barely-liveds Bibliothek

16 Bücher, 16 Rezensionen

Zu barely-liveds Profil
Filtern nach
16 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(92)

199 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 63 Rezensionen

las vegas, mord, game of hearts, geneva lee, liebe

Game of Hearts

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.12.2017
ISBN 9783734104831
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

  Zitate: "Wir haben uns in ein seltsames Spiel verstrickt. Keiner weiß, was der andere im Schilde führt, und das ist umso gefährlicher, weil unsere Herzen auf dem Spiel stehen."

"Du hast deine Frage gestellt. Und ich meine. Quid pro quo."

"Wahrheit oder Pflicht?"
"Pflicht."
Jameson reagiert sofort. "Geh mit mir schwimmen."
"Ich habe keinen Badeanzug dabei." Mein Einwand erstirbt auf meinen Lippen, als er sich das Shirt über den Kopf streift.

Zum Inhalt:
Emma und ihre beste Freundin Josie gehen auf eine Privatschule, auf der außer den beiden nur Kinder von reichen Eltern sind. Emmas Vater dagegen ist Spielsüchtig und Alkoholiker. Doch nun da Ferien sind, entscheiden sie sich trotzdem auf eine der Partys von den "reichen Kids" zu gehen. Dort trifft Emma auf Jamie.
Ich mochte Emma von Anfang an sehr gerne. Sie hat eine starke Persönlichkeit und lässt sich nichts gefallen. Außerdem ist hat sie immer einen passenden Spruch oder Witz parat. Trotzdem hat sie auch eine tiefgründigere Seite, denn vor einem Jahr ist ihre Schwester bei einem Autounfall gestorben.
Josie würde gerne zur Welt der reichen dazugehören, tut es aber nicht wirklich. Sie sieht vieles anders als Emma, trotzdem passen die beiden super zusammen. Auch wenn ich finde, dass man nicht viel über sie erfährt und ihr Charakter etwas oberflächlich ist, ist sie eine tolle Freundin.
Jamie ist anfangs sehr oberflächlich und hat etwas verbotenes an sich. Trotzdem war er mir sofort sympathisch. Auch er hat eine verletzliche Seite, die wir im Laufe des Buches kennenlernen. Er und Emma necken sich immer wieder, aber ihr kennt ja das Sprichwort😉
Da es ein sehr dünnes Buch ist wird man sofort in die Geschichte geworfen, was mir gut gefallen hat. So kommt man schnell in die Geschichte rein und es wird auch beinahe sofort spannend. Das Buch hat sich überhaupt nicht gezogen und man musste einfach wissen wie es weiter geht. Jetzt bin ich sehr gespannt auf Band 2.

Zum Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kann das Buch schnell lesen. Das kombiniert mit der Spannung sorgt dafür, dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Man fliegt nur so durch die Seiten und fühlt sich, als wäre man mittendrin.
 
Mein Fazit:
Das Buch konnte mich überzeugen und es zeigt, dass New Adult auch anders geht. Die Krimi Elemente sind hier sehr gut umgesetzt und nicht total offensichtlich wie in anderen New Adult Büchern. So hat das Buch durchgängig eine gewisse Spannung und man will nicht nur wissen wie es mit den Protagonisten weitergeht, sondern auch wer der Mörder ist. Um es perfekt zu machen, hätte ich mir an einigen Stelle noch etwas mehr Tiefgang gewünscht. Deshalb gibt es von mir "nur" 4,5 von 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

deborah ellis, verbotene liebe, mädchen, liebe, wenn der mond am himmel steht, denk ich an dich

Wenn der Mond am Himmel steht, denk ich an dich

Deborah Ellis , Edith Beleites
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei cbj, 11.09.2017
ISBN 9783570403563
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt: (falls ihr zu den Leuten gehört, die es hassen von Klappentexten gespoilert zu werden, lest euch weder den Klappentext, noch diese Inhaltsangabe durch, und ich würde nur verraten, dass es um eine Geschichte im Iran geht)
Wenn Krieg herrscht, hat jeder seine Geheimnisse. So die 15 jährige Farrin schon früh, nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. In der Schule ist sie immer gut, aber nichts so gut, dass es auffällt. Sie versteht sich mit fast allen, aber wirkliche Freundinnen hat sie nicht. Bis eines Tages ein neues Mädchen auftaucht, dass so ganz anders ist als alle anderen. Auch als aus der Freundschaft bald mehr wird, weigern die beiden sich das aufzugeben, obwohl ihnen im Iran für Homosexualität die Todesstrafe droht...

Zitate:
"Was sollte man sonst während der Bombenangriffe tun? Weinen? Beten? Vor Angst Zittern? All das hatten sie schon hinter sich, aber es hatte nichts geändert. Die Bomben fielen trotzdem."

"Selbst wenn du mich nicht mehr willst, entscheide ich mich immer noch für dich. Denn indem ich mich für dich entscheide, entscheide ich mich für mich."

"Farrin wusste nicht, ob Sadira noch da war, und hustete dreimal. Sadira hustete auch. Also waren sie noch zusammen."

Zum Inhalt:
Ich finde es immer schwer, Bücher die auf wahren Begebenheiten beruhen, zu bewerten. Deshalb möchte ich hier direkt am Anfang anmerken, dass ich das Buch teilweise so bewerte, als wäre die Geschichte erfunden, da ich eben auch das Buch als Leseerlebnis und nicht nur die Geschichte bewerte. Sollte ich also schreiben, dass ich das Buch langweilig fand (was nicht der Fall war), ist damit nicht die Geschichte gemeint, denn ich glaube niemand von uns kann sich vorstellen, was Farrin erleben musste.
Am Anfang hat sich die Einführung etwas gezogen. Durch den Klappentext wusste man eigentlich schon alles, was passieren würde und hat so nur darauf gewartet, dass Sadira auftaucht und die beiden sich näher kommen. Ich hätte mir besonders am Anfang mehr Beschreibung zu den Menschen aus dem Iran gewünscht und wie sie leben. Das war einer der Hauptgründe, warum ich das Buch gelesen habe, aber leider wurde darüber nur wenig erzählt. Wir alle haben ein Bild von Amerikanern und deren Leben aus Filmen vor Augen. Doch über Menschen aus dem Iran weiß ich nur wenig. Wie sehen die Gebäude dort aus? Wie voll sind die Straßen? Was für Lebenseinstellungen haben die Menschen? Womit verdienen sie ihr Geld? Zwar wurde in Nebensätzen oft Andeutungen zu vielem davon gemacht, aber ich hätte mir da einfach mehr gewünscht, um ein besseres Bild vor Augen zu haben. Ungefähr die lezten 100 Seiten haben mir dann wirklich gut gefallen und ich konnte das Buch nicht mehr weg legen. Auch hier fand ich es schade, da man schon so viel wusste was passieren würde, aber ich wollte trotzdem unbedingt erfahren wie es ausgeht. Man kann sich gar nicht vorstellen, was diese Menschen durchmachen mussten. Ich wünschte es hätte einen Epilog gegeben, da das Ende mich mit Fragen zurücklässt. Auch darüber, was mit anderen Charakteren passierte oder einfach wie es heute in der Gegenwart den Charakteren geht, hätte ich mir ein, zwei Sätze gewünscht. Das klingt jetzt alles so negativ, dabei fand ich das Buch eigentlich echt gut :D Es ist eine tolle Geschichte, die zum nachdenken anregt, und bestimmt auch als Schullektüre geeignet wäre.

Zum Schreibstil:
Der Schreibstil war sehr natürlich und angenehm, wodurch das Buch leicht und recht schnell zu lesen war. An manchen Stellen hätte man vielleicht noch etwas mehr Spannung aufbauen können, aber andererseits war es eben natürlich auch nicht irgend eine Geschichte. Viele Beschreibungen sind sehr gelungen und man kann sich gut in die Protagonisten hineinversetzen, an anderen Stellen hätte ich mir mehr Details gewünscht.

Zur Aufmachung:
Ich finde das Cover sehr gelungen. Es sieht modern aus und passt zum Inhalt des Buches. Zum Klappentext habe ich ja vorhin schon angedeutet, dass er sehr viel vorwegnimmt und hätte ich ihn nicht gelesen, wäre es noch viel spannender und überraschender gewesen. Andererseits, habe ich mich aufgrund des Klappentexts erst für das Buch interessiert, deshalb finde ich es schwer zu sagen, wie man es besser machen könnte.

Mein Fazit:
Ich finde das Buch toll umgesetzt und sehr schockierend. Vieles erinnert mich an den zweiten Weltkrieg in Deutschland und ich finde es immer wichtig zu sehen, dass unsere Vergangenheit, in anderen Ländern Gegenwart ist. Meine Überschrift "Homosexualität: Ein Thema von Gestern?" deutet ja schon an, dass viele längst nicht so aufgeklärt sind wie wir. Währed wir die Ehe für alle feiern, müssen Tausende Menschen sich verstecken oder einen bislang unmöglichen Kampf kämpfen. Auch Zwangsehe wird in diesem Buch behandelt, für uns heute auch undenkbar.
Von mir gibt es 4/5 Sterne, da ich mir einfach mehr Details zum Iran gewünscht hätte. Sonst aber ein faszinierendes und gelungenes Buch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

253 Bibliotheken, 10 Leser, 1 Gruppe, 60 Rezensionen

fantasy, kendare blake, der schwarze thron, der schwarze thron - die königin, penhaligon

Der Schwarze Thron - Die Königin

Kendare Blake , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 25.09.2017
ISBN 9783764531478
Genre: Fantasy

Rezension:

Katharine kehrt zurück und ist plötzlich ein ganz anderer Mensch.
Arsinoe ist nicht länger das unschuldige, kleine Mädchen.
Mirabella weiß nicht mehr auf welcher Seite sie steht.
Drei Königinnen und nur eine Krone. Die Jagd hat begonnen und es heißt jede gegen jede. Wer wird am Ende die Königin sein? Und wer ihr Prinzgemahl?

Zitate:
"Für jemanden, der so klein ist, bist du erstaunlich stark."
"Was soll das sein? Ein Kompliment, verpackt in einer Beleidigung?"

"Ein hervorragendes Gift. Wir werden es in aller Ruhe genießen." Dabei wirft sie Katharine einen vielsagenden Blick zu. In aller Ruhe und in Maßen. Die Königin setzt den Becher an die Lippen und trinkt in einem Zug aus.

"Mach dich nicht lächerlich, Junge. Man kann nicht töten, was bereits tot ist."


"Ist schon gut, die denken sicher, ich weine, weil dein Erdbeerkuchen so grauenvoll schmeckt." Beleidigt lässt Billy die Gabel sinken. Dann fangen siegleichzeitig an zu lachen.

Zum Inhalt:

Wie schon Band 1 hat mir das Buch super gut gefallen, mit wenigen Abstrichen. Ich bin diesmal (logischerweise) schneller in die Geschichte reingekommen und fand die Welt deutlich übersichtlicher als noch im ersten Teil. Viele Sachen waren deutlich logischer und ich habe einige Sachen verstanden, die davor nicht erklärt wurden. Beispielsweise die Sache mit den Freiern fand ich zwar auch hier stellenweise noch etwas seltsam, aber ich habe es zumindest einigermaßen verstanden, während ich mich beim Vorgänger nur gefragt habe was das soll. Trotzdem habe ich hier irgend wie auf das große, spektakuläre Ende gewartet, dass es dann nicht gab. Ich habe jetzt gesehen, dass es noch einen 3 und 4 Band geben soll, aber ich finde trotzdem, dass man die Reihe im zweiten Buch abschließen soll, wenn es als Dilogie angekündigt wird. Ich meine ich kann mit dem Ende leben, aber es ist eben nicht das was man erwartet hat. Es fehlt irgendwie ein Epilog oder einfach noch ein Kapitel, dass etwas in der Zukunft spielt.

Zum Schreibstil:
Ich fand den Schreibstil noch etwas angenehmer als in Band 1 und es gab weniger Stellen an denen es sich gezogen hat, auch wenn es sie auch hier wieder gab. Auch hier mochte ich die Sprünge zwischen den Schwestern einerseits wieder gerne, aber andererseits wurden oft spannende Scenen mit belanglosem unterbrochen, und wenn es dann wieder weiter geht, ist die Spannung verloren.

Charaktere:

Arsinoe:
Im ersten Band fand ich Arsinoe sehr nervig, da sie so selbstbezogen war, was sie teilweise auch hier noch war, aber lang nicht mehr so extrem. Auch die Sache mit der niederen Magie hat ja in Band 1 nie funktioniert, weswegen es mich gewundert hat, dass sie es immer wieder probiert hat. Hier funktioniert dagegen plötzlich alles. Aber an sich ist sie mir echt sympathisch geworden.

Mirabella:
Mirabella mochte ich schon im Vorgänger sehr gerne und das ist auch so geblieben. Sie kümmert sich um andere und schon in Band 1 dachte ich sie könnte eine tolle Königin werden.

Katharine:
Sie hat wie schon in Band eins ihre guten und schlechten Seiten. Wenn sie mit Pietyr zusammen ist mag ich sie immer super gerne und ich finde er macht sie immer zu einem besseren Mensch. Klar kann man sie als die Böse sehen, aber im geheimen hat sie aufjedenfall ihre guten Seiten, die immer wieder hervorkommen uns sie sympathisch machen.

Magridal:
Eine der wenig wirklich unsympathischen Personen (von der man mehr mitbekommt). Sie verhält sich stets wie ein Teenager, so als wäre sie jünger als ihre Tochter Jules. Ich fand sie einfach komisch und konnte ihr Handeln nie nachvollziehen.

Joseph, Billy, Pietyr:
Die Jungs mochte ich alle mega gerne, schon in Band 1 und sie haben oft Stellen die sich etwas ziehen wieder spannender gemacht. Sie sind alle toll ausgearbeitet und super sympathisch, jeder auf seine Art.

Zur Aufmachung:
Ich finde das Cover an sich ja schon wunderschön, und dann passen die beiden Bücher auch noch perfekt zusammen Ich finde es immer toll, wenn so viel Überlegung hinter den Covern und der Gestaltung liegt.

Mein Fazit:
Ich finde man hätte aus diesem zweiten Band deutlich mehr machen können und das Ende lässt mich etwas enttäuscht zurück. Trotzdem finde ich die Welt hier nochmal super ausgearbeitet und ich mochte fast alle Protagonisten und die ganze Idee und Geschichte hinter allem. Ich finde es etwas seltsam, dass jetzt noch zwei Bände kommen, und weiß noch nicht ob ich sie lesen werde. Insgesamt konnte mich das Buch wie Band 1 schon überzeugen, aber ich hätte mir auch hier wieder mehr Spannung gewünscht und vorallem ein phänomenales Ende. Von mir gibt es deshalb 4/5 Sterne und ich kann euch die Reihe aufjedenfall empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Darien - Die Herrschaft der Zwölf

Conn Iggulden , Kirsten Borchardt
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Heyne, 14.08.2017
ISBN 9783453318809
Genre: Fantasy

Rezension:

Zitat:
"Deeds wollte überleben, und er wollte auf der Seite der Sieger stehen. Die Frage war nur, welche das sein würde."


"Die Welt sollte so sein, für alle. Aber so ist sie nicht. Vielleicht glaubst du, die Stadt sei ein Ort, an dem das Gesetz für alle Menschen gleichermaßen gilt und die Zwölf Familien sich in schlaflosen Nächten um die armen Leute in den Diebesquartieren sorgen. (...) Du hast echt überhaupt keine Ahnung."

Zum Inhalt:
Besonders am Anfang ist es mir sehr schwer gefallen in das Buch reinzufinden. Es gibt hier eine Einführung in die Welt von gleich drei Protagonisten, was es an sich schon sehr lang macht. Zudem hat der Autor einen eher langatmigen Schreibstil, was es Anfangs etwas langweilig macht. Außerdem musste ich mich erstmal an die Protagonisten gewöhnen, da ich zumindest nicht auf Anhieb Sympathie für sie entwickelt habe. Den Schreibstil mochte ansonsten echt gerne und er ist sehr flüssig und leicht zu lesen. Nachdem ich dann in die Geschichte reinkam, fiel es mir immer einfacher und ich mochte auch die Charaktere immer mehr. Die ganze Welt hat mir am Ende extrem gut gefallen obwohl ich gerne noch etwas mehr über die 12 Familien erfahren hätte und nicht nur über zwei. Auf Seite 265 beginnt dann der zweite Teil und der hat mir deutlich besser gefallen als der erste. Man ist vertraut mit den Charakteren und ich war ab diesem Zeitpunkt auch wirklich in der Geschichte. Manchmal fand ich die Protagonisten noch etwas kalt und ihre "menschliche" Seite nicht ganz so gut ausgearbeitet, aber andererseits befinden sie sich eben auch im Krieg. Ich denke es ist nicht wirklich ein Spoiler wenn ich sage das es eine sehr lange Schlacht am Ende gibt, und obwohl ich so was sonst eher nicht so mag, hat sie mir hier echt gut gefallen. Es gab irgend wie so viele Details und Besonderheiten, die es spannend gemacht haben. Das Ende hat noch einige Fragen offen gelassen, aber soweit ich weiß ist es ein Einzelband, was nicht schlimm ist aber gerade gegen Ende hätte man Lust auf mehr bekommen.

Mein Fazit:
Das Buch hat es mir echt schwer gemacht und da ich so schon wenig Zeit hatte, hatte ich nicht immer die größte Motivation zu lesen. Aber das Ende konnte mich dann doch noch überzeugen und ich kann euch aufjedenfall empfehlen das Buch zu lesen wenn ihr viel Zeit habt und ca. die ersten 150-200 Seiten am Stück lesen könnt um richtig in die Geschichte reinzukommen. Ich fand man hätte sich durchaus 50-100 Seiten sparen können, was das Buch um einiges spannender gemacht hätte. Insgesamt gibt es von mir 3/5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(35)

48 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

paris, seven nights, liebe, erotik, jeanette grey

Seven Nights - Paris

Jeanette Grey , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Diana, 11.09.2017
ISBN 9783453422018
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zitate:
Zitternd sagte sie: "Sieben Nächte."
"Das ist nicht zu viel verlangt."

"Wer war es?"
Wie bitte? "Wer war was?"
"Der, der dich dazu gebracht hat zu denken, dass jeder Mann, der dir begegnet, dich nur ausnutzen will?"

"Ich habe nicht den ganzen Nachmittag mit dir im Museum verbracht oder die abnorme Summe von fast fünf Euro für dein Abendessen ausgegeben, nur weil du das erste Mädchen warst, das mir über den Weg gelaufen ist."

"Wovor zum Teufel rennst du eigentlich davon?" Er erstarrte. Und sie hätte es fast übersehen.

"Du spielst mit dem Feuer."
"Du hast mich noch nicht verbrannt."
Sie hatte ja keine Ahnung.

Zum Inhalt:
Der Anfang des Buches hat mir sehr gut gefallen und ich habe die erste 100 Seiten am Stück durchgelesen. Aber dann
gab es für mich so ein bisschen einen Einbruch und danach hat es immer zwischen gut und schlecht geschwankt. Kate wurde ab einem gewissen Punkt sehr unsicher und hat immer alles hinterfragt und war nie glücklich. Ich hatte immer das Gefühl sie will das alles gar nicht und fühlt sich unwohl. Es war ein dauerndes hin und her und ihre Gefühle standen oft im Wiederspruch zu ihrer Lust, was dann Teilweise zu sehr seltsamen Erotik Scenen oder einfach nur einer sehr unsicheren Kate geführt hat. Wärend der ganzen Zeit hat Rylan immer beruhigend auf sie eingeredet als wäre sie ein Tier. Generell fand ich kam Kate viel jünger rüber und war immer sehr ängstlich was mich Teilweise echt aufgeregt hat. Wenn sie dann wieder normal war hat mir das Buch wieder super gut gefallen, aber dann hat sie sich in der nächsten Scene schon wieder seltsam verhalten. Rylan mochte ich dagegen die meiste Zeit über sehr gerne. Auch er hat seine Probleme aber er war wenigstens authentisch und konstant und hat nicht wie Kate immer seine Gefühle und Meinung geändert. Ich hätte mir in Kate eine stärkere Protagonistin gewünscht die weniger von einem verunsicherten Teenager hat, dann wäre das Buch um Welten besser gewesen.

Der Schreibstil war sehr flüssig und hat einem das Lesen sehr leicht gemacht. Manchmal hätte ich mir noch ein paar ausführlicher Beschreibungen von Paris und vor allem von der Stimmung dort gewünscht, was an manchen Stellen schon sehr gut gemacht wurde.

Mein Fazit:
Es fällt mir schwer das Buch zu bewerten, und wärend des Buches habe ich auch oft meine Meinung geändert. Mal habe ich total mitgefibert und dann hat mich Kate wieder total aufgeregt. Ich wünsche mir für den zweiten Teil, dass Kate klar wird was sie will und sie nicht mehr so jammernd ist wie in diesem Band, sondern eine starke Persönlichkeit bekommt. Von mir bekommt das Buch 3,5 Sterne.

Mein Blog:
http://barelylived.blogspot.de/2017/10/sieben-nachte-das-ist-nicht-zu-viel.html

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

13 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

last ones to know, blanvalet verlag, jamie shaw

Rock my Soul: Roman (The Last Ones to Know 3)

Jamie Shaw
E-Buch Text: 449 Seiten
Erschienen bei Blanvalet Taschenbuch Verlag, 15.05.2017
ISBN 9783641189204
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zitat:
"Ich habe mich einmal in Shawn Scarlett verliebt. Und einmal war mehr als genug."

"Ich will ihn, aber nicht nur für einen Moment. Ich will ihn, aber nicht nur für dieses eine Mal."

"Hör auf", flüstere ich so leise, dass er mich auf der anderen Seite des Gangs kaum hören kann. "Womit?" (...)  Mich vergessen zu lassen. Mich erinnern zu lassen. Damit, mich in dich verliebt zu machen.

Zum Inhalt:
Kit ist eine tolle Persönlichkeit und mal was anderes, da sie mit 4 Brüdern aufgewachsen ist. Sie trägt Rockerboots und Bandshirts was sie nicht zu den typischen Mädchen macht aber sie macht es auf ihre Art und ist dabei viel heißer als im Minirock. Shawn ist eben der typische Bad Boy und ich fand es etwas schade, dass man so wenig über ihn erfahren hat und seine Eltern nur am Rande erwähnt wurden. Generell fand ich war er hier etwas schwächer ausgearbeitet, was auch das ganze Buch etwas schwächer gemacht hat als seine beiden Vorgänger. Dazu kam, dass man den Plot mit dem vergessenen One-Night-Stand schon von Anfang an kennt und es deshalb keine große Überraschung mehr ist. Dafür hat es mir unglaublich gut gefallen, dass die beiden nicht direkt miteinander ins Bett gegangen sind was die Spannung lange aufrecht erhalten hat. Die Nebencharaktere sind wie schon in den Bänden davor echt gut gelungen und alle super sympathisch. Es ist echt schade das es keinen Band zu Kale und Leti gibt das wäre bestimmt auch eine super Story geworden aber ich freue mich auch sehr auf die Geschichte über Mike. Der Schreibstil war schon wie bei den Vorgängern einfach toll und man fliegt nur so durch die Seiten und kann es sehr schnell und ohne große Anstrengung lesen.

Mein Fazit:
Auch dieser Band konnte mich wieder überzeugen auch wenn er einen Tick schwächer war als seine Vorgänger. Somit gebe ich ihm 4,5/5 Sternen und kann euch die Reihe von Herzen empfehlen. Ein riesiges Danke auch nochmal an den Verlag, dass mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde, ich habe mich sehr gefreut.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(196)

364 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 102 Rezensionen

rock my dreams, jamie shaw, the last ones to know, rockstar, rockstars

Rock my Dreams

Jamie Shaw , Veronika Dünninger
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.07.2017
ISBN 9783734105555
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zitat:
Ich spucke einen Mund voll Blut auf den Boden und balle die Faust, wie mein Daddy es mir beigebracht hat. "Du schlägst wie ein Mädchen." Als ich mit der Faust aushole, hole ich weit aus.

"Ich habe dir ja gesagt, sie hat ein Zelt dabei!", sagt Mike, und ich verbeiße mir ein Lachen, als ich Rowans verwirrte Mine sehe. "Aber die eigentliche Frage ist doch, hat sie auch einen Heizlüfter mitgebracht?" "Die wasserdichte Seite der Decke ist thermo...", beginnt Rowan. Mike grinst.

Zum Inhalt:
Hailey hat so eine tolle Persönlichkeit und man muss sie einfach gern haben. Mike war mir schon seit Band 1 super sympathisch und auch als Hauptcharakter hat er mich nicht enttäuscht, obwohl ich anfangs Angst hatte, er könnte vielleicht etwas langweilig sein, was er aber ÜBERHAUPT NICHT ist! Der Schreibstil ist einfach spitze und hat dafür gesorgt, dass ich das Buch wieder in 2 Tagen durchgelesen habe. Es ist außerdem toll zu sehen, wie es mit den anderen Charakteren weitergeht obwohl mir das etwas zu oberflächlich geblieben ist. Dancia ist auch toll ausgearbeitet, obwohl sie einem natürlich von Anfang an unsympathisch ist. Dieser Teil ist etwas länger als seine Vorgänger, was aber überhaupt nicht aufgefallen ist, da es sich kein bisschen gezogen hat. Nur in der Mitte hatte das Buch kurze Schwachstellen, wo ich dachte "Muss das jetzt sein?" aber ansonsten konnte das Buch mich, wie schon seine Vorgänger, wieder überzeugen.

Mein Fazit:
Ein gelungener Abschluss der Reihe! Nicht mein Lieblingsband der Reihe, aber genauso gut geschrieben wie auch alle andern und mit zwei tollen Persönlichkeiten als Protagonisten. Von mir gibt es für diesen Band 4,5/5 Sterne und ein riesiges Dankeschön an den Verlag, dass es mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

521 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 62 Rezensionen

liebe, verlust, trauer, tod, brittainy c. cherry

Verliebt in Mr. Daniels

Brittainy C. Cherry , Barbara Först
Flexibler Einband: 500 Seiten
Erschienen bei LYX, 04.05.2016
ISBN 9783802599187
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nicht viele Bücher haben es geschafft mich zum weinen zu bringen aber dieses hat es geschafft. Wunderschön! Lest selbst:

I´m not afraid of losing you.
I´m more afraid of losing me.
Don´t make me choose. Because I´ll choose you.

Five minutes ago I was lonely.
Five minutes ago I walked alone.
Five minutes later I told you the deepest secrets of my soul.
And when you turned away I whispered, "Please don´t go".

Auch wenn du gehtst, so bleibt mir ein Teil von dir.
Und glaube mir, heute Nacht träume ich von dir...

"Du bleibst doch noch?", erkundigt er sich mit leiser Stimme. Wie ein Schuljunge, der ein Mädchen fragt, ob sie zum ersten Mal zur Probe seiner Garagenband kommt.

And I´ll ask you a question,
You can tell me the truth.
Are you thinking of me when I´m fighting for you?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

60 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

soulsister, jennifer benkau, jenniferbenkau, geschwister, rezension

Soulsister

Jennifer Benkau
Flexibler Einband
Erschienen bei cbj, 20.03.2017
ISBN 9783570174050
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Zitate: 
Man kann jeden Fehler wiedergutmachen, sagt Polly liebevoll zu mir. Nach einer langen Pause setzt sie hinzu: Fast jeden.

"Ich lebe, ich liebe und ich habe mir das Herz brechen lassen, aber es schlägt trotzdem weiter."

Zum Inhalt:
Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht zu lesen, weshalb man nur so durch die Seiten fliegt. Alle Charaktere wurden gut ausgearbeitet und Romy, Killian und Paul sind mir sofort ans Herz gewachsen. Jennifer Benkau geht gut mit dem Tod von Romys Schwester um und hat das Thema super umgesetzt und ausgearbeitet. Vor dem Buch hätte ich wahrscheinlich auch gesagt, eine Beziehung zwischen einer 15 Jährigen und einem 19 Jährigen wäre unmöglich aber auch diese Thematik wurde toll behandelt und einem ist der Altersunterschied kaum aufgefallen. Killian ist ein absoluter Traum und man muss sich einfach in ihn verlieben. ("Can´t wait!") Romy macht während des Buches eine tolle Entwicklung durch mit der ich am Anfang nicht gerechnet hatte. Nur am Ende ging es mir an einigen Stellen etwas zu schnell und die Entwicklung von einigen der Nebencharaktere fand ich etwas seltsam womit ich überhaupt nicht gerechnet hatte, was es nicht ganz nachvollziehbar macht. (z.B. Sophia, Bea) Aber gleichzeitig hätte es auch kein besseres Ende geben können und die Idee mit dem Trikot war unglaublich schön.

Zur Aufmachung:
Mir persönlich gefällt das Cover nicht so gut, da ich es irgendwie seltsam finde wie das Mädchen dasteht. Aber die Idee mit dem "doppelten Mädchen" passt sehr gut zum Buch und es macht aufjedenfall neugierig. Im Klappentext finde ich hätte man die Thematik mit der Schwester noch verdeutlichen können, denn so hört es sich nach einer recht normalen Liebesgeschichte an. Ich hatte nicht erwartet, dass die ältere Schwester mit ihr spricht und dachte auch erst das wäre nichts für mich.

Mein Fazit:
Ich konnte das Buch überhaupt nicht mehr weglegen und es war unglaublich schön zu lesen. Die Hauptcharaktere waren authentisch und der Schreibstil sehr schön. Für mich gab es klitzekleine Schwächen weshalb es nicht ganz für die 5 Sterne gereicht hat. Deshalb bekommt es von mir 4,5 Sterne und ich möchte mich an dieser Stelle auch noch mal herzlichst bei dem Verlag bedanken, dass mir das Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

traum, debütroman, jeannette kauric, liebesroman, roman

Ein Traum wie ein Leben

Jeannette Kauric
Flexibler Einband: 244 Seiten
Erschienen bei TWENTYSIX, 10.02.2017
ISBN 9783740727437
Genre: Romane

Rezension:

Es ging in eine ganz andere Richtung als ich erwartet hatte. Ich dachte eigentlich es wäre eine klassische Liebesgeschichte aber in dem Buch gibt es 3 Frauen und nicht nur eine. Ich fand die Gefühle nicht wirklich authentisch und generell ist in der ganzen Geschichte alles irgendwie vom Himmel gefallen und alles ging sehr schnell. Der Schreibstil wird im laufe des Buches besser obwohl man am Anfang merkt, dass es ihr erstes Buch ist. Ich denke insgesamt war mir das Buch nicht spannend und tiefgründig genug und Michael zu sprunghaft. Dazu sollte man wissen das der Großteil des Buches in einer Art parallelwelt spielt was nicht so ganz meins war. Von mir gibt es noch 2,5/5 Sternen, da ich die Ideen des Buches echt gut fand vielleicht nur etwas viel für ein Buch mit so wenigen Seiten

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(153)

265 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 85 Rezensionen

entführung, thriller, amy gentry, good as gone, familie

Good as Gone

Amy Gentry , Astrid Arz
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei C. Bertelsmann, 27.02.2017
ISBN 9783570103234
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Zitate: 
"Wer  hat Sie engagiert?", wiederhole ich.
"Niemand."
"Was zum Teufel wollen Sie dann hier?" (...)
"Anna ich war da. Möchten Sie nicht wissen, warum ihre Tochter nie gefunden wurde?" (S. 99)


Meine Meinung:
Die Geschichte die in dem Buch erzählt wird ist schrecklich und definitiv nichts für schwache Nerven. Die Kapitel spielen abwechselnd in der Vergangenheit und der Gegenwart. In der Gegenwart begleiten wir die Mutter, wie sie mit dem plötzlichen Auftauchen ihrer Tochter umgeht und ihren Zweifeln. Die Vergangenheit erzählt nach und nach die Geschichte des Mädchens, wobei dieses mit der Zeit immer jünger wird und wir immer mehr über ihre Geschichte erfahren. Ich finde obwohl es recht dünn ist zieht sich das Buch oft etwas und es ist auch kein leichtes Buch das man an einem Mittag schnell durchlesen kann. In dem Buch wurde fast nur Schrecken übermittelt und dadurch waren die Charaktere recht unnahbar, da keine Trauer oder Angst oder andere Gefühle übermittelt wurden sondern nur Wut und Schrecken. Das hat das lesen für mich zusätzlich schwer gemacht. An Sich ist es eine spannende Geschichte und vielleicht war es auch nur nicht ganz mein Genre aber mir hat bei dem Buch einfach etwas gefehlt. Deshalb gab es von mir 3/5 Sterne für das Buch.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

kaffe, universität, erotik, backe, dreiecksbeziehung

Nothing more

Anna Todd , Julian Horeyseck
herunterladbare Audio-Datei
Erschienen bei Random House Audio, 12.09.2016
ISBN 9783837133370
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Als klar wurde das es weitere Bände zu Landon gibt war ich bereits skeptisch, auch weil ich nicht wusste in welches Genre man diese dann einordnen würde, denn ich konnte mir Landon nicht im zusammenhang mit einer Art Erotik vorstellen. Und so ist es auch. An einigen Stellen wird versucht Erotik einzubauen und es wirkt extrem gestellt und passt überhaupt nicht in die Story. Auch wie Landon an diesen Stellen redet passt einfach nicht zu ihm. Wörter wie "Wix*n" und ähnliches finde ich hier abstoßend und  ich verstehe nicht warum hier nicht andere Begriffe gewählt wurden die besser gepasst hätten. Das Buch fängt sehr langsam an und besonders am Anfang hat mir der Sprecher überhaupt nicht gefallen. Nach einer Weile wurde es dann etwas besser, aber trotzdem konnte mich der Sprecher nicht wirklich überzeugen. Die Story hat mir ca. ab der Hälfte besser gefallen aber gerade als man richtig drin war, war es auch schon vorbei. Ich habe wirklich mehrmals geschaut ob ich etwas übersehen habe da es so ist als würde ein halbes Buch fehlen. Es ist keine Vollständige Geschichte und es hat keinerlei Abschluss nicht mal einen Cliffhanger. Ich fand es toll wieder etwas von Tessa und Hardin mitbekommen und ich glaube die beiden haben obwohl sie kaum vorkamen das Buch um einges besser gemacht. Nora fand ich toll, aber man weiß ja noch nichts über sie, nichtmal am Ende. Mit Landon hatte ich meine Probleme. Selbst wenn die Ex so scheiße ist finde ich sein Verhalten an einigen Stellene nicht okay und da verstehe ich dann auch Nora nicht. Trotzallem würde ich gerne noch wissen wie es weiter geht und ich finde das Leben mit Tessa in einer WG eine tolle Idee und bald kommt Hardin zu Besuch *-* ( Schon wieder sind die beiden interessanter) Deshalb gibt es von mir noch 3/5 Steren aber auch nur mit einem zugedrückten Auge.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

341 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 90 Rezensionen

geneva lee, secret sins, liebe, drogen, geheimnis

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Geneva Lee , Michelle Gyo
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 20.03.2017
ISBN 9783734104770
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Meine Meinung:
Dieses Buch war wunderschön und ich wünschte es wäre noch nicht vorbei. Der Schreibstil ist wundervoll und man möchte jede Zeile zweimal lesen, weil darin so viel mehr steckt. Geneva Lee hat das Thema mit der Sucht super umgesetzt und dadurch, dass das Buch immer wieder Einblicke in die Vergangenheit zeigt, bekommt man einen guten Eindruck von dem damaligen Leben. Man wollte gleichzeitig wissen, was in der Vergangenheit passiert ist und unbedingt wissen wie es in der Gegenwart weiter geht. Demnach habe ich das Buch auch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen und hätte es an einem Stück gelesen wenn ich gekonnt hätte. Ich finde die Namen unglaublich schön und mal was anderes, denn die Zwillinge heißen Faith (Glaube) und Grace (Gnade). Jude ist ein toller männlicher Protagonist und wie alle anderen Charaktere super ausgearbeitet. Max ist einfach zuckersüß und Amie ist super witzig und hat eine tolle Persönlichkeit. In diesem Buch sind so viele Schwierigkeiten des Lebens aufgegriffen, wie Krankheiten (Alzheimer und Taubheit), die Sucht im Allgemeinen, aber speziell Drogen und Alkohol, und Lasten aus der Kindheit bzw. Jugend, wie Missbrauch und Vergewaltigung. (Das sind alles keine Spoiler, da die meisten Themen schon auf den ersten Seiten angesprochen werden.) All diese schwierigen Themen setzt Geneva Lee super um und sie schreibt so locker und positiv. Aber sie blendet die Probleme nicht aus oder deutet an, es wäre nur halb so schlimm, sondern sie arbeitet wirklich mit den Problemen und stellt sich ihnen, denn das Leben ist nicht perfekt, aber es kann trotzdem schön sein.
Und in dieser ganzen komplizierten Welt stecken nun zwei Menschen, die sich näher kommen wollen, aber belastet sind von ihrer Vergangenheit.

Meine Bewertung:
Ich fand es einfach unglaublich schön und deshalb gibt es von mir 5/5 Sterne und ich habe nichts auszusetzen, was eigentlich nie vorkommt. Denn selbst 5 Sterne Bücher haben kleine Schwächen aber dieses Buch konnte mich einfach komplett überzeugen.

Zitate:
Ich habe in diesem Buch so viel markiert, dass es mir schwerfällt mich hier auf einige Zitate zu beschränken:

"Ich kann nicht fliegen" - "Dann baue ich dir Flügel"

"Ich bin vielleicht sein Sonnenschein, aber als ich in seinen Armen schmelze, begreife ich, dass ich seinetwegen brenne."

Und dann gibt es noch einen der schönsten Sätze aus dem Buch, aber es ist auch der letzte im ganzen Buch und deshalb möchte ich ihn keinem vorwegnehmen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

65 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 22 Rezensionen

rache, thriller, thrille, kalt, psychothriller

Drei Meter unter Null

Marina Heib
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Heyne, 06.03.2017
ISBN 9783453271111
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Das Buch spielt abwechselnd in der Vergangenheit und der Gegenwart. So erfährt man nach und nach die Geschichte hinter den Morden. Anfangs braucht man vielleicht etwas um in die Geschichte reinzufinden, aber man will recht schnell wissen was hinter dem ganzen steckt. Ich möchte keinenfalls Spoilern aber einige Stellen haben mich wirklich schockiert und das Buch ist nichts für schwache Nerven. Es ist eindeutig tiefsinniger als ich anfangs vermutet hatte und nicht spannende dadurch, dass etwas wirklich spannendes passiert, sondern dadurch, dass man unbedingt die Geschichte hinter dem ganzen erfahren will. Mich hat das Buch teilweise sehr mitgenommen und das Ende wirklich schockiert. Von mir gibt es 4/5 Sternen, da ich den Anfang noch ich ganz so stark fand und ich die Beschreibung der Emotionen der Charaktere nicht ganz so gelungen fand, wodurch die Geschichte mir nicht so nah ging, wie es vielleicht möglich gewesen wäre. Aber insgesamt ein toller und spanneder Thriller der sich schnell weg lesen lässt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

9 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

germany´s next topmodel, gesellschaftskritik, gntm, schwarzes loch, zeitreise

Alpha & Omega

Markus Orths
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei btb, 13.02.2017
ISBN 9783442713646
Genre: Romane

Rezension:

Zur Aufmachung:  
Ich finde, dass der Klappentext etwas irreleitend seien kann, denn ich persönlich habe mehr mit einem spannenden, dystopischen Buch gerechnet, tatsächlich ist es aber eher in eine lustige bis leichte Erzählung, die nicht wirklich spannend ist. Das Buch finde ich ansprechend gestaltet, wobei ich die beiden Männchen lange irritierend fand und man das Buch erst gelesen haben muss um das zu verstehen. Gestört haben mich beim lesen aber sehr der durchgehende Blocksatz. Das macht das lesen an einigen Stellen sehr anstrengend und man hat das Gefühl ewig zu brauchen.

Zum Inhalt:
Ich habe ja schon erwähnt, das es kein wirklich spannedes Buch ist sondern eher zur Unterhaltung. Nachdem ich mich daran gewöhnt hatte hat mir der Schreibstil und die Art des Buches auch sehr gut gefallen und ich fand es an einigen Stellen einfach nur genial und ich bewundere den Autor dafür, denn ich habe noch nie ein vergleichbares Buch gelesen. Beispielsweise gibt es in dem Buch eine Seite, die nur aus einem einzigen Satz besteht und es ist mir nicht mal aufgefallen, erst als er schrieb man solle es sich nochmal anschauen. Allerdings ist das Buch eben sehr lang mit über 500 Seiten und dadurch, dass das in dem Buch nicht wirklich Spannung aufkommt kann es sich auch sehr ziehen und hat durchaus seine Längen. Ich habe sehr lang gebraucht um das Buch zu lesen, weil ich immer wieder zu einem anderen Buch gegriffen habe. Man baut auch keine wirkliche Bindung zu den Charakteren auf, zwar ist Gusto beispielsweise einfach nur genial und lustig, aber trotzdem geht einem keiner der Charaktere wirklich nahe.

Mein Fazit:
Ich habe mich bei der Bewertung sehr schwer getan, da es auf der einen Seite ein geniales Buch ist aber auf der anderen Seite nicht besonders spannend und mit vielen Längen. Wäre es 100-200 Seiten kürzer gewesen hätte es mir glaube ich um einiges besser gefallen. Demnach gibt es von mir 3/5 Sternen. Aufjedenfall einen Blick wert, vielleicht auch für Leute die sowieso jeden Abend nur 20-50 Seiten lesen wollen und eher ein ruhiges, lustiges Buch suchen.
Vielen Dank an dieser Stelle auch nochmals an den btb-Verlag die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben, ich habe mich sehr gefreut.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

beziehung, liebe, liebesgeschichte, freundschaf, frauenroman

Das Herz ist ein gutes Versteck

Ranka Keser
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Diana, 13.02.2017
ISBN 9783453359116
Genre: Liebesromane

Rezension:

Anfangs war ich mir nicht sicher wie ich mit einer etwas älteren Protagonistin zurechtkommen würde, da ich sonst eher Bücher mit jüngeren Protagonisten lese. Die ersten 100 Seiten waren auch noch etwas langsamer und man hat etwas gebraucht um in die Geschichte rein zu kommen, aber dann konnte ich das Buch kaum noch weg legen. Rieke wirkt nicht alt und man kann sie sich oft auch jünger vorstellen was es für alle Altersgruppen ansprechend macht. Rieke leitet einen Highend Secondhand Shop womit ich das Buch auch Leuten die sich für Mode begeistern ans Herz legen kann, da sie sich somit in der Modewelt super auskennt. Wilfried und Pierre (Riekes Mitarbeiter) sind die besten Nebencharaktere und ich fand Wilfried von Anfang an super süß und er hat genau wie Riekes Vater seine Eigenarten die die beiden alten Männer besonders machen. Werner ist kein typischer männlicher Charakter, da er weder der absolute Traumboy noch Badboy ist sondern eigentlich ziemlich normal. Und genau das finde ich macht die Geschichte besonders. Sie ist sehr echt und herzerwärmend und sie kommt einem nie unrealistisch oder über dramatisch vor. Ich kann gar nicht genau sagen, was die Geschichte so besonders macht denn für mich war das eine der wenigen Geschichten in der die Hauptcharaktere nicht so im Vordergrund standen und somit eigentlich die Nebencharaktere die Geschichte mit gestaltet haben. Insgesamt habe ich einen Stern für den Anfang und die etwas längere Eingewöhnungsphase abgezogen aber der Rest hat mir super gefalle und somit gab es von mir 4/5 Sterne.


  (2)
Tags:  
 
16 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks