blauerklauss Bibliothek

781 Bücher, 71 Rezensionen

Zu blauerklauss Profil
Filtern nach
783 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

6 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

fred astaire, biographie

Frederick

Perikles Monioudis
Fester Einband: 224 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 19.02.2016
ISBN 9783423280792
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(5)

14 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

klassiker, edgar allan poe, unheimliche geschichten, andreas nohl

Unheimliche Geschichten

Edgar Allan Poe , Charles Baudelaire , Andreas Nohl
Fester Einband: 424 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 10.03.2017
ISBN 9783423281188
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(0)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Nighthawks

Lawrence Block , Frauke Czwikla
Fester Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Droemer, 02.11.2017
ISBN 9783426281642
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Babbitt

Sinclair Lewis , Bernhard Robben , Michael Köhlmeier
Fester Einband: 768 Seiten
Erschienen bei Manesse, 02.10.2017
ISBN 9783717523840
Genre: Klassiker

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

78 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 11 Rezensionen

new york, punk, stromausfall, katastrophe, nachtstimmun

City on Fire

Garth Risk Hallberg , Tobias Schnettler
Fester Einband: 1.080 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 10.03.2016
ISBN 9783100022431
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(278)

596 Bibliotheken, 7 Leser, 3 Gruppen, 21 Rezensionen

freundschaft, religion, roman, usa, glaube

Owen Meany

John Irving , ,
Flexibler Einband: 852 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 20.10.1992
ISBN 9783257224917
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

11 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

promotion, kommunismus, 1970er jahre, hamburg, rhein

Wir werden erwartet

Ulla Hahn
Fester Einband: 640 Seiten
Erschienen bei DVA, 28.08.2017
ISBN 9783421047823
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

74 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

bürgerkrieg, usa, krieg, dystopischer roman, zukunftsvision

American War

Omar El Akkad , Manfred Allié , Gabriele Kempf-Allié
Fester Einband: 448 Seiten
Erschienen bei S. FISCHER, 27.07.2017
ISBN 9783103973198
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

85 Bibliotheken, 18 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

brüssel, buchpreis, deutscher buchpreis, eu, hauptstädte

Die Hauptstadt

Robert Menasse
Fester Einband: 459 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.09.2017
ISBN 9783518427583
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

106 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 50 Rezensionen

musik, gitarre, blues, rock, gitarren

Vintage

Grégoire Hervier , Alexandra Baisch , Stefanie Jacobs
Fester Einband
Erschienen bei Diogenes, 23.08.2017
ISBN 9783257070026
Genre: Romane

Rezension:

"Ich konnte mir den Künstler in seinem Studio vorstellen, wie er in der Stille der Nacht einem Phantom der Oper gleich der markerschütternden Verlorenheit seiner Seele Ausdruck verlieh. Und zwar in einer Musik, die sich jener Gitarre verdankte, die ich seit Monaten suchte." (Seite 319)

Mit "Vintage" nimmt uns der französiche Autor Grégoire Hervier mit auf eine Reise in die Geschichte der Rockmusik und zu deren Ursprüngen. Eine äußerst unterhaltsame Mischung aus Kriminalroman, Abenteuergeschichte und Roadstory.
Inhalt:
Bei dem Helden des Romans, Thomas Dupré, fünfundzwanzig Jahre alt und Rockgitarrist, lässt der musikalische Erfolg auf sich warten. Bis sich das ändert, verdient er seinen Lebensunterhalt mit unregelmäßig erscheinenden Artikeln in diversen Musikzeitschriften oder er hilft im Geschäft eines Freundes aus, der mit alten Vintage-Gitarren handelt und diese restauriert. Eines Tages erhält er das Angebot eine äußerst seltene Gitarre (eine Les Paul Goldtop von 1954) persönlich zu einem Kunden nach Schottland zu bringen. Da die Reiskosten vom Käufer bezahlt werden willigt er kurzerhand ein und steht einige Tage später schon vor dem Domizil des Käufers, welches auch ein geschichtsträchtiger Ort für Rock-Fans ist: Boleskine House, in den schottischen Highlands unweit von Loch Ness gelegen, war für einige Zeit das Zuhause von Rock-Legende Jimmy Page, der das Anwesen zur Anfangszeit von Led Zeppelin erworben hatte. Der aristokratische Besitzer des Anwesens ist begeistert von seiner Neuerwerbung und zeigt Dupré seine umfangreiche Sammlung historischer Rockgitarren und eröffnet ihm ein Geheimnis: Angeblich wurde die wertvollste Gitarre seiner Sammlung gestohlen - ein Original der legendären Gibson Moderne, von der viele Fachleute glauben, dass es diese Gitarre nie gegeben hat und deren Existenz lediglich eine Legende ist.
Die Moderne ist eine asymmetrische gebaute E-Gitarre des amerikanischen Herstellers Gibson Guitar Corporation, deren Entwurf auf das Jahr 1957 zurückgeht. Der Gitarrenhersteller entwickelte in den 1950er Jahren einige futuristisch aussehende E-Gitarren für die wachsende Zahl der Blues- und Rockmusiker. Die sogenannte Modernistic-Reihe bestand aus den Gitarren mit den Modellnamen Explorer, Flying-V und der Moderne. Die Modelle Explorer und Flying-V erfreuten sich großer Beliebtheit und werden teilweise bis heute verkauft und gespielt. Ob von der Moderne tatsächlich größere Stückzahlen hergestellt wurden ist umstritten, außer einigen Patentzeichnungen gibt es keine Beweise, dass es diese Gitarre in der 1950er-Jahren bereits gegeben hat. Ein Fund dieser legendären Gitarre wäre eine Sensation und der Wert des Musikinstruments fast nicht zu bemessen. Diese Gitarre ist so etwas wie die blaue Mauritius unter den Vintage-Gitarren.
Um von seiner Versicherung Schadenersatz für die entwendete Gitarre zu erhalten, bietet der Schlossherr Thomas Dupré eine Million Dollar an, wenn er beweisen kann, dass das Original dieser Gitarre tatsächlich existiert hat.
Und so begibt sich der junge Journalist und Rockmusiker auf die Fährte dieser legendären Gitarre und spätestens als er über die erste Leiche stolpert wird ihm klar, auf was für ein gefährliches Unternehmen er sich eingelassen hat. Die Reise wird ihn weit um die Welt führen, wo er unter anderem auf einen heruntergekommenen Elvis-Imitator trifft und Bekanntschaft mit einer Wissenschaftlerin in Mississippi macht, die den Einfluss der Religion auf die Blues-Musik erforscht.
Meine Meinung:
Die Liebe zur Rock- und Bluesmusik spricht aus jeder Zeile dieses Buches. Durch die Ich-Perspektive erlebt der Leser die spannende Suche nach der Gitarre unmittelbar mit. Der unkomplizierte Schreibstil und die vielen Wendungen im Verlauf der Geschichte machen das Buch zu einem echten Pageturner. Nebenbei erfährt man allerhand interessante Tatsachen über die Geschichte der Rockmusik und auch ein paar Einzelheiten zum Gitarrenbau. Dem Autor ist hier eine wirklich gekonnte Mischung aus recherchierten Fakten und Fiktion gelungen. An einigen Stellen im Buch wird der Leser dazu verleitet selber zu überprüfen, welche Teile der Erzählung aus belegbaren Fakten bestehen und wo die Phantasie des Autors eingesetzt hat. Da mag man auch verzeihen, dass bei dem turbulenten Roadtrip die Hauptperson vergleichsweise blass bleibt. Dennoch ein äußerst spannend zu lesender Roman, tolle Unterhaltung auf hohem Niveau.
Fazit:
Ein starker Roman, der allen Rock- und Bluesmusik-Fans viel Freude bereiten dürfte. Viel Musik, schräge Typen und eine spannende Handlung bieten eine willkomene Abwechslung in der Literaturlandschaft. Nebenbei lernt man noch interessante Fakten über Gitarren und das Musikgeschäft. Für Freunde blutrünstiger Thriller eher nicht geeignet, alle anderen sollten einen Blick risikieren. Mir hat das Buch außerordentlich gut gefallen, im Urlaub war es daher in kürzester Zeit gelesen.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(122)

209 Bibliotheken, 3 Leser, 8 Gruppen, 27 Rezensionen

lehrer, musik, roadtrip, münchen, reise

Becks letzter Sommer

Benedict Wells
Flexibler Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 24.11.2009
ISBN 9783257240221
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

The Walking Dead Softcover 6

Robert Kirkman , Charlie Adlard
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 26.09.2016
ISBN 9783864258084
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

44 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 2 Rezensionen

nigeria, usa, lagos, rasse, migranten

Americanah

Chimamanda Ngozi Adichie , Anette Grube
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei FISCHER Taschenbuch, 25.06.2015
ISBN 9783596185986
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 5 Rezensionen

dave robicheaux, krimi, new orleans, geheimdienst, erster teil

Neonregen

James Lee Burke , Hans H. Harbort
Flexibler Einband
Erschienen bei Pendragon, 06.07.2016
ISBN 9783865325488
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(53)

94 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

mount everest, liebe, sinnsuche, everest-besteigung, suche

Das größere Wunder

Thomas Glavinic
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft, 01.04.2015
ISBN 9783423143899
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

15 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

science fiction, fantasy, humor, douglas adams

Das Restaurant am Ende des Universums

Douglas Adams , Benjamin Schwarz
Flexibler Einband
Erschienen bei Kein & Aber, 26.04.2017
ISBN 9783036959566
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(66)

158 Bibliotheken, 11 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

dystopie, margaret atwood, der report der magd, usa, kinder

Der Report der Magd

Margaret Atwood , Helga Pfetsch
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Piper, 03.04.2017
ISBN 9783492311168
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

63 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

karriere, rassismus, schuld, liebe, mode

Gott, hilf dem Kind

Toni Morrison , Thomas Piltz
Fester Einband: 208 Seiten
Erschienen bei Rowohlt , 22.04.2017
ISBN 9783498045319
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

99 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 19 Rezensionen

iran, revolution, teheran, debüt, flüchtlinge

Nachts ist es leise in Teheran

Shida Bazyar
Fester Einband: 288 Seiten
Erschienen bei Kiepenheuer & Witsch, 18.02.2016
ISBN 9783462048919
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

2 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 1 Rezension

Prince

Matt Thorne
Fester Einband: 544 Seiten
Erschienen bei Edel Books - Ein Verlag der Edel Germany GmbH, 28.04.2017
ISBN 9783841905239
Genre: Biografien

Rezension:

Am 21.April 2016 starb einer der einflussreichsten und bedeutendsten Musiker unserer Zeit. Pünktlich zum ersten Todestag von Prince erschien am 28.04.2017 die deutsche Übersetzung der Biografie von Matt Thorne aus dem Jahre 2012, die vom Autor jetzt um ein postumes Kapitel erweitert wurde. In meinem Beitrag versuche ich zu erklären, für wen sich der Kauf lohnt und werfe einen Blick auf die kürzlich veröffentlichte Neuauflage seines wohl erfolgreichsten Albums Purple Rain.

Die Biografie

Jedem, der sich ein bisschen mit dem Leben und Werk von Prince beschäftigt hat, dürfte klar sein, dass es für einen Journalisten fast unmöglich war, etwas über den Menschen Prince zu erfahren. Er gab fast nie Interviews und in den seltenen Gesprächen, die tatsächlich stattfanden, hat er oft bewusst falsche und irreführende Antworten gegeben. Aus seiner Verachtung gegenüber der schreibenden Zunft hat er –zumindest zu Beginn seiner Karriere- keinen Hehl gemacht, er war der Meinung, dass der einzige Mensch der ihn verstehen konnte, er selber sei.
Umso erstaunlicher, dass es dem Journalisten, Kritiker und Autoren Matt Thorne über viele Jahre, in denen er über die Musik von Prince geschrieben hat, gelungen ist, trotzdem einen Zugang zu dieser schwierigen Persönlichkeit zu finden. Diese erschließt sich allerdings im Wesentlichen über sein gewaltiges musikalisches Werk.

In 38 Kapiteln gibt uns Matt Thorne einen chronologisch geordneten Überblick über die (bisher veröffentlichte) Musik von seinem Debutalbum For You aus dem Jahre 1978 bis zu seinem letzten veröffentlichten Album Art Official Age (2014). Er beschreibt sehr detailliert die Entstehungs- und Produktionsgeschichte fast jedes einzelnen Songs. Hierzu greift er sehr ausführlich auch auf zahlreiche Berichte, Interviews und Bücher von Bandkollegen und anderen Weggefährten von Prince zurück. Die unzähligen (sehr klein gedruckten) Fußnoten lassen das 544 Seiten starke Buch fast doppelt so dick erscheinen.

Die Genauigkeit, mit der Thorne auf das Werk des musikalischen Genies eingeht, lässt erkennen, dass der Autor selber einer der größten Fans des Musikers ist und über eine äußerst umfassende Kenntnis des bisher bekannten Materials verfügt.
Dies gestaltet sich bei Prince besonders schwierig, da es neben den veröffentlichten Alben unzählige Songs gibt, die er ausschließlich live spielte. Daher kursieren vermutlich auch von keinem anderen Künstler so viele Bootlegs (nicht genehmigte Mitschnitte von Konzerten oder Soundproben). Das kurz vor der Veröffentlichung zurückgezogene, mysteriöse Black Album war lange Zeit das bekannteste Bootleg und nur über dunkle Kanäle zu bekommen. Später wurde es dann doch offiziell veröffentlicht.

Was in der Biographie klar zum Ausdruck kommt ist, dass Prince ein absoluter Workaholic war und zeitweise vor lauter Ideen nicht wusste, wohin mit seiner schier unerschöpflichen kreativen Energie. Unermüdlich schrieb und produzierte er Songs, die dann oftmals aber gar nicht veröffentlicht wurden, sondern vorerst in seinem gigantischen Musikarchiv „The Vault“ gelagert wurden um sie gegebenenfalls später wieder aufzugreifen. Bezeichnend hierfür seine im Vorfeld des Albums Sign o‘ the times produzierten Songs. Zu diesem Zeitpunkt trennte er sich von großen Teilen seiner langjährigen Band The Revolution., was für viele seiner Bandkollegen überraschend kam. Für Wendy Melvoin (Gitarre, Gesang) und Lisa Coleman(Klavier, Keyboard, Gesang) war es ein Schock:

"Zurück in LA nahm er Lisa und mich beiseite und sagte: „Ich muss mich von euch trennen.“ Und wir so. „Aber wir haben gerade Material für fünf Platten fertiggestellt.“ Wir vermuteten, dass er uns deswegen feuerte, weil er die Kontrolle verloren hatte und sie zurückgewinnen musste." (Seite 155)

Prince unbedingter Wunsch, über seine eigene Musik frei bestimmen zu können, führte 1993 auch zum Zerwürfnis mit seiner Plattenfima Warner Bros. Records, da er sich in seiner künstlerischen Freiheit eingeschränkt fühlte. Statt eines Namens verwendete Prince jetzt nur noch ein Symbol als Erkennungszeichen, zeitweise wurde von ihm auch nur als TAFKAP (The artist formerly known als Prince) gesprochen. Trotzdem produzierte er weiterhin unermüdlich Platten und nach dem Auslaufen seines Vertrags mit Warner Bros. probierte er auch zahlreiche neue Vertriebswege für seine Musik aus. Damit war er auch ein Vorreiter für neue Geschäftsmodelle von Musikern, die bisher immer von den Plattenfirmen abhängig waren. Seine Musik konnte man zeitweise nur erwerben, wenn man in seinem NPG Music Club Mitglied wurde. Damit verschwand er für einige Zeit für die breite Allgemeinheit von der Bildfläche, wahre Fans wurden aber über den Musik Club weiterhin mit neuen Platten versorgt. 2004 gab es dann ein vielbeachtetes Comeback, nachdem Prince zusammen mit Beyoncé einen denkwürdigen Auftritt bei den Grammy-Awards ablieferte.

Der Live-Künstler Prince

Einen besonderen Reiz an Prince‘ künstlerischem Werk waren seine außergewöhnlichen Konzerte, bei denen man nie wusste, welche Songs er spielen würde. Seine jeweilige Setlist änderte er oft scheinbar spontan von Abend zu Abend. Daher lohnte es sich für die härtesten seiner Fans so viele Konzerte von ihm wie möglich zu besuchen, da jeder Abend ein komplett anderes Konzert bieten konnte.

Seine Meisterleistung hierzu lieferte er 2007 ab, als er für die Konzertreihe 21 Nights in London tatsächlich 21 Konzerte in der Londoner o2-Arena gab, denen an den meisten Abenden noch ein zusätzliches Clubkonzert im kleinen Rahmen für seine treuesten Fans folgte.

„Es hieß, Prince habe 150 Songs geprobt und würde das Set jeden Abend neu durchmischen. Dies war für langjährige Fans der Anreiz Tickets für mehrere Konzerte zu kaufen…“ (Seite 407)

Matt Thorne hat tatsächlich 19 der 21 Konzerte und die meisten der Clubkonzerte besucht und auch hiervon berichtet er in dem Buch ausführlich. Insofern enthält das Buch also auch eine ausführliche Dokumentation dieser legendären Konzertreihe.

Abgerundet wird das Buch durch zahlreiche Fotos aus Prince‘ Leben, die ihn und einige seiner Weggefährten zeigen sowie einen Anhang in dem der Interessent eine Bibliographie mit zahlreichen weiteren Büchern über Prince findet.

Fazit

Matt Thorne liefert mit Prince – Die Biografie ein umfassendes und bis in das kleinste Detail recherchiertes Bild des musikalischen Werkes von Prince. Entstehungs- und Produktionsgeschichte fast aller seiner Songs (und ebenso der unzähligen Arbeiten für andere Künstler, die er produziert und gefördert hat) werden, ebenso wie viele seiner Live-Auftritte minutiös geschildert. Allerdings bleibt der Mensch und Künstler Prince weiterhin geheimnisvoll. Prince Gedanken und Motivation zu seinem Werk gehören aufgrund seiner fehlenden Äußerungen dazu in das Reich der Spekulation und werden von Thorne daher auch selten aufgegriffen. Wirkliche Einsichten und Erkenntnisse erschließen sich dem Leser daher kaum, für literarisch interessierte Leser ist dieses Buch in meinen Augen daher eher nicht geeignet. Prince-Fans hingegen erhalten einen wohl einmaligen Überblick über das Werk dieses Ausnahmekünstlers. Diese „biografische Enzyklopädie“ dürfte daher für Fans das Standardwerk über Prince sein.

Man kann nur hoffen, dass sich die Erben von Prince einigen können und wir noch in den Genuss zahlreicher im „Vault“ verborgener Titel kommen. Hoffentlich werden dann auch einige seiner inzwischen vergriffenen Alben wieder neu aufgelegt, denn wie schreibt Matt Thorne so treffend im ersten Kapitel:

„Ein Werk, das trotz der großen Anerkennung, die ihm für seine größten Songs und Alben zuteil wurde, in seiner Gesamtheit erst noch erforscht und verstanden werden muss.“ (Seite 25)

Eine Besprechung zur Neuveröffentlichung seines um zwei Bonus-CD's erweiterten Erfolgsalbums Purple Rain findet ihr auf meinem Blog.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(50)

94 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

türkei, deutschland, roman, berlin, gewalt

Ellbogen

Fatma Aydemir
Fester Einband: 272 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.01.2017
ISBN 9783446254411
Genre: Romane

Rezension:

„Elma wirkt immer wie die Stärkere, dabei ist es in Wahrheit ganz anders. Ihr Herz ist total anfällig, man kann es so leicht brechen. Wegen der Ellbogen, die uns das Leben reingerammt hat, immer wieder, und immer noch. Überall nur Ellbogen von denen, die stärker sind als wir.“ (Seite 165*)

Integration, Migrationshintergrund und die aktuelle politische Lage in der Türkei, das sind die Schlagworte, die mir beim Lesen des Klappentextes zu diesem Roman in den Sinn gekommen sind. Anhand des Schicksals der jungen Deutschtürkin Hazal schafft es Fatma Aydemir diese Punkte zu thematisieren ohne sie explizit anzusprechen.

Inhalt

Hazal Akgündüz ist siebzehn, in Deutschland geboren und lebt mit ihren türkischstämmigen Eltern in Berlin. Die Schule hat sie abgebrochen, sie macht gerade eine „“BVB“ (berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme) wo sie nichts lernt, außer Bewerbungen zu schreiben, die jedoch niemals zu einem Jobangebot führen. Nebenbei arbeitet sie in der Bäckerei ihres Onkels. Ihre depressive Mutter verbringt die Abende mit türkischen Fernsehserien, ihr Vater verbringt die meiste Freizeit im Café mit seinen türkischen Freunden, ihr Bruder scheint erste Kontakte ins kleinkriminelle Milieu zu knüpfen. Ihren achtzehnten Geburtstag möchte Hazal gerne mit ihren Freundinnen feiern, doch ihre konservativen Eltern sind strikt dagegen. Die Perspektivlosigkeit und die Enge ihrer Familie frustrieren Hazal.

„Und vielleicht sieht es von außen tatsächlich so aus, als ob ich mein Leben schon verpfuscht habe. Ja, wahrscheinlich habe ich ja auch ein verpfuschtes Leben. Mama wollte immer, dass ich Arzthelferin werde, und ich wollte Ärztin sein. Jetzt bin ich nichts von beidem und finde nicht mal eine Ausbildung zur Verkäuferin.“ (Seite 16)

Die einzigen Lichtblicke in Hazals Leben scheinen die Abende mit ihren Freundinnen zu sein und ihre Skype-Telefonate mit ihrem „Freund“ Mehmet, einem jungen Deutschtürken, der aufgrund zahlreicher Vorstrafen in die Türkei abgeschoben wurde und jetzt in Istanbul lebt.

An ihrem Geburtstag kann Hazal sich dann doch von zu Hause loseisen und sie macht sich mit ihren Freundinnen auf den Weg in einen angesagten Berliner Club, scheitern jedoch an dem unnachgiebigen Türsteher, der ihnen den Zutritt verwehrt. Das ist dann eine Demütigung zu viel. Alkohol, Wut und die aufgestaute Frustration entladen sich bei den jungen Frauen in einem Gewaltakt in einer Berliner U-Bahn-Haltestelle. In der scheinbar ausweglosen Situation beschließt Hazal in die Türkei zu flüchten und in Istanbul den Versuch zu starten, ein neues Leben zu beginnen.

Doch in Istanbul angekommen, muss Hazal feststellen, dass sie auch hier nicht wirklich dazugehört. Außer Mehmet kennt sie hier niemanden und ihr Türkisch ist nicht so gut, dass sie sich ohne Probleme überall verständigen kann. Von den Einheimischen wird sie aufgrund ihres Akzentes direkt als Deutsche erkannt. Sie versucht sich irgendwie in Istanbul durchzuschlagen, doch als es dann auch noch zum versuchten Militärputsch in der Türkei kommt, scheint ihre Situation ausweglos zu sein.

Meine Meinung

In ihrem Debutroman gibt uns Fatma Aydemir einen starken Einblick in das Leben einer jungen Frau, die neben den üblichen Problemen jugendlicher Heranwachsender auch noch mit den Schwierigkeiten ihres türkischen Migrationshintergrundes zu kämpfen hat. Hazals schnoddrige und oft aggressive Verhaltensweise macht sie nicht zu einer Sympathieträgerin, dennoch hofft man als Leser, dass sie den Weg aus der eingeschlagenen Abwärtsspirale findet.

Einige Rezensenten bemängeln, dass die Darstellung von Hazal und ihrem Umfeld den angeblich gängigen Klischees von jungen Deutschtürken entspricht. Das habe ich so allerdings nicht empfunden. Dass Fatma Aydemir hier kein repräsentatives Bild aller jungen Frauen mit Migrationshintergrund in Deutschland zeichnet, sondern nur ein mögliches Schicksal beschreibt, dürfte jedem klar sein, so viel Intelligenz sollte man dem Leser schon zutrauen.

Ob man tatsächlich die Ereignisse des Putschversuches aus dem letzten Sommer hätte einfließen lassen müssen, wage ich zu bezweifeln. Hazals Geschichte ist auch so bereits stark genug für einen Roman. Aber vermutlich waren die Eindrücke, die Fatma Aydemir, die sich zum Zeitpunkt des Putschversuchs für Recherchearbeiten in der Türkei aufhielt, zu stark, um nicht den Weg in den Roman zu finden.

Als kleiner Kritikpunkt kann vermerkt werden, dass mir das Ende dann doch überraschend schnell kam. Gerade der ruhigere Teil des Buches, der in Istanbul spielt, hätte in meinen Augen etwas länger sein können.

Fazit

Wenn ein Buch Perspektiven und Einsichten aufzeigt, die man aus dem täglichen Leben nicht kennt, dann hat es in meinen Augen schon viel erreicht. Vielleicht kann es sogar etwas zum Verständnis junger Erwachsener in Deutschland beitragen. Fatma Aydemirs Debutroman ist für mich ein starkes Stück Literatur mit einer Protagonistin, an die ich noch länger zurückdenken werde.
Und bei aller Perspektivlosigkeit, blitzt doch auch ein Funken Hoffnung auf:

„Aber das war nicht nur wegen der Nacht oder wegen dem Studenten, ich war schon vorher wütend, die ganze Zeit. Und nach der Nacht war alles plötzlich anders. Vielleicht nur für ein paar Tage, aber es hat sich so angefühlt, als sei nicht schon jeder Stein auf meinem Weg vorherbestimmt. Als gäbe es da einfach noch eine andere Möglichkeit vor mir.“ (Seite 170).

*Die Seitenangaben bei den Zitaten beziehen sich auf die deutsche ebook-Ausgabe.

  (14)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

3 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Die talentierte Miss Highsmith

Joan Schenkar , ,
Fester Einband: 1.056 Seiten
Erschienen bei Diogenes, 09.02.2015
ISBN 9783257068986
Genre: Biografien

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(21)

61 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 4 Rezensionen

kurzgeschichte, abendbrot bringen, murakami, kellnerin, haruki murakami

Birthday Girl

Haruki Murakami , Ursula Gräfe , Kat Menschik
Fester Einband: 80 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 13.04.2017
ISBN 9783832198589
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(2)

6 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Per Anhalter durch die Galaxis

Douglas Adams , Benjamin Schwarz
Flexibler Einband
Erschienen bei Kein & Aber, 26.04.2017
ISBN 9783036959542
Genre: Science-Fiction

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(6)

7 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Batman Paperback #1 - Der Rat der Eulen (2013, Panini) ***New 52***

Scott Snyder
Buch: 180 Seiten
Erschienen bei Panini Verlag, 01.01.2013
ISBN B00DQBN5OS
Genre: Comics

Rezension:  
Tags:  
 
783 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks