Yurelia

Yurelias Bibliothek

233 Bücher, 96 Rezensionen

Zu Yurelias Profil
Filtern nach
233 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.

  • Bibliothek (234) Bibliothek (234)
  • Ausgeliehene Bü... (40) Ausgeliehene Bücher (40)
    In diesem Regal befinden sich Bücher, die ich mir zum Lesen auslieh und nicht selber besitze.
  • Bestellte Büche... (0) Bestellte Bücher (0)
    Bücher, die ich bestellt habe und die unterwegs zu mir sind.
  • Bücherregal (167) Bücherregal (167)
  • Mangas (51) Mangas (51)
    Manga-Bände werde ich eher selten rezensieren. Ich hab sie einfach zu schnell durch und die meisten Manga-Serien bestehen aus viel zu vielen Bänden... Sollte ein besonders schöner (oder schlechter) dabei sein oder einfach eine abgeschlossene Manga-Geschichte in nur einem Band sein, werde ich die Geschichte schon eher rezensieren.
  • Vorbestellte Bü... (2) Vorbestellte Bücher (2)
    Hier befinden sich Bücher, die ich vorbestellt habe, sich aber noch nicht in meinem Besitz finden.
  • gewünscht (0) gewünscht (0)
    Hierhin packe ich die Bücher von meinem Wunschzettel, die ich mir schon von bestimmten Personen gewünscht habe; d.h. wo es wahrscheinlich ist, dass ich sie geschenkt bekomme.
  • pausiert (2) pausiert (2)
    Bücher, bei denen ich das Lesen pausiert habe, aber später irgendwann weiterlesen werde.


LOVELYBOOKS-Statistik

(313)

586 Bibliotheken, 7 Leser, 8 Gruppen, 33 Rezensionen

werwölfe, fantasy, werwolf, rom, markus heitz

Sanctum

Markus Heitz
Flexibler Einband: 606 Seiten
Erschienen bei Droemer/Knaur, 01.09.2006
ISBN 9783426631317
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

103 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

silber, geheimnis, türen, liebe, liv

Silber – Die Trilogie der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 1.328 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 13.10.2016
ISBN 9783841440082
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

ewiges leben, reise durch die zeit, altes rom, mittelalter, historisch

DIE EWIGEN. Erinnerungen an die Unsterblichkeit

Chriz Wagner
Flexibler Einband: 314 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 13.02.2017
ISBN 9783862824595
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(525)

1.314 Bibliotheken, 41 Leser, 2 Gruppen, 241 Rezensionen

dystopie, flawed, cecelia ahern, jugendbuch, fehlerhaft

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Cecelia Ahern , Anna Julia Strüh , Christine Strüh
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 29.09.2016
ISBN 9783841422354
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Krone der Schwerter

Robert Jordan , Karin König
Fester Einband: 832 Seiten
Erschienen bei Piper, 16.04.2013
ISBN 9783492702874
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

fantasy, götter, high fantasy, assassinen, gavin guile

Sphären der Macht

Brent Weeks , Michaela Link
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.08.2015
ISBN 9783734160295
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

59 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

zukunft, märche, adaption, dystopie, science fiction

Wie Monde so silbern

Marissa Meyer , Astrid Becker
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 17.06.2015
ISBN 9783551583352
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(308)

565 Bibliotheken, 7 Leser, 7 Gruppen, 57 Rezensionen

werwölfe, fantasy, werwolf, frankreich, markus heitz

Ritus

Markus Heitz
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2006
ISBN 9783426631300
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich bin begeistert. Ein wahrlich spannendes Buch und ich freue mich bereits auf den zweiten Band. Er liegt hier schon bereit und wartet darauf, gelesen zu werden. ;D
Ein Roman, in dem Fiktion und wahre Begebenheit miteinander verschmelzen. Markus Heitz ist dies meisterhaft gelungen. Und das, obwohl ich Werwölfe nie wirklich interessant fand... Ich interessiere mich meist eher für Vampire. Die haarigen Biester waren nie so mein Ding. Aber dank Herrn Heitz mit seinem humorvollem, detaillierten und direktem Schreibstil und seiner spannenden Geschichte über die Bestie vom Gévaudan bin ich schon nach den ersten 10 Seiten im Buch versunken. Ich hatte immer wieder Mühe, mich von dem Buch loszureißen.
Bis fast zum Schluss wechseln sich die Orte des Geschehens und die Zeiten kapitelweise miteinander ab. Die Geschichte beginnt 1764 in Frankreich und wechselt sich dann mit dem Erzählstrang im Jahre 2004 ab. Anfangs fiel mir das schwer, aber ich gewöhnte mich schnell an die wechselnden Erzählstränge. Es machte das Ganze umso spannender. Noch spannender wurde es dann für mich, als ich begann zu googeln.
Ich rate euch, macht dies nicht, wenn ihr eigentlich das Buch lesen wollt. Mir ist es den einen Abend passiert, dass ich mich in Rechercheergebnissen festlas.
Es beeindruckte mich einfach sofort, wie viel in diesem Buch der Wahrheit entspricht.
Von Beginn an, will man wissen, wie genau die Vergangenheit mit der Gegenwart zusammenhängt und wer eigentlich dieser Eric von Kastell ist, der anscheinend übermenschliche Fähigkeiten besitzt, die denen seiner Beute nicht unähnlich sind. Stück für Stück kann man einige der Zusammenhänge erahnen aber trotzdem bleiben eine Menge Fragen offen. Fragen, die hoffentlich im zweiten Band beantwortet werden.
Die Kapitelanfänge sind dezent mit dem Muster auf dem Cover des Buches verziert. In grau, sodass der Lesefluss nicht gestört wird. Anhand der Orts- und Zeitangaben, weiß man immer, wo und wann man sich gerade befindet.
Die Charaktere sind plausibel und ihr Handeln ist gut nachvollziehbar. Lediglich Antoine ging mir zwischenzeitlich auf den Keks.
Gegen Ende des Buches wird auch der Titel immer klarer und der Leser begreift, warum das Buch »Ritus« heißt. Zum Schluss wechseln sich die Erzählstränge weniger ab und es wird häufiger aus der vergangenen Zeit erzählt, weil sich die Lage dort zuspitzt.
Wer die Bestie letztlich ist, hat mich sehr überrascht und schockiert. Damit hatte ich definitiv nicht gerechnet.

Mein Fazit:
Fesselnde Geschichte über die Bestie des Gévaudan und deren Auswirkungen in der Gegenwart. Hier verschmelzen Fiktion und Historie faszinierend miteinander. Klare Leseempfehlung. Vorsicht, Pageturner! Kann man definitiv öfter lesen.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

102 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

markus heitz, urban fantasy, kartenspiel, des teufels gebetbuch, fantasy

Des Teufels Gebetbuch

Markus Heitz
Flexibler Einband: 672 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.03.2017
ISBN 9783426654194
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(647)

1.156 Bibliotheken, 28 Leser, 2 Gruppen, 188 Rezensionen

zug, thriller, alkohol, london, mord

Girl on the Train

Paula Hawkins , Christoph Göhler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.06.2015
ISBN 9783764505226
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Rachel fährt täglich mit dem Acht-Uhr-Vierer von Ashbury nach London. Sie ist arbeitslos und alkoholabhängig und so hat sie jeden Tag eine Menge Zeit totzuschlagen, denn sie möchte nicht, dass ihre Mitbewohnerin von ihrer Situation Wind bekommt.
Der Zug hält täglich vor dem gleichen Signal und so kommt es, dass Rachel mit der Zeit die Bewohner der Häuser unten an der Bahnstrecke beobachtet und sich ausmalt, was für ein perfektes Leben sie führen. Insbesondere des Hauses Nummer 15, in dem ein junges Paar wohnt. »Jess« und »Jason« nennt sie die beiden.
Eines Tages beobachtet sie etwas, das sie aus der Bahn wirft und schockiert. Kurz darauf liest sie in der Zeitung, dass »Jess« vermisst wird.
Im Zuge der Ermittlungen wird Rachel von der Polizei befragt und sie erzählt von ihren Beobachtungen. Natürlich nicht, ohne die Wahrheit ein wenig zu verändern, um nichts von ihrer Situation zu verraten oder für verrückt gehalten zu werden.
So verstrickt sich Rachel in Lügen und nimmt sogar selber die Ermittlungen auf. Nach und nach kommt die schockierende Wahrheit ans Licht und endet in einem unerwarteten Showdown.

Dieses Buch hat mich wahrlich umgehauen. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und legte nur wenige Pausen ein. Allerdings finde ich, dass der Klappentext dem Inhalt nicht so ganz gerecht wird. Genau wie das Cover. Hätte ich nicht Empfehlungen von Freunden bekommen und ich nicht mehrere Rezensionen über das Buch gelesen, hätte ich das Buch nie gekauft. Weil es mich so allein von Cover und Klappentext nicht überzeugt.
Der Schreibstil ist einfach, unkompliziert und sorgt dafür, dass man schnell in die Story hineingesogen wird und sie so schnell nicht mehr loslassen kann.
Die zwei ersten Seiten beinhalten zwei Ausschnitte der Geschichte, die man anfangs so überhaupt nicht versteht, die aber dazu führen, dass man unbedingt wissen will, was in diesem Buch passiert und so blättert man um und beginnt zu lesen und um mich war es dann schnell geschehen.
Das Geschehen wird aus der Sicht von verschiedenen Personen geschildert und überschneidet sich dann auch. Man bekommt manchmal das Geschehen erst aus der Sicht von einer Person mit und dann von einer anderen und wird mit ihren Gefühlen und Gedanken zu dieser Situation konfrontiert. Verschiedene Personen mit verschiedenen Blickpunkten und nur einem Teil des Puzzles in Händen während der Leser das große Ganze sieht.
Es fällt einem leicht, sich in die verschiedenen Charaktere hineinzuversetzen, auch wenn man sie vielleicht nicht leiden kann. Ich hatte meine Schwierigkeiten mit Anna bzw. ich kann sie nicht ausstehen, trotzdem ich ihre Beweggründe durchaus verstehen kann. Aber mir ging sie mit ihrer ganzen Denkweise und ihrem Handeln auf den Keks.
Rachel hingegen ist mir trotz ihrer vielen Probleme und ihrer Alkoholabhängigkeit sehr sympathisch. Außerdem habe ich Mitgefühl für sie empfunden. Genau das, was Anna so gar nicht für sie empfindet. Und das ist etwas, was ich nicht verstehe: wie kann man so völlig gefühllos sein? Erst recht dann, wenn man bedankt, dass sie weiß, warum Rachel so abgestürzt ist.
Man hätte Rachel schon früh helfen können, dann wäre das Ganze nicht so eskaliert.
In diesem Buch neigt man dazu, jeden zu verdächtigen, weil dem Gefühl nach jeder irgendwie Dreck am Stecken hat oder haben könnte. Das ist so realistisch und das macht das Ganze so extrem spannend.
Ich hab das Buch letzte Nacht durchgelesen und wenn ich euch einen Rat geben darf: Macht das nicht so kurz vorm Schlafengehen. Ich hab hinterher so dermaßen unruhig geschlafen und bin immer wieder hochgeschreckt, dass ich mich morgens wie gerädert fühlte. :,D

Mein Fazit:
Megaspannender Thriller, der etwas anderen Art, den man besser nicht kurz vorm Schlafengehen lesen sollte.
Vorsicht, Pageturner! 😉

  (18)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Ahsoka

E. K. Johnston , ANDREAS KASPRZAK
Flexibler Einband: 346 Seiten
Erschienen bei Panini, 27.02.2017
ISBN 9783833234507
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.537)

3.250 Bibliotheken, 41 Leser, 9 Gruppen, 63 Rezensionen

dystopie, klassiker, big brother, überwachung, utopie

1984

George Orwell , Michael Walter
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 01.06.1994
ISBN 9783548234106
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Tales of Symphonia 01

Hitoshi Ichimura
Buch: 180 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 11.08.2014
ISBN 9783842011083
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Tales of Symphonia Complete Box

Hitoshi Ichimura
Flexibler Einband: 1.152 Seiten
Erschienen bei TOKYOPOP, 16.02.2017
ISBN 9783842035102
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Geschmiedet in Asche

Trish McCallan
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 23.06.2015
ISBN 9781503946873
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

hörbuch, heroes, romantic suspense, geschmiedet im feuer, trish mccallan

Geschmiedet im Feuer

Trish McCallan
Flexibler Einband: 374 Seiten
Erschienen bei AmazonCrossing, 17.12.2013
ISBN 9781477807286
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

157 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 6 Rezensionen

fantasy, prisma, wandler, götter, high fantasy

Die blendende Klinge

Brent Weeks , Hans Link ,
Flexibler Einband: 956 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 21.01.2013
ISBN 9783442268337
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich weiß nicht, ob es an mir lag oder es wirklich so ist aber ich empfand es so, dass dieser Band  seine Längen zwischendurch hatte - anders als der erste Band »Schwarzes Prisma«. Es kann auch wirklich daran liegen, dass ich Probleme hatte, mich zurechtzufinden, da ich sehr viel des Geschehens vergessen hatte und mit den vielen Begriffen kämpfte, die umhergeschmissen wurden, aber nicht erklärt wurden. Ein "Was bisher geschah" und ein Glossar, wie es das in der Originalausgabe gibt, hätte hier wirklich weitergeholfen. Vieles ergibt sich ja irgendwie aus dem Kontext mit der Zeit. Aber ich rätsle immer noch darüber, was für eine Waffe denn ein Ataghan letztlich ist. Teilweise zog ich mir dann die Originalausgabe meines großen Bruders hinzu, um einige Dinge zu verstehen. Aber das hätte meiner Meinung nach nicht sein müssen. Ich weiß nicht, was sich die Zuständigen dabei denken. Ich kann es nicht leiden, wenn so ein Glossar fehlt. In jeder Fantasy-Reihe, die etwas komplexer ist, sollte so ein Glossar nicht fehlen! Wenn es dann doch fehlt, steht der Leser dann oft wie ein Ochs' vorm Berg da - vor allem dann, wenn man googelt und selbst dann nix findet. Und es gibt Punktabzug beim Buch, weil man sich so schwertut. Punktabzug, für den der Autor nicht einmal was kann, weil er es vernünftig vorgab.
Ja, dadurch war mein Lesefluss anfangs sehr gestört. Auch rätselte ich darüber, warum Liv die Seiten gewechselt hatte... So nach und nach wurde das, ein Glück, erklärt, aber ein Rückblick auf den ersten Band hätte mir diese Verwirrung wirklich erspart.
Nach einiger Zeit kam ich dann aber wieder in die Geschichte rein und es dauerte auch nicht lang, dass ich wieder versinken konnte. Zwar gab es immer wieder Passagen mit denen ich mich schwertat, aber gut, es ist auch äußerst selten, dass ein  Buch durchgängig spannend ist. Trotz dieser Passagen und der Längen ist das Buch doch ziemlich fesselnd und ich hatte Momente, wo ich nur schwer aufhören konnte zu lesen.
Der Schreibstil des Autors ist, wie schon im ersten Band, ein wenig derb. Es kommen Flüche und Schimpfwörter vor, wodurch sich einige Lacher im Text verstecken. Ich mag das sehr und es passt gut zur Geschichte.
Weniger passend waren die seltsamen Passagen über Kanonier und Schimmermantel. Die waren so anders und teilweise so nichtssagend, dass ich nach diesen Passagen wirklich verwirrt war. Aber am Ende ergeben auch diese einen Sinn.
Die Seiten des Buches sind dünner als in Band 1, was dazu führt, dass Band 2 einfach mehr Seiten hat.
Gegen Ende des Bandes spitzt sich die Geschichte immer weiter zu, sodass ich wieder einmal Probleme hatte, zu atmen und sogar bei einer Stelle laut "Nein!" schrie, aber letztlich ist das Ende nicht so schlimm, wie ich es mir ausgemalt habe. Ich habe ja nun wochenlang vor mir hergeschoben, das Buch zu Ende zu lesen, weil ich Angst vor dem Ende hatte. Nicht ganz unbegründet, wie sich herausstellte, aber zumindest war es letztlich nicht so arg schlimm, wie zunächst angenommen. Puh! Trotzdem war ich hinterher erst einmal mit den Nerven runter. XD

Mein Fazit:
Spannende Fortsetzung mit einigen Längen. Auf jeden Fall lesenswert, obwohl er nicht so spannend ist wie der erste Band, dennoch nervenaufreibend. Wenn es schon länger her ist, dass man den ersten Band las, sollte man den vorher vielleicht noch mal lesen, da es keinen Rückblick gibt.

  (20)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Windgeflüster in Fella

Lara Kessing
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 25.11.2016
ISBN 9781540515964
Genre: Romane

Rezension:

Ich bin echt froh, dass mich Lara Kessing anschrieb und mich auf ihr Buch aufmerksam machte. Sonst wäre mir ein wahrer Leseschatz durch die Lappen gegangen. Ich bin begeistert von diesem Buch! Ich danke dir, Lara, für dieses tolle Buch, dass du es überhaupt geschrieben hast und dass du mich über Lovelybooks angeschrieben hast. 😍

Lara Kessings Schreibstil glänzt durch kreative und humorvoll-ironische Formulierungen, die einen selbst in ernsten und düsteren Situationen auflachen lassen. Er ist einfach, locker und schnell zu lesen und fesselt durch Beschreibungen, die einem ein großartiges Kopfkino-Feuerwerk vors innere Auge zaubern.

Das redete sie sich immer wieder ein, doch das schlechte Gewissen hatte es sich bei ihr gemütlich gemacht und dachte gar nicht daran zu gehen. Mit Chips und Cola bewaffnet fläzte es sich in einen Sessel und sah genüsslich schmatzend dabei zu, wie Sorija sich quälte. (S. 101/102)

Die Story ist spannend von der ersten Zeile bis zur letzten. Ich konnte teilweise nicht aufhören zu lesen und wenn doch, lag ich abends noch stundenlang wach, dachte über das Buch nach und nahm diese Gedanken mit in meine Traumwelt. Wenn ein Buch so etwas schafft, dann kann es nur gut sein!
Der Text ist in einer serifenlosen Schrift gehalten und hat einen angenehmen Zeilenabstand. Beides begünstigt das schnelle Lesen.
Die Qualität des Buches ist wirklich sehr gut. Die Seiten haben genau die richtige Stärke - nicht zu dünn und nicht zu dick. Das Buch besitzt ein Hochglanzcover, dessen Gestaltung geheimnisvoll, düster und windig wirkt. Es passt wahnsinnig gut zur Geschichte.
Das Buch erinnert vom Format und Qualität an ein Hardcover, wenn Hardcover einen flexiblen Einband hätten.
Mir gefällt außerdem, dass am oberen Ende einer Seite links immer der Autorenname und rechts der Titel steht. Sowas kenn ich bisher nur aus englischsprachigen Büchern. Ich mag sowas extrem gerne.
Einziger Knackpunkt ist, dass die Bindung ein wenig zu stramm ist, sodass man das Buch nicht offen rumliegen lassen kann. Es springt von alleine immer wieder zu. Das tut dem Ganzen aber meiner Meinung nach keinen Abbruch.
Ein paar wenige Rechtschreibfehler haben sich dann doch geschafft einzuschleichen. Aber wirklich nur wenige, sodass man den Eindruck bekommt, dass es einfach nur Flüchtigkeitsfehler sind. Es stört den Lesefluss jedenfalls nicht und die Fehler tauchen erst in der zweiten Hälfte auf. Ich hab sie nicht gezählt, aber es waren höchstens fünf, vermutlich weniger. Sehr erfreulich, wenn man bedenkt, dass die Bücher von »Das Rad der Zeit« jeweils so ca. zehn Fehler und mehr haben.

Das Glück kann nicht immer nur die ganze Zeit bei dir hocken. [...] Es muss sich auch mal ausruhen, aber es kommt immer wieder zu dir zurück, wenn du ihm ein warmes Plätzchen an deiner Seite bereithältst. (S. 235)
 
Die Namen in dem Buch gefallen mir wirklich sehr. Sie sind mit einer Kreativität ausgewählt, die mich staunen ließ! Keinen einzigen der Namen in diesem Buch habe ich vorher schon einmal gehört oder gelesen. Sehr beeindruckend, da ich weiß, wie schwer es sein kann, sich Namen auszudenken. Noch dazu sind es so schöne Namen....😍
Sorija ist eine sympathische Protagonistin, in die ich mich sofort gut einfühlen konnte. Sie ist eigentlich ein Angsthase aber wenn man ihr einen Grund gibt, zu kämpfen, wächst sie über sich hinaus und überwindet ihre Ängste. Am Ende ist von "Angsthasen-Sorija" kaum noch was übrig.
Was passiert, ist nicht unbedingt vorhersehbar. Erst ab der zweiten Hälfte des Buches begann ich, ein paar Dinge zu wissen, die passieren werden. Das liegt aber vermutlich nur daran, dass ich mich an Story und Schreibstil gewöhnt hatte. Der Verlauf der Geschichte ist wirklich sehr überraschend. Dadurch wirkt alles noch viel spannender.
Am Ende gibt es einen kleinen Cliffhanger, der aber ein Glück nicht allzu fies ist. Es führt dazu, dass Band 1 abgeschlossen ist und man sich denken kann, worum es sich in Band 2 drehen wird. Zumindest ungefähr.
Ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Band und hoffe, er lässt nicht allzu sehr auf sich warten. 😉

Mein Fazit:
Der Beginn einer wahnsinnig spannend geschriebenen Buchreihe mit einer Protagonistin, die an ihren Aufgaben wächst und durch ihre Verzweiflung vom Angsthasen zur mutigen Kämpferin mutiert. Geniales Debüt, das einen nicht mehr loslässt und definitiv Lust auf mehr davon macht. Leseschatz und Pageturner!

  (34)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

121 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 20 Rezensionen

harry potter, fantasy, j.k. rowling, theater, j. k. rowling

Harry Potter und das verwunschene Kind

J.K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne , Klaus Fritz
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559005
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kurz zusammengefasst: Harrys Sohn Albus ist unzufrieden mit seiner Gegenwart und greift zum Zeitumkehrer, um seine Gegenwart so zu verändern, dass er zufrieden ist.
Als er feststellt, dass er dadurch seine Gegenwart verändert, er aber dennoch unzufrieden ist, will er es wieder gut machen und reist erneut in die Zeit.
Klingt idiotisch, bescheuert und dumm?
Ja, ist es auch. Spätestens nach der ersten Zeitreise hätte Albus ein Licht aufgehen müssen....
Das ist die erste Harry-Potter-Geschichte, die mir so gar nicht gefallen hat und ich glaube nicht, dass das allein daran liegt, dass es sich hier um ein Skript handelt und der Fließtext fehlt.
Anfangs hatte ich zwar Probleme mit dem Stil, aber ich gewöhnte mich relativ schnell dran.
Woran ich mich nicht gewöhnen konnte, war die Idiotie dieser Geschichte. So etwas von platt, vorhersehbar, abstrus und absurd. Bah.
Ich hab ja schon erwartet, dass mir diese Geschichte weniger gefallen wird, als die anderen 7 Bände. Aber ich war dann doch geschockt, wie wenig mir "die achte Geschichte" gefallen hat. Leider.
Gerade am Anfang geht die Story wahnsinnig schnell voran und ich als Leser hatte Schwierigkeiten zu folgen. Man versteht nicht, warum sich Harrys Verhältnis zu Albus so rapide verschlechtert und die Zeitsprünge, die zwischendurch auch noch passieren, machen das Ganze nicht besser. Die eigentlichen Geschehnisse fangen erst an, als Albus in seinem vierten Hogwarts-Jahr ist. Da frage ich mich, was das Geplänkel davor sollte. Das hätte man auch komplett weglassen oder besser ausbauen können.
Was genau zwischen Rose und Albus passiert ist, kapiert der Leser auch nicht. Es wird schlicht nicht erklärt. Scorpius taucht auf und wumms können sich Albus und Rose auf einmal nicht mehr ausstehen. Hä?
Harrys Bemühungen, Zugang zu seinem Sohn zu finden, wirken extrem lächerlich. Es ist kein Wunder, dass Albus sich so fühlt, wie er sich fühlt, wenn Harry andauernd davon erzählt, wie sein entsprechendes Jahr in Hogwarts war und was er damals alles erlebt hat. Harry war nie der hellste Protagonist dieser Buchreihe, aber als so dermaßen blöde hatte ich ihn wirklich nie eingeschätzt. Das hat mich sauer gemacht. Er ist nicht der Typ, der seine Erfahrungen auf andere projiziert. Ihn das hier tun zu lassen wirkt absolut lächerlich, unlogisch und alles andere als authentisch.
Von allen Charakteren scheint nur Hermine nicht völlig out of character zu sein.
Ron wird ins absolut Lächerliche gezogen. Er wirkt auf mich komplett dämlich und dass er den Scherzartikelladen der Zwillinge übernommen hat, passt auch nicht zu ihm. (Wobei, das weiß man ja eigentlich auch nicht. Es wird nur mitgeteilt, dass Ron Besitzer eines Scherzartikelladens ist.) Er macht dauernd irgendwelche Scherze, die nicht mal lustig sind. Und was soll eigentlich dieser "Granger-Weasley"-Doppelname?? Konnte Ron sich Hermine gegenüber mal wieder nicht durchsetzen? 🙄
Auch wenn die Sprünge am Anfang sehr extrem sind und mit der Zeit nachlassen, passieren sie trotzdem quer durchs Buch immer mal wieder. Eine Szene wird beendet und es kommt die nächste und man fragt sich plötzlich: "Was zum Teufel passiert da gerade und wieso überhaupt?"
Es ist schön, dass durch die vielen Zeitreisen auch Charaktere auftauchen, die eigentlich tot sind. Oder dass Textpassagen aus den alten Bänden wieder aufgegriffen werden. Aber das Ganze wirkte auf mich nicht wie eine eigene Story, wie die achte Geschichte, als die dieses Werk beworben wurde, sondern wie grottenschlechter Fanservice.
Das Gerücht, das umgeht, wer Scorpius wirklich ist ... völlig abstrus und es wirkt an den Haaren herbeigezogen. Man hätte sich etwas anderes, weniger Beklopptes, ausdenken können, warum Scorpius so Schwierigkeiten hat.
Draco ist auch komplett anders. Sein Verhältnis zu Harry ist auf einmal fast eng, obwohl sie eigentlich nach wie vor keine Freunde sind. Es ist keine Freundschaft aber trotzdem eine Art von Vertrauensverhältnis. Klingt verquer? Ja, genau so kam es mir auch vor.
Und dann war da eine Szene mit einem ehemaligen Zaubertränkelehrer, der Ron auf einmal beim Vornamen nannte, total offen und fast zahm wirkte... Ja, nee is klar.
Einige der Dialoge in diesem Buch sind tatsächlich amüsant zu lesen. Einige. Ein Bruchteil. Der Rest wirkte auf mich so dermaßen platt, dass man ihn hätte in die Tonne kloppen können.
Einer der Charaktere spielt ein falsches Spiel und als das endlich ans Licht kommt, baut sich endlich so etwas wie Spannung auf. Aber es ist nur ein Hauch von Spannung, leider. Als die wahre Herkunft der erwähnten Person rauskommt, wollte ich schreien, weil auch das so unlogisch, abstrus, absurd und völlig bekloppt ist. Da war ich an einem Punkt angelangt, wo ich mir nur noch dachte: "WAS SOLL DER SCHEISS?!"
Die Endszene in Godric's Hollow fand ich wiederum sehr genial. Harrys Gefühle sind hier genauestens geschildert und das macht das Ganze dann wieder spannend. Aber es ist nur die eine Szene. Leider.
Schade finde ich außerdem auch, dass Albus' Geschwister gar nicht wirklich zum Zuge kommen. Lily und James tauchen nur ganz kurz auf. Dabei hätte ich die beiden auch gerne kennengelernt.
Auch Rose spielt keine großartige Rolle, hat dann aber doch mehr Screentime. Und Hugo taucht überhaupt gar nicht auf. Schade.
Abschließend kann ich sagen: Rowling hätte lieber eine vernünftige Fortsetzung schreiben oder es ganz lassen sollen. Das hier ist in meinen Augen der letzte Mist; definitiv ein Griff ins Klo.

Mein Fazit:
Abstruse, absurde, vorhersehbare und platte Geschichte - eines wahren "Harry Potters" so gar nicht würdig. Nicht empfehlenswert.

  (33)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

star wars, dathomir, sci-fi, han solo, science-fiction

Entführung nach Dathomir

Dave Wolverton
Flexibler Einband: 366 Seiten
Erschienen bei Heyne
ISBN 9783453092068
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

38 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

star wars, sci-fi, jedi, science-fiction, bakura

Der Pakt von Bakura

Kathy Tyers
Flexibler Einband: 366 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.01.1994
ISBN 9783453503410
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 1 Rezension

fantasy, magie, rivalen, hoffnung, axis und aschure

Tanz der Sterne

Sara Douglass
Flexibler Einband: 403 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.12.2007
ISBN 9783492265256
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

106 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

fantasy, hexen, oger, gefährten, elena

Das Buch der Entscheidung

James Clemens
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 05.12.2005
ISBN 9783453873445
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

117 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 1 Rezension

fantasy, magie, gefährten, hexen, oger

Das Buch der Prophezeiung

James Clemens , Irene Holicki
Flexibler Einband: 654 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.07.2005
ISBN 9783453530546
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

109 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 2 Rezensionen

fantasy, magie, gefährten, hexen, freundschaft

Das Buch der Rache

James Clemens
Flexibler Einband: 703 Seiten
Erschienen bei Heyne, W, 01.01.2005
ISBN 9783453873421
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
233 Ergebnisse