Yvonne_Powell

Yvonne_Powells Bibliothek

5 Bücher, 2 Rezensionen

Zu Yvonne_Powells Profil
Filtern nach
5 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

57 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

mord, frankreich, schuld, kindheit, totschlag

Drei Tage und ein Leben

Pierre Lemaitre , Tobias Scheffel
Fester Einband: 270 Seiten
Erschienen bei Klett-Cotta, 09.09.2017
ISBN 9783608981063
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

Kontrapunkt

Anna Enquist , Hanni Ehlers
Flexibler Einband: 215 Seiten
Erschienen bei btb, 08.02.2011
ISBN 9783442739691
Genre: Romane

Rezension:

Anna Enquist schreibt über Musik, mit Musik und um Musik herum . Sie setzt Musik und Leben gleich. Sie betreit Trauerverarbeitung mit Musik.

Die Protagonistin, einfach nur "Frau" genannt, ist Pianistin und wagt sich an das Bachsche Wahnsinnswerk "Die Goldberg-Vatiationen". Eine Aria, einfach in Gestalt, dreißig Variationen, und anschließend noch einmal die Aria. Sie versucht auf diese Weise die Erinnerung an ihre verstorbene Tochter zu erhalten. Es ist schlimm, einen geliebten Menschen zu verlieren, noch schlimmer ist die immer weiter verblassende Erinnerung. Jeder verstreichende Tag führt sie weiter weg von ihrem Kind. Anhand der 30 Variationen, die in ihrem Auftreten und ihrer Wesensart alle unterschiedlich sind, erarbeitet sie sich eine Collage an Erinnerungen an ihre Tochter. Das Baby, das kleine Mädchen, der Teenager und die junge Erwachsene - bis zu ihrem Unfalltod. Eine Beziehung von ganz eng und ganz nah über das schrittweise Loslassen hin zu der erwachsenen Tochter, die ihr eigenes Leben lebt. Und trotzdem immer liebende Nähe.

Das Licht der Klavierlampe bildete ein schützendes Rund, das Partitur, Klaviatur und Hände umschloss ... Hier vergräbt sich die Frau, studiert die technisch immens schweren Variationen und erinnert sich. Die Welt außerhalb ihres schützenden Runds ist für sie voll Angst, voll von HEUTE, das ihr die Erinnerungen zu nehmen versucht.

Der Leser bekommt nicht nur diese wunderbaren literarischen Zeichnungen dieses Kindes, die Frau beschäftigt sich außerdem mit Bach und seinem Leben sowie musiktheoretischen und klaviertechnischen Fragestellungen. Nicht aber in unverständlichem Kauderwelsch, sondern in schönen verständlichen Sätzen, die die Neugierde auf die Musik erwecken. Man beschäftigt sich mit Bachs Komposition aus einem völlig anderen Blickwinkel heraus, so subjektiv und doch so allumfassend.

Jedes Kapitel beignnt mit ein paar Takten Notenzeilen, jede Variation wird so skizziert. Und wenn man sich zum Lesen noch die Musik anhört, dann hat man ein ganz wundervolles Gesamtkunstwerk von Musik und Literatur. Ein zutiefst berührendes Buch.

Als ich über die Autorin nachlas, habe ich herausgefunden, dass sie mit diesem Buch wirklich den Unfalltod ihrer Tochter verarbeitet hat. Ich kann es kaum mehr zur Hand nehmen, ohne dass mir die Tränen kommen. Geschweige denn Bach hören.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Eine Weihnachtsgeschichte mit Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl nach Charles Dickens

Charles Dickens , Martin Mühleis , Libor Síma , Miroslav Nemec
Audio CD
Erschienen bei sagas.edition, 01.09.2017
ISBN 9783944660110
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Pianistin von Wien

Mona Golabek , Lee Cohen
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Amalthea Signum, 01.09.2017
ISBN 9783990500903
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Lauf, Jakob!

Silvana E. Schneider
Flexibler Einband
Erschienen bei edition buntehunde, 01.12.2008
ISBN 9783934941519
Genre: Romane

Rezension:

»Lauf, Jakob!« ist ein Roman von Silvana E. Schneider, erschienen 2009 im Verlag »Edition Buntehunde«.

Jakobs Mutter ist alleinerziehend, muss Geld verdienen und sperrt ihren Sohn, während sie arbeitet, zuhause ein. Der Junge erlebt lange Stunden der Angst und Einsamkeit, immer auf die Rückkehr der Mutter wartend. In der Hoffnung, für sich und den Jungen eine bessere Zukunft erreichen zu können, heiratet Jakobs Mutter ihren Freund Anton. Jakobs Hoffnungen und Träume auf eine liebevolle intakte Familie mit Vater und Schwester erfüllen sich nicht. Sein Stiefvater entpuppt sich als gewalttätig und seine neue Schwester will mit Jakob nichts zu tun haben. In der Schule wird er von seinen Klassenkameraden gemoppt und verspottet. Die Mutter bekommt noch ein Kind, wird aber unter der Tyrannei ihres Mannes immer apathischer, kümmert sich weder um das Baby noch um ihrem Sohn.

Als Jakob Roxana kennenlernt, ein Mädchen aus gutem Haus mit ausgeprägtem Gerechtigkeitssinn und einer großen Portion Mut, erlebt Jakob, was es bedeutet, anerkannt und gemocht zu werden. Er kann lachen und den Sommer genießen, auch wenn er Roxana nie zu sich nach Hause einlädt.

Als Roxana eines Tages unangemeldet bei Jakob vorbeischaut, wird sie Zeugin der Gewalt, die Jakob erleben muss. Der Junge sieht Roxana in seiner demütigenden Situation und das erste Mal in seinem Leben findet er den Mut, sich gegen seinen Peiniger zu wehren.

Silvana Schneider beschreibt in einer ruhigen und einfühlsamen Sprache den Leidensweg Jakobs. Sie driftet dabei nie in den Kitsch oder die Rührseligkeit ab, ganz im Gegenteil, die Dringlichkeit des Themas kommt mit ihrer Schreibweise noch viel deutlicher zum Vorschein. Die Autorin schafft es hervorragend, das Schicksal des Jungen in das ebenso schwierige Schicksal seiner Bezugspersonen einzubetten und die Täter nicht nur als bösartige Menschen zu zeigen, sondern auch hier die psychologische Komplexität und das Zusammenspiel vielerlei Komponenten deutlich herauszuarbeiten.

Dieser kleine Roman ist sehr lesenswert und auch in der heutigen Zeit hochaktuell.

  (0)
Tags:  
 
5 Ergebnisse