_sarah_s Bibliothek

58 Bücher, 58 Rezensionen

Zu _sarah_s Profil
Filtern nach
58 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(657)

1.345 Bibliotheken, 67 Leser, 0 Gruppen, 290 Rezensionen

mona kasten, save me, liebe, maxton hall, new-adult

Save Me

Mona Kasten
Flexibler Einband: 446 Seiten
Erschienen bei LYX, 23.02.2018
ISBN 9783736305564
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Maxton Hall College. Hier gibt es Reichtum, Glamour und zu viel Selbstbewusstsein.
„Mr Sutton ist da.
Aber… er ist nicht allein. (…)
Ich starre das Mädchen an. Ihre türkisblauen Augen sind mindestens genauso weit aufgerissen wie meine eigenen. (…)
Das Mädchen, das hier eben mit meinem geknutscht hat, ist Lydia Beaufort.
Mir wird schwindelig. Außerdem bin ich mir sicher, mich jeden Moment übergeben zu müssen.“
Und das ist auch das Hauptproblem. Ruby sieht, wie Lydia mit ihrem Lehrer rumknutscht und würde es am liebsten sofort aus ihrem Kopf radieren. Das funktioniert natürlich nicht und als auch noch James, Lydias Bruder, auftaucht und ihr Geld anbietet, damit sie über die Sache schweigt, weiß sie: Die ganzen reichen Kinder wird sie nie mögen!
Denn Ruby ist anders. Sie kennt nicht diesen Glamour und Reichtum, wie ihn Leute wie James genießen. Sie möchte bloß einen perfekten Abschluss machen und an die Oxford University gehen, denn das ist schon lange ihr Traum.
James kann nicht glauben, dass sie sein Geld nicht möchte. Er ist skeptisch gegenüber Ruby und beobachtet ihre Aktionen danach, falls sie das Geheimnis doch verraten sollte. Und dabei realisiert er, dass sie doch ganz anders ist, als die Menschen, die er bisher kennt.

So, Freunde. Diese Rezension wird euch zeigen, dass ich wieder mal in einem Zwiespalt stecke.
Fangen wir mit einfachen Details an: Der Buchrücken ist etwas schlecht getroffen meiner Meinung nach. Den hätte man kürzer und spannender fassen können. Das Cover mag ich (vor allem mit den anderen Teilen wird es bestimmt wunderschön aussehen), aber ich habe hier ein kleines bisschen gehofft, dass es irgendwie schimmern würde oder so. Egal, das sind kleine Wünsche gewesen, aber die waren nicht notwendig, es sieht trotzdem toll aus!
Dann der Schreibstil: Mitreißend, spannend und einfach unterhaltsam. Mona Kasten schafft es bei mir, dass ich ein Buch wegen des guten Schreibstils weiterlese, obwohl mich der Beginn nicht überzeugt hat.
Cool fand ich auch, dass das Buch wie eine Serie für mich war. Ich konnte mir die Szenen so gut bildlich vorstellen, weil Mona Kasten es geschafft hat, dass man sich die Mimik und Gestik immer perfekt vorstellen konnte. Einfach perfekt.
Ruby ist eine angenehme Protagonistin, in der ich mich selbst oft gesehen habe. Ihr Ordnungs- und Planungsdrang kann ich nur zu gut verstehen. Sie hat auch einen starken Charakter und lässt sich nicht sofort von James einschüchtern oder beeindrucken. Das einzige, was mich gestört hat: Sie sagt oft, dass sie James hasst, aber dann im nächsten Moment beginnt sie zu schwärmen. Das hat mich manchmal ein bisschen zum Grübeln gebracht…
Die Nebencharaktere waren ebenfalls schön. Lin hat mir von ihnen am meisten gefallen, sie ist eine gute beste Freundin gewesen und hat auch logisch gedacht und war einfach sympathisch. Tatsächlich mochte ich auch Nebencharaktere wie Cyril (auch wenn er der komplette Mistkerl manchmal war). Irgendwie hatte der Kerl was an sich.
Mein Problemkind James ist mit der größte Grund, wieso ich im Zwiespalt bin. Ich fand ihn zu Beginn so unfassbar unsympathisch, das hatte ich lange nicht mehr bei einem männlichen Charakter. Ab der Hälfte wurde es besser: Er hat sich gut entwickelt und ich habe versucht zu vergessen, wie er vorher drauf war. Trotzdem muss ich sagen: Er wird es in den nächsten Büchern schwer haben, damit ich ihn mag, denn zum Ende hin war er mir wieder unsympathischer.
Der nächste Zwiespalt: Auch wenn ich James nicht mochte, habe ich die Kombination James und Ruby mit der Zeit geliebt. Immer wenn eine Szene (natürlich erst ab der Hälfte des Buches) zwischen James und Ruby vorkam, hat mein Herz genauso viel Party gemacht, wie Rubys. Mein Herz hat oft genug einen Marathon bei diesem Buch gelaufen, dass hat mir total gut gefallen, weil ich das so selten habe!
Die Storyline war leider teils vorhersehbar. Das ist jedoch nicht so schlimm gewesen, denn es war trotzdem spannend. Die Halloween-Idee hat mir mit am meisten gefallen! Einfach cool!
So, eine ellenlange Rezension, aber ich hatte viel Redebedarf bei diesem Buch :P
Wenn ihr auf Liebesgeschichten mit Glamour steht, ist es definitiv etwas für euch! Wenn euch dann auch nicht Faktoren wie meine negativen Punkte stören, dann ist es erst recht ein Buch, das ihr lesen solltet

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

413 Bibliotheken, 23 Leser, 0 Gruppen, 92 Rezensionen

lügen, liebe, jugendbuch, highschool, one of us is lying

One of Us Is Lying

Karen M. McManus , Anja Galić
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei cbj, 26.02.2018
ISBN 9783570165126
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Bronwyn, Addy, Nate, Cooper und Simon sitzen gemeinsam beim Nachsitzen und alle aus demselben Grund: ihnen wurden falsche Handys untergeschmuggelt und müssen deswegen eine Strafe absitzen.
Als Simon Durst bekommt, trinkt er aus einem Becher Wasser. Wenige Sekunden danach stirbt er an einer allergischen Reaktion. Anschließend wird ermittelt, wer Simon umgebracht hat. Jeder von ihnen hat ein Motiv, doch es kann nur einer von ihnen gewesen sein.
Während die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, stehen die vier Jugendlichen unter großen Druck, denn regelmäßig werden Posts und weitere Dinge offen gelegt, die das Leben von ihnen erschwert.

Eine tolle Geschichte! Die Idee war wirklich interessant und auch der Fortlauf der Geschichte war immer spannend. Es ist immer wieder etwas neues, auch überraschendes, passiert, sodass man sich nie langweilt.
Der Schreibstil ist dementsprechend auch spannend, man will das Buch gar nicht mehr weglegen.
Dadurch wachsen einem die Charaktere schnell ans Herz. Das Buch ist aus Bronwyns, Addys, Nates und Coopers Sicht geschrieben. Normalerweise finde ich, dass das zu viele Sichtweisen sind, aber bei diesem Buch hat mir gerade dieser Fakt gefallen. Man hat dadurch jeden Charakter besser kennengelernt und ich könnte nicht mal sagen, welcher Charakter mein Favorit ist. Ich mochte alle vier besonders stark. Alle hatten ihre Stärken und jeder einzelne hat sich wirklich gut entwickelt
Die Auflösung, wieso Simon gestorben ist, fand ich dann etwas enttäuschend. Ich habe mir genau diese Erklärung zu Beginn des Buches gedacht und habe mir da mehr erhofft. Das Ende hat mir trotzdem gut gefallen!
Als Fazit also: eine pure Empfehlung von mir, wenn man Bücher mit Spannung mag!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

135 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

bücher, fantasy, book elements, carlsen verlag, buchliebhaber

BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen

Stefanie Hasse
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 03.03.2017
ISBN 9783551316332
Genre: Fantasy

Rezension:

Lin ist eine Wächterin. Gemeinsam mit ihrem Team fängt sie Buchcharaktere, die aus ihren Geschichten entsprungen sind.
Jedoch entspringen auch Charaktere aus Lins verstecktem Buch. Ein Buch, das Lin liebt und nur sie besitzt.
Doch eine Prophezeiung besagt, dass genau diese Charaktere die Welt zerstören werden und so muss Lin die Liebe zu ihrem Buch überwinden und gemeinsam mit den anderen aus ihrem Team besiegen.

Schon mal vorweg: Jeder der sollte das Buch lesen, wenn er Fantasybücher mag! Ihr werdet dieses Buch verschlingen.
Ric ist ein so toller Kerl. Hach. Er ist unausstehlich perfekt. Er hat eine gesunde Portion Humor, eine gesunde Portion gutes Aussehen und eine spannende Liebesgeschichte mit Lin.
Lin selbst ist eine Protagonistin, die einen sich selbst sehen lässt. Ich konnte mich schnell mit ihr anfreunden und habe beinahe jede Aktion von ihr nachvollziehen können. Die Gefühle von Lin waren gut beschrieben, man konnte sich sehr gut in sie hineinversetzen. Sie war mir von Anfang an sympathisch.
Der Schreibstil ist flüssig und Stefanie Hasse wickelt einen schnell in eine aufrüttelnde, mitreißende Geschichte.
Die Idee ist originell gewesen. Buchcharaktere, die sich jeder wünscht, kommen zu den Menschen und sind Dämonen, die nichts Gutes wollen. Eine tolle Idee mit einem dramatisch gut aufgebauten Spannungsbogen.
Der Fortlauf der Geschichte ist durchgehend spannend und man möchte es nie weglegen. Das Buch hat absolut keine langweiligen Stellen, was ich besonders mochte.
Teilweise war ich nur etwas verwirrt, wenn die Prophezeiung oder anderes angesprochen wurden. War ich da die einzige?
Trotzdem eine totale Empfehlung! Ein schöner Auftakt, der (trotz geschlossenem Ende) Lust auf die anderen beiden Teile macht.

Alle Bände der Bookless-Reihe:
- BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen
- BookElements 2: Die Welt hinter den Buchstaben
- BookElements 3: Das Geheimnis unter der Tinte

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(431)

909 Bibliotheken, 14 Leser, 4 Gruppen, 76 Rezensionen

paris, liebe, revenants, vincent, kate

Vom Mondlicht berührt

Amy Plum , Ulrike Brauns
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.01.2013
ISBN 9783785570432
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Kates Leben ist nicht mehr wie es vor einem Jahr war. Sie ist gemeinsam mit Vincent mitten drin im Kampf gegen die Numa. Auch kämpfen die beiden gegen Vincents Drang Menschen zu retten.
Er führt Experimente durch, die ihn immer mehr auslaugen. Da Kate das nicht mit ansehen kann, forscht sie selbst auch nach.
Doch die Ergebnisse könnten alles zum Einsturz bringen, als sich plötzlich herausstellt, wer der Verräter in ihren eigenen Reihen ist.

In bin ganz ehrlich: Ich befinde mich in einem Zwiespalt, was das Buch angeht.
Während der ersten 100 Seiten hatte ich Probleme reinzukommen. Irgendwie fand ich den Start etwas holprig. Auch danach ging es inhaltlich eher schleppend weiter und ich war schon kurz vor Mitte des Buches enttäuscht. Der erste Teil war meiner Meinung nach viel spannender!
Und jetzt zu meinem Problem. Der Inhalt war vielleicht bis auf die letzten 150 Seiten enttäuschend, jedoch waren die Charaktere und der Schreibstil wieder perfekt.
Amy Plum hat die Charaktere wieder mal perfekt dargestellt. Jules (mein armes Herzblatt) ist mit mein Lieblingscharakter. Er fasziniert mich noch mehr als Vincent und ich muss auch gestehen, dass ich ihn ein kleines bisschen mehr mit Kate zusammen liebe als mit Vincent.
Auch andere Charaktere wie Charlotte, die vielleicht etwas kürzer treten, machen einem Spaß.
So. Und dann kommen die letzten 150 Seiten. Glaubt mir, die hauen so was von was raus! Man liest diese Seiten so unfassbar schnell weg und wenn man dann noch die letzten zwei Wörter in diesem Buch liest, denkt man sich nur: Ich brauche den dritten Teil. Jetzt.
Genau deswegen werde ich auch direkt den dritten Teil anfangen und darauf hoffen, dass es jetzt spannender wird und nicht wieder nur langsam vor sich hertrottet.
Als Fortsetzung etwas enttäuschend leider, jedoch macht einem das Ende des Buches einfach nur Lust auf den dritten Teil, sodass man nicht anders kann als weiterzulesen.

Revenant-Trilogie:
Von der Nacht verzaubert
Vom Mondlicht berührt
Von den Sternen geküsst

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(360)

861 Bibliotheken, 12 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

lux, oblivion, daemon, liebe, jennifer l. armentrout

Oblivion - Lichtflüstern

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 10.01.2017
ISBN 9783551583581
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort, dass das Ärger gibt. Wer hätte gedacht, dass er an diesem Ärger beteiligt wäre?
Als Katy neben ihm und seiner Schwester Dee einzieht, weiß er, dass dieses Mädchen nur Probleme machen wird. Dass Dee sich mit Katy anfreundet, macht es da nicht einfach für Daemon. Niemand darf ihr Geheimnis erfahren.
Fragen wie „Was bist du?“ oder „Wieso bist du so schnell?“ müssen vermieden werden.
Er versucht, diese Freundschaft zu zerstören, doch trotzdem kommen Katy und er sich näher, bis ihm ein fataler Fehler geschieht und dieser das Leben von allen aufs Spiel setzt.

Ich habe so sehr auf dieses Buch gewartet und ich wurde nicht enttäuscht! Jennifer L. Armentrout hat mich bereits mit der Lux-Reihe um den Finger gewickelt gehabt und jetzt den ersten, kompletten Teil aus Daemons Sicht zu lesen, war einfach nur traumhaft.
Bereits in „Opal“ und anderen Büchern gab es Kapitel aus Daemons Sicht, von daher wusste ich, dass dieses Buch gefüllt mit Humor wäre und ich wurde nicht enttäuscht.
Ich musste so oft lachen und auch wenn ich wusste, wie die Geschichte weitergeht und was alles passiert, war es interessant, alles nochmal aus seiner Sicht zu lesen und zu erleben, was er immer dachte- und das ist mehr als nur unterhaltsam.
Um dieses Buch zu beschreiben, braucht man nicht viele Worte, da es einen am Ende nur komplett überzeugt- und das, obwohl man die Geschichte schon von „Obsidian“ kennt.
Man fiebert trotzdem aufs Neue mit und Daemons Art zu Handeln und zu Denken ist einfach grandios und führt einen vors Auge, wieso man ihn einfach lieben muss!
Als Katy nebenan einzieht, weiß Daemon sofort, dass das Ärger gibt. Wer hätte gedacht, dass er an diesem Ärger beteiligt wäre?
Als Katy neben ihm und seiner Schwester Dee einzieht, weiß er, dass dieses Mädchen nur Probleme machen wird. Dass Dee sich mit Katy anfreundet, macht es da nicht einfach für Daemon. Niemand darf ihr Geheimnis erfahren.
Fragen wie „Was bist du?“ oder „Wieso bist du so schnell?“ müssen vermieden werden.
Er versucht, diese Freundschaft zu zerstören, doch trotzdem kommen Katy und er sich näher, bis ihm ein fataler Fehler geschieht und dieser das Leben von allen aufs Spiel setzt.

Ich habe so sehr auf dieses Buch gewartet und ich wurde nicht enttäuscht! Jennifer L. Armentrout hat mich bereits mit der Lux-Reihe um den Finger gewickelt gehabt und jetzt den ersten, kompletten Teil aus Daemons Sicht zu lesen, war einfach nur traumhaft.
Bereits in „Opal“ und anderen Büchern gab es Kapitel aus Daemons Sicht, von daher wusste ich, dass dieses Buch gefüllt mit Humor wäre und ich wurde nicht enttäuscht.
Ich musste so oft lachen und auch wenn ich wusste, wie die Geschichte weitergeht und was alles passiert, war es interessant, alles nochmal aus seiner Sicht zu lesen und zu erleben, was er immer dachte- und das ist mehr als nur unterhaltsam.
Um dieses Buch zu beschreiben, braucht man nicht viele Worte, da es einen am Ende nur komplett überzeugt- und das, obwohl man die Geschichte schon von „Obsidian“ kennt.
Man fiebert trotzdem aufs Neue mit und Daemons Art zu Handeln und zu Denken ist einfach grandios und führt einen vors Auge, wieso man ihn einfach lieben muss!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

bad boy, celine ziegler, jugenbuch, liebe, aufregung

REMEMBER HIS STORY

Celine Ziegler
E-Buch Text: 655 Seiten
Erschienen bei neobooks, 10.07.2016
ISBN 9783738076646
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zu Honors Grundschulzeit war ein Junge in ihrer Klasse, der immer in ihrem Gedächtnis blieb. Nathan.
Ein schweigsamer Junge mit auffallend grünen Augen. Ein Junge, bei dem jeder dachte, dass er sich prügelte oder sonst was tat.
Doch dann verschwand er spurlos und kam nie wieder zurück.
Was passiert jedoch, wenn dieser Junge und Honor sich wiedersehen? Wieso ist er damals verschwunden und was für ein Geheimnis verbirgt er? Was hat das mit seinen Eltern und auch Honors Eltern zu tun?
„Für jemanden zu kämpfen, den man liebt, kann schwer sein, doch für jemanden zu kämpfen, mit dem du jeden Tod sterben würdest, ist schwieriger.“

Ich bin auf Celine durch Wattpad aufmerksam geworden. Diese Frau ist einfach genial! Ich liebe ihren Schreibstil und sie würde es verdienen, wenn ihre Bücher in aller Munde wären. Schaut bei ihr unbedingt mal auf Wattpad vorbei, da hat sie noch mehr tolle Bücher veröffentlicht, die man noch nicht kaufen kann.
So, jetzt zum Buch: Das Cover selbst und der Buchrücken haben mich nicht so neugierig auf die Geschichte gemacht, muss ich gestehen.
Eine Freundin von mir hat mir jedoch so lange ins Gewissen geredet, bis ich es damals auf Wattpad gelesen habe. Durch ein Gewinnspiel habe ich es dann als gedruckte Version gewonnen und es ist so toll!
Die Story ist mitreißend. Die 646 Seiten lassen sich so unfassbar schnell lesen!
Man möchte wissen, was Nathan für ein Geheimnis verbirgt und dieser Kerl ist einfach ein perfekter männlicher Protagonist. Er ist ganz nach dem Motto: Harte (sehr harte) Schale und irgendwann auch mal ein weicher Kern.
Honor fand ich manchmal etwas nervig mit ihrer Fragerei, aber ich wäre wahrscheinlich genauso in ihrer Situation.
Natürlich gibt es noch andere interessante Charaktere, zu denen man die unterschiedlichsten Beziehungen aufbaut. Während ich Honors Opa liebte, habe ich ihre Eltern einfach nur gehasst.
Die Auflösung habe ich mir irgendwann selbst gedacht, aber das war nicht schlimm. Immerhin durfte man miträtseln und wusste das Geheimnis nicht sofort, wie es sonst der Fall ist. Man hat als Leser trotzdem mitgerätselt und war neugierig, was Honor und Nathan tun.
Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der Bücher liebt, bei denen man miträtseln darf, was das Geheimnis des Typen ist und der Romantik einfach liebt!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

67 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

paris, seven nights, liebe, jeanette grey, erotik

Seven Nights - Paris

Jeanette Grey , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Diana, 11.09.2017
ISBN 9783453422018
Genre: Liebesromane

Rezension:

Kate ist in Paris um sich selbst zu finden. Und dabei findet sie Rylan.
Kate ist bewusst alleine nach Frankreich gereist, um Inspiration für ihr Kunststudium zu finden.
Rylan ist millionenschwer und trägt ein Geheimnis mit sich. Das hält ihn jedoch nicht davon ab, mit Kate Zeit zu verbringen. Immer schneller wird ihm jedoch klar, dass er ihr sein Geheimnis verraten muss, wenn er sich wirklich auf sie einlassen will.
Doch das könnte alles zwischen ihnen zerstören.

Es ist ein interessantes Buch. Bisher habe ich kaum solche Bücher in dieser Richtung gelesen, aber es hat mir besser gefallen als ich gedacht hätte.
Mir hat es sehr gefallen, dass das Buch aus den Perspektiven von Kate und Rylan geschrieben wurde. Normalerweise mag ich es nicht so sehr, wenn es aus der Er-/Sie-Perspektive geschrieben ist, jedoch hat es mich bei dem Buch nicht gestört. Man hat trotzdem einen sehr intensiven Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden Protagonisten bekommen.
Rylan gefiel mir als männlicher Protagonist. Man merkt relativ schnell meiner Meinung nach, was sein Geheimnis ist, aber dennoch ist man neugierig, wie es sich weiterentwickelt zwischen ihm und Kate.
Viele Nebencharaktere gibt es nicht, die tauchen eher am Ende auf. Dadurch liegt der Fokus mehr auf Rylan und Kate, wodurch man sie viel besser kennenlernt.
Der Schreibstil ist gut, man verliert sich leicht in der Pariser Welt und kann sich dank der Beschreibungen alles bildlich vorstellen. Ich hätte mir vielleicht nur ein bisschen mehr Witz gewünscht.
Für meinen Fall war es doch ein kleines bisschen zu viel Erotik, aber das ist jedem sich selbst überlassen. Vielleicht ist es auch normal, dass so viel davon vorhanden ist, ich habe noch nicht so viele Bücher in dieser Richtung gelesen. Dennoch ist das kein großer Kritikpunkt für mich.
Ich bin gespannt, wie der zweite Teil wird, da es sich anhört, als würde es auf dasselbe zulaufen wie im ersten Teil. Ob das wirklich der Fall sein wird, werde ich dann demnächst herausfinden, wenn ich den zweiten Teil beginne.
Ich kann euch das Buch empfehlen, falls ihr auf so ein Genre steht. Es ist gut geschrieben und man ist schnell in der Welt von Kate und Rylan verschwunden.
Seven Nights:
- Paris
- New York

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

240 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

paris, liebe, fantasy, geist, revenants

Revenant-Trilogie – Von der Nacht verzaubert

Amy Plum , Ulrike Brauns
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Loewe, 21.07.2014
ISBN 9783785580554
Genre: Fantasy

Rezension:

Kate zieht nach einem tiefen Einschlag in ihrem Leben nach Frankreich zu ihren Großeltern. Dort lernt sie auch Sebastian und Jules kennen. Und sieht direkt, wie Jules jemanden rettet und dabei stirbt.
Als er dann auch noch so tut, als kenne er Kate nicht, begreift sie nichts mehr. Auch findet sie Fotos von ihm aus dem Jahr 1968, in dem er genauso aussieht wie heute. Was verbirgt Sebastian vor ihr?
Kate möchte dieses Geheimnis lüften und kommt Vincent immer näher, bis sie sich in einen Kampf verwickelt, der schon Jahrhunderte alt ist.

Ich habe dieses Buch vor drei Jahren gelesen und es nochmal gelesen, da diese Geschichte mich immer wieder berührt.
Kate und Vincent sind ein so süßes Paar, die beiden kann man nur lieben! Sie wachsen einem schnell ans Herz und auch andere Charaktere wie Jules, Ambrose und Charlotte, die alle Nebencharaktere sind, lernt man schnell kennen. Man hat von jedem sofort ein Bild im Kopf!
Besonders Jules ist mein Liebling, den ich auch im zweiten Teil (den ich momentan lese) besonders liebe. Seine Kommentare bringen einen selbst mit schlechter Laune zum Grinsen.
Der inhaltliche Verlauf ist spannend gestaltet. Es passiert immer wieder etwas und man hat immer etwas zum Grübeln. Man will dieses Buch gar nicht weglegen, weil es einen so sehr in eine andere Welt mitreißt!
Manchmal war es sogar für mich etwas zu viel Kitsch und Romantik, aber es war okay. Dadurch hat man Kate und Vincent nur noch mehr geliebt.
Ich kann euch das Buch also nur empfehlen! Für jeden Romantasy-Fan ist es ein Muss!
Revenant-Trilogie:
Von der Nacht verzaubert
Vom Mondlicht berührt
Von den Sternen geküsst

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(159)

329 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 87 Rezensionen

paris, liebe, adriana popescu, paris du und ich, emma

Paris, du und ich

Adriana Popescu
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei cbj, 25.07.2016
ISBN 9783570172322
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Der Zug setzt sich in Bewegung. Ich laufe- so wie in den großen Filmen – einige Meter neben dem Waggon her. […] Gleich wird er zu mir sehen. Jetzt! Gleich! Mach schon! Schau zu mir!!–Doch er schaut nicht zu mir.“
Emma, deren Herz von ihrem chéri (ihrem Liebsten) Alain gebrochen ist und Vincent, dessen Freundin sich vor dem Urlaub in Paris von ihm getrennt hat. Sie lernen sich in einem Café kennen. Schnell merken sie, dass der jeweils andere ein gebrochenes Herz hat und wollen einander helfen.
Emma und Vincent schließen einen Pakt: Sie werden Herzschmerzfreunde- aber Gefühle sind verboten. Zusammen verbringen sie die Tage in Paris und erkunden alle geheimen Ecken. Auf ihre eigene Art und Weise machen sie die Stadt der Liebe unsicher.
Eine tolle Geschichte! Das hat sich alles so real angefühlt und oft dachte ich, ich wäre mit den beiden in Paris und würde durch Montmartre wandern.
Adriana Popescus Schreibstil ist angenehm. Manchmal fand ich die Absätze etwas zu lang, aber das ändert nichts daran, dass sie einen mit ihren Beschreibungen in eine wundervolle Stadt entführt.
Auch Emma liebt Paris. Diese Liebe hat mich definitiv angesteckt. Ihre kleinen, geheimen Briefe an Paris, die sie in ihr schwarzes Notizbuch schreibt, mochte ich sehr. Eine kreative Idee, die etwas Frische in die Geschichte reinbringt.
Vincent ist ein genialer Protagonist neben Emma. Er ist nicht wie bisher jeder Protagonist der klassische Bad Boy. Vincent ist vielleicht ein bisschen neben der Spur, aber auf seine Weise besonders. Durch die Art, wie die Autorin die beiden beschreibt, schließt man sie schnell ins Herz.
Jean-Luc ist ein perfekter Nebencharakter gewesen. Ich habe mir vieles, was er gesagt hat, mit Post-Its markiert, weil es so schöne Worte waren. Auch, wie er von seiner Liebesgeschichte mit seiner Frau erzählt hat: Bei so etwas kann man sich nur wünschen, dass es einem genauso wiederfährt! Ich konnte mir wirklich einen älteren Herrn vorstellen, wie er den beiden Tipps gibt.
Auch andere Nebencharaktere, die nur kurz auftauchen, überzeugen von Sekunde eins, weil sie so realistisch beschrieben sind.
Für mich ging es jedoch inhaltlich und gefühlstechnisch etwas zu rasant. Die beiden haben nur wenige Tage miteinander verbracht, da kamen mir einige Aspekte zu schnell (ohne irgendwas spoilern zu wollen).
Der Humor war süß. Oft musste ich schmunzeln, wenn Emma und Vincent ihre „Insider“ benutzen. Vor allem am Ende, wenn man die beiden wirklich ins Herz geschlossen hat, muss man einfach oft grinsen oder lachen- es geht gar nicht anders!
Ich kann euch das Buch empfehlen, wenn ihr ruhige Liebesgeschichten mögt. Diese wird euch auf jeden Fall gefallen und ihr werdet euch (wie Emma) noch mehr in Paris verlieben!
Zum Abschluss noch ein Zitat, bei dem ich grinsen musste.
„‚Tu savait qu’elle venait?‘
Nein, er wusste nicht, dass ich komme. Das ist der Sinn einer Überraschung, du Pute!
‚Chloé, je…‘
Chloé? Sie heißt allen Ernstes Chloé? Ist Choco Chanel vielleicht zu viel Klischee gewesen?“

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(116)

206 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

liebe, jenny han, p.s. i still love you, erste liebe, jugendbuch

P.S. I still love you

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.01.2017
ISBN 9783446254800
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Lara Jean hat gleich zwei Probleme. Ein Video, das plötzlich auftaucht und sie knutschend in einem Whirlpool mit Peter zeigt und dann ihre Unsicherheit, die Peters Exfreundin Genevieve verursacht.
Oh, und nicht zu vergessen, der Brief, den John ihr als Antwort auf ihren Liebesbrief schickt.
Also doch drei Probleme. Oder doch mehr?
„Und er ist der heißeste Typ, den du je gesehen hast, Haven.“ Sie sagt das, als wollte sie Haven herausfordern. (…)
„Na ja, ganz so einfach ist das nicht«, sage ich ausweichend. Peter ist auf jeden Fall der heißeste Typ, den ich in meinem Leben gesehen habe, aber wer weiß, mit was für Leuten Haven so in der Schule ist.
„Kitty hat recht“, muss Haven zugeben. „Der ist echt heiß. Woher kennst du ihn? Ich will dir ja nicht zu nahe treten, aber ich dachte immer, du bist nicht so der Typ, der sich mit Jungs trifft.“

Ich gucke fragend. Was für ein Typ bin ich denn ihrer Ansicht nach dann? So eine Art Champignon, der im Halbdunkel vor sich hin modert?
Lara Jean steckt zu Beginn noch in ihrer „Beziehungskrise“ mit Peter und entschuldigt sich mit einem Brief für ihr Verhalten.
Auch wenn die Beziehung danach zu laufen scheint, bleiben Probleme nicht aus. Schon nach kurzer Zeit wird ein Video veröffentlicht, in welchem Lara Jean und Peter in dem Whirlpool auf der Skizeit rumknutschen; klar, dass sie da in der Schule das Hauptthema Nummer eins sind!
Klar ist auch, dass Lara Jean Genevieve, Peters Exfreundin, als Übeltäterin sieht, doch Peter will ihr nicht glauben. Immer wieder mischt Genevieve in ihrer Beziehung mit Peter mit und scheint immer noch Ansprüche auf Peter zu haben, was Lara Jean natürlich gar nicht gefällt.
Doch als John, ein alter Freund für den Lara Jean auch mal etwas empfunden hatte, auf ihren Jahre alten Liebesbrief antwortet, entsteht noch ein neues Problem und dieses gefällt Peter ganz und gar nicht.

Jenny Han hat einen total lockeren und einfachen Schreibstil, sodass man schon auf der ersten Seite wieder total in der Geschichte drin ist. Mein einziges Problem war leider, dass es lange her war, seit ich den ersten Teil gelesen hatte und dementsprechend Probleme mit dem Hintergrundwissen hatte…
Aber selbst wenn man sich nicht mehr an den ersten Teil erinnert, liefert der zweite Teil genug neue Probleme mit denen Lara Jean sich beschäftigen muss, sodass alte Probleme bald nicht mehr im Vordergrund stehen werden.
Gerade das hat mir gefallen, dass immer etwas neues passiert ist mit dem Lara sich herumschlagen musste und somit das Jugendleben schön wiedergespiegelt hatte.
Allgemein hat mir das Buch sehr gefallen, vor allem die Charaktere Kitty (Laras kleine Schwester) und Stormy (eine Rentnerin im Altersheim) haben es mir angetan, da sie einfach einen tollen Humor haben und immer für Lara Jean als Beraterinnen da sind. Ich meine, Beziehungsvorschläge von einer älteren Dame, die bereits durch drei (oder waren es doch vier?) Ehen gegangen ist, sind doch einfach fabelhaft, oder?
Dagegen hatte ich Probleme mit Peter, Laras Freund. Teilweise habe ich die Szenen mit ihm gelesen und dachte nur „Wow, ich brauche genauso einen Freund, der mich genauso süß behandelt!“, aber dann kamen andere Szenen, bei denen Peter meine Nerven strapaziert hatte. Als John auftaucht und Lara glücklich macht und ihr immer hilft, war ich sofort Feuer und Flamme für die beiden!
Durch beispielsweise John und Kitty erlangt das Buch seine Jugendhaftigkeit und auch das Lockere, wodurch man das Buch schnell durchliest und am Ende nur noch gespannt auf den dritten und abschließenden Band warten kann.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

thriller, captured, ich komm dich holen, jugendbuch, schwester

Ich komm dich holen, Schwester

Kelly Anne Blount , Jessika Komina , Sandra Knuffinke
Flexibler Einband
Erschienen bei Loewe, 11.10.2017
ISBN 9783785584972
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Als Abriana von ihrem Blind Date entführt wird, ahnt sie nicht, dass noch eine weitere Person hinter der Entführung steckt. Mit der Zeit erfährt sie: Es ist eine Frau, die mit Easton sie entführt hat. Und diese Frau möchte Abriana tot sehen.

Abriana erfährt nicht wer diese Frau ist. Sie weiß jedoch auch nicht, dass diese Person ihr sehr nahe steht…


Von diesem Buch war mir vom Anfang an bewusst, dass hier kein „Katz-und-Maus“-Spiel des Opfers und des Täters gespielt wird (auch wenn ich es doch innerlich ein bisschen gehofft habe). Durch den Titel (im Englischen finde ich ihn besser getroffen!) und auch relativ früh durch die Perspektivenwechsel weiß man, wer Abrianas Entführer (neben Easton) ist. Ich hätte es schöner gefunden, wenn diese Information erst etwas später bekannt geworden wäre, aber man merkt schnell, dass es auch nicht darum geht, den Täter zu erkennen. Vielmehr geht es darum, wie lange es dauert, bis die Charaktere erkennen, wer der Entführer ist.

Durch die Sichtwechsel von Opfer und Entführer gibt es immer einen angenehmen Wechsel und neue Eindrücke einer Situation. Die Kapitel sehr kurz und auch, weil das Buch nur 200 Seiten hat, liest man es sehr schnell durch! Ich hatte es innerhalb einer Nacht durchgelesen.

Dass das Buch ein Wattpad-Erfolg ist, kann ich jedoch nicht so stark nachvollziehen, da ich auf dieser Plattform einige stärkere Bücher gelesen habe und bei diesem Buch einiges vorausschaubar war…

Der Schreibstil ist flüssig und eher auf den Inhalt konzentriert, als auf die Beschreibung der Umgebung, was mich aber auch nicht sonderlich viel gestört hat, da ich dadurch fand, dass die Geschichte nie an Spannung verloren hat- und das obwohl man wusste, wer der eigentliche Entführer ist!

Die Charaktere fand ich okay, dadurch dass man nicht viel beschrieben hat beziehungsweise allgemein nicht so viele Seiten zu lesen hatte, wurde man auch nicht so warm mit den ganzen Charakteren. Alexa, Abrianas Schwester, ging mir oft genug auf die Nerven. Ihre egoistische und eifersüchtige Art nervte mich stark.
Von Abriana weiß ich bis zum Ende nicht, was ich von ihr halten soll. Auf der einen Seite hat sie einen starken und klugen Charakter, aber auf der anderen Seite finde ich auch, dass sie zu leichtgläubig ist. Sie hätte mehr darum kämpfen sollen, dass man den Fall wirklich löst und nicht einfach annimmt, weil der Entführer ist.

Das Ende war wirklich interessant! Ich habe auch direkt geguckt, ob es nicht noch einen weiteren Teil gibt, der rauskommt, habe aber nichts gefunden. In dieses offene Ende kann man einiges interpretieren.

Meiner Meinung nach also ein Buch, dass man gerne lesen kann, weil es sich auch so schnell lesen lässt. Wer eine dramatische, spannende Geschichte erwartet, die an den Nerven zehrt, ist hier falsch. Dafür erhält man ein interessantes, verwobenes Spiel vom Entführer.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

diy, kreativbuch, kreativität

My Mindful Flow

Jocelyn de Kwant , Sanny van Loon , Sanny van Loon
Flexibler Einband
Erschienen bei Südwest, 15.02.2018
ISBN 9783517096766
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Buch reizt einen dazu, bewusst und kreativ zu leben!

„40. Verschönere dir deine täglichen Pflichten mit Musik. Diese kleine Veränderung kann einen großen Unterschied machen. Es könnte sogar passieren, dass du am Montagmorgen zu tanzen anfängst. Schreibe vier deiner Lieblingslieder auf, die dir Energie geben.“

In diesem Buch gibt es 365 Ideen in zwölf Unterthemen, zu denen man etwas schreiben kann: Natur, Alltag, Spiel, Körper, Kritzeleien, Verbundenheit, Sinne, Schreiben, Kreativität, Erforschen, Essen, Nichtstun. Man hat dort immer ein paar Zeilen, in die man etwas schreiben kann.
Es gibt echt viele, total kreative Ideen der Autorin, die man machen soll. Manchmal erinnert man sich an Momente, die man eventuell schon längst vergessen hat oder man überlegt sich neue Erlebnisse, die man unbedingt noch machen will.
Manchmal fand ich, dass die Zeilen zum schreiben etwas klein sind, wenn man eine Erinnerung oder einen Traum aufschreiben soll.
Das Buch ist liebevoll gestaltet. Jedes Unterthema hat eine eigene Grundfarbe und auch ansonsten sind schöne, kleine Zeichnungen überall verteilt. Das zeigt, dass man sich hier wirklich starke Gedanken gemacht hat und das macht das Buch noch schöner und angenehmer.
Ich schreibe da gerne Sachen rein, da es einfach Spaß macht, die Gedanken und Erinnerungen und Träume festzuhalten.
Für jeden, der also ein wenig Entspannung und vielleicht für jeden Tag eine kleine schöne Aufgabe haben möchte: Hier ist definitiv das Richtige! (Ihr dürft nur manchmal nicht zu viel schreiben :-P)

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(119)

222 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

fantasy, nica stevens, hüter der fünf leben, carlsen verlag, 4 sterne

Hüter der fünf Leben

Nica Stevens
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.03.2017
ISBN 9783551316042
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vivien besucht ihren Vater im kanadischen Nationalpark. Bei einer Wanderung mit dessen besten Freund und seinem Sohn, Liam, erfährt Vivien entscheidene Geheimnisse. Nach dieser Wanderung ist nichts mehr, wie es war und die Geschichte nimmt ihren Lauf.
Liam trägt ein Mal auf der Brust, mit fünf wellenförmigen Linien und er weiß nicht, was das Zeichen bedeutet. Vivien ist neugierig und möchte erfahren, was Liam so außergewöhnlich macht, doch ehe sie sich versieht, ist sie selbst mitten im Geschehen und ist mit Liam zusammen auf der Flucht vor Menschen, die Liam wegen des Mals bei sich haben wollen.
Mehr Informationen kann ich zum Inhalt nicht geben, ohne zu viel zu verraten, da das Buch schon relativ zu Beginn direkt an Fahrt aufnimmt und man in die Materie eingearbeitet wird.
Darum war ich zu Beginn auch sehr verwirrt, ich hatte keine Ahnung, wovon das Buch wirklich handelt, da auch der Buchrücken kaum etwas darüber verrät. Dementsprechend war ich mit dem Anfang etwas überfordert und die Unordnung in meinem Kopf konnte erst im Verlaufe des Buches sortiert werden, als alles einen Sinn ergeben hatte.
Die Charaktere mochte ich von Anfang an, ich konnte mit Vivien mitfühlen, mir ist Liam ans Herz gewachsen und Leslie ist einfach ein genialer Charakter. Alle hatten Eigenschaften, die für sie selbst herausstachen und sie besonders machten. Leslies und Taylors „Beziehung“ war davon nur so geprägt, wie sie miteinander umgegangen waren, war einfach nur unterhaltsam und ihre Sticheleien haben den Ernst des Buches aufgelockert.
Liam und Vivien sind mir immer mehr ans Herz gewachsen. Zu Beginn war ich etwas skeptisch, da ich nicht viel mit den beiden anfangen konnte, aber die beiden Charaktere haben sich zu starken und offenen Charakteren entwickelt, deren Beziehung ich total mochte.
Ab Seite 100 ungefähr nimmt die Geschichte etwas wie einen Schub war und auf einmal konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, ich war total in der Geschichte von Liam und Vivien drin und habe mit ihnen gebangt, was nun passiert. Es kamen immer wieder neue Probleme auf, sodass man nie dachte „Okay, jetzt hätte das Buch eigentlich zu Ende sein können.“. Man bekommt nur Lust auf mehr und wenn man das Buch beendet hat, ist man einfach nur glücklich und freut sich, dass man so ein gutes Buch lesen durfte.
Das Buch hat mich wirklich in seinen Bann gezogen, wie man merkt.
Es liegt nicht nur an den Charakteren und dem lockeren, einfachen Schreibstil, sondern auch an der Idee. Bisher habe ich kein Buch gelesen, was in so eine Richtung geht, wodurch man natürlich noch neugieriger war, was passiert. Bei manchen Buchideen weiß man oft schon, wohin es einen ungefähr führt, aber bei dem Buch tappt man im Schwarzen und dadurch fesselt es einen noch mehr. Man möchte einfach wissen, wie es ausgeht und was es mit diesem Mal auf sich hat.
Das Cover gefällt mir auch gut, es verrät nichts, ist so geheimnisvoll wie Liams Mal und zeigt dieses auch in einem gelb/ goldener Ton hinter den zwei Personen.
Ich kann dieses Buch also nur jedem ans Herz legen, es wird einen faszinieren und man wird begeistert sein von dieser neuen, außergewöhnlichen Idee!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

bruno, buckling, bürgerkrieg, emma, ägyten

Ich bin's, Kitty. Aus dem Leben einer Katze

Mirjam Pressler , Rotraut Susanne Berner
Fester Einband
Erschienen bei Julius Beltz GmbH & Co. KG, 24.04.2018
ISBN 9783407823571
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Kitty ist eine glückliche Katze bei Emma. Bis Emma krank wird.
Als Emma im Krankenhaus ist, muss Kitty alleine leben. Sie muss sich plötzlich selbst versorgen und jagen gehen. Als Hauskatze hat sie dies bisher nur aus Spaß gemacht.
Auf ihrem Weg lernt sie neue Katzen kennen, die ihr helfen und sie belehren.
Kitty mit Ypsilon weiß, dass sie es schaffen kann, denn Emma hat daran immer geglaubt.

Kitty ist ein interessanter Protagonist. Während sie am Anfang eher eine Hauskatze ist und gemütlich ist, entwickelt sie sich immer mehr zu einer eigenständigen, mutigen Katze.
Die Sprüche zu Beginn jedes Kapitels ist gut gemacht. Vor allem, weil sich Kitty meistens noch auf die Sprüche bezieht.
Ungefähr in der Mitte des Buches tauchen neue, fremde Katzen auf. Katzen aus fremden Ländern und alle Straßenkatzen sind gegen sie. Kitty, Bruno und ihre anderen Freunde halten zu den fremden Katzen und reden mit ihnen. So gut gemacht! Die Autorin hat die aktuellen Probleme der Menschen auf die Katzen übertragen, sodass auch kleine Kinder solche Probleme begreifen können! Wirklich gut verpackt, das hat mir mit am meisten gefallen.
Die Dialoge und Gedanken von der Katze haben mir auch sehr gefallen! Vor allem, weil manches tiefgründig war und auch einen selbst zum Nachdenken gebracht hat.
Ein schönes Buch mit guten Sprüchen und Vieldeutigkeit!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

124 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

träume, dystopie, gooddreams, claudia pietschmann, jugendbuch

GoodDreams

Claudia Pietschmann
Fester Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Arena, 07.07.2016
ISBN 9783401601519
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Genau das ist der Gedanke des Buches: Luzides Träumen, womit man Geld verdienen kann. Einen einfacheren Job kann man nicht haben, oder? Oder gibt es doch negative Seiten, die einem zunächst nicht auffallen?
Bei GoodDreams kann man genau diese Träume zu Geld machen. Entweder du lädst sie hoch oder du lässt dich von anderen Träumern inspirieren, was du als nächstes träumen wirst.
Mika ist ein Profiträumer, zumindest war er das, bevor er an einer Schlafstörung litt. Doch als er eine E-Mail erhält, in der steht, dass er 250.000 Dollar gewinnen kann, wenn er bei einem geheimen Spiel mitmacht, versucht er seine Zwillingsschwester zu überreden, dass diese für ihn mitmacht.
Leah, die Schwester, erkennt, dass sie keine Wahl hat, denn das Geld könnte ihrem Vater, der im Sterben liegt, helfen. Und so macht sie an Stelle von Mika bei dem Spiel mit. Keiner weiß, wovon das Spiel handelt, es ist wie ein Rätsel für die Profiträumer. Zusammen versuchen sie herauszufinden, was das Spiel soll und wie man an das Ende des Spiels gelangen kann.
Doch die anderen Profiträumer brauchen die 250.000 Dollar genauso sehr wie sie und es kann nur einen Gewinner geben.

***

Der Grundgedanke von diesem Buch ist sehr modern und man erkennt als Leser schnell, dass die Grundidee nicht weit von unserer eigentlichen Zukunft entfernt sein muss, da SocialMedias bereits heute eine wichtige Rolle in unseren Leben spielen und ein Programm wie GoodDreams sehr realistisch ist.
Gerade das Thema „Träume“ hat mich sehr an diesem Buch gereizt, da ich bisher nur wenige Bücher kenne, in welchem Träume so hervorgehoben werden. Da mich das Thema schon immer interessiert hat, war es für mich darum noch interessanter und auch anderen wird dieses Thema spätestens dann interessieren, da man über das Buch nachdenken wird. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

149 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

jugendbuch, blogspot, booksbuddy, englische geschichte, blogger

Forever Again - Für alle Augenblicke wir

Lauren James , Franca Fritz , Heinrich Koop
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Loewe, 18.09.2017
ISBN 9783785583760
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Wenn es ein Paar gibt, das seelenverwandt ist, dann sind es Matthew und Katherine.
Über die Jahrhunderte treffen sie sich immer wieder, verlieben sich aufs Neue und werden wieder getrennt. Nur um sich dann irgendwann später wiederzutreffen.
Als Kate 2037 Matthew Galloway im Internet sucht, findet sie heraus, dass das Paar Katherine und Matthew Galloway 2019 angeblich Terroristen waren und darum erschossen wurden. Komisch ist dabei, dass sie genauso aussehen wie Kate und Matthew aus dem Jahr 2037.
Zusammen fangen sie an im Jahre 2037 herumzuschnüffeln, ob Katherine und Matthew aus dem Jahr 2019 wirklich Terroristen waren oder etwas anderes sie umgebracht hat, da sie beide das Gefühl haben, dass sie unschuldig waren.
Auch im Jahre 1745 und 1854 lernen sich Katherine und Matthew auf besondere Art und Weise kennen.
Das Schicksal führt sie in jedem Leben wieder zusammen, nur um sie dann, früher oder später wieder zu trennen.
Das hier sind vier verschiedene Geschichten und Darstellungen dieser. Alle sind durch bestimmte Merkmale besonders. Ob es die Geschichte aus dem Jahr 2019 ist, die zum Großteil grafisch eingefügten Post-its die Liebesgeschichte erzählt oder immer wieder eingefügte Berichte aus dem Jahr 1745 oder 1854.
Irgendetwas macht jede Geschichte von Katherine und Matthew besonders und spannend. Bei jeder Geschichte möchte man wissen, wie sie ausgeht und was mit dem Liebespaar passiert.
Auch wenn es im Grunde immer dieselben Personen sind, haben die Protagonisten in jedem Jahresabschnitt verschiedene Charaktere. Die Katherine aus 1854 ist, wenn nur in den Grundzügen wie die Katherine aus 2019. Es ist so, als hätte sich das Liebespaar über die Jahrhunderte in ihren Charakterzügen weiterentwickelt.
Es gibt in den vier Handlungen verschiedene Entwicklungen und Enden der Geschichten.
Die eingefügten „Zwischeninfos“ sind ebenfalls sehr interessant und machen einen neugierig, wer oder was hinter der schicksalhaften Verbindung von Katherine und Matthew steckt und alles leitet.
Das Ende kitzelt einem die Neugier auf den zweiten Teil heraus, sodass ich schon gespannt bin, was da kommt.
Ein Buch, dass ich jedem/r Romantiker/in ans Herz legen kann! Bei dem Buch bekommt man genug Action und Romantik, sodass man komplett „bedient“ ist.
Band zwei:
Forever again- Wie oft du auch gehst

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(289)

734 Bibliotheken, 18 Leser, 2 Gruppen, 201 Rezensionen

zukunft, liebe, lügen, intrigen, geheimnisse

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Katharine McGee , Franziska Jaekel
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 23.08.2017
ISBN 9783473401536
Genre: Jugendbuch

Rezension:

New York ist beherrscht von einem System. Wer im Gebäude im höchsten Stockwerk lebt, besitzt den größten Reichtum. Das bedeutet zeitgleich, dass es nur so vor Intrigen wimmelt.
„Er wusste nicht, wer sie war oder wie es nach draußen geschafft hatte.
Er wusste nicht, ob sie gefallen oder gestoßen worden war oder ob sie- erdrückt von der Last unaussprechlicher Geheimnisse- beschlossen hatte, zu springen.“
Avery und Leda. Zwei beste Freunde, die durch ihre eigenen Gefühle und Geheimnisse die Freundschaft aufs Spiel setzen.
Watt, der für Leda einen Auftrag erledigen soll und dabei Avery näherkommt.
Eris, die plötzlich nicht mehr zu denen im höheren Stockwerk gehört und sich an niedrigere Standards gewöhnen muss.
Und Rylin, die als Hausmädchen bei Cord arbeitet und bloß Geld für ihre Schwester verdienen will. Doch plötzlich schleichen sich Gefühle bei ihr für Cord in ihr Herz.
Und eine von ihnen wird sterben.

Am Anfang ist es echt irritierend mit den vielen Perspektiven. Es sind fünf Stück! Avery, Leda, Eris, Watt und Rylin.
Am meisten hat mich Rylin interessiert. Ihre Beziehung zu Cord hat mir so sehr gefallen und ihre Dilemma mochte ich am meisten.
Avery ging mir total auf die Nerven. Ihre Gefühle und Art haben mich zu sehr gestört. Leda war an sich wie sie: nur Partys im Kopf, beliebt und reich. Leda hatte meiner Meinung nach mehr Charakter und bei ihr kamen mehr Gefühle hervor. Auch wenn ihre Gedanken teilweise echt krank waren. Bei Avery hatte ich das Gefühl, dass sie immer nur an Atlas denkt und nichts anderes bei ihr passiert.
Bei Eris war ich gespannt, wie sie sich entwickelt und bei ihr würde ich abschließend sagen, dass sie am meisten Entwicklung durchgemacht hat.
Watt war für mich ein Charakter, bei dem ich nicht weiß, ob seine Sicht unbedingt nötig war. Es wäre noch ein größerer Kick gewesen, wenn er immer irgendwie bei allen dabei gewesen wäre, aber man erst am Ende erfahren hätte, was für eine wichtige Rolle er trägt. Wenn Leda ihn zum Beispiel angeheuert hätte und man ihn bei Avery aber auch bemerkt hätte und dann selbst hätte miträtseln können. Das hätte das Buch interessanter gemacht.
Dadurch, dass man wirklich JEDE Sicht hatte, war das Buch auch nicht sonderlich spannend. Wenn Leda gegen Ende hin Vermutungen gegenüber Eris hat, weiß man, dass sie falsch liegt und Eris das schnell klären könnte.
Das einzige überraschende war bloß das Ende. Das hat mich echt schockiert dasitzen lassen. Durch den Prolog, der von dem Ende handelt. Dadurch hat man sich die ganze Zeit Gedanken gemacht, wer derjenige sein könnte, wer stirbt.
Der Schreibstil war gut, die Autorin hätte vielleicht noch ein bisschen mehr auf die Gefühle der Charaktere eingehen können.
Zusammenfassend also leider eher ein enttäuschendes Buch, von dem ich mehr erwartet habe, da so viele es gut fanden. Dennoch werde ich das nächste Buch lesen :-D Ich bin einfach zu neugierig, wie es mit Rylin und Cord weitergeht!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(351)

909 Bibliotheken, 16 Leser, 1 Gruppe, 177 Rezensionen

liebe, reise, wünsche, ava reed, tod

Wir fliegen, wenn wir fallen

Ava Reed , Alexander Kopainski
Fester Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ueberreuter Verlag , 17.02.2017
ISBN 9783764170721
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eine Liste mit zehn Punkten, die erfüllt werden sollen. Zwei Menschen, die sie zusammen erfüllen sollen. Noel und Yara.
„Das Hauptmerkmal der Vergangenheit? Sie ist vorbei. Das größte Problem daran? Das heißt noch lange nicht, dass sie uns loslässt. Meine Vergangenheit verfolgt mich und bricht jede Nacht über mich herein.“
Als Phil stirbt, hinterlässt er Yara, einem Mädchen, das ihm immer vorgelesen hat, und Noel, seinem Enkel, eine Liste. Auf dieser Liste sind zehn Erlebnisse, die sie zusammen machen sollen.
Nachdem sie sich zusammengerauft haben, machen sie sich auf den Weg. Zu Beginn hassen sie sich noch, kann sich das im Verlauf der Reise ändern?

Das, was mich am meisten an dem Buch stört, muss ich als Erstes nennen: Es ist irgendwie oberflächlich. Ich konnte mich nicht mit Yara oder Noel identifizieren, obwohl man aus beiden Sichten etwas gelesen hat. Auch ihre Gedanken und Gefühle haben mich kaum überzeugt.
Ich war überrascht, als ich andere Rezensionen gelesen habe, die gesagt haben, dass Gefühle und Gedanken ausführlich in diesem Buch beschrieben wurden… Man hätte viele Szenen ausführlicher schreiben können. Mehr Gefühle und Gedanken reinbringen können, das hat mir wirklich gefehlt.
Ich mochte die Stelle, als sie im Regenwald waren! Da hatte ich das Gefühl, dass die Autorin sich viele Gedanken gemacht hat und alles ausführlich beschrieben hat. Wäre das ganze Buch so aufgebaut, wie diese Szene, hätte ich es viel besser gefunden.
Ava Reeds Schreibstil mochte ich. Sie schreibt locker und mit kurzen Sätzen, sodass man die Seiten schnell verschlingt.
Die Idee mochte ich auch sehr. Die Ziele, die die Charaktere aufgesetzt bekommen haben, gefielen mir total.
Die Endmoral ist super. Phil ist mir dadurch so sehr ans Herz gewachsen, obwohl er kaum im Buch vorkam. Die letzten Seiten haben mich positiv überzeugt von dem Buch.
Zusammenfassend also eher ein mittelstarkes Buch, das schwächelt auf Grund von wenigen Ausschmückungen über die Beziehung und Gedanken von Noel und Yara.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(291)

602 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 113 Rezensionen

götter, liebe, marah woolf, fantasy, götterfunke

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 25.09.2017
ISBN 9783791500416
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die Wette geht weiter. Runde zwei beginnt für Prometheus. Und mitten drin ist Jess.
Jess kann Cayden nicht mehr ausstehen. Allein seine Anwesenheit raubt ihr den Atem. Auf der einen Seite, weil sie ihn so sehr hasst, aber auf der anderen Seite auch, weil sie ihn noch wollte. Auch Cayden scheint noch Interesse an ihr zu zeigen, doch das tut er auch noch bei anderen Mädchen, sodass Jess unsicher ist, was sie glauben soll.
Schnell gerät sie zwischen die Fronten von Zeus und Agrios und fühlt sich bald immer mehr wie ein Spielball, der von der einen Seite zur anderen geschossen wird.

Ich habe „Götterfunke- Hasse mich nicht“ gerade eben beendet und das ist einer der schlimmsten Cliffhanger, den ich erlebt habe! Am Ende des Buches gibt es einen großen Kampf und alle sind in Aktion. Es ging total schnell, sodass ich, als ich die letzte Seite gelesen habe, nur dasaß und nicht wusste, was ich jetzt machen sollte. Auch, weil das Ende für mich eine überraschende Wendung genommen hatte und ich etwas anderes erwartet hatte.
Das Buch läuft vorher gemütlich vor sich her. Das mochte ich schon am ersten Teil. Natürlich gibt es Stellen, an denen der Leser vor Spannung und Sorge um Jess das Buch nicht weglegen kann, aber ich finde Spannung beziehungsweise Action sind hier nicht im Vordergrund.
Eher dreht sich das Buch um Agrios als Gefahr und Jess und Cayden, wie sie ihre Beziehung ausarbeiten. Hier muss ich auch anmerken, dass ich sehr zufrieden damit war, dass Jess Cayden leiden lassen hat. Normalerweise verzeihen Protagonistinnen viel zu schnell den männlichen Charakteren, aber Jess hat ihn schön zappeln lassen.
Das einzige, was mir nicht gefallen hat, war, wenn Jess gesagt hat, dass sie Cayden nicht mehr an sich ranlässt und zwei Minuten später genau das Gegenteil macht… Da hätte ich sie zu gerne manchmal geschüttelt!
Das Cover ist so schön mädchenhaft, da blüht mein Herz auf. Es ist wie im Stil des ersten und auch der dritte Teil wird so aussehen, was mich sehr freut, da sie im Regal bestimmt wunderschön aussehen nebeneinander! Auch ohne Schutzumschlag sieht das Buch einfach nur schön aus mit den Pastellfarben.
Sehr gut finde ich, dass am Ende nochmal alle Götter erklärt werden und auch der Stammbaum der Götterfamilie aufgezeichnet ist. Eine praktische Hilfe, falls man mal den Überblick verlieren sollte! Auch, dass vorne sowie hinten eine Karte eingezeichnet ist, wo sich welcher Ort befindet ist praktisch. Das mochte ich bereits im ersten Teil!
Der Schreibstil ist wie im ersten Teil überzeugend und zieht einen in die Geschichte hinein. Ich finde, dass die Autorin nicht mal so viel beschrieben hat, aber dadurch konnte man seine Fantasie spielen lassen und ich konnte mich noch besser in Jess hineinversetzen.
Hermes Kapitel fand ich, auch wenn sie immer sehr kurz waren, total erfrischend und angenehm. Allein, weil Hermes Humor genial ist. Auch kommt man den Göttern dadurch nochmal näher, weil man sie aus einer anderen Perspektive kennenlernt.
Ich fand es nur etwas schade, dass manche Charaktere (wie Apoll, Kalchas und Athene) in diesem Buch so kurz kamen. Im ersten Teil mochte ich sie sehr und habe mich auch auf sie gefreut. Als ich Kalchas aber nicht mehr so oft gelesen habe, war ich etwas traurig, da ich ihn sehr mag. Aber wer weiß, vielleicht ist das im dritten Teil auch anders!
Als Fazit kann man also sagen, dass ich von diesem Buch so überzeugt bin, wie schon von seinem Vorgänger. Es hat denselben Humor, dieselbe Spannung und Diskussionen zwischen Cayden und Jess und dieselbe Prise an Liebe! Cayden und Jess wachsen einem immer mehr ans Herz und gerade am Ende hätte ich die beiden gerne geschüttelt.
Ich kann euch das Buch nur empfehlen! Es reißt einen mit in die Welt voll mit griechischen Göttern und am liebsten würde man sie nicht mehr verlassen!

Götterfunke:
- Liebe mich nicht.
- Hasse mich nicht.
- Verlasse mich nicht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(605)

1.188 Bibliotheken, 23 Leser, 4 Gruppen, 277 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, liebe, griechische mythologie

GötterFunke - Liebe mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Gott Zeus und Prometheus haben eine Abmachung. Jedes Jahrhundert darf er auf die Erde und sein Glück versuchen sterblich zu werden. Jedes Mal muss er den Anschein wahren, um ein Mädchen zu kämpfen. Am Ende muss sie ihm widerstehen, wenn sie dies tut, wird sein sehnlichster Wunsch, sterblich zu sein, erfüllt.
Doch bisher hatte nie ein Mädchen „Nein“ sagen können zu ihm.
Jess und Robyn wollen ihren letzten gemeinsamen Sommer in einem Camp verbringen. Dort treffen beide neue Leute.
Unter anderem Cayden, Athene und Apoll. Diese scheinen ein Geheimnis zu haben und Jess hat das Gefühl, sie schon mal gesehen zu haben.
Konnte er wirklich der Junge sein, der sie bei dem Autounfall gehalten hat und ihr Mut zugesprochen hat? Jess ist skeptisch, doch sie kommt auch nicht drumherum zu merken, dass Cayden sie praktisch magisch anzieht.
Selbst wenn sie wollte, könnte sie ihn nicht hassen und das scheint auch allen anderen Mädchen zu passieren.
Jess verliert sich immer mehr darin, herauszufinden, was mit Cayden und den anderen los ist und gerät immer mehr in Gefahr. Was sie nicht bemerkt ist, dass sie zu der Abmachung von Prometheus und Zeus gehört.

Dieses Buch ist abgöttisch (Dieser Wortwitz, wow)! Ich habe es vor ein paar Minuten erst beendet, aber ich musste (!) unbedingt diese Rezension schreiben!
Ich kann euch jetzt schon sagen: Lest dieses Buch. Ihr werdet es garantiert nicht bereuen. Vielmehr werdet ihr am Ende dasitzen und euch denken: „Und wo ist jetzt mein zweiter Teil? Ich muss weiterlesen!“
Fangen wir mit der eigentlichen Rezension an:
Jess ist eine geniale Protagonistin. Ihr Charakter hat mir sehr gefallen, sie lässt sich nicht so leicht unterkriegen und diskutiert auch mal gerne. Robyn dagegen wollte ich manchmal einfach nur gegen ihr Schienbein treten. Dieses Mädchen hat mich teilweise sehr aufgeregt, weil sie die Freundschaft mit Jess total schlecht behandelt (vor allem im letzten Teil des Buches). Dafür mochte ich Leah von Anfang an. Ich fand ihren Charakter toll und wusste von Anfang an, dass sie garantiert keinen Mist bauen wird in diesem Buch, weil sie so eine offene und reine Seele ist.
Athene und Apoll habe ich geliebt, die beiden sind interessante Nebencharaktere und ich mochte sie ebenfalls von Anfang an.
Die Kommentare von Hermes mochte ich ebenfalls. Sie haben ernste Situationen immer aufgelockert und haben noch mehr Humor reingebracht.
Mit Cayden war es etwas schwerer. Ich wusste nicht, ob ich ihn hassen oder mögen sollte und gerade am Ende war ich total überfordert mit diesem Jungen. Ich konnte immer mit Jess mitfühlen und auch er hatte einige Tritte gegen sein Schienbein verdient, aber dennoch verstand ich ihn und hatte Mitleid mit ihm.
Das Ende ist, vor allem durch die Leseprobe am Schluss, sehr offen. Ich saß am Ende da und (wörtliche Wiedergabe) sagte nur: „Was? Als ob das das Ende ist! Wie kann man so was machen?“
Also schon mal als Vorwarnung: Wenn ihr euch das Buch kauft, holt direkt den zweiten Teil mit, damit ihr nicht so dasitzt wie ich.
Auch manche Wendungen haben mich manchmal positiv umgehauen! Ich will nicht zu viel spoilern, deswegen mache ich es mal oberflächlicher: Manchmal dachte ich mir so: „Okay, da wird jetzt das und das passieren und dann das.“ Und dann ist genau das Gegenteil passiert und ich saß da und dachte mir nur: „Okay, das war überraschend. Finde ich gut.“ Das Buch ist also an manchen Stellen echt nicht voraussehbar, was ich sehr gut finde.
Der Inhalt hat mir ebenfalls sehr gefallen. Bei diesem Buch hat man gemerkt, dass die Autorin sich Mühe gegeben hat, eine kluge Geschichte zu erzählen, bei der der Leser nicht Logiklücken findet.
Das einzige, was mich manchmal gestört hat, war, wenn Beschreibungen gefehlt haben. Als Beispiel: Jess steht einmal an ihrem Fenster und guckt raus und plötzlich fängt Cayden an zu reden und ich dachte, ich hätte drei Sätze übersprungen. Ich hätte es besser gefunden, wenn man noch dazugeschrieben hätte, wie Jess ihn sieht, damit man nicht das Gefühl hat, etwas überlesen zu haben.
Das ist aber auch mein einziger Makel (und vielleicht, dass Robyn mich wirklich sehr genervt hat).
Ich kann euch dieses Buch also nur ans Herz legen, es ist wirklich sehr gut! Es reißt einen in eine neue Welt mit und man wünscht sich, dass man anstelle von Jess mit griechischen Göttern abhängen darf.
Ich hoffe wirklich, dass der zweite Teil genauso gut wird und bin schon sehr gespannt! Auch werde ich definitiv noch andere Bücher dieser Autorin lesen!
Weitere Bände:
Götterfunke- Hasse mich nicht
Götterfunke- Verlass mich nicht

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(151)

375 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 66 Rezensionen

liebe, marah woolf, götterfunke, götter, griechische mythologie

GötterFunke - Verlasse mich nicht!

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 19.03.2018
ISBN 9783791500423
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Immer mehr verliert Zeus die Kontrolle über den Olymp. Damit er wieder herrschen kann, braucht er den Ehrenstab. Doch auch Agrios ist auf der Jagd danach.
„‚Ist er tot?‘, fragte ich tonlos und schluchzte fassungslos auf. Am liebsten hätte ich ihn geschüttelt. Er sollte wieder aufwachen.“
Die Götter haben sich in zwei Gruppen geteilt: Die, die auf Zeus‘ Seite stehen und geflohen sind und die, die auf Agrios‘ Seite stehen und nach Macht gieren. Nachdem Jess erfahren hat, dass einer Zeus‘ Gefolge ein Verräter ist, traut sie keinem.
Doch auch, wenn sie sich lange weigert, merkt sie, dass sie mit den Göttern und Cayden zusammenarbeiten muss, um den Kampf der Götter aufzuhalten. Sie ist noch nicht bereit, ihm für alles Vergangene zu verzeihen, doch würde sie ihn deswegen verlieren wollen?

Ich habe mich so sehr auf das Finale der „Götterfunke“-Trilogie gefreut! Und es hat mich kein bisschen enttäuscht!
Marah Woolfs Schreibstil ist einfach unfassbar gut, darüber muss man nicht diskutieren. Sie kann einen innerhalb von wenigen Worten in eine wundervolle Welt verzaubern und lässt einen erst wieder gehen, wenn man das Buch beendet hat. Ihr Humor und Charme, den sie in die Bücher reinbringt, ist wirklich unglaublich toll.
Das Buch geht nahtlos da weiter, wo der zweite Teil aufgehört hat. Man fiebert direkt wieder mit, was nun mit Cayden passiert und wie Jess sich verhalten wird.
Ich muss gestehen, dass Jess‘ Verhalten mich manchmal (wirklich selten) gestört hat. An sich mochte ich sie sehr als Protagonistin! Sie ist ein toller Charakter, der Witz und Stärke hat, aber in Bezug auf Cayden habe ich mir vor allem am Anfang gedacht, dass sie ihn wenigstens einmal besuchen konnte. Der arme Kerl (auch wenn er viel Mist gebaut hatte) hat die ersten paar 100 Seiten nicht mal eine Chance bekommen, sich bei ihr richtig zu entschuldigen.
Die Charaktere haben mir wieder mal gefallen. Ich hatte zunächst ein bisschen Probleme, jeden Namen zuzuordnen, da die ersten Bände etwas bei mir her sind, aber trotzdem wusste ich schnell, wer wer ist.
Die Götter fand ich genial. Oft musste ich schmunzeln oder lachen bei Dingen, die sie geäußert haben. Gerade Hermes und Apoll (der sowieso mein kleiner, geheimer Liebling ist) haben mir wieder mal gefallen. Gerne hätte Apoll noch mehr in der Geschichte vorkommen können.
Und jetzt mein großes Geständnis: Ich habe am Ende geheult wie ein Schlosshund! Ich werde nicht sagen, ob es ein Happy End ist oder nicht, aber die letzten 30 Seiten oder so haben mich emotional fertig gemacht, gute Arbeit, Marah Woolf! Am Ende saß ich einfach nur noch glücklich vor diesem Buch und war wiederum traurig, dass dadurch eine wundervolle Trilogie zu Ende gegangen ist.
Ich hoffe innerlich noch, dass vielleicht Kurzgeschichten zu Hermes und Apoll geschrieben werden nach diesem Epilog!
Ich kann also nur sagen, dass ich euch dieses Buch, wie die Vorgänger, nur ans Herz legen kann. Jess‘ Geschichte ist so unfassbar mitreißend! Ich will nur noch mehr :-D

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

128 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, jugendbuch, erfolg, glitzerwelt, erste liebe

Famous in Love

Rebecca Serle , Claudia Max
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 13.03.2015
ISBN 9783551313911
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Paige ist ein ganz normales Mädchen, bis sie plötzlich die Filmrolle des Hauptcharakters für die Verfilmung einer weltbekannten Buchtrilogie ergattert. Auf einmal steht sie im Rampenlicht. Rayner ist an ihrer Seite, damit sie nicht komplett alleine durch die Dreharbeiten und die Presse muss.
Die Presse vermutet sofort eine Beziehung, was dem Regisseur nicht gefällt. Auch gefällt ihm nicht die Art, wie Paige schauspielert und schnell lernt sie, dass Schauspielerei viel mehr erfordert als vor der Kamera gut auszusehen.
Als auch noch Jordan Wilder als weiterer Filmpartner auftaucht, geraten auch noch ihre Gefühle in Aufruhr.
Wie die Protagonistin in der Buchtrilogie, die sie verfilmen, kann Paige sich nicht zwischen den beiden Männern entscheiden. Wer ist der Richtige?

Dadurch, dass viel für die neue Serie „Famous in Love“ geworben wurde, bin ich zunächst auf die Serie aufmerksam geworden und war neugierig, was man da produziert hat. Erst später habe ich gesehen, dass es auch ein Buch zu der Serie gibt.
Natürlich habe ich direkt das Buch gelesen und war ganz gespannt darauf.
Ich habe direkt bei dem Buch gemerkt, dass es auch eher ein Buch ist, das man zwischendurch mal liest. Es gehört zu den Büchern, die einen nicht tiefgründig zum Nachdenken bringen oder einen besonders am Ende überrascht dastehen lassen. Eher ist das ein Buch, das locker und schnell zu lesen ist.
Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass ich keine Bindung zu den Charakteren aufbauen konnte. Ich mochte Rayner zwar, aber irgendwie konnte ich dennoch nichts mit seinem Charakter anfangen, dasselbe hatte sich auch bei Jordan abgespielt. Die Protagonistin, Paige, war mir sogar am unsympathischsten, weil sie sich nie entscheiden konnte und ich nicht das Gefühl hatte, sie würde eine Charakterentwicklung durchmachen. Ihre Art war mir zu egoistisch und einsichtig. Der einzige Charakter der mir wirklich besonders gut gefallen hat, war Wyatt, welcher der Regisseur war. Sein Charakter war nicht wie die anderen, sondern durch die Konflikte mit Paige interessanter gestaltet.
Es war angenehm, das Buch zwischendurch zu lesen und ein bisschen Drama zu haben, aber ich finde es schade, dass nicht das ausgeschöpft wurde, was die Idee hätte bieten können. Hätte es die eine oder andere Charakterentwicklung gegeben und wäre nicht alles so im Stillstand gewesen, hätte das Buch mich vielleicht mehr begeistern können.
So bin ich eher enttäuscht, da ich mir auch durch die Trailer für die Serie besseres erhofft hatte.
Dennoch ist das ein Buch, das man zwischendurch lesen kann, wenn man will, aber bei mir wäre es nicht mehr die erste Wahl.
Zweiter Band: Famous in Love- Blitzlichtgewitter

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

321 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 43 Rezensionen

märchen, dornröschen, rhiannon thomas, aurora, fluch

Ewig / Ewig - Wenn Liebe erwacht

Rhiannon Thomas , Michaela Kolodziejcok
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER Sauerländer, 23.02.2017
ISBN 9783737354691
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Jeder kennt Dornröschen und die bekannte Erzählung, doch was ist, wenn alles anders ablief, als wir es kennen?
„Der Kuss der wahren Liebe“, fügte er hinzu. „Wer die Prinzessin mit einem Kuss erweckt … Nun, die beiden sind dazu bestimmt zu heiraten und leben dann glücklich bis an ihr Lebensende.“
Wahre Liebe? Bestimmung? Er war offenbar wirklich verrückt.
Aurora wacht nach 100 Jahren Schlaf auf, von dem Kuss des Prinzen Rodric und findet sich nur schwer in ihrer total veränderten Stadt wieder.
Das Königspaar ist sehr streng, sodass Prinzessin Aurora entscheidet, nachts abzuhauen und trifft dann auf Tristan. Dieser ist definitiv nicht in ihrer eigentlichen „Geschichte“ vorgesehen und ihn soll sie auch nicht lieben.
Doch was passiert, wenn sie doch Gefühle entwickelt? Soll sie auf die Prophezeiung oder ihr Herz hören?
Dieses Buch ist für mich schwer zu bewerten.
Ich konnte mich mit der Protagonistin, also Aurora, nicht identifizieren und hatte Probleme alle ihre Handlungen nachzuvollziehen. Dennoch konnte ich mitfühlen, wenn sie von der Königin und dem König unter Druck gesetzt wurde, den Prinzen zu heiraten, da sie keine andere Wahl hatte. Sie wollte nur ihr Volk glücklich machen.
Aurora hat sich bis zum Ende ihrer Aufgabe gefügt und das gemacht, was von ihr erwartet wurde und was für das Volk gut ist. Dieser Aspekt hat mir sehr gut gefallen, da Aurora dadurch viel menschlicher wirkte und zeigte, dass ein Mensch in der Realität so ähnlich handeln würde.
Finnigan hat mir von den Charakteren am meisten gefallen, obwohl er als der „abscheulichste“ beschrieben wird. Ich konnte mich mit ihm komischerweise besser arrangieren, als mit Aurora, da er lustig und charmant war und Aurora zur Weißglut gebracht hat, was ich oft sehr lustig fand.
Jedoch habe ich hier einen großen Kritikpunkt, der nicht an den Inhalt des Buches geht (also nicht konkret), sondern an den Buchrücken! Dort wird es so dargestellt, als würde sich das ganze Buch um Liebe drehen. Dabei ist die Liebe hier nur ein kleiner Aspekt, der schon nach ein paar Seiten wieder von anderen Prioritäten überstellt wurde, sodass das Buch viel mehr davon handelt, wie Aurora sich entscheidet- ob sie ihrem Volk und ihrem Schicksal folgt oder rebelliert.
Also im Endeffekt ein eher enttäuschendes Buch, bei welchem ich zwar manche Charaktere mochte, aber das Potential, welches diese Geschichte definitiv hatte, nicht ausgeschöpft wurde und auch der Buchrücken meiner Meinung nach etwas anderes aussagt, als der Buchinhalt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

285 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

zeit, blut, gehypt, königlich, jugendbuch

Everless - Zeit der Liebe

Sara Holland , Sandra Knuffinke , Jessika Komina , Kerstin Schürmann
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 19.02.2018
ISBN 9783789108648
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zeit ist die neue Währung. Sie entscheidet über alles. Wer du bist. Was du hast. Wie lange du lebst. Zeit entscheidet für dich.
„Sämtliche Luft weicht mir aus den Lungen.
Nicht Roan. (…) Liam, der mich seit zehn Jahre in meinen Albträumen heimsucht. Ich habe so oft von der Nacht unserer Flucht geträumt, dass ich kaum noch zwischen Fantasie und Erinnerung unterscheiden kann, doch Papa hat dafür gesorgt, dass ich eines niemals vergessen habe: Liam Gerling will uns Böses.“
Jules wurde vor Jahren von Everless vertrieben. Doch ihr Vater hat kaum noch Zeit übrig, um alles zu bezahlen und so entscheidet sie nach Everless zu gehen.
Sie kehrt als Küchenmagd zurück und versucht nicht entdeckt zu werden. Ihr Vater hat sie gewarnt, nicht nach Everless zurückzukehren, wenn die Königin dort ist.
Was passiert jedoch, wenn Liam, ihr größter Feind, sie wiedererkennt?
Eine fesselnde und einzigartige Geschichte über Liebe, Verrat und die Macht der Zeit.

Kennt ihr das Buch „Die rote Königin“ und den Film „In Time“? Ich hatte oft das Gefühl, die Idee wäre aus diesen beiden Medien zusammengestellt. (Teilweise habe ich sogar bei manchen Szenen das Gefühl gehabt sie schon mal in einer italienischen Serie gesehen zu haben, aber es ist unmöglich, dass die Autorin sie auch gesehen hat.)
Das hat mich leider wirklich stark gestört. Das Drama mit den beiden Brüdern hat mich an das Buch (s.o.) erinnert und dass Zeit die Währung ist an den Film.
Nichtsdestotrotz hat die Autorin einen wunderbaren Schreibstil! Selbst, als ich mir am Anfang dachte, dass es zu stark den anderen oben genannten ähnelt, konnte ich es nicht weglegen. Nicht, dass ich mir dachte: Ich will unbedingt wissen, was noch passiert, sondern ich war einfach so von Sara Hollands Schreibstil gefesselt.
Die Protagonistin Jules mochte ich ebenfalls. Sehr sympathisch, wenn auch ein wenig naiv und zu sehr auf ihren Traummann fixiert. Dadurch sind ihr einige Hinweise, die man als Leser direkt wahrnimmt, nicht aufgefallen.
Roan mochte ich leider gar nicht. Er wurde als „Liebling“ dargestellt und ich kann mir vorstellen, dass viele Leser ihn mochten, aber er war mir zu perfekt. Er sieht perfekt aus, ist nett, lustig und alles andere. Liam, seinen „bösen“ Bruder, mochte ich mehr! Ich konnte mir Liam wirklich bildlich vorstellen und habe mich immer gefreut, wenn Liam und Jules zusammen geredet haben. Die Spannung zwischen ihnen war förmlich greifbar!
Auch andere Nebencharaktere wie Ina Gold mochte ich wirklich stark.
Die Twists haben mir echt gefallen! Am Ende wurde man so überrumpelt, dass ich am Ende erst mal durchatmen und das Buch verarbeiten musste. Was alles aufgedeckt wurde, war wirklich überraschend.
Ein tolles Fantasy-Buch, das ich jedem empfehle, der diese Richtung mag. Vielleicht wenig Romantik, dafür aber mehr Mitdenken!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(301)

848 Bibliotheken, 19 Leser, 0 Gruppen, 111 Rezensionen

götter, liebe, titanen, fantasy, götterleuchten

Erwachen des Lichts

Jennifer L. Armentrout , Barbara Röhl
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959670968
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Josie ist eine stinknormale Psychologiestudentin, hat ein Lern-Date und eine nette Mitbewohnerin. Bis Seth auftaucht
„‚Dort hält sich eine bedeutende Person auf, die du um jeden Preis beschützen musst, Seth. (…) Das ist ihr Stundenplan.‘
‚Okay. Und was genau soll ich mit dieser Person anfangen?‘
‚Dafür sorgen, dass sie am Leben bleibt.‘
‚Echt jetzt, Apollo?‘
Apollo lächelte wieder, zwinkerte mir zu und verschwand. (…) Auf dem Stundenplan standen Initialen.
J. B.
Klang wie ein Name für einen Volltrottel.“


Als Seth Josie erklärt, dass ein Halbgott ist, gerät ihr Leben aus den Fugen. Ihre Mutter hat sich also nie eingebildet mit einem „Engel“ ein Kind bekommen zu haben (auch wenn Gott noch ein wenig heftiger war als Engel)!
Doch was danach kommt, ist weniger erfreulich für sie: Ausgerechnet Josie soll zusammen mit fünf anderen Halbgöttern die ausgebrochenen Titanen bei ihrem Plan, die Weltherrschaft zu übernehmen, aufhalten.
An sich wäre es kein Problem, nur hat Josie gar keine Ahnung, wie man kämpft und weiß erst recht nicht, wie sie ihre zunächst blockierten Kräfte einsetzen soll.

Humor. Spannung. Liebe.
Das ist ein Klassiker für Jennifer L. Armentrout. Die Diskussionen von Seth und Josie bringen einen mehr als einmal zum Lachen. Auch die Spannung zwischen ihnen wird von Anfang an thematisiert und man fiebert direkt mit ihnen.
Jedoch ging mir dieser Aspekt mit der Zeit etwas auf die Nerven. Es kam mir vor, als würden die beiden nur an ihre Beziehung und ihre Lust denken. Nur, wenn man was aus Seths Seths Sicht gelesen hat, kam es mir wirklich so vor, als würden die noch etwas an ihren Auftrag denken.
Die Charaktere selbst gefallen mir. Mit Josie hat Jennifer wieder ins Schwarze getroffen und ich konnte mich super in ihr einfinden. Seth war auch ein angenehmer Charakter. Er ist zwar ein Typ, der weiß, wie toll er ist, aber dennoch macht er es nicht auf eine total arrogante Art und Weise offensichtlich.
Für mich war die Idee komplett neu, die Jennifer hier hatte. Ich habe von einigen gehört, dass Seth bereits in der „Dämonentochter“-Reihe vorkam. Ich habe sie nicht gelesen, von daher erkannte ich keinen Inhalt oder Bezug zu der Reihe. Dennoch kamen, denke ich zumindest, regelmäßig Erinnerungen von Seth hoch. Wie Alex und Josie sich ähnlichsehen und wie sich manches auch wiederholen könnte von Josies Handlungsstrang her. Gerade diese Gedanken von Seth mochte ich sehr, dadurch kam er noch geheimnisvoller rüber und man wollte mehr von ihm wissen und lesen.
Der Schreibstil ist wiedermal mitreißend und entspannend zugleich. Man lehnt sich gerne mit dem Buch zurück und taucht in die spannende Welt von Josie und Seth ein. Selbst ihre Reise zum Covenant in South Dakota war spannend, weil immer wieder neue Gefahren und Probleme aufkamen.
Für meinen Geschmack handelte das Buch ein bisschen zu sehr von ihrer Leidenschaft füreinander und ich hoffe wirklich, dass das im zweiten Teil besser wird, weil ich besseres von Jennifer gewöhnt bin!
Der Schreibstil und der Humor haben mich aber dennoch von dem Buch überzeugt, sodass ich neugierig bin, wie es im zweiten Teil weitergeht.

Götterleuchten:
- Erwachen des Lichts
- Im leuchtenden Sturm
- Glanz der Dämmerung

  (0)
Tags:  
 
58 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.