barbara_siwik

barbara_siwiks Bibliothek

9 Bücher, 2 Rezensionen

Zu barbara_siwiks Profil Zur Autorenseite
Filtern nach
9 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Wohin du gehen wirst

Barbara Siwik
Fester Einband: 530 Seiten
Erschienen bei Sarturia Verlag e.K. Autoren-Service, 23.10.2015
ISBN 9783940830593
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die Märchenweberin

Siwik Barbara
Flexibler Einband: 142 Seiten
Erschienen bei Karina-Verlag, 08.09.2016
ISBN 9783903161061
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Das Buch der magischen Sprüche

Barbara Siwik
E-Buch Text: 287 Seiten
Erschienen bei Sarturia Verlag e.K. Autoren Service, 19.06.2015
ISBN B0103G7OJ0
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

lyrik, befindlichkeiten, historische thematik, gegenwart, satire

Herzhände

Regina Löwenstein , Günther Bach , Hanna Fleiss
Flexibler Einband
Erschienen bei Engelsdorfer Verlag, 30.11.2009
ISBN 9783869016962
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: befindlichkeiten, erwachsene, gegenwart, geschichte, historische thematik, humor, lyrik, lyrik, politik, satire   (10)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

nachdenklich, geißlein, märchen für erwachsene, gerichtsverhandlung, prosa

Schneewittchen und die sieben Geißlein

Claudia Thoß , Klaus Krawczyk , Mario Schubert , Barbara Siwik
Fester Einband: 197 Seiten
Erschienen bei fhl Verlag Leipzig, 14.07.2010
ISBN 9783942025218
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Märchensammlung der Brüder Grimm ist bestens bekannt. Was geschieht aber, wenn man die Perspektive ändert, die (festgeschriebenen) Rollen der Märchenfiguren hinterfragt? Welche Probleme von damals entsprechen modernen? Oder wie lassen sich die alten Legenden neu interpretieren?
Diese Anthologie bietet Kritisches, Psychologisches, Humoristisches und Überraschendes. Jedenfalls ist sie lesenswert, wenn auch gewiss kein Märchenbuch für Kinder.

  (6)
Tags: erwachsene, fuchs, gegenwart, geißlein, gerichtsverhandlung, gutachten, humorvoll, kindesentführung, kindheit, märchen für erwachsene, nachdenklich, prosa, rapunzel, satirisch, stadtmusikanten, wolf   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

könig, märchen, schloss, weite welt, spannend

Mächenbasar Vol. 4

Mario Eberlein
Flexibler Einband: 166 Seiten
Erschienen bei Papierfresserchens MTM-Verlag, 24.11.2009
ISBN 9783940367525
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: böse geister, feen, hexe, kinder, kinderliteratur, könig, märchen, prinzessin, schloss, spannend, teufel, wald, weite welt   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

könig, märchen, schloss, weite welt, spannend

Märchenbasar

Mario Eberlein
Flexibler Einband: 190 Seiten
Erschienen bei Papierfresserchens MTM-Verlag, 09.10.2008
ISBN 9783940367303
Genre: Kinderbuch

Rezension:  
Tags: böse geister, feen, hexe, kinder, kinderliteratur, könig, märchen, prinzessin, schloss, spannend, teufel, wald, weite welt   (13)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

1 Bibliothek, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

lyrik, spott, bundesrepublik deutschland, hartz 4, politiker

High-matt-Land

Barbara Siwik , Wolfgang Reuter
Flexibler Einband
Erschienen bei Schmöker, 16.05.2007
ISBN 9783939883067
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags: alltagsprobleme, bissig, bundesrepublik deutschland, erwachsene, gegenwart, hartz 4, humoristisch, lyrik, lyrik, nachdenklich, neuer deutscher michel, politiker, politische lyrik, satire, spott, vielseitige problematik   (16)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

fantasy, abenteuer, freundschaft, kinder- und jugendliteratur, geheimnis

Das Erbe des Casparius

Barbara Siwik , Cornelia Votrubec
Fester Einband: 308 Seiten
Erschienen bei fhl Verlag Leipzig, 22.10.2010
ISBN 9783942025331
Genre: Fantasy

Rezension:

Das eigene Buch sollte man nicht rezensieren.
Deshalb füge ich hier in Auszügen die Rezension von Ralf Julke ein.
Zwei weitere Beurteilungen von anderen Lesern stehen bei Amazon.

... Was Barabara Siwik ... als Buch veröffentlicht hat, ist so eine Fantasy vom Feinsten - ein bisschen Märchen, ein bisschen moderne Fantasy. Sie selbst ist ... ausgebildete Diplom-Bibliothekarin ... Wer so mit Büchern zu tun hat, der greift natürlich auf den gelesenen Fundus zurück. Das muss schon beim ersten Puppenspiel so gewesen sein, das Barbara Siwik zur Eröffnung der Merseburger Kinderbibliothek schrieb. Da kam auch schon der Caspar drin vor. Doch er benahm sich ein wenig anders als in den üblichen Kaspariaden mit Räuber (kommt auch drin vor), Polizist (dito), Hexe (gleich doppelt) und Krokodil (das kommt nicht drin vor).
Barbara Siwik spinnt um die nur scheinbar vom Puppenspiel festgelegten Gestalten eine Geschichte, die in einem Nest namens Dorfstadt spielt. Caspar ist zwar der eigenwillige Enkel von Oma Fröhlich. Aber irgendwo gibt es da eine große Familienlegende, die zurückreicht bis zu seinem Urahn Casparius, der als Magier wirkte und dabei den Schlüssel fand ins sagenhafte Reich jenseits der Wirklichkeit.
Hier greift die belesene Autorin fröhlich auf keltisches Erzählmaterial zu, das auch in einigen germanischen Überlieferungen zu finden ist: Überall in der "richtigen" Welt gibt es Tore in die andere Welt der Feen und guten Geister. Dort sind auch die Wasserelfen, Faune und Einhörner zu Haus. In der Regel sind es stille Seen im Wald oder verwunschene Quellen, die den Zugang zur anderen Welt bilden.
Und einer hätte in diesem Buch nur zu gern den Zugriff auf die Welt des Guten: der Teufel höchstpersönlich, mit dem es Caspar zu tun bekommt, als sich die Kette der Ereignisse entspinnt, die mit einem alten Zauberbuch beginnt, das ihm auf den Kopf fällt, und mit einer Teufelsbeschwörung in finsterer Nacht weiter geht.
Hier leuchtet dann das durchaus christliche Sagenmaterial des deutschen Mittelalters durch, als Beelzebub noch zum gewöhnlichen Aberglauben gehörte. Jedes Nest in Deutschland kennt solche Sagen über die Streiche, die pfiffige Leutchen dem Teufel spielten. Und um die Macht heiliger Dinge, an denen die Umtriebe des Teufels scheitern. Kirchen etwa oder das Läuten der Glocken. Auch die Hexen gehören hierher. Doch man merkt: Die belesene Autorin bleibt bei den Standardhexen der deutschen Märchenwelt nicht stehen. Ihre Hexen sind ganz unübersehbar von den sehr britischen Hexen eines Terry Prattchet oder anderer Autoren der modernen Fantasy angesteckt: die eine ist eine moderne Wahrsage-Hexe in der Stadt, die andere ein vergessliches Kräuterweiblein im Wald hinter Dorfstadt, das sich dennoch nicht vom Unaussprechlichen über den Löffel balbieren lässt.
Und noch eine Erzähltradition schimmert durch: Die des Jugendromans des 19. Jahrhunderts, die im Wesentlichen ein Mädchenroman war - mit verwunschenem Schloss, Prinzessin, zugemauerten Türmchen und einem verschlossenen Vater, der über den Tod seiner Gemahlin nicht hinwegkommt. Auch hier steckt eine lange Familien-Saga in einem uralten Buch, einer versteckten Truhe und einem Frauenbildnis, das immer mal wieder von der Wand fällt. Es ist also auch ein sehr weiblicher Fantasy-Roman, der sich auf 300 Seiten entfaltet, Caspar und seine Freundinnen Grit und Louise aus einem Abenteuer ins nächste stürzt und dabei nicht nur die verschiedenen Familiengeschichten entdecken lässt, sondern auch den Zugang in die verborgene Welt. Dabei bekommt Herr Beel regelmäßig eins auf die Hörner in seiner Gier auf den roten Edelstein, da schreckt er auch vor der Entführung der Prinzessin nicht zurück - auch wenn das genauso misslingt. Caspar ist eben nicht der kecke Spaßmacher aus dem Puppenspiel, sondern ein pfiffiger Jugendlicher, in dem der Charakter seines Vorfahren schlummert. Natürlich geht die Entführung schief und Beel veranstaltet ein Unwetter, wie es Dorf und Stadt noch nicht gesehen haben, lässt den Bockert ausbrechen, eben noch Schauplatz des letzten Hexen-Jahrmarkts. Man merkt: Auch die Sagen um den Blocksberg haben ihr Plätzchen in der Geschichte gefunden. Ist ja nicht so weit von Merseburg aus oder von Braunsbedra, wo die Autorin wohnt.
Das Ganze also: ein gefühlvoller Fantasy-Roman mit vielen Facetten, die insbesondere Mädchen gefallen werden (besonders die vorsichtig sich anbahnende Liebesgeschichte ...).

  (5)
Tags: abenteuer, abenteuerlich-humoristisch, der selbst der teufel nicht gewachsen ist, eine gschichte, fantasy, fantasy, freundschaft, geheimnis, gute geister, hexen, hexenjahrmarkt, hölle, jenseits 1900, jugendliche und jung gebliebene erwachsene jeden alters, kinder- und jugendliteratur, schatzsuche, teufelsbeschwörung, zwischen wirklichkeit und geisterwelt   (18)
 
9 Ergebnisse