YvetteH

YvetteHs Bibliothek

612 Bücher, 493 Rezensionen

Zu YvetteHs Profil
Filtern nach
612 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

mont ventoux

Ventoux

Bert Wagendorp , Andreas Ecke
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei btb, 27.06.2016
ISBN 9783442754755
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Tochter aller Völker: Welten-Nebel Band IV (Welten-Nebel-Tetralogie)

Anja Buchmann
E-Buch Text: 159 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.03.2016
ISBN 9783739203164
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Weltenspiegel: Welten-Nebel Band III (Welten-Nebel-Tetralogie)

Anja Buchmann
E-Buch Text: 155 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.03.2016
ISBN 9783739206158
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Im Schutz des Nebels: Welten-Nebel Band II (Welten-Nebel-Tetralogie)

Anja Buchmann
E-Buch Text: 173 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.03.2016
ISBN 9783739204802
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

direkt und ehrlich, vorlaute schnauze

Love Me, Idiot!: Roman (Chocolate Lovers 3)

Tara Sivec
E-Buch Text: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 08.05.2015
ISBN 9783843710374
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

vorlaute schnauze

Maybe, Baby!: Roman (Chocolate Lovers 2)

Tara Sivec
E-Buch Text: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein eBooks, 08.04.2015
ISBN 9783843710367
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Um Himmels willen, ich habe einen Freund, schlimmer noch, eine Familie. Endlich sind Claire und Carter ein Paar - den gemeinsamen Sohn inklusive. Doch das Familienleben entwickelt sich zum Extremsport. Zwischen Aufräummarathon (ein Vierjähriger kriegt wirklich alles kaputt!) und Wachkoma (Carter schnarcht wie ein erkältetes Nilpferd) entdeckt Claire: Nach dem Happyend wird's erst richtig wild ...

Meine Meinung:

Auch dieser Teil hat wieder einen flüssigen und humorvollen Schreibstil. Allerdings hat sich der Ton geändert und ist nur noch halb so ordinär, was mir positiv aufgefallen ist (vielleicht lag es ja auch an der Übersetzung).

Die Protagonisten sind wieder extrem witzig und verstricken sich in Missverständnisse, so dass ich das Gefühl hatte, ich müsste sie manchmal kräftig schütteln und zum Reden zwingen.

In der Handlung gibt es wiederum keine Verwirrungen und man kann der Geschichte gut folgen.

Mein Fazit:

Der zweite Teil hat mir viel besser gefallen und ist absolut lesenswert. Ich werde die Trilogie zu Ende lesen und gebe hierfür

4 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebe, one night stand, chocolate lovers, kinder, tara sivec

Kiss Me, Stupid!

Tara Sivec , Lisa Kögeböhn
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2015
ISBN 9783548286488
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Das Leben ist eine rachsüchtige kleine Schlampe, findet Claire. Mit Mitte 20 ist sie unverheiratet, sexlos und Mutter eines vierjährigen Sohnes. Den sie liebt. (Wenn er schläft.) Aber selbst sie muss zugeben: Das Kind flucht wie ein Bierkutscher. Schlimmer kann es nicht kommen, dachte sie. Bis zu ihrem ersten Tag als unfreiwillige Sexspielzeugverkäuferin. Schuld an der ganzen Misere ist natürlich Carter. Er raubte ihr die Unschuld. Eine irre, unvergessliche Nacht. Und ein wahrhaft irrer Morgen, Hangover und ungewollte Schwangerschaft inklusive. Jetzt ist Carter wieder da, die Funken sprühen, der Sex-Drive rotiert. Bloß: Wie soll sie Carter erklären, dass das kleine Monster, das ihn soeben mit einem schnellen Kick in den Schritt zu Fall brachte, sein Sohn ist?

Meine Meinung:

Der Klappentext verspricht eine humorvolle Unterhaltung und die habe ich auch in diesem Buch erhalten.

MIt einem flüssigen und sehr witzigen Schreibstil nimmt die Autorin den Leser von der ersten Seite an mit in Claire´s Gedankenwelt und ihr Leben. Leider driftet die Ausdrucksweise an zu vielen Stellen ins Ordinäre/Vulgäre ab, so dass man sich fragt: Ist das gewollt oder liegt es an der Übersetzung???

Die Protagonisten sind witzig und gut beschrieben, allerdings an einigen Stellen so überspitzt, dass sie nicht unbedingt realistisch wirken. Ich meine, wie dumm kann man sein und jeden Tag T-Shirts tragen mit dämlichen Sprüchen drauf, wie z. B. "Ich bin kein Gynäkologe, aber ich kann mal einen Blick drauf werfen" oder "Schlag niemals Kinder - im Ernst heute sind sie bewaffnet" ???

Mein Fazit:

Sehr witzige und unterhaltsame Lektüre, allerdings keine gehobene Literatur, sonder wirklich nur etwas zum Abschalten. Wegen der oft sehr ordinären Sprache gibt es Punktabzug, deshalb von mir

3 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Töchter der Sechs: Welten-Nebel Band I (Welten-Nebel-Tetralogie)

Anja Buchmann
E-Buch Text: 247 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.03.2016
ISBN 9783739205588
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Ein Kind, das in einer stürmischen Nacht an die Küste Cytrias gespült wird und das Jahre später für eine schier unglaubliche Enthüllung sorgt: Als während des Rituals zur Wintersonnenwende plötzlich fremdartige Zeichen auf dem Heiligen Würfel erscheinen, setzt die Oberpriesterin Yerina alles daran, dieses Zeichen der Götter zu entschlüsseln. Was dabei offenbar wird, wird Cytria für immer verändern. Ein junger Gelehrter, eine Priesterin und eine Schiffbauerin machen sich auf Geheiß der Götter auf zu einer Reise ins Ungewisse. Neben vielen Gefahren müssen sie sich auch ihren eigenen Ängsten und Unsicherheiten stellen, um ihre Aufgabe erfüllen zu können.

Meine Meinung:

Ein interessanter Auftakt zur Reihe, der mir eher durch Zufall über den Weg gelaufen ist.

Mit einem leicht zu lesenden und flüssigen Schreibstil entführt die Autorin den Leser in eine andere Welt und ich konnte schnell darin abtauchen.

Die Protagonisten sind so interessant und unterschiedlich gestaltet, das das Lesen eine Freude war. Ich konnte mir die Figuren sehr gut vorstellen und in ihre Gedankenwelt abtauchen.

Die Handlung ist einfach nachzuvollziehen und spannend, mit einigen Rätseln, die gelöst werden müssen und einem Ende, dass Lust macht, die Reihe weiterzuverfolgen.

Mein Fazit:

Eine Reihe, die ich sicher weiterverfolge und gerne für jeden Fantasyfan weiterempfehle.
Von mir gibt es

5 Sterne.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(205)

360 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 84 Rezensionen

thriller, mord, melanie raabe, falle, die falle

Die Falle

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei btb, 11.04.2016
ISBN 9783442714179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Mehr als Worte sagen

Nan Rossiter
Flexibler Einband
Erschienen bei Weltbild, 01.01.2013
ISBN 9783863654474
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Gefangene der Liebe

Barbara Cartland
Flexibler Einband: 159 Seiten
Erschienen bei Erich Pabel Verlag, 01.01.1983
ISBN B0033M75NC
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

235 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 105 Rezensionen

bienen, roman, bienensterben, zukunft, vergangenheit

Die Geschichte der Bienen

Maja Lunde , Ursel Allenstein
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei btb, 20.03.2017
ISBN 9783442756841
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock. Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden. China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit. Wie alles mit allem zusammenhängt: Mitreißend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?

Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf das Buch, hatte mir aber mehr erwartet.

Der Schreibstil ist einfach zu lesen und die Sprünge zwischen den Zeiten und Personen gelingt fließend.

Leider bleiben die Protagonisten etwas farblos und ich konnte nicht so richtig warm werden mit ihnen. Einzig Tao´s Schicksal konnte mich berühren, was vielleicht daran liegt, dass sie Mutter ist und ich ihre Gefühle nachvollziehen kann. Die Männer kommen leider nicht so gut weg, weder in der Vergangenheit, der Gegenwart oder der Zukunft.

Die Handlung ist nachvollziehbar, zieht sich aber gerade durch die Geschichte der Vergangenheit ziemlich in die Länge.

Mein Fazit:

Die Grundidee (wie gehen wir mit unserer Welt um?) fand ich toll, die Umsetzung allerdings konnte mich nicht packen. Deshalb gebe ich

3 Sterne.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

28 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 23 Rezensionen

humor, tiffan, liebe, feuerwehrmann, katzenroman

Tiffany

Larissa Schwarz
Flexibler Einband: 164 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 07.02.2017
ISBN 9783740724832
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

"Wir verstehen uns?" "Yo!" Julietta spricht mit ihrer Katze. So weit, so normal. Bis Tiffany eines Tages antwortet. Kaum haben die beiden den Schock überwunden, findet sich ein Dorn im Katzenauge: Leander, Frauchens potentieller neuer Fußwärmer. Ganz Feuerwehrmann hat er zwar schon mal eine Katze aus einem Baum gerettet, rechnet aber nicht mit Tiffanys Eigensinn. Denn Ihre feline Hoheit sieht ihren Thron in Gefahr und die Krone wackeln. Also scheut sie weder Krallen noch Mühen, um ihr Königreich zu verteidigen. Der katz-normale Wahnsinn bricht aus und stellt Juli vor die Wahl: Er oder ich. Tiffany ist der weihnachtliche Liebesroman für jeden Katzenliebhaber. Witzig, überraschend und frisch, auch für Allergiker geeignet.

Meine Meinung:


Wieder ein wirklich unterhaltsames Buch von Larissa Schwarz.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, witzig und auch gefühlvoll und es ist eine wahre Freude, ihre Bücher zu lesen.

Gut gezeichnete Protagonisten, die absolut authentisch sind (auch die Katze) lassen den Leser eintauchen in die Welt von Singlefrau Juli. Ich konnte sie mir gut vorstellen und habe mit ihr gelacht, geweint, gebangt und gehofft. Auch Leander und Tiffany waren mir sofort symphatisch, denn jeder hat seine Ecken und Kanten und das kommt bei diesen Figuren sehr gut raus.

Auch die Handlung ist leicht zu verfolgen und durch einige witzige Dialoge (nicht nur mit der Katze) ist das Buch zu keiner Zeit langweilig und ein wahres Vergnügen.

Mein Fazit:

Ein Buch um im Alltag mal abzutauchen, für schöne Lesestunden und nicht nur für Katzenfans oder -besitzer.
Von mir gibt es eine ausdrückliche Leseempfehlung und verdiente

5 Sterne.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

57 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

krieg, london, emotional, berlin, herzklopfen

Die verbotene Zeit

Claire Winter
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453359215
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

London 1975: Nach einem schweren Autounfall sind Carlas Erinnerungen wie ausgelöscht, und sie setzt alles daran, die verlorene Zeit zu rekonstruieren. Der Journalist David Grant behauptet, sie sei auf der Suche nach ihrer Schwester gewesen, die vor sechzehn Jahren spurlos an der Küste von Cornwall verschwand. Doch kann sie ihm vertrauen? Und was verbergen ihre Eltern vor ihr? Die Wahrheit führt Carla weit zurück in die Vergangenheit, in das Berlin der Dreißigerjahre, zu einer ungewöhnlichen Freundschaft und einer verbotenen Liebe, aber auch zu einer schrecklichen Schuld ...

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich berührt und gefesselt.

Mit einem flüssigen und sehr spannenden Schreibstil nimmt die Autorin den Leser mit in eine Geschichte über Geheimnisse, Schuldgefühle, Leid und Hoffnung in Zeiten des Zweiten Weltkrieges und Jahre darüber hinaus.

Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und geschichtliche Hintergründe gut recherchiert. Ich konnte sie mir gut vorstellen, ob Carla mit ihren Zweifeln und der Last des Gedächtnisverlustes oder Edith und Dora, Freundinnen aus verschiedenen Welten oder auch deren Männer dazu. Man hat plastische Bilder vor sich und entwickelt schnell Sympathien oder auch nicht.

Trotz der Zeitsprünge ist die Handlung gut nachvollziehbar. Man fiebert mit Carla und David bei deren Recherchen, man hofft und bangt mit Edith, Dora, Paul und Jules in den 30/40iger Jahren. Dabei wird eine Spannung aufgebaut, die bis zum Schluss hält und ich wollte das Buch nur ungern aus der Hand legen.

Mein Fazit:

Ein tolles Buch über eine schlimme Zeit, das ich sehr gern weiterempfehle. Von mir gibt es dafür

5 Sterne.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

3 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Windsbraut: Gesamtausgabe der Fantasytrilogie

Regina Mengel
E-Buch Text: 1.233 Seiten
Erschienen bei Qindie - Regina Mengel, 10.05.2017
ISBN B072LH58BJ
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

»Er hob die Hand dem Himmel entgegen. Der Wind erfasste ihre Asche und trug sie davon. Mit ihrer Asche verschwand ein Stück seines Herzens. Hoch in den Lüften warteten sie bereits und hießen sie willkommen in ihrer Mitte, neugeboren, um fortan auf den Winden zu reiten. Sie wiesen sie an, stets die Regeln zu befolgen. Doch was sind Regeln, wenn ein wildes Herz seinen eigenen Weg sucht?« Kennst du das Gefühl, nicht allein zu sein? Manchmal, wenn der Mond durch dein Fenster scheint und du die Nacht in unruhigem Schlaf verbringst? Spürst du sie, wie sie neben dir liegt und sich an dich kuschelt? Und wenn du am Morgen erwachst, ist sie fort, doch etwas von ihr ist geblieben. Eine Windsbraut hat neben dir gelegen. Eine wie Hope, die Nacht für Nacht neben einem Menschen schlafen muss, um die Sehnsucht zurückzudrängen, die jeden Tag aufs Neue in ihr wächst. Eine Windsbraut, die tagsüber auf den Rücken der wildesten Winde die Erde umfliegt. Die erfolgreiche Saga um Hope und die Welt der Windsbräute erstmalig in einem Band. So rätselhaft wie eine Gewitterwolke, so rasant wie ein Orkan und so unberechenbar wie der verdammte Ostwind.


Meine Meinung:


Teil 1:

Mit einem sehr eingängigen und bildlichen Schreibstil entführt die Autorin den Leser nach Irland in der heutigen Zeit, mit all seinen Mythen und Legenden.

Die Protagonisten Hope und Nicholas sind toll ausgearbeitet und kommen authentisch beim Leser an. Aber auch die Nebencharaktere kann man sich gut vorstellen. Ich habe mit Hope und Nicholas gebangt, gehofft und geweint.

Eine logische und nachvollziehbare Handlung machte das Lesen zum wahren Vergnügen und die Seiten flogen nur so dahin.

Teil 2:

In diesem Teil lernt man neue Charaktere kennen, die toll beschrieben sind, so dass man sie sich gut vorstellen kann. Jede beschriebene Windsbraut bekommt ihre Eigenheiten und so kann der Leser sie gut auseinanderhalten.

Im zweiten Teil spielt die Handlung hauptsächlich im Wolkenschloss der Windsbräute und der Leser lernt viel über die Bewohner und deren Geschichte. Aber es gibt auch Freundschaft, Intrigen, Aufruhr und  -  vielleicht eine Lösung der vertrackten Situation ???
Es gibt einige Überraschungen, es bleibt spannend bis zum Schluss und manche Geheimnisse werden hoffentlich im dritten Teil noch gelüftet.

Teil 3:

Mit ihrem gewohnt flüssigen Schreibstil zieht die Autorin den Leser wieder von der ersten Seite an in die Geschichte um Hope und die Windsbräute.

Die Protagonisten sind liebevoll ausgearbeitet und jeder Charakter bekommt seine Besonderheiten, so dass man sie sich gut vorstellen und sich in sie hineinversetzen kann.

Eine ereignisreiche und "stürmische" Handlung macht das Buch zum wahren Pageturner. Diesmal gibt es ein weiteres Geheimnis zu lüften und eine Lösung zu finden.

Ob das gelingt??? - müsst ihr selbst herausfinden!!!

Fazit:

Mich hat Regina Mengel mit dieser Trilogie voll überzeugt und ich kann das Buch nur ausdrücklich empfehlen.
Von mir gibt es

5 Sterne.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

ganz großes lesevergnügen, spaß, chaosmama, bille schmalenber, unterhaltsam!

Chaosmama

Bille Schmalenberg
E-Buch Text: 307 Seiten
Erschienen bei null, 30.04.2017
ISBN B071KZDM2K
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Bille, Mitte dreißig, ackert auf mehreren Baustellen gleichzeitig. Auf der einen versucht sie, sich von ihrem Exmann Arne, dem Schuft, zu lösen. Dabei können kleine Techtelmechteleien durchaus helfen. Aber dann schleicht sich noch Verliebtheit in Billes Leben. Ist sie denn überhaupt schon soweit?

Auf der anderen Baustelle kämpft sie darum, ihren zur Praktikantentätigkeit verkommenen Job mit Würde zu ertragen. Denn welcher Chef gibt schon einer „Teilzeitmutti“ die großen Aufträge? Mit „Würde ertragen“ bedeutet bei Bille, sich in kleinen Racheakten zu üben. Chef hin, Chef her.

Und dann sind da noch die fünfjährigen Zwillinge, die beiden Vs, wie sie Victor und Valerie nennt, die ihre ganze Aufmerksamkeit erfordern – meist gleichzeitig. Wenn das alles nur irgendwie unter einen Hut zu bringen wäre! Billes Leben ähnelt permanent einer tragischen Komödie.

Es ist eindeutig ein lustiger Roman für Frauen! Mit Kindern und ohne Kinder, ganz egal. Nicht für Männer. Damit aber niemand Bille Diskriminierung unterstellt, will sie den Chaospapas noch was mitteilen:
„Hallo Jungs! Nie würde ich die Männer ausschließen! Echt nicht. Aber Ihr wollt das gar nicht lesen. Sogar meine engsten männlichen Freunde zieren sich. Es sind Frauenthemen. Natürlich seid Ihr herzlich zum Lesen eingeladen, fühlt Euch dann aber der Einfachheit halber trotzdem angesprochen, wenn ich die weibliche Form benutze. Es sei denn, Ihr heißt Arne. Dann nicht. Entschuldigt Arnes, aber ich muss Prioritäten setzen!“

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mich köstlich unterhalten und ich bin froh, dass ich darauf gestossen wurde.

Mit einem leichten, eingängigen und herrlich ehrlichen Schreibstil nimmt Bille Schmalenberg den Leser mit in die Welt einer alleinerziehenden Zwillingsmutter, deren Alltag alles ander als normal ist.

Die Protagonisten sind authentisch und so beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann. Da ich selbst zweifache Mutter bin (wenn auch nicht von Zwillingen), kann ich mir gut vorstellen, was die beiden V´s so anstellen können und hab mich wirklich sehr amüsiert und zeitweise Tränen gelacht.

Auch der Handlung konnte ich gut folgen, da sie absolut rund und stimmig war. Der Leser lernt Bille´s Exmann, ihre Freundin, Arbeitskollegen, ihre Kinder und eine Liebschaft kennen. Das Ganze wird mit einer guten Prise Humor auf´s Korn genommen und man erhält einen kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Roman für einen tollen Lesespaß.

Mein Fazit:

Humorvoll, ehrlich und nur zu empfehlen. Perfekte Urlaubslektüre oder einfach für zwischendurch. Von mir gibt es verdiente

5 Sterne.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(953)

1.514 Bibliotheken, 38 Leser, 1 Gruppe, 141 Rezensionen

kreuzfahrt, thriller, sebastian fitzek, selbstmord, psychothriller

Passagier 23

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 29.10.2015
ISBN 9783426510179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Schwester der Winde: Fantasy Trilogie (Windsbraut 3)

Regina Mengel
E-Buch Text
Erschienen bei Qindie - Regina Mengel, 10.05.2017
ISBN B0722Y8GZH
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Woher kommen sie? Wohin gehen sie, wenn sie schwinden? Hope ist es gelungen, einige Geheimnisse der Windsbräute zu entschlüsseln, dennoch bleiben die entscheidenden Fragen unbeantwortet. So begibt sie sich erneut auf die Suche. Wichtige Entscheidungen stehen ihr bevor, dazu kommen Visionen und immer wieder diese Prophezeiung. Was genau bedeutet es, die ›Schwester der Winde‹ zu sein? Eine Reise zurück in die Vergangenheit führt sie nach Hamburg. Doch wird sie dort alles so vorfinden, wie sie es in Erinnerung hat und wie geht es den Menschen, die sie einst geliebt hat?

Meine Meinung:

Auch mit diesem Teil konnte mich Regina Mengel wieder restlos begeistern und fesseln.

Mit ihrem gewohnt flüssigen Schreibstil zieht die Autorin den Leser wieder von der ersten Seite an in die Geschichte um Hope und die Windsbräute.

Die Protagonisten sind liebevoll ausgearbeitet und jeder Charakter bekommt seine Besonderheiten, so dass man sie sich gut vorstellen und sich in sie hineinversetzen kann.

Eine ereignisreiche und "stürmische" Handlung macht das Buch zum wahren Pageturner. Diesmal gibt es ein weiteres Geheimnis zu lüften und eine Lösung zu finden.

Ob das gelingt??? - müsst ihr selbst herausfinden!!!


Mein Fazit:

Die Reihenfolge der Bücher ist für das Verständnis wichtig, aber ich kann diese Reihe ausdrücklich für alle Fantasy- und Jugendfans empfehlen und gebe verdiente

5 Sterne.

Danke liebe Regina Mengel für diese wundervolle Reihe!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

schottland, nanny, bdsm, fremdgehen, arzt

Schmerzhaft

Larissa Schwarz
Flexibler Einband: 508 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 24.04.2017
ISBN 9783740727703
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Solveig hat alles, was sie sich wünscht. Ein Mann zählt gerade nicht dazu. Dann trifft sie in Matthias auf die Erfüllung ihrer geheimen Sehnsüchte und verstrickt sich in eine anonyme Affäre mit ihm. Wie lange hält sie das Doppelleben zwischen herzrasendem Abenteuer und ihrer wahren Identität aus? Indessen gerät ihr Bruder Markus auf Abwege, die alle erschüttern. Können Elisabeth und Moritz sich als Fels in der Brandung behaupten? Band 3 der Eschberg-Reihe reizt mit schmerzhaft-schönen Momenten, schottischen Akzenten und französischen Péripéties.

Meine Meinung:

Um es vorweg zu nehmen: Ich liebe die Eschberg-Reihe und freue mich jetzt schon auf Teil 4.
Larissa Schwarz hat es auch diesmal geschafft mich von Anfang bis Ende zu fesseln.

Ihr Schreibstil ist flüssig, eingängig und gefühlvoll. Auch die diesmal neuen erotischen Szenen beschreibt sie sensibel und ästhetisch, so dass man als Leser kein ungutes Gefühl bekommt.

Die Protagonisten sind toll beschrieben mit Ecken, Kanten und Vorlieben. Sehr gut gefallen hat mir die einfühlsame Beschreibung von Emil. Aber auch die Geschichten der "alten Bekannten" gehen weiter und werden mit der Geschichte von Solveig und Matthias verknüpft.

Eine gut nachvollziehbare Handlung, bei der man immer wissen möchte, wie es weitergeht, macht das Buch zu einem wahren Lesevergnügen.

Mein Fazit:

Ich kann dieses Buch nur empfehlen und auch die anderen Teile der Reihe. Von mir gibt es deshalb verdiente

5 Sterne.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

drachen, freundschaft, chronistin, das drachenvolk von leotrim, drachenvolk

Drachenfrieden

C. M. Hafen
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei O'Connell Press, 01.05.2017
ISBN 9783945227626
Genre: Fantasy

Rezension:

Klappentext:

›Nicht alle Leben sind gleich viel wert.‹ Kann der Drachenfrieden trotzdem gewahrt werden? Um das herauszufinden, folgt der junge Ambro dem Ruf der Mutter aller Wasser. Zusammen mit seinem Drachenbruder macht er sich auf den Weg zu ihr und wird in den Himmelsbergen mit der folgenschwersten Überraschung seines Lebens konfrontiert. Ambro erkennt, wie blind er bislang war. Nun muss er stark sein. Ist er all dem gewachsen? Im dritten Band der Trilogie kommt auch Dakota hinter so manches Geheimnis ihrer Andersartigkeit und erkennt letztlich, wer sie wirklich ist. Und selbst die Chronistin erfährt die größte Kehrtwende ihres Lebens. Vieles verbindet sich, anderes trennt sich, einiges wird heil – das Leben in Leotrim gerät zwischen die Fugen des Schicksals.

Meine Meinung:

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar vom O´Connell Verlag zur Verfügung gestellt bekommen und möchte mich erst einmal dafür bedanken.

Auch der Abschluss der Trilogie hat mich voll überzeugt und konnte mich begeistern.

Carolin M. Hafen nimmt den Leser, mit ihrem gewohnt flüssigen und eingängigen Schreibstil, mit auf Ambros Reise durch Leotrim.
Es kommen neue und interessante Protagonisten hinzu, aber auch die Begegnung mit den alten Bekannten war wieder sehr farbenfroh und eindrücklich. Am meisten beeindruckt hat mich Nerina, die mich sehr zum Nachdenken gebracht hat. - Wieviel Veränderung braucht der Mensch und wieviel kann er ertragen?

Die Handlung ist wieder gut nachvollziehbar und schlüssig. Ambros, Dakotas, Nilofars Wege und die der anderen bringen immer wieder Überraschungen, so dass die Geschichte an keiner Stelle langatmig wird. Und auch wenn am Ende Fragen offen bleiben (die allerdings die Fantasie des Lesers anregen), bleibt man mit einem guten Gefühl zurück. Zumindest ich werde die Trilogie sicher noch einmal zur Hand nehmen.

Mein Fazit:

Eine tolle Trilogie, die man der Reihe nach lesen sollte - für das bessere Verständnis. Von mir gibt es eine ausdrückliche Leseempfehlung und verdiente

5 Sterne.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

179 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 31 Rezensionen

1. weltkrieg, augsburg, familie, familiensaga, tuchvilla

Die Töchter der Tuchvilla

Anne Jacobs
Flexibler Einband: 704 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.11.2015
ISBN 9783734100321
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Augsburg, 1916. Die Tuchvilla, der Wohnsitz der Industriellenfamilie Melzer, ist in ein Lazarett verwandelt worden. Die Töchter des Hauses pflegen gemeinsam mit dem Personal die Verwundeten, während Marie, Paul Melzers junge Frau, die Leitung der Tuchfabrik übernommen hat. Da erreichen sie traurige Nachrichten: Ihr Schwager ist an der Front gefallen, ihr Ehemann in Kriegsgefangenschaft geraten. Während Marie darum kämpft, das Erbe der Familie zu erhalten und die Hoffnung an ein Wiedersehen mit Paul nicht aufzugeben, kommt der elegante Ernst von Klippstein in die Tuchvilla. Und wirft ein Auge auf Marie …

Meine Meinung:


Dieser zweite Teil hat mir noch besser gefallen als der erste und ich freue mich schon sehr die Trilogie zu beenden.

Auch dieses Mal überzeugt die Autorin mit einem flüssigen Schreibstil und bringt hier auch deutlich mehr geschichtliche Aspekte ein.

Der Leser lernt die Protagonisten besser kennen und verstehen und kann gut teilhaben an Liebe, Leid, Krieg und Schicksalsschlägen.

In der Handlung findet man sich gut zurecht und taucht ein in die Kriegsjahre des ersten Weltkrieges. Anne Jacobs zeigt mehrere Seiten auf von allen Beteiligten und bringt auch die geschichtliche Seite mit ein - der Krieg und was er mit den Menschen macht, welche Auswirkungen das auf die Wirtschaft hat, aber auch ein wenig die Rolle der Frau in dieser Zeit.

Mein Fazit:

Eine tolle Fortsetzung, die mich überzeugt hat.Von mir gibt es eine ausdrückliche Leseempfehlung und

5 Sterne.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

69 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

liebe, hochzeit, kerstin gier, liebesroman, architektur

Die Braut sagt leider nein

Kerstin Gier
Flexibler Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 14.07.2016
ISBN 9783404173020
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

Eine Traumhochzeit soll es werden! Das entsprechende Traumhaus ist auch schon in Arbeit. Nur blöd, dass Elisabeth sich um die Vorbereitungen komplett alleine kümmern muss, weil Traummann Alex sich momentan wegen eines wichtigen Auftrags in einer anderen Stadt befindet. Als sie ihn kurzerhand besuchen fährt, ist die Überraschung perfekt. Fragt sich nur, für wen - Humorvoll und kurzweilig - die perfekte Lektüre für Frauen, die sich was trauen

Meine Meinung:


Ein typisches Kerstin Gier Buch mit einem locker-leichten und witzigen Schreibstil, das mich gut unterhalten hat.

Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und zeigen im Verlauf der Geschichte ihr wahres Gesicht. Ich konnte mit Elisabeth lachen, weinen, leiden und lieben.

Durch eine gut nachvollziehbare (teilweise auch vorhersehbare) Handlung kann man das Buch in einem Rutsch durchlesen. Am Ende bleibt der Leser entspannt zurück und kann auf eine runde Geschichte schauen.

Mein Fazit:

Locker, leicht, witzig und eine gute Unterhaltung (vorrangig) für Frauen. Ich kann es als Urlaubslektüre empfehlen und gebe

4 Sterne.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

liebe, ski fahren, freundschaft, tiffany, komödie

#Lenning

Larissa Schwarz
Flexibler Einband: 76 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 11.04.2017
ISBN 9783740728335
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

Klappentext:

Wodurch zeichnet sich wahre Freundschaft aus? Wie weit kann und darf man für den anderen gehen? Was meinte Platon wirklich? #Lenning nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch Ernst und Erregung, Angst und Abfuhr, Liebe und Leben. Augenzwinkernd. Aktuell. Amüsant. Komödie in drei Akten von Larissa Schwarz

Meine Meinung:


Larissa Schwarz schreibt, wie ihr der Schnabel gewachsen ist und erzählt hier eine Geschichte, die nur das Leben schreiben kann.
Offen, ehrlich, witzig und ein klein bisschen dramatisch.
Durch die Form eines Theaterstückes werden die Protagonisten zwar nicht beschrieben und doch lernt man sie gut kennen, durch absolut witzige und ehrliche Dialoge.
Die Handlung erklärt sich von selbst und ist schlüssig.

Mein Fazit:

Auch wenn das Buch nur 70 Seiten lang ist - Geschichten, die das Leben schreibt, sind immer noch die Besten. Liebe Larissa Schwarz - gerne mehr davon.
Von mir eine ausdrückliche Leseempfehlung und verdiente

5 Sterne.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Meghan (Die Whisky-Serie 2)

Maria.C. Brosseit
E-Buch Text
Erschienen bei null, 01.05.2017
ISBN B06XKJ78ZY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Klappentext:

Eigentlich sucht James Waterson nur einen neuen Mitbewohner. Als sich aber ausgerechnet eine Frau als der passendste Kandidat herausstellt, wird die Angelegenheit heikler. Meghan Lloyd ist hübsch, sympatisch und auf der Flucht vor ihrem alten Leben. Doch James beschließt, sie einziehen zu lassen - schließlich können Frauen und Männer auch nur Freunde sein, oder?

Meine Meinung:


Auch mit dem zweiten Teil der Reihe hat mich Maria C. Brosseit wieder in ihren Bann gezogen.

Das Cover ist auch diesmal wieder sehr elegant gestaltet, in einem dunklen rot mit wunderschönen Ornamenten und man sieht auf den ersten Blick, dass es zur Reihe gehört.

Durch einen flüssigen, gefühl- und humorvollen Schreibstil taucht der Leser direkt in die Geschichte ein und möchte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

Wunderbar ausgearbeitete Protagonisten mit Ecken, Kanten und Geheimnissen machen das Buch zum Vergnügen. Man lernt sie gut kennen, trifft alte Bekannte wieder und kann mit ihnen lieben, leiden, hoffen, bangen und lachen. Und manche von ihnen sind einfach zum Anbeißen.

Die Handlung ist gut nachvollziehbar, hält kleine Überraschungen bereit und das Ende ist absolut schlüssig, macht die Geschichte rund und lässt einen zufriedenen Leser zurück.

Mein Fazit:

Auch der zweite Teil hat mich überzeugt. Man muss den ersten Teil nicht zwingend kennen, aber ich fand es schön, die "alten" Protagonisten wieder zu treffen.
Eine ausdrückliche Leseempfehlung und verdiente

5 Sterne.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

suffragetten, frauenbewegung, mütter, nürnberg, frauenrechte im wandel

Von Notburga, Maria, Cäcilie, Malin und Pia

Sybille A. Schmadalla
Flexibler Einband: 488 Seiten
Erschienen bei epubli, 30.01.2017
ISBN 9783741888021
Genre: Historische Romane

Rezension:

Klappentext:

Als Pia zufällig einen TV Bericht über die Befreiung Rosstals im April 1945 durch die Amerikaner sieht, beginnt sie sich Fragen zustellen nach der Geschichte ihrer Familie und inwieweit dies Einfluss auf ihre eigene Biografie hatte. Sie stößt auf die Tagebücher und andere Dokumente ihrer Ahninnen. Es spannt sich ein Bogen von 1850 von Notburga, der Ururgroßmutter über deren Tochter Maria, die eine Suffragette war, hin zur Oma Cäcilie, die nach Paris ging, zurück kehrte, heiratete und Pias Mutter gebar. Pia reist durch den Wandel der Zeiten, Aufbruch und Niedergang, Beginn des Technologiezeitalters. Sie erfährt, die allmählich veränderte Stellung der Frau von einer rechtlosen, dem unmündigen Kindern gleichgestellten Frau hin zur emanzipierten Frau der heutigen Gesellschaft einerseits. Andererseits gibt es die individuellen Antworten der Protagonistinnen auf ihre persönliche Lage. Dieses Buch führt den Leser vom beschaulichen Franken, nach Frankreich, Norwegen und Afrika. Im Spiegel der Biografien und Lebenswege der Ahninnen klärt sich für Pia ihr eigenes Leben. Am Ende versteht Pia ihr eigenes Leben besser, basierend auf den Erfahrungen ihrer Ahninnen trifft sie eine Entscheidung Ein Buch über die Irrungen, Wirrungen, Hoffnungen, Wünsche und Träume der Menschen. Ein Buch über verstehen, verzeihen und versöhnen. 165 Jahre lebendige deutsche Zeitgeschichte.

Meine Meinung:


Dieses Buch erzählt die Geschichte von 5 Generationen Frauen einer Familie, mit dem geschichtlichen Hintergrund von 2 Weltkriegen und den Rechten der Frauen.

Mit dem Schreibstil hab ich mich etwas schwer getan, da er distanziert ist und für mich auch mehr den Charakter einer Dokumentation/Biographie hatte als den eines Romanes.

Die Geschichte der Protagonisten geht in den vielen geschichtlichen Informationen fast unter und man muss sehr genau lesen und aufpassen, was ihnen widerfährt.
Mit Pia, der modernsten" Frau der Familie, die in der heutigen Zeit lebt, bin ich überhaupt nicht warm geworden, obwohl ich nicht genau sagen kann, warum. Vielleicht, weil ich Menschen (nicht nur Frauen) nicht mag, die ihre Probleme, egal welcher Art (beruflich, finanziell, usw.) auf ihre schwierige Kindheit und die Eltern abwälzen. Gerade Pia, ein Kind der 60iger Jahre, hatte alle Möglichkeiten, diese "Familienmuster" zu durchbrechen.

Die Handlung war mir zu sehr zerstückelt und es fiel mir schwer den roten Faden zu finden und zu halten. Wie schon erwähnt lasen sich die Geschichten der einzelnen Frauen eher wie Biographien, auch wenn die Frauen im Buch selbst fiktiv waren.

Mein Fazit:

Tolle geschichtliche Recherche (das war sicher viel Arbeit), die auch für mich noch Neues brachte, aber leider kein Roman, der mich wirklich fesseln konnte.

3 Sterne

  (3)
Tags:  
 
612 Ergebnisse