Leserpreis 2018

Yassmin_Ems Bibliothek

27 Bücher, 27 Rezensionen

Zu Yassmin_Ems Profil
Filtern nach
27 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"fantasy":w=4,"kurzgeschichten":w=3,"mystery":w=2,"miriam schäfer":w=2,"science fiction":w=1,"märchen":w=1,"rezension":w=1,"düster":w=1,"kurzgeschichte":w=1,"grusel":w=1,"sci-fi":w=1,"phantastik":w=1,"geheimnisvoll":w=1,"poesie":w=1,"mystisch":w=1

Das Fehlen des Flüsterns im Wind … und andere phantastische Kurzgeschichten aus dem Halbdunkel

Miriam Schäfer
Flexibler Einband: 184 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 27.02.2018
ISBN 9783862825639
Genre: Fantasy

Rezension:

Wunderbar melancholisch? Düstere, betrübende Schönheit? - Wie auch immer man es nennen möchte, eines bleibt immer gleich: Zurückgelassen wird man mit einer antagonistischen Gemütslage, mit gemischten Gefühlen, mit vielen Gedanken...

(Es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar, welches ich von der Autorin, Miriam Schäfer , zusammen mit dem Acabus-Verlag zur     Verfügung gestellt bekommen habe.) 


Inhalt
Logischerweise lässt sich hier nur diffizil eine "allgemein gehaltene" Wiedergabe des Inhalts verfassen. Nichtsdestotrotz lässt sich aber durchaus die Atmosphäre skizzieren: Abgesehen von der Gestaltung des Covers, welches durch Farbgebung und Motiv hervorragend suggeriert, in welche Richtung sich der Inhalt neigt, spiegelt schon die erste Kurzgeschichte wider, wie die Folgenden ausfallen (könnten). Im Großen und Ganzen werden heterogene Szenarien bzw. "Momentaufnahmen" behandelt, die die (oben genannte) Zwiespältigkeit gemein haben. Allesamt verfügen über eine gewisse Ästhetik, welche jedoch auf unterschiedlichste Weise verzerrt wird.


Meine Meinung
Durch die Vielfältigkeit der K.Geschichten hält das Buch für jeden Typen von Rezipient etwas Besonderes bereit. Meine absoluten Lieblinge in dieser Kurzgeschichten-Sammlung sind "Herbstfrieden", "Claire" und "Hannah". Obwohl mich viele der anderen Kurzgeschichten auch stark berührt und mitgenommen haben, haben diese Drei sich geradeaus einen Weg in mein Herz geebnet. Mich erfasst beim Lesen dieser KG. noch immer eine tiefe Melancholie, einhergehend mit unbegreiflicher Befriedigung . Wie dem auch sei...
Der Schreibstil ist durchgehend flüssig, obgleich die Namen einiger Protagonisten den Lesefluss an manch einer Stelle doch behindert haben. Wett gemacht hat die Autorin dies durch die einfallsreiche Bedeutung dieser Namen, welche mit den jeweiligen Geschichten absolut konvergieren. Obwohl mir der Großteil der Kurzgeschichten absolut zusprach, gab es dennoch Einige, mit denen ich "nicht viel anfangen" konnte, wenn man denn so will... Ich habe sie weg gelesen, habe jedoch nicht viel Inhalt absorbiert und mich teilweise auch gar nicht getraut, mich zu positionieren, da es sich dabei - schlicht und ergreifend - um Geschichten handelte, die mich- leider - nicht tangiert haben. Wie bereits zu Anfang dargestellt, ist dennoch so viel Auswahl geboten, dass diese Tatsache meinen positiven Eindruck nicht wirklich Beeinflussen konnte (Geschmäcker sind nun mal anders😋). Die Autorin hat es - meine Hochachtung an dieser Stelle - aber geschafft, eine gesunde Mischung, die jedoch grundsätzlich einem konformen Muster folgt, zu systematisieren bzw. zusammenzustellen.


All in all, it can be said that...
Hiermit spreche ich eine ausführliche Lese-Empfehlung für all Jene aus, die sich auf düsteres und bedrückendes, aber gleichermaßen rührendes Terrain (dieser Antho logie) zu begeben wagen. 






  (5)
Tags: ambivalenz, halbdunkel, kurzgeschichte   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"fantasy":w=1,"abenteuer":w=1,"kampf":w=1,"action":w=1,"urban fantasy":w=1,"zeit":w=1,"erbin":w=1,"titanen":w=1,"mythologi":w=1,"griechische götterwelt":w=1

Erbin der Zeit: Die Schlacht von Pyrinas

Xenia Blake
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.11.2018
ISBN 9783741289828
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ein Trilogie-Auftakt ganz nach griechisch-mythologischem Manier: Eine Saga perfekt für alle "Göttlich-" und "Percy Jackson-" Fans!

Inhalt
Ehe sich Xaenym versieht, passiert Unglaubliches: Sie schwebt in Lebensgefahr, wird unter schlimmsten Umständen in eine andere "Welt" (Titanvillage) entführt und muss sich ihrem vermeintlichen Schicksal als Demititanin stellen. Schnell hat sie sich an das neue Umfeld und den Tagesablauf zu gewöhnen und soll nun große Herausforderungen meistern. Es gilt nämlich, das Skia, noch bevor es den Göttern in die Hände fällt, zu finden.


Meine Meinung
Da ich ein großer Fan der griechischen Mythologie bin, habe ich schon erwartet, dass mich auch diese Erzählung begeistern würde. Und, was soll ich sagen? - Das hat sie! Die Autorin hat bewiesen, dass sie sich die Inhalte dieser Ideologie nicht nur oberflächlich zu Gemüte geführt hat, sondern über ein breites Repertoire an Wissen verfügt. Was es hier jedoch zu bemängeln gibt ist die Darstellung dieser fundierten Kenntnisse: Während ich bereits über Vorwissen erhaben bin, bin ich mit der komplexen Beschreibung der Hierarchie und den zahlreichen Namen der Titanen und Götter sehr gut zurecht gekommen. Mit Blick auf Personen, welche sich evtl. noch nicht detailliert mit dieser Thematik auseinandergesetzt haben, kann ich mir jedoch vorstellen, dass der ein oder andere sich bei diesen Beschreibungen etwas erschlagen fühlen könnte. Nichtsdestotrotz ist mir vor allem der Schreibstil gut bekommen, sodass ich hier von einer angenehmen Lese-Erfahrung sprechen kann. Nicht zuletzt hat sich dieser Aspekt positiv auf die Darstellungsweise der Charaktere ausgewirkt: Ich konnte bei jedem der Figuren eine gewisse Tiefe vernehmen. Obgleich dessen muss ich hier ehrlicherweise anmerken, dass ich trotzdem nicht immer alle Verhaltensweisen der Charaktere nachvollziehen konnte. Dieser Aspekt konnte u.a. durch den ereignisreichen Verlauf der Geschichte
wett gemacht werden. Obgleich wirklich viele Kämpfe stattgefunden haben, welche auch relativ ausufernd erläutert wurden, hat mich diese Tatsache nicht wirklich gestört, denn es bleib spannend und unterhaltsam. Besonders durch den Abschluss dieses Bandes mit einem Cliffhanger bin ich umso gespannter auf die weiteren Entwicklungen.


All in all, it can be said that...
Eine große Lese-Empfehlung an all Jene, die ein Faible für die griechische Saga und Abenteuer haben.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"jane austen":w=8,"zeitreise":w=7,"manuskript":w=3,"roman":w=2,"england":w=2,"zukunft":w=2,"regency":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"vergangenheit":w=1,"historischer roman":w=1,"buch":w=1,"19. jahrhundert":w=1,"erinnerung":w=1,"schreiben":w=1

Jane Austen - Jagd auf das verschollene Manuskript

Kathleen Flynn , Sabine Schilasky
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.05.2018
ISBN 9783959671880
Genre: Romane

Rezension:

Zwei Zeitreisende. Eine Reise ins 19.te Jahrhundert. Ein Ziel: Das ("heute" verschollene) Manuskript DER Jane Austen zwischen die Finger bekommen. Wie? - Durch Diplomatie, die zu Freundschaft werden soll...


Inhalt
Liam und Rachel reisen mitsamt neuer Identitäten in die Zeit zurück, in welcher Jane Austen lebte und - vor allem - schrieb. Nachdem es Liam schafft, Henry (u.a. in Hinblick auf geschäftliche Dinge) für sich zu gewinnen, ist es Rachels Aufgabe, diesen geschickt zu umgarnen und zu bezirzen. Alles läuft, mit Ausnahme einiger Schwierigkeiten, nach Plan: Die Zeitreisenden erhalten das Privileg, DIE Jane Austen kennen zu lernen. Während es sich zunächst als ein schweres Stück erweist, ihre Gust zu erlangen, machen sich die beiden durch ihre Fürsorge in Sachen Henry bei Jane beliebt. Jedoch kommt es kurz vor "dem Ziel" zu fatalen Ereignissen...


Meine Meinung
Ein großartiges und - meines Wissens - auch noch nie dagewesenes Zeitreise-Szenario! Wunderbare Ideen, die die Autorin hier auf eine unglaublich gute Weise umgesetzt hat. Das Buch fängt ohne Umschweife mit dem Eintreffen unserer beiden Haupt-Protagonisten im England des Jahres 1815 an. Statt mit ellenlange Erzählungen vor dem eigentlichen Geschehen einzusetzten, hat sich die Autorin hier dafür entschieden, zwischendurch einige Puzzleteile ein zu bauen, sodass alles Vorausgegangene nicht schon zu Anfang offengelegt wurde. Durch diesen Aspekt, konnten gelegentlich auch "Aha-Momente" erzeugt werden, sodass einzelne Handlungsweisen und Hintergründe ersichtlich wurden. Der Schreibstil war angenehm und wurde relativ einfach gehalten, obgleich auch Fremdwörter und Fachausdrücke (medizinischer Natur) vorkamen. Während ich mit Rachel relativ schnell warm werden konnte, war mich Liam anfangs ziemlich suspekt. Zwar hat sich seine Figur im Verlaufe der Erzählung weiterentwickelt, jedoch hat dies teilweise für Stirnrunzeln bei mir gesorgt. Nichtsdestotrotz waren alle Charaktere, einschließlich Liam, weitestgehend authentisch. Ich konnte glücklicherweise für jede Figur ein gewisses Gefühl entwickeln und diese einschätzen, was für eine gute Ausarbeitung der Charaktere spricht. Die größte (mehr oder weniger positive) Überraschung war das Ende! Die Spannung, welche während des ganzen Romans präsent war, fand hier ihren Höhepunkt - und, was soll ich sagen? - Es hat mich - im übertragenen Sinne - von den Socken gehauen! Die Messlatte für meine Erfahrungen war relativ hoch angesetzt, wurde jedoch sogar noch überboten. Jane Austen ist eine unglaubliche Persönlichkeit, welcher auf dieser Weise gebührende Aufmerksamkeit zugute kam. Verdiente 4,5 Sternchen!


All in all, it can be said that...
Dieser Roman ist für all jene einer Erfahrung wert, die ein Faible für Zeitreisen der etwas anderen Art, Jane Austen, Spannung und Romantik haben. - Für alle anderen, die interessiert sind, geht natürlich auch eine Lese-Empfehlung raus!

  (4)
Tags: jane austen, zeitreise   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

152 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 97 Rezensionen

"liebe":w=8,"affäre":w=5,"begehren":w=4,"alles begehren":w=4,"ruth jones":w=4,"roman":w=3,"leidenschaft":w=3,"schottland":w=3,"familie":w=2,"verrat":w=2,"ehe":w=2,"gefühle":w=2,"betrug":w=2,"trennung":w=2,"sehnsucht":w=2

Alles Begehren

Ruth Jones , Julia Walther
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 02.05.2018
ISBN 9783959672023
Genre: Liebesromane

Rezension:

Was passiert, wenn wir uns von unseren Gefühlen, unseren Emotionen, unseren Empfindungen, unserem BEGEHREN leiten lassen? Welche Auswirkungen haben (falsche?) Entscheidungen auf unser Leben und das der Menschen, die uns sehr nahe stehen? Das und noch viel mehr macht dieser wunderbar turbulente Roman zum Thema...


Inhalt
Man könnte meinen, Callum müsste überglücklich und mehr als zufrieden mit seinem Leben sein...Aber dann trifft er Kate, gegen die er sich vor 17 Jahren entschieden hat, wieder. Trotz quälender Schuldgefühle lässt sich der Vater und Ehemann auf eine Affäre ein. Ihre Beziehung sollte noch schwerwiegende Nachfolgen haben...Wie wird sich Callum jetzt entscheiden? Wird er seinem Verlangen nachgeben, seiner Familie den Rücken zukehren? Oder wird er Kate letztendlich doch abschreiben? Was wird seine schwangere Frau, Belinda, tun? Liebe, Schuld, Verrat, Lust und, eine Menge Probleme, die damit einhergehen, halten sich hier die Waage...


Meine Meinung
Eine (weitestgehend) realitätsnahe bzw. authentische und unterhaltsame Erzählung hat mich hier erreichen dürfen. Obwohl das Buch so einige kleine Schwierigkeiten aufzuweisen hat, konnte die "Massage" dieses Romans ganz klar vermittelt werden. Auf die tiefere Gefühlswelt der Protagonisten wurde leider nicht wirklich eingegangen - und trotzdem konnte ich mich gut in unsere Charaktere einfühlen. Obgleich dessen gab es aber auch Handlungen - vor allem in Bezug auf Callum -, die ich leider gar nicht nachvollziehen bzw. begrüßen konnte. Das Thema ist schon im Titel verankert - das Begehren - und trotzdem wurde es meines Erachtens ein wenig zu stark und so leider auch (an manch einer Stelle) relativ unrealistisch veranschaulicht. Ich hätte den lieben, aber häufig so naiven? dummen? vor (vermeintlicher) "Liebe" blinden?, Callum am liebsten bei den Schultern gepackt und geschüttelt! Es kann doch nicht sein, dass ein erwachsener Mann, wie er es ist, nicht versteht, dass man nun mal nicht alles im Leben haben kann! Teilweise war es echt zum Haare zerraufen. Auch was Kate anbelangt, bin ich eine lange Zeit nicht mit ihrer egoistischen Art zurecht gekommen. Aber was soll ich sagen, nichtsdestotrotz hat diese Geschichte einen Nerv treffen können, wodurch mir ersichtlich wurde, für was uns die liebe Ruth Jones zu sensibilisieren versucht und weshalb ihre Charaktere so sind, wie sie sind. Das ganze Drama lässt einen nämlich auch nach zuklappen des Buches nicht los. Wir Menschen wollen immer mehr als möglich ist und letztendlich leiden wir unter den daraus entstehenden Konsequenzen... Vor allem letztere Ereignisse haben mich zum Entschluss gebracht, dass ich dieses Buch für gut befinden kann. Ansonsten hätte es mich nicht dermaßen beschäftigt. Der Schreibstil hat mich leicht und flüssig durchs Buch geführt und auch den Perspektivwechsel (unter fünf unserer Protagonisten) angenehm gestaltet.


All in all, it can be said that...
Ein Roman, der uns vor Augen hält, wie das "Begehren" mit uns durch gehen kann... Ich kann lediglich eine klare Lese-Empfehlung aussprechen!

  (3)
Tags: affäre, begehren, liebe, verrat   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"comic":w=1,"comic zur serie":w=1,"filmcomic":w=1

Die Legende von Korra 1

DiMartino Michael Dante , Weissbeck Sarah , Koh Irene
Flexibler Einband: 80 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 12.07.2017
ISBN 9783959813402
Genre: Comics

Rezension:

Die „Die Legende von Korra-Saga“ geht aktionsreich weiter! Ein wunderbarer Comic, der unsere Helden durch tolle Zeichnungen zum Leben erweckt!


Inhalt 

Korra und Asami kehren von einem Ausflug in der Geisterwelt zurück und müssen bedauerlicherweise feststellen, dass in Republica so einiges schiefläuft! Das neue Portal wird durch Wonyong und seine Idee, dort einen Freizeitpark zu eröffnen, bedroht. Des Weiteren, gibt es jede Menge Flüchtlinge, die noch keine Unterkunft haben, wobei sich Raiko, der Präsident der Hauptstadt, nur für die anstehende Wahl interessiert und dem keine Beachtung schenkt. Zu allem Überfluss ist auch Tokuga darauf aus, seine schrecklichen Pläne zu verwirklichen. Inmitten dessen müssen aber auch Asami und Korra im Hinblick auf ihr Verhältnis so einiges lernen…

Meine Meinung
Eine sehr schöne Fortsetzung ist den Machern da gelungen! Der Comic war schnell durch zu „lesen“ und hat mir dabei viel Spaß bereitet. Die Zeichnungen waren erste Klasse und haben der Handlung eine Dynamik verleihen können. Auch die implizite „Moral“ im Hinblick auf gleichgeschlechtliche Beziehungen fand ich wirklich gut inszeniert.

All in all, it can be said that…
Ein wunderbarer Comic und eine gelungene Fortsetzung für alle „Die Legende von Korra“-Fans da draußen! 

  (3)
Tags: comic   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"historischer roman":w=4,"liebe":w=3,"reihe":w=2,"irland":w=2,"wales":w=2,"sabrina qunaj":w=2,"roman":w=1,"serie":w=1,"historisch":w=1,"intrigen":w=1,"fortsetzung":w=1,"band 4":w=1,"highlight":w=1,"12. jahrhundert":w=1,"verlag goldmann":w=1

Die fremde Prinzessin

Sabrina Qunaj
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 16.04.2018
ISBN 9783442485925
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ein historischer Roman, der auch diejenigen überzeugen kann, die sich sonst in anderen Genres umsehen! Vereint werden hier folgende Komponenten: Hindernisse in der Liebe, eine prekäre Beziehung zwischen Geschwistern, Aufregungen im Land, eine angemessene Menge irischer Flair und Unterricht in der englischen Geschichte!


Hierbei handelt es sich um den vierten Band der Geraldines-Reihe, welcher aber UNABHÄNGIG von den vorausgegangenen drei Bänden gelesen werden kann!


Inhalt
Lia, wie Basilia auch genannt wird, ist, wie auch ihre Zwillingsschwester Alina, das uneheliche Kind von Richard de Clares, einem mächtigen Mann. Lia, die zuvor auf dem Hof ihres Stiefvaters lebte, wird nun nach Irland gebracht und soll, entgegen ihres Willens, in eine Ehe mit dem barbarischen Gefolgsmann ihres Vaters , Robert de Quincy, treten. Doch Lia hat ihr Herz schon an einen anderen, Raymond, verloren. Zu allem Überfluss führt dies nicht nur zu Unstimmigkeiten im kleineren Rahmen, sondern breitet sich auf das gesamte Land aus. Als wäre das nicht schon schlimm genug, hat auch ihre Schwester, welche durch Neid angetrieben wird und das komplette Gegenteil von Lia zu sein scheint, auch ihre Finger im Spiel und hintergeht ihre Schwester mit ihren Tücken...


Meine Meinung
Bisher kannte ich die Schreib-Künste von Sabrina Qunaj nur im Hinblick auf Fantasy-Erzählungen, aber nun bin ich davon überzeugt, dass die Autorin auch im Umgang mit historischen Romanen einiges zu bieten hat. An die Werke anderer Bestsellerautoren kommt dieses Buch auf jeden Fall heran! Nicht nur der ausgefallene und (dieser Zeit) angepasste Schreibstil hat mich für sich gewinnen können, auch eine hervorragende Ausarbeitung der Protagonisten ist Qunaj mehr als gelungen! Dabei hat das Personenverzeichnis nur Gutes in Bezug auf die Leser-Führung getan. Mit Lia bin ich auf an hieb warm geworden und Raymond ist mir auch immer mehr ans Herz gewachsen! Alina ist mir zwar bis zum Ende hin auf die Nerven gegangen, aber was anderes habe ich, ehrlich gesagt, auch gar nicht erwartet - manche Menschen lernen nämlich nie dazu! Mich hat das Ende unglaublich gefreut und so dafür gesorgt, dass ich das Buch mit einem Lächeln im Gesicht habe beenden können. Des Weiteren waren auch die historischen Bezüge unglaublich gut recherchiert, was mich an manchen Stellen echt überrascht hat, denn nicht oft schaffen es die Autoren, solch eine Darstellung der Ereignisse hinzulegen und diese mit ihrer - mehr oder weniger - fiktiven Geschichte zu verweben. Super Leistung! Es ist echt schade, dass dies der letzte Band dieser Reihe war, ich bin mir jedoch sicher, dass unsere begabte Autorin noch einiges zustande bringen wird!


All in all, it can be said that...
Eine große Empfehlung an alle Liebhaber von historischen Romanen und auch an Jene, die es zu werden vermögen! 

  (3)
Tags: historischer roman, intrigen, liebe   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

farbe, grau, liebe, traum, träume, traumwanderer, trist

Cherubim - Die Traumwanderer

Levin Aurel
Flexibler Einband: 346 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 27.08.2016
ISBN 9781537318677
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein wunderbarer Auftakt: Jonah Jonson ist (un)gewöhnlich. Seine (Traum-)Welt ist (ganz und gar nicht) grau und eintönig!? Eine faszinierende Geschichte, die die faccettenreiche Welt der Träume, ihre Gefahren und einen alten 'Krieg' behandelt.
„Die Welt wird mit Farben in unseren Träumen gemalt.“


Inhalt
In Jonahs (realen) Welt herrscht eine starre Monotonie: Alles ist trist und grau. Die Arbeit und das Leben zu Hause mit seinem Vater sind von der selben öden Eintönigkeit geprägt. Unser Protagonist erhält jedoch das Privileg, die Träume anderer auszukundschaften und kommt so in den Genuss einer farbenfrohen Traum-Welt. Leider hat auch die Welt der Träume negative Seiten: Schattenwesen treiben nämlich ihr Unwesen und so erkennt Jonah, dass das Traumwandern keine ganz unbedenkliche Sache ist...


Meine Meinung
Zunächst einmal muss gesagt sein, dass die Geschichte ihr Potential genutzt hat, auch wenn es nicht komplett ausgeschöpft wurde. Nichtsdestotrotz habe ich mich in Jonahs Welt eindenken können. Das System dieser wurde zwar nicht ausufernd beschreiben, jedoch war mir dies auch nicht sehr wichtig, da das ganze Konstrukt auch so überschaubar war und ein gewisses Maß an Eigeninterpretation zuließ. Wie bereits erwähnt, bin ich unglaublich (positiv) überrascht, da ich irgendwie mit etwas Anderem gerechnet habe und dieses Buch meine Erwartungen letztendlich sogar hat übertreffen können. Leider musste ich teilweise einen Zettel mitlaufen lassen, um mir immer wieder ins Gedächtnis rufen zu können, Wer denn nun Wer ist. Durch eine Vielfalt an Charakteren ist es nämlich zunehmend mühsam geworden, diese auseinander zu halten, nicht zu vergessen, dass es so auch schwierig wurde, einen gewissen Tiefgang bei diesen ( Jonah ausgenommen) zu erkennen. Da der schöne und auch metaphorisch geprägte Schreibstil so viel hergegeben hat, konnte der besagte Effekt aber glücklicherweise gering gehalten werden. Die verschiedenen unbekannten Bezeichnungen (wie Cherubim selbst oder auch Urianer) waren da (wenn auch etwas fremd) erfreulicherweise leichter in der Handhabung. Des Weiteren konnte mich die Geschichte auch deshalb überzeugen, weil sie in ihrer "Fantasy-technischen" Gestaltung leicht und verständlich gehalten wurde, statt übertriebene Darstellung zu finden. Das Ende hat mich zwar etwas ernüchtert, da ich damit nicht gerechnet hätte, aber letztendlich freue ich mich so umso mehr Band zwei in die Finger zu bekommen!


All in all, it can be said that...
Eine wirklich sehr schöne Geschichte, die einem die Möglichkeit gibt, sich mit dem Träumen auf eine neue und noch unentdeckte Weise vertraut zu machen. Empfehlenswert!
Verdiente 4,5 Sterne! 

  (3)
Tags: farbe, liebe, träume   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

"humor":w=1,"leben":w=1,"trauer":w=1,"altern":w=1,"träume bleiben ohne reue":w=1

Träume bleiben ohne Reue

Victoria Suffrage
E-Buch Text: 174 Seiten
Erschienen bei null, 07.03.2018
ISBN B07BB58Q35
Genre: Romane

Rezension:

Hinterlässt einen bleibenden Eindruck, welcher mithilfe eines Januskopfes symbolisiert werden kann: Einerseits humorvoll und amüsant, andererseits melancholisch und trübsinnig.

Inhalt
Edda scheint ein tristes Leben zu führen, in welchem sie ständig mit prekären Thematiken wie dem Tod zu tun hat, nicht zuletzt auch, weil sie im Altenheim lebt und genervt von allem und jedem ist. Als Edda eine neue Zimmernachbarin bekommt, will sie diese, wie auch alle Zimmernachbarn vor ihr, so schnell wie möglich loswerden. Leider macht ihr nicht nur die Pflegeheimleiterin, sondern auch die bei ihr diagnostizierte Krankheit ALS einen Strich durch die Rechnung. Mit der Zeit merkt Edda, dass sie ihre neue Zimmergenossin, Wilma, falsch eingeschätzt hat. So nimmt eine tiefe Freundschaft ihren Anfang und es ergeben sich einige Veränderungen in Eddas Leben...


Meine Meinung
Ich muss sagen, dass dieses ziemlich dünne Buch mich emotional mehr als nur hat Achterbahn fahren lassen. Durch unsere, mit einem ungezügelten Temperament und einer Affinität zu schwarzem Humor gesegneten, Protagonistin Edda, wurden die betrübenden Inhalte so schelmisch und amüsant dargestellt, dass der Rezipient gar keine andere Wahl hatte, als die Geschichte zu lieben. Trotz Eddas belustigender Art sind dem Buch einige traurige und zum Nachdenken anregende Komponenten eigen, was der ganzen Handlung einen sehr ergreifenden Tiefgang gibt. Ich habe laut auflachen, weinen, aufseufzen, wie auch schmunzeln müssen und war hin und weg. Leider ist es so schnell von der Hand gegangen, dass ich es echt bedauere, dass das Buch schon zuende ist. Diesen Effekt hat auch das überraschende Ende nur unterstützt. Die Feder der Autorin hat dabei nur ihr bestes getan und ein müheloses Lesen ermöglicht.


All in all, it can be said that...
Eine wunderbare und vor allem - im positiven Sinne - andersartige Geschichte für zwischendurch, welche einem so viel mehr gibt, als man erwartet. Absolut zu empfehlen!


An dieser Stelle:
Vielen lieben Dank an die liebe Autorin,  Victoria Suffrage , (in Kooperation mit  LovelyBooks ) für dieses Rezensionsexemplar!

  (3)
Tags: altern, humor, leben, trauer   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

"dämonen":w=2,"dark fantasy":w=2,"fantasy":w=1,"intrigen":w=1,"urban fantasy":w=1,"engel":w=1,"täuschung":w=1,"m.r. forbes":w=1,"diuscrucis":w=1,"divine chronicles":w=1

THE DIVINE CHRONICLES 2 - TÄUSCHUNG

M.R. Forbes
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 14.05.2018
ISBN 9783961880256
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Der zweite Band der "The Divine Chronicles" ist erschienen und die Geschichte um den Kampf zwischen "Gut" und "Böse" geht noch viel spannender weiter!
Wer Lust auf eine Urban-Fantasy-Geschichte rund um Intrigen, Liebe, Verrat, Dämonen, Engel, Werwölfe, Vampire und den Diuserucis Landon hat, der ist hier genau richtig!

Inhalt
Landon hat nun schon vieles erlebt und immer nur knapp "überlebt". Es sind nämlich fünf Jahre vergangen, in denen unser Protagonist um das Gleichgewicht der Welt (bzw. Himmel und Hölle) gekämpft hat. Wir erfahren, was in dieser Zeit so geschehen ist und inwiefern dies Landon geprägt hat. Noch immer versucht er zu verstehen, warum er verraten wurde, versucht einem großen Geheimnis auf den Grund zu gehen und muss auch noch feststellen, dass die junge Sarah scheinbar entführt wurde...

Meine Meinung
Mir hat der zweite Band dieser Reihe unsagbar gefallen! Der Mix macht es nämlich: Es war nicht zu langatmig, man kam jedoch trotz dessen gut mit. Es gab viel Handlung und eine große Portion Spannung! Man wusste nie, was geschehen würde, noch wem man vertrauen sollte und war so auf die Urteilskraft unseres Protagonisten angewiesen...Und, was soll ich sagen - das Buch hat es mächtig in sich, denn so viele Wendungen, Brüche bzw. Pointen wie es gab, kann man sich gar nicht ausmalen. Ich bin fasziniert davon, wie es Michael R.Forbes geschafft hat, mich so an der Nase herumzuführen! Kritik gibt es hierbei nur an einigen kleinen Stellen: Ich fand es zwar sehr toll, dass man in diesem Band noch viel mehr über Landon und die ganzen Zusammenhänge erfahren hat, jedoch fand ich es schade, dass über die anderen Protagonisten nie mehr Worte als nötig verloren wurden, sodass man in diesem Band nicht zu allen eine Bindung aufbauen konnte. Nichtsdestotrotz konnte mich die Geschichte, nicht zuletzt auch aufgrund einen wunderbaren Schreibstil, überzeugen!


All in all, it can be said that...
Eine Reihe, bei der es sich für jeden Bücherwurm mit Fantasy-Faible lohnt sie zu lesen! Ich freue mich auf den letzten Band!

  (4)
Tags: fantasy, intrigen   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

"glück":w=4,"kenia":w=4,"liebe":w=3,"schmerz":w=2,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"romantik":w=1,"intrigen":w=1,"eifersucht":w=1,"afrika":w=1,"arbeit":w=1,"familiendrama":w=1,"adoption":w=1,"neues leben":w=1,"vergänglich":w=1

Die Flüchtigkeit des Glücks

Tanja M. Sauer
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei Buch&media, 09.03.2018
ISBN 9783957801135
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt
Laurent scheint ein (für ihn) perfektes Leben zu führen. Als er jedoch von seinem Vorgesetzten kurzerhand nach Kenia geschickt wird, muss er nach einiger Zeit jedoch feststellen, dass sein Leben auf den Kopf gestellt wird: Er verfällt der Schönheit dieses Landes, lernt eine Dame kennen, die ihn fasziniert und ihm einen ganz neuen Blick auf das Leben verschafft. Die scheinbare Idylle wird jedoch zerstört, denn es erreicht ihn ein Brief, der verdrängte Erinnerungen aus einer traurigen Kindheit wieder aufwirbeln lässt und unseren Protagonisten aus der Bahn zu werfen droht...


Meine Meinung
Ich muss sagen, dass ich ziemlich zwiegespalten bin, was diese Geschichte angeht. Obgleich das Buch vielversprechend begann und der Schreibstil flüssig war, sind mir einige Handlungsverläufe und Protagonisten trotzdem nicht geheuer gewesen: Leider habe ich keine Entwicklung bei unserem Haupt-Protagonisten, Laurent, erkennen können, dabei habe ich mir das so sehnlichst gewünscht. Er ist die ganze Geschichte über sehr "kurzsichtig" gewesen, da er sich ständig seinen Gefühlen im Hier und Jetzt ergeben hat. Dies hat ihn u.a. immer unsympathischer gemacht. Die anderen Charaktere konnten mich teilweise mehr überzeugen, obwohl auch hier relativ wenig Tiefgang geboten wurde und ich keine echte Verbindung zu diesen aufbauen konnte. Spannung konnte die Story ab und an jedoch trotzdem aufbauen, indem viele Fragen aufkamen. Zwar handelt es sich hierbei um eine Geschichte, die Einen emotional erreichen kann (nicht muss!) und zu verstehen gibt, wie vergänglich das Glück doch sein kann, doch dies ist zum Abschluss der Geschichte hin nicht mehr wirklich aufgegriffen worden. Nicht zuletzt auch wegen der Unveränderlichkeit in Laurents Person, hat das Ende mich ziemlich enttäuscht, muss ich zugeben. 


All in all, it can be said that...
Dieses Buch lässt sich zwischendurch gut und schnell lesen, ist jedoch kein Muss.

  (4)
Tags: glück, vergänglich   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"fantasy":w=1,"schattenlicht":w=1,"izzy maxe":w=1,"schattenlicht - goldenes lich":w=1

Schattenlicht: Goldenes Licht

Izzy Maxen
E-Buch Text
Erschienen bei null, 22.03.2018
ISBN B07BN9DKTJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Lichtprinzessin, seit Jahren versprochen an den Dunklen König. Man könnte meinen, der bevorstehenden Hochzeit stände nichts im Wege. Doch Geheimnisse aus lange vergangener Zeit, sich bekriegende Völker, ein gutaussehender, doch leider auch unberechenbarer Fremder, wie auch eine eigensinnige Stiefmutter und eine unglaubliche Prophezeiung drängen sich plötzlich in das Leben der jungen und unwissenden Sienna...



Inhalt

Die junge Sienna ist unwissend, was das Vorgehen in ihrem Reich, dem Lichtland, angeht. Hinter den Mauern des Palasts lebt die 18-Jährige ohne die immer problematischer werdende Situation zwischen Hellen und Grauen wirklich ernst zu nehmen, obwohl sie über den Umstand eigentlich weiß. Nichtsdestotrotz gibt es Einiges von dem die Prinzessin bewusst nichts erahnen soll, da ihre Stiefmutter, die, nachdem ihr Vater in einen Koma-ähnlichen Zustand verfällt, über das Reich regiert und ihre eigenen Pläne verfolgt. Geöffnet werden Sienna die Augen, als der geheimnisvolle Thy sie unmittelbar mit den Misständen ihres Landes konfrontiert. Sienna begibt sich so auf die Suche nach Antworten, wobei jetzt jedoch auch die Hochzeit mit ihrem Verlobten, Ciaran, immer näher rückt. Die Lichtprinzessin ist durch all dies überfordert, weiß nicht, Was oder Wem sie noch Glauben schenken kann und gerät durch die beiden Männer in ihrem Leben auch noch in einen emotionalen Konflikt...



Meine Meinung

Unglaublich! Ich habe diese Geschichte so unglaublich genossen! Es war echt toll Sienna bei ihrer Entwicklung zu begleiten, da diese mir mit ihrem infantilen Verhalten anfangs doch schon auf die Nerven ging. Ich finde, dass vor allem die Protagonisten immer gut in Szene gesetzt wurden, wobei ich besonders begeistert über den Handlungsverlauf der Geschichte bin, denn die Autorin hat es geschafft, mich immer wieder zu verwirren, sodass ich manchmal selbst nicht wusste, wem ich denn nun vertrauen kann und wem nicht. Dies zeugt davon, dass ich Empathie für unsere Protagonistin und (im Verlauf der Geschichte) auch für die meisten der anderen Protagonisten empfinden konnte. Eigentlich negiere ich Dreiecks-Beziehungen in Büchern, bei dieser fand ich es jedoch weniger nervig, als mehr unglaublich interessant, zu sehen, wie diese ausgehen wird. Obwohl die Welt nicht sehr detailliert dargestellt wurde, sondern ab und an Beschreibungen mit eingeflossen sind, konnte ich immer ein inneres Abbild herstellen. Dies lässt sich, nicht zuletzt, darauf zurückführen, dass der Schreibstil unserer Autorin ganze Arbeit geleistet hat und sehr angenehm flüssig gestaltet war. Ich habe bei diesem ersten Band viel Vergnügen mit der Geschichte gehabt und werde mir die nächsten Bände (der Trilogie) auf alle Fälle nicht entgehen lassen (sobald sie erschienen sind).



All in all, it can be said that...

Es ist eine der Geschichten, bei denen ich mir nicht wünschen kann, dass sie irgendwann enden. Daher kann ich jedem, der eine Affinität für Fantasy, sowie Lust auf eine romantische und spannende Geschichte hat, nur empfehlen, es unbedingt zur Hand zu nehmen!

  (6)
Tags: fantasy, schattenlicht   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

99 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 77 Rezensionen

"fantasy":w=4,"liebe":w=3,"trilogie: vakouja":w=3,"freundschaft":w=2,"irina grabow":w=2,"magie":w=1,"spannend":w=1,"macht":w=1,"mittelalter":w=1,"intrigen":w=1,"trilogie":w=1,"fantasie":w=1,"band 1":w=1,"high fantasy":w=1,"folter":w=1

Vakouja - Ränkespiele

Irina Grabow
Flexibler Einband: 452 Seiten
Erschienen bei Lysandra Books Verlag, 31.08.2017
ISBN 9783946376323
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt

Der junge Lian weiß nicht, wie ihm geschieht als er kurz vor seiner Eheschließung (hier als Häat bezeichnet) von Zaron, dem König des Landes, auf seine Burg gebracht wird und dort in eine Lehre geht. Als er anfängt sich einzuleben und sich mit seiner Situation abzufinden, macht der grausamer Herrscher Baruwenreiches seinem Ruf alle Ehre, sodass Lian - nicht zuletzt auch durch das Einwirken Rakos' (Zarons Bruder) - in eine missliche Lage gerät und nun Schlimmes über sich ergehen lassen muss, wobei er nur durch seine Freunde auf der Burg wieder zu sich findet. Als wäre das nicht schon schlimm genug, plant Zaron währenddessen Großes und stürzt das gesamte Reich in riesiges Unglück. Wird Lian versuchen ihm entgegenzuwirken? Oder wird er Zaron vielleicht sogar beistehen?...



Meine Meinung

Ich bin sehr positiv überrascht, denn - um ehrlich zu sein - hätte ich nicht erwartet, dass dieses Buch mich so vereinnahmen würde. Dieser erste Band hat es geschafft, mich so häufig aus der Bahn zu werfen, mich aufzuwirbeln, mich mitleiden und mitlieben zu lassen und mich so gänzlich überzeugen zu können! Den Charakteren konnte man sehr gut auf den Zahn fühlen, was vor allem für mehr Verständnis in Bezug auf Entscheidungen und Handlungsmuster gesorgt hat. Dazu kommt, dass auch die Identifizierung bis zu einem gewissen Grad möglich war und ich, für meinen Teil, mit vielen der Protagonisten (unabhängig davon, ob nun "Bösewicht" oder "Held") schnell warm werden konnte. Dies zeugt auch davon, dass die Charaktere gut ausgearbeitet worden sind und so einen gewissen Tiefgang aufweisen konnten, der authentisch war. Durch einen detaillierten und flüssigen Schreibstil, hatte ich als Rezipient während des Lesens ein klares Bild der Szenerie vor Augen. Der "Weltenbau" ist demgemäß geglückt und die Karte im Buch als zusätzliche Stütze von Nutzen!

An dieser Stelle muss jedoch auch ganz klar erwähnt werden, dass es sich hierbei nicht um einen Jugend-Fantasy-Roman handelt, da diese Reihe, wie auch von der Autorin selbst beteuert wird, nichts für schwache nerven ist. Das Buch behandelt einige prekäre Thematiken und beinhaltet eine große Menge an Brutalität, Skrupellosigkeit und Gewalt. Dies darf aber auch nicht wundern, da die Erzählung in Anlehnung an mittelalterliche Begebenheiten bzw. Verhältnisse geschrieben ist und ebendiesen entspricht.


All in all, it can be said that...


Wer mit gewaltbelasteten Inhalten zurecht kommt, ein Faible für(High-)Fantasy aufweist und Lust auf eine Welt mit vielen Facetten hat, der ist hier genau richtig! Große EMPFEHLUNG!


PS. Für mich ein Highlight! Daher freue ich mich schon riesig auf den zweiten Teil! 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

"fantasy":w=5,"abenteuer":w=3,"magie":w=3,"spielbuch":w=3,"silberstern":w=3,"greystar":w=3,"spielebuch":w=2,"klassiker":w=1,"serie":w=1,"dämonen":w=1,"zauberer":w=1,"kämpfen":w=1,"kult":w=1,"rollenspiel":w=1,"suchen":w=1

Greystar 01 - Der junge Magier

Joe Dever , Ian Page , Michael Weh
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Mantikore-Verlag, 24.01.2018
ISBN 9783945493243
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext



Die Zeit ist gekommen...
Als Kind wurdest du auf die geheime Insel der Shianti-Zauberer gespült. Sie haben dich seither als einen der Ihren aufgezogen und dich in die Geheimnisse der Magie eingeweiht. Doch die Welt ist im Wandel.
Mit deinen neuen Kräften musst du die Insel nun verlassen und ein uraltes Artefakt der Shianti zurückholen: den sagenumwobenen Mondstein. Noch befindet er sich im Besitz des Dämonenkönigs Shasarak, der ein grausames Regime führt.
Werden deine magischen Fähigkeiten ausreichen, um dich den tödlichen Gefahren deiner alten Heimat zu stellen?

Joe Dever erschuf mit seinen Spielbüchern eine einzigartige Fantasy-Welt, die Fans seit Generationen prägt und begeistert.



HALT! Was ist ein Spielbuch überhaupt?

Ein Spielbuch ist ein interaktives Buch, bei welchem der Rezipient (größtenteils) selbst entscheiden kann, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt. D.h., dass der Leser im Verlauf der Story immer wieder die Möglichkeit erhält, einen der vorliegenden Pfade bzw. Abzweigungen zu nehmen und so den Handlungsverlauf zu beeinflussen. Letztendlich erhält jeder Rezipient so eine (neue bzw.) individuelle Geschichte. Bei dem uns vorliegenden Buch ist jedoch zu beachten, dass zu Anfang "Vorbereitungen" (eigene 'Stärken' ermitteln, 'Hilfsmittel' aussuchen) zu treffen sind, welche bei der Auswahl des jeweiligen "Zweigs" nicht ganz unwichtig sein werden.



Die Handlung

Wie schon im Klappentext deutlich wird, ist der Ausgangspunkt bei jedem der Selbe: Der junge Greystar ist ein Magier und die letzte Hoffnung für sein Volk. Ihm obliegt die Aufgabe den Mondstein zu finden und seinen (bzw. deinen) Widersachern entgegenzuwirken. Mit dem Beginn der Geschichte entscheidet jeder selbst, welchen Weg der Protagonist einschlägt, denn hier versetzt man sich, vergleichbar mit einem Avatar, in den jungen Magier hinein und spielt dessen Rolle.



Meine Meinung

Ich bin begeistert! - Und ja, das meine ich ernsthaft so! Das ist mein aller erstes Spielbuch, weshalb ich anfangs wirklich sehr skeptisch war, ob ich damit klar kommen würde.
Entgegen meiner Antizipation, konnte ich schon nach einiger Zeit, in der ich mich mit dem Buch intensiv beschäftigt und die "Spielregeln" sorgfältig internalisiert habe, sehr schnell ins Buch finden und mich der Geschichte gänzlich widmen. Sehr hilfreich waren dabei vor allem die Karte und die vielen Illustrationen, welche dafür sorgten, dass ich mich mehr und mehr in die Story habe fallen lassen können, ohne mich verloren zu fühlen. Es ist immer wieder ein spannender Moment gewesen, wenn ich mich für einen Handlungsstrang habe entscheiden müssen, wodurch der Spannungsbogen nahezu kontinuierlich aufrecht gehalten werden konnte. Nicht zuletzt wurde dies auch durch die Kämpfe, die ab und an ausgetragen werden mussten, verstärkt. Dabei könnte man meinen, dass die Notizen, die man sich immer Mal hatte machen können, den Spaß verringern würden...Hierbei muss ich dies aber verneinen, denn diese haben nur unterstützend gewirkt und Übersicht verschafft. An dieser Stelle bietet es sich auch an, ein Blatt mitlaufen zu lassen, da im Buch relativ wenig Platz vorhanden ist (zumindest bei meiner großen Schrift).



All in all, it can be said that...

Ein ganz neues, aber nicht weniger aufregendes Leseerlebnis! In diesem Sinne: Absolut empfehlenswert! - Auch für Unerfahrene 😄




An dieser Stelle:
Vielen lieben Dank an den Mantikore-Verlag (in Kooperation mit LovelyBooks) für dieses Rezensionsexemplar!

  (4)
Tags: fantasy, spielbuch   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

alzheimer, arrangierte ehe, ehe, geheimnisse, kulturen, leben, tradition, türkei

Arrangierte Ehe

Nesrin Kismar
Flexibler Einband: 377 Seiten
Erschienen bei Shaker Media, 09.03.2018
ISBN 9783956316449
Genre: Romane

Rezension:

Wer Lust hat, Einblicke in eine „fremde“ Kultur zu erhalten und sich Zugang zu diesem ziemlich heftig diskutierten Thema (arrangierte Ehen) zu verschaffen, der ist hier genau richtig!
Achtung: Es erwarten einen gemischte Gefühle, aufkommend durch ein altes Familiengeheimnis und die „Suche“ nach dem passenden Lebenspartner, welche mit einigen Problemen einhergeht.




Inhalt

Demet, eine junge 22-jährige Deutsch-Türkin, lebt, seit ihre Eltern vor etlicher Zeit aus ihrem Leben verschwunden sind, bei ihrer Großmutter, Perihan, in Berlin. Beschäftigt ist sie seit einigen Jahren als Altenpflegerin in einem Altenheim (Schwerpunkt: Alzheimer). Eines Tages ergibt es sich, dass sie nun die wohlhabende Privatpatientin, Jasmin, in deren Haus pflegen soll. Während Demet mit aller Kraft und Fürsorge versucht, ihrer Patientin durch den Alltag zu helfen, beschäftigt sich ihre Großmutter damit, einen passenden Ehemann für ihre Enkelin zu arrangieren, indem sie eine Brautschau veranstaltet. Dies u.a. auch als intervenierende Maßnahme, da sich Demet zu Selim, Jasmins Sohn und erfolgreicher Geschäftsmann, hingezogen fühlt. Durch die Brautschau kommt es dazu, dass sich nun auch Volkan, als potenzieller Ehemann, langsam einen Weg in Demets Leben bahnt. Wie man sich vorstellen kann, kommt es dadurch zu einigen Strapazen… Zu allem Überfluss kommt auch noch ein Familiengeheimnis zum Vorschein und bringt das ohnehin schon schwierige Leben der 22-Jährigen nochmal ordentlich durcheinander…



Meine Meinung

Mit dieser Geschichte schafft es die Autorin, dem Rezipienten die türkische Tradition und Lebensweise hier in Deutschland näher zu bringen. Hauptthema, wie auch der Titel verrät, ist die arrangierte Ehe, welche eine eher problematisierte Angelegenheit ist. Zudem wird vor diesem Hintergrund auch das Thema „Frauen und Erwerbstätigkeit“ aufgegriffen.
Mir gefällt, neben der einfachen und sehr übersichtlichen Weise, in welcher das Buch geschrieben ist, auch, dass die (meisten) Protagonisten eine (mehr oder weniger gute) Entwicklung durchgemacht haben. Mir hat die Story gut gefallen, obgleich mir der ein oder andere Protagonist (zu Anfang) nicht so geläufig war und die Handlungen an einigen Stellen sehr verkürzt waren. 



All in all, it can be said that…


Dieses Buch eignet sich für jeden, der die türkische Mentalität näher in Augenschein nehmen und die Lust verspürt, sich in eine vielschichtige, aber schnell gelesene Geschichte fallen zu lassen.

  (4)
Tags: leben   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

34 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"familie":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"geschwister":w=1,"carlsen verlag":w=1,"originell":w=1,"tamara bach":w=1,"mausmeer":w=1

Mausmeer

Tamara Bach
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 28.02.2018
ISBN 9783551583802
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wenige Seiten. Vielleicht leichte Literatur für zwischendurch? Oder doch Etwas, wofür man lange zum verdauen, zum verstehen braucht?


Inhalt

Zwei Geschwister, die gegensätzlicher nicht sein können. Er, das schwarze Schaf der Familie. Sie, das vermeintliche Vorzeigekind im Verbande. Ben versucht, nach Jahren der Distanz, wieder eine Verbindung zu seiner Schwester Annika aufzubauen, indem er sie - mehr oder weniger - unfreiwillig dazu bringt, ein Wochenende im verwitterten Haus ihres Opas zu verbringen. Seine Intention? Er möchte mit ihr im Vertrauen sprechen. Über sich selbst. Was sich daraus entwickelt? Das erschließt sich euch, wenn ihr euch das Buch zur Hand nehmt.



Meine Meinung

Ich hatte erst gehofft, dass die Geschichte bestimmt (vor allem, weil es wirklich nur sehr wenig Seiten waren) sehr viel hergeben würde. Zumal die Story an sich auch sehr viel Potential geboten hat, denn es ist eine Rarität eine solche Geschwisterkonstellation in einem Buch zu finden. Dieses grundsätzlich vorhandene Potential wurde hier aber leider nicht ausreichend ausgeschöpft.
Da Tamara Bach bei dieser Erzählung auf Parataxen setzt, war es zunächst sehr schwer, sich diesem ungewöhnlichen Schreibstil anzunehmen. Leider hat auch der unübersichtliche Wechsel zwischen den Gedanken der beiden Geschwister nicht gerade sein Bestes daran getan, den Rezipienten zu entlasten. Abgesehen davon hat mich die Geschichte auch emotional nicht ganz erreichen können und eher dafür gesorgt, dass ich sie mit einem relativ nüchternen Gefühl beendet habe. Von den Protagonisten weiß man nur das nötigste und kann sie nicht wirklich skizzieren. Es gab Momente, in denen ich das Gefühl hatte, die Autorin würde tiefgründiger in die Materie dringen - diese haben sich dann jedoch schnell wieder verflüchtigt. Ich finde es auch sehr schwer, einzuschätzen, wie ich das Buch nun im Allgemeinen fand, denn irgendwie kann ich diese ganze Erzählung auch jetzt - nach dem Lesen - nicht richtig erfassen.



All in all, it can be said that...

Resümierend muss ich gestehen, dass es ein Buch der ganz anderen Sorte ist und ich denke, dass es abhängig vom individuellen Leser ist, ob einem diese Story gefällt oder eben nicht. Mich konnte die Geschichte leider nicht überzeugen. Einen Versuch kann es aber wert sein, denn schnell gelesen ist es nämlich alle Male und vielleicht liegt es in diesem Fall auch einfach an meinem Wesen😅. Nichtsdestotrotz kann ich hier keine eindeutige Leseempfehlung vergeben.

  (3)
Tags: familie, geschwister, leben, mausmeer   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

"liebe":w=6,"vergangenheit":w=2,"krimi":w=1,"roman":w=1,"spannung":w=1,"romantik":w=1,"drama":w=1,"verlust":w=1,"hoffnung":w=1,"intrigen":w=1,"streit":w=1,"tragödie":w=1,"college":w=1,"new-adult":w=1,"highlight":w=1

Die Flamme in meiner Dunkelheit

Aydan Naghiyeva
Flexibler Einband: 504 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 27.04.2018
ISBN 9783744894821
Genre: Romane

Rezension:

Für alle die, die Lust auf eine Geschichte haben, die folgende Attribute vereint: 

Liebe, Drama, Freundschaft, Humor, Verluste, Trauer und Wut! 
Wie gesagt: Mein Herz musste so einiges mitmachen...


Inhalt

Unsere Protagonistin Haven Sawyer begibt sich, zusammen mit ihrer Großmutter, nach langer Zeit wieder zurück in ihre Heimatstadt -Chicago. Ihre Eltern waren bei einem Unfall ums Leben gekommen, wobei sie als einzige überlebte. In Chicago trifft sie dann auf ihren ehemaligen besten Freund, Throne. Zunächst können beide einander scheinbar nicht leiden...Im Laufe der Zeit jedoch, müssen sie einsehen, dass sie irgendwie zueinander gehören. Umso schlimmer ist es dann, als ein (familieninternes) Geheimnis ihre junge Liebe auf eine harte Probe stellt...

Meine Meinung 

Es ist immer wieder unglaublich, wie es ein Buch - nicht zuletzt durch die Feder des Autors - schafft, einen so einzuspannen und regelrecht mitleben, -lieben und vor allem -LEIDEN zu lassen! An dieser Stelle muss sagen, dass es nicht häufig passiert, dass es Autoren schaffen, mir Tränen zu entlocken. ABER: der lieben und sympatischen Aydan ist das mehr als nur gelungen! Ich habe selten so viel Leid empfunden und dermaßen mitgefiebert! Also: alle Hochachtung vor dir liebe Aydan! Mit unseren Protagonisten konnte ich auf Anhieb warm werden, zumal beide, sowohl Throne als auch Haven, mächtig Schlagfertigkeit bewiesen haben! Es war mir echt ein großes Vergnügen dieses Buch zu lesen! 

DANKESCHÖN und bitte NOCH MEHR davon! 

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"liebe":w=2:wq=37973,"roman":w=1:wq=18824,"freundschaft":w=1:wq=18466,"fantasy":w=1:wq=17888,"england":w=1:wq=8601,"magie":w=1:wq=6573,"london":w=1:wq=4843,"verrat":w=1:wq=3926,"fantasie":w=1:wq=1962,"schottland":w=1:wq=1642,"internat":w=1:wq=1004,"zauberei":w=1:wq=941,"ehre":w=1:wq=408,"seelen":w=1:wq=341,"wind":w=1:wq=232

Hochgeboren

Anja Urban
E-Buch Text: 183 Seiten
Erschienen bei null, 02.03.2018
ISBN B079C5PC5J
Genre: Sonstiges

Rezension:


Ein überraschend tolles Buch!
Scarletts Mutter leidet an einer Krankheit. In Folge dessen kommt Scarlett, auf den Wunsch ihres Vaters hin, auf ein Internat. Dort erfährt sie zu allem Überfluss jedoch nicht wirklich Anschluss und beginnt eine unbekannte Stimmt in ihrem Kopf zu hören…Mehr bekommt ihr leider nicht aus mir heraus! Da müsst ihr euch schon selbst in diese Geschichte mitziehen lassen.

Dieses Buch war echt ein Volltreffer! Große Hochachtung an die Autorin! Ich habe seit längerem nicht mehr so schnell gelesen. So ein dünnes, feines und – nicht zu vergessen – wunderschönes Buch! Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig, sodass man gar nicht gemerkt hat, wie die Seiten davon geflogen sind… Unsere Protagonistin ist mir unmittelbar ans Herz gewachsen und ich habe das Lesen richtig genossen! GERNE MEHR DAVON!
Was echt faszinierend ist: Viele Autoren schreiben ellenlange Bücher, ohne mich für ihre Geschichte gewinnen zu können und Anja Urban schafft es mich von Anfang an und über nur 246 Seiten hinweg, mich zu verzaubern! Danke für dieses wunderschöne Leseerlebnis! Band zwei wird ganz sicher bei mir einziehen, sobald es zu haben ist! Solchen Autoren gebührt echt mehr Aufmerksamkeit!
Ich denke, dass klar ist, dass ich dieses Buch absolut weiterempfehle! 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fantasy, geheimnis, liebe, roman, schiff

Windjammer

Tessa Millard
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 28.11.2017
ISBN 9783746010120
Genre: Fantasy

Rezension:

Geheimnisse. Hass, der zu Liebe wird. Neid und Rivalität. Das 18. Jahrhundert. Die Seefahrt.
Na… Neugierig geworden?

Der junge Seefahrer Evan trifft auf das Hausmädchen Gwen. Zunächst scheinen sich die beiden regelrecht voneinander abgeneigt zu sein…doch, wie es der Zufall immer so will, entwickelt sich mehr und Beide erkennen ihre Gefühle für einander. Leider ist die Aussicht auf Glück aber vergebens. Es stellt sich heraus, dass es Geheimnisse zwischen ihnen gibt. – Das stellt die Beiden vor eine harte Probe…

MEINE MEINUNG
Ich muss sagen, dass das Buch vielversprechend angefangen hat und mich direkt in den Bann ziehen konnte. Nicht zuletzt aufgrund des tollen, flüssigen und angenehmen Schreibstils. Nach einiger Zeit jedoch, konnte ich der Geschichte nicht mehr viel entnehmen…Evan scheint sich für Gwen zu interessieren, gibt es selbst zwar nicht zu, ist aber sichtlich zu ihr hingeneigt. An einigen Stellen war es dann leider ziemlich unangenehm, diese Beziehung mitzuverfolgen… Das Ende hat mich leider auch nicht zufrieden stellen können, was ich sehr schade finde. Ich hätte unheimlich gerne einiges mehr erfahren… Geheimnisse hätten aufgedeckt werden sollen. Dies blieb jedoch aus. Nichtsdestotrotz bin ich nicht abgeneigt von der Geschichte und habe mich auch dazu entschieden, die Folgebände zu lesen, sobald sie erhältlich sein sollten. Ich möchte der Geschichte noch einmal eine Chance geben, da ich denke, dass das Potenzial hier nur nicht richtig ausgeschöpft wurde. 
Da ich mich beim Lesen unterhalten gefühlt habe und die Geschichte im Großen und Ganzen ganz ansprechend war, bekommt das Buch 3,5 Sterne! 
Als Lektüre zwischendurch ist es alle Male zu empfehlen! 

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

leserunde, feuerelben, buecherseele79, schmieden, warge, fliegende pferde, fantastisch, tochter statt soh

Amruielle - Die siebte Söhnin der Feuerelben

Ruth Mühlau
Flexibler Einband: 380 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 27.12.2017
ISBN 9781981916771
Genre: Sonstiges

Rezension:

Amruielle lebt nicht unter den günstigsten Lebensbedingungen, denn sie wurde verflucht – von ihrer Mutter, da sie nicht als (siebter) Sohn zur Welt kam. Zu allem Überfluss machen es ihr ihre Brüder und selbst ihr Vater zunächst nicht leicht und so leidet sie. Als ob das nicht schon genug Unheil wäre, muss sie sich ebenfalls vor dem grausamen Feuergott verdeckt halten. Sie besitzt nämlich eine Gabe, die dem Feuergott bei seinen Machenschaften äußerst nützlich sein würde. Ihr Vater weigerte sich, sie in ihrer Magie auszubilden, bis er den Ernst der Lage erkennt…

MEINE MEINUNG
Ich muss sagen, dass ich während des Lesens sehr viel Mitleid bzw. Empathie für unsere Protagonistin aufbringen konnte - nicht sehr abwegig bei dieser Lebenssituation. Nichtsdestotrotz hat mich ihre Standhaftigkeit – trotz dieser zaghaften und demotivierenden Umstände - sehr fasziniert! Diese Geschichte ist sehr schön ausgearbeitet und die Autorin konnte die vielen Facetten sehr schön aufeinander beziehen. Der Schreibstil hat dabei großes geleistet! – Es war sehr angenehm und flüssig. Ich muss sagen, dass mich diese Story positiv überrascht hat - und vor allem auch das Cover dem Inhalt gerecht wird.
Empfehlenswerte Lektüre, die Fantasy auf hohe Ebenen treibt! 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

161 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

"magie":w=10,"fantasy":w=9,"drachen":w=5,"elben":w=3,"fae":w=3,"die schwarze zauberin":w=3,"liebe":w=2,"freundschaft":w=2,"jugendbuch":w=2,"krieg":w=2,"high fantasy":w=2,"gestaltwandler":w=2,"werwölfe":w=2,"zaubern":w=2,"völker":w=2

Die schwarze Zauberin

Laurie Forest , Freya Gehrke
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.03.2018
ISBN 9783959671699
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Der spannende Auftakt einer Geschichte über verbotene Liebe, deskriptante Völker und ihren Sitten, politische Uneinigkeiten und eine Prophezeiung, die alles (zum vermeintlich "Besseren") ändern soll...

So MUSS Fantasy sein!


INHALT
Eine Welt voller Gardenier, Celten, Lykaner, Elben, Icarale und eine Prophezeiung, die die ohnehin schon angespannte Situation dieser verschiedenartigen Wesen zueinander verstärkt. Inmitten dessen befindet sich eine 17-Jährige Magia namens Elloren, die aus ihrem behüteten Zuhause auf dem Land nun auf die Universität kommt und erkennen muss, dass ihr Volk gar nicht so unschuldig und gutmütig zu sein scheint, wie sie es immer dachte. Indoktrination, die auch Elloren erfahren hat, sorgt zu Anfang dafür, dass sie die Vorurteile gegenüber anderen Völkern, die ihr zugetragen wurden, übernimmt und zunächst ebenfalls Groll hegt. Nicht zuletzt, weil sie die Enkelin DER schwarzen Hexe ist, die ihr Volk aus der Knechtschaft der anderen "befreit" hat! Doch nun begibt sie sich auf die Suche nach Wahrheiten - richtigen Wahrheiten, wobei sie den "Unsäglichen" (Celten,Lykanern,Icaralen...) immer näher kommt sowie die ihr vorgelebte Ideologie zu hinterfragen und negieren beginnt...



MEINE MEINUNG
Für mich zählt es schon jetzt zu meinen Highlights diesen Jahres! Ich muss gestehen, dass ich seit längerem nicht mehr so ein gelungenes Buch gelesen habe und unbedingt den zweiten Band brauche!
Unsere Protagonistin hat eine tolle Entwicklung durchgemacht und mich im Laufe der Geschichte immer mehr für sich gewinnen können. Alle wichtigen Charaktere hatten einen gewissen Tiefgang zu bieten und sind sehr schön ausgearbeitet worden! Dazu kommt, dass der Spannungsbogen kontinuierlich aufrecht gehalten wurde, sodass das Buch – trotz dieser stolzen Seitenanzahl – schnell weggelesen war… leider! Unterstützung hat der LesesoaL durch den Schreibstil  gefunden, welcher der Inbegriff von flüssig und angenehm war – und trotzdem ein gewisses (entsprechendes!) Maß an Differenziertheit hatte! Ich fand es Grandios!

Absolut empfehlenswert für jeden, der sich in eine neue Welt entführen lassen möchte und Fantasy-Affinität aufweist!




  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"dystopie":w=2,"angus":w=2,"angusnennesheimat":w=1,"melanieneubert":w=1,"science fiction":w=1,"zukunft":w=1,"rezension":w=1,"kurzgeschichte":w=1,"überleben":w=1,"novelle":w=1,"rezensionsexemplar":w=1,"vorgeschichte":w=1

Angus: Nenn es Heimat (Vorgeschichte)

Melanie Neubert
E-Buch Text: 114 Seiten
Erschienen bei null, 28.11.2017
ISBN B077TDQ4NJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Wer Lust auf eine kurze, ergreifende und spanende (Vor-)Geschichte, der sollte das Hier nicht verpassen! 

Inhalt 
Wir schreiben das Jahr 2271:Der junge Angus lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester Jella in einem kleinen, abgelegenen Dorf am Rande der (mehr oder weniger) "zivilisierten" Gesellschaft. Die Familie lebt unter schwierigen finanziellen Bedingungen und muss sich Tag für Tag durchschlagen. Angus nimmt all seinen Mut zusammen und macht es sich also zur (Selbst-)Aufgabe dies zu ändern, wobei er und sein bester Freund, der ihm tatkräftig zur Seite steht, in ganz schöne Schwierigkeiten geraten...
Mehr kann und will ich gar nicht verraten! Ihr müsst es selbst lesen und mitfühlen! 

Meine Meinung
Ich bin unglaublich angetan von dieser - leider - sehr kurzen Vorgeschichte! Ich konnte mich sehr gut in unsere Charaktere und - vor allem - in unseren Protagonisten hineinversetzten, sodass ich, in den sensiblen Momenten dieser Erzählung, sehr viel Kraft aufbringen musste, um die Tränen, die versucht haben sich einen Weg aus meinen Augen heraus zu bahnen, zurück zu halten! Diese Vorgeschichte hat auf alle Fälle bewirkt, dass ich mir unbedingt den Hauptroman anschaffen muss! Ein großes Lob und allerhöchste Hochachtung gilt an dieser Stelle der Autorin, Melanie Neubert, die (zusätzlich zu bereits Genanntem) mit ihrem flüssigen, einfachen, aber auch ungemein angenehmen Schreibstil für ein tolles Lese-Erlebnis gesorgt hat! 
Für all Jene empfehlenswert, die auf Science-Fiction stehen, Lust auf Sentimentalität, Spannung, Abenteuer und Freundschaft haben!  

  (3)
Tags: angus, science fiction   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 25 Rezensionen

"fantasy":w=2,"dana":w=2,"jugendbuch":w=1,"abenteuer":w=1,"geheimnis":w=1,"action":w=1,"drachen":w=1,"zwerge":w=1,"trolle":w=1,"magi":w=1,"fremde welten":w=1,"familienbuch":w=1,"fantasy für kinder":w=1,"magischen kristall":w=1

Dana und das Geheimnis des magischen Kristalls

Thomas L. Hunter , Azrael ap Cwanderay , Friederun Baudach - Jäger
Flexibler Einband: 284 Seiten
Erschienen bei Hunter Verlag, 31.03.2017
ISBN 9783947086009
Genre: Fantasy

Rezension:

Wer Fantasy, Magie und Abenteuer mag, der sollte nun gut aufpassen! Achtung: Etwas für Groß und Klein! 


Inhalt 
Dana, ein zehn-jähriges Mädchen, welches bei den Zwergen aufwächst, will nun das Geheimnis um ihre Herkunft lüften. Unsere Protagonistin findet heraus, dass sie anscheinend zum "Alten Volk" gehört und möchte nun nach ebendiesem suchen! Des Weiteren ergibt sich noch ein Rätsel, welches die Zwerge schon seit einiger Zeit beschäftigt und von Dana gelöst werden will. Dabei wird das mutige Mädchen tatkräftig von ihrer kleinen schwebenden Fee-Freundin, Shari, die sich bereits bei Dana befindet als sie gefunden wurde, und Gomek ihrem besten (Zwergen-) Freund sowie von ihrem (beim wahrsten Sinne des Wortes) gespenstigen Patenonkel und nun auch Lehrer unterstützt. 

Meine Meinung
Eine Welt voller Fantasie-Figuren - das gefällt mir! Ich habe mich gerne mit Dana und ihren Freunden auf Reise begeben, wobei ich auch meinen kleinen Bruder mitgenommen habe. Dabei ist leider auch aufgefallen, dass das Buch, durch einen doch schon differenzierteren Sprachgebrauch, eher für alle Fantasy-affine Menschen ab ca. elf Jahren geeignet ist. Dies ist auch anhand der sehr komplexen Denk- und Handlungsweise unserer (zunächst zehn-jährigen) Protagonistin Dana zu erkennen. Nichtsdestotrotz ist das Buch sowohl für "Jung" als auch für "Alt" geeignet. Uns hat der Verlauf der Geschichte sehr gefallen, wobei die Reisen der drei Freunde sehr abenteuerlich waren. Leider ist ab und an auch der Faden verloren gegangen, da relativ viele Reisen in kurzer Zeit unternommen wurden. Trotzdem wurde - nicht zuletzt durch ebendiese Reisen - eine gewisse Dynamik produziert. Der Leser war nämlich auch ständig in Bewegung und mit Grübeln beschäftigt. Da es u.a. auch für eine jüngere Leserschaft geschrieben wurde, sind die Begegnungen mit unterschiedlichen "Gegenspielern" entsprechend sehr verherrlicht worden, sodass die "Hürden auf dem Weg zum Ziel" mehr schlecht als recht als wirkliche Hürden bezeichnet werden können. Für junge Rezipienten passend, für Ältere etwas zu "perfekt". Alles in allem aber eine Geschichte mit Potential, wobei ich das Ende dieses (ersten) Bandes sehr unerwartet und dementsprechend überraschend, aber auch sehr schön fand. Vor allem aber hat es die Lust auf mehr gesteigert und unsere Neugier erweckt. 

Für die, die Fantasy mit jeder Zelle ihres Körpers lieben und sich gerne in eine andere Welt entführen lassen wollen, die mithilfe von Rätsel erfahren werden will! 

  (4)
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

"thriller":w=4,"alaska":w=3,"angst":w=1,"serienmörder":w=1,"killer":w=1,"psyche":w=1,"psychologin":w=1,"psychopathen":w=1,"psycholgie":w=1,"verlag: atb;":w=1,"psychische anstalt":w=1

Ich töte dich: Thriller

Brenda Novak
E-Buch Text: 441 Seiten
Erschienen bei Aufbau Digital, 04.12.2017
ISBN 9783841214119
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein eiskalter Albtraum, der Realität ist! Eine Geschichte, die über den Einzug und die Einflußnahme einer grauenhaften Vergangenheit im Hier und Jetzt berichtet. 


Evelyn Talbot. Heute arbeitet sie als erfolgreiche Psychologin in einer, u.a. von ihr und einem Kollegen gegründeten, geschlossenen Anstalt für Delinquente mit psychopathischen Störungen in Alaska, um den Intentionen der Täter, die zu Verbrechen, wie Mord, fähig sind, auf den Grund zu gehen. Ihr Anliegen ist es dabei, die Psyche dieser Menschen aufzuklären. 
In der kleinen Stadt Hilltop ist man nicht besonders erfreut über ihre Arbeit. Als es dann auch noch zu einem Mord kommt, fällt die Schuldzuweisung unmittelbar auf einen der Patienten. Evelyn jedoch hat einen anderen Verdacht, welcher mit ihrer Vergangenheit zusammenhäng: Zu Jugendzeiten wurde sie von ihrem Ex-Freund Jasper entführt und gequält. Zudem ermordete dieser auch ihre beste Freundin und sie selbst konnte nur deshalb überleben, weil er dachte, sie wäre bereits tot. 

Er wurde nie für seine Taten belangt, weshalb sich unsere Protagonistin nun umso mehr Sorgen um sich macht. Trachtet er wohl möglich noch immer nach ihrem Leben und möchte zu Ende führen, was er angefangen hat? Oder irrt sie sich in diesem Fall und es war doch einer der Insassen?






Mein Eindruck


Dies ist das erste Buch, welches ich von der Autorin zur Hand genommen habe und ich muss zugeben, dass es mit ganz gut gefallen hat. Ich konnte mich weitestgehend mit Evelyn identifizieren und war echt mitgerissen von ihren schlimmen und vor allem grausamen Erfahrungen. Verständlicherweise ist immer wieder Bezug auf ihre prägenden Erlebnisse genommen worden, wodurch beim Lesen ab und an auch das Gefühl aufkam, dass diese Eindrücke wiederholt dargestellt werden. Nichtsdestotrotz konnte ich dies nachvollziehen und wurde so noch tiefer in die Welt ihrer Empfindungen gezogen. Zumal so auch die Stärke des Charakters, trotz dieser traumatischen Ereignisse, herausgestochen ist. Auch die anderen Charaktere sind der Autorin, durch ihre authentischen Merkmale, gut gelungen. Leider ist die Hauptthematik zeitweise immer weiter in den Hintergrund gerückt, sodass die merkwürdige "Beziehung" der Protagonstin zu dem sehr jungen State Trooper Amorak in den zentralen Blick geraten ist. 
Trotz alledem ist die Spannung durch schwer-durchschaubare Entwicklungen aufrecht gehalten worden. Zudem hat auch der Schreibstil nur Bestes an diesem Buch getan und dafür gesorgt, dass es schnell gelesen war. 
Einen selbst erfasst - nicht nur einmal - auch Angst und Bange, wenn man die Protagonistin bei therapeutischen Gesprächen mit den Verbrechern begleitet. Dazu kommen auch noch die Zitate von "realen" Psychopathen und Mördern, die zu Anfang eines jeden Kapitels Platz fanden. Da stellen sich einem alle Härchen auf!


Alles in Allem ist die Geschichte gelungen und empfehlenswert für all Jene, die Lust haben, ein wenig zu grübeln, zu frösteln und mitzufühlen. Eine einnehmende Unterhaltung ist meines Erachtens gewährleistet worden.


Gruß Y! 

  (3)
Tags: killer, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

57 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 27 Rezensionen

"dystopie":w=4

Last Haven – Tödliche Geheimnisse

Lisbeth Jarosch
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.01.2018
ISBN 9783492500098
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Lust auf einen dystopischen Roman? Lust auf eine Erzählung, die Liebe, Verrat, Freundschaft und den Kampf um die Freiheit vereint?

Die Menschen in Last Haven leben unter ständigem Druck. Der ökonomische Nutzen des einzelnen Bürgers entscheidet über Status, Ansehen, Rechte und Pflichten. Die Leistungsgesellschaft ist erpicht darauf, den Wohlstand des ganzen Landes in den Fokus eines Jeden zu stellen. "Nichts als Arbeit" ist das höchste Gebot. Alles in Last Haven scheint wie am Fleißband zu funktionieren, doch wie sieht es wirklich aus? Dass Systemschmarotzer, die nur unnötigen Ballast für den Fortschritt und das Wohlergehen der Gesellschaft sind, unerwünscht sind, ist jedem bewusst, doch wie weit gehen die Machthaber wirklich, um die Gesellschaft "rein" zu halten? Unsere Protagonistin Aida erfährt dies an eigenem Leib, nachdem sie einen Arbeitsunfall erleidet. Sie wird von ihrem Ring, unter einem Vorwand, in einen anderen Ring versetzt, in welchem lediglich besonders intelligente Menschen aufzufinden sind. Schnell erkennt sie, dass der Druck sie zu übermannen droht, da sie es nicht schafft, sich auf den Stand ihrer Mitarbeiter aufzuarbeiten. Sie will ihre Probezeit nur überstehen, doch statt sich weiterhin mit dem Stoff auseinander zu setzten, gerät Aida in ihrer Verzweiflung und Angst in etwas viel Größeres hinein...

Was denke ich?
Ich muss sagen, dass ich positiv überrascht bin! Der Plot wurde exponentiell besser und unglaublich interessant. Unsere Autorin hat es geschafft, dass sich immer wieder Wendungen ergeben haben, auf die der Leser nicht vorbereitet war, was für zusätzliche Spannung gesorgt hat! Obwohl die erste Hälfte des Buchs etwas schleppend  voranging, war die zweite Hälfte umso stärker und dramatischer, was der Story nur zugute kam. Ich konnte außerdem einen klaren Entwicklungsprozess in Hinblick auf unseren Hauptcharakter vernehmen und war äußerst erfreut darüber! Der Schreibstil unserer Autorin Lisbeth Jarosch hat mich zudem zusätzlich verzaubert und dafür sorgen können, dass ich stets ein Bild vor Augen hatte. Mich hat vor allem der gesellschaftskritische Hintergedanke dieser Geschichte fasziniert, da es sich in unserer heutigen Gesellschaft nicht anders zu trägt als in Last Haven (obgleich hier stark übertrieben wurde). Alles in Allem eine gelungene Story, dessen Potenzial genutzt wurde.
Daher absolut empfehlenswert! 

  (2)
Tags: dystopie   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"leben":w=1,"depression":w=1,"zweifel":w=1,"depressionen":w=1,"dissoziative störung":w=1,"staypositive":w=1

Das verliebte Ich

Matthias Petz
Flexibler Einband: 72 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.05.2018
ISBN 9783743180178
Genre: Liebesromane

Rezension:

Depressionen, multiple Persönlichkeitsstörung, dissoziative Identitätsstörung. Begriffe, die uns nicht ganz unbekannt sind. 

Doch wie viel weisst du darüber? Klar, Filme geben einen Blick auf ein mögliches Szenario frei. Doch wie sieht es im echten Leben aus? Wie fühlen sich Menschen, die im wirklichen Leben davon betroffen sind?

Matthias Petz ermöglicht jedem Interessierten mithilfe seines Buches ,,Das verliebte Ich" einen Einblick in diese heikle Thematik.

Unser, zunächst namensloser, Protagonist begibt sich auf eine Reise nach Venedig, wobei er zunächst in Rom verweilt. Er lernt scheinbar die Liebe seines Lebens kennen, die jedoch immer wieder verschwindet. Daraufhin kommt es wiederholt zum Zusammenbruch durch unerklärliche Briefe und Begegnungen. Unser Protagonist muss mit der Zeit feststellen, dass wohl doch nicht alles so ist, wie es scheint und die Realität lässt sich fast nicht mehr von dem differenzieren, was sich in seinem Kopf abspielt.

Eine Geschichte über eine dramatische Liebesgeschichte, eine einnehmende Krankheit und dem langen Weg zu einer wertvollen Erkenntnis.




Mein Eindruck? 
Krass. Als ich das Buch beendet habe, war ich zunächst sprachlos und konnte nichts anderes als dieses kleine Wort über die Lippen bringen. Krass. Obwohl es keine lange Geschichte war und diese sich schnell sowie flüssig lesen ließ, lag mir der, mit dieser Geschichte, vermittelte Eindruck sehr schwer im Magen. Dabei hat mich nicht eine extreme Emotionalität übermannt, sondern eher eine Nüchternheit, die zu Anfang ungewöhnlich ist. Es ist so unglaublich "miterleben" zu können, wie die Erfahrungen eines Menschen, der unter einer solchen Krankheit litt, in einem Buch verarbeitet bzw. beleuchtet werden. Basierend auf den Erlebnissen des Autors, der selbst in direktem Kontakt mit Depressionen stand, liefert das Buch eine ganz eigene Welt für sich. Abgeschlossen wird hier mit einer wertvollen Lehre, die den Leser zum Ende hin dann doch schmunzeln und noch sehr lange grübeln lässt. Absolut empfehlenswert für jene Menschen, die sich nicht davor fürchten, etwas neues zu entdecken und/oder über "typische" Literatur zum Thema hinaus zu greifen.



Das heisst also, dass es an die liegt, zu entscheiden, was du damit machst! Welche Bedeutung du dieser Geschichte zusprichst und welchen persönlichen Wert sie erhält.

Gruß Y!💫

  (2)
Tags: staypositive   (1)
 
27 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.