Zantalias Bibliothek

168 Bücher, 89 Rezensionen

Zu Zantalias Profil
Filtern nach
169 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

wächter, liebe, hüter, freiheit, angst

Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

Jessica Stephens
E-Buch Text: 197 Seiten
Erschienen bei null, 21.08.2016
ISBN B01KTVTQF4
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Fuchstanz (Fuchs-Reihe 8)

Nicky P. Kiesow
E-Buch Text: 54 Seiten
Erschienen bei null, 14.10.2017
ISBN B073Z2BL36
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Riding Home

Ronja Weisz
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Sieben-Verlag, 01.09.2017
ISBN 9783864437465
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(106)

293 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 66 Rezensionen

mona kasten, coldworth city, fantasy, mutanten, knaur

Coldworth City

Mona Kasten
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2017
ISBN 9783426520413
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

zauberei, chaos, magie, chronika, drachenmond verlag

Chronika

Julia Schmuck
Flexibler Einband: 444 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 06.10.2017
ISBN 9783959911528
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(38)

113 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

christian handel, märchenadaption, drachenmondverlag, rosen&knochen, dunkles märche

Rosen & Knochen

Christian Handel
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 06.09.2017
ISBN 9783959915120
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung: 

Ein weiteres Buch aus dem Drachenmond Verlag, welches ich voller Vorfreude lesen durfte. Der Klappentext versprach eine sehr interessante und spannende Geschichte, voller Magie und Märchen. Doch so ganz konnte mich dieses Buch nicht von sich überzeugen. Warum? Das will ich euch nun sagen. 


Die Geschichte wird von Muireann, Schneeweißchen, aus der Ich-Perspektive erzählt. 

Muireann ist eine junge Frau, die meiner Meinung nach viele Selbstzweifel in sich trägt. Sie wirkt nicht wie eine knallharte Dämonenjägerin, die ich eigentlich erwartet hätte. 

Rose, Muireanns Freundin und Partnerin, ist dagegen härter gesonnen. Sie packt die Dinge an der Wurzel des Übels an. Rose wirkt auf mich mehr wie eine richtige Dämonenjägerin, aber sie ist von Hass gegenüber der Magie zerfressen. Dieser Hass wirft seine Schatten auf das Geschehen der Geschichte. 


Das Buch beginnt mitten in der eigentlichen Story. Erst nach und nach erfährt der Leser, wie die beiden Jägerinnen an den Ort des Geschehens gelangt sind und vor allem warum sie sich dort aufhalten. Ziemlich schnell wurde es interessant und spannend zugleich. Muireann und Rose hatten mit ihrem Auftrag größere Probleme, die sie an ihre Grenzen bringen. Es gab immer wieder gruselige Szenen, die mir die Haare zu Berge stehen ließen, aber es hätten gerne noch mehr sein können. 

Im letzten Drittel des Buches wurde es dann so richtig spannend, aber auch genauso verwirrend. Knapp 10 % (E-Book) des Buches konnte ich nicht nachvollziehen. Die Geschehnisse überschlugen sich und sind meiner Meinung nach ein wenig in ihrer Art aus dem Ruder gelaufen. Hier hatte ich persönlich richtig meine Probleme, und selbst das mehrfache Lesen dieser Stelle half mir nicht über meine Verwirrung hinweg. Das Ende hingegen hat mir wieder sehr gut gefallen und ich war wirklich erleichtert darüber, dass diese Passage wieder vorbei war. 


Der Schreibstil des Autors ist locker und flüssig gehalten. Zwar hat Christian Handel eine sehr schnelle Art die Geschehnisse zu beschreiben, aber dennoch gelang es ihm Bilder in meinen Kopf zu zaubern. 


Covertime: 

Ein wunderschönes Cover, das richtig gut zur Geschichte passt. Marie Graßhoff hat meiner Meinung nach ein perfektes Cover für dieses Buch designet. 


Fazit: 

Ein Buch voller düsterer Märchenadaptionen. Spannend, magisch und unheimlich zugleich. Aber es hat ein paar Kritikpunkte, die mich persönlich gestört hatten. Die Charaktere, unerwartet und sehr eigen. Eine längere Textpassage, die mich absolut verwirrte. Aber dafür gab es Momente, die mir einen Schauer über den Rücken laufen ließen und die mir tolle Bilder in meinen Kopf zauberten. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Sturmmelodie

Alexandra Fuchs
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 07.09.2017
ISBN 9783959911849
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:


Das Buch Sturmmeldodie zog mich vom ersten Moment an in seinen Bann. Der Titel, das Cover und vor allem der Klappentext beeindruckten mich. Und ich wurde nicht enttäuscht.


Sturmmelodie beginnt ruhig zur Einführung in die Geschichte. Bereits im ersten Kapitel erhält der Leser wichtige Informationen zur Hintergrundgeschichte und zu den Charakteren. 

Lizzy, die Protagonistin, erzählt ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive. Sie erzählt von ihrer eigenen Vergangenheit, die einen Schwerpunkt der Story darstellt. An manchen Stellen werden auch die wichtigsten Geschehnisse aus der Vorgeschichte erzählt. 

Die Vergangenheit der Protagonistin hat mir weniger gefallen, kein Wunder um ehrlich zu sein, denn die Vorgeschichte ist ein harter Brocken. Aber es geht mir eigentlich weniger um die Vergangenheit selbst, sondern eher um den sehr intensiven Schwerpunkt, der in diesem Buch, vor allem in der ersten Hälfte, verbaut ist. Mir persönlich war dies zu viel.


Lizzy ist eine liebenswürdige junge Frau. Liebevoll nennen ihre Freunde und Mitbewohner sie "Küken". Lizzy kämpft mit den Schatten ihrer Vergangenheit, welche sie sehr prägen. Sie hat zudem ein Herz für Tiere und liebt Sport, aber auch ihre "Familie" liebt sie abgöttisch und würde für jeden Einzelnen von ihnen ihr Leben geben.


Nach dem ersten Drittel des Buches, in dem die Einführung in die Geschichte gehandhabt wird, kommt bereits die erste Spannung auf. Der Professor verschwindet und die Suche beginnt. Die Spannung nimmt immer mehr zu und führt den Leser in neue Welten. Gestaltwandler und Hexen spielen eine große Rolle. Es wird so spannend, dass es einem schwer fällt das Buch aus den Händen zu legen. Man möchte unbedingt wissen wie die Geschichte endet. Mir persönlich hat das Ende sehr gut gefallen. Es ist absolut gefühlvoll und spannend.


Der Schreibstil von Alexandra Fuchs war sehr angenehm zu lesen. Die Informationen, die der Leser erhält sind einfach und verständlich dargelegt. Der Spannungsaufbau ist ihr auf jeden Fall gelungen. Die Gefühle der Charaktere sind klar ersichtlich und verleihen diesen eine eigene Tiefe. Gerne möchte ich mehr von der Autorin lesen, da mir ihre Art zu schreiben sehr gefallen hat.


Covertime:

Ein sehr schönes Cover. Designerin Marie Graßhoff hat hier wieder einmal einen tollen Buchumschlag gestaltet. Die Farbe gefällt mir persönlich am meisten. Aber auch die Verziehrungen an den Ecken sind ein Hingucker.


Fazit:


Eine gefühlsstarke Geschichte mit Fantasyinhalten. Mir hat das Buch zusammen gefasst gut gefallen. Einzig Lizzys Vergangenheit stand mir persönlich zu sehr im Vordergrund der Geschichte, vor allem in der ersten Hälfte des Buches. Der Schreibstil der Autorin hat mir ebenfalls gut gefallen. Eine schöne Geschichte für Zwischendurch. Kann ich auf jeden Fall weiter empfehlen.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

29 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

der kodex der hüterinnen, liebe, hüterinnen, fantasy, kodex

Der Kodex der Hüterinnen

Sophie Fawn
E-Buch Text: 186 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 01.08.2017
ISBN 9783947347001
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung: 

Die Geschichte beginnt mitten drin. Als Leser erhält man keine Einführung in vergangene Ereignisse oder wichtige Geschehnisse. Aber dies ist nicht so schlimm, denn Sophie Fawn lässt dem Leser nach und nach alle wichtigen Informationen der Vergangenheit der Hüterinnen und Jäger zukommen.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Amela und Keras in der dritten Person.Amela ist eine Hüterin und erinnert mich an eine Heilerin. Sie kann Tränke herstellen um Leiden zu lindern oder um diese zu schaffen. Amela ist eine sehr vorsichtige Person, weiß einem nicht gerade verwundert, da sie ihr Leben lang auf der Flucht war. Amela verfolgt die Grundsätze der Hüterinnen, die mir persönlich sehr gut gefallen haben.Keras ist ein eigenartiger Charakter, bei dem ich mich sehr schwer tue ihn einzuschätzen. Im Grunde lebt auch er nach den Regeln der Jägerschaft, ist von Hass zerfressen und voller Egoismus. Im Laufe des Buches vollzieht er einen Wandel, aber dieser konnte mich nicht richtig überzeugen. Für mich blieb er weiterhin sehr eingebildet und egoistisch.
Die Story an sich ist sehr interessant. Die Erzählungen aus der Vergangenheit der Jäger und Hüterinnen haben mich regelrecht in ihren Bann gezogen. Auch die Aufgaben der Jäger und Hüterin in der "Gegenwart" fand ich sehr spannend und interessant zugleich. Ihre Lebensweise erinnerte mich an die damalige Zeit im Mittelalter. Keras ist für mich wie eine Art Prinz und Amela ist eine Kräuterfrau. Sehr schön empfinde ich hier die Liebe zum Detail, bei den Erzählungen, wie Amela ihren Beruf ausübt. Was mich jedoch gestört hatte war der Verlauf der Geschichte zum Ende hin. Es wirkte auf mich sehr sprunghaft. Die Liebe zum Detail fehlte mir auf einmal. Wo in der ersten Hälfte des Buches gerade mal 3 Wochen vergangen sind vergingen in der zweiten Hälfte gefühlte Monate, die sie aber irgendwie auch nicht waren. Es wurde sehr eigenartig zu lesen. Ich verlor die Zusammenhänge und blickte nicht mehr richtig durch, was ich sehr schade finde, da die Geschichte durchaus Potential zu mehr hat.
Covertime:Im Grunde gefällt mir das Cover sehr gut. Es ist schlicht gehalten, aber düster und magisch zugleich. Der Torbogen und der Mond im Hintergrund wirken stimmig. Der Titel des Buches ist klar zu lesen und steht im Mittelpunkt des Bildes. Aber das Wesen unten links sagt mir persönlich überhaupt nicht zu. Ich bin mir ehrlich gesagt unsicher, was es darstellen soll. Einen Wolf mit Flügel? Einen Greif? Ich weiß es nicht.
Fazit: 
Eine sehr interessante Geschichte mit Potential zu mehr. Es gab einige Punkte, die mir sehr gut gefallen haben, aber leider hat dieser Roman auch seine Schwächen. Die Grundidee ist sehr gut und hat mich regelrecht gefesselt, aber die weitere Umsetzung, vor allem ab der zweiten Hälfte konnte mich nicht mehr von sich überzeugen. Dennoch möchte ich gerne mehr von der Autorin lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

43 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

die braut des blauen raben, winterlich, raben, mariellaheyd, düster

Die Braut des blauen Raben

Mariella Heyd
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 04.10.2017
ISBN 9783946955030
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

88 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

robin hobb, fantasy, bastard, die chronik der weitseher, gabe

Die Gabe der Könige

Robin Hobb , Eva Bauche-Eppers
Flexibler Einband
Erschienen bei Penhaligon, 28.08.2017
ISBN 9783764531836
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

51 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

hexen, magie, hexenjäger, prim, drachenmondverlag

Bin hexen

Liane Mars
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.09.2017
ISBN 9783959918145
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(89)

246 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

dystopie, jugendbuch, die perfekten, gene, freundschaft

Die Perfekten

Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei ONE ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 25.08.2017
ISBN 9783846600498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung:

Zu Beginn möchte ich mich sogleich beim Verlag bedanken für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Caroline Brinkmann entführt mit ihrem Buch die Leser in das Land Hope. Ein Land, dass unterteilt ist in verschiedene Sektoren. In jedem Sektor leben verschiedene Menschen, die einer gewissen Arbeit oder Verpflichtung nachgehen. Die Geschichte beginnt im Sektor Grey. Einem trostlosem Viertel, alles ist grau, trüb und von Smog überzogen. Im Groben erhält man einen Überblick über die anderen Sektoren und für was welcher Sektor zuständig ist. Einzig Aventin, das Zentrum, wird näher beschrieben und spielt in der Geschichte eine wichtige Rolle. Auch das Forschungszentrum ist ein wichtiger Schauplatz des Geschehens, wenn auch nur für kurze Zeit. Diese Einteilung in Sektoren erinnerte mich sehr an "Tribute von Panem", denn auch hier wird das Land in Sektoren unterteilt und gewissen Arbeiten zugeordnet.

Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben. Intrigen, Machtkämpfe und Rebellen lassen sie richtig aufblühen. Auch die Liebe und der Hass unter Menschen spielt eine wichtige Rolle. Eine, die das Herz der Leser berührt. Die Geschichte vermittelt mehr als eine besondere Botschaft. Gefühle stehen oftmals im Vordergrund, vor allem die Mutter-Tochter Beziehung von Rain und Storm. Dies hat mir sehr gut gefallen. Die beiden Charaktere haben eine Verbindung zueinander, die man selten so liest.

Rain ist eine junge Frau, die sehr stark erscheint. Sie ist mutig, intelligent und ein Mensch, denn man einfach mag. Sie versteht es sich zu wehren, ihre Meinung zu sagen und schwimmt lieber gegen den Strom anstatt mit diesem.

Lark. Ein junger Mann, der ein Ziel vor Augen hat und dieses mit allen Mitteln erreichen will. Er ist zielstrebig, aber auch liebevoll, vor allem gegenüber seiner Familie. Im Laufe der Geschichte vollzieht Lark eine Wandlung. Diese macht ihn erst richtig sympathisch.
Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Rain und Lark in der dritten Person.

Rose. Ein Nebencharakter. Die Schwester von Lark. Zwar wird die Geschichte nicht aus ihrer Sicht erzählt, aber Rose muss meiner Meinung nach unbedingt hier erwähnt werden. Sie ist ein liebreizendes junges Mädchen. Sie ist im Grunde schwer zu beschreiben, aber durch ihre Art ist sie mein absoluter Liebling des Buches geworden.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr schön zu lesen. Die Geschichte ist spannend geschrieben. Informationen werden einfach verständlich vermittelt. Die Handlung und die Reaktion der Charaktere ist ist stets nachvollziehbar. Besonders gefallen hat mir, dass die Gefühle und Gedanken der Protagonisten eine wichtige Rolle inne haben.

Covertime:
Auffällig anders. Das war mein erster Gedanke zu dem Cover des Buches. Im Gegensatz zu vielen Büchern, die aktuell neu erscheinen oder erschienen sind, ist dieses Cover recht schlicht gehalten. Der Titel steht im absolutem Vordergrund. Die Frau auf dem Bild spricht mich auf jeden Fall an. Sie wirkt geheimnisvoll und stark. Rundum ein gut gelungenes Cover.

Fazit:

Auch wenn mich der Aufbau der Geschichte sehr an Tribute von Panem erinnert hat, ist es dennoch eine tolle Story. Das Buch hat mir zusammen gefasst sehr gut gefallen. Die Protagonisten waren mir alle sympathisch. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar zu lesen. Erklärungen und Handlungsabläufe sind alle gut verständlich. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(60)

112 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

fantasy, magie, jugendbuch, die magie der lüge, nicole gozdek

Die Magie der Lüge

Nicole Gozdek
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.09.2017
ISBN 9783492704380
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:


Nach Der Magie der Namen war ich schon wahnsinnig gespannt auf die Fortsetzung der Reihe. Und Nicole Gozdek hat mich absolut überrascht. Eigentlich hatte ich eine Geschichte erwartet, in der Tirasan nach wie vor im absolutem Mittelpunkt steht, doch in diesem Buch ist Anderta der Hauptcharakter. Eine gelungene Überraschung. Aber an alle, die mehr von Tirasan lesen wollten: Keine Sorge, er spielt auch im zweiten Band eine sehr wichtige Rolle und steht somit im Mittelpunkt des Geschehens. Halt nur anders, wie erwartet.


Die Geschichte wird aus der Sicht von Anderta in der Ich Perspektive erzählt. Zunächst erschien mir dieser Charakter sehr sonderbar. Anderta lebt ein Doppelleben und spielt mit Wissen. Zu Beginn war sie mir ehrlich gesagt unsympathisch. Im Laufe der Geschichte jedoch wandelt sich Anderta und sie konnte mir eine gewisse Sympathie entlocken. Dennoch hat es nicht gereicht sie vollends zu mögen.

Tirasan. Mein Liebling aus dem ersten Band. Auch er hat sich im Vergleich zum ersten Teil sehr geändert. Ich bin noch unentschlossen, ob mir dieser Wandel gefällt oder nicht.


Der Schreibstil der Autorin ist super toll zu lesen. Die Einleitung der Geschichte ist Nicole gut gelungen und auch die Erklärung zum System hat sie kurz und bündig gehalten. Perfekt für den Wiedereinstieg in die Geschichte. Sehr schnell kam der Umbruch in der Story, von diesem ich erst einmal sehr überrascht war. Persönlich hatte ich einen längeren Start vermutet. Einziger Kritikpunkt, der mir weniger gefallen hat. Sehr oft kam es zu unerwarteten Gefühlsausbrüchen der Charaktere, die mir nach einiger Zeit ein wenig übertrieben vorkamen. Die Aufmachung der einzelnen Kapitel hat mir sehr gut gefallen. Zu Beginn eines jeden Kapitels steht ein Zitat eines "höheren Namens" aus der Geschichte oder deren Vergangenheit.


Covertime:

Das Cover von Die Magie der Lüge gefällt mir sehr gut, vor allem da es stimmig ist mit dem Cover des ersten Bandes.


Fazit:

Auch wenn ich ehrlich gesagt eine andere geschichte erwartet habe, hat mir Die Magie der Lüge sehr gut gefallen. Nicole Gozdek schreibt sehr schön, die Spannung ist stets gegeben und lässt die Seiten nur so dahin fliegen. Ich kann die Dilogie bisher auf jeden Fall weiter empfehlen und bin schon sehr gespannt mit welchen Geschichte uns Nicole weiterhin überraschen wird.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

42 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

geheimnis, bad boy, vergangenheit, liebe

FALLEN: Kein Abgrund ist tief genug

J. S. Wonda
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei Independently Published, 30.08.2017
ISBN B0758TH96K
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

281 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

rock my dreams, jamie shaw, the last ones to know, rockstar, rockstars

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:

Meine Meinung: 


Wow!! Ein klares Wort, welches für mich das komplette Buch am besten beschreibt. Der Abschlussband der Reihe hat mich regelrecht von den Socken gehauen. Die Geschichte ist spannend, voller Gefühle und vieler tollen Details, die ich so nicht mehr erwartet hatte. 
Hailey, die Protagonistin ist eine liebreizende Studentin, die immer versucht es allen recht zu machen. Sie hat ein Herz für Tiere und liebt ihre Familie abgöttisch, zumindest einen Teil von ihr. Hailey ist zwar nicht gerade selbstbewusst, aber dafür konnte sie mich mit ihren anderen Charakterzügen von sich überzeugen. Wenn ich ein Mann wäre: Ich würde Hailey ebenfalls lieben und mein Leben lang knuddeln wollen. Kurzum, ich habe diesen Charakter in mein Herz geschlossen. 
Nach dem dritten Band der Reihe hatte ich ein kleines Lesetief und konnte erstmal den hier vorliegenden vierten Teil nicht lesen. Doch ich bereue es mittlerweile Rock my Dreams nicht eher gelesen zu haben, denn die Storyline ist wirklich mitreißend. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Hailey aus der Ich-Perspektive. Da Hailey ein sehr ruhiger Charakter, im Gegensatz zu den anderen Damen der Buchreihe, zu sein scheint kam hier eine willkommene Abwechslung. Auch Mike ist ein besonderer Charakter. Kein Frauenheld, kein Macho sondern ein lieber Kerl, der mit beiden Beinen im Leben stehen geblieben ist, trotz erfolgreicher Karriere. Der Schreibstil der Autorin ist nach wie vor sehr schön zu lesen, ich wage es sogar zu behaupten, dass dieser noch ein bisschen schöner geworden ist. Die Charaktere haben eine wahnsinnige Tiefe und die Gefühle und Gedanken werden in einem sehr gutem Gleichgewicht gehalten. Es hat mir richtig Spaß gemacht das Buch zu lesen. 
Covertime: 

Klar und deutlich erkennbar: Dieses Buch gehört zur Reihe. Der Mann auf dem Cover gibt Rückschluss darauf, um wen sich die Geschichte drehen wird. Der Hintergrund erinnert mich immer wieder an Bühnenlampen, die gerade scheinen. Sehr schön anzusehen. Zusammen gefasst gefällt mir das Cover sehr gut. 


Fazit: 

Wie ich bereits oben erwähnt habe gibt es für mich nur ein Wort, welches dem Buch gerecht wird: WOW!! Ich liebe den Abschlussband der Reihe. Die Geschichte ist sehr liebevoll erzählt, Hailey ein richtig toller Charakter und Mike... Ein Mann zum träumen. Die Reihe wird mich noch lange begleiten und ich werde sehr gerne mit einem Lächeln an sie zurück denken. Ich bin schon sehr gespannt auf weitere Bücher der Autorin und freue mich schon wahnsinnig auf mehr. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

bibliothek, bookshouse, geheimnis, michelle parker, gefühle

Die Stille der Zeilen

Michelle Parker
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 28.07.2017
ISBN 9789963536504
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung: 





Nach dem ersten Band der Dilogie wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte weiter geht. An dieser Stelle möchte ich mich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Diese zur Verfügungsstellung beeinflusst in keinster Weise meine Meinung, die ich frei und ehrlich verfasse.

Kaum hatte ich das E-Book in der Hand erblickte ich mein erstes Highlight . Ein Rückblick! Auf knapp zwei Seiten wird noch einmal kurz zusammen gefasst was bisher in Band 1 geschehen ist. Mir persönlich hat diese Rückblende sehr gut gefallen, da selbst kleine wichtige Details somit wieder in Erinnerung gerufen werden. Wer den Rückblick nicht lesen will, kein Problem, einfach weiter klicken und mit der eigentlichen Story beginnen.

Erzählt wird der zweite Teil weiterhin aus der Sicht von Anna und Caleb in der dritten Person. Anna war mir bereits im ersten Band schon sehr sympathisch, aber bei der Fortsetzung zweifelte ich das ein oder andere Mal an ihr. Eine neue Charaktereigenschaft kam hinzu, die mir persönlich weniger gefiel. Anna wurde im gewissen Masse naiv. Sie entscheidet sich für Handlungen, die für mich persönlich schwer nachvollziehbar sind.
Caleb dagegen ist weiterhin sehr schwer einzuschätzen. Zwar bekommt man als Leser nun einen genaueren Einblick in sein Wesen, aber dennoch ist er ein Typ für sich. Aber ein sehr süßer Typ.

Das Ende des ersten Teils endete mit vielen zurückgelassenen Fragen und einem gewissen Spannungsbogen, bei dem man einiges erwartet. Zunächst jedoch beginnt die Fortsetzung sehr ruhig. Zuwider meiner persönlichen Erwartung. Im weiterem Verlauf stehen die Gefühle und Gedanken der Protagonisten sehr im Vordergrund. Ich finde es sehr angenehm Gedankengänge erklärt und begründet zu bekommen, vor allem wenn hierbei noch ein Zwiespalt eine tragende Rolle spielt.
Richtig in Fahrt kommt die Geschichte noch einmal im letzten Drittel. Die Ereignisse und Entscheidungen überschlagen sich regelrecht und lassen somit die Seiten davon fliegen. Das Ende selbst ist der Autorin gut gelungen und die ein oder andere Träne musste wieder eingesammelt werden.

Cover: Das Cover ist gut abgestimmt mit seinem Vorgänger, man kann die beiden Bücher sofort miteinander verbinden. Die beiden Personen auf dem Bild finde ich sehr hübsch und passend zur Geschichte. Auch wird deutlich gemacht, wo welche Person in der Geschichte steckt. Ein kleiner Wink, der mir ebenfalls sehr zusagt. Zusammen gefasst empfinde ich das Cover als gut gelungen.

Fazit: 

Der zweite Teil der Dilogie ist anders wie sein Vorgänger. In diesem Band stehen die Gefühle und Gedanken der Protagonisten sehr stark im Vordergrund. Anna wird im gewissen Masse naiv und Caleb ist weiterhin schwer zu durchschauen. Diese beiden Kriterien fließen in meine Bewertung sehr mit ein. Ehrlich gesagt gefiel mir persönlich der erste Teil der Geschichte besser als der vorliegende Band. Die Begründung fällt mir gerade schwer. Zum einem empfand ich den ersten Band als durchgehend spannender, zweitens war Anna noch nicht so naiv, drittens fesselte mich der Beginn mehr. Nichts desto trotz ist der zweite Band der Autorin auch gut gelungen, aber eben nicht so gut wie der erste. Das Ende hat mir sehr gut gefallen, auch wenn es auf einmal sehr schnell kam.

Wer nun Lust hat die Dilogie zu lesen, soll es auf jeden Fall machen. Sie ist einfach schön zu lesen und die Idee hinter der Geschichte sehr besonders.

Ich hoffe auch die Autorin schreibt weiterhin tolle Geschichten, denn ich werde sie auf jeden Fall lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

40 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

der dunkle turm, stephen king, revolvermann, stephen king; der dunkle turm, schwarz

Der Dunkle Turm – Schwarz

Stephen King , Joachim Körber
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.07.2017
ISBN 9783453504028
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

148 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 44 Rezensionen

fantasy, prinz, liebe, abenteuer, magie

Schattenthron - Das Mädchen mit den goldenen Augen

Angelika Diem
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Oetinger Taschenbuch, 01.07.2017
ISBN 9783841500915
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Meine Meinung: 


Über eine Leserunde bei Lovelybooks bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Vielen lieben Dank gleich an dieser Stelle, dass ich das Buch lesen, an der Leserunde teilnehmen und rezensieren durfte. 


Der Beginn der Geschichte ist sofort spannend und grausam zugleich. Man erhält als Leser einen Einblick in die Grausamkeiten und Ungerechtigkeiten der Herrscher und deren Soldaten. 

Auch die Protagonistin Rahel lernt man schnell kennen. Rahel ist 16 Jahre alt und eine sehr interessante junge Frau. Sie ist neugierig, zugleich mutig aber auch vorsichtig. Dies hat zur Folge, dass sie sich nicht Hals über Kopf in Situationen stürzt mit denen sie nicht zurecht kommt sondern vorher darüber nachdenkt, was sie in gewissen Situationen tun sollte. Im Grunde wirkt Rahel aufgrund ihres Verhaltens reifer und älter als sie in Wirklichkeit ist. Rahel ihre Geschichte wird aus der Ich-Perspektive erzählt. 

Im Laufe eines Kapitels liest man auch aus der Sicht der Könige Enrik und Gisir, deren Erzählungen in der Vergangenheit spielen. Der Part der Könige wird aus der Sicht der dritten Person erzählt. Bei dem ersten Perspektivenwechsel war ich zunächst verwirrt. Grund hierfür war der unangekündigte Zeitsprung zurück in die Vergangenheit. Auch war nicht auf den ersten Blick ersichtlich, wer nun die damalige Geschichte erzählt. Die Verwirrung diesbezüglich legte sich jedoch auch schnell wieder. 


Allgemein zum Schreibstil der Autorin lässt sich schreiben, dass dieser sehr gut und einfach zu lesen ist. Keine verschachtelten Sätze, klare und kurze Erklärungen zu bestimmten Handlungen. Die Informationen erhält der Leser nacheinander und übersichtlich gestaltet. Die Protagonistin ist liebevoll beschrieben und gewinnt an eigener Tiefe im Laufe der Geschichte. Die Perspektivenwechsel sind der Autorin ebenfalls gut gelungen und ermöglichen einen Einblick in beide Parteien. Durch den Wechsel der Perspektive gelingt es Angelika Diem zusätzliche Spannung aufzubauen. 


Eine Besonderheit des Buches ist zum Beispiel die Länge eines Kapitels. Insgesamt besteht das Buch mit seinen ca. 300 Seiten aus vier großen Kapiteln. Innerhalb eines Kapitels wird nochmal unterteilt in kleinere Abschnitte. Ich bin ein typischer Leser, der gerne zu sich selbst sagt: Nur noch dieses Kapitel lesen, dann ist Schluss für heute. Dies gestaltet sich aber bei diesem Buch als sehr schwierig. 

Eine weitere Besonderheit besteht aus dem Geheimnis von Rahel. Natürlich werde ich es euch nicht verraten, aber es ist auf seine eigene Art sehr besonders. 

Ebenfalls hervorzuheben ist die "Brautschau" des Prinzen. Auf diese Art und Weise, wie sie in diesem Buch vonstatten geht habe ich sie noch nie gelesen. Die Ideen die hier die Autorin hatte sind wundervoll ausgearbeitet und sehr schön zu lesen. Eine ganz besondere Brautschau für einen Prinzen. 


Vom Ende der Geschichte war ich persönlich überrascht. Ich hatte ein offenes Ende inkl. Cliffhänger erwartet aufgrund der Tatsache, dass es sich bei diesem Buch um Band 1 einer Reihe handelt. Doch es kam anders als erwartet. Meiner Meinung nach ist dieser Teil in sich abgeschlossen. Was der zweite Band bringen wird, auf das bin ich schon sehr gespannt. 


Fazit: 


Angelika Diem ihr Buch kann ich klar weiter empfehlen. Es hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte ist auf ihre Art sehr besonders und spannend zugleich. Der Schreibstil der Autorin hat mir ebenfalls gut gefallen. Die Protagonistin Rahel ist eine sympatische junge Frau von der ich sicherlich wieder einmal lesen möchte.   

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(391)

659 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 151 Rezensionen

liebe, rockstar, jamie shaw, rock my heart, musik

Rock my Heart

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband
Erschienen bei Blanvalet, 13.02.2017
ISBN 9783734102684
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

krieger, gedanke, magie, licht, schatten

Nisha und die Macht der Schatten

Ambros Chander
Flexibler Einband: 340 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 27.04.2017
ISBN 9783743191907
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Meine Meinung:

Die Geschichte beginnt zunächst ruhig. Man lernt als Leser Katja, die Protagonistin kennen. Die Einblicke in ihr Leben im Kinderheim und in der Schule helfen hierbei. Dann beginnen die Träume und es wird dadurch schon spannend. Woher kommen diese Träume? Was bedeuten sie? Als Leser möchte man unbedingt die Lösung wissen. Zu alle dem hört Nisha dann auch noch diese eigenartige Stimme, die anscheinend auch nur sie wahrnehmen kann. Und wäre das nicht schon genug, geschehen urplötzlich viele unerwartete Ereignisse. Die Neugier ist geweckt, die Spannung aufgebaut. Auch die Hauptschauplätze der Geschichte wurden sehr gut ausgewählt. Dunkle Ruinen eines alten Klosters, unterirdische Gänge und geheimnisvolle Bibliotheken sorgen für eine düstere und spannende Atmosphäre.

Katja selbst ist eine junge Frau, die mir zu Beginn der Geschichte sehr leid tut. Sie wirkt sehr einsam in ihrer Welt. Kämpft mit den typischen Sehnsüchten eines Teenagers und versucht in der Gesellschaft Fuß zu fassen. Katja wirkt hierdurch sehr unsicher und auch leicht beeinflussbar. Sie ist keine klassische Heldin, eher ein Mädchen, welches lieber im Hintergrund stehen und nicht auffallen will. Ihre Geschichte wird aus der dritten Person erzählt. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich Katja, aber leider in eine Richtung, die mir persönlich nicht gefallen hat.

Wie ich bereits oben geschrieben habe lernt man zu Beginn Katja kennen. Den Einstieg hierzu finde ich persönlich sehr gut. Aber durch die unerwarteten Geschehnissen treten sehr viele Charaktere zeitgleich auf den Plan und ich muss gestehen, ich war wurde von der Masse der Charaktere erschlagen. So viele verschiedene Namen sich auf einen Schlag zu merken erschwerte mir ab ca. der Mitte des Buches das Lesen erheblich. Dann änderten sich noch die Namen der bereits bekannten Charaktere und ich verlor absolut den Durchblick. Die Personen, die nun in der Geschichte ihre Rolle gefunden hatten erzählten anschließend ebenfalls ihre Erlebnisse mit Hilfe des Wechsels der Perspektive. Verwirrung pur für mich. Dennoch wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte von Katja zu Ende geht und habe weiter gelesen. Es wurde immer wieder sehr spannend und schürte meine Neugierde umso mehr. Das Finale gefiel mir sehr, aber das Ende schockierte mich völlig. Ich hatte mit vielem gerechnet, aber nicht mit dem Verlauf.

Cover: Das Cover ist mindestens genauso geheimnisvoll wie die Geschichte, die sich dahinter verbirgt. Ich mag eigentlich auffällige und bunte Cover, aber meiner Meinung nach ist die Gestaltung dieses Design genau richtig.


Fazit:

Es gab viele Aspekte, die mir in der Geschichte sehr gefallen haben. Die Idee der Story, der Einstieg in die Geschichte. Katja selbst. Aber durch die Masse der vielen Charaktere, die im Laufe der Geschichte in den Vordergrund rutschte, fiel ein dunkler Schatten auf die positiven Aspekte. Trotz alle dem hat mir das Buch dennoch gefallen und fesselte mich so sehr, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Das absolute Highlight im positivem und negativen ist und bleibt das Ende der Geschichte. Auch jetzt einige Zeit nach dem lesen des Buches hängt mir dieses Finale noch hinterher und lässt mich nicht los.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 10 Rezensionen

drachen, freundschaft, chronistin, das drachenvolk von leotrim, drachenvolk

Drachenfrieden

C. M. Hafen
Flexibler Einband: 220 Seiten
Erschienen bei O'Connell Press, 01.05.2017
ISBN 9783945227626
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung: 

Ich habe mich schon sehr auf den Abschluss der Trilogie gefreut. Ambro und Norwin haben mich immerzu von sich überrascht und ihre Verbindung war für mich einzigartig. Leider hatte ich den Eindruck, dass eben diese Beiden im dritten Band zu kurz geraten sind. Persönlich habe ich mir noch mehr Erzählungen der Brüder erhofft bzw. erwartet. 
Allgemein kann ich schreiben, dass ich sehr enttäuscht war von diesem Buch. Im Vergleich zum Vorgänger "Drachensichel" hatte ich den Eindruck als wäre die Geschichte unvollständig. Oft las ich Kapitel, die in ihrer Schreibweise abgehackt wirkten und die Geschichte nicht rund laufen ließen. Dagegen gab es aber auch wieder einzelne Kapitel, die mich richtig berührten und auch "normal" geschrieben waren. Hervorzuheben sind hierbei die Szenen in denen der Drache Nerina eine Rolle spielte. Die Geschehnisse rund um diesen Drachen begeisterten mich in ihrer Art, wie sie erzählt wurden. 
Im Laufe der gesamten Geschichte hatten sich einige Charaktere angesammelt. Sei es Ambro und sein Drache, Dakota, die Chronistin, Nev und viele weitere. Alle diese erzählten im dritten Band ihre Geschichte weiter mit Hilfe von Perpektivenwechsel. Zu Beginn hatte ich hierbei meine Schwierigkeiten. Da der zweite Teil der Reihe schon vor knapp einem Jahr von mir gelesen wurde, brachte ich des öfteren die Charaktere beim lesen des aktuellen Buches durcheinander. Die Masse der Charaktere erschlug mich regelrecht. Hierbei fände ich es hilfreich zu Beginn einen kurzen Rückblick  aller Geschehnisse zu lesen, ansonsten hätte ich wohl vorher die Vorgänger nochmals lesen sollen. 
Auch das Ende der Reihe konnte mich nicht ganz von sich überzeugen. Es ging so schnell dem Ende zu, dass ich auch hier den Eindruck hatte, es fehlte etwas. Auch an dieser Stelle hätte ich mir mehr Informationen gewünscht. 

Fazit: 


Persönlich hatte ich mir viel mehr erwartet und wurde enttäuscht. Im Vergleich zu den Vorgängern ist der Abschlussband in fast allen Punkten schlecht verlaufen. Der Schreibstil wirkt abgehackt, die Masse der Charaktere und deren Erlebnisse erschlugen mich zu Beginn. Einzig die einzelnen Kapitel, die dem Drachen Nerina gewidmet waren konnten mich von sich überzeugen. Potenzial ist vorhanden, aber die Umsetzung nicht gut gelungen. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

krimi, räucherofen, ivo pala, whodunit, küste

Die Tote im Räucherofen

Ivo Pala
E-Buch Text: 326 Seiten
Erschienen bei Likedeeler, 23.02.2017
ISBN 9783946786092
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Fall für Fuchs und Haas

Autor: Ivo Pala

Titel: Ein Fall für Fuchs und Haas,

Die Tote im Räucherofen

Reihe:/

Erscheinungsdatum: 23.02.17

Seiten: 346

Preis:

-E-Book: 7,99


Inhaltsangabe:

Du kannst dir nicht vorstellen, wie geräucherter Mensch riecht.

Die verträumte Ostseeküste Vorpommers: Weil ihm beim Dienst in Berlin einmal zu oft der Kragen geplatzt ist, wird Kommissar Bodo Fuchs in seine alte Heimat strafversetzt. Wenn er jedoch hofft, hier oben im Schoß seiner schrägen Familie das letzte Dienstjahrzehnt in Ruhe und Frieden auf der linken Backe absitzen zu können, hat er sich gewaltig geschnitten!

Schon der erste Mordfall konfrontiert ihn mit seiner weit zurückliegenden Kindheit. Die Tote im Räucherofen war Bodos erste heimliche aber vor allem unerfüllte Liebe.

Meine Meinung:

Den Autor Ivo Pala durfte ich durch die "Dark World"-Reihe kennen lernen und ich war sofort von seinem Schreibstil und seiner Art begeistert. Aus diesem Grund entschied ich mich dafür auch dieses Buch lesen zu wollen. Wie der Zufall es so will, fand zeitgleich mit meinem Entschluss auch eine Leserunde auf Lovelybooks statt, bei der ich mich dann auch beworben hatte. Das Glück blieb auf meiner Seite und ich durfte das Buch lesen und nun für euch rezensieren.

Die erste Besonderheit des Buches lässt sich gleich auf der ersten Seite feststellen. Der Protagonist, Bodo Fuchs, ist ein eigenartiger aber lustiger Kauz, der sich selbst und seinen beruflichen Werdegang infrage stellt. Welcher Kommissar möchte schon Opernsänger werden? Bodo Fuchs, der definitiv und dass obwohl er nicht wirklich singen kann. Ich habe Tränen gelacht mit den ersten Seiten der Geschichte. Die Art und Weise wie Ivo Pala dem Charakter Leben einhaucht ist wirklich toll. Auch die Wahl der Namen der Kommissare finde ich persönlich lustig: Fuchs und Haas. Erinnert mich an eine alte Kindergeschichte.

Allgemein wird die Geschichte aus der Sicht den Bodo Fuchs in der ich-Perspektive erzählt. Einige meiner Leser wissen bereits, dass ich persönlich diese Erzählerart sehr mag, da man dadurch als Leser in den Charakter hineintauchen kann und das Gefühl hat, den Protagonsiten besser zu verstehen. Ivo Palas Schreibstil ist bei diesem Werk besonders speziell. Er schreibt sehr locker und lustig. Es ist so einzigartig, dass es mir direkt schwer fällt zu beschreiben. Aber ich denke, es gibt hier sicherlich Leser, die mit diesem Schreibstil Probleme haben werden. Ich hatte hier meine volle Freude. Einzig die Abschnitte in denen die Küstensprache benutzt wurde bereiteten mir Schwierigkeiten. Ich konnte absolut nicht entziffern, was da geschrieben stand. Nicht einmal erahnen konnte ich es. Zum Glück änderte Ivo Pala im Laufe der Geschichte dies und ließ alle Charaktere in normalen, verständlichem deutsch sprechen.

Die Höhepunkte der Geschichte lieferten immer wieder die auftretenden Missverständnissen zwischen den beiden Kommissaren. Diese verliehen der Story eine extra Portion Spannung.

Bis zum Schluss hatte ich bei diesem Buch keine Ahnung wer der Täter war. Sehr zu meiner Überraschung, da ich eigentlich keine Krimis lese, da ich bisher immer zuvor schon wusste, wer die Tat begonnen hatte. Doch in diesem Punkte konnte mich der Autor definitiv überraschen.

Nur das Ende lässt mich zwiegespalten zurück. Ich weiß nicht recht, was ich hierzu sagen soll. Es ist wieder einmal besonders, aber es konnte mich nicht völlig zufrieden stellen. Der Verlauf ist für mich nur sehr schwer nachvollziehbar und lässt einige Fragen zurück. Persönlich hätte ich mir ein "normales" Ende an dieser Stelle gewünscht.

Das Cover ist anders, wie ich es bei einem Krimi erwarten würde. Es ist farbenfroh und wenn der Totenkopf im Hintergrund nicht am Himmel hängen würde, könnte man beim betrachten Urlaubswünsche empfinden. Das der Strandkorbseite für den Textzug benutzt wurde ist meiner Meinung nach eine sehr tolle Idee. Das Cover passt eindeutig zu der Geschichte und ist auch auf seine eigene Art und Weise besonders.

Fazit:

Typische Leser des Genre werden mit diesem Buch sicherlich eine Überraschung erleben. Auch ich wurde hier durchaus positiv überrascht. Ivo Pala erzählt die Geschichte über Bodo Fuchs einzigartig und lustig. Die Spannung wird gehalten und durch besondere Vorkommnisse zusätzlich gesteigert. Nur das Ende der Geschichte konnte mich nicht völlig überzeugen. Empfehlen kann ich dieses Buch vielen Lesern und ich hoffe ihr habe genauso viel Spaß mit diesem Buch, wie ich.


  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

urban fantasy, valerie loe, fantasyreihe, irland, solani

Im Zeichen des Lotus - Erwachen

Valerie Loe
Flexibler Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.10.2016
ISBN 9783739207629
Genre: Fantasy

Rezension:

"Im Zeichen des Lotus, Erwachen" ist Band eins einer Serie von Valerie Loe. Auch wenn dieses Buch mit seinen knapp 130 Seiten kurz ist, hat es einiges zu bieten. Es ist spannend, mitreißend und man möchte als Leser sofort alle bisher erschienen Teile im Anschluss lesen. Es handelt von Jägern, die dunkle Geschöpfe vernichten und von anderen sonderbaren Wesen, denen man lieber nicht in der Nacht begegnen sollte. Der Anfang ist leicht verwirrend, aber es lohnt sich definitiv dieses Buch bis zum Ende zu lesen. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

99 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

fantasy, six of crows, magie, leigh bardugo, freundschaft

Six of Crows

Leigh Bardugo
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Orion Children's Books, 02.06.2016
ISBN 9781780622286
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

158 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

fantasy, queen of clouds, elster, jugendbuch, om

Queen of Clouds - Die Wolkentürme

Susanne Gerdom
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 03.09.2014
ISBN 9783845802077
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
169 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks