beneaboutbookss Bibliothek

30 Bücher, 12 Rezensionen

Zu beneaboutbookss Profil
Filtern nach
31 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(513)

948 Bibliotheken, 19 Leser, 6 Gruppen, 110 Rezensionen

thriller, struwwelpeter, andreas gruber, wien, todesfrist

Todesfrist

Andreas Gruber
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 18.03.2013
ISBN 9783442478668
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(556)

1.169 Bibliotheken, 75 Leser, 4 Gruppen, 62 Rezensionen

horror, stephen king, clown, es, pennywise

Es

Stephen King , Alexandra von Reinhardt , Joachim Körber
Flexibler Einband: 1.536 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.02.2011
ISBN 9783453435773
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 6 Rezensionen

psychothrille, psychothriller, rhena weiss, gottesurtei, frauenhaus

Gottes rechte Hand

Rhena Weiss
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 21.08.2017
ISBN 9783442485789
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:


Ich habe mich wahnsinnig gefreut als ich gesehen habe das ein zweiter Teil von der Michaela Baltzer Reihe erscheinen wird. Und als das Buch dann bei mir angekommen ist habe ich sofort angefangen zu Lesen, und ich kann euch jetzt schon sagen das mir das Buch sehr gut gefallen hat.


Im Mittelpunkt des Buches stehen dieses mal brutale Mordfälle. Männer werden auf ziemlich komische Art ermordet, ein Mann wurde mit Wespenstichen ermordet und der andere Mann wurde in einer Werkstatt verbrannt. Erst nach langer Recherche findet Michaela und ihr Team heraus das beide Männer ihre Frauen misshandelt haben. So steht für Michaela fest das sich der Mörder Rächen möchte.


Das Buch ist wie am Anfang erwähnt der 2. Fall für Michaela Baltzer, doch man braucht nicht unbedingt den ersten Teil gelesen zu haben. Man kommt auch ohne Vorwissen ganz gut in das Buch rein und es werden auch noch Dinge von Band 1 wiederholt. Doch ich Rate euch lest auch unbedingt den ersten Band dieser Reihe, weil auch das schon ein wahnsinnig tolles Buch ist.


Rhena Weiss schafft es von Anfang bis Ende einen Spannungsbogen zu bauen ohne das dieser abfällt. Besonders die vielen Perspektivwechsel gefallen mir hierbei sehr gut und geben nochmal mehr Spannung. Man kann viel mit Raten, weil man auch die Perspektive des Mörders hat.

Sie hat tolle Charaktere mit ecken und kanten und gerade die Hauptprotagonistin Michaela Baltzer gefällt mir hier besonders gut. Sie hat einfach eine Vergangenheit z.B. die Narbe in ihrem Gesicht bei dem der Leser immer noch nicht so wirklich weiß was damals passiert ist. Ich lese auch immer gerne wenn Rhena Weiss Einblick in die Gefühlswelt von Michaela gibt. Außerdem finde ich die Nichte Valerie auch eine ganz interessante Figur ist bei der noch viel Potenzial für spannende Geschichten sein kann.


Das Ende der Geschichte hat mir ganz gut gefallen, vielleicht hätte es zum Schluss noch etwas spannender und Actionreicher sein können, doch im ganzen hat mir das Buch richtig gut gefallen.


Was mir leider nicht so gut gefallen hat war der Klappentext. Leider finde ich das es einfach viel zu viel vom Inhalt des Buches verrät und einem somit die Spannung genommen wird. Es stehen in dem Klappentext Dinge die erst ca. auf Seite 370 passieren.



Mein Fazit:


"Gottes Rechte Hand" von Rhena Weiss ist definitiv ein Buch das ich jedem weiterempfehlen kann, der Krimis und Thriller mag. Mit einem tollen Schreibstil und guten Charakteren kann man mit dem Buch schöne Lesestunden haben.


Ich gebe dem Buch 5 - 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(67)

122 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

moor, thriller, psychopath, gefangenschaft, karen dionne

Die Moortochter

Karen Dionne , Andreas Jäger
Flexibler Einband
Erschienen bei Goldmann, 24.07.2017
ISBN 9783442205356
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

"Die Moortochter" ist das erste Buch welches ich von Karen Dionne gelesen habe. Und leider muss ich sagen konnte mich dieses Buch nicht zu 100% überzeugen. Obwohl ich sagen muss das mich Cover und Klappentext wirklich sehr angesprochen haben und ich richtig Lust hatte dieses Buch zu lesen. Und vorneweg für alle die sich mit diesem Buch einen wahnsinnig spannenden Psychothriller erhoffen kann ich gleich sagen: NEIN. Dieses Buch ist meiner Meinung nach kein Psychothriller, sondern eher ein Buch das in das Genre Drama geht.

In dem Buch geht es um die Hauptprotagonistin Helena die verheiratet ist und zwei kleine Töchter hat. Und eigentlich lebt Helena ein normales Leben, sie verkauft selbstgemachte Marmelade und Gelee und verdient damit ihr Geld. Doch was niemand weiß ist, dass Helena's Vater in einem Hochsicherheitsgefängnis, wegen Mord und Entführung, sitzt. Als dieser jedoch fliehen kann weiß Helena keinen anderen Ausweg, als sich auf die Suche nach ihrem Vater zu machen und ihn wieder Hinter Gittern zu bringen.

Das Buch ist ganz anders als ich es mir zu Anfang vorgestellt habe. Ich dachte in dem Buch wird man in eine spannende Verfolgungsgeschichte reingezogen, doch das ist nicht wirklich der Fall, vielmehr geht es in dem Buch um das Leben und die Gefangenschaft im Moor. Die Geschichte wird aus der heute Erwachsenen Helena erzählt. Man erfährt viel wie sie sich im Moor gefühlt hat und was sie dort alles mit ihrem Vater erlebt hat. Das ihre Mutter eigentlich entführt wurde und sie nichts weiter als eine Gefangene ist, dass weiß Helena als Kind noch nicht.
Das ganze Buch ist in zwei Handlungstränge aufgeteilt: Im einen Handlungsstrang erfahren wir alles über Helenas Kindheit und die Zeit im Moor. Im anderen Handlungsstrang bekommen wir die Verfolgungsjagd von Helena mit. Leider fand ich hier, dass der Handlungsstrang über Helenas Kindheit zu viel war. Immer wenn Spannung aufkam und man Lust hatte weiter zu lesen, dann war das Kapitel zu Ende und man konnte wieder Seitenweise die Vergangenheit über Helena lesen. Das hat mich an manchen Stellen etwas genervt und hat auch etwas den Lesefluss gehämmt. Doch die letzten 120 Seiten haben mir richtig gut gefallen und die waren dann auch wirklich sehr spannend.

Die Charaktere in dem Buch haben mir sehr gut gefallen, wobei ich Helena nie wirklich sympathisch fand, was aber einfach daran liegt das sie mit ihrer Mutter an manchen stellen so blöd und gemein war, dass ich mir echt dachte was sie sich erlaubt mit ihrer Mutter so umzugehen. Die erwachsene Helena fand ich da schon sympathischer aber Helena als Kind ging gar nicht. Die anderen Figuren waren ganz gut gezeichnet und haben mir im großen und ganzen ganz gut gefallen.

Karen Dionne hat einen sehr flüssigen und lebendigen Schreibstil, der mir wirklich sehr gut gefallen hat. Ich fand zwar das sie nicht wirklich einen Psychothriller geschrieben hat, dennoch hat sie es geschafft durch Charaktere das ganze sehr authentisch darzustellen und das hat mir an dem Buch sehr gefallen.

Zum Ende hin wurde das Buch nochmal sehr spannend und auch das Ende selbst hat mir sehr gut gefallen und konnte mich überzeugen.

Mein Fazit:

"Die Moortochter" von Karen Dionne konnte mich leider nicht ganz überzeugen. Für mich waren an manchen stellen zu viele Längen drin und auch die Vergangenheit von Helena war für mich an manchen Stellen zu viel. Doch ihr Schreibstil und ihre Charaktere haben das Buch sehr lebendig und authentisch gemacht. Wer noch nicht so viele Erfahrungen mit Thrillern hat und in das Genre erst mal reinschnuppern möchte dem Empfehle ich das Buch sehr, doch für alle die sich einen spannenden und aufregenden Psychothriller erhoffen dem muss ich leider von dem Buch abraten.

Ich gebe dem Buch 4 - 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(22)

39 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 20 Rezensionen

krimi, meike dannenberg, lüneburg, tschechien, profiler

Blumenkinder

Meike Dannenberg
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei btb, 14.11.2016
ISBN 9783442714490
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(686)

1.752 Bibliotheken, 84 Leser, 17 Gruppen, 114 Rezensionen

dystopie, virus, justin cronin, endzeit, vampire

Der Übergang

Justin Cronin , Rainer Schmidt
Flexibler Einband: 1.019 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 12.12.2011
ISBN 9783442469376
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.287)

2.348 Bibliotheken, 72 Leser, 18 Gruppen, 104 Rezensionen

fantasy, winterfell, westeros, krieg, game of thrones

Das Erbe von Winterfell

George R. R. Martin , Jörn Ingwersen , Sigrun Zühlke , Thomas Gießl
Flexibler Einband: 542 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2011
ISBN 9783442267811
Genre: Fantasy

Rezension:

Meine Meinung:
Nachdem ich vor einiger Zeit den ersten der der Saga gelesen habe, und mich das Buch nicht zu 100% überzeugen konnte, war ich nun sehr gespannt wie mir nun der zweite Teil der Game of Thrones Reihe gefallen wird. Und eines Vorweg mich hat das Buch um einiges mehr fesseln können als der erste Teil.
Eddard Stark ist nach wie vor die Rechte Hand vom König Robert Baratheon und hat es mit seinen Posten alles andere als Leicht. Machtspiele und Intrigen stehen nach wie vor an der Tagesordnung und auch Eddard sucht immer noch Beweise, ob oder bessergesagt wer Lord Arryn ermordet hat. Doch sehr bald merkt er in welch gefährlichen Ort er gelangt ist und auch mit welch gefährlichen Menschen er sich in Königsmund angelegt hat.
Seine beiden Töchter Sansa und Arya erleben das Leben in Königsmund ziemlich unterschiedlich. Während Sansa das Leben bei Hofe liebt, den ganzen Tag nur über Ihren Prinz Joffrey schwärmt und sich in der Welt der vornehmen Herrschaft gefallen findet aber zugleich von dessen Brutalität der Familie Lennister noch nichts ahnt. Arya kann mit den höfischen Gepflogenheiten recht wenig anfangen und möchte lieber Lernen mit einem Schwert zu kämpfen. Eddard beschafft ihr einen Tanzlehrer bei dem sie Unterricht nimmt, und lernt mit dem Schwert zu kämpfen.
Eddards frau Catelyn muss sich währenddessen gegen ihre Schwester Lysa Arryn durchsetzen. Was für Catelyn alles andere als Leicht ist, denn Lysa hat nur Augen für ihren zurückgeblieben Sohn Robert und ist nur darauf aus den Gnom, der angeblich Lord Arryn ermordet haben soll, tot zu sehen.
Daenerys findet immer mehr gefallen an dem Leben bei den Dothraki. Als Kahlessi genießt sie das Leben mit ihrem Mann Khal Drogo. Doch ihr Bruder Viserys ist immer noch darauf aus nach Westeros zu segeln und seinen Anspruch auf den Thron zu erheben. Doch er merkt bald das er in der Welt der Dothraki wenig zu sagen hat.
Ich fand die Geschichte rund um Lennister, Stark, Baratheon, Targaryen usw. um einiges spannender und interessanter als im ersten Teil. Während ich im ersten Buch wenig mit den Figuren und deren Häusern anfangen konnte, weil ich einfach vieles nicht kapiert habe. Ist es mir in diesem Teil um einiges leichter gefallen, was auch daran liegt das ich mich die Serie Game of Thrones angeschaut habe. Aber auch so fand ich die Geschichte viel spannender, da nicht mehr so viel drum herum geredet wurde wie im Band 1.
Der Schreibstil war, wie auch in Band 1, wieder sehr altertümlich was mir aber gut gefallen hat, weil es eben gut zur Geschichte passt. Dennoch ist der Schreibstil oft nicht wirklich leicht zu lesen und man muss bei dem Buch immer bei der Sache bleiben um keine wichtigen Dinge zu verpassen. Das Buch ist definitiv kein Buch für Zwischendurch.
Die Charaktere fand wieder gut, doch auch hier gab es wieder Personen die ich mehr und weniger mochte. Eine meiner Lieblingsfiguren im Buch ist Daenerys Targaryen. Ich finde das sie eine tolle Entwicklung mitmacht, da sie am Anfang ehre das schüchterne Mädchen war, welches sich nicht traut aus sich rauszukommen, weil sie ihr Bruder Viserys sehr unterdrückt. Auch Tyrion Lennister ist mir sehr sympathisch, weil er immer eine sehr sarkastische Art an sich hat die mich immer etwas zum schmunzeln gebracht hat.


Mein Fazit:
Der zweite Teil von  Das Lied von Eis und Feuer konnte mich mehr überzeugen als sein Vorgänger. Auch gab es in dem Buch stellenweise Seiten die sehr langatmig und langweilig waren, dennoch konnte mich das Buch überraschen und auch die Entwicklung der Figuren fand ich sehr interessant. Ich freue mich nun sehr wie sich die Geschichte entwickeln wird und auch wie es weiter geht.

Das Buch bekommt von mir 4 - 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(165)

325 Bibliotheken, 3 Leser, 0 Gruppen, 56 Rezensionen

schweden, thriller, erik axl sund, psychothriller, suizid

Scherbenseele

Erik Axl Sund ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 08.09.2015
ISBN 9783442483334
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:
Scherbenseele ist nach der Victoria Bergmann Trilogie eine, ins  in sich abgeschlossene Reihe. Erwähnenswert ist auch zu sagen das man das Buch auch Lesen kann ohne vorher die Victoria Bergmann Trilogie gelesen zu haben. Ich selbst habe die Reihe vorher noch nicht gelesen und war aber dann doch gespannt wie mir Scherbenseele des Autoren Duos gefallen wird und bin an das Buch auch mit wenig Erwartungen ran gegangen.
Der Einstieg in das Buch beginnt sehr spannend. In den ersten Seiten stehen mysteriöse und grausame Selbstmorde die von Jugendlichen praktiziert werden. Im Zusammenhang mit diesem Selbstmorden taucht immer der Name eines Künstlers namens "Hunger" auf. Alle Jugendliche die Suizid begehen haben eine Kassette bei sich die sie sich während des Suizids anhören. Für Kommissar Jens Hurtig und sein Team steht fest das Hunger eine große Rolle spielt warum die Jugendlichen Selbstmord begehen.
Man bekommt in dem Buch viele unterschiedliche Sichten zu sehen was ich nicht immer so gut fand. Die Kapitel des Buches sind sehr kurz, teilweise nur eine Seite lang, und dadurch kann man nur schwer eine Beziehung zwischen den einzelnen Charakteren entwickeln. Wenn man mal in einem Kapitel drin ist und sich in die Figur "hineinversetzt" hat ist das Kapitel auch schon wieder zu Ende. Mir ist außer Jens Hurtig keiner der Charaktere so wirklich im Gedächtnis geblieben was ich natürlich sehr schade finde. Bestimmte Dinge die Personen in dem Buch passiert sind blieben einem teilweise Gleichgültig, weil man zu der Figur einfach keine Beziehung aufbauen konnte.
Den Schreibstil fand ich aber sehr angenehm und flüssig, wodurch man das Buch in einen Rutsch durchlesen kann.  Das Buch hat eine sehr düstere und beklemmende Atmosphäre die man ab der ersten Seite spürt und die einen auch ziemlich runterziehen kann. Die Stimmung passt aber natürlich zu dem Hauptthema in dem es in dem Buch geht nämlich Suizid.  
Im Laufe des Buches kommt Jens Hurtig dem Künstler "Hunger" immer mehr auf die Schliche und ab einen Punkt wird das Buch dann sehr rasant. Es kommen auch einige blutige und teilweise auch brutale Szenen in dem Buch vor bei denen man nicht zart besaiten sein sollte.  Zu Ende des Buches wird es dann nochmal ziemlich dramatisch und es sind auch noch ziemlich krasse Dinge passiert mit denen ich nicht gerechnet hätte. Doch mir kam das Ende etwas zu kurz und es blieben auch einige Fragen offen was ich nicht so gut fand. Ich hätte mir mehr Hintergründe und den Umständen erfahren.

Mein Fazit:
Ich fand das Buch im großen und ganzen ganz Ok. Es ist für mich auf der einen Seite ein sehr spannender und bedrückender Thriller gewesen, aber auf der anderen Seite hab ich nicht so wirklich in das Buch reingefunden, weil die Kapitels sehr kurz waren und man dadurch keine Beziehung zu den Charakteren herstellen kann. Das Ende des Buch fand ich wirklich sehr krass und mit dem hätte ich auch nicht gerechnet aber auch hier ist mir die Aufklärung des Buches zu kurz gekommen.
Ich gebe dem Buch 3 - 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(914)

1.649 Bibliotheken, 15 Leser, 10 Gruppen, 100 Rezensionen

thriller, psychothriller, sebastian fitzek, berlin, amnesie

Splitter

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.09.2010
ISBN 9783426503720
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:
Nach einer gefühlten Ewigkeit schaffe ich es tatsächlich mal wieder ein Buch zu lesen und eine Rezension zu schreiben. Ich dachte mir das Splitter wieder ein toller Lesestart wird. Doch leider war ich sehr enttäuscht von der Geschichte was ich selbst echt nicht gedacht hätte, weil ja viele ganz begeistert sind von den Fitzek Büchern. Aber warum mir das Buch nicht gefallen habt das erfährt ihr jetzt.
Das Buch hat wie ich finde eine tolle und interessante Handlung. Marc Lucas hat nach einem Autounfall seine Frau Sandra und sein ungeborenes Kind verloren. Erinnert wird er jeden Tag an den Splitter der sich seit dem Unfall in seinem Nacken befindet. Nach einer Anzeige in einer Zeitschrift beschließt er sich für ein Experiment anzumelden bei dem man schlechte Erinnerungen löschen kann. Doch dann geschieht ein wahrer Albtraum aus dem es kein entkommen gibt. Den Inhalt und den Anfang des Buches fand ich auch noch ganz interessant und spannend, doch dann wurde das Buch von Seite zu Seite unglaubwürdiger und suspekter.
Ich war dann sehr gespannt wie das Ende des Buches ist und wie Sebastian Fitzek das ganze auflösen wird. Doch das Ende war für mich wirklich sehr enttäuschen und ich dachte mir wirklich ob das jetzt sein voller Ernst sein soll. Das ganze war für mich so an den Hahn herbeigezogen und so unrealistisch das ich wirklich sehr enttäuscht war.
Der Schreibstil von Sebastian Fitzek ist sehr angenehm und man fliegt nur so durch die Seiten, weil es natürlich auch spannend geschrieben ist. Ich habe mich oft gefragt wer ist jetzt Feind und wer Freund. Man konnte auch die Verzweiflung spüren in der Marc Lucas steckt und das finde ich geht auch auf den Leser über sodass man mit dem Protagonisten sehr mit fiebert.
Als ich das Buch weggelegt habe war ich ziemlich frustriert, weil ich wirklich mir mehr von dem Buch erhofft hatte, doch das Ende hat für mich das ganze Buch zerstört. Von allem ein bisschen weniger und ein anderes Ende und ich hätte das Buch mehr abgenommen aber so war für mich das Buch sehr unrealistisch und einfach ziemlich suspekt.

Mein Fazit:
Für mich war Splitter von Sebastian Fitzek eine ziemlicher Bücherflop. Doch ich werde dem Autor definitiv noch eine Chance geben, da ja wirklich viele von seinen Büchern begeistert sind und vielleicht habe auch ich nur das falsche Buch von ihm erwischt. Es ist für mich aber trotzdem keine Kaufempfehlung und auch kein Buch das man gelesen haben sollte. Ich freue mich aber dennoch auf den Fitzek den ich noch zuhause stehen habe. Und zwar ist das der Augensammler. Vielleicht spricht mich das Buch ja mehr an als Splitter.

Das Buch bekommt von mir 2 - 5 Sterne

  (1)
Tags: gedächtnisverlust, marc lucas, sebastian fitzek, splitter, thriller   (5)
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(233)

414 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 90 Rezensionen

thriller, mord, melanie raabe, die falle, falle

Die Falle

Melanie Raabe
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei btb, 11.04.2016
ISBN 9783442714179
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Meine Meinung:

Bevor ich angefangen habe "die Falle" zu lesen habe ich mich gefragt wie es ein Mensch schafft 11 Jahre lang nicht das Haus zu verlassen. Dadurch hat mich das Buch sehr gereizt und interessiert.

Als ich dann aber angefangen habe zu lesen war meine Leselust schnell vergangen. Die ersten 100 Seiten waren zwar schon interessant aber für meinen Geschmack zu langweilig. Man erfährt wie sie in den letzten 11 Jahren gelebt hat und wie sie, dem vermeintlichen Mörder, eine Falle stellt. Zudem erfahren wir viel über Lindas Gefühlswelt und Lesen auch immer wieder Kapitel aus ihrem Buch "Blutsschwestern". Das alles fand ich interessant es hat mich aber nur teilweise mitreißen können. Erst ab der Hälfte des Buches wird es spannender doch auch nicht immer. Der Spannungsbogen ist eine Achterbahnfahrt mit vielen auf und ab. Das Interview selbst fand ich sehr spannend und interessant und hat mir  auch gut gefallen.

Was mir zudem gut gefallen hat, war das man als Leser doch ins Zweifeln kam wer jetzt Lindas Schwester getötet hat und was vor 12 Jahren passiert ist. Doch letztendlich war das Buch doch sehr vorhersehbar und leider waren für mich zu wenig Thriller Elemente drinnen was das Buch eher zu einem Roman als zu einem Thriller macht. Die Hauptperson der Linda Conrads fand ich sehr Interessant und sympathisch. Ich mochte sie wirklich gerne und fand es auch toll wie oft sie über ihren Schatten gesprungen ist um dieses Interview mit dem vermeintlichen Mörder zu führen.


Mein Fazit:

" Die Falle" ist ein nettes Buch für zwischendurch aber leider auch nicht mehr. Das Buch hat  mir besonders durch die Hauptperson der Linda Conrads gefallen. Doch leider glich der Spannungsbogen sehr einer Achterbahnfahrt. Wer gerne ruhige Thriller liest in dem wenig Gewalt und Brutalität stattfindet der wird mit diesem Buch sicher seine Freude haben nur leider war das bei mir nur zum Teil der Fall.

Ich gebe dem Buch 3 / 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(101)

193 Bibliotheken, 1 Leser, 3 Gruppen, 64 Rezensionen

krimi, kinderheim, england, mord, angela marsons

Silent Scream – Wie lange kannst du schweigen?

Angela Marsons , Elvira Willems
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Piper, 01.03.2016
ISBN 9783492060349
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe:
Eisig glitzert der Frost auf der tiefschwarzen Erde des Black Country, als die Geräte der forensischen Archäologen den Fund menschlicher Überreste anzeigen und Detective Kim Stone den Befehl zur Grabung erteilt. Nur wenige Schritte entfernt, aber im Nebel doch kaum sichtbar, liegt das verlassene Gebäude des Kinderheims. Eine der ehemaligen Angestellten ist bereits tot, und auch das Leben der verbliebenen hängt am seidenen Faden. Kim ist überzeugt, dass die Lösung des Falls im lehmigen Boden begraben liegt, doch um ihm auf den Grund zu kommen, muss sie sich den Dämonen ihrer eigenen Kindheit stellen. Und noch ahnt sie nicht, was sich in Crestwood zugetragen hat und mit wem sie sich anlegt … 


Eigene Meinung:
"Silent Scream" ist der Auftakt einer tollen Thriller Reihe rund um die Ermittlerin Kim Stone und ihrem Team. Im englischsprachigen Raum sind bereits fünf Bücher dieser Reihe erschienen. Bisher sind nur zwei deutschsprachige Bücher im Piper Verlag erschienen.
Die Autorin hat es geschafft mich von der ersten Seite in ihre Geschichte zu fesseln, weil es von Anfang bis Ende sehr spannend und mitreißend ist. Die ganze Szenerie in der das Buch spielt ist sehr bedrückend und Unheimlich, denn das Buch spielt oft in einem alten, verlassenen Kinderheim. Ich finde das Buchcover strahlt auch diese düstere Szenerie sehr gut aus.
Die Protagonistin Kim Stone hat eine sehr unsympathische und unfreundliche Art an sich. Sie ist zu ihren Mitmenschen weder besonders freundlich noch nett. Auch zu ihren Arbeitskollegen zeigt sie oft nur die kalte Schulter. Auch im Beruf hält sie sich nicht immer an die Vorschriften und bringt dadurch ihren Beruf in Gefahr. Trotz alledem mochte ich Kim Stone wahnsinnig gern, weil man sie in irgendeiner Art und Weiße verstehen kann, denn Kim hatte eine ziemlich heftige Kindheit über die man im Buch auch einiges erfährt. Durch ihre Vergangenheit wird das Buch noch einiges Interessanter und ich hoffe das man auch in den Folgebänden noch mehr über Kim´s Vergangenheit erfährt.
Das Buch beinhaltet auch Perspektivenwechsel welche das Buch noch spannender gemacht haben. Die Handlung selbst hat zudem unvorhersehbare Wendungen mit denen man nicht rechnet.

Mein Fazit:
"Silent Scream" ist ein spannungsgeladener und unfassbar toller Thriller bei dem man nicht aufhören kann zu lesen. Ich empfehle das Buch jedem Weiter und hoffe das ihr, nachdem ihr meine Rezension gelesen habt, alle dieses Buch kauft und lest. Ihr werdet es nicht bereuen.
Das Buch bekommt von mir 5 - 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

31 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

thriller, schweden, ermittlungen, mord, gewalt

Weißer Schlaf

Emelie Schepp , Annika Krummacher
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.07.2016
ISBN 9783734103124
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalt:
Eine eisige Winternacht am Bahnhof Norrköping in Schweden. In einem Zugabteil liegt eine junge Frau – sie ist tot, ihre Finger sind blutig, aus ihrem Mund tropft weißer Schaum. Sie war nicht alleine unterwegs, doch ihre Begleiterin ist verschwunden. Wer sind die Frauen, und warum musste eine von ihnen sterben? Staatsanwältin Jana Berzelius wird mit den Untersuchungen beauftragt. Doch der ohnehin komplizierte Fall erweist sich als persönlicher, als Jana lieb ist – denn er führt mitten in ihre grausame Vergangenheit zurück. Danilo, mit dem Jana ihr Schicksal teilt, ist einer der Mordverdächtigen – und er weiß viel über Jana. Zu viel … 

Meine Meinung:
Leider ist "Weißer Schlaf" von Emelie Schepp der zweite Teil eine Buchreihe die um die Staatsanwältin Jana Berzelius spielt. Hätte ich das vorher gewusst hätte ich zuerst den ersten Teil "Nebel Kind" gelesen was hier definitiv sinnvoll gewesen wäre. Denn oft hatte ich das Gefühl etwas über die Vergangenheit von Jana Berzelius verpasst zu haben.
Die Geschichte beginnt ziemlich schnell und spannend und konnte mich mitreißen. Dennoch war ich am Anfang etwas überfordert, weil es sehr viele Sichtwechsel von verschiedenen Personen gab. Kaum war ich in einer Sichtweise drin schon kam wieder ein Sichtwechsel. Auch fand ich, dass es zu viele Personen bei denen ich am Anfang nicht wusste welche Rolle die Person in dem Buch spielt. Aber daran hab ich mich sehr schnell gewöhnt und hat mich auch im weiteren Buchverlauf nicht gestört. Die Vergangenheit von Jana Berzelius fand ich etwas verwirrend, was aber daran liegt das ich den ersten Teil nicht gelesen habe.
Den Schreibstil fand ich dennoch sehr schön und flüssig zu lesen. Zudem gab es einige Unerwartete Wendungen mit denen man nicht rechnet hat und die mir auch gut gefallen haben. Das Ende hat mir leider nicht gut gefunden, weil ich noch einige offene Fragen habe die hoffentlich mit einem dritten Teil beantwortet werden.
Mein Fazit:
"Weißer Schlaf" von Emelie Schepp konnte mich leider nur zum Teil überzeugen. Was mir wirklich gut gefallen hat war, dass es spannend geschrieben ist und ich es unerwartete Wendungen gab mit denen ich nicht gerechnet habe. Negativ war das es am Anfang zu viele Sichtwechsel gab und zu viele Personen am Anfang auftauchten. Wer diese Buch lesen möchte dem empfehle ich auf jeden Fall, dass er zuerst Nebel Kind lesen lesen sollte, weil man sonst zu viele Inhalte aus der Vergangenheit von Jana Berzelius verpasst.
Ich gebe dem Buch 3,5 - 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

35 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

thriller, ermittlungen, mord, mark sennen, vergewaltigung

Der Frauensammler

Mark Sennen , Fred Kinzel
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.08.2016
ISBN 9783734103131
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhaltsangabe:
Er sieht dich. Er berührt dich. Aber manchmal ist das nicht genug.
Polizistin Charlotte Savage ermittelt in einer Verbrechensserie, die ganz Plymouth in Angst und Schrecken versetzt: Mehrere junge Frauen wurden betäubt und missbraucht. Sie überlebten, erinnern sich aber an kaum etwas. Doch dann wird eines der Opfer tot und grausam verstümmelt am Strand aufgefunden. Wenig später taucht eine weitere Tote auf, und die Untersuchungen bringen ein schauerliches Ergebnis: Die junge Frau wurde eingefroren. Schnell geraten Charlotte Savage und ihr Team unter Druck, denn ein weiteres Mädchen wird als vermisst gemeldet. Können sie den Serienkiller aufhalten, bevor er erneut zuschlägt?


Eigene Meinung:

"Der Frauensammler" ist eine neue Thriller Reihe von Mark Sennen auf die ich mich sehr gefreut habe. Der Klappentext und auch das Cover fand ich sehr ansprechend und Inhaltlich wurde ich auch fast nicht enttäuscht. ;)

Das Buch beginnt damit, dass in Plymouth Mädchen in Clubs betäubt und anschließend missbraucht werden. Als plözlich eine totes Mädchen am Strand von Plymouth gefunden wird und wenig später ein weiteres totes Mädchen müssen das Team um Charlotte Savage erkennen das sie es mit einem ziemlich brutalen Mörder zu tun haben. Der Plot der Geschichte hört sich richtig spannend an und wurde auch gut konzipiert. Man weiß am Anfang nämlich nicht ob diese Fälle der missbrauchten Frauen und die beiden Toten Mädchen etwas miteinander zu tun haben. Erst im Verlauf der Geschichte merkt man wie die Dinge verstrickt sind.

Das Buch hat einen sehr tollen und flüssigen Schreibstil der mich sehr gepackt hat. Der Wechsel zwischen den Personen fand ich immer im richtigen Moment und hat auch zur Spannung beigetragen. Die Personen, besonders Charlotte Savage, waren für mich aber dann doch zu Oberflächlich beschrieben. Ich hoffe, falls die anderen Teile übersetzt werden, dass sich das ändern wird, denn ich denke das man noch einiges über Charlotte erfährt man etwas über Charlottes Vergangenheit an der sie auch heute noch zu kämpfen hat. Besonders gut hat mir auch gefallen, dass Mark Sennen ohne viel Blut und Gewalt eine sehr subtile Spannung geschaffen hat die fesselt und mitreißt. Zudem fand ich die Umgebung, in der die Geschichte spielt, sehr toll.


Mein Fazit:

"Der Frauensammler" ist ein sehr spannender Thriller, der mit einer subtilen Spannung dafür sorgt, dass man nicht aufhören kann zu lesen. Ich hoffe sehr, dass auch die weiteren Teile der Reihe übersetzt werden.


Ich gebe dem Buch 5 - 5 Sterne.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(224)

391 Bibliotheken, 6 Leser, 2 Gruppen, 139 Rezensionen

thriller, folter, mord, interpol, mark roderick

Post Mortem - Tränen aus Blut

Mark Roderick
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.02.2016
ISBN 9783596031429
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(415)

818 Bibliotheken, 18 Leser, 1 Gruppe, 44 Rezensionen

mittelalter, rollenspiel, thriller, fluch, ursula poznanski

Saeculum

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Loewe, 17.06.2013
ISBN 9783785577837
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(347)

672 Bibliotheken, 13 Leser, 3 Gruppen, 97 Rezensionen

thriller, amnesie, fremd, münchen, ursula poznanski

Fremd

Ursula Poznanski , Arno Strobel , Hafen Werbeagentur
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Wunderlich, 30.10.2015
ISBN 9783805250849
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.089)

3.333 Bibliotheken, 53 Leser, 4 Gruppen, 261 Rezensionen

computerspiel, jugendbuch, thriller, erebos, sucht

Erebos

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 485 Seiten
Erschienen bei Loewe, 06.06.2011
ISBN 9783785573617
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(344)

692 Bibliotheken, 15 Leser, 0 Gruppen, 151 Rezensionen

drohne, jugendbuch, thriller, elanus, ursula poznanski

Elanus

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Loewe, 22.08.2016
ISBN 9783785582312
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhaltsangabe:
Es ist klein. Es ist leise. Es sieht alles.
Jona ist siebzehn und seinen Altersgenossen ein ganzes Stück voraus, was Intelligenz und Auffassungsgabe betrifft. Allerdings ist er auch sehr talentiert darin, sich bei anderen unbeliebt zu machen und anzuecken. Auf die hervorgerufene Ablehnung reagiert Jonas auf ganz eigene Weise: Er lässt sein privates Forschungsobjekt auf seine Neider los: eine Drohne. Klein, leise, mit einer hervorragenden Kamera ausgestattet und imstande, jede Person aufzuspüren, über deren Handynummer Jona verfügt. Mit dem, was er auf diese Weise zu sehen bekommt, kann er sich zur Wehr setzen gegen Spott und Häme.
Doch dann erfährt er etwas, das besser unentdeckt geblieben wäre, und plötzlich schwebt er in tödlicher Gefahr. 


Meine Meinung:
Als ein Ursula Poznanski Fan der ersten Stunde musst natürlich ihr neuestes Buch "Elanus" bei mir einziehen. Und ich wurde von Ursula Poznanski nicht enttäuscht. Sie hat wieder einen wahnsinnig guten Jugendthriller geschrieben der sich, wie auch schon in Layers, mit einem sehr aktuellen Thema beschäftigt.
Der Hauptprotagonist ist der 17 Jährige Jona. Jona hat ein Stipendium von einer Renommierten Universität in Rotenheim bekommen. Jona ist  ein ziemlicher Klugscheißer und bei vielen auch deshalb nicht besonders beliebt. Dennoch fand ich ihn nie Unsympathisch und ich fand ihn eigentlich immer sehr lustig und hatte beim Lesen auch immer viel Spaß mit ihm. Trotz seiner etwas überheblichen Art findet er ziemlich schnell zwei Freunde. Pascal, der Nachbarsjunge, und Marlene eine Studentin von Jona. Die beiden Charaktere mochte ich auch und fand sie auch sympathisch. Dennoch fand ich Jona, dass er am Ende nicht immer sehr klug gehandelt hat.
Die Handlung fand ich sehr spannend, da man von Dronen immer wieder in den Medien hört. Auch die Auflösung und das Ende des Buches hat mir gut gefallen. Das Ende konnte mich nur zum Teil überzeugen, da ich mir bei manchen Sachen schon gedacht habe das der oder die Person etwas damit zu tun hat.
Mein Fazit:
Nachdem ich "Layers" von Ursula Poznanski eher mittelmäßig fand, war ich von "Elanus" umso mehr begeistert. Ursula Poznanski schafft mit aktuellen Themen wie z.B. Drohnen oder Datenbrillen einen sehr spannenden Thriller zu schaffen der mich 100% zu überzeugen.

Das Buch bekommt von mir 5 - 5 Sternen.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(465)

880 Bibliotheken, 12 Leser, 4 Gruppen, 107 Rezensionen

entführung, raum, gefangenschaft, vergewaltigung, emma donoghue

Raum

Emma Donoghue , Armin Gontermann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 12.11.2012
ISBN 9783492301299
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(731)

1.185 Bibliotheken, 11 Leser, 5 Gruppen, 76 Rezensionen

thriller, helgoland, sebastian fitzek, berlin, fitzek

Abgeschnitten

Sebastian Fitzek , Michael Tsokos
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2013
ISBN 9783426510919
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(331)

608 Bibliotheken, 11 Leser, 3 Gruppen, 28 Rezensionen

dystopie, ursula poznanski, jugendbuch, liebe, zukunft

Die Verschworenen

Ursula Poznanski
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Loewe, 09.03.2015
ISBN 9783785579213
Genre: Jugendbuch

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(261)

482 Bibliotheken, 14 Leser, 3 Gruppen, 102 Rezensionen

thriller, berlin, mord, true crime, rechtsmediziner

Zerschunden

Michael Tsokos , Andreas Gößling
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2015
ISBN 9783426517895
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(104)

229 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

mord, thriller, transnistrien, rechtsmedizin, rechtsmediziner

Zersetzt

Michael Tsokos , Andreas Gößling
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.04.2016
ISBN 9783426518779
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.634)

2.750 Bibliotheken, 57 Leser, 10 Gruppen, 128 Rezensionen

dystopie, liebe, veronica roth, jugendbuch, tris

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Veronica Roth , Petra Koob-Pawis
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 17.03.2014
ISBN 9783442480623
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Inhaltsangabe:
Der Aufstand hat begonnen ...
In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…

Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris' Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden... 


Meine Meinung:

Nachdem ich den ersten Teil von "Die Bestimmung" ganz gut  fand habe ich nun beschlossen auch den zweiten Teil dieser Reihe zu lesen. Doch leider wurden meine Erwartungen an dem Buch nicht erfüllt.

Die Geschichte beginnt drei Tage nach den Ereignissen in Band 1. Ohne große Rückblenden wird man in die Geschichte hineingeworfen. Mir fiel es am Anfang deshalb etwas schwer in die Geschichte hinein zu kommen, da es doch schon eine Weile her ist, dass ich Teil 1 gelesen habe. Doch nach kurzer Zeit wusste ich auch wieder wer wer war. Was ich sehr schön fand war, dass man mehr über die Candor und den Amite erfahren hat, denn über diese beiden Fraktionen wusste man ja ziemlich wenig.

Der Schreibstil ist, wie auch in Band 1, sehr schön und flüssig zu Lesen. Auch in diesem Band wird die Hauptprotagonistin in der Ich - Form erzählt. Somit hat man einen sehr guten Einblick in die Gedanken von Tris. Doch Tris fing mich nach einer Zeit an zu nerven. So gern ich sie in Teil 1 mochte so sehr nervte mich ihr Verhalten in diesem Band gegenüber Tobias beispielsweise. Oder auch ihre Phobie gegenüber Waffen. Meiner Meinung nach handelt Tris in vielen Situation sehr kopflos und sehr unüberlegt. Bei einigen Charakteren war ich wiederrum sehr überrascht wie sie sich positiv als auch negativ verändert haben.

Das Ende des Buches lässt einige Fragen offen und animiert dazu auch den dritten Teil von Die Bestimmung zu lesen.


Mein Fazit:

Der zweite Teil von die Bestimmung hat mir leider nur zum Teil gefallen. Zwar sind die Seiten beim Lesen nur so dahingeflogen, dennoch hätte ich mir mehr Spannung gewünscht. Ich möchte trotzdem den dritten Teil von Die Bestimmung lesen, da ich das Ende doch gut fand und ich Wissen möchte wie Veronica Roth die Geschichte beendet.

Ich gebe dem Buch 3,5 - 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

204 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

norwegen, thriller, horror, survival, wald

Dark Wood

Thomas Finn
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2016
ISBN 9783426518748
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Inhalstangabe:
Die Handlung: Ein gnadenloser Kampf ums Überleben
Die Schauplätze: Norwegens undurchdringliche Wälder. Ein unheimliches Höhlensystem. Ein geheimes Militärlager aus dem Zweiten Weltkrieg mit Forschungslabor. Ein uraltes Wikingergrab.
Die Charaktere: sechs Angestellte einer Hamburger Werbeagentur, vier Männer, zwei Frauen, die sich nicht besonders mögen. Das TV-Team einer neuen Reality-Show. Ein Verräter. ETWAS, das in den Wäldern lauert: uralt, grausam – und ansteckend! 

Meine Meinung:

"Dark Wood" ist der neue Horror Thriller von Thomas Finn auf das ich mich schon Wahnsinnig gefreut habe, denn der Klappentext hat sich sehr vielversprechend angehört. 

Der Einstieg in das Buch ist mir gut gelungen, da alle Hauptpersonen gut vorgestellt wurden und man so einen guten Überblick von den Persoen bekommt. Auch erfährt man am Anfang Der Autor hat einen sehr realistischen und flüssigen Schreibstil bei dem man das Buch kaum aus der Hand legen kann. Thomas Finn hat es auch immer wieder geschafft mit unverhofften Wendungen den Leser ans Buch zu fesseln. Auch fand ich das Ende Wahnsinnig Toll und war vollends damit Zufrieden.

Am Anfang erfährt man auch gleich was über diese TV Reality Show "Survive! Kämpft um euer Überleben!." Es ist eine Mischung aus Big Brother und Dschungelcamp. Dabei können Angestellte aus Insolvenz gefährdeten Firmen 500.000 € gewinnen, wenn sie bestimmte Aufgaben in einer gewissen Zeit schaffen. Zudem können Zuschauer für ihren Liebling Voten. Wer die meisten Votes hat gewinnt zusätzlich 50.000 €.

Die sechs Hauptpersonen wurden gut ausgearbeitet und alles sind sehr unterschiedliche Charaktere. Zwar sind die Personen sehr 08/15 mäßig. Die graue Maus, der dicke Nerd, die schöne Blondine usw. aber ich fand das nicht schlimm, weil alle Personen eben sehr detailliert ausgearbeitet wurden. Ich fand es auch Klasse das Jede Person sich sowohl positiv als auch negativ verändert hat. 


Mein Fazit:

"Dark Wood" von Thmas Finn konnte mich zu 100% überzeugen. Der Autor schafft es eine sehr gruselige Atmosphäre zu schaffen. Thomas Finn hat tolle Charaktere und eine tolle Kulisse geschaffen. Für jeden der auf Grusel (Horror eher weniger) Geschichten steht wird mit diesem Buch genauso viel Lesespaß haben wie ich.

Ich gebe dem Buch 5 - 5 Sterne.

  (1)
Tags:  
 
31 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks