albiorixs Bibliothek

33 Bücher, 37 Rezensionen

Zu albiorixs Profil
Filtern nach
33 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

40 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

stille, erling kagge, wegweiser, südpol, zur ruhe kommen

Stille

Erling Kagge , Ulrich Sonnenberg
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Insel Verlag, 11.09.2017
ISBN 9783458177241
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Stille, da schreibe ich nun dieses eine kurze Wort und sofort merke ich dass ich mich entspanne und ruhiger werde. Egal ob ich das Wort schreibe oder zu mir selbst sage, sofort passiert bei diesem Wort etwas in mir. Genau so kann man auch dieses Buch beschreiben, beim Lesen eines jeden der 33 Kapitel war ich sofort ruhig und entspannt. Erling Kagge, ein Weltwanderer aus Oslo in Norwegen beschreibt in 33 Kapiteln was Stille für ihn ist, wie, wo und ob er sie überhaupt gefunden hat. Es ist wie man vermuten kann ein leises Buch, welches man nicht an einem Stück lesen sollte. Ich brauchte zwischen den zwar recht kurzen Kapiteln immer ein wenig Pause, um über das Gelesene nachzudenken. Ich kann dieses Buch jedem weiterempfehlen der in unserer hektischen und schnellen Welt auf der Suche nach Ruhe, Entschleunigung oder Stille ist. Auch die Gestaltung des Buchumschlages spiegelt den Inhalt sehr gut wider. Man sollte auch nicht verpassen einmal kurz unter die weiße Schutzhülle zu schauen. Das Buch ist als Gesamtwerk echt gelungen und wird durch die wunderschönen Bilder in jedem Kapitel noch unterstrichen. Dies ist außerdem ein Buch, welches einen besonderen Platz in meinem Bücherregal bekommt, so dass ich es immer wieder zur Hand nehmen kann, wenn mir nach Entschleunigung und Besinnung ist.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

durst, familie, anweisung, spuren, vampirismus

Durst

Jo Nesbø , Günther Frauenlob , Uve Teschner
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 15.09.2017
ISBN 9783957130877
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Harry Hole, der Spezialist für Serientäter, der mittlerweile an der Polizeihochschule unterrichtet um mehr Zeit für seine Frau Rakel und deren Sohn Oleg zu haben, wird von der Osloer Polizei bei einem neuen Fall um Hilfe gebeten. Der Serienkiller sucht und findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Harry Hole beginnt mit seinem Team zu ermitteln. Dann verschwindet eine weitere junge Frau, eine Kellnerin aus Holes Stammlokal, kennt er vielleicht den Täter?

Meine Meinung zum Hörbuch:
Auch Band 11 der Krimiserie um den Ermittler Harry Hole verspricht wieder atemlose Spannung von Anfang an, die auch mich sofort wieder in ihren Bann gezogen hat. Die Handlung ist von Beginn an geschickt konstruiert und die Spannung baut sich kontinuierlich auf und wird auch bis zum Schluss aufrecht erhalten. Ich bin ein echter Fan des Ermittlers Harry Hole und habe bisher alle Bücher verschlungen. Auch hier bin ich wieder voll des Lobes. Uve Teschner, der Sprecher des Hörbuches liest mit Hingabe und Feingefühl, ich habe seiner Stimme sehr gern gelauscht. Er schafft es auf Anhieb, dass ich mich in der Handlung zurechtgefunden habe und die verschiedenen Charaktere auseinanderhalten konnte. Jo Nesbo schickt den Leser und auch den Hörer immer wieder auf neue Wege und öffnet andere Blickwinkel. Gezielt wird man auf falsche Fährten gelockt, die Atmosphäre ist angespannt und hinterlässt ein beklemmendes Gefühl. Zum Schluss fügen sich sämtliche Puzzleteile zu einem logischen und nachvollziehbaren Gesamtbild zusammen. Mein einziger Kritikpunkt betrifft  die Gestaltung des Buchumschlages. Die Gestaltung wirkt in meinen Augen viel zu fröhlich für die Handlung, hier hätte ich mir ein der Stimmung angepasstes Cover gewünscht.
       

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

124 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 70 Rezensionen

liebe, unfall, winter, abschiedsbrief, weihnachten

Morgen ist es Liebe

Monika Maifeld
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.09.2017
ISBN 9783426654323
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Alexandra, eine junge Ärztin verunglückt auf dem Heimweg von einer Weihnachtsfeier auf einem Schleichweg in einem Weinberg an der deutsch-luxemburgischen Grenze. Sie wird bei dem Unfall bewusstlos, ihr Auto stürzt den Weinberg hinab und fängt schließlich Feuer. Ein Todesurteil für sie, wäre nicht gerade zur selben Zeit Martin im Weinberg gewesen, der dort seinem Leben mit einer Überdosis Tabletten ein Ende setzen wollte. Martin rettet Alexandra kurz bevor der Wagen Feuer fängt aus dem Auto und ihr somit das Leben. Er kümmert sich um die Verletzte, legt ihr seinen Mantel um und verschwindet noch bevor die Rettungskräfte den Unfallort erreichen. Bevor Alexandra mit ihrem Wagen durch den Weinberg fuhr, hat Martin noch schnell einen Abschiedsbrief für seine Angehörigen verfasst. Dieser Brief steckte in der Seitentasche seines Mantels der nun mit der verletzten Alexandra auf dem Weg ins Krankenhaus ist. Martin lässt die Erinnerung an Alexandra nicht los und auch dieser Brief darf niemals seine Empfänger erreichen.

Meine Meinung:
Der Roman hat mich kurzweilig unterhalten und mir immer mal wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Die Geschichte hat mich berührt und ich habe von der ersten bis zur letzten Seite mitgefiebert. Zwar ist die Handlung in einigen Bereichen recht vorhersehbar, doch das hat meine Leselust nicht beeinträchtigt. Die Geschichte geht ans Herz und ist plausibel und nachvollziehbar beschrieben. Auch der Titel und der wunderschön gestaltete Buchumschlag passen perfekt in mein positives Gesamtbild. Und tatsächlich, wie angekündigt hatte dieser Roman auch für mich einen ganz besonderen Zauber.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

52 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 48 Rezensionen

markt, kochbuch, rezepte, paris, berlin

It's Market Day

Fabio Haebel , Timon Koch , Ulf Pape
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Brandstätter Verlag, 04.09.2017
ISBN 9783710601064
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Für mich als leidenschaftliche Köchin, Kochbuchfan und Marktgängerin kam dieses Buch wie gerufen,  als hätte es noch in meiner Sammlung gefehlt. Auch ich gehe im Urlaub und auf jeder Stadtbesichtigung  auf den örtlichen Markt und lasse mich dort treiben, probiere die Gerichte der einheimischen Küche und lasse mich von der Vielfalt des Obst- und Gemüseangebotes inspirieren. Das Buch gefällt mir schon allein aus diesen Gründen ausgesprochen gut. Die Kombination aus Rezepten, der Vorstellung dieser acht besonderen Märkte in Paris, Kopenhagen, Berlin, Amsterdam, Wien, London, Syrakus und Madrid sowie die gelungenen Bilder dazu, wecken bei mir, dem Leser, sofort die Lust loszukochen oder auch einen der Märkte zu besuchen und die Vielfalt der Waren, Gerüche und Eindrücke selbst zu erleben, zu erfühlen oder zu erschmecken. Die Auswahl der Rezepte ist passend zu den jeweiligen Märkten der verschiedenen Städte und Länder gewählt, hier ist für jeden Geschmack und auch für jede Kocherfahrung etwas dabei. Die Rezepte sind in verschiedene Kategorien eingeordnet, so kann man schon auf den ersten Blick erkennen, ob ein Rezept einfach oder auch etwas schwerer umzusetzen ist und wie lange man für die Vorbereitung und für das Kochen selbst benötigt. Die Rezeptideen bieten Kochmöglichkeiten und Inspiration für viele verschiedene Geschmäcker, von einfacher Hausmannskost bis zu wirklich besonderen Gerichten, hier findet man eine große Vielfalt. Die ganze Aufmachung des Buches ist hochwertig, ich finde es in jeglicher Hinsicht gelungen.

       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(65)

78 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 65 Rezensionen

krimi, montana, mord, drogen, entführung

Finster ist die Nacht

Karin Salvalaggio , Sophie Zeitz
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 11.08.2017
ISBN 9783471351574
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Detective Macy Greeley ist in einer regenreichen Nacht eigentlich unterwegs zu einem einsam gelegenen Haus in den Bergen von Montana, um dort einem entführten Journalisten zur Hilfe zu eilen. Doch die Ereignisse entwickeln sich in eine völlig andere Richtung. Der entführte Journalist läuft direkt vor ihrem Auto auf die Straße, Macy hat keine Chance und fährt ihn an. Ihr Auto überschlägt sich aufgrund des Zusammenpralls. Nun muss sie eingeklemmt in ihrem Auto mit ansehen, wie der Journalist Philip Long, ein bekannter Radiomoderator, direkt vor ihren Augen von einem plötzlich auftauchenden Motorradfahrer erschossen wird. Macy Greeley beginnt trotz ihrer Verletzungen gemeinsam mit ihrem Team in dem Fall zu ermitteln und trifft bei ihren Nachforschungen auf einige Verwicklungen in der Kleinstadt in den Bergen von Montana. Bei ihren Ermittlungen trifft sie auch auf Longs Tochter Emma, die schon seit Jahren der Kleinstadtidylle entflohen ist. Auch Philipp Long hütete ein Geheimnis, er notierte in einem Tagebuch akribisch sämtliche Fehltritte der Einwohner. Hatte dieses Tagebuch, das nun verschwunden ist, mit seiner Entführung zu tun?

Meine Meinung:
Der Krimi hat mir gut gefallen, er hat mir ein paar spannende Lesestunden beschert. Die Handlung ist von Beginn an mysteriös und lange Zeit nicht durchschaubar. Fast jeder Bürger in der Kleinstadt scheint ein wohlgehütetes Geheimnis zu haben. Die Ermittlungen gestalten sich als sehr schwierig und es gibt immer wieder Rückblenden auf Ereignisse aus der Vergangenheit. Dies führt den Leser immer wieder auf eine neue Fährte und das Motiv des Täters bleibt lange Zeit im Unklaren. Die Geschichte wurde aber dadurch zu keiner Zeit langweilig, dies brachte immer wieder interessante Wendungen in die Handlung, so dass ich von diesem Krimi bis zur letzten Seite gefesselt war. Die Handlung ist ein in sich abgeschlossener Krimi, man muss die Vorgängerbände um die Ermittlerin Macy Greely nicht gelesen haben um der Geschichte folgen zu können. Für mich ein gelungenes Buch, das ich gerne weiterempfehlen möchte.

       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(83)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 83 Rezensionen

hugenotten, frankreich, cevennen, krimi, südfrankreich

In tiefen Schluchten

Anne Chaplet
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 17.08.2017
ISBN 9783462050424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Bei diesem Kriminalroman passt einfach alles wunderbar zusammen. Angefangen bei der stimmigen Gestaltung des Buchumschlages und dem dazu passenden Titel. Auch die Buchbeschreibung gibt in wenigen Worten gut wider, was den Leser hier erwartet. Die Landkarten zu Beginn des Romans weisen dem Leser den Weg zum Ort des Geschehens, dies gefällt mir gut.  Im Süden Frankreichs, am Fuße der Cevennen im kleinen Ort Belville wohnen Eigenbrötler, Aussteiger und Rebellen. Tori Godon, eine Deutsche und ehemalige Anwältin, frisch verwitwet, ist damals mit ihrem Mann in diese trügerische Idylle gezogen. Toris Freundin Eva vermietet Ferienwohnungen, aus einer dieser Wohnungen verschwindet ein Mann, der holländische Höhenforscher Adriaan, spurlos. Tori macht sich Gedanken und sucht nach Adriaan, weil sie sich dessen mysteriöses Verschwinden nicht erklären kann. Dann wird auch noch der alte Dorfbewohner Didier Thibon tot aufgefunden, Tori wollte mit ihm über die Höhlen und Verstecke in den Bergen sprechen, über die der Alte vermutlich einiges wusste. Dieser Kriminalroman hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gut unterhalten. Die Geschichte ist flüssig, nachvollziehbar und unterhaltsam geschrieben. Die Handlung vermittelt außer der kriminalistischen Seite viel Hintergrundwissen über die Widerstandkämpfe der Hugenotten im 18. Jahrhundert im Süden von Frankreich. Ein toller Krimi, hier stimmt für mich einfach das ganze Konzept, ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, so fasziniert war ich von der Geschichte. Deshalb empfehle ich den Krimi gerne weiter.

       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

94 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

england, krimi, geheimnisse, dorf, geheimnisvoll

Eine von uns

Harriet Cummings , Walter Goidinger
Fester Einband
Erschienen bei Zsolnay, Paul, 24.07.2017
ISBN 9783552063358
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Bei diesem Roman hat mich die geheimnisvolle Gestaltung des Buchumschlages, der Titel und auch die Aufmachung sofort beeindruckt. Auch der Klappentext verspricht spannende Unterhaltung. Doch leider wurde ich davon vermutlich zu sehr geblendet, denn der Roman hat für mich meine hochgesteckten Erwartungen bei weitem nicht erfüllt. Im Sommer 1984 geschehen in einem kleinen Dorf in England merkwürdige Dinge. Die Dorfbewohner haben immer wieder das Gefühl, dass jemand in ihren Häusern war und dort Dinge verändert oder sogar eine Kleinigkeit mitgenommen hat. Mal finden sie ein paar Finderabdrücke oder auch schmutzige Fußspuren. Manchmal tauchen auch Gegenstände auf, welche den Besitzern gar nicht gehören. Schließlich verschwindet das Mädchen Anna aus dem Dorf, sie ist scheu und recht unscheinbar. Niemand kann sich erklären, warum ausgerechnet Anna verschwunden ist. Die Dorfbewohner bewaffnen sich und keiner vertraut mehr seinem Nachbarn, denn jeder von ihnen könnte der geheimnisvolle Fox sein. Die Handlung beginnt anfangs noch recht spannend, doch nach und nach verliert sich die Spannung in der Handlung die nur so dahinplätschert, ohne irgendwelche Neuigkeiten aufzuweisen. Für mich dreht sich die Geschichte leider nur im Kreis, ohne die Ereignisse in einer Weise voranzubringen. Ich habe mich streckenweise wirklich durch die Geschichte quälen müssen und habe sie auch zu Ende gelesen. Immer wieder in der Hoffnung, dass die Handlung doch noch an Fahrt aufnimmt und irgendwie zu einem spannenden und plausiblen Finale kommt. Auch die Übersetzung ist für mich leider nicht zufriedenstellend. Die Sätze und auch der Satzaufbau sind nicht stilsicher. Schade, ich hätte mir hier einfach einen strukturierteren und spektakulärenen Roman gewünscht. Ich bin ehrlich enttäuscht.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

203 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 126 Rezensionen

thriller, serienkiller, spannung, berlin, psychopath

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

B. C. Schiller
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Penguin, 10.07.2017
ISBN 9783328101512
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Targa Hendricks ist Undercover-Ermittlerin bei einer Sondereinheit des BKA. Gemeinsam mit ihrem Kollegen ermittelt sie gegen Falk Sandman, einen Psychologie-Hochschuldozenten und Blog-Autor. Sandman ist fasziniert und besessen von den Worten Sterbender. Dies ist auch das Thema seines Blogs. Targa hat nichts zu verlieren, sie hat keine Freunde und empfindet keine Liebe oder Zuneigung, deshalb ist sie für diese Ermittlungen genau die Richtige. Sie soll Sandmann so nahe wie nur möglich kommen und in seine Gedanken- und Gefühlswelt eintauchen. Es wurden schon vier Frauenleichen in Booten auf der Spree gefunden und Sandman wird verdächtigt die Frauen getötet zu haben, um ihnen ihre letzten Worte zu entlocken. Wird Targa dieser psychischen Belastung und  diesem Katz- und Maus-Spiel standhalten.

Meine Meinung:
Dieser Psychothriller hat mich von der ersten bis zur letzten Seiten gefesselt. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so fasziniert war ich von der Ereignissen. Die Handlung ist in verschiedene Stränge unterteilt und auch der Prolog gibt schon zu Beginn ein paar wichtige Hinweise auf die Hintergründe. Ein Handlungsstrang bleibt für längere Zeit recht undurchschaubar, man kann ihn nicht gleich in das Geschehen einordnen. Die Ereignisse sind in einem geschickten Psychospiel beschrieben und man kann sich als Leser zu keiner Zeit sicher sein, in welche Richtung sich die Ereignisse entwickeln könnten. Die Spannung wurde von der ersten bis zur letzten Seite aufrecht erhalten. Einzig  den Titel fand ich nicht stimmig genug zum Inhalt, obwohl er kurz und präzise auf die Hauptperson ausgelegt ist. Hier hätte ich mir einen kreativeren Titel gewünscht, der dem Leser mehr Spielraum für eigene Gedanken lässt.

 
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(70)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 67 Rezensionen

krimi, norwegen, oslo, serienmor, brutal

Teufelskälte

Gard Sveen , Günther Frauenlob
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783471351499
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Im Jahr 1988 wird die brutal verstümmelte Leiche einer jungen Frau im Wald unter Schnee begraben gefunden. Der damals junge Kommissar Tommy Bergmann beginnt die Ermittlungen in diesem eiskalten Winter Norwegens. Es ist die erste Leiche, der noch einige folgen werden. Nun, Jahrzehnte später, muss sich Tommy Bergmann wieder mit dem eigentlich längst geklärten Fall auseinandersetzen. Eigentlich sitzt der Mörder längst hinter Gittern. Doch der Fund einer Frauenleiche lässt die Ereignisse von früher wieder lebendig werden. Wurde damals der falsche Täter verhaftet oder gibt es einen Nachahmer? Tommy Bergmann muss den längst abgeschlossenen Fall wieder neu aufrollen.

Meine Meinung zum Hörbuch:
Das Hörbuch hat mir richtig gut gefallen, es hat mir ein paar kurzweilige Hörstunden beschert, ich habe der Stimme von Detlef Bierstedt sehr gerne gelauscht. Er macht mit seiner Stimme dieses Hörbuch zu einem echten Erlebnis. Die Handlung ist von Beginn an richtig spannend und sie wird kontinuierlich gesteigert. Die Ereignisse wenden sich immer wieder und die Geschichte wird zu keiner Zeit langatmig. Die beiden Ermittler arbeiten Hand in Hand und auch ihre privaten Probleme kommen immer mal wieder zur Sprache, ohne dass es mir zu viel wurde. Die Handlungsstränge sind schlüssig miteinander verknüpft und auch nach einer Hörunterbrechung konnte ich mich schnell wieder in die Handlung einfinden. Auch wenn für mich nicht alle Fragen hundertprozentig geklärt sind kann ich mich nun zumindest auf eine Fortsetzung freuen.
Die Gestaltung des Hörbuchs gefällt mir richtig gut, auch hier spiegelt sich die düstere Stimmung wider. Ich werde auf jeden Fall auch das nächste Buch lesen oder hören.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

familie, geheimnisse, ex-mann, famili, lügen

Kleine Lügen erhalten die Familie

Katia Weber
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 16.06.2017
ISBN 9783548288901
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Franzi ist eine alleinerziehende Mutter dreier Kinder, die sich gerade frisch von ihrem Mann Michael getrennt hat, mit ihm aber noch ein Verhältnis hat. Aber das ist nur der Anfang. Denn in ihrer Familie hat jeder ein mehr oder minder großes, aber gut gehütetes Geheimnis. Franzis Mutter Brunhilde ist da ganz vorn mit dabei. Auch sie verschweigt ihrer Tochter so einiges, denn Franzi kennt ihren Vater nicht. Auch ihre Kinder Maria, Toni und die kleine Jana nehmen es mit der Wahrheit nicht ganz so genau. Ich habe mich von der Lektüre sofort mitreißen lassen. Auch wenn die Geschichte manchmal echt haarsträubend ist, habe ich mich beim Lesen gut amüsiert und richtig gut unterhalten gefühlt. Man fiebert mit Franzi, Brunhilde und auch den Kinder mit, was wohl als nächstes Unvorhergesehens passiert oder aufgedeckt wird.  Die Kapitel sind schön kurz und man ist, wenn man die Lektüre unterbricht sofort wieder in der Handlung angekommen und gefangen. Ein wunderschöner Frauen- und Sommerroman der mir ein paar vergnügliche und unterhaltsame Auszeiten vom Alltag beschert hat. Auch die Gestaltung des Buchumschlages und der Titel passen super in mein positives Gesamtbild.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 45 Rezensionen

geheimnis, panama, freundschaft, eliteuniversitäten, amakunasaga

Das Panama-Erbe

Susanne Aernecke
Fester Einband: 576 Seiten
Erschienen bei Europa Verlag , 28.04.2017
ISBN 9783958900530
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Dies ist die Fortsetzung des Romans – Tochter des Drachenbaums, der zweite Band der Amakunasaga. Die Handlung ist in Gegenwart und Vergangenheit unterteilt und pendelt zwischen diesen Zeiten hin und her. In der Gegenwart dreht sich die Handlung um Sina, deren Eltern beim Brand ihres Pharmalabors auf der Kanareninsel La Palma ums Leben gekommen sind. Sina wuchs dann in Panama bei ihren Großeltern auf. Um das Bankenimperium ihres Großvaters einmal übernehmen zu können studiert Sina in Harvard. Als ihr Freund Felipe ihr einen Stoffesel schenkt, der sie an ihre Eltern und ihre Kindheit erinnert erleidet Sina einen Nervenzusammenbruch. Sie kann sich seitdem nicht mehr konzentrieren. Um Abstand von ihrem anstrengenden Studium zu gewinnen reist sie von den USA zurück nach Panama und begibt sich auf die Suche nach ihren Wurzeln. Dort findet sie einiges über ihre Vergangenheit heraus und verliebt sich in Neri einen jungen Kunaindianer.
In der Vergangenheit im Jahre 1517 wandert der junge Medico Enrique aus Spanien gemeinsam mit seinem Vater in die neue Welt nach Panama aus. Enrique hat seine Mutter niemals kennengelernt, sie war eine Heilpriesterin der kanarischen Ureinwohner auf La Palma. Bei einem Zwischenstop auf der Schiffsreise nach Panama versucht Enrique etwas über das Leben seiner Mutter zu erfahren. Von einer alten Medizinfrau erhält er das geheime Heilmittel Amakuna. Er reist weiter nach Panama und gerät dort in den Krieg zwischen den Spaniern und den Indianern.

Meine Meinung:
Eine absolut gelungene Fortsetzung des Romans Tochter des Drachenbaums. Die Handlung ist von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd geschrieben. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen so sehr hat mich meine Neugier getrieben, wie sich die Geschichte um Sina und Tamanca (Enrique) wohl entwickeln wird. Die Handlung ist ausführlich und detailliert beschrieben, so dass ich sofort Bilder vor Augen hatte und mich mit Sina und Tamanca gemeinsam in ihr persönliches Abenteuer gestürzt habe. Die Erzählung wechselt zwischen Gegenwart und Vergangenheit und Susanne Aernecke schafft es mühelos den Spannungsbogen konstant durch diese Wechsel auf einem hohen Niveau zu halten. Auch wenn man den ersten Band nicht gelesen hat, findet man sich sofort in den Ereignissen zurecht. Der Vollständigkeit halber rate ich aber jedem Leser, der sich auf das Amakunaabenteuer einlassen möchte mit dem ersten Band zu beginnen. Auch die Gestaltung des Buchumschlages passt zu meinem positiven Gesamteindruck.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

polizeiseelsorger, jörg reiter, schimmi, seelsorger, rotlichtmilieu

Glaube Liebe Tod

Peter Gallert , Jörg Reiter , Oliver Siebeck
Audio CD
Erschienen bei Hörbuch Hamburg, 12.05.2017
ISBN 9783957130822
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Der Polizist Keunert will sich von der Duisburger Rheinbrücke in die Tief stürzen. Martin Bauer, ein evangelischer Seelsorger, will ihn an seinem Selbstmord hindern, klettert vorher über das Geländer und springt selbst in den Rhein. Keunert, wohl völlig überrumpelt von dieser Aktion springt hinterher um Bauer zu retten. Mit vereinten Kräften schaffen es die beiden sich aus dem Wasser zu retten. Am nächsten Tag ist der Polizist Keunert tot - Selbstmord. Eigentlich ein klarer Fall, denn gegen Keunert wurde auch schon wegen Korruption ermittelt. Martin Bauer versucht gemeinsam mit der Kriminalkommissarin Dohr, die auch nicht an einen Selbstmord glaubt, zu ermitteln.

Meine Meinung zum Hörbuch:
Der Krimi hat mich richtig gut unterhalten und mir ein paar kurzweilige Stunden Hörvergnügen beschert. Die Handlung ist von Beginn an flüssig erzählt und absolut stimmig. Der Spannungsbogen bleibt kontinuierlich auf hohem Niveau, ich konnte kaum aufhören, so hat mich die Handlung gefesselt und in ihren Bann gezogen. Die verschieden Handlungen um die Ermittlungen und um das Privatleben ergänzen sich perfekt und lassen auch für weitere Folgebücher noch Spielraum. Die Ereignisse wenden sich immer wieder in neue unvorhersehbare Richtungen, schlussendlich lösen sich jedoch alle Ungereimtheiten auf. Auch der Sprecher Oliver Siebeck macht seine Sache richtig gut, es ist ein Vergnügen ihm zuzuhören. Er liest gefühlsbetont und sehr klar. Von mir gibt es deshalb eine klare Empfehlung für diesen Krimi als Hörbuch.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

73 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 70 Rezensionen

kochbuch, kochen, einfach, gemüse, fleisch

Smart Cooking

Björn Freitag , Hubertus Schüler
Fester Einband: 168 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 21.04.2017
ISBN 9783954531288
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Kochbuch von Björn Freitag hält, was es verspricht. Die Gerichte sind einfach und mit recht wenigen Zutaten zuzubereiten. Es ist wirklich sehr einfach ein leckeres Abendessen mit ein paar frischen Zutaten auf den Tisch zu zaubern. Die Rezepte sind durchweg raffiniert und einfallsreich, hier ist sicherlich für jeden Geschmack das Passende dabei. Viele Grundzutaten hat man vermutlich sowieso schon im Haus. Das Buch umfasst 70 Rezepte die alle ansprechend bebildert und gut und ausführlich erklärt werden. Bei der Zubereitung kann eigentlich nichts mehr schiefgehen. Manche Gerichte brauchen zwar etwas länger bis sie auf dem Tisch stehen, aber nicht durch die lange Zubereitungszeit sondern nur weil sie einfach ein wenig mehr Zeit im Ofen oder auf dem Herd benötigen. Mich hat das Kochbuch überzeugt und es wird wohl zu einem ständigen Begleiter in meiner Küche werden wenn es einfach mal schnell gehen muss.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

130 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 112 Rezensionen

thriller, blog, verschwinden, darcey bell, ehemann

Nur ein kleiner Gefallen - A Simple Favor

Darcey Bell , Juliane Pahnke
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 10.04.2017
ISBN 9783959671019
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Emily und Stephanie wohnen beide in einer Kleinstadt vor den Toren New Yorks. Während Stephanie schon früh ihren Mann und ihren Bruder bei einem Verkehrsunfall verloren hat, scheint bei Emily die Familienidylle perfekt. Emily  ist verheiratet, ihr Mann Sean viel unterwegs, sie wohnen in einem schönen Haus und ihr Leben ist nach außen hin harmonisch. Stephanies Sohn Miles und Emilys Sohn Nicky gehen in die gleiche Vorschulklasse. Die zwei Frauen scheinen beste Freundinnen. Während Emily in New York bei einem Modekonzern arbeitet, ist Stephanie zu Hause und bloggt in unregelmäßigen Abständen über ihr Mutterdasein und ihre heile Welt. Die Kinder sind miteinander befreundet, die Mütter auch. So scheint es eigentlich nur ein kleiner Gefallen zu sein, als Emily Stephanie bittet ihren Sohn Nicky nach der Schule mit nach Hause zu nehmen. Doch Emily holt Nicky am Abend nicht ab.

Meine Meinung:
Der Thriller hat mir richtig gut gefallen. Die Handlung ist von Beginn an spannungsgeladen und diese wird auch bis zum Schluss aufrecht erhalten. Die Geschichte ist in einzelne Kapitel unterteilt, welche die Ereignisse immer wieder aus einer anderen Perspektive der handelnden Personen beschreiben. Die Handlung aus Stephanies Sicht wird noch durch ihrer Blogeinträge unterstützt. Man bekommt beim Lesen immer wieder neue Eindrücke über die Gedanken und Gefühle der Protagonisten. Allerdings kann man sich niemals sicher sein, welches Geheimnis einem auf den nächsten Seiten noch offenbart wird. Ich habe das Buch kaum aus der Hand legen können. Auch die Gestaltung des Buchumschlages fügt sich wunderbar in mein positives Gesamtbild.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

87 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 39 Rezensionen

frankreich, krieg, gesellschaft, rassismus, irak

Die Zeit der Ruhelosen

Karine Tuil , Maja Ueberle-Pfaff
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 10.03.2017
ISBN 9783550081750
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:
Karine Tuil wirft in ihrem Roman den Blick auf drei völlig unterschiedliche Menschen und Lebensweisen, die alle miteinander verknüpft sind. Der Manager eines Telekommunikationsunternehmens Francois Vély, der einen rasanten Aufstieg hinter sich hat, gerät dank eines Mediencoups in eine schier unaufhaltsame Abwärtsspirale. Der Abstieg beginnt schon damit, dass sich seine Exfrau aus dem Fenster stürzt als er ihr eröffnet, dass er wieder heiraten will. Seine neue Frau Marion, die aus schwierigen familiären Verhältnissen stammt, beginnt unterdessen eine Affäre mit dem Offizier Romain Roller, der gerade aus dem Afghanistan-Krieg heimgekehrt ist. Er  versucht sein Trauma in den Griff zu bekommen und wieder im Leben Fuß zu fassen und Halt zu finden, dies ist für ihn eine große persönliche Herausforderung. Der Politiker Osman Diboula ist die dritte Hauptfigur im Roman, er stammt aus einem Pariser Problemviertel und war früher Sozialarbeiter. Diboula hat auch den schnellen Aufstieg und Fall selbst erlebt und ergreift in der Debatte um Rassismus und Sexismus ausgerechnet für Francois Vély Partei. Schließlich treffen alle im Irak aufeinander, eine Begegnung die für alle Beteiligten schwerwiegende Konsequenzen haben wird.
Dieses kritische Gesellschaftsdrama von Karine Tuil hat mich von Beginn an sehr gut unterhalten. Ich konnte mich schnell in die Handlung einfinden. Besonders gut hat mir die Aufteilung der Kapitel gefallen, so wusste man als Leser immer sofort, mit welchem Teil des verwobenen Handlungsstranges man es gerade zu tun hatte. Die Autorin beschreibt anschaulich und mit gutem Gespür und Feingefühl die Ereignisse und Hintergründe. Ein Roman über die gesellschaftliche Stellung, Diskriminierung und Rassismus, vom schnellen Aufstieg und genauso schnellen rasanten Fall. Ein kritisch beäugtes, tiefgründig, durchdachtes und gut recherchiertes Drama der Gesellschaft.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 53 Rezensionen

kochbuch, rezepte, histaminfrei, laktosefrei, histaminintoleranz

Happy Healthy Food

Nathalie Gleitman , Klaus Arras , Liya Geldman , Katja Briol
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 17.03.2017
ISBN 9783954531264
Genre: Sachbücher

Rezension:

Nathalie Gleitman hat in ihrem Buch leckere Rezepte zu verschiedenen Nahrungsmittelunverträglichkeiten zusammengetragen. Sie selbst leidet unter vielen Unverträglichkeiten, deshalb hat sie aus ihrer eigenen Not eine Tugend gemacht und eine Reihe vielfältiger Rezeptideen entwickelt, um sich abwechslungsreich zu ernähren und trotzdem den Spaß an gesundem und verträglichem Essen nicht zu verlieren. Das Buch ist eine gute Hilfestellung bei Beschwerden mit diesen Rezepten an sich selbst auszuprobieren, ob die Beschwerden evtl. besser werden oder sogar völlig abklingen. Ich finde das Buch sehr gelungen, aber leider greift das Kochbuch die Fruktoseunverträglichkeit unter der ich noch leide nicht auf. Deshalb scheiden für mich eine Vielzahl der Rezepte völlig aus. Dennoch habe ich für mich einige Rezepte gefunden, die auch ich vertrage und die ich auch schon nachgekocht habe. Diese sind sehr schmackhaft und außerdem auch gut vorzubereiten und mitzunehmen. Ich empfehle das Buch deshalb gerne weiter.

       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(109)

176 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 96 Rezensionen

kamerun, usa, new york, finanzkrise, american dream

Das geträumte Land

Imbolo Mbue , Maria Hummitzsch
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 16.02.2017
ISBN 9783462047967
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Imbolu Mbues erzählt in ihrem Debutroman die Geschichte zweier Familien, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Die Handlung spielt in New York kurz vor der Bankenkrise und der Lehman-Brothers-Pleite. Jende Jonga kommt aus Kamerun und hat es gerade geschafft, seine Frau und seinen Sohn in das gelobte Land Amerika zu holen. Schließlich bekommt Jende eine Anstellung bei Clark Edwards, einem Manager der Lehman Brothers Bank. Er soll als persönlicher Chauffeur der Familie arbeiten. Dies macht ihn dankbar und überglücklich. Auch seine Frau Neni bekommt eine Anstellung als Haus- und Kindermädchen im Sommerhaus der Familie in den Hamptons. Alles scheint zunächst für beide Familien perfekt, bis schließlich die Lehman Brothers Bank pleitegeht. Nun ist die glänzende Fassade nicht mehr aufrechtzuerhalten und das Leben der beiden Familien wird komplett auf den Kopf gestellt und es müssen Entscheidungen getroffen werden, die alles verändern werden.

Meine Meinung:
Der Roman wurde meiner Meinung nach zu Recht in den Medien nur gelobt, auch ich bin von der Geschichte total begeistert und mitgerissen worden. Die Handlung ist so interessant und aufreibend, dass ich den Roman nur ungern aus der Hand gelegt habe. Die Geschichte wird aus Sicht von Jonde und Neni erzählt und die Ereignisse sind recht detailliert und bildhaft beschrieben, so dass ich die Handlung auch immer vor Augen hatte. Die Geschichte liefert einen Eindruck, wie es einem Flüchtling in einem fremden Land geht und wie schwer es ist mit den Gepflogenheiten und sämtlichen Umständen und Widrigkeiten klarzukommen. Die Autorin erzählt die Geschichte sehr warmherzig, auch im Hinblick auf die reiche Familie, die trotz oder auch wegen ihres Reichtum ihre Probleme zu verarbeiten hat. Alles in allem ein toller Roman der Wärme, Zuversicht, Toleranz und Hoffnung zwischen den Zeilen vereint und uneingeschränkt empfehlenswert ist, um seinen Horizont zu erweitern und zu öffnen.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

fortsetzun, london, krimi, jane bennett, thriller

Kein Sterbensort

Clare Donoghue , Andreas Brandhorst
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 31.12.2016
ISBN 9783802597893
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Jane Bennet und Mike Lockeyer arbeiten bei der Londoner Mordkommission. Sie ermitteln im Mordfall einer Studentin, die auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Sie wurde lebendig begraben und dabei noch gefilmt. Fast zeitgleich verschwindet ein ehemaligen Kollege der beiden, der schon im Ruhestand ist. In seinem Haus werden Blutspuren gefunden und der Kollege ist unauffindbar. Alles nur ein Zufall oder gibt es bei den beiden Fällen einen Zusammenhang. Jane Bennet beginnt zu ermitteln und gerät immer tiefer in diese mysteriösen Ereignisse.

Meine Meinung:
Dies ist schon der zweite Band der Reihe um das Ermittlerduo Bennet und Lockeyer. Man kommt als Leser aber gut mit der Handlung zurecht ohne den ersten Teil gelesen zu haben. Allerdings würde ich jedem zukünftigen Leser trotzdem empfehlen, die Bücher der Reihe nach zu lesen. Die Handlung ist von Beginn an spannend aufgebaut und außerdem gut durchdacht. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen so neugierig war ich, wie die Geschichte wohl ausgehen wird. Die Handlung entwickelt sich ständig wieder in eine andere Richtung und man tappt lange Zeit im Dunkeln über das Motiv und den Täter. Von Beginn an wird die Spannung aufgebaut und auch bis zum Ende gehalten. Der Thriller hat mich kurzweilig unterhalten und ich empfehle ihn gerne weiter.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

140 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 76 Rezensionen

thriller, hamburg, mord, bernhard aichner, totenrausch

Totenrausch

Bernhard Aichner
Fester Einband: 380 Seiten
Erschienen bei btb, 09.01.2017
ISBN 9783442756377
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Brünhilde Blum ist gemeinsam mit ihren zwei Töchtern auf der Flucht. Sie hat zu Hause in Österreich die Mörder ihres Mannes umgebracht. Nun will sie fernab der Heimat ein neues Leben beginnen, es verschlägt sie schließlich nach Hamburg. Dazu benötigt sie aber für sich und die Mädchen eine neue Identität. Sie gerät dort an den Zuhälter Schiele, der eine große Nummer auf der Reeperbahn ist. Sie verspricht ihm für die neue Identität, dass sie für ihn jemanden töten könne. Zuerst läuft alles richtig gut, die Mädchen und auch Brünhilde beginnen sich in Hamburg wohlzufühlen und die Ereignisse aus der Vergangenheit treten in die Hintergrund. Bis Schiele auf Brünhilde zukommt und von ihr verlangt, ihr Versprechen einzulösen.

Meine Meinung:
Der Thriller verspricht atemlose Spannung bis zum Schluss. Mich hat ein Buch selten so gefessselt wie dieses. Dies ist der dritte Teil einer Trilogie. Es macht aber nichts, die beiden Vorgängerbände nicht gelesen zu haben. Man findet sich sofort in der Handlung zurecht. Ich werde aber nun nach der Lektüre auf jeden Fall die beiden Vorgängerbände lesen. Die Handlung ist von Beginn an stimmig und die Protagonistin Brünhilde Blum ist eine echt sympathische Persönlichkeit, was man ja von einer Mörderin wohl selten behaupten kann. Sie übt Rache und dies macht sie sehr menschlich und angreifbar. Ihre Beweggründe scheinen nachvollziehbar und ich habe mich immer wieder ertappt darüber nachzudenken, ob ich in ihrer Situation ähnlich gehandelt hätte. Der Spannungsbogen bewegt sich kontinuierlich auf hohem Niveau, ich konnte den Thriller nur schwer aus der Hand legen, so sehr hat mich die Geschichte bewegt. Die Kapitel sind ungewöhnlich kurz und auch der Schreibstil ist kurz und knapp gehalten, präzise auf den Punkt gebracht. Auch der Titel und die Gestaltung des Buchumschlages passen sich wunderbar in mein positives Gesamtbild ein, deshalb von mir volle Punktzahl für einen absolut gelungenen Thriller mit Gefühl und Tiefgang.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 48 Rezensionen

kochen, englische küche, diana henry, kochbuch, diverse gerichte

Simple

Diana Henry , Margot Fischer
Fester Einband: 336 Seiten
Erschienen bei ars vivendi, 13.01.2017
ISBN 9783869137599
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das Kochbuch gefällt mir sehr gut. Die Gerichte sind oftmals schnell und einfach zuzubereiten und auch genauso schnell auf dem Tisch. Einige Rezepte sind zwar in der Zubereitung schnell und einfach, allerdings benötigen sie eine recht lange Garzeit, dies muss man natürlich beim Kochen berücksichtigen. Teilweise sind die Gerichte recht raffiniert und ein bisschen außergewöhnlich. Genau diese Rezeptvielfalt macht dieses Kochbuch aus. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ich habe schon das ein oder andere Lieblingsrezept für meine Familie und mich entdeckt. Auch die Rezeptbilder sind sehr ansprechend und machen Appetit auf das Essen. Es gibt zwar nicht zu allen Rezepten ein Bild, dies ist für mich aber auch nicht unbedingt nötig. Das Kochbuch macht einen hochwertigen Eindruck. Durch den robusten strukturierten Einband lässt sich das Buch gut greifen. Auch die Aufteilung ist übersichtlich in verschiedene Kategorien unterteilt und am Ende findet sich nochmal ein Register mit allen Rezepten. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Buch einmal aufgeklappt auch offen liegen bleibt. Allerdings hätte ich mir noch zum besseren Auffinden der Rezepte 2 Einlegebänder gewünscht. Auch als Geschenk finde ich das Buch für Kochbegeisterte ideal.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

75 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 74 Rezensionen

low carb, kochbuch, lchf, rezepte, diät

Easy. Überraschend. Low Carb.

Bettina Matthaei , Oliver Brachat
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 02.12.2016
ISBN 9783954531127
Genre: Sachbücher

Rezension:

Dieses Kochbuch ist eine echte Bereicherung für meinen Speiseplan. Die Rezepte sind leicht umzusetzen, die Ideen sehr abwechslungsreich und auch die Zubereitung ist ausführlich erläutert, so dass fast nichts schiefgehen kann. Sehr gut gefällt mir, dass die Hauptgerichte und die Beilagen getrennt voneinander aufgeführt sind, so habe ich sofort viele eigene Ideen im Kopf und Umsetzungsmöglichkeiten, wie ich die Rezepte miteinander kombinieren kann. Low Carb ist für mich kein Muss und dennoch habe ich so viele Variationsmöglichkeiten für mich und meine Familie entdeckt. Das Buch ist nun ein ständiger Begleiter in meiner Küche. Auch die Low Carb Brote, Knödel und Gnocchi sind einfach in der Herstellung und schmecken wirklich lecker. Ich empfehle dieses Kochbuch gerne weiter, denn es verfügt über tolle Rezeptideen die gut schmecken und recht leicht nachzukochen sind.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

97 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

humor, schule, schüler, witzig, lena greiner

Nenne drei Hochkulturen: Römer, Ägypter, Imker

Lena Greiner , Carola Padtberg-Kruse
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 18.11.2016
ISBN 9783548376653
Genre: Humor

Rezension:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und mich kurzweilig unterhalten. Die beiden Autorinnen haben witzige Schülerantworten, Ausflüchte, Schreibfehler und originelle Stilblüten aus dem Schüleralltag zusammengetragen. Dies ist schon der zweite Band dieser lustigen Reihe. Ich habe mich köstlich amüsiert. Dieses Buch kann man immer mal wieder aus der Hand legen und später weiterlesen oder auch einfach mal so durchblättern. Ich fühlte mich als Leser oftmals auch in die eigene Schulzeit zurückversetzt, weil ich auch selbst viele lustige und peinliche Momente miterlebt habe. Das Buch eignet sich gut als Geschenk und findet sicherlich viele Liebhaber, denn hier ist für jeden Leser etwas zum Schmunzeln dabei. Die Zeichnungen lockern die einzelnen Kapitel noch zusätzlich auf und auch die Gestaltung des Buchumschlages passt gut ins Gesamtbild und lädt dazu ein, das Buch in Händen halten zu wollen.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

41 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

provence, mord, krimi, frankreich, rache

Mord in der Provence

Sandra Åslund
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Midnight, 14.10.2016
ISBN 9783958190924
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Hannah Richter, eine engagierte deutsche Kommissarin der Mordermittlung wird im Rahmen eines Austauschprogrammes der EU in die französische Provinz, nach Vaison-la-Romaine versetzt. Für sie geht ein großer Wunsch in Erfüllung, denn sie interessiert sich sehr für römische Geschichte, in der Provence kann sie dieser Leidenschaft frönen. Als in einem römischen Theater in Orange eine Leiche gefunden wird und die Ermittler vor Ort von einem Selbstmord ausgehen, beginnt Hannah auf eigene Faust zu ermitteln und stößt recht bald auf merkwürdige Zusammenhänge.

Meine Meinung:
Der Krimi hat mir richtig gut gefallen. Die Handlung ist detailliert beschrieben und nachvollziehbar aufgebaut. Ich konnte mich schnell in die Ereignisse einfinden und die Geschichte hat mich sehr bald in ihren Bann gezogen. Der Krimi in Kombination mit der römischen Geschichte in Frankreich hat mich überzeugt. Die Handlung ist zu jeder Zeit schlüssig und Hannah Richter hat mich mit ihrer natürlichen Art als Ermittlerin beeindruckt. Die Ereignisse sind nicht vorhersehbar und die Geschichte hält immer wieder neue Überraschungen bereit. Eine gelungene Mischung aus geschichtlichen Hintergründen, der Krimihandlung an sich und dem Leben und der Kultur der Franzosen. Ich empfehle den Krimi gerne weiter.
       

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

72 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 56 Rezensionen

südtirol, krimi, mord, commissario grauner, ultental

Die Stille der Lärchen

Lenz Koppelstätter
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 13.10.2016
ISBN 9783462047349
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
In einem 300-Seelen-Dorf im Südtiroler Ultental wird eines Morgens die Leiche der 15jährigen Marie entdeckt. Ihre Leiche wird bei den Urlärchen von St. Gertraud gefunden, die dort jedes Kind kennt. Unter ihren Wurzeln soll sich der Eingang zur Hölle befinden. Die beiden Ermittler Grauner und Saltapepe versuchen gemeinsam dem Mörder auf die Schliche zu kommen. Doch die Ermittlungen gestalten sich schwieriger als erwartet. Sie stoßen bei ihren Recherchen auf eine Mauer des Schweigens, denn die Bewohner im Tal sind nicht gerade für ihre Redseligkeit bekannt. Zwar ist mit dem zugezogenen Architekten Haller schnell ein Verdächtiger gefunden, der auch geständig ist. Dennoch glauben die Ermittler nicht an diese Theorie, zumal die Dorfgemeinschaft dessen psychisch kranken Sohn Michael verdächtigt. Als dann noch in Tatortnähe Schmuck und altertümliche Schriftstücke gefunden werden, beginnt sich die Suche nach dem Mörder zu verändern.

Meine Meinung:
Der Heimatkrimi hat richtig gut gefallen. Die Handlung ist detailliert und bildhaft beschrieben, ich konnte mich schnell in die Geschichte einfinden und konnte mir die Ereignisse auch gut vorstellen. Die beiden Ermittler verleihen dem Roman seinen unvergleichlichen Charme. Sie sind sehr gegensätzlich, Menschen mit Ecken und Kanten, Stärken aber auch Schwächen. Auch die Beschreibung der Menschen im Tal und ihrer Eigenheiten und Verschrobenheit sind so erzählt, als wäre man als Leser mit in die Ermittlungen eingeschlossen und immer als stiller Beobachter dabei. Man tappt als Leser lange Zeit im Dunkeln, denn der Roman wirft immer wieder neue Fragen auf. Die Handlung wird immer wieder geschickt in andere Richtungen gelenkt, so dass man bis zur vollständigen Auflösung bis zum Ende mitfiebern kann. Auch die Gestaltung des Buchumschlages und der Titel passen sich wunderbar in mein positives Gesamtbild ein.
       

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

30 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

sport, fitness, sachbuch, training, muskeln

Gestern hast du „morgen“ gesagt – Das 5-Stufen-Trainingsprogramm mit dem eigenen Körpergewicht

Michèl Gleich , Justyna Krzyzanowska , Stephan Staats
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 21.09.2016
ISBN 9783954531080
Genre: Sachbücher

Rezension:

Das 5-Stufen-Trainingsprogramm mit dem eigenen Körpergewicht kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Dr. Michel Gleich beschreibt detailliert und bebildert die einzelnen Übungen, die man nur mit seinem eigenen Körpergewicht ausführt. Als einzige Hilfsmittel benötigt man noch einen Ball, ein Handtuch, Tisch und Stuhl und vor allem einen eisernen Willen. Die Übungen sind in fünf verschiedenen Schwierigkeitsstufen aufgebaut. Anfangs kann man mit verschiedenen Übungen seinen persönlichen Stand selbst ermitteln. Welche Muskelgruppen bei welchen Übungen beansprucht werden wird erläutert und mit Bildern unterstrichen. Im Vorwort wird das Trainingskonzept erklärt und man wird schon auf den ersten Seiten von Dr. Michel Gleich motiviert. Dies spiegelt auch schon der Titel des Buches wider. Am Ende des Buches finden sich noch einige Rezeptideen, um das Sportprogramm optimal zu unterstützen. Alles in allem gefällt mir dieses Motivationsbuch richtig gut, ich bin eifrig dabei, das Programm für mich umzusetzen. Wenn man einmal dabei ist, kann man es mit persönlichem Ehrgeiz wirklich schaffen, innerhalb kurzer Zeit schon ein gutes Körpergefühl und -bewusstsein zu erlangen. Auch das ein oder andere Rezept habe ich schon ausprobiert, sie sind leicht nachzukochen und sättigen.
       

  (2)
Tags:  
 
33 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks