Xemeria

Xemerias Bibliothek

135 Bücher, 20 Rezensionen

Zu Xemerias Profil
Filtern nach
135 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 5 Gruppen, 34 Rezensionen

münchen, paul, marie, familie, liebe

Mensch, Paul!

Anette Göttlicher
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.06.2011
ISBN 9783548266848
Genre: Romane

Rezension:

Marie hat offensichtlich alles, was man zu einem glücklichen Leben braucht: einen liebevollen Freund, eine zauberhafte Tochter und einen freiberuflichen Job als Fotografin. Aber Marie hat auch eine Vergangenheit. Ihre Vergangenheit heißt Paul. Paul, das war leidenschaftlicher Sex, das waren Abenteuer in Neuseeland und Spontan-Trips nach Australien. Aber Paul war auch Enttäuschung, Hoffnung auf eine ernste Beziehung und noch mehr Enttäuschung. Und: mit Paul hat Marie ihren Freund Jan betrogen. Jan hatte ihr damals ein Ultimatum gestellt: er verzeiht ihr, wenn Paul für immer aus ihrem Leben verschwindet. Marie hielt sich dran.

Auf dem Spielplatz lernt Marie Natalie kennen. Natalie könnte ihre erste richtige, gute Freundin werden - nach Franziskas Geburt hat Marie viele Freunde verloren, vor allem die kinderlosehn. Natalie ist gegenüber von Marie eingezogen, zusammen mit ihrem Sohn Felix und ihrem Freund. Paul.

Da ist er wieder und Marie freundet sich ausgerechnet mit seiner neuen Freundin an! Sofort steht ihr Leben Kopf. Soll sie Natalie erzählen, was sie und Paul einst verband? Soll sie es Jan erzählen? Marie ist total verwirrt. Warum ist Paul wieder nach München gezogen? Doch nicht etwa ihretwegen? Und während Marie sich noch versucht, auf all die Geschehnisse einen Reim zu machen, baggert sie Paul auch wieder gnadenlos an. Er konnte sie angeblich nie vergessen. Und wolle jetzt noch einen "Abschiedsfick" - ein richtiges Sex-Fest stellt er sich vor. Und Marie denkt tatsächlich auch einen klitzekleinen Augenblick darüber nach, auf das Angebot einzugehen...
Bis Natalie in Tränen in den Augen vor ihrer Tür steht. Paul betrügt sie! Mit einer 22-jährigen Halbschwedin. Jetzt wird es in Maries Leben so richtig verrückt...

Anne Göttlicher hat eine Geschichte geschaffen, in der Maries heile Welt aus den Fugen gerät. Maries Kopf spielt verrückt ab dem Moment, ab dem Paul wieder eine Rolle in ihrem Leben spielt. Man merkt richtig ihre Zerissenheit, ihre Familie und ihre Beziehung schützen zu wollen und gleichzeitig ihre Lust auf Paul zu zügeln. Göttlicher schafft es, Maries Gedanken mit einer Präzision zu formulierehn, das man richtig mitfühlt. Einige Spritzer Selbstironie und Paranoia .- perfekt ist ein leichter, geschmeidiger Lesefluss. Marie will Natalie eine gute Freundin sein und gleichzeitig lügt sie sie in Bezg auf ihre Vergangenheit mit Paul an. Sie will sich Paul vom Leibe halten - und doch ihn genau da haben. Bis Marie am Ende feststellen muss, dass die Dinge ganz anders liegen als sie glaubt und dass sich einige Probleme mehr oder weniger von alleine lösen.

Mir gefällt die Figur der Marie unglaublich gut. Sie macht sich Gedanken, sie verrennt sich. Ein Gedankenkarussell, dass ich sehr gut nachvollziehen kann. Daher mag ich Marie - sie ist mir in Gewisser Hinsicht ähnlich.

Die gesamte Geschichte ist spritzig und lebendig geschrieben. Marie und Paul sind als Charaktere sehr gut skizziert, Natalie und Jan dagegen wirken etwas blass, ihnen hätte ich mehr Tiefe gewünscht - allen voran Jan. Da kommt selbst die kleine Franziska klarer rüber.

Dennoch, eine durch die Bank gelungene Geschichte, die einfach nur Spass gemacht hat.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

liebe, stadt, heimat, land, lebenskrise

Das Landei

Florian Beckerhoff
Flexibler Einband: 251 Seiten
Erschienen bei List, Paul, 07.06.2011
ISBN 9783471350447
Genre: Romane

Rezension:

Rob ist sexy, erfolgreich, vermögend. Doch als seine Model-Schicki-Micki Freundin Marietta ihn verlässt, befällt ihn so etwas wie die Midlife-Crisis. Ist es wirklich seine Welt? Die tolle Agentur, ja, sicher, er hat sie sich erarbeitet. Seine Model-Sekretärin, seine sexy Designerinnen. Alles ganz toll. Doch plötzlich ereilt Rob ein Koller. Ist er doch mehr Landei als er es sich eingestehen mag? Wovor ist er damals mit seinem Kumpel Golo geflüchtet? Und warum macht ihn sein ganzes Leben nicht mehr glücklich?

Erst verschlägt ihn sein Weg in seine alte Kneipe, die Grotte. Willi, der Wirt, rät ihm, sich eine Frau "auf der eigenen Scholle" zu suchen. Rob ist entsetzt. Eine Frau aus dem Dorf? Aus DEM Dorf? Im Leben nicht.Und doch lässt ihn der Gedanke nicht los. Er findet sogar einen Stammtisch mit seinen alten Leuten in der Stadt und hängt sich an ihn ran. Erst landet er mit Jessica im Bett, der Dorfschönheit, die er als Teenie nicht haben konnte. Dann trifft er auf seinem Firmenjubiläum Gabi wieder, die Tochter seines alten Lehrers. Was wie eine zarte Liebe anfängt, wird von Robs Egomanie schnell im Keim erdrückt... Robs Gedankenwelt spielt verrückt. Er muss zu irgendeiner Lösung kommen...

Das Buch klingt ja erstmal net schlecht. Ein Mann, der seine Hochglanzwelt leid ist und sich frägt, was und wer er wirklich ist.
Die Gedanken sind manchmal tiefsinnig, manchmal völlig abstrus. Der Weg von Mariettas Weggang bis hin zum Stammtisch mit seinen Dorfleuten ist ja noch relativ gut nachvollziehbar. Aber ab der Feier in seiner Agentur nimmt die Geschichte regelrecht dämliche Züge an. Jessica, Bernd und Gabi tauchen auf. Und plötzlich passiert so etwas wie ein Zeitsprung, der doch nur eine Nacht dauert. Er sitzt am nächsten Tag mit Gabi am Frühstückstisch und ist ... verliebt??? So schnell? In eine pummelige Frau mit ausgegrauter Unterhose? Wo er vorher eine Marietta im Bett hatte, ein Kaliber Topmodel? Das fand ich enorm unglaubwürdig. Natürlich hat er mit Gabi in dieser Nacht NICHT geschlafen, denn das will er gar nicht mehr. Wie jetzt?

Ich hab den Eindruck, Beckerhoff hätte da durchaus ein Kapitel mehr einbauen können um zu zeigen, was in der Nacht passiert ist. Stattdessen wird man mit zwei Nebensätzen abgespeist, erst hat Rob mit Gabi getanzt, dann geküsst und dann sind sie zu ihm gegangen und er hat entgegen seiner Art ganz brav auf der Couch geschlafen. Kennt man zu dem Zeitpunkt ja bereits Robs Vorgeschichte, erscheint dieser Wandel regelrecht lächerlich. Hätte der Autor dieser Wandlung mehr Raum gegeben, wäre es vielleicht glaubwürdiger gewesen.

Doch genau in dem Stil geht es weiter. Er und Gabi lieben sich, verstehen sich blind. Gabi kann über das Gleiche lachen wie er, ist fasziniert von ihm. Rob muss nicht der Held aus der Agentur sein, er kann einfach Robert aus dem Kaff sein.

Und dann kommt wieder so eine unsinnige Blende. Zwischen ihm und Gabi ist alles aus. War ja nur ein Ausrutscher. Wie konnte er glauben, dass eine Frau von der gleichen Scholle was für ihn ist? Wahrscheinlich denkt Gabi genauso wie er. Er fliegt in den Urlaub, trifft auf eine Gruppe verkappter Juppies (aus dem gleichen Dorf!!!!), säuft, kifft, surft und kommt als geläuterter Mensch zurück. Kein Alkohol (den er bis zur Mitte des Buches gesoffen hat wie andere Wasser), keine Zigaretten (die er vorher geraucht hat wie ein gut funktionierender Ofen im tiefsten Winter) und keine Frauen (die er vorher genommen hat wie irgendein Playboy). Diese ganze Kiffergeschichte am Strand, auch noch dazu aus dem gleichen Dorf - das hat der Geschichte den letzten Funken Glaubwürdigkeit geraubt. Auf Seite 190 hatte ich schon keine Lust mehr, es weiter zu lesen. Aber auf den letzten 60 Seiten gibt man ja nicht auf....

Gelohnt hat es sich trotzdem nicht, außer, dass ich nun ruhigen Gewissens meinen Haken hinter dieses Buch setzen kann. Kurzum:- unglaubwürdig- hirnrissig- vorhersehbar

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

eifersucht, freundschaft, treue, liebeskummer, liebe

Die Rache-Agentur

Annie Sanders , Antje Nissen
Flexibler Einband: 394 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 24.01.2011
ISBN 9783499255137
Genre: Liebesromane

Rezension:

Georgie und Flick führen eine Agentur, die neureichen Leuten hilft, ihren Haushalt zu schmeissen. Bis eine Dame sich an ihrem untreuen Ehemann rächen will. Eigentlich sollte diese Racheaktion einmalig sein doch schon bald entpuppt sich das Rachegeschäft als wahrer Renner. Während Georgie und Flick einem Ehemann nach dem anderen einen Denkzettel verpassen, fangen schon bald ihre eigenen Leben an zu strudeln. Flick, die toughe Frau, die keinen Mann braucht und eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat, fühlt sich bald der gehörnten Ehefrau gegenüber schuldig. Georgie, die sich so sehr ein zweites Kind wünscht und ihr Traum-Ehemann Ed ständig nur abblockt, verzweifelt langsam. Bis die Geschichte eine ganz neue Wendung nimmt....

... nämlich eine total vorhersehbare. Das Ende der Geschichte kann man sich in etwa ab Seite 100 denken (es sind fast 400 Seiten). Die Geschichte ist derart vorhersehbar, wie dass es im Dezember wahrscheinlich schneit. Irgendwann musste ich überm Lesen die Augen verdrehen, weil es teilweise schon abgedroschen vorhersehbar war. Natürlich mit ein paar Wirrungen, paar chaotischen Momenten - wir sind ja mitten in einem Frauenroman - aber dann doch sehr offensichtlich.

Die Geschichte ist an sich sehr nett ausgedacht nur leider in der Umsetzung schon fast eine Kastastrophe. Das liegt zum Einen am Handlungsstrang. Der ist derart verwirrend geschrieben, dass ich teilweise eine kurze Pause machen musste, um zu wissen, wo wir uns gerade befinden. Es wurde z.B. eine schöne Szene beschrieben und im nächsten Satz waren wir schon wieder ganz woanders. In der kurzen gedanklichen Pause konnte ich es schon einsortieren, aber im ersten Moment wirkten viele Szenen sehr abgehackt. Zumindest ein Absatz hätte dem Lesefluss ungemein geholfen, dann würde man wenigstens sehen, dass wir die Szene wechseln oder verändern. Stattdessen wurde Szene an Szene gepackt, und diese Aneinanderreihung tat dem Lesegenuss nicht wirklich gut. Ich tippe mal, die Ladies Annie Ashworth und Meg Sanders hatten schon eine chaotische Vorlage geliefert - die der Verlag mit schlechter Strukturierung des Buches (Absätze, Zeilenumbrüche) in grausamer Perfektion umzusetzen wusste.

Das Buch kommt hier und da erzwungen locker und lustig her. Einige Stellen sind so abgedroschen, dass ich nur noch die Augen verdrehen konnte und an eine Meisterin wie Marian Keyes dachte (ja, überm Lesen kamen mir die Gedanken! Nicht erst jetzt!), wie sie diese Szenen dargestellt hatte. Man denkt sich wirklich: Annie und Meg wollten einen lustigen Frauenroman schreiben, also haben sie diesen doofen Satz jetzt reingeschrieben. Leider denkt man sich das außergewöhnlich oft. Es kommt sehr gewollt und leider überhaupt nicht gelungen daher.

Auch hakt die Geschichte an ihrer Glaubwürdigkeit. Eine Szene, die total Banane war, will ich jetzt nicht verraten, sie würde dann doch zu viel vorneweg nehmen. Aber eine andere Sache kann ich sagen: Georgie und Flick haben auch noch Joanna in der Firma eingestellt. Und die soll von all den Rachegeschäften nichts mitbekommen. Zwischendurch wird Georige schwanger. Und nee ist, klar, Joana bekommt davon NICHTS mit. Weder vom Nebenerwerb der Agentur noch von der Schwangerschaft. Genau. Liegt wohl daran, dass Joana grenzdebil ist, wenn sie so wenig weiß. Dafür wird sie am Ende aber als überaus scharfsinnig dargestellt.

Achja, es war auch nur EINE Szene lustig. EINE. Der Rest kam wie das gesamte Buch total abgedroschen daher.

Mein Fazit: Eine gute Geschichte mit vielen Schwächen und einer echt misslungenen Umsetzung. Schade!

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, telenovela, berlin, ron markus, pinguine

Romantik für Anfänger

Ron Markus
Flexibler Einband: 317 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 18.04.2011
ISBN 9783462042917
Genre: Romane

Rezension:

Zum Inhalt:
Charlotte ist am Ende. Erst hat sie ihr Freund Marius mit der gesamten Firma betrogen und dann sinken noch die Einschaltquoten für die Telenovela, deren Chef-Drehbuchautorin sie ist. Als wäre das nicht schlimm genug, setzt ihr ihr Chef, um den Quotensinkflug zu beenden, noch die Huber Sabine vor. Sabine ist ein Hausmütterchen, wie es im bayrischen Buche steht - und Chefin der Renata-Fanseite in Bayern. Sie soll Charlotte vermitteln, wie die typische Renata-Zuschauern tickt. Sabine zieht direkt bei Charlotte ein.

Leider muss Charlotte Marius wieder einstellen, denn er war als Hauptdarsteller der Serien- und Zuschauerliebling. Es kommt wie es kommen muss und Marius schmeisst sich wieder an Charlotte ran. Auch Sabine ist ganz dahinter, dass sie beiden wieder zusammen kommen und kuppelt wie verrückt. Sehr zum Ärger von Charlotte, wollte sie mit diesem Mistkerl doch nie wieder etwas zu tun haben!

Im Gegensatz dazu merkt Charlotte aber, wie kaputt das Leben von Sabine ist. Das bayerische Hausmütterchen, blind für die Realtät, unterdrückt vom Mann, ist alleine kaum überlebensfähig. Charlotte nimmt sie bei der Hand und versucht aus dem Mütterchen eine selbstbewusste Frau zu machen.

Im Zoo endet das Buch und jede Figur bekommt ihr individuelles Happy-End.

Meine Meinung:
Obwohl es echt Spass gemacht hat, das Buch von Ron Markus zu lesen, waren hier und da einige Handlungsstränge vollkommen unrealistisch bzw. für mich nicht nachvollziehbar. Aber eines nach dem anderen:

Die Figuren sind super dargestellt, vor allem mit Charlotte. Eine herrlich unperfekte Frau, die sich ihren Weg kämpft und Probleme hat, die wir alle nachvollziehen können (leichtes Übergewicht, betrogen und doofen Chef).

Auch Huber Sabine ist eine klasse Figur, vor allem mit ihrer bayerischen Mundart. Hab stellenweise Lachtränen gelacht, vor allem ich als Bayerin, die einfach nen Bezug zum Dialekt hat. Auch die Wandlung, die Charlotte und Sabine durchmachen ist schön und nachvollziehbar dargestellt. Aus den beiden Streithennen werden am Ende sogar Freundinnen.

Auch die Nebenfiguren sind gut skizziert und man kann sich Charlottes Umfeld richtig gut vorstellen.
Die Sprache ist humorvoll und flüssig. Man hätte das Buch gut in einem Zug lesen können (ich an zwei Abenden).

Was in der Geschichte einfach nicht passt, ist wie schnell Charlotte auf Marius zugeht. Er betrügt sie mit der ganzen Firma, werdenn dann wieder neue Freunde und am Ende fallen sie sich wieder in die Arme? Für mich als Frau nicht unbedingt nachvollziehbar, ich würde den Typen wohl eher per Express zum Teufel jagen. Auch wenn Huber Sabine noch so drängelt.

Das Ende (ohne hier etwas verraten zu wollen) fand ich ingesamt etwas überladen. Irgendwie musste ein rundes Happy End her, das am Ende gewollt und irgendwie nicht gelungen war.

Mein Fazit: wäre das Ende nicht gewesen, wäre es ein super Buch gewesen, 4-5 Sterne wert. Aber leider macht das überladene, kitschige Ende viel kaputt, weshalb ich mich auf 3,5 Sterne einpendle.

  (6)
Tags: roman, romantik, ron markus   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

291 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 29 Rezensionen

thriller, öl, usa, erdöl, ölkrise

Ausgebrannt

Andreas Eschbach
Fester Einband: 749 Seiten
Erschienen bei Lübbe, 01.02.2007
ISBN 9783785722749
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

yin, meridane, akupressur, qi, energiepunkte

Akupressur für Einsteiger

He Xiaoheng ,
Flexibler Einband: 95 Seiten
Erschienen bei BLV Buchverlag, 01.09.2007
ISBN 9783835402515
Genre: Sachbücher

Rezension:

Kurzbeschreibung
Man braucht fast nichts und kann doch viel bewirken - die Akupressur basiert auf sanftem Fingerdruck und hilft vorbeugend wie lindernd bei Alltagsbeschwerden. Als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin ist sie seit mehreren tausend Jahren eine ganzheitliche Heilmethode. Eine Anleitung für jeden zu jeder Zeit bietet He Xiaoheng mit ihrem Buch Akupressur für Einsteiger. Darin sind zunächst die Grundpfeiler der Chinesischen Medizin und die Wirkungsweise der Akupressur erklärt. Wie sanfter Druck auf bestimmte Punkte der Meridiane die Energie im Körper zum Fließen bringt, erklärt die Expertin ebenso anschaulich und verständlich wie den Zusammenhang zwischen körperlicher Gesundheit und Harmonie von Körper, Geist und Seele. Hilfreiche Tipps zu den Behandlungspunkten, den Massagetechniken und worauf bei Kindern und in der Schwangerschaft geachtet werden muss, gehen dem Hauptteil voraus. Dieser beschreibt eine Vielzahl von Beschwerdebildern angefangen bei Allergien über Fieber, Kopfschmerzen und Schlafstörungen bis hin zu Übergewicht und Angst. Jeweils mehrere Akupressurpunkte empfiehlt die Autorin und zeigt anhand von Fotos und genauer Beschreibung, wo sie zu finden sind und wie ihre Massage wirkt. Ausgewählt sind dabei nur die Punkte, die sich gut für die Selbstbehandlung oder die eines Partners eignen. Den Abschluss bilden vier Kurzprogramme: für hohe Lebensqualität im Alter, für ein starkes Immunsystem, um sich das Rauchen abzugewöhnen und für ein gefestigtes inneres Gleichgewicht. Dieses Buch bietet eine gelungene Anleitung für jeden, der mit wenig Aufwand und ohne Risiken oder Nebenwirkungen etwas für Gesundheit und Wohlbefinden tun will. Nötig ist dafür nicht mehr als Ruhe, Konzentration und wenige Minuten Zeit.

Meine Meinung:
Ich bin auf dieses Buch gekommen, weil ich vor einiger Zeit mal Kopfschmerzen mit Akupressur behandelt habe. Hierzu habe ich damals im Internet nach den richtigen Druckpunkten recherchiert. Ich hatte einen tollen Erfolg und beschloss, mich mit der Akupressur näher auseinander zu setzen.

Aber wie so oft, dachte ich nicht mehr dran und es entfiel mir komplett. Bis ich vor einigen Tagen mit einer Freundin über Homöopathie gesprochen habe. Sie hat vier Kinder und keines von ihnen hat je Antibiotikum bekommen. Sie behandelt ihre Kinder so oft es nur geht homoöpathisch und ihre Kleinen sind putzgesund.

Lange Rede, kurzer Sinn, ich wollte was über Homoöpathie erfahren. Ich bin in die Stadtbücherei gefahren und hab mir entsprechende Literatur ausgeliehen (wird auch noch rezensiert). Und da fiel mir wieder die Akupressur ein. Also leihte ich mir auch Bücher zum Thema aus, unter anderem dieses hier. Und hier kommt die Rezi:

Das Buch heißt "Akupressur für Einsteiger" und als genau das würde ich es auch bezeichnen. Es ist sehr schön gegliedert und führt den Leser in einem angenehmen Tempo in die Materie ein. Am Anfang erfährt man die Ursprünge der Akupressur, wie sie in der chinesischen Medizin als ganzheitliches Heilverfahren verstanden wird. Es werden die einzelnen Druckpunkte und die Meridiane (Energielinien im Körper) erklärt, so dass auch der Laie versteht, warum welcher Druckpunkt wie wirkt.

Im zweiten Teil wird erklärt, wie man die Druckpunkte am besten findet, man lernt die Massagetechniken der Akupressur. Weiter wird angegeben, was bei Kindern und Schwangeren zu beachten ist.

Im dritten Teil wird es interessant, hier geht die Autorin auf die gängigsten Beschwerden ein, die mit der Akupressur behandelt werden können. Zu finden sind eben die Klassiker wie Halsschmerzen, Erkältung, Kopfschmerzen, Menstruationsprobleme oder auch depressive Verstimmungen. Es wird gezeigt, welche Punkte man nacheinander massieren soll, um Besserung zu erfahren.

Der letzte Teil gibt noch vier komplette Kurzprogramme mit, nämlich ein Anti-Aging-Programm, eine Immunstärkung, ein Rauchfrei-Programm sowie ein Harmonie-Programm (innere Ruhe).

Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, reich illustriert (was vor allem der richtigen Punke-Findung dient). Ein rundum gelungenes Buch, dass einem den Einstieg in die Akupressur ermöglicht. Leider finde ich es schade, dass bei den einzelnen Behandlungen nicht erklärt wird, welche Massagetechnik man jeweils anwendet. Ich denke aber, dass dieser Mangel ingesamt recht gut kompensiert werden kann. Die Akupressur schadet ja nicht und so denke ich, dass man herausfinden kann, welche Massagetechnik am besten bei einem wirkt. Das Buch schreibt ja auch immer wieder, dass es eine sehr individuelle Sache ist. Was der Eine als zu viel Druck empfinden kann, kann dem Anderen genau richtig erscheinen.

Eine gute Lektüre für den Einstieg, dennoch werde ich mir noch mehr Material besorgen, um mich tiefergehend mit der Akupressur auseinander zu setzen.

4 Sterne (ein Stern Abzug wegen oben gemeintem Kritikpunkt).

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

11. september, amy, affäre, new york, roman

Nora

Pia Frankenberg
Fester Einband: 249 Seiten
Erschienen bei Rowohlt, Berlin, 01.01.2006
ISBN 9783871345470
Genre: Romane

Rezension:

Kurzbeschreibung:
Über die Zerbrechlichkeit des Glücks und die Rückkehr ins Leben
Nora, Mitte vierzig, ist vor zwanzig Jahren aus Deutschland nach New York gezogen. Durch Zufall lernt sie die junge Amerikanerin Amy kennen, die bei den Anschlägen vom 11. September ihren Mann verloren hat. Auch Noras Leben wurde einst vom Terror aus der Bahn geworfen. Ihr Mitgefühl mit der anderen Frau wird zur Obsession. Sie will wissen, wie Amys Leben weitergeht, und folgt ihr. Nora wird zur Stalkerin.

Eigene Meinung:
Nora und Amy verbindet ihre Erfahrung mit dem Terrorismus. Jede auf ihre eigene Art und Weise. Amy hat am 11. September ihren Mann verloren, Noras Kontakt zum Terror liegt schon Jahre zurück. Als im Fernsehen am 11. September berichtet wird und Amy als Witwe dargestellt wird, ist Nora fasziniert. Sie fühlt sich an ihre eigene Vergangenheit erinnert. Wie diese aussieht, möchte ich hier nicht schreiben, da es dem Buch zu viel vorweg nehmen würde. Jedenfalls ist genau dieser Teil der Vergangenheit der Grund dafür, warum Nora kein Wort mehr mit ihrer Mutter wechselt. Und warum sie immer noch mit Unbehagen in ihre deutsche Heimat reist und seit 3 Jahren nicht mehr dort war.
Jedenfalls bemerkt Nora Amy im TV und will wissen, wie sich ihr Leben nach dem Anschlag weiter entwickelt. Nora wird zur heimlichen Stalkerin. Und muss in der Zeit auch mit ihrer eigenen Vergangenheit aufräumen.

Das Buch hab ich an zwei Abenden gelesen. Die erste Hälfte war überhaupt nicht überraschend. Auf den ersten 150 Seiten ist in etwa genau das passiert, was ich hier schon geschrieben habe. Wirklich Fahrt bekommt das Buch in der zweien Hälfte. Was es auch gerettet hat, sonst hätte ich es mangels Entwicklung nach dem Lesen frustriert in die Ecke geworfen. Doch die Geschichte nahm noch mal richtig Fahrt auf. Es wird erzählt, warum Nora so einen Bezug zum Thema Terror hat und was sie eigtl an Amy faszniert.

Das Buch taucht in die Gedankenwelt zweier Frauen ein, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Jede hadert mit ihrem Schicksal und erst nach und nach kommt raus, was dahinter steckt.

Es ist leicht zu lesen geschrieben, teilweise hat es Längen, aber wirklich nur minimal. Insgesamt ein angenehmer Lesegenuss. Unterm Strich nur leider ohne Highlights.

.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

18 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

alice, spiegelhaus, wald, schaf, lewis carroll

Alice im Spiegelland

Lewis Carroll
Pappbuch: 173 Seiten
Erschienen bei Dressler, 01.05.1998
ISBN 9783791535197
Genre: Fantasy

Rezension:

Zusammenfassung:
Nach den Abenteuern im Wunderland geht Alice Reise ins Spiegelland. Natürlich trifft sie wieder auf unbekannte Fabelwesen, erlebt eine Menge Skurilles und wird am Ende sogar zur Königin gekrönt!

Meine Meinung:
Den zweiten Teil fand ich um Klassen besser als den ersten. Die Geschichte ist keine Aufzählung von verrückten Ereignissen (so wie ich es im ersten Band empfand) sondern die Geschichte hat eine schlüssige Handlung. Man trifft skurille Figuren, man lernt neue Gedichte und Verse und versteht am Ende ebenso wie Alice die Welt nicht mehr.
Alice im Spiegelland ist eine erfrischende Geschichte, die dem Leser das Herz aufgehen lässt. Alice Neugierde und auch ihre leicht vorlaute Art machen es zu einem wahren Lesegenuss. Das Buch hat mir sehr viel Freude gemacht und ich kann es nur weiter empfehlen!

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(978)

1.934 Bibliotheken, 52 Leser, 22 Gruppen, 204 Rezensionen

tod, bücher, freundschaft, krieg, 2. weltkrieg

Die Bücherdiebin

Markus Zusak , Alexandra Ernst
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Verlag, 01.02.2008
ISBN 9783764502843
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(130)

212 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 39 Rezensionen

briefe, liebe, tod, familie, geheimnis

Die Mittwochsbriefe

Jason F. Wright , Marie Rahn (Übers.)
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 01.01.2009
ISBN 9783453266094
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 39 Rezensionen

zwillinge, hotel, nordsee, erbe, liebe

Ausgebucht

Steffi von Wolff
Flexibler Einband: 206 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 03.01.2011
ISBN 9783499215735
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
«Warum musst du eigentlich immer so negativ sein?», fragte Dine. «Alles findest du doof.» Katinka drehte sich zu ihr um. «Ich finde alles doof? Kannst du mir bitte eine Sache in den vergangenen vierundzwanzig Stunden sagen, die nicht doof war? Also eine, die nur ansatzweise erträglich war? Wir verfahren uns, du hast die falsche Reisetasche dabei, in dieser Dorfspelunke müssen wir uns wie Schwerverbrecher behandeln lassen und die Nacht im Auto verbringen, und jetzt stehen wir in diesem Kaff hier mit diesem Haus, das gern ein Hotel sein möchte, einem schwachsinnigen Typen an der Seite und einem Pferd, das mir auf die Stiefel scheißt. Da gehe ich lieber ins Gefängnis, als mit dir hierzubleiben.» «Da gehörst du auch hin. Aber vorher müssen wir hier etwas tun, sonst gehen wir leer aus.»

Meine Meinung:
Das Buch von Steffi von Wolff habe ich bei vorablesen.de gewonnen. Dafür vorab noch mal ein herzliches Dankeschön! Diese Geschichte hat mir über eine kleine Leseflaute weggeholfen, denn grad stecke ich gleich zwei Büchern fest (etwas, was ich eigtl von mir nicht kenne...). Da kam mir "Ausgebucht" gerade recht, um weiter meinen Spass am Lesen zu haben. Und genau so schätze ich das Buch auch insgesamt ein: ein kleiner "Snack" für zwischendurch. Aber ein recht schmackhafter.

Die Story erzählt von zwei Schwestern, die sich aufs Blut nicht ausstehen können, aber gemeinsame Sache machen müssen. Uroma Fanny ist nämlich unter der Erde und hat den Damen ein Hotel vererbt. Wenn sie es schaffen, das Hotel mindestens 3 Monate am Stück ausgebucht zu haben, bekommen sie eine Million Euro. Erster Haken an der Geschichte: das Hotel ist in Nordfriesland, ganz weit weg vom gewohnten Frankfurt. Zweiter Haken: das Hotel ist eine Ruine. Aber vom großen Geld gelockt stellen sich Dine und Katinka ihrem Schicksal und versuchen, das Beste draus zu machen.

Erst haben sie den Eindruck, in Altkirchtrupp Kriminelle zu sein. Sie werden angefeindet und ignoriert. Nur Benedix, der uralte Friese hilft ihnen. Zusammen mit seiner Frau Marit wohnt er unweit der Ruine und stellt sich bald als gute Seele des Buches heraus.
Nach und nach entwickelt sich der Umbau, der erst sehr schleppend anfing und ab dem zweiten Drittel des Buches RICHTIG Fahrt aufnimmt. Dine und Katinka müssen sich notgedrungen miteinander arrangieren und auch so kommt Hilfe von allen Seiten, wenn auch nicht wirklich gerne (Tamme, der Architekt und Uwe, der Bauleiter die sogar richterliche Beschlüsse gegeneinander haben und nur über die Schwestern miteinander kommunzieren). Es wird sogar romantisch...

Die Sprache des Buches ist peppig, locker und leicht zu lesen. Die ständigen Angiftungen der Schwestern machen das Buch zu einem wahrlich lustigem Leseerlebnis. Noch besser allerdings fand ich es, Klausilis hessischen Dialekt zu lesen. Da hab ich Lachtränen geweint. Grandios! Der Stil des Buches ist ingesamt als sehr leicht und schön zu bewerten, es hat Spass gemacht, es zu lesen.
Die Geschichte war an sich okay. Die Streitigkeiten zwischen den Schwestern waren ein Dauerbrenner, der sehr amüsant war. Merits ständige Angst vorm Russen hingegen war irgendwan doch dann lächerlich. Auch in Nordfriesland dürfte mittlerweile bekannt sein, dass der Russe im Jahr 2011 NICHT mehr kommt. Egal, wie alt Merit ist.

Gestört hat mich ebenfalls die in meinen Augen sehr unrealistische Darstellung des Umbaus. Mag sein, dass ich durch meinen eigenen Hausumbau einen Schaden davon getragen habe, aber unser Haus war keine Bauruine und wir haben richtig richtig Gas gegeben und haben dennoch ein Jahr gebraucht. Ich finde, wenn Frau von Wolff den Mädels ein größeres Zeitfenster für den Umbau gegeben hätte als nur die 3 Monate hätte es der Geschichte nicht geschadet und ich hätte zum Ende hin, als der Friesenzauber immer fertiger wurde, nicht ständig mit dem Kopf geschüttelt.

Ebenfalls etwas sehr weit hergeholt fand ich das Interview im Radio mit einem Umweltschützer, der so tolle Ideen hatte wie "Singvögel ohne Stimmbänder". Braucht ja kein Mensch, das Gezwitschere zu früh, also raus mit den Stimmbändern. Das fand ich in der Tat einfach nur noch unsinnig.

Was Steffi von Wolff gut gelungen ist, ist die Charakterisierung der einzelnen Figuren. Man kann jede Figur gut erfassen, ihren Eigenarten und Marotten erkunden (und davon haben die Altkirchtrupper mehr als genug). Man leidet mit Udo, wenn er das Aussterben des Krawallquerwimpel betrauert, man versteht Benedix Eigenartenarten. Alles schön nachvollziehbar. Was allerdings völlig Banane war, war das Ende rund um Merit, das ich an dieser Stelle aber nicht verraten möchte.

Es fällt mir doch erstaunlich schwer, das Buch zu bewerten. Eigentlich schön geschrieben, eigentlich eine schöne Story. Aber es haben mich dann ingesamt doch so viele Sachen an dem Buch gestört, dass ich über 2,5 Sterne kaum hinausgehen kann.

Fazit:
Wer nicht auf realistische Geschichten wert legt und zwischendurch einen lustigen, knackigen Snack gebrauchen kann, wird dieses Buch mögen.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Irland RadReiseBuch

Kay Wewior
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.07.2008
ISBN 9783833452338
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

bildband, fotografie

Edward Weston 1886-1958

Manfred Heiting
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Taschen Gmbh, 01.06.2001
ISBN 9783822855485
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

schwestern, jennifer weiner, rose, belletristik, beziehung

In den Schuhen meiner Schwester

Jennifer Weiner , Manuela Thurner
Flexibler Einband: 443 Seiten
Erschienen bei Goldmann Verlag, 17.10.2005
ISBN 9783442461233
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

roman, dreck, schuld, drogenabhängige, briefe

Winterschwestern

Amanda Eyre Ward
Fester Einband: 298 Seiten
Erschienen bei btb, 21.07.2006
ISBN 9783442751556
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

marocia, rom, historischer roman, macht, papst

Die Herrin der Päpste

Eric Walz
Flexibler Einband: 636 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 26.09.2005
ISBN 9783442364251
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Schöne neue Wirtschaftswelt

Maximilian Walter
Buch
Erschienen bei Books on Demand, 01.03.2006
ISBN 9783833437793
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

84 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 2 Rezensionen

klassiker, lewin, affäre, russische gesellschaft, anna

Anna Karenina

Leo N. Tolstoi
Fester Einband: 999 Seiten
Erschienen bei Patmos, 15.01.2007
ISBN 9785170397471
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(188)

256 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 31 Rezensionen

katze, comic, humor, katzen, lustig

Simons Katze

Simon Tofield
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 26.10.2009
ISBN 9783442312337
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

liebe, garten, schlaganfall, belletristik, 20. jahrhundert

Nachts, wenn der Garten blüht

E. L. Swann , Kathryn Lasky (wahrer Name) , Hedda Pänke (Übers.)
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.03.2001
ISBN 9783548249872
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gegenwart, hypochonder, humor

Ist dieses Buch ansteckend?

Cordula Stratmann , Marion Grillparzer
Fester Einband: 175 Seiten
Erschienen bei Gräfe und Unzer Edition, 25.09.2008
ISBN 9783833810961
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

laufen, sport, abnehmen, diät, joggen

Wer abnimmt, hat mehr Platz im Leben

Bernd Stelter
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 17.03.2011
ISBN 9783785724088
Genre: Humor

Rezension:

Bernd Stelter. Ein Mann, ein Bauch. Es passiert in einer schicksalshaften Silvesternacht, 2003 um genau zu sein. Neujahrsvorsätze werden diskutiert. Bernd geht auf Nummer sicher. Er will mal wieder aufhören zu rauchen. Klappt jedes Jahr prima aufs Neue. Doch Herbert, der alte Besserwisser, fordert ihn heraus "Geh doch joggen. Am Ende des Jahres könntest Du 45 Minuten am Stück schaffen".

Anne, Bernds Frau, gibt darauf mal gar nix. Bis Bernd ihr am 3. Januar, also definitiv ausgenüchtert, eröffnet, dass er es dem Herbert zeigen wird. Dass er anfängt zu laufen. Und wohin führt Bernds erster Weg? Zu Willi Kenzenich, seines Zeichens Laufpapst. Und Bernd, ganz der Mann, gibt erstmal ein Vermögen für die richtige Ausstattung aus. Und beschreibt es als Druck, denn wenn man so viel Geld augegeben hat, muss man es ja auch durchziehen, oder? Außerdem sieht er im neuen Fummel bereits im Stand ganz schön schnell aus...

Für den Anfang suchen sich Bernd und seine ganze Sippe (ja, auch die Kids machen mit) eine Strecke weiter weg von zu Hause aus. Schließlich will man sich ja nicht gleich am ersten Tag vor den Nachbarn balmieren. Nach den ersten 30 Minuten Laufen (2 Minuten Laufen, eine Minute gehen) sieht sich Bernd dem Tod näher als dem Leben. Doch er bleibt dran, und merkt: hey, nach und nach, es wird.

Nach einigen Wochen geht Bernd einen Schritt weiter, er stellt sich der Wahrheit - der Waage. Und fällt erstmal in einen wachkomatösen Zustand. Dass er dick ist, wusste er ja. Aber 130,5 kg! Da vergeht auch einem Komiker das Lachen. Eine Lösung muss her. Anne schlägt Schlank im Schlaf vor und bietet Bernd gleich die Lektüre dazu an. Aber da Bernd es mit Gebrauchsanweisungen nicht so hat, liest Anne das Buch und erklärt Bernd das Prinzip. Was im Grunde lautet: morgens kein Eiweiß, mittags alles, abends keine Kohlenhydrate. Bernd sieht seine geliebten Abende bei Graciano dahinschwinden... und findet raus, dass auch sein Lieblingsitaliener viel mehr kann als nur Pasta & Pizza. Graciano kapiert sofort und setzt Bernd keine Kohlenhydrate mehr vor. Schwieriger wirds, wenn er auf Tournee ist. Erkläre mal der Kellnerin, warum sie bitte keine Kartoffeln dazu gibt aber gerne mehr Soße. Denn Kartoffeln sind Kohlenhydrate und somit böse, Soße ist Fett und erlaubt. Er will ja abnehmen. Auch wenn nicht alle dieser Logik folgen können, so kann sich Bernd auch auf Tour gut anhand Schlank im Schlaf ernähren. Und schon purzeln die Pfunde. Eines nach dem anderen. Als er das erste Mal nach Wochen auf der Waage steht, sind über 17 kg runter. Bernd ist stolz wie Bolle.

Am Ende ist er 30 kg leichter und um eine Erkenntniss reicher: Wer abnimmt, hat mehr Platz im Leben.

~~~~~~

Das Buch ist grandios geschrieben. Nämlich genau so, wie Bernd sich auf der Bühne und im TV gibt. Sein Mundwerk kommt in jeder Zeile raus. Wer Bernd als Komiker mag, wird das Buch lieben.

Die Sprache ist locker mitreissend, wie gutes Kabarett eben. Auch wenns mal "wissenschaftlich" wird und er das Prinzip von Schlank im Schlaf wiedergibt (also Annes Worte nacherzählt), packt es einen weiter zu lesen.

Bernd Stelter macht Mut. Macht Hoffnung. Und beweist, es geht auch ohne Pizza am Abend, ohne den Rotwein an der Hotelbar (nicht, dass ich so oft Rotwein an der Hotelbar trinken würde).

Neben dem Erzählen seines Abnehm-Weges ist das Buch einfach Comedy pur. Wie er seine Campingurlaube in Holland beschreibt, seine Joggingrouten und seinen Tour-Alltag. Wie oft habe ich mich gelacht bei der Lektüre.

Es ist einfach mitreissend und toll. Das Buch hat mich über meine Leseflaute hinweg geholfen, meiner Ernährungsumstellung frischen Wind gegeben und mich nebenei einfach herrlich amüsiert.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Auf den Flügeln der Freiheit

Danielle Steel , Inge Wehrmann
Flexibler Einband: 510 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 01.02.2000
ISBN 9783442352197
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

84 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

liebe, flaschenpost, trauer, sehnsucht, garret

Weit wie das Meer

Nicholas Sparks
Fester Einband
Erschienen bei Rheda-Wiedenbrück : Bertelsmann-Club, Zug : Bertelsmann-Medien (Schweiz), Wien : Buchgemeinschaft Donauland Kremayr und Scheriau [u.a.], 01.01.1998
ISBN B0029C34XC
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

86 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

ehrenmord, flucht, angst, verbrannt, frauenschicksal

Bei lebendigem Leib

Souad , Marie-Thérèse Cuny
Fester Einband: 285 Seiten
Erschienen bei Blanvalet
ISBN 9783764501808
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 
135 Ergebnisse