bine174s Bibliothek

349 Bücher, 332 Rezensionen

Zu bine174s Profil
Filtern nach
349 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

12 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

Whatever it takes – Winston Brothers 2

Penny Reid
E-Buch Text: 554 Seiten
Erschienen bei Forever, 06.08.2018
ISBN 9783958182714
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mich konnte bereits der erste Band der Serie überzeugen und daher freute ich mich sehr auf den zweiten Teil – und auch der hat mir wiederum sehr gut gefallen.

Die Geschichte wird aus Siennas und Jethros Sicht erzählt, und ich konnte mich sehr gut in die beiden hineinversetzen.

Sienna ist ein gefeierter Filmstar, quirlig, manchmal ein wenig chaotisch und ungeschickt – aber das hat sie mir sehr sympathisch gemacht. Bereits im ersten Kapitel musste ich schmunzeln, als sie sich hoffnunglos in den Bergen verirrt und an der Straßenkarte verzweifelt. Als sie dann von Jethro gerettet wird, nehmen das Schicksal und die Liebe ihren Lauf …

Der Schreibstil ist wunderbar flüssig, witzig, und ich musste nicht nur einmal schmunzeln. Gleichzeitig entwickelt die Geschichte sehr wohl aber auch eine Tiefe, die anfangs nicht vorhersehbar ist. Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet, und nachdem ich bereits in Teil 1 Jethros Geschwister kennengelernt habe, konnte ich mich nun voll auf sie einlassen, ohne viel nachzudenken, wer denn nun wer ist. Besonders Jethros Bruder Cletus mochte ich als Nebencharakter sehr, und ich hoffe, dass auch er seine eigene Geschichte bekommt – wovon ich mal stark ausgehe.
Mir hat hier gut gefallen, wie herausgearbeitet wurde, dass Sienna sich nichts mehr wünscht, als als Mensch und nicht als Filmstar gesehen zu werden, dass sie jemand ist, der sich verzweifelt nach Liebe sehnt und nach jemandem, an den sie sich anlehnen kann.  Sie ist eine liebenswerte Frau, die sich um ihre Familie und Freunde kümmert, und ich habe ihr gewünscht, dass sie ihr Glück findet.

Auch Jethro gönne ich die Liebe und das Glück – er ist ein Familienmensch, der allerdings schwer an seiner Vergangenheit trägt, die ihn immer wieder einholt. Gerade deshalb war er aber auch ein Charakter, dem ich seine Liebenswürdigkeit, aber auch Ernsthaftigkeit sehr gut glauben konnte.

Die Geschichte entwickelt sich rasch weiter, mit allem, was zu einer guten Liebesgeschichte gehört, und keine Minute war mir langweilig beim Lesen. 

Fazit: Die Autorin hat auch hier wiederum eine Liebesgeschichte geschafft, in die ich hineingekippt bin. Sienna und auch Jethro waren mir sehr sympathische Charaktere, und ich konnte mich gut in die beiden hineinversetzen. Es ist eine Geschichte über Unsicherheiten, Vergangenheitsbewältigung, hat aber auch viel Witz und liebenswerte Protagonisten. Von mir gibt es eine Leseempfehlung – ich freue mich jetzt schon auf den dritten Band der Serie.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(79)

114 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 54 Rezensionen

"liebe":w=4,"new york":w=4,"sarah morgan":w=3,"verliebt bis über beide herzen":w=3,"romantisch":w=2,"roman":w=1,"freundschaft":w=1,"london":w=1,"liebesroman":w=1,"liebesgeschichte":w=1,"frauenroman":w=1,"hunde":w=1,"morgan":w=1,"mtb":w=1,"harper collins":w=1

Verliebt bis über beide Herzen

Sarah Morgan , Ivonne Senn
Flexibler Einband: 344 Seiten
Erschienen bei MIRA Taschenbuch, 05.03.2018
ISBN 9783956497780
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bei diesem Buch handelt es sich um den vierten Band einer Serie, der jedoch in sich abgeschlossen ist und unabhängig von den anderen gelesen werden kann. Ich kenne die Vorbände nicht, hatte jedoch nicht das Gefühl, etwas versäumt zu haben.

Ich mag Liebesgeschichten, die romantisch sind, aber nicht kitschig – das hier ist eine solche. 

Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil und hat es verstanden, Molly und Daniel so darzustellen, dass ich mich von Beginn an sehr gut in ihre Gefühle und Gedanken hineinversetzen konnte.

Der Leser erfährt abwechselnd über Daniels und Mollys Gefühlswelt, ich musste schmunzeln über ihre Gedanken, konnte mich aber auch sehr gut in ihre Unsicherheiten hineinversetzen – und manchmal hätte ich ihnen auch gern ihre Köpfe zusammengestoßen, damit sie mal sehen, was da eigentlich abläuft.

Die Nebencharaktere wurden ebenso liebevoll ausgearbeitet wie die Hauptprotagonisten, und haben die Geschichte perfekt abgerundet.


Fazit: “verliebt bis über beide Herzen” ist eine wunderbar romantische, zu Herzen gehende Liebesgeschichte mit zwei liebenswert ausgearbeiteten Protagonisten, die so einige Umwege für ihr Glück auf sich nehmen. Nebenbei darf man sich als Leser in zwei Hunde verlieben, New York kennen lernen und so einige Beziehungstipps erfahren. Von mir gibt es eine Leseempfehlung für eine unterhaltsame Liebesgeschichte, die vergnügliche Lesestunden verspricht.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

52 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 39 Rezensionen

"liebe":w=2,"vergangenheit":w=2,"liebesroman":w=1,"trauer":w=1,"geheimnisse":w=1,"familiengeheimnis":w=1,"amnesie":w=1,"verzeihung":w=1,"karin lindberg":w=1,"die stille der sterne":w=1

Die Stille der Sterne

Karin Lindberg
Flexibler Einband: 243 Seiten
Erschienen bei Independently published, 14.07.2018
ISBN 9781983084324
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich mag die Bücher der Autorin gerne und habe schon einige von ihr gelesen. Dieses hier hat mich etwas zwiegespalten zurückgelassen.

Cameron hatte vor Jahren eine schmerzliche Trennung von ihrem Verlobten Blake. Umso mehr erstaunt es sie nun, dass sie an sein Krankenbett gebeten wird – und wider Willen lässt sie sich darauf ein. So entwickelt sich eine Geschichte, die eine eigene Dimension entwickelt und sie in Sachen Liebe um Jahre zurückkatapultiert.

Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Er ist flüssig, und es fällt leicht, sich in die Geschichte fallen zu lassen. Durch die abwechselnde Erzählung sowohl aus der Sicht von Cameron als auch der von Blake erhält man Einblick in ihre Gedanken und Gefühle. 

Dieses Buch ist eher ernster und nachdenklicher. Cameron und Blake mussten und müssen so einiges durchmachen, was genau, erfährt man im Laufe der Geschichte häppchenweise, wodurch auch die Spannung erhalten bleibt und man immer weiterlesen will.

Doch obwohl die Handlung sich rund um die Liebe dreht, teils dramatisch ist, haben es die Protagonisten nicht so ganz geschafft, mich von ihrer Liebe zu überzeugen, auch wenn sie gut ausgearbeitet wurden. An Blake mochte ich sehr seinen immer wieder durchblitzenden Humor und Schalk, an Cameron habe ich bewundert, wie stark sie trotz aller bereits durchgemachter Schwierigkeiten ist, und wie sehr sie sich für andere einsetzt.

Besonders Camerons Großmutter mochte ich sehr gerne – sie sprudelt nur so über vor Lebensweisheiten, und schafft es immer wieder, dass Cameron und Blake nachdenken und ihre Gefühle reflektieren.

Die Spannung im Buch baut sich – obwohl vorhersehbar – gut auf, bevor sie sich am Ende in einem Höhepunkt entlädt – vor allem im letzten Viertel ging es mir mit der Handlung aber zu rasch weiter. Auch eine bestimmte Handlung im Buch (ich möchte dazu nicht mehr erwähnen, um nicht zu spoilern) wurde meines Erachtens zu einfach gelöst. 

Fazit: “die Stille der Sterne” ist ein Buch der Autorin, das nicht wie gewohnt locker-leicht ist, sondern ernster und tiefgründiger – was mir sehr gut gefallen hat. Der angenehm flüssige Schreibstil und sich aufbauende Spannung sorgen dafür, dass man nur schwer aufhören kann zu lesen. Jedoch konnten mich die Protagonisten nicht ganz von ihrer tiefen Liebe überzeugen, teils wurden Situationen zu einfach gelöst. Im Großen und Ganzen ist das Buch aber eines, für das ich eine Leseempfehlung vergebe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

Wake 2 - Die Rückkehr

Sasa Jay
Flexibler Einband: 360 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 15.02.2018
ISBN 9783746007212
Genre: Fantasy

Rezension:

Mich konnte ja der erste Teil schon sehr überzeugen und hatte mir wirklich gut gefallen.
Teil 2, in dem Ainas Tochter Mia die Hauptperson ist, steht dem in nichts nach.

Die Autorin hat einen unheimlich fesselnden, spannenden Schreibstil, sodass ich das Buch nur schwer zur Seite legen wollte, weil ich immer noch wissen wollte, wie es weiter geht.

Mia mochte ich sehr. Sie hatte bisher keine Freunde, und als sie nun an ihre neue Schule kommt, ist sie dementsprechend überrascht, als sich plötzlich eine ganze Clique um sie bemüht. Diese Unsicherheit, die sie hatte, dass sie lange nicht glaubt, dass die Jugendlichen wirklich sie mögen, und das ohne Vorbehalte, wurde toll dargestellt.
Richtig spannend wird es dann, als sie feststellt, dass ihre neuen Freunde übersinnliche Kräfte besitzen, und dass auch sie nicht "normal" ist.

Mia macht in diesem Band eine tolle Entwicklung durch. Sie ist ein junges Mädchen mitten in der Pubertät, und plötzlich passiert sehr viel, das sie rasch reifen lässt. Trotzdem kommt immer wieder noch ihre Unsicherheit durch, besonders als sie feststellen muss, dass ihre eigene Familie Geheimnisse vor ihr hat - das hat sie in meinen Augen aber einfach noch liebenswerter gemacht.

Aber Mia erlebt auch die zarten Gefühle des ersten Verliebtseins mit Schmetterlingen im Bauch, und das war wirklich süß beschrieben.

Wen ich immer mehr mag, ist Ramon, der in diesem Band eine ein wenig größere Rolle zugeteilt bekommt.

Was mir gut gefallen hat, ist, dass das Buch zwar abgeschlossen ist, aber man bereits auf eine weiterführende Geschichte in Band 3 vorbereitet wird - also kein fieser Cliffhanger, sondern man kann das Buch beruhigt nach dem Auslesen zur Seite legen, wenn man nicht vorhat, Band 3 zu lesen, und es passt :)

Fazit: Übersinnliches, düstere Mächte, Vampire, Schatten und eine große Gefahr - dies alles vereint sich zu einer packenden Fantasygeschichte, bei der es einfach nur Spaß macht, mitzuerleben, wie es Mia und ihren Freunden und ihrer Familie ergeht. Ich finde die Idee der Gesamtgeschichte einfach toll und bin nun sehr gespannt, wie es in Teil 3 weitergehen wird.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(91)

189 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 38 Rezensionen

"liebe":w=7,"liebesroman":w=7,"koma":w=6,"julia hanel":w=5,"hamburg":w=4,"krankenhaus":w=3,"stimmen":w=3,"zwei fürs leben":w=3,"liebesgeschichte":w=2,"unfall":w=2,"debütroman":w=2,"finden":w=2,"gespräche":w=2,"freundschaft":w=1,"fantasy":w=1

Zwei fürs Leben

Julia Hanel
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 08.06.2015
ISBN 9783548286723
Genre: Liebesromane

Rezension:

Als erstes hat mich an diesem Buch das Cover angesprochen - es gefällt mir sehr gut - einfach und wirkungsvoll und es hat gut den Inhalt der Geschichte eingebaut.

Der Inhalt: Anni erwacht nach einem Unfall aus dem Koma und hat plötzlich eine Stimme in ihrem Kopf - die von Ben, der im Koma liegt. Anfangs meint sie verrückt zu werden, bis sie feststellt, dass es Ben wirklich gibt, und die täglichen Minuten, in denen sie sich mit ihm unterhält, herbeisehnt ...

Das Buch selbst hat mir von der ersten Seite an wirklich gut gefallen. Die Dialoge zwischen Ben und Anni sind witzig und ich musste nicht nur einmal schmunzeln. Die Geschichte wird außerhalb der Dialoge abwechselnd aus Bens und Annis Sicht erzählt, und die Geschichte selbst zieht sich insgesamt über mehr als ein Jahr. Ich fand die Geschichte romantisch, gefühlvoll, witzig und wirklich lesenswert.

Sowohl Anni als auch Ben waren mir sehr sympathische Charaktere und sind liebevoll gezeichnet. Im Laufe der Geschichte erfährt man die Hintergründe, warum beide ins Koma kamen, aber auch, wie ihr Leben nach dem Koma weiterläuft.

Der einzige Kritikpunkt - aber der betrifft nicht die Handlung oder den Schreibstil - ich hatte manchmal meine Probleme, die Dialoge zuzuordnen, vielleicht wäre es besser gewesen, sie in zwei verschiedenen Schriften zu schreiben, um so besser herauszuarbeiten, wer wer ist.

Ein wirklich schönes und lesenswertes Buch!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

53 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

"sommer":w=4,"abenteuer":w=2,"liebe":w=1,"jugendbuch":w=1,"leben":w=1,"amerika":w=1,"liebesroman":w=1,"schicksal":w=1,"krankheit":w=1,"romance":w=1,"träume":w=1,"krankenhaus":w=1,"leid":w=1,"roadtrip":w=1,"2018":w=1

50 Tage: Der Sommer meines Lebens

Maya Shepherd
Flexibler Einband: 472 Seiten
Erschienen bei Sternensand Verlag, 30.06.2017
ISBN 9783906829432
Genre: Liebesromane

Rezension:

Das Buch hat mich von Beginn an gefesselt, und die Spannung wird aufgrund des flüssigen Schreibstils aufrechterhalten. Die Geschichte startet in der heutigen Zeit und geht dann mit dem Jahr 1965 weiter. Erzählt wird sie aus Jades Sicht.

Jade entdeckt sich auf ihrer gemeinsamen Fahrt mit Jason selbst, sie wird erwachsen und lernt auch, was es heißt, erwachsen zu sein und Entscheidungen zu übernehmen, aber auch, was Mut bedeutet, und vor allem lernt sie die Liebe kennen.

Jade und Jason sind beides sehr liebevoll beschriebene Charaktere, auch die Personen, die drumherum in der Geschichte mitspielen, sind sehr gut gezeichnet. Jade ist eine typische Jugendliche, die die Welt kennenlernen will, und abgesehen davon lässt sie sich nicht so einfach etwas vorschreiben und ist ein wenig stur ... aber sie hat mir als Charakter sehr gut gefallen und war mir sehr sympathisch. Auch Jason mochte ich sehr gerne, er ist jemand, von dem man annehmen könnte, dass er nichts anderes im Kopf hat als Spaß, aber im Laufe der Geschichte lässt er uns hinter die Fassade blicken und man stellt fest, dass er gar nicht so oberflächlich ist.

Es ist eine wunderschöne Geschichte über die Liebe, und es hat solchen Spaß gemacht, Jason und Jade auf ihrer Reise entlang der Route 66 zu begleiten, ihre Abenteuer mitzuerleben, und aufgrund des wunderbaren Schreibstils hat man das Gefühl, als blinder Passagier direkt neben den beiden zu sitzen. Trotzdem ist die Geschichte keineswegs nur abenteuerlich, sondern auch sehr emotional und rührt zu Tränen.

Ein Buch, das mir wirklich gut gefallen hat, und das mir noch sehr lange in guter Erinnerung bleiben wird, es ist definitiv nicht mein letztes Buch von Maya Shepherd.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

"der sommer der sternschnuppen":w=1

Der Sommer der Sternschnuppen

Ava Jordan
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 04.08.2015
ISBN 9783738614039
Genre: Liebesromane

Rezension:


Dieses Buch ist zwar als Teil 1 einer Serie betitelt, aber die Geschichte ist in sich abgeschlossen, sodass man keine Angst haben muss, dass man erst mit Teil 3 das Ende erfährt.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Die Geschichte zieht einen in ihren Bann, und man möchte nicht aufhören mit Lesen. Auch wenn man anfangs meint zu wissen, wie sie enden wird, ist man gut beraten mit Weiterlesen bis zum Ende, denn es gibt ein paar unvorhergesehene Wendungen, sodass man bis vor das Ende nicht genau wissen kann, wie die Geschichte tatsächlich enden wird. Ella und ihr Mann sowie alle Personen, die rund um die beiden vorkommen, sind liebevoll beschriebene Charaktere, die mir sehr sympathisch waren. Es macht Spaß, einen Blick nach Maine zu werfen. Diese Geschichte zeigt auf, welche Belastung es für eine Ehe sein kann, wenn sie ungewollt kinderlos bleibt, und dass es sich trotzdem lohnt, um die Liebe weiterzukämpfen, auch wenn es im Moment nicht so gut aussehen mag.

Trotzdem geht die Geschichte nicht so tief, dass man depressiv wird, sondern die Handlung hat auch mehr als genug schöne Momente.

Von mir gibt es eine eindeutige Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(51)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

"pygmalion":w=2,"liebesroman":w=1,"hörbuch":w=1,"romance":w=1,"romantisch":w=1,"humorvoll":w=1,"erbe":w=1,"sexy":w=1,"erotisch":w=1,"tante":w=1,"liebesbeziehungen":w=1,"doktor":w=1,"ungekürzt":w=1,"rührende liebesgeschichte":w=1,"happy ending":w=1

Pygmalion - perfekt unverliebt

Clannon Miller
E-Buch Text: 567 Seiten
Erschienen bei null, 20.07.2015
ISBN B0128RVYO8
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Der Klappentext las sich schon mal gut, und kurzerhand landete das Buch in meinem Warenkorb und wurde dann auch schnell gelesen.

Der Schreibstil von Clannon Miller gefällt mir wirklich gut – man landet bereits mit den ersten Zeilen in der Geschichte und mag gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der Großteil wird aus der Sicht von Lisa erzählt, mit kurzen Absätzen aus der Sicht von Henrik. Den Charakter von Lisa mochte ich sofort sehr gerne. Sie ist herzlich, einfühlsam, zauberhaft, manchmal ein wenig naiv und trägt das Herz am rechten Fleck. Gleichzeitig ist sie stur und widerspenstig und treibt damit Henrik, der das genaue Gegenteil von ihr ist, in den Wahnsinn. Auch Henrik mochte ich sehr gerne, obwohl er zu Beginn unnahbar und steif ist.

Die Geschichte ist im Prinzip eine moderne Kreuzung zwischen My fair Lady und der Widerspenstigen Zähmung. Lisa tut nie, was man ihr sagt, am wenigsten dann, wenn es ihr von Henrik gesagt wird. Tante Olga ist eine alte Frau, die den Eindruck vermittelt, dass sie einfach von Grund auf böse ist – im Laufe der Geschichte soll sich jedoch der Grund herausstellen, warum dies so ist.

Nicht nur einmal musste ich aufgrund des witzigen Schreibstils laut herauslachen, was insbesonders in einer U-Bahn eher befremdete Blicke seitens der anderen Fahrgäste hervorruft, trotzdem konnte ich einfach nicht anders. Zu herrlich ist es zu beobachten, wie Lisa sich langsam in Henriks Herz schleicht, und umgekehrt. Henrik kommt aus der oberen Gesellschaftsschicht, im Gegensatz zu Lisa, und es ist einfach köstlich zu lesen, wie er versucht, ihr Manieren und Sprache beizubringen, sie zu lehren, wie man sich in der Bussi-Bussi-Gesellschaft richtig verhält, und trotzdem immer wieder an Lisas Starrsinn scheitert.

Die Charaktere rund um Lisa und Henrik sind ebenfalls liebevoll beschrieben, es macht einfach Spaß, sie alle kennenzulernen, und ich hoffe, die eine oder andere Person bekommt wirklich eine eigene Geschichte, so wie es von der Autorin am Ende des Buches angekündigt wird.

Alles in allem ein Buch, das wirklich Spaß macht zu lesen, das aufgrund der Tatsache, dass sich immer was tut, nie langweilig wird, und das genau den richtigen Anteil Romantik vermittelt, ohne kitschig zu werden, vor allem auch, weil es einige deftige Sexszenen gibt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

"liebe":w=1,"mord":w=1,"spannung":w=1,"entführung":w=1,"cover":w=1,"es ist abwechslungsreich":w=1,"herztön":w=1

Herztöne - unberührbar

Greta Schneider
E-Buch Text: 272 Seiten
Erschienen bei null, 17.10.2015
ISBN B016TYHY7W
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich hatte die Vorbücher von Greta Schneider schon seit längerem auf meinem reader, und als ich nun das Glück hatte und "Herztöne" gewann, setzte ich mich hin und las erstmal die anderen Bücher, bevor ich mich an das neue machte.

Vorab: Man muss die vorigen Bände nicht gelesen haben, und es macht absolut nichts aus, wenn man sie nicht kennt, da sie in sich abgeschlossen sind, genau wie dieser hier.

Inhalt: Pawel reitet aus und findet ein junges Mädchen, das vom Pferd geworfen wurde. Vorsichtshalber wird es in Krankenhaus gebracht, wo er bis zum Erscheinen der Mutter wartet - die sich dann als eine alte Bekannte herausstellt ...

meine Meinung: Ich kannte wie gesagt bisher noch kein Buch von Greta Schneider - aber ganz sicher werde ich mir Folgeromane von ihr kaufen. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, und obwohl als erotischer Roman tituliert, enthält das Buch auch ganz viel Spannung und Romantik.

Ich mochte Pawel schon in den vorigen Bänden sehr gerne - und hier hat er endgültig mein Herz erobert. So einen Mann wünscht man sich - liebevoll, romantisch, einfühlsam und geduldig. Er war mir noch einen Tick sympathischer als Leo, der ja auch ein toller Mann ist ;-)

Auch Helen mochte ich als Charakter wirklich gerne, sie ist eine Frau, die sich ihrer selbst nicht ganz sicher ist, immer in der Sorge, es ihrer Tochter und allen anderen recht zu machen und vor allem - sie lässt sich ungern helfen, obwohl sie sich innerlich nach einem Mann zum Anlehnen sehnt. Und nebenbei passiert ganz viel um die beiden - unter anderem ein Mord an der Mutter der besten Freundin ihrer Tochter, und alleine diese Szenen, die beschrieben werden, wie Helen es der Tochter beibringt, rührten mich zu Tränen.

Die Handlung selbst ist spannend aufgebaut, man taucht in das Buch ein und erst dann wieder auf, wenn das Ende da ist - ich habe es heute in einem Tag ausgelesen, weil ich nicht aufhören wollte ;-)
         
Es kommen einige wirklich schön geschriebene Erotikszenen vor, die Bauchkribbeln verursachen, und trotzdem gibt es viel Handlung in der Geschichte, in sich schlüssig und wie ein Krimi aufgebaut, bis zum Ende, das man nicht so erwartet hätte - wirklich toll!
             
Auch Leo und Sabina kommen wieder vor, und ist schön, die beiden wiederzutreffen.
             
Danke, das ich das Buch gewinnen durfte, und danke an Greta Schneider vor allem, dass sie uns mit Büchern versorgt, die mit viel Spannung, Liebe und Romantik viele unterhaltsame und spannende Lesestunden bescheren!
 

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

32 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 27 Rezensionen

"liebe":w=3,"familie":w=2,"freundschaft":w=1,"angst":w=1,"geheimnis":w=1,"schicksal":w=1,"trauer":w=1,"hoffnung":w=1,"unfall":w=1,"rezension":w=1,"wut":w=1,"band":w=1,"finnland":w=1,"flitterwochen":w=1,"liebevoll chaotisch":w=1

Herzturbulenzen

Josie Kju
E-Buch Text
Erschienen bei null, 06.08.2017
ISBN B074MFWZCJ
Genre: Romane

Rezension:

Hier handelt es sich um den Nachfolgeband von "Herzvibrieren". Es macht jedoch überhaupt nichts, wenn man das Vorbuch nicht kennt, denn die Geschichten sind jeweils in sich abgeschlossen, und auch eine kurze Zusammenfassung in diesem Buch, was in Band 1 geschah, trägt dazu bei, dass man nicht das Gefühl hat, etwas versäumt zu haben.
Mir hat dieses Buch fast noch besser gefallen als das vorige, denn der Grundtenor der Geschichte ist meiner Meinung nach hier fröhlicher, ich finde, man merkt einfach, dass Mona und Leevi bei sich und in ihrer Beziehung angekommen und gefestigt sind. Sie wird bis auf einzelne kurze Kapitel aus Monas Sicht erzählt.
Ich mag noch immer Leevi - er hat es noch weiter geschafft, sich in mein Herz zu schleichen, mit seinem radebrechenden Deutsch-Englisch, mit seiner lausbubenhaften Art, und vor allem mit seiner Art und Weise, Mona zu zeigen, wie sehr er sie liebt - mit jeder Berührung - und er hat auch die eine oder andere Überraschung für sie im Gepäck :-)
Auch Mona war mir weiterhin und noch immer sympathisch. Eindeutig der Kopfmensch der beiden, ist sie diejenige, die Leevi immer mal wieder ein wenig runterholt, wenn er zu hoch steigt. Mir hat auch hier sehr gut gefallen, dass sie trotz ihrer Liebe zu Leevi selbständig ist und bleibt.
Es gibt natürlich auch überraschende Wendungen in der Geschichte, die es mir leichtgemacht haben, dabeizubleiben, weil es mich interessiert hat, wie es weitergeht. Was ich toll fand: es wird wohltuende Normalität im Leben geschildert, es gibt zwar auch Drama, aber auch dieses ist nicht übertrieben aufgebauscht geschildert. So bekommt man als Leser das Gefühl, mitten drin zu sein und dass man mit Ende der Geschichte neue Freunde gewonnen hat, die man einfach nur gernhaben muss.
Der locker-leichte Schreibstil hat es mir leichtgemacht, mich schnell in die Geschichte einzulesen, die liebevoll gezeichneten Charaktere haben es dann geschafft, mich im Buch zu halten bis zum Ende.
Die Nebencharaktere aus Band 1 kommen auch hier wieder vor, vor allem Granny Josie, die ich einfach zum Knutschen finde.
Fazit: Die Autorin hat mit "Herzturbulenzen" die Liebesgeschichte von Leevi und Mona erzählt, die ganz wunderbar zu lesen ist, die mir teils auch Tränen in die Augen steigen hat lassen, bei der ich über Leevis lausbubenhafte Art schmunzeln musste, und wo es durchaus auch die eine oder andere emotionale Szene gegeben hat. Die Charaktere sind liebenswert und liebevoll gezeichnet, man muss sie einfach gern haben - und am Ende des Buches hat man das Gefühl, neue Freunde gewonnen zu haben, die man mal eben besuchen möchte. Ich vergebe gern eine Lese- und Kaufempfehlung.
Der Autorin danke ich für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares, was meine ehrliche Meinung jedoch nicht beeinflusst hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Was auch immer Liebe ist

Helen Marie Rosenits
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 13.09.2017
ISBN 9783743140394
Genre: Romane

Rezension:

Im dritten Teil erfährt man nun von Hannahs Kindheit und Erwachsenenleben - und wer vorhat, alle drei Bücher zu lesen, dem würde ich sogar empfehlen, dieses Buch zuerst zu lesen, denn es erklärt sich hier vieles am Verhalten und am Charakter von Hanna zum aktuellen Zeitpunkt, als Hanna bereits um die 50 Jahre ist.
Die Geschichte ist teils sehr emotional, sie erzählt von Hannas nicht allzu leichter Kindheit, und langsam erfährt man und lernt zu verstehen, wie sie zu der Frau wird, die sie dann ist. Man hat das Gefühl, Hanna persönlich zu kennen, lebt, liebt und leidet mit ihr mit - und gerade das macht das Buch auch so lebensecht. Hier gibt es keine Beschönigungen, man erfährt das Leben, wie es tatsächlich ist - oft schön, aber oft genug auch traurig und in Bahnen verlaufend, die man nicht geplant hat und die man auch nicht beeinflussen kann.
Fazit: "Was auch immer Liebe ist" erzählt vom Leben Hannas von Kindheit an und ihrer Entwicklung zu einer Frau mit Narben, Ecken und Kanten, aber auch mit gewinnendem und liebenswerten Wesen. Ein einfühlsamer Schreibstil macht das Buch zu einem, das man gern liest und die Erzählung von Hannas Leben ist eine, die in einem nachwirkt und auch nachdenklich macht. Ich vergebe gern eine Leseempfehlung.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(172)

398 Bibliotheken, 14 Leser, 0 Gruppen, 43 Rezensionen

"crossfire":w=11,"liebe":w=6,"erotik":w=6,"sylvia day":w=6,"sex":w=4,"romantik":w=3,"vertrauen":w=3,"gideon cross":w=3,"familie":w=2,"geheimnisse":w=2,"leidenschaft":w=2,"intrigen":w=2,"lust":w=2,"heyne":w=2,"vollendung":w=2

Crossfire - Vollendung

Sylvia Day , Nicole Hölsken
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.10.2016
ISBN 9783453545809
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Im Gegensatz zu anderen Rezensenten (die bereits die englische Version eher negativ bewertet hatten) war ich nicht der Meinung, dass Handlungsstränge offen geblieben sind. Die Geschichte von Gideon und Eva wurde zu Ende erzählt, und das war ja der Sinn der Buchserie. Es wird in allen Serien Situationen geben, die mit Ende des letzten Bandes nicht ganz abgeschlossen sind.
Was ich mir jedoch gewünscht hätte, wäre ein Epilog in fernerer Zukunft. Auch das Ende an sich kam mir dann zu schnell, dafür, was kurz vor Schluss noch alles passierte, lief dann alles zu rasch ab.
Sehr gut gefiel mir die Entwicklung der Beziehung von Gideon und Eva, dass sie miteinander reden, sich miteinander weiterentwickeln. Der kapitelweise Wechsel der Erzählsicht aus Gideons und Evas Sicht hat sehr viel dazu eingetragen, dass ich mich gut in die beiden einfühlen und ihre Handlungen nachvollziehen konnte. Im Gegensatz zu Band 4, der mich nicht sonderlich beeindruckte, passierte hier sehr viel, und die Spannung steigerte sich kontinuierlich.
Für mich war das ein Serienende, mit dem ich gut leben kann, und die gesamte Buchserie war eine, die man auch öfter lesen kann (was ich teils auch schon getan habe).
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.
Ich danke der Verlagsgruppe Randomhouse für die Zurverfügungstellung des Leseexemplares.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(41)

134 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"liebe":w=7,"verlust":w=4,"schmerz":w=4,"herzenswege":w=4,"tod":w=3,"trauer":w=3,"musik":w=3,"schuld":w=3,"impress":w=3,"prothese":w=3,"road to forgiveness":w=3,"familie":w=2,"schicksal":w=2,"unfall":w=2,"ebook":w=2

Road to Forgiveness

Martina Riemer
Flexibler Einband: 252 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 29.09.2016
ISBN 9783551300577
Genre: Liebesromane

Rezension:

Bei diesem Buch handelt es sich um den zweiten Teil der Herzenswege-Reihe der Autorin, In Teil 1 geht es um Nathans Schwester Sarah, beide Bücher können aber voneinander unabhängig gelesen werden und sind in sich abgeschlossen.
Dieser Roman hier ist ein wenig düsterer und schwerer als Teil 1. Trotzdem hat die Autorin es mit einem wunderbar flüssigen Schreibstil auch hier geschafft, mich in die Geschichte hineinzuziehen, sodass ich sie in einem Tag ausgelesen habe. Die Handlung wird in Ich-Form abwechselnd aus Avas und Nathans Sicht erzählt, dazwischen gibt es kurze Rückblicke in die Vergangenheit, in denen der Leser Schritt für Schritt darüber informiert wird, was passiert ist, und warum beide nun in ihrer eigenen Dunkelheit gefangen sind.
Mir hat sehr gut gefallen, wie sich beide näherkommen und es langsam schaffen, aufeinander zuzugehen, Vertrauen aufzubauen und die nächsten Schritte gemeinsam zu wagen. Die Zerrissenheit der beiden wurde gut geschildert. Langsam wagen sie sich ins Licht, lernen, miteinander umzugehen, sich besser kennenzulernen, und zu sehen, dass das Leben so viel bereit hält für sie.
Einzelne Szenen, die die Lebensfreude schildern, waren besonders gut gelungen und haben es geschafft, dass ich immer wieder schmunzeln musste, dass ich mit den beiden mitgelebt und ihnen so gewünscht habe, dass sie ihre Schwierigkeiten in den Griff bekommen.
Auch das Wiedersehen mit Johnny und Sarah fand ich schön, und das mit Kelsey sowieso - ich kann dieses lebensbejahende Energiebündel so richtig vor mir sehen ...
Es war rundherum ein Buch, das zwar ein ein ernsteres Thema behandelte als Teil 1, aber trotzdem war es nicht traurig, sondern voller Lebensfreude und junger Liebe, dass es einfach eine Freude war, in die Geschichte von Ava und Nathan abzutauchen.
Ich vergebe gerne eine Leseempfehlung und danke Netgalley für die Zurverfügungstellung des Rezensionsexemplares.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(158)

429 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

"geneva lee":w=11,"liebe":w=7,"royal forever":w=7,"england":w=4,"erotik":w=4,"royal":w=4,"adel":w=3,"blanvalet":w=3,"roman":w=2,"mord":w=2,"spannung":w=2,"london":w=2,"leidenschaft":w=2,"smith":w=2,"belle":w=2

Royal Forever

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 17.10.2016
ISBN 9783734103834
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mit Teil 6 der Royals Saga hat die Autorin einen würdigen Abschluss der Serie aus dem englischen Königshaus geliefert. 

In diesem Band wird die Geschichte von Belle und Smith zu Ende erzählt. Die Handlung knüpft nahtlos an das Ende von Band 5 an, und es geht gleich mal spannend weiter.

Die beiden müssen nicht nur gegen einen Feind kämpfen, sondern auch ihre Beziehung zueinander, die recht überstürzt begonnen wurde, wird auf eine harte Probe gestellt.

An diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, wie sehr sie beide daran arbeiten, dass ihre Beziehung eine Zukunft hat, und dass sie - trotzdem sie sich so sehr lieben - feststellen, dass sie sich noch lange nicht so gut kennen, wie sie gedacht hatten. 

Auch hier wird kapitelweise abwechselnd aus Belles und Smiths Sicht erzählt, und auch das hat mir wiederum sehr gut gefallen, gibt es so doch Gelegenheit, sich in beide gut einfühlen zu können. 

Die Handlung hat ebenfalls wieder einige Wendungen, die das Ende nicht voraussehbar machen, und sie steigert den Spannungsbogen stetig, sodass es mir schwergefallen ist, zwischendurch mal kurz mit dem Lesen abzubrechen.

Das Ende ist in sich abgeschlossen, Belles und Smiths Geschichte ist erzählt, ebenso wie die von Clara und Alexander - trotzdem ist in Bezug auf die Hintergrundgeschichte noch Luft nach oben, und auch die Autorin hat in ihrem Nachwort bereits angekündigt, an Teil 7 zu schreiben. Ich bin schon sehr gespannt, wessen Geschichte dann erzählt werden wird, ich freu mich jedenfalls schon drauf.

Bis dahin kann ich die Teile 1 bis 6 nur empfehlen - eine Serie, die mich mit Band 1 nicht ganz so überzeugen konnte, die sich aber stetig gesteigert hat - mir hat sie sehr gut gefallen, und ich vergebe gerne eine Leseempfehlung für die gesamte Reihe.Mit Teil 6 der Royals Saga hat die Autorin einen würdigen Abschluss der Serie aus dem englischen Königshaus geliefert.
In diesem Band wird die Geschichte von Belle und Smith zu Ende erzählt. Die Handlung knüpft nahtlos an das Ende von Band 5 an, und es geht gleich mal spannend weiter.
Die beiden müssen nicht nur gegen einen Feind kämpfen, sondern auch ihre Beziehung zueinander, die recht überstürzt begonnen wurde, wird auf eine harte Probe gestellt.
An diesem Buch hat mir sehr gut gefallen, wie sehr sie beide daran arbeiten, dass ihre Beziehung eine Zukunft hat, und dass sie - trotzdem sie sich so sehr lieben - feststellen, dass sie sich noch lange nicht so gut kennen, wie sie gedacht hatten.
Auch hier wird kapitelweise abwechselnd aus Belles und Smiths Sicht erzählt, und auch das hat mir wiederum sehr gut gefallen, gibt es so doch Gelegenheit, sich in beide gut einfühlen zu können.
Die Handlung hat ebenfalls wieder einige Wendungen, die das Ende nicht voraussehbar machen, und sie steigert den Spannungsbogen stetig, sodass es mir schwergefallen ist, zwischendurch mal kurz mit dem Lesen abzubrechen.
Das Ende ist in sich abgeschlossen, Belles und Smiths Geschichte ist erzählt, ebenso wie die von Clara und Alexander - trotzdem ist in Bezug auf die Hintergrundgeschichte noch Luft nach oben, und auch die Autorin hat in ihrem Nachwort bereits angekündigt, an Teil 7 zu schreiben. Ich bin schon sehr gespannt, wessen Geschichte dann erzählt werden wird, ich freu mich jedenfalls schon drauf.
Bis dahin kann ich die Teile 1 bis 6 nur empfehlen - eine Serie, die mich mit Band 1 nicht ganz so überzeugen konnte, die sich aber stetig gesteigert hat - mir hat sie sehr gut gefallen, und ich vergebe gerne eine Leseempfehlung für die gesamte Reihe.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(194)

462 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 31 Rezensionen

"geneva lee":w=9,"royal kiss":w=6,"liebe":w=5,"sex":w=3,"erotik":w=3,"leidenschaft":w=3,"trennung":w=3,"erotisch":w=3,"royal":w=3,"royal saga":w=3,"london":w=2,"hass":w=2,"bedrohung":w=2,"band 5":w=2,"sinnlich":w=2

Royal Kiss

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 280 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 15.08.2016
ISBN 9783734103810
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Die Geschichte schließt nahtlos an das Ende von Band 4 an.
Auch hier wurde die Handlung abwechselnd aus Belles und Smiths Sicht erzählt, und ich mag den Charakter von Smith immer mehr. Er ist ein Mann, der mit allen Kräften versucht, Belle zu schützen, und ihr gegenüber nichts von dem harten Anwalt erkennen lässt, der er anderen gegenüber ist. Mir hat an ihm so gut gefallen, dass er sich kein Blatt vor den Mund nimmt und ihr offen und ehrlich sagt, was er für sie fühlt, und es gibt hier einige romantische Szenen. Im Gegensatz dazu ist Belle, die noch immer Angst davor hat, ihre Gefühle einzugestehen, weil sie früher schlimm verletzt wurde, jedoch sich auf Dauer seiner Anziehungskraft nicht entziehen kann.
Natürlich gibt es auch hier wieder einige Erotikszenen, aber sie nehmen nicht überhand und sind eher Begleitung zur Handlung, die immer spannender wird und vor allem gegen Schluss einige unvorhergesehene Wendungen nimmt.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(254)

544 Bibliotheken, 8 Leser, 1 Gruppe, 42 Rezensionen

"erotik":w=7,"geneva lee":w=7,"liebe":w=6,"leidenschaft":w=5,"anwalt":w=5,"royal":w=5,"royal dream":w=5,"england":w=4,"sex":w=4,"dominanz":w=4,"unterwerfung":w=4,"teil 4":w=3,"belle":w=3,"smith price":w=3,"belle stuart":w=3

Royal Dream

Geneva Lee , Charlotte Seydel
Flexibler Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.07.2016
ISBN 9783734103803
Genre: Erotische Literatur

Rezension:


Mir hatten die ersten drei Teile der Serie sehr gut gefallen und ich freute mich sehr, dass die Geschichte mit Belle weitergeht.




Auch hier wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Belle und Smith erzählt, der Schreibstil ist gewohnt flüssig. Das Buch schließt nahtlos an Teil 3 an.




Belle mochte ich als Charakter bereits in den Vorbänden sehr gerne, und diese Sympathie für sie hat sich mit diesem Buch noch mehr gefestigt. Sie kämpft noch immer mit den Nachwirkungen des Betrugs durch ihren ehemaligen Verlobten und hat sich vorgenommen, der Männerwelt abzuschwören. Als sie jedoch im Zuge eines Vorstellungsgespräches Smith kennenlernt, gerät dieser Vorsatz gewaltig ins Wanken, denn von Anfang an sprühen zwischen den beiden die Funken.




Es gibt auch hier wiederum sehr viele Erotikszenen, aber ich hatte den Eindruck, dass im Gegensatz zu Band 1 hier zusätzlich nicht nur Sex ist, sondern im Zusammenhang damit auch die Beziehung mehr ausgebaut wird.




Auch Smith mochte ich sehr gerne, der Einblick in seine Gedanken zeigte, dass er sehr zwiegespalten ist zwischen seiner wachsenden Zuneigung zu Belle und dem Wissen, dass er sie besser gehen lassen sollte - warum? Das muss man selbst lesen ;-) Mir hat jedenfalls sehr gut gefallen, dass er seine Zuneigung zu ihr auch zeigt und man dies nicht nur über seine Gedanken erfährt. Belle ist so ganz anders als die Frauen, die er bisher kennenlernte, sie ist impulsiv und lässt sich nicht so schnell was sagen, und das hat mir wiederum an ihr sehr gut gefallen.




Nebenbei gibt es natürlich auch ein Wiedersehen mit Clara und Alexander.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(412)

834 Bibliotheken, 14 Leser, 2 Gruppen, 67 Rezensionen

"geneva lee":w=13,"liebe":w=10,"royal love":w=8,"erotik":w=7,"hochzeit":w=7,"royal":w=7,"unfall":w=6,"sex":w=5,"blanvalet":w=5,"schwangerschaft":w=4,"könig":w=4,"schwanger":w=4,"happy end":w=4,"stalker":w=4,"england":w=3

Royal Love

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.05.2016
ISBN 9783734102851
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Band 1 und 2 der Serie konnten mich nicht zu 100 % überzeugen, deshalb war ich nun sehr gespannt auf Teil 3 - und: es geht doch, der hat mir sehr gut gefallen.
Die Geschichte startet ein paar Wochen nach Ende von Band 2. Alexander und Clara sind in den Vorbereitungen für die Hochzeit, und dementsprechend in Stress. Auch Alexanders Vater stimmt ihrer Verbindung weiterhin nicht zu.
Was mir hier sehr gut gefallen hat, war die Schilderung der immer engeren Verbindung der beiden, wie sie sich gegenseitig unterstützen, aufbauen und Kraft geben.
Clara findet heraus, dass Alexander noch einige Geheimnisse vor ihr hat, und wie sie diese Probleme nun gemeinsam lösen, hat die Autorin meiner Meinung nach sehr gut beschrieben. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war, wie Clara sich langsam in ihre Rolle an der Seite von Alexander in der Öffentlichkeit hineinfindet, auch wenn sie immer mal wieder noch Probleme damit hat, dass alles, was sie tut und getan hat, plötzlich für das ganze Land ersichtlich ist. Und mir hat sehr gut gefallen, wie Alexander sie in diesem "Reifeprozess" unterstützt und versucht, sie an ihr neues Leben zu gewöhnen und ihr aber andererseits immer wieder versucht zu ermöglichen, dass sie trotzdem noch soweit wie möglich unabhängig bleiben kann.
Die Erzählung wechselt zwischen Claras und Alexanders Sicht ab. Dadurch konnte man auch beider Gedankengänge sehr gut nachvollziehen.
Es gab nicht ganz so viele Erotikszenen wie in den letzten beiden Bänden, was mir persönlich sehr gut gefallen hat.
Die Handlung schreitet rasch fort, und es gibt auch einige spannende Momente, gegen Schluss lief sie mir dann fast ein wenig zu rasch.
Es gab ein paar Szenen in der Geschichte, die nicht ganz so realistisch waren, aber für mich war es o.k. - man weiß, dass es in Wahrheit nicht so läuft, aber mich hat das absolut nicht gestört.
Einige schöne und romantische Szenen gab es auch - und was ich immer ganz toll finde - es gibt auch einen Epilog :-)
Für mich also war im gesamten gesehen die ganze Serie trotz kleiner Schwächen in den ersten beiden Bänden eine Buchserie, die mir sehr gut gefallen hat und ich vergebe gerne eine Leseempfehlung dafür.
Ich freue mich nun auf den nächsten Band, wo es mit Belles Geschichte weitergehen wird.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(589)

1.094 Bibliotheken, 24 Leser, 1 Gruppe, 110 Rezensionen

"geneva lee":w=16,"liebe":w=15,"erotik":w=14,"royal":w=12,"royal desire":w=12,"sex":w=10,"prinz":w=8,"england":w=7,"blanvalet":w=6,"königshaus":w=6,"london":w=4,"leidenschaft":w=4,"love":w=3,"romanze":w=3,"alexander":w=3

Royal Desire

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 14.03.2016
ISBN 9783734102844
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mir hat das Buch im Großen und Ganzen sehr gut gefallen.
Der Schreibstil ist flüssig, und dadurch steigt man von der ersten Seite in die Geschichte ein, und die gesamte Handlung war schlüssig und nachvollziehbar geschildert, was es leicht gemacht hat, sich in die Charaktere einzuleben.
Clara war mir als Charakter sehr sympathisch, bei der sich im Laufe der Geschichte herausstellte, dass sie wirkliche Tiefen hat, und keinesfalls eine oberflächliche Person ist, sondern mit Dämonen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat. Sehr gut hat mir an ihr gefallen, dass sie eine junge Frau ist, die sich nicht alles vorschreiben lässt und ihre eigene Meinung vertritt.
Alexander ist ein zerrissener Typ, der Clara mehrmals vor sich warnt und immer wieder versucht, sie von sich zu stoßen, aber im Endeffekt ihr nicht widerstehen kann. Es ist sehr gut beschrieben, wie er sich mit der Zeit immer mehr öffnet und versucht, seine Dämonen zu bekämpfen.
Auch die Nebencharaktere sind gut beschrieben, und besonders Claras Freundin Belle fand ich einfach toll.
Was mir aufgefallen ist, dass teilweise in der Handlung recht klar erkennbare Parallelen zu Shades of Grey bestanden (und damit meine ich nicht in den Erotikszenen, sondern die Handlung selbst) - und das fand ich nicht notwendig, denn die Autorin hat durchaus das Zeug, eine Geschichte zu schreiben, die keine Ähnlichkeiten zu anderen Büchern aufweisen muss. Trotzdem konnte mich die Handlung auf Grund des flüssigen Schreibstils und einiger unvorhergesehener Wendungen trotzdem bis zum Schluss fesseln, auch wenn für meinen Geschmack ein wenig mehr Romantik und ein bissl weniger Düsternis gehört hätte.
Aber es ist durchaus ein Buch, das mich neugierig auf die noch kommenden beiden Teile gemacht hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.081)

1.893 Bibliotheken, 31 Leser, 1 Gruppe, 312 Rezensionen

"erotik":w=37,"liebe":w=35,"geneva lee":w=29,"royal":w=27,"prinz":w=22,"royal passion":w=22,"sex":w=21,"england":w=12,"leidenschaft":w=11,"königshaus":w=11,"blanvalet":w=10,"könig":w=9,"britisches königshaus":w=8,"passion":w=7,"royals":w=7

Royal Passion

Geneva Lee , Andrea Brandl
Flexibler Einband: 432 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 18.01.2016
ISBN 9783734102837
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Mir hat das Buch im Großen und Ganzen sehr gut gefallen.
Der Schreibstil ist flüssig, und dadurch steigt man von der ersten Seite in die Geschichte ein, und die gesamte Handlung war schlüssig und nachvollziehbar geschildert, was es leicht gemacht hat, sich in die Charaktere einzuleben.
Clara war mir als Charakter sehr sympathisch, bei der sich im Laufe der Geschichte herausstellte, dass sie wirkliche Tiefen hat, und keinesfalls eine oberflächliche Person ist, sondern mit Dämonen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat. Sehr gut hat mir an ihr gefallen, dass sie eine junge Frau ist, die sich nicht alles vorschreiben lässt und ihre eigene Meinung vertritt.
Alexander ist ein zerrissener Typ, der Clara mehrmals vor sich warnt und immer wieder versucht, sie von sich zu stoßen, aber im Endeffekt ihr nicht widerstehen kann. Es ist sehr gut beschrieben, wie er sich mit der Zeit immer mehr öffnet und versucht, seine Dämonen zu bekämpfen.
Auch die Nebencharaktere sind gut beschrieben, und besonders Claras Freundin Belle fand ich einfach toll.
Was mir aufgefallen ist, dass teilweise in der Handlung recht klar erkennbare Parallelen zu Shades of Grey bestanden (und damit meine ich nicht in den Erotikszenen, sondern die Handlung selbst) - und das fand ich nicht notwendig, denn die Autorin hat durchaus das Zeug, eine Geschichte zu schreiben, die keine Ähnlichkeiten zu anderen Büchern aufweisen muss. Trotzdem konnte mich die Handlung auf Grund des flüssigen Schreibstils und einiger unvorhergesehener Wendungen trotzdem bis zum Schluss fesseln, auch wenn für meinen Geschmack ein wenig mehr Romantik und ein bissl weniger Düsternis gehört hätte.
Aber es ist durchaus ein Buch, das mich neugierig auf die noch kommenden beiden Teile gemacht hat.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

76 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

"sylvia day":w=2,"liebe":w=1,"erotik":w=1,"kampf":w=1,"historisch":w=1,"leidenschaft":w=1,"schwester":w=1,"adel":w=1,"sexualität":w=1,"historischer liebesroman":w=1,"schutz":w=1,"band 5":w=1,"stiefvater":w=1,"hinterlist":w=1,"viktorianisches england":w=1

Spiel der Leidenschaft

Sylvia Day , Marie Rahn
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 11.08.2014
ISBN 9783453545687
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Ich kannte bisher von Sylvia Day lediglich die "Crossfire"-Reihe, die mir sehr gut gefallen hatte. Deshalb war ich nun umso neugieriger auf diese Geschichte, die etwa 250 Jahre davor spielt.
Sylvia Day hat auch hier einen wirklich guten und flüssigen Schreibstil, der es leicht macht, sich in die Handlung und die darin vorkommenden Personen einzufinden.
Die Charaktere sind gut beschrieben, und ich mochte sowohl Maria als auch Christopher. Beides sind starke unabhängige Persönlichkeiten, denen es schwer fällt, anderen zu vertrauen. Es gibt immer wieder Verwicklungen in der Handlung, durch die die Geschichte nicht vorhersehbar ist. Es ist amüsant zu beobachten, wie sowohl Maria als auch Christopher umeinander herumschleichen und ihre steigende Zuneigung zueinander mit Wachsamkeit und Misstrauen beobachten.
Es gibt einige prickelnde, manchmal auch etwas derbe Erotikszenen, die allerdings zu der Gesamtgeschichte gepasst haben.
Das Buch ist in sich abgeschlossen, wer aber die richtige Reihenfolge mag, sollte mit diesem beginnen, und danach "ihm ergeben" lesen, wo es um Marias Schwester geht.
Von mir gibt es 4 Sterne für die Geschichte, die wirklich gut geschrieben ist, allerdings fehlte mir der kleine Funken, der mich dazu reizt, das Buch nochmals lesen zu wollen, weil es mir so gut gefallen

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

50 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

"sylvia day":w=4,"ihm ergeben":w=2,"england":w=1,"erotik":w=1,"liebesroman":w=1,"lieb":w=1,"spionage":w=1,"täuschung":w=1,"duell":w=1,"maske":w=1,"ergeben":w=1,"1780":w=1,"colin mitchell":w=1,"amelia benbridge":w=1

Ihm ergeben

Sylvia Day , Evelin Sudakowa-Blasberg
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei Heyne, 08.12.2014
ISBN 9783453545694
Genre: Erotische Literatur

Rezension:

Das Buch ist die Fortsetzung von "Spiel der Leidenschaft", in der es um Amelias Schwester Maria ging.
Leider konnte mich auch dieses Buch nicht vollends fesseln. Man weiß relativ schnell, wer der geheimnisvolle Graf Montoya ist, und wer den Vorband kennt, wusste es schon mit Beginn des Romans. Und obwohl das oft kein Hinderungsgrund ist, um trotzdem eine spannende Geschichte zu gestalten, hat dies hier leider nicht so gut geklappt.
Die Handlung zieht sich etwas, es tut sich nicht wirklich viel, als dass der Graf den besten Zeitpunkt abwartet, um ihr zu sagen, wer er wirklich ist. Die gesamte Geschichte hätte gut mehr Spannung vertragen können, und ich habe zeitweise einige Absätze sogar überflogen, um schneller weiterzukommen.
Auch die Charaktere waren für meinen Geschmack nicht so gut ausgearbeitet, sodass ich keine richtige Beziehung zu ihnen aufbauen und mich in sie einfühlen konnte.
Schön war lediglich das Wiedersehen mit Maria und Christopher.
Leider war dies also nicht das, was ich mir erwartet hätte, und wenn mich schon der Vorband nicht ganz fesseln konnte, hat es dieser hier noch weniger geschafft.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.540)

2.298 Bibliotheken, 22 Leser, 4 Gruppen, 182 Rezensionen

"liebe":w=61,"berlin":w=26,"elyas":w=18,"freundschaft":w=16,"emely":w=14,"carina bartsch":w=14,"türkisgrüner winter":w=13,"liebesroman":w=11,"gefühle":w=9,"happy end":w=9,"missverständnisse":w=9,"erste liebe":w=8,"familie":w=7,"witzig":w=7,"jugendbuch":w=6

Türkisgrüner Winter

Carina Bartsch , ,
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 25.01.2013
ISBN 9783499227912
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nachdem  das offene Ende vom kirschroten Sommer  mich natürlich sehr gespannt auf Teil 2 gemacht hatte, musste dieser natürlich gleich im Anschluss gelesen werden - und das war gleich  nach Erscheinen des Buches. Inzwischen habe ich es mindestens fünfmal gelesen , hole es mir immer wieder her und lese die allerschönsten Stellen quer - ich liebe Emely und Elyas einfach :-)


Die Autorin hat einen wundervollen Schreibstil und versteht es, dem Leser die Emotionen ihrer Protagonisten nahezubringen, dass man gar nicht anders kann als mit ihnen mitzuleben.


Elyas und Emely liefern sich auch hier Wortgefechte, bei denen ich oft schmunzeln musste, doch auch die Romantik kommt hier nicht zu kurz, es gibt einige Szenen, die zuckersüß sind, und wiederum einige, bei denen mir auch die Tränen aufgestiegen sind.


Entgegen der Meinung und dem Wunsch vieler bin ich allerdings der Ansicht, dass mit diesem Band die Geschichte von Elyas und Emely erzählt und dem nichts mehr hinzuzufügen ist.


Fazit: "türkisgrüner Winter" ist das perfekte Ende der Geschichte um Emely und Elyas. Sympathische Protagonisten und eine Handlung, die Romantik, Witz und Charme vereint, haben mich am Ende das Buch mit einem Seufzer schließen lassen -und wieder öffnen, um die schönsten Szenen nochmal zu lesen - Leseempfehlung!

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2.177)

3.248 Bibliotheken, 35 Leser, 6 Gruppen, 322 Rezensionen

"liebe":w=85,"berlin":w=40,"freundschaft":w=28,"elyas":w=23,"kirschroter sommer":w=22,"carina bartsch":w=21,"erste liebe":w=19,"emely":w=18,"liebesroman":w=16,"gefühle":w=14,"romantik":w=13,"humor":w=11,"jugendbuch":w=9,"hass":w=9,"deutschland":w=8

Kirschroter Sommer

Carina Bartsch , ,
Flexibler Einband: 512 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 25.01.2013
ISBN 9783499227844
Genre: Liebesromane

Rezension:

Ich habe das Buch schon vor langem gelesen - und danach  nochmal, und nochmal und nochmal ... Es ist eins der ganz wenigen Bücher, die ich mehrmals gelesen habe, weil ich immer wieder Neues entdecke, weil ich Emely und Elyas einfach liebe.


Emely ist - obwohl tollpatschig und auch manchmal zickig - eine liebenswerte Protagonistin. Sie hat das Herz am rechten Fleck, und das macht sie für mich auch so sympathisch.


Ihre Wortgefechte, die sie sich mit Elyas liefert, und vor allem auch ihre Gedanken, an denen sie uns Leser teilhaben lässt, haben mich nicht nur einmal zum Lachen gebracht.


Elyas mochte ich auch sehr - auch wenn er Emely oft an ihre Grenzen bringt mit seinen Neckereien. Doch man erkennt auch ganz zart, dass ihm offenbar mehr an Emely liegt, dass er sie näher kennenlernen möchte, aber immer wieder an ihrer harten Schale abprallt - er hat mir manchmal auch wirklich leid getan.


Und da gibt es noch den geheimnisvollen Luca, mit dem Emely einen regen e-Mailverkehr hat, dem sie alles erzählen kann, dem sie ihre Geheimnisse anvertrauen kann.


Die Geschichte hat nicht nur Witz, sie zeigt auch Emotionen, es gibt so viele Situationen, bei denen ich  nicht nur schmunzeln musste, sondern bei denen mir auch die Tränen in die Augen stiegen, oder bei denen ich zornig wurde.


Die Autorin hat einen unheimlich einfühlsamen, fesselnden Schreibstil und bringt uns die Emotionen der Protagonisten so näher, dass man gar nicht anders kann als mitzuleben und sich in die Geschichte kippen zu lassen. Dies ist ein besonderes Talent von Carina Bartsch, denn auch ihre nachfolgenden Werke "Nachtblumen" und auch der Sammelband mit drei Kurzgeschichten überzeugen ebenso.


Fazit: "Kirschroter Sommer" ist der erste Band einer Dilogie, der mich überzeugen konnte, und den ich bereits mehrmals neu gelesen habe und bei dem ich immer wieder Neues oder bereits Vergessenes entdecke - kurz: das Buch geht zu Herzen und unter die Haut mit einfühlsam beschriebenen Emotionen, mit Witz, mit zwei sympathischen Protagonisten, die sich nicht kriegen (wollen). Klare Leseempfehlung!


  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

35 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"mobbing":w=2,"jessica koch":w=2,"liebe":w=1,"vergangenheit":w=1,"geheimnis":w=1,"freunde":w=1,"vertrauen":w=1,"meer":w=1,"neuanfang":w=1,"college":w=1,"clique":w=1,"marie":w=1,"verletzungen":w=1,"collin":w=1,"jayden":w=1

Wenn das Meer leuchtet

Jessica Koch
Buch: 268 Seiten
Erschienen bei FeuerWerke Verlag, 16.08.2018
ISBN 9783945362433
Genre: Romane

Rezension:

Ich habe von der Autorin bereits "dem Horizont so nah" gelesen, Teil 1 einer Trilogie - es war ein Buch, das mir unter die Haut ging und noch immer in meinem Kopf ist. 

Auch "die Endlichkeit des Augenblicks" ist ein Buch, das keine einfache Kost ist. Die Autorin spricht in jedem ihrer Bücher Themen an, die unter die Haut gehen und zum Nachdenken anregen - so auch bei ihrem neuen Werk.

Zuallererst möchte ich anmerken, dass mir das Cover einfach wunderbar gefällt - die Gestaltung hat Wiedererkennungswert, wenn man die Cover ihrer vorherigen Bücher vergleicht - das finde ich ganz toll.

Auch in "wenn das Meer leuchtet" spricht die Autorin ein brisantes Thema an - nämlich Mobbing. Marie hat ans College gewechselt, doch nichts ist anders - auch hier wird sie gemobbt, ist genauso unsicher wie bisher, traut sich nicht, sich zu wehren. Mir standen mehrmals die Tränen in den Augen bei den geschilderten Ereignissen, in denen Marie bis aufs Blut gequält wird. Ihre Gedanken, warum sie sich nicht wehrt und es nicht kann, ihre Wut, aber auch ihr nie versiegendes Vertrauen in andere, dass sie sich ändern können, sind nachvollziehbar nachgestellt, ich konnte mich wunderbar in sie einfühlen und mit ihr mitleben.

Als es dann eine Wende gibt und sie plötzlich nicht mehr das Opfer ist, sondern sich jemand für sie einsetzt, habe ich darauf gewartet, dass dann plötzlich ein "haha-Reingefallen"-Schild aufploppt, denn es fällt nicht leicht, jemandem zu glauben, der bisher genau das Gegenteil getan hatte. Auch diese Unsicherheit, dass Marie nicht weiß, wie sie reagieren soll, hat Jessica Koch toll herausgearbeitet.

Was mir an Marie gut gefallen hat, war ihre Wandlung in der Geschichte - auch wenn es mir - vor allem gegen Schluss - zu rasch ging. Trotzdem erkennt man als Leser sehr gut, wie sich Marie weiterentwickelt. Auch ihre enge Beziehung zu ihrem kleinen Bruder fand ich sehr gut beschrieben. 

Die Autorin hat einen wunderbar einfühlsamen Schreibstil, der es mir leicht gemacht hat, mich in Marie und die anderen Protagonisten einzuleben. Sie versteht es, den Leser alle Emotionen durchmachen zu lassen - Wut, Resignation, Freundschaft, Hoffnung und auch Liebe.

Wie bereits erwähnt, kam lediglich gegen Ende die Lösung ein wenig zu schnell und zu einfach - das hat dem Lesevergnügen allerdings keinen Abbruch getan.

Fazit: "Wenn das Meer leuchtet" ist eine unter die Haut gehende Liebesgeschichte, die zum Nachdenken anregt. Mit einfühlsamen Schreibstil und einer sympathischen Protagonistin fällt es schwer, das Buch zwischendurch mal zur Seite zu legen. Es ist wiederum ein Buch der Autorin mit einem Thema, das alle betrifft, aber auch mit einer wunderbaren Geschichte um eine junge Frau und einen jungen Mann, die sich erst selbst finden müssen. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung.



  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

43 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 30 Rezensionen

"liebe":w=1,"freundschaft":w=1,"belletristik":w=1,"leidenschaft":w=1,"lügen":w=1,"sohn":w=1,"ängste":w=1,"date":w=1,"tattoos":w=1,"jasper":w=1,"anzug":w=1,"investor":w=1,"brady":w=1,"starbucks":w=1,"sexspielzeug":w=1

The Banker

Piper Rayne , Dorothee Witzemann
Flexibler Einband: 304 Seiten
Erschienen bei Forever , 07.09.2018
ISBN 9783958189539
Genre: Liebesromane

Rezension:

Nun ist er also da – der dritte und letzte Band der Geschichte um das Leben und die Liebe der drei Freundinnen Whitney, Tahlia und Lennon. Während Whitney ihre Liebe in “The Bartender” und Tahlia ihre in “The Boxer” gefunden hat, ist mit “The Banker” nun Lennon dran – und – sie macht es dem Leser nicht leicht.

Lennon ist eine junge Frau, die sich nicht in eine Schublade stecken lässt – sie ist keine brave Hausfrau, viel lieber flattert sie von einem Mann zum nächsten und – bei Gott – nur ja keine ernsthafte Beziehung! Das ändert sich jedoch, als sie den smarten Banker Jasper trifft. Bei ihm stellen sich plötzlich Gefühle ein, bei ihm will sie alles richtig machen, bei ihm fühlt sie sich geborgen und hat nicht sofort das Gefühl, gleich wieder weglaufen zu müssen.

Ich mochte Lennon unheimlich gerne. Ihr Gefühlszwiespalt, nun einen Mann kennengelernt zu haben, den sie gern mag und sich Mehr vorstellen könnte, gegenüber ihrem tief verankerten Begehren, beim kleinsten Anzeichen von Beziehung wegzulaufen, wurden sehr gut herausgearbeitet. Sie ist eine junge Frau, die weiß, was sie will, andererseits aber in ihrem Inneren auch sehr unsicher ist. Mir hat an ihr sehr gefallen, dass sie sich ihren Gefühlen stellt und versucht, ihr Bestes zu geben.

Jasper – hach ja, ein toller Mann eben. Wenn man beim Lesen entdeckt, was alles in ihm steckt, möchte man dahinschmelzen und in seinen Armen landen. Verständnisvoll, sexy, liebevoll – was will frau mehr?

Der Schreibstil ist wie gewohnt locker-leicht und witzig, und ich bin unheimlich schnell durch die Seiten geflogen. Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Bänden steht hier Lennon im Vordergrund, ihre besten Freundinnen kommen eher nur nebenbei vor – das hat allerdings überhaupt nicht gestört. Für mich persönlich war es das Buch, das die am meisten ernste Hintergrundhandlung hatte, vielleicht auch, weil Lennon solch eine widerspenstige Person (das meine ich nicht negativ!) ist. 

Fazit: “Der Banker” ist der dritte Teil der “San Francisco Hearts”-Reihe – und leider auch der letzte. Es hat mir unheimlich Spaß gemacht, mitzuerleben, wie auch Lennon ihre Liebe findet. Szenen, bei denen ich schmunzeln musste, wechseln sich mit welchen ab, bei denen mir die Tränen in die Augen stiegen, bevor ich angesichts von Romantik und Liebe lächelte und manchmal den Protagonisten auch gern mal ein wenig die Köpfe zusammengestoßen hätte. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.

  (0)
Tags:  
 
349 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.