bine174

bine174s Bibliothek

30 Bücher, 31 Rezensionen

Zu bine174s Profil
Filtern nach
30 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

13 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Dark Hope - Gefährte der Einsamkeit

Vanessa Sangue
Flexibler Einband: 438 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.12.2016
ISBN 9783736304888
Genre: Fantasy

Rezension:

Dieses Buch ist Band 3 einer Serie, es stört jedoch gar nicht, wenn man die Vorbände nicht kennt (so wie ich), da jedes Buch in sich abgeschlossen ist und andere Personen im Vordergrund stehen, und ich hatte nicht den Eindruck, irgendetwas verpasst zu haben. Ich persönlich habe jedoch vor, noch Band 1 und 2 nachzulesen.
Das Cover gefällt mir sehr gut, auch wenn es ein wenig den Eindruck erweckt, dass es sich um eine Erotikgeschichte handelt - jedoch steckt noch viel mehr im Buch.
Ich kannte bisher noch kein Buch der Autorin und war sehr gespannt auf das Buch, weil auch die Vorbände sehr gut beurteilt wurden - und auch ich kann nur sagen, dass es mich überzeugt hat.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, und die Autorin baut im Zuge der Geschichte eine Spannung auf, die sich erst kurz vor Schluss in einem Höhepunkt entlädt, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. 
Amilas Verzweiflung über ihren bevorstehenden Tod und im Gegensatz Dimitris persönliche Hölle, die er in den letzten Jahrhunderten erlebt hat, sind sehr gut geschildert, und ich lebte mit beiden Charakteren mit und hoffte und bangte, dass es zu einem guten Ende kommen wird.
Aber auch die Entwicklung der Liebe der beiden wurde so wunderbar geschildert, wie sehr Dimitri sich in Amila einfühlt, ihr aber trotzdem auch den Raum gibt, ihre Geheimnisse zu wahren, hat mir sehr gut gefallen. 
Es ist kein typischer Vampirroman mit blutsaugenden Wesen, da steckt noch viel mehr drin - sehr gut haben mir die Andeutungen gefallen, wie nicht nur Vampire, sondern auch andere Wesen wie Gestaltwandler neben Nixen und Feen gemeinsam in Koexistenz leben, auch wenn sie hier eher nebenbei erwähnt werden.
Und auch der Zusammenhalt der Vampire untereinander ist sehr gut beschrieben - ein Band, das man nicht trennen kann, ein Zusammenhalt, der niemals in Frage gestellt wird.
Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen - sehr gespannt bin ich, ob die Zwillinge eine eigene Geschichte bekommen, und was der Hintergrund des dunkleren Zwillings der beiden ist. 
Ein Buch, für das ich gerne eine Leseempfehlung gebe, ein Buch mit Liebe, Action, Fantasy für spannende und entspannende Lesestunden.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

genia, summertime, erotik, verlassen, liebe

Summertime - Dein Herz bei mir

Maddie Holmes
Buch: 280 Seiten
Erschienen bei Romance Edition, 11.11.2016
ISBN 9783903130104
Genre: Romane

Rezension:

Dieses Buch ist der zweite Band einer Serie, im Vorband ging es um Colins besten Freund River. Man kann die Bücher jedoch unabhängig voneinander lesen, sie sind in sich abgeschlossen, auch wenn die Geschichte zeitlich an Band 1 anschließt.

Maddie Holmes hat einen unglaublich flüssigen Schreibstil, der es beim Lesen ermöglicht, dass man innerhalb von ein paar Seiten in die Geschichte hineinkippt. Die Handlung wird abwechselnd aus Colins und Summers Sicht erzählt, somit kann man sich besonders gut in die beiden einfühlen . Dazwischen gibt es kurze Rückblicke in die Vergangenheit von Colin und Erica.

Ich fand Colin einen sehr liebenswerten und charakterfesten Menschen. Er ist sehr bemüht, seiner Tochter ein Umfeld zu schaffen, in dem sie unbekümmert aufwachsen kann, und dazu gehört auch, dass er aus Crestwood nach L.A. zieht, in die Nähe von River und Caddie. Als er dort Summer kennenlernt, beginnen jedoch die Schwierigkeiten erst, denn er macht anfangs einen blöden Fehler, der zwar nachvollziehbar ist,. aber trotzdem wollte ich ihn am liebsten dafür schütteln.

Ab dem Zeitpunkt ihres Kennenlernens sprühen zwischen den beiden die Funken, was die Autorin sehr gut verstanden hat, dem Leser zu vermitteln. Auch Summer moche ich sehr gerne, sie ist ein sehr loyaler Mensch, und obwohl sie eine schlimme Trennung hinter sich hat, verliert sie doch nicht ihren Optimismus.

Was mir an den beiden so gut gefallen hat, ist, wie sehr sie von Beginn an ein Band verbindet, dass sie es nicht schaffen, sich endgültig voneinander zu lösen. Trotz der Schwierigkeiten, die sie haben, reden sie doch miteinander, das hat mir sehr gut gefallen, dass sie einander zuhören und versuchen zu verstehen.

Es gibt ein Wiedersehen mit River und Caddie und auch die anderen Nebencharaktere sind gut ausgearbeitet.

Im Gesamten war das also ein Buch der Autorin, das mich wiederum voll überzeugen konnte, und ich habe mich sehr gefreut, dass Colins Geschichte erzählt wird, denn bereits im ersten Band fand ich ihn unglaublich liebenswert.

Ich danke dem Verlag Romance Edition für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

40 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

drogen, liebe, london, vergangenheit, erotik

Fading Colors: Zurück zu dir (Love-in-London 1)

Carrie Elks
E-Buch Text: 355 Seiten
Erschienen bei Forever, 18.11.2016
ISBN 9783958181267
Genre: Sonstiges

Rezension:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen.

Obwohl das Cover eine locker-leichte Liebesgeschichte verspricht, ist die Handlung ernster und tiefgründiger, als man auf den ersten Blick vermuten würde.

Die Geschichte wird aus Beths Sicht in der Ich-Form erzählt, und es gibt kapitelweise Rückblicke in ihre Vergangenheit. Dadurch wird der Leser im Laufe langsam an die Vorkommnisse neun Jahre zuvor herangeführt.

Durch den flüssigen Schreibstil und die spannende Gestaltung der Handlung wird das Lesen zu einer wahren Freude, sodass man, wenn man mal begonnen hat, sich schnell einliest und mit Beth mitlebt.

Ich mochte Beth als Charakter sehr gerne. Sie ist mit dem wesentlich älteren Simon verheiratet, der ihr nach ihrer wilden Vergangenheit genau die Sicherheit und den Halt bietet, den sie braucht. Als sie jedoch Niall wiedersieht, kommt ihre Vergangenheit wieder an die Oberfläche und endlich lernt sie, diese nicht zu verdrängen, sondern sich ihr zu stellen und zu verarbeiten und zu erkennen, was sie selbst vom Leben will. Diese Aufarbeitung hat die Autorin sehr gut dargestellt, man merkt, dass Beth es sich nicht einfach macht. Beth entwickelt sich im Laufe der Handlung zu einer jungen Frau, die erkennt, dass sie auch auf sich selbst schauen und ihr eigenes Ich verwirklichen muss. Das geschieht aber nicht selbstsüchtig, sondern mit viel Einfühlungsvermögen auf ihr Umfeld, und mir hat gut gefallen, dass Beth nicht wie ein Bulldozer alles hinter sich lässt, was ihr nicht mehr passt. Dadurch wird die Geschichte noch viel lebensechter.

Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war, dass eher wenig Erotik vorkommt, dies dann aber prickelnd. So liest man eine Geschichte, die sich auf die Personen konzentriert und nicht auf den Sex.

Ich mochte auch Simon sehr gerne - er ist ein Mann, der Beth umsorgen möchte und nun seine Schwierigkeiten damit hat, dass sie selbständig wird. Ich fand sehr gut beschrieben, wie sie versuchen, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, um ihre Ehe zu retten.

Auch Niall hat mir als Charakter sehr gut gefallen. An ihm fand ich sehr schön, dass er Beth unterstützt und ihr hilft, ihre Vergangenheit zu bewältigen, ohne sie zu bedrängen.

Die Nebencharaktere wurden ebenfalls sehr gut ausgearbeitet, die Kinder, mit denen Beth arbeitet, mochte ich sehr gerne, und auch Beths Freundin und ihren Mann fand ich sehr sympathisch.

Alles in allem war das ein Buch, dessen Handlung wesentlich tiefgründiger und ernster ist, als man anfangs vermuten würde. Es gab immer wieder Szenen, bei denen ich schmunzeln musste, aber auch die eine oder andere Situation, bei der mir die Tränen in den Augen standen. Es ist eine Geschichte, aus dem Leben gegriffen, bei der ich mir gut vorstellen könnte, dass sie so passieren könnte, und genau das hat das Buch und die Charaktere so lebensecht gemacht.

Ich vergebe dafür gerne eine Leseempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(58)

68 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 58 Rezensionen

brot, backbuch, brot backen, rezepte, backen

Brot backen in Perfektion

Lutz Geißler , Hubertus Schüler
Fester Einband: 192 Seiten
Erschienen bei Becker Joest Volk Verlag, 21.09.2016
ISBN 9783954531042
Genre: Sachbücher

Rezension:


Ich finde das Buch wirklich gut gelungen. Man lernt von Beginn an, worauf man beim Selbst-Brot-Backen aufpassen muss, mit genauen Anleitungen und Tipps. Mein Schwager ist Bäckermeister, hat sich das Buch auch angesehen (er kannte den Autor schon davor) und meinte ebenfalls, dass es sehr empfehlenswert ist, gerade für Anfänger.

Auch die Fotos der einzelnen Sorten sind sehr ansprechend und machen Lust darauf, gleich loszulegen.

Das Inhaltsverzeichnis ist gut gegliedert, und man kann nach Herzenslust durchstöbern, welches Rezept man verwenden möchte. 

Gerade am Beginn finde ich die Grundanleitungen sehr gut, z.B. die Erklärung der Mehlsorten, worauf man achten muss, usw.

Ein Brotrezept haben wir bereits ausprobiert, die Anleitung ist gut durchdacht, und bei der Menge an verschiedenen Rezeptvorschlägen könnte man das ganze Jahr hindurch backen, ohne ein Rezept doppelt zu verwenden :)

Ich vergebe hier gerne eine Kaufempfehlung. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(56)

70 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 50 Rezensionen

king, gedächtnisverlust, liebe, lyx verlag, lyx digital

King - Er wird dich besitzen

T. M. Frazier
E-Buch Text: 295 Seiten
Erschienen bei Lyx.digital, 03.11.2016
ISBN 9783736304055
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mir hatte die Leseprobe bereits recht gut gefallen und sie hatte mich sehr neugierig auf das Buch gemacht. 

Auch das Cover finde ich sehr passend zur Handlung ausgewählt. 

Die Handlung wird in Ich-Form abwechselnd aus der Sicht von King und Doe erzählt, und die Geschichte startet damit, dass sich Doe, um zu überleben und Essen zu bekommen - mit ihrer Freundin in einem Bikerclub King anbietet, um unter seinen Schutz gestellt zu werden. 

Der Schreibstil ist flüssig und ich war binnen kürzester Zeit in der Geschichte gefangen und konnte nicht aufhören zu lesen, da die Autorin es perfekt geschafft hat, den Spannungsbogen konsequent hochzuhalten. 

Es ist ein Buch, das zum Teil sehr brutal ist, sowohl in Handlung, als auch Sprache. Das muss man sich vor Augen halten, bevor man dieses Buch liest, wenn man das nicht mag, dann wird man keine Freude damit haben. Wenn man allerdings kein Problem mit diversen Schimpfworten und deftigen Sexszenen hat (die allerdings nicht so oft vorkommen als ich anfangs erwartet hätte), der wird mit einer Geschichte überrascht, die tiefer geht. 

Die Charaktere von Doe und King fand ich wirklich gut beschrieben, vor allem bei Doe musste ich oft schmunzeln, denn dass sie nicht wusste, wer sie war, hieß noch lange nicht, dass sie sich alles vorschreiben ließ - sie ist starrsinnig und hitzköpfig, trotzdem mochte ich sie gerne. Auch King, der eigentlich ein weiches Herz hat, sich um "seine" Leute kümmert und sich wünschen würde, dass er ein normales Leben abseits von Bandenkriminalität führen könnte, mochte ich gerne. Es hat wirklich Spaß gemacht, die Entwicklung der Beziehung der beiden zu beobachten, wie sie umeinander herumschleichen. Und auch Prep, den besten Freund von King, den mochte ich gerne, ich konnte ihn so richtig vor mir sehen, den Mann, der als einziger King seine Meinung sagen durfte, ohne Angst zu haben, den Kopf abgerissen zu bekommen. 

Trotz der Brutalität mancher Szenen stand für mich doch die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Doe und King im Vordergrund, die gut herausgearbeitet wurde. 

Mein einziger Kritikpunkt betrifft nicht die Handlung an sich, sondern, dass das Buch mit einem Cliffhanger endet - in der englischen Originalversion gibt es zwei Bände. Es ist für mich ein absolutes No Go, wenn ein Buchklappentext mit keinem Wort erwähnt, dass es sich um eine Fortsetzungsgeschichte handelt. Es wäre toll, wenn der Verlag in Zukunft das irgendwo dazuschreiben könnte. 

Also alles in allem vergebe ich für dieses Buch gerne eine Leseempfehlung, wenn man sich nicht an Geschichten stört, die brutaler sind und eine "Straßensprache" haben. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(71)

140 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 64 Rezensionen

heiligendamm, barbarazweig, ostsee, liebe, amnesie

Winterblüte

Corina Bomann
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei List Verlag, 14.10.2016
ISBN 9783471351420
Genre: Historische Romane

Rezension:

Zuerst fiel mir an diesem Buch das Cover auf - das online-Foto zeigt nicht, wie wunderschön es gestaltet ist, mit aufstilisierten goldenen Blüten, die alleine deshalb schon dazu verführen, einen Blick in das Buch zu werfen.

Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil und man findet sich gleich in die Geschichte ein. Die Handlung wird aus verschiedenen Sichten erzählt - aus Johannas Sicht, der Tochter des Hauses Baabe, die sich am Weihnachtsabend mit einem von ihr ungeliebten jungen Mann verloben soll, um die Stellung des Gästehauses im Kurort zu sichern. Dann gibt es noch ihren Bruder Christian, mit dem sie sich sehr gut versteht, und der eines Tages Anfang Dezember eine junge Frau am Strand findet, die vom Meer angespült wurde. Und dann gibt es Barbara, so wird die junge Frau von Johanna genannt, da sie sich nicht an ihren Namen erinnern kann und beim Anspülen einen Barbarazweig in den Händen hält.

Es entwickelt sich eine Geschichte, die - je mehr man eintaucht - umso komplexer wird, die nicht nur aus dem aktuellen Leben erzählt, sondern wo die Handlung weit zurück in die Vergangenheit reicht.

Es geht um Vorurteile und deren Konsequenzen, Neid, und natürlich vor allem um Liebe.

Je mehr ich in den Roman eingetaucht bin, desto schwerer fiel es mir, kurze Unterbrechungen einzulegen. Die Geschichte verläuft ruhig, trotzdem entwickelt sie eine Spannung, der man sich nicht entziehen kann. man fiebert mit und hofft, dass es für alle zu einem zufriedenstellenden Ende kommen wird, auch wenn es dank der vielen Verwirrungen nicht den Anschein hat.

Die Autorin hat es ganz wunderbar geschafft, eine junge Liebe zu zeichnen, für die es keine Hoffnung zu geben scheint, aber trotzdem auch Hoffnung zu vermitteln, dass es anders kommt, als man denkt. Das Leben um 1900 war im Gegensatz zu heute noch viel mehr traditionsbehaftet, arrangierte Ehen keine Seltenheit. Diese Schilderungen lassen einen erst bewusst werden, wie sehr sich das gesellschaftliche Leben in den letzten 100 Jahren verändert hat.

Besonders gut hat mir auch die Tradition des Barbarazweiges gefallen, die sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch zieht.

Ein wundervolles, romantisches und spannendes Buch, das mir sehr gut gefallen hat und für das ich gerne eine Leseempfehlung abgebe.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(29)

29 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 29 Rezensionen

kochbuch, rezepte, knoblauch, kochen, jenny linford

Knoblauch

Jenny Linford , Manuela Schomann
Fester Einband: 160 Seiten
Erschienen bei ars vivendi, 15.09.2016
ISBN 9783869137148
Genre: Sachbücher

Rezension:

Ich habe mich sehr darüber gefreut, als ich über vorablesen für dieses Buch gezogen wurde - vielen Dank dafür!
Das Cover gefällt schon auf den ersten Blick - im Shabby-Schick-Style ist es ein Eyecatcher und macht Lust darauf, im Buch zu blättern. Auch die Fotos im Buch sind zwar einfach, gefallen mir aber sehr gut - und vor allem sind sie in einem normalen Abstand - ich hasse nix mehr als Fotos von Speisen, die supernah fotografiert werden, da graust es mir schon beim Anschauen. Diese hier sind schön gestaltet und machen wirklich Lust aufs Nachkochen.
Die Rezepte sind einfach beschrieben, die Zutaten sind übersichtlich hervorgehoben und jeweils mit Personenangabe versehen. Einzig die Überschriften sind in einer Schriftart, die nicht allzugut lesbar ist.
Es gibt Erklärungen zu den verschiedenen Knoblaucharten inklusive deren Anwendungsgebieten, nach diesem Schema sind auch die Rezepte gegliedert. 
Die Speisen selbst sind nicht allzu schwer nachzukochen, es gibt verschiedenste Rezepte - von Knoblauchspinat, gebackenen Knoblauchkartoffeln, Rosmarin-Foccacia mit geröstetem Knoblauch (das mache ich sicher mal nach!), Fischgratin, Knoblauchsuppe, gebackene Bohnen, Brathähnchen mit Knoblauchbutter, Spaghetti, malaiische Knoblauch-Chili-Garnelen, indische Fleischbällchen, Schweinsbraten, Hühnerleber, über Lammbraten und noch viele Rezepte mehr.
Es macht Spaß und vor allem Gusto, dieses Buch durchzublättern, die Zutatenliste bleibt recht einfach und übersichtlich und ich habe auf Anhieb schon viele Rezepte gefunden, die ich nachkochenswert finde.
Alles in allem ein Rezeptbuch, das wirklich schön zum Durchblättern ist, sich gut im Regal bei den anderen Kochbüchern macht, aber auch viele Informationen zum Knoblauch und dessen Anwendungsgebiete im Kochbereich macht und eine Vielzahl an Rezepten liefert.
Ich gebe hier gerne eine Buchempfehlung.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(55)

72 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

rockstar, liebe, liora blake, true rockstars, true crush

True Crush - Rockstars lieben heißer

Liora Blake
E-Buch Text: 400 Seiten
Erschienen bei Forever, 09.09.2016
ISBN 9783958181113
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich war nach der Vorankündigung der beiden Teile der Serie sehr gespannt darauf. Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und gefällt mir auch.
Leider konnte mich die Geschichte dann doch nicht ganz überzeugen. Die Geschichte ist flüssig in einem locker-leichten Schreibstil geschrieben, die Handlung wird aus der Sicht von Kate erzählt.
Die Charaktere wurden zu wenig ausgearbeitet und blieben ein wenig zu blass, es gab zu viele Erotikszenen. Mit Kate wurde ich nicht wirklich warm. Sie stößt Trevor immer wieder von sich, obwohl er sich große Mühe gibt sie zu überzeugen, dass er es ernst meint und ihr vor allem kein einziges Mal Anlass dafür bietet, an ihm zu zweifeln. Es ist alles ein wenig übertrieben dargestellt - die Trennungen, das Wieder-Zusammenkommen, die gegenseitigen Reaktionen aufeinander, und der Bruch, der gegen Ende dann erzeugt wird, dient nur dazu, zusätzliches Drama zu schaffen, das überhaupt nicht notwendig war, um die Geschichte schön abzuschließen.
Der Ansatz - Provinzmädchen trifft großen Rockstar - war gut, allerdings erfährt man so gut wie gar nichts über das Leben von Trevor.
Ich habe auch bereits Teil 2 hier liegen und bin gespannt, wie mir dieser dann gefallen wird.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(139)

250 Bibliotheken, 7 Leser, 2 Gruppen, 122 Rezensionen

liebe, gift, fantasy, jugendbuch, melinda salisbury

Goddess of Poison - Tödliche Berührung

Melinda Salisbury , A. M. Grünewald
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei bloomoon, 19.09.2016
ISBN 9783845815138
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Twylla ist eine junge Frau, die als Gefäß Gottes dazu ausersehen ist, Verbrecher alleine durch die Berührung ihrer Hand zu töten. Infolgedessen ist sie sehr einsam, denn alle schrecken vor ihr zurück, um nicht versehentlich berührt zu werden, und haben Angst vor ihr. Bis sie den Prinzen der königlichen Familie wiedersieht, der einige Jahre im Ausland verbracht hatte, und bis ihr ein neuer Wächter zur Seite gestellt wird. Durch diese beiden gerät sie in einen Strudel von Ereignissen, die sie dazu zwingen, ihr Dasein infrage zu stellen.  Die Autorin hat es sehr gut verstanden, Twyllas Gedanken und Gefühle herauszuarbeiten, nicht zuletzt durch die Schilderung der Geschichte in Ich-Form, was es noch leichter gemacht hat, sich in sie einzufühlen.  Auch die anderen Charaktere - allen voran der Prinz und ihr Wächter Lief - sind sehr gut geschildert, und vor allem Lief mochte ich sehr gerne. Er ist ein junger Mann, der Twylla zeigt, dass nicht alles nach Vorschrift laufen muss, dass sie auch noch Spaß am Leben haben kann - im Gegensatz dazu steht der junge Prinz, der - trotz seiner Versuche, sich dagegen zu wehren - Traditionen verpflichtet ist, und den ich auch sympathisch und menschlich fand. Doch diese beiden stürzen Twylla verständlicherweise in einen Gefühlswirrwarr, weil plötzlich alles, woran sie je geglaubt hat, alles, was sie je gelernt hat, infrage gestellt ist.  Der Schreibstil ist flüssig und spannend, und es hat mir viel Spaß gemacht, in das Buch einzutauchen und mich in die Welt von Lomera hineinziehen zu lassen.  Bis etwa zur Hälfte des Buches ist die Handlung ein wenig dahingeplätschert, wurde dann aber immer noch spannend, bevor es langweilig wurde. In der zweiten Hälfte überschlagen sich die Ereignisse, und man kommt vor Spannung kaum zum Luft holen. Die Geschichte hat viele Wendungen, sodass es nicht möglich ist, sich ein Ende vorzustellen.  Das Buch ist Teil einer Serie und endet mit einem Cliffhanger. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(82)

156 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 73 Rezensionen

liebe, coffeeshop, hamburg, liebesroman, zimt

Liebe, Zimt und Zucker

Julia Hanel
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 09.09.2016
ISBN 9783548287881
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich kannte von der Autorin bereits ihren Erstroman "zwei fürs Leben", der mir sehr gut gefallen hatte, und war daher sehr gespannt auf dieses Buch.
Zuerst hat mich an diesem Buch das Cover angesprochen, dann die Inhaltsangabe. Die Geschichte wird aus Marits Sicht in der Ich-Form erzählt, und hat mich mit den ersten Zeilen in ihren Bann gezogen - nämlich, als sie einem Unbekannten schreibt, dass sie seinen USB-Stick gefunden hat, was in einen regen E-Mail-Verkehr mündet. Gleichzeitig muss sie das Ende ihrer Liebe verkraften und arbeitet in einem kleinen Städtchen in einem Coffeeshop, wo ihr Kollege ein ungehobelter Kerl ist, der sie nicht leiden kann - was auf Gegenseitigkeit beruht.
Der Charakter von Marit wurde von der Autorin sehr gut dargestellt - sie überspielt ihre Unsicherheit und Verletztheit nach der Trennung mit Sarkasmus, doch man stellt bald fest, dass sie auf der Suche nach der Liebe ist. Davor jedoch muss sie sich klar werden, was und wen sie eigentlich will, verläuft sich in einige Sackgassen, und manchmal mochte ich sie mal kurz schütteln und auf das Offensichtliche hinweisen.
Die Geschichte liest sich locker und der Schreibstil ist flüssig, und auch wenn die Handlung ruhig dahinläuft, wurde es trotzdem nie langweilig. Es ist eine Geschichte über Selbstfindung, Selbsterkenntnis und natürlich vor allem Liebe, gepaart mit einem Schuss Romantik. 
Die Charaktere sind liebevoll geschildert, sodass es mir leichtgefallen ist mir vorzustellen, dass es sie da draußen irgendwo gibt. Allen voran gab es da natürlich Marit und Moritz, Julian und Emil, den alten Mann, der eine große Liebe verloren hat, dann gibt es da Tessa und noch so einige andere Freunde, die Marit im Laufe der Zeit in der kleinen Stadt findet.
Besonders schön und rührend fand ich den Epilog, der zeigt, dass nicht immer alles so kommt, wie man denkt.
Sie alle finden sich zusammen, um dem Leser ein besonderes Lesevergnügen zu bieten, um eine Geschichte zu erzählen über die Irrungen und Wirrungen der Liebe.
Eine Roman, der mir wirklich sehr gut gefallen und hat und für den ich gerne eine Leseempfehlung vergebe.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

33 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 25 Rezensionen

liebesroman, jo berger, mit mandelkuss und liebe, macarons, romantik

Mit Mandelkuss und Liebe

Jo Berger
Flexibler Einband: 338 Seiten
Erschienen bei Amrun Verlag, 01.09.2016
ISBN 9783958691230
Genre: Romane

Rezension:

Ich kannte die Autorin bereits aus der "Himmelreich"-Reihe und habe mich sehr darüber gefreut, als ich nun die Möglichkeit erhielt, dieses Buch mit einer Geschichte aus dem Nachbardorf Wolkenbusch als Vorableseexemplar zu erhalten.
Die Autorin hat einen wunderbar locker-leichten Schreibstil, dank dem man innerhalb kurzer Zeit in Wolkenbusch und bei seinen Bewohnern anlangt.
Ella ist eine junge Frau, die eine kleine Macarons-Bäckerei führt, mit Niklas einen jungen Mann zur Seite hat, den sie bereits seit Kindergartentagen kennt und er in sie verliebt ist, und alles könnte so schön sein, wenn sich nicht plötzlich die Ereignisse überschlagen würden ... welche das sind, muss man selbst lesen.
Ella mochte ich sehr gerne - sie ist ein wenig chaotisch, aber liebenswert, und sie hat mit einigen schweren Brocken zu kämpfen. Auch Sam war mir sehr sympathisch, und wenn Ella ihn nur einmal ausreden lassen würde, wäre vielleicht einiges anders gekommen :-) Und ihre Freundin Amanda mit den kleinen Zwillingen - einfach super - ich seh die beiden kleinen Mäuschen direkt vor mir, und was sie alles anstellen :-) Und natürlich Ellas Hund Flocke und der große Doggenrüde Lanzelot ... die beiden haben sich gesucht und gefunden ;-)
Es war eine locker-leichte Liebesgeschichte, gar nicht so vorhersehbar und mit einigen Wendungen, und es hat einfach Spaß gemacht, in Ellas Leben einzutauchen.
Ganz toll auch das Cranberry-Macarons-Rezept am Schluss, das werde ich sicher mal ausprobieren.
Ich freue mich jetzt schon sehr auf weitere Geschichten aus Wolkenbusch und danke Vorablesen für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

63 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

liebe, ewigkeit, trauer, to, tod

Nur eine Ewigkeit mit Dir.

Kristina Moninger
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 09.08.2016
ISBN 9783945362235
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vorab möchte ich dem Feuerwerke-Verlag für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares danken.

Das Buch hat bei mir auf jeden Fall noch nachgewirkt, und ich habe noch einige Tage darüber nachgedacht.

Die Geschichte startet mit Lilly, die verzweifelt auf einer Brücke steht und nur auf den richtigen Absprungzeitpunkt wartet, als sie von Jonas aufgehalten wird.

Was mir am Roman gut gefallen hat, war die Teilung der Geschichte in die von Lene und Paul und die von Lilly und Jonas, und ich hatte da absolut keine Probleme damit, wo sich gerade was abspielt.

Mir haben in der Vergangenheit vor allem die Schilderungen gefallen, wie es vor Kriegsbeginn war, wie verzweifelt die beiden sich lieben und hoffen, für immer zusammenzubleiben, trotz der drohenden Einberufung, wie sehr sie für den Augenblick ihrer Liebe leben.

In der Gegenwart wiederum gefiel mir sehr gut der Einblick in Lillys Gefühlsleben, ihre Trauer nach dem Verlust ihrer Mutter und die Rückblicke in deren Zusammenleben, und wie sie sich langsam von ihren Selbstmordgedanken distanziert, über das Leben und deren Wert nachdenkt und in das Leben zurückkehrt, und wie sehr ihr Jonas dabei hilft, wieder einen Sinn im Leben zu sehen.

Auch die Gedichte von Ringelnatz, die sich quer durch die Geschichte ziehen, waren sehr passend, und die Tagebucheinträge von Lene haben alles noch realistischer gemacht. Und natürlich die Liebesgeschichte der beiden, die zeigt, dass zusammengehörige Seelen sich immer wieder finden.

Allerdings muss ich leider einen Punkt abziehen, weil sich die Geschichte stellenweise für mich ein wenig gezogen hat.

Trotzdem war das ein Buch, das sehr gut zum Nachdenken über den Wert des Lebens anregt. Vielen Dank dafür!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(255)

494 Bibliotheken, 10 Leser, 2 Gruppen, 139 Rezensionen

meredith wild, erotik, hardwired, verführt, liebe

Hardwired - verführt

Meredith Wild , Freya Gehrke
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG, 01.05.2016
ISBN 9783736301245
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Lange hatte ich überlegt, ob ich mir nach den teils sehr widersprüchlichen Rezensionen das Buch zulegen soll und bin immer wieder drumherum geschlichen, bis ich doch nicht widerstehen konnte. Und ich muss sagen, ich bin keinesfalls enttäuscht worden. 

Man steigt mit Studienabschluss von Erica gleich in die Geschichte ein. Sie lernt durch Zufall Blake kennen, den sie dann auf ihrer ersten Präsentation wieder sieht. Doch er schmettert ihre Präsentation ab, ist nicht interessiert, sich mit Geld daran zu beteiligen. Erica ist wütend auf ihn, und als sie ihn nochmal trifft, keinesfalls interessiert an einer Zusammenarbeit irgendwelcher Art. Allerdings hat sie ihre Rechnung ohne Blake gemacht, denn der bemüht sich immer wieder um sie, umgarnt sie, bis sie ihm doch nicht widerstehen kann. 

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Natürlich ist die Geschichte keine neu erfundene, aber das stört mich nicht unbedingt, denn ganz ehrlich - Parallelen findet man bei den meisten Büchern. Und dass hier kleine Parallelen zu Shades of Grey oder Crossfire, oder wie die Bücher alle heißen, zu finden sein mögen - ich habe kein Problem damit. 

Gefallen hat mir an diesem Buch die Entwicklung der Beziehung zwischen Erica und Blake, und dass es ein dunkles (oder mehr) Geheimnis gibt, ist auch klar, sonst wäre kein Stoff für ein (oder mehr) Buch da. 

Der Schreibstil ist flüssig, auch die erotischen Szenen sind ansprechend geschrieben, und mir hat die Geschichte wirklich Spaß gemacht zu lesen, und von mir gibt es eine Leseempfehlung. 

Jetzt bin ich gespannt auf Teil 2 der Serie. 

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(147)

248 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 136 Rezensionen

liebe, schicksal, freundschaft, hoffnung, roman

So wie die Hoffnung lebt

Susanna Ernst
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.08.2016
ISBN 9783426519059
Genre: Liebesromane

Rezension:


Ich kannte von Susanna Ernst bisher „immer wenn es Sterne regnet“, das mir sehr gut gefallen hatte, damit war ich sehr gespannt auf das neue Werk der Autorin. 

Die Geschichte wird kapitelweise abwechselnd aus der Sicht von Katie und Jonah erzählt und beginnt mit den Erlebnissen in ihrer Kindheit. Bereits am Ende der Erzählung von Katies Tragödie, die sie mit 10 Jahren miterleben muss, standen mir schon die Tränen in den Augen. Das liegt am wunderbaren Schreibstil der Autorin, die mich hier sehr an Colleen Hoover erinnert, die ebenso so toll mit Worten Gefühle vermitteln kann. 

Das Buch ist in zwei Teile gegliedert - Teil 1 schildert das Kennenlernen und die Zeit im Kinderheim, Teil 2 erzählt 15 Jahre danach, als beide schon erwachsen sind. Das ganze Buch hindurch wird weiterhin in der Erzählsicht zwischen Jonah und Katie gewechselt. Das hat es sehr gut ermöglicht, dass man sich in beide Charaktere gut einfühlen konnte. Aber auch Milow - bester Freund von Jonah aus Kindertagen wie auch im Erwachsenenleben - mochte ich zum Beispiel sehr gerne, und der einfühlsame Schreibstil hat mich richtig in das Buch hineinkippen lassen. 

Die Geschichte erzählt von der Liebe, davon, die Hoffnung nie aufgeben zu dürfen, davon, was die Liebe alles vermag - es ist eine Geschichte, die Dinge erzählt, von denen man weiß, dass sie im Leben vorkommen, die man sich aber nicht mal ansatzweise vorzustellen vermag, davon, dass es immer einen Weg hinaus gibt, wenn man nur ganz fest daran glaubt.

Ein wunderschönes Buch zum Reinkippen, das mir sehr gut gefallen hat und es war sicherlich nicht mein letztes Buch der Autorin.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(133)

301 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 82 Rezensionen

liebe, liebesbriefe, jenny han, familie, briefe

To all the boys I’ve loved before

Jenny Han , Birgitt Kollmann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 25.07.2016
ISBN 9783446250819
Genre: Jugendbuch

Rezension:


Mir hat das Buch ganz gut gefallen, es hat einen flüssigen Schreibstil und erzählt vom Familienleben von Lara Jean, ihrer Schwester Kitty und ihrem Dad, sowie Josh, Margots Freund, der nebenan lebt.

Trotzdem habe ich etwa 150 Seiten gebraucht, um in die Geschichte hineinzukommen, weil teilweise die Erzählungen etwas langatmig sind. In der Kurzbeschreibung steht, dass die Liebesbriefe bei den Empfängern einlangen und damit Chaos ausgelöst wird. Leider war dieses Chaos dann tatsächlich eher ein laues Lüftchen, denn die Reaktionen darauf sind nicht so, wie ich es mir gedacht hätte, und die Briefe selbst sind dann in der Geschichte auch eher Nebensache, im Vordergrund steht Lara Jeans Entwicklung zur Erwachsenen.

Gut gefallen hat mir allerdings die Schilderung, wie Lara Jean, eine 17jährige Jugendliche, durch die Abwesenheit ihrer älteren Schwester Margot gezwungen ist, die Familie zusammenzuhalten. Auch ihre jüngere Schwester Kitty mochte ich sehr gerne, sie ist ein vorlautes, blitzgescheites Mädchen mit dem Herzen am rechten Fleck, wohingegen mir Margot nicht ganz so sympathisch war, sie hat mir zum Teil zu sehr herausgekehrt, dass sie die Älteste ist, auch wenn die drei Schwestern sich sehr gernhaben und auch wirklich gut zusammenhalten. 

Lara Jean macht eine Entwicklung in Richtung Erwachsen durch, auch wenn sie etwas naiv ist und gemessen an anderen Jugendlichen sehr brav. 

Die Schilderungen des gemeinsamen Familienlebens, das Aufrechterhalten diverser Traditionen sind sehr gut geschrieben. 

Trotzdem hatte das Buch für mich ein paar Längen und ein wenig mehr Ereignisse, die die Handlung noch aufpeppen, hätten ihm nicht geschadet.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(278)

486 Bibliotheken, 17 Leser, 0 Gruppen, 153 Rezensionen

liebe, hamburg, essen, blumen, restaurant

Glück ist, wenn man trotzdem liebt

Petra Hülsmann
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 10.06.2016
ISBN 9783404173648
Genre: Liebesromane

Rezension:

Wo soll ich anfangen? Damit, dass die Autorin absolut liebenswerte Charaktere erschaffen hat, die man einfach gern haben muss? Oder damit, dass man - wenn man einmal begonnen hat - gar nicht aufhören kann zu lesen? Dass Isa durchorganisiert ist, und für die nichts schlimmer ist, als wenn etwas aus der Ordnung gerät? Dass sie so liebenswert ist - und trotz ihrer Ordnungswut - chaotisch, verrückt und einfach zum Gernhaben? Dass Jens ein Mann ist, dem es schwer fällt, sich auf eine neue Beziehung einzulassen und - obwohl er das Gegenteil behauptet - eigentlich doch romantisch ist? Dass Jens' Halbschwester manipuliert, aber trotzdem - und manchmal gerade deshalb - so liebenswert ist? Dass man mit diesem Buch ein Nena-Lieder-Ratespiel mitmachen kann, weil immer Textzeilen zitiert werden (ich kannte übrigens alle Lieder :)? Oder dass Isas Freunde alle miteinander liebenswert sind, alle ihr Päckchen zu tragen haben und sich trotzdem gegenseitig helfen? Dass ich beim Lesen dieses Romans Hunger bekommen habe? Dass mit dieser Geschichte mal wieder klar wird, dass - egal wie sehr man etwas plant - das Leben immer in den Weg kommt und nichts so wird wie man glaubt? - und vor allem: dass die Liebe ihre eigenen verschlungenen Wege geht?

... so viele Fragen könnte ich noch hier anführen, Fakt ist, dass dieses Buch bezaubernd, romantisch, verrückt, zum Lachen und zum Weinen ist. Ein Buch, das man gerne in Erinnerung behält und das man jederzeit nochmal lesen kann.

Von mir gibt es eine glatte, lächelnde Leseempfehlung - und meinen herzlichen Dank an die Autorin für das Rezept des Schokolademalheurs :)

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(44)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 35 Rezensionen

stiefgeschwister, liebe, romance, hass, lyx verlag

Was auch immer geschieht

Bianca Iosivoni
E-Buch Text
Erschienen bei Egmont LYX.digital, 01.07.2016
ISBN 9783736302884
Genre: Liebesromane

Rezension:

Es gibt Bücher, in die kippt man von Beginn an hinein – dieses hier ist eines davon.

Ich hatte von der Autorin bisher zwar schon gehört, kannte aber noch keine Bücher von ihr – und als „was auch immer geschieht“ nun über NetGalley angeboten wurde, habe ich mich sehr darüber gefreut, als ich es anfragte und erhalten habe – vielen Dank auf diesem Weg dafür!

Mir hat dieses Buch super gefallen. Der Schreibstil ist flüssig, und die Geschichte wird aus der Sicht von Callie erzählt. Sie kehrt nachhause zurück, um dem Schulabschluss ihrer jüngeren Schwester beizuwohnen, und trifft dort ihren Stiefbruder Keith, den sie sieben Jahre nicht gesehen hat. Vor sieben Jahren passierte etwas Schreckliches, an dem sie Keith die Schuld gibt, und das sie ihm nicht verzeihen kann – trotzdem schlägt ihr Herz höher, wenn sie ihn nur ansieht.

Die Autorin hat es sehr gut geschafft, diesen Zwiespalt der Gefühle von Callie darzustellen – den Hass gegen Keith einerseits, auf der anderen Seite die unwillkommenen Gefühle für ihn, die sie total aus der Bahn werfen.

Callies Aufenthalt zuhause, den sie über die letzten Jahre aufgrund ihres Studiums immer nur sehr kurz gehalten hat, und das Wiedersehen mit Keith zwingen sie aber auch dazu, sich der Tragödie, die vor sieben Jahren passiert ist, zu stellen und die bisher unterdrückten Gefühle drängen nun mit aller Macht nach oben. Auch das wurde sehr nachvollziehbar beschrieben, und hin und wieder standen mir die Tränen in den Augen, weil sie mir so leidgetan hat. Und ab und zu wollte ich Callie mal kurz in den Allerwertesten treten, weil sie so ein Sturkopf ist. Aber meistens fand ich sie einfach nur einen wirklich sympathischen Charakter – eine junge Frau, der Schlimmes wiederfahren ist, und die nun versucht, dies alles zu verarbeiten, um ihr Leben wieder in Griff zu bekommen. Keith wiederum mochte ich auch total gerne, weil man bald sieht, dass seine Coolness nur eine Maske ist, unter der er seine Verletzlichkeit verbirgt, und der es nicht leicht hat mit Callie.

Sehr gut hat mir die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden gefallen - zu Beginn der Hass gegen Keith, das langsame Annähern, die Ensicht, das er vielleicht doch nicht so schlimm ist, wie sie glaubte, das Vertrauen zu ihm, das sie langsam wieder aufbaut, und natürlich auch die Angst davor, dass ihre Gefühle zu ihm entdeckt werden, da er doch ihr Stiefbruder ist.

Die Handlung spinnt sich zügig weiter, und keine Minute wurde mir mit dem Buch langweilig. Es lässt sich super lesen und die Charaktere sind allesamt sehr gut ausgearbeitet. Was mir so gut gefallen hat, war die Beschreibung von Callies Zwiespalt, und wie sich ihr Hass langsam in etwas anderes wandelt, wie sie vernünftiger wird und darüber nachzudenken beginnt, ob sie an ihrem Hass festhalten soll.

Ein Buch, das viel mehr Tiefe enthält, als man anhand der Kurzbeschreibung glauben könnte, und das mich jede Leseminute unterhalten hat – vielen Dank an die Autorin dafür, das war sicherlich nicht mein letztes Buch von ihr.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

liebe, schottland, hotel, highlands, geld

Ein Abenteuer in den Highlands

Karin Lindberg
Flexibler Einband: 288 Seiten
Erschienen bei BookRix, 20.06.2016
ISBN 9783739659749
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mir hat die Geschichte um Eva und Ian sehr gut gefallen.

Man steigt gleich mitten in die Geschichte ein, und der flüssige und lockere Schreibstil machen es leicht, sich schnell einzulesen. Die Handlung wird abwechselnd aus Evas und Ians Sicht in dritter Person erzählt, was es gut ermöglicht, dass man sich in beide Charaktere einfühlt.

Eva soll als Praktikantin arbeiten, doch als sie am Schloss ankommt, muss sie feststellen, dass alle für eine Woche in Urlaub geschickt wurden, und es wurde vergessen ihr das mitzuteilen. Lediglich Ian ist da, der sich als Hausmeister vorstellt.

Was dann folgt, ist eine locker-leichte Geschichte mit einigen Verwirrungen und viel Romantik. Die beiden schleichen einige Zeit umeinander herum, bevor sie sich ihre Gefühle eingestehen und einander näherkommen. Durch die Einblicke in ihre Gedanken kann man sich gut in die Gefühle von Ian und Eva einfühlen.

Alles in allem war dies ein Buch, das mich gut unterhalten hat, mir ein paar vergnügliche Lesestunden beschert hat und meinen Sinn für Romantik befriedigt hat.

Ich vergebe dafür gern eine Leseempfehlung und danke der Autorin für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

67 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 51 Rezensionen

japan, wg, tokio, liebesgeschichte, liebe

Für immer und Sushi?

Fiona Kawazoe
E-Buch Text: 339 Seiten
Erschienen bei dp DIGITAL PUBLISHERS, 12.04.2016
ISBN 9783945298701
Genre: Liebesromane

Rezension:

Zuallererst ist mir an diesem Buch das schöne Cover aufgefallen - eins, bei dem ich in der Buchhandlung gleich mal zum Buch greifen würde, um es durchzublättern, weil es mich anspricht und Lust auf das Buch macht.

Die Leseprobe gefiel mir sehr gut, sodass man gleich in die Geschichte einsteigen konnte, und ich hatte anfangs das Gefühl, grade mit der U-Bahn mitten in Tokio gelandet zu sein ;-) Der Sprachstil ist witzig und man mag gar nicht aufhören zu lesen.

Leider konnte mich das Buch in der Folge nicht ganz überzeugen.

Was mir sehr gut gefallen hat, war der flüssige Sprachstil und die Schilderung des Lebens in Japan. So bekommt man wirklich einen guten Einblick in den Alltag der Japaner - und leider war es genau das, was es mir schwermachte, mich so richtig in das Buch reinfallen zu lassen, denn für mich kam die Liebesgeschichte zwischen Vanessa und Takuya viel zu kurz. Sie lief eher noch nebenbei, und spürte man anfangs sehr wohl noch die Funken zwischen den beiden, so ging dies in der Folge in den allzu genauen Schilderungen unter. Ich hatte zwischendurch immer wieder Phasen, in denen ich das Buch gern zur Seite gelegt hätte, um mich einem anderen zu widmen, das mich mehr fesseln würde. Erst auf den letzten etwa 50 Seiten zog die Geschichte wieder an und entwickelte eine Spannung, in der man neugierig wurde, ob sich Vanessa fürs Heimfliegen oder Bleiben entscheiden würde.

Man merkt, dass die Autorin Japan kennt und hier sicherlich auch die eine oder andere Erfahrung in das Buch eingeflossen ist, was es für mich authentisch und glaubhaft macht, dass das Leben dort tatsächlich so abläuft und hier diesbezüglich nichts erfunden wurde.

Auch das Leben der kleinen Zwillinge fand ich gut beschrieben, die von klein auf dazu erzogen werden, viel zu lernen und immer gefördert zu werden. Und auch, dass Vanessas Leben aus Deutschland und der Grund dafür, warum sie nach Japan gegangen war, eher spät erklärt wurden, fand ich sehr gut.

Alles in allem war dies ein Buch, das meiner Meinung nach ein wenig mehr Liebesgeschichte und etwas weniger Alltag aus Japan enthalten hätte sollen, und dadurch immer wieder Längen hatte.

Für ein Erstlingswerk der Autorin finde ich es dennoch sehr gut gelungen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(93)

145 Bibliotheken, 2 Leser, 1 Gruppe, 63 Rezensionen

liebe, liste, freundschaft, england, liebesroman

Eigentlich bist du gar nicht mein Typ

Anna Bell , Silvia Kinkel
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2016
ISBN 9783426520116
Genre: Liebesromane

Rezension:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte wird aus Abis Sicht in der Ich-Form erzählt, und man lernt sie als einen Menschen kennen, der ein wenig schusselig ist, und, nachdem ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hat, versucht, einen Weg zu finden, ihn wiederzukommen. Da entdeckt sie in einer Kiste mit ihren Sachen, die er ihr zurückgegeben hat, eine Liste von ihm, auf der er 10 Dinge vermerkt hat, die er immer schon tun wollte, und entscheidet sich, diese für ihn abzuarbeiten, um ihn so zurückzugewinnen.
Bei ihrem ersten Ziel - einer Fahrradtour - ist ihr der Fahrradverkäufer Ben behilflich, und er hilft ihr auch weiterhin, ihre einzelnen Ziele zu erreichen, ist er doch der einzige, der von der Liste und ihrem Hindergrund weiß.

Ich mochte Abi als Charakter sehr gerne - sie ist herzlich, auf dem Boden geblieben und jemand, der sich in seiner eigenen Haut nicht so ganz wohl fühlt. Durch das Abarbeiten der Liste lernt sie, Selbstvertrauen zu haben und sich nicht immer auf die anderen zu verlassen, und diese Entwicklung war sehr gut beschrieben und nachvollziehbar. Auch die anderen Personen rund um Abi sind gut charakterisiert, und man konnte sich ebenso in sie hineinfühlen.

Die Handlung hat einen ordentlichen Schuss Romantik, und eigentlich weiß man schon mit Beginn der Liste, wie die Geschichte enden wird. Das macht allerdings gar nichts, denn der Weg bis zum happy End ist hier das Ziel. Abi jedenfalls entwickelt sich weiter und bekommt ein Gefühl dafür, wer sie ist und was sie will, auch wenn diese Erkenntnis nicht so ganz einfach zu ihr kommt und man sie manchmal wegen ihrer Sturheit schütteln will.

Am Beginn hatte das Buch für mich ein paar Längen, deshalb auch ein Punkt Abzug, im Großen und Ganzen konnte es mich dann aber überzeugen und hat mir wirklich gut gefallen.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(43)

63 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 33 Rezensionen

verlust, sternschnuppenschauer, ann-kathrin wolf, impress, liebe

Sternschnuppenschauer

Ann-Kathrin Wolf
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei Impress, 02.06.2016
ISBN 9783646602173
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schon die ersten Zeilen des Buches haben mich mit den den Tränen kämpfen lassen. Im Prolog erzählt Cassie von ihrer besonderen Beziehung zu ihrem Vater, der mit ihr viele, viele Stunden ihrer Kindheit verbracht hat, Sterne zu beobachten. Diese Stunden sind ganz besonders und gehören nur den beiden und so haben sie sich viele Nächte um die Ohren geschlagen - bis er unerwartet stirbt ...
Die Autorin hat mit "Sternschnuppenschauer" ein Buch vorgelegt, das mich vom ersten Kapitel in seinen Bann gezogen hat. Entgegen dem Cover, das eine locker-leichte Liebesgeschichte vermuten lässt, wird hier Cassies erster Sommer nach dem Tod ihres Vaters beschrieben, und wie sehr sie damit kämpft, seinen Tod zu verarbeiten und ohne ihn zurechtzukommen. Auf einfühlsame Weise wird die Geschichte aus Cassies Sicht erzählt, was es mir sehr leicht gemacht hat, mich in sie einzufühlen und ihren Trauer, Schmerz, Wut und alle anderen Gefühle, die sie durchmacht, nachzuvollziehen. Aber es sind nicht nur negative Gefühle, die hier beschrieben werden, sondern Cassie verliebt sich und auch diese Gefühle sind ganz wunderbar beschrieben und machen das Buch zu etwas ganz Besonderem. Cassie verbringt die Zeit mit ihrer Freundin Summer bei den Atkins, und obwohl das viele Erinnerungen an ihre vielen Sommer davor gemeinsam mit ihren Eltern an diesem Ort wachruft, ist Summer durch ihre quirlige und doch einfühlsame Art genau die richtige Person, um sie langsam aus ihrer Trauer herauszuführen und wieder das Leben zu sehen.
Mir hat sehr gut gefallen, wie Cassies Weg aus der Trauer beschrieben wird, wie sie langsam lernt, wieder zu lachen und dass sie kein schlechtes Gewissen haben muss, wenn sie sich gut fühlt. Ihre Gefühle zu Logan, ihre Verwirrung über sein Verhalten ihr gegenüber, und dass sie langsam erwachsen wird - auch das ist ganz toll beschrieben.
Und obwohl das Thema - die Trauerbewältigung von Cassie - ein eher ernstes ist, hat die Autorin es doch geschafft, dass dieses Buch im Gesamten gesehen so viel Freude und Spaß ausstrahlt, den Zauber der ersten Liebe näherbringt, und mich das Buch mit einem zufriedenen Seufzer hat schließen lassen.
Die Charaktere sind allesamt sehr gut ausgearbeitet, ihre Handlungen nachvollziehbar beschrieben. Ich mochte Cassie, Summer, Logan und deren Freunde sehr gerne, und es gab einen Charakter, den ich so gar nicht mochte, und auch dessen Art wurde für mich so gut beschrieben, dass man einfach nicht anders kann, als ihn nicht zu mögen. Die Handlung steigert langsam die Spannung und hat einige unvorhersehbare Wendungen, sodass man gar nicht mehr aufhören mag zu lesen.
Das Buch wird in der Rubrik Jugendbuch/Liebesroman geführt, und aufgrund des Alters der Protagonisten und auch der Schilderung dessen, was Cassie durchgemacht hat und was alles in Folge passiert, ist es auch wunderbar für die Altersgruppe der Jugendlichen geeignet. Aber trotzdem ist das Buch auch ganz toll für Erwachsene geeignet, denn es spricht diese genauso an.
Es gibt den einen oder anderen kleinen Schreib- oder Formulierungsfehler, aber alles in allem ist das ein Buch, das mich wirklich überrascht hat durch seine Tiefe, und das mir sehr gut gefallen hat.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(346)

676 Bibliotheken, 31 Leser, 2 Gruppen, 175 Rezensionen

erotik, calendar girl, audrey carlan, liebe, sex

Calendar Girl - Verführt

Audrey Carlan , Friederike Ails , Graziella Stern , Christiane Sipeer
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 27.06.2016
ISBN 9783548288840
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die Charaktere wurden sehr gut geschildert und es hat mir sehr gut gefallen, wie Mias Verzweiflung beschrieben wurde und wie widerwillig sie sich zuerst an die ganze Sache heranmacht. Auch ihre Bindung zu ihrer Familie - ihrem Vater, den sie trotz allem liebt, ihrer Schwester, der sie sehr nahesteht, und ihrer besten Freundin wurden sehr gut beschrieben. Im Laufe der Geschichte mochte ich auch die neuen Personen, die zu Mias Leben für kurze Zeit dazugehören, sehr gerne, denn auch ihre Charaktere sind gut beschrieben. Mia entwickelt sich im Zuge dessen weiter, lernt immer mehr über sich selbst, und wird immer erwachsener, auch das hat mir sehr gut gefallen. Obwohl etliche prickelnde Erotikszenen enthalten sind, enthält diese Geschichte doch viel mehr, und das Buch hat mich wirklich gut unterhalten und neugierig auf Teil 2 gemacht. Gut fand ich, dass die drei Männer der ersten drei Monate komplett unterschiedlich sind - sowohl vom Aussehen, als auch vom Charakter und ihrem Verhalten Mia gegenüber. Natürlich sind hier alle beschriebenen Personen superschön und die Handlung kommt mit ziemlicher Sicherheit im wahren Leben nicht vor - aber mich stört das nicht, ich mag es gerne, etwas zu lesen, was manchmal nicht ganz so glaubwürdig ist, wo ich mich aber trotzdem richtig schön reinsinken lassen kann. 
Irgendwo habe ich einen Vergleich der Buchserie mit Shades of Grey gelesen. Ich selbst bin der Meinung, dass es damit überhaupt nichts zu tun hat und damit nicht vergleichbar ist, weil es hier weder um die gleichen Sexpraktiken geht, noch die Personen von Mia/Ana irgendwie vergleichbar sind. Vielleicht sollte man einfach damit aufhören, alle Erotikbücher mit Shades of Grey zu vergleichen, denn diese Serie hatte mir zwar auch sehr gut gefallen, aber sie ist keinesfalls das Maß aller Erotikbücher.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(34)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 28 Rezensionen

weltreise, liebe, urlaub, australien, fernweh

Fernweh zum Glück

Kerstin Böhm
E-Buch Text
Erschienen bei null, 27.04.2016
ISBN B01EXLYJG2
Genre: Liebesromane

Rezension:

Vorerst danke ich der Autorin für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es schildert die Geschichte von Lena, die, von ihrem Mann verlassen, sich kurzfristig entschließt, an einer Weltreise teilzunehmen, wo sie dann feststellt, dass nicht nur sie, sondern auch die anderen Teilnehmer der Reise ihr Päckchen zu tragen haben und nichts so ist, wie es scheint.

Die Reise geht unter anderem durch Thailand, Vietnam, Kambodscha, nach Australien, Neuseeland, Mexiko und Peru. Ich hatte den Eindruck, dass die Autorin diese Länder selbst bereits bereist hat, denn die Beschreibungen sind sehr bildhaft, sodass man schnell das Gefühl bekommt, mitten drin zu sein.

Die Geschichte wird in der dritten Person in flüssigem Schreibstil abwechselnd aus Lenas und Romans Sicht erzählt.

Mir waren die Charaktere sehr sympathisch und sie waren gut ausgearbeitet. Was mir sehr gut gefallen hat, war, dass man im Laufe der Geschichte den Hintergrund der einzelnen Personen kennenlernt, warum sie diese Reise unternehmen. Sie ist nicht nur für Lena und Roman eine Möglichkeit, zu sich selbst zu finden und zu erkennen, was sie von ihrem weiteren Leben erwarten und erhoffen, sondern auch die anderen Personen rund um die beiden mochte ich im Verlauf der weiteren Geschichte sehr gerne. Sie alle treffen im Verlauf ihrer einzelnen Reiseetappen immer wieder zusammen und sind bis zum Ende der Reise gute Freunde, nachdem es anfangs nicht den Anschein hatte, als ob alle miteinander können.

Ich könnte nichtmal sagen, wessen Entwicklung mir im Laufe der Geschichte am besten gefallen hat, denn sie alle verändern sich, lernen, auf sich selbst zu hören, und die bestehenden Probleme auf ihre eigene Art zu lösen, und dadurch von der Reise auf die eine oder andere Art zu profitieren.

Alles in allem ein Buch, das mir wirklich gut gefallen hat und das mir ein paar schöne Lesestunden beschert hat, vielen Dank dafür!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(90)

157 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 62 Rezensionen

liebe, schlaganfall, die liebe ist ein schlechter verlierer, neuanfang, träume

Die Liebe ist ein schlechter Verlierer

Katie Marsh , Angelika Naujokat
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Diana, 28.03.2016
ISBN 9783453285224
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich hatte bereits einige Rezensionen über dieses Buch gelesen, bevor ich mich beim bloggerportal dafür beworben habe und eines erhalten habe - vielen Dank dafür!
Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sie wird in der Gegenwart erzählt und beginnt mit dem Schicksalsschlag, der die beiden trifft. In kapitelweisen Rückblenden wird vom Kennenlernen der beiden bis zur Gegenwart erzählt, und so erfährt man langsam von der Liebe der beiden, die sich in eine Zeit verwandelt, in der sich beide gegenseitig immer weniger verstehen. Sehr gut gefallen haben mir hier die Selbstreflexion, nicht nur von Hannah, sondern auch von Tom, die beide darüber nachzudenken beginnen, was in den letzten Monaten in ihrer Ehe schiefgelaufen ist, und die sich zögernd wieder einander annähern. Aber nicht nur das hat mir gut gefallen, sondern auch die Beschreibung der Gefühle der beiden - dass sie sich zwar lieben, aber wie lange es dauert, das Vertrauen wieder aufzubauen.
Der Schreibstil ist flüssig, und man liest sich schnell in das Buch ein. Auch läuft die Handlung in einer Art weiter, dass es einige unvorhergesehene Wendungen gibt und man das Ende nicht in der Art, wie man denkt, erahnen kann.
Ein Buch, das mir gut gefallen hat, und das dazu anregt, darüber nachzudenken, was im Leben wichtig ist, und dass es nie zu spät ist, einen Neubeginn zu wagen.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

hochzeit, liebesroman, liebe

Der Zufallsbräutigam: Ein Roman aus der Heiratspakt-Serie

Denise Grover Swank
E-Buch Text: 393 Seiten
Erschienen bei DGS, 01.07.2015
ISBN 9781939996350
Genre: Sonstiges

Rezension:

Die Serie handelt vom Liebesleben von drei Freundinnen, in diesem Band wird das von Megan behandelt. Sie hat 6 Wochen vor der Hochzeit mit ihrem Verlobten Schluss gemacht, weil er sie betrogen hat, wagt es jedoch nicht, es ihrer Mutter zu sagen, die sehr bestimmend ist und in den vollen Hochzeitsvorbereitungen steckt. Auf ihrem Flug nachhause drei Tage vor der Hochzeit lernt sie im Flieger Josh kennen, und durch eine unglückliche Verkettung der Umstände nimmt ihre Familie an, er sei ihr Verlobter. Und Josh hat seine eigenen Gründe, warum er dies auch nicht berichtigen will ...

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte wird in dritter Person abwechselnd aus Megans und Joshs Sicht erzählt. Was mir an dem Ganzen gut gefallen hat, war die Schilderung der einzelnen Charaktere, und auch der Gewissensbisse sowohl von Megan ihrer Familie gegenüber, als auch die von Josh Megan gegenüber, weil er ihr etwas verheimlicht. Man lebt mit den beiden mit, denn (obwohl sie es anfangs nicht so realisieren wollen) beide haben sich auf den ersten Blick ineinander verliebt, sehen aber keine Möglichkeit, dass diese Beziehung über die vorgetäuschte Hochzeit hinaus weiterleben kann.
Es gibt Romantik - natürlich schon alleine durch das Thema bedingt - und nicht nur einmal musste ich schmunzeln, wenn sie aufpassen mussten, dass sie sich nicht verplappern, und weil sie die Aufklärung der ganzen Sache immer wieder aufschieben. Natürlich gibt es die eine oder andere Szene, die nicht ganz glaubwürdig ist, aber hey - das ist eine Liebesgeschichte, da muss nicht immer alles glaubwürdig sein, Hauptsache, es ist romantisch :-)

Alles in allem also wirklich ein Buch, das meine romantische Seele angesprochen hat (ich liebe Hochzeiten in Büchern!) und das mir aufgrund des flüssigen Schreibstils und der gut geschriebenen Handlung mit ansteigendem Spannungsbogen gut gefallen hat.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, nun freue ich mich auf Teil 2.

  (3)
Tags:  
 
30 Ergebnisse