schlimmer noch getötet wurden. 
Als dann wirklich eine Leiche gefunden wird kommt Angelo mit seinen Freunden genau am Fundort vorbei und kann die Bergung beobachten. Nachdem die Jungs zunächst einfach nur wie alle Stadtbewohner erschüttert sind, kommt irgendwann raus, dass einer von ihnen in der Nähe des Fundortes ein Medaillon gefunden hat.Als sie dann auch noch nachweisen können, dass das Medaillon dem toten Mädchen gehört ist der Ermittlersinn geweckt und die Jungs forschen auf eigene Faust nach. Bis sie auch wirklich auf Hinweise stoßen....
Der Klappentext ist einer der zutreffendsten, die ich seid langem zu einem Buch gelesen habe. Hier wird unter anderem ein Vergleicht zu Stephen Kings "Es" hergestellt, wenn man das Übernatürliche weg läßt. Da ich mich auch immer davor gedrückt habe "Es" zu lesen, kam mir als erster Vergleich, ohne Kenntnis  des Klappentexts, Stephen Kings " The Body" in den Sinn. Die Vorlage zu der Verfilmung von Stand by me- Das Geheimnis eines Sommers. Diese Art Coming of age Roman, die Gruppe der Jugendlichen mit ihren Eigenarten und dem speziellen Umgang miteinander. Nur das bei "The Body" das Ziel ist eine Leiche zu finden und es hier ein Mörder ist. 
Der Schreibstil gefällt mir ausnehmend gut. Sehr flüssig zu lesen. Niemals zu spartanisch oder überbordend findet der Autor hier für mich den goldenen Mittelweg. Und schafft es dabei eine Spannung zu erzeugen, wie im besten Horrorfilm. Ich war gefesselt von dem Buch und je weiter ich las umso schwerer fiel es mir das Buch aus der Hand zu legen. 
Definitiv ein Lesetipp, selbst für Menschen, die sich vielleicht nicht so sehr zu Hause fühlen in dem Genre. Der Roman hat das Zeug sie trotzdem zu gewinnen und zu überzeugen.   

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(852)

1.669 Bibliotheken, 26 Leser, 5 Gruppen, 253 Rezensionen

dystopie, fantasy, liebe, amy ewing, das juwel

Das Juwel - Die Gabe

Amy Ewing ,
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.08.2015
ISBN 9783841421043
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Juwel, eines der Bücher, um das ein großer Pressewirbel veranstaltet wurde, und das in fast jeder Buchhandlung zur Erscheinung präsent war. 
Als ich das Cover betrachtet habe, dachte ich mir: Schon wieder so ein Buch. Ob denen noch mal was neueres einfällt? Der Klappentext hat mich dann aber schon ein wenig neugieriger werden lassen. 
Erzählt wird hier die Geschichte von Violet, einem Surrogat, was bedeutet, das sie eine besondere Begabung besitzt Dinge in Form, Farbe und Größe beeinflussen zu können. In ihrer Welt wird dies Gab zu Leihmutterschaft ausgenutzt, da der Adel, dank seiner jahrelangen Inzucht, ohne Hilfe nicht mehr fähig ist gesunde Kinder auf die Welt zu bringen. 
Erzählt wird die ganze Geschichte aus der  Ich-Perspektive von Violet. Der Leser wird behutsam an die Hand genommen und nach und nach in die hier existierende Welt eingeführt. Es bleiben immer mal wieder ein paar Fragen, in den meisten Fällen sorgen diese aber eher dafür, dass man schnell weiterlesen möchte, als dass man entnervt "die Welt nicht versteht". 
So ist allgemein der Schreibstil sehr angenehm und man kommt schnell voran. 
Am Anfang fad ich, dass sehr viele Parallelen zu den Tributen von Panem existierten. Der Aufbau der Stadt, die arme Protagonistin mit Geschwistern, einer Mutter, aber ohne Vater, das Juwel als Zentrum der Insel in der die Bewohner im Reichtum schwelgen, während die anderen Einwohner teilweise dem verhungern nahe sind. Zum Glück konnte sich die Geschichte davon ein wenig lösen im Verlauf. Ich hoffe, dass das auch trotz des Endes, so bleibt. 
Hier und da gibt es ein paar Ungereimtheiten, die scheinbar an der Übersetzung liegen könnten, wie in der Leserunde bereits besprochen wurde. Vor allem der falsch genutzte medizinische Begriff. Aber ganz ehrlich: Die wenigsten sind medizinisches Personal, die das Buch lesen, und wenn es mich persönlich auch sehr annervt, dass man da nicht richtig recherchiert hat, tut es dem gesamten Buch keine abriss. 
Unvermeidlich ist in solch einem Buch natürlich auch die Love-Story. Für meine Geschmack ist die nicht sehr überzeugend, fügt sich aber ganz gut in die Story ein. 
Mein Fazit ist, dass das Buch das hält was sein Cover verspricht. Ich war doch eigentlich sehr angenehm überrascht, dass es auch noch ein wenig darüber hinaus geht. Auf den 2. Band bin ich dann mal gespannt. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

159 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

fantasy, anthony ryan, rabenschatten, vaelin al sorna, kletta-cotta

Der Herr des Turms

Anthony Ryan , ,
Fester Einband: 859 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 11.01.2016
ISBN 9783608960181
Genre: Fantasy

Rezension:


Lange habe ich auf die Versetzung von Das Lied des Blutes gewartet. Und was soll ich sagen: Alles anders und doch wieder nicht und ein typischer 2. Teil. 
Wenn wir im ersten Band miterleben dürfen wie Vaelin al Sorna aufwächst und seine ersten Prüfungen besteht steigen wir jetzt wieder mitten in die Geschichte ein. 
Ein großes Manko seit einiger Zeit bei den mehrbändigen Reihen vn Klett-Cotta ist, dass es keine Kurzzusammenfassung zu Beginn des Buches gibt. Früher fand sich so etwas auf den ersten Seiten. Gerade wenn man nicht alle Bände direkt hintereinander weglassen kann habe ich dies immer sehr begrüßt um die Erinnerung aufzufrischen ohne noch einmal das ganze Buch lesen zu müssen. 
Wir steigen also mit Vaelin mitten in die Story ein und lernen sehr schnell Reva, eine neue Protagonistin kennen, da sich ihre Wege kreuzen. Stehen sich im ersten Moment Feinde gegenüber, so ändert sich die Beziehung im Laufe der Zeit und es entsteht nicht nur eine zweckgebundene Freundschaft, sondern eine richtige Partnerschaft aus der beide Seiten profitieren. 
Vaselins Reise geht weiter zu seiner Halbschwester, welche er offiziell anerkennen lassen möchte. Da er sich dazu aber wieder zu erkenne geben muss geht König Malcis auch direkt hin und bereut ihn mit einem neuen Amt, nämlich des Turmherren der Nordlande. Während sich Vaelin nun in den Norden aufmacht geht Reva ihren eigenen Weg. 
Gleichzeitig verfolgen wir,  was aus dem todgeglaubten Frentis geworden ist, welcher an eine mit unheimlichen Zauberkräften ausgestattete Assassinin gebunden ist. Diese beginnt sich systematisch durch das Lad zu morden ohne ihm den großen Plan der dahinter steckt zu verraten. 
Die letzte im Bunde aus deren Sicht die Geschichte weitererzählt wird ist Prinzessin Myrna. Zunächst noch auf Botschaftermission bei den Lohakim, macht sie sich nach Erledigung ihrer Mission, und dem schließen neuer Bündnisse und Freundschaften wieder auf den Weg in die Heimat. 
Kaum kommt Myrna wieder zu Hause an gibt es auch das erste Zusammentreffen. Die Volarianer fallen in den Königslanden ein und ermorden alle die irgendeinen Anspruch auf de nThron erheben könnten. Nur Myrna entkommt im Flammen mehr. Anführerin dieses Mordkommandos ist die Zauberin mit Frentis, die im Kampf allerdings umkommt, weshalb Frentis wieder befreit ist. 
Die Grüppchen mischen sich neu und während Frentis mit einem Teil von Myrna neuen Freunden im Wald erbitterten Widerstand gegen die Eroberer leistet, erlebt Myrna Abenteuer auf hoher See,welche sie schließlich zu den Piraten treibt. 
Vaelin geht in der Zeit seinen Aufgaben als Herr des Nordturm nach. wird er zunächst noch sehr feindselig empfangen, so schaut er es wieder die richtigen Entscheidungen zu treffen. Nachdem er sich einen Teil des Vertrauens erarbeitet hat erfährt er vom Fall der Königslande und stellt eine Arme zusammen, welche sich auf den Weg macht die Feinde zurückzuschlagen. 
Inzwischen hat Reva ihr Geburtsrecht in der Stadt Alltor angetreten, die nächste von den Volarianern belagerte Stadt. Dort führt sie den Wiederstand an und wird so als Erbin des Erzfürsten zu einer Galionsfigur für die kämpfende Bevölkerung. 
Am Ende treffen sich alle zur erbitterten Schlacht in Alltor. 
Der Herr des Turmes Mistfür mich ein typischer 2. Band. Am Ende verbleibt ein offenes Ende, wie zu erwarten war. Lust auf mehr macht es auf jeden Fall, da der Schreibstil wieder mal sehr angenehm und flüssig ist. Die Protagonisten wachsen einem ans Herz und man leidet oft genug mit. Der Roman profitiert nicht mehr von dem langsamen Aufbau der Geschichte. Man steigt mitten hinein und entweder man schwimmt mi oder man hat während des Lesen die komplette Zeit ein Problem sich einzufinden. Letztendlich wirkt alles wie ein Zwischenspiel. All Handlungen scheinen nur auf ein großes Ende hinzuwirken, dessen Ausmass man aber noch nicht im Entferntesten erahnen kann. Zwar gibt es einen nette Showdown in Alltor, aber so wirklich überraschend ist bis auf Vaelins Ende nichts. 
Trotzdem hat es Spaß gemacht das Buch zu lesen und es bleibt eine Empfehle von mir. Man sollte es aber auf jeden Fall als Teil einer Trilogie betrachten. Ich bin gespannt, ob der große Wurf mit dem 3. Band gelingt, Das Potential ist auf jeden Fall dafür da. Es könnte aber auch alles in den üblichen Fantasysumpf abgleiten. Die Weichen dafür sind mit Band 2 noch nicht eindeutig gestellt. Band 1 lässt einen aber definitiv an einen geniale Abschluss einen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

220 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 7 Rezensionen

vampire, armand, anne rice, lestat, chronik der vampire

Armand der Vampir

Anne Rice
Flexibler Einband
Erschienen bei Fischer Taschenbuch, 20.02.2003
ISBN 9783596156269
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

188 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

hexen, taltos, anne rice, mayfair, fantasy

Die Mayfair-Hexen

Anne Rice , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 01.10.2002
ISBN 9783442441037
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(152)

356 Bibliotheken, 0 Leser, 4 Gruppen, 8 Rezensionen

vampire, vampir, körpertausch, lestat, anne rice

Nachtmahr

Anne Rice , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 538 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 01.01.1996
ISBN 9783442434008
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

141 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fantasy, piraten, locke lamora, freundschaft, glücksspiel

Sturm über roten Wassern

Scott Lynch ,
Flexibler Einband: 944 Seiten
Erschienen bei Heyne, 02.06.2008
ISBN 9783453531130
Genre: Fantasy

Rezension:

Da ist er wieder! Locke Lamora ist zusammen mit seinem Freund Jean mit knapper Not dem Gemetzel am Ende des ersten Bandes entkommen. Freunde und Feinde mussten ihr Leben lassen. Das Ende wirkte bei mir noch nach, als ich mich an den nächsten Band der Gentlemen-Ganoven machte. Scott Lynch bleibt seiner Struktur im Buch treu. Es wird wieder vom aktuellen Geschehen in Abwechslung mit den Rückblenden erzählt. Dabei beginnt der Leser mitten im nächsten geplanten Coup, wie schon in Band 1. Die Rückblenden erzählen von der Zeit nach der Flucht aus Camorr bis hin zum ersinnen und austüfteln des nächsten Plans. Der Einstieg in einem Casino zeigt ienem wiedder wie gerissen die beiden Freunde es angehen die Wohlhabenden auszunehmen. Gleichzeitig bewundere ich da auch wieder Scott Lynchs Fantasy in der Erschaffung neuer Spiele. Schwips-Vabanque hört sich so an, als müsse man das eigentlich in die realität verfrachten ;-) Nur wenige Seiten später befinden sich Locke und Jean mitten im Desaster. Einerseits arbeiten sie daran den wohlhabensten Mann der Stadt um einen großen Teil seines Vermögens zu erleichtern, andererseit wurden sie vom Machtinhaber der Stadt selbst hereingelegt und werden nun erpresst in einem Plan seine Macht zu festigen mitzuwirken. Seine Idee ist es auch die beiden Freunde in die Künste der Seefahrt einzuweihen und später als vermeindliche Piraten auf See zu schicken. Wie sich die Leser von Band 1 denken können: Nichts läuft so wie geplant, über die Pläne und den Ideereichtum der beiden Ganoven kann man nur Staunen und am Ende steht nach einem großen und naßen Abenteuer voller Schlachten, Geld, Liebe und Verrat wieder 2 Freunde auf der Flucht in das nächste Abenteuer. Scott Lynch fasziniert weiter mit seinen Gentlemen-Ganoven. der Schreibstil ist weiter sehr flüssig. Es läuft einfach. Die abwechselnde Struktur der Kapitel mit Rückblende und aktuellem Geschehen, die erst gegn Ende des Buchs aufgehoben wird, läßt einen immer mit einem Cliffhanger zurück. Es ist Geschmackssache ob man so etwas mag oder nicht. Insgesamt muss ich sagen, dass das Buch ein wenig lange braucht, bis es Fahrt aufnimmt. Ist man dann endlich richtig drin in der Geschichte läßt es einen nicht mehr los. Aber bitte nicht flasch verstehen. Im Genre solcher Bücher ( ich bin da kein Experte wie man die einzelnen Schubladen benennt und mag diese übertriebene Einteilung und -ordnung auch nicht sonderlich) ist auch Sturm über roten Wassern ein kleines Juwel. Nur strahlt es leider nicht ganz so hell und funkelt ein bisschen weniger als der Vorgänger Band. Am Ende bleibt: Klare Leseempfehlung. Der dritte Band ist vor kurzem erschienen und verspricht weitere tolle Abenteuer.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(138)

323 Bibliotheken, 12 Leser, 3 Gruppen, 59 Rezensionen

fantasy, krieg, intrigen, anthony ryan, rabenschatten

Das Lied des Blutes

Anthony Ryan , Hannes Riffel , Sara Riffel
Fester Einband: 775 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 18.12.2015
ISBN 9783608939255
Genre: Fantasy

Rezension:

Viel Pressewirbel und vorab Lobeshymnen vom Verlag haben mich aufmerksam werden lassen auf das Lied des Blutes von Anthony Ryan. Um so begeisterter war ich, dass ich ein Vorableseexemplar gewinnen konnte. Erzählt wird die Geschichte von Vaelin al Sorna, Schwert des Königs und berühmter Krieger. Beim Einstieg in die Geschichte wird man mit eben diesem Protagonisten bekannt gemacht in dem er als Gefangener vorgeführt wird. Vaelin soll zu einem ominösen Duell auf Leben und Tod antreten und wird u.a. von einem Geschichtsschreiber begleitet aufdem Weg zum Austragungsort. An der Reaktion der Menschen, durch deren Stadt sie kommen, wird ersichtlich, das Vaelin nicht nur der "böse" Anführer der gegnerischen Armee war, sondern ein Vielschichtiger Anführer im Auftrag eines Königs. Auf dem Schiff, um die Reise weiterzubestreiten, beginnt Vaelin seine Geschichte zu erzählen während der Geschichtsschreiber sie aufschreiben soll. Der ein oder andere mag bis hierher an DerName des Windes erinnert werden. Wenigstens ging es mir so. Man beginnt mit der Vorstellung eines ominösen Fremden. Es wird klar, dass mehr hinter dem Mann steckt als das, was er nach vorne hin zu sein scheint, und ein Schreiberling soll die Geschichte dokumentieren. Auch der weitere Verlauf hat gewisse parallelen zu bieten. Wir Beginnen im Jungenalter, verfolgen die Ausbildung, welche streng ist und einige Entbehrungen und Gefahren aufweist, und über allem hängt eine magische Macht, die viele Verwicklungen und Mysterien hervorruft. Und trotzdem sind die Bücher kein Abklatsch von einander oder langweilig weil man doch schon alles kennt. Vaelin wird aus erst später geklärten Gründen von seinem Vater in die Ausbildung eines Kriegerordens gegeben im Alter von 11 Jahren. Zusammen mit den anderen Jungs seines Ausbildungsjahrgang muss er sich durch so manche Prüfung schlagen und einige Male bewähren. Die Prüfungen sind unterschiedlichster Natur und nicht nur einmal wird die Sache auch gefährlich. Einerseits, da die Ausbildung des Ordens selbst ihre Gefahren hat, andererseits, da man schnell erkennt, dass auch noch irgendjemand anderes ein Interesse daran hat den Jungen Vaselin zu töten. Natürlich scheitern alle Versuche. in der Gruppe nimmt Vaselin bald eine Führungsposition ein. er wird nicht als der Überheld dargestellt, der in allem und jedem der Beste ist, aber durch seine Art, seine Moral und der Fürsorge für andere nimmt er automatisch diese Position ein und wird durch seine Ausbilder auch weiter darin bestärkt diese auch auszuführen. Nach Jahren der Ausbildung folgt die Abschlussprüfung der Ordensausbildung. Hierbei wird Vaelin dazu gebracht einen Unschuldigen zu töten. Vaelin durchschaut die Intrige und fühlt sich dazu verpflichtet die Frau des Getöteten zu unterstützen und aus der Gefahr zu befreien. Dies zwingt ihn dazu sich auf einen Handel mit König Janus, einem gerissenen Ränkeschmied, einzulassen, der ihn ab diesem Moment in der Hand hat und als Werkzeug missbraucht. So wir Vaelin mit einem Kriegsregiment ausgeschickt und erhält den Auftrag einen Adelssohn zu töten, der den Trupp anführt. Das die Begründung die der König für diesen Mord anführt nicht der Wahrheit entsprechen kann wird Vaelin schnell klar. Und doch kann er sich nicht aus der Hand des Königs befreien. Dies wird auch sein weiteres Leben beeinflussen. Immer wieder schickt der König Vaelin aus um seinen Willen durchzusetzen. Dabei treibt der König den Krieg unaufhaltsam an. Mit der Prinzessin, die ihre eigenen Ziele verfolgt und einer gütigen Jungens Ordensschwester sind die weiblichen Rollen besetzt, die in typischer Weise eingesetzt werden ohne dabei langweilig oder vorhersehbar zu wirken. Eine wirklich knappe Zusammenfassung ist schwierig. Zuviel kleine Handlungsstränge spielen eine Rolle, die man häufig erst viel später erkennen kann. Insgesamt endet der erste Band nach dem Duell zu welchem Vaelin am Beginn der Geschichte gebracht werden soll. In sofern gibt es einen Abschluss der Geschichte. Trotzdem bleiben aus den bis dahin als Nebenhandlungen erscheinenden Erzählsträngen viele Fragen über, so dann man eine Ahnung hat, dass bisher nur der Anfang erzählt wurde. Die Charaktere sind sympathisch und nicht nur monotone Stereotypen. Es handelt sich um eine blutige und kriegerische Geschichte, wobei das töten immer wieder verdammt wird. Der Schreibstil ist sehr angenehm. Nicht zu einfach, nicht zu detailreich. Man wird davon direkt gefangen genommen. Nach kurzer Zeit fühlt man sich so wohl, dass das Buch zu einem echten Pageturner wird. Man fühlt sic wohl unter den Protagonisten und fiebert mit jeder Prüfung und jeder Schlacht mit. Auch wird di Handlung nicht langweilig. Das es zwischendurch immer mal Zeitsprünge gibt, die nicht unbedingt zu Beginn des Kapitels erklärt werden, läßt einen aufmerksam bleiben. Im ersten Moment ist es verwirrend, doch gewöhnt man sich schnell daran und finden dann auch immer wieder zügig in die Geschichte rein. Unter dem Stric ist Anthony Ryan mit Das Lied des Blutes der Beginn einer spannenden neuen Trilogie gelungen. Ich möchte die Welt unbedingt weiterverfolgen und freue mich jetzt schon auf dem zweiten Band, der schnellstmöglich auf den reservierten Platz im Regal wandern soll. Seh angenehm finde ich darüber hinaus, dass der erste Band eine recht abgeschlossenen Geschichte beinhaltet. Mittlerweile gehen mir diese Cliffhanger-Enden bei Büchern einfach nur noch auf den Keks. Ryan beweist mit seinem Ende, dass man einen Teil der Geschichte abschließen kann und trotzdem beim Leser genügend Interesse wach bleibt um dem nächsten Band entgegenzufiebern. Bitte weiter so

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

thriller, veronica mars, krimi, privatdetektivin, kalifornien

Veronica Mars - Zwei Vermisste sind zwei zu viel

Rob Thomas , Jennifer Graham , Silvia Kinkel
Flexibler Einband
Erschienen bei script5, 11.08.2014
ISBN 9783839001752
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

198 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 47 Rezensionen

fantasy, druide, götter, hexen, kelten

Die Chronik des Eisernen Druiden - Die Hetzjagd

Kevin Hearne , Alexander Wagner
Fester Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 21.02.2013
ISBN 9783608939316
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(235)

488 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

fantasy, dämonen, magie, krieg, arlen

Die Flammen der Dämmerung

Peter V. Brett , Ingrid Herrmann-Nytko
Flexibler Einband: 750 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.03.2013
ISBN 9783453524743
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.172)

1.828 Bibliotheken, 20 Leser, 13 Gruppen, 83 Rezensionen

fantasy, magie, sonea, gilde, magier

Die Rebellin

Trudi Canavan ,
Flexibler Einband: 542 Seiten
Erschienen bei cbt, 03.04.2006
ISBN 9783570303283
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

fantasy, elfen, menschen, kinder & jugendbuch, kids

Das Elfenportal

Herbie Brennan , Frank Böhmert
Flexibler Einband: 355 Seiten
Erschienen bei DTV
ISBN 9783423243742
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(98)

150 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 14 Rezensionen

thursday next, fantasy, literatur, england, humor

In einem anderen Buch

Jasper Fforde
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.01.2004
ISBN 9783423244305
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(256)

549 Bibliotheken, 7 Leser, 18 Gruppen, 19 Rezensionen

vampire, vampir, new orleans, lestat, louis

Interview mit einem Vampir

Anne Rice
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.09.2008
ISBN 9783442469222
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

118 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

fantasy, thursday next, parallelwelt, humor, krimi

Der Fall Jane Eyre

Jasper Fforde , Lorenz Stern
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.01.2004
ISBN 9783423243797
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

150 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

thursday next, literatur, parallelwelt, fantasy, bücher

Im Brunnen der Manuskripte

Jasper Fforde
Flexibler Einband: 413 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.01.2005
ISBN 9783423244640
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

elfen, fantasy, herbie brennan, purpurkaiser, jugendbuch

Der Purpurkaiser

Herbie Brennan
Flexibler Einband: 358 Seiten
Erschienen bei DTV, 01.05.2005
ISBN 9783423244619
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

178 Bibliotheken, 4 Leser, 4 Gruppen, 7 Rezensionen

klassiker, dublin, irland, james joyce, ulysses

Ulysses

James Joyce , Hans Wollschläger
Flexibler Einband: 1.008 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 29.04.1996
ISBN 9783518390511
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 
72 Ergebnisse