be-brave-read-books

be-brave-read-bookss Bibliothek

175 Bücher, 19 Rezensionen

Zu be-brave-read-bookss Profil
Filtern nach
175 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(341)

652 Bibliotheken, 8 Leser, 4 Gruppen, 137 Rezensionen

geister, fantasy, kai meyer, phantasmen, tod

Phantasmen

Kai Meyer
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 14.03.2014
ISBN 9783551582928
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(37)

69 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 29 Rezensionen

trennung, malaysia, mutterliebe, mutter, vater

Bis wir uns wiedersehen

Dinah Jefferies , Angela Koonen
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.09.2013
ISBN 9783785760970
Genre: Romane

Rezension:

Das Buch habe ich beim Lovelybooks-Osterwichteln erhalten und vorher noch nie davon gehört. Ich hab mich riesig gefreut als ich den Klappentext las, denn ein Familien-Roman aus einer anderen Zeit, der auch noch in England und Malaysia spielt, klingt doch super oder?
Lydia ist Mutter zweier Töchter, Emma und Fleur und steckt mitten in einer Ehe-Krise, als ihre gute Freundin schwer erkrankt. Lydia reist zu ihr, um sie zu pflegen. Als sie heimkehrt, findet sie das Haus verlassen vor: kein Brief, keine Nachricht, alle Sachen sind fort. Sie erkundigt sich also bei dem Chef ihres Mannes und schließlich findet sie heraus, dass er in den Norden versetzt wurde. Als sie allerdings zur Bank geht, um Geld für ihre Nachreise abzuheben, stellt sie verblüfft fest, dass ihr Mann fast alles mitgenommen hat. Schließlich leiht sie sich etwas bei einer Freundin und macht sich auf den Weg, dabei gerät sie in alle möglichen Schwierigkeiten, denn in Malaysia herrschen Unruhen: es wird geplündert, gemordet und „Weiße“ sind nicht gerade beliebt. Währenddessen ziehen Lydias Mann und ihre Kinder bei seinen Eltern in England ein. Emma, die Ältere der beiden, fragt ihren Vater ständig, wann ihre Mutter denn nachkomme. Sie bekommt jedoch keine Antwort, sondern wird auch noch bestraft. Wird Lydia ihre Mädchen wiederfinden? Wird Emma die Wahrheit herausfinden?
Ich begann also zu lesen und die Geschichte wurde oft aus Emmas Sicht erzählt, dann aber wurde aber immer wieder ein Sprung gemacht und aus Lydias Sicht berichtet. Natürlich wurde so der Unterschied zwischen England und Malaysia noch deutlicher, aber es machte das Lesen auch anstrengender. Mich hat es von Anfang an ein wenig gestört, dass ich als Leser schon alles weiß: ich weiß, wo Emma ist und wie es ihr geht, dass also Lydias Suche vergeblich ist und der Chef ihres Mannes aus irgendeinem Grund lügt etc. Ich hätte mich besser in Lydia reinversetzen können, wenn man dem Leser vielleicht nicht sofort verraten hätte, wo ihre Mädchen sind und wie es ihnen geht. Das Buch erzählt einen Zeitraum von mehreren Jahren, allerdings wird leider nur der Anfang ausführlich behandelt und dann geht alles im Zeitraffer. Mir kam es überhaupt nicht so vor, als würden Jahre beschrieben, sondern eher wenige Monate. Viele Dinge konnte man vorhersehen, allerdings habe ich bis zum Ende hin nicht verstanden, warum Emma von ihrem Vater und auch anderen Charakteren so schlecht behandelt wurde. Man wollte einfach nur noch schreien: Jetzt lasst das arme Kind doch mal in Ruhe und fragt sie lieber warum sie dies tut oder sagt! Auch die Romanzen, die erzählt wurden, waren teilweise nicht nachvollziehbar für mich (eher zum Ende hin, falls jemand das Buch kennt :P). Es gab wenige Charaktere, mit denen ich warm wurde und die waren auch nur „Nebencharaktere“, aber die Geschichte an sich, wie Malaysia und England gegenübergestellt wurden und die Zeitgeschichte eingebunden wurde, haben mir gefallen. Ich fand den Roman jetzt nicht besonders gut (da kann ich euch „Die Teerose“ eher empfehlen, falls ihr auf der Suche nach einem ähnlichen Roman seid!), aber auch nicht schlecht. Deswegen gibt es von mir 3/5 Punkten für „Bis wir uns wiedersehen“. 

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.916)

2.922 Bibliotheken, 47 Leser, 4 Gruppen, 227 Rezensionen

computerspiel, jugendbuch, thriller, sucht, erebos

Erebos

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 485 Seiten
Erschienen bei Loewe, 06.06.2011
ISBN 9783785573617
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(226)

329 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

krebs, liebe, tod, john green, krankheit

The Fault in Our Stars

John Green
Fester Einband
Erschienen bei Dutton Books, 10.01.2012
ISBN 8580001039152
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch.

Meine Meinung:
Wie Ihr also lesen könnt, handelt das Buch von der jungen, krebskranken Hazel. Sie ist Einzelkind und eigentlich rund um die Uhr zuhause, sitzt vor dem Fernseher oder liest ihr Lieblingsbuch ("Ein herrschaftliches Leiden" von Peter van Houten, ebenfalls ein Buch über ein krebskrankes Mädchen) immer und immer wieder. Ihre Mutter und ihre Ärzte wollen, dass sie zur Selbsthilfegruppe geht. In dieser Gruppe sind lauter krebskranke Kinder und Jugendliche und dort trifft sie auf Augustus. Augustus ist wortgewand, intelligent, eigensinnig und gutaussehend, zusammen mit ihm und auch ihrem gemeinsamen Freund Isaac verbringt sie endlich mehr Zeit ausserhalb des Hauses. Die Verbundenheit zwischen Hazel und Gus ist atemberaubend: sie teilen Musik, Literatur und Philosophie und können in Dimensionen miteinander reden, die sonst wohl niemand versteht! Alle drei haben Krebs, aber wie sie mit ihrer Krankheit und ihrer Eingeschränktheit umgehen, ist absolut bewundernswert. Natürlich darf ein wenig Romanze nicht fehlen und es ist unglaublich, wo die Drei ihre Kraft hernehmen sich auch noch gegenseitig zu helfen und zu unterstützen. Das Buch beinhaltet so viel Leid und doch kommt man nicht umhin herzhaft über den schwarzen Humor, den alle drei Jugendliche an den Tag legen, zu lachen! Auch jetzt schreibe ich diese Zeilen mit feuchten Augen und einem Lächeln, so ging es mir fast das ganze Buch über. Krebs und Tod sind empfindliche und persönliche Themen für mich, auch meiner Familie blieb das Schicksal nicht verwehrt (mehrere Fälle von Krebs) und auch wir gebrauchen den schwarzen Humor um über Tod und Haarverlust etc zu witzeln. Wir alle versuchen uns das Leben doch so angenehm und locker wie möglich zu gestalten, also warum nicht auch mal einen Witz über Tod und Krankheit machen? Ich kann dem Titel nur voll zustimmen: Ja, das Schicksal ist manchmal wirklich ein ganz mieser Verräter!! Und ja, natürlich passiert in einem „Krebs-Buch“ auch etwas Schlimmes! Aber dieses Buch lässt einen die schlimmen Dinge in einem anderen Licht sehen, man lernt damit umzugehen, man lernt das Beste aus der Situation zu machen, man lernt wie wichtig Zusammenhalt ist, wie man Lebensfreude und Liebe in jedem Tag finden kann, aber man lernt auch wie machtlos man eigentlich ist. Dieses Buch hat das ganze (Entschuldigt die Wortwahl!) Scheißthema so dermaßen gut verpackt und auf den Punkt gebracht, wie ich es nicht für möglich gehalten hätte. Die Charaktere wirken so real und sind so sympathisch, aber sind nun mal keine „Opfer“ im klassischen Sinne. Sie sind starke, selbstbewusste Personen, die nur zu bewundern sind und nicht (was die Kunst ist) nur zu bemitleiden. Dieses Buch nimmt einen mit auf die Reise durch Liebe, Leid, Trauer, Freude, Enttäuschung, Stärke und Schwäche. Auf Englisch ist es ziemlich schwer zu verstehen und ich habe den Anfang 2x gelesen, aber je länger ich über „das Schicksal ist ein mieser Verräter“ nachdenke, desto gefangener bin ich. Es hat mich auf eine Weise verändert, die ich gar nicht in Worte fassen kann und ja, ihr solltet viele Taschentücher bereit halten. Ich persönlich habe geschluchzt, nicht nur Tränen vergossen, sondern einen richtigen Heulkrampf bekommen (was mir so bei einem Buch nur gaaaaanz selten passiert). Ich bin sehr neugierig auf den Film, denn ich finde den Trailer super. Die ganzen Emotionen werden klasse rübergebracht, die schauspielerischen Leistungen sind toll und ich muss jedes mal weinen. Es ist kein Buch, was einen runterzieht, komischerweise ist eher das Gegenteil der Fall: Man nimmt sich ein Beispiel an Hazel und Co, man wird stärker und genau deswegen gebe ich dem Buch 4,5/5 Punkten und empfehle Euch es zu lesen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(394)

882 Bibliotheken, 11 Leser, 7 Gruppen, 150 Rezensionen

engel, liebe, fantasy, aufgabe, nephilim

Unearthly - Dunkle Flammen

Cynthia Hand , Isabell Lorenz , ,
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.08.2012
ISBN 9783499256981
Genre: Fantasy

Rezension:

Ich habe mir dieses Buch bei Arvelle bestellt, einfach weil mich das Cover und der Preis angesprochen haben. Eigentlich sind Engel ja nicht so mein Thema (die Reihe von Lauren Kate fand ich bisher nicht so toll, habe die ersten 3 Bücher gelesen). Schließlich fing ich an zu lesen und der Schreibstil gefiehl mir direkt ziemlich gut, es las sich flüssig und man merkte gar nicht, wie die Zeit verging. Die Geschichte handelt von der 16-jährigen Clara, Clara lebt mit ihrem jüngeren Bruder und ihrer Mutter in Kalifornien. Ihre Mutter ist zur Hälfte Engel und somit tragen auch Clara und ihr Bruder Engelsblut in sich. Alle Engel bekommen irgendwann eine Aufgabe und dies geschieht auch bei Clara: sie hat immer wieder die gleiche Vision eines Waldbrandes und einem Jungen, den sie retten soll/möchte. Da man seiner Vision folgen muss, zieht die Familie nach Wyoming und macht den Jungen aus der Vision ausfindig: Christian. Clara ist sofort hin und weg von ihm, denn er ist wunderschön und so charmant, doch leider vergeben. Wird sich ihre Vision bewahrheiten, kann sie ihn retten?
Clara... Sie ist so eine Sache für sich! Sicherlich nicht meine Lieblingsprotagonistin, denn Clara ist oberflächlich, naiv und manchmal auch zickig und eingebildet. Sie stammt schließlich von Engeln ab und ist somit wunderschön, ist überirdisch gut in jeder Sportart und auch sonst hat sie keine Probleme mit Sprachen, Naturwissenschaften oder Mathe. Alles fliegt ihr einfach zu und das Einzige, was sie selbst leisten muss, ist ihre Aufgabe zu erfüllen. Sie freundet sich auf der Highschool mit Wendy an, einem sehr netten, taffen, tierverliebtem Mädel, das ich sofort ins Herz schloss. Clara hingegen, ging mir nach einiger Zeit etwas auf die Nerven mit ihrem ganzen Christian hier, Christian da. Es war nicht grade unterhaltsam, wie sie ihm nachstieg. Doch dann kam Tucker, Wendys Bruder, ins Spiel. Er bot sich einen Schlagabtausch nach dem anderen mit Clara und machte einfach unsagbar witzige und auch fiese Kommentare. Das Katz und Maus Spiel begann und Tucker, ganz ähnlich wie Will (Chroniken der Schattenjäger) oder Jace (Chroniken der Unterwelt), öffnete mein Herz mit seinem Humor! Natürlich gibt es einiges Hin und Her und es kommen auch noch viele andere Charaktere ins Spiel, aber ich will ja nicht zu viel verraten :D
Clara fand ich, wie gesagt, nicht gerade toll... Ihr Charakter ist einfach zu oberflächlich und wenig tiefgründig! Dafür liebe ich Tucker umso mehr und auch Wendy fand ich süß. Christian war auch gar nicht nach meinem Geschmack: der Alleskönner, dem alle Mädchen zu Füßen liegen etc.
Insgesamt war der Roman leicht zu lesen, aber sehr vorhersehbar. Es waren einige süße Stellen enthalten, aber Spannung kam wirklich gar nicht auf und es ist ehrlich gesagt auch kaum etwas passiert! Von der Machart (Aufgabe = keine Wahl/vorherbestimmt, übernatürliche Kräfte...) hat es mich ein bisschen an die „Göttlich“-Reihe erinnert. Die fand ich allerdings um Längen besser und empfehle ich an dieser Stelle jedem, der sich in dem Genre wohlfühlt!! Was soll ich zu „Unearthly“ sagen....? Es war jetzt nicht so schlecht wie „Engelsnacht“, aber auch lange nicht so gut wie „Göttlich Verdammt“. Der Start der Reihe konnte mich nicht wirklich überzeugen und dümpelte halt so vor sich hin, schlecht war er jetzt aber auch nicht, also gibt es 3/5 Punkten. Wenn ich meinen SuB etwas abgebaut habe, werde ich bestimmt auch noch die nächsten Teile lesen, da ich meine Reihen gerne komplettiere!

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

45 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

liebe, zwangsheirat, glück, elisabeth i., verlieben

Die Herzentflammte

Eve Edwards , Anne Braun , Michelle Corrodi
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Erika Klopp, 24.01.2012
ISBN 9783781705135
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ja, schon wieder ein Liebesroman und ja, er spielt wieder in England! Das war auch der Grund für diesen Kauf, ich liebe England und die englische Geschichte. Die Geschichte handelt von Jane, einer 18 jährigen Adligen, die von ihrer Familie verstoßen und bedroht wird. Sie heiratet einen herzensguten, uralten Marquise, der sie vor ihrer Familie beschützt, doch nach seinem Tod wird sie nicht nur von ihrem Vater und ihrem Bruder belästigt. Auch ihre Stiefsöhne machen ihr das Leben zur Hölle. Einzig und allein ihre Freundin Milly steht ihr stets bei! Milly hat ihren eigenen Schneider-Laden in London und trägt ihr Herz am rechten Fleck. Sie ist klein, hat rote Haare und ist ein wahrer Wirbelwind. Milly sagt stets was sie denkt und ist so fröhlich, dass man sie einfach direkt sympathisch finden muss. Auch Jane ist sehr hilfsbereit und vor allem unglaublich stark und schlagfertig. Ihr Mann hat dafür gesorgt, dass sie als Hofdame der Königin anfängt und dort sieht sie auch James Lacey wieder. Wie das so ist in solchen Romanen: Ein ewiges drunter und drüber! Erst zicken sie sich an, dann sind sie ein Herz und eine Seele und schließlich muss er weg, nachdem sie sich noch einmal gestritten haben. Obwohl Jane eine sehr starke Frau ist, kann sie sich nun nicht mehr vor ihrem Vater, ihrem Bruder und ihren Stiefsöhnen alleine behaupten und gerät in eine missliche Lage. Kann Milly ihr helfen? Wird James rechtzeitig zurückkommen?
Der Schreibstil und die Charaktere haben mir äußerst gut gefallen. Vor allem Milly und ihre beiden Verehrer Diego und Christopher fand ich sehr unterhaltsam. James ist natürlich, wie soll es anders sein, ein echt toller Romanheld mit kleinen Schwächen. Er erinnert mich ein wenig an Brigan aus „Die Flammende“ (obwohl er nicht ganz mit Brigan mithalten kann), denn er hat ebenfalls Selbstzweifel und viele schreckliche Dinge miterleben müssen. Ich fand „Die Herzentflammte“ unterhaltsam, allerdings habe ich nicht viel „Neues“ gelesen. Der ganze Roman ähnelt anderen historischen Romanen, die ich gelesen habe, war aber noch weitaus vorhersehbarer. Ungewöhnlich fand ich auch die Wortwahl an vielen Stellen, schließlich spielt der Roman eigentlich im 16. Jahrhundert! Ich habe mich einfach nicht so in dieser Welt verlieren können, fand das Buch jetzt aber auch nicht schlecht. Insgesamt war es eine nette Geschichte mit tollen Charakteren, aber wenn Ihr die Wahl habt zwischen „Die Herzentflammte“ und „Die Flammende“ nehmt auf jeden Fall letzteres! 3,5/5 Punkten gibt es dennoch für „Die Herzentflammte“.

  (13)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(68)

111 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 41 Rezensionen

mobbing, zukunft, schule, norwegen, angst

Der Tag wird kommen

Nina Vogt-Østli , Dagmar Lendt
Fester Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Coppenrath, 01.01.2014
ISBN 9783649613862
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Vorsicht! Das kursiv Gedruckte nicht lesen, wenn er nichts über die Geschichte vorher erfahren wollt! Vieles habe ich natürlich rausgelassen und verrate hoffentlich nicht zu viel, aber um das Buch bewerten zu können, muss ich Euch wohl einen Wendepunkt (der kursiv gedruckt ist) verraten.


Der Anfang hat mir ganz gut gefallen: Man wird direkt ins Geschehen „hineingeschubst“ und erfährt wer Hans Petter, aus dessen Sicht erzählt wird, ist. Hans Petter, ein 15-jähriger hochbegabter Junge, der von Andreas und seinen Freunden ständig unterdrückt wird. Seine Taktik dagegen zu arbeiten ist einfach: so unauffällig wie möglich verhalten, unterdurchschnittliche Noten schreiben, kurzum unsichtbar werden.
Er macht also so gut wie nie Hausaufgaben, lebt mit seiner Mutter zusammen, die er als nicht gerade klug einstuft und mit der er oft Filme schaut und verbringt seine Zeit mit Computerspielen. Soweit so gut, das ist wohl nicht allzu ungewöhnlich für einen 15-Jährigen. Allerdings kann ich seine Gedanken sehr oft nicht nachvollziehen: kurze, stumpfe Sätze, in denen er sich ANDAUERND über Andere stellt und sich für ach so clever hält. Wenn er aber so clever ist, warum lässt er Andreas alles durchgehen? Warum wehrt er sich nicht, beschwert sich bei Lehrern oder wenn es so schlimm ist: wechselt die Schule? Man hat nicht das Gefühl, dass er unglaubliche Angst vor Andreas hat, sondern nur, dass er sein eigenes Verhalten (also nichts tun) für das Beste hält.
Dann plötzlich bekommt er Nachrichten von Fera, die ihn irgendwoher kennt, aber ihm nie richtige Antworten auf seine Fragen gibt. Das kam mir ja sehr merkwürdig vor und ich habe schon gerätselt, wer dahinter steckt. Dann verrät Fera ihm, sie käme aus der Zukunft und das Durcheinander war perfekt.
Als Gunnar (Hans Petters Vertrauenslehrer) ihn in eine Gesprächsrunde voller klischeehafter Außenseiter stecken wollte, war mir das langsam wirklich zu oberflächlich! Dann änderte sich plötzlich alles:

Hans Petter rastet vor der Klasse aus und stellt Gunnar bloß. So richtig fies zieht er über ihn her und gibt ihm einen Spitznamen, den er so schnell nicht los wird. Durch diese Aktion bekommt er viel Anerkennung von den Mitschülern und Andreas. Vielleicht bin ich einfach von Natur aus zu nachtragend, aber ich könnte mir nicht vorstellen mit dem Menschen, der mich unterdrückt und fertig gemacht hat, plötzlich gemeinsame Sache zu machen und das Rampenlicht zu genießen. Alle finden ihn nun total toll und er fühlt sich auch noch wohl? Obwohl er sich zu Anfang fragte, warum niemand was unternahm? Er fühlt sich wohl, wenn ihn lauter „beschränkte Idioten“ anhimmeln? Schließlich denkt er doch, er ist für etwas Großes bestimmt...

Insgesamt ist nicht allzu viel passiert, aber eigentlich hatte ich mir erhofft, mehr über Hans Petters Gefühlslage zu erfahren und/oder wie man mit Mobbing umgehen sollte. Es ist ja wirklich nicht sinnvoll, alles über sich ergehen zu lassen und dann plötzlich anzufangen selbst zu „mobben“ . Ich fand es spannend zu erfahren, wer oder was hinter Fera steckt, aber die Aufklärung hat mich echt enttäuscht. Irgendwie hat es einfach nicht zum Buch gepasst. Insgesamt fehlte mir die Tiefe aller Charaktere und die Ausarbeitung des eigentlich erwarteten Themas „Mobbing“. An sich war das Buch nicht schlecht, auch die letzte Seite fand ich ganz gut, aber mir hat so Einiges gefehlt!
Die ganzen Hintergründe verrate ich Euch natürlich nicht, aber ein bisschen musste ich schon verraten, da das Buch nicht allzu dick ist und auch nicht so viel Inhalt drinnen steckt.....
Von mir bekommt das Buch 2,5/5 Punkten, da ich es mittelmäßig fand.



Danke an Lovelybooks und Coppenrath für dieses Exemplar!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(145)

203 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 31 Rezensionen

krebs, liebe, tod, krankheit, amsterdam

The Fault in Our Stars

John Green
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Penguin Group USA, 10.01.2012
ISBN 9780525478812
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch.

Meine Meinung:
Wie Ihr also lesen könnt, handelt das Buch von der jungen, krebskranken Hazel. Sie ist Einzelkind und eigentlich rund um die Uhr zuhause, sitzt vor dem Fernseher oder liest ihr Lieblingsbuch ("Ein herrschaftliches Leiden" von Peter van Houten, ebenfalls ein Buch über ein krebskrankes Mädchen) immer und immer wieder. Ihre Mutter und ihre Ärzte wollen, dass sie zur Selbsthilfegruppe geht. In dieser Gruppe sind lauter krebskranke Kinder und Jugendliche und dort trifft sie auf Augustus. Augustus ist wortgewand, intelligent, eigensinnig und gutaussehend, zusammen mit ihm und auch ihrem gemeinsamen Freund Isaac verbringt sie endlich mehr Zeit ausserhalb des Hauses. Die Verbundenheit zwischen Hazel und Gus ist atemberaubend: sie teilen Musik, Literatur und Philosophie und können in Dimensionen miteinander reden, die sonst wohl niemand versteht! Alle drei haben Krebs, aber wie sie mit ihrer Krankheit und ihrer Eingeschränktheit umgehen, ist absolut bewundernswert. Natürlich darf ein wenig Romanze nicht fehlen und es ist unglaublich, wo die Drei ihre Kraft hernehmen sich auch noch gegenseitig zu helfen und zu unterstützen. Das Buch beinhaltet so viel Leid und doch kommt man nicht umhin herzhaft über den schwarzen Humor, den alle drei Jugendliche an den Tag legen, zu lachen! Auch jetzt schreibe ich diese Zeilen mit feuchten Augen und einem Lächeln, so ging es mir fast das ganze Buch über. Krebs und Tod sind empfindliche und persönliche Themen für mich, auch meiner Familie blieb das Schicksal nicht verwehrt (mehrere Fälle von Krebs) und auch wir gebrauchen den schwarzen Humor um über Tod und Haarverlust etc zu witzeln. Wir alle versuchen uns das Leben doch so angenehm und locker wie möglich zu gestalten, also warum nicht auch mal einen Witz über Tod und Krankheit machen? Ich kann dem Titel nur voll zustimmen: Ja, das Schicksal ist manchmal wirklich ein ganz mieser Verräter!! Und ja, natürlich passiert in einem „Krebs-Buch“ auch etwas Schlimmes! Aber dieses Buch lässt einen die schlimmen Dinge in einem anderen Licht sehen, man lernt damit umzugehen, man lernt das Beste aus der Situation zu machen, man lernt wie wichtig Zusammenhalt ist, wie man Lebensfreude und Liebe in jedem Tag finden kann, aber man lernt auch wie machtlos man eigentlich ist. Dieses Buch hat das ganze (Entschuldigt die Wortwahl!) Scheißthema so dermaßen gut verpackt und auf den Punkt gebracht, wie ich es nicht für möglich gehalten hätte. Die Charaktere wirken so real und sind so sympathisch, aber sind nun mal keine „Opfer“ im klassischen Sinne. Sie sind starke, selbstbewusste Personen, die nur zu bewundern sind und nicht (was die Kunst ist) nur zu bemitleiden. Dieses Buch nimmt einen mit auf die Reise durch Liebe, Leid, Trauer, Freude, Enttäuschung, Stärke und Schwäche. Auf Englisch ist es ziemlich schwer zu verstehen und ich habe den Anfang 2x gelesen, aber je länger ich über „das Schicksal ist ein mieser Verräter“ nachdenke, desto gefangener bin ich. Es hat mich auf eine Weise verändert, die ich gar nicht in Worte fassen kann und ja, ihr solltet viele Taschentücher bereit halten. Ich persönlich habe geschluchzt, nicht nur Tränen vergossen, sondern einen richtigen Heulkrampf bekommen (was mir so bei einem Buch nur gaaaaanz selten passiert). Ich bin sehr neugierig auf den Film, denn ich finde den Trailer super. Die ganzen Emotionen werden klasse rübergebracht, die schauspielerischen Leistungen sind toll und ich muss jedes mal weinen. Es ist kein Buch, was einen runterzieht, komischerweise ist eher das Gegenteil der Fall: Man nimmt sich ein Beispiel an Hazel und Co, man wird stärker und genau deswegen gebe ich dem Buch 4,5/5 Punkten und empfehle Euch es zu lesen!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

142 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

spiel, liebe, ängste, freunde, tod

Das dunkle Spiel - Die Gejagte

Lisa J. Smith , Michaela Link
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.08.2012
ISBN 9783570380222
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

92 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

freunde, ende, lisa j smith, enttäuschung, mythologie

Das dunkle Spiel - Die Entscheidung

Lisa J. Smith , Michaela Link
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.08.2012
ISBN 9783570380239
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

93 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

jenny, julian, tom, rätsel, lösung

Das dunkle Spiel - Die Beute

Lisa J. Smith , Michaela Link
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei cbt, 13.08.2012
ISBN 9783570380215
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(756)

1.595 Bibliotheken, 19 Leser, 9 Gruppen, 223 Rezensionen

paris, liebe, revenants, fantasy, vincent

Von der Nacht verzaubert

Amy Plum , Ulrike Brauns
Fester Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Loewe, 26.03.2012
ISBN 9783785570425
Genre: Fantasy

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(146)

469 Bibliotheken, 5 Leser, 12 Gruppen, 50 Rezensionen

dystopie, endzeit, julianna baggott, memento, jugendbuch

Memento - Die Überlebenden

Julianna Baggott , Axel Merz
Fester Einband: 461 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 16.03.2012
ISBN 9783833901133
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.559)

3.897 Bibliotheken, 40 Leser, 25 Gruppen, 423 Rezensionen

liebe, dystopie, ky, cassia, zukunft

Die Auswahl - Cassia & Ky

Ally Condie , Stefanie Schäfer
Fester Einband: 452 Seiten
Erschienen bei Fischer FJB, 27.01.2011
ISBN 9783841421197
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

98 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

liebe, winter, kurzgeschichten, fantasy, anthologie

Frostzauber

Tanja Heitmann , , ,
Flexibler Einband: 192 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.12.2012
ISBN 9783499216640
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

Rückenwind - Eine Liebesgeschichte

Max Urlacher
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 05.06.2012
ISBN 9783426512210
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(54)

140 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 7 Rezensionen

irland, kelpie, pferde, kelpies, zigeuner

Ruf der Dämmerung

Sarah Lark
Flexibler Einband: 413 Seiten
Erschienen bei Baumhaus Verlag, 20.01.2012
ISBN 9783843200479
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

freundschaft, vergangenheit, liebe

Mit nackten Händen

Simonetta Greggio , Patricia Klobusiczky
Flexibler Einband: 160 Seiten
Erschienen bei Diana TB, 13.08.2012
ISBN 9783453356665
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

witw, liebesroman, trauer, neues leben, liebesbrief

Weiß der Himmel von dir

Alicia Bessette , Andrea Fischer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 19.01.2012
ISBN 9783596191949
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(108)

195 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

erotik, liebe, geheimnisse, kunst, tagebuch

Deep Secrets - Berührung

Lisa Renee Jones
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 17.10.2013
ISBN 9783802592591
Genre: Erotische Literatur

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(86)

157 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 32 Rezensionen

französische revolution, musik, tod, paris, tagebuch

Das Blut der Lilie

Jennifer Donnelly , Angelika Felender
Fester Einband: 445 Seiten
Erschienen bei Pendo Verlag, 25.02.2011
ISBN 9783866122888
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

26 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

new york, wohnungssuche, job, geld, kinder

Freundinnen wie diese

Sally Koslow , Britta Mümmler
Flexibler Einband: 381 Seiten
Erschienen bei dtv, 01.03.2012
ISBN 9783423248914
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(199)

379 Bibliotheken, 8 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

wünsche, dschinn, liebe, jugendbuch, fantasy

Drei Wünsche hast du frei

Jackson Pearce , Christine Gaspard
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.02.2013
ISBN 9783426507339
Genre: Romane

Rezension:

Viola ist eine merkwürdige Protagonistin. Sie will unbedingt dazugehören, aber findet die meisten Sachen, die Jugendliche in ihrem Alter tun, blöd. Viola will aber genauso hipp und angesagt sein wie ihr bester Freund Lawrence. Als sie noch mit ihm zusammen war, fühlte sie sich dazugehörig, doch nun ist sie „unsichtbar“ geworden. Niemand außer ihr empfindet das so, aber sie betont sehr oft wie „unsichtbar“ sie sich fühlt.
Dann tritt Dschinn in ihr Leben, er soll ihr 3 Wünsche erfüllen. Dschinn hat sich das aber viel leichter vorgestellt, denn Viola möchte ihre Wünsche gut überlegt äußern. Außerdem interessiert sie sich wirklich für Dschinn und sieht ihn direkt als Freund an, sie behandelt ihn nicht wie ein Mittel zum Zweck und das verwirrt ihn.
Man erfährt mehr über Dschinn und seine Welt und auch über den Ablauf des Wünschens.
Viola und Dschinn und auch Lawrence freunden sich miteinander an und sind ein wahres Dreamteam, doch was passiert, wenn Viola sich dreimal etwas gewünscht hat? Dschinn wird in seine Welt zurückkehren und seine „Herrin“ sich nicht mehr an ihn erinnern, so war es immer und so wird es immer sein...
Drei Wünsche hast du frei ist ein kurzer, aber schöner Roman, der leicht zu lesen war. Der Schreibstil hat mir gut gefallen, auch wenn ich Perspektivenwechsel sonst nicht sehr mag. Es wird abwechselnd aus Dschinns und Violas Sicht berichtet, aber das macht das Buch irgendwie aus. Die beiden kommen aus verschiedenen Welten und ich fand es sehr spannend mehr über Dschinn zu erfahren. 
Die Idee hatte es mir angetan: Endlich nichts über Vampire, Werwölfe, Hexen oder Feen, sondern über einen Dschinn! Gut umgesetzt und genau das, was ich erwartet hatte. Natürlich war die Story sehr vorhersehbar und seicht, man merkt einfach, dass es ein Roman für Jugendliche ist. Aber ein guter Zeitvertreib und leichte Kost für zwischendurch! Dafür gibt es von mir 3,5/5 Punkten.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(204)

448 Bibliotheken, 3 Leser, 4 Gruppen, 99 Rezensionen

venedig, liebe, wasser, feuer, jugendbuch

Feuer und Glas - Der Pakt

Brigitte Riebe
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Heyne, 21.05.2012
ISBN 9783453267381
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(193)

407 Bibliotheken, 8 Leser, 4 Gruppen, 37 Rezensionen

glasknochenkrankheit, familie, freundschaft, liebe, osteogenesis imperfecta

Zerbrechlich

Jodi Picoult , Rainer Schumacher
Flexibler Einband: 624 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 20.07.2012
ISBN 9783404166985
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 
175 Ergebnisse