Yomis Bibliothek

339 Bücher, 70 Rezensionen

Zu Yomis Profil
Filtern nach
339 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (339) Bibliothek (339)
  • Büchereibücher (19) Büchereibücher (19)
    Hier sind die Bücher zu finden, die ich mir aus der städtischen Bücherei ausgeliehen und gelesen hatte.
  • Bücherregal (157) Bücherregal (157)
  • Mangas (163) Mangas (163)
    Hier findet ihr alle Mangas, die ich gelesen habe oder/und die bei mir im Regal stehen (:
  • SUB (42) SUB (42)
    Alle Bücher, die in meinem Regal stehen und darauf warten gelesen zu werden :)
  • Tausch/Verkaufs... (5) Tausch/Verkaufsregal (5)
    Hier finden sich alle Bücher, die ich sowohl verkaufe als auch Tausche.
  • Bücher ohne Reg... (26) Bücher ohne Regal (26)


LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

70 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

estelle maskame, falling - ich kann dich nicht vergessen, heyne-verlag, new-adult

Falling - Ich kann dich nicht vergessen

Estelle Maskame , Cornelia Röser
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2018
ISBN 9783453422766
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Sengoku Vamp 01

Sora Hoonoki , Sakura Ilgert
Flexibler Einband: 194 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 11.01.2018
ISBN 9783770497423
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Takane & Hana 1

Yuki Shiwasu , Antje Bockel
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.01.2018
ISBN 9783551727046
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

manga, sex, liebe, niloo, jugendbuch / mädchenroman

Mein erstes Mal 01

Niloo
Flexibler Einband
Erschienen bei Egmont Manga, 01.03.2018
ISBN 9783770486519
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

300 Bibliotheken, 15 Leser, 2 Gruppen, 127 Rezensionen

wonder woman, amazonen, superhelden, fantasy, leigh bardugo

Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

Leigh Bardugo , Anja Galić
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 06.02.2018
ISBN 9783423761970
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(198)

558 Bibliotheken, 16 Leser, 2 Gruppen, 102 Rezensionen

pandora, eva siegmund, zwillinge, träume, zukunft

Pandora - Wovon träumst du?

Eva Siegmund
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbt, 11.04.2016
ISBN 9783570310595
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Pandora - Wovon träumst du?, klang für mich nach einem interessanten Jugenbuchthriller, der sich mit der Zukunft und einer neuen Technik befasst. Leider konnte mich das Buch aber nicht sonderlich packen, auch wenn die Grundidee wirklich interessant ist.

Sophie und Liz sind die Protagonistinnen in diesem Buch. Abwechselnd lesen wir aus deren Sichten und erfahren so mehr über ihre Leben und ihre Beweggründe. Während Sophie eher ein Mauerblümchen ist, strotzt die reiche Liz nur so vor Selbstbewusstsein. Diese beiden verschiedenen Mädchen treffen also aufeinander und natürlich geraten sie prompt in Schwierigkeiten, als sie nach ihren "echten" Eltern seekern (eine Form des googelns). Das Verhältnis der beiden Mädchen hat mir echt gut gefallen! Obwohl sie so lange getrennt voneinander waren, schaffen sie es sehr schnell eine enge Bindung zueinander aufzubauen. Tatsächlich kann ich bei diesen Charakteren echt nichts negatives ankreiden, da beide gut ausgarbeitet wurden und ihre Gefühle immer nachvollziehbar und realistisch beschrieben wurden. Trotzdem konnte ich nicht so wirklich mit den beiden mitfiebern. Sie waren halt Standart Protagonistinnen, wie man sie in jedem zweiten Jugendbuch vorfindet. Besonders hervorgestochen, durch Fähigkeiten oder sonstiges, sind sie halt nicht. Eher waren sie viel zu oft auf die Hilfe von anderen angewiesen.


Dadurch das die Mädchen selbst keine Ahnung von Technik hatten, sind sie quasi von einem glücklichen Zufall in den nächsten geschlittert. Natürlich lernen sie Hacker kennen und natürlich ist Liz die Tochter eines reichen Mannes, wodurch sie die finanziellen Möglichkeiten haben einen weiteren tollen Hacker zu kontaktieren. Für mich waren das einfach viel zu viele glückliche Zufälle mit zu vielen hilfsbereiten Menschen, die alles für die Mädchen tun würden.

Generell verlor die Geschichte immer viel zu rapide an Spannung, weil die Mädchen mal wieder in irgendeine Sackgasse gerannt sind um dann von jemandem "gerettet" zu werden. Mir hätte ein genereller düsterer Grundton deutlich besser gefallen. So hatte ich das Gefühl, ich lese einfach nur die Story von zwei Schwestern, die plötzlich erfahren das sie verwandt sind und lernen damit umzugehen. Die wirklichen "Thriller" Elemente, tauchten fast nur in den Träumen von Sophie oder eben in den Kapiteln aus der Sicht des Sandmannes auf. Das war mir irgendwie zu wenig. Für mich ist eine feste Grundspannung in solchen Büchern extrem wichtig. Hier war das ganze eher ein auf und ab, mit längeren unspannenden Passagen. Wenn es brenzlig für die Mädchen wurde, wusste man einfach sofort, dass sie sich aus der Situation befreien werden und so blieb auch dort die Spannung aus. Das Ende fand ich hingegen dann wieder ganz spannend. Zwar irgendwie etwas arg unrealistisch, aber doch spannend.

So wie fast immer, muss ich auch hier wieder die Liebesgeschichte anprangern. Es war mal wieder diese typische "Liebe auf den ersten Blick" und nach kurzer Zeit (wenige Tage) würden die beiden natürlich füreinander sterben. Das Ganze ist natürlich Geschmackssache. Die einen Leser werden die Liebesgeschichte wirklich gut finden und die nächsten werden sich vermutlich fragen, warum das ganze eine Liebesgeschichte gebraucht hat. Ich für meinen Teil gehöre zur letzteren Fraktion. Für mich hätte gar keine Liebesgeschichte in die Story reingemusst. Dann wären mir zumindest das ein oder andere Klischee erspart geblieben.

Vielleicht bin ich auch einfach nicht die Zielgruppe für dieses Buch. Obwohl es gegen Ende etwas actionreicher wird und auch der ein oder andere Charakter stirbt, hatte ich das Gefühl, das dieses Buch eher Leser im Alter von 13 bis 16 ansprechen soll. Selbst die schlimmen Ereignisse hatten nichts wirklich düsteres oder grauenhaftes an sich. Dafür wurde aber viel Wert auf die Beziehung der Schwestern gelegt.



Abschließende Meinung: Bei "Pandora - Wovon träums du?" handelt es sich um ein Jugendbuch mit interessantem Ansatz und guten Schreibstil. Die Beziehung der Mädchen ist wirklich schön beschrieben und auch an den Charakteren kann ich nichts direktes aussetzen, allerdings wird das Rad hier auch nicht neu erfunden. Das ganze läuft nach dem typischen Jugendbuchschema ab, wodurch wir gezwungernermaßen eine Liebesgeschichte und viel zu viele glückliche Zufälle über uns ergehen lassen müssen. Was mich allerdings am meisten gestört hat, sind die vielen Kapitel, in denen einfach kaum etwas spannendes passiert. Vermutlich bin ich einfach nicht die Zielgruppe des Buches, weswegen es mich nicht packen konnte. Von mir gibt es 3 von 5 Sterne.

  (2)
Tags: berlin, familie, jugendbuch, jugend-thriller, liebe, mord, schwestern, zukunft, zwillinge   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

271 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

japan, mord, geständnisse, kanae minato, schule

Geständnisse

Kanae Minato , Sabine Lohmann
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 27.03.2017
ISBN 9783570102909
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Moriguchi ist Lehrerin an einer Mittelschule in Japan und alleinerziehende Mutter eines kleinen Mädchens. Durch einen tragischen Unfall ertrinkt ihre Tochter im Schulschwimmbecken der Schule, woraufhin Moriguchi ihren Job kündigt. Am letzten Tag verabschiedet sie sich von ihrer Klasse und offenbart diesen, das es sich bei dem Tod ihrer kleinen Tochter nicht um einen Unfall handelte. Es war Mord. Die Mörder? Zwei ihrer Schüler.

Rezension:

Geständnisse von Kanae Minato war für mich ein Überraschungshit, der mich mit einem unguten Gefühl zurückgelassen hat!

Der Schreibstil und Kapitelaufbau von Kanae Minato ist ungewöhnlich für einen Thriller. Kurze Sätze, viel Gesellschaftskritik und trotzdem eine immer vorhandene Grundspannung, die sowohl im Mittelteil als auch am Ende eines jeden Kapitels einen Höhepunkt findet. Die Kapitel sind so aufgebaut, das wir in jedem aus einer anderen Sichtweise lesen. So werden alle Standpunkte, Sichtweisen und Ereignisse aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Jedes Kapitel ist dabei irgendwie etwas besonderes. So haben wir zu Beginn die Rede von Moriguchi wo wir gar keine Dialoge haben. Dann kommt irgendwann ein Kapitel aus der Sichte einer Schülerin, wo wir relativ viele Dialoge vorfinden. Und so weiter. Bei jedem Kapitel merkt man, das es sich um eine andere Person handelt selbst wenn nicht immer sofort klar ist, wer da gerade seine Gedanken mit uns teilt.
Die stellenweise kurzen Sätze sind sehr auf den Punkt gebracht, aber trotzdem wird eine ziemlich bedrückende Atmosphäre erzeugt! So bedrückend, das ich manchmal einen Disneyfilm gucken musste, um dieses Gefühl zu vertreiben.


Die Charaktere waren allesamt irgendwie negativ. Die negativen Eigenschaften und Denkweisen wurden besonders hervorgehoben. Die Abgründe der Menschen wurden hier zum Thema gemacht. Die Frage ob Menschen böse geboren werden oder ob das Umfeld sie böse macht. Was böse überhaupt bedeutet und wie weit einige Menschen bereit sind zu gehen um sich zu rächen. Interessanterweise habe ich mich dabei ertappt wie ich einige Ansichtspunkte der Charaktere nachvollziehen konnte. Andere wiederum haben mich so zum nachdenken angeregt, das ich beispielsweise das Rechtssystem in Japan hinterfragt habe und bei wieder anderen saß ich einfach nur entsetzt vor dem Buch.

Entsetzen. Damit lässt sich das Buch gut beschreiben. Schockierend wäre ein anderes Wort das mir dazu einfallen würde. Die Spannungshöhepunkte haben mich jedes mal aufs neue geschockt zurückgelassen. Manchmal musste ich das Buch aus der Hand legen und manchmal habe ich direkt das nächste Kapitel verschlungen. Ich wollte einfach dringend wissen wie das ganze ausgeht. Am Ende war ich entsetzt. Wenn das Buch eines nicht ist, dann vorhersehbar!


Mein einziger Kritikpunkt ist der, das ich etwas brauchte um mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Die Spannung im ersten Kapitel baut sich erst nach einigen Seiten auf, was im Gesamtpaket zwar nicht schlimm ist, aber vermutlich den ein oder anderen Leser langweilen könnte, da Moriguchi beispielsweise viel zu lange über Michkartons schwafelt. Diese kritisieren oder thematisieren von teilweise banalen Dingen, hat mich am Anfang doch recht verwirrt.


Abschließende Meinung: "Geständnisse" ist wie ein Puzzle in Buchform. Mit jedem Kapitel bekommen wir mehr Einzelheiten, die ein stimmiges Gesamtergebnis erzeugen. Wer auf Bücher mit ausgearbeitete Charaktere und vielen schockierende Twists steht, ist hier auf jeden Fall an der richtigen Adresse! Man sollte sich aber auch auf Gesellschaftskritik einstellen, denn diese wird hier recht groß geschrieben. Im allgemeinen kann ich jedem Thriller Fan nur empfehlen dieses Buch zu lesen! Es fühlte sich irgendwie so realitätsnah an, da die Charaktere so unfassbar menschlich und greifbar beschrieben wurden. Von mir gibt es daher verdiente 4 von 5 Sterne.

  (2)
Tags: gesellschaftsktrik, japan, mord, schule, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

273 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

magie, fantasy, kampf, düster, gaben

Young Elites - Das Bündnis der Rosen

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Loewe, 11.10.2017
ISBN 9783785584156
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

149 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

fantasy, dunkelheit, nacht, freundschaft, flucht

Tochter der Flut

Jake Halpern , Peter Kujawinski , Wolfram Ströle
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401567
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

comic, arkane, halbwolf, hexen, fantasy

Monstress

Marjorie Liu , Sana Takeda
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 09.11.2016
ISBN 9783959810579
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.606)

4.554 Bibliotheken, 63 Leser, 13 Gruppen, 264 Rezensionen

götter, liebe, griechische mythologie, halbgötter, fantasy

Göttlich verdammt

Josephine Angelini , Hanna Hörl , Simone Wiemken
Buch: 496 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.10.2013
ISBN 9783841501370
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

167 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 9 Rezensionen

vampire, vampir, fantasy, endless, liebe

Endless

Meg Cabot , Margarethe van Pée , Margarethe Pée
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 17.03.2014
ISBN 9783442382743
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(114)

326 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

julianna grohe, räuberherz, märchenadaption, drachenmond verlag, drachenmond

Räuberherz

Julianna Grohe
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 08.06.2017
ISBN 9783959912105
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

364 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

mystic city, dystopie, theo lawrence, liebe, betrug

Mystic City - Das gefangene Herz

Theo Lawrence , Andreas Helweg
Flexibler Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 16.02.2016
ISBN 9783473584925
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(301)

817 Bibliotheken, 18 Leser, 3 Gruppen, 149 Rezensionen

veronica roth, rat der neun, fantasy, science fiction, jugendbuch

Rat der Neun - Gezeichnet

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis , Michaela Link
Fester Einband: 600 Seiten
Erschienen bei cbj, 17.01.2017
ISBN 9783570164983
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(406)

730 Bibliotheken, 26 Leser, 0 Gruppen, 207 Rezensionen

magie, caraval, spiel, fantasy, stephanie garber

Caraval

Stephanie Garber , Diana Bürgel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 20.03.2017
ISBN 9783492704168
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Stephanie Garber hat mit "Caraval" eine ganz zauberhafte und vor allem magische Welt erschaffen. Beim lesen konnte ich mir die vielen bunten Orte und wunderschönen Kleider ganz genau vorstellen, was vor allem an dem sehr guten Schreibstil der Autorin liegt. Sie weiß wie sie eine bunte Welt zum Leben erweckt und das auch mit weit weniger Beschreibungen als so manch anderer Autor.
Der Weltenaufbau war gelungen und absolut magisch! Ich liebte es mit Scarlett das Spiel zu erkunden und die verschiedenen Orte sowie den verschiedenen Personen zu begegnen.

Scarlett ist hierbei die Hauptperson. Wir lesen aus ihrer Sicht und erleben Caraval aus ihrer Sicht. Sie ist ein vorsichtiger und misstrauischer Mensch, voller Angst um ihre Schwester. Die Liebe der beiden Schwestern scheint grenzenlos und nimmt eine wichtige Rolle in diesem Buch ein. Aber natürlich gibt es auch einen gewissen Herren, in den sich Scarlett verliebt. Die Liebesgeschichte fand ich sehr schön beschrieben. Es ging weder zu schnell noch hatte ich das Gefühl es würde zu viel rumgeülzt werden. Scarletts Emotionen waren immer nachvollziehbar, wobei ich ihren Gedankengängen nicht immer folgen konnte. So muss sie in Caraval bestimmte Hinweise finden. Leider konnte man als Leser nicht so wirklich miträtseln, da Scarlett manchmal einfach irgendeinen Geistesblitz hatte oder zufällig über einen Hinweis gestolpert ist. Trotzdem hat es Spaß gemacht, sie beim Suchen der Hinweise zu begleiten.
Was mich allerdings sehr stark an Scarletts Character gestört hat, war die Tatsache das sie so absolut nicht impulsiv oder neugierig ist. Sie brauchte gefühlte tausdend Tritte in den Hintern bevor sie in Aktion getreten ist. Auch das ewige wiederholen von bestimmten Tatsachen ging mir auf den Keks. Nachdem ich schon zum dritten mal in einem Kapitel darüber gelsen habe, das Scarlett ihre Schwester retten muss, weil diese die wichtigste Person in ihrem Leben ist und sie rechtzeitig zu ihrer Hochzeit muss, weil das ja so wichtig für sie wäre, konnte ich nur noch mit den Augen rollen. Das ständige Wiederholen dieser beiden Dinge führte bei mir auch dazu das ich einige Abschnitte einfach übersprungen habe. Man liest halt gefühlt tausendmal den gleichen Satz nur in einem anderen Satzaufbau.

Donatella & Legend waren hingegen meine Highlights. Donatella ist neugierig, liebt die Gefahr und will etwas in ihrem Leben erleben. Außerdem ist sie ziemlich gerissen und macht damit einen interessanten Charakter aus, von dem wir in diesem Buch leider zu wenig lesen.
Legend ist hingegen ein großes Mysterium. Jeder Charakter in dem Buch beschreibt ihn anders und genau das macht den Reiz aus, herauszufinden wer er wirklich ist. Leider werden wir Leser wohl bis zum zweiten Band warten müssen um dieses Geheimnis zu lüften.

Abschließende Meinung:
Wer auf der Suche nach einer magischen Geschichte mit einigen Twists und Turns ist, der wird mit Caravel sehr glücklich werden. Liebevolle und gut durchdachte Character treffen auf einen fantastischen Weltenaufbau. Der Cliffhanger am Ende macht Lust auf mehr! Von mir gibt es daher verdiente 4 von 5 Sterne.

  (1)
Tags: darsteller, fantasy, liebe, lügen, magie, mystery, schwestern, verlust   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

154 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

stephan m. rother, fantasy, die königschroniken, ein reif von eisen, high fantasy

Ein Reif von Eisen

Stephan M. Rother
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 20.10.2017
ISBN 9783499273568
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

77 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

vampire, vampir, nina blazon, jasna, heirat

Totenbraut

Nina Blazon
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 01.01.2013
ISBN 9783473543915
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(316)

1.077 Bibliotheken, 56 Leser, 1 Gruppe, 135 Rezensionen

leigh bardugo, fantasy, das lied der krähen, grischa, krähen

Das Lied der Krähen

Leigh Bardugo , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Knaur, 02.10.2017
ISBN 9783426654439
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(140)

313 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 59 Rezensionen

hitler, verrat, nationalsozialismus, adolf hitler, der junge auf dem berg

Der Junge auf dem Berg

John Boyne , Ilse Layer
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 24.08.2017
ISBN 9783737340625
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Der kleine französische Junge Pierrot verliert sehr früh seine Eltern. Seine Tante, die er vorher noch nie getroffen hat, nimmt ihn bei sich auf. Sie arbeitet auf dem Berghof, Adolf Hitler's Sommerresidenz. Durch Adolf Hitlers Einfluss, wird der Junge zu einem seiner größte Befürworter. Um ihm seine Treue zu beweisen, würde Pierrot auch nicht vor Verrat zurückschrecken.

Rezension:

Der Junge auf dem Berg spielt vor-, während und nach dem zweiten Weltkrieg. Die Geschichte wird aus der Sicht des kleinen Jungen Pierrot erzählt, der in Frankreich auf die Welt kommt und auch dort bis zu einem gewissen Alter lebt. Sein Vater ist Deutscher und hat im ersten Weltkrieg gekämpft, seine Mutter ist Französin. Sein bester Freund ist der Jude Anshel. Wegen einiger harter Schicksalsschläge kommt Pierrot ins Heim, von wo aus er dann weiter nach Deutschland zu seiner Tante reist. Diese wohnt und arbeitet auf dem Berghof. Dort begegnet er Adolf Hitler.
Während sich vermutlich viele Menschen bei dem Film "Der Junge im gestreifen Pyjama" die Tränen aus den Augen gewischt haben, ist man bei "Der Junge auf dem Berg" eher fassungslos und doch irgendwie gefesselt. Hier geht es nicht darum das sich ein Junge mit einem Juden anfreundet und gar nicht so recht weiß was um sich herum passiert, nein hier geht es um Pierrot der quasi unter Hitler aufwächst. Zwar fernab vom Krieg und eigentlich auch der Gewalt, aber er kann sich dem Einfluss des Führers nicht entziehen. Es tut einem beim lesen fast schon weh zu sehen, wie der arme Junge in die falsche Richtung getrieben wird. Es zeigt aber auch auf, wie einfach Kinder zu beeinflussen sind.
Der Schreibstil hat etwas kindliches, wird im Verlauf der Geschichte aber erwachsener, genauso wie unser Protagonist. Während Pierrot sich über einige Dinge wundert, sie aber so hinnimmt, hat der Leser das nötige Wissen um zwischen den Zeilen zu lesen. Dieses Buch arbeitet sehr viel mit diesem Wissen, welches wir Deutschen über Hitler und den zweiten Weltkrieg in der Schule lernen.
Die Atmosphäre die dadurch entsteht lässt sich nicht so wirklich beschreiben, man muss es einfach selbst gelesen haben! Wenn ich es aber beschreiben müsste, so würde ich sagen, das ich ein mulmiges Gefühl beim lesen hatte. Tatsache ist, das sich jeder Mensch irgendwo in seiner Meinung beeinflussen lässt und das führt dieses Buch eben wunderbar vor Augen, indem es aus einem lieben Jungen, einen der treusten Untergebenen von Hitler macht.

Abschließende Meinung: Für mich eine klare Empfehlung an alle, die auch schon "Der Junge im gestreiften Pyjama" gelesen haben oder die sich besonders für den zweiten Weltkrieg und/oder Hitler interessieren. Dieses Buch regt zum nachdenken und "zwischen den Zeilen lesen" an. Euch erwartet keine fröhliche Jugendlektüre, sondern eine Geschichte von der sowohl alt als auch jung etwas lernen kann. Da ich am Anfang etwas brauchte um in die Story zu kommen, gibt es von mir 4 von 5 Sterne.

  (3)
Tags: adolf hitler, ausbruch zweiter weltkrieg, deutschland, frankreich, freundschaft, juden, nationalsozialismus, verrat, zweiter weltkieg   (9)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

110 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

fantasy, liebe, dystopie, magie, freundschaft

The Chosen One - Die Ausersehene

Isabell May
E-Buch Text: 216 Seiten
Erschienen bei beBEYOND by Bastei Entertainment, 10.10.2017
ISBN 9783732546558
Genre: Jugendbuch

Rezension:

"The Chosen One- Die Ausersehene" ist eine Art magische Dystopie, die mit vielen bekannten Elementen aufwartet und leider auf den ersten Blick nichts neues bietet. Trotzdem hat Isabell May es geschafft, mich mit ihrem Schreibstil zu fesseln, sodass ich das Buch in wenigen Tagen durchgelesen hatte.

In "The Chosen One" begleiten wir die junge Ausersehene Skadi, wie sie das Leben hinter den Mauern satt hat und auf neue Freunde trifft. Natürlich ist Skadi keine gewöhnliche Protagonistin, denn in ihr schlumert eine Macht, die es zu entdecken gilt. Außerdem ist sie, für dieses Genre typisch, zwischen zwei jungen Männern hin- und hergerissen. Gott sei dank, zieht sich diese Dreiecksbeziehung aber nicht in die Länge, sondern wird recht schnell auf den Punkt gebracht indem Skadi sich klar wird, was für Gefühle sie sowohl für Jaro als auch für Finn hegt.

Die Liebesgeschichte fand ich dann auch recht schön beschrieben, wobei mich das "überdramatisieren" an einigen Stellen arg mit den Augen hat rollen lassen. Sehr tiefe Gefühle in kurzer Zeit. Ein sehr extremer Herzschmerz, Solche Dinge eben.
Grundsätzlich ist es aber eine angenehme Liebesgeschichte, die man gerne verfolgt und bei der man Skadi's Wahl sehr gut nachvollziehen kann.

Skadi, Jaro und Finn sind super symphatische Charaktere, die ich alle gerne auf ihrer Reise begleitet habe! Die nebencharaktere haben bis dato noch zu wenig Tiefe erhalten um sie einschätzen zu können, aber was ich bisher von ihnen gelesen habe, hat mir gefallen. Zu den "Bösewichten" lässt sich noch nicht viel sagen. Wenn sie genauso gut durchdacht sind wie unser Dreiergespann, dann kann eigentlich gar nichts schief gehen. :)

Storytechnisch schwankte das Buch von spannend zu "es passiert zu wenig". Mehr Erklärungen und eine weniger gradlinige Erzählweise hätten dem Buch deutlich besser getan. So kam es mir viel zu sehr vor, als würden gewissen Punkte einer Liste abgearbeitet werden um sowohl die Beziehungen als auch die Story voran zu bringen. Es war einfach alles viel zu geplant und gewollt. Die ganzen Storyinhalte sind schon arg verbraucht und kommen in jedem zweiten Jugendbuch vor, weswegen man einfach erahnen kann was passiert. Trotzdem macht Isabell May ihre Sache gut. Mal davon abgesehen das ich die Storyinhalte schon hundertmal irgendwo anders gelesen habe, kann ich sonst nichts an der Story aussetzen. Es ist stimmig und passt zum Schreibstil!

Der Schreibstil war der größte Pluspunkt am Buch. So flüssig wie das Buch geschrieben wurde, flogen die Seiten nur so dahin, selbst in den vielen ruhigen Passagen. Am liebsten mochte ich aber die "brutalen" Szenen. Die liebe Autorin hat für solche Szenen ein wirklich gutes Händchen und ich hätte mir die ganze Story generell in diesem düsteren Setting gewünscht, einfach weil sie blutige Szenen so gut beschreiben kann.

Empfehlen würde ich diesem Buch Fans des Jugenbuchgenres, die was zum schnellen weglesen brauchen. Für diejenigen die gerne neue Ideen und Twists in Büchern lieben, würde ich von diesem Buch abraten!
Insgesamt gebe ich diesem Buch 3 von 5 Sterne.

  (2)
Tags: ausersehen, dystopie, freundschaft, liebe, magie, magier, regentin   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

57 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

arena, arena verlag, arena verlag, diabolic, gebundenes buch, hardcover, liebe, neuerscheinung, rezension, s. j. kincaid, science fiction, vom zorn geküsst, jugendbuc, diaboli, 4

Diabolic - Vom Zorn geküsst

S.J. Kincaid
E-Buch Text: 488 Seiten
Erschienen bei Arena Verlag, 05.01.2017
ISBN 9783401806587
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

74 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

sabine schulter, fantasy, azur, behüter, diebin

Azur - Wenn eine Diebin liebt

Sabine Schulter
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 07.04.2016
ISBN 9783839128671
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

25 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

dämon, pan, dämonen, kampf, der dämon von naruel

Der Dämon von Naruel - Das nördliche Königreich

Janine Prediger
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 17.02.2016
ISBN 9783739231945
Genre: Fantasy

Rezension:

Es handelt sich um Band 2 einer Reihe!


Nachdem Pan den Berg der Elemente hinter sich gelassen hat, macht sie sich nun auf die Suche nach dem weißen Wolf. Andurin soll irgendwo in einem Wald leben. Nur gemeinsam können sie Cragorin aufhalten.
Auf der Suche nach ihrem Schicksalgefährten, muss Pan schnell feststellen, das der Dämon in ihr ziemlich berühmt geworden ist. Ein ganzes Land ist hinter ihrem Kopf her. Nur Andurin scheint sie zu verstehen, aber kann sie ihm wirklich vertrauen?
Rezension:
Im zweiten Band der "Dämon von Naruel" - Reihe begeben wir uns wieder mit Pan auf die Reise. Wir erforschen neue Städte und Wälder mit ihr. Begegnen neuen Rassen und tragen neue Kämpfe aus.
Ich muss echt sagen, das ich mit Pan nun mehr anfangen konnte. Langsam aber sicher scheint sie sich in mein Herz zu schleichen, auch wenn ich viel zu oft laut aufstöhnen müsste, wenn sie mal wieder überdramatische Entscheidungen trifft oder über Misverständnisse klagt. Pan und ich scheinen einfach nicht komplett auf der gleichen Wellenlänge zu sein, auch wenn sich Janine Prediger wirklich Gedanken zu ihrem Charakterdesign gemacht hat. Mir fehlt zu Pan immernoch dieser emotionale Zugang. Entweder trauert sie an den falschen Momenten oder diese Trauer wird nicht richtig verarbeitet, was es für mich etwas anstrengend machte Pan's Gedankengänge zu ertragen. Auch ihr ständiges gezweifel ging mir irgendwann auf den Zeiger. Ja, es ist nachvollziehbar warum sie so Vertrauensprobleme hat, aber manchmal hätte ich mir schon gewünscht wenn sie das Ganze logisch betrachtet hätte.
Allerdings ist das Gemecker auf hohem Niveau! Denn, der zweite Teil legt nochmal an Spannung und blutigen Kämpfen drauf. Wir erfahren mehr über Naruel und auch etwas mehr über Pans Vergangenheit. So konnte man das Buch schnell und flüssig lesen, ohne groß ins Stocken zu geraten. Die ruhigen Passagen hatten genau die richtigen Längen, sodass es nie langweilig wurde. Besonders gut hat mir Thor gefallen. Ein junger Bandit, der im Gegensatz zu Pan deutlich fröhlicher und besser gestimmt ist. Seine Interaktionen mit Pan habe ich immer sehr genossen und für mich hat er genau die Würze reingebracht, welche mir im ersten Band gefehlt hat!

Abschließende Meinung: Mir hat der zweite Band besser gefallen als der erste, trotzdem hatte ich immernoch meine Schwierigkeiten mit Pan. Die blutigen Szenen waren grandios und haben in meinem Kopf direkt ein Bildkino verursacht! Meiner Meinung nach entfaltet sich das Potential der Story erst im zweiten Band so richtig, weswegen ich jedem Interessierten nahelegen würde, Band eins und zwei zusammen zu kaufen und direkt nacheinander zu lesen! Von mir gibt es verdiente 4 von 5 Sterne.

  (11)
Tags: bluti, brutal, dämonen, dark fantasy   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

124 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

fantasy, magie, orden, blanvalet verlag, arthur philipp

Die Dunkelmagierin

Arthur Philipp
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.02.2017
ISBN 9783734160790
Genre: Fantasy

Rezension:

Band 1 einer Reihe!

Das Cover von "Die Dunkelmagierin" ist sehr passend gewählt. Viele der abgebildeten Motive lassen sich auch in der Geschichte wiederfinden. So hat das Cover einen sehr schönen Bezug zum Inhalt des Buches, was mir sehr gut gefällt! Es ist vielleicht nicht das spannendste Cover, aber es hat doch etwas magisches an sich, was mir sehr zusagt.

Der Schreibstil des Autors lässt sich super flüssig lesen. Manchmal hatte ich aber das Gefühl, das ein etwas emotionaler Schreibstil einigen Situationen mehr Tiefe verliehen hätte. So waren dramatische Ereignisse doch viel zu schnell vorbei oder wurden in wenigen Sätzen abgehandelt.


Die Geschichte braucht leider etwas um in Gang zu kommen. Zu Beginn lernen wir nämlich erstmal Feja kennen und diese hat so gar keine Ahnung wie die Magie funktioniert oder was in ihrem Land gerade so passiert. Warum sie keine Ahnung von der Geschichte ihres Landes hat, fand ich schön erklärt und führte dazu das man als Leser mit Feja die Insel Edun kennenlernen konnte.
Tatsächlich hat mich diese Art der Erklärungen an Harry Potter erinnert. Harry Potter hatte ja zu Beginn auch keine Ahnung von der magischen Welt und musste alles neu lernen. Genauso ergeht es Feja. Der größte Unterschied zwischen HP und diesem Buch liegt aber darin, das "Die Dunkelmagierin" eher in die High Fantasy Richtung geht. Bedeutet Feja kann weder lesen noch schreiben und die Art wie die Charaktere umgehen ist eher mittelalterlich. Auch liegt der Fokus der Geschichte eher auf den Intrigen, als auf dem magischen Unterricht, den Feja erhält. Trotzdem fühlte ich mich hin und wieder an Harry Potter erinnert, was wohl an der Atmosphäre des Buches lag.

Auch wenn ich logisch finde, das man zu Beginn des Buches erstmal die Charaktere vorstellt und die Fantasywelt erklären muss, dauerte es mir dann doch ein bisschen zu lange bis die wirkliche Spannung zu tragen kommt. Zwar wurden auch schon zu Beginn Intrigen gesponnen, aber diese entfalten sich halt erst so richtig in der zweiten Hälfte des Buches. Die erste Hälfte wurde dadurch zwar nicht langweilig, aber ein Schuss mehr Action hätte das Buch vertragen können.


Die Charaktere waren allesamt unterschiedlich und schön geschrieben. Zwar hat es auch hier etwas länger gedauert bis ich mit den meisten warm wurde, aber am Ende des Buches war ich traurig diese Charaktere in nächster Zeit erstmal nicht weiter begleiten zu können. So haben die meisten Charaktere auch eine Entwicklung durchgemacht, was ich sehr begrüßt habe! Auch verschwommen die Linien zwischen Gut und Böse hin und wieder. Oft hat man sich gefragt wer denn nun der wirkliche Bösewicht der Story ist.


Aber um nochmal genauer auf ein paar meiner Lieblinge einzugehen:
Feja wollte mir zu Beginn irgendwie gar nicht gefallen. Sie war jung (so um die 13 oder 14) und hat sehr naiv gehandelt. Durch ihre Neugierde hat sie sich andauernd in pikäre Situationen gebracht. Mit der Zeit wird Feja aber erfahrener. Ihr starker Gerechtigkeitssinn war nachvollziehbar und ihre Neugierde wurde sehr interessant für die Story. Zwar gab es immer wieder Situationen in denen ich mich gefragt habe WARUM sie so handelt wie sie es tut, aber letztendlich war ich mit dem Ergebnis immer zufrieden. Ihre lustige/kindliche Seite war sehr symphatisch und mit ihrer munteren Art konnte ich sie dann doch in mein Herz schließen.

Bruder Span war für mich so ein heimlicher Crush. Er ist geheimnisvoll und stark, aber gleichzeitig auch sehr loyal und gut. Ich mochte seine Interaktionen mit Feja sehr gerne.

Nerius ist ein schlauer Junge. Ihn mochte ich auf Anhieb, denn er hat immer sehr logisch und nachvollziehbar gehandelt. Sein Wissensdurst war immer sehr erfrischend.



Abschließende Meinung: Die Dunkelmagierin ist ein schöner Auftakt, der eine interessante Fantasywelt bietet. Leider brauchte die Story doch einiges an Zeit um so richtig spannend zu werden und auch die Charaktere brauchten einiges an Zeit um sich in mein Herz zu schleichen. Die Intrigen hingegen fand ich immer sehr spannend und logisch. Auch die unerwartete Liebesgeschichte hat mich mit einem sehr positiven Gefühl zurück gelassen. Tatsächlich freue ich mich nun sehr auf den zweiten Teil, der 2018 erscheinen soll! Von mir gibt es also 4 von 5 Sterne.

  (11)
Tags: elemente, fantasy, hexen, high-fantasy, intrigen, jugendliche, kinder, magie, magier, monde, nyxen, weren, zauber   (13)
 
339 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks