anja_bauer

anja_bauers Bibliothek

427 Bücher, 174 Rezensionen

Zu anja_bauers Profil
Filtern nach
427 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 0 Rezensionen

Die wunderbare Weihnachtsreise

Lori Evert , Julia Nachtmann
Audio CD
Erschienen bei Jumbo, 14.10.2016
ISBN 9783833736599
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

brutal, thriller, nackte seelen, luc deflo, serienkiller

Nackte Seelen: Thriller

Luc Deflo
E-Buch Text: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur eBook, 02.10.2009
ISBN B004WPHXHM
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

118 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 11 Rezensionen

thriller, psychopath, kanada, ausgesetzt, familie

Ausgesetzt

James W. Nichol , Silvia Visintini
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2011
ISBN 9783426508800
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

303 Bibliotheken, 5 Leser, 1 Gruppe, 92 Rezensionen

thriller, frankfurt, mord, serienmörder, krimi

Siebenschön

Judith Winter
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.02.2014
ISBN 9783423214896
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(33)

69 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 18 Rezensionen

krimi, thriller, rezension, verlust, geheimnis

Mördermädchen

Elizabeth Little ,
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.12.2015
ISBN 9783442483471
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

das böse, spannend bis zum ende

Das Böse

Alex Kava , Margret Krätzig
Flexibler Einband: 364 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 01.07.2013
ISBN 9783862787401
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

27 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

amoklauf, jugendlich, amerika, familiengeschicht, nebraska

Straße nach Nirgendwo

Nele Löwenberg
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.08.2016
ISBN 9783548288239
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

krimi-reihe, österr. krimi

Saukalt

Oskar Feifar
Flexibler Einband: 303 Seiten
Erschienen bei Gmeiner-Verlag, 04.02.2013
ISBN 9783839213773
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Totentag

Bernd Kissero
Buch: 329 Seiten
Erschienen bei Titus Verlag, 15.03.2015
ISBN 9783944935614
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Feuerfluch von Eggersdorf

Mario Worm
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Primär Verlag, 25.03.2017
ISBN 9783981827828
Genre: Historische Romane

Rezension:

Eigentlich ist es bisher friedlich gewesen in Petershagen / Eggersdorf. Doch seit kurzen wird hier gemordet.  Und das sinnlos, denn in den Toten ist kein Muster zuerkennen. Das einzige was die Taten miteinander verbindet, ist diese geheimnisvolle Halskette mit einem Ornament als Anhänger. Fieberhaft sucht die Polizei nach dem Täter.  Und dann taucht ein Zettel auf, worauf die Namen der Opfer stehen. Darunter auch vom ermittelnden Kommissar Johannes Schubert und seiner kranken Freundin. Sind sie bald die nächsten Opfer oder kann die Polizei den Täter vorher aufhalten. Und was hat die mysteriöse Halskette damit zu tun? „Der Feuerfluch von Eggersdorf“ ist mein erstes Buch von Mario Worm und ich muss sagen, ich bin begeistert. Der Autor schafft es mit einem eigentlich leichten Krimi einen zu fesseln. Lange ist man in Unklaren, wer der Täter ist oder warum die Taten begangen worden sind. Dazu kommt noch die Geschichte von Eggersdorf, die hier geschickt mit eingewoben ist. Vergangenheit und Gegenwart Sind gut mit einander verknüpft und gut recherchiert. Auch Außenstehende, so wie ich, verstehen es gut und können sich gut hineinversetzten. Hier bleibt auch die Spannung bis zum Schluss oben und wird mit keinster Weise mal schwach. Die Protagonisten sind gut dargestellt und auf ihre Art symphytisch, also nicht so hölzern wie in oft anderen Romanen. Interessant ist der Anfang. Diesmal wird am Anfang den Personen gedankt. Danach  kommt eine Erklärung zum Sühnenkreuz von Eggersdorf mit einem Abschluss Wort von Pfarrer Giertz. Diese Erklärung finde ich interessant und wichtig. Auch Juliane Werding ist hier am Anfang vertreten mit ihren Liedertext „Weißt du wer ich bin“ Danach kommt der Prolog. Am Ende des Buches gibt es noch einen Geschichtlichen Hintergrund von Eggersdorf. Sehr interessant und passend zum Buch, da hat sich Mario Worms was einfallen lassen. So wird das Buch gut abgerundet. Das Cover: Dunkel ist es, ein hellerleuchtetes Fenster und ein voller Mond. Geheimnisvoll, undurchsichtig die Nacht. Hinten ist ein Scheiterhaufen drauf. Zu diesem Krimi finde ich das Cover voll passend.  
Mein Fazit:  Alles in allem ein guter, informativer, spannender abgerundeter Krimi.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

58 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

hallo leben hörst du mich, jack cheng, raketen, jugendbuc, tagebuch

Hallo Leben, hörst du mich?

Jack Cheng , Bernadette Ott
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei cbt, 06.03.2017
ISBN 9783570164563
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Alex ist ein 11 jähriger Junge, dessen Mutter oft krank ist und er somit viel allein. Da er totaler Raketenfan und sein großes Vorbild Carl Sagan, der Astronaut ist,  möchte er zum Raketenfesitval nach New Mexiko und dort seinen IPod mit seiner selbstgebauten Rakete ins Weltall schießen.
Zusammen mit seinen Hund Carla Sagan macht er sich auf die Reise und trifft dabei die verschiedensten Menschen und die ein oder andere Freundschaft entsteht daraus. Das Buch „Hallo Leben, hörst Du mich“ ist aus der Sicht des 11 Jährigen Alex geschrieben bzw. aus dessen Tonaufnahmen auf seinen IPod. Alex ist durch die Krankheit seiner Mutter schon sehr selbstständig, aber trotzdem oft naiv wie ein kleiner Junge.
Beim Lesen kommen hier gut die Emotionen von Alex hervor. Oft hatte ich beim Lesen einen dicken Kloß im Hals, aber auch die Freude oder Angst verspürte ich von ihm beim Lesen. Denn nicht nur die Raketen und der Weltall stehen hier im Vordergrund. Es geht vielmehr um das Leben von Alex. Die Protagonisten sind hier sehr realistisch dargestellt und man kann sich oft in sie gut hineinversetzten mit all ihren Gefühlen. Neben Alex mochte ich am meisten Zed und Terra. Wer die sind, das müsst Ihr schon selber lesen. Sonst verrate ich ja zu viel und ich habe schon viel vom Buch verraten. Das Cover gefällt mir gut. Ein türkisen färbender Sternenhimmel dominiert hier. Unten steht Alex mit seinen Hund Carl Sagan und er schießt seine Rakete in den Himmel. Der Titel ist Weiß gehalten, wie die Sterne oft leuchten. Sehr stimmig das Cover.

