anilas Bibliothek

17 Bücher, 9 Rezensionen

Zu anilas Profil
Filtern nach
17 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

7 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

quellentexte, bibellektüre

Faszination Jesus: Was wir wirklich von Jesus wissen können

Roland Werner , Guido Baltes
Flexibler Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Brunnen, 15.08.2017
ISBN 9783765543234
Genre: Sonstiges

Rezension:


Das Buch ist angenehm geschrieben, es gibt keinerlei Verständnisschwierigkeiten, wodurch das Lesen echt Spaß macht. Obwohl ich die meisten Geschichten von, mit, über Jesus bereits kannte, konnte ich dennoch einiges dazulernen, da ich nicht so detailliert über verschiedene Interpretationen Bescheid wusste, sondern meistens nur eine kannte. Für das Buch wurde sehr gut recherchiert, was ich bemerkenswert finde, da verschiedene Blickwinkel in Betracht gezogen und analysiert werden.
Manche Dinge waren mir zuvor überhaupt nicht bewusst, z.B. die Bewegung der Gnostiker. Diese wurden aber anschaulich, verständlich und auch überzeugend erklärt, sodass ich danach schlauer war und dem Geschriebenen zustimmen konnte (beispielsweise der Aspekt "Auferstehung").
Es werden viele Bezüge zu der heutigen Zeit hergestellt, beispielsweise warum es für die Menschheit heute so schwierig ist an Jesus und an Gott zu glauben. Diese Aspekte wurden mithilfe von logischen und gut durchdachten Begründungen aus dem Weg geräumt. Alle, die an ihrem Glauben zweifeln, sollten das Buch auf jeden Fall mal lesen! Es regt zum Nachdenken an, nicht nur über seinen eigenen Glauben, sondern auch über das eigene Leben im Allgemeinen.


Ich gebe dem Buch 5 Sterne, da meine Erwartungen vollends erfüllt wurden und ich nur jedem empfehlen kann das Buch zu lesen.
Ich werde das Buch auf jeden Fall einige meiner Freunde zum Lesen geben. Es lohnt sich definitiv.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

225 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 8 Rezensionen

manga, liebe, arina tanemura, jeanne d'arc, fantasy

Kamikaze Kaito Jeanne. Bd.2

Arina Tanemura
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 15.08.2001
ISBN 9783898851411
Genre: Comics

Rezension:


Im zweiten Teil der Manga-Reihe werden Hintergrundgeschichten offenbart, die die ganze Geschichte noch spannender machen.
Chiakis Vater taucht auf (, der sich als Chiakis Bruder ausgibt), Marrons Eltern rufen an und gestehen, dass sie sich scheiden lassen werden und der Leser erfährt, wie es zur Freundschaft zwischen Miyako und Marron kam und warum Miyako so besessen von dem Gedanken ist, Jeanne zu fangen.
Die Geschichte mit Marrons Eltern hat mir echt das Herz gebrochen, vor allem die Szene, in der Chiaki Marron findet und sie tröstet, hat mich zu Tränen gerührt. 
Marron befindet sich gefühlsmäßig im Ungleichgewicht, Chiaki hat sie betrogen und belogen und die einzige Nachricht, die sie seit 6 Jahren von ihren Eltern erhält, ist die, dass sie sich scheiden lassen werden. Marron weiß nicht, wie man liebt und wie man vertraut. 
Die Gefühle zu Chiaki werden intensiver und auch Miyakos Gefühle werden nun deutlicher.
Dennoch, auch dieser Teil bietet eine Balance zwischen Witz und Ernst, es macht einfach nur Spaß diesen Manga zu lesen. Ich habe ihn in einem Rutsch durchgelesen, viel gelacht und zwischendurch fast geweint.
Ich freue mich schon auf den dritten Band :)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(201)

289 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 14 Rezensionen

manga, liebe, jeanne d'arc, arina tanemura, engel

Kamikaze Kaito Jeanne - Band 1

Arina Tanemura , Rie Kasai
Flexibler Einband: 176 Seiten
Erschienen bei Egmont Manga, 15.07.2001
ISBN 9783898851404
Genre: Comics

Rezension:


