Zinus Bibliothek

60 Bücher, 28 Rezensionen

Zu Zinus Profil
Filtern nach
60 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(279)

419 Bibliotheken, 7 Leser, 7 Gruppen, 122 Rezensionen

thriller, chris carter, robert hunter, los angeles, mord

I Am Death - Der Totmacher

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 17.06.2016
ISBN 9783548287133
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

42 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

horror, thriller, frauenleichen, kalt, geheimnis

Der Schuppen

Michael Dissieux
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 15.10.2015
ISBN 9783958350953
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(136)

331 Bibliotheken, 3 Leser, 5 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, der dunkle turm, horror, stephen king, roland

Susannah

Stephen King , Wulf Bergner
Fester Einband: 494 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.01.2003
ISBN 9783453879287
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

96 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 5 Rezensionen

thriller, gentechnik, monster, horror, wissenschaftsthriller

Implantiert

Scott Sigler , Martin Ruf
Flexibler Einband: 637 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.11.2010
ISBN 9783453434356
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: horror   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(319)

571 Bibliotheken, 7 Leser, 12 Gruppen, 109 Rezensionen

thriller, robert hunter, chris carter, mord, serienmörder

Die stille Bestie

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.09.2015
ISBN 9783548287126
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(358)

611 Bibliotheken, 8 Leser, 10 Gruppen, 99 Rezensionen

thriller, robert hunter, chris carter, rache, carlos garcia

Der Totschläger

Chris Carter , Sybille Uplegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 16.06.2014
ISBN 9783548285764
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

621 Bibliotheken, 3 Leser, 6 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, der dunkle turm, stephen king, horror, roland

Wolfsmond

Stephen King , Wulf Bergner
Flexibler Einband: 938 Seiten
Erschienen bei Heyne, 01.12.2004
ISBN 9783453530232
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

55 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

thriller, mord, emotionen, psychothriller, voyeurismus

Emotion Caching

Heike Vullriede
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Luzifer-Verlag, 31.07.2015
ISBN 9783958350625
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

112 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

feuer, verschwinden, suche, untertauchen, haus

Schöne Mädchen brennen nicht

Lynn Weingarten , Leo H. Strohm
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 22.03.2016
ISBN 9783737353830
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

387 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 15 Rezensionen

fantasy, der dunkle turm, stephen king, revolvermann, roland

Glas

Stephen King , Joachim Körber
Fester Einband: 958 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 23.02.2005
ISBN 9783453012172
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

87 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 16 Rezensionen

thriller, horror, sex, bryan smith, mord

Todesgeil

Bryan Smith , Alexander Amberg
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 01.06.2012
ISBN 9783865521347
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: horror, thriller   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

jugendbuch, drama, behinderung, lebensbejahend, roman

Out of my mind

Sharon M. Draper , Silvia Schröer
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch, 25.02.2016
ISBN 9783733502133
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags: jugendbuch, lebensbejahend, mut machend, roman   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

26 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 5 Rezensionen

atlanta, thriller, frauen, effektiv, profiler

Herr, erbarme dich!

Joshua Corin , Tess Martin
Flexibler Einband: 348 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.11.2011
ISBN 9783899419542
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Für einen Thriller sind mir in diesem Buch zu viele Seiten im Plauderton gehalten. Zu oft kommen Stellen, an denen einfach nichts passiert. Es wird viel aus dem Familienleben von Esme erzählt. Zu viel, für meinen Geschmack. Doch als ich mich vom Gedanken das sollte doch eigentlich ein Thriller sein... etwas gelöst, und mich auf Esmes Gefühlswelt eingelassen hatte, konnte ich trotz allem ein paar unterhaltsame Lesemomente geniessen.

Besonders gestört haben mich allerdings Wiederholungen wie «heiss, heiss», «kalt, kalt» oder «endlich, endlich» etc. Dies liess das Ganze irgendwie kindlich wirken und hat mich mit der Zeit im Lesefluss dann doch recht gestört. Auch dass die beiden Jacksons nicht verwandt sind war eigentlich bereits nach der ersten Erwähnung klar... Manchmal war ich sogar etwas verärgert, denn es schien so, als würde Corin seine Leser für begriffsstutzig halten.

Fazit
Herr, erbarme dich! war ein netter Zeitvertrieb, konnte mich aber dennoch nicht richtig überzeugen.

  (3)
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(73)

127 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

horror, gewalt, thriller, edward lee, mord

Bighead

Edward Lee
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Festa Verlag, 01.08.2012
ISBN 9783865521613
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: aliens, horror, kannibalismus   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

239 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 106 Rezensionen

liebe, sommer, florida, film, mary kay andrews

Kein Sommer ohne Liebe

Mary Kay Andrews , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 27.04.2016
ISBN 9783596035342
Genre: Liebesromane

Rezension:

Der erste Teil des Buches hat mir eigentlich ganz gut gefallen, denn ich bin rasch in die Geschichte hinein gekommen. Leichte Lektüre, aber ich fühlte mich ganz gut unterhalten. Das Gefühl verpuffte dann aber leider relativ schnell.

Greer ist Location-Scout für Kinofilme und hetzt auf der Suche nach dem perfekten Drehort für den nächsten Film eines berühmten Produzenten durch Florida. Zufällig findet sie den Küstenort Cypress Key, wo der Film dann auch gedreht wird. Schnell verwandelt sich das idyllische Örtchen in eine hektische Filmstadt. Der ganze Handlungsstrang um den Filmdreh hätte ein ganz interessantes Beiwerk zum Hauptplot werden können, wirkte aber mit der Zeit nur noch nervig, da sehr klischeehaft dargestellt.

Der Haupthandlungsstrang selbst liess meiner Meinung nach leider auch ziemlich zu wünschen übrig. Angepriesen wird Kein Sommer ohne Liebe als Liebesroman. Als die perfekte Lektüre für einen perfekten Sommer - einen Sommer voller Liebe. Sommerfeeling, Romantik und Liebe waren aber viel mehr lediglich eine Nebenerscheinung während der ganzen Lektüre.

Die Autorin reisst zu viele zusätzliche Geschichten der verschiedenen Protagonisten an, so dass die eigentliche Liebesgeschichte zwischen Greer und Eb nicht die nötige Aufmerksamkeit und Tiefe erhält.

Die gesamte Handlung ist sehr oberflächlich und daher auch vorhersehbar. Durch diese offensichtliche Vorhersehbarkeit wurde das Lesevergnügen leider ziemlich gemindert. Das Ende wirkte dann auch noch ziemlich lieblos, so als wollte die Autorin einfach nur noch zu einem Ende kommen.

Positiv erwähnen kann ich eigentlich nur den wirklich sehr angenehmen Schreibstil der Autorin. Sie benutzt eine einfache, aber schöne Sprache, die eigentlich perfekt zu einer Sommerlektüre passen würde.

Fazit
Sehr leichte, Sommerlektüre, die leider nicht so richtig überzeugen konnte.

  (3)
Tags: liebesroman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

489 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 93 Rezensionen

liebe, jugendbuch, liebesroman, suche, paris

Und ein ganzes Jahr

Gayle Forman , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.03.2016
ISBN 9783841421074
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Im ersten Teil des Buchduos Just One Day erlebte der Leser die Geschehnisse aus Sicht von Allyson. Der zweite Teil beginnt wieder da, wo sich Allysons und Willems Wege trennen: Im August in Paris. Allerdings steht der Leser nun an Willems Seite und erfährt, wie es ihm ergangen ist.

Während Willem als Charakter für mich im ersten Teil kaum greifbar war und mir zu glatt erschien, erlebte ich in nun von der ersten Seite an ganz anders. Die Autorin hat ihm endlich wahres Leben eingehaucht und zeichnete einen sehr verletzlichen, einsamen Charakter, der mit seinem Schicksal hadert.

Nach Paris kehrt Willem nach Hause zurück. Hier erwarten ihn unangenehme Verpflichtungen und er muss sich der Vergangenheit stellen. Doch die Begegnung mit Allyson ist auch an ihm nicht spurlos vorbei gegangen und er beginnt, sie zu suchen. Genau wie Allyson begibt auch er sich dabei auf den Weg einer ganz persönlichen Identitätssuche.

Der Schreibstil ist, passend für ein Jugendbuch, wie im ersten Teil sehr einfach gehalten. Die Geschichte lässt sich ganz gut in einem Rutsch lesen. Allerdings führen für meinen Geschmack auch im zweiten Teil zu viele Zufälle zum Ziel.

Und ein ganzes Jahr endet exakt da, wo auch der erste Teil Nur ein Tag endet. Wer also eine Fortsetzung im klassischen Sinne erwartet, wird enttäuscht. Man sollte ohne diese Erwartung an das Buch heran gehen, denn am Ende fügen sich die beiden Teile dennoch wunderbar zu einem Ganzen zusammen.

Natürlich wusste die Autorin, dass sie damit viele ihrer Leser enttäuschen würde. Mit dem 38-seitigen Bonuskapitel Und noch eine Nacht, das unter www.nocheinenacht.de als konstenloses eBook erhältlich ist, werden daher am Ende doch noch alle belohnt, die es wirklich wissen wollen. Hier erfahren die Leser nämlich endlich, was tatsächlich passiert, nachdem Allyson durch die Tür gegangen ist...

Fazit
Schönes Ende einer Young-Adult-Story über das Erwachsenwerden, Identitätssuche und Liebe.

  (2)
Tags: jugendbuch, liebesroman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(394)

809 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 218 Rezensionen

paris, liebe, shakespeare, gayle forman, nur ein tag

Nur ein Tag

Gayle Forman , Stefanie Schäfer
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 22.03.2016
ISBN 9783841421067
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erwartet hätte ich bei Nur ein Tag eigentlich einen typischen Liebesroman. Aber das Buch war mehr Identitätssuche verpackt in eine jugendliche Liebesgeschichte, als Liebesroman.

Der Einstieg in die Geschichte war leicht, nicht zuletzt natürlich dank der simplen Sprache, die verwendet wird. Tatsächlich flogen die Seiten buchstäblich dahin, doch überzeugen konnte mich das Buch trotzdem nicht so richtig. Immer wieder musste ich mich daran erinnern, dass es sich hier um ein Jugenbuch handelt und ich meine Erwartungen etwas herunter schrauben sollte. Ich bin allerdings der Meinung, dass sich Zufälle sowie unlogische und unglaubwürdige Handlungen auch in Jugendbüchern nicht häufen sollten. Während des Lesens musste ich solche Häufungen versuchen zu ignorieren, um dennoch eine ganz angenehme Lesezeit zu geniessen.

Mit den beiden Hauptcharakteren konnte ich fast bis zum Schluss hin leider auch nicht viel anfangen. Allyson ging mir mit ihrer zickigen, kindischen Art auf die Nerven und Willem war mir einfach zu glatt. Zum Schluss hin konnte ich mich dann allerdings wieder etwas mit Allyson versöhnen, da sie ihre Einstellung doch noch ziemlich geändert hat und zumindest für mich einen authentischeren Eindruck machte. Bei den Nebencharakteren konnte mich eigentlich nur Dee überzeugen. Alle anderen waren mir etwas zu überzeichnet dargestellt.

In diesem Roman werden einige amerikanische Klischees Europa betreffend verarbeitet. Das mag manchmal etwas befremdlich wirken, brachte mich aber meist zum schmunzeln. An teeniegerechtem Hollywood-Kitsch fehlt es nicht und ich kann mir daher sehr gut vorstellen, dass 13/14jährige Mädchen bei der Lektüre total ins Schwärmen kommen.

Das Ende empfand ich als durchaus gut gelungen. Meiner Meinung nach zwingt es nicht unbedingt zum Kauf des zweiten Teils des Buchduos. Man könnte die Geschichte genauso gut so stehen lassen. Wer allerings wissen will, warum Willem verschwunden ist, der wird wohl nicht um Und ein ganzes Jahr herum kommen...

Fazit
Identitätssuche verpackt in eine jugendliche Liebesgeschichte. Netter Zeitvertrieb für junge Leser.

  (2)
Tags: jugendbuch, liebesroman   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(380)

829 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 211 Rezensionen

liebe, organspende, herz, jugendbuch, jessi kirby

Mein Herz wird dich finden

Jessi Kirby , Anne Brauner
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 25.02.2016
ISBN 9783737353526
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mein Herz wird dich finden ist in erster Linie ein herzerwärmender Liebesroman voller kitschiger Romantik für jüngere Leser. Den Rahmen für die Story bildet allerdings ein ernstes und wichtiges Thema: Organspende.

Mia verliert ihre grosse Liebe Jacob durch einen Autounfall. Dieser Schicksalsschlag reisst der jungen Frau buchstäblich den Boden unter den Füssen weg. Sie verfällt in Lethargie und gibt sich beinahe selbst auf. Jacob war Organspender und so macht sich Mia auf die Suche nach jenen Menschen, die ein Spenderorgan erhalten haben. Insbesondere will sie wissen, wer Jacobs Herz erhalten hat. Schliesslich gehört das Herz ihr - Jacob hat es ihr doch geschenkt...

Eines Tages trifft die junge Frau auf Noah. Doch das Treffen ist kein Zufall, denn Mia hat ihn gesucht: Er ist derjenige, der Jacobs Herz in sich trägt. Es ist Liebe auf den ersten Blick, doch Mia verschweigt ihm die Wahrheit. Trotzdem kommen sich die beiden immer näher und so nehmen die Dinge unweigerlich ihren Lauf.

Die Geschichte wird aus Sicht von Mia erzählt. Der Leser begleitet sie in ihrer Trauerbewältigung und in ihrem Prozess des Loslassens und des Neuanfangs. Sehr schön finde ich, dass die Autorin dabei auch ein besonderes Augenmerk auf Mias direktes Umfeld, ihre Familie, gelegt hat. Meiner Meinung nach ist es der Autorin sehr gut gelungen aufzuzeigen, wie wichtig es ist, in schwierigen und scheinbar ausweglosen Situationen Halt in der Familie finden zu können. Ohne diesen Handlungsstrang und die entsprechenden Nebencharaktere, hätte dem Buch ein Grossteil der Tiefe gefehlt und das Ganze hätte in nichts als schnulziger Langeweile geendet.

Mia ist als junges, verzweifeltes und zutiefst betrübtes Mädel in ihrer Denk- und Handlungsweise recht authentisch dargestellt, wie ich finde. Und auch Noah scheint zumindest im Ansatz ein durchdachter Charakter zu sein. Wirklich ausgereift sind aber beide Charaktere nicht. Warm wurde ich mit keinem der beiden Hauptprotagonisten; ich konnte mich nicht wirklich in sie hineinversetzen. Ausserdem war für meinen Geschmack zu viel ziemlich weit hergeholt und konstruiert. Das mag allerdings auch daran liegen, dass ich altersmässig längst nicht mehr zur Hauptzielgruppe dieses Jugendbuches gehöre und Liebesromane allgemein nicht wirklich zu meinen bevorzugten Genres zählen...

Empfohlen wird das Buch für Leser ab 14 Jahren. Nach meinem Empfinden passt diese Altersangabe sehr gut. Für mich als etwas ältere Leserin war es eine sehr leichte Lektüre für zwischendurch, die trotz allem Kitsch für das wichtige Thema der Organspende sensibilisiert.

Fazit
Eine Geschichte voller kitschiger Romantik. Ein buchstäblich herzerwärmendes Jugendbuch rund um die Themen Loslassen und Neuanfang.

  (1)
Tags: jugendbuch, lebensbejahend, liebesroman, mut machend   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(296)

625 Bibliotheken, 8 Leser, 6 Gruppen, 23 Rezensionen

fantasy, stephen king, der dunkle turm, revolvermann, roland

tot.

Stephen King , Joachim Körber
Fester Einband: 750 Seiten
Erschienen bei Heyne HC, 23.02.2005
ISBN 9783453012165
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags: fantasy   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

32 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

ausmalbuch, abschalten, motive, fischer, malen

Frühlingszauber

Maren Kruth
Flexibler Einband: 96 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.02.2016
ISBN 9783596036714
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

thriller, mord, entführung

REALMORD: Thriller

Ralph F. Wild
E-Buch Text: 206 Seiten
Erschienen bei dp Digital Publishers, 31.05.2015
ISBN 9783945298152
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mit dem rasanten Thriller Realmord genoss ich kurzweilige Lesestunden. Auf nur knapp 200 Seiten führt der Autor mit einer direkten Erzählweise durch ein Drehbuch des Grauens.

Das Drehbuch entstammt der krankhaften Psyche des Regisseurs Michael Mc Lorey. In seiner grenzenlosen Gier nach Ruhm will Mc Lorey 'etwas neues, etwas reales' schaffen und damit seinen letzten grossen Coup landen: In seinem neusten Steifen REALMORD lässt er auf brutale Weise Fiktion Wirklichkeit werden.

Während Mc Lorey seinen perfiden Plan in die Tat umsetzt, gerät das Leben des Multimillionärs Frank Mellendorf völlig aus den Fugen. Er wird zum vermeintlichen Mörder, zum zu Unrecht Gejagten.

Das Buch hat mich rasch in seinen Bann gezogen - ich wollte wissen, wie es endet. Die Charaktere fand ich für einen Kurz-Thriller recht gut ausgearbeitet. Schnell entwickelte ich eine Abneigung für den gestörten Regisseur Michael Mc Lorey. Für den gepeinigten Frank Mellendorf empfand ich hingegen Mitleid und fieberte mit ihm mit.

Die Lektüre ist gespickt mit temporeichen Szenen und überraschenden Wendungen. Im Grossen und Ganzen beschert das Buch recht spannende Lesestunden und der Schluss regt zum Nachdenken an.

Die Kapiteleinteilung fand ich allerdings nicht wirklich gelungen. In manchen Kapiteln musste ich einiges zweimal lesen, bis ich gecheckt hatte, dass das ja ganz plötzlich eine ganz andere Situation / einen anderern Handlungsstrang betrifft. Klarere Abgrenzungen hätte ich mir da schon gewünscht, um nicht im Lesefluss gestört zu werden. Ausserdem entdeckte ich ein paar Fehler, darunter auch inhaltliche. Diese waren zwar nicht gravierend, aber halt trotzdem etwas unschön.

Fazit
Origineller, spannender und kurzweiliger Thriller - allerdings mit ein paar Mängeln.

  (1)
Tags: thriller   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

lebensbejahend, aland, pianistin, mut machend, klavierspielen

Die Pianistin

Ute Aland , Shuttertstock , Daniela Sprenger
Fester Einband
Erschienen bei Brunnen, 02.02.2016
ISBN 9783765509445
Genre: Historische Romane

Rezension:

Joelle ist auf der Überholspur. Sie ist erfolgreiche Pianistin, glücklich verheiratet und tief in einem Freundeskreis verankert, mit dem sie auch ihren Glauben teilen kann. Joelle ist Christin, glaubt an Gott und liebt nichts mehr als ihn. Doch eines Tages verändert ein einziger, kurzer Moment schlagartig alles. Joelles Lebens- und Glaubensgerüst droht in sich zusammenzufallen. Eine verzweifelte Suche nach dem Warum und nach der Wahrheit beginnt.

Absolut authentisch, gradlinig, ehrlich und direkt beschreibt Ute Aland mit Hilfe ihrer Hauptprotagonistin Joelle den Weg durch die 'dunkle Phase'. Als Leser steht man an Joelles Seite und erlebt ihr Leiden hautnah mit. Gemeinsam mit ihr stellt man immer wieder die Frage «Warum lässt Gott das zu?».

Was in christlicher Lektüre sonst meistens fehlt, zieht sich hier von Anfang bis Ende durch jedes Kapitel: Zweifel werden ausgesprochen und das Leiden erhält eine Stimme. Zweifler, Leidende, Menschen, die durchs 'dunkle Tal wandern' stellen unangenehme Fragen und sind nicht zuletzt deshalb in vielen Glaubensgemeinschaften nicht gern gesehen: Wessen Herz angesichts der Herrlichkeit und Liebe Gottes nicht förmlich übersprudelt, glaubt nicht richtig. Wer zweifelt und unangenehme Fragen stellt hat die Grenze zur Gotteslästerung überschritten. Solche Menschen werden in vielen Gemeinden und Hauskreisen höchstens geduldet - wenn überhaupt. Diese Tatsache wird auch in Die Pianistin ganz offen dargestellt. Dabei bleibt die Autorin aber sachlich, so dass in ihren Schilderungen zu keiner Zeit etwas Anklagendes oder Verurteilendes zu finden ist. Ein grosses Plus in meinen Augen.

Mit Joelle konnte ich mich sehr gut identifizieren. Ich habe auf jeder einzelnen Seite mit ihr mit gelitten und an der einen oder anderen Stelle gemeinsam mit ihr sogar eine Träne vergossen. Auch alle anderen Charaktere erschienen mir sehr lebensecht. Nicht selten konnte ich Parallelen zu Menschen in meinem eigenen Umfeld sehen. Besonders berührt haben mich die drei Personen, die Joelle halfen, aus dem Sumpf des Leidens wieder heraus zu kommen. Mit der Wahl eines Clowns, eines Landstreichers und eines ausgedienten Pastors für die Besetzung dieser Schlüsselfiguren zeigt sich mir eine weitere, wichtige Botschaft (neben zahlreichen anderen in diesem Buch): Die grössten Propheten sind nicht jene mit dem grössten Publikum...

Mit einem sehr ruhigen, aber schnörkellosen und klaren Schreibstil führt Ute Aland durch eine mitreissende, sehr nachdenklich stimmende Geschichte rund um den christlichen Glauben. Am Ende steht keine Antwort auf all die Fragen. Dafür jedoch die Erkenntnis, dass es um tiefstes Vertrauen und bedingungslose Hingabe geht. Der Autorin ist mit diesem autobiografischen Roman ein inspirierendes und zutiefst bewegendes Buch über die grossen Glaubensfragen gelungen. Diese moderne Hiobsgeschichte ist definitiv bei mir angekommen. Ich konnte mich und meine eigenen Erfahrungen sehr stark wiedererkennen, was die Lektüre zu etwas ganz Besonderem gemacht hat.

Fazit
Ute Aland hat mit Die Pianistin einen wundervollen, autobiografischen Roman über Zweifel, Trauer, Wut, aber auch über Liebe, Hingabe, Erkenntnis und Aufatmen geschrieben. Ein Buch über die persönliche Beziehung zu Gott, über die grossen Fragen des Lebens und des Glaubens. Inspirierend, Mut machend und lebensbejahend - sehr empfehlenswert!

  (1)
Tags: lebensbejahend, mut machend, religion, roman, schicksal   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

30 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

behinderung, rollstuhl, liebe, roman, rehabilitationsklinik

Umdrehungen

Sonja Bethke-Jehle
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 29.03.2016
ISBN 9783738635195
Genre: Romane

Rezension:

Zita und Ben, ein ungleiches Paar, das sich einem schweren Schicksalsschlag stellen muss. Die beiden sind noch nicht lange zusammen, als Ben schwer verletzt wird und sein Leben fortan im Rollstuhl verbringen muss. Dieses einschneidende, durch und durch lebensverändernde Ereignis belastet die noch junge Beziehung sehr und stellt sie auf eine harte Probe.

Sonja Bethke-Jehle gelang mit dem ersten Teil ihrer Serie Umdrehungen ein sehr gefühlvolles Buch, das zum Nachdenken anregt. Sehr anschaulich erzählt sie, wie Ben und Zita nach und nach lernen, den Schicksalsschlag zu akzeptieren und mit den Folgen zu leben. Der Weg zurück zu einem Stückchen Normalität ist gepflastert mit Hürden und Problemen, die sehr authentisch geschildert werden.

Auch die Charaktere wirken alle sehr realistisch. Ben und Zita sind als Hauptprotagonisten sehr detailliert ausgearbeitet. Man erfährt viel über ihr Wesen und ihre Eigenheiten, was sich dann auch in ihren Gedankengängen und Handlungen wiederspiegelt. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Nebencharaktere fand ich ebenfalls sehr gelungen, auch wenn mich einige davon kopfschüttelnd und etwas fassungslos zurückliessen. Nicht alle besitzen genügend Sensibilität und Anstand, um angemessen auf Bens Behinderung zu reagieren. Diese Tatsache trug das Seine zur Authentizität der Geschichte bei.

Das Leben steht still ist ein Buch, das nicht nur das Verständnis für Menschen mit Behinderungen fördert, sondern auch allen Mut macht, niemals aufzugeben – egal, was das Schicksal für einen bereit hält. Allerdings weist die Lektüre leider auch einige Längen auf, die mit unnötigen Wiederholungen gespickt sind. Dies minderte meinen Lesegenuss und führte in meiner Endbewertung daher auch zu einem entsprechenden Abzug.

Fazit
Eine emotionale Geschichte mit Tiefgang.

  (4)
Tags: lebensbejahend, mut machend, roman   (3)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

realitätsverlust, aufstieg, ausbeutung, bewunderung, reality show

Lucy fliegt

Petra Piuk
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Kremayr & Scheriau, 01.02.2016
ISBN 9783218010269
Genre: Romane

Rezension:

Mit Lucy, die eigentlich Linda heisst, begab ich mich auf eine tragisch komische Gratwanderung zwischen Realität und Fiktion. Ein wirklich aussergewöhnliches Buch, das mich schnell in seinen Bann gezogen hat.

Die Autorin erzählt Lucys Geschichte, indem sie die Leser buchstäblich an den Gedanken der total realitätsfremden 23-Jährigen teilhaben lässt. Es handelt sich dabei selten um klare Gedankengänge. Es sind vielmehr Gedanken, Erinnerungen und Wunschträume, die nicht zu Ende gedacht werden, die ins Leere laufen oder die scheinbar zusammenhanglos einfach auftauchen und im Kopf umherschwirren - so, wie die Gedankenwelt halt nun mal ist.

Zugegeben, den Einstig in die Lektüre fand ich nicht einfach. Die abgehackten Sätze und die Wiederholungen sind dann doch recht speziell und meiner Meinung nach ein ziemlich gewöhnungsbedürftiges, wenn auch mutiges Stilmittel. Aber je mehr ich las, desto besser fand ich in die Geschichte hinein und ich hatte rasch das Gefühl, dass dieser Schreibstil ganz gut zu Linda/Lucy passt, die verzweifelt nach Anerkennung, Bewunderung und Liebe strebt.

Auch wenn man während des Lesens immer mal wieder etwas verwirrt sein mag, am Ende wird sich alles auf- und erklären und selbst der gewöhnungsbedürftige Schreibstil wird wunderbar ins Gesamtbild passen.

Das Buch ist ein wahres Leseerlebnis. Lucys Geschichte ist eine moderne Tragödie, die den aufmerksamen Leser nachdenklich zurück lässt.

Fazit
Tragisch komische Gratwanderung zwischen Realität und Fiktion. Ein aussergewöhnliches Debüt! Wer sich vom experimentellen Schreibstil nicht abschrecken lässt, sollte das Buch unbedingt lesen.

  (2)
Tags: roman   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

bibel, malen, religion, gruppentreffen, sachbuch

Bible Art Journaling

Tabea Becker , Rebecca Becker , Christina Becker
Fester Einband: 72 Seiten
Erschienen bei SCM Collection, 15.01.2016
ISBN 9783789397721
Genre: Sachbücher

Rezension:

Mit diesem Einsteigerbuch bringen einem die drei Autorinnen Bible Art Journaling auf eine schöne und persönliche Art näher.

Zugegeben, erwartet hatte ich gemäss dem Klappentext, mit diesem Buch ein richtiges Bastelbuch in den Händen zu halten. Schnell musste ich aber merken, dass dem nicht so ist. Vielmehr ist das Buch ein persönlicher Erfahrungsbericht der drei Autorinnen. Sie erzählen, wie sie persönlich zum Journalen gekommen sind, was ihnen das Bible Art Journaling bedeutet und wie sie jeweils beim Journalen vorgehen.

Das Buch reisst viele praktische Tipps an, richtige Anleitungen bietet es aber lediglich fünf. Den Tipps und Tricks zum Gründen einer eigenen Bible Art Journaling Gruppe wurde dann allerdings verhältnissmässig auf den nur 72 Seiten ausgesprochen viel Platz eingeräumt. Dass das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen konnte, war im Endeffekt aber überhaupt nicht schlimm. Denn zumindest bei mir hat es seinen Zweck erfüllt. Mich hat die Sache überzeugt und ich habe mir gleich die deutschen Journaling Bibeln bestellt.

Bible Art Journaling ist eine Möglichkeit, die Bibel neu zu erleben. Ich selbst bin nicht sonderlich kreativ, aber ich bin dennoch begeistert von dieser Sache. Es macht nicht nur Spass, es macht das Bibellesen zu einem ganz neuen Erlebnis. Erstaunlich, dass es plötzlich überhaupt nicht mehr schwer ist, sich mehrere Stunden oder gar Tage mit einer Bibelstelle auseinanderzusetzen...

Ich kann Bible Art Journaling allen unkreativen Menschen gleichermassen empfehlen, wie jenen, die die Kreativität im Blut haben. Ausprobieren lohnt sich!

Fazit
Tolle Inspiration für ein kreatives Bibelstudium. 

  (1)
Tags: religion, sachbuch   (2)
 
60 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks