beate_bedesign

beate_bedesigns Bibliothek

370 Bücher, 394 Rezensionen

Zu beate_bedesigns Profil
Filtern nach
370 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

erotik, endless, unsterblichkeit, in einem anderen leben, actio

Endless - In einem anderen Leben

Amanda Frost
E-Buch Text
Erschienen bei null, 18.04.2017
ISBN B06ZXXVD76
Genre: Sonstiges

Rezension:


Inhalt:
Laut ihrem Lebenslauf ist Audrey 25 Jahre alt und hat bereits einen Doktortitel in Medizin. Sie scheint so eine Art Wunderkind zu sein. Ihr Leben widmet sie der Forschung und weist hierbei bereits erstaunliche Erfolge aus. Doch was niemand weiß: Sie ist nicht 25 Jahre jung, sondern schon über 250 und sie ist unsterblich! Genau diese Unsterblichkeit macht ihr das Leben nicht immer einfach, denn natürlich fällt es irgendwann immer auf, dass sie nicht altert und so hat sie in ihrem langen Leben schon viele verschiedene Namen und Lebensläufe gehabt und an nahezu allen Orten der Welt gelebt. Das macht Freundschaften und Beziehungen natürlich sehr schwer und Audrey hat sich entschieden: Sie wird nie wieder jemanden an sich heranlassen, geschweige denn sich verlieben. Zu heftig ist der Schmerz, wenn ein geliebter Mensch stirbt. Das will sie nicht noch einmal durchmachen.
Dann begegnet sie dem FBI-Agenten Kyle. Er ist gleich eine zweifache Gefahr für sie, denn er merkt sehr schnell, dass etwas mit ihrem Lebenslauf nicht stimmen kann und ist ehrgeizig genug, um ihrem Geheimnis sehr nahe zu kommen und er bringt sie als Mann gehörig aus dem Konzept.


Meine Meinung:
Wer mich kennt, weiß: ich liebe die Bücher von Amanda Frost – und so war es gar keine Frage, dass ich auch das neueste Buch aus ihrer Feder lesen musste. Und obwohl Cover für mich meistens zweitranging sind, hat mich das Cover von Endless sofort abgeholt. Ich kann noch nicht mal genau sagen warum, ich glaube es sind die Farben. Einfach nur schön!
Wer die Bücher von Amanda Frost schon kennt, der weiß: Sie sind heiß – und natürlich ist das auch hier der Fall. Aber sowas von! Ein weiteres Merkmal in ihren Büchern sind neben ihrem tollen Schreibstil auch immer ganz besondere Tiere. Und ich finde es toll, auch in Endless wieder einem solchen, ganz besonderen Tier begegnet zu sein.
So ist es auch kein Wunder, dass auch dieses Buch für mich wieder ein absoluter Pageturner war. Ein Buch, dass mich bereits im Prolog abgeholt hat und bis zum Ende nicht eine Sekunde losgelassen hat.
Die beiden Protas Audrey und Kyle haben mir total gut gefallen. Sehr starke Persönlichkeiten – alle beide. Was nicht nur in den „heißen“ Szenen, sondern auch in den Dialogen die Luft zum kochen bringt.
Die Kapitel sind wieder aus zwei Perspektiven geschrieben, mal erzählt Audrey und mal erzählt Kyle. Die Perspektivenwechsel sind aber immer deutlich erkennbar und stören den Lesefluss überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil.
Ein Beispiel für den unverwechselbaren Schreibstil von Amanda Frost. Hier spricht Kyle über seine kleine Schwester Abigail, die ich übrigens auch sofort in mein Herz geschlossen habe und über die ich einige Male laut lachen musste, genau wie hier über Kyles Beschreibung.


Zitat – Seite 54, Kindle-Version:


Es fällt mir grundsätzlich schwer, der Kleinen etwas abzuschlagen. Abigail war immer unser Nesthäkchen. Verwöhnt von der ganzen Familie. Keiner hatte mehr mit Nachwuchs gerechnet, als mein Bruder und ich bereits auf die Zehn zugingen. Eines schönen Tages war meine Mutter völlig unverhofft schwanger. Das Ergebnis: ein Engel ohne Flügel, ausgestattet mit dem Temperament eines Dämons auf Speed.


Genial, oder? Das Bild in meinem Kopf schlägt dabei Kapriolen.


Das Ende der Geschichte kam, wie immer bei Amandas Büchern, viel zu schnell, aber dieses Mal hat es mich eiskalt erwischt. Es endet nämlich mit einem gemeinen Cliffhanger, was mich besonders hart getroffen hat, da ich zu Beginn mal wieder gar nicht mitbekommen hatte, dass es sich hierbei um einen Mehrteiler handelt. Jetzt kann ich es ein Mal mehr kaum abwarten bis ich den zweiten Teil lesen kann. Der soll aber zum Glück bereits im Sommer erscheinen.


Mein Fazit:
Wer die Bücher von Amanda Frost schon kennt und liebt, der wird auch „Endless“ inhalieren. Wer ihre Bücher noch nicht kennt, hat hier die Chance das endlich zu ändern. Aber seid gewarnt. Habt ihr eins gelesen, wollt ihr sie alle lesen!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

strandfliederblüten, engelmann, gabriella engelmann, hallig, knaur

Strandfliederblüten

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 03.04.2017
ISBN 9783426520710
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Die Hamburgerin Juliane hat einen tollen, wenn auch zeitraubenden Job in der Redaktion eines Life-Style-Magazins und ist glücklich in ihrer Beziehung mit Oliver. Jetzt fehlt ihr nur noch eins zum Glück: Heirat und Kinder. Als sie dann erfährt, dass Oliver längst verheiratet ist und sie die ganze Zeit belogen und betrogen hat ist sie fassungslos. Doch das ist noch nicht alles, denn sie erhält die Nachricht, dass sie einen Leuchtturm, ein Häuschen und einen Bauernhof auf einer Nordseehallig geerbt hat. Von ihrer Großmutter Ada. Eine Großmutter, die sie nie kennengelernt hat und von deren Existenz sie noch nicht einmal etwas wusste. Sie hat nun ein paar Tage Zeit sich zu überlegen ob sie das Erbe antritt oder nicht. Zusammen mit ihrem Bruder fährt sie auf die Hallig, um sich alles anzusehen. Auf der einen Seite fühlt sie sich dort auf Anhieb wohl und bedauert es sehr nichts über ihre Großmutter zu wissen. Auf der anderen Seite ist dieses einfache, naturverbundene Leben auf einer Hallig absolut nicht geeignet für einen Großstädter. Die Entscheidung fällt ihr nicht leicht. Zurück in Hamburg versucht sie von ihrer Mutter mehr über Ada zu erfahren und will natürlich auch wissen warum sie nichts von der Existenz ihrer Großmutter wusste. Doch ihre Mutter blockt total ab und wird sogar fast aggressiv wenn Juliane von Fliederoog spricht. Und dann verliert Juliana auch noch ihren Job. Sie bittet den Notar, der den Nachlass verwaltet, um eine längere Bedenkzeit und kehrt zurück nach Fliederoog, um dort in Ruhe ihre Entscheidung zu treffen.

Meine Meinung:
Wieder ein Buch von Gabriella Engelmann, das mich total begeistert. Sie schafft es immer wieder Protagonisten wie du und ich zu erschaffen, die man einfach lieben muss. In den Büchern dieser Autorin braucht es keine gutaussehenden Männer mit Sixpacks und keine Frauen mit Kleidergröße XS für eine gute und fesselnde Geschichte. Diese Geschichten schreibt das Leben mit netten und sympathischen Protagonisten, mit denen man selbst gerne befreundet wäre. Geschichten voller Emotionen und das in einer wundervollen Landschaft. Ich persönlich könnte mir zwar nicht vorstellen auf einer Hallig dauerhaft zu leben. Aber Fliederoog im Sommer, wenn die Insel blüht und dann auf dem Leuchtturm stehen – das muss fantastisch sein. Wie auch schon in „Wildrosensommer“ (Meine Rezension dazu hier: [klick]) setzt Gabriella Engelmann dieses Mal wieder auf eine tiefergehende Geschichte. Die Protagonistin Juliane steht vor einem Scheideweg in ihrem Leben und muss sich entscheiden in welche Richtung sie gehen wird.
Gabriella Engelmann schafft es in ihrem ganz eigenen schönen Schreibstil, das zu einem sehr spannenden und intensiven Weg in einer wundervollen Umgebung werden zu lassen. Durch Briefe, Fotos und Tagebücher, aber auch durch Erzählungen vieler Nachbarn und Freunde lernt Juliane ihre Großmutter so nach und nach kennen und ich als Leserin hatte fast das Gefühl, dass Ada noch lebt. Und Ada ist, nein war, eine ganz außergewöhnliche Frau. Nebenbei kommt Juliane auch noch einem Familiengeheimnis auf die Spur und löst das Rätsel der geheimnisvollen Silberringe.
Wie immer in den Büchern von Gabriella Engelmann trifft man auch den einen oder anderen Bekannten aus einem der vorangegangenen Bücher. Ich liebe solche kleinen, liebevollen Begegnungen.
Das Ende dieses Buches hat mich dennoch überrascht, warum kann ich euch natürlich nicht verraten. Es ist ein in sich abgeschlossenes Buch, aber ich finde da ist noch ganz viel Platz für weitere, wunderschöne Geschichten aus Fliederoog.

Mein Fazit:
Ein weiteres wunderschönes Buch von Gabriella Engelmann. Eine wundervolle Landschaft, liebenswerte authentische Protagonisten und eine Story, die die Lesestunden nur so dahinfliegen lassen und auch nach dem letzten Satz noch lange nachhallt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

81 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

tod, trauer, familie, seele, verlust

Solange ich in deinem Herzen bin

S.D. Robertson , Allys Olsen
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 09.01.2017
ISBN 9783959670739
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Seit dem Tod seiner Frau ist Will als alleinerziehender Vater für seine kleine Tochter Ella da. Die beiden haben ein sehr enges Verhältnis und Will hat ihr versprochen, sie niemals alleine zu lassen und immer für sie da zu sein. Doch dann passiert ein schrecklicher Unfall und Will stirbt. Doch er ist nicht bereit seine kleine Tochter alleine zu lassen.

Meine Meinung:
Nach der Kurzbeschreibung habe ich ein trauriges und gefühlvolles Buch erwartet. Und genau das habe ich auch bekommen. Aber da war auch noch ein wenig mehr.
Der Leser wird direkt am Anfang mit der Trauer konfrontiert. Aber im Laufe der Geschichte gibt es durchaus auch Passagen, die richtig witzig sind. Der Autor hat es geschafft eine sehr tiefgehende Story gefühlvoll zu schildern. Er erzählt aus dem Leben von Will und seiner Familie und der Leser wird dabei mehr als einmal überrascht. Anfangs hat sie mich ein wenig an den Film „Ghost“ erinnert, aber ich glaube das lag tatsächlich in der Absicht des Autors und den Film mochte ich ja auch. Die Story selbst erzählt vom Leben und Sterben und von Familie mit all ihren Facetten und auch von Übersinnlichkeit. Einige Wendungen kamen für mich dabei sehr überraschend und vielleicht auch ein wenig „too much“ und die „Lösung“ von Wills Problem war dann vielleicht ein wenig zu konstruiert. Allerdings hätte ich auch keine bessere Idee.

Mein Fazit:
Ein Buch, das mich trotz seines traurigen Themas gut unterhalten hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

rocky mountains, apotheker-in, geheimnis, band 10, zelda + cruz

Rocky Mountain Gold

Virginia Fox
E-Buch Text: 360 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 30.03.2017
ISBN 9783906882062
Genre: Liebesromane

Rezension:

Hinweis:
„Rocky Mountain Gold“ ist der zehnte Teil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden.

Inhalt:
Zelda kehrt nach 14 Jahren in ihre alte Heimat Independence zurück, um dort die Apotheke zu übernehmen. Ob das so eine gute Idee ist, muss sich allerdings erst noch herausstellen. Denn damals hat sie ihre Heimat fluchtartig verlassen. Sie versucht dem Interesse der Einwohner von Independence an ihrer Person weitestgehend zu entkommen. Doch das ist natürlich nicht möglich und so dauert es auch nicht lange bis die Vergangenheit sie eingeholt hat. Denn entweder ihre große Liebe Cruz ist damals doch nicht ums Leben gekommen oder es steht ein wahrhaftiger Geist vor ihr. Diese Erkenntnis trifft sie hart und zunächst will sie nichts mehr mit Cruz zu tun haben, zu tief sitzt der Schmerz und zu lange hat sie um ihn getrauert. Aber in einer Kleinstadt wie Independence kann man sich nicht dauerhaft aus dem Weg gehen. Als die beiden dann beschließen die Vergangenheit aufzuarbeiten, sind nicht alle im Ort froh darüber.

Meine Meinung:
Ich habe es ja schon einmal gesagt: ich liebe diese Reihe. Sie ist immer ein bisschen, wie heimkommen. Als wäre ich selbst ein Bewohner von Independence. Immer mitten drin im abwechslungsreichen Leben in den Rocky Mountains. Ich treffe liebgewordene Bewohner wieder und lerne Neue kennen. Es gibt immer viel Neues und gleichzeitig ist es schön zu erfahren, dass auch sehr vieles beständig bleibt. Ich finde es erstaunlich, dass die Autorin auch im 10. Band der Reihe ihrem Stil treu bleiben kann und trotzdem immer noch neue Beschreibungen findet, wie z.B.

Zitat aus Kapitel 8

„Ihre Hormone, die wie besoffen in ihrem Magen Samba tanzten, brachen in Jubelschreie aus.“

Das ist nicht nur ein Satz, den ich so noch nie gelesen habe, sondern ich finde ihn auch noch sehr witzig. Stellt euch die Szene mal bildlich vor!
Auch in diesem 10. Band gibt es wieder tolle Charaktere. Dieses Mal haben, neben Zelda und Cruz, Murphy aber auch Adela mein Herz im Sturm erobert. Wobei Murphy mein absoluter Lieblingscharakter ist und mich mehr als einmal zum Lachen gebracht hat.
Auch dieser Teil ist unabhängig von vorangegangenen Bänden zu lesen. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und muss nicht unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden. Allerdings besteht nach wie vor hohes Suchtpotential.

Mein Fazit:
Eine neue tolle Geschichte aus den Rocky Mountains, die mich zum schmunzeln und lachen bringen konnte und die mich wieder voll und ganz überzeugt hat. Wer noch Independence und seine Bewohner noch nicht kennengelernt hat, der sollte das unbedingt einmal tun. Liebe, Humor und ein bisschen Krimi … was will das Leserherz mehr?

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

21 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

karin kratt, cey, dark diamonds, geheimnisse, seday academy

Erschaffen aus Dunkelheit

Karin Kratt
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 24.02.2017
ISBN 9783646300253
Genre: Fantasy

Rezension:

Achtung – Spoilergefahr!
In dieser Rezension sind Spoiler zu Band 1 und 2 enthalten. Wer die beiden Bücher noch nicht kennt, sollte hier nicht weiterlesen!

Inhalt:
Cey ist nun also zurück an der Academy und setzt dort ihre Ausbildung fort. Sie trifft ihre Mitschüler wieder und nach wie vor gibt es darunter Freunde und Feinde. Cey hat zwar immer noch keine Lust sich im „Kampfmodus“ zurückzunehmen, aber zusammen mit Jay arbeitet sie hart daran. Und tatsächlich macht sie Fortschritte. Dennoch kommt sie immer wieder in Situationen wo sie vergisst sich zurückzunehmen, was ihr meistens ziemlichen Ärger einbringt. Ihre Bindung zu  Xyen wird immer stärker und ihr Vertrauen zu ihm wird immer größer. Aber auch außerhalb der Academy lauern wieder viele Gefahren und ihre Feinde warten nur auf eine Chance sie zu vernichten.

Meine Meinung:
Nach dem der zweite Teil so ein kleines bisschen abgeschlossen war, beginnt die Story für mich etwas verwirrend. Allerdings löst sich das Rätsel schon innerhalb der ersten paar Seiten. Und dann geht die Geschichte gewohnt rasant weiter. Cey’s Feinde lassen ihr und dem Leser nicht viel Zeit zum Luftholen und die Seiten fliegen nur so dahin. Schön, finde ich nach wie vor, dass ich trotzdem immer noch sehr oft lachen kann. Am meisten über Nathan, dem ich wahrscheinlich auch nicht widerstehen könnte – auch wenn ich ihn nicht immer ganz ernst nehmen kann. Aber in den Situationen, wo’s drauf ankommt, ist auch auf ihn immer Verlass. Cey hat da wirklich ein paar richtig tolle und zuverlässige Freunde gefunden. Gut gefällt mir auch, wie sich die Beziehung zwischen Xyen und Cey weiterentwickelt und ich bin schon sehr gespannt darauf, wie es mit den beiden weitergeht. Ich mag Xyen wirklich total gerne. Aber auch die beiden Brüder von Cey sind mir in diesem Band ein gutes Stück dichter ans Herz gewachsen. Deswegen kann ich mich nur wiederholen und sagen: Schon wieder ein echter Pageturner. Aaaaaber das Ende, das ist wirklich gemein. So ein böser Cliffhanger. Das ist echt fies.

Mein Fazit:
Auch der dritte Teil der Reihe hält was die beiden Bände vorher schon versprochen haben. Ein echter Pageturner, den ich sehr gerne weiterempfehle. Aber die Bücher sollten unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

101 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

molly mcadams, liebe, trauer, jagger, verlust

Letting Go - Wenn ich falle

Molly McAdams , Justine Kapeller
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.12.2016
ISBN 9783956496295
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Drei Tage vor der Hochzeit stirbt Greys große Liebe, Ben, plötzlich und unerwartet. Für Grey bricht die Welt zusammen. Auch zwei Jahre später steckt sie noch immer ganz tief in ihrer Trauer. Sie lebt nicht mehr, sie existiert nur noch. Einzig und allein Jagger, ihr und Bens bester Freund seit Kindertagen, kann zu ihr durchdringen und versteht was in ihr vorgeht. Schließlich hat auch er seinen besten Freund verloren. Doch Jagger fühlt noch viel mehr.

Meine Meinung:
Schon der Klappentext lässt vermuten, dass es sich bei diesem Buch um ein sehr emotionsgeladenes und sicher auch sehr trauriges Buch handelt. Und genauso startet es auch. Nämlich mit einem Prolog, der mitten in den Hochzeitsvorbereitungen startet, dem Tag, an dem Ben stirbt.
Im ersten Kapitel geht es dann genau zwei Jahre später weiter. Und es wird sofort deutlich wie sehr Grey immer noch leidet und trauert.
Ihre Familie und die meisten Freunde verstehen das nicht wirklich und sind der Meinung nach zwei Jahren müsste Grey endlich wieder anfangen zu „leben“. Nur Jagger, sieht wie es ihr wirklich geht und ist immer da, um Grey wieder aufzufangen und zur Seite zu stehen. Ohne ihn hätte Grey diese letzten zwei Jahre sicher niemals überstanden.
Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Grey und Jagger erzählt. Das mag ich ja immer sehr gerne, weil man als Leser einfach tiefer in die Protagonisten hineinschauen und hineinfühlen kann. Ich mochte beide sehr gerne und konnte ihre Emotionen und Trauer sehr gut nachvollziehen. Die Autorin hat das sehr gefühlvoll rübergebracht. Jagger hat mir oft noch mehr leid getan als Grey. Denn er hat niemand, der ihm Rückhalt gibt und der ihn wieder aufbaut. Im Gegenteil. Seine Mutter ist eine zusätzliche Bürde.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und lässt sich prima lesen. Allerdings hatte ich nach dem ersten Drittel einen kleinen Hänger, weil ich mich gefragt habe was da jetzt wohl noch kommen könne. Was dann ca. 10 Seiten später kam, hätte ich nie und nimmer erwartet und es war ein wirklicher Knall. Da ist mir fast die Luft weggeblieben. Damit nahm die Geschichte wieder Fahrt auf und es gab eine kleine Wendung.
Weniger gut gefallen haben mir die Eltern von Grey, besonders der Vater. Ich war mehrfach versucht ihm zuzurufen: „Hallo, deine Tochter ist 22 Jahre alt!“ Es gab noch ein paar weitere Charaktere wie z.B. Jaggers Schwester, die mir auch stellenweise auch ein Rätsel aufgegeben hat oder Greys Bruder, den ich auch total mochte und der mich des Öfteren zum Schmunzeln brachte.
Das Ende war überraschend und vielleicht auch ein klein wenig „too much“, aber irgendwie auch wieder passend.

Mein Fazit:
Ein Buch voller Emotionen, mit einer sehr traurigen aber irgendwie auch schönen Geschichte. Ein Buch, das zwar nach dem ersten Drittel einen kleinen Hänger hat, aber bei dem sich das Durchhalten trotzdem lohnt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

22 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

kathrin lichters, carhill sisters, feelings, carhill sister, kathrin lichter

Carhill Sisters - Emily & Jake

Kathrin Lichters
Flexibler Einband: 302 Seiten
Erschienen bei Feelings , 03.08.2016
ISBN 9783426215883
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Emily hat nach dem Unfalltod  ihres Mannes noch immer schwer mit dem Verlust zu kämpfen. Aber sie hat eine tolle Familie, gemeinsam gehen die Carhills durch dick und dünn. Dann taucht in dem eigentlich recht verschlafenen kleinen Örtchen „Jabor Hydes“  der rücksichtslose und sehr erfolgreiche Rennfahrer Jake O’Reiley auf und wirbelt da so einiges durcheinander. Auch Emilys Gefühlsleben stellt er gehörig auf den Kopf. Seine Augen faszinieren sie, aber sein Benehmen … außerdem steht er als  Rennfahrer und Adrenalinjunkie ständig mit einem Bein im Grab. Und Emily will und kann nicht noch einmal jemanden verlieren. Mal ganz abgesehen davon, dass er absolut kein Mann für Bindungen ist. Er will ausschließlich bedingungslosen Spaß.

Meine Meinung:
Dieses Buch bietet gleich mehrere Faktoren, die ich im Augenblick total gerne mag. Ein kleines Dorf, in dem jeder jeden kennt und jeder jedem hilft. Eine tolle Familie mit absolut liebenswerten Charakteren und der Aussicht darauf, diese Charaktere bald in einer weiteren Geschichte wiederzutreffen. Und natürlich eine schöne, romantische Liebesgeschichte.
Der Schreibstil von Kathrin Lichters ist schön und leicht zu lesen. Emily ist eine Protagonisitin, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Ihre Trauer ist gut fühlbar und ihr Kampf mit dem täglichen Leben sehr realistisch. Jake, ist ein arroganter …, der wie ein kleiner Tornado in Jabor Hydes und Emilys Leben fegt. Mir haben die Dialoge der beiden Spaß gemacht.
Aber auch die Dialoge von und mit Emilys Geschwistern, ganz besonders, Lucy fand ich einfach toll. Und der Vater der fünf ist total liebenswert.
Natürlich ist die Geschichte vorhersehbar. Aber welche Story in diesem Genre ist das nicht. Es macht trotzdem Spaß sie zu lesen und gemeinsam mit Emily, Jake und den Carhills am Leben in Jabor Hydes teilzuhaben. Ich freue mich schon sehr auf weitere Besuche in Jabor Hydes und darauf zu erfahren, wie es mit Lucy und Mary weitergeht und auch darauf Amy kennenzulernen.

Mein Fazit:
Eine zwar vorhersehbare, aber trotzdem schöne Liebesgeschichte. Wer dieses Genre mag, wird auch die Carhills mögen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(25)

37 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

florenc, young adult fantasy, familie, colours, kristengreco

Colours & Dreams

Kirsten Greco
E-Buch Text: 311 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 27.01.2017
ISBN 9783646300185
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Emily wohnt seit der Trennung von ihrem Freund wieder bei ihren Eltern. Und ihre Großmutter, die ihr nicht nur sehr nahe steht, sondern von der sie auch ihre ganz besondere Gabe geerbt hat, wohnt direkt nebenan. Emily verbringt viel Zeit mit ihrer Großmutter. Als diese plötzlich stirbt, bricht für Emily die Welt zusammen. Sie erbt ein Fotoalbum mit der Anweisung alle darin abgebildeten Freunde ihrer Großmutter zu besuchen. Sehr, sehr seltsam.
Als erstes trifft sie auf Declan, der sie von der ersten Sekunde an fasziniert und der auf eine ganz besondere Art und Weise mit ihr verbunden zu sein scheint. Schnell beschließen beide, die restlichen Freunde ihrer Großmutter gemeinsam aufzusuchen. Dabei treffen sie auf erstaunliche Menschen und Geschichten.

Meine Meinung:
Ich habe bereits Bücher von Kirsten Greco gelesen und mag ihren Schreibstil und ihre Geschichten total gerne. Deshalb habe ich auch hier sofort zugegriffen und es keine Lesesekunde lang bereut. Die Autorin schreibt wunderschöne Fantasy-Geschichten. Voller Gefühl und die Fantasy-Anteile sind so schön und zart, dass man sich wünscht, so etwas wäre auch in der Realität möglich. Wer möchte nicht gerne in die Zukunft träumen? Die beiden Hauptcharaktere Emily und Declan sind total liebenswert und man muss sie einfach mögen. Die Idee was die beiden miteinander verbindet hat mir total gut gefallen. Es war einfach schön die beiden auf der Reise zu begleiten und zu erfahren was es mit dem Fotoalbum und den darin abgebildeten Freunden auf sich hat.
Allerdings gibt es auf diesem Weg nicht nur nette Menschen. Zwischendrin geschehen immer mal seltsame Dinge. Der  Leser weiß ein wenig mehr als Emily und Declan, denn zwischendrin kann er immer mal böse Gedanken lesen. Allerdings klärt sich wirklich erst ganz am Ende auf, warum es diese bösen Gedanken überhaupt gibt.
Neben Emily und Declan gibt es weitere ganz wunderbare Charaktere. Ganz besonders gut gefallen hat mir auch Emilys „Polizistenvater“. Und selbst die verstorbene Oma ist immer noch irgendwie da.

Mein Fazit:
Eine tolle Fantasy-Geschichte mit vielen schönen Ideen, einer abwechslungsreichen Mischung unterschiedlichster Emotionen. Für mich ein echter Pageturner, den ich sehr gerne weiterempfehle.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

106 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 58 Rezensionen

liebe, erotik, vergewaltigung, ilsa madden-mills, college

Dirty English - Verboten Heiß

Ilsa Madden-Mills , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 09.01.2017
ISBN 9783956496356
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Inhalt:
Auf einer Studentenparty begegnet Elizabeth Declan das erste Mal und er weckt Gedanken in ihr, die sie nicht haben möchte und die sie absolut nicht verstehen kann, denn nach einem furchtbaren Erlebnis erlaubt sie sich keine „heißen“ oder „gefährlichen“ Kerle mehr. Und Declan fällt eindeutig in die Kategorie heiß UND gefährlich. Doch so einfach ist das gar nicht, denn er ist auch noch ihr neuer Nachbar. Da ist das „sich aus dem Weg gehen“ sehr schwierig.

Meine Meinung:
Die Story fängt schon ziemlich heftig an. Der Leser erfährt direkt was Elizabeth vor zwei Jahren erlebt hat und das ist in der Tat ein absoluter Alptraum. Kein Wunder also, das Elizabeth so tickt, wie sie tickt.
Mir hat sie gut gefallen. Auch wenn ich persönlich nicht alle Handlungen von ihr nachvollziehen kann, aber wer weiß schon, wie er selbst aus so einer Situation herausgehen würde. Sie ist nicht die typische Protagonistin, sondern wirkt authentisch und realistisch. Was das Verhältnis zu ihrer Mutter betrifft, wirkte sie auf mich manchmal ein wenig naiv, aber selbst das konnte ich gut nachvollziehen.
Declan ist natürlich genau der Protagonist, den man in so einem Buch erwartet. Er ist, wie der Titel schon sagt, verboten heiß! Total witzig fand ich, dass es dazu tatsächlich noch einen Zwillingsbruder, Dax, gibt. Die beiden haben einen tollen Umgang miteinander und haben mich oft zum schmunzeln gebracht. Und so ähnlich sie sich äußerlich auch sind, so unterschiedlich sind ihre Charaktere. Ich mochte beide.
Der Schreibstil liest sich locker und flüssig und ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Irgendwie konnte ich gar nicht so wirklich glauben, dass es sich hierbei um einen Debüt-Roman handelt. Die Story ist rasant und abwechslungsreich. Es passiert unglaublich viel. Aber auch die Emotionen kommen nicht zu kurz. Ich will ja nicht spoilern, aber schon alleine die Geschichte mit den Libellen, läßt mein Herz höher schlagen. Natürlich kommt auch die Erotik nicht zu kurz. Hier wurde ich sogar positiv überrascht, denn die erotischen Parts waren nicht wirklich „dirty“, sondern wirklich schön.
Insgesamt gibt es ein paar kleinere Kritikpunkte in der einen oder anderen Szene, aber die gehen in der rasanten Story unter.
Auf der Seite der Autorin habe ich gesehen, dass es einen zweiten Teil gibt, in dem es um Dax geht. Ich hoffe auch dieser Teil wird übersetzt werden und bald in Deutsch erhältlich sein, denn ich würde wirklich gerne noch mehr von den beiden Briten lesen. Die Geschichte hier, von Elizabeth und Declan, ist aber in sich abgeschlossen.

Mein Fazit:
„New Adult“ wie sie mir gut gefällt. Spannend, gefühlvoll und erotisch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

low carb, abnehmen, low-carb-, strunz, gesund

Das Strunz-Low-Carb-Kochbuch

Ulrich Strunz
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Heyne, 12.12.2016
ISBN 9783453201446
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt:
In der Einleitung werden dem Leser die Grundlagen dieser Ernährungsweise näher gebracht. Dazu gehören grundsätzliche Erläuterungen rund um das Thema „Low Carb“, „Paleo“ und „genetisch korrektes Essen“.Dann folgen die Rezeptteile, die schön und übersichtlich aufgeteilt sind in:

Basics, die man immer auf Vorrat haben kann und dann ganz schnell zur Verfügung sind, wenn man keine Zeit oder Möglichkeit hat, um aufwändig zu kochen. Frühstücksrezepte Suppen – aufgeteilt in die Kategorien „mediterran“, „Landlust“, „asiatisch“ und „urban“ Leichte Gerichte – aufgeteilt in die Kategorien „mediterran“, „Landlust“, „asiatisch“ und „urban“ Heat up (warme Gerichte) – aufgeteilt in die Kategorien „mediterran“, „Landlust“, „asiatisch“ und „urban“ No sugar – Big fun (Süßes)

Danach folgt eine Liste welche Lebensmittel in welchen Mengen pro Portion zugelassen sind, um den Richtlinien dieser Ernährungsweise zu entsprechen.
Zum Schluß gibt es noch ein Rezeptregister (alphabetisch), das aber nur vegetarische und vegane Rezepte enthält. Wobei im Buch selbst aber durchaus auch Rezepte mit Fleisch enthalten sind.

Meine Meinung:
Das Buch ist toll aufgemacht mit vielen Erklärungen rund um die Ernährungsidee und auch vor jeder neuen Kategorie eine kleine Einleitung dazu. In der Einführung spricht der Autor überwiegend von „No Carb“, wobei er sagt, dass No Carb gleich 20 – 50 Gramm Kohlehydrate täglich bedeutet. Die entsprechenden Rezepte sind dann jeweils mit einem „No Carb“-Symbol gekennzeichnet. Die einzelnen Rezepte enthalten aber auch den Hinweis wieviel Eiweiß und wieviele Kohlehydrahte in Gramm pro Portion enthalten sind. Angaben zum Fettgehalt sind nicht vorhanden.
Die Rezepte sind schön übersichtlich aufgeführt, in der links stehen die einzelnen Zutaten, rechts die Zubereitungsschritte. Zusätzlich findet man auch noch Angaben über die Anzahl der Portionen und die Zubereitungsdauer. Hin und wieder gibt es auch noch spezielle Tipps, z.B. für den Austausch einer Zutat oder einer alternative zum Anrichten.
Die Rezepte sind vielfältig und sehr unterschiedlich, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.
Trotz dieser schönen Aufbereitung und den wirklich vielen unterschiedlichen Rezepten, war es für mich persönlich sehr schwer überhaupt das eine oder andere Rezept zu finden, welches ich auf Anhieb nachkochen konnte. Das liegt daran, dass hier in fast jedem Rezept Zutaten verwendet werden, die ich einfach nicht vorrätig habe und zum Teil auch nur schwer im Handel erhältlich sind. Wenn ich sie dann bekomme, gibt es sie nur in größeren Mengen und für ein Rezept werden meistens nur minimale Mengen benötigt. Da waren zum Teil Zutaten dabei, von denen ich noch nie in meinem Leben etwas gehört habe, wie z.B. Lupinenschrot und Chufasflocken (Erdmantelflocken). Wenn man ausschließlich nach dieser Diät leben möchte, dann lohnt sich die Anschaffung der vielen verschiedenen Grundzutaten sicher. Wenn man aber – so wie ich – nur ab und zu „Low Carb“ kochen und essen möchte, der ist mit diesem Kochbuch wahrscheinlich nicht ganz so gut bedient.
Nachgekocht habe ich bis jetzt (aus obigen Gründen) ausschließlich die Erdnusssuppe mit Putenspieß (Seite 85). Das Nachkochen war total leicht, schnell und einfach und die Suppe hat auch sehr lecker geschmeckt.

Etwas überrascht war ich allerdings auch davon, dass der Autor in der Einleitung von genetisch korrekter Ernährung spricht und dann auf Seite 16/17 in den „Sieben magische Must Haves“ ein Eiweißpulver, welches über den Autor vertrieben wird, als ein „Must Have“ auflistet. Außerdem wird Stevia in vielen Rezepten zum Süßen verwendet. Auch das ist ja ein industriell hergestelltes Produkt.

Mein Fazit:
Wer nur gelegentlich die eine oder andere Low-Carb-Mahlzeit zubereiten möchte, ist mit diesem Kochbuch wahrscheinlich nicht so gut beraten. Wer aber dauerhaft diese Ernährungsweise wählt, findet hier sicher noch tolle Anregungen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

sarina bowen, erotik, warme herzen, liebesroman, starke charaktere

Kalte Nächte Warme Herzen

Sarina Bowen
E-Buch Text
Erschienen bei Rennie Road Books, 31.01.2017
ISBN 9781942444329
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Willow wird zur Zeit vom Leben nicht gerade verwöhnt. Verlassen von ihrem Freund sitzt sie nun auf einer maroden Hühnerfarm mitten in der Pampa fest. Zu allem Übel schafft sie es während eines Schneesturms nicht mehr rechtzeitig zurück nach Hause und rutscht mit ihrem Pick-up auf Danes Jeep. Der Pick-Up springt nicht mehr an und der Jeep hängt im Graben. So sind sie gezwungen diese Nacht zusammen im Auto zu verbringen. Beide fühlen sich sehr schnell zueinander hingezogen. Doch Dane macht ganz deutlich klar: Er ist kein Mann für Beziehungen! Willow lässt sich trotzdem auf ihn ein. Und obwohl sie es nicht vorhatte, verliebt sie sich in ihn. Was sie nicht weiß, ist, dass er ein großes Geheimnis hat.

Meine Meinung:
Ach wie schön. Da ist mal wieder ein Liebesroman in den frau richtig versinken kann. Und obwohl ich selbst Winter und Schnee absolut nicht mag, in diesem Buch hat mir der Winter richtig gut gefallen. Das ist mein erstes Buch von Sarina Bowen und ihr Schreibstil liest sich toll. Ich war sofort mitten in der Geschichte und die Bilder entstanden von ganz alleine in meinem Kopf. Der Schneesturm, die beiden Autos im Graben, Willow und ihre Rosinen, das alte marode Haus. Ich mochte Willow sofort. Sie ist keines dieser „Supermodels“, sondern eine junge Frau, die das Herz am richtigen Fleck hat, einen gesunden Menschenverstand hat und sich trotz aller Miseren, die das Leben im Moment so für sie bereit hielt, ihren Weg geht und sich nicht unterkriegen lässt.
Dane erscheint einem  zunächst wie das Gegenteil. Natürlich ist er als Sportler genial gut trainiert und sieht super aus. Außerdem ist er ja auch sehr ehrlich … dennoch hätte ich ihm manchmal gerne eine leichte Kopfnuss verpasst.
Aber trotzdem mochte ich die Geschichte von Willow und Dane total gerne. Eine Liebesgeschichte, bei der frau das Herz aufgeht. Voller Humor, Gefühl und der richtigen Portion Erotik (nicht überdeckend aber doch vorhanden).

Mein Fazit:
Das war mal wieder eines der typischen „hach“ und „oh“-Bücher. Hach so schön, oh schon zu Ende ….
Ein Liebesroman ganz nach meinem Geschmack!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

20 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

jugendbuch

Camp 21: Grenzenlos gefangen:

Rainer Wekwerth
E-Buch Text: 352 Seiten
Erschienen bei Arena Verlag, 05.01.2017
ISBN 9783401805597
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Die beiden Brüder Mike und Ricky werden bei einer unerlaubten Spritztour mit dem Auto ihres Vaters erwischt. Das alleine ist schon blöd, aber da Ricky auch noch zugekifft ist, haben die beiden ein richtiges Problem. Die Folge davon ist: Beide sollen für sechs Monate in ein Bootcamp. Doch kaum sind sie dort angekommen werden sie voneinander getrennt. Ricky wird ins Camp 21 verlegt – das Camp für die ganz schweren Fälle. Mike will seinem Bruder unbedingt beistehen und sorgt dafür, dass auch er ins Camp 21 verlegt wird. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, dass auch noch Kayla und Steve wegen seiner Aktion mit verlegt werden.
Und ganz schnell wird klar. Das Camp 21 ist wirklich hart. Die Jugendlichen bekommen elektronische Handfesseln angelegt, die Schmerzimpulse aussenden können. Mike und Kayla werden über diese Armbänder miteinander gekoppelt und müssen nun lernen miteinander auszukommen. Kayla findet sich überraschend schnell mit dem Leben im Camp zurecht. Mike dagegen hat ahnt, dass hier etwas nicht stimmt.

Meine Meinung:
Jugendbücher von Rainer Wekwerth an sich sind ja schon ein Garant für gute und spannende Unterhaltung. Wenn sie dann auch noch von Mark Bremer vorgelesen werden, ist das kaum noch zu toppen. Diese Stimme passt einfach perfekt und Mark Bremer schafft es immer wieder – auch weibliche Protagonisten toll vorzulesen. Mir jedenfalls ist es total schwer gefallen, zwischendurch mal auszuschalten (weil das Telefon klingelte) und ich habe die komplette Geschichte mit nur zwei kurzen Unterbrechungen gehört.
Die Geschichte selbst ist interessant, spannend und auch ziemlich actionreich und von der Grundidee nicht neu. Es gibt ja in der Tat schon diverse solcher „Erziehunscamps“, aber trotzdem nicht weniger erschreckend.
Ich mochte Mike sofort. Er war mir direkt schon bei der „Festnahme“ sehr sympathisch – auch später im Camp hat er mir gut gefallen. Auch Kayla hat mir anfangs gut gefallen und ihre Eltern konnte ich absolut nicht verstehen. Später im Camp hat sie sich dann aber doch recht ungewöhnlich verhalten, allerdings gab es dafür – wie sich später herausgestellt hat – auch einen guten Grund.
Die Geschichte selbst ist spannend von der ersten bis zur letzten Minute. Der Epilog hat mich ein wenig schmunzeln lassen, obwohl das Thema ja wirklich nicht zum Lachen ist. Wenn ihr es lest –oder hört – werdet ihr sicher verstehen warum es mir so ging.

Mein Fazit:
Ein tolles, spannendes Jugendbuch mit viel Aktion, mit einer relativ realitätsnahen Story. Vorgelesen von einem Sprecher der ganz hervorragend dazu passt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

34 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 22 Rezensionen

dämonen, carlsen, elisa, dark diamonds, himmlische

Himmlische Dämonen

Elisa Joy
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646300161
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
An seinem 25. Geburtstag erfährt Marius, dass er kein normaler Mensch ist, sondern eine Kreuzung aus einem Engel und einem Dämon. Gezeugt wurde er um das Gleichgewicht zwischen Himmel und Hölle zu gewährleisten. Er durfte unter Menschen aufwachsen, damit er seinen Charakter in Ruhe und ohne Beeinflussung von Himmel oder Hölle entwickeln kann. Doch jetzt soll er sich entscheiden. Will er künftig Dämon oder Engel sein? Welche Seite in ihm wird überwiegen, gut oder böse? Der Himmel stellt ihm Caressa bis zu seiner Entscheidung zur Seite. Sie soll ihm helfen und natürlich möchte sie ihn davon überzeugen, dass er ein Engel werden soll. Doch das ist gar nicht so einfach, denn Marius ist nun einmal zur Hälfte Dämon und das lässt sich nicht verleugnen.

Meine Meinung:
Den Kampf zwischen Gut und Böse mit einer „Kreuzung“ zwischen beiden Seiten in der Waage zu halten, finde ich eine tolle Idee. Ob sie ganz neu ist weiß ich nicht, aber das finde ich in dem Fall auch nicht so wichtig. Das war das erste Buch, das ich von Elisa Joy gelesen habe und der Schreibstil hat mir gut gefallen. Locker und leicht zu lesen. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Marius und aus der Sicht von Caressa in der Ich-Form geschrieben. Der Prolog erzählt wie es überhaupt dazu kam, dass Marius gezeugt wurde und ich fand das schon witzig erzählt. Die Orte und Szenarien sind so erzählt, dass die Bilder problemlos in meinem Kopf erschienen sind. Alleine die vielen Löcher 
Marius hat mir gut gefallen. Mal ganz abgesehen davon, dass er selbstverständlich höllisch gut aussieht, finde ich ihn ganz schön charakterstark. Und ich mochte seinen Charakter sehr, allerdings fand ich es stellenweise schon seltsam, wie schnell und problemlos er alle diese Neuigkeiten rund um seine Person und sein Wesen aufgenommen hat. Auch seine neuen Kräfte hat er fast ausnahmslos sofort beherrscht. Das ging mir fast ein wenig zu einfach und reibungslos.
Caressa hat mir total gut gefallen. Ein Engel, der (nicht nur) für Donuts schwach wird 
Besonders überrascht hat mich übrigens Amon und das nicht nur einmal.
Das Ende ist in sich abgeschlossen und bietet trotzdem Spielraum für eine mögliche Fortsetzung.

Mein Fazit:
Eine locker und leicht erzählte Fantasy-Love-Story, die den Leser nicht nur gut unterhält, sondern auch noch eine wertvolle Aussage zum Thema „Gut oder Böse“ liefert.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

71 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

emma wagner, liebe, vergangenheit, familie, gefühle

Du. Für immer. (dramatischer Liebesroman)

Emma Wagner
E-Buch Text: 412 Seiten
Erschienen bei null, 30.10.2016
ISBN B01M9I9F5C
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Annas Leben läuft gerade alles andere als gut. Ihre Ehe steckt in einer Krise, der lange unerfüllte Kinderwunsch ist da auch noch kontraproduktiv, ihre Schwiegereltern hassen sie und wollen sie lieber heute als morgen loswerden. Kein Wunder, dass ihre Kreativität da blockiert ist. Zu allem Unglück verstirbt auch noch ihre beste Freundin Carol. Die Beerdigung findet dort statt, wo Anna aufgewachsen ist und ihre Kindheit verbracht hat. Dort begegnet sie nicht nur den alten Anfeindungen von früher, sondern auch Marc, ihrem Jugendfreund. Ein einziger Blick in seine Augen genügt, um ihre Gefühlswelt in ein noch größeres Chaos zu verwandeln.

Meine Meinung:
Wer bereits ein oder mehrere Bücher von Emma Wagner gelesen hat, der weiß das ihre Geschichten normalerweise von „Herz und Humor“ (wie sie auch selbst in ihrer Vorstellung sagt) geprägt sind und ihre Protagonisten immer mit einer gewissen Leichtigkeit durchs die Geschichte laufen. „Du. Für immer.“ ist anders. Es ist nicht so leicht und fröhlich. Es packt viele Themen an, wie z.B. Alkoholismus, Geheimnisse, Verrat, Trauer, Hass, Klatschgeschichten und deren Folgen aber auch tiefe Liebe und Freundschaften. Außerdem schreibt Emma Wagner hier erstmals in zwei verschiedenen Perspektiven. Die Gegenwart wird erzählt aus der Sicht von Anna als Ich-Erzählerin und die Vergangenheit, die 22 Jahre zuvor beginnt, wird in der dritten Person erzählt. Besonders überrascht haben mich hierbei die Übergänge, die tatsächlich fließend ineinander übergehen. Das habe ich bisher so noch nie gesehen. Aber nach dem ersten Überraschungsmoment fand ich das sehr interessant und gelungen.
Ich persönlich mag diese zwei Erzählperspektiven immer sehr. Hier passt es ganz hervorragend, denn der Leser kann Annas, Olivers und Marcs Entwicklung von der Kindheit bis hin zu jungen Erwachsenen beobachten und kann so verstehen wieso sie so sind, wie sie heute sind. Anna und Oliver haben dabei eine sehr intensive Entwicklung gemacht, wobei Anna als Kind immer stark war, sich nie hat einschüchtern und schon gar nicht unterkriegen lassen. Als Erwachsene hat sie dagegen von diesen Wesenszügen nicht mehr viel behalten. Oliver dagegen hat eher eine umgekehrte Entwicklung gemacht. Als Kind eher pummelig und unbeholfen konnte er selten seine eigenen Wünsche und Meinungen durchsetzen, während er als Erwachsener tatsächlich zu einem Mann mit Rückrat wird. Und der dritte im Bunde, Marc, der ist schon immer für Überraschungen gut gewesen.
Ich mag die Geschichte, auch wenn mir Anna als Erwachsene oft ein wenig auf die Nerven gegangen ist. Ich mochte sie als starkes Kind deutlich mehr. Aber irgendwie kann man sie auch trotzdem verstehen. Die Geschichte ist interessant, spannend und teilweise auch sehr überraschend und die Frage „Was wird Anna tun?“ bleibt bis kurz vor dem Ende tatsächlich offen. Ich hätte mit diesem Ausgang so definitiv nicht gerechnet.
Im Nachwort schreibt die Autorin, dass sie eigentlich zuerst die Geschichte von Annas Mutter erzählen wollte und sich dann während des Schreibprozesses auf Anna konzentriert hat. Weiterhin schreibt sie, dass die Geschichte von Annas Mutter in einem weiteren Buch erzählt werden wird. Ich persönlich finde beide Entscheidungen sehr gut. Die Geschichte von Annas Mutter und Anna wäre zu viel für ein Buch gewesen, aber ich bin sehr neugierig darauf alles über Annas Mutter zu erfahren, deswegen freue ich mich darüber, dass Emma Wagner auch diese Geschichte noch schreiben wird.

Mein Fazit:
Ein nicht ganz typisches Buch von Emma Wagner, das mich trotzdem überzeugen konnte. Ich empfehle es sehr gerne weiter. Allerdings dürft ihr keine leichte, humorige Liebesgeschichte erwarten. Dieses Buch ist geprägt von tiefen Emotionen und der gewohnte Humor blitzt nur ab und zu ganz leicht durch.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

TRUST ME - Verloren in dir (Heartbeat-Love-Stories 1)

Jolie Fox
E-Buch Text: 250 Seiten
Erschienen bei null, 01.10.2016
ISBN B01LXH04EE
Genre: Sonstiges

Rezension:

Inhalt:
Die 26-jährige Eve lebt und arbeitet im Paradies. Sie hat ihr eigenes Spa- und Wellnesshotel auf Mahé Island. Nur von Männern will sie nichts wissen, denn nach einer sehr bitteren Erfahrung läßt sie keinen Mann mehr in ihre Nähe. Dann steht der Pilot Nicolas plötzlich vor ihr an der Hotelrezeption und zieht sie in seinen Bann. Doch gerade als sie anfängt ihm ein klein wenig zu vertrauen, macht er ihr ein Geständnis, das ihr den Boden unter den Füßen wegzieht.

Meine Meinung:
Das ist mein erstes Buch von dieser Autorin. Angezogen hat es mich weil es auf Mahé Island in den Seychellen spielt und ich dort selbst schon einmal war und natürlich weil ich gerne Liebesromane lese. Die Autorin konnte mich mit ihrem Buch zurück in den indischen Ozean und auf die paradiesisch schönen Seychellen bringen. Das Hotel, das Eve dort eröffnet hat, muss ein echter Traum sein. Dort würde ich gerne meinen nächsten Winter verbringen. Die Story ist natürlich, wie bei fast jedem Liebesroman, vorhersehbar. Trotzdem hat die Autorin mich eine ganz schöne Weile zappeln lassen, bis ich erfahren konnte was Eve denn nun in ihrer Vergangenheit erlebt hat. Geschickt hat Jolie Fox meine Neugier immer wieder angestachelt und die Spannung gehalten. Die Gefühle sind wie die Wellen des indischen Ozean: Sie sind hoch und fallen tief.
Eve hat zwei wunderbare Freundinnen und ich hoffe auch deren Geschichten bald lesen zu können. Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Bis auf einen kleinen Teil, in dem es sich um Nicolas dreht. Hier geht es um ein derzeit sehr brisantes Thema, das meiner Meinung nach nicht unbedingt als Nebenhandlung in so einen Liebesroman gehört. Natürlich diente es dazu die Spannung zu fördern, aber das wäre sicher auch auf anderem Wege gelungen. Ich will hier nicht spoilern, aber ich bin sicher, die Autorin wird wissen was ich meine. Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt und ich freue mich schon jetzt auf weitere Teile aus dieser Reihe.

Mein Fazit:
Ein schöner Liebesroman, mit vielen Emotionen, interessanten Charakteren, tollen Freundschaften und das alles in einer traumhaft schönen Kulisse. Deswegen empfehle ich ihn auch gerne weiter.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(185)

197 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 184 Rezensionen

liebe, rocky mountains, wilderer, virginia fox, tiere

Rocky Mountain Lion

Virginia Fox
Flexibler Einband: 332 Seiten
Erschienen bei Dragonbooks, 02.12.2016
ISBN 9783906882048
Genre: Romane

Rezension:

Hinweis:
„Rocky Mountain Star“ ist der neunteTeil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Dennoch finde ich es schöner, wenn man die Bücher in der richtigen Reihenfolge liest, denn die Geschichten spielen nacheinander und es ist einfach toll von Anfang an dabei zu sein.

Inhalt:
Quinn arbeitet als Wildhüterin und liebt ihren Job und alle Tiere über alles. Doch im Moment ist es nicht einfach, denn Wilderer treiben ihr schändliches Tun in ihrem Revier. Dann ist da noch der neue Kollege Archer. Seit der ersten Begegnung mit ihm, begegnet sie ihm mit Misstrauen. Irgendetwas scheint er zu verbergen. Ob er was mit den Wilderern zu tun hat?
Umgekehrt geht es Archer genauso. Auch er grübelt, ob Quinn etwas damit zu tun hat. Dann finden beide zusammen einen verletzten Hund in einer Falle und die Ereignisse überschlagen sich.

Meine Meinung:
Endlich konnte ich wieder zurück in die Rocky Mountains und nach Independence reisen. Und wieder bin ich direkt mit den ersten Sätzen ganz tief drin gewesen: in den Rocky, in Independence und auf der Lone Wolf Ranch. Dieses Mal spielt die Geschichte auch noch kurz vor Weihnachten und passt damit perfekt in die Jahreszeit. Und wie in allen Geschichten aus Indepence gibt es hier ganz viele Tiere, die eine wichtige Rolle spielen, tolle neue und alte Protagonisten, einen Kriminalfalls und eine Liebesgeschichte. Das ganze spannend, actionreich, humorvoll und mit sehr viel Gefühl. Ich kann es wirklich nicht anders sagen, aber ich liebe diese Reihe. Und auch wenn ich jetzt ein paar Bände dazwischen ausgelassen habe, ich werde sie ganz sicher alle noch lesen. Für Quereinsteiger ist es überhaupt kein Problem mitten drin einzusteigen, die einzelnen Geschichten sind in sich abgeschlossen. Dennoch wird man sie ziemlich sicher alle lesen wollen 

Mein Fazit:
Eine tolle Reihe, die für jeden etwas bietet. Ein bisschen Krimi, ganz viel Liebe und Humor und viele interessante Tiergeschichten. Da kann eigentlich fast niemand dran vorbei.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

56 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 47 Rezensionen

frankreich, burgund, erbe, sommer, familie

Mein Sommer mit Mémé

Élaine Briag
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei HarperCollins, 07.11.2016
ISBN 9783959670524
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Mémé, Paulas Großmutter, hat die gesamte Familie darum „gebeten“ in ihrem „Château“ im Burgund zu erscheinen. Erstens stehen dringende Renovierungsarbeiten an und zweitens will Mémé dort ihren 80. Geburtstag feiern. Paula ist davon gar nicht begeistert, denn ihr Verlobter Jakob arbeitet in Afrika und die beiden wollen sich nach Monaten nun endlich in Paris treffen und dort ein paar schöne Liebestage machen. Doch Paulas Großmutter kennt kein nein. Und so reist Paula ins Burgund. Auch ihr Bruder mit Frau und Tochter reisen an. Zusammen fangen sie mit der Renovierung des alten Hauses an und graben ganz nebenbei einige alte Geheimnisse aus.

Meine Meinung:
Mich hat das Buch angesprochen, weil ich Frankreich liebe. Und ich habe genau das bekommen was ich erwartet habe. Eine Geschichte umspielt mit französischem Flair, gutem Essen, gutem Wein, einer tollen Landschaft. Aber auch eine alte Dame, die das Zepter als Familienoberhaupt schwingt und dabei oft recht herrisch wirkt und die weiche Schale dahinter nur selten durchblitzten läst. Eine Familie, die anscheinend jede Menge Probleme mit sich rumschleppt ohne es zu wissen und die auf Grund der gemeinsamen Zwangsferien so einiges an Konfliktpotential zusammenträgt. Es war interessant die gesamte Familie dabei zu begleiten, wie sie ihre Konflikte austragen, wann sie begreifen woran es liegen könnte und wie und ob sie es ändern können.
Alle Charaktere fand ich sehr interessant. Manche Emotionen waren für mich nicht immer nachvollziehbar und hin wieder gab es kleinere Handlungssprünge. Dennoch war das Buch flüssig zu lesen und auf seine ganz eigene Weise auch spannend bis zum Schluss.

Mein Fazit:
Wer Frankreich und die französische Lebensart liebt, wird dieses Buch mögen. Wer ein „Hach“-Buch sucht, wird hier wahrscheinlich falsch liegen. Dennoch ist es eine schöne Familiengeschichte voller Emotionen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

thermomix, das grosse kochbuch für den thermomi, grona, das große kochbuch für den thermomix, kochen und backen

Das große Kochbuch für den Thermomix®

Daniela Gronau-Ratzeck , Tobias Gronau
Fester Einband
Erschienen bei Südwest, 12.12.2016
ISBN 9783517095356
Genre: Sachbücher

Rezension:

Inhalt und meine Meinung:

„Das grosse Kochbuch für den Thermomix“ verspricht „über 100 Rezepte für Vorspeisen, Hauptgerichte und Desserts“.

Was mir als erstes gut gefällt, ist die Tatsache, dass man die Rezepte sowohl mit dem TM 5 (neuestes Thermomix-Model) als auch mit dem TM 31 (Vorgängerversion) nachkochen kann. Denn ich nutze nach wie vor den TM 31.

Das Buch startet mit einer humorvoll geschilderten Geschichte wie die beiden Autoren zum Thermomix und damit zum Kochbuch-Schreiben gekommen sind. Anschließend folgt noch „Infos und Wissenswertes über den Thermomix“. Für alte Mixer-Hasen sicher nicht unbedingt notwendig, aber optimal für diejenigen, die noch nicht lange mit dem Thermomix kochen.

Dann geht es los mit den Rezepten, die in folgende Kapitel aufgegliedert sind:

Fingerfood Salate Suppen Fleisch Fisch Vegetarsiches Veganes Herzhaftes Gebäck Aufstriche Partyrezepte Nachtisch Süsses Gebäck Getänke Mitbringsel

Am Ende gibt es noch ein Rezepteregister, das ebenfalls in die einzelnen Kapitel aufgeteilt ist, was ich persönlich richtig gut finde. Im Bereich der Getränke gibt es noch ein kleines 1 x 1 für Grüne Smoothies mit dem Thermomix, auch das gefällt mir gut.

Die einzelnen Rezepte sind gut aufbereitet. Es gibt Angaben zur Zubereits- und zur Gesamtzeit.  Links stehen die Zutaten für das Rezept mit Mengenangaben.  Außerdem findet man hier auch was man eventuell noch zusätzlich benötigt, wie z.B. „Guglhupfform“.

Rechts daneben stehen die einzelnen Zubereitungsschritte. Wobei die Einstellungen, die man dafür am Thermomix machen muss auch noch einmal farblich hervorgehoben sind.

Es gibt einige schöne und ansprechende Fotos der fertigen Menüs und ein paar Fotos von besonderen Zubereitungsschritten. Ich persönlich liebe aber Kochbücher, die ein Foto für jedes Rezept haben. Das spricht mich beim Durchblättern auf der Suche nach dem „was koche ich heute“ einfach mehr an.

Was mir aber am allermeisten fehlt, sind Nährwertangaben. Die gehören meiner Meinung nach heutzutage einfach in jedes gute Kochbuch.

Nachgekocht habe ich als erstes die „Gebratenen Nudeln mit Schweinefilet“ und das war ganz einfach nachzukochen und sehr lecker. Wobei ich direkt die doppelte Menge an Sosse gekocht habe, denn wir lieben viel Sosse und für uns hätte es selbst dann noch mehr davon sein können 


Mein Fazit:
Ein schönes Kochbuch für den Thermomix mit einigen neuen und ein paar nicht ganz so neuen Ideen. Aber es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Einziges Manko sind die fehlenden Nährwertangaben und ein paar Fotos mehr wären noch schöner gewesen.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

129 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 54 Rezensionen

schottland, liebe, claudia winter, hochzeit, glückssterne

Glückssterne

Claudia Winter
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 12.12.2016
ISBN 9783442485437
Genre: Liebesromane

Rezension:

Inhalt:
Josefines Leben läuft perfekt. Sie hat einen tollen Job als Familienanwältin in einer renommierten Kanzlei und steht kurz davor ihren Verlobten Justus zu heiraten. Die Vorbereitungen dazu sind in vollem Gange. Dann erfährt sie, dass ihre Cousine Charlie den „Brautring“ der Familie geklaut hat und damit nach Schottland durchgebrannt ist. Ohne diesen Ring kann Josefine aber auf gar keinen Fall heiraten. Das heißt sie muss Charlie und mit ihr den Ring finden. Bereits der Flug nach Schottland ist furchtbar, aber kaum hat sie schottischen Boden betreten folgt eine Katastrophe der nächsten.

Meine Meinung:
Ich mag die Bücher von Claudia Winter und liebe ihren Schreibstil, der sehr individuell ist. Wer schreibt schon einen Liebesroman in einem verregneten Schottland und schafft es tatsächlich, dass sich sogar fast permanenter Starkregen einfach nur gut anfühlt. Dieses Buch hat einfach alles: Viel Humor, viele unterschiedliche Gefühle, Familientraditionen, Liebe, tolle Charaktere und einen sehr interessanten Schauplatz.
Josefine ist die typische Anwältin, beherrscht, rational denkend und sehr ehrgeizig. Justus passt sehr gut zu ihr, denn er ist der gleiche Typ. Dann begegnet Josefine dem schottischen Bäcker Aiden und obwohl er ihr mehr als einmal aus der Patsche hilft, kann sie ihn einfach nicht leiden. Ich mochte ihn und zwar vom Anfang an. Auch wenn man aus ihm vielleicht nicht gleich schlau wird. Dann gibt es da noch Bri und Li und die beiden sind meine absoluten Lieblinge. Was habe ich über die beiden gelacht. Sie sind einfach göttlich, auch wenn ich zugeben muss, dass ich nicht unbedingt mit den beiden in einem Bett schlafen möchte.
Aber auch die anderen Figuren sind einfach total klasse, egal ob Hank, diverse Wirte und Wirtinnen in schottischen Pubs, ein französischer Reiseführer, ein schottischer Taxifahrer … Claudia Winter hat sie alle zum Leben erweckt und jeder von ihnen ist etwas ganz besonderes. Genau wie dieser Roman. Ja, natürlich es ist ein Liebesroman und man kann ahnen wie es ausgeht, aber der Weg, diese Reise durch Schottland ist einfach so unglaublich schön. Man möchte gar nicht aufhören. Und das Ende bringt tatsächlich noch eine Überraschung. Für mich ein absolutes *hach*-Buch.

Mein Fazit:
Ein absolutes Muss für alle, die an die Liebe glauben. Ein Buch, um sich einzukuscheln in eine warme Decke, eine Tasse Tee, ein paar Schokoladenkekse und zusammen mit Josefine die Reise nach Schottland anzutreten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 23 Rezensionen

karin kratt, dark diamonds, seday academ, spannend, ebook

Verborgen in der Nacht

Karin Kratt
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 25.11.2016
ISBN 9783646300147
Genre: Fantasy

Rezension:

Reiheninformation:
Bd. 1: Seday Academy – Gejagte der Schatten
Bd. 2: Seday Academy – Verborgen in der Nacht

Achtung – Spoilergefahr!
In dieser Rezension sind Spoiler zu Band 1 enthalten. Wer Band 1 noch nicht kennt, sollte hier nicht weiterlesen!

Inhalt:
Es geht direkt spannend weiter. Cey musste sich entscheiden, ob sie ihre Ausbildung an der Seday Academy fortsetzt oder nicht. Aber so wirklich frei war sie in der Entscheidung gar nicht – also kehrt sie zurück. Doch es wird nicht leichter für sie. Ganz im Gegenteil. Xygen bekommt all ihren Frust zu spüren und doch ist er scheinbar der Einzige, der an sie glaubt und sie immer und überall unterstützt. Cey spürt das, aber sie weiß: niemand darf ihr Geheimnis jemals erfahren, egal welche Folgen das haben wird.

Meine Meinung:
Nach dem Cliffhänger am Ende von Band 1 geht es direkt rasant und spannend weiter.
Xygen schafft es bei der Academy-Leitung eine Ausnahmeregelung für Cey zu bekommen, so dass es für sie etwas leichter sein sollte. Damit macht sich Xygen nicht unbedingt beliebt bei den Mentoren-Kollegen, aber das ist ihm egal. Noch immer steht er voll hinter Cey und vertraut auf sie, auch wenn das wirklich nicht leicht ist und sie auch ihn immer wieder überrascht und das eine oder andere Mal vielleicht sogar überfordert.
In diesem zweiten Teil erfährt der Leser sehr viel über die Hintergründe aus der Vergangenheit, die Cey zu dem gemacht haben was sie heute ist und sie so reagieren lassen wie sie es immer wieder tut. Sie öffnet sich für ihre Verhältnisse sehr weit und am Ende wissen sowohl der Leser als auch Xygen wer oder was Cey wirklich ist. Und das ist nicht die einzige große Überraschung!
Das Ende könnte man dieses mal als „in sich abgeschlossen“ bezeichnen, trotzdem bleibt noch sehr viel Platz für weitere Bände. Ich jedenfalls hoffe sehr darauf.

Mein Fazit:
Auch Band 2 ist wieder ein absoluter Pageturner. Ein Muss für alle Fans von Fantasy mit jungen Protagonisten, die dem Teenager-Alter aber schon entwachsen sind. Band 1: „Gejagte der Schatten“ sollte unbedingt vorher gelesen werden.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

102 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

karin kratt, gejagte der schatten, seday, seday academy, kratt

Gejagte der Schatten

Karin Kratt
E-Buch Text: 316 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300130
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Cey ist permanent auf der Flucht. Denn Cey ist eine J’ajal und sollte eigentlich in einer der verschiedenen J’ajal-Gruppen leben. Aber das will sie auf gar keinen Fall. Doch diese Gruppen haben haben Leute, die aktiv nach jungen J’ajals suchen. Xygen ist einer dieser Männer. Er sucht aber nicht nur junge J’ajals, sondern er ist auch einer der besten Ausbilder der Seday. Eine der J’ajal-Gruppen, die sich das Wohlergehen der Menschen auf die Fahne geschrieben haben und wo es geht, sogar mit diesen zusammenarbeiten. Und ausgerechnet Xygen spürt Cey auf. Sie hat keine Wahl, sie wird in die Seday-Academy gebracht. Schnell merkt Xygen, dass er mit den herkömmlichen Ausbildungsmethoden bei Cey absolut keine Chance hat.

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Mit den J’ajal hat die Autorin neue Wesen erfunden – ich jedenfalls kannte sie noch nicht. Die J’ajal sehen natürlich fantastisch aus und haben jede Menge übermenschliche Fähigkeiten. Einige davon haben zusätzlich noch besondere Begabungen. Auf der Academy werden junge J’ajal darin unterrichtet, wie ihre Kräfte, Begabungen usw. so verwenden können und müssen, damit sie unerkannt unter Menschen leben können. Auf der einen Seite sind die Schüler auf der Academy total  menschlich und haben ähnliche Probleme wie wir Menschen auch. Es gibt nette, faule, arrogante, unverschämte, liebenswerte und so weiter. Genauso ist es mit den verschiedenen Lehrern, die hier Mentoren heißen. Auf der anderen Seite haben sie natürlich ihre übermenschlichen Fähigkeiten.
Cey war mir auf Anhieb sehr sympathisch, obwohl sie sehr geheimnisvoll ist. Man spürt sofort, da ist mehr. Da ging es mir wie Xygen: Cey ist anders, Cey ist geheimnisvoll und die große Frage ist: was ist es und werde ich es erfahren?
Der Schreibstil von Katrin Kratt hat mir gut gefallen. Es ist spannend zwischendrin auch immer wieder witzig. Ich denke dabei nur an die Namen der „Schatten“. Zudem gibt es ein paar wirklich tolle Nebencharaktere, wie zum Beispiel Lee oder der Surferboy Nathan. Beide haben es auf direktem Weg in mein Leserherz geschafft.
Für mich war dieses Buch ein echter Pageturner. Und das Ende? Ein ganz gemeiner fieser Cliffhänger. Zum Glück gibt es den zweiten Teil schon und ich kann direkt im Anschluß weiterlesen.

Mein Fazit:
Ein toller erster Band mit neuen Fantasy-Wesen, die mir total gut gefallen haben. Ich kann es kaum erwarten mit Band 2 wieder in die Welt der Sedays einzutauchen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(61)

69 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 57 Rezensionen

wind, meer, hoffnung, trauer, jando

Die Chroniken der Windträume

Jando , Antjeca
Fester Einband: 120 Seiten
Erschienen bei Koros Nord, 16.09.2016
ISBN 9783945908075
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhalt:
Die Chroniken der Windträume beinhalten zwei Geschichten. Die erste ist „Windträume … eine wunderbare Reise zu sich selbst“ und erzählt davon wie unglücklich Tom ist, da er einen großen Verlust erlitten hat und davon wie der Wind ihm hilft, wieder zu sich selbst zu finden.
Die zweite Geschichte: „Windträume … die wundersame Reise geht weiter“ erzählt Jahre später von Toms Sohn Jan, dem es jetzt ganz ähnlich geht wie seinem Vater vor vielen, vielen Jahren.

Meine Meinung:
Auch dieses Märchen von Jando ist wieder unglaublich tief und gefühlvoll, wie alle Bücher, die ich bisher von Jando gelesen oder auch gehört habe. Jando versteht es wirklich mit wenigen Worten bis ganz tief in die Herzen seiner Leser vorzudringen. Es ist kein Buch, das man einfach so konsumiert. Man sollte sich Zeit nehmen. Beim Lesen immer wieder innehalten, den Worten des Windes lauschen und sie wirken lassen.
In den Chroniken der Windträume geht es um das Thema Verlust und wie man damit umgehen kann, wie man darüber hinwegkommen kann und darum, dass das Leben weiter geht, wenn man es nur zulässt. Jando schafft es in der ihm eigenen Art mit fast jedem Satz eine tiefe Botschaft zu hinterlassen. Einmal mehr bin ich beeindruckt von seiner Art Märchen zu erzählen, Träume wahr werden zu lassen und gleichzeitig so viel Ruhe, Kraft und Tiefe zu vermitteln.
Das Buch ist ein wunderschönes Hardcoverbuch – wieder in etwas kleinerem Format. Ideal zum Verschenken und schon von seinem Äußeren her etwas besonderes. Und auch hier werden die Geschichten von Tom und Jan wieder mit wunderschönen Zeichnungen von Antjeca begleitet.

Mein Fazit:
Ein wunderschönes kleines Buch, das die Gabe besitzt seinen Leser zum nachdenken anzuregen und vielleicht sogar helfen kann die Freude am Leben zurückzugewinnen. Ein Buch, das ganz, ganz tief geht, wenn man es zulässt.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(57)

110 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 40 Rezensionen

nachtschwärmer, liebe, vampire, hexen, dark diamonds

Call it magic - Nachtschwärmer

Cat Dylan
E-Buch Text: 374 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 28.10.2016
ISBN 9783646300017
Genre: Fantasy

Rezension:

Inhalt:
Eliza ist 25 Jahre alt und liebt ihren Job als Radiomoderation. Sie arbeitet am liebsten Nachts ist absolut ehrgeizig in ihrem Job und beliebt beim Publikum. Privat ist sie auch ein echtes „Rockgirl“, das für sein Leben gerne feiert und ein paar wirklich tolle Freunde hat. Als sie eines Tages anfängt eine Stimme in ihrem Kopf zu hören, glaubt sie langsam verrückt zu werden.
Morgan ist 118 Jahre alt und ein Gentleman der alten Schule durch und durch. Mal ganz abgesehen davon, dass er natürlich hervorragend aussieht, ist er das genaue Gegenteil von Eliza. Er liebt Anzüge und Krawatten und ist ein eher ruhiger und besonnener Typ. Und er ist kein Mensch, sondern ein Wesen aus der Gruppe der Nachtschwärmer. Als er ganz unerwartet auf „Die EINE“ für ihn bestimmte Frau trifft, kann er es nicht glauben. Sie ist ein Mensch – und das ist ein absolutes No-Go in der Gemeinschaft der Nachtschwärmer. Das kann und darf einfach nicht wahr sein.

Meine Meinung:
Seit langer Zeit habe ich mal wieder zu einem Vampirbuch gegriffen. Denn irgendwie mag ich diese Wesen einfach total. So konnte mich auch Morgan ganz schnell von sich überzeugen. Es gibt natürlich einige Parallelen zu anderen Vampiren, aber auch einige neue Ideen, die mir wirklich gut gefallen haben. Und natürlich sind diese Vampire einfach Kerle zum dahinschmelzen, welche Frau hätte nicht gerne so ein Sahnestückchen an ihrer Seite.
Das war mein erstes Buch von Cat Dylan und mir hat ihr Schreibstil gut gefallen. Die Geschichte selbst hat alles was ich für ein gutes Buch brauche: sehr schönen Humor, viel Liebe, interessante Protagonisten und einen guten Schuss Spannung. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Eliza und Morgan erzählt.
Ich muss zugeben, anfangs fiel es mir nicht ganz so leicht Eliza zu mögen, denn ich mag es nicht wirklich, wenn Protagonisten saufen bis es zu schweren Ausfallerscheinungen kommt und das auch noch scheinbar fast täglich. Aber nach ein paar Kapiteln hat sich das dann noch gewendet und Eliza hat mir dann sogar richtig gut gefallen. Nach dem die Alkoholexzesse weniger wurden, wurde es auf einmal auch so richtig spannend und ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen. Eliza entwickelte sich für mich in eine taffe und wortgewandte Frau, die sich so leicht nicht einschüchtern lässt und jederzeit für ihre Freunde da ist. Aber da waren auch noch ganz viele andere Charaktere in dem Buch, die ich einfach nur toll fand. Die „Brüder“ von Morgan, allen voran Ash, Elizas Freunde und ihre Mutter. Da im Titel bereits „Band 1“ steht, freue ich mich jetzt schon auf einen oder mehrere Folgebände. Dieser hier ist zwar in sich abgeschlossen, aber ich hoffe darauf dass Elizas und Morgans Freunde auch ihre Geschichten erzählen können und ich sie dann alle wieder treffen werde. Einen Wertungspunkt ziehe ich trotzdem ab, denn die anfängliche Sauferei von Eliza war mir einfach zu viel. Ohne diese Exzesse hätte das Buch die volle Punktzahl bekommen.

Mein Fazit:
Ein toller Auftakt für eine neue Reihe über Vampire und Nachtschwärmer, die mich mit neuen Ideen zu dem Thema, interessanten Protagonisten, Humor, Liebe und einen schönen Schreibstil überzeugen konnten.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

95 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

gabriella engelmann, winter, roman, sylt, wintersonnenglanz

Wintersonnenglanz

Gabriella Engelmann
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 04.10.2016
ISBN 9783426516683
Genre: Romane

Rezension:

Inhalt:
Es ist Winter auf Sylt und die Vorweihnachtszeit hat begonnen. Larissa liebt diese Zeit ganz besonders, obwohl sie als Buchhändlerin gerade in dieser Zeit am meisten Arbeit hat. Doch dieses Jahr ist alles ganz anders als sonst. Der Umsatz ihres Buchcafés ist ziemlich gesunken, ihre Großtante benimmt sich sehr ungewöhnlich und dann gibt es auch noch einen Wasserschaden im „Büchernest“. So wird Larissa von Problemen und Existenzängsten geplagt, statt vorweihnachtliche Gemütlichkeit zu genießen.

Meine Meinung:
Winter ist so gar nicht meine Jahreszeit und der Gedanke an Sylt im Winter lässt mich schaudern, denke ich dabei doch an kalte Nässe, eiskalten Wind und frieren. Niemals hätte ich gedacht, dass das so gemütlich sein kann und dass es so viele tolle Bräuche gibt. Gabriella Engelmann hat mir mit diesem Buch „gemütliche Vorweihnachtszeit vermischt mit dem Duft nach Meer“ in den Kopf gezaubert. Und das schon im November.
Ich liebe es ja total, wenn Protagonisten, die ich bereits einmal kennenlernen durfte, nicht einfach so weg sind, sondern wenn ich sie immer mal wieder treffe und erfahre, wie es ihnen zwischenzeitlich so ergangen ist. Hier sind es Larissa, ihre Freunde und ihre Familie aus den beiden Sylt-Romanen von Gabriella Engelmann und eine junge Protagonistin aus „Sturmgeflüster“. Und das hat mich ganz besonders gefreut, denn das „Büchernest“ ist einfach eine so schöne Vorstellung, das würde ich sofort besuchen, wenn es denn real existieren würde. Und das ganze dann auch noch in der gemütlichen Vorweihnachtszeit, wo Familie für viele noch einen intensiveren Stellenwert als sonst bekommt, ist einfach schön.
Ich habe sehr mit Larissa gelitten, die in dieser Zeit große Sorgen hat und bis zur letzten Minute gehofft, dass sie nicht aufgibt und dass es zu einem schönen Ende kommt. Viel zu schnell hatte ich das Buch durchgelesen und musste mich schon wieder von Larissa und all ihren Lieben trennen. Ein kleiner Trost ist ein wunderschöner Adventskalender, den Gabriella Engelmann hinten an die Geschichte angehängt hat. Dort findet man verschiedene Gedichte, Rezepte, Bräuche und auch ein paar Bastelanleitungen rund um die Vorweihnachtszeit auf Sylt. Einfach schön.
Und wer weiß, vielleicht schickt mich Gabriella Engelmann eines Tages ein weiteres Mal zu Larissa und ihren Lieben nach Sylt.

Mein Fazit:
Ein sehr schönes Vorweihnachtsbuch, das dem Leser zeigt, dass Sylt auch im Winter nicht nur nass und kalt ist. Und ein absolutes Muss für alle „Engelmann-Fans“.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(128)

182 Bibliotheken, 5 Leser, 2 Gruppen, 110 Rezensionen

thriller, moor, maya, krimi, mooresschwärze

Mooresschwärze

Catherine Shepherd
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei Kafel Verlag, 01.11.2016
ISBN 9783944676067
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Dr. Julia Schwarz kann so schnell nichts erschüttern. Sie ist Rechtsmedizinerin und ihre Art und ihr Ehrgeiz haben sie nicht nur zu einer der besten in ihrem Beruf gemacht, sondern ihr auch den Spitznamen „Eislady“ eingebracht. Dabei ist sie gar nicht so kalt, sie hat nur in sehr jungen Jahren schon schlechte Erfahrungen gemacht, die sie nicht mehr loslassen und permanent antreiben.
Florian Kessler ist Kriminalkommissar und arbeitet gerne mit Julia zusammen. Als eine weibliche Leiche im Moor entdeckt wird, ist das zunächst nichts außergewöhnliches. Doch auf dem Transport zur Rechtsmedizin verschwindet die Leiche und noch während Julia und Florian versuchen die Moorleiche wiederzufinden, taucht eine weitere weibliche Leiche auf. Zunächst scheint es keine Gemeinsamkeiten zwischen den Opfern zu geben. Dann findet Julia ein seltsames Tattoo auf dem Bauch der Frau und so langsam ahnt sie, dass es sich hier um einen Serienmörder handeln könnte.

Meine Meinung:
Ich sage ja so oft, dass ich normalerweise nur selten Krimis lese, aber die von Catherine Shepherd habe ich alle gelesen und immer wieder bin ich von Anfang bis zum Ende gefesselt.  Deswegen war ich auch sehr neugierig auf diesen „ersten Fall der Gerichtsmedizinerin Dr. Julia Schwarz“, der ja doch in einer andere Richtung geht als die Zons-Krimis dieser Autorin. Und was soll ich sagen: Schon die ersten Sätze des für mich außergewöhnlichen Prologs haben mich abgeholt und nicht mehr losgelassen, bis ich das Buch zu Ende gelesen hatte.
Die eigentlichen Kapitel werden aus einer anderen Perspektive als der Prolog erzählt und dabei kann der Leser an den Ermittlungen von Julia und Florian teilhaben. Zwischendrin geht es aber auch immer mal um die Schülerin Hannah, die sich gerade unsterblich in ihren Chatpartner Tobi verliebt habt. Schon der erste Satz von Tobi an Hannah lässt mich die Luft anhalten und denken „Mädchen, lass die Finger von dem Typen“. Man kann ahnen worauf das hinauflaufen wird, aber das hat mich beim Lesen gar nicht gestört, eher nachdenklich gemacht. Insgesamt finde ich die Story hinter den Morden total interessant, die Ursache was es mit den Tattoos auf sich hat und die Kultur, die dahinter steckt.
Die beiden Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Sie sind sehr ausgeprägte Charaktere und ich hoffe, dass die beiden auch in der Zukunft noch so einige Fälle zusammen aufklären können. Übrigens habe ich bis ganz am Ende keine Ahnung davon gehabt, wer der Mörder ist – da waren ein paar Ideen – die sich aber dann doch immer wieder als falsch erwiesen haben. Und so sollte es in meinen Augen auch sein.

Mein Fazit:
Ein weiterer Thriller aus der Feder von Catherine Shepherd, der mich von der ersten Seite an fesselte und bis zur letzten Seite nicht wieder losgelassen hat.

  (1)
Tags:  
 
370 Ergebnisse