Wie der Titel schon sagt, einfach nur schön - nämlich schön witzig, schön spannend und schön gezeichnet!
Ich war als Kind absoluter Fan der Animeserie und daher gespannt, wie wohl der Manga ist. Habe den ersten jetzt durch und bin begeistert. Marron ist so hübsch und ihr Charakter einfach super. Sie ist witzig, selbstbewusst, bisweilen aber auch nachdenklich und melancholisch. Dass sie ein Doppelleben führt, finde ich gut gemacht und auch eine gute Idee.
Ich bin bekennender Chiaki Fan. Als Kind war ich heimlich in ihn verliebt :D Im Manga finde ich ihn sogar noch besser. Er ist nicht ganz so pervers wie im Anime, trotzdem ein Schelm und dennoch ein wahrer Charmeur. Die erste Kussszene zwischen Jeanne und Sindbad ist wunderbar *-* Spannend ist für mich, dass Chiaki weiß, dass Marron Jeanne ist, Marron hingegen nichts über Chiakis Geheimnis weiß.
Miyako finde ich manchmal etwas übertrieben, tut der Geschichte aber keinen Abbruch.
Der Zeichenstil ist perfekt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.
Ich freue mich schon auf die nächsten Teile, obwohl ich alles auswendig weiß. Den Anime mit dem Manga zu vergleichen, finde ich aber sehr interessant.


P.S. Das einzige, was mich am Manga nervt, sind diese Zwischen-Mini-Geschichten der Autorin, die absolut nichts mit der Geschichte zutun habe, Hätte es besser gefunden, wenn die am Ende des Mangas wären, da die doch etwas stören.

  (0)
Tags: alter eg, die, jeanne, jeanne d'arc, kaito, kamikazediebin, mang, rtl2   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(870)

1.515 Bibliotheken, 21 Leser, 4 Gruppen, 58 Rezensionen

thriller, fitzek, sebastian fitzek, psychothriller, das kind

Das Kind

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Droemer Knaur, 03.09.2012
ISBN 9783426512173
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:


Dies war mein erster Roman, den ich von Sebastian Fitzek gelesen habe und ich fand ihn von Anfang bis Ende super!
Robert Stern ist ein ziemlich guter Strafanwalt, der in Polizeikreisen wegen seiner gewonnen Fälle sehr bekannt ist. Eines Tages bittet ihn Carina, seine Ex-Freundin, um ein Treffen. Bei diesem Treffen trifft er den 10-jährigen Simon Sachs, krebskrank, der zu seinem 10. Geburtstag eine Rückführung geschenkt bekommen hat. Wegen der Rückführung glaubt Simon nun steif und fest, dass er ein Mörder sei, der nun wiedergeboren wurde. Er möchte sich der Polizei stellen, da er von starken Schuldgefühlen geplagt wird und einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn hat. Simon bittet Robert seinen Fall zu übernehmen, was Robert widerwillig tut, nachdem er eine DVD von einem mysteriösen Unbekannten erhält, auf der gezeigt wird, wie sein Sohn Felix vor 10 Jahren starb. "Die Stimme" auf dem Video behauptet, dass Roberts Sohn noch am Leben sei und bietet ihm einen Deal an: Robert soll einen Mörder ausfindig machen, der unmittelbar mit Simons Fall zutun hat und dafür führt "die Stimme" Robert zu seinem noch lebenden Kind...
Es ist kompliziert die Geschichte zusammenzufassen, da die Handlungen sehr miteinander verstrickt sind und einige Überraschungen parat haben. Bis zur Auflösung habe ich mitgefiebert, wer denn nun "die Stimme" ist und wollte die Auflösung unbedingt wissen. Der Roman lässt sich wunderbar lesen, ist flüssig, abwechslungsreich und spannend geschrieben. Cliff-Hänger sind echt eine fiese Methode!
Simon ist mein Lieblingscharakter in dem Buch. Er benimmt sich bereits sehr erwachsen für seine jungen 10 Jahre, was mit seiner Krebserkrankung zusammenhängt. Trotzdem ist er noch ein Kind, das sich einen Strandbesuch mit einem riesengroßen Eis wünscht bevor es sterben muss. Simon ist sehr tapfer im Hinblick auf seine Krankheit und auch in seinem Vertrauen gegenüber Robert. Apropos Robert, ihn finde ich etwas nervig. Natürlich ist es schlimm, wenn man ein Kind verliert, doch wurde er dadurch manisch depressiv und suizidgefährdet, was ich etwas übertrieben finde. Ständig heult er wegen seiner Vergangenheit rum, was für ein schlimmes Leben er doch hat und blablabla. Anderen geht es genauso und die schaffen es auch ihr Leben weiterzuführen. Wie gesagt, ich finde ihn übertrieben und nervig.
Absoluter Fan bin ich von Borchert, einem ehemaligen Klienten von Robert, der fantastisch charakterisiert wird und einen großen Teil des Vorankommens der Geschichte ausmacht. Wegen ihm allein lohnt es sich schon das Buch zu lesen.


Alles in allem sehr gelungen und lädt zum Verschlingen ein. Das wird nicht mein letztes Buch von Sebastian Fitzek bleiben, 5/5 Sterne!

  (0)
Tags: das, fitzek, kind, psychothriller, rückführung, sebastian, spannend   (7)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(141)

370 Bibliotheken, 3 Leser, 3 Gruppen, 13 Rezensionen

nicholas sparks, liebe, unfall, sparks, familie

Weg der Träume

Nicholas Sparks , Maja Ueberle-Pfaff
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.08.2011
ISBN 9783453408685
Genre: Liebesromane

Rezension:



Ich habe so ziemlich alle Bücher von Nicholas Sparks gelesen. Sprachlich ist dieses Buch, wie auch alle anderen, wunderbar. Ich mag seinen Schreibstil sehr gerne, es liest sich flüssig und die Emotionen werden unfassbar gut vermittelt. Leider hapert es inhaltlich in diesem Buch. Ich kann verstehen, dass es Miles sehr trifft, dass seine Frau gestorben ist und ich kann auch verstehen, dass man das sehr lange mit sich herumträgt und sehr daran zu knabbern hat. Diesen Part fand ich auch gut gelungen. Doch finde ich, dass er sich von jetzt auf gleich in Sarah verliebt, direkt die Hochzeit mit ihr denkt und auch dass Jonah Sarah bedingungslos akzeptiert und liebt, etwas schnell und weit hergeholt. Zuvor konnte er niemanden an sich heranlassen und dann zack! ging es innerhalb von einem 10 minütigen Gespräch.


Jonah ist eines meiner Lieblingskinder in den Büchern von Nicholas Sparks. Er ist super süß, witzig, liebt seinen Vater und versteht auch schon den Tod seiner Mutter. Fast schon ein zu perfektes Kind, quengelt niemals, gehorcht seinem Vater bedingungslos und akzeptiert Sarah direkt und vorbehaltlos.


Die Auflösung des Täters, finde ich langweilig. Natürlich konnte es nicht Otis sein, Miles langjähriger Feind, das wäre zu offensichtlich gewesen. Aber (Vorsicht SPOILER) Brian fand ich nun doch etwas... unpassend. Dann dieses ganze hin und her zwischen Brian, Sarah und Miles fand ich auch etwas unecht.


Das eigentliche Ende empfand ich als sehr erzwungen und nach dem Motto es-muss-unbedingt-ein-happy-end-her. Süße Idee mit den zwei Kerzen im Fenster, aber irgendwie passt es nicht so richtig. 


Warum vor allem, schreibt Brian die Geschichte erst Jahrzehnte später? Er kann immer noch nicht schlafen, ist von Albträumen geplagt, schreibt die Geschichte aber erst Jahrzehnte später auf. Das ergibt für mich irgendwie keinen Sinn...


Ach ja, und den deutschen Titel verstehe ich nicht. Für mich passt er überhaupt nicht zum Inhalt des Buches.

  (1)
Tags: allein erziehender vater, autounfall, der, nicholas, romantik, sparks, träume, weg   (8)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

absolute empfehlung!

Betrügerische Vergeltung

Avalee Thomson
Flexibler Einband: 107 Seiten
Erschienen bei Independently published, 17.04.2017
ISBN 9781520871653
Genre: Fantasy

Rezension:


DAS Thema in dieser (Kurz-)Geschichte ist die menschliche Psyche und das Gefühl von Reue, wobei die Reue nicht ganz so deutlich hervorgehoben wird. Die Thematik ist sehr interessant und auch faszinierend, was der menschliche Verstand so alles mit einem anstellen kann. Die vielen unterschiedlichen Emotionen, mit denen der Mensch tagtäglich zu kämpfen hat. So auch Jeff, ein 18-jähriger Teenager, der auf seine Eltern keinen Bock mehr hat, Schule für eher überflüssig hält und einfach nur mit seiner Band berühmt werden will. Leider freundet sich Jeff mit dem Falschen an, kommt in die Drogenszene und begeht einen unverzeihlichen Fehler, den er zum Ende hin zutiefst bereut.
Ich finde den Inhalt und die Thematik sehr interessant und war regelrecht davon gefesselt. Ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte ausgeht und habe das Ende als passendes Finale empfunden. Weiterhin finde ich sehr gelungen, wie mit dem Leser gespielt wird, handelt es sich um Realität oder Fiktion? Das Ende bildet dabei den Höhepunkt der Geschichte und ist nicht zu verachten.
Zwar lässt sich die Geschichte gut und flüssig lesen, doch leider sind mir ein paar sprachliche Mängel aufgefallen, es gibt einige Komma-, Rechtschreib-, Grammatikfehler und auch der Stil passt manchmal nicht so gut. Die Geschichte wurde von mehreren Personen Korrekturgelesen, dennoch befinden sich immer noch sehr sehr viele Kommafehler im Text (sorry, Deutschstudentin lässt grüßen und Kommafehler sind bei mir echt ein riesen No-Go).
Dann häufen sich Formulierungen mit "als", die so von der Wortbedeutung nicht ganz passen, bzw. besser hätten umgeschrieben werden können. Ich könnte einige Beispielsätze anführen, mache ich an dieser Stelle aber nicht. Einfach mal beim Lesen drauf achten, es gibt auf fast jeder Seite zwei Formulierungen mit "als", die besser hätten umgeschrieben werden können. 
Obwohl ich Englisch studiere, bin ich absolut kein Fan von Anglizismen. Ich vertrete durch und durch die Meinung, dass im Deutschen auch deutsche Wörter benutzt werden sollte. Warum also "Trouble" anstatt einfach "Ärger, Schwierigkeiten" oder Ähnliches verwenden?! Hat mich beim Lesen eher gestört und finde ich allgemein unangebracht. 
Leider bin ich ein Grammatik-Freak (Anglizismus olé), weswegen diese bei mir in der Bewertung viel zählt. Inhaltlich gäbe es von mir 5 Sterne, so leider leider nur 3. Aber dies ist ja ein Kriterium, das verhältnismäßig leicht auszumerzen und zu verbessern ist, sodass eine aktualisierte Version von mir dann 4 oder gar 5 Sterne bekommen würde :)

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(401)

820 Bibliotheken, 14 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

fantasy, feen, liebe, fee, plötzlich fee

Plötzlich Fee - Herbstnacht

Julie Kagawa ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.10.2015
ISBN 9783453314467
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

372 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

sturmhöhe, klassiker, liebe, emily bronte, heathcliff

Sturmhöhe

Emily Brontë , Wolfgang Schlüter , Wolfgang Schlüter
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 09.05.2016
ISBN 9783446250666
Genre: Klassiker

Rezension:


Sturmhöhe, oder im Original Wuthering Heights, ist ein Buch, welches sehr hoch gelobt und wenig kritisiert wird. Es ist wunderbar geschrieben, so weit ich das mit der deutschen Übersetzung beurteilen kann, Sprache und Stil sind auf sehr hohem Niveau, wohingegen der Inhalt bzw. die Charaktere eher unliebsam sind und nicht gerade zum Weiterlesen auffordern.
Die Geschichte beginnt mit der jungen Catherine und dem jungen Findelkind Heathcliff.


Catherine Earnshaw
Als ihr Vater aus Liverpool nach Hause kommt, bringt er ein unerwartetes Geschenk mit sich: einen kleinen Jungen, der von nun an Heathcliff genannt und Teil der Familie wird. Familie Earnshaw lebt auf Wuthering Heights, abgeschieden von der Menschheit, inmitten der wunderschönen Natur Englands. Zuerst steht Catherine Heathcliff skeptisch gegenüber, überwindet ihren ersten Eindruck jedoch und die beiden werden ein Herz und eine Seele. Catherine ist wild, ungehorsam, eingebildet und arrogant. Für mich ganz und gar kein liebenswürdiges Mädchen oder ein Charakter, den man mögen kann. Obwohl sie Heathcliff abgöttisch liebt, will sie ihn nicht heiraten, da er zu arm ist und keinen Namen hat. Sie bringt die Entschuldigung hervor, dass sie Edgar Linton heiraten wolle, damit Heathcliff ein guter Freund der Familie werden würde und dadurch auch im Ansehen aufsteigen würde. Als sie diesen Umstand ihrer Haushälterin Nelly Dean erzählt (wobei Heathcliff sich im gleichen Raum befindet, Catherine davon aber nichts weiß), erklärt sie ihr wie ungehobelt, dreckig, wild und schlimm Heathcliff doch sei. Von ihrer Liebe zu ihm ist nichts zu spüren, obwohl als sie sagt, dass sie ihn dennoch, neben all diesen Umständen, von ganzem Herzen liebe.
Nach der Heirat mit Edgar Linton, mit dem sie von nun zusammen mit seiner Schwester Isabel in Thrushcross Grange lebt, bleibt Catherine launisch, arrogant und unausstehbar. Man darf sie nicht reizen, da sie sonst krank werde, doch reizt sie jedermann, den sie begegnet. Ihre freche Zunge und ihre ganze Art sind nervig und unverständlich, da sie sich ihre Situation selber zuzuschreiben hat und sie sich selber ausgesucht hat.


Heathcliff
Heathcliff ist der wohl schlimmste Charakter im ganzen Buch. Er wird von sehr vielen seiner Mitmenschen als "Teufel" bezeichnet, was seiner Person sehr nahe kommt.
Anfangs hat er es sehr schwer in Wuthering Heights, da lediglich sein Erziehvater und Catherine in mögen. Sein Stiefbruder Hindley, der eifersüchtig auf ihn ist, verabscheut ihn und versucht ihm sein Leben so schwer wie möglich zu machen. Heathcliff nutzt dem Umstand, dass sein Ziehvater ihn seinem eigenen Sohn vorzieht, indem er Hindley erpresst, schikaniert und droht. Heathcliff wird zunehmend unausstehlicher und eignet sich fiese Eigenschaften an. Wenn es anderen schlecht geht, dann geht es ihm gut.
Nachdem er Catherine bei ihrem Geständnis zugehört hat, flieht Heathcliff und ist drei Jahre lang nicht aufzufinden. Er hasst Edgar Linton und kann nicht verstehen wieso Catherine ihm das an tut und Egdar anstatt ihn zu heiraten.
Nach seiner Rückkehr besucht er Catherine und beide merken, wie sehr sie einander noch lieben. Heathcliff will, dass Catherine Edgar verlässt, doch sie verneint, was Heathcliff so wütend macht, dass er nur noch an Rache denkt. Er heiratet Isabel, um Edgar eins auszuwischen. Dabei macht der Isabels Leben zur Hölle auf Erden. Er benimmt sich wie der personifizierte Teufel, der ohne Rücksicht auf Verluste auf Rache gesinnt ist. Er schlägt seine Frau, misshandelt sie und bereitet ihr ein schier unmögliches Leben, lässt sie jedoch nicht gehen.
Durch diesen heftigen Streit und die Zwist, die Heathcliff gesät hat, stirbt Catherine. Zuvor schenkt sie jedoch der jungen Cathy das Leben. Auch Isabel bekommt ein Kind, einen Sohn, den sie Linton tauft.


Edgar Linton
Edgar ist ein Schwächling und Feigling, der sich unsterblich in Catherine verliebt. Obwohl sie ihn anfangs schlecht behandelt und sich ständig über ihn lustig macht, gehorcht er ihr wie ein Hund und benimmt sich ihr gegenüber wie ein Hund. Er schafft es sie zu heiraten und liebt sie auch, kann es ihr jedoch einfach nicht recht machen. Dumm wie er ist, oder blind vor Liebe, ist er dennoch glücklich und zufrieden.
Edgar verabscheut Heathcliff und erlaubt Catherine nur aus Liebe willen, den Umgang mit Heathcliff. Dieser Umgang wird jedoch bald aufgehoben, da Heathcliff sich verabscheuenswürdig verhält und von nun an nicht mehr geduldet wird.


Isabel Linton
Die Dümmste von allen. Sie verliebt sich, wie auch immer das möglich ist, in Heathcliff. Dieser Umstand ist der unlogischte Punkt im ganzen Buch. Heathcliff behandelt sie schlecht, lacht sie aus und sagt ihr ins Gesicht, wie sehr er sie verabscheut und sie niemals lieben könne, dennoch, als er ganz scheinheilig Annäherungsversuche unternimmt und sie dann auch küsst, willigt sie direkt einer Hochzeit ein. Er ist ein Teufel ihr gegenüber und sie will ihn dennoch heiraten. Das macht absolut keinen Sinn. Auch danach, als er zum wiederholten Male seine wahre Natur zeigt, sie schlägt usw. besteht sie darauf, dass sie ihn liebt.
Eines Tages jedoch, beschließt sie ihn zu verlassen und erklärt Nelly, dass sie ihn hasse. Am Ende ihrer Erzählung jedoch, sagt sie, sie hasse ihn und liebe ihn aber auch. Total logisch. Sie verschwindet in den Süden, lebt dort 13 Jahre lang und gebärdet einen Sohn, den sie Zeit ihres Lebens auch versorgt. Nach ihrem Tod wird Linton zu seinem Onkel Edgar geschickt, mit der Bitte, dass er nicht zu seinem Vater solle.


Linton
Ein krankes und schwaches Kind, psychisch als auch physisch. Als Heathcliff davon erfährt, dass sein Kind nach Thrushcross Grange komme, will er ihn unverzüglich für sich haben, obwohl er ihn hasst und auch seine Mutter hasste. Er bereitet Linton vorerst ein Leben, welches okay ist, verfolgt dabei aber einen hinterhältigen Plan. Er will Linton und Cathy vermählen, um an das ganze Erbe zu kommen. Linton ist ständig krank, ein Jammerlappen und eine Nervensäge. Er verliebt sich in Cathy und wird von seinem Vater gezwungen sie zu heiraten. Linton ist ein Weichei und benimmt sich wie ein absoluter Feigling. Sein eigenes Wohlergehen steht im Vordergrund. Er interessiert sich für niemanden außer sich selbst. Wie Cathy sich in ihn verlieben kann, ist ein weiterer unverständlicher Umstand, der wohl niemals aufgeklärt wird.


Cathy
Cathy verlebt eine glückliche Kindheit bis sie ihren Vetter Linton trifft und sich in ihn verliebt. Anfangs werden Briefe zwischen den beiden ausgetauscht, jedoch ist dies für sie nicht genug, sie möchte ihn sehen. Obwohl Linton dauernd herumnörgelt, jammert und sie selbst sogar sagt, dass er einen schlechten Charakter hat, ist sie in ihn verliebt.
Cathy ist arrogant und zeigt selber einen schlechten Charakter, als sie Hareton (der Sohn von Hindley) auslacht und höhnisch verspottet, dass er nicht gebildet und ein Tölpel sei, obwohl er sich ihr zuliebe um Bildung und gutes Auftreten bemüht.
Heathcliff sperrt sie ein, schlägt sie hart und zwingt sie Linton zu heiraten. Da ihr Vater auf dem Sterbebett liebt und Heathcliff droht, dass er sie nicht freilasse bis sie Linton heirate, willigt sie ein. Sie hätte wohl auch ohne diese fiesen Umstände eingewilligt, schließlich wiederholt sie regelmäßig wie sehr sie Linton doch liebe, was niemand, wirklich niemand, verstehen kann.
Als sie in den Heights wohnt, benimmt sie sich unmöglich. Was auch kein Wunder ist, alle in diesem Buch, bis auf 1-2 Ausnahmen, sind missratene Kreaturen.


Hareton
Mein Lieblingscharakter. Anfangs wirklich ein Tölpel, der sich nicht zu benehmen weiß. Als er sich jedoch in Cathy verliebt, ändert er seine Einstellung und lernt ihr zuliebe Lesen, was ich sehr an ihm schätze. Er ist unter Heathcliff aufgewachsen, der seinen Vater fast erstochen und zu Tode getreten hätte. Hätte er es mal getan, er ließ Hindley notdürftig am Leben, sodass dieser sich quälte und dahinsiechte und am Ende womöglich Selbstmord begeht.
Letztlich verliebt sich auch Cathy in Hareton und die beiden können, nachdem Heathcliff endlich gestorben ist, ein glückliches Leben miteinander führen.


Andere nervige Charaktere: Joseph und Zillah


Fazit:
Meiner Meinung nach sind fast alle Charaktere nervig und missachtenswert. Aber Heathcliff bildet dabei den Gipfel. Dass das Buch diese Liebe bis nach den Tod zeigt, finde ich eher weniger. Von Liebe ist weit und breit nichts zu spüren und wenn, dann ist sie unverständlich und dumm. Weniger Gemeinheiten, weniger Brutalität und Dummheit wären angebracht gewesen.

  (2)
Tags: catherine, heathcliff, sturmhöhe, wuthering height   (4)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

liebe, engel, gefallene engel, wächter, engelstrost

Engelstrost

Isabella Rameder
Flexibler Einband: 262 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 02.12.2014
ISBN 9781503122123
Genre: Sonstiges

Rezension:

Das hier ist meine erste Rezension, die ich schreibe. Ich hoffe, mir gelingt sie einigermaßen.

InhaltLieselotte Siebenschläfer, 21, Journalistin und wohl das begehrteste Mädchen aus einem Dorf nahe bei München. Sie kann jeden haben, den sie will, doch keiner scheint ihr gut genug zu sein, um nach dem einen oder anderen one-night-stand eine längerfristige Beziehung mit ihm eingehen zu wollen. Bis eines Tages ein neuer in das Schäferhaus zieht: Adrian Keller, Privatdetektiv, der sie in seinen Bann zieht und in den sie sich Hals über Kopf verliebt. Doch trägt er ein dunkles Geheimnis mit sich, das Lotti bzw. Lilo ganz nach Art des Journalismus natürlich entlarven will.

AufbauJedes Kapitel im Buch trägt einen kurzen und knackigen Titel, der eine Zusammenfassung dessen ist, was in dem Kapitel passieren wird. So wird eine Erwartungshaltung seitens des Lesers aufgebaut, was einerseits gut ist, dem Leser aber auch eine gewisse Spannung nimmt, da dadurch vorhersehbar ist, was geschehen wird, was andererseits nicht so gut ist.

MeinungMir hat es sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen, daher ist es nicht verwunderlich, dass ich es an einem Tag durchgelesen hab. Das Buch ist spannend geschrieben, doch an einigen Stellen leider auch etwas vorhersehbar, z.B. hat mich das Ende keineswegs überrascht, ich habe nichts anderes erwartet. Des Weiteren fand ich, dass manche Passagen zu gewollt, zu konstruiert und nicht mehr natürlich wirkten. Rian soll auf der einen Seite sexy, verrucht und auch ein bisschen gefährlich wirken, auf der anderen Seite aber auch eine "schwache" und emotionale Seite besitzen. Das Zusammenspiel der verschiedenen Charaktereigenschaften finde ich meistens sehr gelungen, nur manchmal äußert er sich in Gesprächen zu plump und stumpf, sodass es meiner Meinung nach aufgesetzt wirkt und nicht zu seinem Charakter passt und den Lesefluss stört, da man über diese Aussagen stolpert.Auch Lotti/Lilo wirkt manchmal zu sehr konstruiert. Sie ist 21, wird als Dorfmatratze beschimpft und benimmt sich anfangs auch dementsprechend. Es gibt bestimmt viele junge Mädchen in der heutigen Gesellschaft, die sich so benehmen, aber für mich wirkt sie in dieser Geschichte zu übertrieben. Dazu kommt, dass ihre Mutter natürlich alleinstehend ist, Lotti/Lilo nur ein Produkt einer schönen Nacht war und die Identität des Vaters unbekannt ist. Mutter und Tochter haben kein gutes Verhältnis zueinander, außerdem trinkt Frau Siebenschläfer zu viel. Ein Klischee, wie es schon in unzähligen anderen Geschichten verwendet wurde.

FazitEs ist ein gutes Buch, wie gesagt, es hat mir großen Spaß gemacht, es zu lesen, ich habe es regelrecht verschlungen. Der Fantasy-Part ist perfekt dosiert, es wirkt nicht total unrealistisch. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne Fantasy gepaart mit Liebe und Spannung liest. Ich werde mir den ersten Teil auch zulegen und bestimmt genauso gerne lesen.
4 von 5 Sterne gibt es von mir

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

athen, planet girl, kinder- und jugendbuch, models

Allein unter Models

Chantal Schreiber , init
Flexibler Einband: 297 Seiten
Erschienen bei Planet Girl, 21.01.2009
ISBN 9783522500661
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Eigentlich habe ich mir das Buch nur gekauft, weil ich denselben Vornamen wie die Protagonistin des Buches habe. Und siehe da, seitdem ist es eines meiner absoluten Lieblingsbücher, welches ich schon unzählige Male gelesen habe und schon regelrecht auswendig kann.

Inhalt: 
Alina ist jung, schön und hat die Chance als Model in Griechenland erfolgreich zu werden. Mit voller Selbstvertrauen im Gepäck startet sie ihre Reise im warmen Athen und ist voller Vorfreude auf die bevorstehenden Erlebnisse. An ihrem ersten Tag freundet sie sich direkt mit einem charmanten Taxifahrer an und verliebt sich nur ein paar Tage später in Lars, die Schwedenbombe. Leider gibt es auch einige Schattenseiten, die es zu meistern gilt, zum Beispiel die nervige Agenturchefin, ihre heisseste Konkurrentin Pia, die ihr andauernd begehrte Jobs wegschnappt, dann die ungewollten Gefühle gegenüber der Schwedenbombe, Alinas Exfreund, der unerwartet auftaucht und nicht zu vergessen die ganzen Modeljobs!
Das Ende wird natürlich nicht verraten.

Aufbau
Neben der normale Erzählung werden diverse Emails und sms zwischen Alina und ihren Eltern oder ihrer besten Freundin integriert, in denen sie ihre Erlebnisse schildert. Dies bietet eine gewisse Abwechslung zur normalen Erzählweise.

Fazit
Einfach ein gelungenes Buch, welches immer wieder gelesen werden kann!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(347)

733 Bibliotheken, 8 Leser, 6 Gruppen, 32 Rezensionen

liebe, flaschenpost, meer, nicholas sparks, tod

Weit wie das Meer

Nicholas Sparks , Bettina Runge
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.08.2011
ISBN 9783453408692
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(397)

765 Bibliotheken, 6 Leser, 6 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, nicholas sparks, krieg, glücksbringer, liebesroman

Für immer der Deine

Nicholas Sparks , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 478 Seiten
Erschienen bei Heyne, 16.09.2010
ISBN 9783453406407
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.299)

2.002 Bibliotheken, 15 Leser, 8 Gruppen, 83 Rezensionen

liebe, alzheimer, nicholas sparks, liebesroman, tagebuch

Wie ein einziger Tag

Nicholas Sparks , Bettina Runge
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Heyne, 15.08.2011
ISBN 9783453408708
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6.635)

7.251 Bibliotheken, 17 Leser, 14 Gruppen, 113 Rezensionen

liebe, vampire, bella, vampir, edward

Bis(s) zum Morgengrauen

Stephenie Meyer , Karsten Kredel (Übers.)
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.01.2008
ISBN 9783551356901
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(768)

1.305 Bibliotheken, 8 Leser, 8 Gruppen, 77 Rezensionen

fantasy, bartimäus, zauberer, dschinn, london

Bartimäus - Das Amulett von Samarkand

Jonathan Stroud , Katharina Orgaß , Gerald Jung
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei cbj, 07.06.2004
ISBN 9783570127759
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.562)

3.864 Bibliotheken, 56 Leser, 4 Gruppen, 228 Rezensionen

seelen, liebe, stephenie meyer, dystopie, fantasy

Seelen

Stephenie Meyer , Katharina Diestelmeier
Flexibler Einband: 912 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 26.05.2011
ISBN 9783551310361
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.163)

1.941 Bibliotheken, 32 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

liebe, wölfe, fantasy, winter, maggie stiefvater

Nach dem Sommer

Maggie Stiefvater , Jessika Komina , Sandra Knuffinke
Flexibler Einband: 424 Seiten
Erschienen bei script5, 10.03.2014
ISBN 9783839001677
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 
17 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks