aly53s Bibliothek

1.567 Bücher, 1.315 Rezensionen

Zu aly53s Profil
Filtern nach
1568 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Leben rückwärts lieben

Claudia Pietschmann
Fester Einband: 344 Seiten
Erschienen bei Arena, 21.09.2018
ISBN 9783401603865
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Erinnerungen sind das, was uns ausmacht.
Wenn wir ein Teil von ihnen verlieren , verlieren wir auch ein Stück von unserem Selbst.
Claudia Pietschmann hat sich mit einer interessanten und auch ziemlich komplexen Thematik auseinandergesetzt, die zum nachdenken anregt.
Vielen Dank an den Arena Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Als ich den Klappentext las , war mein Interesse entfacht und ich wollte unbedingt mehr erfahren.
Dieses wirklich außergewöhnliche Leseerlebnis war nichts im Vergleich dazu , was ich eigentlich erwartet habe.

Im Fokus hierbei steht Nina. Wir erfahren dabei auch ihre Perspektive, was ihr sehr viel Tiefe verleiht.
Als ich Nina kennenlernte , hab ich sie sofort ins Herz geschlossen.
Man kann Nina nicht beschreiben, man muss sie fühlen. Um das zu verstehen , was sie erlebt hat.
Müsste ich es dennoch tun würde ich sagen, Nina ist verloren.
Verloren in einer Welt , die ihr fremd ist.
Verloren in einer Seele , die ihr nicht zu gehören scheint.
Verloren in einem Umfeld , das sie nicht zu verstehen scheint.
Nina hatte einen Unfall und ist aus dem Koma wieder erwacht.
Ihre Erlebnisse , ihre Gefühle treiben sie immer wieder in die Verzweiflung.
Sie möchte verstehen und sie möchte sich wieder erinnern.
Und dann kommt Art und mit ihm verändert sich Ninas ganzes Sein.

Ich empfinde diesen Roman als sehr außergewöhnlich.
Er ist sehr tiefsinnig und mit viel Fingerspitzengefühl zeigt uns die Autorin Ninas Seele.
Ihren Geist , ihre Erinnerungen.
Oft hatte ich wirklich das Gefühl, ich tanze am Abgrund und drohe jeden Moment abzustürzen.
Doch würde mich dann jemand auffangen?
Ich erlebte und verinnerlichte Ninas Ängste und ihre Panik.
Ich verstand, warum sie so fühlte.
Das sie völlig zerrissen in ihrem Inneren war.
Das sie nach jedem Strohhalm griff , der sich ihr darbot.
Die Handlung verläuft sehr langsam und wirkt oft traurig und melancholisch.
Ja und oft wusste ich wirklich nicht , was ich davon halten sollte.
Claudia Pietschmanns einnehmende und sehr intensive Art zu schreiben, hat mich immer mehr vorangetrieben und diese Thematik hat mich einfach nicht zur Ruhe kommen lassen.

Ninas Geschichte berührt und verwirrt gleichermaßen.
Die Fragen wurden immer mehr und ich fand einfach keinen Ausweg.
Ich fühlte mich wie in einem Labyrinth und hatte Angst , die richtige Abzweigung zu verpassen.

Hier geht es um das eigene Ich und was Erinnerungen und Personen die uns nahe stehen, eigentlich für das Seelenleben bedeuten.
All die Wege , die Nina bestritt hat man klar vor Augen.
Man kann nicht anders , man fiebert ununterbrochen mit ihr mit.
Mich überraschte besonders, das bis zum Schluss unklar war , was mit Nina geschah.

Das Ende hat mich in der Tat glücklich aber auch total fertiggemacht.
Ich hatte das Gefühl nicht mehr atmen zu können. Zu taumeln und einen Ausweg zu suchen.
Es hat mich absolut sprachlos gemacht , mir aber auch alle Fragen beantwortet.

Die Autorin hat einen sehr authentischen Roman geschrieben, der wirklich auch zum nachdenken anregt und vielleicht unseren Fokus mal etwas erweitert.
Es gibt kein Wenn und kein Vielleicht.
Es gibt nur einen Ausgang und manchmal stellt uns gerade dieser vor die größte Herausforderung überhaupt.
Auch die Zwischenmenschlichkeit wird natürlich nicht außer acht gelassen.
Es herrscht Lebendigkeit, ein Hauch von Sehnsucht und es ist dieses ganz bestimmte Gefühl , das uns immer weiter vorantreibt.
Man erlebt Ninas Umfeld und doch hat man das Gefühl, als würde man da nicht hingehören.
Man erfährt so viel und doch scheint es nur Schall und Rauch zu sein.
Ob es für 12 jährige geeignet ist , liegt in der Reife der Person.
Ich selbst hatte sehr damit zu kämpfen und es hat mich einfach über meinen Horizont hinausschauen lassen.

Fazit:
“Leben rückwärts lieben” ist ein sehr außergewöhnlicher und tiefsinniger Roman , der mich nicht losgelassen und immer weiter vorangetrieben hat.
Erinnerungen – was bedeuten sie für uns?
Was sagen Sie über uns aus?

Erinnerungen sind das, was uns ausmacht.
Wenn wir ein Teil von ihnen verlieren , verlieren wir auch ein Stück von unserem Selbst.
Claudia Pietschmann hat sich mit einer interessanten und auch ziemlich komplexen Thematik auseinandergesetzt, die zum nachdenken anregt.

Mich konnte sie damit auf ganzer Ebene überzeugen.
Denn sie hat mich wirklich überrascht.
Mit Nina , ihren Erinnerungen und der Thematik selbst.
Ein Buch das vielleicht auf den ersten Blick nicht besonders erscheint , das ich aber jedem ans Herz legen möchte.
Es ist einfach so viel mehr als eine Geschichte.
Es ist Leben und Verzweiflung zugleich.
Es gibt sehr viel mit auf den Weg und manchmal muss man sich die Zeit nehmen , um es zu verstehen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 37 Rezensionen

"usa":w=1,"jugendbuch":w=1,"reihe":w=1,"zukunft":w=1,"dystopie":w=1,"zeitreise":w=1,"band 2":w=1,"kinder- und jugendbuch":w=1,"anschlag":w=1,"aliens":w=1,"planet":w=1,"invasion":w=1,"fortstzung":w=1,"malta":w=1,"pheromone":w=1

Pheromon 2: Sie sehen dich

Rainer Wekwerth , Thariot , Frauke Schneider
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 17.07.2018
ISBN 9783522505543
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Band 1 hat mich bereits total mitgerissen und begeistert.
Nun habe ich den Nachfolger quasi in mir aufgesaugt und bin wirklich begeistert,mit welcher Finesse und Ausdruckskraft hier zu Werke gegangen wurde.
Die Atmosphäre ist wie gewohnt sehr bedrohlich ubd düster.

Wie auch im Vorgänger, erfährt man hier wieder zwei Zeitebenen.
Ich kann gar nicht sagen , welche mich mehr mitgerissen hat. Im Endeffekt waren es wohl beide.
Man erfährt hier die Perspektiven von Jake und Giovanella.
Giovanella stößt hier neu dazu und ich fand sie einfach nur sehr beeindruckend.
Sie hat mein Herz im Sturm erobert und mich völlig für sich eingenommen.
Während man am Anfang noch von Zweifeln befallen wird,erkennt man mit fortlaufender Handlung , wie wichtig sie für das große Ganze ist.
Beide waren mir überaus sympathisch, was auch kein Wunder ist.
Denn während man in die Handlung eintaucht, fiebert und zittert man die komplette Zeit mit.
Beide wachsen in dieser Zeit über sich hinaus und aufgrund ihrer Erlebnisse , nehmen sie daraus auch sehr viel mit.
Neben Ihnen trifft man noch auf einige andere und nicht wenig interessantere Charaktere.
Sie sind facettenreich,greifbar und lebendig.
Auf der Suche nach den anderen Huntern bekommen wir mehr von den unterschiedlichen Gaben zu sehen, die diese auszeichnen. Diese fand ich sehr gekonnt in Szene gesetzt, auch wenn ich einige Male deswegen schmunzeln musste.
Am meisten hat mich jedoch Carl fasziniert und begeistert.
Ich finde ihn einfach brilliant und sehr wandelbar.
Man entdeckt so unglaubliches.
Ich war gefangen zwischen Faszination, Sprachlosigkeit ubd Entsetzen.
Es herrschte purer Nervenkitzel und ich vergaß alles um mich herum.

Die beiden Autoren schreiben enorm einnehmend, fließend und bildhaft.
Ich hatte das Gefühl, eine gewisse Dringlichkeit zwischen den Zeilen wahrzunehmen.
In diesem Band geht es wirklich ans Eingemachte.
Psychologisch gesehen , war es wirklich sehr gut ausgearbeitet.
Es ist sehr actionreich , abwechslungsreich und zehrt enorm an den Nerven.
Mit aller Macht nehmen die Charaktere den Kampf gegen die fremde Macht auf.
Dabei gibt es allerhand zu durchstehen, was nicht immer einfach ist.
Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und man befindet sich förmlich in einem puren Adrenalinrausch.
Geschickt werden lose Fäden zu einem großen Ganzen verbunden.
Oft hatte ich wirklich keine Ahnung was mich erwartet oder wohin es führt.
Aber mit der Zeit durchdringt man die Mauer und bekommt einen Teil der Bedrohung zu spüren.

Man erfährt mehr über Pheromone und ihre Auswirkungen.
Beängstigend und unheilvoll.
Düster und beklemmend.
Mir gingen die unterschiedlichsten Gedanken durch den Kopf und doch war ich zeitgleich komplett gefangen in der Handlung.
Angst, Verzweiflung, nackte Panik.
Nie weiß man, wem man Vertrauen kann.
Es wurden Wendungen eingewoben, die ich so nicht erwartet habe und die wirklich an mir gezehrt haben.
Am Schluss blieb mir vor Sprachlosigkeit direkt der Mund offen stehen.
Schade empfand ich , das man nicht allzu viele Rückblicke erfährt. Dadurch wäre der Einstieg etwas leichter gewesen und ich hätte mich gleich zurecht gefunden. So jedoch brauchte ich eine gewisse Anlaufzeit.

Nichtsdestotrotz bin ich auch von diesem Band wieder schwer beeindruckt.
Auch wenn ich mir mehr Informationen gewünscht hätte.

Schlussendlich bekommen wir einen zweiten Band , der dem ersten in nichts nachsteht.
Zwei Zeitebenen – Zwei Charaktere, die mich immer mehr mitgerissen haben.
Eine Handlung die abwechslungsreich, nervenzehrend und absolut faszinierend ist.
Die Grundthematik empfinde ich als enorm interessant und diese wurde sehr schön weitergeführt.

Fazit:
Band 2 konnte mich genauso begeistern und fesseln, wie es der erste vermochte.
Neue Charaktere, neue Herausforderungen und Erkenntnisse.
Die beiden Autoren haben hier nicht nur einen sehr spannenden und abwechslungsreichen zweiten Band geschaffen.
Er hat mich wirklich teilweise echt sprachlos gemacht und komplett fasziniert.
Ich bin schon mega gespannt auf das Finale.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

109 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 60 Rezensionen

"fantasy":w=3,"verrat":w=3,"aura":w=3,"freundschaft":w=2,"jugendbuch":w=2,"flucht":w=2,"gabe":w=2,"clara benedict":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"sex":w=1,"geheimnis":w=1,"schule":w=1,"kampf":w=1

Aura 2: Aura – Der Verrat

Clara Benedict , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 19.06.2018
ISBN 9783522202428
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Oh mein Gott! Mehr muss man zum zweiten Band der Aura- Trilogie nicht sagen.
Band 1 hat mich wirklich begeistert, aber es ist nichts im Vergleich dazu , was ich hier serviert bekam.
Oft erlebt man das der zweite Band das schwächste Glied in der Kette ist. Was hier jedoch überhaupt nicht der Fall ist.
Es hat den Vorgänger sogar noch um Längen getoppt.

Schon als ich in das Geschehen eintauchte , war es komplett um mich geschehen.
Die Atmosphäre empfand ich als düster , eindringlich und geheimnisvoll.
Es ist definitiv anders , als der Vorgänger.
Intensiver und schonungsloser.
Härter , kompromissloser und brutaler.
Besonders psychologisch gesehen , empfand ich ihn als herausragend gut ausgearbeitet.
Es ist verdammt beängstigend und verstörend, womit man es hier zutun bekommt.
Man erfährt endlich mehr über Former und die unterschiedlichen Arten.
Hannah schien anfangs überhaupt nicht hineinzupassen.
Ich hab Ängste um sie ausgestanden und wollte sie einfach beschützen.
Aber Hannah braucht mich nicht.
Sie braucht keinen Schutz.
Sie hat eine enorme Wandlung durchgemacht und ist über sich hinausgewachsen.
Sie gerät an die Akademie der Former und sieht sich mit allerlei konfrontiert.
Es verlangt ihr alles ab.
Alles was sie verkörpert.
Alles was sie tief im Inneren ausmacht.

Clara Benedict hat wirklich eine herausragend einnehmende Art zu schreiben.
Fließend, bildhaft und absolut fesselnd.
Kaum hatte ich angefangen, war ich schon wieder durch.
Ich habe ununterbrochen mitgefiebert und mitgezittert.
Ich kam an meine Grenzen und darüber hinaus.
Man lernt hier so wundervolle Charaktere kennen.
Sie sind authentisch, lebendig und niemals perfekt.
Sie haben mich mit ihrem ganzen Sein berührt und in Atem gehalten.
Andere wiederum haben pure Ängste und Fassungslosigkeit in mir ausgelöst.
Menschen , vor denen man einfach nur weglaufen möchte.
Man kann es fühlen , was sie umtreibt.
Ihre Machtgier , die Schwäche und innere Zerrissenheit.
Es bildet einen starken Kontrast und so erlebt man ständig neue Prüfungen, neue Herausforderungen und Wagnisse.
Nichts ist einfach. Alles muss gut durchdacht werden.
Doch niemand ist perfekt und somit gibt es einige seelische Erschütterungen.

Auch hier erfährt man wieder Hannahs Perspektive , was sie umso greifbarer machte.
Die Handlung ist spannungsgeladen und voller Wendungen.
Mir haben die Ohren geschlackert, weil es mich total unter Strom gesetzt hat.
Ich wollte immer mehr und versank dabei in einem Strudel aus den unterschiedlichsten Emotionen.
Angst , Schmerz und Verzweiflung.
Wut , Hilflosigkeit und innere Zerrissenheit.
Die Autorin zeigt hier so viel auf und macht dabei deutlich wie unterschiedlich sich Freundschaft und Loyalität auswirken können.
Alles hat immer zwei Seiten und so ist das auch hier der Fall.
Macht und Skrupellosigkeit kann zur größten Gefahr werden.
Menschlichkeit kann zur größten Schwäche werden , die man besitzt.
Doch was bleibt uns dann überhaupt noch?
Ein Leben unter Kontrolle und Zwang?
Untragbar. Unvorstellbar.

Ich musste immer wieder schlucken und darüber nachdenken.
Es zerfrisst einen von Innen heraus und tut dabei auch noch so unglaublich weh.
Aber neben all den Schmerzen nimmt man auch glückliche Momente mit und die haben es letztendlich auch aufgelockert.

Über das Ende . Mein Gott , ich bin seelisch daran zerbrochen und möchte unbedingt sofort weiterlesen.
Fakt ist , damit ist diese Trilogie zu meinem absoluten Jahreshighlight avanciert.
Ich möchte unbedingt mehr davon und von Clara Benedict.

Fazit:
Oh mein Gott . Luft holen. Mich sortieren und beruhigen.
Der Auftakt war wirklich beeindruckend.
Aber was mir hier geboten wurde , schlägt den Vorgänger um Längen.
Ich bin begeistert, stehe völlig neben mir und bin einfach vollkommen fasziniert.
Dieser Band ist härter, kompromissloser und brutaler.
Er geht unter die Haut , ist beängstigend und perfide.
Und er zeigt dabei so viel wichtiges auf.
Mein Herz wurde gebrochen und ich wurde von den Wendungen vollkommen überwältigt.
Eine Handlung die unmöglich spannender und verstörender sein könnte.
Sie schürt Ängste und Verzweiflung und bringt auch Auflockerungen mit sich.
Ein zweiter Band , der die Trilogie für mich jetzt schon zum Jahreshighlight macht.
Bitte mehr davon und von Clara Benedict.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

222 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 126 Rezensionen

"fantasy":w=5,"jugendbuch":w=4,"clara benedict":w=3,"teenager":w=2,"aura":w=2,"liebe":w=1,"mord":w=1,"spannend":w=1,"reihe":w=1,"gewalt":w=1,"verrat":w=1,"hass":w=1,"mystery":w=1,"betrug":w=1,"selbstmord":w=1

Aura - Die Gabe

Clara Benedict , Eva Schöffmann-Davidov
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Thienemann in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 12.03.2018
ISBN 9783522202411
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Aufgrund der doch sehr durchwachsenen Meinungen zu diesem Reihen Auftakt, war ich doch sehr gespannt darauf.
Was ich im Endeffekt bekam , hat mich wirklich auf ganzer Ebene überrascht und mitgerissen.

Schon der Einstieg war richtig spannend und auch ein wenig mystisch mit einem Hauch von Gruselmomenten durchzogen.
Mir hat es enorm gut gefallen. Man wird mitten ins Geschehen geworfen und hat doch kein Problem sich zurechtzufinden.
Dazu muss ich sagen , das nichts übereilt oder hastig geschieht. Man kann sich direkt in das Geschehen hineinversetzen und es wirklich auch genießen und nachvollziehen.
Hannah ist alles andere als eine Person , die im Mittelpunkt steht.
Eher unscheinbar , in sich gekehrt und auch schüchtern , hatte sie sofort alle meine Sympathiepunkte .
Ich mochte sie auf Anhieb und konnte es ungemein gut verstehen , wie zerrissen und doch auch etwas verloren und überfordert sie sich manchmal fühlte.
Gestern war alles normal und von einem Moment auf den anderen hast du eine Kraft , die alles übersteigt, was du je wusstest oder auch nur erahntest.
Ich mochte es , wie sie damit umging.
Dieses herantasten , dieses ausprobieren. Sie hat absolut verständlich reagiert und das hat sie in meinem Augen auch im Endeffekt so authentisch gemacht.
Man erfährt ihre Perspektive und Aufgrund dessen erfährt man auch was sie fühlt und denkt.
Was dieser Umbruch in ihrer Seele anrichtet.
Ganz anders dagegen empfand ich Jan. Unbestreitbar hatte er eine Anziehung. Aber bei mir überwogen deutlich die Zweifel.
Ich wollte unbedingt wissen , was dahintersteckt.
Wer er tief im Inneren wirklich ist.
Vor allem , was er verbirgt.
Doch Jan macht es einem nicht leicht. Er lässt sich nicht in die Karten schauen.
Die Handlung wächst währenddessen stetig weiter.
Alles verändert sich .
Hannah ist gefangen zwischen Faszination und Angst.
Schock und Entsetzen.
Die Autorin zeigt nicht nur auf , wie man sich verändert , wenn man anders ist.
Man kann sich nie sicher sein.
Wer ist Freund und wer ist Feind?
Was ist Lug und was Trug?
Wie soll man selbst an etwas glauben , wenn es einem doch selbst zu abstrus erscheint.
Was ist Recht und was Unrecht?
Die Autorin versteht es sehr gekonnt moralische Grundsätze einfließen zu lassen und damit einige Fragen aufzuwerfen.

Ich hab diese Geschichte immer mehr in mein Herz geschlossen.
Ich wollte nicht mehr gehen , ich wollte nur noch fühlen.
Ich habe jede Sekunde mitgefiebert und einfach genossen.
Ja , es ist verdammt beängstigend, aber es ist auch enorm faszinierend und mit allerlei Facetten durchzogen.

Auch die Liebesgeschichte konnte mich komplett für sich einnehmen. Hannah verhält sich für einen Teenager vielleicht manchmal etwas nervig , aber absolut verständlich.
Denn nicht nur ihre Gabe , stellt ihr Leben auf den Kopf.
All die Gefühle, die in ihr wüten und sie dabei auch verändern.
Liebe , Angst , Entsetzen
Wut , Verzweiflung und doch immer wieder diese Sehnsucht nach mehr.

Die Autorin hat dabei eine wirklich tolle Art zu schreiben.
Leicht , fließend und absolut bildhaft.
Es ist nicht actionreich oder vollkommen nervenzehrend.
Es ist eher von ruhiger Natur , mystisch und absolut geheimnisvoll.
Man gerät in Tiefen , die einen förmlich aufsaugen und verschlingen.
Man ertrinkt und sucht immer wieder nach einem Ausweg.
Und dann kommt irgendwann der Punkt , der mich tatsächlich ziemlich sprachlos gemacht hat.
Unglaube, Schock und ja , ich fühlte mich tatsächlich überfordert und vollkommen verloren.
Clara Benedict hat es geschafft mit Wendungen zu punkten , die ich absolut nicht kommen sehen habe und die zudem noch völlig neue Blickwinkel auf die ganze Sache werfen.

Die Grundidee, die hier zutage kommt , ist definitiv nichts neues.
Die Umsetzung definitiv.
Es ist lebendig, zum greifen nah und man erlebt es einfach.
Jetzt türmen sich immer mehr Fragezeichen bei mir auf.
Denn was das Wissen anbelangt , wurde ich nicht gerade mit Erkenntnissen überflutet.
Den Showdown empfand ich als absolut bahnbrechend und nichts hat mich darauf vorbereitet.
Nun bin ich umso neugieriger was Band 2 für mich bereithält.
Denn ich muss zugeben , daß Ende hat mich doch ziemlich kopflos zurückgelassen und ich weiß gar nicht , wie ich das alles sortieren und miteinander in Einklang bringen soll.

Aber was ich weiß. Dieses Buch hat mich definitiv überrascht, mitgerissen und beeindruckt.
Definitiv ein Highlight für mich , auch wenn mir gerade an Hintergründen noch einiges gefehlt hat.

Fazit:
Dieser Auftakt hat mich doch mal richtig überrascht, überrollt und absolut mitgerissen.
Was vor allem an Hannah , ihrer Präsenz und ihrem Leben liegt.
Auch wenn dieser Auftakt mich eigentlich mit zu wenig Wissen verwöhnte , so hab ich mich dennoch komplett in ihn verliebt.
Manchmal muss er nicht perfekt sein.
Manchmal reicht es einfach , wenn es das Herz erreicht und das war hier definitiv der Fall.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

251 Bibliotheken, 13 Leser, 1 Gruppe, 90 Rezensionen

"rose snow":w=7,"fantasy":w=6,"cornwall":w=6,"magie":w=5,"gabe":w=5,"wahrheit":w=4,"lügenwahrheit":w=4,"liebe":w=3,"ravensburger":w=3,"das erste buch der lügenwahrheit":w=3,"jugendbuch":w=2,"england":w=2,"lügen":w=2,"zwillinge":w=2,"lüge":w=2

Ein Augenblick für immer - Das erste Buch der Lügenwahrheit

Rose Snow
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 21.08.2018
ISBN 9783473401697
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich liebe die Bücher der beiden Autorinnen und war besonders gespannt auf Ihre neue Reihe.
Es hat auch nicht lange gedauert und ich war gefangen.
Die beiden haben immer eine so warme und gefühlvolle Art zu schreiben , das es mich immer wieder aufs Neue begeistert.
Ihr Schreibstil ist dabei sehr leicht und locker , aber auch sehr bildhaft.

“Ein Augenblick für immer” ist der Auftakt rund um die Bücher der Lügenwahrheit.
Nicht nur dass , das Cover sehr schön ist. Man erkennt auch während des Lesens den Sinn hinter dem Titel. Denn dieser ist wirklich sehr gut gewählt.

Man könnte fast sagen , für June ist es das größte Abenteuer und die größte Herausforderung zugleich.
Für ein Austauschjahr reist sie nach Cornwall und plötzlich überschlagen sich die Ereignisse.
Da June im Fokus liegt , erfährt man ihre Perspektive, was ich doch sehr gelungen fand. Obwohl sie mir wirklich sympathisch war und ich toll mit ihr mitfiebern konnte , hat mir bei ihrer Figur doch etwas mehr Tiefe gefehlt. Zum Teil ist es nachvollziehbar, aber dennoch fehlte es mir einfach.
Das Setting von Cornwall hat mich sofort begeistert. Alleine die Mythen und Legenden. Es wartet so viel geheimnisvolles und dunkles auf einen , das man einfach nur lospreschen möchte , um alles zu erkunden.
Die beiden Autorinnen haben es verstanden mit viel Gefühl, den Zauber Cornwalls hervorzubringen.
Ich war regelrecht gefangen davon.
Aber besonders fasziniert und begeistert war ich von Blake und Preston. Wobei ich definitiv Team Blake bin. Er hat etwas düsteres, undurchdringliches und anziehendes an sich , das es sofort um mich geschehen war.
Ich lechzte nach jeder Zeile , nach jedem Moment mit ihm. Es war ein Sog dem man nicht entkommen konnte und wollte.
Und doch steckt so viel mehr dahinter , als man vermutet.
Es hat mich zerrissen, mich mitfühlen und mitleiden lassen.
Ich konnte mich einfach komplett hineinversetzen und es auch nachvollziehen.
Preston dagegen ist anders. Man könnte fast sagen , das sie sich auf beängstigende Art und Weise ergänzen.
Licht und Schatten.
Es geht um Lüge und Wahrheit.
Um Schein und Sein.
Um das eigene Ich und was es damit auf sich hat. Ja , wer man im Grunde seines Herzens wirklich ist.
Auch die anderen Charaktere sind authentisch, lebendig und einfach greifbar. Besonders gut hat mir Lilly gefallen. Vielleicht auch weil sie über Ecken und Kanten verfügt und damit besonders für sich einnimmt.
Einige Charaktere wirken noch etwas blass , was jedoch zu diesem Zeitpunkt noch nicht als negativ zu werten ist.

Die Story selbst hat mich gleich begeistert. Sie war nicht besonders temporeich. Es ging eher sanft und leise vonstatten.
Aber ich mochte es gern. Ich fühlte mich einfach unheimlich wohl und geborgen.
Ich verliebte mich.
In das Setting, die Charaktere und einfach in das Gefühl, was herrschte.
Auf eindrucksvolle Art und Weise erfährt man mehr über die Geheimnisse, über Mythen und Legenden.
Über Vergangenheit und Gegenwart.
Schmerz, Angst , Traurigkeit
Liebe , Vertrauen, Freundschaft.

Man trifft auf Magie die erschreckend und faszinierend zugleich ist. Man will mehr und genießt es auf ganzer Ebene.
Ich empfand es zwar zum Teil als ziemlich vorhersehbar, was mich aber nicht gestört hat.
Es hat das Wissen nur verstärkt und gefestigt.
Die Spannung wird konstant gehalten.
Man kann schmunzeln , lieben und einfach mitfühlen.
Man versteht Junes innere Zerrissenheit und auch ihre Sehnsucht.
Das letzte Drittel hat mir besonders gut gefallen.
Es brachte den Kern hervor und doch hat mir leider noch etwas gefehlt.
Ich hatte gehofft noch mehr zu erfahren , noch tiefer zu gehen.
Aber nichtsdestotrotz haben Sie mich auch mit diesem Auftakt begeistert und mitgerissen.
Ein Auftakt der liebevoll und geheimnisvoll zugleich gestaltet ist. Der mit kleineren Überraschungen aufwartet , die man nicht immer kommen sieht.
Der alles in allem einen gelungenen Start hinlegt , der Lust auf mehr macht.

Fazit:
Mit dem Auftakt ihrer neuen Reihe um die Bücher der Lügenwahrheit, haben mich die beiden Autorinnen absolut begeistert und mitgerissen.
Ich liebe ganz besonders Blake.
Ein Roman voller Geheimnisse , Mythen und Legenden.
Romantisch, sehnsuchtsvoll und voller Emotionen. Es ist nicht perfekt , dennoch hab ich mich komplett in das Setting und die Charaktere verliebt.
Ich kann es kaum erwarten bis Band 2 erscheint.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

258 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 95 Rezensionen

"märchen":w=12,"hazel wood":w=7,"melissa albert":w=6,"alice":w=5,"dressler verlag":w=5,"hinterland":w=4,"fantasy":w=3,"düster":w=3,"finch":w=3,"verschwinden":w=2,"ella":w=2,"vanella":w=2,"wo alles beginnt":w=2,"hazelwood":w=2,"ellery finch":w=2

Hazel Wood

Melissa Albert , Fabienne Pfeiffer , Frauke Schneider
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.08.2018
ISBN 9783791500850
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem mir Hazel Wood auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt wurde , war ich extrem angetan davon und ich gebe zu , meine Erwartungen waren riesig.
Ich liebe Märchen Adaptionen und besonders diese klang in meinen Augen sehr vielversprechend.

Ich habe leider schon ziemlich lange gebraucht um überhaupt ins Buch hineinzufinden.
Zu den Charakteren konnte ich leider fast überhaupt keine Beziehung aufbauen.
Weder Alice noch Ella waren mir sympathisch. Es funkte nicht , sie waren nicht greifbar und ich hatte wirklich große Probleme , mich überhaupt in sie hineinversetzen zu können.
Gerade bei Alice waren meine Erwartungen sehr hoch.
In meinen Augen hatte sie etwas sehr trauriges und einsames an sich , dem ich auf den Grund gehen wollte.
Ihre unbändige Wut , ich wollte sie einfach verstehen.
Gerade im ersten Teil des Buches kam mir das Geschehen etwas emotionslos und oberflächlich rüber. Aufgrund des Plots hatte ich mir eindeutig mehr davon versprochen.
Wie Alice und Ella vom Pech oder Fluch verfolgt wurden. Man hätte da eindeutig mehr herausholen können.
Auch der spätere Übergang von Realität zur Märchenwelt , war für mich etwas zu schwammig.
Erst hier und plötzlich kämpft man gegen allerlei Gestalten.
Die Märchen waren in meinen Augen ziemlich interessant. Leider bin ich stellenweise etwas verwirrt umhergetapst. Für mich war der rote Faden nicht wirklich erkennbar und leider war es in der Märchenwelt stellenweise etwas zu brutal für ein Jugendbuch. Selbst ich war einige Male doch ziemlich entsetzt.
Was mich jedoch richtig begeistert hat , war die Atmosphäre in der Märchenwelt. denn diese hat Melissa Albert wirklich gekonnt umgesetzt.

Finch war es der mich letztendlich fesseln und für sich einnehmen konnte. Er hatte etwas an sich , das enorm viel Potenzial bot und was mich wirklich fasziniert hat.

Leider empfand ich den Schreibstil auch nicht allzu vorteilhaft. Die Autorin verliert sich allzu häufig in Beschreibungen, was die Spannung für mich ziemlich minderte.
Ich überlegte schon nach 100 Seiten abzubrechen.
Weil es sich leider nicht so flüssig lesen ließ , wie erhofft.
Ich kam oft ins stolpern und empfand es einfach als sehr anstrengend.
Aber man hofft ja auf Besserung.
Leider kam dies nicht richtig zum Zuge.
Der letzte Teil des Buches war zwar durchaus spannend und konnte mich fesseln. Jedoch war die Umsetzung in meinen Augen oft zu unausgereift und etwas verworren.
Die Erklärungen über Alice und Ellas Verhalten sind zwar nachvollziehbar . Ich war aber dem ganzen schon so überdrüssig, dass ich einfach nur noch zum Teil genervt war.

Hazel Wood hat mich tatsächlich ziemlich überrascht. Denn ich empfand es als düster , grausam und unheilvoll.
Ja , Hazel Wood hat mich tatsächlich nicht mehr losgelassen. Es ist magisch und so unglaublich vielversprechend. Ich könnte heulen , weil nicht das volle Potenzial entfaltet wurde.
Ich hätte so gern mehr gespürt , mehr erlebt und ich hätte wahnsinnig gern mehr mitgefiebert.
Leider war das nicht der Fall.

Schlussendlich muss ich wirklich sagen, dass mir das Cover hier mit am besten gefallen hat. Es ist traumhaft schön und verspricht eine Menge.
Und Finch, der mich wirklich begeistern konnte.
Positiv empfand ich , daß es bis zum Schluss nicht vorhersehbar war.

Fazit:
Hazel Wood wird dich nicht mehr loslassen.
So ist es tatsächlich, denn Hazel Wood bietet eine Menge Potenzial.
Leider konnte mich die Autorin mit der Umsetzung Ihrer wirklich vielversprechenden Grundidee überhaupt nicht überzeugen.
Für mich leider der Flop des Jahres , auch wenn es mir wirklich im Herzen weh tut.
Es hat mich leider nicht so gepackt, wie ich es mir erhofft hatte

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

"liebesroman":w=2,"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"familie":w=1,"kinder":w=1,"young adult":w=1,"trauma":w=1,"jugendliebe":w=1,"emotional":w=1,"impress":w=1,"psychische krankheit":w=1,"psychische erkrankung":w=1,"zukunftspläne":w=1,"einschränkung":w=1,"laini otis":w=1

Thunder. Donner meines Herzens

Laini Otis , Cat Dylan
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 07.06.2018
ISBN 9783646604368
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich liebe die Bücher der Autorin unsagbar, so das ich unbedingt auch diesen Roman lesen musste.
Manchmal ist das Leben kein Wunschkonzert.
Manchmal musst du kämpfen und leiden.
Aber manchmal schickt dir der Himmel einen ganz besonderen Menschen.
Einer , der dir nicht nur Halt gibt , sondern auch Stärke und Kraft.

Anfangs habe ich etwas gebraucht, um in die Story hineinzufinden.
Aber dann hat es mich gepackt und die Emotionen haben mich förmlich überwältigt.
Ich wusste nicht , was ich zuerst fühlen sollte.
Es hat mich schier auseinandergerissen.
So viel Angst , Mitgefühl und Traurigkeit.
Lula und Fayn sind zwei ganz besondere Charaktere.
Sie sind nicht perfekt.
Jeder von Ihnen trägt seinen eigenen Schmerz in sich.
Lula ging mir ganz besonders ans Herz.
Was sie durchleiden musste , hat mich traurig und wütend gemacht.
Ich konnte und wollte es nicht verstehen.
Es passierte nicht selten , das ich so wütend und innerlich zerrissen war , das ich am liebsten in die Handlung eingegriffen hätte.
Es ist wie eine Ohnmacht, man kann einfach nichts tun und muss einfach nur zusehen und es über sich ergehen lassen.
Und dann ist da Fayn.
Für Luna wie ein Fels in der Brandung.
Aber ganz besonders haben mir Fayns Eltern gefallen.
So viel Herzensgüte und Wärme.
Einfach unglaublich schön und berührend.
Fayn selbst hat es auch nicht leicht.
Was ihn ausmacht , was er erlebt und fühlt.
Mir ging das Herz auf.
Man erfährt dabei von beiden die Perspektiven. Was Ihnen enorm viel Tiefe und Präsenz verleiht.

Laini Otis hat einfach eine wundervolle Art zu schreiben.
Voller Feingefühl und Sanftheit.
Sie eröffnet uns eine Story , die vielleicht nicht stürmisch und temporeich ist. Dafür aber unglaublich im Herzen berührt.
Ich hab es genossen , gefühlt und einfach verstanden, was der Kernpunkt ist.
Was sie uns damit auf den Weg gibt.

Die Handlung spielt in Gegenwart und Vergangenheit. Was auch gut ist , denn so erfährt man , wie alles mit Lula und Fayn begann.
Wie es sich entwickelte und was es schlussendlich mit Ihnen selbst machte.
Die Liebe und Freundschaft ist so groß.
Etwas das uns Stärke und Mut verleiht.
Etwas was wir brauchen.
Ein Anker im Meer unserer Traurigkeit und Angst.

Eine Geschichte die traurig , bewegend und einfach tief ist.
Laini Otis hat Charaktere erschaffen , die authentisch und greifbar sind.
In die man sich hineinversetzen kann.
Die etwas verändern.

Für mich ein wundervolles Leseerlebnis.
Eines das durch seine abwechslungsreiche Handlung und durch ungewöhnliche Charaktere überzeugt und für sich einnimmt.
Manchmal muss eine Geschichte nicht voller Tempo sein.
Manchmal muss sie einfach nur mitten ins Herz treffen.

Fazit:
Schon in der Vergangenheit habe ich die Geschichten der Autorin wahnsinnig geliebt.
Mit der Story um Lula und Fayn hat sie mich erneut ergriffen, berührt und einfach vollkommen überwältigt.
Eine Geschichte die so gewaltig und emotional ist , das es mir den Boden unter den Füssen weggezogen hat.
Die so tief, lebendig und einfach besonders ist.
Es gibt kein Perfekt , aber es gibt Menschen die uns verändern und wir uns mit Ihnen.
Voller Schmerz , Wut und Traurigkeit.
Voller Liebe , Sehnsucht , Stärke und Mut.
Einfach eine ganz besondere Geschichte , die mich tief bewegt und nicht mehr losgelassen hat.
Manchmal hat man das Gefühl schreien zu müssen und dann ist da dieser Anker , der dich einfach auffängt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

84 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"jugendbuch":w=2,"mord":w=1,"macht":w=1,"zukunft":w=1,"gefahr":w=1,"dystopie":w=1,"welt":w=1,"technologie":w=1,"weibliche protagonistin":w=1,"sciencefiction":w=1,"virtual reality":w=1,"gaming":w=1,"linsen":w=1,"augmented reality":w=1,"white maze":w=1

White Maze

June Perry
Fester Einband: 376 Seiten
Erschienen bei Arena, 13.07.2018
ISBN 9783401603728
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Stell dir vor, du könntest eine Welt erschaffen, in der alles möglich ist.
Einhörner , Glück , das ultimative Paradies.
White Maze.
Vivians Mom ist eine ziemlich geniale Spieleentwicklerin, die genau das geschafft hat.
Sie entwickelt eine Realität, in der alles möglich ist.
Du kannst fühlen , schmecken , riechen. Dich einfach komplett verlieren.
Doch was , wenn sich der Traum plötzlich in ein Alptraum verwandelt und du plötzlich um Leben und Tod kämpfst.

Ich fand diese Grundidee einfach großartig und June Perry hat es einfach richtig gekonnt umgesetzt.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Vivians Welt stürzt in sich zusammen, als ihre Mom urplötzlich zu Tode kommt.
Ihre ganze heile Welt bricht in sich zusammen.
Das It-Girl sieht sich plötzlich mit Dingen konfrontiert, die ihr alles abverlangen.
Sie muss kämpfen , sie muss leiden.
Sie muss Mut und Stärke beweisen , denn ihr Gegner setzt alle Mittel ein um sie zu stoppen.

Ich mochte Vivian sofort. Sie ist einfach klasse und ich konnte sie greifen , fühlen und einfach verstehen , was sie ausmacht.
Alle Charaktere denen man hier begegnet sind herausragend gut ausgearbeitet und verstehen mit ihren Facetten zu beeindrucken und völlig für sich einzunehmen.
Ganz besonders hatten es mir ihre Hacker Freunde angetan. Auch wenn einer etwas weniger sympathisch war , so konnte ich mich ihm doch während der Handlung nähern und auch seine Beweggründe verstehen und nachvollziehen.
Die Handlung selbst ist an Spannung kaum zu übertreffen und ja , ich inhalierte dieses Buch förmlich. Es hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen.
Die Autorin hält sich auch nicht lange mit einem Vorspiel auf. Denn es geht fast sofort los.
Ich fand es wirklich beängstigend und auch ein wenig verstörend, das alles nur noch über Kontaktlinsen möglich ist. PC , Handys sind völlig veraltet, man erlebt alles nur noch über Linsen.
Es schreit förmlich danach wie angreifbar und hilflos man dabei wird.
Das dies dann tatsächlich zum Zuge kam , verstärkte das Ganze nur.
Der Schmerz und die Ängste die in Vivian tobten , haben mich keine Sekunde losgelassen und so wahnsinnig mit ihr mitfühlen lassen.
Aber all der Schmerz brachte ihr auch neue Erkenntnisse, neue Wahrnehmungen und neue Menschen.
Es veränderte sie.
Es veränderte ihre Welt.
Es verändert ihr komplettes Sein.

Was Vivians fühlte , fühlte auch ich.
Man hat das Gefühl ein Labyrinth zu durchlaufen.
Wenn man den falschen Weg wählt , ist es vorbei
Realität und Fiktion verschwimmen unmerklich ineinander und man hat keine Ahnung, was überhaupt noch echt ist.
Ein Roman der mich komplett geflasht und in Atem gehalten hat.
Die Autorin schreibt sehr leicht und flüssig und besonders ihre bildhafte Art hat mich ungeheuer in den Bann gezogen. Die Beschreibungen sind absolut lebendig und man kann sich komplett darin verlieren
Die Perspektivenwechsel haben mir sehr gut gefallen. Man konnte verschiedene Seiten betrachten , wodurch sich die Blickwinkel unmerklich verschoben.
Man hat teilweise das Gefühl zu fallen und immer wieder blitzt die Finesse des Gegners vor einem auf.
Und immer wenn ich dachte , ich durchschaue es. Kam ich erneut vom Weg ab.
June Perry hat es ausgesprochen gut geschafft , einige Wendungen einfließen zu lassen, die ich nicht kommen sah.
Aber bei dieser komplett nervenzehrenden Handlung, lässt sie auch die Zwischenmenschlichkeit nicht außer Acht. Es entwickelt sich sanft und unmerklich. Es ist eine sanfte Komponente , die dem Ganzen sehr viel Zerbrechlichkeit verleiht.
Es machte mich sprachlos und fassungslos, wohin es mich führte , was ich durchlebte , was ich fühlte.
Es war unglaublich realistisch , beängstigend und bedrohlich.
Besonders das Ende war an Spannung kaum noch zu überbieten. Man fiebert und zittert so unglaublich mit , das es der schiere Wahnsinn ist.
Aber es wird auch sehr gut aufgezeigt, wie tief die Abgründe sind.
Das keine noch so große Wattewolke vor Trauer , Angst und Grauen schützt.
Das Dunkelheit lauert , wo man sie nicht erwartet.
Das man droht sich zu verlieren und nichts dagegen tun kann.
Wut und Angst brandet über einen herein und mit der Macht der Verzweiflung kämpft man um alles.

Schlussendlich konnte mich die Autorin mit White Maze total begeistern und flashen.
Spannung die an keiner Stelle abflaut, zarte und sanfte Gefühle, die der ganzen Story so unheimlich viel geben und eine Gefahr , die greifbar und absolut tödlich ist.

Fazit:
Wow . Geflasht. Verzückt.
Infiziert und das im wahrsten Sinne des Wortes
June Perry erweckt mit ihrer magischen und bildhaften Art White Maze zum Leben und ich war absolut verloren.
Ein Spiel bei dem es um mehr geht.
Charaktere, die mich absolut begeistert haben und eine Handlung, die mich schier nicht mehr losgelassen hat.
White Maze ist ein Jugendbuch mit einer herausragenden Grundidee, es punktet mit Thriller Elementen , Nervenkitzel und sehr viel Emotionen.
Ein absolutes Highlight für mich.
Bitte mehr davon.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

"liebe":w=1,"liebesroman":w=1,"sexy":w=1,"erotisch":w=1,"new-adult":w=1,"romance edition":w=1,"traumtyp":w=1,"heaven":w=1,"kate lynn mason":w=1,"himmlisch & sexy":w=1,"seventh":w=1

Seventh Heaven: Himmlischer Mistkerl

Kate Lynn Mason
Buch: 260 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 07.09.2018
ISBN 9783903130685
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Cover von diesem Buch ist wahnsinnig sexy und verspricht so einiges und damit wird es auch dem Inhalt vollkommen gerecht. Denn wenn dieses Buch eins ist, dann absolut heiß.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Von Anfang an war ich vollkommen gefangen von diesem Roman. Je mehr ich davon las, umso mehr zuckten meine Mundwinkel nach oben.
Brooke und Zachary sind zwei wahnsinnig interessante Charaktere. Beide lassen sich nichts aufs Brot schmieren und wissen genau wie sie sich behaupten und ihre Reize einsetzen müssen.
Natürlich sind beide wahnsinnig gutaussehend und heiß dazu. Das Feuer , das im Untergrund schwelt ist förmlich zum greifen nah und ich freute mich diebisch darauf, beide endlich mit Haut und Haaren kennenzulernen.
Hierbei hat mir sehr gut gefallen, das man beide Perspektiven erfährt, was sie sehr viel lebendiger erscheinen ließ.

Kate Lynn Mason hat einen sehr leichten und lockeren Schreibstil, wodurch ich die Geschichte in einem Zug inhaliert habe.
Es ist zwar eine wahnsinnig erotische Geschichte , dennoch blitzt auch der warme,weiche und verletzliche Teil dabei hervor.
Ganz besonders konnte ich zu Brooke eine Beziehung aufbauen. Ich erfuhr mehr über sie , ihren Hintergrund und ja, es hat mich auf einer emotionalen und schmerzhaften Ebene ergriffen. Das was sie erlebt, ist wahrlich keine Seltenheit und vielleicht konnte ich mich deshalb so gut in sie hineinversetzen. Dennoch finde ich, man hätte gerade den familären Aspekt noch mehr herausarbeiten können. Der Konflikt, der hier wirklich herrscht und die gesamte Handlung beeinflusst, kam für mich nicht so heraus, wie ich es mir gewünscht hätte.
Dennoch spürt man Brookes Schmerz sehr deutlich. Man hat das Gefühl, im Inneren ist sie noch ein kleines Mädchen, das alles zum Guten wenden möchte.
Doch manchmal geht das einfach nicht.
Egal, wie sehr man darum kämpft.
Aber vielleicht, hat Brooke die nötige Kraft , es dennoch zu bewerkstelligen.

Zachary dagegen ist richtig heiß und ja, ich hab häufig mit den Augen gerollt. Es wird sich zwar eifrig an Klischees bedient und gerade seine Ansichten, fand ich nicht immer so berauschend. Aber, ich fand es verdammt gut umgesetzt. Man erfährt auch über ihn und seinen Hintergrund einiges. Dennoch, war es auch für mich zu wenig.
Gern hätten dabei die Nebencharaktere mehr in den Vordergrund rücken können, so das man die Möglichkeit hat, sie zu fühlen und näher kennenzulernen. So jedoch blieben sie für mich leider zu flach, was wirklich schade ist.Denn das Potenzial ist wahrlich sehr groß.

Ganz ehrlich, wenn man einen spritzigen und amüsanten Liebesroman möchte, sollte man unbedingt diese Geschichte lesen.
Ich hab mich wirklich wahnsinnig amüsiert.
Dieses umkreisen der beiden , hat mich sehr oft zum schmunzeln gebracht.
Kate Lynn Mason zeigt sehr deutlich , das in der High Society mit harten Mitteln gekämpft wird. Darüberhinaus zeigt sie aber auch, das man in dieser Position auch am angreifbarsten und verletzlichsten ist.
Nichts bleibt geheim.Aus jeder Kleinigkeit wird dir ein Strick gedreht.
Das ließ mich doch einige Male schlucken,auch wenn es nicht überraschend kam.

Überrascht war ich in der Hinsicht, das mich dieser Roman wirklich schweben ließ. Ich hab es genossen.
Jede Emotion, jedes Prickeln.
Mit den wirklich guten Beschreibungen, konnte ich mir das Seventh Heaven und die Umgebung auch wirklich gut vorstellen und mir im Endeffekt ein Bild davon machen.
Aber natürlich geht es hier nicht nur um tiefe Leidenschaft und absolute Hingabe.
Es geht auf einer gewissen Ebene tiefer.
Es geht um die eigenen Dämonen, um Liebe und Freundschaft.
Manchmal geht es einfach darum loszulassen, auszubrechen und das zutun, was man wirklich möchte und manchmal hat man vielleicht einfach keine Wahl.

Brookes und Zacharys Entwicklung hat mir ausgesprochen gut gefallen.
Sie war absehbar, dennoch wirklich gekonnt in Szene gesetzt.
Ich habe mit ihnen gefühlt, gelacht und es war einfach meins.
Es herrschte so eine Explosivität, das ich Angst hatte, es würde im nächsten Moment alles außer Kontrolle geraten. Die Spannung war mit Händen greifbar und man lechzte unwillkürlich nach mehr.
Ein ganz besonderer Charme-Faktor war für mich Lauren, die der ganzen Handlung doch auch einen gewissen Halt gab.

Schlussendlich hat mich die Story wirklich sehr begeistert und erfolgreich vom Alltag weggeholt. Man liest und alles andere zählt einfach nicht mehr.
Eine gefühlvolle und intensive Handlung, die meine Emotionen hochlodern ließ.
Eine Geschichte, die so viel mehr in sich trägt, als es zunächst den Anschein hat.
Eine Begegnung, die einfach alles und jeden auf den Kopf stellt.
Wenn man es denn zulässt.

Fazit:
Mit dieser Geschichte hat Kate Lynn Mason, das Feuer in mir entfacht.
Eine sehr heiße und leidenschaftliche Story, die mich komplett begeistern und mitreißen konnte.
Brooke und Zach sind einfach lebendig und ich hab mich richtig wohl mit ihnen gefühlt.
Sie haben mich zum lachen, lieben und zittern gebracht.
Eine sehr amüsante und charmante Lovestory, die perfekt vom Alltag wegholt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Schwarze Stille. Ostfrieslandkrimi

Jette Janssen
Buch: 250 Seiten
Erschienen bei Klarant, 14.09.2018
ISBN 9783955738563
Genre: Romane

Rezension:

Dieser neue Ostfrieslandkrimi klang in meinen Augen ziemlich interessant, weshalb ich mich sehr auf das Lesen freute.
Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Im ostfriesischen Leer wird es düster und das im wahrsten Sinne des Wortes.
Auf den Psychologen Maxim Henndorf wird ein Anschlag verübt.
Zunächst könnte man noch von einem Unfall ausgehen, doch nachdem sich mehrere Unfälle häufen, liegt die Sache klar auf der Hand.
Doch wer trachtet Maxim nach dem Leben?

Jette Janssen hat einen leichten und flüssigen Schreibstil, es hat etwas sehr gemütliches an sich, wodurch man sich sofort wohlfühlt und den Geschehnissen folgt.
Den Titel empfinde ich als sehr passend gewählt. Er klingt bedrohlich, tödlich, hat aber auch etwas sehr trauriges und einsames an sich, was sich wirklich gut mit dem Geschehen deckt.
Interessant bei diesem Roman waren für mich vor allem die Perspektiven. Denn diese erfahren wir von den unterschiedlichsten Personen. Sei es von Maxim, den Ermittlern und dem Täter selbst.
Das wirklich gute daran, obwohl man dadurch auch ein Stück weit dem Täter nahe kommt, bleibt seine Identität bis zum Schluss im Dunkeln. Fast sogar zu sehr.
Maxim ist eine Person, die man nicht auf Anhieb mag. Seine etwas grummelige Art, brachte nicht unbedingt Sympathiepunkte bei mir ein. Aber aufgrund seines schmerzhaften Hintergrundes konnte ich es in gewisser Weise nachvollziehen.
Je mehr ich ihn kennenlernte, umso mehr kam er auch aus sich heraus.
Er hat nicht zwangsläufig daran geglaubt, das ihm jemand nach dem Leben trachtet. Warum auch?
Doch irgendwann musste auch er einsehen, das irgendetwas dahintersteckt.
Ich mochte die Art, wie er allgemein an die Sache herangegangen ist.Er reagierte sehr besonnen und wohlüberlegt.
Die Ermittler an seiner Seite fand ich ebenfalls sehr gut durchdacht. Sie unterscheiden sich in ihrer Art und vor allem reagieren sie wirklich menschlich.
Der ein oder andere Konflikt bleibt da nicht aus, was mir ausnehmend gut gefiel.
Ebenso bemerkt man hier einige Ecken und Kanten.

Jette Janssen schafft es den Spannungsbogen fast komplett oben zu behalten.
Sie sorgt für Frische, Humor und dem altbekannten Charme von Ostfriesland.
Die Handlung konnte mich wirklich gut unterhalten. An einigen Stellen hätte das Tempo durch aus mehr angezogen werden können. Leider blieben die Emotionen für mich etwas auf der Strecke.
Die Entwicklung war nachvollziehbar und in gutem Tempo.
Für den Schmunzelfaktor sorgten hier in meinen Augen die beiden Frauen, die von ihrem Gewissen geplagt wurden. Ich empfand sie zwar mitunter als etwas nervig und aufdringlich, aber letztendlich benahmen sie sich durchaus verständlich.
Aber ganz besonders mochte ich Ubbo. Ein wundervoller Mensch. Gern hätte man ihn noch mehr miteinbeziehen können. Er ist einfach ein Faktor,den so ein Roman brauch. Er hat etwas sehr vertrauensvolles und warmes an sich, was ich gern mag.

Die Handlung bringt einiges an Schmerz, Wut und Abgründigkeit zutage.
Doch je mehr ich grübelte, ich kam auf keinen Nenner. Ja, ich hatte so einige Verdächtige. Aber es wollte nie passen.
Das Ende gestaltete sich als ziemlich wendungsreich. Es gab einen guten Abschluss, aber gerade den Schlussakt hätte man meiner Meinung nach, noch etwas mehr ausarbeiten können.
Nichtsdestotrotz ist Jette Janssen wirklich ein toller Ostfrieslandkrimi gelungen, der einfach Spannung und gute Unterhaltung mit sich bringt.
Perfekt, um den Alltag einfach mal hinter sich zu lassen.

Fazit:
Der neue Ostfrieslandkrimi von Jette Janssen punktet vor allem mit dem Charme Ostfrieslands.
Sie spinnt eine Story , in derem Handlungsverlauf der Psychologe Maxim in die Schusslinie gerät.
Der Spannungsbogen wurde gehalten, so das ich nicht nur mehr über Hintergründe erfuhr, sondern von der Story auch richtig mitgerissen wurde.
Wer leichte Kriminalromane mag, der ist hier genau richtig.
Ein Roman, bei derem Verlauf, der Täter bis zum Schluss im Dunkeln bleibt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(96)

208 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

"rockstar":w=5,"idol":w=4,"liebesroman":w=3,"musik":w=3,"band":w=3,"liebe":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"welt":w=2,"song":w=2,"libby":w=2,"killian":w=2,"kristen callihan":w=2,"leben":w=1,"leidenschaft":w=1,"selbstmord":w=1

VIP-Reihe / Idol – Gib mir die Welt

Kristen Callihan , Anika Klüver
Flexibler Einband: 450 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736306967
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf die neue Reihe der Autorin hab ich mich wahnsinnig gefreut. Ich war jedoch auch etwas skeptisch , gerade weil sie mich mit ihrer Game on Reihe so sehr begeistern konnte.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Es ist anders. Anders als erwartet und doch hat es mich sofort in Besitz genommen.
Ich hatte das Gefühl , es ist nicht typisch Kristen Callihan die hier schreibt.
Und doch ist es ihr sehnsuchtsvoller , leichter und bildhafter Schreibstil der mich hier verführte.
Es ist keine typische Rockstar Romanze.
Aber auf einer verqueren Art und Weise ist es das doch.
Es ist melancholisch, traurig , düster, verkorkst.
Es ist einsam , voller Dramatik und Ausdruck.
Und obwohl wirklich diese Einsamkeit zum greifen nah ist , hab ich das Gefühl zu ertrinken.
Ich hab das Gefühl, es zerbricht etwas in mir.
Aber im nächsten Moment zieht es mich in einen unbändigen Sog aus Hoffnung , Glück und ja , Liebe.
Mit so einer Intensität, das mir der Atem schwer wird und ich spüre , wie es mich wegtreibt.
An Orte , die mir noch mehr abverlangen und doch hab ich das Gefühl angekommen zu sein.

Da sind diese beiden Menschen.
Ganz allein. Zu zweit.
Zusammen mit der Stille , die es einfach vollkommen macht.
Eine Stille , die einfach keine Worte braucht um Leben zu können.
Um Atmen zu können.

Aber ich mag diese Geschichte, sie ergreift mich auf eine bittersüße Art und Weise.
Ich kann es nicht erklären , warum es so ist.
Ich kann nicht erklären , warum ich die beiden so mag. Obwohl ich sie doch gar nicht kenne.
Aber sie sind da und ich.
Und die Stille.

Es ist eine Geschichte die sich von Zeile zu Zeile mehr entwickelt in den Bann zieht.
Es ist eine Rockstar Kulisse , wie sie nicht schöner und greifbarer hätte sein können.
Und trotz all der Menschen und der beruflichen sowie privaten Entwicklung von Libby und Killian, hat man das Gefühl, nur die beiden wären da und ihre Gefühle.
Es ist herzzereißend. Oh ja und wie.
Ich bin quasi ertrunken in all der Leidenschaft und Intensität. Es gibt einige prickelnde Szene , die aber so lebendig und greifbar waren , das ich völlig in der Zeit stehen blieb.

Kristen Callihan hat hier Charaktere geschaffen , die authentisch, lebendig und absolut greifbar sind.
Nicht nur Libby und Killian haben mich ergriffen.
All die zuckersüßen Mitglieder der Band haben mich vollkommen begeistert und in Atem gehalten. Sie sind unterschiedlich, mit Ecken und Kanten versehen und zeigen einfach wie sie wirklich sind.
Man erfährt hier vor allem Killians und Libbys Perspektiven, was Ihnen besonders viel Tiefe verschafft.
Ihre Hintergründe werden ausgeleuchtet und man erfährt wer und was sie sind.
Zwei unheimlich starke und verletzliche Persönlichkeiten, die mir unglaublich ans Herz gingen. Die Autorin zeigt deutlich auf , was es heißt ein Rockstar zu sein.
Mit all seinen Sonnen- und Schattenseiten.
Es gibt Drama , Schmerz und innere Zerrissenheit.
Wut , Angst und Qual.
Aber es gibt auch zwei Menschen , die gefangen sind und erkennen worauf es tatsächlich im Leben ankommt.
Doch reicht das aus?
Es müssen Entscheidungen getroffen werden und mehr als einmal geraten sie dabei an ihre Grenzen.

Es ist ein Roman , der mich nicht nur sehr berührt hat. Ja , es gibt Klischees. Aber mein Gott , ich wollte sie so sehr , daß es schon weh tat.
Ich hab so sehr gelitten , geliebt und gelacht.
Ich hab so mitgefühlt und war den Tränen nah.
Es ging mehr als tief unter die Haut.
Ich fühlte es , ich liebte es.
Ein Roman in dem es um das eigene Ich geht und um Träume.
Ein Roman , der Grenzen niederreißt und etwas völlig neues entstehen lässt.
Die Handlung fand ich sehr abwechslungsreich und spannungsgeladen. Ich kam keinen Moment zur Ruhe und musste es einfach in mich aufnehmen.

Schlussendlich hat mich die Autorin aufs Neue mitgerissen , zerstört und absolut begeistert und überzeugt.
Für mich ein klares Highlight. Denn hier liest man nicht einfach nur eine Geschichte.
Sie ist lebendig, facettenreich und voller Überraschungen, die das Herz zum Rasen bringen.

Fazit:
Der Auftakt der VIP Reihe von Kristen Callihan hat mich völlig um den Verstand gebracht.
Es hat mich fluchen , lachen , lieben und leiden lassen.
Es ist keine typische Rockstar Romanze.
Es ist mehr.
Es ist Leben. Es ist Emotionalität. Es ist Musik , die niemals verklingt.
Libby und Killian haben mich komplett erobert und nicht zu Atem kommen lassen.
Eine wahnsinnig emotionale Handlung , die mich komplett überrascht und mitgerissen hat.
Ein absolutes Highlight.
Ich freu mich schon sehr auf Scotties Geschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(244)

603 Bibliotheken, 39 Leser, 0 Gruppen, 112 Rezensionen

"mona kasten":w=6,"maxton hall":w=5,"save us":w=5,"liebe":w=4,"familie":w=3,"new-adult":w=3,"monakasten":w=3,"reisen":w=2,"schwester":w=2,"schwangerschaft":w=2,"lyx":w=2,"lyx verlag":w=2,"oxford":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1

Save Us

Mona Kasten
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 31.08.2018
ISBN 9783736306714
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf das Finale der Maxton Hall Trilogie hab ich mich wahnsinnig gefreut und konnte es kaum erwarten mit dem lesen zu beginnen.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Nachdem Band 2 mit einem Paukenschlag endete und damit alles komplett veränderte , musste ich ergründen wie es mit Ruby und James weitergeht.
Mona Kasten schreibt auch hier wieder sehr gefühlvoll, intensiv und fließend. Bilder rauschten an mir vorbei , das ich einfach nur komplett in der Handlung gefangen war.
Wir alle wissen, was dahintersteckt und doch war ich gespannt darauf , wie sich alles fügen würde.
Wir erfahren hier verschiedene Perspektiven, was die Handlung sehr vielseitig macht.
Man taucht in die Seelen der Charaktere ein und begreift was für Menschen sie in ihrem tiefsten Inneren wirklich sind.
In diesem Band hat mir ganz besonders Percy gefallen. Hach , ich hab die Momente mit ihm so geliebt und Ophelia hat mich immer wieder zum schmunzeln gebracht.
Rosarote Wölkchen sind am Himmel und plötzlich wird mir das Herz aus der Brust gerissen und gnadenlos darauf herumgetrampelt. Mona Kasten weiß wie sie ihre Leser um den Verstand bringt.
Ich hab unheimlich gelitten.
Mit Lydia , Ruby , James und allen anderen.
Es passiert so viel gleichzeitig und man weiß gar nicht , wie man alle sortieren und in Einklang bringen soll.
Es geht längst nicht mehr nur um Ruby und James.
Es geht um alles oder nichts.
Um Träume oder Verpflichtungen.
Um Stärke und Mut.
Darum , aus dem Kreis auszubrechen und endlich das zu sein , was man wirklich sein möchte.
Es gibt kein richtig oder falsch.
Es zählt nur die Wahrheit.
Und die bekommt man hier sehr gut vor Augen geführt.
Ich dachte , ich wüsste alles. Aber nein , das tat ich nicht.
Es gab eine Person die hat mich extrem erschüttert.
Mir geht nicht in den Kopf , wie man so sein kann.
Von Gier und Macht zerfressen.
Ist es das , was wirklich zählt?
Sieht so Glück aus?
Ich war so unglaublich wütend und konnte es einfach nicht verstehen , nicht nachvollziehen.
Ich möchte es auch gar nicht.

Aber dann seh ich , wie wundervoll sich all die anderen Charakteren weiterentwickelt haben und mein Herz kommt zur Ruhe.
In sie konnte ich mich sehr gut hineinversetzen und mit Ihnen fühlen.
Auch sie haben so einiges zu meistern und Entscheidungen müssen getroffen werden.
Diese Charaktere sind authentisch, lebendig und einfach greifbar.
Nein es geht nicht nur um Liebe in den unterschiedlichsten Formen.
Liebe , die aus tiefstem Herzen entsteht.
Es geht um Akzeptanz und Loyalität.
Und vor allem geht es um Freundschaft.
Freundschaft , die den rettenden Anker bedeuten kann.

Das Finale hat mir einiges abverlangt.
Ich war wirklich den Tränen nah.
Man empfindet Schmerz , spürt die innere Zerrissenheit und auch die Sehnsucht, die in allem steckt.
Mit sehr viel Feingefühl und Sanftheit kehrt Mona Kasten das Innerste nach Außen und bringt damit alles zum bröckeln.
Ein Finale das unerwartet wendungsreich ist und so voller Emotionen.
Ich mochte den Verlauf so gern und dabei schafft es die Autorin auch noch neue Wahrheiten zu offenbaren.
Die einfach pure Sprachlosigkeit auslösen.
Ich war richtig geschockt und absolut baff. Damit habe ich nie im Leben gerechnet.
Das Ende war für mich stimmig.
Alle Fragen wurden mir beantwortet und zugleich wird genug Platz für eigene Interpretationen gelassen.
Ich hätte gern noch gewusst , wie es mit einer bestimmten Person weitergeht.
Denn ich war voller Hoffnung.
Hoffnung auf Veränderung.

Nichtsdestotrotz liebe ich diesen Abschluss , der auch in gewisser Hinsicht nachdenklich stimmt.
Schade , daß es nun vorbei ist.

Fazit:
Maxton Hall ich werde dich vermissen.
Ich liebe diesen Band. Er gehört zu den besten der gesamten Trilogie.
Ruby und James. Hach und ganz besonders Percy.
Mona Kasten gelingt eine spannungsgeladene Handlung , die wütend und glücklich zugleich macht.
Die berührt und einfach mehr zeigt , als man auf den ersten Blick sieht.
Mein Herz hat so unglaublich gelitten und ich war so fassungslos und wütend , das ich die Wände hätte hochgehen können.
Ich liebe es.
Ich freue mich schon sehr auf weitere Projekte der Autorin.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

41 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"märchen":w=4,"liebe":w=1,"fantasy":w=1,"hass":w=1,"gold":w=1,"buchserie":w=1,"grimm":w=1,"apfel":w=1,"maya shepherd":w=1,"märchenadaptionen":w=1,"die grimm chroniken":w=1,"der goldene apfel":w=1

Die Grimm-Chroniken - Der goldene Apfel

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 156 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 07.09.2018
ISBN 9783906829937
Genre: Sonstiges

Rezension:

Nachdem mich der letzte Teil so vollkommen geflasht und in den Fangirlmodus geschickt hat, war ich so gespannt auf den neuen Teil.
Es hat mich zwar nicht sofort gepackt, aber die Autorin hat nicht lange gebraucht, um mich wieder vollkommen zu fesseln.

Wie gewohnt schreibt sie auch hier wieder sehr einnehmend, leicht und bildhaft. Rückblicke benötige ich eigentlich nie, da mir alles wieder sofort präsent ist.
Dadurch das man auch hier wieder unterschiedliche Perspektiven erfährt, verschafft es der Story unheimlich viel Abwechslung und Tiefe.
Nach wie vor ist noch immer Mary mein Liebling bei dem Ganzen. Ich liebe ihre Ausdrucksskraft, ihre Wandelbarkeit und einfach das, was sie verkörpert. Ich hab mich sehr gefreut, das ich sie hier eine lange Zeit begleiten durfte.
Dabei stößt man auch unweigerlich wieder auf Dorian, was mir sehr gut gefallen hat. Auch wenn ich mitunter etwas mit seiner unnahbaren Art zu kämpfen hatte.
Ihren Verlauf empfand ich als schmerzhaft und zerbrechlich.
Aber zugleich hatte es für mich auch einen Hauch von Romantik und unglaublich großer Liebe. Man spürt was sie ganz tief drinnen fühlen und warum sie so eine Einheit bilden.
Ich hab so mit Mary gefühlt und wäre ihr am liebsten gar nicht mehr von der Seite gewichen.
Es gibt neue Ereignisse zu beobachten, die einen völlig neuen Blickwinkel auf das Ganze werfen.
Besonders gut hat mir gefallen, das man vieles selbst interpretieren darf. Denn alles im Leben hat zwei Seiten und so gibt es auch hier eine Menge Möglichkleiten.
Das macht es nicht nur tiefer und facettenreicher. Die Möglichkeiten die sich daraus ergeben sind schier unerschöpflich und das begeistert mich einfach immens.

Auf der anderen Seite erleben wir auch wieder Margery, die mir hier doch auch eine etwas andere Seite von sich zeigte. Im Moment schließe ich sie immer mehr ins Herz. Dennoch gibt es einen Teil von mir, der ihr mit Zweifeln gegenübersteht.

Wie wir es von der Autorin gewohnt sind, lässt sie uns verschiedenen Handlungssträngen folgen. Ich gestehe, ich vergesse dabei immer wieder auf die Jahreszahlen zu schauen. In den Kapiteln wird es mir dann immer wieder bewusst.
Wir folgen hier verschiedenen Zeitebenen und stoßen dabei auch auf die Vergangenheit, die niemals ruht. Was dem ganzen doch eine gewisse Brisanz verschafft. Die Bedrohung ist beängstigend greifbar. Dennoch gab es da einen Punkt, der ruhig hätte mehr ausgearbeitet und herauskommen können.
Allgemein fand ich diesen Teil als sehr sanft, traurig und wahnsinnig emotional.
Es hat mich nicht vollkommen überrollt.
Es hat mich mitgerissen und immer wieder schmunzeln und seufzen lassen.
Dennoch ist die Geschichte voller Spannung und Intensität.
Ich liebe die Märchenelemente, die eingewoben werden. Es birgt seine ganz eigene Magie und lässt daraus etwas vollkommen neues entstehen.

Den Abschluss empfand ich als gut gelungen, wenn auch etwas unspektakulär.
Ich freu mich jetzt sehr auf den nächsten Band und bin gespannt, ob dieser wieder beängstigender und actionreicher wird.

Schlussendlich ein gelungener fünfter Band, der einfach mal zur Ruhe kommen lässt.
Man kann seinen eigenen Überlegungen folgen und dabei die Intensität der Emotionen auf sich wirken lassen und sich diesen hingeben.
Nichtsdestotrotz ist auch hier wieder eine Entwicklung spürbar und es zeichnet sich das ein oder andere ab.

Man trifft nicht nur alte, sondern auch neue Charaktere, die mich jetzt schon mehr als neugierig machen.
Die ganze Geschichte ist so facettenreich und von Charakteren befüllt, die nicht nur greifbar und lebendig sind, sondern die auch sehr ans Herz gehen.

Fazit:
Nach dem letzten Band der mich vollkommen geflasht und in den Fangirlmodus befördert hat.
Empfand ich diesen Teil als sanft und sehr emotional.
Ich fand es genau richtig so und doch hat mich Mary wieder auf ihre ganz eigene Art und Weise zittern lassen.
Ich liebe sie und ihre Wandelbarkeit.
Für mich ein gelungener fünfter Band, der mich auch ein Stück weit zur Ruhe kommen ließ.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

"fantasy":w=1,"spannung":w=1,"reihe":w=1,"serie":w=1,"band 1":w=1,"auftakt":w=1,"aktion":w=1,"autor: luzia pfyl":w=1,"buch: das ministerium der welten - der riss":w=1

Das Ministerium der Welten - Band 1: Der Riss

Luzia Pfyl
E-Buch Text: 150 Seiten
Erschienen bei Greenlight Press, 22.08.2018
ISBN 9783958343092
Genre: Sonstiges

Rezension:

Auf den Auftakt dieser neuen Reihe habe ich mich wahnsinnig gefreut und konnte es kaum erwarten mit dem lesen zu beginnen.
Es ist das erste Buch der Autorin für mich , wird aber mit Sicherheit nicht das letzte gewesen sein.


Die Autorin hat eine sehr klare , bildhafte und leichte Art zu schreiben. So das ich das Buch in einem Rutsch inhaliert habe.
Wir befinden uns im Jahr 1925. Was mir hier wirklich gut gefallen hat , man kann sich richtig gut in das Setting und die Charaktere hineinversetzen.
Die Atmosphäre hat etwas sehr dunkles und geheimnisvolles an sich , dem man sofort auf den Grund gehen möchte.
Die Welt wird von Geistern und Monstern überrannt.
Was es damit und auch mit dem Ministerium der Welten auf sich hat , wird recht schnell klar.
Es gibt sogenannte Jäger , die genau diese Wesen zur Strecke bringen.
Aber es geht nicht nur um Geister. Es gibt noch andere Wesen , die pure Gänsehaut und gnadenlose Angst und Entsetzen auslösen.
Melody gerät in einen Strudel aus Geistern und Jägern und hat nicht mal den Hauch einer Ahnung, worauf sie sich eingelassen hat.

Ich liebe diesen Auftakt. Vor allem Melody , River und Norris.
Vor allem Melody konnte mich enorm beeindrucken.
Sie ist tough , mutig und oft denke ich , sie will alles und das um jeden Preis. Sie ist ein Detective , der sofort unter die Haut geht und ich freue mich schon sehr darauf , ihr Innerstes zu ergründen.
Norris und River sind Jäger und ich mag ihre Art von Humor unglaublich. Den brauch man auch , wenn man auf die unterschiedlichsten Arten von übernatürlichen Wesen Jagd macht.
Wie gefährlich diese tatsächlich sind , bekommt man schon bald zu spüren.
Angst und Entsetzen lähmte mich und ich kämpfte nur noch darum einen Weg aus diesem Dschungel zu finden.
Obwohl dieser Teil nur 150 Seiten hat , hat es mich doch sehr berührt und in Atem gehalten.
Die Charaktere sind greifbar , lebendig und man hat das Gefühl sie schon ewig zu kennen.
Sie sind zwar noch etwas blass , was aber nicht negativ zu werten ist , da man schon sehr gut in ihr Innerstes eintauchen und sie verstehen kann.

Man bekommt zunächst verschiedene Handlungsstränge, die zunächst nicht viel gemeinsam haben. Dann jedoch auf tolle Art und Weise , ein großes Ganzes ergeben.
Die Autorin hat mich mit den Wendungen richtig überrascht und mein Herz war dabei immens in Gefahr.

Man erfährt dabei verschiedene Perspektiven, überwiegend jedoch begleitet man River und Melody.
Ein weiterer Charakter hat mich immer wieder zum grübeln gebracht. Anhand ihres Hintergrunds begreift man wozu Schmerz , Trauer und Wut fähig sind. Aspekte die , die Angst unterdrücken und dadurch ist es auch so beängstigend. Ich ahne nichts gutes und bin gespannt, wie sie sich noch entwickeln wird.
Dieser Auftakt hat es wirklich in sich.
Actionreich , packend und temporeich.
Man fiebert in jeder Zeile unglaublich mit und möchte gleichzeitig dem Ganzen entfliehen.
Interessant finde ich wirklich die verschiedenen Arten und Stadien der Wesen und bin gespannt auf mehr.

Schlussendlich ein genialer Auftakt, der mich nicht nur begeistern und emotional berühren konnte.
Es konnte mich auf ganzer Ebene überzeugen und ich lechze nach mehr.
Voller Ausdruck und Intensität.

Fazit:
Geister , Jäger – klingt genial, oder?
Der Auftakt der neuen Reihe von der Autorin hat mich komplett begeistert, in Atem gehalten und emotional berührt.
Actionreich , geheimnisvoll und temporeich.
Eine Handlung die faszinierend und beängstigend zugleich ist.
Schmerzvoll , emotional und besonders den Humor mochte ich sehr.
Ich bin absolut begeistert, überzeugt und lechze nach mehr.
Absolut gelungen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"fantasy":w=2,"fantasie":w=1,"engel":w=1,"unterwelt":w=1,"gut gegen böse":w=1,".teufel":w=1,"kopfgeldjägerin":w=1,"zeilengold verlag":w=1,"zeilengoldverlag":w=1,"zeilengold":w=1,"engel und teufel":w=1,"sandra binder":w=1,"#sandrabinder":w=1,"des teufels kopfgeldjäger":w=1

Des Teufels Kopfgeldjäger

Sandra Binder
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 06.08.2018
ISBN 9783946955139
Genre: Fantasy

Rezension:

In den Klappentext von diesem Buch hab ich mich sofort verliebt. Es trieft nur so vor Sarkasmus und ich war gespannt darauf , wie es sich in die Handlung einfügen würde.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Ich mag den Schreibstil der Autorin total gern. Leicht und flüssig , dabei aber auch sehr bildhaft.
Meine Lieblinge waren hier wirklich Antonia und Lestat. Zwei komplett gegensätzliche Personen , die sich jedoch perfekt ergänzen.
Antonia hart wie Stahl , wandelt durch die Straßen um ihren Opfern den garaus zu machen. Sie ist gut in dem , was sie tut.
Sie liebt es , sie lebt es.
Es ist ihre Bestimmung.
Doch was , wenn sich Ihr Leben plötzlich um hundertachtzig Grad wendet und sie selbst zur Gejagten wird?

Neben Toni und Lestat ,hat der Roman noch viel mehr unterschiedliche Charaktere zu bieten.
Tai , Alek. Sie wurden mit sehr viel Liebe zum Detail ins Leben gerufen und das merkt man immer wieder.
Sie sind greifbar, mit Leben gefüllt und man spürt sie einfach auf kompletter Ebene.
Hierbei erfährt man verschiedene Perspektiven, je nachdem wer gerade im Zentrum des Geschehens liegt. Meist begleitet man jedoch Toni , Alek, Tai und Nikolaj.
Es gibt kein einfach. Alles ist kompliziert.
Wir leben in einer Welt , in der die Machtgier groß ist und sehr viel Perfidität und Kalkül hervorbringt.
Grenzen verschwimmen zusehends ineinander und irgendwann muss man sich fragen , um was es wirklich geht.

Der Einstieg gelang mir richtig gut.
Ich hab Toni so geliebt. Ihre Schlagfertigkeit , ihren Sarkasmus und kam bei manchen Dialogen aus dem Lachen gar nicht mehr raus. Was aber auch mit an Lestat lag. Vergesst alles was ihr über Vampire wusstet. Denn Lestat ist definitiv anders und ich hab ihn unglaublich für das geliebt, was er verkörpert hat.
Anfangs hat man das Gefühl, man wüsste worauf alles hinaus zielt.
Ein schwerer Fehler. Denn die Autorin hat mich unglaublich mit ihrer Wandelbarkeit überrascht und in Atem gehalten.
Der Schwerpunkt liegt hier wirklich bei Toni. Sie ist so unglaublich facettenreich. Mit jeder Zeile mehr spürt man wie sie sich verändert und weiterentwickelt. Ich mochte es sehr. Denn es zeigt , das auch sie vor Schmerz und Sehnsucht nicht gefeit ist. Niemand ist das und das gab dieser Story so unglaublich viel Emotionalität.
Ich hab so mit ihr gelitten , geliebt und gelacht.
Man hat das Gefühl man befände sich zwischen Himmel und Hölle und wüsste nicht , welchen Weg man tatsächlich einschlagen solle.
Herzklopfen, Gänsehaut gepaart mit Entsetzen und Fassungslosigkeit.
Und daneben macht sich auch die Verletzlichkeit und innere Zerrissenheit bemerkbar.
Aspekte die der Handlung das gewisse Etwas geben.
Neben sehr viel Action , gibt es auch sehr viel gefühlvolle Momente. Momente, die man zur Erholung brauch und die sehr viel über das eigene Ich aussagen.

Die Autorin hat hier mit Wendungen nur so um sich geschlagen , das mir die Ohren geschlackert haben.
Ich war sprachlos , fasziniert und wusste gar nicht wohin mit meinen ganzen Eindrücken und Empfindungen.
Dabei schafft sie es auch die Spannung fast immer oben zu halten , lediglich im Mittelteil zog es sich etwas für mich.
Wie genial diese Story aber tatsächlich ist , macht sich erst im Nachhinein bemerkbar.
Sie zeigt sehr viel auf. Nicht nur mit dem , was man liest.
Es sind die unausgesprochenen Worte zwischen den Zeilen , die unglaublich viel verraten und mit auf dem Weg geben.
Es ist Glaube , Hoffnung und Liebe.
Den Mut zu haben auszubrechen und sich weiterzuentwickeln.
Für sich einzustehen und Grenzen zu überschreiten.

Eine Story die mich komplett überraschen und umhauen konnte.
Gefährlich und düster wie die Hölle selbst.
Weich und anschmiegsam wie der Himmel.

Fazit:
“ Des Teufels Kopfgeldjäger “ hörte sich nach einer ziemlich witzigen Story an und ganz ehrlich , ich bin absolut hingerissen.
Die Story ist genial und konnte mich komplett überraschen und in Atem halten.
Witzige Dialoge und eine Handlung, die einfach fesselt und fast nicht zur Ruhe kommen lässt.
Wendungsreich, emotional und temporeich.
Kurz: Ich bin echt geflasht und es wird sicher nicht das letzte Buch der Autorin für mich gewesen sein.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"fantasy buch":w=1

Die Tränenkönigin

Jay Lahinch
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Zeilengold Verlag, 18.07.2018
ISBN 9783946955122
Genre: Sonstiges

Rezension:

“Die Tränenkönigin” ist ein sehr ungewöhnlicher Roman , der mich mit seiner Traurigkeit und Melancholie sehr überrascht hat.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Die Autorin hat eine sehr leichte und einfühlsame Art zu schreiben. Wodurch ich sofort mitgerissen wurde.
Hierbei erfahren wir Navas Perspektive, was mir sehr gut gefallen hat.
Es ist in seiner Art kein Liebesroman im herkömmlichen Sinne. Natürlich ist die Liebe ein wichtiger Bestandteil der Gesamtstory.
Aber es handelt sich um Liebe , die wir in uns tragen , die uns Wege und Türen öffnet. Die uns zeigt , wer wir sind und welche Charakterstärken wir dadurch entwickeln.

Nava ist hierbei die wichtigste Person. Nava lebt in einer Welt von Unterdrückung und sie trägt Schmerz in sich.
Durch den Tod ihrer Eltern ist sie tief geprägt , doch Navas Zwillingsbruder ist seitdem nur noch wie eine leere Hülle.
Etwas das ihr viel Schmerz bereitet und ihr immer mehr die Hoffnung nimmt.
Als sie auf Jayden trifft , verändert das ihr ganzes Sein und sie gerät in ein Abenteuer aus Magie und Tränen, das ihr alles abverlangt.

Ich mochte Nava , mit ihrer Traurigkeit und ihrer inneren Zerrissenheit, hat sie mich völlig für sich eingenommen.
Wie ein Licht am Horizont wirkte dagegen Jayden. Er gab der Story sehr viel Leichtigkeit und er gab ihr einen Halt , den man in Marenna brauch.

Das Setting hat mir ausgesprochen gut gefallen. Aber gerade über Marenna und den Major hätte ich gern noch mehr erfahren.
Marenna verkörpert etwas sehr dunkles und perfides. Es ist ein Ort , an dem man nicht sein möchte.
Ein Ort , der Wut , Hoffnungslosigkeit und Angst bedeutet.

Die Story selbst hat mich von Anfang an in Atem gehalten. Meine Emotionen konnten sich leider nicht so entwickeln, wie ich es mir gewünscht hätte.
Es ging so schnell , das ich sprachlos und fasziniert war. Es gab ein Moment , da war ich vollkommen erstarrt , denn die Story entwickelte sich komplett anders , als ich erwartet hatte.
Man erblickt eine Welt , die nicht nur sehr vielschichtig, sondern auch unglaublich faszinierend ist.
Wesen , die beängstigend sind, aber auch in ihrer Art sehr viel verkörpern. Gern hätte man das auch noch mehr vertiefen können.
Nava gibt alles auf ihrem Weg und muss dabei erkennen, das der Schmerz enorm tief sitzt.
Das jedoch auch die Hoffnung lebt und ihre eigene Geschichte erzählt.
Richtig schön fand ich hier die Zeilen über den Kapiteln , da sie auch viel über Nate enthüllen.
Die Illustrationen sind wahnsinnig schön und geben der Geschichte sehr viel Ausdruck.
Eine Geschichte die voller Traurigkeit, Schönheit und Magie ist , das es einfach komplett faszinierend ist.
Man hat keine Ahnung, wie sich alles entwickeln wird , was dem ganzen sehr viel geheimnisvolles schenkt.
Schlussendlich hat mir diese Geschichte enorm gut gefallen, konnte mich jedoch nicht so ganz berühren.
Dafür ging es für mich einfach zu schnell.

Fazit:
Die Tränenkönigin ist ein ungewöhnliches Werk über Hoffnung , Liebe und tief sitzende Wunden.
Melancholisch und traurig.
Er hat mich vollkommen überraschend und vollkommen mitgerissen.
Ein Abenteuer das mich mit seiner Magie und dem Setting vollkommen fasziniert und in Atem gehalten hat.
Leider hat es ganz kleine Schwachstellen, so das sich meine Emotionen nicht vollkommen entfalten konnten.
Alles in allem jedoch eine schöne Geschichte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(213)

431 Bibliotheken, 31 Leser, 2 Gruppen, 159 Rezensionen

"magie":w=11,"children of blood and bone":w=9,"tomi adeyemi":w=8,"fantasy":w=7,"afrika":w=6,"jugendbuch":w=5,"unterdrückung":w=4,"götter":w=3,"fischer verlag":w=3,"orisha":w=3,"maji":w=3,"goldener zorn":w=3,"liebe":w=2,"familie":w=2,"reihe":w=2

Children of Blood and Bone – Goldener Zorn

Tomi Adeyemi , Andrea Fischer
Fester Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 27.06.2018
ISBN 9783841440297
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Auf Children of Blood and Bone hab ich mich sehr gefreut. Zögerte jedoch etwas , wegen der Dicke des Buches.

Doch eins sei gesagt: 624 Seiten die einfach nötig sind , um dieser Geschichte ordentlich Ausdruck zu verleihen.
624 Seiten die ihren Sinn haben und keine davon ist zuviel.

Mir ging dieses Buch wirklich wahnsinnig nah. Selten habe ich etwas so dermaßen bewegendes gelesen. Ich habe wirklich Tränen vergossen.
Vor Wut , vor Rührung , vor Angst und vor Scham.
Ich hab das Gefühl, dieses Buch kann man nicht mal ansatzweise richtig besprechen. Es ist ein Gefühl, das tief im Herzen wohnt und das nach draußen getragen werden möchte.

Tomi Adeyemi spricht hier eine sehr wichtige Thematik an. Es geht nicht nur um Rassismus. Es geht um mehr.
Es geht um Unschuld , Zerbrechlichkeit, Unrecht und welche immense Kraft Macht haben kann und doch sind wir , jeder einzelne von uns , nicht dagegen gefeit.
Wer sind die Opfer?
Das lässt sich nicht so genau definieren. In gewisser Weise , sind wir es alle.
Für mich kam es sehr gut bei Inan zum Ausdruck. Was man erst versteht , wenn man dieses Buch gelesen hat.
Das Leben geht die seltsamsten Wege und es ist oft unklar , wohin es uns führen oder wozu es uns verleiten wird.
Ich bin der festen Überzeugung, daß nichts umsonst geschieht. Alles im Leben hat seinen Grund , auch wenn es womöglich mit viel Schmerz und Leid verbunden ist.

Zélie hatte es nie leicht. Sie weiß was Unterdrückung und Demütigung bedeutet. Denn sie erlebt es am eigenen Leib.
Doch sie möchte die Magie nach Orïsha zurückzuholen, damit all das ein Ende hat.
Selten hat mich ein Charakter so immens zerrissen.
Als ich sie kennenlernte , verstand ich sie zwar , mochte sie aber nicht unbedingt. Im Laufe der Handlung hat sie sich aber dermaßen entwickelt , das sie mein Herz zum glühen brachte. Mein Respekt, meine Anerkennung gehört ihr.
Als ich die Einleitung las , gefror mir im wahrsten Sinne des Wortes das Blut in den Adern.
Es hat geschmerzt , ich verspürte so unglaublich große Wut.
Doch es war nur die Einleitung, es sollte noch viel schlimmer kommen.

Tomi Adeyemi hat eine sehr bildhafte , fesselnde und leidenschaftliche Art zu schreiben.
Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Es hat mich erschüttert.
Nicht damit , wie brutal und demütigend es manchmal war. Es tat weh. Bei dem was sie damit zum Ausdruck brachte.
Es schürt Wut , Angst und Qual.
Egal ob man will oder nicht , man denkt während des Lesens immer wieder darüber nach.
Mich hat es sehr beschäftigt.

Die Hautcharaktere hierbei sind Zélie, Inan und Amari. Sehr hilfreich das man dabei auch ihre Perspektiven erfährt.
So unterschiedlich, aber doch wiederum ähneln sie sich auf eindrucksvolle Art und Weise.
Die drei ahnen nicht , das ihr Schicksal miteinander verbunden ist.
Es entwickelt sich ein Kampf auf Leben und Tod.
Eine Jagd , deren Ausgang ungewiss ist.
Blut , Hass , Tränen.
Leid , Panik und Angst.
Mich hat die Handlung enorm überrascht. Denn wohin es mich letztendlich wirklich führte , hätte ich nie im Leben erwartet.
Ich konnte die Charaktere nicht immer verstehen, was ihr Handeln und ihr Fühlen betraf. Was aber vielleicht auch daran liegt , das hier Welten aufeinanderprallen.
Dabei wird jedoch sehr deutlich aufgezeigt, das nicht immer alles ist wie es scheint.
Die kleine Prinzessin Amari , die sich zu einer starken und mutigen Frau entwickelt.
Der tapfere und undurchschaubare Prinz Inan, der alles tut , um akzeptiert zu werden und die wilde und auch etwas kopflose Zélie, die eine enorme Größe erreicht.
Tomi Adeyemi hält die Spannung konstant oben. Lediglich in der Mitte fand ich es ein klein wenig langatmig. Was aber keineswegs das Lesevergnügen mindert.

Sie legt viel Wert auf Details und gerade die afrikanische Kultur , kam hier sehr gut zum Ausdruck.
Man lernt die unterschiedlichste Art von Magie kennen.
Faszinierend, unglaublich kraftvoll , beängstigend und sehr intensiv.
Eine Magie die alles zerstören könnte , was sich ihr in den Weg stellt.
Ich war teilweise total erstarrt , weil es mich so eingenommen und sprachlos gemacht hat.
Doch ein Charakter fand ich auch sehr interessant. König Saran. Ich hätte auch gern noch mehr über ihn erfahren. Man erfährt im Laufe des Geschehen eine ganze Menge und doch hatte ich das Gefühl, es gäbe da noch mehr.
Und obwohl die Handlung sehr actionreich und nervenzehrend ist , schafft es die Autorin auf sehr geschickte Art und Weise Leichtigkeit hineinzuzaubern.
Die Zwischenmenschlichkeit kam dabei sehr gut heraus. Es geht nicht nur um die Bindungen, die untereinander herrschen.
Es geht um das große Ganze.
Um Liebe , um Hoffnung, um Momente des Glücks.
Doch bevor man sich auch nur darin verlieren kann, schlägt sie mit aller Kraft zu und bringt die komplette Welt ins wanken.
Sie zeigt auf wie verletzlich die menschliche Seele doch ist und wie beeinflussbar.
Es bringt enorm an die Grenzen und darüber hinaus. Mehr als man überhaupt ertragen kann.
Man bekommt ein Gefühl was Macht und Gier auslösen können.
Ich hab so dermaßen mitgelitten, geriet in eine innere Zerrissenheit, die alles sprengte.
Und genau das ist es , was man auch bei den Charakteren erlebt.
Man kehrt ihr Innerstes nach Außen und eine Wandlung vollzieht sich , der man nichts entgegenzusetzen hat.
Nach einem explosiven und sehr emotionalen Showdown blieb mir vor Überraschung der Mund offen stehen.

Jetzt sehne ich einfach nur die Fortsetzung herbei.
Fakt ist , dieses Buch gehört auf jede Leseliste.
Sehr eindrucksvoll und verändernd.

Fazit:
Ich bin vollkommen erstarrt , erschüttert und am Ende meiner Kraft.
Dieses Buch ist intensiv , magisch und voll von Wendungen , das es mir den Atem geraubt hat.
Unglaube , Schock und Faszination gleichermaßen.
Es beschäftigt, bringt zum nachdenken und eine wichtige Thematik hervor.
Für mich ist es ein klares Jahreshighlight.
Es geht nicht darum , wie nervenzehrend, kraftvoll und intensiv die Handlung ist.
Es geht darum , was die Autorin damit zum Ausdruck bringt.
Fakt ist , ein Buch das definitiv auf jede Leseliste gehört .

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

297 Bibliotheken, 28 Leser, 0 Gruppen, 133 Rezensionen

"redwood love":w=7,"kelly moran":w=5,"redwood":w=5,"liebe":w=4,"redwoodlove":w=4,"#kellymoran":w=3,"es beginnt mit einem blick":w=3,"autismus":w=2,"tierarzt":w=2,"rowohlt":w=2,"oregon":w=2,"kyss":w=2,"roman":w=1,"reihe":w=1,"liebesroman":w=1

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

Kelly Moran , Vanessa Lamatsch
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 19.09.2018
ISBN 9783499275388
Genre: Liebesromane

Rezension:

Auf den ersten Band der Redwood Trilogie hab ich mich wahnsinnig gefreut und konnte es kaum erwarten mit dem lesen zu beginnen.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.
Im ersten Band geht es um den smarten Tierarzt Dr. Cade O’Grady. Die Trilogie selbst handelt von jedem der drei O’Grady Brüder. Jeder bekommt sein eigenes Schicksal , das ihr Leben verändern wird.

Das Cover hat es mir wahnsinnig angetan. Es ist atmosphärisch, charmant und sehr ausdrucksstark.
Die Autorin hat eine unfassbar tolle Art zu schreiben.
Leicht , fließend, bildhaft und wahnsinnig emotional.

Redwood ist zuhause.
Redwood ist Zusammenhalt und Geborgenheit.
In Redwood bleibt nichts geheim.
Redwood ist ein Ort der Heilung .
Ein Ort an dem das Herz Liebe finden kann , wenn man bereit dafür ist.

Hierbei erfahren wir die Perspektiven von Avery und Cade. Was Ihnen unheimlich viel Raum und Tiefe verschafft.
Avery , ich hab sie sofort ins Herz geschlossen.
Sie ist eine toughe , junge Frau , deren Herz Heilung benötigt und das erhofft sie sich bei ihrer Mum in Redwood.
Doch Avery ahnt nicht , das dieser kleine malerische Ort ihr Leben komplett verändern wird.
Avery weiß was Schmerz und Einsamkeit bedeutet und ist daran gewachsen.
Ich mochte ihre Entwicklung wahnsinnig gern.
Aber wer mich noch mehr berühren und zu Tränen rühren konnte , war Hailey.
Ich liebe sie. So unschuldig , so rein und so unglaublich schutzbedürftig. Mir sind immer wieder die Tränen gekommen.
Hailey ist kein normales Kind, sie ist Autistin. Mit sehr viel Einfühlsamkeit und Fingerspitzengefühl wird aufgezeigt , was dies bedeutet. Für Avery , für Hailey und die Menschen in ihrer Umgebung.
Es hat mich einfach bewegt und nicht mehr losgelassen.
Es war nicht das was man erlebte. Sondern das was man fühlte und was zwischen den Zeilen stand.
Denn Kelly Moran hat gezeigt, das es kein Perfekt gibt. Das niemand sich sein Los ausgesucht hat. Aber die Menschen haben Probleme mit denen man sich identifizieren kann.
Sie sind einfach authentisch, lebendig und man hat das Gefühl neben Ihnen zu stehen und den Weg zusammen mit Ihnen zu gehen.
Und dann wären da noch die Tierärzte. Oh mein Gott , mir war nicht klar , wie Tierärzte sein können.
Hier geht es vor allem um Cade. Ich hab mich sofort in ihn verliebt. Wie er mit den Menschen und den Tieren umgeht , da geht einem einfach nur das Herz auf.
Aber auch Brent, Flynn und Drake haben mich komplett begeistert. Ebenso wie Cades Mum.

Aber was mich wirklich überwältigt hat , war Redwood.
Man betritt diesen Ort und hat einfach das Gefühl, nach Hause zu kommen. Man kann es nicht beschreiben. Es ist einfach ein Gefühl, das alles komplett verändert.
Kelly Moran beschreibt alles so liebevoll und realistisch , das man selbst ein Teil von Redwood sein möchte.

Die Story selbst hat mich von Anfang an gefesselt , fasziniert und nicht mehr losgelassen.
Es ist keine Story die durch Tempo glänzt. Die Entwicklung erfolgt langsam , aber tiefgründig und facettenreich.
Besonders am Anfang hab ich Tränen gelacht und war absolut hingerissen.
Cades und Averys Story hat mich zum träumen , lieben und weinen gebracht.
Man kämpft um alles.
Um Liebe , um Freundschaft , um Akzeptanz.
Sie waren so unheimlich süß zusammen.
Das Leben ist nicht einfach und manchmal reicht es dir die Hand. Du musst nur diesen Weg bestreiten und all deine Träume und Wünsche könnten in Erfüllung gehen.
Beide Charaktere haben mich immer wieder zum zittern gebracht. Sie tragen ihre eigenen Stürme aus, dabei wird vor allem Avery von innerer Zerrissenheit getrieben.
Die Autorin zeigt auf , das es nicht immer nur um uns selbst geht. Aber manchmal gibt uns das Leben eine Chance und wir müssen entscheiden, was wir daraus machen.
Man erfährt viel über die Hintergründe und die Charaktere selbst.
Dabei hat man das Gefühl alle sofort ins Herz zu schließen und nicht mehr gehen lassen zu wollen.

Und natürlich geht es auch um echte und wahre Liebe.
Liebe in all ihren Facetten.
Liebe , die einfach so unglaublich groß ist , das es schon weh tut.
Ich spürte die Sehnsucht, Liebe und tiefe Leidenschaft.
Es hat mich berührt, auf jeder erdenklichen Ebene. Es hat mir gezeigt , daß es mehr gibt , als mit den Augen erkennbar ist.
Natürlich gibt es auch Momente der Zweifel , die nicht zur Ruhe kommen lassen.
Die Zerbrechlichkeit, Wut und Angst hervorbringen und genau diese Momente sind es , die uns stärken und mutiger machen.
Am Ende war ich einfach nur traurig und am Boden.
Traurig weil ich von Redwood Abschied nehmen musste.
Denn ich hätte so gern weitergelesen.
Endlich ein Roman der zeigt , wie Menschen wirklich sind.
Mit denen man sich identifizieren und mit denen man fühlen kann.
Für mich ein absolutes Jahreshighlight, denn Redwood versprüht eine Magie , die zum greifen nah ist.


Fazit :
Redwood:
Ich liebe diesen malerischen Ort , der nach Hause kommen bedeutet.
Ein Ort an dem man heilt und der Träume wahr werden lässt.
Cades und Averys Story hat mich total verzaubert , nicht zu Atem kommen lassen und wahnsinnig berührt.
Denn es ist mehr als eine Liebesgeschichte.
Es ist Menschlichkeit, Sehnsucht und Liebe auf den ersten Blick.
Ein Roman bei dem einem die Sinne schwinden.
Ich habe Tränen gelacht , mitgefiebert, geliebt und war traurig.
Ein Roman , der so viel mehr bedeutet , als einem bewusst ist.
Ein absolutes Jahreshighlight.
Ich bin schon wahnsinnig gespannt auf den Rest der O’Gradys.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"schicksal":w=1,"schottland":w=1,"götter":w=1,"jäger":w=1,"edinburgh":w=1,"highlands":w=1,"beschützer":w=1

Destiny's Hunter. Finde dein Schicksal

Annie J. Dean
E-Buch Text: 341 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 22.02.2018
ISBN 9783646300949
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich liebe die Bücher der Autorin unsagbar und daher musste ich auch unbedingt ihre Geschichte rund um Destiny und Hunter lesen.

Wie gewohnt hat sie mich mit ihrem leichten und dennoch fesselnden Schreibstil sofort in die Geschichte hineingezogen.
Es entwickelte sich ein Sog , dem ich kaum gewachsen war.
Hierbei erfahren wir Destinys und Hunters Perspektiven. Was mir wirklich enorm gut gefallen hat. Dadurch wirkte es zwar nicht so geheimnisvoll, man konnte jedoch sehr tief in sie hineintauchen und ihr Innerstes ergründen.

Stell dir vor alles was du bisher wusstest , ist eine Lüge.
In Wahrheit hast du mehr Macht , als du bewältigen kannst.
Würdest du es glauben?

Destiny ist eine sehr starke Persönlichkeit, die mir enorm unter die Haut ging.
Mit enorm viel Stärke und Mut ausgerüstet, die sie mehr als alles andere brauchen wird.
Destiny ahnt nicht , wer sie wirklich ist und gerade dieser Aspekt machte für mich einen großen Reiz aus.
Als sie erkennt wer sie wirklich ist , gerät alles völlig außer Kontrolle und plötzlich geht es um mehr , als um sie selbst.
Ich war unheimlich fasziniert von dieser Idee und auch wie sie umgesetzt wurde.
Es entwickelten sich Wege , die ich nie für möglich gehalten hätte.
Aber nicht nur Destiny hat mich fasziniert. Auch Hunter gelang dies spielend leicht.
Ich konnte mir richtig vorstellen, wie sich Destiny fühlte , als sie auf ihn traf.
Diese Anziehungskraft, diese Magie die förmlich in der Luft schwebt und kein Platz mehr für anderes lässt.
Es ist als hätte man keine Wahl , als wäre man nur dafür gemacht.
Man spürte ihre innere Zerrissenheit, ihre Qual und stellenweise auch ihre Wut.
Ich hab mit den beiden so sehr mitgelitten , geschmunzelt und mitgefiebert.

Beide haben es nicht einfach. Denn es steht enorm viel auf dem Spiel.
Entscheidungen müssen getroffen werden , es wird gefährlich , emotional und oft weiß man nicht , was man noch denken oder fühlen soll.
Die Grundidee mit dem Schicksal fand ich einfach großartig umgesetzt.
Das ein oder andere hätte vielleicht noch etwas mehr ausgebaut sein können. Aber im großen und ganzen hat es mir wirklich gut gefallen.
Die Charaktere, die man im Laufe der Handlung trifft , sind einfach toll ausgearbeitet.
Authentisch, lebendig und absolut greifbar.
Auch wenn man nicht von allen viel erfährt, so weiß man doch , das jeder sein Päckchen zu tragen hat.
Sie wirken geheimnisvoll, facettenreich und haben es immer wieder geschafft, mich zu überraschen.
Und natürlich geht es auch um die Liebe.
Sie ist gewaltig, magisch und mit jeder Faser des Herzens spürbar.
Man hat das Gefühl, nicht mehr atmen zu können.
Nach Luft zu schnappen und immer mehr von dieser Magie kosten zu wollen.
Man zittert , leidet und liebt gleichermaßen.
Es ist wie ein Sturm der einfach nicht abflauen will und dazwischen immer die Frage , was Destinys Schicksal ist.
Das Ende war absolut bahnbrechend , explosiv und voller Höhen und Tiefen.
Leider muss ich auch gestehen, daß mir das Ende nicht ganz so gut gefallen hat.
Denn obwohl für mich eigentlich alles so klar war , so gelang es der Autorin doch , einige Wendungen einzuweben, die ich nicht kommen sehen hab.
Gern hätte man die Hintergründe auch noch mehr ausbauen können. Denn ich hätte ewig darüber lesen können.

Schlussendlich hat mir diese Geschichte wahnsinnig gut gefallen.
Sie fesselt , reißt mit und nimmt einfach enorm mit.


Fazit:
Destinys Hunter ist magisch , gewaltig und voller Höhen und Tiefen.
Ich liebe Destiny und Hunter.
Sie gingen mir unter die Haut und haben mich vollkommen fasziniert und nicht mehr losgelassen.
Annie J. Dean hat mich wiedermal völlig entfesselt mit ihrer Geschichte und absolut begeistert. Was vor allem an ihrem wunderbaren Schreibstil liegt. Sie schreibt mit dem Herzen , mit ihrem ganzen Sein und das spürt man einfach.
Ich liebe es.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

83 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

"liebe":w=3,"freundschaft":w=2,"humor":w=2,"studium":w=2,"college":w=2,"wg":w=2,"new-adult":w=2,"mitbewohner":w=2,"usa":w=1,"reihe":w=1,"erotik":w=1,"liebesroman":w=1,"romantik":w=1,"gefühle":w=1,"rezension":w=1

Between us (Burnham Reihe 1)

Julianna Keyes
E-Buch Text: 336 Seiten
Erschienen bei LYX.digital, 05.07.2018
ISBN 9783736309050
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

"Between us” bildet den Auftakt der Burnham Reihe. Aufgrund des Covers war ich sehr angetan und mächtig gespannt, was mich da wohl erwarten würde.

Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Ich liebe College Romanzen, sie haben etwas unberührtes und verwegenes an sich , dem ich nie widerstehen kann.
Im ersten Band dreht sich alles um Nora. Nora hat schon das ein oder andere erlebt. Dabei jedoch etwas zu sehr das Leben genossen. Weshalb sie ihr Leben komplett umkrempelt.
Ich mag Nora. Wirklich. Aber am Anfang kam sie mir etwas zu steif und unnahbar vor. Koste es , was es wolle. Ich musste hinter ihr Geheimnis kommen.
Während ich genau das tat , erkannte ich das Nora über allerlei Facetten verfügt. Das sie keineswegs nur kühl sein kann. Sie ist wie ein Buch , in dem auf jeder Seite etwas neues auf einen wartet.
Klug , charmant , humorvoll.
Leidenschaftlich, voller Sehnsucht.
Je mehr ich in ihr Sein eintauchte , umso mehr schlich sie sich in mein Herz.
Nein , sie hat mich nicht extrem berührt. Ab sie hat mich unglaublich zum lachen gebracht. Sie hat mir ihre Welt gezeigt , wie sie , sie sieht.
Sie hat Stärken und Schwächen.
Sie arbeitet daran entwickelt sich dadurch weiter.
Aber nicht nur Nora ist ein gut ausgearbeiteter Charakter.
Man trifft auf einige , die ihren festen Platz haben und die man einfach ins Herz schließen muss.
Ich hätte mir jedoch bei den anderen Charakteren etwas mehr Tiefe gewünscht.

Toll war hierbei das man ausschließlich Noras Perspektive erfährt , daß gibt ihr mehr Präsenz und Tiefe.
Man kann sich mit ihr auseinandersetzen und ihrem Kern auf den Grund gehen.

Julianna Keyes hat eine sehr einnehmende und leichte Art zu schreiben. Wodurch ich das Buch in einem Rutsch durchlesen konnte.
Obwohl es von einigen Klischees behaftet ist , so mindert es die Spannung nicht und wird kitschig.
Sie schafft es , das man sich das Leben am Burnham College richtig gut vorstellen kann.
Man spürt wie das Leben pulsiert, wie es einen prägt und man spürt auch , wie sich alles dadurch verändert.
Es kann beginnen , aber es kann auch mit einem Schlag etwas vorbei sein.
Es geht um Freundschaft um Liebe.
Das eigene Ich. Die Entwicklung, die man während dieser Zeit durchmacht.
Das man begreift , dass nicht alles ist , wie es scheint.
Das Leben ist kein Wunschkonzert. Es steckt voller Träume und Erfahrungen.
Man muss nur bereit sein , diese auch zu leben.
Es ist eine Liebesgeschichte, die nicht stürmisch und wild daherkommt.
Sie ist romantisch , sehnsuchtsvoll und echt.
Leidenschaftlich, voller Höhen und Tiefen.

Es gibt Geheimnisse , die dem ganzen einen dunklen Schleier verpassen. Und obwohl man weiß , was passieren wird. So ist man doch perplex , emotional getroffen , als es tatsächlich passiert.
Wut , Traurigkeit und Dramatik.
Ein Liebesroman der sich komplett ins Herz schleicht.
Die Charaktere , das Leben.
Was zwischen den Zeilen steht.
Man fühlt es , verinnerlicht es und bekommt Gänsehaut.
Für mich ein toller Liebesroman für zwischendurch , der mich komplett vom Alltag weggeholt hat.
Ich bin sehr gespannt, was der zweite Band bereithalten wird.

Fazit :
"Between us” ist eine Collegeromanze die sich von Seite zu Seite mehr ins Herz schleicht.
Voller Facetten , Gefühl und Humor.
Ich hab gelacht, mitgefiebert und es einfach genossen.
Ich bin schon sehr gespannt darauf , was der zweite Band bereithalten wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(176)

400 Bibliotheken, 9 Leser, 1 Gruppe, 126 Rezensionen

"dystopie":w=15,"jugendbuch":w=5,"gene":w=4,"die perfekten":w=4,"liebe":w=3,"perfekt":w=3,"caroline brinkmann":w=3,"freundschaft":w=2,"zukunft":w=2,"rebellion":w=2,"perfektion":w=2,"gesegnete":w=2,"fantasy":w=1,"krieg":w=1,"reihe":w=1

Die Perfekten

Caroline Brinkmann , Caroline Brinkmann
Fester Einband: 587 Seiten
Erschienen bei ONE, 25.08.2017
ISBN 9783846600498
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Selten passiert es mir , das mich ein Werk so immens gefordert und emotional zerrissen hat , wie es bei “Die Perfekten “ von Caroline Brinkmann der Fall war.
Hierbei handelt es sich um einen Dilogie Auftakt.
Ich muss gestehen, ich brauchte zwei Anläufe mit dem Buch. Was aber schlicht und ergreifend daran lag , dass es mich am Anfang nicht gepackt hat.
Beim zweiten Mal hielt ich durch und wurde belohnt.
Denn was die Autorin hier für eine Welt auf die Beine gestellt hat , ist einfach nur ganz großes Kino.

Ich mag ihren Schreibstil. Sie ist direkt , emotional und schonungslos. Sie öffnet einem die Augen für das , was das bloße Auge nicht sieht.
Das , was wir nicht sehen wollen und doch so dringend müssen.
Es ist sehr einnehmend, fesselnd und ab einem gewissen Punkt fliegt man nur noch durch die Seiten.
Man erfährt hierbei die Perspektiven von Rain und Lark.
Beide wuchsen mir sofort ans Herz. Sie sind so unterschiedlich in ihrer Art. So facettenreich und lebendig gestaltet , das es mir manchmal wirklich das Herz zerrissen hat.
Rain ist ganz unten , denn sie ist ein Ghost und Lark ist in der 1er Kategorie.
Die Menschen werden nach ihren Genen bewertet und so wird nach Perfektion gestrebt.
Eine Perfektion , die keine genaue Definition hat.
Zwei Charaktere die eine beachtliche Entwicklung mitgemacht haben. Es zollt Respekt ab. Es verändert sie und bringt viel Stärke und Mut hervor.
Mir fiel dabei ein Spruch ein , der so treffend ist und mir nicht mehr aus dem Kopf will.
Wenn du nichts bist , was kannst du dann noch verlieren?
Wenn dein Herz weint , wieviel Angriffe kann es noch ertragen?

Es begegnen uns im Laufe des Geschehen so unglaubliche Charaktere , die einen festen Platz in meinem Herzen bekommen haben.
Rose , Bishop und Hail.
Charaktere die nicht einfach sind. Es gibt kein Perfekt. Es gibt kein Schwarz oder Weiß.
Es gibt Charaktere, die einfach mitten ins Herz treffen. Die so lebendig sind , das man sie wirklich fühlen und verinnerlichen kann.
Man kann sich wundervoll in sie hineinversetzen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen.
Die Atmosphäre ist dabei sehr passend.
Düster , trostlos und einfach grau und manchmal blitzt ein Hauch von Hoffnung hindurch.

Wir betreten eine Welt die furchtbar realistisch wirkt. Sie ist fortschrittlich in ihrer Entwicklung, enorm beängstigend und immer mehr macht sich das wahre Grauen bemerkbar.
Es gibt unterschiedliche Gesellschaftsschichten und das wird hier mehr als deutlich gemacht.
Jede Schicht hat ihre Stärken und Schwächen.
Man kann sich sehr gut hineinfühlen und sich ein Bild davon machen.
Man begreift wie leicht es ist abzustürzen.
Rain ist ganz unten , man spürt wie sehr sie um alles kämpft und doch ist sie frei und glücklich.
Doch dann geschieht ein einziger Moment , der ihr Leben auf drastische und dramatische Weise verändern soll.
Wird es Rain stärker machen oder sie zerbrechen?

Sobald ich richtig in die Materie eingetaucht war , gab es kein Halten mehr für mich.
Die Autorin hat dieses Buch in 3 Teile gegliedert , was wirklich hervorragend passt.
Rains Geschichte ging mir unheimlich ans Herz.
Als Leser wird man auf die emotionalste Art und Weise gefordert, wie es nur möglich ist.
Tod , Verderben , Grauen.
Hoffnung , Verzweiflung, Einsamkeit und Angst.
Und doch gibt es auch tiefe und echte Liebe.
Liebe, die man vielleicht nicht sieht , aber die man fühlt.
Die sich wie ein brennen durch den Körper zieht.
Die echt und kostbar ist.

Es dauerte nicht lang und meine Welt wurde komplett aus den Angeln gehoben.
Man muss so viel ertragen und durchstehen , das es einem schier den Atem raubt.
Es ist eine unheimlich dramatische und tragische Geschichte voller Höhen und Tiefen.
Eine Geschichte die zeigt , was wahre Perfektion bedeutet.
Eine Geschichte über Wahrheit und die , die wir dazu machen.
Man betritt eine Welt , in der man sofort wieder umkehren möchte.
Sie raubt den Verstand , lässt Körper und Geist erlahmen und obwohl man das Gefühl ewiger Schwärze hat , so hat man auch das Gefühl etwas verändern zu können.
Im Laufe des Geschehen erfährt man immer mehr darüber und versteht.
Versteht , was es bedeutet und welche Facetten es birgt.
Immer wieder wenn ich das Gefühl hatte aufzuatmen, kam der nächste Schlag.
Meine Fassungslosigkeit und mein Entsetzen kannte kein Ende.
Caroline Brinkmann hat hier Wendungen eingewoben, die mich vollkommen unter sich begraben haben.
Es ist erschütternd und es passierte mir immer wieder , das mir Tränen kamen.
Vor Wut , Vor Trauer und Rührung.
Eine Geschichte die so viel erzählt.
Mehr als man verkraften kann.
Es geht um Leben und Sterben.
Um Vertrauen und Loyalität.

Am Ende war ich einfach nur erschöpft. Denn für mich hatte dieses Werk etwas von einem Marathonlauf. Ständig in Bewegung , keine Zeit zum Luft holen und immer wieder fühlte man sich so vollkommen zerrissen und fast taub.
Caroline Brinkmann hat hier nicht nur einen wahnsinnig emotionalen Auftakt geschaffen.
Sie zeigt auf , was wahre Menschlichkeit bedeutet.
Das es nie zu spät ist , die Reißleine zu ziehen.
Und manchmal reißt sie einem das Herz in Stücke.

Fazit:
“Die Perfekten “ sind gar nicht so perfekt .
Sie sind voller Leben , zerbrochen und bringen das Herz immer wieder in Aufruhr.
Ein Auftakt der mich immens gefordert und emotional zerrissen hat.
Ein Auf und Ab , voller Höhen und Tiefen.
Rain , Lark, Rose und Bishop.
Ich liebe sie wirklich , aber manchmal machen sie mich wahnsinnig.
Caroline Brinkmann hat mich wirklich überrascht.
Damit wie sie die Dinge aufzeigt und was sie damit zu sagen hat.
Eine Dystopie die definitiv zum nachdenken anregt und für mich ein Highlight darstellt.
Denn ganz ehrlich , ich bin jetzt einfach nur noch erschöpft.
Bitte mehr davon.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(100)

201 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 77 Rezensionen

"mafia":w=6,"dark romance":w=6,"vanessa sangue":w=6,"fire queen":w=6,"liebe":w=4,"intrigen":w=3,"lyx verlag":w=3,"verrat":w=2,"lyx":w=2,"dilogie":w=2,"cosa nostra":w=2,"familie":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"liebesroman":w=1

Fire Queen

Vanessa Sangue
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei LYX, 27.07.2018
ISBN 9783736306172
Genre: Liebesromane

Rezension:

Da mich der Auftakt der Cosa Nostra Dilogie komplett überwältigt hat , musste ich unbedingt wissen , wie es weitergeht.
Vielen Dank an Netgalley und dem Lyx Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Vanessa Sangue hat wie gewohnt eine sehr flüssige und leichte Art zu schreiben, so daß ich sofort wieder im Geschehen verschwand.
Nach wie vor stehen Saphira und Madox im Fokus, so daß man vor allem ihre Perspektiven erfährt.
Da hier jedoch auch weitere Charaktere eine wichtige Rolle spielen , erfährt man auch hier ihre Sichtweisen. Was dem Ganzen enorm viel Tiefe und Abwechslung verschafft und zudem verschieben sich dadurch die Blickwinkel.
Die Atmosphäre ist dabei wie gewohnt recht düster und explosiv, was sehr gut zum Kerngeschehen passt.

Der Einstieg fiel mir sofort leicht und alles war direkt wieder da.
Verrat , Wut und der Wunsch nach Rache.
Aspekte die diesen Roman ausmachen und ihn gefährlicher und raubtierhafter machen.
Die Welt von Saphira ist kein Wunschkonzert und daher muss sie einiges einstecken.
Dinge , die sie vollkommen aus der Balance werfen und sie auf eine Art treffen , die einfach wehtut.
Saphira ist hart und kompromisslos und so erlebt man sie auch überwiegend.
Die Famiglia steht über allem und nichts ist wichtiger.
Doch was , wenn gerade da nicht alles so scheint , wie es wirklich ist?
Wenn man verletzt und gedemütigt wird?
Wenn man verraten wird?

Im ersten Teil des Buches ging mir die Persönlichkeit und der emotionale Aspekt etwas verloren. Dinge , die den ersten Band ausgemacht haben.
Ich verstand Saphira und auch Madox.
Wie sie mit allem umgingen , aber auch wie sie sich dadurch veränderten.
Die Machtkämpfe stehen nicht still und die Perfidität dahinter ist mehr als gut zu spüren.
Die Grenzen verschieben sich unmerklich und es hat mich manchmal wirklich geschockt und aus der Bahn geworfen , wie kalt , kompromisslos und brutal sich alles abzeichnete.
Eine Sache hat mich ganz besonders wütend gemacht und die ich einfach nicht verstehen wollte und konnte. Bis zu einem gewissen Grad kann man es nachvollziehen, aber das eigene Ich kann es einfach nicht verarbeiten.
Ein Mensch der sich um hundertachtzig Grad ändert und damit eine komplette Wandlung durchmacht.
Eine Wandlung die man nicht möchte und wodurch sich einfach alles ändert.
Mein Herz schmerzte und Trauer überwältigte mich.
Vanessa Sangue gelang diese Wendung sehr gut und es kam mehr als gut zum Ausdruck wieviel Wut und Kalkül dahintersteckt.

Saphira muss einiges einstecken und dabei an ihre Grenzen und darüber hinaus gehen.
Man leidet und zittert mit ihr.
Man ist wütend , geschockt und verzweifelt.
Das Herz bricht entzwei. Man hat einfach das Gefühl, sich in einem nie endenden Alptraum zu befinden.
Und obwohl die Handlung doch recht explosiv und vielseitig ist , kommt auch die Zwischenmenschlichkeit nicht zu kurz.
Es gibt einige emotionale Momente, die einfach berühren und den wahren Kern dahinter aufzeigen.
Man erlebt bittere Verluste , die so unglaublich schmerzen. Sie reißen einen in einen Abgrund, aus dem man allein nicht mehr herausfindet.
Bis nur noch Wut übrig bleibt und genau diese , dich stärker und mutiger macht.

Der zweite Band hat mich doch ziemlich überrascht und gefordert , was nicht nur an den Charakteren lag.
Man hatte das Gefühl, alles verändert sich und die Charaktere mit Ihnen.
Die Wendungen die hier eingewoben wurden, sind sehr gut gelungen und zeigen damit verschiedene Dinge auf.
Vanessa Sangue ist es gelungen , eine großes Ganzes aus allem zu machen , wo vorher noch Fragen aufgeworfen wurden.
Es geht um Loyalität, Vertrauen und Machtkämpfe.
Um Vergangenheit und Gegenwart.
Um Mut und Stärke.
Ein doch recht explosiver und emotionaler Band , der vollkommen unter sich begräbt.
Sie hat mich komplett mitgerissen und in Atem gehalten.
Es gibt nichts zu lachen. Dafür ist es zu schmerzhaft.
Zu emotional.
Zu düster.
Man erlebt eine enorme Gefühlsachterbahn, die traurig und wütend zugleich macht.
Das Finale bringt nochmal all die verschütteten Emotionen hervor und sprengt zugleich Grenzen.
Ein gelungener Abschluß , der auch keine Fragen mehr offen lässt.
Ich weiß nicht woran es lag , aber der erste Band hat mich noch mehr überrollt.
In diesem Band scheint es , als wäre alles sehr viel wütender und abgründiger.
Und doch spürt man auch hier sehr genau , wie die Charaktere in ihrem Inneren wirklich sind.
Anders und doch enorm bewegend und voller Facetten.

Schlussendlich konnte mich auch dieser Band überzeugen mit seiner Wandelbarkeit und Finesse.


Fazit 
Band 1 hat mich komplett überrollt.
Ich liebe Saphira und Madox.
Band 2 hat mich erneut mitgerissen und in Atem gehalten.
Durch ihre Wandelbarkeit und Finesse , punktet der zweite Band vor allem damit.
Düster , abgründig und absolut perfide.
Grenzen werden gesprengt und man erlebt sehr viele emotionale Momente.
Ein gelungener Abschluss der Cosa Nostra Dilogie.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

35 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 24 Rezensionen

"das flüstern des waldes":w=1

Das Flüstern des Waldes

Kathrin Wandres , Mira Valentin
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 05.07.2018
ISBN 9783646604412
Genre: Sonstiges

Rezension:

“Das Flüstern des Waldes” ist eine absolut fantastische und magische Geschichte rund um eine ganz besondere Welt, die mich sofort gefangengenommen hat.
An dieser Stelle vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Ich empfand den Schreibstil als besonders.Einnnehmend, fließend und absolut bildhaft.
Wenn man dieses Buch beginnt hat man das Gefühl, das rascheln der Blätter mit all seinen Sinnen wahrzunehmen. Der Wald verströmt eine immense Anziehungskraft, der man kaum gewachsen ist. Dazu lernt man Jessi kennen und ihre sanfte Art verführt dazu, mehr über diese Welt und ihre Bewohner in Erfahrung zu bringen. Gerade am Anfang hatte ich das Gefühl, die Stelle von Jessi einzunehmen und all die Gefährlichkeit und die Magie zu ergründen.
Jessi ist ein ganz besonderer Charakter. Sie ging mir sofort in Haut und Haar über.
Ich lernte sie nicht nur kennen. Ich nahm sie tief in mir auf und spürte all das, was sie ausmacht.
Sie ist sanft, zerbrechlich und auf eine ganz eigene Art doch auch unheimlich stark und mutig. Jessi gibt dieser Geschichte sehr viel Sanftheit. Es ist wie ein Streicheln, ein Flüstern. Es ist etwas, was diese Welt braucht, um nicht völlig unterzugehen.
Jessi macht im Laufe des Geschehen eine beachtliche Wandlung durch. Sie lernt nicht nur mehr über sich selbst. Sie wächst über sich hinaus, reift und gewinnt an Stärke und Kraft. Man hat fast das Gefühl, Jessi ergründe endlich ihr eigenes Ich, das sie im Endeffekt auch ausmacht.

Ciaran ist dagegen so anders, als Jessi. Quasi das perfekte Gegenstück.
Hart, unnachgiebig, düster und geheimnisvoll.
Wenn man ihn erblickt, möchte man ihn nicht ins Herz schließen.
Doch eine Stimme im Inneren bringt einen dazu, all seine Facetten wahrzunehmen und ihn ins Herz zu schließen. Auch seine Entwicklng bleibt nicht außen vor.
Man spürt seine Wut, seine Angst und seine Verzweiflung. Und doch hat man das Gefühl, es ist etwas da, das ihn zerbrechen lassen könnte.

Keloria so eine magische, empfindsame und facettenreiche Welt. Eine Welt voller Farben und Gefühle.
Eine Welt die eine ganz besondere Magie birgt und in die man sich einfach fallen lassen möchte.
Eine Welt mit Einhörnern, wundervollen Charakteren, die absolut greifbar und unterschiedlich gestaltet sind.
Eine Welt in der allerhand Gefahren lauern.
Eine Welt, die einem den Atem raubt. es ist absolut fantastisch, einzigartig und magisch.

Ich mochte die Idee dahinter von Anfang an, so unheimlich gern.
Eine Geschichte über Farben und Gefühle.
Farben und Gefühle die so viel aufzeigen und wandeln können.
Als ich eintauchte begann ich voller Verzauberung mit dem Lesen.
Ich traf auf sehr faszinierende Charaktere und eine Welt, die mich einfach magisch anzog und daneben bekam ich ein Geschehen, das mich absolut überrollt und nicht mehr losgelassen hat.
Denn natürlich geht es um mehr als eine Welt und ihre Bewohner.
Es geht um Mut und Stärke.
Um die Macht des Augenblicks.
Das niemals etwas zufällig geschieht und es in unserer Hand liegt, alles zu verändern und zu beeinflussen.
Jessi hat mich dabei am meisten berührt und beeindruckt.
Dabei hat es mir enorm gut gefallen, das man die Perspektiven von Ciaran und Jessi erfährt, was ihnen sehr viel Tiefe und Raum verschaffte.
Man litt mit ihnen, sah sich dem Bösen gegenüber und durchstand einen Kampf, der alles zuvor dagwesene in den Schatten stellt.
Die abwechslungsreiche Handlung hat mich wirklich beeindruckt und nicht losgelassen.
Der Schmerz, die Traurigkeit dahinter, haben mich immer tiefer hineingezogen.
Den beiden Autorinnen gelang es wunderbar die tiefen und zerstörerischen Emotionen vollkommen zum Ausdruck zu bringen.
Man verlor sich in Ihnen und spürte gleichzeitg was Gefühle eigentlich bedeuten.
Worin ihr Kern liegt.
Daneben bleibt auch die Zwischenmenschlichkeit nicht außen vor und ich war wirklich verzaubert davon.
Doch wo viel Licht ist, ist auch Schatten.
Ein Schatten der seine eigene zerstörerische Kraft birgt.
Ein Schatten der tötet und nach Macht giert.
Die Balance zwischen Gut und Böse hat mir sehr gut gefallen.
Sie zeigt so viel auf und gibt auch einiges mit auf dem Weg.
Gerade am Ende hab ich so unheimlich gezittert und war total wütend und nach diesem Ende, möchte ich einfach nur , das es weitergeht.
Ich möchte zurück nach Keloria und noch mehr erfahren und in mich aufsaugen.
Und vor allem möchte ich kämpfen.
Um das Gute, das eigene Sein.

Schlussendlich ein fantastischer Roman der wahre Magie birgt und mit Charakteren aufwartet, die mich absolut fasziniert haben.

Fazit:
“Das Flüstern des Waldes” in aller Munde und es ist , als würde man einer Richtung folgen,die den Weg dorthin zeigt.
Kathrin Wandres und Mira Valentin haben mich absolut überrascht mit dieser fantastischen Geschichte.
Ich habe Einhörner immer belächelt, aber hier bekommen sie eine ganz neue Bedeutung.
Jessi und Ciaran haben mich so mitgerissen und begeistert.
Ich habe mit ihnen gefühlt. Mich ihnen hingegeben.
Es ist eine Geschichte , die den Atem raubt.
Die magisch, facettenreich und voller Wunder ist.
Eine großartige Grundidee, die infach herausragend gut umgesetzt wurde und die mich total fasziniert hat.
Ich habe jetzt nur einen Wunsch: Ich möchte zurück nach Keloria und zu Jessi.
Bitte mehr davon.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

21 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

"tödliche wahrheit":w=4,"charles soule":w=4,"oracle year":w=4,"thriller":w=2,"orakel":w=2,"#charlessoule":w=1,"#oracleyear":w=1,"visionen":w=1,"prophezeiung":w=1,"verlag":w=1,"goldmann":w=1,"schlecht":w=1,"prophezeiungen":w=1,"oracle":w=1,"will dando":w=1

Oracle Year. Tödliche Wahrheit

Charles Soule , Michael Krug
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.08.2018
ISBN 9783442487202
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als ich den Klappentext von diesem Buch gelesen habe, wusste ich, ich muss es lesen.
An dieser Stelle vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Stell dir vor, du wüsstest was morgen oder in naher Zukunft geschieht.
Was würdest du mit diesem Wissen anfangen?
Dich daran bereichern oder einfach gar nichts tun?
Ich gebe zu, der Gedanke ist enorm beängstigend und meine Rädchen liefen auf Hochtouren.
Eine Beklemmung macht sich breit und man sieht förmlich vor sich, wieviel Macht das Ganze haben kann.
Will passiert genau das. Eines Nachts ändert sich sein Leben auf fatale Art und Weise.
Aus einem Musiker wird ein machtvoller Mann.
Und sein Weg ist quasi geebnet, denn er hat seine Entscheidung getroffen.
Die Frage ist nur, wieviel Feinde hat er damit heraufbeschworen und wird er lebend aus der ganzen Sache herauskommen?

Der Autor hat einen wahnsinnig tollen Schreibstil.
Sehr einnehmend, klar und komplromisslos.
Er legt die Fakten knallhart auf den Tisch und fesselte mich damit auf faszinierende Art und Weise.
Ich hab es in einem Rutsch inhaliert, weil es einfach total interessant, faszinierend und so unglaublich spannend war.
Die Atmosphäre ist dabei recht düster und unheilvoll,was doch recht gut zum Geschehen passt. Während des Geschehen fragte ichmich immer wieder, was Hoffnung eigentlich ist und wie genau ist die Definition davon?
Ich kam gleich recht gut in die Geschichte rein und sie hat mich ab da auch nicht mehr losgelassen.
Ich war quasi wie in einem Wahn. ich musste einfach wissen, wohin mich das Ganze führen würde.

Das Buch wurde in 4 Teile gegliedert. Denn das Ganze spielt sich innerhalb eines Jahres ab und die einzelnen Teile sind in Jahreszeiten unterteilt.
Die Perspektiven sind recht unterschiedlich und man erfährt verschiedene Sichtweisen.
Vor allem die von Will, was ganz besonders ihm mehr Raum und Tiefe verschafft.
Will mochte ich auf Anhieb, zunächst erschien er mir noch nicht sehr gefestigt, doch mit der Zeit musste ich ihm durchaus Respekt abzollen. Denn seine Entwicklung ist wirklich beachtlich und man merkt förmlich, wie er daran wächst und sich immer mehr verändert.
Ob zum Guten , das liegt im Auge des Betrachters.

Die Spannung ist sofort da und ein Prickeln macht sich auf der Haut bemerkbar.
Wirklich, ich habe immens mitgezittert, weil man einfach nicht wusste, was als nächstes passiert.
Das Adrenalin rauschte durch meine Adern und ich wollte, ich musste einfach mehr darüber erfahren.
Angst, Verzweiflung, Ohnmacht.
Wut, Beklemmung und eine greifbare Dunkelheit.
All das kommt im Laufe des Geschehen immer mehr zum Vorschein.
Man erfährt im Laufe der Zeit immer mehr über die Charaktere und was die Prophezeiungen alles auslösen.
Die Charaktere selbst sind wirklich gut ausgearbeitet worden.Man kann sie greifen und sich in sie hineinversetzen.
Sie wirken trotz allem sehr geheimnisvoll und undurchschaubar.
Es gab ganz besonders einen, der mich wirklich unglaublich wütend gemacht hat und den ich einfach überhaupt nicht mochte.

Die Geschichte punktet durch einige Handlungsstränge, die erst im weiteren Verlauf zu einem großen Ganzen zusammenwachsen.
Bis zum Schluss hatte ich wirklich keine Ahnung worauf das Ganze hinauslaufen würde.
Der Autor hat es verstanden , gezielt Wendungen einzuweben, die mich tatsächlich enorm schockiert und fassungslos gemacht haben.
Doch gleichzeitig stieg mein Mitgefühl und mein Respekt.
Nach und nach gerät alles völlig aus dem Ruder und man hat fast das Gefühl, die Welt würde den Atem anhalten, um zu sehen, was Will als nächstes tun wird.
Gleichzeitig bricht eine gnadenlose Hetzjagd aus.
Es geht um alles.
Um Wahrheit, Um Macht.
Es läuft aus dem Ruder und Will tut das einzige, was ihn antreibt.
Ich hatte keine Ahnung , was es war und er hat mich immer wieder überrascht, so das ich meine Überlegungen immer wieder umstoßen musste.
Die Auflösung des Ganzen hat mir gut gefallen. Vor allem das, was zwischen den Zeilen steht.
Ob das Ganze realistisch ist, mag im Auge des Betrachters liegen.
Für mich ist es Fiktion. Zudem für mich ein herausragendes Buch, das mich enorm gefesselt, begeistern und emotional gefordert hat.
Denn der Autor zeigt nicht nur auf, was mit so viel Macht ausgelöst werden kann.
Er zeigt außerdem, das es immer in unserer Hand liegt, was als nächstes geschieht.
Denn jede Sekunde in der wir etwas tun, kann dies die Zukunft verändern.
Defintiv ein Buch, das auch zum nachdenken bringt.
Eine Grundidee, die so viel erzählt und dies alles in einer facettenreichen Handlung einschließt.
Ich bin gespannt auf das nächste Werk des Autors.

Fazit:
Wow, was für eine Geschichte.
Ich bin begeisert, wie in einem Wahn.
Denn diese Geschichte hat mich total fasziniert und komplett begeistert.
Prophezeiungen und was dies für die ganze Welt bedeuten kann.
Hart, kompromisslos, erschütternd.
Wendungsreich, beängstigend.
Der Autor punktet mit einer richtig guten Grundiddee, gut ausgearbeiteten Charakteren und einer Handlung, die einfach Sprachlosigkeit auslöst.
Stoff der zum nachdenken bringt und so viel mit sich zieht.
Absolut gelungen und für mich defintiv ein Highlight.
Ich bin schon sehr gespannt, was der Autor als nächstes schreiben wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

97 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"fantasy":w=2,"jugendbuch":w=2,"janet clark":w=2,"deathline":w=2,"liebe":w=1,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"verrat":w=1,"gefühle":w=1,"rezension":w=1,"buchreihe":w=1,"indianer":w=1,"cbj":w=1,"blogger":w=1,"ray":w=1

Deathline - Ewig wir

Janet Clark
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei cbj, 10.04.2018
ISBN 9783570165140
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Band 1 hat mich so begeistert, das ich unbedingt sofort weiterlesen musst.
Und wow , ganz ehrlich, ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Es hat mich sprichwörtlich überrollt und einfach komplett aus den Socken gehauen.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Dies beeinflusst meine Meinung jedoch in keinster Weise.

Janet Clark hat mich mit ihrer Art zu schreiben sofort wieder in den Bann gezogen. So leicht und fließend und extrem bildhaft. Es war nicht so , als würde ich es lesen.
Es war so lebendig und greifbar. Ich hatte das Gefühl, ich befände mich mittendrin. Sagenhaft was sie damit für eine Magie erzeugt hat. Man spürt diese ganz besondere Leidenschaft und Kraft , die im Endeffekt diese Geschichte ausmacht.
Denn es geht um mehr als um einen Kampf , eine Bestimmung oder gar die Liebe.
Es geht um unsere Seele und das , was wir fühlen. Was wir sind.
Es geht um den Einklang, um die Balance.
Um Loyalität und Akzeptanz.
Um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
Dabei ist es nicht entscheidend , was wir denken oder tun. Unser Herz trifft die Entscheidung.

Ganz ehrlich, ich hab es inhaliert. Zunächst hatte ich zwar etwas Anlaufschwierigkeiten, was sich aber schnell legte. Doch danach rauschten die Seiten nur so an mir vorbei und ich war nicht mehr zu halten.
Josie , war mir wieder so nah. Wozu auch ihre Perspektive beigetragen hat. Dann diese düstere und zugleich beklemmende und geheimnisvolle Atmosphäre. Einfach absolut stimmig.
Und das erste mal muss ich wirklich sagen , das Cover passt perfekt. Nie wäre es perfekter und aussagekräftiger gewesen , als zu diesem Zeitpunkt.
Aber was mich nach wie vor nicht losgelassen hat , war die Geschichte der Yowama. Die Yowama wirken schon durch ihre Art sehr besonders und mystisch. Hier lernt man noch mehr über ihre Art zu leben und begreift endlich, warum sie sind , was sie sind.
Unglaublich interessant und vielseitig. Ich habe es in mich aufgesogen und konnte einfach nicht genug davon bekommen.
Man erfährt viele Hintergrundinformationen und es hat mich einfach nur komplett erfüllt.
Man hat das Gefühl beschützend über allem wirken zu müssen.
Als wäre der Kelch dadurch nicht halbvoll , sondern einfach komplett.
Ja , es ist ein Jugendbuch und eine sehr fantasievolle Geschichte.
Aber es wirkt einfach sehr greifbar und man kann sich direkt darin wiederfinden.
Janet Clark zeigt wie wenig nur fehlt, um das Ganze zum Einsturz zu bringen.
Wie verletzbar und zerbrechlich alles wirkt.
Man begreift wie leicht Böse und Gut miteinander verschmelzen können und damit einfach alles ändern können.
Manchmal brauchen wir Hilfe, die uns den Weg zeigt, uns erdet und uns zur Besinnung bringt.

Im letzten Band hab ich nicht ganz begriffen, was die Deathline ausmacht oder worin ihre ganze Wirkung besteht.
Aber hier konnte ich es wirklich begreifen und verstehen.
Sie zeigt damit das nicht alles nur schwarz weiß ist. Es kommen enorm viele Nuancen hervor , die das Ganze größer und weiter machen.
Die Blickwinkel verschieben sich dabei unmerklich und man betrachtet es aus verschiedenen Ebenen.

Sam hat mich auch hier auf seine ganz eigene Art bezaubert und gefesselt.
Man trifft wieder auf liebgewonnene Charaktere , doch daneben trifft man auch auf neue.
Die mich nicht nur begeistert haben, sondern auch extrem vielseitig sind.
Serena fand ich besonders vielseitig, auch wenn ich oft nicht wusste , wie ich sie einschätzen sollte.
Doch sie hat mich immer wieder zum schmunzeln gebracht mit ihrer Art. Was dem Ganzen doch eine gewisse Erleichterung verschaffte.
Alle Charaktere sowie die ganzen Beschreibungen sind sehr liebevoll ausgearbeitet und erwachen einfach zum Leben. Sicher gibt es auch hier Charaktere, die einigen Wirbel verursachen. Doch alles in allem ist es aussagekräftig und mit allerlei Licht und Schattenseiten versehen.

Am Anfang war es noch relativ ruhig.
Tiefsinnig, Melancholisch und intensiv.
Es war die Ruhe vor dem Sturm.
Denn mit jeder Zeile mehr , wurde es actionreicher , undurchschaubarer und mystischer.
Es stürmt so viel auf einen ein , dem man einfach nicht gewachsen ist.
Man weiß nicht , was denken , was fühlen , was tun.
Ich durchlebte eine Achterbahn an Emotionen, die sich gewaschen hat.
Ich litt , ich taumelte.
War verwirrt , dem Abgrund nah.
Ich war gerührt , wütend und einfach vollkommen fasziniert.
Josie hat mehr zu durchstehen , als sie verkraften kann.
Sie gerät in eine Welt , die völlig aus den Fugen gerät. Die sie mit Verzweiflung und Ohnmacht übermannt.
Keinen Augenblick weiß man , wer das Vertrauen überhaupt noch verdient.
Manchmal hat es mich gestört wie leicht Josie Vertrauen fasste, zu Zeiten als es nicht angebracht war.
Aber ich verstand , dass sie ein Ventil brauchte. Weil sie einfach nicht in der Lage war, die ganze Bürde allein zu ertrage.
Manchmal wurde sie mit Unterstützung belohnt, aber manchmal entwickelte sich das Ganze völlig anders, als sie erwartet hatte.
Es sind Aspekte die zu ihrer Entwicklung beigetragen und sie verändert haben.
Die mysteriösen Zwischenfälle erreichen ein enormes Ausmaß und alles versinkt im Chaos.
Man gerät in einen Konflikt zwischen den beiden Welten und versucht das Richtige zu tun.
Doch wodurch zeichnet sich das Richtige aus?
Josie reagiert auf menschliche und nachvollziehbare Art und Weise. Ich verstand sie und ging den Weg zusammen mit ihr.

Auch hier trifft man wieder auf Abgründe. Einiges hab ich kommen sehen. Anderes nicht.
Es hat mich vollkommen gefesselt und einfach nicht mehr losgelassen.
Janet Clark zeigt hier , das sie eine Meisterin unvorhergesehener Wendungen ist.
Sie kommen so unerwartet , das man einfach erstmal nach Luft schnappt.
Sie schafft es die einzelnen Handlungsstränge zu einem großen Ganzen zu vereinen.
Alles findet seinen Platz und man kann nicht begreifen , warum man es nicht gesehen hat.
Lediglich das Ende war mir etwas zu kitschig. Ich hätte mir auch sehr gut ein anderes vorstellen können.
Alles in allem kann ich es jedoch verstehen.
Alle Fragen wurden mir beantwortet und ich kann mit einem zufriedenen Gefühl von dieser großartigen Dilogie Abschied nehmen.
Ich liebe es über Dinge zu lesen , die man nicht immer erklären oder begreifen kann.
Das es manchmal uns überlassen ist , Interpretationen zu treffen.
Das ist ihr außerordentlich gut gelungen und damit zeigt sie auch auf , wie wichtig Freundschaft , Vertrauen und Loyalität sind.

Fazit:
Janet Clark hat hier eine großartige, temporeiche und mystische Dilogie geschaffen , bei der mir ganz schwummrig wurde.
Ich liebe sie .
Jede Zeile . Jeder Moment.
Sie ist besonders, faszinierend und absolut magisch.
Der zweite Band hat mich noch mehr begeistert, als es der erste vermochte.
Er hat mich sprichwörtlich aus den Latschen kippen lassen.
Eines meiner Highlights in diesem Jahr.
Denn sie hat nicht nur eine mystische und düstere Atmosphäre geschaffen . Sie zeigt auf , worauf es im Leben letztendlich wirklich ankommt.

  (1)
Tags:  
 
1568 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.