australiandream

australiandreams Bibliothek

216 Bücher, 39 Rezensionen

Zu australiandreams Profil
Filtern nach
234 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

53 Bibliotheken, 4 Leser, 0 Gruppen, 21 Rezensionen

magie, feuer, elesztrah, essenz, eis

Elesztrah - Feuer und Eis

Fanny Bechert
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 06.11.2016
ISBN 9783906829272
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt
Als die Elfe Lysanna herausfindet, dass ihr Gefährte von dem gefürchteten Flammenden Lord gefangen gehalten wird, verspürt sie nur einen Wunsch: ihn zu befreien. Dabei zählt sie auf die Hilfe ihres Clans ›Angelus Mortis‹.
Mitten in den Vorbereitungen auf den bevorstehenden Kampf taucht jedoch der Elfenkrieger Aerthas in ihrem Dorf auf, mit dem sich Lysanna auf unerklärliche Weise verbunden fühlt. Liegt es daran, dass sie beide geheimnisvolle Kräfte in sich tragen, die sie gemeinsam lernen müssen, zu beherrschen? Denn ihre vereinte Macht könnte die einzige Möglichkeit sein, den Flammenden Lord endgültig zu vernichten.
Doch selbst wenn ihnen das gelingen sollte, steht die wachsende Zuneigung, die zwischen Aerthas und Lysanna entsteht, unter einem ungünstigen Stern.
(Quelle: Sternensand Verlag)

Cover
Ich weiß gar nicht, was ich zu diesem Cover sagen soll, denn es sieht einfach so unfassbar gut aus!

Meinung
Und wieder einmal stand ein neues Buch aus dem Sternensand Verlag auf meiner Leseliste! Ich mag die Bücher dieses Verlags sehr und auch Band eins der "Elesztrah" Reihe hat mich gut unterhalten.

Zwar hat es ein bisschen gedauert, bis ich in der Story drin war, denn anfangs wird ziemlich viel erzählt und es passiert sehr wenig Spannendes, doch mit der Zeit steigerte sich das dann immer mehr. Auch der lockere und leichte Schreibstil hat es mir leicht gemacht, der Story zu folgen, man wurde nicht durch ellenlange Schachtelsätze oder so abgelenkt, sondern konnte einfach die Geschichte genießen. Und die war wirklich gut. Mit der Zeit wurde es immer spannender und zum Ende hin so mitreißend, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Was mich etwas verwirrt hatte, war eine Szene gegen Ende, durch die ich nicht ganz durchgestiegen bin. Diese hat mich etwas aus dem Lesefluss gerissen, weil ich die ganze Zeit darüber nachgedacht habe, was ich nun verpasst habe, aber das Ganze klärte sich dann noch auf und dann ergab es auch einen Sinn.

Die Protagonisten der Story fand ich alle sehr liebenswert, wobei ich Lysanna nicht gleich von Anfang an mochte. Bei ihr hat es ein wenig gedauert, bis ich mich mit ihr angefreundet hatte. Aber das ist ja so, wie im wahren Leben, man kann nicht gleich jeden mögen! ;)
Dafür habe ich Aerthas sehr schnell liebgewonnen, er ist einfach ein ganz wundervoller Charakter, den man einfach mögen muss.
Und so habe ich die Story an der Seite von Lysanna und Aerthas bis zum Schluss genossen und bin nun unglaublich gespannt, wie es mit den Beiden weitergeht.

Fazit
"Feuer und Eis" ist ein spannender Reihenauftakt mit sympathischen Charakteren, der definitiv Lust auf die Fortsetzung macht!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

64 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

c.m. spoerri, fantasy, time.for.nele, rezension, verlust

Die Legenden von Karinth

C.M. Spoerri
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 25.09.2016
ISBN 9783906829203
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover
Das Cover ist mal wieder unfassbar schön! Ich liebe die Cover von C.M. Spoerris Büchern einfach!!

Meinung
Frau Spoerri hat es mal wieder geschafft, mir mein Monatshighlight zu bescheren!! Ich finde es einfach unfassbar, was sie für mitreißende Geschichten schreibt! Auch ihr neustes Werk konnte ich nicht aus der Hand legen und hatte es in kürzester Zeit inhaliert! Die Story ist von Anfang bis Ende so spannend, dass ich einfach mitgerissen wurde.
Ich liebe es, wie die Bücher bzw. Reihen von C.M. Spoerri miteinander verwoben sind. Man trifft immer wieder bekannte Protagonisten und lernt sie besser kennen. Ich bin sehr glücklich, dass Maryos Vergangenheit hier beleuchtet wird und ich ihn kennenlernen durfte. Ich habe tatsächlich das Gefühl, dass ich ihn jetzt persönlich kenne, das ist irgendwie schräg. Aber die Autorin beschreibt ihre Protagonisten immer so lebhaft und authentisch, dass das einfach passiert. Dazu trägt auch bei, dass die Autorin so einen lockeren Stil hat, sodass man diese Geschichte nur so einsaugt. Außerdem liebe ich ihren Humor. Ich liebe es, wie witzig die Protagonisten zusammen sind und musste ständig grinsen.
Ich liebe und ich verfluche C.M. Spoerri und bin gefühlsmäßig hin- und hergerissen. Einerseits liebe ich sie für ihre Bücher, weil sie immer so unfassbar tolle Geschichten schreibt und Welten erschafft, in die ich komplett abtauchen kann.
Und ich verfluche sie aus genau demselben Grund. Das Problem ist ja, dass die Bücher irgendwann mal zu Ende sind und ich wieder in der Realität lande. Und das fällt mir mit jeder Story schwerer. Jetzt muss ich wieder so lange auf die Forsetzung von Maryos Geschichte warten und das macht mich ganz kribbelig. Das geht nicht! Ich möchte JETZT SOFORT wissen, wie es weitergeht!!! <3

Fazit
"Die Legenden von Karinth 1" ist ein wundervoller Reihenauftakt, der uns erneut in eine altbekannte, fantastische Welt eintauchen lässt. Unbedingt lesen!!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

162 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

zero, dystopie, gehorsam, kinder, völker

Conversion

C.M. Spoerri , Jasmin Romana Welsch
Flexibler Einband: 422 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 28.08.2016
ISBN 9783906829234
Genre: Fantasy

Rezension:

Cover
Das Cover finde ich so unglaublich schön! Es passt so gut zur Story und sieht dazu noch einfach fantastisch aus! So muss ein Buch aussehen, damit es mich anspricht!

Meinung
Meine Güte, was ist das wieder für ein Geniestreich von zwei wundervollen Autorinnen! C.M. Spoerri und Jasmin Romana Welsch wissen einfach, was sie tun! Viel zu schnell hatte ich diesen Reihenauftakt zu Ende gelesen, denn ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen.
Die Idee hinter der Story ist nicht neu (zwei verfeindete Länder, Rivalen verlieben sich ineinander), aber sie ist so klasse umgesetzt, dass man sofort in die Geschichte gesogen wird.
Es ist durchgehend spannend und ich habe so mit den Protagonisten mitgefiebert. Skya, Zero und Co. sind einfach klasse. Sie sind so herrlich komisch und sarkastisch und ich habe so viel gelacht. Sowieso ist der Stil der Autorinnen super leicht und locker und gespickt mit ganz viel Humor. Das gefällt mir richtig gut.
So hat es unglaublich viel Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Die Mischung aus Spannung, Humor und auch aufkeimender Liebe war einfach perfekt.
Ich bin unglaublich gespannt auf den zweiten Band, denn natürlich endet das Buch an einer richtig fiesen Stelle.

Fazit
"Zwischen Tag und Nacht" ist ein fantastischer Reihenauftakt, der mich von Anfang bis Ende gefesselt hat. Absolut lesenswert!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

86 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

engel, liebe, jennifer wolf, fantasy, religiö

Sephonie - Zeit der Engel

Jennifer Wolf
Buch: 460 Seiten
Erschienen bei bookshouse, 12.04.2014
ISBN 9789963526017
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5.076)

7.115 Bibliotheken, 84 Leser, 13 Gruppen, 552 Rezensionen

träume, kerstin gier, silber, liebe, fantasy

Silber - Das erste Buch der Träume

Kerstin Gier
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 20.06.2013
ISBN 9783841421050
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. 
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …
(Quelle:FJB)

Cover
Das Cover finde ich sehr ansprechend. Es ist toll gestaltet und passt wunderbar zum Buch. Es spiegelt die Story sehr gut wider und sieht noch dazu richtig hübsch aus.

Meinung
"Silber" bietet einen tollen und leichten Einstieg in die Geschichte. Dadurch, dass alles aus Olivias Sicht geschrieben ist, bin ich super in die Story reingekommen und habe mich an ihrer Seite auch sofort wohl gefühlt. Olivia und ihre Schwester Mia sind wundervolle Charaktere. Sie sind total liebenswert und super lustig. Ich mag ihre Dialoge, ihre Witze und einfach ihre ganze Art.
Und auch Grayson, Henry & Co. sind toll dargestellte Charaktere, die man einfach mögen muss. Ich fand sie alle super und konnte sie mir alle auch genau vorstellen. Sowieso hatte ich von allem ein genaues Bild vor Augen. Das lag sicher auch an der bildhaften und beschreibenden Sprache.
Die Story ist super spannend und es fiel mir nicht leicht, das Buch mal aus der Hand zu legen. Die Spannung wird super aufgebaut und auch die ganze Zeit über sehr hoch gehalten, sodass kein bisschen Langeweile aufkam. Die Story hat an keiner Stelle nachgelassen und ich war von der ersten bis zur letzten Seite voll drin und mitten dabei. Auch war ich schon deswegen immer gespannt, was noch kommt, weil ich mir nie sicher war, wer jetzt wirklich "der Böse" ist und wem man trauen kann.
So habe ich das Buch regelrecht inhaliert und freue mich wahnsinnig auf die Fortsetzung!

Fazit
"Das erste Buch der Träume" ist ein perfekter Trilogie-Auftakt, der mich absolut begeistern konnte. Die Charaktere sind wundervoll und haben einen tollen Humor und auch die Story ist interessant und Spannend bis zum Schluss.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.944)

3.015 Bibliotheken, 37 Leser, 14 Gruppen, 399 Rezensionen

obsidian, liebe, fantasy, aliens, lux

Obsidian - Schattendunkel

Jennifer L. Armentrout , Anja Malich
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 25.04.2014
ISBN 9783551583314
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(120)

206 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 48 Rezensionen

fantasy, jugendbuch, drachen, jennifer wolf, jugendroman

Feuerherz

Jennifer Wolf
E-Buch Text: 381 Seiten
Erschienen bei Impress, 05.09.2013
ISBN 9783646600216
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt
Die siebzehnjährige Lissy ist das wohl schlagfertigste Mädchen ihrer Klasse und nimmt auch in den kritischsten Situationen kein Blatt vor den Mund. So hart ihre Schale aber auch sein mag, so weich ist doch der Kern. Denn sie wünscht sich nichts anderes als die übrigen Mädchen: die Freundin von Ilian Balaur zu werden, dem bestaussehendsten Typen der ganzen Schule. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Dachte sie zumindest immer. Bis sie einsehen muss, dass alles, was ihr bislang vollkommen unmöglich erschien, durchaus existieren kann. Und das gilt nicht nur für die Zuneigung von Ilian Balaur …(Quelle: Impress)

Cover
Das Cover gefällt mir richtig gut, ich mag die Farbkombination sehr. Und auch, wenn es momentan etliche Cover gibt, wo Personen drauf sind, finde ich dieses hier sehr gelungen. Es spricht mich sofort an.

Meinung
"Feuerherz" ist nach "Morgentau" das zweite Buch, was ich von Jennifer Wolf lese und wieder bin ich absolut begeistert.
Die Story rund um Lissy ist eine tolle Mischung aus Fantasy und Liebesgeschichte. Und auch der Humor kommt hier nicht zu kurz. Die Story lässt sich super lesen, die Sprache ist sehr modern und alltagsnah. Man sollte ein bisschen abgehärtet sein, was "Schimpfwörter" angeht, denn Lissy nimmt hier kein Blatt vor den Mund. Ich bin einiges gewöhnt, was derbe/zweideutige Sprüche angeht, aber hier blieb selbst mir an einigen Stellen die Spucke weg! ;) Aber ich habe mit solchen Sprüchen kein Problem, ich habe viel gelacht und Lissys Art ist einfach sehr sympathisch. Sie ist sehr natürlich, offen und direkt. Sie sagt geradeheraus, was sie denkt und ist echt schlagfertig. Außerdem hat sie einfach einen klasse Humor, über den ich viel gelacht habe. Und da die gesamte Story aus ihrer Sicht geschrieben wurde, hat mir sie das noch näher gebracht. Sie ist mir, wie die anderen Charaktere auch, sehr ans Herz gewachsen und ich habe mich an ihrer Seite super wohl gefühlt.
Die komplette Story ist sehr spannend und mitreißend bis zum Schluss. Ich habe richtig mit Lissy und Ilian mitgefiebert und auch die eine oder andere Träne vergossen.
Immer wenn ich dachte, endlich wird alles gut, kam noch was hinterher, es wurde noch mal richtig spannend, bis ich kurz vorm Herzinfarkt stand.
Und auch die Liebe kommt in dieser Geschichte natürlich nicht zu kurz. Aber es ist nicht so eine triefige, schnulzige Liebesgeschichte, nein, durch Lissys toughe Art wird das alles sehr angenehm. Jennifer Wolf hat hier genau die richtige Mischung gefunden, sodass ich dieses Buch voller Begeisterung gelesen habe. Leider hatte ich es dadurch aber an einem Nachmittag durch, jetzt hätte ich sehr gern mehr davon!

Fazit
"Feuerherz" bietet eine perfekte Mischung aus Fantasy und Liebe. Die sympathischen, coolen Charaktere und die witzigen Sprüche machen diese Story so absolut lesenswert!

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

24 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 8 Rezensionen

magie, liebe, mond, fantasy, familie

Düstere Schatten (Darian & Victoria #2)

Stefanie Hasse
E-Buch Text: 291 Seiten
Erschienen bei null, 20.12.2013
ISBN B00HCM27QO
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt
Weitere Erinnerungen kehren zurück ... »Die Tiere der Nacht streben nach Macht. Du musst das dir überlassene Wissen nutzen, um sie aufzuhalten. Sie haben eine mächtige Verbündete. Sei vorbereitet.« Nach der Enttarnung zahlreicher Hexen des Hohen Rates droht erneut Gefahr für unsere Welt. Nicht nur die Hexenzirkel machen sich kampfbereit - auch das Böse in Gestalt von Balthasar greift zu einer neuen Taktik. Victoria und ihre Freunde stellen sich der Herausforderung, bis sich plötzlich alles verändert.
(Quelle: Stefanie Hasse)

Cover
Auch für "Düstere Schatten" gibt es inzwischen zwei Cover, wobei mir auch hier das neue Cover (s.o.) besser gefällt!

Meinung
"Düstere Schatten" schließt direkt an Teil 1 an, sodass es mir nicht schwer gefallen ist, zurück in die Story zu finden. Und wenn es mal hakt, ist das nicht schlimm, denn zu Beginn wird das Geschehen in einer Art Tagebucheintrag noch einmal zusammengefasst, sodass man spätestens dann wieder weiß, was in Band 1 passiert ist.
Die Geschichte geht auch sofort wieder richtig los. Es ist gleich wieder spannend. Die Handlung ist bis zum Schluss total packend und hat auch die ganze Zeit über keine Längen. Sie lässt sich gut und flüssig lesen und hat einen fest im Griff.
Es gibt immer neue (fiese!) Wendungen, ohne dass ich irgendwann das Gefühl hatte, dass es zu viel wird. Nein, die Dosis an Spannung und Liebe etc. wurde von Stefanie genau richtig gewählt.
Die Story an sich ist einfach toll und die Idee der Welt der Mondkinder etc. mag ich sehr.
Und auch die Charaktere sind mir immer noch total sympathisch, sie haben sich toll entwickelt und eine positive Wandlung durchgemacht. Ich habe das Gefühl, dass alle an ihrer Aufgabe gewachsen sind. Sie sind stärker und auch ein Stück weit erwachsener.
Ich finde es toll, dass die Story wieder aus verschiedenen Sichten geschrieben wurde, so hat man wirklich kein Detail der Handlung verpasst. Das finde ich immer sehr wichtig, gerade wenn die Handlung an mehreren Orten stattfindet. So wusste man hier immer, was überall los ist. Das hat das Ganze noch spannender gemacht.
Nur manchmal (nach einer Lesepause oder so) musste ich kurz überlegen, aus wessen Sicht nun gerade das Kapitel war, in dem ich gerade steckte. Aber das war nicht weiter schlimm, das klärte sich aus dem Zusammenhang her dann meist schnell wieder.
Das Ende dieses 2. Teils wurde, meiner Meinung nach, perfekt gewählt. Auch wenn es wirklich ein mieses Ende ist, hört die Story genau an der richtigen Stelle auf. Die Spannung ist noch extrem hoch und ich will jetzt sofort wissen, wie es weitergeht!!! ;)

Fazit
"Düstere Schatten" überzeugt mit einer spannenden Handlung und super Charakteren, die einem einfach sympathisch sein müssen! Dieser 2. Teil gefällt mir noch besser, als es der Auftakt der Reihe schon getan hat und ich kann für diese Reihe einfach nur eine klare Leseempfehlung aussprechen!

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

37 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 21 Rezensionen

liebe, gelesen 2013, psal, fantasy-reihe, chrom+psal

Duocarns - Schlingen der Liebe

Pat McCraw
E-Buch Text: 169 Seiten
Erschienen bei Elicit Dreams Verlag, 09.04.2012
ISBN B007SW6XIQ
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(623)

1.050 Bibliotheken, 10 Leser, 9 Gruppen, 83 Rezensionen

night school, jugendbuch, liebe, internat, thriller

Night School - Um der Hoffnung willen

C. J. Daugherty , Axel Henrici , Peter Klöss , Carolin Liepins
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Oetinger, 15.05.2014
ISBN 9783789133367
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Cimmeria befindet sich im Ausnahmezustand. Hilflos müssen Allie und ihre Freunde mit ansehen, wie die Machtkämpfe zwischen den rivalisierenden Gruppen das Internat zunehmend spalten. In der Gefahr wird Allies Liebe zu Sylvain immer inniger. Doch um sein Leben zu schützen, muss sie sich von ihm trennen. Verzweifelt konzentriert Allie sich nun ganz auf das Training für die NIGHT SCHOOL. Bis ein Attentat mit tödlichem Ausgang ihre Welt bis in ihre Grundfeste erschüttert ...

Cover
Das Cover gefällt mir wieder super. Ich mag das Design dieser Reihe!
Meinung
Der Einstieg in das Buch ist mir wieder super leicht gefallen. Trotz der langen Zeit, die seit Band 3 vergangen ist, konnte ich mich sofort wieder erinnern, was passiert war und war direkt zurück in der Geschichte. Die Sprache ist wieder super; leicht zu lesen, locker, mit einem passenden Witz zur richtigen Zeit. Und auch die Story an sich ist wieder super spannend, es gibt keine Längen oder langweilige Stellen. Es ist immer irgendwas los und ich war wieder von Anfang bis Ende total gefesselt.
Von den Protagonisten bin ich auch in diesem Band wieder sehr angetan, vor allem Allie hat sich ganz toll entwickelt. Sie hat sich von einer sturen, egoistischen "Mir ist eh alles egal"- Zicke zu einem mutigen, treuen Mädchen und einer super Freundin gemausert. Und trotzdem verstellt sie sich nicht. Sie ist immer noch ganz sie selbst und wirkt kein bisschen aufgesetzt oder gekünstelt.
Diesmal hat mich nur ein bisschen ihr Hin und Her mit Carter und Sylvain genervt, das war zwar in den vorherigen Bänden natürlich auch immer ein Thema, aber dies mal war es mir etwas zu viel. Aber wer mag es ihr verübeln, die Wahl ist ja nun wirklich nicht leicht. Und würde es uns da nicht genau so gehen? Wären wir nicht auch so Hin und Hergerissen? ;)
Ob ich zufrieden mit ihrer Wahl bin, weiß ich noch nicht so genau, da muss ich noch mal drüber nachdenken. ;)
Und was natürlich wieder richtig fies ist, ist das Ende! So wie immer, lässt uns die liebe Frau Daugherty ganz schön zappeln und beendet das Buch an einer richtig miesen Stelle!! Ich möchte bitte jetzt sofort weiterlesen!
Fazit
"Um der Hoffnung willen" bietet wieder genau die richtige Mischung aus Liebe und Spannung und setzt die "Night School"-Reihe perfekt fort. Ich bin wieder absolut begeistert!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(155)

263 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

vampire, vampir, prophezeiung, blut, dark heroine

Dark Heroine - Dinner mit einem Vampir

Abigail Gibbs , Diana Bürgel , Katrin Behringer
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Piper, 14.04.2014
ISBN 9783492702973
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Diese Nacht verändert Violets Leben für immer: Mitten auf dem Trafalgar Square in London geschieht ein furchtbarer Mord, und die 18-Jährige ist die einzige Augenzeugin. Erfolglos versucht sie, vor den Tätern zu fliehen - und wird in ein abgelegenes Herrenhaus verschleppt, das von nun an ihr Gefängnis ist. Doch Violets Kidnapper sind keine Menschen, sondern Vampire, faszinierend und todbringend zugleich. Der charismatische Blutsauger Kaspar hat besondere Pläne mit Violet, denn sie ist Teil einer gefährlichen Prophezeihung. Wird sie sich Kaspar hingeben, um zur sagenumwobenen dunklen Heldin zu werden – oder hat er Violets Mut unterschätzt, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen?
(Quelle: Piper)

Cover
Das Cover gefällt mir richtig gut und hat mich sofort angesprochen!

Meinung
Da ich vor dem Lesen so viel Gutes über dieses Buch gehört habe, bin ich mit riesengroßen Erwartungen an diese Story herangegangen. Aber leider weicht mein Geschmack (mal wieder) von dem der Allgemeinheit ab ;)
Zwar ist dieses Buch leicht zu lesen, die Sprache ist locker und teilweise sind die Dialoge auch echt witzig, aber umgehauen hat es mich gar nicht. Die Idee ist interessant, ich mag die Welt der Vampire ja sehr, allerdings mochte ich hier die Charaktere nicht so wirklich. Sie waren mir zu blass (sind ja auch Vampire, haha) und farblos, hatten keinerlei Tiefe und ich konnte mich überhaupt nicht in sie hineinversetzen.
Obwohl die Story abwechselnd aus Violets und aus Kaspars Sicht geschrieben wurde, hatte ich das Gefühl immer total unbeteiligt daneben zu stehen. Ich konnte einfach gar keine Sympathien für die Beiden entwickeln.
Außerdem war mir die Story etwas zu zäh, in der ersten Hälfte passiert zu wenig und es wird mit der Zeit sehr langweilig. Zudem erschien mir die Geschichte an vielen Stellen irgendwie etwas wirr und willkürlich zusammengefügt. Da waren Gedanken- und Handlungssprünge, die ich so nicht nachvollziehen konnte. Der Text war an diesen Stellen nicht fließend, ich kam ins Stocken.
Wenigstens zum Ende hin wird die Story dann aber doch noch etwas interessant, im letzten Viertel oder so passiert dann doch noch eine ganze Menge. Und obwohl der Verlauf der Geschichte doch sehr vorhersehbar ist, wollte ich dann doch wissen, wie das Ganze ausgeht.

Fazit
Leider waren mir bei "Dark Heroine" die Charaktere nicht sehr sympathisch. Sie konnten mich nicht für sich gewinnen. Und auch die Handlung kam erst viel zu spät ins Rollen. So ist dieses Buch für mich leider nur durchschnittlich.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

228 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

jahreszeiten, winter, dystopie, gaia, sommer

Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

Jennifer Wolf
E-Buch Text
Erschienen bei Impress, 06.03.2014
ISBN 9783646600162
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Die Erde liegt unter einer dicken Schneedecke, Eis und Kälte herrschen überall. Nur noch ein kleiner Landfleck ist bewohnbar, wo die Erdgöttin Gaia die letzten ahnungslosen Menschen angesiedelt hat. Hier lebt auch Maya Jasmine Morgentau, eine der göttlichen Hüterinnen. Alle hundert Jahre wird unter ihnen eine Auserwählte dazu bestimmt, das Gleichgewicht der Natur aufrechtzuerhalten. Sie darf die vier besonderen Söhne der Gaia kennenlernen, den Frühling, den Sommer, den Herbst und den Winter. Für einen muss sie sich entscheiden und sich ein Jahrhundert an ihn binden. Doch jeder der Söhne hat seine Stärken und Schwächen. Sollte Maya die Auserwählte werden, für wen würde sie ihr Leben hergeben?
(Quelle:Impress)

Cover
Allein das Cover ist es schon wert, dass man sich das Buch genauer anschaut. Ich finde es traumhaft schön. Und es passt ganz wunderbar zur Geschichte.

Meinung
Maya ist eine Hüterin der Gaia und wird von eben dieser auserwählt, um einen ihrer vier Söhne zu heiraten und für 100 Jahre seine Frau zu sein.
Die Idee hinter dieser Story finde ich super. Sie ist sehr interessant und (für mich) auch neu. Bisher habe ich noch keine Geschichte gelesen, die in diese Richtung ging.
Die Geschichte ist komplett aus der Sicht von Maya geschrieben, sodass ich von Beginn an das Gefühl hatte, dass ich ganz nah am Geschehen bin. ich wusste immer, wie es ihr geht und was sie fühlt. Auch die wundervolle, leichte, bildhafte Sprache trug dazu bei, dass ich schnell in die Story reingefunden habe und total abgetaucht bin. Dadurch, dass sehr genau beschrieben wurde, konnte ich mir alles ganz genau vorstellen, ich hatte von allem und jedem ein genaues Bild vor Augen.
Die Geschichte ließ sich sehr gut und flüssig lesen und hatte keine Längen. Ich hätte sie gut an einem Stück lesen können, wenn ich die Zeit gehabt hätte. Ich wollte gar nicht aufhören, so gefangen war ich in der Welt der Göttin Gaia und den vier Jahreszeiten.
Die Charaktere sind so wundervoll, (fast) alle waren mir auf Anhieb sooo sympathisch und ich habe mich die ganze Zeit über sehr wohl an ihrer Seite gefühlt! Ich hatte das Gefühl, dass ich sie genau verstehen kann und weiß, was für ein Gefühlschaos sie durchmachen müssen.
Ich habe so mit ihnen gebangt und mitgelitten und zum Ende hin auch ehrlich geheult wie ein Schlosshund.

Fazit
"Morgentau, Die Auserwählte der Jahreszeiten" ist eine traumhafte Geschichte, die mich total in ihren Bann gezogen hat und auch immer noch nicht ganz losgelassen hat. Die Story ist super und die Charaktere muss man einfach gern haben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

33 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

liebe, beste freundinnen, patchworkfamilie, familie, teenager

Herzbube

Birgit Hasselbusch
Buch: 176 Seiten
Erschienen bei PINK!, 01.03.2014
ISBN 9783864300226
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Bei der 13-jährigen Pia geht gerade alles schief: Nicht nur, dass ihr Freund Nick mit ihr Schluss gemacht hat – jetzt ist auch noch ihr Vater bis über beide Ohren verknallt! Und holterdiepolter zieht Papas neue Flamme gleich samt Sohn Philipp bei ihnen ein. Klar, dass Pia den ungewollten Familienzuwachs auf Anhieb doof findet. Doch als Pia mit Philipp und Nick in der Musical-AG landet, erweist sich der neue Bruder auf einmal als ganz praktisch. Denn mit Philipp, der schon eine Klasse über ihr ist, kann sie Nick ganz prima eifersüchtig machen …(Quelle: Pink)

Meinung
"Herzbube" ist eine ganz süße Story, die so die ganz typischen und alltäglichen Teenie-Probleme thematisiert. Es lässt sich super lesen, der Schreibstil ist locker und leicht. Es ist jetzt keine komplexe Lektüre, aber man kann es gut mal eben so zwischendurch lesen und es eignet sich gut als kleinen Zeitvertreib.
Dadurch, dass es sich eben so einfach lesen lässt, ist das Buch leider auch schnell ausgelesen, ich hätte gern noch etwas Zeit mit Pia&Co. verbracht und hätte mir die Story etwas umfangreicher gewünscht.
Die Charaktere sind toll dargestellt, sehr authentisch und nachvollziehbar. Pias Oma ist toll, die ist in dem Buch wohl mein Lieblingscharakter. Aber auch Philipp ist mir sehr sympathisch wohingegen Pia mir häufig mit ihrer Schwärmerei für Nick auf den Keks ging. Den mag ich nämlich mal gar nicht. Aber gut, so ist das als Teenie nun mal, man sieht eben alles durch eine rosarote Brille. Und gerade das ist das, was das Buch und die Story so echt machen.
Alles in allem ist "Herzbube" ein tolles Jugendbuch, was gern etwa umfangreicher hätte sein können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 21 Rezensionen

soul hunter, tod, ruf des todes, paranormal romance, fantasy

Ruf des Todes - Soul Hunter

Simone Olmesdahl
Flexibler Einband: 230 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 25.05.2014
ISBN 9783902972064
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt
Wer ist dieser geheimnisvolle Fremde, der jeder Menschenseele in Philadelphia aus dem Weg zu gehen scheint? Und warum glaubt Maya, in diesen dunklen Augen eine vertraute Melancholie zu erkennen, die eine unendlich tiefe Sehnsucht in ihr weckt?
Fragen, auf die sie keine Antwort hat. Maya weiß nur, dass sie der Anziehung nachgeben und diesen Mann kennenlernen muss. Ein verhängnisvoller Fehler, denn mit Noah verbindet sie mehr als nur der Schmerz der Einsamkeit, und das tödliche Geheimnis, das er hütet, droht, nicht nur ihre gerade erst entdeckten Gefühle, sondern auch ihr Leben zu zerstören …
(Quelle: Romance Edition)

Cover
Das Cover gefällt mir richtig gut, es entspricht genau meinem "Beuteschema" und hat mich dazu bewegt, mir das Buch und den Klappentext näher anzuschauen. Außerdem passt es super zur Story und enthält einige Elemente aus dieser.

Meinung
Der Klappentext von "Soul Hunter" klingt sehr interessant und entspricht eigentlich genau dem, was ich gerne lese.
Leider klappt aber schon der Einstieg in die Story für mich nicht so richtig. Ich wusste gar nicht, was genau los ist, wer Noah ist und was er tut. Und wieso tut er das? Was ist seine Geschichte? Ich kam mir etwas verloren vor und das dauerte leider auch über einen Großteil des Buches an. Ich hatte so viele Fragen, die nicht beantwortet wurden, sodass ich teilweise der Handlung nicht richtig folgen konnte. Klar habe ich schon verstanden, was Maya und Noah tun etc. aber WIESO das passiert, was da passiert oder wieso Noah so handelt, wie er es tut, das konnte ich dann nicht verstehen.
Die Fragen klären sich dann im Lauf der Story bzw. gegen Ende zwar alle, aber ich hätte einige Erklärungen gerne früher gehabt, dann wäre mir die Story bestimmt leichter gefallen. So bin ich die ganze Zeit ziemlich unwissend durch die Geschichte gestolpert.
So ungefähr ab der Hälfte wurde es dann besser, weil sich dann einiges aufklärte, aber das große WARUM? hing noch immer über meinem Kopf.
Und so war mir Noah eben die ganze Zeit ein großes Rätsel und ich konnte vor lauter Grübeleien gar keine Beziehung zu ihm aufbauen. Und bei Maya ging es mir ähnlich. Sie sind zwar beide ganz nett, aber ich war irgendwie total distanziert, habe nicht so mitgefiebert, wie ich das bei mir sympathischeren Charakteren sonst tue.
Und als sich das Buch dann so langsam dem Ende zuneigte, da ging die Story für mich eigentlich erst richtig los. Da wurde es dann wirklich noch spannend und da hätte ich dann auch noch einige Kapitel weiterlesen können. Aber leider war dort dann Schluss mit der Handlung für diesen ersten Teil der Trilogie. Schade. Aber vielleicht werde ich ja trotzdem die Fortsetzung noch lesen, weil ich doch schon gern wissen würde, wie es jetzt weitergeht mit den Beiden.

Fazit
"Soul Hunter" bietet eine interessante Grundstory, die mich durch fehlende Erklärungen leider nicht fesseln konnte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

54 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

fantasy, magie, liebe, gefühle, schwarzer rauch

Darian & Victoria - Schwarzer Rauch

Stefanie Hasse
Flexibler Einband: 314 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 22.07.2013
ISBN 9781490440828
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt
»Ich sehe ein Mädchen, eine junge Frau. Dasselbe Gesicht, das mir jeden Morgen im Spiegel begegnet, nur frisch und unverbraucht.
Ich sehe mein junges Ich und ein längst vergessen geglaubtes Leben: meine Jugend.« 
In der Nacht ihres Rufes kehren Victorias Erinnerungen an ihre Vergangenheit zurück. 
Sie ist ein Kind des Mondes, ein wichtiger Teil dieser magischen Welt. 
Mit mächtigen Fähigkeiten ausgestattet, soll sie ihrer göttlichen Bestimmung folgen. 
Ihre Liebe zu Darian verändert jedoch alles.
(Quelle: Stefanie Hasse)

Cover
Für "Schwarzer Rauch" gibt es momentan zwei verschiedene Cover. Eins für das ebook und ein weiteres für das Taschenbuch.
Das neue ebook-Cover finde ich total schön! Es passt super zur Geschichte und sieht einfach wundervoll aus! Mich spricht es total an!
Gut finde ich auch, dass jetzt auch die Reihe und die Bandnummer mit drauf steht.
Auch das alte Cover ist passend zur Story des Buches, aber es ist für mich persönlich nicht ganz so ansprechend, wie das Neue.

Meinung
Ich muss gestehen, dass ich schon mit recht hohen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen bin. Ich habe viel Gutes darüber gehört und war dann natürlich umso gespannter darauf.
Und ich kann vorweg direkt sagen, dass sich meine Erwartungen komplett erfüllt haben. Und wenn sie mal nicht sogar übertroffen wurden.
Aber fangen wir mal vorne an.
Die Story ist flüssig geschrieben, die Sprache ist alltagsnah und locker. Das Buch lässt sich super lesen.
Zu Beginn der Geschichte hatte ich irgendwie das Gefühl einfach so ins kalte Wasser gestoßen worden zu sein. Ich landete in einer Story, die ich bis dato nicht verstand, über die ich noch gar nichts weiter wusste.
Ich war mir nicht ganz sicher, wie ich das erste Kapitel zeitlich zum Rest der Geschichte einordnen sollte. Aber das klärte sich dann im Lauf des Buches und am Ende war ich viel schlauer. ;)
Es hat auch ein bisschen gedauert, bis ich wirklich in der Story drin war, zu Anfang musste ich erst mal reinfinden, mich orientieren und verstehen, worum es geht.
Aber schon bald hatten mich Darian, Victoria & Co. komplett in den Bann gezogen und ließen mich nicht mehr los. Es fiel mir unendlich schwer, den Reader dann mal an die Seite zu legen, weil es richtig spannend wurde, sodass ich unbedingt wissen musste, was da los ist und wie es weiter geht.
Manchmal war ich etwas überwältigt vom Ausmaß der Geschichte, einige Zusammenhänge musste ich immer wieder überdenken, um sie zu verstehen. Das lag aber teilweise sicher auch daran, dass ich einfach zu lange gelesen hab und schon zu müde war. Das große Ganze lässt sich mit der Zeit gut verstehen, wenn man es verarbeitet hat.
Interessant am Aufbau des Buches war, dass die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen erzählt wurde und immer mal wieder eine neue dazu kam. Das hat mich etwas überrascht, da ich dachte, es würde die ganze Zeit nur aus Victorias Sicht erzählt. Aber das war richtig gut so, denn so hat man wirklich die komplette Geschichte aus allen Blickwinkeln mitbekommen. Das ließ mich noch tiefer in die Story eintauchen und ich war mitten drin. Ich wusste, wie sich die Protagonisten fühlen, was sie durchleben und was sie denken. Und vor allen Dingen konnte ich verstehen, wieso sie auf die ein oder andere Weise reagiert oder gehandelt haben. Wo ich im einen Moment noch vollkommen perplex und vom Handeln vor den Kopf gestoßen war, klärte sich das im nächsten Kapitel dann auf und ich konnte mich wieder etwas beruhigen und die Person dann doch wieder nett finden. ;)

Bei den Protagonisten hatte ich das gleiche Problem, wie bei der Story selbst. Es hat ein bisschen gedauert, bis ich mich ihnen geöffnet hatte und ich anfing sie nett zu finden. Bei Victoria hatte ich lange das Gefühl, dass ich nichts über sie weiß, Darian hingegen war mir etwas schneller sympathisch. Aber mit der Zeit sind sie mir wirklich ans Herz gewachsen und ich habe regelrecht mit ihnen mitgefiebert und war total gefangen. Bei manchen Personen war ich mir nicht so sicher, was ich von ihnen halten soll und vielleicht passiert ja auch im Lauf der Reihe noch irgend etwas unerwartetes. ;)
Ich habe mich bei den Hauptcharakteren aber super wohl gefühlt und habe die Story gern an ihrer Seite verfolgt.
Die Story hat ein wirklich fieses Ende, das einen schon fast dazu nötigt sofort mit Band 2 weitermachen zu wollen. Stefanie hat es geschafft, das Buch genau am richtigen Punkt zu beenden, um die Spannung ganz hoch zu halten.

Was ich außerdem am Buch toll finde, ist die Gestaltung der Kapitelanfänge mit einer kleinen Abbildung von einem Mond. Das lockert das ganze Erscheinungsbild etwas auf und passt natürlich perfekt zur Story.

Zum Schluss habe ich noch einen klitzekleinen Kritikpunkt. Mir ist aufgefallen, dass (gerade in der ersten Hälfte oder so) ganz häufig irgendwelche Redewendungen benutzt wurden, in denen in irgend einer Form das Wort "Blitz" ("aufblitzte" etc.) vorkam. Das hat mich teilweise etwas gestört, sodass ich da dann noch genauer drauf geachtet habe.

Fazit
"Schwarzer Rauch" ist ein wundervoller Reihen-Auftakt, der voller Magie steckt. Eine interessante Idee und tolle Charaktere machen das Buch so lesenswert! Spannend bis zum Schluss!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

gay fantasy, romantasy, aliens, science fiction, kanada

Duocarns - Die Ankunft

Pat McCraw
E-Buch Text: 222 Seiten
Erschienen bei Elicit Dreams, 20.02.2013
ISBN B00BIU0GVY
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt
Auf der Jagd nach ihren Erzfeinden, den Bacanis, stranden fünf attraktive, außerirdische Duocarn-Krieger mit ihrem Raumschiff in der Nähe der kanadischen Stadt Calgary.
Die Duocarns vermuten, dass sich die Bacanis ebenfalls auf der Erde befinden. Obwohl immer wieder durch lustvolle Abenteuer abgelenkt, suchen die Krieger unbeirrt weiter nach ihnen.
(Quelle: Elicit Dreams)

Cover
Das Cover finde ich total schön! Ich mag die Art des Designs, ich mag die Personen und einfach das komplette Drumherum. Es trifft genau meinen Geschmack!

Meinung
Dieser erste Teil der "Duocarns"-Reihe lässt sich ganz wunderbar leicht lesen, die Sprache ist natürlich und nicht irgendwie steif oder erzwungen. Die Dialoge sind locker, gesalzen mit einer guten Menge Humor.
"Die Ankunft" erzählt, wie der Titel es schon vermuten lässt, die Ankunft der Duocarns auf der Erde. Man erfährt eine Menge über ihre Herkunft, ihre Eigenarten und Fähigkeiten und ihre Charaktereigenschaften. Aber das ganze ist gut verpackt in die Story und keineswegs eine eintönige Abfolge von Fakten. 
Die Protagonisten sind toll, die Duocarns sind mir super sympathisch und ich habe natürlich auch schon wieder so meine Lieblinge!
Die Bacanis kann ich absolut nicht leiden, Bar und seine Kollegen sind wirklich fiese Typen. Aber das muss bei den Bösen ja auch so sein, die sollen ja auch nicht nett sein.
Von daher passen die Personen absolut in ihre Rollen.
Die Geschichte ist eine wirklich spannende Mischung aus Science-Fiction (Fantasy?) und (Gay-)Romance. Ein absolut gelungener Genre-Mix!
Was ich zusätzlich noch wirklich super finde, ist die Auflistung aller Personen am Ende des Buches bzw. ebooks, so konnte ich die Eigenschaften der Protagonisten noch einmal nachlesen.
Außerdem gibt es tolle Leseproben zu den nachfolgenden Teilen. Ich hab natürlich nur die zum zweiten Teil gelesen, um mich nicht selbst zu spoilern ;) Aber dieser Part macht definitv Lust auf mehr!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(148)

286 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 34 Rezensionen

fantasy, magie, assassinin, champion, kriegerin im schatten

Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

Sarah J. Maas , Ilse Layer
Fester Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.05.2014
ISBN 9783423760898
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Celaena hat sich in einem unerbittlichen Wettkampf gegen ihre Konkurrenten durchgesetzt und ist nun Champion des Königs. Nach seinen Vorgaben soll sie unliebsame Gegner beseitigen, die dessen grausame Herrschaft beenden wollen. Doch statt sie aus dem Weg zu räumen, warnt Celaena seine Feinde und ermöglicht ihnen so die Flucht. Dieses Geheimnis verbirgt sie zunächst selbst vor Chaol, zu dem sie sich gegen ihren Willen immer mehr hingezogen fühlt. Wie sehr kann sie ihm vertrauen? Schließlich ist Chaol der Captain der königlichen Leibgarde. Soll sie auf ihr Herz oder ihren Verstand hören?
(Quelle: dtv)

Cover
Das Cover finde ich wieder traumhaft schön! Schon der erste Teil gefällt mir von der Aufmachung super und auch dieser hier sieht wieder richtig toll aus. Ich mag die Farben und die ganze Zusammenstellung sehr.

Meinung
Auch dieser zweite Teil der "Throne of Glass"- Trilogie hat mich von der ersten Seite an sofort in seinen Bann gezogen. Ich war direkt wieder ganz in Erilea und mitten in der Geschichte. Es hat zwar ein paar Seiten gedauert, bis ich alle Charaktere wieder zuordnen konnte, aber dann konnte ich mich auch wieder an das Geschehen in Band 1 erinnern und bin gut in die Story reingekommen.
Die Geschichte rund um Celaena geht in Teil 2 dann auch nahtlos weiter, sie schließt direkt an Teil 1 an. Die Handlung hat mich sofort wieder gepackt, sie war so spannend, dass es wirklich schwer war, das Buch mal aus der Hand zu legen. Aber ich musste ja auch (leider) irgendwann mal schlafen. Es ist wirklich viel passiert in diesem Buch, es ist vollgepackt mit Intrigen, Machtspielen, Magie, Mut, Freundschaft und Liebe. Es ist von allem und für jeden etwas dabei. Die Spannung hat sich auch bis zum Schluss gehalten, es gab immer neue Wendungen und immer wenn ich dachte, jetzt könnte ja nicht noch mehr passieren, ist genau dies geschehen. Die Handlung hat mich an vielen Stellen immer wieder überrascht, auch wenn ich einige Details und "Auflösungen" schon vorausgesehen hatte, war es nie langweilig. Ich bin nur so über die Seiten geflogen, habe an der Seite von Celaena, Dorian, Chaol und Co. gekämpft und gelitten.
Die Protagonisten in diesem Buch sind mir (fast) alle super sympathisch. Sie sind einfach wundervoll und detailreich dargestellt. Sie sind so echt beschrieben, dass ich teilweise wirklich das Gefühl hatte, ich würde sie kennen. Celaena muss man einfach mögen. Sie ist eine starke Frau, die weiß was sie will und trotz ihrer schwierigen Lage an ihren (moralischen) Werten festhält. Trotz ihrer Stärke wirkt sie kein bisschen unnahbar, weil sie im gleichen Maße auch Gefühle zeigt und zulässt. Das macht sie so liebenswürdig.
Und auch ihre Freunde Chaol, Dorian und Nehemia sind mir sehr ans Herz gewachsen sodass es am Ende von diesem Band wieder sehr schwer war, mich (vorerst) von ihnen zu verabschieden.
Das Ende ist (wieder) ein fieser Cliffhanger, der Lust darauf macht, sofort mit Band 3 fortzufahren.

Fazit
Sarah J. Maas hat mich auch bei Band 2 ihrer Trilogie wieder mit ihrem tollen Schreibstil und ihrer fantastischen Story komplett in den Bann gezogen. Die Charaktere und die spannende Handlung machen dieses Buch einfach zu einem perfekten Lesegenuss!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

76 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 42 Rezensionen

thriller, zukunft, jugendbuch, koma, cyberworld

Mind Ripper

Nadine Erdmann
E-Buch Text: 308 Seiten
Erschienen bei null, 07.04.2014
ISBN B00JJOT8AG
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
London 2038: Das Cybernetz ist der größte Freizeitspaß, besonders unter Jugendlichen. Egal, ob man als Avatar in sozialen Netzwerken neue Leute treffen oder in interaktiven Rollenspielen virtuelle Abenteuer erleben möchte, die schöne neue Technikwelt bietet Unterhaltung für jeden Geschmack. Auch Jemma, Jamie und Zack verbringen dort jede Menge Zeit mit ihren Freunden. 
Doch plötzlich fallen drei Jungen während ihres Aufenthalts in der virtuellen Welt ins Koma. Ihre Körper sind unversehrt, doch ihr Bewusstsein ist in der CyberWorld verschwunden. Wer oder was steckt dahinter? 
Jemma, Jamie und Zack suchen nach Antworten – und kommen dabei dem Mind Ripper gefährlich nahe…
(Quelle: Nadine Erdmann)

Cover
Ich muss gestehen, dass mich das Cover nicht so richtig anspricht, obwohl es aber total gut zum Buch passt. Es spiegelt das Thema des Buches wider, es passt zur düsteren Stimmung und zum Cybergame. Aber trotzdem hätte ich mir das Buch aufgrund des Covers wohl nicht gekauft.

Meinung
Schon die Inhaltsangabe hatte mich überzeugt und ich wusste, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss! Und dann hatte ich das große Glück, dass Nadine gerade Leser gesucht hatte und ich durfte ihr Buch lesen! Und ich sage euch eins schon vorweg: Es lohnt sich! Bei dem günstigen Preis für da ebook könnt ihr definitiv nichts falsch machen!
Die Cyberwelt im Buch gefällt mir total. Nadine beschreibt diese Welten alle so lebendig, dass ich von Anfang an das Gefühl hatte mittendrin zu sein. Ich mag Fantasy-Rollenspiele und so ein Kram total gerne und von daher trifft diese Story hier genau meinen Geschmack! Sie erinnerte mich etwas an "Erebos" und an "Epic" , aber es ist garantiert keine abgekupferte Geschichte! Sie ist trotzdem ganz anders und einzigartig! Sie vereint Spannung, Fantasy und das Thema der Cybergames miteinander. Und auch die Liebe darf natürlich nicht fehlen. Diese gelungene Mischung macht dieses Buch so toll.
Die Story ist durchweg sehr spannend und lässt sich super weglesen. Und auch wenn ich irgendwann geahnt hatte, wer hinter dem ganzen steckte und wieso er das alles machte, tat das der Spannung überhaupt keinen Abbruch. Denn ich war mit bis zum Schluss doch nicht ganz sicher, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege.
Die Charaktere in diesem Buch sind wundervoll ausgearbeitet und super sympathisch. Ich habe mich auf Anhieb sehr wohl an ihrer Seite gefühlt und konnte mich in ihre Situation super hineinversetzen. Sie waren alle sehr authentisch und ich habe ihnen jedes Wort abgenommen, was sie gesagt haben. Außerdem sind Jemma, Jamie, Zack, Will und Ned sehr gefühlvoll. Durch ihre "Lebensgeschichte" sind sie alle irgendwie geprägt und sie gehen sehr liebevoll miteinander um. Freundschaft, Familie und Liebe sind ihnen sehr wichtig. Und das ist das, was ich auch aus der Geschichte mitnehme. Dies sind alles wichtige Werte in unserer heutigen, materiellen Welt.
Ich mag Nadines Schreibstil sehr. Sie schreibt leicht und locker, aber gar nicht "schlunzig". Die Dialoge sprühen nur so vor Witz und Ironie. Ich liebe es, wie die Protagonisten miteinander reden, sich necken, aber auch ernste Gespräche führen können.
Außerdem nutzt Nadine eine so tolle, bildhafte Sprache, dass ich teilweise einfach nur sprachlos war. Es gibt an einer Stelle ein wahnsinnig schönes Bildnis mit einem Jahreszeitenbaum (ich will hier jetzt nicht zu viel verraten), was so genau das Leben wiedergibt. Das ist mir meine liebste Stelle in dem ganzen Buch. Schon fast philosophisch stellt Nadine das Leben dar.

Alles in allem ist "Mind Ripper" ein absolutes Lesehighlight gewesen. Die Charaktere sind so wundervoll und die Story absolut packend von der ersten bis zur letzten Seite.
Es ist der erste Band einer Reihe und ich freue mich ganz wahnsinnig darauf auch die nächsten Teile zu lesen (Nadine, schreib schnell! ;) ).
Aber das Ende wäre auch ein toller Anschluss für einen Einzelband gewesen.

Fazit
Für "Mind Ripper" kann ich wirklich eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen, wenn man auf Cybergames, auf Spannung und auf ganz tolle, sympathische Charaktere steht.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(905)

1.542 Bibliotheken, 36 Leser, 7 Gruppen, 158 Rezensionen

dystopie, liebe, tris, fraktionen, jugendbuch

Die Bestimmung - Letzte Entscheidung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Fester Einband: 512 Seiten
Erschienen bei cbt, 24.03.2014
ISBN 9783570161579
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt
Die Fraktionen haben sich aufgelöst und Tris und Four erfahren, dass ihr ganzes Leben eine Lüge ist: Es gibt eine Welt außerhalb ihrer Stadt, außerhalb des Zauns. Für Tris und Four steht fest, dass sie diese neue Welt erkunden wollen. Gemeinsam. Doch sie müssen erkennen, dass die Lüge hinter dem Zaun größer ist, als alles, was sie sich vorstellen konnten, und die Wahrheit stellt ihr Leben völlig auf den Kopf. Als Tris dann auch noch die letzte Entscheidung treffen muss, kommt alles ganz anders als gedacht ...(Quelle: cbt)
 Cover
Das Cover finde ich wieder total toll gelungen. So wie die Cover der ersten beiden Teile, finde ich auch dieses hier wieder sehr ansprechend.

Meinung
Auch der dritte und abschließende Teil der "Die Bestimmung"-Trilogie ist in diverse Kapitel unterteilt. Aber im Gegensatz so den vorherigen Bänden, die komplett aus der Sicht von Tris erzählt wurden, gibt es hier jetzt auch Kapitel, die Fours Sicht der Dinge zeigen. Das gefällt mir sehr gut, denn es hat mich schon immer interessiert, wie Four das Ganze sieht.
Die Story schließt wieder nahtlos an das Geschehen von Band Zwei an und man ist sofort wieder total drin. Der Verlauf der Geschichte ist super interessant und hat mir sehr gut gefallen. Einige Abschnitte waren mir zu unspektakulär, aber die ließen sich trotzdem schnell lesen und es wurde nie wirklich langweilig oder so.
An sich ließ sich die Geschichte sehr gut und flüssig lesen und sie war durchaus so spannend, dass ich sie fix durchgelesen hatte.
Manchmal fiel es mir etwas schwer, die ganzen Zusammenhänge im Auge zu behalten, aber das lag eher an meiner schlechten Konzentrationsfähigkeit momentan.
Das Ende kam mir irgendwie etwas zu plötzlich, auf einmal war dann alles vorbei.
Aber ich fand das Ende, im Gegensatz zu so vielen andere Lesern, durchaus in Ordnung. Es passt zur Story und zum Charakter bestimmter Protagonisten, was dort geschieht und es fühlt sich vollkommen richtig an, wie alles endet.
Tris und Four waren mir die ganze Zeit über wieder sehr sympathisch und ich habe sehr mit ihnen mitgefiebert. Ab und zu gingen mir ihr Liebesgeplänkel und ihre ständigen Streitereien etwas auf die Nerven. Sie hatten so viel um die Ohren, waren ständig in gefährlichen Situationen, da frage ich mich, wieso man sich da immer streiten muss. Da hat man Durchaus besseres und Wichtigeres zu tun. Aber ansonsten fand ich die Charaktere alle wieder richtig toll.

Fazit
Ich bin mit sehr geringen Erwartungen an diesen abschließenden Band der Trilogie herangegangen, die aber bei weitem übertroffen worden sind. "Letzte Entscheidung" ist für mich besser, als der zweite Band, die Spannung wird bis zum Schluss ganz gut gehalten und er bildet einen durchaus gelungenen, runden Abschluss.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

98 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 49 Rezensionen

lykaner, werwölfe, roter mond, krieg, usa

Roter Mond

Benjamin Percy , Michael Pfingstl
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 24.03.2014
ISBN 9783764531232
Genre: Science-Fiction

Rezension:



Inhalt
Als Regierungsagenten Claire Forresters Haustür eintreten und ihre Eltern ermorden, muss sie erkennen, dass sie und ihre Familie schon immer Ausgestoßene waren.
Chase Williams hat seinen Wählern versprochen, die USA vor Terror zu beschützen. Doch nun wird er selbst zu dem, was er zu vernichten geschworen hat. 
Bis heute wird die Bedrohung durch Gesetze, Gewalt und Drogen in Schach gehalten. Doch die Nacht des Roten Mondes rückt näher, wenn die Welt für immer ihr Antlitz verändern wird – und die Schlacht um die Menschlichkeit beginnt …
(Quelle: Penhaligon)

Cover
Das Cover finde ich jetzt nicht so spektakulär und es spricht mich auch nicht wirklich an. Rein nach dem Äußeren hätte ich dieses Buch wohl nicht gekauft und gelesen. Aber es passt eben sehr gut zum Titel des Buches.

Meinung
Diese Story handelt von Menschen und Lykanern, die nebeneinander in der Gesellschaft leben, aber immer wieder aneinander geraten. Die Menschen wollen die Lykaner nicht unerkannt in ihr leben lassen, sie wollen sie katalogisieren und unter Drogen setzen, die den Drang sich zu verwandeln mäßigen sollen. Die Lykaner wiederum wollen sich diese Unterdrückung nicht gefallen lasse und fangen an zu rebellieren, Menschen anzugreifen und sich zur Wehr zu setzen.
Es hat bei "Roter Mond" etwas gedauert, bis ich in der Geschichte drin war, da die Story aus der Sicht von vielen verschiedenen Personen geschildert wird. Da ist zum einen Claire,eine Lykanerin, die bei einem Angriff ihre Eltern verliert. Außerdem gibt es Patrick, ein Mensch, der als einziger Überlebender aus einem Flugzeug entkommt, in dem ein Lykaner gewütet hat. Dann spielt auch Chase eine große Rolle, er ist ein Mensch, strebt die Präsidentschaft an, wird aber von einem Lykaner gebissen und zu einem von ihnen gemacht. Dann ist da noch Miriam, Claires Tante, die früher zum Lykaneraufstand gehörte, sich aber vollkommen zurückgezogen hat. Durch die aktuellen Geschehnisse ist sie aber gezwungen irgendwie zu handeln.
Zu Beginn ist noch nicht so ganz klar, wo diese Geschichte hinführen soll, erst im Lauf der Zeit merkt man, dass alle Personen in diesem Buch was miteinander zu tun haben und alles irgendwie zusammenhängt.
Durch die sehr bildhafte, beschreibende Sprache kann man sich alles ganz genau vorstellen, allerdings wird vieles einfach zu detailliert beschrieben. Es gab Absätze, die habe ich dann einfach übersprungen, weil sie für mich einfach zu langatmig wurden.
Teilweise gab es in der Story verwirrende Sprünge, sodass ich ein bisschen brauchte, um zu wissen, aus wessen Sicht die Geschichte gerade geschildert wird und wo wir uns befinden. Das ließ sich aber gut überstehen.
Die Geschichte an sich war sehr interessant und gut aufgebaut, teilweise aber auch etwas zäh. Ich hätte mir an manchen Stellen noch etwas mehr Spannung gewünscht bzw. einfach eine andere Art und Weise diese rüberzubringen. Ich kann nicht genau erklären, was ich meine. Es ist in der Handlung schon sehr viel passiert, aber die Spannung kam einfach nicht richtig bei mir an.
Das liegt aber wohl auch etwas daran, dass ich immer das Gefühl hatte nur distanzierter Beobachter zu sein. Ich konnte mich nie richtig mit den Personen identifizieren und habe keine wirkliche Beziehung zu ihnen aufgebaut.
Interessant an der Story waren allerdings die Parallelen, die man zu unserer Gesellschaft ziehen konnte. Es geht sehr viel um Toleranz und um den Umgang mit "Andersartigen".

Fazit
Die Idee hinter der Story ist sehr gut, mir gefällt nur die Umsetzung nicht ganz. Teilweise war die Handlung zu zäh, es wurde zu viel und zu detailliert beschrieben und auch die Charaktere blieben mir immer etwas fremd. Aber trotz allem war "Roter Mond" eine interessante Lektüre, die ich Fantasy-Fans empfehlen möchte, die vor etwaigen Längen in der Story nicht zurückschrecken.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.393)

2.229 Bibliotheken, 57 Leser, 8 Gruppen, 115 Rezensionen

dystopie, liebe, jugendbuch, fraktionen, veronica roth

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.03.2014
ISBN 9783442480623
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden...
(Quelle: cbt)
Meinung:Diese Rezension fällt mir irgendwie etwas schwer, weil ich nicht so ganz genau weiß, wie ich diesen zweiten Band der "Die Bestimmung"-Trilogie finden soll.Ich finde es sehr gut, dass er direkt an Band 1 anknüpft, sodass man sofort wieder weiß, was passiert ist und man schnell wieder im Erzählfluss drin ist.Die Story wird wieder aus der Sicht von Tris erzählt und ist dadurch sehr emotional. Sie hat viel durchgemacht und viel zu verarbeiten. Das merkt man auch an ihrem Verhalten und ihren Gedankengängen. Allerdings passiert mir die ganze Zeit über einfach zu wenig. Es ist jetzt nicht direkt furchtbar langweilig, aber es hat mich jetzt auch nicht vor lauter Spannung vom Hocker gehauen.Es wird zu wenig Spannung aufgebaut und zu viel rumerzählt. Es kam mir die ganze Zeit so vor, als wäre dieses Buch nur eine Art Lückenfüller, damit man bloß eine Trilogie zusammen bekommt. Außerdem habe ich immer noch Schwierigkeiten damit, mir die Fraktionszugehörigkeiten der verschiedenen Personen zu merken. Immer wieder musste ich überlegen, wer in welcher Fraktion ist, welcher Fraktion er vorher angehörte und so weiter. Das störte mich etwas im Lesefluss, ist aber wohl mein persönliches Problem.Auch mit den Personen hatte ich in diesem Band so meine Problemchen. Tris hat eine schwere Zeit, sie hat ihre Eltern verloren, hat traumatisches erlebt, da ist es klar, dass sie das etwas aus der Bahn wirft. Und trotzdem ging sie mir teilweise mit ihrem Verhalten auf die Nerven und ich hätte sie schütteln können. Die anderen Charaktere waren mir, wie in Band 1 schon, etwas zu oberflächlich dargestellt, ich konnte mich nicht mit ihnen anfreunden oder eine Beziehung zu ihnen aufbauen.Überhaupt war ich die ganze Zeit über ziemlich emotionslos, ich war nie wirklich in der Geschichte drin, sondern fühle mich eher als fernen Beobachter. Ich habe nicht so sehr mit den Protagonisten mitgefiebert, habe nicht mitgeweint und getrauert etc. Das passiert selten bei mir. Eigentlich lasse ich mich von den Emotionen der Charaktere häufig mitreißen, aber hier war es leider gar nicht so. Aber ich muss sagen, dass dann zumindest das letzte Drittel wirklich spannend war, da musste ich dann auch unbedingt zu Ende lesen. Auch wenn ich jetzt nicht so viele positive Aspekte gefunden habe, so war doch die ganze Story zumindest so interessant, dass ich das Buch zu Ende gelesen habe und auch wissen möchte, wie es in Teil 3 weitergeht und wie die Geschichte schlussendlich endet.
Fazit:Leider hat "Tödliche Wahrheit" einige Längen und auch die Charaktere konnten mich nicht ganz überzeugen. Aber trotzdem bin ich sehr neugierig auf den letzten Band der Trilogie und hoffe, dass dieser mich wieder überzeugen kann.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.313)

2.962 Bibliotheken, 32 Leser, 6 Gruppen, 202 Rezensionen

dystopie, liebe, fraktionen, die bestimmung, veronica roth

Die Bestimmung

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.10.2013
ISBN 9783442479443
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen … 
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie. 
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. 
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…(Quelle: cbt Verlag)
Meinung:Es hat lange gedauert, bis ich "Die Bestimmung" endlich mal lesen wollte. Ich hab einfach in letzter Zeit zu viele Dystopien gelesen. Doch ich bin froh, dass ich es dann doch gelesen hab.Zwar ist es auch wieder eine typische Dystopie (erinnert mich an eine Mischung aus "Panem" und "Legend"), aber die Idee wurde sehr gut umgesetzt. Die "neue Welt" ist interessant und die Fraktionen alle sehr verschieden.Das Buch lässt sich sehr gut lesen, der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig. Man taucht sehr schnell in die Geschichte ein, da sie aus der Sicht von Tris geschrieben ist. So ist man nah am Geschehen, man bekommt ihre Gefühle genau mit und sieht, was sie sieht. Anfangs war es für mich etwas schwer mit den verschiedenen Fraktionen klarzukommen, ich musste immer wieder im Buchumschlag nachschauen, welche Fraktion welche besonderen Ideale hat. Aber mit der Zeit konnte ich es mir dann doch irgendwann merken.Die Handlung hat etwas gebraucht, bis sie für mich wirklich interessant wurde, zu Beginn wurde mir etwas zu viel erzählt. Aber es war keinesfalls langweilig oder zäh. Und im Lauf der Story wurde es auch immer spannender und packender.Das letzte Drittel war dann richtig fesselnd. Der Handlungsverlauf war zwar etwas vorhersehbar, aber das Ende war richtig gut und hört genau an der richtigen Stelle auf, um Lust auf die Fortsetzung zu machen.Tris und Four sind ganz sympathische Charaktere, aber vor allem bei Four hat es etwas gedauert, bis er mir wirklich ans Herz gewachsen war. Aber dann mochte ich die Beiden umso mehr.Ich habe sehr mit ihnen mitgefiebert und mit ihnen gelitten. Ich konnte ihre Gefühle genau nachvollziehen, habe ihre Wut, ihre Trauer und ihre Entschlossenheit gespürt.Leider konnte ich aber mit den anderen Charakteren nicht so viel anfangen. Zu Christina, Will, Al &Co. konnte ich irgendwie keine rechte Beziehung aufbauen, sie erscheinen mir die ganze Zeit zu flach und mutieren irgendwie zu blassen Randerscheinungen.
Fazit:"Die Bestimmung" ist ein guter Auftakt zur Trilogie, die nach anfänglichen Schwächen mit sympathischen Charakteren und einer spannenden Handlung überzeugt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(422)

754 Bibliotheken, 10 Leser, 4 Gruppen, 103 Rezensionen

dystopie, liebe, legend, day, jugendbuch

Legend – Schwelender Sturm

Marie Lu , Sandra Knuffinke , Jessika Komina
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Loewe, 16.09.2013
ISBN 9783785573952
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Inhalt:Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen.
Doch die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden, den neuen Elektor, töten. Eine Tat, die all dem Unrecht und der brutalen Unterdrückung ein Ende bereiten könnte.
Als June jedoch begreift, dass der neue Elektor ganz anders ist als sein Vorgänger, beginnt sie zu zweifeln:
Was, wenn Anden einen neuen Anfang darstellt?
Was, wenn politische Veränderung nicht unbedingt Tod, Vergeltung und Gewalt bedeuten muss?
Was, wenn die Patrioten falsch liegen?(Quelle: Loewe Verlag)
Meinung:Auch dieser zweite Teil der "Legend"-Trilogie hat mich sofort wieder gepackt.Er schließt direkt an den ersten Teil an und ich war schnell wieder in der Geschichte drin. Die Story ist wieder sehr spannend und mitreißen. Sie hat mich einiges an Emotionen gekostet, an manchen Stellen hätte ich vor Wut heulen oder schreien können.Day und June konnten mich auch hier total überzeugen. Ich habe ihnen jedes Wort geglaubt, stand total auf ihrer Seite. Nur manchmal wusste ich nicht so genau, was ich denken sollte. Wer ist wirklich gut? Wer nutzt die beiden nur seine Zwecke aus? Ist es richtig, so wie sich die beiden verhalten, vertrauen sie den Richtigen? In manchen Momenten habe ich daran etwas gezweifelt, weil es Protagonisten gab, denen ich einfach nicht vertraut habe.Anden ist ein toller Charakter, der mir sehr sympathisch ist. Man merkt, er ist wirklich gut darin, Menschen mit seinen Worten zu überzeugen ( ;) ). Ich hätte an Junes Stelle mein Handeln und meine Überzeugung genauso in Frage gestellt, wenn ich diesem sehr eindrucksvollen, überzeugenden Mann begegnet wäre.Aber June und Day haben sich im Handlungsverlauf immer weiterentwickelt, sie haben sich ihrer Situation komplett angepasst und sind aber immer sich selbst treu geblieben.Die Story geht sehr rasant weiter, es passiert immer noch etwas, das Blatt wendet sich und immer wenn ich dachte, es könnte wirklich nicht mehr spannender werden, folgte schon der nächste Höhepunkt. Bis zum Schluss war ich gefangen in dieser Geschichte und konnte mich nicht davon lösen. Nur das Ende fand ich dann wirklich fies, wieso müssen Männer immer einen Teil der Wahrheit verschweigen!? Ich kann es kaum erwarten, den dritten Teil zu lesen und bin sehr gespannt darauf!
Fazit:"Schwelender Sturm" hat mich wieder total mitgerissen und seinen Vorgänger fast noch an Spannung übertroffen. Ein mehr als gelungener zweiter Teil!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(182)

444 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 70 Rezensionen

koma, liebe, unfall, jugendbuch, franziska moll

Was ich dich träumen lasse

Franziska Moll
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Loewe, 20.01.2014
ISBN 9783785578452
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:Elena hat ihr Glück gefunden – mit Rico. Doch ein schwerer Autounfall reißt Rico aus Elenas Leben in die Tiefen eines Komas. Tag für Tag zeigt Elena ihm nun, was das Leben für ihn bereithält, und wofür es sich lohnt, zurückzukommen: für ihre Liebe.
(Quelle: Loewe Verlag)
Meinung:An diesem Buch ist mir zu allererst einmal das wunderschöne Cover aufgefallen. Allein deswegen hat mich das Buch total angesprochen und ich wollte es unbedingt lesen. Auch der Inhalt klang interessant und so hab ich es voller Vorfreude angefangen.Zu Beginn fiel es mir etwas schwer mit ich das Buch einzulesen, weil der Schreibstil doch recht ungewöhnlich ist. Die Sätze sind alle sehr kurz und knapp, was mich anfangs doch etwas gestört hat. Doch man liest sich dann recht schnell ein und merkt, wie gut doch gerade dieser Stil zur Geschichte passt.Dazu kommt dann noch, dass die Geschichte aus Elenas Sicht geschrieben ist und man hat das Gefühl, dass jeder einzelne Satz direkt ihren Gedanken entsprungen ist.Elena ist eine ganz tolle Protagonistin. Sie ist sehr stark und versucht tapfer mit der Situation umzugehen. Sie tut das, was sie für richtig hält, verhält sich so, wie sie sich eben gerade fühlt und nicht so, wie andere es von ihr erwarten. Sie wirkt sehr echt und authentisch.Das alles habe ich aber auch erst im Lauf der Geschichte gemerkt, denn ganz zu Anfang, vor dem Unfall, hatte man noch gar keine Möglichkeit die Personen näher kennenzulernen. Erst danach lernt man sie immer besser kennen. Ich konnte mich so gut in Elena hineinversetzen und mit ihr mitfühlen, ich konnte verstehen, was sie durchmacht und habe sehr mit ihr gelitten.Diese Geschichte hat mich einiges an Tränen gekostet.Wenn man sich an den Schreibstil gewöhnt hat, dann lässt sich das Buch wunderbar und auch recht schnell lesen. Ich hatte es auch schnell durch, weil ich wissen wollte, was aus Rico und Elena wird und wie das alles endet.
Fazit:"Was ich dich träumen lasse" ist eine wunderbar erzählte Geschichte voller Emotionen, die mich total gefangen genommen hat.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

57 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

new york, nikki heat, krimi, castle, hörbuch

Heat Rises - Kaltgestellt

Richard Castle , Anika Klüver
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 01.10.2012
ISBN 9783864250095
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:Mit dem bizarren Mord an einem Gemeindepfarrer in einem New Yorker Bondage-Club beginnt Nikki Heats bislang aufregendster und gefährlichster Fall. Sie bekommt es mit New Yorks bösartigstem Drogenbaron, einem arroganten CIA-Mitarbeiter sowie einer geheimnisvollen Todesschwadron, die sie erledigen will, zu tun. Und das ist nur die Spitze eines Eisbergs, die zu einer dunklen Verschwörung führt, die bis in die höchsten Ebenen des NYPD reicht.Doch als sie der Wahrheit zu nah kommt, fällt Nikki plötzlich in Ungnade, verliert ihre Marke und muss sich allein den Mördern stellen, die es auf sie abgesehen haben. Sie kann niemandem mehr vertrauen. Außer vielleicht dem einzigen Mann in ihrem Leben, der kein Polizist ist: der Reporter Jameson Rook.Mitten in New Yorks kältestem Winter seit hundert Jahren ist Nikki fest entschlossen zu beweisen, dass man sie nicht so leicht erledigen kann.(Quelle: Cross Cult Verlag)
Meinung:Ich bin ein eingefleischter Castle-Fan und habe bisher jede Folge der Serie gesehen. Darum bin ich vielleicht auch etwas voreingenommen, was diese Reihe angeht, aber ich liebe sie!Die Charaktere sind einfach nur toll und total liebenswert. Ich liebe den Humor von Rook sehr und musste an einigen Stellen einfach grinsen. Und auch Nikki Heat und ihre Kollegen finde ich super sympathisch. Jeder für sich hat einfach eine tolle Persönlichkeit und sie passen alle in dieses Team und die Geschichte.Man verfolgt die Story direkt an Heats Seite und ist so direkt am Geschehen. Man nimmt die Umwelt so wahr, wie Nikki sie wahrnimmt, man sieht alles so detailliert, wie sie es tut. Das ist an einigen Stellen auch etwas anstrengend, weil dann etwas zu viel beschrieben wird und es etwas zäh wird. Das ist aber nur an wenigen Stellen so, der Rest lässt sich sehr flüssig und gut lesen.Die Spannung wird die ganze Zeit über gut gehalten, es gibt immer wieder Ereignisse, die die Ermittlungen behindern, neue Verdächtige die auftauchen und Leute, die es plötzlich auch auf Heat abgesehen haben. So wird die Story nie langweilig und hält einen bis zum Schluss gefangen.
Fazit:"Heat Rises" ist wieder ein sehr spannender Nikki-Heat-Krimi mit tollen Charakteren und genau der richtigen Dosis Humor.

  (1)
Tags:  
 
234 Ergebnisse