Mein Fazit: Ein sehr emotionales Buch mit Höhen und Tiefen. Ungewöhnlicher Schreibstil, da er in Form von Aufnahmen des IPods geschrieben ist. Aber flüssig zu lesen. Was mich ein wenig stört, ist, das der Hund Carl Sagan hier zu wenig vorkommt. Auch das Ende fand ich jetzt nicht so passend. Alles war hier so lebendig und das Ende kam mir einfach zu schnell, zu glatt.  Hier fehlt mir ein wenig die Tiefe, die den Roman die ganze Zeit ausgemacht hat. Der Titel passt sehr zum Buch. Denn Alex möchte dem Leben was mitteilen. Hinaus in die Welt bis über die Grenzen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

liebe, bären, schwul, bürgermeister, ich bleiben

Joscha und Mischa, diese zwei

Hans Gärtner , Christel Kaspar
Fester Einband: 48 Seiten
Erschienen bei edition tingeltangel, 04.10.2016
ISBN 9783944936192
Genre: Kinderbuch

Rezension:

In Kukuschkan sind alle Bären braun, grau oder schwarz. Eben alle gleich. Doch zwei Bären fallen auf, denn sie sind anders. Joscha ist strohblond und Mischa rotbraun.  Und die Mädels liebäugeln mit den beiden hübschen Bären. Doch die sind gar nicht an den Mädchen interessiert, sondern haben nur Blicke für sich. Und das kommt gar nicht gut in der Öffentlichkeit. Doch das macht Joscha und Mischa nichts aus. Sie stehen zueinander.

Doch drei Bären passt das gar nicht und sie beschweren sich beim Bürgermeister. Die beiden werden dort hinzitiert  Doch kommen sie mit ihrer Beschwerde weiter und was passiert mit Joscha und Mischa?

 

Dieses kleine Buch ist über ein Thema, welches schon im Kindergartenalter wichtig ist. Homosexualität.  Gerade in der Zeit der Vorverurteilung und Unverständnis, finde ich es wichtig, das von klein auf gelehrt wird, das anderssein nichts Schlimmes ist.  Jeder Mensch hat seine Persönlichkeit und man sollte diese so akzeptieren, wie sie ist.

Und das wird in dem Buch „Joscha und Mischa, diese zwei sehr schön erklärt. Vernünftig erklärt der Bärenbürgermeister den anderen, warum die beiden nicht so anders sind als sie. Dass sie nichts Böses tun und sie im Grunde sind wie alle anderen Bären hier. Nur eben sie sich lieben.

Der Text ist leicht geschrieben und verständlich. Passend zum Buch  sind die Namen der beiden Joscha und Mischa hier farbig geschrieben. Beim Lesen stört es nicht, auch wenn es eine andere Farbschrift ist. Es gibt trotzdem ein Gesamtbild.

Die liebe volle Zeichnungen bzw., Illustrationen von Christel Kaspar machen das Buch perfekt. Einfach aber sehr schön wie mit Wasserfarbe gemalt

Ich finde,  nicht nur Kinder sollten das Buch lesen, sondern alle die meinten, andere die sich nicht so verhalten, wie es der „Norm“ entspricht. Was ist denn heute noch normal?

Du, der da hinten, ich? Ich bestimmt nicht, denn ich habe ein Haushuhn! Und welcher normale Mensch hat ein Haushuhn. Ja Katze, Hund, Nager und Vögel, aber Haushuhn.

Ich mag das Buch und die zwei Bären. Kurz ist die Geschichte gehalten, aber sehr inhaltsvoll.


 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Grimm

Jacob Grimm , Wilhelm Grimm
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Die Gestalten Verlag, 07.03.2017
ISBN 9783899557879
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Es war einmal ein Buch über die Grimms Märchen. Jeder kennt sie und fast jeder mag sie. Man begegnet beim Lesen Aschenputtel, hört das Lied von den Bremer Stadtmusikanten, klettert an Rapunzel Haar herauf. Ab und zu küsst man den Frosch oder setzt sich die rote Kappe auf.  Man möchte da Fürchten lernen und stichst sich in den Finger und fällt in einen tiefen Schlaf. All das kann man erleben mit dem Buch von Kleine Gestalten „Grimm. Die illustrierten Märchen der Brüder Grimm“. Was hier allerdings anders ist, sind die Illustrationen im Buch. Diese Märchen werden hier ergänzt durch liebevoll Illustrationen. Mit den Bildern werden die Grimms Märchen in die heutige Zeit gebracht.  Aber diese haben auch ein wenig vom Comic Stil. Trotzdem macht es gerade diesen Stil interessant. Denn in der heutigen Zeit bei Manga und Co finde ich diese Illustrationen sehr interessant und gelungen. Moderne trifft auf Klassisch. Und trotzdem verzaubern die Märchen Kinder und auch Erwachsene. Ich finde diese Mischung gelungen. Und da ich ja sowieso Märchen liebe und schon etliche Märchenbücher besitze – gerade von den Gebrüdern Grimm – bin ich nun eine Sammlung reicher. Ich kann das Buch nur sehr empfehlen, gerade für etwas kleinere Kinder Abends zum Vorlesen oder einfach mal einen schönen sonnigen Tag im Garten oder Park.  Gerade wichtig, im Zeitalter von PC und Onlinevideotheken darf das Vorlesen und auch selber lesen für Kinder nicht zu kurz kommen. Und Märchen haben schon seit Jahrhunderten irgendetwas magisches, oder nicht? Versucht doch mal ein Frosch zu küssen….Oder schüttelt die Bettdecke – aber nicht gerade im Sommer bitte. Das Cover ist sehr schlicht aber schön gestaltet. weiß ist hier die Hauptfarbe. Man sieht ein modernes Rotkäppchen in den Wald laufen, wo sie auf den Wolf trifft. Die Zeichnung darauf ist in Rot gehalten. Klassisch, aber zeitlos. Das Cover selber ist Leinen oder fühlt sich so an. Wie gesagt, zeitgenössisches trifft auf modernen .Eine gelungene Mischung. Bald ist Ostern, ich finde, das ist ein richtig schönes Ostergeschenk. Obwohl ich eigentlich von Geschenken an Ostern nichts halte, das kann ich empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

organspende, krankenhaus, lebe, angehörige, reha

Danke, Fremde/r, für mein Leben

Kathrin Schröder , Christian Schröder
Fester Einband
Erschienen bei ihleo verlag, 06.03.2017
ISBN 9783940926623
Genre: Biografien

Rezension:


KathrinSchröder. Wer auf lovelybooks ist, kennt sie wahrscheinlich. Und wer sich für das Buch „Der magische Hauch" beworben hatte und an der Leserunde teilnehmen durfte, kennt sie besser. Und weiß, welches Schicksal hinter ihr liegt. Nun hat sie darüber ein Buch geschrieben – über Budd Chiari, also einen Verschluss der Lebervenen durch Thrombose. Und ihre Lebertransplantation. Das Buch beginnt eigentlich harmlos an. Aufgrund ihrer Rückenschmerzen geht Kathrin ins Krankenhaus und dann überschlagen sich die Ereignisse. Das Ende vom Lied ist eine Lebertransplantation und die damit einhergehende Genesung. Mit all den Höhen und Tiefen. Das Buch „DankeFremde/r für mein Leben" ist aus ihrer Sicht geschrieben. Schonungslos und tief blickend. Mit all den Höhen, tiefen, Erfolge und Niederschlägen. Man leidet mit Kathrin, weil sie nimmt kein Blatt vor dem Mund. Aber auch kritisch ist sie, wie manche Ärzte und Krankenschwestern mit den Patienten umgehen. Oft nur eine „Nummer“ sind. Der Clou am Buch ist das Wenden dessen. Denn wenn die Geschichte von Kathrin zu Ende ist, kommt ihr Mann zu Wort im Buch(teil) „Buddy – kein Freund fürs Leben“. Darin erzählt er von der Krankheit seiner Frau und seinen Gefühlen. Auch er erlebt Höhen und Tiefen und macht sich auch große Sorgen – nicht nur um die Arbeit, die jetzt anders gelegt werden muss, sondern auch um Kathrin. Trotzdem finde ich diese Seite des Buches nicht ganz so eindringlich. Aber das tut überhaupt keinen Abbruch. Auch hier leidet man mit und weiß, wie Christian sich fühlt. Mit Hilfe vieler Freunde, großer Unterstützung  - auch in Bezug bei ihrer Salzgrotte und Onlinegeschäft schaffen es beide, das es doch bald Bergauf geht. Auch wenn es ein steiniger Weg ist. Ich weiß ehrlich jetzt nicht, wem ich das Buch empfehlen kann. Weil ich kann jetzt nicht sagen, wer es lesen sollte. Auf jeden Fall alle betroffenen! Aber auch Leuten, die Personen kennen, die eine solche Krankheit haben. Vor allem Leser von dem Buch „Der magische Hauch“. Es ist wie gesagt, nicht einfach eine Empfehlung auszusprechend. Trotzdem sollte man das Buch lesen, jeder, der sich mit dem Thema auseinander setzen möchte. Ich habe das Buch deswegen gelesen, weil ich Kathrin und Christian Schröder durch Zufall auf der Leipziger Buchmesse getroffen habe. Und weil ich eine der Leserin bei der Lovelybooks lese runde dabei war. Bei dieser Leserunde haben wir von der Lektorin von Kathrin erfahren, dass sie von einen Tag auf den andere ins Krankenhaus musste wegen der Lebertransplantation. Ich war damals echt „geschockt“, weil die Autorin damals schon nur übers Netz sehr sympathisch rüber gekommen ist. Das war 2016. Jetzt dieses Jahr (2017) habe ich sie – wie gesagt – durch Zufall auf der Messe getroffen. Ich gestehe, mir ist sie durch das Buch „Der Magische Hauch“ aufgefallen. Und da stand sie! Mit einer Lebensfreude und so lebendig. Gerade deswegen wollte ich dieses Buch lesen, weil wenn man sie live erlebt, dann man fast gar nicht glauben kann, dass sie so was durchgemacht hat. Dieses Buch ist daher eindringlich für mich.
Das Cover ist einfach gehalten. Blau – hauptsächlich blau. Titel ist weiß gehalten, aber was  das sehenswerte drauf ist, sind die vielen Lampen. Das heißt, auf Kathrins Seite ist eine einzigste leuchtende Glühbirne. Leuchtend für  das Leben ,das ihr geschenkt  geworden ist. Auf der Seite vom Christian sind mehrere beleuchtende Glühbirnen. Sie zeigen – meine Interpretation. die Verzweiflung und sorge über Kathrin.  Und man weiß, sie scheinen dann eines Tages.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

lustig, hanna dietz, grillen, 5 sterne, humorvoll

"Schatz, brennt da grad was an?"

Hanna Dietz
Flexibler Einband: 200 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 20.03.2017
ISBN 9783442159239
Genre: Humor

Rezension:

etzt geht es wieder los. Der März hat begonnen, die Sonne scheint warm und da wird der Grill rausgeholt. Bei dem Buch „Schatz, brennt da gerade was an“ ist es genauso. Hier wird die alljährliche Prozedur aus der Sicht einer Hausfrau geschrieben. Der Anfang macht ein kaputter Grill, der die Grillsaison erst einmal einen dicken Dämpfer gibt. Ein neuer muss her, aber nicht ein einfacher. Beratung ist angesagt, von Grillprofis und Fachmännern. Bald ist der neue Grill da bzw. die neuen Grills – es müssen zwei sein, ein Gasgrill und einen Holzkohlengrill- geht es auch schon los. Plötzlich ist Grillen das größte Hobby vom Mann und da wird alles ausprobiert, studiert, es muss eine Grillbibel geben und neue Gerichte werden getestet. Nur der Meister persönlich kann das. Aber dabei bleibt es nicht und schnell besucht an Wettbewerbe. Ich habe das Buch eigentlich mit ein wenig Skepsis gelesen, doch ich wurde eines Besseren belehrt. Es ist wirklich lustig und oft musste ich zustimmend lachen.  Gerade mit der Auswahl des Grills-. Wir haben einen Smoker und gerade dieses Jahr ist mein Mann auf Testen ausgelegt.  Erst letztens hat er es mit indirektem Grillen versucht.  Aber auch viele Versuche das Fleisch mal „anders“ zu grillen, kenne ich noch vom letzten Jahr. Hier wird überspitzt die Situation dargestellt, obwohl – manchmal verhalten sich die Männer beim Grillen wirklich so J.  Ein Satz ist mir in Erinnerung geblieben. Der Griller verköstigt immer erst die anderen, um selber am Grill zu stehen und eben sich ums Fleisch zu kümmern. Ach ja und wehe ich komme mit meinen Gemüse!
 Wie gesagt, das Buch „Schatz, brennt da grad was an? Ist voll aus dem Grillleben gegriffen und wir Frauen wissen, wovon wir sprechen. Aber auch, das oft das Fleisch herrlich schmeckt! Nun weiß ich auch, warum mein Mann so tickt beim Grillen.
Das Cover gefällt mir sehr gut. Grün wie eine Wise ist der Hintergrund. Im Vordergrund steht die Frau mit verschränkten Armen – oft das Opfer. Dagegen rennt der Mann im Hintergrund zum Grill – weil das was anbrennt?? Die einzelnen Kapitel  - kurz gehalten und fließend im Schreibstil, sind mit einem kleinen rauchenden Kugelgrill verzeichnet. Das lockert das Buch nochmals auf. Fazit: Lesenswert für alle geplagten Ehefrauen mit einen Mann als Grillchef, aber auch für Grillmeister, die mal hinter die Kulissen einer geplagten Hausfrau gucken möchten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

tiere, heimische tiere, bestimmungsbuch, humor, illustriert

Oh, ein Tier

Felix Bork
Fester Einband
Erschienen bei Bastei Lübbe, 16.02.2017
ISBN 9783847906339
Genre: Sachbücher

Rezension:

Oh ein Tier Felix Bork

Felix Bork erklärt die Tierwelt bzw. die Tierarten.  Und zwar nur bei uns die heimischen.  Und da kann man viel entdecken in dieser Welt. Wie fressen die Tiere, wie vermehren sie ich usw.

364 Seiten lang erklärt der Autor auf seine ungewöhnliche und kuriose Weise diese Tierwelt. Skurril sind auch oft die Illustrationen und der Text oft ungewöhnlich.

Die selbstgemalten Bilder sehen teilweise aus wie von Kinderhand, sind aber trotzdem voll passend.

In diesem Brocken von einem Buch kommt alle Arten vor, von Insekten und Spinne über Fische und Amphibien bis hin zu Vögeln und Raubtieren.

Oft wird der Text hier durchgestrichen und handschriftlich eine neue Notiz hinzugefügt.

Ich finde, das Buch ist zwar sehr kompakt und dick, aber ein sehr gutes Buch welches die Tierwelt gut erklärt. Die Malereinen passen zum Schreibbild und zum Text. Der Humor und das Kuriose fehlt hier nicht, so dass die Sachlichkeit aufgelockert wird und nicht steif wirkt. Dazu kommt auch der wissenschaftliche Text, der aber verständlich und einfach geschrieben ist.

Die einzelnen Kategorien sind unterteilt wie Tiergruppen und Lebensraum. Eigentlich ist alles zu diesen Tieren gesagt, was sie fressen, wie der Körperbau ist, wie sie leben, wie sie sich vermehren und so weiter.

Ab und zu geht der Text auch was unter die Gürtellinie, was bei kleinen Kindern nicht immer gut ist.

Ich persönlich finde das Buch trotzdem kindgerecht, zumindest wenn mal als Erwachsender (je nach Alter des Kindes) mit dem Kind dieses Buch zusammen „liest“. Es weckt die Interesse an der Natur und an den Tieren daran. Vielleicht nimmt es auch die ein oder andere Angst vor manchen Tieren, wie z. B. Spinnen, Regenwürmern und Hühnern. Ja ich kenne die Kinder, die Angst haben vor Hühner!

Ich liebe jedenfalls das Buch. Vielleicht weil ich auch ein absoluter Tierfreund bin und mich eh sehr für die Natur interesseiere und ich alles über Tiere wissen möchte. Denn jedes Tierchen, sei es noch so klein und unscheinbar hat seinen Platz im Leben und ist für irgendwas nützlich.

Leider sieht man oft viele Tiere z. B. Insekten nicht mehr so oft in der Natur und da finde ich solche Bücher wichtig. Damit sie nicht ganz in Vergessenheit geraten.

Jedenfalls ist Felix Bork hier ein großartiges Buch gelungen, das mit Humor, Liebe zum Detail und wisschenschaftlichen gespickt it. Ich kann dieses Buch nur wärmstens weiterempfehlen, gerade für Familien mit Kinder oder sogar Städter. 

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

reise, wandern

Mach dich auf

Keri Smith , Astrid Gravert
Fester Einband
Erschienen bei Kunstmann, A, 08.03.2017
ISBN 9783956141744
Genre: Sonstiges

Rezension:

Keri Smtih ist die bekannte Autorin vom Buch „Mach dieses Buch fertig“. Auch ich habe dieses Buch mir zugelegt und war einigermaßen begeistert. Nun habe ich bei Kunstmann dieses „Wanderbuch“ entdeckt und wollte mir dieses genauer ansehen.

Zu diesem Buch: Join the Wander Society! Mach dich auf, jeden Tag, auf einen Weg, der kein Ziel hat, aber zu etwas führen wird: Sich treiben lassen, einfach die Bewegung und die Umgebung genießen, tief durchatmen, sich auf sich selbst besinnen und sich einmal ausklinken aus den vielen Anforderungen, die uns vom Leben abhalten...

In diesem Wanderbuch stellt die Autorin Keri Smith die Wander Society vor. Auch enthält dieses Buch Vorschläge und Tipps zum Loslassen und Durchatmen. Man soll sich beim Wandern auf die Gegend einlassen und sie bewusst wahrnehmen.

Ich habe nun dieses Buch gelesen, in der Hoffnung gute und informative Tipps zum Wandern und Spazierengehen zu bekommen. Aber ehrlich, ich blicke nicht so recht durch bei diesen kleinen Buch.

Irgendwie komme ich mit diesen „Joint he Wander Society“ klar, denn ich verstehe nicht so recht, was die Autorin damit meint.

Es wird hier zwar viel von dieser Society geschrieben und auch wer da alles Mitglied war, aber so Recht hat aufgeklärt finde ich mich jetzt nicht. Auch die Tipps und Ideen finde ich nun nicht so hilfreich. Für mich ist das Buch eher verwirrend und undurchschaubar. Gut, dass man mit allen Sinnen wandern oder spazieren gehen soll, das weiß ich auch so. Schon allein wenn ich mit dem Hund Gassie gehe, gehe ich eigentlich bewusst und nehme vieles wahr.

Ich denke, das wird auch die Botschaft sein, die uns Keri Smith mitgeben will bei diesen Büchlein.

Die Aufmachung ist schon interessant. Gespickt mit vielen Bildern und Zeichnungen in grau gehalten und Rand bzw. Endbemerkungen von der Autorin ist dieses Buch schon eine kleine Entdeckung.

Am Schluss wird es schon ein wenig interessant in dem Abschnitt „Aufgaben und Feldforschung. Da gibt es Tipps wie z. B. Videos aufzunehmen beim Wandern, Farben oder Geräusche folgen, nach Wasser zu suchen oder einfach was kleines Hinterlassen, ein Origami oder so.

Aber im Nachhinein stelle ich fest, dass mir dieses Buch überhaupt nicht zusagt. Ich habe mir mehr versprochen, mehr über das Wandern an sich und nicht so philosophisch.

Also wer auf philosophisches Wandern steht, für den ist es genau richtig. Für einen richtigen Wanderer, der Freude an der Natur hat, eher weniger. Trotz der paar Tipps, die hier für ein bewusstes Wandern gegeben wurden.

 

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Der Schatten des Engelmachers

Alexander Schaub
Flexibler Einband: 238 Seiten
Erschienen bei MainBook, 13.02.2017
ISBN 9783946413479
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 

Thomas Martini ist wieder Action. Er soll einen vermissten Banker suchen, doch dieser liegt praktisch tot vor seiner Haustüre. Und bald darauf findet man eine zweite Leiche auf. Was als normaler Fall für die Kommissare Carstens und Ressmann erscheint, erweist sich dann doch als weitaus mysteriöser. Und immer wieder gibt es Hinweise auf den Engelmacher. Aber der ist doch tot, oder? Als sich schließlich noch der BND einschaltet. Ist der Fall total komplex. Und wieder gerät Martini in Bedrängnis. Schafft er es mithilfe seiner Freunde den Fall aufzuklären?

Am Anfang wird hier abwechselnd in der Gegenwart geschrieben und dann in der Vergangenheit. Das ändert sich jedoch im zweiten Drittel und findet hier den roten Faden zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Der Schreibstil ist gut und der Spannungsbogen wird hier kontinuierlich aufgebaut.  Ich habe das Buch teilweise gar nicht aus der Hand legen können. Auch die Weg bzw. Ortbeschreibungen sind hier wieder gut gelungen und regen die Vorstellungskraft an (zumindest, wenn man Frankfujrt nicht so kennt).

Wie beim ersten Teil endet dieser Krimi mit einem Cliffhanger, was aber nicht weiter schlimm ist.  Da kann man sich wenigstens auf den dritten Teil freuen Und sich schon mal Gedanken machen, wer überhaupt der Engelmacher ist.

Das ist ja der zweite Teil vom Autor und ich muss sagen, da hat sich einer gesteigert.  Selbst die Tiefe in den einzelnen Charakteren der Protagonisten ist hier besser vorhanden. Sie sind irgendwie „menschlicher“ geworden. Mir sind sie jedenfalls inzwischen ans Herz gewachsen.

Das Cover hat jedenfalls wiedererkennungswert. Es zeigt einen Turm von Frankfurt  und wieder ist bis auf den blutroten Titel alles in grau gehalten. Im Hintergrund wieder die Engelsflügel.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

tiere, ab 3, bilderbuch, igel, eichhörnchen

Der Schlechte-Laune-Bär

Stella J Jones , Alison Edgson
Fester Einband
Erschienen bei Brunnen, 01.01.2016
ISBN 9783765553271
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Der schlechte Laune Bär

Trotz schlechten Wetters hat der Bär schlechte Laune. Angefangen von den zu großen Stiefeln grummelt er den ganzen Weg über vor sich hin und steckt die ganzen Tiere mit seiner schlechten Laune an.  Und dann fängt es auch noch an zu regnen. Dabei wollte die Maus ihm eine Freude machen und ihm ein Kuchen vorbei bringen.

Einen schlechten Tag, das kennt jeder und hat ihn schon mal erlebt. Das Bilderbuch verdeutlicht, dass man mit schlechter Laune viel mehr schlechte Laune verbreiten kann. Es zeigt und, wie ansteckend so eine schlechte Laune ist. Aber dieses Buch über den schlechte Laune Bär zeigt auch, wie man mit dieser Laune umgehen kann. Und das es manchmal einen kleinen Schritt braucht um dieses Gefühl positiv umzukehren.  Wichtig sind dabei auch Entschuldigungen. Und zusammen ist dann der Tag gleich wieder schöner.

Die Geschichte eignet sich gut zum Vorlesen. Leider habe ich keine eigenen Kinder, aber ich habe dieses Buch gelesen, weil ich manchmal mit schlechter Laune schon aufstehe. Außerdem war der Sohn einer Bekannten da, dem ich das Buch vorgelesen habe. Leon war begeistert von den Bildern und hat immer wieder neues entdeckt – mal eine Biene, mal einen Käfer. Und auch die anderen Tiere fand er toll. Die Geschichte selber hat ihn auch angesprochen und er hat dann gesagt, dass man nicht immer nur schlechte Laune haben sollte, sondern auch gute, um da die andere mit anzustecken. Der Text ist kurz genug, um nicht zu langweilen. Das ist nämlich bei Leon schnell der Fall. Die Bilder jedenfalls sind sehr detailliert und liebevoll .gezeichnet und

Für kleine Kinder ist das ein sehr schönes Vorlesebuch, das ich gern weiterempfehlen kann. Gerade auch, wenn mal wieder so ein Tag ist, wo man grundlos schlechte Laune hat.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

schlaflosigkeit, trauer, tod, freundschaft, liebe

Ein Mädchen, das Beerdigungen sammelt und ein Mann, der niemals schläft

Annika Fechner
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei hansanord, 15.11.2016
ISBN 9783940873934
Genre: Romane

Rezension:

Ferdinand kann nicht schlafen. Niemals. Er ruht zwar ein wenig aus, aber er schläft nie. Kein Arzt hat bisher herausgefunden, warum das so ist. Und so macht sich Ferdinand auf der Suche nach Ruhe, und dem er stets mit der Bahn Menschen und deren Geschichten zuhört. Bis er eines Tages auf Melissa trifft, die ein ungewöhnliches Hobby hat. Sie sammelt Beerdigungen. Nach und nach kommen sich die beiden näher und es entsteht eine tiefe Freundschaft zwischen den Mittvierziger und dem 16 jährigen Mädchen.  Und irgendwann erfährt Ferdinand, warum Melissa Beerdigungen sammelt.

„Ein Mädchen, das Beerdigungen sammelt und ein Mann, der niemals schläft“ ist ein hintergründiger Roman. Am Anfang dachte ich allerdings, oh Gott, wie soll ich dieses Buch zu Ende lesen. Denn es fing etwas langatmig an mit der Erzählung von Ferdinand und dessen stetigen Reise mit der Bahn und seine Suche nach Ruhe. Endlos wurde von seinen Leiden, dem nichtschlafen, erzählt und ich hatte das Gefühl, dass die Autorin Annika Fechner, nur eines bezweckt, das man schläft.

Aber dann lernt Ferdinand Melissa kennen und es ändert sich auch was an der Story. Sie wird interessant und man möchte dann unbedingt wissen, was mit Melissa los ist und wie sich diese Freundschaft entwickelt. Nach und nach erzählt Melissa dann von ihrer todkranken Mutter. Und da fängt das Buch an, einen gefangen zu nehmen.

Ich selber bin ja nicht der gefühlsdusselige Leser, der gleich in Tränen ausbricht bei einer rührenden Geschichte. Aber hier hat es die Autorin geschafft, dass ich feuchte Augen bekommen habe. Sehr einfühlsam und vor allem eindringlich ist diese Geschichte um die drei geschrieben. Mit viel Gefühl und Ehrlichkeit.

Wenn man dann das Buch fertig gelesen hat, fängt man an zu denken über Mitmenschen, die etwas anders sind als wir vielleicht. Und wie wir mit denen umgehen. Gerade mit kranken Menschen gehen wir oft „komisch“ um und nehmen sie nicht mehr als Menschen war, sondern als bemitleidenswerte Geschöpfe. Dabei wollen diese nur eines: Als Mensch gesehenen werden

Ich kann diesem Buch jeden empfehlen, der nicht weiß, wie er mit kranken Menschen umgehen soll. Oder wie er reagieren soll, wenn ihm / Ihr so jemand begegnet. Jeder der nicht an tiefe Freundschaft glaubt, der sollte das Buch lesen (Obwohl ich gestehe, dass ich immer noch nicht an tiefe Freundschaften glaube). Aber es ist ein eindringliches, tiefes Buch mit einer einfühlsamen Geschichte, die es heute leider  in der emotional kalten Welt sehr wenig gibt. Deswegen sollte es mehr solche Bücher geben.

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

ohnmacht, krimi, mord, psychologie, sprachlosigkeit

Mutterwut

Marianne Bunes
Flexibler Einband: 180 Seiten
Erschienen bei Ulrike Helmer Verlag, 01.03.2015
ISBN 9783897413702
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

 

Maria ist in der Maria wartet in der forensischen Psychiatrie  und wartet dort auf ihre Verhandlung.  Sie kann nicht reden, doch schreibt sie die Worte auf Papier – ihre Geschichte. Sie schreibt über ihre Mutter, die in ihr Leben eindringt und nicht mehr loslässt und über ihren Vater, der das Geschehen lässt. Immer wieder kommt die Mutter ungebeten in die Wohnung, wäscht die Wäscher, kocht für Maria. wann immer es der Mutter es passt und sie lässt kein NEIN zu. Ständig bekommt sie nur negatives zu ihrer Person zu hören, dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher zu hören, wie z. B. bleib s wie du bist.“

Nur im Wald fühlt sie sich ein wenig wohler  und ihre Katzen geben ihr das Gefühl, so sein zu dürfen, wie sie möchte.

 Und dann eines Tages passiert es. .. und sie kommt in die Psychiatrie und ist dann trotzdem frei.

Mutterwut zeigt die bedingungslose Liebe einer Mutter zu ihrer Tochter und doch ist sie grundlegend falsch. Maria darf nie so sein, wie sie möchte und kann zum Schluss nur noch Ja, Danke und Gut sagen.  Mehr Worte kommen nicht mehr über ihre Lippen. Und immer weiter wird sie in eine Rolle gedrängt, die sie gar nicht ein möchte bis hin zum Eklat. Marie ist wie gelähmt gegenüber ihre Mutter und kann sich absolut nicht wehren. Jegliche Versuche – egal ob in Worte oder Briefe werden mit vernichteten Worten von der Mutter nieder gemacht. J „Sie bringt mich nochmals ins Grab“ hört Marie fast tagtäglich. Die Telefongespräche werden immer verdreht, so dass Marie immer die Böse ist. Und dann ist noch die strenge Religion, die eine wichtige Rolle im Leben der Eltern spielt.

Mutterwut ist kein Kriminalroman wie es au dem Cover steht. Es ist vielmehr ein erschütternder Bericht über eine Mutter, die von sich so überzeugt ist und kein Platz für was anderes lässt. Narzissmus sagt man auch dazu und darunter hat Marie zu leiden 41 Jahre lang hält Marie es aus.

Der ganze Roman ist in Ich Form geschrieben, einmal in der Vergangenheit, also das Leben im Haus mit den Eltern und dann in der Gegenwart in der Klinik und dessen Alltag. Der Schreibstil ist fesselnd, denn man möchte wissen, was letztendlich passiert ist und wie es dazu kommen kann. Und man leidet mit Marie, aber man mag sie auch schütteln und sagen, nun geh doch endlich und leb Dein Leben. Aber ist das so einfach? Wenn man 41 Jahre lang nur Niederhaltung und Unterdrückung lernt? Kann man dann ein eigenes Leben führen und frei sein?

Beim Lesen denkt man, das kann doch nicht so sein. Aber warum denkt man so? Weil man es selber nicht erlebt und doch gibt es solche Situationen tagtäglich, nur bekommen wir nichts oder selten was davon mit.

Schonungslos berichtet diese Geschichte über – ich würde mal sagen- tatsächliche Ereignisse, die es immer wieder gibt und wo man sich fragt, warum habe ich nichts bemerkt? Hätte ich helfen können.

Marianne Bunes hat hinter den Kulissen solcher Geschichten geguckt und schreckliches entdeckt.

Das Cover ist gut gewählt. Ein junges Mädchen mit Teddybär und hinter ihr düster, dunkel und  ein Tornado kommt auf sie zu. Was passiert, wenn der Tornado da ist? Lest das Buch, dann wisst ihr es!

 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

qual, leid, selbstjustiz, trauma, london

Drei Wünsche

Ted McRied
Flexibler Einband: 216 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 16.11.2016
ISBN 9783741240195
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was würdest du tun, wenn Du drei Wünsche frei hättest? Was würdest du dir wünschen? Und was passiert danach? Führen diese Wünsche ins Paradies oder ins Verderben.

Im Leben der toughen Geschäftsfrau Olivia Davis läuft leider nicht alles so rund und irgendwie steckt sie fest, privat wie auch beruflich. Als sie den Vorschlag von ihren Liebhaber Ben bekommt, doch mal die Wunderheilerin aufzusuchen, tut sie es nach längerem Zögern.

Und dort darf sie tatsächlich drei Wünsche angeben.  Am Anfang sieht alles gut aus. Doch bleibt es so, oder führen die Wünsche doch ins Verderben

Mit dem Buch „drei Wünsche“ hat Ted McRied vielleicht den geheimsten Wunsch so vieler Menschen aufgegriffen. Hier in diesem Psychothriller ist es Olivia Davis, die sich dreimal was wünschen darf. Gerade jetzt wo sie beruflich in eine Sackgasse steckt und auch privat nicht viel zu lachen hat, kommt ihr das Angebot von ihren Liebhaber recht. Anfangs zögerlich, dann aber lässt sie sich doch ein auf die Bedingungen der Wunderheilerin.

Drei Wünsche zieht einen tief rein ins Geschehen und man kann dieses Buch nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil ist gut und man geht die dunkle Hintergasse förmlich mit und spürt die bedrückende Stimmung dort.

Und wer kennt sie nicht, die Wahrsagerinnen auf dem Jahrmarkt. Hier ist diese auch so bildlich dargestellt, das man sie vor sich sieht.

Der Schluss jedoch ist nicht ganz so mein Geschmack, Ein bisschen zu „dramatisch“, zu klischeehaft. Aber trotzdem macht es dem Gesamtbild des Psychothrillers nichts aus. Es ist ein persönlicher Geschmack.

jedenfalls ist das Ende schon irgendwie überraschend und hätte man so in dieser Form nicht ganz mit gerechnet.

Wer also drei Wünsche hat, der sollte diesen Psychothriller auf jeden Fall lesen. Danach kann der Leser selber entscheiden, ob er die Wünsche einlöst oder nicht. Jedenfalls ist es nicht einfach, die richtigen Wünsche zu finden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

96 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

schwestern, entführung, lügen, jugendthriller, vorgetäuschte entführung

Lügenschwester

Claudia Puhlfürst
Fester Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.06.2015
ISBN 9783649621157
Genre: Jugendbuch

Rezension:


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

true crime, philadelphia, krimi, folter, loch

Kälter als die Nacht

Josefina Rivera , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.05.2015
ISBN 9783404608324
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Thomas Harris Figur Buffalo Bill in „Schweigen der Lämmer“ wurde von einer Peron inspiriert.  Gary Heidnik! Ein hochintelligenter Psychopath ohne Worte.

Josefina Rivera geht auf den Strassenstrich, um ihre Drogensucht zu finanzieren. Doch dann gerät sie an den Falschen, an Gary Heidnik. Er entführt sie und kettet sie im Keller an. Nach und nach kommen weitere Mädchen und alle erleiden eine unvorstellbare Qual au Hunger, Gewalt und Missbrauch. Gary Heidnik will Babys von den Mädchen! Nach und nach schmiedet Josefina einen Plan, um sich und die anderen zu befreien.  Doch dieser Plan ist gefährlich und kann tödlich enden. Wird sie es schaffen??

 

Kälter als die Nacht ist ein wahrer Fall von Entführung, Gewalt und Missbrauch über Monate hin weg. Gary King ist einer der schlimmsten Psychopathen der Geschichte. Seine Tat ist die wahre Geschichte hinter dem Film Schweigen der Lämmer.

Josefine Rivera berichtet von ihrer Gefangenschaft, schonungslos und bis in kleinste Detail. Sie lässt nichts aus und man spürt förmlich die Angst und Verzweiflung. Den Schmerz und die Hoffnungslosigkeit.

Auch die Gerichtsverhandlung wird hier bis ins Detail beschrieben.  Doch der Hauptteil dreht sich um die Gefangenschaft von Josefina Rivera.

 

Dieses Buch erzählt die Lebensgeschichte von Josefina Rivera, der Hauptteil besteht aber natürlich aus der Entführung, Vergewaltigungen, Folterungen und das Leben angekettet im Keller. Bei Gary Heidnik handelt es sich um einen hochintelligenten Psychopathen, der auch den Tod zweier Mädchen nicht kümmert.

Ich habe ja schon viele True Crime Bücher gelesen, aber ich gestehe, dieses hat mich nicht ganz so überzeugt. Es fehlt mir hier an Tiefe. Die Geschehnisse werden hier nur runtererzählt, aber viel Hintergrundwissen über den Täter, wie Kindheit oder ähnliches, bekommt man hier nicht. Gerade das wäre interessant, warum er so geworden ist. Zwar wird es oberflächlich angeschnitten, aber mehr auch nicht.

Auch die Hauptprotagonistin  Josefina Rivera kommt nicht gut rüber. Ich gestehe, ich hätte sie am Schluss zu gerne geschüttelt. Warum fängt sie bloß wieder mit den Drogen an?

Alles im allen fehlt es hier massig an Tiefe und konnte mich daher als True Crime Buch nicht so überzeugen.  Ich habe da weitaus bessere gelesen mit mehr Hintergrundwissen und Informationen.

 Und wenn einer hier Buffalo Bill erwartet, oder zumindest die Inspiration, der wird ein wenig enttäuscht sein. Zwar ist Gary Heidnik genauso schlimm, aber nicht zu vergleichen mit den Taten von der Filmfigur.

 

 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(40)

51 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

liebe, sommer, flora, jugendbuch, lustig

Total durchgeknallt, die Jungs! - Roman

Tina Zang
E-Buch Text: 205 Seiten
Erschienen bei edition tingeltangel, 27.06.2013
ISBN B00DP648CC
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Süße 16, jeder träumt davon 16 zu sein. Frei, unabhängig und auf dem Weg zum Erwachsen sein. Große Liebe, Sommer Sonne und Spaß.

Flora  ist soweit glücklich. Sie möchte endlich mehr mit ihren Freund als Küssen, wohnt den Sommer über in der WG  bei den  drei Verrückten Studenten Lasko, Ches und Julius 

 und tanzt Salsa.  . Sie ist flippig, sprudelt über vor Gedanken und liebt soweit ihr Leben. Außerdem lernt sie einige neue Freunde kennen Trotzdem kommen In diesem Sommer Flora aber auch Zweifel, ob alles so richtig ist und ob das Leben so okay ist.  Und man merkt, dass sie sich verändert, ihre Sicht weise und ihre Einstellung.

Denn die anderen wirbeln ihre Pläne oft durcheinander. So wird aus Arik, ihren Freund aus Kindertagen,  Arianne,  Yannik lockt mit seinen schönen grünen Augen und ihr Freund Theo ist oft so unnahbar.

Total Durchgeknallt die Jungs ist eine amüsante Teenagergeschichte, mit typischen Teenie sorgen und freuden.

Hier ist alles vertreten: Liebe, Eifersucht, Missverständnisse und Freundschaft. Alles aus der Sicht

Die Charaktere sind gut beschrieben und man kann sich jede einzelne davon gut vorstellen.  Jeder hat – wie im richtigen Leben seine Eigenarten, welche diese Menschen ausmachen.

Der Schreibstil selber ist flüssig und fesselnd. Man wird förmlich hineingesogen in die Geschichte, als erlebe man diesen Sommer mit. Oft musste ich schmunzeln und sogar ab und zu lachen.

Gespickt ist dieses Buch mit Notizen von Flora, die ihre Sicht von dem Erlebten auseinander nimmt und analysiert. Gegenzeichnet sind diese Notizen mit einer gezeichneten Gänseblümchen, was den Schreibstil nochmal auflockert.

Ich kann dieses spritzige witzige Buch nur empfehlen. Es ist ein leichter aber total tolles Lesevergnügen und macht Lust auf mehr.





  (2)
Tags:  
 
427 Ergebnisse