Leserpreis 2018

Wortkunstsalats Bibliothek

111 Bücher, 27 Rezensionen

Zu Wortkunstsalats Profil
Filtern nach
44 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(546)

996 Bibliotheken, 7 Leser, 15 Gruppen, 61 Rezensionen

"vampire":w=38,"bones":w=30,"liebe":w=28,"cat":w=28,"vampir":w=15,"fantasy":w=14,"krieg":w=12,"ghule":w=11,"mencheres":w=11,"kampf":w=10,"blut":w=10,"patra":w=9,"magie":w=8,"sex":w=8,"erotik":w=8

Gefährtin der Dämmerung

Jeaniene Frost , Sandra Müller
Flexibler Einband: 351 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 08.03.2010
ISBN 9783442373819
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(660)

1.388 Bibliotheken, 24 Leser, 3 Gruppen, 230 Rezensionen

"raumschiff":w=19,"liebe":w=18,"these broken stars":w=16,"jugendbuch":w=13,"science fiction":w=10,"amie kaufman":w=10,"weltraum":w=9,"weltall":w=9,"fantasy":w=8,"dystopie":w=8,"lilac":w=7,"lilac und tarver":w=7,"universum":w=6,"absturz":w=6,"these broken stars: lilac & tarver":w=6

These Broken Stars. Lilac und Tarver

Amie Kaufman , Meagan Spooner , Stefanie Frida Lemke
Fester Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 27.05.2016
ISBN 9783551583574
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

412 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

"liebe":w=9,"jugendbuch":w=7,"fantasy":w=6,"parallelwelt":w=5,"paralleluniversum":w=5,"physik":w=4,"doppelgänger":w=4,"wurmloch":w=4,"welten":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"spannung":w=2,"deutschland":w=2,"verschwörung":w=2,"parallelwelten":w=2

Gefangen zwischen den Welten

Sara Oliver
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.08.2016
ISBN 9783473401444
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(169)

513 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

"liebe":w=15,"nicholas sparks":w=10,"spannung":w=7,"sparks":w=6,"thriller":w=5,"stalking":w=5,"familie":w=4,"liebesgeschichte":w=3,"gefahr":w=3,"anwältin":w=3,"wenn du mich siehst":w=3,"krimi":w=2,"freundschaft":w=2,"gewalt":w=2,"romantik":w=2

Wenn du mich siehst

Nicholas Sparks , Astrid Finke
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.03.2016
ISBN 9783453268760
Genre: Liebesromane

Rezension:

Da ich schon wirklich lange ein großer Fan von Nicholas Sparks bin, und alle seine früheren Werke schon gelesen habe, durfte natürlich auch sein neuster Roman nicht bei mir fehlen.
Sparks kenne ich hauptsächlich eher durch seine „romantischeren“ Bücher, also eher Frauenromane.
Diese waren grundlegend alle schon ziemlich ähnlich aufgebaut:

-> Mann trifft Frau -> Beide verlieben sich -> Es stellt sich ihnen ein Hindernis in den Weg -> Sie überwinden das Hindernis.

Am besten gefiel mir bisher allerdings „Du bist nie allein„, da er hier spannende Thriller-Elemente verbaute.
Ich wünsche mir schon seit sooooo vielen Jahren wieder einmal solch ein Buch von ihm.

Und Tadaaaaaa!!! Nach 13 Jahren ist es da! 

Mit „Wenn du mich siehst“ hat Sparks für mich genau an den Stil von „Du bist nie allein“ anknüpfen können.
Natürlich gibt es auch in diesem Band die typische Liebesgeschichte, was dem Ganzen aber wirklich keinen Abbruch tut.

Er bringt es wirklich fertig, die Handlung so spannend zu gestalten, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Sparks ist für mich einfach der Meister der bildhaften Aussprache.
Jeder, der schon mindestens ein Buch von ihm gelesen hat, weiß was ich damit meine.
Er versteht es einfach, den Leser in seinen Bann zu ziehen. Und das hat er auch bei mir mal wieder geschafft.

Ich hoffe, dass ich jetzt nicht wieder 13 Jahre auf einen weiteren Roman von ihm mit Thriller-Elementen warten muss 

 

Meine Bewertung: 

  (8)
Tags: nicholas sparks, roman, wenn du mich siehst   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(591)

1.072 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 153 Rezensionen

"dystopie":w=33,"cecelia ahern":w=18,"jugendbuch":w=16,"perfect":w=16,"liebe":w=15,"perfekt":w=13,"fehlerhaft":w=12,"fehler":w=9,"perfektion":w=8,"celestine":w=8,"carrick":w=7,"flawed":w=7,"familie":w=5,"jugendroman":w=5,"dilogie":w=5

Perfect – Willst du die perfekte Welt?

Cecelia Ahern , Christine Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 17.11.2016
ISBN 9783841422361
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hier habt ihr meinen Salat:

Da mir der erste Band dieser tollen dystopischen Dilogie von Cecelia Ahern schon so umwerfend gut gefiel, musste am 17. November dann natürlich auch direkt der zweite und somit auch letzte Teil her.

Mit „Perfect“ knüpft Ahern nahtlos an das Ende des ersten Teils „Flawed“ an.

Wer also den ersten Teil noch nicht gelesen hat, sollte HIER AUFHÖREN ZU LESEN! 
SPOILER ALARM!!! (allerdings nur, was den ersten Teil betrifft)

 

Nachdem Celestine ihre 6 (!) Brandmale erhalten hat, scheint nichts mehr zu sein, wie es einmal war.
Die einzigen, die noch zu ihr stehen ist ihre Familie. Und selbst hier fühlt sie sich nicht mehr sicher.
Sie beschließt, vor dem System (der Gilde) zu fliehen.
Was bietet sich hierfür mehr an, als die Farm ihres Großvaters.

Hier kann sie einige Wochen überbrücken, ohne entdeckt zu werden. Ihr Großvater und auch seine
Angestellten (alles Fehlerhafte) verstecken sie so gut, wie sie nur können.

Doch was wäre es langweilig, wenn ihr nicht nach und nach die Wistleblower auf den Fersen sitzen würden.

Es beginnt eine tolle und auch spannende Verfolgung, bei der wir zusammen mit Celestine feststellen müssen,
dass nicht jeder der ein Freund zu sein scheint, auch wirklich einer ist.

Zum Schreibstil brauche ich ja eigentlich nichts mehr zu sagen. Cecelia Ahern spricht hier schon für sich.
Mich hat es wirklich von der ersten Seite an gepackt. Was vielleicht auch daran liegt, da ich die beiden Bände
ziemlich direkt hintereinander weg gelesen habe.

Ich finde es allerdings schade, dass es schon mit dem zweiten Band endet. Ich hätte gerne noch viel mehr
aus diesem Genre von ihr gelesen.
Aber vielleicht hat Fräulein Ahern ja nun auch Blut geleckt und es kommen noch mehr solcher tollen
Story´s von ihr. 

Achja: Das Cover ist übrigens mal wieder zum niederknien!!! 

 

Meine Bewertung: 

  (8)
Tags: cecelia aher, dystopie, flawed, perfect   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(853)

1.779 Bibliotheken, 33 Leser, 2 Gruppen, 292 Rezensionen

"dystopie":w=64,"flawed":w=33,"cecelia ahern":w=30,"jugendbuch":w=28,"fehlerhaft":w=27,"perfekt":w=25,"perfektion":w=21,"liebe":w=19,"celestine":w=14,"fehler":w=13,"gesellschaft":w=11,"fantasy":w=10,"familie":w=10,"gilde":w=8,"brandzeichen":w=8

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hier habt ihr meinen Salat:

Cecelia Ahern. Bei diesem Namen denken wir alle zunächst einmal an Liebesgeschichten wie „P.S: Ich liebe dich“, „Für immer vielleicht“ oder auch „Zwischen Himmel und Liebe“. All ihre wundervollen Liebesgeschichten habe ich bereits gelesen. Deshalb war ich Anfangs doch etwas skeptisch. Cecelia Ahern und Dystopie? Ob das mal gut geht. Aber ich wurde wirklich nicht enttäuscht.
Der Schreibstil von Cecelia Ahern steht den vergangenen Werken von ihr in nichts nach. Es las sich wieder einmal flüssig bis zur letzten Seite.

Sie schaffte es auch hier, mich richtig in ihren Bann zu ziehen. Auch der Spannungsbogen war genial verarbeitet, mir war wirklich zu keiner Zeit langweilig.

Celestine ist ein Mathe-Genie. Sie sieht gut aus, hat tolle Freunde und scheint auch sonst einfach nur perfekt. Sie war anfangs für mich eine sehr, sehr langweilige Protagonistin. Ich konnte mich eher mit ihrer Schwester Juniper identifizieren. Doch das hat sich von jetzt auf gleich total geändert. Von Juniper war ich dann sehr enttäuscht und umso „stolzer“ auf Celestine, dass sie endlich Rückgrad bewies.

Auch mit Celestines Großvater hat Cecelia Ahern einen Charakter geschaffen, der so tolle Ecken und Kanten hat, dass man ihn einfach nur gern haben muss.

Eine sehr tolle Story, die uns zeigt, wie schnell sich das gewohnte Leben ändert, wenn man einmal nicht mit dem Strom schwimmt.
Absolute Leseempfehlung!!!

 

Meine Bewertung: 

  (8)
Tags: cecelia ahern, flawed   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(299)

575 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 47 Rezensionen

"liebe":w=17,"inzest":w=15,"familie":w=12,"geschwister":w=12,"geschwisterliebe":w=9,"forbidden":w=8,"tabitha suzuma":w=5,"london":w=4,"tod":w=3,"drama":w=3,"forbidden love":w=3,"lochan":w=3,"jugendbuch":w=2,"england":w=2,"sex":w=2

Forbidden

Tabitha Suzuma , Kathrin Schüler , Bernadette Ott
Buch: 448 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.08.2014
ISBN 9783841503077
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hier habt ihr meinen Salat:

 Ich glaube fast, dass dies hier der schwerste Einstieg einer Rezension für mich ist. Und das liegt wirklich ganz alleine am schwierigen Thema dieses Buches.

Und ja, ich gestehe: Ich fand das Buch grandios! 

Trotzdem mischt sich hier für mich ein ziemlicher Beigeschmack mit hinein.

Für dieses Buch, müsst ihr wirklich, wirklich aufgeschlossen sein. Ansonsten braucht ihr es erst gar nicht anzufassen. Das Thema, dass Tabitha Sozuma mit diesem Buch bedient, ist nichts für zarte Gemüter. Sie beschreibt die Liebe zwischen einem Bruder und seiner Schwester. Und zwar nicht nur die normale Liebe, die Familienmitglieder zu einander empfinden.
Das hat mich schon ziemlich Überwindung gekostet, da ich selbst einen Bruder habe und das Thema wirklich in keinster Weise nachvollziehen kann.

Doch WIE sie das Ganze beschreibt und auch ihr Schreibstil machen die Geschichte so glaubhaft, einzigartig und liebevoll.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Viel mehr möchte ich hierzu auch gar nicht schreiben, da ich euch sonst spoilern würde.

Aber es war für mich eine der erschreckendsten und zeitgleich auch schönsten Geschichten, die ich in den letzten Jahren gelesen habe.

 

Meine Bewertung: 

  (3)
Tags: forbidden, tabitha suzuma   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(693)

1.215 Bibliotheken, 12 Leser, 22 Gruppen, 82 Rezensionen

"vampire":w=52,"liebe":w=38,"bones":w=30,"cat":w=27,"fantasy":w=22,"erotik":w=20,"vampir":w=18,"jeaniene frost":w=14,"ghule":w=11,"sex":w=10,"kampf":w=8,"blut":w=8,"halbvampir":w=8,"vater":w=7,"leidenschaft":w=7

Kuss der Nacht

Jeaniene Frost , Sandra Müller
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 13.07.2009
ISBN 9783442266234
Genre: Fantasy

Rezension:

Hier habt ihr meinen Salat:

Ach, was habe ich hier wieder einmal geschmachtet. Nachdem ich den ersten Teil dieser Reihe zusammen mit
Maike von Kunterbunte Flaschenpost und Katrin von Kaddy-KD in einer tollen Leserunde verschlungen hatte, beschlossen
wir, die Reihe zusammen fortzusetzen.
Und nicht nur das: Unsere Leserunde wächst stetig.
Dazu gekommen sind dann auch noch Anna von Ink of Books, Vera von Chaoskingdom, Franzi vonBüchereckenliebe und Celina von Celinas Bücherregal.

Die Anzahl der „Anhänger“ dieser Reihe sagt eigentlich ja schon genug darüber aus 
Allerdings muss ich sagen, dass mir der erste Teil ein gaaaanz kleines bisschen besser gefallen hat.

Cat ist nach wie vor eine sympathische Protagonistin. Mit ihrem losen Mundwerk brachte sie mich auch in diesem Teil
mehrere Male nicht nur zum schmunzeln, sondern auch wirklich dazu lauthals zu lachen.
Ich mag einfach ihre derbe, direkte Art. Das ist einfach erfrischend.

Bones ist wie immer zum niederknien. Ich würde mich jederzeit von ihm beißen lassen 
Ich liebe seine Streitigkeiten mit Cat´s Mutter total. Er bietet ihr so derbe Parole, dass man sich wirklich wegschmeißt.

Aber auch alle anderen Charaktere sind so klasse beschrieben, dass man sie wirklich vor sich sieht.

Ich würde ja gerne näher auf die Story eingehen, aber ich habe mir zum Vorsatz gemacht, in meinen Rezensionen nicht
zu spoilern. Daher MÜSST ihr die Reihe einfach selbst lesen. Es lohnt sich!

  (3)
Tags: cat & bones, jeaniene frost, kuss der nacht   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

139 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 57 Rezensionen

"cornwall":w=8,"liebe":w=7,"familie":w=7,"sommer":w=7,"england":w=5,"hochzeit":w=4,"anne sanders":w=4,"roman":w=3,"geheimnisse":w=3,"urlaub":w=3,"vergangenheit":w=2,"großmutter":w=2,"blanvalet":w=2,"alte liebe":w=2,"st. ives":w=2

Sommer in St. Ives

Anne Sanders
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 24.05.2016
ISBN 9783764505462
Genre: Romane

Rezension:

Hier habt ihr meinen Salat:

Ich hatte „Sommer in St. Ives“ schon vor einiger Zeit vom Bloggerportal als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Es hat mich im Regal immer wieder angeschaut, aber ich konnte eine ganze Zeit lang mit der Story nicht sonderlich viel anfangen.
Da mir der Winter ein Graus ist, beschloss ich dann kurzer Hand, mir den Sommer noch einmal in Form dieses Buches für ein paar Tage zurück zu holen. Und es hat wirklich funktioniert.

Die Story ist ganz leicht und doch unterhaltsam. Es ist nichts all zu tiefgründiges, aber genau so etwas hatte ich in diesem Moment auch für mich gesucht und es hat mir unglaubliche Freude gemacht, dieses Buch zu lesen. Durch die wundervolle Beschreibung des Ortes St. Ives, hatte ich richtig Lust, dort einen Urlaub zu verbringen. Alles wurde von der Autorin sehr detailgetreu beschrieben.

Die Protagonistin Lola war mir von Anfang an sehr sympathisch. Einfach ein nettes Mädchen von nebenan, was mir allerhand Sorgen und Problemen zu kämpfen hat. Lola hat es geschafft, mich eine Zeit lang von meinem eigenen Alltag zu befreien.
Aber auch ihre ganze Familie ist so schon schrullig und mit so vielen lustigen Eigenarten, dass es richtig Spaß macht, ihren Alltag in diesem schönen
kleinen Ferienort zu verfolgen.

Anne Sanders hat einen wirklich erfrischenden Schreibstil und somit lies sich das Buch auch relativ schnell durchlesen.
Geschildert wird die Geschichte abwechselnd aus der Gegenwart von Lola und aus der Vergangenheit von ihrer Großmutter.

Eine wirklich tolle Sommer-Geschichte, die ich jedem der etwas leichtes sucht, nur ans Herz legen kann.

 

Meine Bewertung: 

  (2)
Tags: anne sanders, sommer, sommer in st. ives   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(925)

1.659 Bibliotheken, 20 Leser, 21 Gruppen, 151 Rezensionen

"vampire":w=72,"liebe":w=59,"bones":w=56,"cat":w=54,"vampir":w=39,"fantasy":w=31,"erotik":w=28,"vampirjäger":w=16,"jeaniene frost":w=16,"halbvampir":w=15,"mord":w=14,"blut":w=14,"kampf":w=13,"leidenschaft":w=10,"kopfgeldjäger":w=10

Blutrote Küsse

Jeaniene Frost , Sandra Müller
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 08.12.2008
ISBN 9783442266050
Genre: Fantasy

Rezension:

Hier habt ihr meinen Salat:

Zu aller erst muss ich euch hier und heute gestehen: Ich bin verliebt! Und zwar in Bones. Und wer ist schuld?
Die liebe Maike von Kunterbunte Flaschenpost! Ja genau Maike, du bist schuld, dass ich leide und Bones jetzt bereits schmerzlich vermisse.
Aber hey, ohne dich hätte ich ihn auch niemals kennen gelernt, denn auf dieses Buch (oder eher diese Reihe) bin ich nur
dank dir gestoßen 

Ich habe das Buch also mit Maike und der entzückenden Kaddy von Kaddy-KD in meiner allerersten Leserunde gelesen. Und es war einfach klasse. Ich hätte nicht gedacht, dass es solch einen Spaß macht, sich mit anderen während des Lesens auszutauschen. Und dabei sind so einige lustige Wortwechsel gefallen.

Aber nun dann doch mal zum Buch: Ich weiß wirklich nicht, wann ich das letzte Mal ein Buch so sehr verschlungen habe, wie diesen ersten
Teil der Cat & Bones Reihe. Der Schreibstil von Jeaniene Frost ist teilweise so derb und auch so lustig, dass es einfach eine Freude war.
Es ist großartig, wenn man ein Buch findet, dass kein müder Abklatsch der ganzen anderen Vampir-Storys ist und einen frischen
Wind in dieses Genre bringt.

Die Protagonisten sind einfach einmalig. Cat ist endlich mal eine weibliche Hauptfigur, die nicht durch ihre Schüchternheit einem
Bad-Boy unterliegt und mit ihren naiv-dummen Taten den Leser zum Wahnsinn treibt.
Nein, sie ist frech, sexy, mutig und einfach total interessant.
Bones ist so detailliert beschrieben, dass ich das Gefühl hatte, er stände vor mir. Er wird so sexy und doch gefährlich beschrieben, dass
man jede guten Vorsätze einfach über den Haufen werfen würde, um ihm nahe zu sein.

Deshalb rate ich euch einfach: Holt euch dieses Buch!!!
Wenn ihr es nicht tut, dann seid ihr selbst schuld 

 

Meine Bewertung: 

  (2)
Tags: blutrote küsse, cat & bones, jeaniene frost   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(416)

716 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 217 Rezensionen

"erotik":w=27,"lauren rowe":w=23,"the club":w=20,"liebe":w=17,"sex":w=16,"flirt":w=16,"the club – flirt":w=8,"club":w=7,"piper":w=6,"dating":w=6,"theclub":w=6,"liebesroman":w=4,"band 1":w=4,"jonas":w=4,"the club - flirt":w=4

The Club – Flirt

Lauren Rowe , Lene Kubis
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.04.2016
ISBN 9783492060417
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Hier habt ihr meinen Salat:

 Ich muss direkt zugeben, dass ich mich eine ganze Zeit lang von diesem Genre sehr fern gehalten habe, da ich nach Shades of Grey oder der After-Reihe dann doch irgendwann die Nase voll hatte. Nun habe ich überall nur positive Resonanzen über den ersten Teil von The Club gelesen und kam somit dann noch wieder in Versuchung. Überall hieß es, die Story sei einzigartig und „mal was anderes“, was mich doch wieder hoffen lies.

Leider kam ich hier bis zum Schluss nicht wirklich in die Geschichte rein, was sehr schade ist. Denn die Art und Weise wie Jonas und Sarah sich kennen lernen ist wirklich interessant. Jedoch waren mir die beiden Charaktere etwas zu flach und ich konnte mich gar nicht mit ihnen identifizieren.

Vom Club selbst kam mir hier viel zu wenig in der Handlung vor, was sich wahrscheinlich in den nächsten beiden Bänden ändert. Allerdings hat mich das Ende jetzt nicht wirklich zum weiterlesen animiert.

Der Schreibstil ist allerdings sehr flüssig, weshalb das Buch dann doch ein paar Pluspunkte bei mir sammeln konnte. Und die Tatsache, dass Jonas kein „Arschloch“ oder mega Macho ist, mochte ich doch sehr.

Mehr kann ich hierzu leider nicht schreiben, da es sich nicht so richtig in mir fest gebrannt hat.
Vielleicht geht es euch aber damit ja anders 

 

Meine Bewertung:  

  (2)
Tags: flirt, lauren rowe, the clu   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(375)

721 Bibliotheken, 16 Leser, 0 Gruppen, 153 Rezensionen

"drohne":w=34,"jugendbuch":w=23,"thriller":w=20,"elanus":w=18,"ursula poznanski":w=15,"spannung":w=11,"mord":w=10,"überwachung":w=10,"universität":w=9,"jugendthriller":w=8,"technik":w=7,"geheimnisse":w=6,"wunderkind":w=6,"drohnen":w=6,"geheimnis":w=5

Elanus

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.08.2016
ISBN 9783785582312
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hier habt ihr meinen Salat:

Jona ist ein Wunderkind. Mit gerade mal siebzehn erhält er ein Stipendium, um an einer Privatuniversität unter viel älteren Kommilitonen zu studieren. Hierzu wird er, wegen seines noch zu jungen Alters, bei einer Gastfamilie unterkommen.

Jona war für mich erst sehr gewöhnungsbedürftig. Er ist kein typischer, sympathischer Protagonist, den man direkt ins Herz schließt. Ich habe ihn zunächst fast schon gehasst. Er ist vorlaut, frech, arrogant und einfach nur unsympathisch. Aber er weiß dies auch und hat Probleme, sein loses Mundwerk zu zügeln. Nach und nach habe ich für mich gemerkt, dass gerade diese andere Art doch ziemlich interessant ist. Er passt halt in kein Klischee, was wirklich erfrischend ist.

Der Schreibstil von Ursula Poznanski (klar, ich habe ein Hörbuch gehört – ihr wisst schon, was ich meine) ist wie immer klasse. Das Hörbuch wird, wie alle anderen von Ursula Poznanski auch, von Jens Wawrczeck gelesen. Trotz meiner anfänglichen Verbindung seiner Stimme zu Spence von King of Queens, habe ich mich mittlerweile total an seine Stimme gewöhnt. Er gestaltet die Geschichte einfach sehr spannend.

Toll finde ich auch, dass es sich wieder um eine MP3 CD handelt und man während der Autofahrt nicht plötzlich die CD wechseln muss.

Alles in allem handelt es sich hierbei mal wieder um eine super spannende und undurchschaubare Story und ich konnte es gegen Ende gar nicht mehr erwarten, herauszubekommen, was das große Geheimnis ist, dass Jona herauszufinden versucht.

 

Meine Bewertung: 

  (2)
Tags: elanus, hörbuch, ursula poznanski   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.101)

7.945 Bibliotheken, 145 Leser, 22 Gruppen, 440 Rezensionen

"fantasy":w=114,"schattenjäger":w=108,"dämonen":w=89,"liebe":w=71,"vampire":w=66,"cassandra clare":w=59,"clary":w=58,"city of bones":w=53,"werwölfe":w=52,"new york":w=50,"jace":w=50,"chroniken der unterwelt":w=47,"jugendbuch":w=35,"engel":w=30,"freundschaft":w=28

City of Bones

Cassandra Clare , Franca Fritz , Heinrich Koop
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Arena, 05.01.2011
ISBN 9783401502601
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hier habt ihr meinen Salat:

Ich weiß, ich weiß. Ich bin mit dieser Reihe ziemlich spät dran. Aber ich würde sagen: Besser spät, als nie! 

Mir wurden „Die Chroniken der Unterwelt“ bereits vor ca. 4 Jahren von einer Freundin empfohlen. Jedoch war ich
damals noch auf dem Trip „Hilfe, das ist mir alles zu gruselig, mit den ganzen Vampiren und sonstigem Magiewesen-Gedöns!“
Heute kann ich darüber nur lachen. Was habe ich mich angestellt. Aber Einsicht ist ja bekanntlich der erste Weg zur Besserung (jetzt aber
genug Floskeln hier).

Den ersten Teil „City of Bones“ hatte ich schon mehrere Monate im Bücherregal stehen. Und bei jeder Überlegung, was ich denn als nächstes
lesen wollte, fiel es mir immer wieder in die Hände. Es war fast, als ob sich das Buch bei mir bemerkbar machen wollte.
Und die liebe Kaddy hat mir dann den letzten Schubs gegeben, den ich gebraucht hatte.

Und es hat sich definitiv gelohnt.

Das Buch hat für mich nur deshalb keine 5 Sterne erhalten, weil ein paar klitzekleine Längen darin enthalten waren. Allerdings
war es wirklich nicht schlimm und es wurde schon bald wieder Actionreich. Ich finde es vor allem sehr gut, dass eigentlich
immer etwas passiert. Man ist gerade aus der einen Miesere raus, da kommt auch schon die nächste.
So etwas bindet den Leser an das Buch und das fehlt mir in manchen Büchern auch oft.
So aber nicht hier.

Ein kleines Minus war für mich allerdings noch eins (und ich weiß, ihr werdet mich erschlagen): Jace ging mir zeitweise
doch etwas auf den Nerv. Er kam mir vor wie ein hyperaktives, kleines, trotziges Kind und ich frage mich, was Clary an ihm toll findet.
Ich war dann doch ziemlich froh, als am Schluss dann herauskam das………..nenene, ihr müsst schon selbst lesen 

Ich kann zu jedem, der es noch nicht gelesen hat, sagen: LEST ES! LEST ES! LEST ES!
Es wird sich für euch lohnen.
Der zweite Teil „City of Ashes“ steht auch schon in meinem Regal und wartet darauf, dass die Zeit
für ihn gekommen ist. 

 

Meine Bewertung: 

  (3)
Tags: cassandra clare, chroniken der unterwel, city of bones   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

368 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

"samantha young":w=10,"the real thing":w=8,"liebe":w=6,"ullstein":w=4,"hartwell":w=4,"ärztin":w=3,"länger als eine nacht":w=3,"vergangenheit":w=2,"amerika":w=2,"erotik":w=2,"liebesroman":w=2,"band 1":w=2,"strand":w=2,"bar":w=2,"roman":w=1

The Real Thing - Länger als eine Nacht

Samantha Young , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.09.2016
ISBN 9783548288666
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Hier habt ihr meinen Salat:

Von Samantha Young habe ich bisher nur „London Road“ und „Dublin Street“ gelesen und damals gefiel mir ihr Schreibstil schon sehr gut. Wie konnte es also anders sein, dass ich mich über NetGalley beim Ullstein Buchverlag um ein vorab Leseexemplar  von „The Real Thing“ als eBook bewarb. Ich habe mich tierisch gefreut, als ich es dann endlich downloaden durfte. Obwohl ich noch jede Menge anderer Bücher auf dem SuB liegen habe, habe ich dieses Buch sofort verschlungen (unter anderem wahrscheinlich auch, um einmal zum Erscheinungstag eine Rezension pünktlich fertig zu haben). Und was soll ich sagen: Es war die absolut richtige Entscheidung. Ich habe das Buch in 3 Tagen durchgesuchtet.

Der Schreibstil von Samantha Young ist immer noch so super und flüssig, dass es eine Freude ist und man wirklich super schnell durch das Buch fliegt.

Jessica Huntington (Der Doc) war für mich eine super sympathische Protagonistin und ich hatte direkt ein klares Bild von ihr vor Augen. Manche Handlungen von ihr, die erst später im Buch vorkamen, konnte ich allerdings nicht so ganz nachvollziehen. Es schien mir teilweise alles etwas komplizierter abzulaufen, als es eigentlich nötig gewesen wäre. Aber das ist vielleicht auch gar nicht schlecht, denn so baute sich dieses „Ach Mensch Mädchen, was machst du denn da?!“-Gefühl auf.

Cooper, der männliche Protagonist, war mir auch super sympathisch und er war wunderbar beschrieben. Ich hatte mich teilweise im Buch schon fast in ihn verliebt. Doch leider war er wirklich ZU perfekt. Mir kam es vor, als ob Samantha Young DEN perfekten Mann erschuf, damit sich wirklich JEDE Leserin in ihn verliebt. Sogar seine Macken waren Macken, die jede Frau lieben würde. Das schien mir ein bisschen zu unrealistisch.

Verliebt habe ich mich auch in die Nebenfigur Bonnie. Sie war einfach zum schießen ehrlich und direkt und genau so eine Freundin wünscht man sich.

Gut finde ich auch, dass sich das Buch mit einem ernsten Thema befasst, welches allerdings erst gegen Ende richtig heraus kommt. Aber das hat mich schon sehr berührt und dem Buch noch mal Extrapunkte verschafft.

Alles in allem finde ich es einen gelungener Auftakt zur neuen Serie „Hartwell-Love-Stories“ und freue mich schon, auf den nächsten Band (obwohl hier eigentlich vom Ende her nichts offen gelassen wurde).  Die Serie soll wohl 2 Bände umfassen.

 

Meine Bewertung: 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

119 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"liebe":w=2,"carlsen":w=2,"3 sterne":w=2,"jennifer e. smith":w=2,"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"london":w=1,"flugzeug":w=1,"teenie":w=1,"hochzei":w=1,"hadley":w=1,"netter charmanter typ":w=1,"die statistische wahrscheinlichkeit von liebe auf den ersten blick":w=1,"flugzeug verpasst":w=1

Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

Jennifer E. Smith
Fester Einband
Erschienen bei null, 01.01.2012
ISBN B010IOUXD6
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als aller erstes muss ich euch sagen: Ich LIIIIEBE dieses Cover!!! Ich gestehe, das Buch war zunächst für mich ein absoluter Cover-Kauf. Aber auch der Titel ist sehr auffällig und zog mich magisch an.
Ich hatte es nun auch schon eine ganze Weile im Regal stehen und dachte mir auf einmal „Hey, das Buch hat nur 224 Seiten. Das hast du doch mal schnell gelesen!“. Und oohhh ja, ihr glaubt gar nicht WIE schnell ich es gelesen habe. Also hätte ich an den 3 Tagen, die ich gebraucht habe, mal länger als eine halbe Stunde Zeit gehabt, wäre ich nach Adam Riese und Eva Zwerg innerhalb 1,5 Stunden damit fertig gewesen.
Jennifer E. Smith beschreibt hier, aus der dritten Person, wie die 17-jährige Hadley zur Hochzeit ihres Vaters nach London fliegt. Zu einer neuen Frau, die sie noch nie gesehen hat und all den Problemen die sie mit ihrem Vater seit der Trennung von ihrer Mutter hat. Dabei geschehen einige ineinandergreifende Zufälle, die dazu führen, dass Hadley ihren Flug verpasst und auf den nächsten ausweichen muss. Dadurch lernt sie Oliver kennen.
Der Schreibstil ist absolut flüssig und die Geschichte ist sehr süß gestaltet. Man hat zwischendurch sogar ein paar „Hach-Momente“. Es ist aber nichts absolut Neues oder haut einen so richtig aus den Socken, was ich allerdings nicht schlimm finde. Es muss auch diese liebevollen Storys für Zwischendurch geben und für mich hat es in diesem Moment total gepasst. Ich denke ich werde mir vielleicht irgendwann noch „Punktlandung in Sachen Liebe“ von Jennifer E. Smith zulegen, denn wenn es auch so schön geschrieben ist, freue ich mich schon sehr darauf.

 

Meine Bewertung:

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

192 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 13 Rezensionen

"fantasy":w=4,"jugendbuch":w=3,"abenteuer":w=3,"geschwister":w=3,"zwerge":w=3,"hexe":w=2,"zauberer":w=2,"michael":w=2,"kate":w=2,"waisenhaus":w=2,"waisen":w=2,"emerald":w=2,"die chroniken vom anbeginn":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1

Die Chroniken vom Anbeginn - Das Buch Emerald

John Stephens , Alexandra Ernst , Jon Foster
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.09.2012
ISBN 9783442477470
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

Als die drei Geschwister Kate, Michael, und Emma, die als Kleinkinder von ihren Eltern getrennt wurden, auf dem Weg in ein neues Waisenhaus in dem abgelegenen Herrenhaus des geheimnisvollen Dr. Pym landen, ahnen sie nicht im Geringsten, wohin sie diese Reise führen wird. Denn bevor sie sich versehen, sind die besonnene Kate, der kluge Michael und die tollkühne kleine Emma in den Kampf um drei magische Bücher voll unermesslicher Macht verstrickt. Sie müssen erfahren, dass es ihre Aufgabe ist, diese zu finden, wollen sie je ihre Eltern wiedersehen. Auf dem Weg dorthin treten sie gegen finstere Gegner an, finden unerwartete, liebenswerte Verbündete, meistern ihre magischen Talente, entdecken unvorstellbare Wesen und beginnen das Geheimnis ihrer Familie zu lüften.

 

Hier habt ihr meinen Salat:

Die drei Geschwister Kate, Michael und Emma werden in der Nacht des Heiligabend aus ihrer Familie rausgerissen. Die letzten Worte ihrer Mutter waren an Kate gerichtet: „Pass gut auf deine Geschwister auf, egal was geschieht!“ Kate ist damals 4 Jahre alt, Michael 2 und Emma gerade 1. Sie werden in ein Waisenhaus gebracht, wo sie es zunächst recht gut haben. Bis zu dem Tag, an dem ihre Betreuerin mit einer Zigarette im Bett einschläft und das Waisenhaus samt Betreuerin niederbrennt. Von nun an werden die drei über 10 Jahre von Waisenhaus zu Waisenhaus gereicht, wo es ihnen immer schlechter ergeht. Sie werden von allen Seiten gehänselt, alleine schon, weil sie ihren richtigen Nachnamen nicht kennen. Man nennt sie nur „P“. Und ein einzelner Buchstabe ist schon eher außergewöhnlich. Als sie sich weigern, von einer Frau adoptiert zu werden, die Kinder als eine Art „Haustiere“ anzusehen scheint, werden sie von ihrer gemeinen Betreuerin in den nächsten Zug gesetzt, der sie in ein neues Waisenhaus bringen soll. Doch schon auf dem Weg dorthin merken sie, dass hier nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Ich fand die Geschichte anfangs sehr rührend. Zu lesen, wie die Kinder von ihren Eltern getrennt wurden, brach mir fast das Herz. Der Schreibstil ist eher „kindlich“ gehalten, was dem Ganzen allerdings keinen Abbruch tut. Ich fand es sehr angenehm und super leicht zu lesen. Auch die Dialoge der Kinder fand ich sehr amüsant. Alles ist gespickt mit einer gesunden Briese Humor. Vor allem die kleine Emma hatte es mir da sehr angetan. Viele sagen, die Geschichte erinnere sie an „Die Chroniken von Narnia“, was ich allerdings nicht richtig bestätigen kann. Mich hat es Stellenweise eher an „Lemony Snicket“ erinnert, was ich aber auch nicht schlimm fand. Dieser ganz eigene Schreibstil und der Humor haben dem Buch etwas Einzigartiges Verliehen. Die Spannung bleibt für mich das ganze Buch über konstant. Es gab keine langweiligen Stellen. Wer auf Fantasy-Geschichten mit Zwergen, Hexen und Zauberern steht, darf an diesem Buch nicht vorbei. Ich habe schon die nächsten beiden Bände im Bücherregal stehen und es wird glaube ich nicht lange dauern, bis ich mir den zweiten Teil schnappe.

 

Meine Bewertung:

 

Der Autor:

John Stephens ist ein US-Amerikanischer Fernsehproduzent, Drehbuchautor und Regisseur. Nach seinem MFA an der University of Virginia wurde er vor allem durch seine Arbeit an „The OC“ und „Gilmore Girls“ sowie „Gossip Girl“ bekannt. Durch die Arbeit an der Trilogie zu „Der Goldene Kompass“ kam er auf die Idee Kinder- und Jugendbücher zu schreiben und veröffentlichte mit „Emerald“ sein Debüt der Trilogie „Chroniken vom Anbeginn“. Im Oktober 2012 erschien mit „Das Buch Rubyn“ der zweite Band; der letzte Band „Onyx“ folgte im November 2014. Gemeinsam mit seiner Frau und dem gemeinsamen Hund Bug lebt der Autor in Los Angeles.

FSK: 10 – 12 Jahre
Erscheinungsdatum: 06.04.2011
Verlag: cbj
Seiten: 464
ISBN: 978-3570152928
Preis:  8,99 Euro (gebundene Ausgabe)

 

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(530)

983 Bibliotheken, 26 Leser, 2 Gruppen, 164 Rezensionen

"jugendbuch":w=25,"thriller":w=19,"ursula poznanski":w=18,"layers":w=13,"obdachlos":w=12,"jugendthriller":w=8,"verfolgung":w=6,"täuschung":w=6,"dorian":w=6,"datenbrille":w=6,"mord":w=5,"wahrheit":w=5,"technik":w=5,"liebe":w=4,"jugendroman":w=4

Layers

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.08.2015
ISBN 9783785582305
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nach dem ich bereits vor kurzem „Erebos“ von Ursula Poznanski gehört hatte, war ich ganz begeistert von ihrem Talent, spannende und packende Jugendthriller zu schreiben. Also kam ich an „Layers“ wirklich nicht vorbei. Ich hatte Blut geleckt und wollte nun auch wissen, ob mir ihre anderen Bücher/Hörbücher ebenso gut gefallen. Und was soll ich sagen, ich fand Layers auch wieder super packend. Sie schafft es wirklich, verwirrende Situationen zu schaffen, deren Auflösung am Ende meist ganz anders ist, als man es erwartet. Trotz außergewöhnlicher Wendungen findet sie immer wieder einen logischen Ausgang. Die Idee der Geschichte ist mal wieder einfach nur genial. Leider gab es bei „Layers“ noch mehr Längen, als bei Erebos, was die Handlung meiner Meinung nach an manchen Stellen unnötig in die Länge zog. Man hätte das Ganze etwas kompakter gestalten können. Dorian war für mich ein sehr symphatischer Charakter, auch wenn ich gegen Ende manche Handlungen als sehr naiv empfunden habe. Man darf dabei natürlich sein junges Alter nicht außer Acht lassen, weshalb es dann doch eigentlich gar nicht so schlimm war. Wenn ein Hörbuch es schafft, dass mein Freund jedes Mal im Auto direkt auf „Play“ drückt, um mitzubekommen wie es weiter geht, dann hat es eh schon gewonnen (mein Freund liest nicht gerne und hört auch nicht gerne Hörbücher…eine Schande).
Leider fehlt allen übrigen Personen um Dorian herum ziemlich viel an Tiefe. Sie werden nur sehr oberflächlich besprochen und man kann sich überhaupt nicht mit ihnen identifizieren. Es geht hier wirklich rein um die Handlung der Geschichte, ohne das z.B. Dorian und Stella mal ein Gespräch führen würden, wie es normale Jugendliche machen, um sich kennen zu lernen. Es gibt halt hier überhaupt keine Romantik.
Klasse fand ich, dass es sich bei dem Hörbuch um nur eine MP3-CD handelte, was nerviges CD wechseln während der Autofahrt vermied. Unpraktisch war daran allerdingt, dass man kein Gefühl für die noch verbleibende Länge der Geschichte entwickelte. Man wusste teilweise gerade nicht, ob man überhaupt schon die Hälfte hinter sich hat. Aber nachdem ich mittendrin dann mal nachgesehen habe, wie viele Titel es gibt (116), war eigentlich alles super.
Trotz dieser Kritikpunkte habe ich das Hörbuch sehr genossen und mich auf längere Autofahrten gefreut. Ich werde mir definitiv noch weitere Bücher/Hörbücher von Ursula Poznanski zulegen und kann es auch jedem nur empfehlen.

Meine Bewertung:
4 Sterne

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(375)

748 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 100 Rezensionen

"sri lanka":w=34,"liebe":w=27,"tee":w=18,"vergangenheit":w=17,"familie":w=16,"ceylon":w=16,"teeplantage":w=16,"england":w=15,"familiengeheimnis":w=14,"geheimnis":w=13,"familiengeschichte":w=13,"schicksal":w=11,"corina bomann":w=9,"tod":w=8,"berlin":w=7

Die Schmetterlingsinsel

Corina Bomann
Flexibler Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.03.2012
ISBN 9783548284385
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

85 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

"dystopie":w=5,"liebe":w=4,"mord":w=4,"hörbuch":w=4,"mörder":w=4,"jugendbuch":w=3,"sophie jordan":w=3,"infernale":w=3,"freundschaft":w=2,"kampf":w=2,"jugend":w=2,"verrat":w=2,"gen":w=2,"mördergen":w=2,"fantasy":w=1

Infernale

Sophie Jordan , Ulrike Brauns , Friederike Walke
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 15.02.2016
ISBN 9783837135091
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Als Davy positiv auf das Mördergen Homicidal Tendency Syndrome (HTS) getestet wird, bricht ihre Welt zusammen. Sie muss die Schule wechseln, ihre Beziehung zerbricht und ihre Freunde fürchten sich vor ihr. Aber sie kann nicht glauben, dass sie imstande sein soll zu töten. Doch Verrat und Verstoß zwingen Davyzum Äußersten. Wird sie tatsächlich zu einer Mörderin?

 

Das Cover:

Das Cover ist in einem dunklen grün gehalten. Hierauf zu sehen ist Davy´s Gesicht (nach unten blickend). Umgeben ist sie von weißem Rauch.

 

Zusammenfassung:

Davy ist beliebt. Sie hat einen tollen Freund, viele tolle Freunde und überhaupt ist ihr Leben super toll. Bis Sie eines Tages von der Schule nach Hause bestellt wird und dort der Direktor der Schule mit einem fremden Mann in ihrem Wohnzimmer sitzt. Schnell merkt Davy, dass es hierbei nicht (wie sie anfänglich vermutet hatte) um ihren Bruder geht, sondern dieses Mal um SIE.
Am Anfang des Schuljahres wurden alle Schüler einer DNA Probe unterzogen, um mögliche HTS Kandidaten festzustellen. Und jetzt liegt auf einmal ihr Ergebnis vor: SIE hat das Mördergen. Plötzlich bricht Davy´s Leben von jetzt auf gleich in Schutt und Asche. Sie darf ihre Schule nicht mehr besuchen und überhaupt fragt sie sich, ob jetzt überhaupt noch jemand etwas mit ihr zu tun haben will. Sie merkt schnell, dass nichts mehr so sein wird, wie es einmal war.

 

 

Fazit:

Das Hörbuch hat mich tierisch gepackt und zwar von Anfang an. Alleine dieses Thema war schon fesselnd und versprach eine aufregende Story. Und ich wurde nicht endtäuscht. Hier passierte immer wieder etwas und ich konnte mich von Anfang an richtig gut in Davy hineinversetzen. Die Handlung ist spannend und langweilt keine Sekunde. Da ich das Hörbuch nur im Auto gehört habe, konnte ich es gar nicht erwarten, wenn ich eine längere Autofahrt vor mir hatte. Dazu ist erwähnenswert, dass die Stimme von Friederike Walke einfach unglaublich gut passt und sie erzählt die Geschichte so lebhaft. Sie versteht es ausgezeichnet die Höhen und Tiefen der Stimme der Personen zum Ausdruck zu bringen (Wobei man sich manchmal wirklich erschreckt, wenn Davy schreit  ). Für mich genau die richtige Sprecherin. Klasse!
Ich freue mich schon auf den zweiten Teil (Rhapsodie in Schwarz), der am 13.02.2017 erscheint.

 

Meine Bewertung:

 

Die Autorin:

Sophie Jordan wuchs auf einer Farm in Texas auf. Bevor sie das Schreiben zum Beruf machte, arbeitete sie viele Jahre als Englischlehrerin. Heute lebt die New-York-Times-Bestsellerautorin mit ihrer Familie in Houston. Ihre Firelight-Trilogie ist ein internationaler Bestseller. Infernale ist der erste von zwei Bänden.

 

Die Sprecherin:

Friederike Walke, geboren 1984, erhielt 2007 ihr Diplom an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und war von 2007 bis 2012 festes Ensemblemitglied am Hans Otto Theater Potsdam. Seit 2012 arbeitet sie freiberuflich und ist auch als Synchronsprecherin (u. a. Cinderella) tätig.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.250)

2.148 Bibliotheken, 36 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

"liebe":w=32,"wölfe":w=27,"fantasy":w=19,"maggie stiefvater":w=17,"winter":w=16,"sommer":w=15,"werwolf":w=13,"werwölfe":w=11,"verwandlung":w=10,"wolf":w=9,"nach dem sommer":w=9,"wald":w=8,"kälte":w=7,"freundschaft":w=5,"mercy falls":w=5

Nach dem Sommer

Maggie Stiefvater , Jessika Komina , Sandra Knuffinke
Flexibler Einband: 424 Seiten
Erschienen bei script5, 10.03.2014
ISBN 9783839001677
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf.

Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt.

Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied.

„Nach dem Sommer“ ist der erste Band einer Trilogie.

 

„Sie war das schönste Mädchen, das ich je gesehen hatte, ein kleiner, blutender Engel im Schnee. Und die anderen wollten sie töten.“

 

Hier habt ihr meinen Salat:

Ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich anfangs schon dachte, ich gerate jetzt in eine Twilight-Obsidian Mix Geschichte und war daher auch recht skeptisch. Was mich an diesen romantasy Reihen doch ziemlich stört ist, dass es sich einfach sooo ähnlich ist. Im Nachhinein wüsste ich nicht mehr, welches Ereignis in welcher Buch-Reihe geschah. Auch, wenn die Protagonisten immer etwas mit verschiedenen „Wesen“ zu tun haben, ist alles doch sehr überlappend.
Nichts desto trotz fand ich „Nach dem Sommer“ ziemlich gut geschrieben. Es las sich flüssig und auch die Geschichte dahinter ist ganz nett. Ich fand es vor allem mal super toll, dass es hier nicht den arroganten Badboy gab, sondern zur Abwechslung mal einen super lieben und symphatischen Sam. Sam ist mir richtig ans Herz gewachsen und ich kann verstehen, was Grace so toll an ihm findet. In ihrem Alter hätte ich mich auch in ihn verliebt. Der zweite Band „Ruht das Licht“ steht schon in meinem Regal. Ich werde allerdings jetzt erst mal etwas Abstand zu der Story gewinnen. Aber ich werde auf jeden Fall weiterlesen.

 

„Ich roch ihn, noch bevor ich ihn sehen konnte. Sein glänzender Pelz war verschwunden, er war nackt. Aber ich wusste, dass es mein Wolf war, noch bevor er die Augen aufschlug. Diese gelben Augen, die ich so gut kannte…“

 

Meine Bewertung:

 

Die Autorin:

Maggie Stiefvater ist eine US-amerikanische Schriftstellerin. Mit 16 Jahren änderte sie ihren ursprünglichen Namen Heidi offiziell in Margaret. Sie ging auf das Mary Washington College und schloss dies mit einem Bachelor in Geschichte ab. (Quelle: Wikipedia)

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

206 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

"schlaganfall":w=14,"liebe":w=13,"die liebe ist ein schlechter verlierer":w=7,"träume":w=5,"neuanfang":w=5,"schicksal":w=4,"ehe":w=4,"krankheit":w=4,"roman":w=3,"hoffnung":w=3,"trennung":w=3,"katie marsh":w=3,"liebesgeschichte":w=2,"neubeginn":w=2,"freundschaft":w=1

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Katie Marsh , Angelika Naujokat
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Diana, 28.03.2016
ISBN 9783453285224
Genre: Liebesromane

Rezension:


Klappentext:
Hannah will Tom verlassen. Morgen sagt sie es ihm. Und dann erfüllt sie sich ihren Traum, nach Afrika zu gehen. Tom will an seiner Ehe festhalten, sei sie noch so eingefahren. Er ignoriert die Probleme, will einfach nur neben Hannah einschlafen und morgen ins Büro fahren.


Doch dazu kommt es nicht …

Hannah und Tom wissen nicht, dassmorgen alles anders sein wird. Dass Hannah ihre Pläne aufgeben muss und Tom nie wieder in sein altes Leben zurückkehren kann. Auch wissen sie nicht, dass ihre Liebesgeschichte noch nicht zu Ende ist und dass manche Träume einen Umweg nehmen müssen, bevor sie in Erfüllung gehen …



Das Cover:
Das Cover hat mich vom ersten Moment an fasziniert. Es sieht eher wie gemalt aus. Zu sehen ist eine große, gelbe Sonne und rings herum sind viele, blaue Tropfen (vielleicht auch Tränen). Es ist ein sehr fröhliches Cover und für mich ein echter Blickfang.




Zusammenfassung:
Hannah ist nicht mehr glücklich. Sie hat genug von der Ehe mit Tom. Sie streiten sich nur noch und auch im Job läuft es nicht mehr rund. Da bekommt sie das Angebot, ein Jahr in Afrika zu unterrichten. Dies war schon immer ihr Traum und zusammen mit ihrer Freundin Steff, beschließt sie das Angebot anzunehmen. Aber plötzlich nimmt alles eine schicksalhafte Wendung. Tom bekommt einen Schlaganfall und für Hannah ist klar, dass sie ihm zur Seite stehen muss. Sie ahnen noch nicht, dass genau dieser Schicksalsschlag die beiden wieder zusammenführt und die längst verloren geglaubte Liebe wieder neu entflammt…




Fazit:
Natürlich fällt mir bei dem Titel direkt „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ein. Ich denke die meisten werden es damit assoziieren. Doch das war meiner Meinung nach auch schon die einzige Parallele zu diesem Buch. Ich hatte einige Startschwierigkeiten, da mich der Anfang zu sehr an ein schmerzhaftes Erlebnis in den letzten Wochen erinnerte. Von daher war es vielleicht der falsche Zeitpunkt für mich, um dieses Buch zu lesen. Allerdings hat sich das Gott sei Dank ziemlich schnell gedreht. Auch, wenn es ein schweres Thema ist hat Katie Marshs Schreibstil alles ziemlich aufgelockert. Ich konnte nachher so durch das Buch fliegen. Die Kapitel wechseln ab zwischen der Gegenwart und den Erinnerungen an den Anfang der Beziehung von Hannah und Tom. Schön gemacht ist hier auch, dass als Titel der Erinnerungen immer ein besonderer Gegenstand erwähnt wird, den Hannah in ihrer Erinnerungskiste aufbewahrt. Sehr schön beschrieben finde ich auch, wie die Liebe der beiden zueinander wieder auflebt. Die Kapitel hatten alle eine sehr angenehme Länge, was mir deshalb schon sehr gut gefällt, da ich Unterbrechungen nur an einem Kapitel-Ende über´s Herz bringe. Schön ist auch, dass zwischendurch die Sicht von Tom beschrieben wird und man sich so viel leichter in beide Situationen reinfühlen kann. Ich finde auch, dass Katie Marsh der Unterschied zur früheren Hannah und der Hannah der Gegenwart sehr gut gelungen ist. Man merkt richtig, dass sie sich sehr verändert hat. Trotz alledem ist es für mich eher ein Buch, dass ich nach einmaligem Lesen nicht noch mal irgendwann lesen werde, da es mich dafür zu wenig umgehauen hat. Aber für Zwischendurch würde ich es jedem empfehlen.




Meine Bewertung:
4 Sterne




Die Autorin:
Katie Marsh lebt mit ihrer Familie in London, schreibt Bücher und ist im Gesundheitswesen tätig. Die Inspiration zu ihrem Debüt "Die Liebe ist ein schlechter Verlierer" verdankt sie ihrer Arbeit mit Schlaganfallpatienten. Sie liebt es, mit ihrer Tochter im Park zu toben, ihrem Mann den Toast zu stehlen und Karaoke zu singen. Ihr zweiter Roman ist bereits in Arbeit.




FSK: nicht erforderlich
Erscheinungsdatum: 28.03.2016
Verlag: Diana Verlag
Seiten: 416
ISBN: 978-3453285224
Preis:  Broschiert 12,99 Euro



Vielen Dank an den Randomhouse Verlag für das Rezensionsexemplar.

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(873)

1.555 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 204 Rezensionen

"liebe":w=31,"dark love":w=27,"estelle maskame":w=25,"eden":w=14,"stiefbruder":w=14,"tyler":w=14,"stiefgeschwister":w=14,"familie":w=13,"jugendbuch":w=12,"sommer":w=12,"drogen":w=11,"los angeles":w=11,"santa monica":w=9,"dark love - dich darf ich nicht lieben":w=9,"verbotene liebe":w=8

DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

Estelle Maskame , Cornelia Röser
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.04.2016
ISBN 9783453270633
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:

Sommer, Sonne und der Glamour von L. A.: das umwerfende Setting einer überwältigenden ersten großen Liebe!

Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …

 

Das Cover:

Das Cover ist ein echter Blickfang. Es ist 4-geteilt. Zu sehen sind hier: 1. Los Angeles bei Nacht, 2. Tyler, 3. Los Angeles am Tag und 4. Eden. Die Farbgestaltung finde ich sehr gelungen.

 

Zusammenfassung:

Eden soll den Sommer über zu ihrem Vater, der sie und ihre Mutter vor über 3 Jahren verlassen hat und sich seitdem nicht mal mehr bei ihr gemeldet hat. Kein Wunder, dass sie nicht gerade begeistert von der Idee ist. Auch weil sie nach der Ankunft merkt, dass ihr Vater sich kaum mit ihr auseinandersetzt. Mit ihren beiden jüngeren Stiefbrüdern kommt Eden gut zurecht. Nur der Älteste der drei, Tyler, macht ihr das Leben zusätzlich schwer. Froh darüber, nicht die ganzen Ferien alleine mit der Familie ihres Vaters verbringen zu müssen, freundet sich Eden mit der Nachbarin Rachel an. Durch Rachel bekommt sie Anschluss zu einer Clique, zu der leider auch Tyler mit seiner Freundin Tiffany gehört. Doch schnell merkt Eden, dass bei Tyler eigentlich ganz anders ist, als er vorgibt zu sein.

 

Fazit:

Durch den lockeren Schreibstil konnte ich sehr schnell durch das Buch hindurch „fliegen“. Es gab kaum stellen, an denen mir langweilig wurde. Obwohl Eden ganze 16 Jahre jünger ist als ich, fiel es mir nicht schwer, mich in sie hinein zu versetzen. Ich wurde sehr an meine eigene Jugend zurückerinnert, was das Lesen wirklich sehr angenehm und schön machte. Auch fand ich die ausführliche Beschreibung von Los Angeles hinreißend, ich wollte sofort meinen Koffer packen und dort hin. Ich finde es schön, dass Estelle Maskame es geschafft hat, die Szenen zwischen Eden und Tyler lebendig zu beschreiben. Man konnte das Knistern regelrecht spüren. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil „Ich darf dich nicht finden“. PS: Dies war übrigens mein erstes eBook überhaupt 

 

Meine Bewertung:

 

Die Autorin:

Estelle Maskame ist 18 Jahre alt und lebt in Peterhead, Schottland, wo sie auch zur Schule ging. Bereits mit 13 Jahren begann sie die DARK LOVE-Trilogie zu schreiben, die auf Wattpad vier Millionen Reads erreichte und ein sensationeller Erfolg wurde.

  (15)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.806)

4.403 Bibliotheken, 79 Leser, 9 Gruppen, 338 Rezensionen

"liebe":w=63,"lux":w=53,"onyx":w=51,"fantasy":w=47,"daemon":w=33,"katy":w=30,"aliens":w=29,"jugendbuch":w=21,"schattenschimmer":w=21,"jennifer l. armentrout":w=20,"obsidian":w=19,"freundschaft":w=16,"alien":w=16,"familie":w=13,"arum":w=13

Onyx - Schattenschimmer

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 21.11.2014
ISBN 9783551583321
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext: 
Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können? Dies ist der zweite Band der Obsidian-Reihe von Jennifer L. Armentrout.

 

Das Cover: 
Das Cover passt super in die komplette Obsidian-Reihe. Hier ist ebenfalls ein Schatten abgebildet. Wahrscheinlich handelt es sich dabei um Katy. Die Folie des Umschlags glänzt auch wieder bei Lichteinfall. Ein sehr schönes Cover, wie ich finde.

 

Zusammenfassung:
Seit Katy über die Lux Bescheid weiß, ist für sie nichts mehr, wie es einmal war. Daemon hatte sie geheilt und dadurch wurden die Beiden unwiderruflich miteinander verbunden. Auch scheint Daemon auf einmal viel netter zu sein und sich auch immer mehr zu Katy hingezogen zu fühlen. Für Katy ist die Sache glasklar: Es liegt einzig und alleine an ihrer Verbindung. Vorher war Daemon ja überhaupt nicht nett, sogar richtig ekelig zu ihr. Als dann ein neuer Mitschüler in ihre Klasse kommt, gerät alles durcheinander. Blake ist ganz anders als Daemon. Bei ihm kann Katy sie selbst sein und sich wie ein ganz normaler Teenager verhalten. Aber ist er wirklich dass, was er vorgibt zu sein? Durchschaut Daemon ihn von Anfang an oder ist er einfach nur Eifersüchtig?

 

Ich wollte eine Beziehung, wie meine Eltern sie gehabt hatten. Unsterbliche Liebe. Gewaltige, wahre Liebe. Eine vollkommen durchgeknallte Verbindung mit einem Alien erfüllte diese Kriterien sicher nicht.

 

Fazit:
Der zweite Teil der Obsidian Reihe knüpft nahtlos an den ersten Teil an. Obwohl es nicht allzu lange her war, dass ich den ersten Teil gelesen habe, konnte mich der zweite Band nun nicht mehr ganz so packen. Ich muss zugeben, dass ich sehr oft unterbrechen musste und das vielleicht auch dazu geführt hat, dass ich mich nicht so sehr in die Geschichte reinfinden konnte. Mit vielen Unterbrechungen würde ich persönlich das Buch nicht empfehlen. Aber ich denke, wenn man mal dran bleiben kann, und es innerhalb einer Woche liest, hat die Story Potenzial. Ich werde trotz alledem den dritten Band auch noch lesen. Vielleicht funktioniert die Reihe dann wieder für mich. Um objektiv zu bleiben gebe ich dem Band trotzdem 4 Sterne.

 

Meine Bewertung:

 

Auf der Post lagen mehrere Päckchen für mich, was mir aber nur ein verhaltenes Kieksen entlocken konnte. Sie enthielten Vorabeexemplare, die andere Blogger zum Rezensieren weitergeschickt hatten. Dass mich der Anblick eher kaltließ, war der eindeutige Beweis dafür, dass ich mir den Rinderwahnsinn eingefangen haben musste.

 

Die Autorin:
Jennifer L. Armentrout lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Hunden in West Virginia. Wenn sie nicht gerade mit dem Schreiben eines neuen Buches beschäftigt ist, schaut sie sich am liebsten Zombie-Filme an. Ihre E-Books waren in den USA auf Anhieb so erfolgreich, dass sie kurze Zeit später in den Druck kamen und sofort auf die Spitze der New-York-Times-Bestsellerliste kletterten.

  (7)
Tags: obsidian 02, onyx   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(430)

944 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 102 Rezensionen

"marissa meyer":w=17,"wie monde so silbern":w=14,"märchen":w=13,"cyborg":w=13,"cinder":w=11,"cinderella":w=10,"fantasy":w=9,"aschenputtel":w=8,"mond":w=7,"liebe":w=6,"zukunft":w=6,"prinz":w=5,"science fiction":w=4,"luna-chroniken":w=4,"jugendbuch":w=3

Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.07.2016
ISBN 9783551315281
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:
Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer schrecklichen Stiefmutter und versucht verzweifelt, sich nicht unterkriegen zu lassen. Doch als eines Tages niemand anderes als Prinz Kai in ihrer Werkstatt auftaucht, steht Cinders Welt Kopf: Warum braucht der Prinz ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie auf dem großen Schlossball ihren Höhepunkt finden. Cinder schmuggelt sich dort ein und verliert mehr als nur ihren Schuh …

 

Das Cover:
Ich liebe dieses Cover. Ich bin ehrlich: Für mich war das Buch zu allererst ein totaler Cover-Kauf. Es ist ganz in schwarz-silber gehalten und glänzt wunderschön. Es wird verziert mit einem Mosaik aus ganz vielen silbernen Schuhen (Pumps). Ich finde, es ist eins der schönsten Cover in meinem Bücherregal.

 

 

„Natürlich weiß ich, was Liebe ist.“ Und Traurigkeit. Sie wünschte, sie könnte weinen, um es zu beweisen.

 

Zusammenfassung:
Cinder ist Mechanikerin und lebt zusammen mit ihren Stiefgeschwistern Pearl und Peony bei ihrer Stiefmutter Adri im asiatischen Staatenbund. Ihre Stiefmutter sieht Cinder nur als ihr lästiges Mündel, da Cinder ein Cyborg ist und von ihrem verstorbenen Ehemann vor Jahren in Europa aufgenommen wurde. Als halb Mensch, halb Maschine muss Cinder für die Familie alleine den Lebensunterhalt an ihrem Stand auf dem Markt verdienen. Sie träumt davon, von ihrer bösen Stiefmutter zu fliehen, um endlich frei zu sein. Und eines Tages tritt Prinz Kai in ihr Leben und verändert somit ihr Leben für immer.

 

Fazit: 
Ich muss zugeben, dass ich am Anfang sehr skeptisch war. Nach den ersten 40 Seiten habe ich das Buch erst einmal zugeschlagen und zwei Wochen nicht mehr angerührt. Mir schien die Story zu übertrieben. Eine Cinderella-Story mit einem Mädchen aus der Zukunft, das halb Mensch, halb Maschine ist. Doch da das Buch mir in den zwei Wochen immer wieder durch positive Bewertungen und Äußerungen auf Instagram und auch Lovelybooks auffiel, raffte ich mich noch einmal dazu auf, weiter zu lesen. Und es hat sich gelohnt!!! Normaler Weise mag ich eher den Schreibstil aus der Ich-Perspektive. Jedoch schreibt Marissa Meyer so toll, dass es mir nach ein paar Seiten überhaupt nichts mehr ausgemacht hat und ich total in die Geschichte versunken bin. Es ist ein Buch, in dem immer wieder mal etwas passiert und das macht es so spannend. Mein persönlicher Fazit: Es lohnt sich immer einem Buch eine zweite Chance zu geben. Denn ansonsten verpasst man wohlmöglich noch eine super tolle und interessante Geschichte.

 

Es war nicht ihre Schuld, dass er sie mochte.
Es war auch nicht ihre Schuld, dass sie ein Cyborg war.
Sie würde sich nicht entschuldigen.

 

Meine Bewertung:

 

Die Autorin:
Marissa Meyer liebt Fantasy, Grimms Märchen und Jane Austen. Sie hat Kreatives Schreiben mit dem Schwerpunkt Kinderliteratur studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Katzen in Tacoma, Washington. Die vier Bände der „Luna-Chroniken“ sind ihr Debüt als Schriftstellerin.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(149)

261 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 111 Rezensionen

"theater":w=20,"shakespeare":w=13,"romeo und julia":w=13,"sachsen":w=10,"liebe":w=8,"roman":w=6,"erzgebirge":w=5,"humor":w=4,"leben":w=4,"liebesgeschichte":w=4,"dorf":w=4,"andreas izquierdo":w=4,"elisabethanisches theater":w=4,"freundschaft":w=3,"tod":w=3

Romeo und Romy

Andreas Izquierdo
Flexibler Einband: 491 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.04.2016
ISBN 9783458361411
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
44 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.