alice14072013

alice14072013s Bibliothek

331 Bücher, 54 Rezensionen

Zu alice14072013s Profil
Filtern nach
331 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(160)

352 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 103 Rezensionen

dämonen, fantasy, rache, blut, kampf

Ein Käfig aus Rache und Blut

Laura Labas , Anja Uhren
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 20.08.2016
ISBN 9783959912914
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

8 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Tower of Night: Vom Licht verführt (NYX 1)

Everly Sheehan
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei null, 05.08.2017
ISBN B0746TWXWG
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

fantasyreihe, funkenmagie, rubinsplitter, sensationell, jahreshighlight

Rubinsplitter

Julia Dessalles , Julia Dessalles
Flexibler Einband: 530 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 25.03.2017
ISBN 9783959910477
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(115)

289 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 106 Rezensionen

fantasy, alexander der große, magie, antike, jugendbuch

Schattenkrone - Royal Blood

Eleanor Herman , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.02.2017
ISBN 9783841422309
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

358 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

liebe, europa, reisen, reise, liebe findet uns

Liebe findet uns

J. P. Monninger , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783548289557
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

fantasy, pilgrim, magie, hatori, science fiction

Pilgrim - Rebellion

Joshua Tree
E-Buch Text: 446 Seiten
Erschienen bei www.weltenblume.de, 04.04.2017
ISBN B06Y1ZWLQD
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, abenteuer, zeitreise roman, einzelband, pirat

Das wilde Herz des Meeres

Elena Morgan
Buch: 350 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 14.07.2017
ISBN 9783931989927
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

2017

Tarakona

J.T. Sabo
Flexibler Einband: 310 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 25.04.2017
ISBN 9783959911184
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

120 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

fantasy, liebe, bestes buch überhaupt, finale, fesselnd

Verwandte Seelen - Die Trilogie

Nica Stevens
Flexibler Einband: 772 Seiten
Erschienen bei Drachenmond-Verlag, 10.09.2016
ISBN 9783959915007
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

346 Bibliotheken, 17 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

magie, london, fantasy, diebin, parallelwelten

Vier Farben der Magie

V. E. Schwab , Petra Huber
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 27.04.2017
ISBN 9783596296323
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

268 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

fantasy, wüste, markus heitz, wedora, magie

Wédora – Staub und Blut

Markus Heitz
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur, 01.08.2016
ISBN 9783426654033
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

115 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

laufen, jugendbuch, blindheit, blind, weibliche protagonistin

Wie ich dich sehe

Eric Lindstrom , Katarina Ganslandt
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.11.2016
ISBN 9783551583475
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

romanti, vertraue, unsterbliche liebe, mut, engel

Stärker als die Verdammnis

Andie Krown
E-Buch Text
Erschienen bei Amazon Media, 20.06.2017
ISBN 9781521489895
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

fantasy, fortsetzung, high fantasy, mederia, mederia - kampf um tetra

Mederia - Kampf um Tetra

Sabine Schulter
Flexibler Einband: 488 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 08.06.2017
ISBN 9783744820561
Genre: Fantasy

Rezension:

Ein Licht der Geborgenheit

Ein Licht der Zuversicht

Ein Licht das Hoffnung spendet

Ein Licht der Zuneigung und des Vertrauens

...das die Dunkelheit und Zweifel vertreibt


Habt ihr euch je in einer wundervollen Melodie verloren? Einer Melodie, die euch weit weg getragen, die Welt um euch ausgeblendet hat und euch das Gefühl gegeben hat zu schweben und zu träumen? Mir passiert das oft zu den Klängen von Enya, Loreena McKennitt und Mary Black.

Es sind Lieder, zart wie ein Windhauch, zerbrechlich und wundervoll melodisch und doch so tragend, ausdrucksstark und poetisch.

Genau mit diesen Liedern möchte ich Mederia – Kampf um Tetra von Sabine Schulter vergleichen. Diese Geschichte ist in so zauberhaften Worten geschrieben, dass sie uns weit fort in eine andere Welt trägt. Eine malerische, bildgewaltige Welt, die uns trotz Krieg und Schmerz nichts anhaben kann, weil wir darin Hoffnung, Liebe, Zuversicht finden und Orte, die so bezaubernd sind, dass wir am liebsten für immer dort verweilen würden. Dieses Buch ist fast schon poetisch in seinem Stil und obwohl es einen bedrohlichen Hintergrund beschreibt, der die Welt von Mederia in Dunkelheit zu reißen droht, bleibt es so voller Licht und schafft eine Stimmung des Wohlfühlens, aus der man nie wieder auftauchen möchte. Aber vor allem enthält es eine wundervolle Botschaft. Es erzählt, für was es sich wirklich lohnt zu kämpfen. Was es zu schützen gilt und was uns stark macht, den Weg nicht aus den Augen zu verlieren. Damit unsere Welt friedlicher, liebevoller und voller Licht wird.


„Wieso? Ist es nicht besser, wenn wir uns ab und an klar darüber werden, wofür wir kämpfen? Sind wir nicht auf dem Weg nach Tetra, um all das hier zu beschützen? Das herrliche Gefühl der Sonnenstrahlen auf der Haut, die Rufe der Bussarde weit oben im Himmel oder der Geruch der sonnengeküssten Erde vermischt mit dem von frischem Gras?“ ( Zitat S. 34 )



Klappentext:


Das beschwerliche Abenteuer durch das Himmelsgebirge liegt hinter Lana und ihren Gefährten. Der Weg hat ihnen viel abverlangt, doch ihr Ziel, die Menschenstadt Tetra, liegt nun direkt vor ihnen. Dort wollen sie die dunklen Mächte davon abhalten, in den Norden einzudringen und alles Leben zu zerstören. Daher werden Lanas Fähigkeiten in den kommenden Schlachten gebraucht, um den verteidigenden Völkern einen Lichtblick in der beinahe ausweglosen Situation zu geben. Sie soll zur Botin der Götter werden. Aber ist sie dafür schon bereit?

Meinung:


Die „Mederia“ – Reihe, von der „Kampf um Tetra“ bereits der zweite Band ist, kann man einfach nur als einen Traum bezeichnen. Das ist über jeden Zweifel erhaben und daran ist nicht zu rütteln. Denn in dieser High Fantasy Trilogie vereint Sabine Schulter all ihr Können und all die Attribute, die sie zu einer besonderen und hervorragenden Autorin machen. Ihre Bücher sind unverwechselbar und in jedem finden wir ihre ganz eigene liebevolle Handschrift. Aber Mederia sticht aus diesen vielen Werken noch einmal heraus und ich sitze hier grübelnd, um die richtigen Worte zu finden für das, was ich beim Lesen gefühlt habe. Was das Buch in mir ausgelöst hat. Es ist gar nicht so einfach, diesem Werk gerecht zu werden und nicht abgedroschen zu klingen.


„Kampf um Tetra“ entführt uns erneut in die fantastische Welt Mederias, wo die Reise unserer Protagonisten vorläufig in der belagerten Menschenstadt Tetra endet. Einer Belagerung, die auf den ersten Blick übermächtig erscheint und dem Ganzen ein Gefühl der Hoffnungslosigkeit vermittelt. Denn sollte Tetra, das zur Zuflucht der Völker geworden ist fallen, droht ganz Nord Mederia der Untergang. Wie stellt man sich einem Heer, angetrieben von dunkler Macht, das zahlenmäßig weit überlegen ist und dabei schonungslos und grausam jede noch so kleine Schwäche auslotet?

Mederia droht in Dunkelheit zu versinken und alle Hoffnung der zermürbten Verteidiger ruhen auf Eleana, der jungen Ignis, die noch so viel zu lernen hat.

Was für eine Ausgangssituation für die junge Bardin, die sich nie diese Verantwortung gewünscht hat. Die das Leben und seine Schönheiten liebt und so viel Menschlichkeit und Empathie in sich trägt. Kann sie mit dieser Aufgabe umgehen? Ist es möglich die so dringend erforderlichen Fähigkeiten zu lernen? Und vor allem, wird sie dem Tod von Feind und Freund ins Auge sehen können, ohne daran zu zerbrechen? Ohne sich selbst zu verlieren?


„Sie kehrten niemals mit einem heroischen Gefühl aus den Schlachten zurück. Immer blieb ein schaler Nachgeschmack, selbst wenn sie gewonnen hatten. Jede der Gestalten, die nun Tetra betraten und durch ihr stummes Spalier gingen, hatte Dinge gesehen, die sie lange verfolgen würden. Jede von ihnen hatte Kameraden verloren, furchtbare Wunden gesehen und erlebt, wie sich Bestien unvorstellbaren Ausmaßes im Blutrausch auf sie gestürzt hatten...Krieg war grausam und hatte nichts Heldenhaftes an sich.“ ( Zitat S. 193 )


Es ist dieses Gefühl der Düsternis, das der Situation anhaftet. Die Angst vor grausamen Schlachtszenen und hohen Verlusten. Eine unterschwellige Angst, mit der ich in die Geschichte gegangen bin. Immer in dem Bewusstsein, es würde dieses Mal herbe Verluste geben und ich meine geliebten Charaktere vielleicht für immer verlassen müssen. Und das wollte ich auf gar keinen Fall.

War im ersten Band noch die atemberaubende Reise, mit spannenden Verfolgungsszenen vorrangig, so herrschte hier eine ganz andere Grundstimmung, die mir manchmal eine Gänsehaut und ungute Vorahnung beschert hat. Das Tempo war ruhiger, die Geschichte ließ sich viel Zeit für ihre Entfaltung und wirkte doch manchmal düsterer, bedrückender als im ersten Band. Aber obwohl schon die Erwartung auf einem gedrückten und düsteren Handlungsverlauf lag, hat mich die Autorin einmal mehr überrascht. So bedrohlich und ausweglos die Situation schien in der ich mich wiedergefunden habe, mich dazu brachte gebannt den Atem anzuhalten falls der erwartete Schrecken über mich hereinbrechen sollte, so konnte ich doch immer wieder die Ängste und das Grauen vergessen, durfte mich geborgen und verstanden fühlen, musste schmunzeln und schallend lachen und durfte mich vor allen Dingen von Schönheiten und berührenden Momenten verzaubern lassen, mit denen ich gar nicht gerechnet hatte.

Eine unmögliche Kombination?

Nein, nicht im Geringsten.

So erstaunlich es klingt, es hat weder der permanent vorhandenen Spannung Abbruch getan, noch war es unglaubwürdig für den Handlungsverlauf. Es ist faszinierend, dass es möglich ist ein Gefühl des Wohlfühlens, lichtvolle und manchmal berührend magische Momente in eine solch bedrohliche Handlung einzuweben, dass eine stimmige und zugleich wundervolle Geschichte entsteht, die ich auf diese Art noch nie erlebt habe. Selbst in den Szenen, die mich schockiert zurückgelassen haben, finden wir noch ein Licht der Hoffnung. Wir werden nicht vor Situationen bewahrt, die uns erschrecken, denn Krieg kommt niemals ohne Grauen und Tod aus. Viele Momente haben mich nachdenklich zurückgelassen, weil so viele Parallelen in heutigem Machtstreben und der Gier unserer Zeit liegen. Oft genug habe ich den Atem angehalten und war einmal kurz davor das Schlimmste zu befürchten, denn überraschende Wendungen waren immer wieder in die Handlung eingebunden. Krieg ist bestimmt von List und Verrat und nicht einmal der bedachteste Stratege ist davor gefeit. Und leider gab es auch den einen Augenblick, der mich ungläubig und fassungslos zurückließ, weil ich ihn nie habe kommen sehen. Mir sind an dieser Stelle übrigens hemmungslos die Tränen gelaufen, obwohl ich das eigentlich verhindern wollte, weil er mich so schwer erschüttert hat. Aber Sabine Schulter hat uns dennoch gezeigt, das selbst im Tod noch eine Schönheit liegen kann und eine Hoffnung auf ein Wiedersehen....


„>> Bis wir uns wiedersehen.<<....Das goldene Licht umschloss seinen gesamten Körper, verwehrte ihnen schließlich sogar den Blick....und löste sich dann ganz langsam von ihm. Wie kleine Funken schwebte es hinauf in den klaren Himmel und schien sich mit den Sternen selbst zu vereinen. Gray fühlte bei diesem Anblick zu gleichen Teilen Trauer und Frieden. Er konnte es kaum glauben, dass in so einem Moment solch eine Schönheit liegen konnte.“ ( Zitat S. 382 )


Es ist eine besondere Kunst und etwas Einzigartiges, eine Geschichte auf diese Weise zu erzählen. Die ureigene Handschrift der Autorin. Hier werden grausame Pläne, Horrorszenarien eines beängstigenden Feindbildes, Folter, Furcht, Trauer, Zweifel und Hoffnungslosigkeit den wundervoll berührenden und liebevollen Szenen zwischen unseren Protagonisten, humorvollen und rührend tiefgründigen Dialogen, fantasievollen, magisch anmutenden Landschaftsbildern und so vielen wahren, tiefgreifenden Aussagen gegenübergestellt, dass wir uns wundern, welches stimmige und in seinem Ergebnis traumhafte Gesamtbild sich am Ende ergibt. So ernst und schrecklich der Hintergrund der Handlung ist, die Geschichte ist so berührend und positiv erzählt, dass wir uns in ihr wohlfühlen und Mederias Welt am liebsten nie mehr verlassen würden.


„Unsere Visionen sind nicht dazu da, Dinge zu verändern. Das Schicksal muss erfüllt werden, so oder so. Wir sind ein sehr kleines Licht im Gefüge der Welt. Und nur ein Spielball der Götter. Wenn wir eine so wichtige Position einnehmen wie du oder Lana gilt das sogar noch mehr.“ (Zitat S. 308 )


In der Zeichnung ihrer Charaktere beweist Sabine Schulter wieder einmal, dass ihre Stärke darin liegt, jeder Figur egal ob Protagonist, Antagonist oder Nebencharakter eine fein ausgearbeitete und tiefgründige Persönlichkeit zu geben. Sie alle haben etwas ganz Eigenes mit einem hohen Wiedererkennungswert und wir sind immer in der Lage, uns in sie hineinzuversetzen. Sie schenken uns tiefe, ungeschminkte Einblicke in ihre Gefühle und Gedanken. Dabei machen sie es uns sehr leicht, ihre Handlungen nachzuvollziehen. Ich habe mich dabei ertappt, sie in mein Herz zu lassen, obwohl es manchmal gar nicht groß genug für alle schien. Sie sind mir zu Freunden geworden, mit denen ich lachen und trauern konnte. Mit denen ich geliebt und gelitten habe. Und in manch einen habe ich mich vielleicht sogar heimlich verliebt. Es gab auch Figuren, denen ich mich ablehnend und misstrauisch gegenüber gesehen habe und ihnen doch verzeihen konnte. Einige habe ich abgrundtief gehasst. Durch die Tiefe der Charaktere nehmen wir uneingeschränkt eine Haltung ein und sie gehen uns unter die Haut. Selten gelingt es Autoren eine solche Nähe zu seinen Figuren zu schaffen, dass man sie gerne alle festhalten und schützen würde. Und selten erleben wir einen derartigen Zusammenhalt unter Freunden und Völkern, dass wir dem sehnsüchtig gegenüberstehen, in der Hoffnung viele würden sich ein Beispiel nehmen. Lernen füreinander einzustehen, ohne zu fragen.


„Hoffnung ist solch ein starkes Gut.“ ( Zitat S. 414 )


Die beiden Protagonisten Eleana und Gray stechen dennoch besonders hervor.


Die junge Ignis, die zu Beginn ihrer Reise noch so lebensfroh, mitfühlend und unbedarft war, muss sich damit auseinandersetzen, was ihre besondere Rolle in diesem Krieg wirklich bedeutet.

Sie muss Verluste hinnehmen, die jeden von uns in die Knie zwingen würden. Ihr Leben hängt nicht nur einmal am seidenen Faden und sie trägt eine Verantwortung auf ihren Schultern, die selbst erfahrene Heerführer nicht tragen möchten. Zudem kann sie sich nie sicher sein, dem Verrat zum Opfer zu fallen. Wer kann es ihr verdenken, dass auch sie zweifelt und Angst hat zu versagen?


„Manchmal können wir uns nicht selbst entscheiden, zu was wir werden müssen, um den Frieden zu wahren.“ ( Zitat S. 107 )


Wer kann es ihr verdenken, dass sie sich Momente der Trauer und Verzweiflung nimmt, obwohl sie doch für alle stark sein müsste?


„Dass du trauerst ist vollkommen in Ordnung, aber die Welt dort draußen bleibt deswegen nicht stehen. Genieße sie trotz deines Schmerzes, denn wer weiß, wie lange sie uns noch erhalten bleibt...“ ( Zitat S. 65 )


Wer kann sich nicht vorstellen, dass die Dunkelheit sie einfangen könnte, wenn sie ihr hilflos ausgeliefert ist?


„Wenngleich sie noch immer Lana war, hatte die vergangene Nacht sie verändert. Es war als ob eine Blase um sie herum zersprungen wäre und sie nun klar sah, was Krieg wirklich bedeutete. Das Grauen setzte sich in ihr fest, lähmte sie und schürte die Angst, erneut eingreifen zu müssen.“ ( Zitat S. 315 )


Lana macht eine gewaltige Entwicklung durch. Sie beginnt zu begreifen, dass Angst, Trauer, Schmerz, Verrat und das Grauen des gegenwärtigen Todes zu einem ständigen Begleiter werden. Sie lernt Verantwortung zu übernehmen und stellt sich mutig immer wieder ihrer Aufgabe. Sie bewahrt sich die Liebe zum Leben und ihr Mitgefühl, schafft es selbst in ihrer eigenen Trauer Trost zu spenden und bleibt offen für den Trost anderer. Das macht sie liebenswürdig. Lana darf ihre Fehler machen, darf zweifeln und Angst haben. Das macht sie glaubwürdig und greifbar. Aber sie gibt nie auf und handelt selbstlos. Dafür liebt man sie. Was gibt ihr die Kraft und die Hoffnung einfach weiter zu machen, nicht aufzugeben?


Das kann nur eine besondere und tiefgreifende Freundschaft, die so innig ist, dass man dem anderen bedingungslos vertraut und sein Leben in dessen Hände legt. Eine Freundschaft, die auf gegenseitigen Halt, einem Verständnis auch ohne Worte und einer Seelenbindung aufgebaut ist, die Sehnsucht hervorruft, wenn der Partner einmal nicht greifbar ist.


Für Lana ist es die besondere Beziehung zu Gray, dem Kronprinz der Dämonen, ihrem Seelenpartner. Einem wider Erwarten besonnenen und einfühlsamen Dämon, der zwar den Kampf liebt, es aber immer aus höherer Motivation tut. Ich könnte hier hundert Argumente aufzählen, warum ich Gray liebe. Wer die Geschichte liest wird verstehen, warum niemand auch nur im Entferntesten an Gray herankommt. Denn Gray versteht Lana blind und er handelt intuitiv immer so, dass er ihr das Gefühl vermittelt, dass sie gerade braucht. Er gibt ihr seine innere Stärke und die Kraft ihren Weg zu gehen und stellt Lanas Leben immer wieder über sein eigenes. Dennoch zeigt er offen Schmerz, Trauer und auch die Überforderung, die seine Position mit sich bringt. Er schämt sich nicht, auch Lanas Schulter und Halt zu suchen. Auch er ist nicht davon befreit Fehler zu machen. Die Art, wie er sie letztendlich wieder ausbügelt hat mich manchmal in Schockstarre versetzt und gleichzeitig ergriffen zurückgelassen.... Wie sehr wünschte ich mir, dass diese Freundschaft eine neue Ebene erreichte. Ich wollte sie unbedingt in diese Richtung schubsen. Konnte nicht noch länger warten. Nichts wäre passender und berührender, als eine entstehende Liebe.

Ob die Protagonisten ihre Gefühle füreinander entdecken, lasse ich hier allerdings im Raum stehen..


Das Leseerlebnis war emotional und sehr berührend! Wir durften Gefühle bis in die Tiefen der Charaktere erleben. Gefühle von Vertrauen, dem gegenseitigen Trost und Halt, den man sich geben kann und einem so tiefen Band der Freundschaft, dass wir gar nicht anders können als ergriffen zu sein und uns zu wünschen, vielleicht nur einmal im Leben etwas derartiges erleben zu dürfen.


„Sie gehen so innig miteinander um, ohne etwas voneinander zu verlangen. Sie geben sich Freundschaft, Mut und Ruhe. Etwas, das selbst Liebende selten in so einem Maße vermögen..“ ( Zitat S. 442 )


Im gleichen Maße haben wir den Schmerz und die Angst, Trauer und Verzweiflung gespürt. Auch ein Gefühl der Eifersucht schien sich mit dem Erscheinen einer neuen Figur in unserem Herzen breit zu machen. Es fasziniert, wie selbstverständlich und leicht die Autorin uns mit ihren Figuren ihr Erleben teilen lässt. Es wirkt, als hätte sie ihre eigenen Gefühle ungeschminkt in die Handlung ihrer Charaktere geschrieben und man spürt ihre Liebe zu jedem einzelnen.


Genauso wie die zu ihrer Welt. Die Welt Mederias ist wahnsinnig komplex. Ich habe selten eine solche Vielfalt an Wesen erlebt, die machmal so widerwärtig und grausam sind, dass wir ihnen in unserem schlimmsten Alptraum nicht begegnen möchten und dann wieder so wunderschön und farbenfroh, dass wir uns wünschen nur ein einziges Mal einen Blick auf sie werfen zu dürfen. Ich bewundere die Fantasie und Kreativität der Autorin, aus deren Feder Wesen zum Leben erwachen, die es nie zuvor gegeben hat und deren Bild man sich selber nicht ausmalen würde. Ebenso verhält es sich mit den Landschaften, der Lebensart und der Bauweise der vielen Völker. Die Bilder, die in meinem Kopf entstanden, sind malerisch, idyllisch und magisch. Unvorstellbar, mit welcher Detailverliebtheit man Orte schaffen kann, an die man sich sofort wünschen würde, wäre es möglich. Es hat sich angefühlt, als befinde man sich in einem Traum, aus dem man nie mehr aufwachen möchte. Könnten wir nur einmal diese Wunder mit eigenen Augen sehen. Gleichzeitig erscheinen aber auch die Auswirkungen von Zerstörung und Trostlosigkeit und lassen uns mit einem beklemmenden Gefühl zurück. Immer jedoch ergibt es ein stimmiges und großartiges Gesamtbild, das vor unseren Augen zum Leben erwacht und für eine Weile zu unserer Welt wird.

Sabine Schulter schreibt auf so wunderbar ausführliche und malerische Art, dass man sich manchmal fühlt, als ob man sich schwebend in einem Traum befindet und jedes noch so winzige Detail in sich aufnimmt. Und man spürt vor allem ihre Liebe zu der Welt, die sie geschaffen hat. Eine Welt, die so bezaubernd ist, dass selbst das Grauen des Krieges einem nichts anhaben kann...


Über allem steht allerdings eine wunderbare Aussage, die uns die Mederia – Reihe mit auf den Weg gibt.


Es ist keine Schande Angst zu haben, oder an sich zu zweifeln, wenn die eigene Bestimmung eine derartige Bürde darstellt, dass man sie als Einzelner kaum bewältigen kann. Auch der Mutigste braucht den Halt und die Zuversicht, braucht Trost und Zuneigung, um seinen steinigen Weg zu gehen.


„Einigkeit beruhigt und bringt Hoffnung.“ ( Zitat S. 139 )


„ Ihr tragt eine solche Macht in Euch, dass ihr nie vergessen dürft, Demut dafür zu bewahren.“ ( Zitat S. 187 )


Doch vergiss nie dankbar dafür zu sein, was dir gegeben wurde. Nutze deine Fähigkeiten mit Bedacht und aus den richtigen Zielen. Ein Handeln aus Zorn oder Hass erzeugt immer neuen Hass. Nur wer aus Liebe handelt wird erfolgreich sein und den Frieden in die Welt bringen, die er liebt und schützt.


„Wenn du Helden suchst, schau auf jene, die Liebende bleiben, wenn sie auf Hass treffen.“


Fazit:


Mederia – Kampf um Tetra ist eine emotional berührende und ergreifende Geschichte, die trotz all der Liebe, die sie ausstrahlt, gleichzeitig nachdenklich stimmt auf aktuelles Geschehen. Es war ein wundervolles Leseerlebnis, das durch seine in traumhaften Bildern geschilderte Welt und seine komplexe und spannende Handlung besticht.

Ich bin begeistert, wie man eine so komplexe Geschichte so absolut stimmig erzählen kann und gleichzeitig so ein bezaubernde Atmosphäre durchweg halten kann. Für mich ist Mederia die bisher stärkste Reihe von Sabine Schulter. Jetzt am Ende angelangt hätte ich noch ewig weiterlesen können und ich warte schon sehnsüchtig auf den letzten, vielleicht schwersten Weg Lanas. Dieses Gefühl der absoluten Zufriedenheit und Ruhe nach einem Buch in dem einfach alles gestimmt hat, habe ich wahrlich nicht immer.

Ich kann nur empfehlen diese Geschichte zu lesen, die auf ihre Art magisch ist.



  (21)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

444 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

götter, liebe, fantasy, josie, götterleuchten

Erwachen des Lichts

Jennifer L. Armentrout , Barbara Röhl
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 12.06.2017
ISBN 9783959670968
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

36 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

freundschaft, liebe, jugendliche, internet, kuss

Kiss Online

Kiara London , Sabine Tandetzke
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 24.01.2017
ISBN 9783473585052
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(150)

256 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 101 Rezensionen

liebe, janet clark, deathline, ewig dein, ranch

Deathline - Ewig dein

Janet Clark
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 20.03.2017
ISBN 9783570173664
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

313 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 118 Rezensionen

liebe, vermont, cider, farmer, farm

True North - Wo auch immer du bist

Sarina Bowen , Nina Restemeier , Wiebke Pilz
Flexibler Einband: 378 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783736305601
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

56 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

geburtstag, kinderbuch, hexe, geschenke, apfelhexe

Petronella Apfelmus - Überraschungsfest für Lucius

Sabine Städing , Sabine Büchner
Fester Einband: 64 Seiten
Erschienen bei Boje ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 24.04.2017
ISBN 9783414824752
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Welches Kind liebt nicht die Abenteuer der kleinen Apfelhexe Petronella Apfelmus? Meine Tochter liebt sie abgöttisch und hat Petronella zu ihrer liebsten Kinderbuchfigur erkoren. Ihre erste Geschichte „Verhext und festgeklebt“ musste ich ihr in zwei Jahren schon dreimal vorlesen. Wenn man bedenkt, dass knapp 200 Seiten einen langen Atem bei einer jetzt Sechsjährigen erfordern, spricht das an sich schon für die Qualität der Geschichte. Doch wenn ich ehrlich bin, hat mich der Petronella-Effekt sofort eiskalt erwischt. Ich bin der liebevoll gezeichneten Apfelhexe auf Anhieb verfallen. Petronellas Abenteuer begeistern einfach Kinder wie Erwachsene. Ich glaube nicht, dass sich irgend jemand dem Zauber dieser Bücher entziehen kann.

Die hier vorliegende Geschichte „Petronella Apfelmus – Überraschungsfest für Lucius“ ist aber noch einmal etwas ganz Besonderes. Es handelt sich hier um ein Buch für Erstleser und ich war sehr neugierig, ob es meine Erwartungen erfüllen würde. Ich kann jetzt schon sagen, es hat sie sogar übertroffen.


Inhalt:


Die kleine Hexe Petronella Apfelmus möchte ihren besten Freund Lucius zum Geburtstag überraschen. Dafür plant sie ein Fest in ihrem Garten. Alle sollen kommen: die Zwillinge Lea und Luis Kuchenbrand genauso wie die Apfelmännchen. Und noch viele mehr. Doch gerade als Petronella für den Käfer ein Geschenk zaubern möchte, verhaspelt sie sich. Wer kann ihr jetzt bloß helfen? Petronella Apfelmus zum Selberlesen - mit großer Schrift und einfachem Satzbau Fröhlich und bunt illustriert von SaBine Büchner


Meinung:


Es ist mir immer noch ein Rätsel, wie es möglich ist in einem verhältnismäßig kurzen Text einen derartigen Ideenreichtum unterzubringen, dass selbst ich, die im Jahr zahlreiche Bücher liest, aus dem Staunen nicht mehr herauskomme. Dies war mein erster Gedanke, als ich die Geschichte mit meiner Tochter zusammen gelesen habe. Es stecken so viele liebevolle Details in Text und Bildern, die Kindern sofort ins Auge springen und uns Erwachsene in einem fort schmunzeln lassen, dass ich nicht anders kann, als meinen imaginären Hut zu ziehen vor der Fantasie, die jeder einzelnen Seite zugrunde liegt.

Ob es verschickte Einladungen per Pusteblumen-Luftpost sind, oder missglückte Zaubersprüche, die unsere Hexe in ein Eichhörnchen verwandeln, das seinen Umkehrspruch nicht mehr selber sprechen kann. Ob es die originellen Geburtstagsgeschenke für einen Hirschkäfer sind, oder eine Vielzahl fantasievoller Figuren wie den Apfelmännchen mit ihren lustigen Namen, oder eine Feenkönigin, die ein wenig an eine Hummel mit zu kleinen Flügeln erinnert. All diese Details verleihen der Geschichte einen wundervollen Charme und einen ganz feinen Humor, der sogar mich lauthals lachen ließ. Dennoch wirkt es nie übertrieben, sonder passt sich stimmig in die reale Welt unserer Kinder.


In den Abenteuern der kleinen Hexe finden Kinder und Erwachsene eine wunderbare Mischung aus schöner, leicht verständlicher Erzählung und einem feinen, liebevollen Humor, der die Geschichte nicht ins Lächerliche zieht. Dieses Buch schenkt den Kindern eine ganz eigenen fantastische kleine Welt, die in einer für sie bekannten Umgebung stattfindet und dadurch zu einer möglichen und verständlichen Realität wird. Es ist so leicht einzutauchen und mit der kleinen Hexe zu lachen, zu staunen und zu fiebern, ob sie ihre Feier pünktlich auf die Beine stellt.

Zur Handlung möchte ich auch gar nicht viel schreiben, denn das würde den garantierten Lesespaß nehmen.

Komprimiert auf ein knapp 50 Seiten langes Buch, übertrifft die Vielfalt der kleinen und großen Ideen oder Überraschungen die vorherigen Bände um ein Vielfaches. Eine großartige Leistung, die ich gerne hervorheben möchte.


Besonders gut hat uns gefallen, dass dieses Buch für Erstleser einen relativ einfach geschriebenen Text in großer Schrift besitzt, dem sogar meine Tochter leicht folgen konnte, die erst seit diesem Jahr die Grundschule besucht. Die Sätze sind trotz ihrer Einfachheit sehr einfallsreich, mit einigen fantasievoll gereimten Zaubersprüchen und lustigen Namen. Das verleitet die Kinder trotz der Seitenzahl interessiert weiterzulesen. Meine Tochter war begeistert, dass sie ein Buch von Petronella zum ersten Mal selber lesen konnte, ohne auf meine freie Zeit zum Vorlesen warten zu müssen.

Sie hat mir sofort von ihren Highlights erzählt. Ihr haben besonders die pummelige Feenkönigin gefallen, das Missgeschick Petronellas zum Eichhörnchen zu werden und das Boot, dass die Apfelmännchen für Lucius bauen.


Mit den Figuren der Geschichte können die Kinder sich ausnahmslos identifizieren. Die Zeichnung Petronellas, der Zwillinge, des Hirschkäfers und der Apfelmännchen ist so liebevoll und positiv, dass Kinder sie sofort ins Herz schließen. Gerade Petronella trägt das Herz am rechten Fleck und steht ausnahmslos für Mensch und Tier ein. Sie ist immer zur Stelle, wenn Not am Mann ist. Ich finde es wichtig, dass gerade jüngeren Kindern solche positiven und sozialen Werte noch vermittelt werden und ihnen gezeigt wird, wie schön Freundschaft und Zusammenhalt sein kann.


Absolut wundervoll sind die zahlreichen bunten Illustrationen, die sehr detailliert und humorvoll gehalten sind. Sackhüpfende Käfer, Bienen die Topfschlagen spielen, Nussweiblein und vieles mehr, haben meine Tochter dazu gebracht permanent : „Hast du das gesehen, Mama?“ zu rufen, während ich selber sehr oft lachen musste. Mein Kompliment an Frau Büchner, der wir die tollen Bilder zu verdanken haben.


Fazit:


Pertonella Apfelmus – Überraschungsfest für Lucius ist ein zauberhaftes und humorvolles Buch, das Klein und Groß gleichermaßen begeistert und in eine wundervolle Welt entführt. Die Umsetzung als Geschichte für Erstleser ist mehr als gelungen und eine großartige Idee für unsere kleinen Leseratten, die nicht immer auf ihre Mamis warten wollen.

Ich kann nur allen Eltern ans Herz legen, gemeinsam mit ihren Kindern die Erlebnisse der kleinen Apfelhexe zu verfolgen.







  (48)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

248 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

the cage, megan shepherd, science fiction, entführt, dystopie

The Cage - Entführt

Megan Shepherd , Beate Brammertz
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Heyne, 29.08.2016
ISBN 9783453268937
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

50 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 19 Rezensionen

magie, eifersucht, black, panthe, liebe

Black - Die Entscheidung der Panther

Lana Rotaru
E-Buch Text: 387 Seiten
Erschienen bei Self Publisher, 18.03.2016
ISBN B01BH5KQ7S
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

trauer, gestaltwandler, verzweiflung, liebe, hoffnung

Black - Die Prophezeiung der Panther

Lana Rotaru
E-Buch Text: 477 Seiten
Erschienen bei Self Publishing, 01.10.2016
ISBN B01LD4SOYA
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

103 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

panther, liebe, black, tod, gestaltwandler

Black - Das Herz der Panther

Lana Rotaru
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.01.2016
ISBN 9783739203416
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

147 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

drachen, fantasy, jugendbuch, dracyr, liebe

Dracyr - Das Herz der Schatten

Susanne Gerdom
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei cbj, 17.03.2014
ISBN 9783570402245
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

fantasy, berun, magie, krieg, blaustein

Die Blausteinkriege - Sturm aus dem Süden

T.S. Orgel
Flexibler Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453317062
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 
331 Ergebnisse