alexfischt

alexfischts Bibliothek

13 Bücher, 12 Rezensionen

Zu alexfischts Profil
Filtern nach
13 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kurzgeschichten, humorvoll-nachdenklich, abwechlungsreich, klug-humorvoll, anthologie

Die Einsamkeit des Hurenkindes

Robert Rescue , Thomas Manegold , Marion Alexa Müller , Alma Maja Ernst
Flexibler Einband: 156 Seiten
Erschienen bei Periplaneta, 04.09.2017
ISBN 9783959960755
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Lesebühne „Vision und Wahn“ existiert schon seit vielen Jahren und findet einmal im Monat im Periplaneta Literaturcafé Berlin statt. Jetzt ist also die dritte Lesebühnen-Anthologie erschienen, die Texte von den verschiedenen Autoren, die bei der Lesebühne schon eingeladen waren, zusammenbringt.
Die Themen sind so verschieden wie die Autoren. Alltägliche Situationen, wie das Alleinsein mit einer Fliege im Haus, das Ausleihen von DVDs oder das Kennenlernen von neuen Nachbarn, vermischen sich mit ungeahnten Sichtweisen, wie das Heranwachsen und die damit verbundene Selbstfindung eines Baumes, Zusammenhänge zwischen Feuer und Sprache oder der bildhaften Explosion einer Seele.
Teilweise wird auf humorvolle Art Kritik genommen an aktuellen Themen wie das Gendering in unserer Sprache, der Eingriff von Google in unser Leben und digitale Entwicklungen oder auch der Zwang, sich ständig mit etwas Sozialkritischem beschäftigen zu müssen.
Humor spielt prinzipiell eine große Rolle in der Anthologie, denn fast jede Geschichte hat ihn, auch wenn es um ernste Themen geht. Der sprachliche Stil variiert je nach Autor. Der Anthologie schadet das jedoch nicht – im Gegenteil: Es ergibt sich ein abwechslungsreiches Buch, das man in einem Rutsch durchlesen kann..
Eine hübsche Idee ist – passend zum Buchtitel – die Einarbeitung und Kennzeichnung von sogenannten Hurenkindern im Text. Diese sind typografische Satzfehler, bei denen die letzte Zeile eines Absatzes alleine als erste Zeile auf einer neuen Seite steht.
Die „Einsamkeit des Hurenkindes“ unterhält also mit 31 kurzen Texten zu den unterschiedlichsten Themen und regt dabei zwischen zwei Lachern auch zum Nachdenken an.

  (0)
Tags: abwechlungsreich, anthologie, humorvoll-nachdenklich, klug-humorvoll, kurzgeschichten   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

erzählungen, kurzgeschichten, softcover, mal etwas ganz anderes, bühnentexte

Die unterschätzte Kunst des Scheiterns und weitere Mysterien im Leben von Menschen und anderen Kleintieren

Marion Alexa Müller
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Periplaneta, 08.08.2017
ISBN 9783959960700
Genre: Humor

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

woge, fantasie, sword, könig, game of thrones

Kalion. Die lautlose Woge

Aleš Pickar
Flexibler Einband: 264 Seiten
Erschienen bei Periplaneta, 19.01.2017
ISBN 9783959960328
Genre: Fantasy

Rezension:

Nachdem die Götter die Welt verlassen haben, befindet sich diese im stetigen Krieg:
Der Kontinent Neroê besteht aus zahlreichen Völkern unterschiedlicher Kulturen und Ethnien, die miteinander im Zwist liegen. Nach einer gelungenen Machtübernahme von jahrelang unterjochten Sklaven begibt sich ein gefallener Feldherr auf die Flucht.
Die frühere Sklavin Nelei heftet sich an seine Fersen, um die Wahrheit über den Mord an ihrer Schwester herauszufinden. Sie bewaffnet sich mit zwei weltbekannten Schwertern vom kostbarsten Material Kalidôr, vermeintlich von den Göttern selbst geschmiedet. Währenddessen lenken intrigante Adlige die Zukunft des Kontinents so, dass es ihnen zugutekommt, und scheuen sich nicht davor, düstere Gestalten der Unterwelt anzuheuern. Natürlich sind die Interessen gegensätzlich und so manches Opfer muss in Kauf genommen werden…

Ales Pickar erschafft mit Kalion eine unfassbar detaillierte Welt: eigene Sprachen, aber auch Historie und Kultur eines jeden Volkes, also einen echten Kontext.

Mich hat das Buch restlos überzeugt! Mitreißend und komplex wie Game of Thrones, trotzdem aber kein billiger Abklatsch, sondern ein in sich geschlossenes, liebevoll ausgearbeitetes Werk!

  (0)
Tags: periplaneta   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

suche, indien, freund, reise, reisender

Indisches Nachtstück

Antonio Tabucchi , Karin Fleischanderl
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.08.2009
ISBN 9783423191302
Genre: Romane

Rezension:

Antonio Tabucchis Nachtstück wurde mir von meiner Professorin für italienische Literatur empfohlen. Es geht um eine Reise und Suche in Indien, aber eigentlich um viel mehr: Die theosophische Gesellschaft Indiens wird durch Begegnungen repräsentiert, die absurd scheinen, aber in deren kulturellen Kontext doch als völlig normal gelten. Das Paradoxe der indischen Philosophie wird durch Nebenbemerkungen deutlich, aber nicht kritisiert. Die einfache Handlung ist durch einen Erzähler präsentiert, der sich „nicht wichtig macht“, der nichts Spektakuläres aus dem Hut zaubert, sondern Realistisches berichtet. Am Ende stellt sich die Suche als Reflexion heraus.

Tabucchi, der portugiesische Literatur dozierte, war zeitlebens inspiriert von Pessoa, welcher die „Erzählerauflösung“ erfand. Dieses Stück geht in eine ähnliche Richtung.
Ich habe es schön gefunden, aber etwas ganz anderes erwartet.

Was ich toll finde: Man kann es auf vielen Ebenen lesen, so dass es für fast jeden empfehlenswert ist: Als Reisebericht, als kulturelle Annäherung, auf der symbolisch-literarischen Deutungsebene als Rätsel oder einfach als realistische Erzählung.
Ich würde Actionliebhabern und Freunden einer klaren Auflösung am Ende allerdings eher nicht empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

9 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kurzgeschichten, psychiatrie, thomas manegold, periplaneta, philosophie

Morbus Animus

Thomas Manegold , Marion Alexa Müller , Marion Alexa Müller
Flexibler Einband: 204 Seiten
Erschienen bei Periplaneta, 01.07.2011
ISBN 9783940767400
Genre: Romane

Rezension:

Michael E. hört Stimmen. Außerdem hat er Zugang zur Introspektive all seiner Persönlichkeiten. Daraus zieht er Erkenntnisse, die eigentlich die ganze Menschheit hören sollte.  Nur sitzt er leider in der Psychiatrie fest und bekommt kleine rote Pillen, wenn er anfängt, die Wahrheit in die Welt hinaus zu schreien …

Auf fast 200 Seiten reflektiert der "psychisch Kranke" über Fleischkonsum, Gesundheitswesen und Pharmaindustrie, Religion, Fortpflanzung, Triebe, Drogen, Kaufverhalten, Wahrheit und Wahrnehmung. Hier wird der Wahnsinn in Frage gestellt, bei dem wir alltäglich mitschwimmen und der zur Norm verkommen ist.
Ein authentischer, sogar manchmal vulgärer Ton wird in den Kapiteln angeschlagen, der sich dann überraschend zu präzisen Formulierungen von philosophischen Standpunkten transformiert.

Wer gerne nachdenkt, wer sich über Futter für eine neue Perspektive auf unser Mensch- und Bewusst-sein freut, sollte dieses Buch kaufen und lesen.
Klar, es könnten Welten ins Wanken geraten. Aber ich mache mir da einfach mal keine zu großen Sorgen: Der Leser, der bereit ist, wird es verstehen. Allen anderen bleiben ihre Scheuklappen nach wie vor erhalten.

  (0)
Tags: periplaneta, thomas manegold   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

114 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

schlaf, erzählung, japan, schlaflosigkeit, nacht

Schlaf

Haruki Murakami , Nora Bierich , Kat Menschik , Kat Menschik
Flexibler Einband: 78 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 01.10.2010
ISBN 9783832161361
Genre: Romane

Rezension:

Murakamis Erzählung handelt von einer Frau, die nachts keinen Schlaf mehr braucht. Anstatt wie Mann und Kinder im Bett zu liegen, beginnt sie ein zweites Leben, das im monotonen Alltag nicht unterkommt. Das Ende ist „murakamiesk“ bizarr und gefällt mir besonders, weil ich mag, wenn etwas nicht sofort verständlich ist.

Das Buch ist in einer Nacht ausgelesen und hat dank dem schönen Cover einen ganz besonderen Platz in meinem Regal bekommen!

  (1)
Tags: erzählung, fantasie, murakami haruki, schlaf   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Zeilenweit

René Sydow
Flexibler Einband: 70 Seiten
Erschienen bei Periplaneta, 08.08.2016
ISBN 9783959960243
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

René Sydow ist für sein anspruchsvolles Kabarettprogramm bekannt.
In dem Gedichtband „Zeilenweit“ beweist der Autor und Filmemacher auch lyrisches Geschick. Zwischenmenschliches, Alltagsweltliches und Assoziatives wird szenisch perspektiviert. Dabei wird das Gedicht schon mal zum Reflexionsort seiner Selbst.

Die Sprache ist modern, aber trotzdem verständlich. Es ist also keine experimentelle Lyrik: Keine verrückten Zeilenumbrüche stören beim Lesen und die konventionelle Zeichensetzung wird glücklicherweise auch beibehalten. Die Gedichte sind meist in freier Form. Wenn es sinnvoll ist, wie zum Beispiel bei dem Gedicht über Wind, wird die konventionelle Darstellung der Strophen aufgebrochen: Die Buchstaben wirken verweht.

Bilder entstehen beim Lesen wie von Selbst, da merkt man die Nähe zum Film.
Die Gedichte haben mich sehr berührt, obwohl ich eigentlich kein Lyrik-Fan bin.
Aber Sydow hat es geschafft, mich mit Reimen zu erreichen. Respekt dafür!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

rené pollesch

Kill Your Darlings: Stücke

von René Pollesch
Flexibler Einband
Erschienen bei rororo, 01.01.2014
ISBN 0884717169799
Genre: Gedichte und Drama

Rezension:

„Der Kapitalismus tritt als Netzwerk auf!“ So lautet die erste These aus Polleschs Meisterwerk. Fabian Hinrichs, genannt F., ist ein Individuum, das sich sehnlichst wünscht, echte Gefühle zu erleben, so wie Liebe oder Seenot - aber trotzdem verfügbar bleiben muss. Denn das ist das Erfolgsrezept in einer Welt, wo das Netzwerk das neue Gesicht des Kapitalismus ist. Beziehungen sind nämlich eine Ressource, die man nutzen muss, wie in der Leseempfehlung für das Stück (Boltanski/Chiapello: „Die Rolle der Kritik in der Dynamik des Kapitalismus und der normative Wandel“) erklärt wird.
Pollesch zeigt, wie sich dieser Wandel auf ein Individuum auswirken kann:
Nämlich durch entartete Beziehungsstrukturen, paradoxe Wünsche, Sinnkrisen und Verzweiflung über das Ausbleiben einer Antwort. Als funktionales Rädchen im System gefangen, angetrieben durch einen Motor, der Individualität, Selbstverwirklichung, Flexibilität und Freiheit verspricht. Diesen Motor nennen Boltanski/Chiapello auch „Geist des Kapitalismus“.

So verwebt Pollesch theoretische Grundlagen, reihenweise Brechtbezüge und Verfremdungselemente zu einem Stück, das nicht nur tiefsinnige Diskurse führt, sondern auch das Etikett „Cool Fun“ trägt. Ein stummer Chor aus Turnern, verrückte Kostüme, Bagger, Drehbühnen, Video-Clips, Popsongs und blinkende Requisiten kommen zum Einsatz, um das Publikum maßlos zu bespaßen. Und gleichzeitig zu überfordern.
Gottseidank gibt es also diese Verschriftlichung! Perfekt zum recherchieren und sinnieren, um dem intelektuellen Anspruch gerecht zu werden.

  (0)
Tags: rené pollesch   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

kinderbuch, philosophisch, fantasie, die reise der kleinen träne, dorothee frauenlob

Die Träne, der Tropfen und das Meer

Dorothee Frauenlob , Nicole Altenhoff
Flexibler Einband: 100 Seiten
Erschienen bei Periplaneta, 26.03.2016
ISBN 9783959960052
Genre: Fantasy

Rezension:

Nach ihrer Geburt kann die kleine Träne das große Abenteuer kaum erwarten und begibt sich auf den Weg ins Meer. Dabei merkt sie schnell, dass die Realität nicht genauso schillert wie ihre Fantasie. Doch der Zauber liegt in den Begegnungen und am Gefühl: Die Träne lernt auf ihrer Reise das Wesentliche über Einsamkeit, Freundschaft, Einzigartigkeit, Schönheit, Anpassung, Glück, tückische Scheinideale und sogar über den Tod.

Mit „Die Träne, der Tropfen und das Meer“ ist Dorothee Frauenlob eine moderne Odyssee für Kinder, aber auch Erwachsene gelungen. Ich habe mich beim Lesen sehr an  Saint-Exupérys kleinen Prinzen erinnert gefühlt. Das Buch entwickelt eine ganz eigene Originalität und beschäftigt sich auf liebevolle Weise mit den großen Themen des Lebens.

  (0)
Tags: die reise der kleinen träne, dorothee frauenlob, fantasie, kinderbuch, liebevoll, philosophisch   (6)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

37 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kurzgeschichten, elke heidenreich, alltag, glück, glücklich sein

Alles kein Zufall

Elke Heidenreich , Bernd Schroeder
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 22.02.2016
ISBN 9783446246010
Genre: Romane

Rezension:

Die kurzen Geschichten von Elke Heidenreich handeln von Zufall, Glück, Liebe und sind, wie ein Leser auf Amazon schon richtig bemerkt hat, überwiegend Mettwurst. Pointen gibt es meiner Meinung nach keine: zweiseitige Tagebucheinträge, danach ein Kalenderspruch, dann wieder eine Szene aus der Kindheit…
Und wenn ich mir die Szene mit dem Fisch so durchlese, wundert mich wirklich nicht, warum dieses traumatisierte Kind nichts außer Banalitäten zu Papier bringt. Das ist mein erstes Heidenreich-Experiment und wird auch das Letzte bleiben.
Ich kann nicht fassen, welch große Namen sich zu Lobgesängen haben hinreißen (oder bestechen) lassen. Also, Pfoten weg. Kauft euch lieber einen Kalender, da gibt‘s nämlich wenigstens Bilder.

  (0)
Tags: alles kein zufall., elke heidenreich   (2)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

pankow, berlin, johannes krätschell, entwicklungsroman, feinsinniger humor

Herr Schlau-Schlau wird erwachsen

Johannes Krätschell
Fester Einband: 178 Seiten
Erschienen bei Periplaneta, 21.01.2017
ISBN 9783959960304
Genre: Romane

Rezension:

Hannes‘ Eltern setzen ihn nach gemeinsamen 35 Jahren auf die Straße. Zum Glück hat er einen Job und findet eine Wohnung für sich und seine 4000 Bücher, die nur ein paar Straßen weiter liegt.
Trotzdem ist der neue Kiez befremdlich. Als der Nachbar Hugo-Peter, „Hupe“ genannt, in sein Leben tritt, wird schnell alles besser: Hannes bekommt den Spitznamen „Herr Schlau-Schlau“, wird in der Eckkneipe integriert und erlebt von nun an alle Alltagsabenteuer an der Seite des Berliner Urgesteins.

Alle Kurzgeschichten sind zusammenhängende Episoden aus Hannes Leben nach dem Umzug. Der Autor lässt Herr Schlau-Schlau nicht nur erwachsen werden: Themen wie Freund- und Partnerschaft, Veränderung, Selbstverwirklichung und Lebensplanung werden charmant aufgegriffen.

Ob das Werk wirklich autobiografisch ist, verrät Johannes Krätschell nicht.
Hupe allerdings hat schon seine eigene Facebook Seite und wettert mit Berliner Schnauze über Hannes, auch zu meiner Belustigung.

Das Buch ist was fürs Herz: Heiter, berührend ... und die Figuren scheinen erstaunlicherweise sehr schnell vertraut. Schon nach ein paar Seiten hat man das Gefühl, von engen Freunden zu lesen. Es wird mitreißend aber auch sehr feinfühlig über die Unvorhersehbarkeit des Lebens sinniert. Besonders empfehlenswert ist, auch mal live bei einer Lesung dabei zu sein.

  (0)
Tags: johannes krätschell   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

autismus, herzerweichend, aufbau, willkommen, kleiner klugscheisse

Willkommen in der unglaublichen Welt von Frank Banning

Julia Claiborne Johnson , Iris Hansen , Teja Schwaner
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 17.10.2016
ISBN 9783746632667
Genre: Romane

Rezension:

Die Autorin Mimi Banning hat mit nur einem grandiosen Bestseller die Welt bewegt. Ihr Buch ist mittlerweile Schullektüre und gehört in jedes Bücherregal. Schade nur, dass ihr die Vollendung eines zweiten Buches nicht gelungen ist. Nach zwanzig Jahren muss das neue Werk endlich her, aus finanziellen Gründen.
Denn der Sohn Frank ist mit seinen Zündeleien und sonderlichen Verkleidungen ganz schön kostspielig. Nicht nur diese beiden Merkmale sind untypisch für einen Neunjährigen: Franks Sprache, sein Verhalten und auch sein Innenleben unterscheiden sich drastisch von dem der anderen Kinder.
Franks Person lernen wir aus der Sicht von Alice Whitley kennen, die vom Verleger unter dem Vorwand geschickt wurde, ein Auge auf Frank zu werfen. Eigentlich soll sie aber ein Auge auf Mimi werfen und berichten, wie die Schriftstellerin vorankommt.
Trotzdem verbringt Alice den Tag mit Frank und taucht in seine magische Welt ein. Das kann faszinierend, aber manchmal auch ziemlich anstrengend sein.


„Willkommen in der unglaublichen Welt von Frank Banning“ ist der Debütroman von Julia Claiborne Johnson und hält, was er verspricht: Franks Magie nimmt überhand und öffnet jedes Herz.

Dieses Buch hat das besondere Etwas und ich habe es in kurzer Zeit verschlungen. Nun lese ich auf langen Autofahrten daraus vor, zur Freude der ganzen Familie.
Der Junge, mit eindeutig autistischen Zügen, hat mich sehr berührt. Die Details der Geschichte stellen den Umgang mit solchen Kindern in Frage: Als Frank von den anderen Kindern abgestoßen zum Opfer wird, bekommt er von den Lehrern einen Dresscode vorgeschrieben, um nicht „unangenehm aufzufallen“.
Ein Buch für Kinder, Eltern und Feinfühlige, die eine Diskrepanz zur Außenwelt nicht automatisch negativ bewerten.

  (0)
Tags: autismus   (1)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der süße Duft der Kobralilie

Philipp Schaab
Flexibler Einband: 156 Seiten
Erschienen bei edition subkultur, 29.04.2016
ISBN 9783943412260
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Philipp Schaabs Protagonisten führen ein unscheinbares Leben. Doch dann werden sie von verlassenen Orten oder sonderlichen Wesen in einen magischen Sog gezogen. Nicht selten lassen sie dabei ihre Körper zurück und irren durch fremde Welten.

In den Erzählungen verschwimmen die Grenzen zwischen dem Realen und Fantastischen. Schaab beweist, dass es sich in traumartigen Intersphären erstaunlich gut philosophieren lässt: Die Erfahrung des Leib-Seele-Dualismus als Tiefseewurm, der Übertritt ins Totenreich aus der Touristenperspektive oder schmerzhafte Bewusstseinsverschmelzungen sind Beispiele für Fehden, die von Schabs Helden wacker ausgetragen werden.

„Der süße Duft der Kobralilie“ hat mich von der ersten Seite an gefesselt.
Jede Geschichte entwickelt eine eigene Atmosphäre und überrascht mit gekonnten Pointen anstelle von Wendungen, wie ich sie zu Beginn erwartet habe. Allerdings war es für mich jedes Mal schwer, zurück in die Realität zu finden, weil die Geschichten mich in einen extremen Bann gezogen haben.
Das nahm ich aber gerne in Kauf, nur leider war das Buch dann in zwei Tagen durch.

Mein Fazit: eine ganz besondere Geschichtensammlung mit Sucht-Faktor. Geeignet für Freunde des Surrealen, Bedrohlichen oder auch für Märchenliebhaber, die modernen Stoff mögen und auf den moralischen Zeigefinger am Ende gerne verzichten können.

  (0)
Tags:  
 
13 Ergebnisse