bblubbers Bibliothek

131 Bücher, 127 Rezensionen

Zu bblubbers Profil
Filtern nach
131 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

65 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 26 Rezensionen

"fantasy":w=2,"krieg":w=2,"mären":w=2,"azuhr":w=2,"spannung":w=1,"märchen":w=1,"trilogie":w=1,"fortsetzung":w=1,"kaiserin":w=1,"die chroniken von azuhr":w=1

Die Chroniken von Azuhr - Die Weiße Königin

Bernhard Hennen
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 26.09.2018
ISBN 9783596299997
Genre: Fantasy

Rezension:

Ja, ich könnte jetzt hier eine ellenlange Rezension schreiben, in der ich davon schwärme wie es war, mit "Der weißen Königin" wieder einzutauchen in die Welt der Chroniken von Azuhr. Wie ich mich darüber gefreut habe, Milan wieder zu treffen. Wie ich es genossen habe, dass neue Figuren und alte Bekannte durch die Geschichte wuseln. Wie ich gefesselt war von den Kämpfen und Schlachen. Erschüttert über die vielen Toten unter den leider auch ein paar leibgewonnene Protagonisten waren. Wie ich geschmunzelt habe über den Humor und die tollen Dialoge. Wie ich immer wieder baff war von den Überraschungen, die Bernhard Hennen für seine Leser eingebaut hat. Wie er alle Erwartungen übertrifft und scheinbar altbekannte Märchen zu etwas ganz Anderem Neuem zusammenbaut.

Ja, ich könnte auch schreiben, wie gut das Buch in der Hand liegt. Wie genial ich das Cover mit dem Einhorn finde. Wie gut es sich in meinem Regal neben dem blauen ersten Band macht. Wie sehr ich mich darauf freue, wenn die Lücke daneben durch Band drei gefüllt wird.

Ja, ich könnte echt viel Palavern und Schwärmen, mit leuchtenden Augen und zufriedenem Grinsen. so lange, bis allen die Ohren klingen und jeder genervt die Augen rollt über so viel Euphorie.

Dann halt nur kurz und knapp:
Die Chroniken von Azuhr gehören für mich zum Besten und Innovatisten im hart umkämpften deutschen Fantasygenre der letzten Jahre. Bernhard Hennen versteht es zu unterhalten und ich kann nur die volle Punktzahl vergeben.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

89 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 53 Rezensionen

"krimi":w=7,"elbmarsch":w=6,"mord":w=2,"band 2":w=2,"ostsee":w=2,"holnis":w=2,"bluthaus":w=2,"spannung":w=1,"thriller":w=1,"spannend":w=1,"rezension":w=1,"hamburg":w=1,"krimi-reihe":w=1,"fortsetzung":w=1,"regionalkrimi":w=1

Bluthaus

Romy Fölck
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ehrenwirth, 28.09.2018
ISBN 9783431041118
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Bluthaus“ ist der zweite Band der Reihe um die junge Polizistin Frida Paulsen und den erfahrenen Haudegen, Kommissar Haverkorn. Frida lebt weiterhin auf dem Hof ihrer Eltern und hat die Erlebnisse im ersten Teil noch nicht ganz verwunden. Haverkorn erfährt, dass er eine todkranke Tochter hat. Beide sind also angeschlagen als sie in einen neuen Mordfall verwickelt werden, in dem die Hauptverdächtige auch noch eine ehemalige Freundin von Frida ist. Eine große Rolle spielt auch ein altes Reedhaus am Meer, in welchem vor 20 Jahren drei Menschen erschossen wurden. Frida unternimmt auf eigene Faust Nachforschungen und bringt sich damit bald in große Gefahr während Haverkorn versucht seine Tage zwischen Krankenhausbesuchen und Ermittlungen aufzuteilen.

Der Krimi liest sich einfach von Anfang an gut weg. Frida und Haverkorn sind sympathisch und die private Seite der beiden spielt eine große Rolle in der Geschichte, ohne aber die Spannung zu schmälern. Es gelingt Romy Fölck mal wieder aufs Trefflichste, durch Rückblenden in die Vergangenheit und durch eine lebhafte Spurensuche in der Gegenwart die Neugierde des Lesers zu entfachen und anzuheizen und Puzzlestück für Puzzlestück die Wahrheit ans Licht zu bringen. Dabei hat man zwar schnell Vermutungen und Ahnungen aber bis fast zum Schluss weiß man nicht Alles und die Auflösung ist dann doch überraschend und sehr schlüssig. Dabei gibt es auch wieder einen richtig guten Showdown der nicht nur für Kopfkino gut ist, sondern zum zweiten Mal den Wunsch aufkommen lässt, dass diese tolle Reihe auch verfilmt werden sollte.

Ein toller Krimi mit lebensechten Figuren, einer spannenden Handlung und einem Setting zwischen Elbmarsch und Nordsee. Ich kann es nur uneingeschränkt empfehlen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

28 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

"kreuzzug":w=1,"robin hood":w=1,"richard löwenherz":w=1,"mac p. lorne":w=1

Das Herz des Löwen

Mac P. Lorne
Flexibler Einband: 656 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426521458
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich hatte ja "Die Pranken des Löwen" vorher gelesen und war gespannt auf diesen "eigentlich ersten Teil" der Robin-Hood-Saga von Mac P. Lorne.

Die Geschichte schließt fast nahtlos an den Vorgängerband damit an, dass König Richard auf Robin trifft und diesen dazu verpflichtet, mit ihm auf einen Heiligen Kreuzzug ins Gelobte Land zu ziehen. Diesen Teil der Geschichte kennt man ja zumindest rudimentär aus den alten Hollywood-Streifen. Und dann kehrt Robin zurück und dann erleben wir die typische alt bekannte Robin-Hood-Story. Aber irgendwie auch anders - besser. Denn man bekommt ziemlich unterhaltsam die geschichtlichen Fakten kredenzt und Robin und Richard und Marian und all die anderen kommen einem bekannt vor und sind doch erfrischend gut beschrieben und durchaus neu mit den Augen von Lorne gesehen.

Es war keine große Überraschung, dass "Das Herz des Löwen" mir ausnehmend gut gefallen hat. Ich mag einfach den Schreibstil dieses Autors sehr und freue mich, dass die Geschichte von Robin Hood noch in mehr als eine weitere Runde geht. Und dann passierten wahrscheinlich einige richtig neue und unerwartete Abenteuer.

Da ich jetzt schon 5 Sterne vergebe, weiß ich gar nicht, wie ich das dann noch toppen soll.


  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(216)

313 Bibliotheken, 4 Leser, 2 Gruppen, 186 Rezensionen

"thriller":w=22,"mord":w=9,"spannung":w=7,"vergangenheit":w=5,"debüt":w=5,"stephen king":w=4,"krimi":w=3,"kreide":w=3,"kreidemann":w=3,"c.j. tudor":w=3,"freundschaft":w=2,"abenteuer":w=2,"england":w=2,"geheimnisse":w=2,"kindheit":w=2

Der Kreidemann

C.J. Tudor , Werner Schmitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 29.05.2018
ISBN 9783442314645
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Der Kreidemann“ ist das erste Buch, welches von C.J. Tudor ins Deutsche übersetzt wurde. Es handelt sich um ein Buch, welches sich nicht so hundertprozentig in das Krimi-Genre einordnen lässt. Es gibt natürlich einen toten Jungen, der unter seltsamen Umständen stirbt und der durchaus das Opfer eines Mordkomplotts gewesen sein könnte. Aber es gibt weder einen Kommissar noch sonst einen professionellen Ermittler. Es geht lange auch nicht darum, einen Täter zu finden sondern überhaupt einzuordnen, was mit einer Handvoll Jugendlicher passiert. Wer benutzt ihre geheimen Kreidezeichen für seine eigenen Zwecke? Könnte es tatsächlich Mord sein, als ein Junge ertrunken aufgefunden wird? Um was geht es überhaupt bei all den seltsamen Ereignissen, die die jungen Leute zunehmend beunruhigen.

Mit leichter Hand erzählt die Autorin von einer Gruppe Halbwüchsiger, die gerade zwischen Kindheit und Erwachsensein hängen und eigentlich ganz andere Probleme haben, als Mord und Totschlag. Aber mit dem Auftauchen eines seltsamen Lehrers ziehen Angst und Beklemmung ein und sowohl der Leser als auch der Hauptdarsteller suchen nach Erklärungen. Auf einer zweiten Ebene in der Zukunft verschwindet einer der Freunde scheinbar spurlos und lässt das Grauen der Jugend wieder aufleben. Gibt es Zusammenhänge?

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es hat eine starke Sogwirkung und vor allem die Sprache und die Dialoge können überzeugen. Zugreifen und lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

307 Bibliotheken, 10 Leser, 0 Gruppen, 133 Rezensionen

"audrey carlan":w=6,"liebe":w=5,"dream maker":w=5,"sex":w=4,"erotik":w=4,"paris":w=4,"sehnsucht":w=4,"kopenhagen":w=4,"agentur":w=3,"liebesroman":w=2,"new york":w=2,"prinzessin":w=2,"carlan":w=2,"dreammaker":w=2,"leben":w=1

Dream Maker - Sehnsucht

Audrey Carlan , Christiane Sipeer , Friederike Ails
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 10.07.2018
ISBN 9783548290478
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Parker Ellis ist der Dream Maker, der Boss einer Agentur, die damit wirbt, dass sie ihre Kundinnen glücklich machen wird, egal, welche Probleme die Ladies so haben. Ein hoher Anspruch, den er und seien zwei Partner da erfüllen müssen und wollen.

Von überall her kommen die Frauen mit ganz unterschiedlichen Wünschen und Sorgen.
Die drei Jungs versuchen mit Professionalität den Frauen finanzielle Vorschläge zu machen, deren Outfit zu optimieren und sie in Liebesdingen zu beraten. Das wird zwangläufig immer mal ziemlich persönlich. Und auch wenn es ihr Plan ist, so können weder die Kerle noch die Kundinnen immer ganz genau trennen, wo das Geschäftsverhältnis aufhört und das Private anfängt.

Die Vorgaben sind unterhaltsam und die Autorin hat einen lockeren Stil in dem sie vor allem Parker gut in Szene setzt. Die Damen sind leider oft etwas dümmlich und blond. Aber es gibt auch einen Lichtblick der zumindest Parker etwas durcheinander bringt.

Nette Schmonzette für zwischendurch. Genretypisch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(134)

235 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 131 Rezensionen

"sonnenfinsternis":w=15,"lügen":w=11,"vergewaltigung":w=11,"lüge":w=7,"liebe":w=4,"thriller":w=4,"angst":w=4,"wahrheit":w=4,"betrug":w=3,"schuld":w=3,"cornwall":w=3,"roman":w=2,"freundschaft":w=2,"spannung":w=2,"england":w=2

Vier.Zwei.Eins.

Erin Kelly , Susanne Goga-Klinkenberg
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Scherz, 22.08.2018
ISBN 9783651025714
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Nach der Leseprobe waren meine Erwartungen ziemlich hoch für „vier zwei ein“. Die Erzählweise aus zwei Perspektiven und auf zwei Zeitebenen erfordert ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit und es ist schlau, wenn man an der Geschichte dranbleibt. Das fällt aber nicht schwer, da die Spannung kontinuierlich ansteigt.

Kit und Laura werden Zeugen eines Verbrechens und durch Lauras Aussage wird der Täter verurteilt. Aber damit hat sie eine Spirale von Angst und Bedrohung in Gang gesetzt und fünfzehn Jahre später scheint sie eine Frau zu sein, die sich vor den eigenen Schatten fürchtet und auch ihren eigenen Mann damit ansteckt. Oder steckt eine reale Gefahr dahinter? Ist Beth wirklich ein Opfer gewesen oder gibt es noch eine andere Wahrheit, die Kit und Laura übersehen haben?

Ein wirklich spannender Plot, wie ein Puzzle in Szene gesetzt. Man darf mit raten, wird auf falsche Spuren gesetzt, erfährt nach und nach die Wahrheit und ist doch überrascht über das Ende. Sehr unterhaltsam und für mich eine richtige Neuentdeckung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

327 Bibliotheken, 9 Leser, 0 Gruppen, 105 Rezensionen

"fantasy":w=6,"palace of silk":w=6,"c.e.bernard":w=5,"paris":w=4,"liebe":w=3,"berührung":w=3,"seide":w=3,"magdalena":w=3,"magdalenen":w=3,"die verräterin":w=3,"reihe":w=2,"london":w=2,"dystopie":w=2,"freiheit":w=2,"rea":w=2

Palace of Silk - Die Verräterin

C. E. Bernard , Charlotte Lungstrass-Kapfer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Penhaligon, 29.05.2018
ISBN 9783764531973
Genre: Fantasy

Rezension:

Wie erhofft, geht es ausgesprochen spannend weiter. In Paris tauchen einige neue Charaktere auf, die ausgesprochen unterhaltsam und überraschend sind. Der König aber vor allem Madam Hiver geben jede Menge Rätsel auf und sind für die ein oder andere Überraschung gut. Rea hat auch hier alle Hände voll zu tun sich zu behaupten, denn auch hier ist für die Magdalenen nicht alles eitel Sonnenschein. Und dann kommt auch Robin an den französischen Hof und das Beziehungskarusell dreht sich weiter.

Mir gefällt der Schreibstil und die Idee einfach sehr gut und auch der zweite Band hat mich nicht enttäuscht. Für Rea hätte ich mir noch ein bisschen mehr Veränderungen gewünscht und dass sie endlich ihren eigenen Weg findet und sich nicht von anderen in eine Richtung dirigieren lässt. Und das Liebeswirrwarr ist schon ziemlich undurchsichtig und übertönt alles andere. Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend und ich freue mich schon sehr auf das Finale.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(118)

141 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"krimi":w=12,"bergwerk":w=7,"polizeiseelsorger":w=7,"ruhrpott":w=6,"ruhrgebiet":w=5,"honig":w=5,"mord":w=4,"religion":w=3,"duisburg":w=3,"martin bauer":w=3,"vergangenheit":w=2,"entführung":w=2,"glaube":w=2,"serienmörder":w=2,"leiche":w=2

Tiefer denn die Hölle

Peter Gallert , Jörg Reiter
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 06.04.2018
ISBN 9783548290355
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Martin Bauer und Verena Dohr, ein Ermittlerteam, welches ich zum ersten Mal für mich entdeckt habe. Dank der guten Rezis hier im Forum habe ich mir das Buch zugelegt und wurde nicht enttäuscht. Es ist ein Lokalkrimi, der deshalb auch jede Menge Ruhrpott bietet - eine Gegend, die ich so gar nicht kenne und auch deshalb lese ich solche Bücher wahnsinnig gerne.

Der Fall hat fast ein bisschen etwas von den amerikanischen Serienkiller-Dimensionen. Eine Leiche voller Honig, schwer misshandelt. Aber ganz so blutig geht es erst mal nicht los. Bis auf den Toten und den Pfarrer, der ihn entdeckt und darüber einen Herzinfarkt erleidet. So kommt Martin Bauer ins Spiel, denn er erfährt ein paar Brocken und möchte dann unbedingt herauskriegen, was sie zu bedeuten haben.

Mir hat gefallen, dass dem Seelsorger wirklich Raum gegeben wurde. Also, er darf wirklich versuchen, für Seelen zu sorgen und man nimmt ihm diesen Wunsch auch ab. Der Mann hat ein Privatleben und er ist ein guter Kerl. Das finde ich sympathisch. Mal kein gebrochener Kerl mit Alkoholproblemen oder Beziehungssorgen. Sondern ein werdender Vater.

Der Fall selber wird am Ende richtig dramatisch und für Martin auch gefährlich. Also Spannung gibt es auch. Der Krimi hat mir gut gefallen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

264 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 123 Rezensionen

"wasser":w=14,"norwegen":w=9,"roman":w=6,"frankreich":w=6,"umwelt":w=5,"klimawandel":w=4,"naturkatastrophe":w=3,"wasserknappheit":w=3,"wassermangel":w=3,"maja lunde":w=3,"london":w=2,"zukunft":w=2,"umweltschutz":w=2,"klima":w=2,"dürre":w=2

Die Geschichte des Wassers

Maja Lunde , Ursel Allenstein
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei btb, 19.03.2018
ISBN 9783442757749
Genre: Romane

Rezension:

Wasser ist das Lebenselixier. Aber der Mensch betreibt Raubbau mit der Natur und macht auch vor dem Wasser nicht Halt. In ihrem zweiten Roman mit einem ökologischen Thema verknüpft Maja Lunde erneut drei Zeitebenen und erzählt doch eine einzige Geschichte.

Ein norwegischer Gletscher, ein Wasserfall, ein Fluss werden vor den Augen der jungen Signe dem Kommerz und dem Fortschritt geopfert. Das Ganze spielt in den 60ger und 70ger Jahren und Ökologie und Umweltschutz waren gerade erst am Anfang und noch nicht verankert in der Gesellschaft.

In der Gegenwart hat sich leider wenig daran geändert. Jetzt wird sogar der Gletscher abgetragen und zu Soda-Eis für reiche Scheichs verpackt. Signe, inzwischen reichlich desillusioniert, versucht noch immer dem Irrsinn Einhalt zu gebieten.

In der Zukunft, nicht mal 40 Jahre voran, ist Südeuropa zu einem verdorrten Landstrich verkommen, in dem es seit Jahren kaum mehr regnet und die Menschen sich auf die Flucht in den Norden Europas begeben. Die Probleme der Flüchtlinge sind plötzlich ganz nah bei uns angekommen.

Ein Buch mit einer ernsten Botschaft. Manchmal auch mit einem erhobenen Zeigefinger, der sagen will, stoppt die Menschen, bevor sie den Ast komplett absägen, auf dem sie eigentlich sitzen.

Gut lesbar, interessant und zum Nachdenken anregend.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

198 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 126 Rezensionen

"kluftinger":w=9,"allgäu":w=7,"krimi":w=5,"regionalkrimi":w=3,"jubiläumsband":w=3,"reihe":w=2,"vergangenheitsbewältigung":w=2,"lokalkrimi":w=2,"kempten":w=2,"altusried":w=2,"enkelkind":w=2,"allerheiligen":w=2,"klüpfel":w=2,"kobr":w=2,"totensonntag":w=2

Kluftinger

Volker Klüpfel , Michael Kobr
Fester Einband: 480 Seiten
Erschienen bei Ullstein Buchverlage, 27.04.2018
ISBN 9783550081798
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Wer die Kluftinger-Reihe kennt, weiß, was er bekommt und das möchte er dann auch bitte. Also einen Kommissar, der etwas schrullig und typisch fränkisch daherkommt. Der gerade ziemlich an seiner neuen Rolle als Opa zu knabbern hat und daran, dass irgend einer sich einen makabren Scherz erlaubt und ihn scheinbar persönlich bedroht.

Klüpfel und Kobr schreiben Krimis, die viel Wert auf Situationskomik, auf witzige Dialoge und bayerisches Flair legen. Diesmal geben sie dem Ganzen aber noch einen interessanten Extratouch, denn man erfährt in Rückblenden so einiges aus Kluftis Jugendzeit. Dort könnten auch die Erlebnisse liegen, die in der Gegenwart zu dieser Morddrohung führten.

Spannung und Krimiplot sind nicht unbedingt das Wichtigste an einem Kluftinger-Krimi. Aber davon gibt es im letzten Drittel doch so einiges. Aber Vorsicht - am Ende wartet ein ziemlich fieser Cliffhanger, der einen dazu zwingen wird, auch den nächsten Band zu lesen.

Wie immer unterhaltsam und für Fans auf jeden Fall ein Muss.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

257 Bibliotheken, 9 Leser, 2 Gruppen, 54 Rezensionen

"assassine":w=4,"gladiatoren":w=4,"nevernight":w=4,"fantasy":w=3,"rache":w=3,"high fantasy":w=3,"schatten":w=3,"liebe":w=2,"kampf":w=2,"blut":w=2,"dunkelheit":w=2,"sklaverei":w=2,"arena":w=2,"assassinen":w=2,"mitreisende":w=2

Nevernight - Das Spiel

Jay Kristoff , Kirsten Borchardt
Fester Einband: 704 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 25.04.2018
ISBN 9783596297597
Genre: Fantasy

Rezension:

Mia Convere schleust sich in eine harte Gladiatorenstaffel, um so ihren Racheplänen an den Mördern des Vaters näher zu kommen. Dank ihrer angstfressenden Schatten übersteht sie alle blutigen Kämpfe und wird zu Favoritin ihrer Dona. Auch wenn nicht immer alles nach Plan läuft, so scheint sie doch ihrem Ziel stetig näher zu rücken. Aber wie kann die junge Frau all diese Härte, all das Töten, in ihrem Inneren überstehen? Kann sie sich einen Rest an Menschlichkeit bewahren? Wird sie ihre neu gewonnenen Freunde wirklich verraten, um ihre Rache nicht zu gefährden?

Das Spiel ist hart und grausam, welches Mia spielt. Sie ist eine Heldin, wie ich sie schon lange nicht mehr gelesen habe. Rauh und unbändig und doch liebenswert. In einer Welt, in der Schwäche den Tod bedeutet, behauptet sie sich auch mit ihren magischen Fähigkeiten und Cleverness. Der Autor hält so manche Überraschung für seine Leser parat und seine Art, scheinbar persönlich in Fußnoten mit uns zu sprechen, ist erfrischend anders und unverschämt sarkastisch.

Die Spannung ist von der ersten Seite an hoch und man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Wie im Rausch fliegt die Geschichte vorbei. Dieser zweite Band hat für mich sogar den ersten noch toppen können und endet mit so vielen Fragen und Cliffhangern, dass einem ganz schwindelig dabei wird und man es kaum erwarten kann, bis es im dritten Band zu einem sicherlich furiosen Finale kommen wird.

Eine der besten Fantasystrilogien, die ich je gelesen habe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(346)

725 Bibliotheken, 19 Leser, 2 Gruppen, 195 Rezensionen

"fantasy":w=13,"liebe":w=11,"elly blake":w=9,"jugendbuch":w=8,"feuer":w=8,"eis":w=8,"fireblood":w=7,"ruby":w=6,"frostblood":w=6,"fire & frost":w=6,"frost":w=5,"ravensburger verlag":w=5,"arcus":w=5,"magie":w=4,"kampf":w=3

Fire & Frost - Vom Eis berührt

Elly Blake , Yvonne Hergane
Fester Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 14.02.2018
ISBN 9783473401574
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ruby ist ein Fireblood. Da es verboten ist, diese Fähigkeit zu haben, muss sie ihre Gabe verbergen und kann nur heimlich üben und versuchen die Macht des Feuers zu beherrschen. In einer gefährlichen Lage wird sie überraschend von dem Frostblood Arcus gerettet. Dieser hat ihr aber nicht ganz uneigennützig geholfen, denn einige versuchen, den bösartigen König vom Thron zu stoßen und brauchen dafür auch die Unterstützung von Ruby. Sie helfen ihr, ihre Fähigkeiten zu schulen und machen sie bereit für den Kampf.

Das Cover verdient mehr als fünf Sterne. Es ist magisch schön und passt mit ihrem Flammenhaar sehr gut zur Hauptdarstellerin. Es ist ein typischer Young-Adult-Roman aus dem Fantasy-Genre. Die Liebesgeschichte spielt eine wichtige Rolle. Auch das Geplänkel vorher. Dass die Heldin erwachsen werden muss und ihre Fähigkeiten erst schulen muss, kennt man auch aus diversen Serien.

Gut gefallen hat mir auch der Erzählstil, der passend aber nicht zu flach ist und durchaus auch für ältere Leser passt. Es handelt sich mal wieder um den Beginn einer Trilogie. also ist das Ende auch nicht so richtig rund, da es ja keine auserzählte Storyline ist. Ein guter Start in eine neue Reihe. Es ist aber noch etwas Luft nach oben offen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

alemannen, baiern, franken, historischer roman, karolinger, königreich, mittelalter, ostfrankenreich, priska lo cascio, romance, sachsen

Das Spiel der Königsmacher

Priska Lo Cascio
Fester Einband: 560 Seiten
Erschienen bei Droemer, 01.03.2018
ISBN 9783426281512
Genre: Historische Romane

Rezension:

Wozu ist Lovleybooks im besten Falle da?

Um neue AutorINNEN zu entdecken.
Genau dass ist mir hier beim"Spiel der Königsmacher" gelungen. Priska Lo Cascio war mir unbekannt vor diesem Roman aber schon während des Lesens war mir klar, dass ich sofort ein weiteres Buch von dieser Autorin lesen möchte. Der Schreibstil, die Art, wie hier Geschichte mit Fiktion verwoben wird, hat mir ausmehmend gut gefallen und hat mich im besten Sinne an die Bücher von Rebecca Gablé erinnert.

Es liest sich flott, die Geschehnisse sind logisch und nachvollziehbar und die historischen Fakten wohldosiert und auf sehr eingängige Art dargelegt. Die Hauptdarsteller sind warme menschliche Wesen, deren Schicksal den Leser berührt. Zwischen ihnen wimmelt es von historischen Persönlichkeiten, die der Geschichte den nötigen Drive geben und das Spannungsbarometer hochtreiben.

Ich fühlte mich aufs Beste unterhalten und habe mit diesem Buch einen kleinen Blick in eine aufregende und unruhige Zeit in deutschen Landen gemacht.

Toller Histo-Schmöker. Unbedingt lesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

135 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

"science fiction":w=5,"kai meyer":w=4,"hexen":w=3,"piraten":w=3,"weltraum":w=3,"die krone der sterne":w=3,"fantasy":w=2,"raumschiff":w=2,"waffenmeister":w=2,"shara":w=2,"kranit":w=2,"iniza":w=2,"glanis":w=2,"hexenmacht":w=2,"abenteuer":w=1

Hexenmacht

Kai Meyer , Jens Maria Weber
Flexibler Einband: 480 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 22.02.2018
ISBN 9783596701742
Genre: Fantasy

Rezension:

Als Kai-Meyer-Fan musste ich natürlich auch den zweiten Band der Hexenmacht-Trilogie lesen. Man wird gleich richtig wieder reingeschmissen in die Geschichte. So etwas mag ich eigentlich ganz gerne. Ob man wirklich kein Vorwissen braucht, wage ich zu bezweifeln. Ich war sogar froh, dass ich vom Autor durch kleinere Zusammenfassungen und Hinweise immer wieder ein bisschen an den Vorgänger erinnert wurde, denn es passiert einfach eine Menge in dieser Geschichte und es sind auch einige verschiedene Handlungsstränge, denen man folgt.

Nach vielen Fantasy-Büchern ist dies eine Reihe, die neben fantastischen auch sehr viele Science Fiction Momente hat und mich an Space-Operas von Heitz oder Witzko erinnert. Zumindest was die Aktion und das hohe Tempo betrifft und auch die intergalaktischen Kämpfe und Verfolgungsjagden sind deutliche Merkmale dafür. Aber so ganz ohne Magie und ähnliches ist diese Geschichte freilich doch nicht. Da kommt der alte Kai Meyer durch. Und ehrlich, das fand ich sogar die besten Sequenzen.

Der Mix aus SF, Hexen, Göttern und Piraten ist sehr unterhaltsam. Allerdings muss man wirklich am Ball bleiben bei dem Buch, denn es ist streckenweise schon sehr trickreich verwoben und legt einige falsche Fährten. Und wie es sich für einen mittleren Band gehört, bleiben noch ziemlich viele Fragen offen, d.h. man MUSS also den dritten Band ebenfalls lesen. 

Von mir eine Leseempfehlung - aber bitte fangt mit Teil 1 an.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(125)

208 Bibliotheken, 12 Leser, 3 Gruppen, 68 Rezensionen

"neapel":w=9,"italien":w=6,"freundschaft":w=4,"neapolitanische saga":w=3,"liebe":w=2,"familie":w=2,"gewalt":w=2,"mafia":w=2,"korruption":w=2,"band 4":w=2,"elena ferrante":w=2,"rione":w=2,"roman":w=1,"frauen":w=1,"drogen":w=1

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Elena Ferrante , Karin Krieger
Fester Einband: 614 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 02.02.2018
ISBN 9783518425763
Genre: Romane

Rezension:

Mit „Die Geschichte des verlorenen Kindes“ schließt Elena Ferrante ihre Geschichte über die wechselvolle Freundschaft von Elena und Lila. Es ist ein Portrait von zwei Frauen aber auch ein Kaleidoskop der damaligen Gesellschaft, eine Collage von Italien und speziell von Neapel. Nicht nur persönliche menschliche Dramen und Entwicklungen wurden geschildert sondern auch und oft die politische und gesellschaftliche Landschaft. Die Entwicklungen und Veränderungen über mehrere Jahrzehnte.

Elena Ferrante erzählt sehr ausführlich und detailverliebt. Sie kehrt immer wieder zu vorher getroffenen Aussagen zurück, beleuchtet erneut, lässt Geschehnisse reflektieren und erneut betrachten. Mein Eindruck nach vier Büchern ist der, dass man da schon einiges hätte straffen und kürzen können. Die Spannung bezieht das Buch jedenfalls nicht aus dem eher langatmigen Erzählstil.

Es geht vor allem um die Entwicklung der zwei Mädchen zu Frauen und in den nachfolgenden Bänden um die Charakterbildung, die durch verschiedene Ereignisse aber auch durch das Alter, die Familienkonflikte und die Umwälzungen der Gesellschaft befeuert werden. Die Freundschaft der beiden verändert sich ebenfalls sehr stark und meiner Meinung nach ist es in weiten Phasen keine wirkliche Freundschaft mehr sondern eine Art Haßliebe.

Der vierte Band findet einen einigermaßen versöhnlichen Schluss. Sicher ist aber diese Reihe nicht für jedermann geeignet. Ein bisschen Geduld muss man schon aufbringen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(62)

85 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 57 Rezensionen

"hollywood":w=14,"krimi":w=6,"drogen":w=5,"skandal":w=5,"1921":w=4,"fatty arbuckle":w=4,"virginia rappe":w=4,"alkohol":w=3,"historischer krimi":w=3,"schauspieler":w=3,"prohibition":w=3,"filmindustrie":w=3,"hardy engel":w=3,"christof weigold":w=3,"mord":w=2

Der Mann, der nicht mitspielt

Christof Weigold
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 15.02.2018
ISBN 9783462051032
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Was für ein furioser Roman. Hier stimmte wirklich alles.

Das Cover ist vielversprechend und passte perfekt zum Inhalt.

Der Erzählstil war ganz mein Geschmack. In der ersten Person erzählt Hardy Engel seine Geschichte mit einer gehörigen Portion Sarkasmus und Ironie. Dabei legt der Autor von Anfang an ein hohes Tempo vor und zieht die Spannungsschraube stetig an.

Mit großer Sachkenntnis und vielen Details und Fakten gespikt wird man von diesem Buch sofort in seinen Bann gezogen. Man IST SOFORT drinnen in den Zwanziger Jahren mitten im verruchten Zentrum der Filmbranche. Man schmeckt den Gin und riecht die Camel-Zigaretten. Oldtimer rauschen durchs Bild, Starletts und Filmbosse bevölkern die Besetzungscouchen. Mehr als ein Star streift Hardys Weg und ich fühlte mich wie in einem guten alten Schwarz-Weiß-Film.

Hardy selbst ist ein typischer Privatermittler. Nachdem es mit der Schauspielkarriere nicht voran geht, musste er sich ein neues finanzielles Standbein suchen und greift auf das Wissen seiner Berufserfahrung in Deutschland zurück. Hardy ist etwas knapp bei Kasse und kann sich deshalb seine Kundschaft nicht unbedingt immer aussuchen. Außerdem ist er aber auch ein sehr hartnäckiger Detektiv und sehr kreativ im Einsatz seiner Mittel. Schnell wird es natürlich gefährlich für ihn, weil er dem ein oder anderen auf den Schlips tritt. Es macht Spaß zu lesen, wie er sich immer wieder schlau herauslavieren kann und wie er stetig der Lösung seines Falles näherkommt.

Ein wirklich tolles Buch und ich hoffe, es gibt eine Fortsetzung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

Die Kamelien-Insel: Roman

Tabea Bach
E-Buch Text: 321 Seiten
Erschienen bei Bastei Entertainment, 23.02.2018
ISBN 9783732549979
Genre: Romane

Rezension:

Sylvia ist erfolgreich in ihrem Job. Sylvia ist seit über 10 Jahren mit einem Wohnungsmakler verheiratet. Sylvia könnte es eigentlich gut gehen. Sie merkt gar nicht, dass sie von Job zu Job hetzt, ihre Ehe nur noch eine Farce ist und das Leben eigentlich schon lange an ihr vorbei rauscht. Dann stirbt ihre Tante, die sie seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hat. Und Syliva fährt in die Bretagne um zu sehen, was sie geerbt hat, bevor ihr Mann auf ihren Wunsch alles verkauft.

Von da an ändert sich alles schlagartig. Sie landet auf einer wunderschönen kleinen Privatinsel, die nun ihr gehört. Hier hatte ihre Tante eine Kameliengärtnerei. Sylvia spürt plötzlich, dass hier etwas Wertvolles und Unveräußerliches auf sie wartet. Hals über Kopf verliebt sie sich auch in den Gärtner auf der Insel und sie beschließt, dass sie ihr Erbe nicht veräußern sondern es antreten will. Ihr Mann hat aber inzwischen ganz andere eigene Pläne und verhandelt bereits mit einem interessierten Käufer, der auf der Insel eine Feriensiedlung anlgegen will.

Tabea Bach erzählt die Geschichte einer Frau, die wie aus einem langen Dornröschenschlaf erwacht. Die plötzlich die wirkliche Liebe findet und Geheimnisse aus ihrer Vergangenheit aufdeckt, die so manches in einem neuen Licht erscheinen lassen. Sie macht eine Kehrtwende in ihrem Leben und ihr Ehemann wird vom Freund zum Feind.

Die Sprache ist angenehm und einfühlsam. Vor allem Sylvia macht eine Entwicklung durch und verändert sich zum Ende hin sehr. Die weiblichen Charaktere sind stark und interessant. Bei den Männern hatte ich aber das Gefühl, sie wären doch ein bisschen eindimensional geraten. Der eine ist ein wirklich rund herum mieser Kerl und der andere einfach zu perfekt und fast zu gut. Die Geschichte ist auch etwas vorhersehbar aber das ist vielleicht auch dem Genre geschuldet. Unterhaltsam und gut lesbar.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

202 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 125 Rezensionen

"colorado":w=8,"roman":w=6,"kleinstadt":w=5,"kent haruf":w=5,"usa":w=3,"amerikanische kleinstadt":w=3,"familie":w=2,"amerika":w=2,"lehrer":w=2,"schwanger":w=2,"farm":w=2,"vorablesen":w=2,"diogenes":w=2,"holt":w=2,"liebe":w=1

Lied der Weite

Kent Haruf , Rudolf Hermstein
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 12.01.2018
ISBN 9783257070170
Genre: Romane

Rezension:

„Das Lied der Weite“ heißt das neue Buch von Kent Haruf.

 

Was mir daran gefallen hat?
Das Cover passt gut zum Setting. Irgendwo in der Mitte der Vereinigten Staaten. Pferde und Rinder sind Bestandteil des Lebens dieser Menschen. Und die Weite der Felder.
Die Protagonisten der Geschichte sind sympathisch. Mit großem Interesse verfolgt man die Geschehnisse. Dabei ist für jede Generation etwas dabei. Es gibt das junge Mädchen, welches ungewollt schwanger wird und – nachdem sie keine Unterstützung von der eigenen Mutter bekommt – bei einer Lehrerin Hilfe sucht. Es gibt den Vater, der sich alleine um seine Söhne kümmern muss, da die Mutter die Familie wegen psychischer Probleme verlässt. Es gibt zwei Farmer, die schon gut über 70 noch immer ihre Ranch alleine bewirtschaften und eigentlich ganz zufrieden mit ihrem einsamen unspektakulären Leben sind, bis sie einwilligen, dem Mädchen und dem Baby Unterkunft in ihrem Haus zu geben. Nach und nach werden all diese Geschichten miteinander verwoben. Dies geschieht ganz leise und unauffällig. Ohne viel Worte.
Erfrischend sind die Dialoge. Hier zeigt sich, wie gut Haruf seine Charaktere beschreiben kann. Das bringt zum Lachen, aber berührt auch.
Am Ende bleibt manches ungesagt und dennoch ist man zufrieden und hofft, dass sich alles weiter zum Positiven entwickelt.


Was mir nicht so gefällt?
Das Buch ist vom Diogenesverlag und gewohnt hochwertig aber auch ziemlich dünn. Dafür ist es wirklich sehr teuer. Dafür gibt es natürlich keinen Stern Abzug aber ich denke, so manchen könnte der Preis abschrecken, was schade ist, denn es ist ein echtes Leseerlebnis.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(75)

171 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 55 Rezensionen

"fantasy":w=3,"liebe":w=2,"finsterirdische":w=2,"jugendbuch":w=1,"magie":w=1,"fantasie":w=1,"dunkelheit":w=1,"wesen":w=1,"fantasy buch":w=1,"luna":w=1,"königreiche":w=1,"konig":w=1,"fowler":w=1,"konigin":w=1,"königreich der schatten":w=1

Rückkehr des Lichts

Sophie Jordan , Barbara Imgrund
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 05.02.2018
ISBN 9783959671729
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das „Königreich der Schatten“ von Sophie Jordan geht in die zweite und letzte Runde. Der erste Band war mir noch ziemlich gut in Erinnerung und es geht nahtlos mit der Geschichte weiter. Luna, die blinde Herrscherstochter, ist eine faszinierende Person, die im Laufe des Buches immer stärker und kämpferischer wird. Fowler, der Mann an ihrer Seite, tritt wegen einer schweren Verletzung lange in die zweite Reihe und ist später vor allem als möglicher Geliebter präsent.


Am Besten an der Geschichte haben mir die Grundidee gefallen. Die Dunkelheit, die täglich nur von einer kurzen Lichtspanne unterbrochen wird. Die Finsteridischen, die unter der Erde leben, Menschen zu sich in die Tiefe ziehen und eine unheimliche Bedrohung für alle scheinen. Und natürlich Luna selbst. Eine Art Aschenputtel, welches sich zu einer Herrscherin mausern soll.


Aber auch genau daran hakt es. An den nötigen Erklärungen und dem Ausbau der Einzelheiten. Genau das hätte etwas Besonderes aus dem Zweiteiler machen können. Schon im ersten Band hatte ich das Gefühl, die Autorin hätte es sehr eilig mit ihrer Erzählung von Höhepunkt zu Höhepunkt zu hasten. Daran hat sich auch in der Fortsetzung wenig geändert. Frustriert war ich dann aber doch, dass am Ende kaum etwas erklärt wird. Viele Fragen bleiben einfach offen und auch die Charaktere bleiben zum Großteil blass und man kann ihre Beweggründe nicht immer nachvollziehen.


Mein Fazit: Hier wurde großes Potential grundlos verschenkt.


Das Cover gehört mit zum Schönsten, was ich in letzter Zeit in Händen hatte. Schade, dass die Geschichte mich etwas unzufrieden zurücklässt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(99)

263 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"fantasy":w=12,"bernhard hennen":w=5,"mären":w=5,"magie":w=4,"azuhr":w=3,"die chroniken von azuhr":w=3,"märchen":w=2,"high fantasy":w=2,"trolle":w=2,"riesen":w=2,"liebe":w=1,"spannung":w=1,"tod":w=1,"krieg":w=1,"intrigen":w=1

Die Chroniken von Azuhr - Der Verfluchte

Bernhard Hennen
Flexibler Einband: 576 Seiten
Erschienen bei FISCHER Tor, 29.12.2017
ISBN 9783596297269
Genre: Fantasy

Rezension:

Die Chroniken von Azuhr: Der Verfluchte ist der Auftaktband einer neuen Reihe von Bernhard Hennen einem meiner absoluten Lieblingsautoren.


Was mir an dem Buch gefallen hat:


Es handelt sich um ein Rundrum-Wohlfühl-Paket.


Angefangen bei dem ansprechendem Cover und dem azurblauen Buchschnitt; beides weckt die Kauflust des Lesers. Und von der ersten Seite an hat mich die Geschichte gefangen genommen. Milan, der jugendliche Held, besticht mit einem sympathischen Wesen und einer aufgeweckten Art, die ihn im Laufe des Buches zu einem richtigen „Helden“ heranwachsen lassen. Hennen schickt aber eine große Anzahl starker Charaktere in den Ring, die jenseits jeder schwarz-weiß Zeichnung durch verschiedene Stärken und Schwächen bestechen und allesamt für so manche Überraschung gut sind.


Die Fantasywelt ist an ein historisches Setting angelehnt welches aber ziemlich schnell durch eine Vielzahl magischer und märchenhafter Wesen bereichert wird. Bekannte und unbekannte Gestalten kreuzen den Weg und auch wenn man immer wieder als Leser denkt, ach so, ein Riese, eine Hexe…. so kommt es dann doch meistens etwas anders als man denkt. Hennen spielt mit den gängigen Mustern und gibt überall mehr als eine Prise Neues hinzu, wodurch es immer wieder zu unerwarteten Wendungen kommt.


Das ist überhaupt die größte Stärke dieses Buches. Das alles anders kommt, als gedacht, gehofft, befürchtet. Das Ende dieses ersten Bandes ist eine runde Sache – und dennoch gibt es so einige vielversprechende Zukunftsaussichten für den zweiten Band.

 

Was mir an dem Buch nicht gefallen hat:


Eine der Figuren überlebt diese Geschichte leider nicht. Darüber war ich etwas traurig. Aber für die Handlung ist es ein Katalysator und dramaturgisch durchaus nachvollziehbar, deshalb alles richtig gemacht, lieber Bernhard Hennen.


Fazit:


Volltreffer – unbedingt kaufen und lesen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

365 Bibliotheken, 11 Leser, 2 Gruppen, 143 Rezensionen

"wonder woman":w=11,"amazonen":w=8,"fantasy":w=6,"superhelden":w=5,"leigh bardugo":w=5,"jugendbuch":w=4,"superheldin":w=4,"krieg":w=3,"dtv":w=3,"kriegerin":w=3,"d.c.":w=3,"new york":w=2,"action":w=2,"götter":w=2,"griechenland":w=2

Wonder Woman - Kriegerin der Amazonen

Leigh Bardugo , Anja Galić
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 06.02.2018
ISBN 9783423761970
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Nachdem ich von Leigh Bardugo schon "Das Lied der Krähen" gelesen hatte, war ich sehr gespannt auf das Wonderwoman-Buch. Mein Fehler war allerdings mal wieder, dass ich bestimmte Erwartungen an das Buch hatte. Also erstens, dass es ähnlich vielschichtig ist wie das Krähen-Buch und zweitens, dass es sich an den erst kürzlich ausgestrahlten Hollywood-Film anlehnt. Aber weit gefehlt.

Hier wird nicht ein junger Mann gerettet sondern das Mädchen Aila. Beide sind auch noch Teenager - hätte ich mir aber denken können, denn es ist ja ein Jugendbuch. Dementsprechend ist die Handlung leider für mich auch etwas flach gewesen. Es geht um altersspezifische Fragen. Um das Erwachsen- und Selbstständigwerden. Um das abnabeln von der Mutter und um Mut und Freundschaft.
Dabei lernt man auch etwas von der griechischen Mythologie. Das hat mir wiederum sehr gut gefallen. Alles in allem ein Buch, welches nett war aber dem Mythos und der Comicfigur Wonderwoman meiner Meinung nach nur sehr bedingt gerecht wird.

Später habe ich herausgefunden, dass es sich um ein Projekt handelt, in dem verschiedene bekannte Autorinnen aus dem Jugend-Fantasy-Sektor die Jugend der Comichelden nacherzählen. Interessante Idee. Ich werde mal schauen, was da noch kommt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 36 Rezensionen

authentische charaktere, eine familiengeschichte, familie, identitätsfindung, insel, insel und meer, kinder, lauren wolk, lepra, pädagogik, pädagogisch, reichtum, roman, scott o'dell, zeitgenössische belletristik

Eine Insel zwischen Himmel und Meer (Reihe Hanser)

Lauren Wolk
E-Buch Text: 288 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 09.02.2018
ISBN 9783423434249
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Es gibt Bücher, die einen von Anfang an magisch anziehen. Dazu gehört für mich "Die Insel zwischen Himmel und Meer". Das lag natürlich erst mal an dem wunderschönen Cover, welches liebevoll und märchenhaft zugleich wirkt. Und ähnlich geht es auch im Inneren weiter.

In einer sehr angenehmen und auf das Wesentliche reduzierten Sprache erzählt Lauren Wok von dem Mädchen Crow. Sie ist ein Findelkind, welches auf einer Insel gestrandet ist. Sie wird gefunden, aufgenommen und geliebt. Sie hat eine glückliche und heitere Kindheit in der die Natur, das Meer aber auch die Gelassenheit und Liebe der Menschen um sie rum sie zu einem starken Mädchen reifen lassen. Doch irgendwann glaubt sie, das ihr das alles nicht reichen würde. Das etwas fehlt. Sie möchte wissen, wo sie hergekommen ist und macht sich auf eine Suche nach der Vergangenheit.

Es handelt sich wohl eigentlich um ein Jugendbuch. Aber ich habe es nicht als solches empfunden. Sicher ist der klare Schreibstil auch für Jugendliche gut geeignet und die Geschichte handelt vom Erwachsenwerden und vom Begreifen, was Familie und Liebe bedeuten. Aber es ist durchaus auch ein Buch für reifere Semester. Ich fand es ergreifend, zart und sprühend und einfach wunderschön.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(161)

257 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

"euthanasie":w=14,"münchen":w=5,"mord":w=4,"verbrechen":w=4,"zweiter weltkrieg":w=4,"2. weltkrieg":w=4,"inge löhnig":w=4,"roman":w=3,"krieg":w=3,"krimi":w=2,"spannung":w=2,"thriller":w=2,"deutschland":w=2,"vergangenheit":w=2,"rache":w=2

Die Vergessenen

Ellen Sandberg
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Penguin, 27.12.2017
ISBN 9783328100898
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Dieses Buch zu lesen gab es einige gute Gründe. Der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Ich mag Geschichten, die in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts spielen. Dann habe ich rausgefunden, dass es sich bei Ellen Sandberg um ein Pseudonym der Autorin Inge Löhnig handelt. Und zu guter Letzt spielt das Buch in München, meiner Heimatstadt. Da konnte schon fast nichts mehr schiefgehen.

Genau so war es dann auch. Nach einigen Büchern ihrer Dühnfort-Krimi-Reihe war ich gespannt auf diesen Stand-Alone. Frau Sandberg/Löhnig hat einen tollen Schreibstil. Man kommt den Protagonisten schnell sehr nahe und die Spannung baut sich kontinuierlich auf. Es geht um ein dunkles Kapitel in der deutschen Geschichte welches mit viel Fingerspitzengefühl aber auch dem nötigen Maß an warnendem Zeigefinger und deutlicher Anklage erzählt wird.

Ein Buch, über welches man sicher noch eine Weile nachdenken kann und sich tatsächlich auf seine Weise doch von den Krimis der Autorin abhebt. Von mir gibt es dafür eine Leseempfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 33 Rezensionen

"krimi":w=5,"rumänien":w=3,"mord":w=2,"einsamkeit":w=2,"korruption":w=2,"thriller":w=1,"vergangenheit":w=1,"trauer":w=1,"kriminalroman":w=1,"literatur":w=1,"schuld":w=1,"zeitgeschichte":w=1,"2017":w=1,"werte":w=1,"organisiertes verbrechen":w=1

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Oliver Bottini
Fester Einband: 414 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 09.08.2018
ISBN 9783832197766
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:



Oliver Bottini ist ein Garant für politische und
gesellschaftspolitische Krimis. Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens deckt
beide ab. Der Roman spielt zu weiten Teilen in Rumänien, welches unter den europäischen
sicherlich eines der armen Länder ist. Dennoch gibt es auch hier die ganze
Bandbreite an menschlichen Abgründen. Mord und Todschlag, Korruption, Betrug,
Erpressung. Das Buch schöpft aus dem Vollen und ist dabei düster und spannend.



Die rumänischen Kommissare haben, wie ihre Kollegen auf der ganzen
Welt, mit privaten Problemen und Unzulänglichkeiten zu kämpfen und müssen dennoch
einen Mordfall aufklären und dabei, auch wie überall, gegen die Windmühlen der
Vorgesetzten und der politischen Machthaber ankämpfen.



Besonders interessant ist an diesem Setting, dass die
ökologischen und wirtschaftlichen Straftaten zwar den westlichen gleichen und
dennoch schienen sie mir dramatischer und lebensbedrohlicher für Mensch und
Natur. In Rumänien, wo die Korruption noch zur Tagesordnung gehört und der
Einzelne kaum gegen die Mächtigen ankommt, sind integre Ermittler noch mehr
eine Wohltat als in unseren heimischen Gefilden.



Fazit: Düster und sehr politisch. Kein Mainstream-Krimi.
Mich erinnerte Bottini man wieder sehr an Friedrich Ani. Im positiven Sinne.



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

174 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 91 Rezensionen

"bodensee":w=10,"vertreibung":w=8,"brigitte riebe":w=7,"familie":w=6,"flüchtlinge":w=6,"liebe":w=5,"geheimnis":w=5,"flucht":w=5,"sudetenland":w=5,"roman":w=4,"krieg":w=4,"familiengeheimnis":w=4,"marlenes geheimnis":w=4,"familiengeschichte":w=3,"2. weltkrieg":w=3

Marlenes Geheimnis

Brigitte Riebe
Fester Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Diana, 11.09.2017
ISBN 9783453292055
Genre: Historische Romane

Rezension:

Ich war auf einer Lesung von Brigitte Riebe und habe dann erst das Buch gelesen.
Man merkte, dass Frau Riebe diese Geschichte mit Leib und Seele recherchiert hat. Die Hintergründe und geschichtlichen Fakten sprudelten nur so aus ihr heraus und man findet sie vortrefflich verwoben in dieser Geschichte wieder.


Wie alle Riebe-Bücher habe ich schnell einen Zugang zu den Hauptdarstellern gefunden und mit ihnen mitgefiebert. Die Dramatik des Krieges und der Bedrohung durch die Deutschen war hautnah und erschreckend. Es gibt ein paar Momente im Buch, die mich einen dicken Kloß schlucken ließen. Und mehr als einmal habe ich um die Darsteller gebangt. Dass am Ende das Gute nicht untergeht in dieser harten Zeit, das fand Frau Riebe sehr wichtig zu betonen. Und dass diese Geschichte tatsächlich auch mit ihrer Familie etwas zu tun hat.


Wirklich eines ihrer besten unter all den guten Büchern. "Marlenes Geheimnis" waren eines meiner Jahreshighlights.

  (2)
Tags:  
 
131 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.