afterreadbookss Bibliothek

91 Bücher, 65 Rezensionen

Zu afterreadbookss Profil
Filtern nach
91 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

281 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 89 Rezensionen

rock my dreams, jamie shaw, the last ones to know, rockstar, rockstars

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:

Rock my Dreams
Jamie Shaw
The Last Ones to Know Band 4
Originaltitel: Havoc
Verlag: blanvalet
Preis: Buch - 12,99€
          E-Book - 9,99€
Seiten: 474
Erschienen: 17.Juli.2017
ISBN: 978-3-7341-0555-5
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!


ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!

Inhalt

Er hat sein ganzes Leben
auf sie gewartet – und
er wird alles tun, um ihr
Herz zu erobern!

Hailey Harper hat einen Plan: so schnell
wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht
länger finanziell von ihrem Onkel abhängig
zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und
plötzlich kann sie an nichts anderes mehr
denken. Mike ist der Drummer der berühmten
Rockband The Last Ones to Know, er ist
süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine
Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist,
unbedingt zurückgewinnen will. Hailey
geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung
ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das
Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet
hat – und er wird alles tun, um ihr das
zu beweisen …

Eigene Meinung

Das wunderschöne Cover von "Rock my Dreams" ist einfach nur hübsch. Die Farbe finde ich einfach nur einzigartig. Es könnten ruhig mehr Bücher diese Farbe haben. Insgesamt ist das Design wie bei allen anderen Teilen. Ein schnuckeliger Typ auf dem Cover mit einem Instrument. Die wunderschöne silberne Schrift die leider ab geht, wenn man mit den Nägeln rüber kommt du den Lichtreflexionen. Wenn ihr ebenso nicht wollt wie ich, das die Schrift abgeht, ein Tipp: klebt sie mit einem Taschentuch und etwas Malerklebeband ab und nix geht mehr ab. Danke Bookstagram für den tollen Tipp.

Der Schreibstil finde ich immer noch genial. Kann Jamie bitte schneller neue Bücher schreiben um mein verlangen danach zu befriedigen? Ich will bitte neunen Lesestoff. Ich liebe diese Autorin einfach. Der Schreibstil ist wieder extrem toll. Wenn man dieses Buch nicht suchten kann, dann kein anderes. Ich war einmal in der Geschichte drin und wollte das Buch nicht mehr weg legen, so wie immer bei Jamie Shaws Büchern. Dieses Buch ist auch um einiges romantischer als die anderen, und am Ende jedes Kapitel gab es so eine Art Cliffhänger. Also kein direkter Cliffhänger, sondern eher ein Kapitelenden, nach welchen man weiter lesen muss, da man endlich wissen will, wann und wie sich die Beziehung entwickelt.

Die liebe Hailey war mir eigentlich sofort sympathisch. Sie muss einem einfach sympathisch sein, da sie eine so liebe und süße Person ist. Als ihre Schwäche würde ich bezeichnen, dass sie sich viele Dinge gefallen lässt, gegen welche sie sich währen sollte. Teilweise war die liebe Hailey etwas naiv und hätte viel mehr aus ihrer Haut kommen sollen, so hätte sie selbst einiges an gegrübel ersparen können. An sich ist sie ein richtig liebevoller Charakter. Wie sie sich um die Tiere im Tierheim gekümmert hat fand ich einfach nur richtig süß und als sie den Hund aufgenommen hat muss man sie einfach lieben. Auch als Schwester stelle ich sie mir richtig toll vor. So wie sie mit ihrem Bruder umgegangen ist, war richtig toll, und ihr Bruder war einfach nur genial, als er Hailey und Mike immer verkuppeln wollte. Bei den gemeinsamen Zocker-Abenden wurde sie mir immer und immer sympathischer, da sie keine ist, die dass spielen kindisch findet, im Gegensatz zu Danica.

Bei Mike braucht man nicht lange nachdenken, wie er sich in seiner Geschichte verhalten könnte. Mike ist einfach Mike. Ein hoffnungsvoller, liebevoller, bodenständiger, charmanter und romantischer junger Mann. Um ehrlich zu sein, reichen diese Worte nicht einmal um ihn richtig zu treffen. Man könnte fast denken er ist ein Klischee, bzw. besteht er aus diesen. Er ist einfach nur toll. Er glaubt an die Liebe, was der damit bewiesen hat, dass er einen zweiten versuch mit Danica angestrebt hat, anstatt sie zu vergessen. Oft habe ich mir bei ihm gedacht: "Wo kann man Mike nur finden?" Er ist einfach nu toll. Seine Art und Weise ist einfach nur zum verlieben und er kämpft um das was ihm wichtig ist. Vor allem das Ende fand ich unglaublich süß. Welche Frau wünscht sich bitte nicht so etwas perfektes?

Einen Charakter, welchen ich eindeutig hassen gelernt habe war Danica. Ich hasse, hasse, hasse sie. Ihre Art ist einfach nur grässlich. Sie ist ein Mensch, welcher immer im Ruhm stehen möchte, egoistisch bis zum geht nicht mehr ist und welcher eine richtige Ziege sein kann. Am Anfang fand ich ihre schleimige Art noch ganz okay, und habe echt gehofft, dass das nur Show ist, aber leider nein. Spätestens bei der Planung des Musikvideos habe ich sie gehasst. Wie kann man sich nur so in den Mittelpunkt drängen? An dieser Stelle dachte ich wirklich, der Höhepunkt ihrer nervigen Art wäre gekommen, aber nein. Ich habe falsch gedacht. Meiner Meinung nach hätte Danica mehr als nur eine gebrochene Nase verdient.

Besonders gefreut habe ich mich, dass die Nebencharaktere der vergangenen Teile wieder aufgetreten sind. Die Band war zwar große Teile nicht vertreten, da sie auf Tour waren, aber die Mädels. Ich liebe jeden den man durch die vier Teile kennenlernen konnte. Leti fand ich aber von allen wieder am genialsten. Seine Art ist einfach unverbesserlich. Schade fand ich es dass Kit nicht so oft vor kam. Ich finde sie von den Mädels mit am besten. Insgesamt muss ich sagen, bin ich mit allen Charakteren mehr als zufrieden.

Ich weiß gar nicht, wie ich eine Rezension schreiben soll, wenn ich einfach nur traurig bin diese Reihe jetzt beendet zu haben. Man war bei der Band von beginn dabei, von ganz klein nur im Mayhem, bis ganz groß aus World-Tour. Ich werde diese Reihe so unglaublich vermissen. Alles war toll, und auch der Humor blieb nicht zurück. Wenn du diese Reihe nicht kennst, hast du dringend etwas nachzuholen, den die Reihe muss man einfach gelesen haben wenn man New-Adult liebt. Etwas was ich an dieser Reihe unglaublich geliebt habe, war das die Jungs nicht die typischen Rockstars waren. So richtig Bad Boy war keiner. Sie alle waren liebevoll und toll. Ich finde es auch unglaublich schwierig eine Reihenfolge der Jungs festzulegen... oh man. Ich liebe doch alle, aber ich glaube das ist sie: 1. Shawn 2.Mike 3. Adam (Sorry Adam mein Baby du wurdest verdrängt) 4. Joel

Fazit

Ein definitiv gelungener Abschluss dieser wunderschönen Reihe. Emotionen, Romantik und eine geniale Band auf Tour wird man hier nicht vermissen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

48 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

one night, one night - das geheimnis, jodi ellen malpas

One Night - Das Geheimnis

Jodi Ellen Malpas , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.09.2017
ISBN 9783442486458
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


One Night - Die Bedingung
Jodi Ellen Malpas
Die One-Night-Saga Band 2
Originaltitel: One Night - Denied
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: Buch - 12,00€
          E-Book - 9,99€

Seiten: 570
Erschienen: 18.September. 2017
ISBN: 978-3-442-48645-8
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
Inhalt

Ein dunkles Geheimnis
das alles zerstören
könnte.

Er ist reich und gefährlich attraktiv.
Er hat ihr ein Leben voller Leidenschaft gezeigt,
das ihr den Verstand und das Herz geraubt hat.
 Livy ist klar, dass es kein Zurück mehr gibt:
Sie ist Miller Hart rettungslos verfallen,
egal, was er ist und was er getan hat. Doch
seine Welt ist düsterer, als sie ahnt – und die
Beziehung der beiden lockt einen Gegner
an, der ihr Glück ein für alle Mal zerstören
könnte. Es kommen Dinge über Miller ans
Licht, die Livy in ihren Grundfesten erschüttern.
Und auch Miller selbst muss sich fragen, ob er seine
große Liebe nicht loslassen muss, um
sie vor sich selbst zu retten ...

Eigene Meinung

Auch das Cover des zweiten Teile der "One-Night"-Trilogie finde ich unglaublich schön. Wie auch schon beim ersten Teil habe ich mich in dieses Cover blitzverliebt. Die Blüte auf dem Cover ist auch wieder sehr elegant und passt gut zum ersten Teil. Diese Reihe ist vom Cover her einfach ein absoluter Hingucker. Das Silber der Schrift zieht sich auch wieder durch das ganze Buch und die Klappen des Buches sind in diesem Ton gehalten. Wenn du in der Buchhandlung bist schau doch einfach mal in das Buch rein. Schon die Aufmachung ist es wirklich wert.

Den zweiten Teil konnte ich leider nicht ganz so schnell lesen wie ich es mir gewünscht hätte, was aber nicht am Schreibstil der Autorin liegt. Diesen fand ich immer noch sehr angenehm und kam auch gut durch die Seiten. Wenn ich einmal in der Geschichte drin war, wollte ich nicht mehr raus, was ich dem Buch hoch anrechne. Auch die gleiche Satzstellung und Wortwahl wurde vermieden, oder mir ist es nicht mehr aufgefallen. Wie auch schon der ersten teil ist dieser aus Sicht der weiblichen Protagonisten Livy geschrieben.

Nach dem Ende des ersten Teils hat sich Livy vorgenommen Miller aus ihrem Leben zu verbanden, was ihr zu Beginn mäßig, später gar nicht gelungen ist. Ihr merkt man immer mehr an, wie sie sich in ihn verliebt hat, denn eine Welt ohne ihn kann sie sich nicht mehr vorstellen. An sich finde ich sie immer noch recht niedlich und die Beziehung zu Miller wird immer leidenschaftlicher. Leider wird bzw. ist Livy in diesem Teil ziemlich naiv und ging mir auch manchmal auf den Nerv. Ihre Gedanken und vor allem ihre Handlungen konnte ich kaum nachvollziehen. Sie hat in diesem Buch leider keinerlei Entwicklung gemacht, aber ich hoffe das es im dritten Teil noch passiert. Im Großen und Ganzen war sie mir noch recht sympathisch.
 Von Millers Vergangenheit hat man ja im ersten Teil so gut wie gar nichts erfahren, deshalb war ich sehr gespannt ob man in diesem Teil etwas mehr erfährt, und ja das hat man. Seine Vergangenheit wurde immer und immer mal wieder angerissen, aber zu 100% wird das Geheimnis Miller Hart nicht gelüftet. Noch immer hat Miller eine zwiegestaltene Persönlichkeit. Einerseits ist er der liebevolle, fürsorgliche und leidenschaftliche junge Mann, der Livy vergöttert wie sonst nichts, andererseits hat er ein echtes Aggressionsproblem. Jeden, der etwas negatives zu der Beziehung die er führt zu sagen hat geht er an. Seine zwanghafte Ordnung ist auch noch vertreten, aber nicht mehr so stark wie im ersten Teil. Ich freue mich jetzt auf jeden Fall auf den letzten Teil, und hoffe sehr das dort alle seine Geheimnisse gelüftet werden.

Die Nebencharaktere sind zum größten teil erhalten geblieben, nur leider sind Nan, Gregory und George weniger oft vertreten gewesen wie in Teil eins. Dafür ist William, welcher in teil 1 wirklich nur kurz aufgetreten ist vermehrt da und geht mir auf die Nerven. Auch ein neuer Charakter wirft bei mir Fragen auf, nämlich Sophia. Ich bin gespannt was sie zu verbergen hat, bzw. wer sie überhaupt ist.

Der Einstieg in den zweiten Teil der "One Night"-Triologie ist mir echt leicht gefallen, da ich echt gespannt war was Miller so zu verbergen hat, bzw. wie er Livy zurückgewinnen würde. Ich persönlich habe fast vermutet, das Livy nach 50 Seiten schon wieder zu ihm zurück rennt, aber dass die beiden erst nach gut 160 Seiten wieder zusammengekommen sind, hat mich dann schon fast verblüfft. Man hat beiden Charakteren angemerkt, dass sie nicht ohne den anderen können, und das merkt man auch immer und immer wieder in diesem Teil. Was mich persönlich aber leider etwas gestört hat, ist, das Livy versucht hat Miller zu ändern. Sie versteht warum er so ist, respektiert es aber nicht so wirklich finde ich. Im ganzen Buch gab es einiges an Hin und Her zwischen den Nebencharakteren und den Protagonisten, auf welches ich nicht unbedingt eingehen möchte, da es seinen Reiz hat es selbst zu lesen. Mich persönlich hat das Ende aber wieder einmal in einem "Warum hört das Buch genau hier auf"-Moment verfrachtet. Dieses Ende war einfach nur doof, also nicht weil es schlecht war, sondern weil ich jetzt eine gefühlte Ewigkeit warten muss. Arg. Ich möchte unbedingt wissen, was es mit Sophia auf sich hat und den Menschen dessen Namen nicht genannt werden und welche deshalb nur als "sie" bezeichnet werden. Möchte mir jemand den dritten eil jetzt schon geben? Ich muss das einfach wissen!!!

Fazit
Leider etwas schwächer als Teil 1, aber das Ende wirft erneut einige Fragen auf. Wo bleibst du Teil 3? Ich möchte dich lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

lauren rowe, josh faraday, rezension, lauren rowe reihe, piper verlag

The Club – Kiss

Lauren Rowe , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.08.2017
ISBN 9783492060646
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

The Club Kiss
Lauren Rowe
The Club Band 5
Originaltitel: The Infatuation
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: Buch - 12,99€
          E-Book - 9,99€
Seiten: 398
Erschienen: 01. August. 2017
ISBN: 978-3-492-06064-6
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
Inhalt Ein glühend heißes 
Spiel beginnt ...

Playboy Josh Faraday ist es gewohnt, zu bekommen, was er will. Und als
Nächstes steht Sarahs beste Freundin auf seiner Liste - Kat Morgan, das wilde
Partygirl. Wer auch immer behauptet, Liebe
sei genügsam, ist diesen beiden noch nicht
begegnet. Josh und Kat pokern gerne hoch.
Was wäre die Liebe auch ohne Vorspiel und
hohen Spieleinsatz? Doch wie lange können sie
dem jeweils anderen widerstehen? Wer wird
der Versuchung als Erstes nachgeben? Ein
verführerisches Wechselbad der Gefühle
beginnt. Aber ist es ein Spiel mit Chance auf Wiederholung, oder ist der Einsatz
zu hoch? Eigene Meinung

Ich muss echt sagen, dass das Cover von "The Club Kiss" meiner Meinung nach das bis jetzt schönste der Reihe ist. Mit dem auffälligen Pink und dem ansonsten komplett schwarzen aussehen ist es ein echter Blickfang. Das Cover an sich ist zwar an die ersten vier Teile angelehnt, aber hat dennoch etwas eigenes.

Auch nach fünf Büchern der Autorin finde ich den Schreibstil sehr angenehm. Manche Passagen des Buches waren nur etwas langatmig und haben das ganze etwas in die Länge gezogen, aber dennoch kam ich schnell durch die Seiten. Auch den Humor des Buches mochte ich echt gern und die Szenen in denen sich Kat und Josh necken sind echt cool und lustig gemacht. Die Geschichte rund um Playboy und Wildes-Partygirl mit Bindestrich kann man auch lesen, wenn man die ersten vier Teile nicht kennt. Das Buch wurde aus Sicht beider Protagonisten geschrieben, was mir auch sehr gut gefallen hat.

Die liebe Kat alias Wildes-Partygirl mit Bindestrich fand ich schon in den ersten Teilen richtig sympathisch. Sie ist ein richtiger Sturkopf und weiß genau was sie will. Von den Dingen die sich möchte kommt sie auch nicht so schnell wieder ab, was ich an ihr echt cool fand. Sie ist dazu noch echt pfiffig, lustig, hat einiges an durchhalte- und Durchsetzungsvermögen und ist ein offenes Wesen. Kat ist ein Charakter welchen nichts weiter aus der Fassung bringt, was ich an ihr sehr mochte, da ich gern auch diese Eigenschaft hätte. Ihre beste Freundin ist ihr so wichtig wie sonst niemand, und das merkt man ihr an. Kat ist eine echt gute Freundin, welche angeblich niemals so richtig eifersüchtig wird, bis sie Josh trifft. Da hat das wohl nicht so wirklich geklappt.

Auch Josh alias der Playboy, der Bruder des Protagonisten aus den ersten vier Teilen, kannte man schon aus den anderen teilen und schon da war er mir von seiner Art und Weise her richtig sympathisch. Seinen Humor finde ich echt cool und kann mich diesen gut identifizieren. Ebenso wie Kat ist er ein echter Sturkopf, welcher auf keinen Fall nachgeben möchte. Ich muss einfach hier mal anmerken, das er äußert komische Tattoos hat. Ein YOLO auf dem Hintern, einen Drachen.. aber die Tattoos die ihm etwas bedeuten finde ich echt schön. Zu Beginn des Buches merkt man auch den wirkliche Playboy in Josh, welcher mit jedem Mädchen ins Bett geht, aber sobald er Kat kennenlernt scheint er nur noch sie zu wollen. Für seine Familie würde er alles tun, beziehungsweise hat er das in früheren Zeiten schon. Hinter seiner fröhlichen Fassade steckt aber auch ein verletzter Mann, welcher im Buch etwas an die Oberfläche kommt.

Die Nebencharaktere kennt man ebenfalls schon aus den vergangenen Teilen. Jonas und Sarah sind immer noch schlichtweg ein Traumpaar und ihre Beziehung entwickelt sich auch in diesem Buch weiter. Henn kennt man erst ab "The Club Love" aber auch ihn fand ich wieder echt cool. Nebencharaktere die ich gar nicht leiden konnte, waren die Ex-Affären von Josh. Vor allem Jenn habe ich hassen gelernt.

Ich finde das "The Club Kiss" eine echt süße Geschichte ist, welche ich mir seit ich die Geschichte von Jonas und Sarah beendet hatte gewünscht habe. Jetzt konnte ich sie endlich lesen und habe es auch sehr genossen das zu machen, da Josh und Kat einfach nur genial sind. Beide sind unglaublich stur und wollen nicht nachgeben, wohl beide wissen, was zwischen ihnen ist oder sein könnte. Das Geplänkel zwischen den beiden fand ich auch ziemlich witzig und ich habe es auch als witzig empfunden wie die beiden sich gegenseitig gequält haben, weil keiner von beiden nachgeben wollte.

Trotzdem gab es in diesem Buch auch zwei Dinge die mich etwas gestört haben. Zum einen fand ich die Geschichte auf den ersten 100 bis 150 Seiten wirklich langweilig, da die Geschichte es zweiten Bandes kurz angeschnitten wurde, und im gesamten Buch eigentlich die komplette Handlung des dritten Teiles erneut geschrieben wurde. Für mich war es dann etwas langweilig, aber die Szenen die in "The Club Love" weniger beschrieben waren, wie die Szene der beiden mit Henn fand ich dann wider gut. Ich persönlich bin auf jeden fall jetzt schon gespannt was weiterhin passieren wird, da die Geschichte des dritten Teiles der Reihe in "The Club Kiss" so gut wie abgehandelt ist.

Das zweite was mich gestört hat, war die Szene nachdem die beiden das erste mal miteinander geschlafen haben. Lauren Rowe hat wieder eine sexuelle Szene eingebracht, bei der ich mir nur dachte: "das hätte ich nicht in meinem Leben wissen müssen". Das gleiche Problem hatte ich auch schon mal bei dem vierten Teil Joy. Vor dem Buch hatte ich keinen Plan was ein "Sybian" ist, jetzt habe ich eine detaillierte Beschreibung davon bekommen. Wenn solche Szenen eher weniger etwas für dich sind, schau entweder darüber hinweg oder ließ dieses Buch lieber nicht, da ich mir vorstellen könnte, das in den weiteren Teilen wieder solche Dinge vorkommen könnten.
 Fazit
Eine witzige Geschichte mit zwei Sturköpfen als Protagonisten, welche mir schöne Lesestunden bereitet haben. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

134 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

one night, jodi ellen malpas, jodie ellen malpas, one night - die bedingung, aufregend;

One Night - Die Bedingung

Jodi Ellen Malpas , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.08.2017
ISBN 9783442486441
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

One Night - Die Bedingung
Jodi Ellen Malpas
Die One-Night-Saga Band 2
Originaltitel: One Night - Promised
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: Buch - 12,00€
          E-Book - 4,99€
Seiten: 542
Erschienen: 21. August. 2017
ISBN: 978-3-442-48644-1
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!Inhalt Eine Nacht istnicht genug
Livy kann auf ein aufregendes Leben verzichten:
Sie ist glücklich damit, in einem kleinen
Café zu kellnern und die Abende mit ihrer
 geliebten Großmutter zu verbringen. Doch
als sie M begegnet, soll sich alles verändern.
Er ist arrogant, reich und mit seinen strahlend blauen
Augen gefährlich attraktiv – und er macht Livy
ein Angebot, das ihre heile Welt komplett auf den
 Kopf stellt: Er will eine Nacht mit ihr
verbringen, eine leidenschaftliche Nacht ohne
Verpflichtungen, ohne Gefühl. Irgendetwas an M
lässt Livy alle Vorsicht vergessen, und sie willigt
ein, obwohl sie weiß, dass ihr Herz sich nach mehr
 sehnt. Und M verbirgt ein Geheimnis, das Livy in
Gefahr bringt, nicht nur ihre Herz zu verlieren ...Eigene Meinung

Das Cover von "One Night - Die Bedingung" gefällt mir einfach unglaublich gut. Schon als ich gesehen habe, dass dieses Buch raus kommen wird, habe ich mich in das Cover verliebt. Das dunkelblaue mit der schwarzen Rose sieht unglaublich edel aus und dieser Stil zieht sich auch durch die komplette Aufmachung des Buches. Die Innen- und auch Außenklappen sind wunderschön gestaltet. Dieses Cover muss man einfach lieben.

Den Schreibstil der Autorin fand ich angenehm und leicht. Teilweise bin ich durch die Seiten geflogen, aber teilweise habe ich auch ziemlich stockend gelesen. An einigen Stellen kommen Satzstücke in genau der gleichen Wortwahl und Satzstellung vor, was mir je länger ich gelesen habe etwas auf die Nerven ging. An sich ist der Schreibstil aber gut und flüssig. Die Geschichte ist aus Sichtweise der weiblichen Protagonistin Livy geschrieben. An manchen Stellen hätte ich mir auch die Sicht von Miller gewünscht, wie beispielsweise am Ende.

Livy weibliche Protagonistin konnte ich mich gut identifizieren. sie ist ein Mädchen, was um alles kämpfen muss, da sie eher in ärmeren Kreisen aufgewachsen ist. Bis auf ihre Nan hat sie niemanden mehr in ihrem Leben, was auch etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun hat. In jungen Jahren verliert Livy, welche eigentlich Olivia heißt, ihre Mutter und ein weitere Verlust lässt sie den Fehler ihrer Mutter wiederholen. an sich war sie mir von beginn an sympathisch und ich mochte sie auch. Auch wenn ich ihre aufgespielte Willenskraft teilweise nicht verstehen konnte, mochte ich sie. Sie wirkt nach außen hin wie eine starke und willensstarke frau, was sie nur teilweise ist. Sie kam  mir in Bezug auf Miller eher wie das komplette Gegenteil vor. Ihm ist sie immer wieder hinterher gelaufen, obwohl sie sich selbst immer zu sagen versuchte, das sie ihn nicht braucht.

Ein blauäugiger attraktiver, aber vor allem arroganter und perfektionistischer Mann, Miller, trat ganz plötzlich in die Geschichte. Ob die Begegnung mit Livy wirklich so zufällig war, wie er es meint glaube ich eher nicht. ich habe da auch schon einen Verdacht warum er in Livys Leben getreten ist. Er ist ein ziemlich mysteriöses wesen, in welches man erst am Ende der Geschichte einen kurzen Einblick bekommt. ich bin wirklich gespannt was man noch über ihn erfährt. am Anfang der Geschichte habe ich mich wirklich gefragt, was für ein komischer Protagonist er bitte ist. Mit seiner Nachricht auf den wohl misslungen Kaffee hätte er auch mich zu Weißglut gebracht. Er bietet Livy 24 stunden mit ihm, und am ende der Geschichte scheint man auch zu verstehen warum. Man merkt Miller auf jeden fall an das er Livy liebt, auch wenn er es noch nicht mit diesen worten gesagt hat. insgesamt mochte ich Miller, wegen seiner speziellen Art richtig gern.

Die Nebencharaktere  fand ich echt gut und ich mochte auch bis auf ein oder zwei Personen alle richtig gern. George, Gregory und Livys Nan sind einfach echt tolle Charaktere, über welche man immer mal wieder schmunzeln muss. Auch die Arbeitskollegen von Livy fand ich sympathisch. Wer mir so gar nicht zugesagt haben waren die weiblichen Charaktere die in Millers Leben rumgeistern wie diese Cassie. Ich weiß nicht was ich von ihr halten soll. Ebenso wenig möchte ich Journalistin und dir Frau am Ende des Buches, wessen Name so unrelevant zu scheinen ist, das ich ihn nicht mal weiß 😂

Die Szene in der sich der mysteriöse M. und Livy kennengelernt haben, fand ich als Leser witzig, aber wenn ich Livy wäre, würde ich wohl ebenso reagieren wie sie. Ich glaube die Bestätigung von einem arroganten Wesen wie Miller, das man in seinem Job noch nicht zu 100% zurecht kommt, braucht echt niemand. Lustig war es trotzdem irgendwie, da er seine Beschwerde über den wohl schlimmsten Kaffee seines Lebens auf eine Serviette schreibt. Im nachhinein kann ich gar nicht nachvollziehen, das Miller der Mann gewesen ist der etwas auf Servietten schreibt.Insgesamt muss ich sagen, das "One Night" ein gutes und solides Buch ist, welches man gelesen haben kann. Die Betonung liegt auf kann. Mir persönlich hat das Buch echt gut gefallen. Was ich trotzdem noch anmerken muss ist, das in den knapp 550 Seiten nicht allzu viel passiert ist. Überzeugt hat mich vor allem das Ende, das ich dem Buch einen Stern mehr gebe. Das Ende war emotional meiner Meinung nach und hat mich mitgerissen, sodass ich am Ende des Buches in meinem Bett sa? und mir dachte: "Wie genau möchtest du jetzt knapp 20 tage auf Teil 2 warten?" Dass das Buch so ein Ende hat, habe ich nicht kommen sehen, und ich bin schon sehr gespannt, wie es weiter gehen wird.
Fazit

Ein an sich solides Buch, mit einem Ende was mich mitgerissen und auch etwas geschockt hat. Teil 2 ich brauche dich!! Bewertung
4,5/5

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

79 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, monica murphy, sommerflirt, rezensionsexemplar, new adult

Fair Game - Lucy & Gabriel

Monica Murphy , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.07.2017
ISBN 9783453421530
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Fair Game - Lucy & Gabriel
Monica Murphy
Fair Game Reihe Band 2
Genre: New-Adult-Roman
Verlag: Heyne Verlag
Preis: Buch - 9,99€
          E-Book - 8,99€
Seiten: 381
Erschienen: 10.Juli.2017
ISBN: 978-3-453-42153-0
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
Inhalt Eine Berührung, und nichtsist mehr wie zuvor Gabes warmer Blick ruht auf mir, und mit seiner freien Hand fährt er mir über die Wange und streicht mir eine Haarsträhne hinter Ohr. "Komm mit", flüstert er. Wenn er mit dieser tiefen, verführerischen Stimme mit mir spricht, läuft mir ein Schauer über den Rücken. Und dieses Gefühl möchte ich noch einmal haben. Und immer wieder. Eigene Meinung

Wieder einmal sieht man auf dem Cover ein Pärchen, welches sich in einer innigen Pose befindet. Somit passt das Cover nur perfekt zu dem des ersten Teiles. Insgesamt finde ich das Cover stimmig und vor allem die Schrift finde ich wunderschön. Das schnörkelige und helle gibt dem Cover noch einen gewissen touch und auch der Buchrücken in einem goldenen Ton gefällt mir richtig gut. Auch im Regal, neben dem rosa des ersten Teiles sieht dieser wunderschön aus.

Schon im ersten Teil habe ich den Schreibstil von Monica Murphy als sehr angenehm empfunden. Ich kam schnell durch den flüssigen und einfachen Schreibstil recht schnell durch die Seiten, was auch den Charakteren zu verdanken ist. Nur leider gab es bei dieser Geschichte einige Stellen die meiner Meinung nach etwas zu langatmig waren, und andere die deswegen zu kurz gekommen sind, zum Beispiel das Ende. Auch dieses Buch der Trilogie wurde aus der Sicht beider Protagonisten geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat.

 Wenn du die Rezi des ersten Teiles gelesen hast, dann weißt du, das ich mit Shep zu Beginn so meine Schwierigkeiten hatte. Ich war so froh, das ich Gabe alias Mr. GQ schon von Minute eins an geliebt habe. Er ist zwar auch der Playboy, welcher jeden Abend ein neues Mädchen am Arm hat, aber er hat nicht so das Arschloch-Gen raushängen lassen was mir sehr gut gefallen hat. Sofort hat man Gabe angemerkt, wie hin und weg er von Lucy und ihrer Art war, das er sofort keine andere mehr als sie wollte. Ihre Dates fand ich auch so süß, aber Gabe kann auch ein Idiot sein. Als sie ihm eröffnet hat, das sie noch Jungfrau ist, hat er die Flucht ergriffen. Dann hat er jedoch gemerkt, wie so oft in der Geschichte, das er nicht ohne sie kann. Ich habe mich schon von Minute eins in Gabe verliebt, da er seine Handlungen auch in bestimmter Art und Weise hinterfragt hat, und er an sich auch ein richtig süßer und natürlich heißer junger Mann ist.

Mit Lucy als Protagonistin konnte ich mich sehr schnell anfreunden. Sie war mir sehr sympathisch und sie hat auch perfekt zu Gabe gepasst. Ihre Familie ist nicht allzu wohlhabend und sie muss deswegen um alles kämpfen, was sie erreichen bzw. haben möchte und kann es somit nicht glauben, das jemand wie Gabe sich für sie interessieren wurde. Ich finde Lucy fehlt etwas das Selbstbewusstsein. Sie fühlt sich nicht wohl in ihrem Körper und wirkt allgemein unsicher auf mich. Das einzige was mich etwas an ihr gestört hat ist, das sie eine Lüge eröffnet hat, welche sie das ganze Buch über verfolgt und sie Gabe diese nicht eröffnet. Sie selbst hatte es in der Hand, und am Ende war es mehr als klar, das es ein Drama geben wird. Dennoch finde ich sie ein sympathische Protagonistin, welche man einfach mögen muss.

Die Nebencharaktere lernt man teilweise neu kennen, wie die Schwester von Gabe. Sehr gefreut hat mich, das auch die Jungs und Jade wieder im Buch vertreten waren und sie sich immer noch so geneckt haben wie  im vorherigen Teil. Die Freundschaften haben mir sehr gut gefallen, nur mit einer Person kann ich mich immer noch nicht so anfreunden, und das ist Tristian. Ich bin schon sehr gespannt, wie aus dem Playboy, welcher die vermeidlichen Vorzüge des Singellebens ausnutzt ein Mann für eine Frau wird.

Was mir am zweiten Teil der Reihe wirklich sehr gut gefallen hat, ist, die Stimmung zwischen den beiden Protagonisten. Schon von Seite 1 hat man gemerkt, das da etwas zwischen den beiden ist, was beide erkunden wollen. Schon die Anfangsszene hat es mir angetan. Lucy hat Gabriel aufgegeilt und dieser genießt sie Show in vollen Zügen. Insgesamt war die Stimmung zwischen den beiden sehr locker, und man hat beiden angemerkt, wie sie sich verlieben, es aber nicht einsehen wollen, bzw. Angst vor des anderen Reaktion haben. Wer aber erwartet, das diese Geschichte Tiefe hat, ist hier falsch. Man kann das Buch sehr gut lesen, aber die beiden haben keine Geheimnisse der Vergangenheit, die irgendwie Tiefe in das Ganze gebracht hätten

Eine Szene im Buch hat es mir besonders angetan, und ich musste auch immer schmunzeln wenn diese im Buch angedeutet wurde. Als die beiden sich das erste mal richtig getroffen haben, sind sie zusammen in den Whirlpool des Hauses gestiegen, in welchem Lucy wohnt. Als sie sich dann näher kamen und sich sogar geküsst haben, ist Gabriel eingeschlafen. Ich musste erstmal laut auflachen. Das er nach der Ohrfeige, die sie ihm gegeben hatte, nicht einmal wusste was passiert ist musste ich noch mehr lachen. Der Humor des Buches ist einfach voll meiner und auch die Sprüche die die Protagonisten gelassen haben fand ich teilweise echt witzig.
 Fazit

Eine süße, humorvolle Geschichte, welche voll und ganz meinem Geschmack entspricht, für zwischendurch, welche aber die Tiefe fehlt.  Bewertung
4,5/5

* Dieses Buch wurde mir von der Verlagsgruppe Random House und dem Heyne Verlag zur Verfügung gestellt, beeinflusst aber keineswegs meine eigene Meinung. Vielen Dank dafür!!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

81 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

sarah saxx, ein bisschen mehr als liebe, sarah sax, liebesroman, leidenschaft

Ein bisschen mehr als Liebe

Sarah Saxx
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 18.04.2016
ISBN 9783839149812
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ein bisschen mehr als Liebe
Sarah Saxx
Greenwater Hill Band 1
Genre: Liebesroman
Verlag: Books on Demond
Preis: Buch - 8,99€
          E-Book - 1,99€
Seiten: 202
Erschienen: 18.April.2016
ISBN: 978-3-8391-4981-2
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!

Inhalt Ein bisschenmehr alsLiebe Für die lebensfrohe Louise Foley beginnt ein aufregendes neues Kapitel: Die erste Arbeitsstelle nach ihrem Wirtschaftsstudium verschlägt sie in das verschlafene Städtchen Greenwater Hill, dem sie zu mehr Wirtschafts-wachstum und Einwohner verhelfen soll. Als sie dort dem charismatischen Noah Baker begegnet, der ihr als Möbelpacker aushilft, ist es für beide Liebe auf den ersten Blick – mit Funkenflug, Schmetterlingen im Bauch und allem, was dazu gehört.
Doch dann erhält Noah das Jobangebot seiner Träume. Würde er es annehmen, wären Louise und Noah Hunderte von Meilen voneinander getrennt – was zu einer Zerreißprobe für die junge Beziehung werden könnte. Aber wofür entscheidet man sich in so einer Situation? Für die Karriere oder doch für die Liebe seines Lebens?Eigene Meinung Das Cover von "Ein bisschen mehr als Liebe" finde ich echt gelungen. Vor allem der untere Rand mit der Skyline von Greenwater Hill finde ich ist ein wunderschönes Detail, welches sich durch die ganze Reihe zieht. Auch die Kennzeichnung am Buchrücken des Buches finde ich praktisch, da man so sofort weiß, welchen Band man in den Händen hält. Auch das Pärchen auf dem Cover finde ich passend zur Geschichte. Meiner Meinung nach spiegeln die beiden Noah und Louise wieder. Auch den Schreibstil von Sarah Saxx finde ich mal wieder sehr angenehm. Da die Geschichte auch so kurz und knackig ist kann man sie gut an einem Tag lesen. Insgesamt wird die Handlung in den Greenwater Hill Geschichten etwas schneller abgehandelt, was dem Geschehen aber kaum einen Abbruch verleiht. Wer als mit weniger tiefgründigen Geschichten klar kommt, für den ist die Reihe garantiert etwas. Ich persönlich finde die Reihe bis jetzt echt toll und komme auch schnell durch die Geschichten. Das Buch ist auch, wie alle anderen Bücher die ich von der Autorin kenne, in der Sicht beider Protagonisten geschrieben, was ich sehr gern mag. Mit Louise konnte ich mich schon im ersten Kapitel identifizieren. Ihre Art wie sie den Lieferanten ihrer Möbel, die Hölle heiß machen wollte, erinnert mich nur allzu gut an mich selbst. Sie kam mir von Anfang an lieb, nett, und witzig vor, was ich sehr an ihr mochte. Louise braucht ihren Kaffee. Sehr gern hätte ich auch eine Szene gehabt, in welcher sie ihr Lebenselixier, wie sie es beschreibt, nicht bekommt. Diese wäre bestimmt nur allzu amüsant geworden. Ihre Gedanken spricht sie aus auch, und lässt sich nicht so leicht unter kriegen. Ihr handeln war für mich auch schlüssig und nachvollziehbar. Ich finde sie echt sympathisch und Freue mich schon auf ihr weiteres auftreten in den Folgebänden der Reihe. Noah ist glaube ich der Traum jeder Frau, ein charmanter, heißer und sympathischer Kerl, welcher dazu noch gut kochen kann. Welche Frau möchte sowas nicht? Ich würde nicht nein sagen. Er ist sich auch nicht zu schade, einen Job auszuführen, welcher nicht sein Traum ist, und ich würde ihn als eine gute Seele bezeichnen. Er hat ein großes Herz, welches man auch immer mal wieder zu sehen bekommt. Vor allem bleibt er seinem besten Kumpel Hank (seinem Hund) immer treu und vermisst ihn auch bei länger Trennung. Ich finde Männer die Gefühle zeigen echt toll, und genau ein solcher ist er. Er zeigt immer wieder, das er auch eine schwache Seite hat und nicht nur eine harte Schalle. Auch wie er mit Louise umgeht finde ich süß und sehr liebevoll.  Die Nebencharaktere haben mir durch und durch richtig gut gefallen. Clara, Maya und Dean würde ich als meine liebsten Bezeichnen, aber auch Mrs. Goldbutter ist mir ans Herz gewachsen. Eine Frage hätte ich da aber noch. Wie kommt man bitte auf den Namen Mrs. Goldbutter? Als ich den das erste Mal gelesen habe musste ich da wegen kurz schmunzeln. Ich freue mich schon sehr auf die Geschichten der anderen Menschen aus Greenwater Hill, da sie mir allesamt ans Herz gewachsen sind. Insgesamt finde ich die Geschichte richtig gut und wie schon gesagt perfekt als eine Lektüre für einen Tag. Die knapp 200 Seiten lassen sich gut weg lesen und man merkt teilweise gar nicht wie die Seiten verfliegen. Was mich nur etwas gestört hat, das man in die Geschichte kam und es gleich los ging. Nach knapp 30 Seiten der erste Kuss, hat mich nicht mal so sehr gestört, da das in anderen Büchern öfters vor kommt, aber dass das "Ich liebe dich" nach 1 Woche schon ausgesprochen wurde hat mich ein wenig gestört. Das ganze ist nur meine persönliche Empfindung und du kannst es natürlich schon wieder ganz anders empfinden. Mir ist ebenso klar, das auch in der Handlung etwas passieren muss, und somit alles etwas verkürzt wird. Den Beginn des Buches fand ich auch witzig. Louise wohnt gerade mal seit 10 Minuten in ihrer neuen Bleibe, hat weder Tisch noch Stuhl, aber sie kocht sich und Noah erstmal einen Kaffee. Das erinnert mich nur zu gut an eine Freundin von mir. Insgesamt fand ich auch cool, das Louise sich nicht zu schade war, ihre Möbel in die Wohnung zu tragen , obwohl sie eine Firma dafür organisiert hat. Ich finde Noah und Louise sind einfach ein Traumpaar von Minute eins, welches zeigt, das es die Liebe auf dem ersten Blick (wenn wahrscheinlich auch nur im Buch oder Film) tatsächlich gibt, Fazit Insgesamt ist das Buch eine schöne knackige Liebesgeschichte, welche zeigt, das es Liebe auf den ersten Blick tatsächlich geben kann. Durch die Kürze der Geschichte fehlt leider etwas an Tiefe, was der Geschichte aber keinen Abbruch verleiht.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(466)

845 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 113 Rezensionen

driven, liebe, erotik, rylee, sex

Driven - Verführt

K. Bromberg , Kerstin Winter
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.01.2015
ISBN 9783453438064
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Driven - verführt
K. Bromberg
Driven Serie Band 1
Genre: New - Adult
Verlag: Heyne
Preis: Buch - 9,99€
          E-Book - 8,99€
Seiten: 478
Erschienen: 12. Januar. 2015
ISBN: 978-3-453-43806-4
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!
 ACHTUNG!Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen! Inhalt Ich neige ihm mein Gesicht zu, bin mir allerdings nicht sicher, ob ich trotzig das Kinn haben will oder insgeheim einen Kuss erwarte.  "Du hast Glück, dass ich ein Spieler bin, Rylee."  Seine tiefe vibrierende Stimme ist nur ein Flüstern, und ein spitzbübisches Lächeln zupft an seinen Mundwinkeln.  "Hin und wieder bin ich für eine Herausforderung durchaus zu haben."  Er lässt meinen Arm los, streicht aber mit den Fingerspitzen träge über meine Haut, und ich schaudere. "Lass und eine Wette abschließen." Eigene Meinung Das Cover von Driven - verführt finde ich echt gut gelungen. Das Pärchen auf dem Foto passt meiner Meinung nach echt gut zu Colton und Rylee. An sich ist die Vorderseite in diesem Genre nicht unbedingt etwas außergewöhnliches, sondern eher etwas, was man bei 8 von 10 weiteren New-Adult Büchern auf dem Cover sieht. Aber der Buchrücken und der Schnörkel des Buches finde ich echt wunderschön. Der Buchrücken sieht im Regal auch echt schön aus, da das pinke noch mit einer Jeansstruktur unterlegt ist und die Schnörkel des Covers wieder aufgenommen wurden. Allen in allen ist es echt ein gelungenes Cover, welches man sich gern anschauen kann. Ich fand den Schreibstil von K. Bromberg das ganze Buch über echt angenehm und ich bin förmlich durch die Seiten geflogen. Der Humor kam in diesem Buch auch nicht zu kurz. Öfters hatte ich ein lächeln auf den Lippen, was nicht nur den humorvollen Szenen zu schulden kommt. Auch die Szenen mit den Jungen fand ich richtig süß. Das gesamte Buch ist aus der Ich-Perspektive der Protagonistin Rylee geschrieben. Auch gut fand ich das die Erotikszenen nicht allzu penetrant aufgetreten sind. Diese waren dann auch gut geschrieben.  "Ich brauche dich Riley", flüsterte er heiser und kommteinen Schritt auf mich zu.... "Und ich habe noch nie zuvor jemanden gebraucht."~ S. 310 / Kapitel 16 Die weibliche Protagonistin Rylee fand ich schon von Beginn an sympathisch. Schon in den ersten Kapiteln merkt man ihr an, das sie einiges an seelischen Ballast mit sich schleppen muss. Nach einem tragischen Unfall hat sich in ihrem alles geändert, und dien Folgen dessen, trägt sie noch immer mit sie herum. An sich ist Rylee eine selbstbewusste, engagierte junge Frau, welche genau weiß, was sie in ihrem Leben möchte und was nicht. Als sie Colten das erste Mal begegnet, weiß sie auch sofort, das er ein Playboy ist und sie sich von ihm fernhalten soll. Sie arbeitet in einer Firma, welche sich um Kinder kümmert, welche keine Eltern mehr haben oder von denen verstoßen wurden. Sie liebt diesen Job, und genau das merkt man ihr auch an. Rylee geht so liebevoll mit den Jungen um, wie als wäre sie ihre Mutter. Am Anfang konnte ich nicht wirklich sagen, ob ich Colton Donovan mögen oder hassen soll. Ich fand ihn zwar auf eine Art cool und echt toll, aber seine Playboy Art ging mir echt auf den Keks, zumindest am Anfang. Colton macht schon von den ersten Kapiteln aus klar, was er möchte, und das ist Rylee in seinem Bett. Er wirkte regelrecht aufdringlich auf mich. Nach ein paar weiteren Kapiteln empfand ich ihn als charmant bezeichnen. Er lädt Rylee auch auf richtige Dates ein, welche ich richtig süß fand. Das auf dem Jahrmarkt war davon mein Highlight. Im Laufe des Buches merkt man als Leser, das auch er eine schwere Vergangenheit, mit welcher er sich als minder bezeichnet. Davon erfährt man als Leser leider auch nur relativ wenig, aber ich bin sehr gespannt, was in den Folgebänden passiert.  Die Nebencharaktere in Driven mochte in im Großen und Ganzen echt gern. Die Jungs von der Firma in der Rylee arbeitet habe ich schon jetzt ins Herz geschlossen. Vor allem der kleine Zander hat es mir angetan. Auch die beste Freundin von Rylee Haddie fand ich echt sympathisch und ich freue mich schon jetzt auf ihre eigene Geschichte im fünften Band der Reihe. Welchen Charakter ich wohl jetzt schon Hasse ist Tawny. Ihre unfreundliche und zickige Art konnte ich echt gar nicht hab. "Es ist schön, dich hier zu haben", sagt er leise, neigt den Kopf und betrachtet mich"Es gefällt mir, dich in meinem Zuhause, in meinem T-Shirt, mit meinem Hund zu sehen ...mehr, als ich mir je hätte vorstellen können." Ich löse meinen Blick vom Wasserund richte ihn auf Colton. "Das ist mir bisher noch nie passiert, Rylee."~ S. 466 / Kapitel 24 Was ich an Driven richtig cool fand waren die eingearbeitet Songs, auf welche man im ersten Moment kaum achtet. Nach gut 120 Seiten ist mir aufgefallen, das immer mal wieder Zeilen von echt tollen Liedern eingebaut waren. Ich kann dir echt empfehlen auf die Lieder zu achten, da diese echt richtig schön waren und ich Dank diesem Buch auch ein neues Lieblinglied habe. Ich sollte echt viel öfters auf sowas achten. Immer mal habe ich auch die Songs aufgeschrieben um diese mit dir teilen zu können, falls du Musik zu Büchern ebenso liebst wie ich. Hier folgend findest du meine Lieblingssongs aus Driven - verführt:Bad for Me - Megan & LizFast Car - Taio CruzWhataya you want from me? - Adam LambertNumb - UsherRed - Taylor SwiftYour Body - Christina Aguilera Eine Szene die ich wirklich wunderschön fand, war die als Colton die Jungs mit zur Rennstrecke genommen hat um ihn dort alles zu zeigen. Die Gefühle, die K. Bromberg rüber gebracht hat, welche die Jungs haben müssen fand ich unglaublich schön. Er wollte ihnen zeigen, das auch sie etwas besonderes sind, und das hat meiner Meinung nach voll und ganz geklappt. Aber auch die Szene zwischen Rylee und Colton auf der Rennstrecke fand ich süß. Man hat einfach gemerkt, das die beiden nicht miteinander und auch nicht ohne einander können. Ich bin jetzt wirklich gespannt wie es in den Folgebänden zwischen den beiden weiter geht. Fazit Eine prickelnde Liebesgeschichte welche einen tollen Bad Boy mit weichem Kern enthält. Eindeutig eine Empfehlung meiner Seits!!Bewertung 4,5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

158 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

lauren blakely, liebe, big rock, verlobung, beste freunde

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

Lauren Blakely , Ira Severin , Michael Meyer
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 10.07.2017
ISBN 9783956496868
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!
Lauren Blakely
Einzelband
Genre: New - Adult
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Preis: Buch - 9,99€
          E-Book - 8,99€
Seiten: 304
Erschienen: 10. Juli. 2016
ISBN: 978-3-95649-686-8
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!
 ACHTUNG!Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!

 Inhalt

Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes
Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy.
Und das war ich auch. Bis eine
Woche mein Leben für immer veränderte …

Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine
Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale
mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche
 ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage.
Was läge da näher als meine beste Freundin
Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen
Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten
Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im
Bett gelandet an nichts anderes mehr denken
als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre
Rolle als meine Zukünftige perfekt –
doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

Eigene Meinung

Das Cover von "Big Rock" finde ich echt gelungen. Es war auch der eigentlich Grund, warum ich es mir überhaupt angeschaut habe. Ich finde das grau mit den rosafarbenen Rosenblütenblättern richtig gelungen. Auch den Ring finde ich wunderschön, denn unter anderem passt er auch perfekt zur Handlung des Buches. Das Cover mag zwar nicht gleich auffallen, aber dennoch finde ich es echt gelungen.

Gleich im ersten Kapitel musste ich über den Schreibstil von Lauren Blakely schmunzeln. Ich meine, das Buch ging mit einer Beschreibung von Spencers besten Stück los. Nachdem der erste Lacher erloschen und der erste kleine Schock verdaut war fand ich den Schreibstil echt angenehm. Der Humor und auch die leichte und zugleich lockere Art haben mich das Buch fast durch suchten lassen. Etwas besonders ist meiner Meinung auch, dass das Buch nur in der Perspektive eines Mannes geschrieben wurde. Nur in männlicher Perspektive hatte ich noch kein Buch. Das Buch beinhaltete natürlich auch ein paar Klischees, aber ich finde das diese von der Autorin gut eingesetzt und auch teilweise an die Spitze getrieben wurden

Charlotte musste man einfach mögen. Ich finde ihre Art richtig sympathisch und musste auch über sie das ein oder andere schmunzeln. Sie ist eine richtig süße und quirlige Person, welche meiner Meinung nach leider nicht sooooo gut ausgearbeitet war wie Spencer, aber dennoch steckte in ihrem Charakter eine Menge potenzial. Ihr hat man auch immer und immer wieder angemerkt, das sie weiß was sie will, und sie weiß auch bestens Bescheid wie sie das besagte bekommt. In der Scheinverlobung stellt sie auch die Regeln auf, und sie weiß genau wann und wie sie Spencer die Stirn bieten muss. Insgesamt gehört sie zu den Protagonisten die ich gern habe, aber leider erfährt man über ihr Umfeld nicht allzu viel.

Nach dem ich kurz geschockt war, wie Spencer im ersten Kapitel aufgetreten ist, fand ich ihn echt cool. Er ist eindeutig ein Typ zum verlieben, obwohl er selbst das Gegenteil meint. In seinem 28 Jahren hat er schon einiges erreicht. Nach dem College hat er eine Dating-App erfunden, welche er später verkauft hat und ist nun stolzer Besitzer einer Kette von Bars. Er ist meiner Meinung nach ein echter Chaot was sein Verhalten angeht. Sein Vater "braucht" einen Sohn, welcher kein Playboy auf gerader Linie ist, sondern einen Sohn, der seine Hose anbehalten kann. Dazu denkt sich Spencer: "Täusche ich eben mal meine Verlobung vor". Ich musste immer und immer wieder darüber schmunzeln. In seiner späteren Scheinverlobten hat er eigentlich nur seine beste Freundin gesehen, aber ich persönlich habe irgendwie schon von Beginn an gespürt, dass das nicht nur eine Freundschaft ist. Da das Buch auch komplett aus seiner Sicht geschrieben war, fand ich es ziemlich erfrischend. Vor allem seine Sprüche und seine charmante Art haben es mir da so ziemlich angetan. Ich glaube man merkt, wie begeistert ich von ihm bin.

Die Nebencharaktere fand ich auch alle recht sympathisch. Vor allem die Familie und den Freundeskreis von Spencer finde ich richtig cool. Sein Dad immer mit den Liebestipps fand ich cool. Die einzigen beiden Charaktere die ich nicht wirklich leiden konnte, waren Emily, die Tochter von des möglichen Käufers der Firma und den Journalisten, dessen Name mir entfallen ist. Anscheinend war er auch nicht allzu wichtig.

Insgesamt finde ich, das "Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir" ein gelungenes Buch ist. Leider ist es etwas kurz geraten und einige Geschehnisse wurden dadurch auf ein Minimum zurückgeschraubt. Dadurch fehlte mir persönlich ein wenig die tiefe, aber dennoch hat es der Geschichte keinen Abbruch getan. Ich finde die Geschichte hat dennoch einiges zu bieten. Sie war echt cool gemacht, und man konnte als Leser wieder einmal sehen, wie sich beide Protagonisten ganz langsam ineinander verlieben. Ich persönlich liebe es zu sehen, wie das passiert und es nicht dieses plötzliche "ich liebe ..." gibt.

Rückblickend kann ich nur sagen, dieses Buch wird noch einige Zeit in meinem Gedächtnis bleiben. Ich finde auch die Art von Geschichte: Beste-Freunde-verlieben-sich richtig angenehm und schön zu lesen, da beide Charaktere schon einiges voneinander wissen. Die Idee kannte ich auch so an sich noch nicht und natürlich war auch klar, das die beiden sich verlieben, aber den Weg dahin fand ich echt gut. Das Ende hat es mir besonders angetan. Es gab schon ein Drama, wie sollte es auch anders sein, aber dieses musste es geben. Das war mir von Beginn an klar. Aber dieses besagte Drama wirkte kein bisschen aufdringlich und vor allem, war es nicht so ewig lang in die länge gezogen. Ich fand dass das genau die perfekte länge hatte und das Ende fand ich auch so, so süß. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, wenn man etwas kurzes, humorvolles und leicht zu lesendes für zwischendurch möchte.

Fazit

Ein sehr humorvolles Buch mit männlicher Perspektive, welches tolle Lesestunden verspricht

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

166 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

liebe, game on, football, kristen callihan, freundschaft

Game on - Chancenlos

Kristen Callihan , Christian Bernhard
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 14.07.2016
ISBN 9783736300668
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Game on - Chancenlos
Kristen Callihan
Game on -Reihe Band 2
Genre: New - Adult
Verlag: LYX
Preis: Buch - 9,99€
          E-Book - 8,99€
Seiten: 402
Erschienen: 01. Juli. 2016
ISBN:978-3-7363-0066-8
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!
 ACHTUNG!Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen! Inhalt
Football-Regel Nummer 1:
Die Tochter deines
Agenten ist tabu
 Ivy kann es fassen: Ihr Vater hat ihr Auto -
ihren geliebten rosafarbenen Fiat! - für die
Dauer ihres Auslandsaufenthalt an den
Footballstar Gray Grayson verliehen. Da
Gray für vieles bekannt ist, nur nicht für seine
verantwortungsbewusste Art, schreibt Ivy ihm
eine Nachricht, in der sie ihm körperlichen
Schmerz androht, sollte ihrem Wagen etwas
zustoßen. Aus einer SMS werden Hunderte,
und ohne dass die beiden sich begegnet sind,
entwickelt sich eine Freundschaft. Doch dann
stehen sie sich zum ersten Mal gegenüber, und das
heiße Prickeln zwischen ihnen wirft Ivy völlig
aus der Bahn. Denn egal wie sehr Gray ihr Herz
zum Rasen bringt - die Klienten ihres Vaters
sind für sie absolut tabu!

Eigene Meinung

Das Cover von Game on - Chancenlos finde ich auch wieder richtig toll. Es passt vom Motiv her perfekt zum ersten Band. Ich finde es sollte echt viel mehr schwarz-weiße Cover geben. Ich finde den Stil davon einfach unglaublich schön. Auch die Schrift wurde wieder in einer auffälligen Farbe gewählt, was mir richtig gut gefällt.

Der Schreibstil hat sich im vergleich zum ersten Teil nicht groß verändert. Wie schon zuvor ist der Stil echt leicht und schnell zu lesen und eine gute Prise Romantik und Humor sind natürlich Bestandteil. Wie auch schon bei Band 1 hatte ich das Problem, das ich das Buch kaum aus den Händen legen konnte. ich fand wie Geschichte war einfach wunderschön gemacht und auch an manchen Stellen spannend. Ebenso wiederholt hat sich die Perspektive. Die Kapitel wurden abwechselnd in der Sicht von Spezialsoße und Muffin geschrieben.

Die liebe Ivy alias Spezialsoße musste man einfach in sein herz schließen. Ich fand ihre Art und Weise richtig cool. Sie ist ein richtig schlagfertiger und selbstbewusster Charakter, was sie wohl beides von ihrem Vater hat. Ihren Humor fand ich auch richtig klasse. Wenn ich an sie denke, muss ich auch sofort an die Späße mit den Jungs denken. Sie braucht meiner Ansicht nach etwas länger um einem Menschen zu vertrauen und sich Dinge einzugestehen, was sie meiner Meinung nach menschlich macht und nicht so ausgedacht und ohne Schwächen. Vor allem bei der "Sache" mit Gray hat sie lang gebraucht um selbst zu wissen, was das überhaupt ist und ob sie es möchte. Die Beziehung der beiden fand ich richtig cool, weil sie sich gut ergänzt haben und weil sich beide einfach in der Öffentlichkeit lächerlich machen können. Ich musste deswegen auch richtig oft lachen.

Gray alias Muffin fand ich von Beginn an irgendwie schnuckelig. Ich meine welcher Football-Spieler leid sich freiwillig ein rosa farbendes Auto aus? Ich glaube da würde ich lieber auf ein Auto verzichten als das rosane zu nehmen. Genau das hat ihn mir irgendwie sympathisch gemacht. In Band 1 war er auch schon vertreten und auch da fand ich ihn echt cool. Er ist, wie sollte es auch anderes sein, gutaussehend und ein Star im Football-Team des Colleges. Da er den Ruf der männlichen Schlampe hatte, hätte ich nie gedacht, das er so ein riesiges Herz hat. Ihm hat man auch durch seine Art, alles zu überspielen und Scherze zu machen, kaum angemerkt was er eigentlich für seelischen Ballast mit sich herum trägt. Aber diese scherzhafte Seite kann auch schnell verschwinden und er kann zum perfekten Mann werden, bei welchem man weiß, dass er immer das sein wird wenn man ihn braucht. Gray Grayson muss man einfach lieben!!!

Auch die Nebencharaktere fand ich alle samt sympathisch. Da auch viele der Jungs und auch Anna wieder in diesem Buch vereint waren, habe ich mich irgendwie sofort zuhause gefühlt. Das Gefühl liebe ich einfach an solchen Büchern. Auch Annas Eltern und ihre Schwester Fiona fand ich richtig sympathisch und lieb. Nur Grays Bruder konnte ich nicht so wirklich leiden.

Als ich den Klappentext von Game on - Chancenlos gelesen habe, habe ich mir irgendwie etwas richtig anderes vorstellt, als es eigentlich geworden ist. Aber dennoch hat mir das Buch richtig gut gefallen. Eigentlich hatte ich mir vorgestellt das die beiden gefühlt das halbe Buch miteinander schreiben und sich dann erst kennenlernen, wenn sie schon geskypt oder so haben. Dem Klappentext nach zu urteilen war das so die Art von Geschichte die ich mir erhofft habe, aber dennoch hat mich Game on nicht enttäuscht, wie hätte es das auch machen sollen? Ich fand den zwar sehr kurzen SMS Verlauf richtig cool und musste schon da richtig oft schmunzeln. Grays offene und leicht perverse Art ist teilweise echt richtig lustig gewesen. Aber auch das Drama am Ende hat mich etwas fertig gemacht. Wenn du das Buch gelesen hast, kannst du bestimmt nachvollziehen was ich genau gemeint habe.

Nicht nur die eigentliche Beziehung der beiden, welche sich im Laufe des Buches ganz langsam entwickelt hat fand ich wunderschön, sondern auch die Freundschaft im ersten Teil des Buches war richtig cool. Für mich waren die beiden, obwohl sie unterschiedlich waren ein richtiges Dream-Team. Zwischen den beiden hat man es aber auch schon immer knistern gehört, was man als Leser echt gemerkt hat. Besonders eine Szene im Club fand ich das richtig lustig. Ivy war tanzen kann dies, aber nicht besonders gut, und Gray ging zu ihr und ist mit ihr da herumgehampelt. Ich muss auch jetzt gerade wieder schmunzeln wenn ich an die Szene denke. Die Szene sehe ich auch genau vor mir, was es noch lustiger macht. Ich kann nix anderes sagen, als: Ich liebe diese Bücher!!

Fazit

Unglaublich schöne Geschichte, welche mich noch mehr begeistern konnte als Teil 1 und ein Drama zum mit fiebern ist inbegriffen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(211)

339 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 149 Rezensionen

pferde, polo, liebe, nacho figueras, florida

Die Wellington-Saga - Versuchung

Nacho Figueras , Jessica Whitman , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.05.2017
ISBN 9783734103728
Genre: Liebesromane

Rezension:

Die Wellington-Saga - Versuchung
Nacho Figueras
Die Wellington-Trilogie Band 1
Genre: Liebesroman
Verlag: blanvalet
Preis: Buch - 12,99€
          E-Book - 9,99€
Erschienen: 15. Mai. 2017
Seiten: 378
ISBN: 978-3-7341-0372-8
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG!Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
Inhalt

In Wellington
Liegt der Schlüssel
zum Glück ...

Champagner und Jetset interessieren die
junge und kluge Tierärztin Georgia nicht.
Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren
besten Freund zu einem der glamourösen
Reitturniere in Wellington, Florida, zu
begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der
unglaublich attraktive älteste Sohn des
mächtigen Del Campo Clans, wirft dort ein
Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in
eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu
passen scheint. Doch er ist kein
Mann, der ein Nein akzeptiert ...
 Eigene Meinung
Der eigentliche Grund, warum ich mir dieses Buch überhaupt angeschaut habe, war das Cover. Ich fand dich Aufmachung richtig schön und sie wirkte richtig elegant. Auch innendrin sieht das Buch wunderschön aus. Die Kapitelbezeichnungen sind auch so gemacht und sehen einfach richtig schön aus. Auch das ganze mit der Art Schloss unten finde ich echt gelungen. Und das ganze Buch hat einen wunderschönen goldenen Schimmer. Wenn du das Buch irgendwo mal liegen siehst, schaue es dir unbedingt mal an. Allein das Cover wäre es schon wert das Buch im Regal stehen zu haben :)

Da es mein erstes Buch von einem männlichen Autor ist, war ich etwas voreingenommen was den Schreibstil betraf. Ich fand die Vorstellung irgendwie komisch einen Liebesroman zu lesen, welcher von einem Mann geschrieben wurde. Vorurteile, ich weiß. Aber der Schreibstil hat mich positiv überrascht. Ich fand ihn echt gut, und obwohl ich dem Schreibstil der dritten perspektive eigentlich nicht allzu viel abgewinnen kann, fand ich dieses echt gut. Er war locker und leicht, und die Erklärungen bezüglich des Polos waren auch gut verständlich geschrieben. Nach den Startschwierigkeiten, welche ich mit dem Buch hatte, sind die Seiten auch an mir vorbei gezogen und ich habe das Buch fast an einem Tag gelesen.
 Georgia fand ich eigentlich durchgängig eine nette und sympathische Person. Sie ist ein Mädchen, welches nicht von sich behaupten kann, zu den reichen Menschen zu gehören. Sie lebt auf einer alten und schäbigen Farm, welche ihr sehr am Herzen liegt. Was mir an ihr immer und immer wieder aufgefallen ist, ist, das sie ein Mensch ist, der versucht alle glücklich zu machen und stellt ihr Glück teilweise deswegen hinten ran. Ebenso lässt sie sich relativ schnell verunsichern, obwohl sie mir eigentlich als ein richtig selbstbewusster Charakter rüber kam. Vor allem die Freundschaft zu Billy fand ich echt besonders und cool. Die beiden verstehen sich so gut, obwohl sie in den wohl verschiedensten Welten leben die es gibt. Georgia empfinde ich als eine richtig gut Freundin. Sie geht einfach für ein Wochenende nach Wellington, obwohl sie alles andere als heiß darauf ist. Den männlichen Protagonist und Argentinier Alejandro fand ich von Beginn an richtig sympathisch. Seine seelischen Wunden merkt man ihm auch immer mal an. Seien größte ist wohl, das er seine geliebt Frau vor 3 Jahren bei einem Reitunfall verloren hat und ihm seine 16-jährige Tochter immer mehr entgleitet. An sich wirkt Jandro auf mich eher mürrisch und verschlossen, als offen. Sobald er aber Georgia sieht scheint sich dies zu ändern. Ich finde ihn an sich einen echt tollen Mann und seine Gesten waren auch so, so süß. Bei manchen dachte ich mir: "Ich will auch einen Mann der sowas macht". Aber dann gab es auch die ein oder andere Szene, weswegen ich bei ihm auch den Kopf schütteln musste.

Eigentlich wollte ich dem Buch entgegen keine Vorurteile haben, aber irgendwie hatte ich diese dann trotzdem. Ich bin eigentlich nicht der größte Pferde-Fan, eher gesagt mag ich diese Tiere relativ wenig, und drum war die Vorstellung ein Buch über Pferde zu lesen irgendwie komisch, obwohl der Klappentext sich echt gut angehört hat. Verstehst du was ich meine? Auf dem Weg zu Seite 100 hat sich diese Vorstellung auch bewahrheitet. ich fand das Buch einfach nur langweilig und ich glaube, das wenn ich nicht in einem Auto gesessen hätte und ein anderes Buch gehabt hätte, das ich das Buch nicht so schnell gelesen hätte. Nach den besagten 100 Seiten fand ich das Buch aber regelrecht spannend und die ganze Sache mit den Pferden konnte mich auch immer und immer mehr begeistern. Bis jetzt hatte ich es richtig selten, das ein Buch es schafft meine Meinung komplett zu ändern, denn am Ende habe ich das Buch echt geliebt.

Das einzige, bis auf die ersten 80-100 Seiten was ich zu bemängeln habe, ist die Schnelligkeit der Liebesbeziehung. Ich persönlich fand die ganze Sache war etwas zu schnell. Die beiden sind von einem Wir-arbeiten-nur-miteinander-und-dürfen-uns-nicht-haben viel zu schnell in die Ich-kann-nicht-ohne-dich-leben-Schiene gerutscht. Heute haben sie sich ignoriert, dann schlafen sie miteinander und gestehen sich schon ihre Liebe. Für mich persönlich war das etwas zu schnell. Als sie sagte, das sie ihn liebt war ich auch kurz verwirrt, weil es bis auf  2-3 Küsse und dem Sex wirklich nichts gab. Das ist auch wirklich das einzige Manko was ich an diesem Buch finde. Wenn du das Buch gelesen hast kannst du mir ja gern mal schreiben ob du das genauso empfunden hast, oder ob es nur mir so ging. Fazit

Eine zu Beginn etwas langatmige, aber an sich gute Geschichte, nicht nur für Pferdefans.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(603)

1.073 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

liebe, new adult, be with me, college, j.lynn

Be with Me

J. Lynn , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.05.2014
ISBN 9783492305730
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Be with me
J. Lynn
Wait for You-Reihe Band 2
Genre: New-Adult
Verlag: Piper
Preis: Buch - 9,99€
          E-Book - 8,99€
Erschienen: 12. Mai. 2014
Seiten: 430
ISBN: 978-3-492-30573-0
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG!Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
Inhalt Teresa Hamilton wollte immer nur eins: Tänzerin werden. Doch als ihr größter Traum nach einer Verletzung in weite Ferne rückt, ist es Zeit für Plan B: ein College-Abschluss. Kurz darauf  trifft sie am Campus nicht nur ihren großen Bruder Cam, sondern auch dessen besten Freund Jase – der Teresa einst den unglaublichsten Kuss gegeben hat, den die Welt je gesehen hat. Danach hat er allerdings kein Wort mehr mit ihr gesprochen, und auch jetzt will er ganz offensichtlich nichts mit ihr zu tun haben. Nur warum brennt sich sein Blick dann noch immer so tief in ihr Herz? Eigene Meinung
Wie du vielleicht weißt wollte ich die "Wait for you"-Reihe eigentlich nie lesen, aber "Be with me" fand ich vom Cover her schön, das ich eigentlich nur dieses lesen wollte. Ich finde das Pärchen auf dem Cover richtig süß und dieses Bild passt perfekt zu einem Kuss, welcher im Buch beschrieben wurde. Auch die Schrift finde ich richtig schön und allgemein die Farben harmonieren gut zusammen.

Mal wieder fand ich den Schreibstil von Jennifer L. Armentrout richtig toll. Wie immer war er richtig toll und ich bin förmlich durch die Seiten geflogen. Auch lachen musste ich bei dem Buch viel. Es waren so viele humorvolle Stellen dabei, bei welchen ich echt lachen musste. Das Buch hatte auch von der Spannung her einiges zu bieten, was mir auch richtig gut gefallen hat. Ich glaube sogar, das mir "Be with me" noch einen Tick besser gefällt als der Vorgänger "Wait for you", was auch wieder dem Schreibstil zu schulden ist.
 Die kleine Schwester von Cam, Teresa oder kurz Tess ist die weibliche Protagonistin in diesem Buch, welche man schon aus "Wait for you" kennt. Schon zu Beginn war sie mir sympathisch und ich möchte sie auch bis zum Schluss richtig gern. Vor allem ihr lustige und verletzbare Seite fand ich gut gemacht. Sie ist ein so mutiger und tapferer Mensch, was ich an ihr nur bewundern muss. Nach allem was in "Be with me" passiert ist fand ich es erstaunlich, das sie die Ereignisse so gut weggesteckt hat. Ich selbst hätte wohl damit ein riesen Problem gehabt. Auch ihre Vergangenheit fand ich beeindruckend, also nicht im guten Sinne, sondern so wie sie damit umgegangen ist war beeindruckend für mich. Diese wurde hier geringer beleuchtet, da sie schon in "Wait for you" beleuchtet wurde. Ich finde mit ihren gerade einmal 19 Jahren ist sie eine so erwachsene Frau, bei welcher sich manch andere eine Scheibe abschneiden können. Bei Jase wusste ich sofort das ich ihn auf kurz oder lang einfach lieben werde, und genau das ist passiert. Ich liebe ihn! Zu Beginn war er schon ein kleines Arschloch, aber nach 20-30 Seiten war ich von ihm begeistert. Bei ihm hat man auch ziemlich schnell gemerkt, das er ein verletzbarer junger Mann ist, welcher einigen Ballast auf der Seele hat. Nachdem er Tess vor einem Jahr geküsst hatte, hat er sich nie wieder bei ihr gemeldet, was mich ihn als Arschloch bezeichnen lässt, aber schnell erfährt man seine Gründe und kann ihn so mehr oder weniger nachvollziehen. Das er der beste Freund von Cam ist trägt noch dazu bei. An sich ist Jase ein sympathischer, aufmerksamer und süßer junger Mann. Ich fand die Aktion mit dem Cupcake auch immer richtig süß und habe immer darauf gewartet das eine weiterer kommt. Als dann seine Geheimnisse gelüftet worden, war mein einziger Gedanke: ach du scheiße. Ich fand es wirklich krass und hätte mit dem ersten Teil seiner Vergangenheit nicht gerechnet. Das was etwas später gelüftet wurde habe ich mir schon fast schon so gedacht.

Da einige meiner Freunde dieses Buch schlechter fanden, habe ich lang gewartet bis ich es gelesen habe. Es war eindeutig ein riesen großer Fehler!!! Ich habe mich echt gefragt, wie man das Meisterwerk "Wait for you" noch übertreffen möchte, und Jennifer L. Armentrout hat genau das geschafft. Meine Erwartungen sind bei weiten übertroffen wurden, was nicht allzu oft passiert. Ich liebe dieses Buch und ich hoffe stark, das die weiteren Teile der Reihe mindestens genauso gut bleiben bzw. werden. Wenn du die Folgebände gelesen hast, kannst du mir sehr gern schreiben ob sie genauso gut sind.

Ich würde am liebsten über die Stelle schreiben, welche mich am meisten geschockt hat, aber das wäre wohl ein ziemlicher Spoiler in der Geschichte. Drum würde ich dich bitten, jetzt nicht weiter zu lesen, wenn du das Buch noch nicht gelesen hast. Ich möchte dir die Spannung an der Geschichte nicht nehmen, und dich mindestens genauso geschockt sein lassen wie ich es war.
*SPOLIERWARNUNG!*
Ich persönlich fand es richtig krass, als im Buch stand, das sich Debbie, die Mitbewohnerin von Tess umgebracht hat. ich saß im Auto und mein einziger Gedanken war: Ach du scheiße, bitte nicht. Wie es typisch ist, musste ich genau da aussteigen und warten bis ich weiter lesen konnte. Ich war richtig geschockt und habe meine Eltern regelrecht angetrieben schneller zu machen, da ich weiter lesen musste... Es war einfach so krass und ich glaube, das ich selbst dieses Bild nie wieder vergessen könnte. Genauso geschockt war ich bei der Szene mit Erik, als er Tess töten wollte. Ich kann nicht sagen, wie viele Tode ich in diesem Auto gestorben bin. Ich habe mich dann irgendwie immer voll in ihre Situation versetzt und fand deswegen alles nochmal krasser, glaube ich. Es war einfach so unglaublich spannend.
 Fazit

Eine richtig spannende und süße Liebesgeschichte, bei welcher ich gefühlte 100 Tode gestorben bin. Eindeutig eine Empfehlung!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(463)

730 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 84 Rezensionen

sex, erotik, beautiful bastard, liebe, praktikantin

Beautiful Bastard

Christina Lauren ,
Flexibler Einband
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 11.08.2014
ISBN 9783956490545
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Beautiful Bastard
Christina Lauren
Beautiful Bastard Reihe - Band 1
Genre: Erotikroman
Verlag: Harper Collins
Preis: Buch - 8,99€
          E-Book - 8,99€
Seiten: 300
Erschienen: 20. November.2014
ISBN: 978-3-8025-9364-2
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
 Inhalt

Eine ehrgeizige Praktikantin.
Ein anspruchsvoller Boss.
Eine knisternde Atmosphäre …

Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf
dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr
ein Problem in den Weg: ihr Boss
Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant –
 und absolut unwiderstehlich. Ein
verführerischer Mistkerl! Bennett Ryan weiß,
was er will. Und dazu gehört garantiert keine
Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit
ihrem unschuldigen Lächeln in den
Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe
einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben.
Überall im Büro. Gemeinsam verfangen sie
sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …

Eigene Meinung

Das Cover habe ich schon einige Mal gesehen, und immer hat es mich angesprochen, aber nie hatte ich das Bedürfnis es zu lesen. Aber zuletzt habe ich das Buch bei einigen meiner liebsten Blogger gesehen und ohne den Klappentext zu lesen musste das ebook her. Ich finde das Cover richtig schön, heiß?! Ich meine ein Mann im Anzug?! Das ist schon ein Grund das Cover zu lieben. Aber auch die Schrift finde ich richtig cool. Das rot sticht förmlich raus und auch die Schriftarten finde ich richtig passend und echt schön.

Der Schreibstil von Christina Lauren hat mir echt gut gefallen. Er war locker und leicht zu lesen, das man sehr gut und schnell durch die Seiten fliegen konnte. Vor allem die Konversationen hatten Feuer unter dem Hintern, was mir auch richtig gut gefallen hat. Was mir besonders gefallen hat, war, dass das Buch aus den Sichten beider Protagonisten geschrieben war. So kann ich das geschehen immer sehr gut nachvollziehen. Auch die Erotikszenen waren gut geschrieben, aber zu diesen werde ich dir später noch etwas schreiben. Von Bennet wusste ich nicht so richtig was ich von ihm  halten soll. Er ist ein ziemlich arroganter und selbstsicherer Charakter, welcher von Chloe nicht umsonst Arschloch genannt wird.
Er ist mit seinen einunddreißig Jahren auch richtig erfolgreich und er weiß was er möchte: und das ist garantiert keine Affäre mit der hübschen Praktikantin. Auch wenn man ihn als ziemlich kritisches Arschloch kennenlernt hat er auch eine andere Seite, welche man einfach lieben muss. Vor allem in seinen Kapiteln hat man gemerkt, wie er sich langsam verliebt, obwohl er das so gar nicht möchte. Genau diese Momente haben mich ihn lieben lassen.  Gegen Ende fand ich ihn einfach nur noch sympathisch obwohl das Arschlochgen noch da war, welches zum Glück weniger vertreten war. Wenn er möchte kann er der perfekte Mann sein, was er auch das ein oder andere Mal unter Beweis gestellt hat.Chloe lernt man als eine sehr selbstsichere und selbstbewusste junge Frau kennen, welche genau weiß was sie möchte, und das ist Erfolg. Sie ist ein Charakter den man einfach lieben muss, denn sie ist eine von diesen Protagonistinnen welche sich nicht alles gefallen lässt. Sie kann austeilen, aber auch einstecken und vor allem bei einem Charakter wie Bennet muss sie es auch können. Auch bis zum Ende bleibt sie ein solcher Charakter und sie lässt sich nicht einschüchtern, egal was es ist.  Sie hatte auch immer Zweifel an der Art Beziehung die sie zu Bennet erhielt, und das machte sie mir auch sympathisch, da sie weiß was sie zu verlieren hat. Auch ihr merkt man an, dass sie sich nicht verlieben möchte, da sie Bennet nicht einmal leiden kann, aber immer und immer wieder denkt sie über ihn nach. Ich liebe einfach solche Geschichten, bei welchen man den Protagonisten anmerkt wie sie sich ganz langsam in einander verlieben.

Wie schon angekündigt möchte ich dir noch etwas über die Erotikszenen schreiben, da das ein kleiner Aufreger bei diesem Buch werden könnte. Es gab wirklich viel Erotik, welche gut beschrieben wurde und mich nicht so stört hat wie bei manch anderen Büchern die ich schon gelesen habe. Teilweise blieb deswegen aber die Handlung etwas zurück. Dennoch blieb die Handlung nie an einem einzigen Punkt stehen und bewegte sich auch bei den Sexszenen minimal weiter. Verstehst du was ich meine? Vor allem gegen Ende haben mir die Szenen besser gefallen als zu Beginn. Zu Beginn wirkten die Szenen immer etwas erzwungen und überstürzt, aber am Ende merkte man beiden die Gefühle an und ich fand die Szenen echt gut. Ich glaube, wenn du Sexszenen nicht so schön findest zu lesen, könnte das Buch nicht unbedingt etwas für dich sein könnte.

Was ich irgendwie witzig fand, waren die "Kampfszenen" als sie sich hassten oder etwas Hass-ähnliches empfanden. Beiden habe ich irgendwie den Hass auf den anderen nicht so wirklich angemerkt. Ein Ich-nerve-den-anderen-und-gehe-ihm-damit-auf-den-Keks würde die Beziehung der beiden wohl eher beschreiben. Wie sie sich vor allem zu Beginn runter gemacht haben, hat mich wirklich etwas gestört, aber andererseits fand ich es echt witzig was Chloe sich immer wieder hat einfallen lassen um ihm den Kopf gehörig zu verdrehen.

Fazit

Ein Erotikroman mit viel Streit und Drama und einer schönen Liebesgeschichte zwischen zwei aufbrausenden Charakteren.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(549)

1.041 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 129 Rezensionen

liebe, theater, cora carmack, losing it, lehrer

Losing it - Alles nicht so einfach

Cora Carmack , Sonja Häußler
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 03.04.2014
ISBN 9783802593642
Genre: Liebesromane

Rezension:

Losing it - Alles nicht so einfach
Cora Carmack
Losing It - Reihe Band 1
Genre: New-Adult-Roman
Verlag: LYX
Preis: Buch - 9,99€
          E-Book - 8,99€
Seiten: 316
Erschienen: 03.April.2014
ISBN: 978-3-8025-9364-2
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!

Inhalt

Bliss Edwards steht kurz vor dem
Collegeabschluss und ist immer noch Jungfrau.
Um dem abzuhelfen, beschließt sie, sich auf
einen One-Night-Stand einzulassen. Im letzten
Moment bekommt sie jedoch kalte Füße und
lässt den attraktiven Fremden allein im Bett
zurück - der sich kurz darauf als ihr neuer
College-Dozent entpuppt ...

Eigene Meinung

Mich persönlich hätte das Cover nicht unbedingt zum Kauf bewegt. Klar, es ist schön, aber meiner Meinung nach auch nichts besonderes. Die Farben des Covers, haben mich aber sehr angesprochen. Ich finde die Blautöne rund um das Pärchen echt schön, aber auch das Paar finde ich ganz hübsch anzuschauen. Nur irgendwie passt das Cover für mich nicht zur Geschichte.

Den Schreibstil von Cora Carmack fand ich richtig gut und angenehm. Da sie auch für viele die Queen des New Adults ist, wollte ich nun unbedingt auch mal ein Buch von ihr lesen, und ich fand es echt gut. Die Geschichte an sich war auch richtig humorvoll, sodass ich einige Mal auch laut auflachen musste. Ich finde der Humor des Buches bringt einen so schnell durch die Seiten, aber auch an sich hat das Buch einen leichten und verständlichen Schreibstil. Das Buch ist bis auf den Epilog vollständig aus Bliss´s Perspektive geschrieben und ihre Gedanken fand ich teilweise etwas kindisch, teilweise aber auch ziemlich interessant und lustig.

Carrick fand ich schon von Seite eins richtig lieb und sympathisch. Er ist mal ein etwas anderer männlicher Protagonist, denn er liest gern in Bars (😏) und ist auch durch und durch ein Charakter den man lieben muss. Er ist Brite und wie du vielleicht weißt, finde ich diese richtig toll und heiß. Er selbst hat auch gerade erst seinen Collegeabschluss gemacht und da er dieser erfolgreich bestritten hat, soll er nun der Dozent an einem College werden. Durch diesen Punkt bekommt die Geschichte einen verbotenen Flair und macht es erst recht interessant. Im Bezug auf Bliss wusste er die ganze Zeit was er wollte, nämlich sie. Ich fand es auch ziemlich witzig wie er auf die Katzengeschichte reagiert hat. In der Beziehung zu Bliss ist er ein verständnisvoller und gefühlsvoller Mann. Eindeutig einer, welchen man in seinem Leben habe möchte.

Auch Bliss war mir schon von beginn an sympathisch. Ihre Art und Weise ist eher zurückhaltend. Sie ist nicht das Mädchen, welches gerne feiern geht, aber sie lässt sich oft dazu überreden. Über Bliss viel es mir auch nicht schwer zu lachen. Sogar im Auto, mit anderen Menschen musste ich laut lachen, da sie einfach so ein tollpatschiger und kreativer Mensch ist. Ihre Ausreden sind einfach so witzig. Teilweise hatte ich bei ihr das Gefühl mich mit für sie schämen zu müssen, aber das meine ich keineswegs negativ. Bliss ist auch ein Charakter, welcher zu Beginn seine Ängste zeigt, zumindest dem Leser gegenüber. Am Ende ist sie zielstrebiger geworden, was mir sehr gut gefallen hat. Das sie Schauspieler in ist, hat man ihr nicht unbedingt angemerkt, da sie mir eher unsicher rüber kam. Allen in allen mag ich sie richtig gern, und ich könnte mir vorstellen, das sie eine tolle Freundin ist.

Schon zu Beginn gab es die ein oder andere Stelle, an welcher ich laut lachen musste, eine war im Club. Da Bliss noch Jungfrau sollte sie das Problem beheben. Im Club gabelt sie dann Carrick auf, welchen sie mit in ihre Wohnung nimmt. Als es dann zur Sachen gehen sollte, kam sie dann plötzlich mit einer Katze. Ich musste so lachen. Wer nimmt bitte eine Katze als Ausrede, um nicht mit einem Mann zu schlafen? Das lustige war ja, sie hatte nicht mal eine Katze und um ihre Lüge aufrecht zu erhalten hat sie sich dann wirklich eine Katze gekauft, welche Bliss so gar nicht leiden kann. Wenn ich so daran zurück denke muss ich schon wieder schmunzeln. Ich glaube, das ich genau diese Szene immer mit diesem Buch verbinden werde.

Was ich auch gut fand, war das die Story sich nicht nur um Carrick und Bliss gedreht hat, sondern auch andere Charaktere mit in den Mittelpunkt gestellt wurden, wie zum Beispiel Cade. Ich fand es auch gut, das sich eine Art zweite Beziehung zu entwickeln versucht, welche nicht mit ihrem Dozenten zu tun hat, das hat noch etwas Schwung in die Geschichte gebracht. Auch durch das Schauspielern wurde Schwung rein gebracht, da die Beziehung immer geheim bleiben musste, und auch mal das ein oder andere passiert ist, wie zum Beispiel mit Dom. Nur der Grund warum sich Carrick und Bliss am Ende kurzer Zeit getrennt haben, finde ich etwas überflüssig, und deshalb werde ich das Buch auch nicht mit 5 Sternen bewerten.

Fazit

Ein schöne New-Adult-Geschichte für zwischen durch, bei welcher man nicht mehr aus dem lachen raus kommt.

Bewertung
4/5

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(84)

165 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

liebe, erotik, monica murphy, college, new adult

Fair Game - Jade & Shep

Monica Murphy , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Heyne, 09.05.2017
ISBN 9783453421523
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Fair Game - Jade & Shep
Monica Murphy
Fair Game Reihe Band 1
Genre: New-Adult-Roman
Verlag: Heyne Verlag
Preis: Buch - 9,99€
          E-Book - 8,99€
Seiten: 446
Erschienen: 09.Mai.2017
ISBN: 978-3-453-4215-3
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!


Inhalt 

Seine Nähe, seine Art zu reden, leise und ruhig, ganz dicht an meinem Ohr, lässt alles in mir sofort und auf schmerzhafte Weise lebendig werden. "Und ob du mir was schuldig bist. Alles, was du hast. Und du brauchst gar nicht abzustreiten, dass du es mir geben willst, denn das weiß ich schon", murmelt er, und sein Atem streift mein Haar. Gott, seine Worte ... sie machen etwas in mir. Hat irgendein Typ schon mal so mit mir gesprochen? Nein. Noch nie. 

 

Eigene Meinung

Das Cover ist ein meiner Meinung nach typisches New-Adult Cover, welches mir echt gut gefällt. Rein vom optischen her könnten die beiden Personen auf dem Cover die beiden Protagonisten sein. Würde ja auch irgendwie Sinn ergeben. Auch die Schrift finde ich richtig toll. Da ich verschnörkelte Schriften und Schreibschriften echt mag, ist diese echt mein Fall. Von den Farben her finde ich das Cover auch richtig schön. 

Den Schreibstil habe ich als angenehm empfunden. Ich konnte das Buch richtig schnell lesen und es war leicht und locker geschrieben. Über einige Stellen musste ich lachen, bei anderen den Kopf schütteln, aber das habe ich ziemlich oft bei Büchern. Was mich etwas gestört hat, war das Monica Murphy immer den gleichen Wortlaut benutzt hat um Sachen zu beschreiben, aber an sich war der Schreibstil echt gut und hat mich dazu gebracht das Buch in 2 Tagen zu lesen. Das Buch wurde aus Sicht beider Protagonisten geschrieben, was mir wie immer sehr gut gefallen hat. 

Jade war mir zugleich sympathisch als auch mega nervig. Bis zum Ende wusste ich nicht recht, ob ich sie in die "ich mag die Protagonistin"- oder in die "ich mag die Protagonistin nicht" Gruppe schieben soll. Sie ist an sich echt cool mit ihrer taffen Art und mit ihrem losen Mundwerk, welches den ein oder anderen Lacher bereit hält. Tierisch hat mich aber ihre zickige Art zu Beginn und in der Mitte des Buches gestört. Teilweise konnte ich sie auch nicht wirklich nachvollziehen. In der einen Minute hasst sie Shep abgrundtief und will keinen Mann mehr haben und in der anderen Minute fühlt sie sich von Shep angezogen und möchte ihn unbedingt haben. Trotz dessen fand ich Jade einen ganz gut gelungen Charakter, welcher hier und da noch etwas feinschliff nötig hätte. 

Shep mochte ich am Anfang nicht unbedingt soooo gern.. Ich fand ihn als Typ irgendwie widerlich, da ich die Art wie er mit den Mädchen umgegangen ist echt nicht so cool fand. Vor allem die Art wie er zu Beginn des Buches mit Jade umgegangen ist war nicht so unbedingt mein Fall.. Er ist ein ziemlich arroganter Charakter, zumindest zu Beginn des Buches, oder wie er zu sagen meint ein selbstbewusster Typ. Im Laufe des Buches merkt man ihm an, wie er sich verändert und da hat er mich auch packen können und brachte mich dazu ihn einfach nur ab göttlich zu lieben. Man merkt ihm an, das er nun Gefühle zulassen möchte und recht schnell merkt man ihm auch an, das er Jade als die seine bezeichnen möchte. Ich habe ihm auch schneller angemerkt, das er sich in Jade verliebt, als ich es ihr angemerkt habe. Je länger er in der Geschichte auftauchte, desto mehr musste ich ihn einfach lieben. Er macht einen Haufen von Fehlern, keine Frage, aber er kann auch ein ziemlich toller Typ sein. Was ich richtig schrecklich fand, ist seine Familie. Seine Mutter ist so ein schreckliches Biest, das ich ihr am liebsten was getan hätte. Allen in allen würde ich ihn als einen Typen zum verlieben bezeichnen. 

Was ich an diesem Buch richtig gut fand war, das es kein unnötiges Drama gab. Mit unnötigen Drama mein ich diesen meist bescheuerten oder weithergeholten Grund für eine kurzzeitige Trennung, obwohl man als Leser so oder so weiß, das sie wieder zusammen kommen. Diesen dürftigen Grund gab es hier nicht unbedingt. In der Geschichte an sich gab es den ein oder anderen Moment, aber als sie zusammen waren, waren sie zusammen und haben zueinander gestanden. Das vermisse ich bei manch anderen Geschichten. Das Ende war für mich daher echt rund und ich fand es gut gemacht. Für mich war das ein Grund, warum ich das Buch auch so bewertet habe, wie ich es bewertet habe.

 Den Beginn der Geschichte fand ich cool, aber auch richtig lustig und komisch. Ja, sehr viele Begriffe für eine Szene. Ich weiß. Die Geschichte hatte mal ein anderes Flair als eine Bar oder eine Uni, obwohl diese auch vertreten war. Ein illegales Casino ist echt mal etwas anderes. Das Casino kam auch immer mal wieder im Buch vor, und stellte für mich eine coole Atmosphäre dar. Die erste Szene des Buches spielte auch genau dort. Shep fand ich in der Szene richtig schrecklich, aber Jade umso geiler. Da Shep Jade ein dieser Szene "gewonnen" und sein verhalten unter aller Sau war, kann ich verstehen warum man das Buch nicht leiden könnte. Ich persönlich fand die Szene richtig intersannt und war gespannt was zwischen den beiden passiert und wie aus der Hass-Beziehung eine Liebesbeziehung entstehen sollte. 

Fazit 

Eine lockerere Geschichte mit einer etwas anderen Lokation und einer coolen Liebesgeschichte

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

73 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 42 Rezensionen

liebe, drama, tanz, songs, strippen

Never before you - Jake & Carrie

Amy Baxter
Flexibler Einband: 392 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 01.04.2017
ISBN 9783741300325
Genre: Romane

Rezension:

Als ich dieses Buch auf der Seite der Lesejury gesehen habe, war mir gleich klar: Hierfür muss ich mich bewerben! Das Cover finde ich einfach so unglaublich schön. Das Pärchen auf dem Cover erinnert mich sehr stark an Jake und Carrie und das es schwarz-weiß ist, macht den Kontrast mit dem neonpink noch krasser. Ich finde dieses einfach richtig schön und habe mich schon beim ersten Blick darin verliebt. Der Schreibstil von Amy Baxter hat mir echt gut gefallen. Vor allem der Perspektivwechsel hat dem Buch einen richtigen Schwung gegeben, da er immer an den perfekten Stellen war. Das Buch war dadurch richtig spannend, spannender als es eh schon war. Das komplette Buch ließ sich gut und flüssig lesen und ich kam gar nicht mehr von der Geschichte los. Jede Seite von diesem Buch habe ich verschlungen, sodass ich teilweise nicht einmal gemerkt habe, dass es schon 1 Uhr nachts war und geliebt habe ich von diesem Buch jede Seite. Ein weiterer Pluspunkt war für mich, die Beschreibung von San Francisco. Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl irgendwo dort zu sein und die Geschichte live mitzuerleben. Um ehrlich zu sein, dachte ich nach dem Klappentext auf keinen Fall, dass das Buch eine solche Geschichte beinhaltet, bei welcher man einfach mit fiebern muss.
"In the end, it's not the years in you life that Count.It's the life in your years."~ Ebook-Seite - 196 Carrie finde ich einen echt tollen und sympathischen Charakter, welchen ich richtig gemocht habe. Sie hat zwei Seiten, welche sich wie Sommer und Winter unterscheiden. Wenn es ums Tanzen geht ist sie eine selbstbewusste und lernfreudige junge Frau, aber sie kann auch ganz anders sein. In Jakes Nähe kommt sie mir eher schüchtern und zurückgezogen vor, was sich aber im Laufe der Geschichte ändert. Ihre Leidenschaft fürs tanzen und für die Musik fand ich auch echt ansteckend. Die Playlist des Buches hat auch richtig gut zu ihrer Persönlichkeit gepasst, das ich mir die Lieder einfach während meiner Lesepausen anhören musst. Carrie fand ich auch richtig sympathisch, da sie eine so starke junge Frau ist, welche ich oft in den Arm nehmen wollte. Ich habe mich teilweise echt gefragt, warum diese Frau so viele böse Ereignisse auf einmal erwarten, vor allem, weil sie nur einer geliebten Person aus der Patsche helfen wollte. Von Jake wusste ich am Anfang nicht so richtig was ich von ihm halten sollte. Er wirkte auf mich richtig arrogant und irgendwie mochte ich seine Player- bzw. Macho- Art erst gar nicht so richtig, aber desto öfters er auftaucht ist desto cooler und netter wurde er in meinen Augen. Zu Beginn des Buches kam er mir auch etwas mysteriös vor und ich war echt gespannt was hinter seiner Person steckte. Er hatte am Anfang richtig viel Potenzial ein perfekter Boyfriend zu werden, welches er auch genutzt hat, um in meinen  Augen der perfekte Mann für Carrie zu sein. Bei seiner Vergangenheit musste ich erst einmal meinen E-Reader bei Seite legen, da mein einziger Gedanke war: "Ach du scheiße, jetzt ist mir seine Reaktion auch glasklar." Besonders cool an seiner Person finde ich, das er Tätowierer ist. Ich persönlich kenne kaum Bücher, wo das der Fall ist, aber ich muss sagen, das ich es echt cool fand mal etwas anderes zu lesen.
"Du bist mein Mädchen, schon vergessen?"Sie hob den Kopf, sah mir in die Augen. Ein liebevolles Lächeln umspielteihre Lippen, bevor sie ihren Mund öffnete."Nein, das habe ich nicht vergessen. Ich liebe dich Jake."~ Ebook-Seite - 292  Zu Beginn des Buches wollte Carrie ihrem Ziehvater Phil im Club aushelfen, was ich irgendwie etwas komisch fand, aber ich hab mich schnell damit abgefunden und fand es dann mehr oder weniger gut, da sie ja auch Tänzerin ist und ihr das irgendwie schon gegeben war. Vor allem ihre Trainingsstunden mit ihrem Boss Nolan fand ich besonders witzig. Nolan mochte ich eh richtig gern, da er so eine richtig cool, humorvolle und einfach sympathische Art hat. Und wie könnte es auch anders sein hat er immer einen witzigen Spruch auf den Lippen. Zu Beginn fand ich es echt nicht so cool das sie als Stripperin arbeiten möchte, auch wenn es nur war um Phil aus seiner Not zu helfen. Ich hätte nicht gedacht das es rund um den Club so viel Drama gibt, aber das machte die ganze Geschichte richtig spannend.

Auch die Arbeit im zukünftigen Tattoo Studio von Jake fand ich cool geschrieben. Vor allem die Szene als die beiden die Wand streichen wollten fand ich richtig süß und sie hat mir definitiv ein Lächeln auf die Lippen gebracht. Ich fand es am Anfang richtig lustig, auch als sie Tattoo als Ausmalbild genutzt hat musst ich schmunzeln. Aber die Szene wurde immer heißer, und man beiden einfach angemerkt wie sehr sie es genossen haben dem anderen so nah zu sein. Ich finde es einfach immer wieder witzig, wenn beide Protagonisten Gefühle für den anderen entwickeln, aber denken dem anderen wäre das ganze egal. Genau so war es auch hier.

If I had toI would put myself right beside youSo let me askWould you like that?~ Ebook-Seite - 296
Ich kann dir dieses Buch jetzt einfach nur noch ans Herz legen, und hoffen, dass es dich ebenso begeistern kann wie mich selbst. Das Buch ist einfach mega spannend, du die beiden Vergangenheiten der Protagonisten haben mich echt mitgerissen, sodass ich mit beiden Protagonisten mitfühlen konnte. Wenn du also ein Buch suchst, was ab circa 100 Seiten richtig spannend ist und es auch bis zu letzten Seite bleibt, dann schau dir auf jeden Fall dieses Buch an. Ich liebe es einfach und werde mit definitiv den zweiten Teil als ebook kaufen. Die Autorin hat hervorragende Arbeit geleistet! Fazit

Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit einer packenden und sehr spannenden Geschichte drum herum. Eindeutig eine Empfehlung! 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

142 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

erotik, liebe, heyne verlag, love is war, r.k.lilley

Love is War - Verlangen

R. K. Lilley , Sonja Häußler
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Heyne, 19.06.2017
ISBN 9783453580558
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Love is War - Verlangen
R. K. Lilley
Love-is-War-Reihe Band 1
Genre: Erotikroman
Verlag: Heyne
Preis: Buch - 12,99€
          E-Book - 9,99€
Seiten: 350
Erschienen: 19.Juni.2017
ISBN: 978-3-453-58055-8
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
Inhalt Es ist Liebe. Es ist Krieg. Es ist Scarletts und Dantes Geschichte.
Scarlett hatte schon immer große Träume. Ihr Ziel war Hollywood. Aber in ihren wildesten Träumen hätte sie sich nicht ausgemalt, dass sie mit 28 Jahren pleite sein und in 10.000 Meter Höhe Drinks servieren würde. Sie war nichts als eine bessere Kellnerin über den Wolken. Und eines Tages saß er da, durchbohrte sie mit seinem heißen Blick und bestellte einen Gin Tonic. Es war Jahre her, seit sie ihn gesehen, seit er sie geliebt hatte. Dante wollte sie. Wieder. Und sie ihn. Sie würde mitspielen … aber dieses Mal war er an der Reihe. Sie würde IHN brechen. Denn letzten Endes ist Liebe Krieg.  Eigene Meinung

Das Cover von "Love is War" war der eigentliche Grund, warum ich mir das Buch überhaupt angeschaut habe. Ich finde das Cover einfach wunderschön. Mit dem Herz im Hintergrund und dem schwarzen Hintergrund gehört es eher zu den schlichten Cover in meinem Bücherregal. Das pink fällt natürlich gleich ins Auge und ich persönlich finde es ist ein echt schönes Highlight.

Im Großen und Ganzen fand ich den Schreibstil der Autorin ganz gut. Wenn ich einmal begonnen hatte, das Buch zu lesen, war ich auch in der Geschichte drin, aber bis zu diesem Punkt überhaupt zu kommen hat etwas gedauert, aber dazu später mehr. An sich war der Schreibstil gut und ich kam gut durch die Seiten, aber tierisch haben mich die vielen Schimpfwörter gestört. In manchen Kapiteln wurde mit solchen nur um sich geworfen und ich habe das ein oder andere Mal die Stirn gerunzelt, warum sie so of und vor allem so viele Schimpfwörter benutzt hat. Was ich aber richtig schön fand, war das die Autorin 36 wunderschöne Zitate eingearbeitet hat und es einmal "heute"-Kapitel, sowie "damals"-Kapitel gibt.

"Ich bin für den Sturm geboren,Flaute passt mir nicht"- Andrey Jackson Im ersten Kapitel fand ich Scarlett richtig cool und dachte mir: "Endlich mal eine selbstbewusste Protagonistin, welche sich nicht alles gefallen lässt." An sich weiß ich auch nach Ende des Buches nicht recht was ich von ihr halten soll, und ob ich sie mögen oder nicht mögen soll. Sie wird als  selbstbewusste und toughé Frau bezeichnet, welche schon einiges in ihrem Leben erlebt hat. In ihrer Schulzeit wurde sie gemobbt und als "Müllmädchen" bezeichnet, aber irgendwie wirkt es auf mich so als würde sie nix aus der damaligen Situation gelernt haben, da sie immer noch genauso impulsiv und meiner Meinung nach unüberlegt handelt wie vor einigen Jahren. Scarlett neigt auch zu starker Eifersucht in den "damals"- und auch in den "heute" Kapiteln. In den "damals"-Kapiteln fand ich es einigermaßen berechtigt und halb so nervig wie in den "heute"-Kapiteln. Scarlett meinte die ganze Zeit, das sie nix von Dante wolle, aber dennoch ist sie extrem eifersüchtig auf eine seiner anderen Ex-Freundinnen. Wo ist da die Logik? Ich finde, das man aus ihr hätte so einen schönen und coolen Charakter machen können, aber von dieser Version bin ich etwas enttäuscht.

Ohne die "damals"-Kapitel hätte ich Dante wohl kaum einschätzen können. Er ist ein temperamentvoller Charakter und handelt ebenso impulsiv wie Scarlett. An sich fand ich ihn ganz nett, aber leider erfährt man über ihn: richtig, fast nichts. Das er reich ist, mörderisch attraktiv und eine, bis auf Gram, schreckliche Familie hat ist so circa das einzige was ich über sein heutiges ich  weiß. Über seine Person aus den damaligen Kapiteln weiß man aber etwas mehr. Er soll an ein Mädchen verheiratet werden, welche seine Mutter ausgesucht hat und er prügelt sich Scarletts wegen mit anderen Kindern. Aber auch das ist schon alles. Im Großen und Ganzen finde ich ihn aber ganz nett und um Welten besser als Scarlett. Über ihn konnte ich auch das ein oder andere Mal schmunzeln, da ich seine Art mit Scarlett Kontakt aufzunehmen süß und witzig fand. Er wird wohl nie mein Number One Boy in einem Buch sein, aber dennoch ist er ein Charakter der okay ist, und welchen ich Dank der "damals" Kapitel auch gern habe.

Er ist mehr ich, als ich es selbst bin.Woraus auch immer unsere Seelem gemacht sind- seine und meine sind aus dem gleichen StoffEmily Bronte
Wie du vielleicht weißt schreibe ich äußerst selten etwas über die Nebencharaktere, aber bei diesem Buch konnte ich es einfach nicht lassen. Den Großteil der Charaktere fand ich einfach nur schrecklich. Tiffany, Leo, Adelaide, die Großmutter von Scarlett und die ganzen Charaktere ihrer Schulzeit fand ich einfach nur zum kotzen, da sie einfach fies zu den Protagonisten waren. Die einzigen Charaktere die ich gut, bzw. nett fand waren Demi, Leona und Bastian, obwohl diese leider kaum im Buch vorkamen. Die beiden Mädchen hatten meiner Meinung nach auch einen tollen Humor, welchen das Buch echt gebraucht hat.

Was ich richtig gut an dem Buch fand, waren die "damals"-Kapitel. Ich fand beide Charaktere dort an sich gut und der Teil der Geschichte wirkte einfach viel herzlicher auf mich. In dem Teil der Geschichte ist auch mal wirklich etwas passiert und die Zeit ist nicht an einem Moment stehen geblieben, wie bei dem ganzen Rest der Story. Vor allem hat man auch in diesem Teil der Geschichte richtig gemerkt wie sich eine Liebesgeschichte der Protagonistin entwickelt hat und diese Beziehung fand ich richtig süß und genau diese ist es auch, die mich das Buch so bewerten lässt, wie ich es letzten Endes bewerte.

"Wenn ein Unrecht ein anderes nicht aufhebt, dann versuchen Sie es doch mit zweien."Laurence J. Peter
Insgesamt finde ich die Geschichte gut, aber sie konnte mich nicht voll und ganz überzeugen, da man für mich zu wenig über Dante erfährt um sich ein Bild zu machen und das die Protagonistin viele Entscheidungen nur aus Eifersucht treffen.. Keine Frage, das Buch konnte mich unterhalten und in irgendeiner Art hat es mich auch gepackt, sonst hätte ich es wohl kaum in drei etwas stressigeren Tagen gelesen. An sich hat die Geschichte auch echt potenzial, sodass man der Geschichte schon eine Chance geben kann. Vor allem nach dem Cliffhänger am Ende, welchen ich ziemlich fies fand werde ich auch Teil 2 noch lesen, in der Hoffnung das mich die Reihe dann voll und ganz überzeugen kann.

Lang habe ich mit mir gehadert welche Punktzahl ich diesem Buch geben könnte und mir ist des auch sehr schwer gefallen mich letzten Endes festzulegen. Ich schwanke noch immer, ob ich dem Buch 3 oder doch lieber 2,5 Sterne geben soll. Letzten Endes habe ich mich aber dazu entschieden dem Buch 3 Sterne zu geben, da die Grundidee der Geschichte mich schon überzeugt hat. Da ich den einen Teil des Buches gut fand, den anderen nicht, den einen Charakter ganz gern hatte und den anderen wieder nicht, habe ich mich entschieden, das für mich persönlich gutes und schlechtes circa gleich stark vertreten ist. Puh... endlich habe ich mich mal festgelegt und entschieden...
 Fazit

Eine Liebesgeschichte mit potenzial, welche mich nicht voll und ganz überzeugen konnte, aber dennoch lesbar ist.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

362 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 109 Rezensionen

liebe, the last ones to know, rock my soul, jamie shaw, musik

Rock my Soul

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 19.06.2017
ISBN 9783734103568
Genre: Liebesromane

Rezension:

Rock my Soul
Jamie Shaw
The Last Ones to Know 3
Genre: New-Adult-Roman
Verlag: blanvalet
Preis: Buch - 12,99€
          E-Book - 9,99€
Seiten: 420
Erschienen: 19.Juni.2017
ISBN: 978-3-7341-0356-8
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
 Inhalt Er ist ein Rockstar und verdreht jeder den Kopf – doch  für sie, muss er sich richtig ins Zeug legen … Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird … Eigene Meinung Das meiner Meinung nach schönste Cover der The Last Ones to Know Reihe hat Rock my Soul finde ich. Das blau mit den schwarzen und weißen Akzenten gefällt mir richtig gut und auch den Kerl auf dem Cover finde ich echt ein Sahneschnittchen. Die Schrift auf dem Cover ist auch wieder in diesem wunderschönen silber gehalten. Wie auch schon bei den vergangenen beiden Büchern hat mir der Schreibstil von Jamie Shaw richtig, richtig, richtig gut gefallen. Die Bücher sind locker und leicht geschrieben und ich persönlich möchte immer wissen wie es in der jeweiligen Geschichte weiter geht. Auch der Humor der Bücher gefällt mir echt gut. Ich hatte das ein oder andere Mal ein lächeln im Gesicht und habe mich an der Geschichte erfreut. Auch das alle anderen Charaktere wieder dabei waren hat mir besonders gut gefallen.
"Warum wolltest du sie nicht im Bus?", wiederholte ich."Weil ich nicht wollte, dass du mich ´so ansiehst, wie du es jetzt tust." ~ S. 185 / Kapitel 11 Kit hat man als selbstbewussten, liebevollen und temperamentvollen Charakter kennengelernt. Sie hat vier Brüder von welchen sie wahrscheinlich auch ihre coole und schlagfertige Art hat. Ich finde Kit merkt man mehr als an das Musik für sie nicht nur irgendein x-beliebiges Hobby ist, sondern das es ihre Berufung und eindeutig zu ihrem Leben gehört.  Bei vielen von Kits Gedanken merkt man wie stark verletzt sie noch ist, was der gemeinsamen Vergangenheit mit Shawn zu schulden ist, und natürlich auch wie sehr es sie wirklich bewegt hat. Man hat ihr meiner Meinung nach auch schon von Beginn an angemerkt das sie etwas für Shawn empfindet und sie wollte ihn unbedingt als ihren Freund haben, wohl mehr als Beziehung wie als Kumpel. Aber sogar als normale Freunde fand ich die beiden toll. Auch richtig cool an Kit war ihre Familie, da diese auch eine relativ große Rolle gespielt hat. Ihre Brüder fand ich einfach nur witzig und Kale hab ich auch sofort geliebt. Um Shawn zu beschreiben bräuchte ich eigentlich nur drei Worte nämlich folgende: Ich liebe ihn!!!! Schon im ersten Teil habe ich mich in ihn verliebt und habe mich unglaublich auf seine eigene Geschichte gefreut. Nach seiner Reaktion auf Kit im zweiten Teil der Reihe war ich echt gespannt wie die Autorin eine Liebesgeschichte der beiden entwickeln will, nur so viel: sie hat eine sehr tolle Arbeit geschrieben. Shawn an sich ist der Organisator der Band und so ein lieber, lustiger und cooler Charakter, welchen man einfach lieben muss. Er macht auch den ein oder anderen Fehler, aber genau das macht ihn so toll, denn nach seinem Fehler kämpft er um die Personen die ihm wichtig sind, was man vor allem auf den Bezug zu Kit gesehen hat. Vor Kit hat er auch den ein oder anderen Groupie nach dem Konzert abgeschleppt, aber sobald sie in sein Leben getreten ist, ist er zu einem so liebevollen Mann geworden, welcher nur eine will, auch wenn Shawn selbst etwas Zeit braucht um das selbst zu kapieren. Aber allen in allen liebe ich ihn und ich bin ziemlich traurig ihn nicht mehr in einem Buch als eine solche Hauptfigur zu haben wie in Rock my Soul.
Mikes verwirrter Miene weicht einem kurzen Grinsen, dann brüllt er quer durch den Raum:"Hey Joel! Wusstest du, dass du eines Tages, eine kahlköpfige, zahnlose Nutte auf deine Backstage-Wunschliste wirst setzten können, anstatt dir selbst eine suchen zu müssen?"~ S. 224 / Kapitel 13  Ein echt schöner Wiedererkennungswert des Buches war meiner Meinung nach das erste Kapitel des Buches. Bis jetzt war in der Reihe kein Vergangenheitskapitel, aber das erste Kapitel in diesem Buch war ein solches. Ich finde dadurch versteht man auch das spätere handeln der Protagonisten viel besser. Auch gut fand ich, das die gemeinsame Vergangenheit der beiden schon im ersten Teil des Buches beleuchtet wird und man als Leser gespannt sein kann wann die gemeinsame Vergangenheit zu einer Art Konflikt wird. Ich persönliche habe schon so gespannt darauf gewartet wann Shawn sich an die Vergangenheit erinnern kann bzw. wann er von Kit davon in Kenntnis gesetzt wird. Eine richtig lustige Szene, bei welcher ich nicht mehr aus dem lachen raus kam, ist folgende: Auf der Tour ist zwar einiges lustiges passiert, aber diese Szene geistert sofort in meinem Kopf rum, wenn ich an "Rock my Soul" denke. Es ist die Szene, als die Band von Adam als Vorband für Cutting the Lines spielt und Kit dem Leadsänger der Band, Van, einen feuchten Fuzzi gibt. Ich musste so lachen, vor allem dann, als es bei ihren Eltern zur Sprache kam. Niemand außer Kit käme wahrscheinlich auf eine solche Idee, einem Weltstar wie Van einen feuchten Fuzzi zugeben. Genau solche Aktionen sind der Grund warum ich Kit liebe.
"Wie mit mir zusammen sein?" Er schüttelt lachend den Kopf."Mein Gott, Kit, merkst du denn nicht, wie sehr ich dich mag? Ich meine damit, dass ichnicht will, dass einer von uns mit irgendjemand anderem ausgeht, okay?Ich will dich für mich alleine haben. Ich will sehen, wo wir in fünf Jahren sein könnten"~ S.283 / Kapitel 16 Fazit

Einfach eine wunderschön Liebesgeschichte, die über ein Hindernis, die Vergangenheit, gehen muss.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(107)

303 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

carrie price, new york, musik, new york diaries, adriana popescu

New York Diaries – Sarah

Carrie Price
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 10.01.2017
ISBN 9783426519400
Genre: Liebesromane

Rezension:

New York Diaries - Sarah
Carrie Price
New York Diaries Band 2
Genre: Roman
Verlag: Knaur
Preis: Buch - 9,99€
          E-Book - 9,99€
Seiten: 304
Erschienen: 10.Januar.2017
ISBN: 978-3-426-51940-0
Kaufen: Thalia / Amazon

ACHTUNG!Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
Inhalt Träume, Liebe und Neuanfängein der aufregendsten Stadtder Welt Im Herzen von New York steht das Knights Building, ein ziemlich abgelegenes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für junge Leute, die hungrig auf das Leben sind. Sarah Hawks lebt schon lange im Knights, und obwohl nichts darauf hoffen lässt, dass ihr großer Traum in Erfüllung geht, hält sie unbeirrt daran fest: Musikjournalisten mag es viele geben, aber niemand hat so ein Gespür für Musik wie sie. Dann lernt Sarah kurz nacheinander den Sänger Will und den Musikproduzenten Charlie kennen. Normalerweise trennt sie sauber zwischen Arbeit und Privatleben, doch diesmal kümmern sich ihre Gefühle nicht darum und stellen ihr Leben vollkommen auf den Kopf. Eigene Meinung Das Cover von New York Diaries Sarah ist bis auf die Farbe gleich dem des ersten Teils und immer noch wunderschön. Ich finde die Skyline im Schriftzug passte einfach perfekt zu der Geschichte, da sie zum einen in New York spielt und die Umgebung von der Autorin sehr gut beschrieben wird. Der Schreibstil von Carrie Price hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte enthielt so viele wunderschöne Zitate, Sprüche und Songtexte, welche man einfach lieben muss. An sich war das Buch richtig gut geschrieben und ich kam sehr gut in die Geschichte rein. Das Buch konnte ich einfach nicht mehr aus der Hand legen, da es mich in einer Art und Weise richtig gepackt hat und so musste ich das Buch einfach an einem Tag durch lesen. Ich freue mich nun auch schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe der von Carrie Price geschrieben ist. You sais we would stay Young like this forever.The answer to growin' up would always be never~ Seite 34  Die Protagonistin Sarah kennt man schon aus dem ersten Teil, wo sie bei der ein oder anderen Szene aufgetaucht ist. Dort wirkte sie auf mich sehr sympathisch und das hat sie auch in diesem Buch bewiesen. Sarah ist ein kleine, nein, wohl eher großer Musikfan und verfasst sogar Blogbeiträge über Konzerte und insgesamt über das Thema Musik. Bei diesem Hobby konnte ich mich voll und ganz mit ihr anfreunden, da ich genau das gleiche Hobby habe. Teilweise finde ich sie viel zu naiv, wie beispielsweise bei der Sache mit dem Job, aber trotzdem mochte ich sie gern. Was mich an ihr aber dennoch gestört hat, war das sie sich in beide Männer "verliebt" hat, aber den einen sobald sie beim anderen ist vergessen hat. Schon von Beginn der Geschichte an war ich Team Will. Ich fand ihn schon beginn sympathisch und irgendwie richtig süß. Vom aussehen her stelle ich mir richtig heiß vor. Die Texte die er im Laufe des Buches gesungen bzw. geschrieben hat haben mir auch richtig gut gefallen. Meiner Meinung nach ist Will viel zu bescheiden und zu schüchtern, aber genau das macht so süß. Ich fand auch richtig cool, das er in Parks seien Songs spielt, denn von so einer Person habe ich noch nie gelesen und das macht seinen Charakter für mich so besonders. Auch für eine Freundschaft stelle ich mir Will cool vor, da ich mir vorstellen könnte, das man mit ihm immer etwas zu lachen hat und vor allem ist er ein sehr guter Freund, da er für seine Freunde alles stehen und liegen lassen würde.
Den zweiten männlichen Protagonisten Charlie alias Charles William Fitzgerald Carrington III. war mir irgendwie etwas suspekt, das ich mich mit ihm nicht wirklich anfreunden konnte. Am Anfang fand ich ihn ganz cool, da die beiden einen unvergesslichen und lustigen Abend hatten, aber dann, als er sie einfach so eingestellt hat, wusste ich nicht mehr so recht was ich von ihm halten sollte. Er hat zwei Seiten. Eine Seite, die des Charlies, welche nett, zuvorkommen und niedlich ist und die zweite Seite, die des Chucks, welche kalt, gefühlslos und ein richtiges Arschloch ist. Die Arschloch Seite kommt dem Charakter seines Vaters ziemlich ähnlich, was wohl auch der Grund ist warum ich nicht weiß was genau ich von ihm halten soll.
That´s the risk your dreams require.The chance you take.The choice you make.~ Seite 153 Was ich persönlich an der New York Diaries Reihe liebe ist, das ganzen Songtexte, Sprüche und Zittat auf englisch belassen werden und nicht von den Autoren übersetzt wurde. Ich finde genau das macht die Bücher so besonders, da bei viele englischen Büchern auch die schönen Zitate schrecklich übersetzt werden. Daumen hoch dafür bei der New York Diaries Reihe. Die englischen Texte sind auch immer richtig schön geschrieben bzw. gewählt wurden und passen immer perfekt zur Situation oder zum möglichen Gedanken der Person.  Jetzt fragst du dich vielleicht wenn du meine Bewertung siehst, warum dieses Buch keine fünf Sterne bekommen hat, obwohl ich es so schnell gelesen habe. Der Grund ist folgender: Mich persönlich hat gestört, das eine Liebesgeschichte zu einem der Männer aufgebaut wurde und der andere so etwas in den Hintergrund gestellt wurde. Wie immer habe ich die letzte Seite vor Ende des Buches gelesen (eine sehr doofe Angewohnheit von mir) und habe mich dann wirklich gefragt warum nicht zu diesem Kerl die Geschichte aufgebaut wurde, sondern wieder nur so ganz kurz angerissen wird. Vielleicht bekomme ich in den nächsten zwei Teilen ja noch eine Gesichte wo eine Geschichte mit dem gleichen Mann aufgebaut wird. Ehrlich gesagt habe ich mich etwas vor diesem Buch gedrückt. Ich fand den Klappentext von diesem Buch echt gut, aber da es wieder um zwei Männer geht musste es etwas in meinem Regal stehen. Ehrlich gesagt frage ich mich jetzt warum eigentlich. Ich finde das Buch echt gut und bin echt überrascht das ich es so gut fand. Fazit  Eine richtig gut Liebesgeschichte mit unglaublich schönen Zitaten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(214)

385 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 137 Rezensionen

liebe, vermont, cider, farmer, true north

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Nina Restemeier , Wiebke Pilz
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:

True North - Wo auch immer du bist
Sarina Bowen
Vermont-Reihe Band 1
Verlag: LYX
Genre: New-Adult - Roman
Preis: Buch - 12,90€
          E-Book - 9,99€
Seiten: 363
Erschienen: 24. April. 2017
ISBN: 978-3-7363-0560-1
Kaufen: Thalia / Amazon
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG!Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen! Inhalt

Sie ist die Süße
zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem
Leben immer fehlte,
und die sinnlichste Versuchung,
die ich jemals gekostet habe
  Als Audrey Kidder der finstere Blick von
Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr
Auftrag in Vermont schwieriger wird als
gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn
sie ihren Job behalten will, muss sie Griff
davon überzeugen, seinen preisgekrönten
Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine
harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur
ausgesprochen stur - und unheimlich attraktiv -,
sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch
nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und
dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so
zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt,
macht die Sache alles andere als einfach ... Eigene Meinung

 Desto länger ich das Cover von True North betrachte, desto schöner finde ich es. Die Farbgestaltung und das komplette Layout finde ich einfach wunderschön und das Buch fasst sich auch richtig schön an. Der Hintergrund ist so so schön und passt auch perfekt zu der Geschichte.

Der Schreibstil von Sarina Bowen hat mir sehr gut gefallen. Ihre Geschichte war so gut geschrieben, das ich Probleme hatte das Buch wieder aus der Hand zu legen. Die Charaktere habe ich alle geliebt und ihre Beschreibungen von der Umgebung habe ich geliebt. Dieses Buch ist aus der Sicht von Griffin und Audrey geschrieben, was ich sehr gern möchte. Insgesamt finde ich, das Sarina Bowen eine richtig coole und wunderschöne Geschichte erschaffen hat.

Audrey war mir schon von Anfang an sympathisch mit ihrer selbstbewussten und witzigen Art. Ihr Charakter ist definitiv nicht der perfekteste Charakter, den ihr früheres Leben glich einen kleinen Chaos. Audrey ist von 2 Colleges geflogen und ging danach auf eine Kochschule, um dort das zu machen was ihr wirklich liegt und zwar das: kochen. Ich persönliche haben Respekt, wie sie das ganze geschafft hat, obwohl ihre Mutter ihr allerlei Unterstützung gestrichen hat. Sie ist auch ein Charakter, welcher nie aufgibt, was man an ihrem schrecklichen Job zu Beginn des Buches merkt. Bei der Beziehung zu Griffin brauchte Audrey etwas Zeit, um zu merken, das die Beziehung sich nicht nur um Sex dreht, sondern sie etwas für Griff empfindet.

Grummel-Griffin, den Farmer mochte ich auch richtig gern. Seine Art fand ich einfach nur witzig und der Kosename von Audrey passt meiner Meinung nach auch bestens zu seinen Charakter. Seine griesgrämige Art und Weise hat mir das ein oder andere Mal ein Lächeln auf die Lippen bringen können. Auch vor Griffin habe ich vollen Respekt. Ich glaube nicht, das ich mit Mitte 20 eine eigene Farm führen kann und überhaupt möchte, aber er hat es für seine Familie gemacht. Griffin ist wie man merk ein totaler Familienmensch und würde für seine Familie und natürlich für Audrey alles tun.

Auch die Nebencharaktere habe ich alle geliebt, nein, nicht alle, aber bis auf Audreys Mutter alle. Griffins Familie hat es mir absolut angetan, das ich mindestens genauso verliebt in die Familie bin wie in ihn selbst. Seine Geschwister finde ich richtig süß und witzig und vor allem über die Zwillinge musst ich das ein oder andere Mal schmunzeln. Und die Mutter von Griff hat mein Herz auch für sich gewinnen können. Zach und Jude, Griffs "Gehilfen" fand ich auch richtig sympathisch.

Welche Szenen ich euch näher bringen möchte, ist mir dieses Mal besonders schwer gefallen, da ich das komplette Buch liebe und eigentlich keine Szene nicht erwähnen möchte. Mir haben alle durch und durch gut gefallen und ich zähle dieses Buch schon jetzt zu meinen absoluten Lieblingen und auf jeden Fall werde ich diese Reihe weiter verfolgen. PS: Ich warte jetzt schon Sehnsüchtig auf den zweiten Teil, welcher am 21. Juli erscheint.

Eine meiner Lieblingsszenen war die, als Griffin und Audrey ins Autokino wollten, dort aber nicht waren, weil sie besseres vor hatten und Griffins Familie ihn ausgefragt hat, da es einen Unfall am Kino gab. Ich musste so lachen, als er sich eine Geschichte aufgetischt hat, welche den beiden angeblich an diesen Abend passiert ist. Audreys Blick dabei stelle ich mir richtig lustig vor und wenn ich jetzt an die Szene denke muss ich immer noch schmunzeln.

Wie schon erwähnt habe ich dieses Buch einfach geliebt und würde es am liebsten sofort noch einmal lesen, da es mir so gut gefallen hat. Ich bin nicht der größte Natur und Dorf Fan, aber diese Geschichte hat es mir angetan und ich bin eindeutig in dieses Buch verliebt. Wegen mir hätte dieses Buch auch 500-600 Seiten haben können. Ich markiere mir den Erscheinungstermin für Band 2 und 3 eindeutig rot im Kalender!
 Fazit

Sarina Bowen, weiß einfach genau wie man Charaktere und Umgebungen macht, in welche man sich verlieben muss!!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(229)

368 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 103 Rezensionen

liebe, rock my body, rockstars, rockstar, erotik

Rock my Body

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.04.2017
ISBN 9783734103551
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Rock my Body
Jamie Shaw
The Last Ones to Know 2
Genre: New-Adult-Roman
Verlag: blanvalet
Preis: Buch - 12,99€
          E-Book - 9,99€
Seiten: 370
Erschienen: 17. April. 2017
ISBN: 978-3-7341-0268-4
Hier kannst du es bestellen!
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
Inhalt
Er ist ein Rockstar und
erobert alle Herzen - doch
an ihr könnte er sich die
Finder verbrennen
Als Dee Dawson das erste Mal auf den sexy Gitarristen Joel der Band The Last Ones To Know trifft, weiß sie eines ganz genau: Auch ihn wird sie in kürzester Zeit um den Finger gewickelt haben! Schließlich konnte ihr noch nie ein Mann lange widerstehen. Aber in Joel hat sie ihr Gegenstück gefunden, denn auch er hat den Ruf, nichts anbrennen zu lassen. Zwischen ihnen sprühen sofort die Funken – in jeder Hinsicht, denn beide haben ihren ganz eigenen Kopf und klare Ansichten, was sie von festen Beziehungen halten. Und doch muss sich Dee bald eingestehen, dass sie mehr sein will, als nur Joels Affäre … Eigene Meinung
Das Cover von Rock my Body gefällt mir an sich richtig gut. Der Mann auf dem Cover erinnert mich auch voll an einen Rockstar die Joel einer ist bzw. auch an die ganze Band. Die Schrift ist wieder in silber gewählt und im Hintergrund ein orange, welches wie auch schon der erste Teil helle Reflexionen hat

Der Schreibstil hat mir auch wieder richtig gut gefallen. Er war locker geschrieben, das ich trotz einer Mini Leseflaute durch die Seiten geflogen bin. An einigen Stellen musste ich auch mit oder eher über die Protagonisten lachen, was mir immer sehr gut gefällt. An sich ist das ganze Buch aus der Sicht von Dee geschrieben, bis auf den Epilog. Dieser wurde wie auch schon im ersten Teil aus der Sicht der männlichen Protagonisten geschrieben.

Nachdem ich mich in den Protagonisten des ersten Teils verliebt hatte, habe ich nicht geglaubt, das ich mich ebenso in Joel verlieben kann. Am Anfang konnte ich ihn irgendwie nicht richtig leiden, da er ein richtiger Bad Boy war, welcher jeden Tag ein neues Mädchen am Arm hat. Aber im Laufe des Buches hat man gemerkt, das Joel eigentlich gar nicht so ist. Er ist so ein lieber junger Mann, der sein Mädchen vor allem beschützen möchte und dafür auch über Leichen gehen würde. Besonders süß an ihm finde ich, das er all seine versprechen hält, egal ob er gerade mit der Person verstritten ist oder nicht. Und bei Joel muss man einfach anmerken, das er immer und überall für eine Überraschung gut ist. Er hat mich so oft überrascht in dieser Geschichte, oft auf positive Art aber auch teilweise auf negative Art und weiße, aber am Ende des Buches liebe ich ihn einfach *-*

Die kleine Fashionista und Barbie Dee ist ein eindeutig verrückter Charakter, welcher aber auch ziemlich lustig sein kann. Sie ist genau wie Joel eine Aufreißerin und sie möchte, das ihr jeder Kerl hinterher läuft. Teilweise hat sie mich in diesem Teil etwas mit ihrer Art genervt. Ihre Entscheidungen fand ich an manchen Stellen echt komisch und konnte sie nicht wirklich nachvollziehen. Ich finde Dee wirkte in der ersten Hälfte echt richtig selbstbewusst, aber davon habe ich im zweiten Teil nicht mehr viel gemerkt, wenn es darum geht sich ihre Gefühle einzugestehen. Im Großen und Ganzen mag ich sie gern, aber an Rowan kommt sie meiner Meinung nach absolut nicht ran.

Ist euch mal aufgefallen, das The Last Ones to Know eigentlich fünf Mitglieder hat, es aber nur 4 Bücher geben wird? Ich persönlich fand es echt komisch und habe mit einer Freundin zusammen sogar geschaut, ob es noch ein fünftes gibt, was eventuell noch nicht übersetzt wurde. Nix... Die Antwort warum findet sich relativ schnell in diesem Buch. Also wenn es dich interessiert ließ unbedingt dieses Buch.

Was ich persönlich etwas besser an "Rock my Body" finde als an "Rock my Heart" ist, das es emotionaler geschrieben war. Ich bin kein Mensch der bei einem Buch weint, aber bei "Rock my Body" hatte ich ein oder zweimal glasige Augen. Ich fand die Phase, in der die beiden getrennt waren so emotional und traurig geschrieben, das ich teilweise fast geglaubt habe, das es kein Happy End mehr geben könnte. In dem teil der Geschichte in welchem Joels Vergangenheit richtig beleuchtet wurde, ist er mir immer weiter ans Herz gewachsen und Dee hat mir einfach nur leid getan.

 Mir ist in diesem Buch die Band auch noch mehr ans Herz gewachsen, als in Band eins. Der Zusammenhalt ist echt toll und ich habe mich gefreut, das auch alle Charaktere wieder im Buch aufgedrehten sind. Mike zwar etwas weniger als die anderen aber er war dennoch da. Ich habe es so geliebt, das die Band so hinter Dee stand und sie vor dem was ihr in diesem Buch geschehen ist beschützt haben. Auch als sie die Castings hatten haben sie alle gemeinsam entschieden und die Jungs haben sogar die Mädels mit einbezogen, obwohl sie nicht zu der Band gehören. Ich liebe The Last Ones to Know einfach.
 Fazit   Emotional, lustig, The Last Ones to Know! Wer den ersten Teil liebt, liebt garantiert auch diesen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(135)

292 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 69 Rezensionen

elle kennedy, new adult, the score, off-campus, liebe

The Score – Mitten ins Herz

Elle Kennedy , Christina Kagerer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.06.2017
ISBN 9783492309400
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

The Score -  Mitten ins Herz
Elle Kennedy
Off-Campus Band 3
Genre: New-Adult- Roman
Verlag: Piper
Preis: Buch - 9,99€
           E-Book - 8,99€
Seiten: 414
Erschienen: 02. Juni .2017
ISBN: 978-3-492-30940-0
Kaufen: Amazon / Thalia
Hier findest du die Leseprobe!

ACHTUNG!Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen! Inhalt Er weiß, wie man gewinnt.Aber weiß er auch, wie mandas Herz einer Frau gewinnt? Dean Di Laurentis bekommt immer, was er will.
Deshalb kann er es auch nicht fassen, das Allie
Hayes nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts
mehr von ihm wissen will. Doch Allie steckt
in einer Krise. Sie hat keinen Plan für ihre
Zukunft, und der College-Abschluss rückt
immer näher. Zügelloser Sex ist sicher
nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem
unglaublich attraktiven Hockystar Dean konnte
sie - zumindest in jener Nacht - nicht widerstehen.
Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert
werden. Aber ist ihm wirklich klar,
worauf er sich das einlässt? Eigene Meinung
Endlich gibt es ein neues Buch von Elle Kennedy! Ich habe mich schon so lange auf diesen Teil der Off-Campus-Reihe gefreut und konnte ihn nun endlich lesen. Ob er mich ebenso begeistern konnte wie die beiden anderen Teile kannst du in meiner Rezi lesen:

Das Cover von "The Score" gefällt mir, wie auch das der anderen Teile, richtig gut. Auch die Farbgestaltung mit dem Lila Ton liebe ich einfach. Das Pärchen erinnert mich auch sofort an Allie und Dean.

Der Schreibstil ist, wie in den anderen ihrer Bücher, echt gut. Elle Kennedy hat einen angenehmen Schreibstil, welcher auch immer mal wieder richtig humorvoll ist. Durch ihre Geschichten kann man sehr schnell lesen, was meiner Meinung auch daran liegt, das sie ihre Bücher aus der Sicht von beiden Protagonisten schreibt.

Allie kennt man schon aus dem ersten Teil der Off-Campus-Reihe. Sie ist ein süßes, nettes und lebensfrohes Mädchen, obwohl es sie in ihrem Leben schon einmal hart getroffen hat. Sie hat fast ihr gesamtes Leben in einer Beziehung verbracht und hat sich zu Beginn des Buches von ihrem Freund Sean getrennt. Und Allie hat in Problem. Sie ist viel zu nett zu ihrem Ex-Freund!!!
Im Laufe des Buches zeigt Allie immer mal wieder, das sie sich unsicher ist, aber genau das macht sie meiner Meinung nach sympathisch.

Auch Dean kennt man schon aus den anderen Teilen der Off-Campus-Reihe. Er bekommt wirklich immer was er möchte, und ist meiner Meinung nach ziemlich arrogant und selbstverliebt und sexbesessen noch dazu. Dennoch ist er immer für seine Freunde da, was wer im Buch auch das ein oder andere Mal zeigt. Natürlich ist der blondhaarige Junge Sportler und somit besonders heiß. Wie auch die anderen Jungs spielt er im Eishockey-Team. Dean hat auch den ein oder andere echt komischen, aber auch richtig witzigen Tick, wie zum Beispiel, das er keine Oberteile mag und fast immer oben ohne rumläuft.
Alle Charaktere und natürlich auch alle Pärchen treten glücklicher weise in "The Score" als  Nebencharaktere auf. Die einen leider weniger und die anderen mehr, aber alle sind vertreten. Vor allem Garret und Hannah haben es mir immer noch angetan. ich habe sie schon in The Deal geliebt.

Dean und Allie fand ich von Beginn des Buches weg ein perfektes Paar. Sie hatten so viele richtig süße und witzige Momente, das ich das halbe Buch über ein lächeln im Gesicht hatte.
Richtig witzig fand ich beispielsweise die Serienabende der beiden. Wieso genau schaut man eine Serie auf französisch wenn man die Sprache nicht kann? Ich musste so oft schmunzeln, als die beiden die Handlung versucht haben zusammen zu setzen. Und als Dean meinte, Allie soll die Serie nicht mehr ohne ihn schauen. Ich liebe die beiden einfach als Pärchen. Sie sind einfach so witzig und haben echt bescheuerte Ideen.

Absolut witzig war die Szene als alle Jungs nicht zuhause waren und Allie in die WG kam und Logan nach Hause kam, während Dean mit einem pinken Dildo baden war. Allie hat er dabei nicht mitbekommen, da sie sich hinter der Tür versteckt hat. Ich musste so sehr lachen, das ich das Buch kurz beiseite legen musste. Das ihn alle dann damit aufgezogen haben fand ich noch witziger. Ich liebe einfach den Humor von Elle Kenndeys Büchern. Fazit

Mein derzeitiges Lieblingsbuch der Off-Campus-Reihe mit einigen sehr witzigen Momenten und einem sehr süßen Pärchen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(458)

900 Bibliotheken, 19 Leser, 1 Gruppe, 126 Rezensionen

colleen hoover, liebe, nächstes jahr am selben tag, dtv, unfall

Nächstes Jahr am selben Tag

Colleen Hoover , Katarina Ganslandt
Flexibler Einband: 376 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423740258
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Colleen Hoover
Nächstes Jahr am selben Tag
Genre: Jugendbuch
Verlag: dtv Verlag
Preis: Buch - 14,95€
          E-Book - 11,99€
Seiten: 370
Erschienen: 10. März. 2017
ISBN: 978-3-423-74025-8
Kaufen: Amazon / Thalia
Die Leseprobe findest du hier!

ACHTUNG!Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
 Inhalt
"Wenn du nicht aufpasst, verliebe ich
mich in dich. Noch heute Nacht ..."

Ben und Fallon sind achtzehn, als sie sich in
Los Angeles kennenlernen - und das ausgerechnet
am Abend, bevor Fallon nach New York zieht.
Die beiden beschließen, sich nun  fünf Jahre lang
immer am selben Tag im November zu treffen.
Doch dann geschieht etwas Unerwartetes ... Eigene Meinung  Das Cover von "Nächstes Jahr am selben Tag" gefällt mir richtig gut. Im Gegensatz zu den anderen Büchern ihr ist dieses komplett in rosa und pink Tönen gehalten, was mir richtig gut gefällt. Auch das Pärchen auf den Cover gefällt mir richtig gut. Ich würde sogar sagen, das mir das Cover von allen Colleen Hoover Covern am besten gefällt.
 Richtig gut fand ich sofort den Schreibstil von Colleen Hoover. Er ist einfach leicht und gut verständlich. Mit ihrer Art von Humor konnte ich mich schnell identifizieren und musste auch einige Male laut lachen. Emotional hat dieses Buch auch sehr viel zu bieten, aber das kannst du bei meinen Reaktionen zu den einzelnen Teilen des Buches besser nachvollziehen. Vom einen zum anderen Moment sind so viele Dinge passiert, die ich nicht gedacht hatte, aber am Ende kann ich einfach nur Wow sagen!!!
 Fallon war mir als Charakter direkt sympathisch. Sie hat schon einiges durch machen müssen, hat ihre Träume aber dennoch nicht aufgegeben. Zu Beginn des Buches ist sie ein eher schüchterner Charakter und versteckt sich hinter den Narben die ihr Leben prägen. Sie hat in ihrem Leben einige Schicksalsschläge erlitten, hat aber nie die Freude an ihrem Leben verlernt, wofür ich sie sehr bewundere.
 Ben fand ich schon nach 100 Seiten genial. Ich finde ihn echt witzig und zuckersüß. Er hat in seinem Leben auch schon etwas verkraften müssen, was ich zu Beginn des Buches nicht erwartet hätte. Besonders Feier ich an ihm, das er sich  einfach Fallons Freund ausgibt um so ihren Vater reinzulegen. Ich möchte dem Charakter Ben jetzt nicht zu viel vorweg nehmen, da man in den später folgenden Teilen noch genug über ihn erfährt :)
Zu Beginn der folgenden Mini-Rezensionen zu den einzelnen Novembern versuche ich so wenig wie möglich zu spoilern, so dass du das auch lesen kannst wenn du "Nächstes Jahr am selben Tag" noch nicht beendet hast. Ich schreibe diese Teile übrigens immer direkt nachdem ich einen Teil beendet habe, also hast du hier meine Reaktion genau nachdem ich den Teil beendet habe. Viel Spaß:
 Der erste 9. NovemberDer erste 9. November hat mir allen in allen sehr gut gefallen. Zu Beginn hatte ich leider etwas Schwierigkeiten in das Buch rein zu kommen, aber nach circa 50 Seiten war ich voll und ganz drin. Ich glaube das ich relativ schwer rein kam, da man direkt in die Geschichte geschmissen wurde, was mich selbst etwas verwirrt hat. Das Handeln der Protagonisten finde ich richtig süß und ich musste auch sehr oft lachen. Mit dem Humor der beiden konnte ich mich sehr gut identifizieren. Vor allem in Ben bin ich nach knapp 100 Seiten schon verliebt. Ich finde ihn einfach zuckersüß. Auch das Fallons Vergangenheit schon so früh im Buch beleuchtet wurde hat mir sehr gut gefallen.Insgesamt finde ich den Beginn der Beziehung gut gelungen und ich war schon sehr gespannt wie Colleen Hoover eine Liebesgeschichte schreiben möchte, welche nur an einem Tag im Jahr handelt.

"Und wie lautet Aufgabe vier? Such dir einen Zuhälter?"
Ben lacht. "Nein. Es sind nur drei Aufgaben."
~ S. 95

Der zweite 9. November
Der zweite 9. November hat mir noch einmal mehr gefallen als der zuvor. Die Charaktere gefallen mir noch immer richtig gut. Ich fand es auch irgendwie richtig süß, das Ben Zweifel hatte das Fallon sich verändert hat und er sie so nicht er mag. Besonders mochte ich die Szene, in der er zu der Kellnerin gegangen ist und sagte das ihm das Telefonat mit Fallon sogar 200 Dollar wert war. Ich liebe ihn einfach!!! Besonders süß fand ich aber das Ende des zweiten Abschnittes. Welcher studierende Mann, oder eher gefragt welcher Mann überhaupt, würde sowas machen nur um einer Frau, die er hochgerechnet 24 Stunden kennt einen Zettel zu geben? Ich kenne keinen!
Eine weitere Szene hat es mir auch sehr angetan. Ich kenne fast nur Kerle welche niemals einen Liebesroman lesen würden, aber er macht es einfach um einen eigenen zu schreiben. Ich liebe ihn dafür. Sagt mir bitte jemand wo ich Ben finden kann???

Der dritte 9. November
Bis jetzt war der dritte 9. November eindeutig der krasseste. Schon zu Beginn es Teiles stand mir der Mund offen und Colleen Hoover hat es geschafft mich zu schocken. Ich hatte echt gedacht, das es ihr Ben und Fallons Projekt, sich jeden Tag zu treffen zerstören könnte. Aber irgendwie haben sie es trotzdem geschafft sich zu treffen. Auch trotz des Ereignisses haben sie es irgendwie geschafft ein paar schöne Momente miteinander zu verbringen, welche mich auch das ein oder andere Mal schmunzeln haben lassen. Im dritten Teil habe ich mich noch mehr in Ben verliebt. Er ist so ein süßer Charakter, welcher für die Menschen die er liebt alles geben würde. Besonders das merkt man jetzt.
Krass fand ich das Ende, denn nach dem schrecklichen Teil und darauf folgenden wunderschönen, habe ich nie so ein Ende erwartet. Ich bin an sich ein Mensch, welcher richtig selten weint oder glasige Augen hat, aber Colleen Hoover hat es geschafft, das ich kurz vorm weinen war.

"Normalerweise finden es Leute eklig, anderen in den Zähnen rumzupulen oder so was."
ruft Tate vom Tisch. "Außer sie sind ´verliebt. Da sinkt die Ekelgrenze.
Das ist sogar wissenschaftlich erwiesen. Könnt ihr im Internet nachlesen."
~ S. 179

Der vierte 9. November
Ein Wort trifft den Teil glaub ich am besten. Zerstörung! Dieses Buch ist einfach die pure Zerstörung meiner selbst gewesen. Als ich das erste Kapitel dieses Teils gelesen habe, hatte ich noch Hoffnung, das nach dem Ende des dritten Abschnittes nichts noch schlimmeres passiert, aber nicht bei Colleen Hoover. Dieser Teil war die pure Zerstörung für mich. Ich hätte nie gedacht, das es noch krasser werden kann. Fallon hat mir richtig Leid getan und man hat einfach gesehen, das sie immer noch etwas für Ben empfindet. Vor allem das Ende hat mich geschockt. Sie geht einfach und will das Projekt abbrechen. Und Ben spricht irgendwie immer das richtige aus und bleibt der tolle Ben, in welchen man sich verlieben kann. *SPOILER* Und findest du nicht auch das er ein voll süßer Vater für seinen Neffen ist?

Der fünfte 9. November
Mittlerweile weiß ich nicht mehr wie ich das Buch, ohne die Worte Zerstörung und Schock zu verwenden, beschreiben soll. Ich hatte wirklich ein kleines bisschen Hoffnung das alles wieder gut wird und die beiden endlich ein Paar werden, aber nix da. Es gab ein Drama und ich kann dir sagen, das was passiert ist übertrifft alles, was in "Nächstes Jahr am selben Tag" schon passiert ist. Nachdem ich den Teil gelesen hatte, stand mir einfach nur der Mund offen und ich konnte nicht fassen, was ich das gelesen habe. Ich habe wirklich keine Ahnung wie Colleen Hoover es schafft eine  Bombe nach der nächsten zu zünden und jede schlimmer ist als die davor.

"...das Mädchen, von dem ich spreche, sitzt direkt neben dir. Und ich liebe sie.
Und zwar wirklich, verstehst du? So richtig"
~ S. 249

Der sechste 9. November
Nach dem schrecklichen Ende des fünften 9. November musste ich sofort weiter lesen um zu erfahren wie die Geschichte weiter geht. Meiner Meinung nach ist der sechste Teil eindeutig der emotionalste gewesen, in welchem sogar mir eine Träne gekommen ist. Bens Geschichte finde ich noch einmal schlimmer als die von Fallon. Sein Leben wurde komplett zerstört und daraufhin hat er eine dumme Entscheidung getroffen. Eine dumme Entscheidung, welche sein Leben verändert hat und zwar nicht nur auf kurze, sondern ebenso auf lange Sicht. Für diesen Teil gibt es meiner Meinung nach keine Worte außer Emotional...

Auch wenn Liebende verloren sind, die Liebe ist es nicht.
~ S. 299

Der letzte 9. November
 Und natürlich fehlt noch das Happy End, sonst wäre es ja kein Buch. Das Ende fand ich, wie schon das ganze Buch, wunderschön. Mir persönlich fehlt nur etwas eine längere Beziehungsphase, aber trotz dessen liebe ich dieses Buch *-*
 Fazit 
 Eindeutig eines der emotionalsten Bücher die ich je gelesen habe und ich oute mich jetzt auch zum Colleen Hoover Fan!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(474)

902 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 169 Rezensionen

mona kasten, liebe, feel again, monakasten, feelagain

Feel Again

Mona Kasten
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 26.05.2017
ISBN 9783736304451
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf dieses Buch warte ich schon seit Monaten und ich habe so gehofft, das es so gut wird wie die restlichen Teile der Reihe. Ob es mich überzeugen konnte oder nicht, kannst du hier in meiner Rezension lesen:

Mittlerweile weiß ich nicht mehr was ich überhaupt zu diesen Covern schreiben soll. Dieses Cover ist genauso wunderschön wie das er beiden Vorgänger. Die beiden Menschen auf dem Cover sind richtig passend zu den Charakteren in diesem Buch. Vor allem die Farbe hat es mir richtig angetan.

Monas Schreibstil ist mindestens genauso gut wie in Begin bzw. Trust Again. Wenn man einmal begonnen hat in diesem Buch zu lesen, kam man nicht mehr davon weg und ich musste es in 3 Tagen durchlesen, obwohl für die Leserunde 4 Wochen angesetzt waren... Feel Again ist wieder richtig humorvoll geschrieben und ich hatte sogar einige Momente, in denen ich das Buch weglegen musste, weil ich so lachen musste.

"Weg damit, oder?", fragte ich. Isaac richtete sich ruckartig auf."Aber vielleicht brauch ich sie noch!""Es sind gelbe Hosenträger! Mit Elchen drauf!", rief ich aufgebracht~ S. 88 / Kapitel 7
Da Sawyer schon im ersten und zweiten Teil aufgetaucht ist kannte man sie schon etwas besser. Ich muss sagen, das ich sie im ersten Teil absolut nicht leiden konnte, im zweiten aber umso mehr. Also war ich schon von Anfang an gespannt, was sie zu erzählen hat. Sawyer ist so ein selbstbewusster und selbstsicher Charakter, welcher eine Leidenschaft für die Fotografie hat. Durch ihre aufbrausende und verrückte Art brachte sie mich auch das ein oder andere Mal zum lachen. Sawyer musste auch einige Sachen in ihrem leben ertragen, wofür ich sie so gern in den Arm genommen hätte.

Für mich persönlich ist Isaac aber der lustigere Charakter. Wegen ihm musste ich so oft lachen, da er etwas verpeilt ist. Im Gegensatz zu Sawyer ist er schüchtern. Er ist aber so ein niedlicher Charakter und sein verwirrter und sehr komischer Modegeschmack brachten mich so so oft zu lachen. Isaac ist auch so ein lieber und toller Bruder, das ich nicht wüsste, ob ich ihn als Freund oder Bruder haben will. Vor allem von Isaac habe ich sehr viele Momente in Feel Again markiert, da ich immer etwas zu lachen hatte, wenn er im Buch auftauchte. Ich weiß jetzt gar nicht recht, auf welchen Platz der Again-Boys ich ihn setzten soll...

"Und? Ist ja nicht so als hätte ich mit ihm gesextet!"Riley schnaubte. "Danke für das schöne Wochenende", zitierte sie in hoher Tonlage.Mir rutscht das Herz in den Magen. "Nächstes Mal werde ich Moonshine richtig reiten,verlass dich drauf. Bitte sag mir nicht, dass du seinen Schwanz Moonshine getauft hast."~S. 272 / Kapitel 21
Auch die Nebencharaktere in Feel Again liebe ich einfach. Einige davon kennt man schon aus den vorherigen Büchern, wie zum Beispiel Dawn und Spencer und auch jetzt sind mir die beiden noch sehr sympathisch. Etwas vermisst habe ich hingegen Allie und Kaden, welche nur mal sehr kurz in den 350er Seiten auftauchten. Auch die neuen Nebencharaktere fand ich richtig sympathisch. Gian, Isaacs Mitbewohner war auch ein Charakter, über welchen man lachen konnte und über ihn wäre ein Buch bestimmt auch sehr amüsant und richtig toll...

Besonders listig fand ich die ganze Sache mit dem Deal zwischen Isaac und Sawyer. Das er auch alles mitgemacht hat was Sawyer vor hatte fand ich so süß aber auch besonders witzig, da ein paar von seinen "Geheimnissen" dabei ans Licht gekommen sind. Wie er sich teilweise auch angestellt hat war so süß. Vor allem beim ausmisten seinen Kleiderschrankes kam ich nicht mehr aus dem lachen raus. Immer wenn ich an die Szene denke huscht mir ein lächeln über die Lippen, da ich so lachen musste als ich das gelesen habe.

"Hab ich das gerade eben richtig mitbekommen?", flüsterte Isaac in mein Ohr."Du hast meinem Bruder mit Schokolade bestochen, damit der Kaden tritt?"Lächelnd trete ich mich zu ihm um. "Kinder sind toll"~ S. 459 / Epilog
Isaacs Familie finde ich auch super süß. Vor allem seine kleine Schwester Ariel hat es mir angetan mit ihrer knuffigen Art. Ich fand es richtig toll wie sie Sawyer gleich aufgenommen haben und sie so behandelt haben, als wäre sie die Enkeltochter oder eine gute Freundin. Isaac wirkte bei seiner Familie auch richtig zufrieden und fröhlich. Und der Aspekt, das er sich mit seinen Eltern nicht gut versteht und dennoch jedes Wochenende auf die Farm fährt finde ich echt bewundernswert. Er ist einfach ein durch und durch toller Charakter.

Was ich an den Büchern von Mona so sehr lieben ist, das man langsam merkt, wenn sich die Charaktere ineinander verlieben. Und so war es auch hier. Sawyers Gefühle für Isaac kamen schleichend, und dennoch merkte man als Leser schnell, das nicht nur Freundschaft zwischen den beiden herrscht. Die Beziehung der beiden wirkt richtig süß nach außen und ich meine, das die beiden sich wahrschinlich sehr gut ergänzen, da sie so durch und durch verschieden sind.
 Fazit Eine wundervolle Liebesgeschichte, die ans Herz geht und die man einfach lieben muss. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(459)

762 Bibliotheken, 25 Leser, 0 Gruppen, 100 Rezensionen

liebe, mord, paper palace, erin watt, familie

Paper Palace

Erin Watt , Lene Kubis
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492060738
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Paper Palace
Erin Watt
Paper-Reihe Band 3
Genre: RomanVerlag: PiperPreis: Buch - 12,99€          E-Book - 9,99€Seiten: 407Erschienen: 02. Mai. 2017ISBN: 978-3-492-06073-8Hier kannst du es bestellen!
Hier findest du die Leseprobe zu Teil 1!
ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!  Inhalt Diese Royals stehlendir dein Herz... Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie erneute getrennt - und dieses Mal steht Reeds Leben auf dem Spiel! Ist er nun endgültig zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt. Ella muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Wird ihre Liebe daran zugrunde gehen? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?  Eigene Meinung Nach dem nervenaufregenden Ende des zweiten Teiles der Paper-Trilogie wollte ich so schnell wie möglich den Finalenteil lesen. Ob mir das Finale genauso gut gefallen hat wie die beiden Teile zuvor kannst du hier in meiner Rezension lesen: Das Cover von Paper Palace finde ich wieder unheimlich schön. Die ganzen Cover der Reihe sind mehr als gelungen und spiegeln meiner Meinung nach auch die Royal-Familie wieder. Das silberne Tor finde ich richtig schön gemacht und wenn man es in der Head hält fühlt es sich wieder einmal richtig gut an.  Wie schon bei Band 1 und 2 war der Schreibstil locker und leicht, das man die Geschichte gut und schnell lesen konnte. Nach dem Cliffhänger von Band 2 kann man sich auch schnell wieder in die Geschichte von Band 3 einfinden. Wie auch schon Paper Prince ist Paper Palace in der Sicht von Ella und Reed geschrieben, was mir wieder sehr gut gefallen hat. Insgesamt ist Paper Palace von der Handlung her aber leider etwas schwächer.

"Das, was ich bis jetzt auf der Schultoilette davon mitbekommen habe, war noch nicht so beeindruckend" Er presst sich eine Hand auf seine Brust, als hätte Val einen Dolchhinein gestoßen. "Wie kannst du es wagen Carrington? Ich bin ein amerikanischer Romeo""Tja, und Romeo geht am Ende drauf."~S. 241/ Kapitel 21
Ella muss in diesem Buch einige Schicksalsschläge hinnehmen, da einige Geheimnisse ans Licht kommen, welche ihr Leben verändern sollen. Dennoch ist sie auch wie in den Teil davor eine süße, selbstbewusste und tolle Frau. Mittlerweile hat sie sich vollständig in die Royal Familie eingelebt und ist dort auch willkommen, was ihr ziemlich gut zu tun scheint. Ella hat im Laufe der drei Bücher einen Wandel gemacht, der sich vor allem auf das kämpfen und bleiben bezieht. Auch ihre Beziehung zu Reed hat sich gefestigt, sodass diese ein Problem weniger ist.

Zu Reeds Wandel im Laufe der Bücher kann man einfach nur wow sagen. Von einem miesen, fiesen Arschloch hat er sich zu einem beschützenden, liebevollen jungen Mann entwickelt, welcher alles für seine Familie und vor allem für Ella tun würde. Genau das zeigt er auch immer und immer wieder im Buch. Er nimmt lieber eine Haftstrafe in Kauf, als den Ruf seiner Familie zu ruinieren. Auch sein Umgang mit Ella ist sehr liebevoll und er ist immer sofort zur Stelle wenn er von ihr gebraucht wird. Mittlerweile habe ich ihn und seien vier Brüder fest in mein Herz geschlossen und möchte sie auch nicht mehr missen.

"Was denkst du denn, was für Probleme auf mich zukommen werden? Leihst du mir auch einenTampon, wenn ich meine vergessen habe?" Er sieht mich verdutzt an. "Hat Reed etwa extra welche für dich mitgenommen?" "Nein, du Hirsch, aber was du sagst ist trotzdem Quatsch"~S. 334 / Kapitel 31
 Eine Charakter zu dem ich dir einfach meine Meinung mitteilen muss ist Steve. Ich glaube ich habe lange keinen so nervigen Charakter mehr erlebt. Er ist so ein kontrollsüchtiger, nerviger und schrecklicher Charakter. Seine Art und Weise ging mir so auf die Nerven und ich konnte seine Handlung keineswegs verstehen. Vor allem der Aspekt weshalb er alles so gemacht hat wie er es gemacht hat ist für mich einfach unverständlich und fies. Er ist so ein selbstverliebtes Arschloch. ""Der kann nur sich selbst lieben" ~ S.400" schreibt ihn als Person einfach perfekt. Darf ich nun meinen meistgehassten Charakter Steve krönen?
Insgesamt muss ich Paper Palace leider als das schwächste Buch der Reihe bezeichnen. Schlecht ist es keineswegs, also versteh mich in der Hinsicht nicht falsch. Ich muss nur leider sagen, das sich dieses Buch so stark gezogen hat, das es mich zu Beginn auch leider nicht allzu stark packen konnte. Nach der Hälfte wurde es jedoch langsam aber sich spannend, sodass ich am Ende des Buches traurig war das es vorbei ist. Was mich ein klein wenig an diesem Buch gestört hat, ist, das es immer nur ein Thema gab, was der Mord an Brooke war, oder das Steve alles und jeden kontrollieren muss.
 "In deinem Zimmer herrscht gerade ein riesiges Chaos" "Weil ihr da drin immer Football schaut", murmelt sie. "Ich erwarte jedenfalls, dass ihr sofort sauber macht, sobald wir daheim sind!" Easton bleibt in der Tür stehen. " Ich bin Easton Royal und keine Putzfrau"~ S. 391 / Kapitel 35
Insgesamt getrachtet fand ich Paper Palace um einiges humorvoller als die beiden teile zuvor. Es gab so viele schöne Stellen, bei welche ich lachen musst. Ob es da Ella war über die ich lachen musste, oder Easton, Wade, Reed ist dabei ziemlich egal. Genau aus diesem Grund habe ich mich bei meiner Rezension dieses Mal nicht für die süßesten Zitate entschieden, sondern für die, die ich am lustigsten fand. Ebenso habe ich mich in dieser Rezension dazu entschieden auf genauere Szenen zu verzichten, damit sich jeder von euch noch eine eigene Meinung zu allem bilden kann. Ich hoffe, das ihr mir das verzeiht.
 Fazit  Schöner Reihenabschluss rund um Ella und Reed, welcher aber etwas langatmig ist.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(163)

331 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 118 Rezensionen

erotik, lara adrian, liebe, for 100 days, milliardär

For 100 Days - Täuschung

Lara Adrian , Firouzeh Akhavan-Zandjani
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783802598210
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

For 100 Days - Täuschung
Lara AdrianFor 100-Reihe Band 1
Genre: Erotikroman
Verlag: LYX
Preis: Buch - 10,00€
          E-Book - 8,99€
Seiten: 379
Erschienen: 24. April. 2017
ISBN: 978-3-8025-9821-0
Hier kannst du es bestellen!
Hier findest du die Leseprobe! 
ACHTUNG! Für alle die es noch nicht gelesen haben, diese Rezension kann Spoiler enthaltenViel Spaß beim Lesen!
 Inhalt

Drei Monate Housesitting in einem Luxus-
Apartment in Manhattan - die Künstlerin
Avery Ross kann ihr Glück kaum fassen,
schlägt sie ich doch gerade so mit ihrem
Kellnerjob durch. Avery betritt eine Welt
der Dekadenz, die ihr den Atem raubt - die
Welt von Dominic Baine: reich, arrogant und
absolut unwiderstehlich. Der Milliardär, der das
Penthouse im selben Gebäude bewohnt, erweckt
ungeahnte geheime Sehnsüchte nach ihr.
Doch die Schatten ihrer Vergangenheit drohen
Avery schon bald einzuholen und jegliche
Hoffnung auf eine Zukunft mit Nick zu
verstören ...
 Eigene Meinung
Nachdem gefühlt jeder dieses Buch gelesen oder bekommen hat, wollte ich es auch unbedingt lesen und habe es mir deshalb gekauft und auch deshalb, weil ich den Klappentext sehr ansprechend fand. Wie mir dieser neue Reihenauftakt gefallen hat, kannst du hier in meiner Rezension lesen:
 Das Cover von "For 100 Days" gefällt mir echt gut. Es ist ziemlich schlicht gehalten, aber fällt dennoch auf. Vor allem die Schrift gefällt mir richtig gut, da man in der 100 eine Stadt sehen kann. Auch die Frau auf dem Cover gefällt mir ganz gut und passt zum Cover. Der Schreibstil von Lara Adrian gefällt mir auch gut. Man kann das Buch schnell lesen, da es locker geschrieben war. Ich persönlich bin ziemlich schnell in die Geschichte rein gekommen. Die Idee für die Geschichte fand ich echt gut, nur sie wurde mit dauerhaften Sexszenen etwas in den Hintergrund gestellte, was mir nicht so gut gefallen hat.
"Der einzige Mann,an dem ich interessiert bin, sitzt mir direkt neben mir.""Ist das so?" Sein Tonfall ist leicht, aber das zeigt mir, wiegereizt er in Wahrheit ist. "Ja. Nur du, Nick."~ S.211 / Kapitel 23  Ob ich Avery mag oder nicht, kann ich noch nicht so ganz sagen. Einerseits hat seine sympathische und taffe Art, welche mir richtig gut gefällt und andererseits handelt sie so unüberlegt. Teilweise saß ich in meinem Bett und dachte mir so: "Mädel du hast bald keine Wohnung mehr und kein Geld". Vor allem zu Beginn der "Beziehung" fand ich ihr handeln alles andere als intelligent. Sie beginnt das Housesitting und im Laufe der 3 1/2 Monate vergisst sie immer mehr, dass sie bald weder Job noch Unterkunft hat... und es scheint ihr regelrecht egal zu sein, da sie ihre Sorgen viel lieber mit Nick verdrängt.Es klingt jetzt irgendwie voll so als würde ich sie hassen, was eigentlich nicht der Fall ist. Von beiden Charakteren fand ich Dominic alias Nick um einiges interessanter. Seine Geheimnisse interessieren mich um einiges mehr als die von Avery. Er wirkt im Buch ziemlich mysteriös und kalt. Er selbst lässt niemanden in sein inneres Blicken, was ihn in meinen Augen wieder interessant wirken lässt. Auch seine Überraschungen für Avery fand ich sehr süß. Trotz dessen ist Nick für mich auch der typische Buchmillionär bzw. Milliardär, welcher heiß sein soll, sehr arrogant ist und auch im Bett eine Granate sein soll. Und ich muss anmerken, das mich sein Charakter ziemlich stark an Christian Grey erinnert hat.
"Ich frage nicht, mit wie vielen anderen Frauen du schon zusammen gewesen bist -" "Du kannstfragen ... Die Antwort ist: mit keiner" ´"Mit keiner" wiederhole ich matt.Er schüttelt den Kopf. "Weder an Bord meines Schiffes noch in meiner Wohnung inMiami oder hier ... so. Keine Einzige."~ S.306 / 307 / Kapitel 32  In diesem Buch gibt es einige schöne Stellen, aber auch einige über die ich mich aufregen konnte.
Die meiner Meinung nach wunderschöne Stelle war die, als Avery ihren Job verloren hat und Nick sie daraufhin nach Miami entführt hat. Den Ausflug auf dem Segelboot an der Küste Floridas entlang stelle ich mir echt toll und romantisch vor. Vor allem, da Nick Avery ein kleines Stück näher in sein Inneres hat Blicken lassen.

Eine Stelle zum aufregen, war die, als Nick längere Zeit in London war und er sich deshalb nicht immer bei Avery melden konnte. Avery dachte natürlich gleich, das er mit allen anderen Frauen geschlafen hätte. Dennoch fand ich ihre SMS als Antwort auf seine lustig. Nick hat es sich natürlich nicht gefallen lassen. Manchmal verstehe ich diese Frau einfach nicht.  Fazit

Eine gute Grundidee für die Geschichte, welche nicht ganz ausgeschöpft wurde, welche aber dennoch gut ist.

  (1)
Tags:  
 
91 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks