Leserpreis 2018

bine174s Bibliothek

456 Bücher, 438 Rezensionen

Zu bine174s Profil
Filtern nach
456 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

134 Bibliotheken, 7 Leser, 0 Gruppen, 64 Rezensionen

"liebe":w=3,"freundschaft":w=2,"tod":w=2,"trauer":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"angst":w=1,"schicksal":w=1,"verlust":w=1,"vertrauen":w=1,"hoffnung":w=1,"kindheit":w=1,"sehnsucht":w=1,"erste liebe":w=1,"verzweiflung":w=1,"schmerz":w=1

Zwischen uns die Sterne

Tara Sivec , Christian Trautmann
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 04.01.2019
ISBN 9783956498459
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mich haben an diesem Buch als erstes das wunderschöne Cover und danach die emotionale Leseprobe angesprochen und mich neugierig auf das Buch gemacht.

Everett erhält einen Brief von Aiden, den dieser kurz vor seinem Tod geschrieben hat, und der ihm keine Gelegenheit gibt, sich von ihm bei der Beerdigung zu verabschieden, weil er erst nach seinem Tod abgeschickt wurde. Voller Schuldgefühle kehrt er nachhause zurück, um sich Cameron, seiner Freundin aus Kindertagen, zu stellen und ihr vor allem in ihrer Trauer beizustehen. 

Die Handlung wird aus Everetts und Camerons Sicht beschrieben, in Kapiteln dazwischen schwenkt sie in die Vergangenheit und führt den Leser ab dem Zeitpunkt des Kennenlernens der drei schrittweise immer näher an die Gegenwart heran. 

Dieses Buch ist mein erstes Lesehighlight 2019. Ich kannte die Autorin bereits vom Buch "Kiss me, Stupid", das mir zwar gefallen hatte, aber kein Highlight für mich war. Hier aber war ich positiv überrascht, mit welcher Tiefe die Autorin schreiben kann. Sie hat es geschafft, die Emotionen der beiden so darzustellen, dass man gar nicht anders konnte, als mitzufühlen. Das gilt für den Zorn, den Cameron Everett gegenüber empfindet, weil er sie im Stich gelassen hat, aber auch für die Gefühle der beiden füreinander.

Besonders gut hat mir die Idee mit dem Baumhaus und den darin verborgenen Wünschen gefallen. Diese Wünsche offenbaren sich dem Leser erst mit der Zeit, und so wurde es keinen Moment langweilig, weil man immer gespannt darauf ist, wie es weitergeht.

Cameron und Everett wurden sehr authentisch und liebenswert dargestellt, ihre Empfindungen sind lebensecht und haben es mir leichtgemacht, mir vorzustellen, dass es die beiden irgendwo da draußen gibt. 

Auch die Nebencharaktere wurden sehr gut ausgearbeitet und passen sich perfekt in die Geschichte ein. 

Die Handlung entwickelt gegen Ende eine Richtung, mit der ich nicht gerechnet hätte und die dadurch nochmal einen Knalleffekt erfährt. Trotz einiger trauriger Momente, bei denen mir die Tränen in die Augen gestiegen sind, gab es auch genug Szenen, bei denen ich schmunzeln musste, oder bei denen ich angesichts der Romantik dahingeschmolzen bin. Und wenn man das Buch gelesen hat, erkennt man auch den Hintergrund des Titels "Zwischen uns die Sterne". 

Und für alle, die Epiloge lieben - hier kommt man auf jeden Fall auf seine Kosten, denn es gibt einen ganz wunderbaren :)

Fazit: "Zwischen uns die Sterne" war mein erstes Lesehighlight 2019. Das Buch konnte mich mit liebenswerten und lebensecht ausgearbeiteten Charakteren sowie einer emotionalen Handlung, die jedoch nie ins Kitschige abgedriftet ist, überzeugen. Gemeinsam mit Romantik, viel Liebe und einer wunderbaren Geschichte rund um in der Kindheit verfasste Wünsche hatte ich schöne Lesestunden. Ich kann das Buch nur empfehlen. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

5 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Wake 3 - Die Erinnerung

Sasa Jay
Flexibler Einband: 324 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 09.10.2018
ISBN 9783748130574
Genre: Fantasy

Rezension:

Es geht weiter in der Reihe: In "Wake: die Erinnerung" liegt der Hauptfokus auf Mia und Ramon, insbesonders ihm wurde hier viel Raum für seine Entwicklung gewidmet.

Die Handlung setzt am Ende von Band 2 an, sodass ich keine Schwierigkeiten hatte, mich in die Welt von Mia einzufinden. 

Mia entwickelt sich in diesem Band sehr weiter, was mir sehr gut gefallen hat, und was sie mir unheimlich sympathisch gemacht hat. Sie wird langsam erwachsen, und diese Entwicklung von ihr wurde sehr gut herausgearbeitet. Trotz der bevorstehenden Gefahren lebt sie auch ihr Teenagerleben weiter, und damit einen Teil normales Leben. Sie trifft sich mit ihren Freunden (auch diese lernt man in diesem Teil näher kennen), unternimmt etwas mit ihnen und schafft es zwischendurch, eine ganz normale 16jährige zu sein. 

Sehr schön fand ich, dass Ramon mehr in den Mittelpunkt der Geschichte rückt. Bisher lief er für mich so eher nebenher, aber hier erfährt man, dass er viel mehr als nur Aufpasser für Mia ist, und häppchenweise lernt man ihn immer besser kennen. Ich mag Ramon inzwischen sehr und hoffe, dass ihm auch in den Folgebänden viel Raum für seine Entwicklung geboten wird.

Die Handlung selbst wird immer komplexer, ich muss allerdings gestehen, dass ich etwa in der Hälfte einen kleinen Durchhänger hatte - vielleicht wurde es mir da kurze Zeit auch etwas zu wissenschaftlich mit den Erklärungen. Das hat sich aber gegeben, sobald der nächste Paukenschlag erfolgte, und dann habe ich das Buch in einem Rutsch bis zum Ende weitergelesen.

Natürlich fehlen auch Mias Eltern nicht, und auch der eine oder andere Protagonist kommt neu hinzu. Twists im Plot machen die Weiterentwicklung unvorhersehbar. 

Die Beschreibung der Orte ist sehr bildhaft, und man hat das Gefühl, mittendrin zu sein und kann sich alles sehr gut vorstellen. Das hat gemeinsam mit den glaubhaft beschriebenen Protagonisten dazu beigetragen, dass man unwillkürlich glaubt, dass es Mia und alle anderen Protagonisten irgendwo da draußen gibt. 

Fazit: "Wake 3 - die Erinnerung" ist ein Buch, das sich keinesfalls hinter seinen Vorgängern verstecken muss. Die Autorin lässt vor uns eine Welt auferstehen, die im Fantasygenre ihresgleichen sucht. Eine Handlung, die immer komplexer wird, und lebensecht ausgearbeitete Charaktere bringen auch im dritten Teil der Serie Lesevergnügen. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung und bin schon gespannt auf Band 4.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(87)

123 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"lyx":w=4,"one more chance":w=4,"liebe":w=3,"liebesroman":w=3,"roadtrip":w=3,"vi keeland":w=3,"chance":w=2,"aubrey":w=2,"ziegenbock":w=2,"penelope ward":w=2,"erotik":w=1,"reise":w=1,"schicksal":w=1,"lustig":w=1,"romance":w=1

One More Chance

Vi Keeland , Penelope Ward , Antje Görnig
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei LYX, 30.11.2018
ISBN 9783736309142
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich hatte vom Autorinnenduo bisher noch nichts gelesen, kenne aber von Penelope Ward “Stepbrother Dearest” (für mich ein Lesehighlight), und den Nachfolger “Neighbour Dearest” (auch toll). Daher war ich gespannt auf das gemeinsame Werk von Vi Keeland und Penelope Ward, insbesondere auch deshalb, weil ich bereits im Vorfeld schon viel Positives über “One more Chance” gelesen hatte. Auch die Leseprobe konnte mich überzeugen.

Das Buch ist in zwei Abschnitte geteilt, im ersten wird aus Aubreys Sicht erzählt, im zweiten aus der von Chance. Somit wird es dem Leser im Gesamten gut ermöglicht, beide Perspektiven kennenzulernen. Vor allem, dass man Chances Gedanken nicht von Beginn an mitbekommt, erhöht die Spannung, weil man absolut keine Ahnung hat, warum er so plötzlich verschwindet.

Der erste Abschnitt hatte mir sehr gut gefallen – der Schreibstil ist flüssig-witzig, und nicht nur einmal musste ich bei den Dialogen der beiden schmunzeln. Die beiden machen einen gemeinsamen Roadtrip – Aubrey eher unfreiwillig, weil er sich ihr mehr oder weniger aufdrängt – aber die gemeinsame Reise der beiden hat mir gut gefallen. Sie kommen sich langsam näher und das Prickeln und die erotische Spannung zwischen den beiden wurde gut herausgearbeitet. Chance ist charmant und schafft es immer mehr, Aubrey um den Finger zu wickeln, was nicht so einfach ist, weil sie misstrauisch ist und es ihr schwer fällt, Vertrauen zu entwickeln. Der Abschnitt endet damit, dass Chance spurlos verschwindet, und setzt sich dann im zweiten Abschnitt zwei Jahre später fort.

Und dieser zweite Abschnitt – der hat mir leider gar nicht so gut gefallen. Durch die Schilderung aus seiner Sicht konnte ich mich zwar gut in seine Gedanken und Gefühle hineinversetzen, aber leider konnte ich seine Handlungen nicht immer nachvollziehen. In meinen Augen hat er teilweise Stalkerqualitäten, akzeptiert nicht, dass sie sich ein neues Leben aufgebaut hatte, und drängt sich mehr oder weniger gewaltsam in eine neue Beziehung. Unabhängig, ob diese neue Beziehung glücklich ist oder nicht – sowas tut man einfach nicht, irgendwann muss man dann auch akzeptieren, dass es vorbei ist. So hatte das Ganze dann aber für mich einen eher schalen Nachgeschmack, denn ich hatte im Hinterkopf so immer das Gefühl, dass Aubrey nur nachgibt, weil er sie nicht in Ruhe lässt. Ich weiß, die Autorinnen wollten die große Liebe herausarbeiten, und das verstehe ich auch, aber es hat halt nicht so ganz gepasst für mich. 

Fazit: “One more Chance” ist ein Buch, das mich mit einem unterhaltsamen, rasanten ersten Abschnitt überzeugen konnte, allerdings fiel der zweite Abschnitt handlungsmäßig in meinen Augen sehr ab. Die Geschichte im Gesamten hat einen tollen Plot, und es gibt durchaus Wendungen, die unerwartet waren. Ich hatte mich nach den vielen positiven Meinungen sehr auf das Buch gefreut, bin aber leider eher enttäuscht. Eine Leseempfehlung für eine tolle Geschichte mit viel Witz und auch erotischem Prickeln kann ich aber trotzdem vergeben und ich gebe auch gerne dem zweiten Band “One More Promise”, der im März erscheinen soll, eine Chance.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(241)

541 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 136 Rezensionen

"liebe":w=7,"kelly oram":w=6,"ella":w=5,"cinderella":w=5,"cinder":w=5,"märchen":w=4,"unfall":w=4,"cinder & ella":w=4,"hollywood":w=3,"familie":w=2,"jugendbuch":w=2,"liebesroman":w=2,"schauspieler":w=2,"autounfall":w=2,"brian":w=2

Cinder & Ella

Kelly Oram , Fabienne Pfeiffer
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei ONE, 28.09.2018
ISBN 9783846600702
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Ich habe über facebook und Co. viel Positives über das Buch gelesen, und auch die Leseprobe hatte mir sehr gut gefallen. Ein wenig Bammel hatte ich dann aber doch, dass es mir nicht gefallen könnte, denn meine Schwägerin - die einen sehr ähnlichen Lesegeschmack hat wie ich - hat das Buch mit den Worten kommentiert: "ganz nett, aber nichts so Besonderes.".  Gottseidank kann ich nun aber sagen: hier sind wir verschiedener Meinung.

Und erst einige Zeit später wusste ich auch, weshalb mir die Autorin bekannt vorgekommen war: ich hatte von ihr bereits "V is for Virgin" und "A is for Abstinence" in der englischen Fassung gelesen - die beiden Bücher hatten mir ebenfalls sehr gut gefallen.

Ich muss gestehen, auch wenn ich offiziell schon zum "Mittelalter" zähle, so lese ich doch sehr gerne Bücher, die ins Jugendgenre fallen - so wie auch "Cinder & Ella".

Kurz zum Inhalt: Ella hat einen schweren Autounfall mit vielen OPs hinter sich. Als ob das nicht schon genug gravierende Veränderung in ihrem Leben gewesen wäre, ist sie auch noch gezwungen, zu ihrem Vater zu ziehen, der sich nach seinem Weggang in ihrer Kindheit ein neues Leben aufgebaut hat.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Durch den flüssigen Schreibstil bin ich nur so durch die Seiten geflogen, und konnte es zwischendurch nur schwer zur Seite legen, weil ich immer wieder wissen wollte, wie es weiter geht.

Die Handlung wird aus Ellas und Cinders Sicht abwechselnd erzählt. Solchen Erzählstil mag ich immer sehr gerne, weil man sich so perfekt in die Gedanken und Gefühle der Protagonisten hineinversetzen kann - so wie auch hier.

Ella hat mir wahnsinnig gut gefallen. Sie hat eine schlimme Zeit hinter sich, sowohl aus physischer, als auch psychischer Sicht. Und auch ihr "Einzug" in die neue Familie ihres Vaters gestaltet sich alles andere als einfach. Erst im Laufe der Handlung erfährt man interessante Details von beiden Seiten und kann immer mehr verstehen, warum die einzelnen Familienmitglieder so handeln und gehandelt hatten. Ich konnte beide Seiten gut verstehen, aber besonders hat mir gefallen, dass Ella sich zu keiner Zeit unterkriegen lässt, sich immer wieder durchkämpft, so schlimm es auch sein mag, und immer das Positive in anderen Menschen sieht, auch in Situationen, bei denen ich weiß, dass ich nicht so reagieren hätte können.

Bei vielen Szenen, die ihre Verletzungen und ihre Reha behandelten, musste ich oft schlucken - diese junge Frau muss so viel Schmerzen erdulden, und das ist so einfühlsam geschildert, dass man gar nicht anders kann, als mit ihr mitzufühlen.

Sehr gut gefallen haben mir die Chat-Dialoge zwischen Cinder & Ella, denn man merkt hier, dass sich die beiden einfach verstehen, sie liegen auf der selben Wellenlänge - sowohl in Humor als auch in Einfühlungsvermögen. Die Autorin hat diese enge Bindung zwischen den beiden - obwohl sie sich noch niemals gesprochen und gesehen haben - toll ausgearbeitet, und sie war für mich als Leser spürbar.

Auch Cinder fand ich sehr sympathisch, und ich konnte gut nachvollziehen, dass er Hemmungen hat, sich ihr gegenüber zu outen. Seine Selbstzweifel, seine Ängste, sie dann als Freundin zu verlieren, wenn er sagt, wer er tatsächlich ist, waren für mich sehr nachvollziehbar.

Sehr gut gefallen hat mir auch das Thema Mobbing, das die Autorin geschickt in die Geschichte verpackt hat. Denn genau solche Situationen - jemand wird ausgegrenzt, weil er "anders" ist - finden tagtäglich an vielen Orten der Welt statt. Tagtäglich sind Kinder (und auch Erwachsene) grausam zu anderen, ohne Hintergründe zu kennen - sowohl im realen Leben, aber auch in der Welt des Internet: denn da ist es ja heute sowieso einfach, sich hinter dem Mantel der Anonymität zu verstecken. 

Natürlich hat dieses Buch auch eine schöne Portion Liebe, Emotionen und Romantik, und seit langem war dies mal wieder eins, bei dem ich von Anfang bis Ende mitgelebt habe.

Fazit: "Cinder & Ella" war eins meiner Lesehighlights 2018. Es ist eine Liebesgeschichte - aber eigentlich noch viel mehr als das. Sie erzählt von einer jungen Frau, die sich nach einem schweren Schicksalsschlag wieder selbst finden muss, und von einem jungen Mann, der seinen Weg finden muss und erkennt, dass man nicht immer auf die Meinung anderer geben sollte. Es ist eine berührende Liebesgeschichte - emotional, romantisch und zuckersüß, manchmal vielleicht nicht immer zu 100 % realistisch - aber manchmal braucht man das auch - eine bezaubernde Liebesgeschichte, ein modernes Cinderella-Märchen, um auf der Couch wunderbare Lesestunden zu verbringen - von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(74)

114 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 65 Rezensionen

"erotik":w=3,"lyx":w=3,"macht":w=2,"band 1":w=2,"whiskey":w=2,"sinful king":w=2,"meghan march":w=2,"liebe":w=1,"angst":w=1,"liebesroman":w=1,"schicksal":w=1,"trilogie":w=1,"schuld":w=1,"arbeit":w=1,"lust":w=1

Sinful King

Meghan March , Anika Klüver
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.12.2018
ISBN 9783736308084
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mich hatten an diesem Buch der Klappentext und vor allem die spannende Leseprobe angesprochen, weshalb ich sehr neugierig auf die weitere Geschichte war.

Die Autorin erzählt die Handlung größtenteils aus Keiras Sicht, in einigen kleinen Absätzen kommt auch Mount zu Wort, allerdings erfährt man bei ihm nicht viel von seinen Gedanken und Hintergründen.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und das Buch lässt sich sehr rasch lesen. Ich wusste, dass die Geschichte um die beiden eine Trilogie ist, daher war ich auch nicht überrascht, dass es einen Cliffhanger gibt, der mich sehr gespannt auf den zweiten Teil gemacht hat.

Ich mochte Keira - und ja, auch Mount war mir irgendwie sympathisch, auch wenn er es einem anfangs nicht leicht macht. 

Keira ist eine junge Frau, die die Whiskey-Destillerie im Familienbesitz leitet - doch die befindet sich in großen finanziellen Schwierigkeiten. Als ihr nun auch noch Mount erklärt, dass sie ihm eine halbe Million Dollar schuldet, steht ihr das Wasser bis zum Hals ...

Keira ist selbstbewusst, steht zu ihrer Meinung und lässt sich nicht vorschreiben, was sie tun soll. Jedoch ist sie diesbezüglich bei Mount an der falschen Adresse, denn er lässt ihr keine Wahl, als sich seinem Willen zu beugen. Ich mochte an ihr, dass sie nicht bereitwillig kuscht, sondern sich durchaus auch zu wehren weiß, und nicht nur einmal musste ich bei ihren Kommentaren schmunzeln. Dadurch, dass man ihre Gedankengänge miterlebt, konnte ich mich sehr gut in sie einfühlen, auch wenn sich diese im weiteren Verlauf teilweise öfter wiederholen.

Mount hingegen bleibt eher im Dunkeln, seine Gedankengänge erfährt man nur angedeutet, und dadurch ist man natürlich sehr gespannt, was für ein Mensch er wirklich ist.

Die erotischen Szenen sind vor allem im Mittelteil sehr zahlreich - und obwohl ich damit grundsätzlich kein Problem habe, hat mir hier doch die Handlung gefehlt, weil sich eine Erotikszene an die nächste gereiht hat. Erst im letzten Drittel hat die Handlung dann wieder angezogen und hat das Buch wieder so richtig spannend gemacht.
Das Verhalten von Mount in manchen Sexszenen fand ich nicht so ganz in Ordnung,  möchte dies allerdings nicht näher ausführen, um nicht zu spoilern. 

Bis auf Keira und Mount gibt es eher wenig Nebenpersonen, die hier beschrieben werden, die, die vorkommen, haben mich jedoch sehr neugierig gemacht, welche Rolle sie in weiterer Folge spielen werden. 

Das gesamte Buch lebt von Anspielungen und Geheimnissen und hat auch den einen oder anderen Twist in der Handlung, wodurch es niemals langweilig wurde und man die Geschichte in einem Rutsch lesen kann.

Fazit: "Sinful King" konnte mich zwar überzeugen, ist aber steigerungsfähig. Der spannende Cliffhanger und die Leseprobe zu Teil 2 lassen jedoch darauf hoffen, dass die Trilogie so richtig gut wird, weshalb ich schon neugierig auf den zweiten Band bin. Die Charaktere sind noch nicht zu sehr ausgearbeitet, die erotischen Szenen sind viele - wer dies nicht mag, sollte das Buch also nicht lesen. Ich vergebe eine Leseempfehlung für alle, die gern erotische Liebesromane mit einem Touch Spannung lesen.


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

136 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 118 Rezensionen

"liebe":w=4,"anwalt":w=4,"chicago":w=4,"vergangenheit":w=2,"kinder":w=2,"beziehung":w=2,"leidenschaft":w=2,"tochter":w=2,"victoria":w=2,"reed":w=2,"trauzeuge":w=2,"piper rayne":w=2,"the one best man":w=2,"familie":w=1,"humor":w=1

The One Best Man

Piper Rayne , Cherokee Moon Agnew
Flexibler Einband
Erschienen bei Forever, 25.01.2019
ISBN 9783958183421
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich war ja bereits von der San Francisco Hearts-Reihe begeistert, und habe mich daher sehr gefreut, als ich via NetGalley die Einladung für die neue Serie von Piper Rayne erhalten habe - vielen Dank an den Verlag für das Leseexemplar auf diesem Weg.

Der Schreibstil ist wie bereits bisher gewohnt flüssig, locker, frech und ich konnte mich sehr gut in die Protagonisten versetzen, wobei ich mir jedoch gewünscht hätte, dass die Handlung nicht nur aus Viktorias, sondern auch aus Reeds Sicht erzählt würde. Trotzdem hat dies jedoch dem Lesevergnügen absolut keinen Abbruch getan.

Ich mochte Viktoria unheimlich gern, auch wenn sie selbst manchmal ein wenig zu sehr ihren Kopf einsetzt. Aber es ist auch verständlich, denn bisher wurde sie vom Leben in Sachen Liebe nicht unbedingt verwöhnt, und ich konnte gut nachvollziehen, dass sie unabhängig bleiben will. Und das mochte ich an ihr - dass sie trotz allem ihre Tochter (die übrigens zuckersüß ist) voran stellt, dass sie ihr zuliebe sogar auf die Liebe verzichten würde. 

Reed - da kann man nicht viel sagen - einfühlsam, geduldig, liebevoll und ein Bild von einem Mann - was will man mehr?

Sehr gut hat mir auch hier wiederum den Zusammenhalt von Viktoria mit ihren beiden Freundinnen gefallen - die drei passen perfekt zusammen, ergänzen sich und holen sich gegenseitig immer wieder runter.

Fazit " The one best man" hat mir sehr gut gefallen. Eine sexy Liebesgeschichte, ohne allzuviel Erotik, aber mit viel Prickeln, Gefühl und auch Romantik, zwei sympathische und liebenswerte Charaktere und zwei entzückende Kinder als Nebencharaktere haben das Buch zu einem Lesevergnügen gemacht, das ich in einem Rutsch durchgelesen habe und für das ich nur eine Leseempfehlung vergeben kann. Ich bin schon sehr gespannt auf Band 2 und freue mich bereits jetzt darauf.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(46)

48 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 46 Rezensionen

"weihnachten":w=5,"liebe":w=4,"prinz":w=3,"freundschaft":w=2,"familie":w=2,"royal":w=2,"royals":w=2,"daniela felbermayr":w=2,"usa":w=1,"england":w=1,"beziehung":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"gefühle":w=1,"eifersucht":w=1,"intrige":w=1

Royal Christmas

Daniela Felbermayr
Flexibler Einband: 172 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 11.10.2018
ISBN 9783752848427
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich bin durch facebook-Werbung auf das Buch aufmerksam geworden, und der Klappentext ließ auf eine romantische weihnachtliche Liebesgeschichte schließen - ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil ist locker-leicht, und die Handlung entwickelt sich rasch weiter, sodass keinen Moment Langeweile aufkam.

Die Autorin hat Jay und Eden sehr sympathisch dargestellt, und es kommen zwar ein wenig Klischees zum Vorschein, was mich hier aber nicht gestört hat. Gerade zur Weihnachtszeit möchte ich mal ganz gerne Liebesgeschichten lesen, die romantisch sind und mich in Weihnachtsstimmung versetzen können - dieses Buch hat es geschafft. Gemeinsam mit bildhaften Beschreibungen der winterlichen Landschaft, romantischer Bummel durch einen verschneites Städtchen, verbunden mit Weihnachtseinkäufen und einer süßen Liebesgeschichte habe ich ein paar schöne Lesestunden verbracht.

Fazit: "ein Prinz zu Weihnachten" ist eine süße, romantische Liebesgeschichte, die den Leser so richtig schön in Weihnachtsstimmung versetzt. Es ist ein Buch für Lesestunden eingekuschelt am Sofa mit einer Tasse Kakao. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"19. jahrhundert":w=1,"historischer liebesroman":w=1,"historisch. liebe":w=1,"viktorianisches englan":w=1,"geheimnis, glück und gefahr auf kreta":w=1,"historical band 296":w=1,"anthea lawson":w=1,"im reisepass steht liebe":w=1

Im Reisepass steht Liebe

Anthea Lawson
E-Buch Text: 382 Seiten
Erschienen bei Fiddlehead Press, 22.07.2018
ISBN 9781680130850
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich lese ab uns zu sehr gern historische Liebesromane. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich dieses Buch im Rahmen einer Buchverlosung gewonnen habe, da sich der Klappentext sehr interessant anhörte.

Ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist flüssig, die Charaktere wurden gut ausgearbeitet, und neben den historischen Elementen hat die Geschichte auch leichte Krimielemente, die mir sehr gut gefallen haben; auch ein paar schön beschriebene Erotikszenen finden sich. 

Sehr schön fand ich auch die bildhaften Beschreibungen der Insel Kreta, und auch der Örtlichkeiten in London. 

Die Handlung fand ich auch sehr gut vom Plot, allerdings gab es zwischendurch auch immer wieder ein paar Längen, bei denen ich mich ein wenig zwingen musste, weiterzulesen. 

Fazit: "Im Reisepass steht Liebe" ist ein schöner historischer Liebesroman mit sympathischen Protagonisten und einem guten Handlungplot, der mir gut gefallen hat - ich vergebe hierfür gern eine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

YOU MAY LOVE ME

Evy Winter
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Eisermann Verlag, 08.12.2018
ISBN 9783961731251
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich war nach dem offenen Ende von Band 1 sehr gespannt, wie es mit Dean und May weitergeht.

Die Handlung wird wiederum abwechselnd aus beider Sicht erzählt, was es mir gut ermöglicht hat, mich in die Gedanken und Gefühle der beiden hineinzuversetzen.

Der Schreibstil ist fesselnd, und ich mochte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und bin nur so durch die Seiten geflogen.

Die Geschichte selbst setzt sich direkt im Anschluss an das Ende von Band 1 fort, und so fiel es mir leicht, mich gleich wieder in die Handlung fallen zu lassen,

Die Handlung selbst - sie hat so einige Twists, mit denen ich absolut nicht gerechnet hätte - so hätte eigentlich das Buch ab etwa der Hälfte abgeschlossen sein können, wenn nicht doch noch etwas passiert wäre, ... und das hat das Buch im gesamten spannend gemacht.

Doch nicht nur Spannung fesselt einen hier, sondern auch die vielen Emotionen, die die Autorin uns hier vermittelt, und wo man als Leser gar nicht anders kann als mitzuleben.

Die Hauptcharaktere May und Dean wurden ebensogut ausgearbeitet wie die Nebencharaktere, sie wirken sehr lebensecht und ich hatte durchwegs das Gefühl, dass es sie wirklich gibt. Ebenso hatte die Handlung selbst keine Logikfehler und blieb damit ebenso lebensecht.

Das einzige, was mich störte, allerdings meine Wertung nicht beeinflusst, ist, dass es einen Cliffhanger gibt, und ich vorher nicht mitbekommen hatte, dass noch ein dritter Band kommen soll - wer also die Serie lesen will, sollte vielleicht auf das vollständige Erscheinen aller Bände warten.

Fazit: Auch der zweite Band der Serie konnte mich vollkommen überzeugen. Ein fesselnder Schreibstil, gut ausgearbeitete Charaktere und eine emotionale Handlung haben mich abgeholt und erst wieder losgelassen, als ich mit dem Buch fertig war. Ich habe mitgelebt, mich geärgert, geschmunzelt, bin dahingeschmolzen und habe mich einfach vom Buch einfangen lassen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"hippiezeit magie freundschat liebe":w=1

Seasons of Magic: Sonnenfunkeln

Cat Dylan
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 20.12.2018
ISBN 9783646301151
Genre: Fantasy

Rezension:

Hier ist sie also nun, die vierte Geschichte um die letzte der vier Freundinnen. Diesmal wird man ins Jahr 1967 entführt - die Zeit der Selbstbefreiung, der Selbstverwirklichung und Emanzipation der Frauen.

Die Autorin hat es wunderbar geschafft, diese Zeit lebendig werden zu lassen - und sie passt perfekt zu der unabhängigen Rainille. Die Handlung selbst startet etwa ein halbes Jahr nach dem Zeitsprung. 

Als Leser kommt man immer mehr hinter das Geheimnis der vier Frauen, und hier lösen sich so ziemlich alle Fragen, was ich toll gefunden habe.

Die Handlung selbst ist spannend, sie ist romantisch, hat viel Liebe und auch ein wenig prickelnde Erotik, und sie macht vor allem sehr gespannt darauf, wie und ob die Freundinnen es schaffen, nicht in der Hütte im Jahr 1692 zu verbrennen.

Ich mochte Rainille, aber ich mochte auch ihren Gegenpart Elijah. Beide sind unheimlich sympathische Protagonisten, die mich überzeugen konnten. Auch die Magie, die hier zum Vorschein kommt, hat mir sehr gut gefallen, und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. 

Auch die Nebencharaktere wurden gut ausgearbeitet.

Einzig, dass man das Ende und Abschluss der Geschichte über den Verlag nach Einsendung der Lösungsworte nicht sofort per Downloadlink erhält, störte mich ein wenig, weil ich jetzt auf die Zusendung des versprochenen magischen Postpakets warten muss, vor allem, weil die vier Bände ja sowieso nur digital und nicht als Buch erhältlich sind. Das ist meiner Meinung nach etwas ungeschickt gelöst, beeinflusst aber meine Meinung zum Buch an sich nicht.

Fazit: "Sonnenfunkeln" ist der Abschluss der Serie um die vier Freundinnen, hat jedoch ebenso ein offenes Ende wie die anderen drei Bücher. Ich bin nun gespannt auf den endgültigen Abschluss, der über den Verlag zugesendet wird. Die Handlung und sympathische Protagonisten konnten mich überzeugen und ich kann nur eine Leseempfehlung für eine magische Liebesgeschichte und die gesamte Serie vergeben. 

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

39 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 18 Rezensionen

"liebe":w=2,"julia zieschang":w=2,"vergangenheit":w=1,"liebesroman":w=1,"berlin":w=1,"emotionen":w=1,"neubeginn":w=1,"februar 2018":w=1,"forever verlag":w=1,"gute tat":w=1

Leon & Noelle – Ein Leuchten im Nebel

Julia Zieschang
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Forever, 09.02.2018
ISBN 9783958189508
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dies ist nun mein fünftes und letztes Buch der 5weeks5books-Challenge, damit ist meine Aufgabe erfüllt, in fünf Wochen fünf Bücher zu lesen.

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen - es ist eine ruhige Geschichte ohne Action, aber das ist auch gut so, denn die Autorin hat mit der Handlung genug Spannung und Emotionen geschaffen, die den Leser in den Bann ziehen.

Was genau passiert ist, dass Elle in eine andere Stadt gezogen ist, erfährt man als Leser erst nach und nach, somit bleibt auch die Spannung aufrecht. Und es gibt auch Twists in der Handlung, die sie nicht vorhersehbar gemacht haben.

Ich mochte Elle sehr - sie ist eine junge Frau, die viel mitgemacht hat, und entwickelt sich im Laufe der Handlung sehr weiter. Auch Leon war mir sehr sympathisch, man merkte ihm seine Zuneigung zu Elle an, und dass er alles tun würde, damit sie glücklich ist.

Die Kapitel wechseln sich mit Gegenwart und Vergangenheit ab, und somit wird man als Leser langsam herangeführt, was der Auslöser für Elles Flucht war.

Der Schreibstil selbst ist angenehm, man fliegt nur so durch die Seiten.

Fazit: "Leon und Noelle" konnte mich mit einer ruhigen Liebesgeschichte überzeugen, die keine Action braucht, um den Leser zu fesseln. Sympathische Protagonisten, eine Handlung, die nicht vorhersehbar ist, und ein flüssiger Schreibstil machen das Buch zu einem, das man nicht so schnell zur Seite legen kann und mag. Ich vergebe eine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Herzklopffinale: Bei Abpfiff Liebe

Sina Müller
Flexibler Einband: 166 Seiten
Erschienen bei Independently published, 31.05.2018
ISBN 9781982989095
Genre: Liebesromane

Rezension:

Dies ist mein viertes Buch aus der 5weeks5books-Challenge und gleichzeitig mein erstes der Autorin.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte mich rasch einlesen und hatte das Buch an einem Tag ausgelesen.

Die Handlung wird aus Hellens Sicht erzählt, lediglich im letzten Kapitel kommt auch Juri zu Wort.

Mir waren sowohl Hellen als auch Juri sympathisch. Hellen mochte ich zwar manchmal schütteln, weil sie sich von Kilian immer wieder einwickeln ließ, aber das gehörte auch zu ihrer Weiterentwicklung als Charakter dazu.

Juri hingegen kommt anfangs etwas grummelig rüber, aber im Laufe der Geschichte lernt man ihn wirklich zu mögen.

Mir hat hier gut gefallen, wie sich die Protagonisten weiterentwickeln und dass ich mich - trotz der Erzählung aus Hellens Sicht - auch sehr gut in Juri hineinversetzen konnte.

Obwohl ich nicht unbedingt Fußballfan bin, haben mich die Szenen dann doch auch mitgerissen, und ich habe mit Hellen und Juri mitgefiebert, ob Deutschland die WM gewinnt :-)

Fazit: "Herzklopffinale" ist ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil ist flüssig-witzig und die Protagonisten wurden sympathisch beschrieben. Ein schönes Buch, um sich zwischendurch mal fallenzulassen und sich in eine süße Liebesgeschichte hineinzuversetzen. Ich vergebe eine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

PS: Du fehlst mir

Hannah Siebern
Flexibler Einband: 420 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 02.10.2018
ISBN 9783748107798
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Das Buch beginnt spannend und hat mich neugierig auf den weiteren Verlauf der Handlung gemacht. Der Schreibstil ist angenehm flüssig. Die Handlung wird aus abwechselnden Perspektiven geschildert, was es mir gut ermöglicht hat, ich konnte mich gut in die Gefühlslage der jeweiligen Personen hineinversetzen.

Die Geschichte ist sehr emotional, sie erzählt von Fehlern und Wiedergutmachung, aber auch von Hoffnung und Liebe. Durch die Perspektivenwechsel, die immer dann erfolgen, wenn es spannend wird, und durch die Einflechtung von Briefen, die Sarah geschrieben hat, erfährt man als Leser immer mehr aus der Vergangenheit und so fügen sich viele kleine Puzzleteile zu einer herzzerreißenden Geschichte zusammen.

Es ist definitiv nicht nur ein Jugendbuch, nur weil die Protagonisten noch jung sind, sondern bringt auch Erwachsenen Lesevergnügen.

Fazit: "P.S.: du fehlst mir" ist eine besondere Liebesgeschichte, die mir gut gefallen hat. Die Protagonisten wurden gut ausgearbeitet und die Handlung war emotional und ging zu Herzen. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

Tanz, meine Seele

Kira Minttu
E-Buch Text: 395 Seiten
Erschienen bei null, 05.02.2018
ISBN B078KKN7GY
Genre: Romane

Rezension:

Ich hatte von der Autorin bereits gehört, kannte aber bisher kein Buch von ihr. Die 5weeks5books-Challenge bei facebook war daher eine gute Gelegenheit, sie kennenzulernen.

Die Autorin hat mit der Hauptperson Harper eine tolle Protagonistin geschaffen, die niemals aufgibt, auch wenn es noch so schwer wird. In einem einfühlsamen und fesselnden Schreibstil lesen wir über eine junge Frau, die versucht, ihre Träume zu leben. Sie sagt ihre Meinung, auch wenn dies andere durchaus auch mal verletzt, sie ist sarkastisch, witzig, lebenslustig - und sie vermeidet tiefe Gefühle. Genau das fehlt ihr aber, um das letzte Bisschen zu erreichen, dass ihr Tanz ausdrucksvoll wird, dass sie Chancen hat, an der Tanzakademie genommen zu werden. 

Im weiteren Verlauf begleiten wir Harper ein Stück ihres Lebensweges, und was der Leser schon lange vor ihr erkennt, ist, dass sie ein echtes Problem hat, Gefühle zuzulassen. Sie war mir nicht immer sympathisch, weil sie schonungslos ehrlich ist und damit manchmal auch verletzend in ihren Aussagen, doch man kann sie einfach nicht nicht-mögen, weil sie einfach nicht anders kann, dies auch erkennt und versucht zu ändern. 

Durch die bildhaften Beschreibungen hatte ich das Gefühl, bei ihren Tanzübungen dabei zu sein (ich sah dabei immer Jennifer Beals aus "flashdance" vor mir), und durch den emotionalen Schreibstil konnte ich mich sehr gut in Harper, ihre Gefühle, Gedanken, und Zweifel, aber auch ihre charakterliche Wendung hineinversetzen.

Es gab Szenen, bei denen ich ein Taschenbuch brauchte, welche, bei denen es ganz wunderbar romantisch war, und welche, bei denen ich schmunzeln musste.

Fazit: "tanz, meine Seele" ist ein Buch, das mich überzeugen konnte. Es ist nicht nur ein young adult-Buch, es ist viel mehr - es ist eine Geschichte über Chancen, das Zulassen von Gefühlen und das Ausleben seiner Träume. Harper ist keine glatte Allerweltsprotagonistin, sondern sie hat ihre Ecken und Kanten, die man erst lernen muss zu mögen - aber spätestens ab der Hälfte des Buches mag man sie wirklich gern. Ich vergebe eine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

20 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

"erotik":w=2,"sex":w=1,"ehepaar":w=1,"erotischer roman":w=1,"verlag: bpb":w=1,"vorlieben":w=1,"neue erfahrungen":w=1,"grenzen überschreiten":w=1,"initiative ergreifen;":w=1,"abenteuer zu dritt;":w=1

Heiße Spiele - jeux chaudes | Erotischer Roman

P.L. Winter
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei blue panther books, 31.10.2018
ISBN 9783862778126
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Bei diesem Buch hatten mich Klappentext und auch die Leseprobe angesprochen und versprachen prickelndes Lesevergnügen. Dahingehend wurde ich nicht enttäuscht.

Kurt und Ute sind glücklich verheiratet mit einem intakten Sexleben, sie sind aber auch nicht abgeneigt, Neues auszuprobieren. Daher trifft es sich gut, dass die beiden in der Sauna Mario kennenlernen, der einem sexuellen Abenteuer ebenfalls nicht abgeneigt ist, und so entwickeln sich so einige heiße Sexszenen zwischen ihnen.

Der Schreibstil ist flüssig, trotzdem - ich kann auch gar nicht benennen, warum - habe ich mich nicht so ganz hineingefunden. Dies hat mich jedoch insofern nicht gestört, als die erotischen Szenen ansprechend und prickelnd beschrieben wurden und vor allem abwechslungsreich sind und dadurch nicht langweilig werden. 

Den Leser erwartet nicht viel Handlung drumherum; der Autor hat sich wirklich auf die Erotik konzentriert. Trotzdem kann man im Laufe der Geschichte erkennen, wie das Band zwischen Ute und Kurt enger wird, und mir hat sehr gut gefallen, dass die beiden sich immer absprechen, was sie wollen und ihre Wünsche aufeinander abstimmen, trotzdem jedoch auch immer offen für Neues sind. Ihr Sexleben haben die Ausflüge zu anderen Partnern (es kommt zu Mario dann auch  noch eine Frau dazu) jedenfalls beflügelt. Männern jedoch könnte das Standvermögen von Kurt und Mario leichte Komplexe bescheren ;-) 

Was ich nicht unbedingt gebraucht hätte, war das Unterbewusstsein von Ute, das sich in Form von Gesprächen von Engelchen und Bengelchen bzw. Teufelchen und Teufelinchen äußert. Das hätte gerne auch wegbleiben können.

Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet und hat mir gut gefallen.

Fazit: "Heiße Spiele" ist ein Buch, das abwechslungsreiche erotische Szenen zwischen zwei Männern und zwei Frauen schildert, die ansprechend geschrieben wurden. Mir hat das Buch für zwischendurch gut gefallen und ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(32)

38 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

"magie":w=3,"zeitreise":w=3,"indianer":w=3,"hexenverfolgung":w=3,"freundschaft":w=2,"liebesgeschichte":w=2,"romance":w=2,"hexen":w=2,"hexe":w=2,"romantasy":w=2,"vorurteile":w=2,"herbst":w=2,"zeitsprung":w=2,"liebespaar":w=2,"hexenjagd":w=2

Seasons of Magic: Blättertanz

Romina Gold
E-Buch Text
Erschienen bei Dark Diamonds, 29.11.2018
ISBN 9783646301168
Genre: Fantasy

Rezension:

Irgendwie habe ich das Buch mit einem tränenden Auge gelesen, weil es nun bereits der dritte von vier Bänden ist und ich die vier Freundinnen nicht verlassen möchte.

Hier lesen wir nun über Flame, die junge Frau mit indianischen Wurzeln, die mich sehr beeindrucken konnte. Sie geht mit den Vorurteilen, die ihr als Halbblut von Anderen entgegengebracht werden, sehr selbstbewusst um und weiß sich zu wehren. Auch Henry, dem sie im Jahr 1850 begegnet, mochte ich gern. Ihn zeichnet jedenfalls aus, dass er anderen ohne Vorurteile begegnet und sie unabhängig von ihrer Hautfarbe behandelt und beim Thema Magie nicht gleich die Ohren anlegt und akzeptieren kann, dass es Dinge gibt, die der menschliche Verstand nicht immer fassen kann.

Mir gefällt sehr gut, wie auf das Thema Rassenfeindlichkeit eingegangen wird. Trotzdem hat das Buch auch seine magischen Momente, die sehr gut ein- und umgesetzt wurden. Und natürlich darf auch die Liebe nicht fehlen, und die romantischen Momente, in denen Flame und Henry langsam zueinander finden, haben mir wirklich gut gefallen. 

Die Spannung in der Handlung wurde gut aufgebaut, und obwohl der Teil für sich alleine gelesen werden kann (allerdings hat er einen Cliffhanger), bietet es besonderes Lesevergnügen, alle vier Teile zu lesen – die Reihenfolge ist aber unwesentlich. da jede Freundin ihre eigene Geschichte bekommt. Was mir hier gut gefallen hat, ist, dass hier immer mehr die Hintergründe der Begabung von Flame und ihrer Freundinnen herausgearbeitet wurden, die natürlich sehr gespannt auf den letzten Band der Serie gemacht haben. 

Fazit: “Blättertanz” konnte mich als Serienteil ebenso überzeugen wie “Kristallschimmer” und “Blütenrausch”. Flame ist eine starke Protagonistin, die mich überzeugen konnte, ebenso wie der liebevolle und vorurteilsfreie Henry. Die Spannung baut sich langsam auf, die Magie entfaltet sich immer mehr und immer mehr Fragen lösen sich auf. Ich vergebe eine Leseempfehlung und freue mich schon auf den Abschlussband.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"vergangenheit":w=1,"liebesroman":w=1,"trauer":w=1,"selbstmord":w=1,"selbstfindung":w=1,"lovestory":w=1,"josie charles":w=1,"sportle":w=1

Damit du lebst

Josie Charles
E-Buch Text: 271 Seiten
Erschienen bei null, 27.04.2018
ISBN B07CLGQNNM
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe von der Autorin vor langer Zeit bereits "das Gegenteil von Romeo" gelesen, das mir sehr gut gefallen hatte. Deshalb freute ich mich umso mehr, als dieses Buch unter vielen anderen bei der #5weeks5books-Challenge in facebook zur Auswahl stand.

Die Autorin erzählt die Geschichte von Haydon und Everley aus beider Sicht, was mir persönlich sehr gut gefällt, weil es damit Gelegenheit gibt, sich in beide hineinzuversetzen.

Mir gefällt hier gut, dass die Autorin es geschafft hat aufzuzeigen, dass man aus dem Äußerlichen nicht immer auf den Menschen dahinter schließen kann.

Ich mochte Everley sehr gern - sie konnte mich von sich überzeugen, weil sie eine Reife zeigt, die man anfangs nicht erwartet, und weil sie mir unheimlich sympathisch war mit ihrem Wesen - sie lässt sich nichts gefallen, sie weiß sich zu behaupten, und das hat mir sehr an ihr gefallen.

Ebenso mochte ich auch Haydon sehr gern - nach außen hin ist er ein junger Mann, der sehr oberflächlich scheint - doch hinter seiner Fassade ist er jemand, bei dem es sich lohnt, ihn näher kennenzulernen. Er macht eine große Wandlung durch und ich hätte ihn manchmal am liebsten einfach nur geknuddelt.

Diese beiden Protagonisten, die in ihrem Leben bereits Schlimmes durchgemacht haben, haben das Buch zu etwas ganz Besonderem gemacht. Die Handlung setzt sich rasch fort, und ich mochte gar nicht aufhören mit Lesen. Keinen Moment hatte ich Langeweile und bin nur so durch die Seiten geflogen.

Es gibt ein paar Twists in der Handlung, vor allem war ich aber gespannt auf das Ende.

Fazit: "damit du lebst" ist ein Buch, das mich mit fesselndem Schreibstil und zwei wunderbar ausgearbeiteten Protagonisten überzeugen konnte. Es ist ein Buch, das lebensecht geschrieben ist, das mich zu Tränen gerührt hat, mich aber auch zum Lächeln brachte und romantische Momente hatte. Es ist ein Buch, das ernste Themen wie Trauerbewältigung anspricht, aber auch Freundschaft, Familie und Vertrauen thematisiert. Für mich war es ein Lesehighlight 2018 und ich vergebe eine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

8 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

"magie; liebe":w=1

Call it bliss. Hexenbann (Ein Spin-off der »Call it magic«-Serie)

Cat Dylan , Laini Otis
E-Buch Text: 268 Seiten
Erschienen bei Dark Diamonds, 29.11.2018
ISBN 9783646301380
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe ja bereits die "Call it magic"-Reihe der Autorin sehr gern gelesen und freute mich daher sehr, als nun ein Spin off der Serie herausgekommen ist.

Simona kam in den bisherigen Büchern bereits vor und war mir von dort nicht unbedingt sympathisch. Sie ist arrogant und hochnäsig und der Meinung, etwas Besseres zu sein - nicht die besten Voraussetzungen also, um sie zu mögen, und ich war sehr gespannt, wie und ob die Autorin es schaffen würde, meine Meinung zu ändern. 

Die Handlung wird aus Simonas und Deans Sicht erzählt, der Schreibstil ist gewohnt flüssig, und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. 

Ich kann jedenfalls sagen, dass es sich lohnt, Simonas Geschichte zu lesen; sie hielt so manche Überraschung für mich bereit. Sie entwickelt sich sehr weiter und lernt, die Welt um sie herum mit anderen Augen zu sehen, und mit der Zeit mochte ich sie immer mehr.

Doch auch Dean mochte ich gern - seine Kabbeleien mit Simona, aber auch die Funken, die zwischen ihnen sprühen, haben Spaß gemacht mitzuerleben, und ich habe so richtig mit den beiden mitgelebt.

Besonders gut hat mir hier das Umfeld von Blissful Creek, einem kleinen Städtchen mitten im Nirgendwo, gefallen. Die Bewohner wurden so liebevoll gezeichnet, dass man gar nicht anders kann, als sie gernzuhaben. Der Zusammenhalt zwischen ihnen wurde gut ausgearbeitet, und so habe ich mich in diesem Buch einfach nur wohlgefühlt. Besonders gut gefiel mir auch, wie vorbehaltlos Simona in die Gemeinschaft aufgenommen wurde.

Fazit: "Call it bliss - Hexenbann" ist ein Buch, das mich mit einem lockerleichten Schreibstil, gut ausgearbeiteten Charakteren, zwei tollen Hauptprotagonisten, wunderbaren Nebenprotagonisten und einer spritzig-rasanten Handlung überzeugen konnte. Ich bin in das Buch gekippt und hatte es binnen kurzer Zeit ausgelesen; Humor und Spannung wechseln sich mit Magie und Romantik. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(94)

141 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 88 Rezensionen

"bali":w=8,"liebe":w=5,"tod":w=4,"julia hanel":w=4,"trauer":w=3,"verlust":w=3,"flitterwochen":w=3,"reise":w=2,"fotograf":w=2,"dein bild für immer":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"angst":w=1,"hoffnung":w=1,"mut":w=1

Dein Bild für immer

Julia Hanel
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.11.2018
ISBN 9783548291185
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe von der Autorin ihre bisherigen Romane gelesen und sehr gemocht, vor allem hatte mir gefallen, dass jedes eine komplett andere Thematik und Dynamik entwickelte. So war ich nun - vor allem nach der Leseprobe, die mich bereits zu Tränen rührte . gespannt auf ihr neues Werk und wurde nicht enttäuscht.

Die Handlung wird aus Sicht der beiden Protagonisten Sophie und Niklas erzählt. Das gefällt mir immer sehr gut, weil man sich so in die Gefühle und Handlungen der beiden hineinversetzen kann.

Sophie wird ein halbes Jahr nach dem Tod ihres Verlobten überrascht, als sie Flugtickets für die geplanten Flitterwochen nach Bali erhält. Nach Zögern tritt sie die Reise an, nicht zuletzt auch aus der Hoffnung, damit auch mit dem Tod von Maximilian abschließen zu können. Im Flieger hat sie dann jedoch anstatt eines leeren Platzes neben sich einen Nachbarn - Niklas. Er ist Fotograf und soll auf Bali Fotos für einen Reiseführer machen.

Der Schreibstil ist angenehm und das Buch lässt sich rasch lesen. Der Leser wird auf eine Reise nach Bali entführt, und durch die bildhaften Beschreibungen hat man das Gefühl,  mittendrin zu sein und die Landschaft und ihre Bewohner zu erleben. Das hat mir sehr gut gefallen und mich noch mehr in die Geschichte kippen lassen.

Auch die Charaktere Sophie und Niklas konnten mich überzeugen, weil sie sich beide ganz anders entwickeln, als man anfangs annimmt. Und genau das gefällt mir an dieser Autorin - dass sie es bisher immer geschafft hat, mich zu überraschen und Wendungen in die Handlung einzubauen, die ich nicht erwartet hätte. Sie waren mir sympathisch und lebensecht ausgearbeitet.

Der Großteil der Handlung spielt in Bali und macht so richtig Lust darauf, dort zu urlauben und die Gegend abseits der Touristengegenden kennenzulernen. Durch Einflechtungen wahrer Begebenheiten, hat man noch mehr das Gefühl, dass es Sophie und Niklas wirklich gibt.

Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam, ist anfangs nur ein zartes Pflänzchen - genau das hat sie aber auch lebensecht gemacht, weil die beiden Unsicherheiten überwinden und sich erst kennenlernen müssen, um weitergehen zu können.

Fazit: "ein Bild für dich" ist ein Buch, das mich überzeugen konnte. Ein angenehm flüssiger Schreibstil und sympathische Charaktere haben mich nur so durch die Seiten fliegen lassen. Szenen, bei denen mir die Tränen in die Augen stiegen, wechselten sich mit welchen ab, bei denen ich schmunzeln musste. Ich habe schöne Lesestunden mit dem Buch verbracht und vergebe gern eine Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(80)

108 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 79 Rezensionen

"weihnachten":w=4,"familie":w=3,"geheimnis":w=1,"geheimnisse":w=1,"geschwister":w=1,"tochter":w=1,"sohn":w=1,"virus":w=1,"verlobung":w=1,"familienroman":w=1,"christmas":w=1,"weihnachtszeit":w=1,"ullstein verlag":w=1,"norfolk":w=1,"vater-sohn":w=1

Sieben Tage Wir

Francesca Hornak , Tanja Handels
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.10.2018
ISBN 9783548290898
Genre: Romane

Rezension:

Mir hatte die Leseprobe sehr gut gefallen und ich habe mich sehr gefreut, dass ich das Buch via Vorablesen lesen durfte - vielen Dank an den Verlag auf diesem Weg dafür.

Die Handlung wird aus der Sicht aller Familienmitglieder erzählt, was es mir anfangs nicht leicht gemacht hat, sich in alle hineinzuversetzen. Das legte sich dann aber mit der Zeit.

Leider konnte ich allerdings nicht wirklich warm mit den Figuren werden. Trotz eines fesselnden Schreibstils und einer gut ausgearbeiteten Handlung blieben sie mir ein fremd, ich konnte ich nicht allzugut in sie hineinversetzen. Und die Handlung hat sich zeitweilig auch ein wenig gezogen.

Die Geschichte spielt zur Weihnachtszeit, und obwohl das Thema ein wenig ernster ist, hat mir doch die weihnachtliche Stimmung gefehlt, es war alles zu ernst, und sehr wenig humorigen oder geschweige denn romantischen Szenen dazwischen. Alle Familienmitglieder sind verkorkst, sprechen nicht wirklich miteinander, lügen sich an, es fehlte der Zusammenhalt - und genau das war mir auch zu viel. Es ist immer noch eine Weihnachtsgeschichte, und da erwarte ich mir wenigstens ein wenig weihnachtliche Stimmung, ein wenig Nebeneinander, ein wenig Zusammenhalt.

Leider war es nicht ganz mein Buch, auch wenn es mich anfangs mit dem Klappentext und der Leseprobe überzeugen konnte. Wenn aber ein Buch mich dazwischen langweilt, mich nicht dazu bringen kann, unbedingt weiterlesen zu wollen, dann fehlt etwas - und das war hier leider der Fall und auch der Grund, warum ich so lange gebraucht habe, um fertig zu lesen.

Es ist ein Buch, das sicherlich vielen gefällt - bei mir fällt es in die Kategorie "kann man, muss man aber nicht"

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(157)

303 Bibliotheken, 7 Leser, 1 Gruppe, 51 Rezensionen

"liebe":w=6,"verlust":w=4,"fahrrad":w=4,"mary simses":w=4,"roman":w=3,"usa":w=3,"vergangenheit":w=3,"sommer":w=3,"der sommer der sternschnuppen":w=3,"kleinstadt":w=2,"heimat":w=2,"jugendliebe":w=2,"grace":w=2,"connecticut":w=2,"dorset":w=2

Der Sommer der Sternschnuppen

Mary Simses , Ivana Marinovic
Flexibler Einband: 448 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.04.2016
ISBN 9783734102530
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich kannte von der Autorin bereits "Der Sommer der Blaubeeren", das mir sehr gut gefallen hatte und freute mich daher besonders, dass ich über die Verlagsgruppe Randomhouse ein Leseexemplar erhielt - vielen Dank an dieser Stelle dafür.

Auch dieses Buch hat mich nicht enttäuscht. Grace kehrt für einige Zeit in die Stadt ihrer Kindheit zurück. Sie hat ihren Job verloren, und hofft nun, dass die freien Tage ihr ein wenig Klarheit bringen, was sie mit ihrem weiteren Leben anfangen will. Jedoch - wie das Leben oft so spielt - kommt es ganz anders als erwartet. Sie trifft unverhofft ihre Jugendliebe Peter wieder, und auch sonst tut sich einiges in ihrem Leben. Grace ist durch die Rückkehr in ihre Heimat gezwungen, die Vergangenheit aufzuarbeiten, was sie bisher nicht getan hatte. 

Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen, sie sind gut ausgearbeitet, und Grace war mir sehr sympathisch. Es wurde gut beschrieben, dass sie - obwohl schon einige Zeit erwachsen - ihren Platz im Leben noch nicht wirklich gefunden hat und die Vorkommnisse aus ihrer Vergangenheit aufarbeitet, und wie sie sich im Laufe der Geschichte verändert, einsichtiger wird, und Dinge durch diese Einsicht plötzlich anders sieht als bisher. Auch die anderen Protagonisten des Romans haben mir sehr gut gefallen, sie sind allesamt toll ausgearbeitet.

Super finde ich auch die Kapitel-Überschriften, die jeweils eine Rechtschreibregel anhand eines Beispielsatzes erklären, der wiederum eine Kurzzusammenfassung des jeweiligen Kapitels ist.

Auch der Schreibstil ist flüssig, einzig die Handlung hatte für mich einige Male ihre Längen, was es mir zum Teil ein wenig schwer gemacht hat, bei der Geschichte zu bleiben.

Alles in allem jedoch ist es ein durchaus empfehlenswertes Buch, das mir sehr gut gefallen hat und bei dem ich nicht bereue, es gelesen zu haben.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(243)

421 Bibliotheken, 12 Leser, 0 Gruppen, 74 Rezensionen

"cornwall":w=16,"liebe":w=15,"bäckerei":w=15,"neuanfang":w=10,"backen":w=9,"roman":w=6,"england":w=5,"jenny colgan":w=5,"insel":w=4,"fischer":w=4,"liebesroman":w=3,"sommer":w=3,"neubeginn":w=3,"brot":w=3,"honig":w=3

Die kleine Bäckerei am Strandweg

Jenny Colgan , Sonja Hagemann
Flexibler Einband: 496 Seiten
Erschienen bei Berlin Verlag Taschenbuch, 01.06.2016
ISBN 9783833310539
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe kurz bevor ich zu lesen begonnen habe, gesehen, dass dies Band 1 einer Serie ist, durfte aber dann feststellen, dass die Geschichte in sich abgeschlossen ist, man also keine Angst vor einem Cliffhanger haben muss. Trotzdem finde ich es immer gut, wenn Bücher auch als Teil einer Serie gekennzeichnet werden.


meine Meinung: Zuallererst fiel mir das tolle Cover des Buches auf, das dazu einlädt, sich das Buch näher anzusehen und durchzublättern. Es passt auch perfekt zur Geschichte.

Mir hat die Geschichte im Großen und Ganzen sehr gut gefallen. Sie wird in der dritten Person aus Pollys Sicht erzählt, und man bekommt durch die lebendige Beschreibung der Charaktere und des Lebens in der kleinen Küstenstadt gute Lust, es selbst mal zu besichtigen. Die Personen sind liebevoll beschrieben, und es hat Spaß gemacht, sich mit Polly in dem kleinen windschiefen Häuschen einzuleben. Auch Neil - den kleinen Papageientaucher - fand ich ganz entzückend beschrieben. 

Man erlebt mit, wie Polly immer selbstbewusster wird, wie sie sich von den vergangenen schwierigen Jahren erholt, und wie sie sich trotzig - trotz der Unfreundlichkeit ihrer Vermieterin - immer mehr in das Leben des kleinen Städtchens einfügt und zu einem Teil von ihnen wird, der bald nicht mehr wegzudenken ist. 

Ganz toll finde ich auch die verschiedenen Brotzrezepte am Ende des Buches, von denen ich ganz sicher das eine oder andere nachbacken werde, und die von der Autorin auch als mehrfach erprobt beschrieben wurden, sodass man keine Angst haben muss, dass es hier Rezepte sind, die nicht klappen können, weil sie noch nie ausprobiert wurden.

Allerdings war mir die Handlung dann zum Teil streckenweise ein wenig zu langweilig, es ist nicht allzuviel passiert, und manche Szenen sind ein wenig zu ausführlich beschrieben, auch wenn sie gut zur Handlung gepasst haben. Aber ich habe dann doch weitergelesen, weil es mich dann natürlich interessiert hat, wie es mit Polly weitergeht. Ab der Hälfte des Buches hat das Tempo dann auch ein wenig angezogen, wodurch es mir auch leichter fiel, beim Lesen zu bleiben. 

Alles in allem war es aber doch ein Buch, das mir aufgrund der liebevollen Beschreibungen der Personen gut gefallen hat und das es - aufgrund der beschriebenen sich ein wenig ziehenden Strecken - bei mir auf gute vier Sterne schafft.

  (10)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

Hinter den Wolken

Daniela Blum
E-Buch Text: 386 Seiten
Erschienen bei Forever, 13.05.2016
ISBN 9783958180628
Genre: Liebesromane

Rezension:

Obwohl das Thema zu Beginn ein eher ernstes ist, nämlich der Selbstmord von Sina, hat mich die Geschichte von Anfang an berührt, im Vordergrund blieb im Gesamten für mich jedoch nicht der Tod, sondern eine wunderschöne Liebesgeschichte.
 
Sina landet nach ihrem Selbstmord in einer Zwischenebene zwischen "oben und unten" und kann sich entscheiden, ob sie als Schutzengel weitermachen will, oder (mit einer geringen Erfolgschance, da sie freiwillig aus dem Leben ging) gleich nach oben weiterwandern will. Sie entscheidet sich für den Schutzengel, und da kommt Jan ins Spiel. Er ist depressiv nach dem Tod seiner Frau und kommt aus dem Loch nicht mehr heraus. Da kommt ihm Sina gerade recht, die mit ihm schimpft, weil er sich so gehenlässt. Diese Szenen waren wirklich zum Schmunzeln, und ich konnte Sina sehr gut vor mir sehen.
 
Die Autorin hat es wirklich gut verstanden, die Gefühle von Jan und Sina in eine wundervolle Geschichte zu verpacken. Die beiden schaffen es langsam, aufeinander einzugehen, und mir hat sehr gut gefallen, wie beider Wandlung im Laufe der Geschichte beschrieben wurde - nämlich zu Menschen, die andere zuvorderst stellen und auf sie Rücksicht nehmen. Die Entwicklung ihrer Liebe ist ebenso toll beschrieben, und es hat wirklich Spaß gemacht mitzuerleben, wie sich die beiden entdecken, und immer wieder mal wollte ich ihnen einen Stups geben, damit sie einen klaren Kopf kriegen und sehen, was vor ihrer Nase ist. 
 
Es gab immer wieder Szenen zum Lachen, zum Schmunzeln, die mich zu Tränen rührten und die mich zornig machten - kurz gesprochen ist das hier ein Buch, bei der man die ganze Palette an Gefühlen durcherlebt, ohne dass die Handlung jedoch zu kitschig oder rührselig ist.
 
Sehr gut gefallen haben mir auch die Auszüge aus dem "Schutzengelhandbuch" - irgendwie ist es eine schöne Vorstellung, dass es sowas vielleicht wirklich gibt - wobei ich persönlich ja sowieso davon überzeugt bin, dass es Schutzengel wirklich gibt.
 
Im Gesamteindruck war dies ein Buch, das mir sehr gut gefallen hat, das romantisch ist, den Glauben an die Liebe erneuert, und das trotz des traurigen Beginns mich mit einer lebensfrohen Geschichte gefesselt hat. 
 
Klare Leseempfehlung!

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

"alexandra görner":w=1,"dean und kristy":w=1,"london city 6":w=1,"verlieb dich verlieb dich nicht":w=1

Verlieb dich, verlieb dich nicht: Dean & Kristy

Alexandra Görner
E-Buch Text: 153 Seiten
Erschienen bei Forever, 13.05.2016
ISBN 9783958180970
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bei diesem Buch handelt es sich um den 6. Band der Serie um die Spieler des Fußballclubs London City.

Mir hat das Buch - eine Kurzgeschichte mit 103 ebook-Seiten - sehr gut gefallen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Kristy und Dean erzählt, und beide Charaktere mochte ich sehr gern und wurden gut beschrieben. Die Autorin hat es gut verstanden, den Zwiespalt der beiden, die den jeweils anderen lieben, aber es nicht eingestehen können, darzustellen, und dass sie es zwar immer wieder versuchen, aber jedesmal etwas anderes dazwischen kommt. Dieses Hin und Her führt dazu, dass im Endeffekt auch ihre Freundschaft darunter leidet, wie es dazu kommt, müsst ihr selbst lesen. 

Der Schreibstil ist flüssig, und man merkt bei Alexandra Görners Büchern sehr deutlich die Steigerung von Band zu Band, was ich ganz toll finde. 

Es hat wirklich Spaß gemacht, diese romantische Geschichte um Dean und Kristy zu verfolgen, und ich bin schon sehr gespannt, wer der nächste in der Reihe sein wird.

Eindeutige Leseempfehlung!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

86 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"the club":w=4,"erotik":w=3,"lauren rowe":w=3,"piper":w=2,"sarah":w=2,"dating":w=2,"jonas faraday":w=2,"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"sex":w=1,"leidenschaft":w=1,"band 1":w=1,"flirt":w=1,"jonas":w=1,"orgasmus":w=1

The Club – Flirt

Lauren Rowe , Lene Kubis
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Piper, 02.05.2017
ISBN 9783492310710
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Buch beginnt mit dem Ausfüllen des Bewerbungsformulars für den exlusiven Erotik-Club durch Jonas. Und die sexuellen Vorlieben, die infolge dessen gefragt werden, werden von ihm sehr genau beschrieben, in der Formulierung manchmal sogar etwas derb, und ich war mir nicht sicher, ob mir ein Weiterführen des Stils gefallen würde. Dann aber begann Sarah als seine Aufnahmeassistentin eine e-mail zurückzuschreiben, und ich wollte nur mehr wissen, wie es weitergeht. 

Gottseidank habe ich das Buch nicht gleich abgebrochen, denn es wird richtig gut. Obwohl sehr klar ausgesprochen wird, worum es hier geht - nämlich sexuelle Befriedigung - mochte ich in weiterer Folge Jonas und auch Sarah sehr gerne. Die Geschichte wird abwechselnd aus beider Sicht erzählt, somit konnte man sich gut in die Charaktere einlesen und einfühlen. Obwohl Sex oder der Weg zum Sex hier klar im Vordergrund steht, wurde es dann doch auch immer wieder sehr romantisch, und das hat mir dann sehr gut gefallen. 

 Die Geschichte geht mit Fortlaufen der Handlung tiefer, man lernt beide Protagonisten - außerhalb des Betts - näher kennen und bekommt auch immer wieder kurze Einblicke in ihr wahres Ich. Auch der Schreibstil ist flüssig, was es somit leicht ermöglicht, sich in die Geschichte fallen zu lassen. 

Lediglich gewisse Ausdrücke - z.B. jepp oder Manometer (ich kenne das nur als Mannomann, wenn man erstaunt ist) - passen meiner Meinung nach nicht wirklich zum Erzählstil, sind aber - nehme ich an - eher der deutschen Übersetzung zuzurechnen. 

 Die Handlung selbst entwickelt sich ebenso weiter, und es wird - gerade gegen Schluss - so richtig spannend. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, das sollte man wissen, wenn man es lesen will.

 Alles in allem war das ein Buch, auf das ich neugierig war, das mich nicht enttäuscht hat, und das mich wirklich gespannt auf die Fortsetzung in Teil 2 gemacht hat. 

Von mir gibt es jedenfalls eine klare Leseempfehlung, wenn man gerne Romane liest, in denen die Erotik nicht zu kurz kommt und kein Problem hat, wenn die Sexszenen sehr genau beschrieben werden.

  (3)
Tags:  
 
456 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.