adore_u

adore_us Bibliothek

156 Bücher, 31 Rezensionen

Zu adore_us Profil
Filtern nach
160 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

psychothriller, psychose, die verlassene, wahrer charakter, suche

Die Verlassene

Mary Torjussen , Thomas Bauer
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734104442
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:

Hannah kommt von einem Seminar nach Hause und möchte Ihrem Freund Matt voller Stolz erzählen, dass sie wahrscheinlich befördert wird. Doch als sie nach Hause kommt, ist er noch nicht da. Auf den zweiten Blick bemerkt sie, dass etwas nicht stimmt. Alle Gegenstände, die Matt gehörten, sind weg. Er hat sie ohne ein Wort verlassen und alles mitgenommen. Hannah will ihn anrufen, ihn zur Rede stellen. Doch da stellt sie fest, dass seine Nummer gelöscht wurde. Und auch alle Bilder, SMS und E-Mails sind verschwunden. Hannah versteht die Welt nicht mehr und als sie dann noch mysteriöse SMS und Anrufe bekommt, beginnt sie nach Matt zu suchen.

Meine Meinung:

Ganz am Anfang: Vielen Dank an das Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Der Klappentext klang super interessant. Ich hatte mal wieder richtig Lust auf einen Psychothriller, bei dem man mitfiebert und der einem eine Gänsehaut beschert.

Zum Anfang fand ich die Geschichte richtig spannend. Ich wollte wissen, was passiert ist, warum Matt gegangen ist. Ich hatte recht schnell einen Verdacht, was passiert sein könnte. Dieser wurde aber auch zügig widerlegt.

Nach einiger Zeit zog sich das Buch für mich dann in die Länge. Es waren viele Situationen, die sich wiederholten. Wenn dann ab und zu etwas passierte, war das für mich so gar nicht spannend. Ich las ohne mitzufiebern. Die erhoffte Gänsehaut blieb aus – und das leider bis zum Schluss. Ich konnte  mich zwischenzeitlich kaum aufraffen weiter zu lesen, da ich den Mittelteil einfach nur langweilig fand.

Als sich das Buch dann dem Ende näherte, gewann es noch mal an Spannung. Für mich aber leider viel zu wenig für einen Psychothriller. Mit dem Ende hätte ich zwar so nicht gerechnet, dennoch war ich nicht übermäßig begeistert.

Anfangs war mir Hannah noch recht sympathisch – sie war halt die arme Verlassene. Aber mit jedem Kapitel wurde sie mir dann unsympathischer. Sie richtete ihren gesamten Alltag auf die Suche nach Matt aus. Ihre Arbeit litt darunter und vor allem sie selbst. Sie verwahrloste mehr oder weniger. Und jeder, der nett zu ihr war, wurde von ihr angemacht. Für mich war ihr Verhalten nicht nachzuvollziehen und so fiel es mir unheimlich schwer mit ihr mitzufühlen.

Fazit:

Für einen Psychothriller zu langweilig und das Verhalten der Protagonistin war für mich nicht nachvollziehbar.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(646)

1.211 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 149 Rezensionen

liebe, paris, familie, alzheimer, holocaust

Solange am Himmel Sterne stehen

Kristin Harmel , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.04.2013
ISBN 9783442381210
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(527)

1.056 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

märchen, rapunzel, cress, cinder, cyborg

Wie Sterne so golden

Marissa Meyer , Astrid Becker
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.09.2014
ISBN 9783551582881
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.012)

2.032 Bibliotheken, 53 Leser, 1 Gruppe, 343 Rezensionen

mona kasten, liebe, begin again, new adult, vergangenheit

Begin Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.10.2016
ISBN 9783736302471
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

38 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

trotzphase, ratgeber, erziehung, gewünschtestes wunschkind, kinder

Das gewünschteste Wunschkind aller Zeiten treibt mich in den Wahnsinn

Danielle Graf , Katja Seide
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Beltz, J, 01.08.2017
ISBN 9783407864222
Genre: Sachbücher

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(384)

848 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 87 Rezensionen

magie, zirkus, fantasy, liebe, erin morgenstern

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern , Brigitte Jakobeit
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 11.10.2013
ISBN 9783548285498
Genre: Fantasy

Rezension:

Dieses Buch lag jetzt zwar eine längere Zeit auf meinem Sub, allerdings habe ich mich schon bevor ich angefangen habe zu lesen, sehr darauf gefreut. Der Klappentext klang sehr vielversprechend, ich habe sehr viel gutes davon gehört und auch das Cover ist wunderschön.

Der Schreibstil von Erin Morgenstern ist toll und besonders die Beschreibungen vom Zirkus waren sehr detailgetreu. Ich sah den Zirkus richtig vor mir und manchmal bildete ich mir auch ein, die Gerüche tatsächlich wahr zu nehmen. Aber das war es auch schon. Seite um Seite wurde der Zirkus beschrieben und irgendwann war mir das genug. Ich wartete auf eine Handlung. Doch bis zum Schluss kam für mich keine nennenswerte Handlung zu Stande.

Leider kamen auch die Charaktere zu kurz. Im Gegensatz zu dem unfassbar toll beschriebenen Zirkus wirkten die einzelnen Personen sehr farblos. Ich fühlte mit keiner Person mit und bei einigen brauchte ich auch eine ganze Weile, um überhaupt zuordnen zu können, wer sie sind.

Total gestört haben mich auch die Zeitsprünge in den einzelnen Kapiteln. Zwar stand unter jedem Kapitel immer genau geschrieben, wohin die Zeit springt, aber damit kam ich nicht klar. Es war für mich zu durcheinander und außerdem konnte ich dahinter keinen richtigen Sinn erkennen.

Leider habe ich mich schon fast durch das Buch quälen müssen. Es war einfach langweilig. Ich habe immer wieder gehofft, dass die Handlung gleich so richtig Fahrt aufnehmen muss, aber das ist leider nicht passiert. Die Idee für das Buch war super, nur leider wurde sie nicht gut umgesetzt. Letztendlich war ich froh, als ich das Buch endlich durch hatte.

Fazit:

Super Idee, langweilige Umsetzung ohne große Handlung.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

clairehoffmann, london, familie, mut, dieliebezumregen

Die Liebe zum Regen

Claire Hoffmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Diana, 27.03.2017
ISBN 9783453291928
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

Vorneweg möchte ich mich ganz herzlich beim Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken! :)

Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich sehr neugierig auf das Buch. Ich habe mich auf eine unterhaltsame Geschichte gefreut.

Leider muss ich sagen, dass mich das Buch bis zum Schluss nicht richtig mitreißen konnte. Mit der Protagonistin Vera bin ich nicht richtig warm geworden. Bei allen anderen Charakteren fehlte mir die Tiefe. Ich hätte gern mehr über sie erfahren. So konnte ich einige Verhaltensweisen nicht so ganz nachvollziehen.

Das Buch war sehr leicht zu lesen. Einige Passagen sind auf Englisch geschrieben, diese waren aber gut zu verstehen.

Die ein oder andere Stelle im Buch war ganz amüsant. Aber mitfühlen konnte ich nicht. Weder lachen, noch weinen oder nur mitfiebern. Ich habe das Buch "einfach nur gelesen".

Fazit:

Ganz nett für zwischendurch, ich hatte mir insgesamt aber mehr erhofft.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(395)

806 Bibliotheken, 20 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

colleen hoover, liebe, nächstes jahr am selben tag, dtv, 9. november

Nächstes Jahr am selben Tag

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423740258
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der Inhalt:

Nach einem schrecklichen Unfall will Fallon ihr Leben in New York neu beginnen. Sie will alles hinter sich lassen und ihren Traum in einer anderen Stadt verwirklichen. Als sie sich mit ihrem Vater trifft, um ihm von ihrem Plan zu erzählen, ist dieser alles andere als begeistert und versucht Fallon diese Idee auszureden. Doch ihr Entschluss steht fest. Plötzlich tritt Ben in ihr Leben. Die beiden kannten sich noch nicht, doch er hat das Gespräch zwischen Fallon und ihrem Vater belauscht und spielt nun ihren Freund, um Fallon zu unterstützen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb richtig gut und verbringen den Tag miteinander. Als Fallon am Ende des Tages nach New York abreist, machen sie einen Deal: Sie treffen sich 5 Jahre lang immer am 9. November. Sollten sie sich nach diesen 5 Jahren (denn Fallon hat von ihrer Mutter gelernt, dass man erst mit 23 Jahren richtig lieben kann) immer noch so sehr (oder womöglich noch mehr) mögen, erst dann gehen sie eine Beziehung miteinander ein. Innerhalb dieses Jahres gibt es keinen Kontakt. Gar keinen. Sie blockieren sich Gegenseitig auf allen Profilen und tauschen keine Handynummern aus. Beide sollen sich voll und ganz auf ihre Projekte konzentrieren: Ben möchte ein Buch schreiben und Fallon möchte ihre Schauspielkarriere wieder in Gang bringen.

Ein Jahr später treffen sich die beiden wieder. Fallon hat ordentlich Verspätung und da sie am Abend schon wieder abreisen muss, bleibt wenig Zeit. Ben und Fallon sind sehr verliebt in den jeweils anderen. An diesem Tag lernt Fallon Bens Brüder kennen. Der Abschied an diesem Abend fällt beiden sehr schwer.

Im Jahr darauf wollte Ben Fallon in New York besuchen. Fallon wartet an dem verabredeten Treffpunkt, doch Ben erscheint nicht. Nach einiger Warterei ruft Ben in dem Restaurant an und erklärt, dass er nicht kommen kann, denn sein Bruder ist tödlich verunglückt. Die Frau seines Bruders ist hochschwanger und er kann sie nicht alleine lassen. Er möchte das Treffen schweren Herzens absagen. Doch Fallon macht sich auf den Weg nach L.A. , um Ben in diesen schwierigen Stunden beizustehen. Die zwei verbringen die Nacht miteinander und beschließen, dass Ben mit nach New York zieht. Doch als Fallon ein Gespräch mit Jordyn führt, sieht sie, dass Ben Jordyn und das ungeborene Kind nicht allein lassen darf. Noch in dieser Nacht reist sie ab und erklärt Ben unter Tränen, dass es das Beste so ist. Dieser versteht die Welt nicht mehr und ist tief verletzt.

Wieder ein Jahr später treffen Ben und Fallon sich in dem Diner, in dem sie sich kennengelernt haben. Doch Ben ist nicht alleine – er bringt seinen kleinen Neffen mit. Es dauert nicht sehr lange, da kommt heraus, dass Ben jetzt mit Jordyn zusammen ist. Das verletzt sie so sehr, dass ihr erst jetzt richtig bewusst wird, wie sehr sie Ben liebt. Fallon flüchtet und Ben hat keine Chance ihr zu erklären, wie das alles so kam.

Im Jahr darauf will Fallon sich nicht mit Ben treffen. Sie geht mit ihrer besten Freundin in einen Club und plötzlich steht Ben vor ihr. Dieser hat sich von Jordyn getrennt und hofft, dass Fallon ihm noch eine Chance gibt. Und so fährt Fallon mit zu Ben nach Hause. Als Ben schläft, findet sie das Manuskript seines Buches. Die Neugier siegt und Fallon liest einige Seiten. Was sie dort liest, reißt ihr den Boden unter den Füßen weg. Was dort steht, kann sie Ben niemals verzeihen.

Am „letzten“ 9. November geht es Fallon sehr schlecht. Am liebsten würde sie diesen Tag einfach überspringen. Sie ist immer noch sehr verletzt und kann nicht begreifen, wie Ben ihr das antun konnte. Als es plötzlich an der Tür klingelt, liegt ein Paket vor ihrer Tür. Enthalten ist das Manuskript von Bens Buch und er bittet sie, es zu lesen. Fallon hat aber nicht vor, dass Buch zu lesen und lässt es einfach auf dem Tisch liegen. Am nächsten Morgen kommt Fallon Mutter zum frühstück und da sie noch nicht wach ist, liest ihre Mama das Buch. Als Fallon dann endlich wach wird, ist ihre Mutter am weinen und bittet Fallon, das Buch zu lesen. Und das macht sie dann auch …

Meine Meinung:

Ich habe so viel Gutes von diesem Buch gehört, dass ich richtig gespannt war! Von einigen habe ich gehört, dass ich mir besser Taschentücher bereit legen sollte. Doch die brauchte ich nicht und das hat mich echt gewundert.

Von Anfang an sind mir die beiden Hauptcharaktere absolut sympatisch. Ben ist kein typischer Bad Boy sondern sehr lieb und romantisch. Fallon beeindruckt mich einfach, weil sie trotz ihres Unfalls und einigen Rückschlägen immer noch an ihrem Traum festhält und sich nicht unterkriegen lässt. Sie zweifelt, sie will aufgeben, aber letztendlich zieht sie ihr Ding durch. Das finde ich unheimlich stark von ihr. Außerdem sind beide wirklich witzig und ich musste an einigen Stellen des Buches lachen.

Die Story hat mich von Anfang an total in ihren Bann gezogen und das Buch war sehr angenehm zu lesen.

Besonders gut gefallen hat mir, dass die Geschichte sowohl aus Fallons als auch aus Bens Perspektive geschrieben ist.

Anfangs hatte ich etwas bedenken, wie mir das mit den Zeitsprüngen gefallen wird. Immerhin liegt ja immer ein ganzes Jahr dazwischen. Aber ich muss sagen, dass mir nichts gefehlt hat. Alles, was man wissen muss, erfährt man dann bei Fallons und Bens Treffen.

Man erfährt erst recht zum Schluss, wie Bens Vergangenheit aussieht und das hält die Spannung aufrecht.

Auch wenn ich nicht weinen musste, war dieses Buch sowas von emotional. Ich habe richtig mitgefühlt und zwischenzeitlich war ich einfach nur geschockt und dachte mir „Waaaaaas?!“.

Fazit:

Hier gibt es eine absolute Leseempfehlung! Vielen Dank Frau Hoover, für dieses tolle Buch. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

619 Bibliotheken, 31 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

fantasy, goldener käfig, die farben des blutes, victoria aveyard, jugendbuch

Goldener Käfig

Victoria Aveyard , Birgit Schmitz
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 30.06.2017
ISBN 9783551583284
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(238)

470 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

audrey carlan, erotik, liebe, calendar girl, wes

Calendar Girl - Ersehnt

Audrey Carlan , Friederike Ails
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 18.11.2016
ISBN 9783548288871
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung:

Nach wie vor kann ich bei dieser Reihe den Inhalt nicht in eigenen Worten wiedergeben, ohne großartig zu spoilern. Auch fällt es mir unheimlich schwer, meine Meinung ohne Spoiler zu schreiben 

Der vorherige Teil gefiel mir leider nicht so gut und bleibt für mich auch der schlechteste der Reihe. Zum Glück ist der letzte Teil für mich wieder um einiges besser.

Wie in der Rezension vom 3. Teil (hier) zu lesen ist, gab es doch einige Punkte, die mich an dem Buch ziemlich genervt haben. Diese Punkte gab es im letzten Teil nicht mehr. Der 4. und letzte Teil der Reihe hat nicht mehr viel mit der ursprünglichen Idee zutun. Das störte mich aber gar nicht, da ich das Ende einfach toll finde!

Einige Stellen waren für mich etwas zu sehr vorherzusehen, trotzdem hatte ich an keiner Stelle des Buches das Gefühl, mich zu langweilen.

Der Schreibstil ist wie in den Vorgängern super zu lesen. Und auch in diesem Buch gibt es viele heiße Sex-Szenen. Aber wer dieses Buch liest, weiß ja, worauf er sich bei diesem Genre einlässt. 

Besonders toll fand ich, dass am Ende des Buches eine kleine Auflistung zu finden ist, was aus den einzelnen Personen geworden ist.

Ich muss sagen, dass ich schon etwas traurig bin, dass die Story rund um Mia und Wes jetzt vorbei ist. 

Fazit:

Ein schönes Finale und insgesamt eine tolle Reihe!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(450)

759 Bibliotheken, 15 Leser, 4 Gruppen, 48 Rezensionen

dystopie, james dashner, tod, thomas, freundschaft

Maze Runner: Die Auserwählten - In der Todeszone

James Dashner , Anke C. Burger , Katharina Hinderer
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 13.03.2015
ISBN 9783551313607
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(566)

961 Bibliotheken, 13 Leser, 7 Gruppen, 62 Rezensionen

dystopie, labyrinth, james dashner, die auserwählten, jugendbuch

Die Auserwählten - Im Labyrinth

James Dashner , Anke Caroline Burger
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.04.2013
ISBN 9783551312310
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(532)

860 Bibliotheken, 16 Leser, 5 Gruppen, 52 Rezensionen

dystopie, maze runner, james dashner, wüste, brandwüste

Maze Runner: Die Auserwählten - In der Brandwüste

James Dashner , Anke Caroline Burger
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 22.11.2013
ISBN 9783551312822
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(436)

726 Bibliotheken, 5 Leser, 20 Gruppen, 57 Rezensionen

vampire, sookie stackhouse, true blood, vampir, sookie

Vorübergehend tot

Charlaine Harris , Dorothee Danzmann
Buch: 328 Seiten
Erschienen bei Feder & Schwert, 20.07.2009
ISBN 9783867620550
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

217 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

liebe, freundschaft, dani atkins, familie, intensivstation

Der Klang deines Lächelns

Dani Atkins , Sonja Rebernik-Heidegger
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.11.2016
ISBN 9783426519356
Genre: Romane

Rezension:

Meine Meinung:

 Ich hatte ziemlich hohe Erwartungen an dieses Buch, da die anderen beiden Bücher von Dani Atkins absolut toll waren.

Der Schreibstil von Frau Atkins gefällt mir sehr gut. Sie schreibt so gefühlvoll und die Charaktere sind einfach klasse. Auch in diesem Buch herrscht wieder ein Gefühlschaos. 

Die Geschichte wird zum einen in der Gegenwart erzählt und zum anderen springt sie in die Vergangenheit. Außerdem wechselt sie zwischen Charlotte und Ally. Mir hat der Sprung zwischen Gegenwart und Vergangenheit sehr gut gefallen. Da die Sprünge in die Vergangenheit aber immer in unterschiedlichen Zeiten sind, muss man wirklich aufmerksam sein, an welcher Stelle der Vergangenheit man sich gerade befindet. 

Zwischenzeitlich hätte ich mir gewünscht etwas mehr über das Leben von Ally und Joe zu erfahren. Ich habe Joe - wahrscheinlich durch seine "Heldentat" - direkt lieb gewonnen und hätte wirklich gern mehr über ihn gewusst. Auch Ally habe ich direkt in mein Herz geschlossen. Bei Charlotte bin ich mir etwas unsicher. Sie war mir aber eher unsympathisch.

Die Geschichte war sehr gefühlvoll. Zum Ende hin habe ich sogar ein paar Tränchen verdrücken müssen. 

Von den anderen beiden Büchern von Dani Atkins war ich ein absolutes Überraschungsende gewohnt. Ich war mir immer sehr sicher mit dem Ende und es kam dann doch ganz anders. Und demnach hatte ich diese Erwartung auch bei diesem Buch. Das hat hier aber leider gefehlt und demnach war ich ein wenig enttäuscht. Der Ausgang der Geschichte war doch sehr vorhersehbar. 

Fazit:

Insgesamt hat mich dieses Buch etwas weniger gepackt als die anderen beiden Romane von Dani Atkins. Die Story war sehr emotional aber vorhersehbar. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

make-up, xelly cabau van kasberge, step-by-step-fotos, schminken, beauty-geheimnisse

Make-Up

Xelly Cabau Van Kasbergen , Ingrid Ostermann
Fester Einband
Erschienen bei Südwest, 17.04.2017
ISBN 9783517095325
Genre: Sachbücher

Rezension:

Klappentext:

„Xelly verrät in diesem Buch die Beauty-Geheimnisse, mit denen sie auch prominente Kundinnen wie Sylvie Meis begeistert. In vielen Step-by-Step-Fotos erfahren die Leserinnen, wobei es beim Make-Up und der Frisur ankommt, um mit kleinem Einsatz große Wirkung zu erzielen.“

Inhalt:

Im ersten Kapitel stellt Xelly sich kurz vor. Im zweiten Kapitel geht es um „Pflege und Kosmetik“. Dort geht Xelly zuerst auf die verschiedenen Hauttypen ein, also vor allem: Welche Pflege und Reinigung ist die richtige für mich? Im dritten Kapitel geht es dann um „(Gesunder) Lebensstil). Darin geht es ums gesunde essen und ausreichend Bewegung. Das vierte und längste Kapitel widmet sich dann dem „Make-up“. Hier wird ganz von vorne begonnen: 1. Foundation (z.B. welche Foundation für welchen Hauttypen, welchen Unterton), 2. Concealer (z.B. welche Farbe, auf welche Hautpartien), 3. Puder (z.B. welche Farbe, womit auftragen), 4. Bronzer (z.B. auf welche Stellen, welche Farbe), 5. Blush (z.B. welche Form und Farbe), 6. Highlighter (z.B. welche Stellen, welche Farbe), 7. Augenbrauen (z.B. die richtige Form, nachzeichnen und auffüllen), 8. Augen (z.B. wo wird der Lidschatten aufgetragen, wie wird der Lidstrich gezogen), 9. Wimpern (z.B. wie bekomme ich Schwung, welche Mascara ist die richtige), 10. Lippen (z.B. Lippen voller wirken lassen). Im 5. und letzten Kapitel geht es um die „Celebrities“, die schon u.a. schon von Xelly geschminkt wurden und wie sie die jeweiligen Looks hinbekommen hat. Ganz hinten im Buch findet man noch einige Listen, welche Produkte man zuhause haben sollte.

Meine Meinung:

Auf dieses Buch aufmerksam geworden bin ich durch meine liebe Freundin Annika von Annikas Bücherwelt.

Das Buch wurde mir dann vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt – vielen Dank dafür!

Ich schminke mich sehr häufig. Ich beschäftige mich unheimlich gern mit dem Thema Make-up und habe auch schon so einiges an Produkten zuhause in meinem Schminktisch. Ich muss zugeben, dass in dem Buch (für mich persönlich) keine riesen großen Neuigkeiten enthalten waren. Aber der ein oder andere Tipp war äußerst hilfreich.

Sehr gut fand ich den Teil über die Foundation. Ich muss zugeben, dass ich selten Foundation benutze aber ich bin mir da auch echt unsicher, welche Farbe ich wählen sollte. Xellys Tipps zu diesem Thema werde ich beherzigen und mich noch mal damit auseinander setzen, welche Farbe zu meinem Hautton passt.

Toll sind auch die vielen Bilder. Man kann Schritt für Schritt nachvollziehen, wie beispielsweise ein Lidstrich gezogen werden sollte.

Gut finde ich auch, dass hier viel Wert auf ein natürliches Make-up gelegt wird. So sind die vielen Tipps alltags tauglich.

Im hinteren Teil des Buches werden noch mal einige Pinsel aufgeführt. Ich hätte es toll gefunden, wenn darauf noch etwas näher eingegangen worden wäre – also welchen Pinsel nutze ich wofür.

Das Design des Buches gefällt mir sehr gut. Durch die schönen Farben wirkt es sehr fröhlich.

Fazit:

Ein toller Ratgeber mit allen Make-up Basics.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

72 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

thriller, geheimnisse, lügen, psychothriller, mord

Be my Girl

Nina Sadowsky , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Penguin, 13.02.2017
ISBN 9783328100041
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

„Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war …“

 

Meine Meinung:

Vielen Dank an den Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar!

Leider muss ich sagen, dass ich wirklich schwer in das Buch rein kam. Gefesselt hat es mich bis zum Schluss nicht, wobei es trotzdem nach einiger Zeit etwas spannender wurde.

Gut gefallen hat mir, dass die Kapitel immer zwischen „damals“ und „heute“ wechseln. So wurde langsam aufgedeckt, was im Damals passierte. Allerdings ist das Damals nicht chronologisch, sodass es mir teilweise sehr schwer fiel, die Ereignisse in die richtige Reihenfolge zu bringen.

Der Klappentext klang so vielversprechend, dass ich mir wirklich viel erhofft habe. Die Idee war super, nur leider die Umsetzung nicht. Anfangs fand ich das Buch ganz schlecht, das wurde zum Glück besser mit der Zeit. Aber bei einem Psychothriller hätte ich anderes erwartet. Ich konnte einfach nicht mitfiebern, wurde nicht mitgerissen und konnte auch nicht mit den Charakteren fühlen.

Das Ende war dann trotzdem anders, als ich erwartet hätte. Das konnte für mich aber leider nicht mehr viel an dem Gesamteindruck ändern.

 

Fazit:

Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(264)

683 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 71 Rezensionen

fantasy, liebe, das juwel, dystopie, jugendbuch

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Amy Ewing , Andrea Fischer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.04.2017
ISBN 9783841440198
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Klappentext:

„Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.“

Der Inhalt:

„Das Juwel – Der schwarze Schlüssel“ ist der dritte und letzte Teil.

Violet will zusammen mit dem Geheimbund „schwarzer Schlüssel“ den Adel stürzen. Mit Hilfe ihrer Freunde trommelt sie noch viele weitere Mädchen mit außergewöhnlichen Gaben zusammen und bringt ihnen bei, wie sie richtig damit umgehen. Doch dann erfährt Violet, dass ihre Schwester Hazel in Gefahr ist. Sie zögert nicht lange und kehrt zurück ins Juwel. Während Violet versucht ihre Schwester zu retten, laufen die Vorbereitungen des schwarzen Schlüssels weiter auf Hochtouren. Mit tatkräftiger Unterstützung auch aus dem Juwel wird der Angriff stattfinden. Doch wird alles wie geplant funktionieren?

Meine Meinung:

So lange habe ich auf diesen dritten Teil gewartet!
Ich kam recht gut wieder in die Story rein. Wie bei den ersten beiden Teilen lies sich das Buch schnell und flüssig lesen.

Als Violet wieder zurück ins Juwel ging, war ich sehr froh. So konnte man noch viel aus dem Palast mitbekommen. Außerdem war so auch die ständige Sorge um Hazel irgendwie präsenter.

Es passierten immer wieder Dinge, mit denen ich nicht gerechnet hätte. So blieb es immer spannend und ich stellte mir ständig die Frage „was passiert als nächstes?“.

Die einzige Sache, die ich bemängeln kann, ist das Ende. Aber da hätte ich mir auch nur gewünscht, dass man noch erfährt, wie alles so in ein paar Monaten oder Jahren aussieht. Dass man eben noch mal sieht, was letztendlich bewirkt wurde. Aber das ist letztendlich nur ein kleiner Kritikpunkt. Denn alles in allem war das Buch, genau wie die beiden ersten Teile, wieder richtig toll. Es hat mich in eine andere Welt entführt und ich habe auf jeder Seite mit Violet & Co. mitgefiebert.

Fazit:

Ein absolut spannendes Finale einer tollen Trilogie!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

84 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

alzheimer, liebe, familie, demenz, mutter

Du erinnerst mich an morgen

Katie Marsh , Angelika Naujokat
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 10.04.2017
ISBN 9783453291904
Genre: Romane

Rezension:

Klappentext:

„Zoe will gerade die Zukunft mit ihrer großen Liebe Jamie beginnen, als sie ihre Vergangenheit einholt. Kurz vor der Trauung erreicht sie der Hilferuf ihrer Mutter, mit der sie seit Jahren nicht gesprochen hat. Ohne nachzudenken verlässt Zoe die eigene Hochzeit und findet eine veränderte Mutter. Die Neuigkeit trifft sie mit voller Wucht: Gina ist mit gerade mal Anfang fünfzig an Alzheimer erkrankt. Der Alltag wird bedrohlicher, die Versöhnung mit ihrer Tochter immer dringlicher. Zoe will Gina beistehen, ist aber auch damit konfrontiert, dass Jamie sie nach der geplatzten Hochzeit verlassen hat. Ist er bereit, ihr eine zweite Chance zu geben? Und können Mutter und Tochter die Vergangenheit überwinden, jetzt da Gina ihre Erinnerung langsam, aber unaufhaltsam verliert?“

Der Inhalt:

Zoe hat schon seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr zu ihrer Mutter. An ihrem Hochzeitstag, kurz vor der Trauung, bekommt sie einen Anruf von der besten Freundin ihrer Mutter. Zoe verlässt, ohne lange zu überlegen, ihre eigen Hochzeit um ihrer Mutter zu helfen. Zuerst weiß sie noch nicht, was auf sie zukommt. Doch dann erfährt sie, dass ihre Mutter an Alzheimer erkrankt ist. Zoe plagt das schlechte Gewissen, da sie so viele Jahre mit ihrer Mutter verloren hat. Sie will alles wieder gut machen und nimmt  ihre Mutter bei sich auf. Jamie konnte ihr nicht verzeihen, dass sie ihn vor dem Altar hat stehen lassen. Zoe muss sich eingestehen, dass ihr alles zu viel wird. Sie kann nicht mehr so weiter machen wie bisher. Und als dann das große Geheimnis gelüftet wird, dass sie seit Ihrem 16.-Lebensjahr hütet, droht alles zusammen zu brechen. Wird sich die Sache mit Jamie wieder einrenken? Und wird sie ihrer Mutter helfen können?

Meine Meinung:

Zuerst einmal ein dickes Dankeschön an den Diana Verlag für dieses Rezensionsexemplar. :)

Sehr gut gefallen hat mir, dass jedes 2. Kapitel aus einem Brief von Gina an Zoe besteht. So wird das Ganze etwas aufgelockert und man erfährt nach und nach Details aus der Vergangenheit. Man bekommt einen guten Einblick ist die Mutter-Tochter-Beziehung.

Das Große Thema des Buches ist die Alzheimer-Erkrankung von Zoe's Mutter Gina. Die Autorin zeigt auf, wie schwierig es für die Angehörigen aber auch für den Betroffenen selbst ist. Für die Angehörigen bedeutet es einen enormen Aufwand und sehr viel Kraft und mit Fortschreiten der Krankheit ist es kaum mehr möglich, sich selbst um den Betroffenen zu kümmern. Die Autorin konnte die verschiedenen Emotionen wunderbar rüberbringen.

Trotz des schwierigen Themas lies sich das Buch leicht lesen. Allerdings musste ich die Geschichte auch erstmal etwas sacken lassen. Es tat mir richtig leid, wie Gina nach Worten suchte oder sich an einige Details nicht mehr erinnern konnte. Und auch wenn sie sich so verloren vorkam, ging mir das sehr nahe.

Etwas schade fand ich, dass Zoe's großes Geheimnis "so früh" gelüftet wurde. Ich hätte mir gewünscht, dass das erst später passiert wäre. Ich wollte zwar trotzdem weiter lesen, weil ich wissen wollte, wie es mit Zoe & Co weiter geht aber mir fehlte dann ein bisschen die Spannung. Ich weiß nicht genau, wie ich es erklären soll aber perfekt wäre es gewesen, wenn das Geheimnis noch ein wenig länger bestanden hätte, um noch ein kleines bisschen Spannung zu wahren.

Auch gut fand ich, dass hier nicht ausschließlich die Liebesgeschichte von Zoe und Jamie im Mittelpunkt stand, sondern dass es hier eine perfekte Mischung zwischen Liebes- und Familiengeschichte war.

Fazit:

Eine tolle Mischung aus Liebes- und Familiengeschichte mit ganz viel Emotionen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

53 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

liebe, freundschaft, patry francis, verrat, häusliche gewalt

Die Schatten von Race Point

Patry Francis , Claudia Feldmann
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.03.2017
ISBN 9783734103377
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

„Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinander treibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …“

Der Inhalt:

Die Geschichte beginnt 1978. Hallie Costa und Gus Silver werden durch einen schweren Schicksalsschlag als Kinder gute Freunde. Als Teenager werden die beiden dann ein Paar und alles scheint perfekt zu sein. Doch am Abend des Abschlussballes passiert etwas Schreckliches und für Hallie und Gus ändert sich alles. Ab sofort gehen beide getrennte Wege. Hallie kann Gus einfach nicht vergessen, geht aber trotz allem ihren Weg. Viele Jahre später wird Gus des Mordes angeklagt. Hallie kehrt in ihre alte Heimat zurück. Und auch ihre Gefühle für Gus holen sie wieder ein. Sie setzt alles daran, Gus Unschuld zu beweisen und ihn aus dem Gefängnis zu holen und deckt dabei das ein oder andere Geheimnis auf…

Meine Meinung:

Als erstes möchte ich mich beim Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Ich habe mich sehr darüber gefreut! 

Die Story rund um Hallie und Gus hat mich vom ersten Satz an gefesselt. Aus „nur mal kurz reinlesen“ wurden dann direkt 150 Seiten.  Zuerst war ich ein wenig abgeschreckt durch die knapp 600 Seiten. Aber ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, dass die Geschichte in die Länge gezogen oder gar langweilig wird.

Besonders gut gefällt mir, dass die Geschichte über einen Zeitraum von 30 Jahren erzählt wird. Die Hauptfiguren wachsen einem mit der Zeit richtig ans Herz, wobei Hallie mein Herz schon auf den ersten Seiten für sich gewinnen konnte. Man kann die Entwicklung vom Kind zum Erwachsenen verfolgen.

Es fällt mir unheimlich schwer, etwas über dieses Buch zu sagen, ohne zu viel zu verraten. An einigen Stellen kamen mir die Tränen und die Geschichte hat mich wirklich gefesselt. Ich habe richtig mitgefiebert. Das ganze Buch ist voll von Emotionen, manchmal wusste ich gar nicht, wie mir geschieht.

Besonders Gus hat sich so verändert. Am Anfang hätte ich nie gedacht, wohin sein Weg führt und ich habe mich ständig gefragt, ob er bei seiner Entscheidung bleibt oder sie vielleicht sogar bereut.

Ich bin hin und weg von diesem Buch und das hätte ich vorher ehrlich gesagt nie gedacht. Es war einfach toll Hallie und Gus zu begleiten, mit ihnen zu weinen, zu lachen und zu hoffen.

 

Fazit:

Von mir eine absolute Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(328)

603 Bibliotheken, 22 Leser, 0 Gruppen, 76 Rezensionen

audrey carlan, erotik, calendar girl, liebe, sex

Calendar Girl - Berührt

Audrey Carlan , Graziella Stern , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783548288857
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:

"Jeder Monat bringt Mia Saunders ihrem Ziel näher, eine Million Dollar für die Rettung ihres Vaters aufzutreiben. Im April ist sie die Begleiterin eines Baseball-Stars, der mehr von ihr will, als im Vertrag steht. Der Bad Boy ist hartnäckig – und höllisch sexy. Im Mai schmelzen Mias gute Vorsätze unter der Sonne Hawaiis dahin – mit dem Samoaner Tai Niko verbindet sie mehr als die gemeinsame Lust. Der Juni bringt einen spannenden Job in Washington D.C., aber auch Gefahr…"

Der Inhalt:

Mia arbeitet als Escort-Girl, um die Schulden ihres Vaters zu bezahlen, die ersten 3 Monate hat sie bereits hinter sich. In diesem Buch geht es um die Monate April, Mai und Juni. Jeder Monat führt sie zu einem neuen Kunden und an Orte, die sie sonst vermutlich nie gesehen hätte. Im April trifft sie auf den Baseball-Star Mason, dessen Image aufpoliert werden soll. Im Mai geht es für Mia auf die schöne Insel Hawaii, wo sie Tai kennen lernt. Dieser ist verzweifelt auf der Suche nach seiner „Unendlichkeit“. Wird Mia diese sein? Ihr Job geht für sie im Juni weiter und bringt sie nach Washington D.C. Den Monat verbringt sie an der Seite eines Senators und dessen Sohn.

Meine Meinung:

Den ersten Teil der Reihe fand ich absolut toll und konnte es gar nicht abwarten, den zweiten Teil zu lesen. Leider fand ich diesen Teil dann nicht mehr ganz so gelungen, wie den ersten.

Ich finde es insgesamt etwas merkwürdig, dass Mia zu all ihren Kunden eine Freundschaft aufbaut und diese Menschen als so wichtig in ihrem Leben empfindet. Auch nervt es mich langsam, dass Mia fast immer die Kupplerin spielt und meist Erfolg damit hat.

Gut gefällt mir, dass jeder Monat eine neue Story beinhaltet. So ist es doch abwechslungsreich. Außerdem finde ich gut, dass jetzt auch mal die Schattenseiten ihres Jobs deutlich gemacht werden.

Ich würde mir wünschen,noch etwas mehr von Mias Schwester Maddy zu lesen.

Das Buch lässt sich einfach und schnell lesen.

Auch, wenn mir dieser Teil nicht mehr ganz so gut gefallen hat, wie der erste, werde ich die Reihe weiterlesen. Es interessiert mich sehr, ob Mia es schafft, die Schulden ihres Vaters zu bezahlen und wie es mit ihrem Januar-Kunden weiter geht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.124)

1.896 Bibliotheken, 10 Leser, 13 Gruppen, 236 Rezensionen

thriller, psychothriller, schizophrenie, therapie, psychiater

Die Therapie

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.07.2006
ISBN 9783426633090
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

„Keine Zeugen, keine Spuren, keine Leiche. Josy, die zwölfjährige Tochter des bekannten Psychiaters Viktor Larenz, verschwindet unter mysteriösen Umständen. Ihr Schicksal bleibt ungeklärt. Vier Jahre später: Der trauernde Viktor hat sich in ein abgelegenes Ferienhaus zurückgezogen. Doch eine schöne Unbekannte spürt ihn dort auf. Sie wird von Wahnvorstellungen gequält. Darin erscheint ihr immer wieder ein kleines Mädchen, das ebenso spurlos verschwindet wie einst Josy. Viktor beginnt mit der Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird …“

Der Inhalt:

Die Tochter des Psychiaters Viktor Larenz ist vor 4 Jahren spurlos verschwunden. Dr. Larenz kann einfach nicht mit dem Verschwinden seiner Tochter abschließen. Eines Tages begegnet ihm Anna und sie bittet ihn darum, sie zu therapieren. Anna leidet an Schizophrenie, das Spezialgebiet von Dr. Larenz. Obwohl er eigentlich nicht mehr praktiziert, lässt er sich darauf ein und behandelt Anna, da er sich erhofft, dadurch Josy’s Aufenthaltsort zu erfahren. Mit jeder Sitzung kommt er der Wahrheit über Josy’s Verschwinden etwas näher.

Meine Meinung:

„Die Therapie“ ist mein viertes Buch von Sebastian Fitzek und ich muss sagen, dass es bisher mein liebstes von ihm ist!

Bei diesem Buch muss man ständig mitdenken. Es ist schwierig zu unterscheiden, was Wahnvorstellung und was Realität ist. Immer wieder kam mir ein Verdacht, den ich aber nach ein paar Seiten wieder verworfen habe. Immer wieder dachte ich mir „Ha, so geht’s aus – ganz klar!“ und schon kam wieder ein anderes Ereignis, was mich wieder zweifeln lies. Und das Ende war dann doch wieder ganz anders, als gedacht.

Ich fand es klasse, dass ich tatsächlich immer wieder verwirrt wurde. Zwischendurch hatte ich einfach nur ein dickes, fettes Fragezeichen in meinem Kopf.

Der Schreibstil ist wie immer super spannend. An keinem Punkt der Geschichte kam bei mir Langeweile auf. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Ich liebe es, wenn man bis zum Schluss nicht weiß, wie die Story endet.

Fazit:

Mein bisheriges Lieblingsbuch von Ihnen, Herr Fitzek! Vielen Dank dafür!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(248)

506 Bibliotheken, 13 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

audrey carlan, calendar girl, erotik, liebe, familie

Calendar Girl - Begehrt

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 30.09.2016
ISBN 9783548288864
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Klappentext:

„Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago – Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen … Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt.“

Der Inhalt:

Im Juli reist Mia nach Miami um die Hauptrolle in dem Musikvideo eines berühmten Hip Hop Stars zu spielen. Dort lernt sie außerdem mit ihrem Trauma umzugehen. Im August geht es nach Dallas. Dort spielt sie die Schwester von Max. In ihrer Zeit dort schließt sie Max Familie richtig ins Herz. Im September verbringt Mia unfreiwillig Zeit in ihrer Heimat und macht dort eine schwere Zeit durch.

 

Meine Meinung:

Leider kann ich den Inhalt nicht groß in meinen eigenen Worten wiedergeben, ohne zu spoilern. Deshalb ist das kurz und knapp  gehalten.

Dies hier ist der 3. Teil der Reihe. Die ersten beiden Teile fand ich ziemlich gut. Besonders toll fand ich immer, dass jeden Monat eine neue Story auf mich wartete.

Leider muss ich sagen, dass ich schwer in diesen Teil rein gekommen bin. Die Juli Story langweilte mich und ich musste mich richtig aufraffen, weiter zu lesen. Mich nervt mittlerweile, dass Mia zu all ihren Kunden ein freundschaftliches Verhältnis aufbaut. Und dass sie irgendwie immer diejenige ist, die die zwischenmenschlichen Probleme für andere löst. Als es dann in den August ging, hatte ich wieder mehr Lust zu lesen. Es war mal was ganz anderes. Wobei ich sagen muss, dass ich recht schnell wusste, worauf es hinausläuft. Der September war für meinen Geschmack dann etwas viel Drama auf einmal.

Ich bin froh, dass ich auch den 3. Teil gelesen habe. Auf jeden Fall werde ich auch den 4. Teil lesen und hoffe drauf, dass dieser mir dann wieder besser gefällt.

Fazit:

Anders als erwartet, dennoch für mich der bisher schlechteste Teil der Reihe. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(626)

1.158 Bibliotheken, 61 Leser, 5 Gruppen, 180 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, achtnacht, berlin, fitzek

AchtNacht

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 14.03.2017
ISBN 9783426521083
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Klappentext:

„Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie. Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei. Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten – und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt. Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief. Und Ihr Name wurde gezogen!“

Der Inhalt:

Herr Fitzek wurde durch den Film „The Purge“ zu diesem Buch inspiriert.

Es geht um Ben, einen arbeits- und obdachlosen Musiker. Seine Tochter Jule verlor bei einem von ihm verursachten Unfall beide Beine. Kurz darauf scheiterte auch seine Ehe. Vier Jahre nach dem Unfall begeht Jule plötzlich einen Selbstmordversuch, jetzt liegt sie im Koma. Aber Ben ist überzeugt davon, dass jemand seine Tochter umbringen wollt, hat allerdings keinerlei Beweise.

Am 8.8. wird dann sein Name bei der tödlichen Lotterie gezogen. Er ist nun für 12 Stunden vogelfrei und es wurde sogar ein Preisgeld in Höhe von 10 Millionen Euro versprochen, wenn Ben getötet wird. Aber es gibt noch eine zweite AchtNächterin, Arezu.

Beide versuchen die AchtNacht zu überleben. Doch zusätzlich muss Ben sich noch um das Leben seiner Tochter sorgen, denn jemand erpresst ihn.

Werden Ben und Arezu die AchtNacht überleben? Und kann Ben seinen Erpresser zufrieden stellen, damit auch Jule weiter leben kann?

Meine Meinung:

Ich war sehr gespannt auf dieses Buch.

Die Grundidee fand ich sehr genial. Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen.

Gut gefallen hat mir, dass die Geschichte immer aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt wird. Außerdem finde ich es super, dass die einzelnen Kapitel recht kurz gehalten sind (denn ich hasse es, wenn ich mitten in einem Kapitel abbrechen muss  ).

Leider fand ich, dass sich die Story ab ca. Mitte des Buches ein wenig gezogen hat. Die Spannung war irgendwie weg. Zum Glück kam die Story aber doch wieder in Fahrt und gewann wieder an Spannung. Wie ich es von Herrn Fitzek gewohnt bin, hielt das Ende auch wieder eine Überraschung bereit und all meine Vermutungen waren falsch. Aber genau das liebe ich an den Büchern von Sebastian Fitzek – man kann sich sicher sein, dass das Ende anders wird, als gedacht.

Das Buch hat mich auch etwas zum nachdenken gebracht. Gerade der Thema „Fake News“ ist zur Zeit sehr aktuell. Wäre sowas tatsächlich möglich? Der Großteil der Menschen wüsste wohl, dass der Mord auch in dieser Nacht nicht legal wäre. Aber es gibt bestimmt auch einige, die solch einen Unsinn glauben würde. Wo die Aussicht auf 10 Millionen Euro auch einen Mord entschuldigt. Gerade wenn ein richtiger Mob loszieht, zieht es da bestimmt den ein oder anderen mit. Gruppenzwang eben. Und wenn man dann in den sozialen Netzwerken nichts anderes liest, vielleicht lassen sich einige Menschen dann davon überzeugen, dass so ein Blödsinn der Wahrheit entspricht. Wer weiß…

Das ist meiner Meinung nach zwar nicht das beste Buch von Sebastian Fitzek, aber trotzdem gut! Lediglich ein paar Kapitel in der Mitte des Buches haben meinen Lesefluss gestört. Aber danach wurde es wieder sehr spannend.

Fazit:

Nicht das Beste Buch von Herrn Fitzek, dennoch lesenswert!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

177 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 26 Rezensionen

liebe, ruthie knox, zukunft, young adult, west

Caroline & West - Lass mich nie mehr los

Ruthie Knox , Marion Herbert
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei INK ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 05.06.2015
ISBN 9783863960759
Genre: Liebesromane

Rezension:

Klappentext:

„Caroline denkt noch immer an West, Tag und Nacht, Nacht und Tag. An sein Lächeln, seine Berührungen, die Wärme seiner Haut. Denn obwohl Wests Vergangenheit ihn eingeholt und sich zwischen ihre Liebe gedrängt hat, kann Caroline sich nicht damit abfinden, dass er sie allein in Iowa zurückgelassen hat. Ohne nachzudenken, nimmt sie den nächsten Flug zu ihm – nur um festzustellen, dass die Liebe allein manchmal einfach nicht genügt, um zwei Menschen zusammenzuhalten …“

Inhalt:

West ist in seine Heimatstadt zurück gekehrt. Zurück zu seiner Familie, vor allem aber zurück zu seiner Schwester Frankie. Er musste schon früh für seine Schwester sorgen und auch jetzt scheint er der einzige zu sein, der für Frankie sorgen kann. West lebt nur noch für sie. Alles was ihn interessiert oder was er möchte, spielt keine Rolle mehr. Caroline hat die Trennung von West nicht verkraftet. Eines Tages reist sie, gegen Wests Willen, zu ihm, um ihm zu helfen. Doch West lässt sie nicht mehr an sich ran und verhält sich sehr verletzend. Caroline reist wieder ab und versucht sich endlich mit der Trennung abzufinden. Doch dann kehrt West plötzlich doch nach Putnam zurück. Und irgendwann bemerkt er, dass er sich nicht gegen seine Gefühle wehren kann. Er will Caroline zurück und er will ein schönes Leben für sich und auch für Frankie. Doch kommt diese Einsicht zu spät?

Meine Meinung:

 Das Ende des ersten Teils lies mich mit Herzschmerz zurück und es war klar, dass ich den 2. Teil lesen MUSS.

Das Buch ist wieder sowohl aus Carolines als auch aus Wests Sicht geschrieben. Das gefällt mir wieder sehr gut, da man sich dann gut in beide Parteien hineinversetzen kann. Insgesamt waren mir die einzelnen Kapitel etwas zu lang, ich bevorzuge kürzere Kapitel. :-)

West war teilweise sehr zickig. Ehrlich gesagt konnte ich seine Beweggründe gegen eine Beziehung mit Caroline nicht nachvollziehen. Nach einiger Zeit nervte mich sein Verhalten ganz schön und ich fragte mich immer wieder "Wann springt er ENDLICH über seinen Schatten?!". 

Richtig toll fand ich, dass Frankie in diesem Teil eine größere Rolle spielt. Es war interessant zu verfolgen, wie sie sich entwickelt hat. Ich mochte sie sehr gerne.

Auch wenn das Buch zum Ende hin etwas langatmig wurde, hat es mir doch gut gefallen. Denn es bekam eine Wendung, an die ich vorher nicht gedacht hätte.

Fazit:

Viele Emotionen und überraschendes Ende, aber zwischendrin etwas langatmig. Kommt leider nicht an den ersten Teil ran.

  (1)
Tags:  
 
160 Ergebnisse