blauerose1s Bibliothek

51 Bücher, 36 Rezensionen

Zu blauerose1s Profil
Filtern nach
52 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(177)

385 Bibliotheken, 6 Leser, 0 Gruppen, 110 Rezensionen

liebe, drogen, brittainy c. cherry, wie das feuer zwischen uns, krebs

Wie das Feuer zwischen uns

Brittainy C. Cherry
Flexibler Einband: 350 Seiten
Erschienen bei LYX, 21.07.2017
ISBN 9783736303560
Genre: Liebesromane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(48)

162 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 34 Rezensionen

los angeles, liebe, hollywood, sommernachtsfunkeln, beatrix gurian

Sommernachtsfunkeln

Beatrix Gurian
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Arena, 01.04.2017
ISBN 9783401603223
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Zum ersten Mal hier?“, fragte eine dunkle, aber samtig wirkende Stimme hinter ihr. Kati drehte sich um. Vor ihr stand ein junger schwarzhaariger Typ, der sie anlächelte, als wäre sie der Hauptgewinn in einer ansonsten schrecklich öden Tombola.
Doch wärt Ihr auch der Teufel, Ihr seid schön, dachte Kati verwirrt an Shakespeare – wie immer, wenn sich ihre Gedanken sonst nur im Kreis drehten.
Sein Mund und dieses starke Kinn wirkten ein bisschen herrisch, doch die besondere Farbe seiner Augen….die erinnerte Kati an etwas. Tiefbraun waren diese Augen und durchsetzt von intensiv schimmernden Einsprengseln. Sprengsel, die genau wie bei Luke träge glitzerten.
Luke. Kati biss sich verärgert auf die Lippen. Sie konnte es einfach nicht lassen, an ihn zu denken. Hör schon auf damit, diese Hölle hast du hinter dir gelassen. Konzentrier dich nur noch auf das, was jetzt ist.



Die Autorin – Beatrix Gurian studierte Theater- und Literaturwissenschaften und arbeitete dann als Redakteurin beim Fernsehen. Heute ist sie freie Autorin und schreibt Romane für Jugendliche und Erwachsene. Außerdem gibt sie ihre Schreiberfahrungen in Workshops für alle Altersstufen weiter.



Meine Meinung: Nachdem ich von Beatrix Gurian´s anderem Roman „Glimmernächte“ ziemlich enttäuscht war, habe ich mich trotzdem an diesen gewagt. Und ich muss sagen, ich fand ihn besser, jedoch so richtig umgehauen hat er mich auch nicht. Die Schreibweise von Beatrix ist toll, und irgendwie ist die Geschichte wie ein Märchen, gleichzeitig aber so unreal, dass man nicht so richtig gefesselt wird. Schade, denn ich finde die Geschichte hätte mehr Potenzial gehabt.

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

211 Bibliotheken, 4 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

thriller, mord, peter swanson, rache, liebe

Die Gerechte

Peter Swanson , Fred Kinzel
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Blanvalet, 16.01.2017
ISBN 9783734103599
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Als Ted Severson in einer Flughafenbar die attraktive Lily Kintner kennenlernt, ahnt er nicht, dass diese Begegnung sein Leben auf grundlegende Weise verändern wird. Ted hat gerade herausgefunden, dass seine Ehefrau Miranda ihn betrügt. Und als er sich nach einigen Martinis der Fremden anvertraut und die Bemerkung fallen lässt, dass er seine Frau am liebsten umbringen würde, macht Lily ihm ein schockierendes Angebot: Sie will ihm helfen, den perfekten Mord zu planen – denn manche Menschen haben es ihrer Ansicht nach einfach verdient zu sterben. Ted weiß nicht, ob Lilys Vorschlag tatsächlich ernst gemeint ist, doch die rothaarige Schönheit und ihre gelassene Ausstrahlung faszinieren ihn. Und so lässt er sich ein auf ein düsteres Spiel, das bald schon völlig außer Kontrolle gerät…. (Quelle: Klappentext)



Der Autor – Peter Swanson studierte am Trinity College, der University of Massachusetts in Amherst und am Emerson College in Boston. Sein Roman „Die Gerechte“ wurde in England als bester Thriller des Jahres 2015 ausgezeichnet, von der Presse hochgelobt und für einen renomierten Seel Dagger Award nominiert. Peter Swanson lebt mit seiner Frau und einer Katze in Somerville, Massachusetts, wo er an seinem nächsten Buch schreibt.



Meine Meinung: Ein spannender Thriller, in den man sofort hineingezogen wird. Am besten hat mir gefallen, dass alles anders kam, als man dachte. Es waren einige gute Überraschungseffekte dabei, sodass man das Buch auch kaum aus den Händen legen konnte. Auch gut finde ich, dass aus mehreren Perspektiven geschrieben wird. So kann man sich in jeden irgendwie reinfühlen und mit ihnen mitfiebern. Es bleibt immer spannend und keine Szene ist zu lange oder ausschweifend. Das Cover hat mich auch sofort angesprochen und der Klappentext versprach schon viel. Ich kann es nur jedem Thriller Fan empfehlen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(105)

151 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 86 Rezensionen

irland, geister, mord, krimi, roman

Der Freund der Toten

Jess Kidd , Klaus Timmermann , Ulrike Wasel
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei DuMont Buchverlag , 04.09.2017
ISBN 9783832198367
Genre: Romane

Rezension:

Gelegenheitsdieb und Hippie Mahony glaubte immer, seine Mutter habe ihn aus Desinteresse 1950 in einem Waisenhaus in Dublin abgegeben. Sechsundzwanzig Jahre später erhält er einen Brief, der ein ganz anderes, ein brutales Licht auf die Geschichte seiner Mutter wirf. Mahony reist daraufhin in seinen Geburtsort, um herauszufinden, was damals wirklich geschah. Sein geradezu unheimlich vertrautes Gesicht und seine freundliche Art beunruhigen die Bewohner von Anfang an. Mahony schürt Aufregung bei den Frauen, Neugierde bei den Männern und Misstrauen bei den Frommen. Bei der Aufklärung des Verschwindens seiner Mutter hilft ihm die alte Mrs Cauley, eine ausgesprochen anarchistische ehemalige Schauspielerin. Gebrechlich, furchtlos und unverblümt wie sie ist, macht die Alte nichts lieber, als in den Heimlichkeiten und Wunden anderer herumzustochern. Sie ist fest davon überzeugt, dass Mahonys Mutter ermordet wurde. Das ungleiche Paar heckt einen raffinierten Plan aus, um die Dorfbewohner zum Reden zu bringen. Auch wenn einige alles daran setzen, dass Mahony die Wahrheit nicht herausfindet, trifft er in dem Ort auf die eine oder andere Person, die ihm hilft. Dass es sich dabei manchmal auch um einen Toten handelt, scheint Mahony nicht weiter zu stören…. (Quelle: Klappentext)

Die Autorin – Jess Kidd, 1973 in London geboren, hat ihre Kindheit teilweise in einem Dorf an der irischen Westküste verbracht. Sie hat Literatur an der St. Mary´s University in Twickenham studiert. Derzeit arbeitet sie an ihrem zweiten Roman. Die Autorin lebt mit ihrer Tochter in London.

Meine Meinung: Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen. Die ganze Geschichte war spannend. Es war toll zu lesen, welche Geheimnisse es in diesem Örtchen gab und wie die Bewohner Angst hatten, dass alles aufgedeckt wurde. Auch die Passagen, wo Mahony die Toten sieht und auch mit ihnen spricht, gefielen mir sehr gut. Leider hatte das Buch ein zu schnelles Ende. Ich hätte mir gewünscht, noch mehr über den Mörder zu erfahren. Und wer war nun der Vater? Was ist mit dem Großvater passiert und vorallem, was ist mit der Leiche seiner Mutter?  Schade, dass man davon nichts mehr erfahren hat…..

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

13 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

pony, illustrationen, pferde, reiten, leserabe

Lara und die freche Elfe. Auf dem Ponyhof

Anja Kiel , Elke Broska
Fester Einband
Erschienen bei Ravensburger Buchverlag, 16.01.2017
ISBN 9783473365043
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Lara´s heimliche Freundin Fritzi ist eine Elfe. Auf dem Ponyhof wollen sie reiten wie echte Pferdemädchen. Ob Mini-Pony Kurt und sein Freund Hermann das auch wollen? Striegeln üben Lara und Fritzi lieber erst mal an den Ziegen. (Quelle: Buchrücken)



Lara und die freche Elfe ist das neue Lieblingsbuch meiner 7jährigen Tochter. Jeden Abend ist es ein Muss aus diesem Buch zu lesen.
Die Geschichte ist für Leseanfänger perfekt. Meine Tochter hat sich schlapp gelacht über die freche Elfe, die nichts als Unsinn im Kopf hat und über Lara, die alles probiert, was ihr Fritzi vorschlägt. Zu lustig ist auch, dass sie auf einer Ziege reiten lernen wollen.
Auch die wunderschönen Zeichnungen dürfen nicht unerwähnt bleiben. Jedes Bild ist so liebevoll und detailliert gezeichnet, sodass man alleine deswegen schon das Buch bewundern muss.
Toll ist auch, dass man nach jedem Kapitel mit einem Sticker belohnt wird und das Rätsel am Ende hilft dem Leseverständnis und kann von Leseanfängern schon gut gelöst werden! Vielen Dank an die Autorin Anja Kiel, dass ich das Buch mit meiner Tochter kennenlernen durfte!!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(64)

142 Bibliotheken, 5 Leser, 0 Gruppen, 38 Rezensionen

selkie, fantasy, antonia neumayer, heyne, schottland

Selkie

Antonia Neumayer
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Heyne, 10.04.2017
ISBN 9783453317994
Genre: Fantasy

Rezension:

Das Leben auf den schottischen Orkney-Inseln ist wild und einsam, das weiß die siebzehnjährige Kate besser als jeder andere. Vor allem seit ihre Mutter die Familie verlassen und der Vater sich nicht mehr um sie und ihren älteren Bruder Gabe kümmert. Trotzdem ist Kate glücklich – schließlich halten sie und Gabe wie Pech und Schwefel zusammen. Bis zu dem Tag, an dem drei mysteriöse Besucher auf der Insel auftauchen, um Gabe mitzunehmen. Ohne Angabe von Gründen. Kate spürt, dass ihr Bruder in Gefahr ist, und schleicht sich heimlich auf das Schiff der Fremden, bevor diese am nächsten Morgen aufbrechen. Doch mitten auf der Nordsee wird Kate entdeckt! Nicht von den drei Fremden, sondern von Ian. Der schweigsame junge Mann hält sich ebenfalls verbotener Weise an Bord auf. Und als ein Schuss fällt, muss Kate sich entscheiden: Lässt sie sich als blinder Passagier von den Männern fangen, die ihr Gabe weggenommen haben, oder springt sie mit Ian ins eiskalte Meer und flieht? Kate springt und taucht an der Seite Ians in das größte Abenteuer ihres Lebens ein. Ein Abenteuer, in dem sie nicht nur alles infrage stellen wird, was sie je über ihre Inselwelt zu wissen glaubte, sondern auch einem unglaublichen Familiengeheimnis auf die Spur kommt….. (Quelle: Klappentext)

Autorin: Antonia Neumayer, 1996 in München geboren, absolvierte nach dem Abitur verschiedene Praktika, unter anderem in den Bavaria Filmstudios, und studiert inzwischen Germanistik und Theaterwissenschaften in München. Ihre große Leidenschaft gehört jedoch der Fantastik. Bereits als Kind dachte sie sich Geschichten und Abenteuer für ihre Freunde aus. Sie schrieb mehrere Kurzgeschichten, bevor sie mit Selkie ihren ersten Roman verfasste. Die Autorin lebt in der Nähe von München.

Meine Meinung: Ein wundervolles Buch, das einen eintauchen lässt in die mysterische Welt von Schottland. Man liest von Feen, Meerjungfrauen und von Selkies. Menschen, die sich in Robben verwandeln können und die leider gejagt werden. Das Cover sieht schon toll aus und der Klappentext lädt sofort ein, in ein spannendes Abenteuer einzutauchen. Ich habe den Roman innerhalb von 2 Tagen ausgelesen, war sehr gefesselt von der Geschichte. Da diese nicht so richtig zu Ende ist, bin ich jetzt schon gespannt, wann und ob es einen zweiten Teil geben wird und wie es dann weitergeht. Neue Freunde bzw. eine neue Familie hat Kate im ersten Teil gefunden, findet sie vielleicht im zweiten Teil auch die Liebe?

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 12 Rezensionen

hexen, magier, krimi, highlands, schottland

Der Teufel in der Küche

Felicity Green
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 06.07.2017
ISBN 9783743135888
Genre: Fantasy

Rezension:

Die pummelige, rothaarige Hexe Fionna Simmonds hat sich schon immer als Außenseiterin gefühlt – selbst in der Gemeinschaft der Hexen in den schottischen Highlands, der sie angehört. Denn Fionna hat ein schreckliches Geheimnis, das sie niemandem anzuvertrauen wagt. Mit den Rezepten aus dem alten Kochbuch ihrer Großmutter richtet Fionna einiges an magischem Chaos in dem Restaurant an, in dem sie seit Kurzem arbeitet. Zunächst macht sie sich nur Sorgen um die Reaktion ihres Chefs, für den sie Gefühle hegt. Aber bald stellt sich heraus, dass in dem Kochbuch auch Zauberformeln stehen, mit denen dunkle Mächte gerufen werden können – und Fionna befürchtet, eine davon hat etwas mit ihrer fragwürdigen Herkunft zu tun.
Privatdetektivin Abbey Fine ist auf der Suche nach einem wertvollen alten Kochbuch, das ihrem – zugegebenermaßen sehr dubiosen – Klienten gestohlen wurde. Die Spur führt an den Loch Lomond, genauer gesagt, in den unheimlichen Keller der Simmonds, wo anscheinend teuflische Dinge vor sich gehen…..(Quelle: Buchrücken)



Die Autorin – Felicity Green ist die Autorin der Romantic-Fantasy-Serie DAS GEHEIMNIS VON CONNEMARA und der HIGHLAND-HEXEN-KRIMI-Serie. Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L.A. und trat in Indie-Filmen auf. Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab. Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann Yannic, Tochter Taya und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.



Meine Meinung: „Der Teufel in der Küche“ ist das erste Buch dieser Autorin, das ich gelesen habe und ich kann nur sagen, es wird auch nicht das letzte sein. Die Schreibweise von Felicity Green ist wirklich toll. Man wird mitgerissen in der Geschichte um die Hexe Fionna. Teilweise war es so witzig, dass ich mir so manche Situationen richtig lebhaft vorstellen konnte, zB. als Fionna ein Rezept aus ihrem Kochbuch probiert und dabei peinliche Situationen herbeiruft. Toll finde ich auch, dass die Detektivin sofort in dem Hexenzirkel anerkannt wird. Die Beziehung von Fionna und ihrer Mutter hat mich jedoch ein bißchen erschreckt. Rosa behandelt ihre Tochter nicht sehr liebevoll und lässt sich auch anmerken, dass sie enttäuscht ist, das Fionna nicht die Fähigkeiten hat, die sie von ihr erwartet hätte. Auch das Verschweigen ihres Vaters kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Hatte Rosa Angst um sie oder hat sie sich für Fionna geschämt?
Mein Fazit: Ein tolles Buch über Hexen in Schottland, das ich nur jedem weiterempfehlen kann! Ich werde bestimmt noch mehr von dieser Serie lesen und freue mich schon darauf!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(49)

98 Bibliotheken, 1 Leser, 2 Gruppen, 7 Rezensionen

schwestern, magie, sonia, alice, fantasy

Die Prophezeiung der Schwestern - Liebe und Verrat

Michelle Zink , Alexandra Ernst
Flexibler Einband: 414 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 19.03.2012
ISBN 9783442476831
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Dimitri steht auf und kommt zu mir. Erst ganz nah vor mir bleibt er stehen. Zu nah. Seine Worte sind gekleidet in Zartheit. „Ich weiß mehr, als sie glauben. Über die Prophezeiung. Und über Sie, Lia.“ Einen Moment lang glaube ich, mich in seinen Augen zu verlieren. Aber dann dringen seine Worte zu mir vor. Er weiß von der Prophezeiung! Ich atme schwer und trete zurück. „Woher wissen Sie über die Prophezeiung Bescheid? Wer sind Sie?“
Schier aussichtslos scheint der Kampf, den Lia gegen den gefallenen Engel Samael führt. Die magischen Kräfte ihrer Schwester und Todfeindin Alice sind ins Unermessliche gewachsen, und Lia selbst ist  umgeben von Verrätern. Da bekommt sie Hilfe von unerwarteter Seite….(Quelle: Klappentext)



Die Autorin – Michelle Zink ist im Süden Kaliforniens aufgewachsen und lebt mit ihrer Familie in New York. Schon immer hat es sie fasziniert, alte Legenden und Erzählungen zu hinterfragen und weiterzuspinnen. Bisweilen entstanden daraus ganz eigene neue Stoffe – so auch die „Prophezeiung der Schwestern“.



Meine Meinung: Wie schon der erste Band hat mich auch dieser wieder gefesselt. Lia kämpft gegen ihre Schwester. Lia ist das Tor und Alice der Wächter, jedoch will Alice Samael und den Seelen helfen, durch das Tor zu gelangen. Lia´s Reise führt nach Altus, wo die Schwesternschaft ihren Sitz hat. Auf dem Weg dorthin wird sie von einem geliebten Menschen verraten und ein anderer tritt in ihr Leben, Dimitri. Es wird eine abenteuerliche Reise beschrieben und Altus, die versteckte Stadt. Wie schon im ersten Teil erschreckt mich der Hass von Lia´s Zwillingsschwester Alice, denn diese geht über Leichen. Traurig finde ich, dass Lia James, ihre große Liebe, so verrät und gegenüber Dimitri so schnell alle Hemmungen verliert. Aber sonst ist es wieder ein tolles Buch mit einer wundervollen Geschichte und ich bin sehr auf die Fortsetzung gespannt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(857)

1.546 Bibliotheken, 13 Leser, 6 Gruppen, 109 Rezensionen

liebe, fantasy, schottland, marah woolf, shellycoats

MondSilberLicht

Marah Woolf
Flexibler Einband: 298 Seiten
Erschienen bei CreateSpace, 12.06.2012
ISBN 9781477593783
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Schon als ich dich das erste Mal sah, hatte ich das Gefühl, dass du gar nicht gut für mich bist.“
Keiner ihrer Albträume hätte Emma auf die drastische Veränderung in ihrem Leben vorbereiten können. Aber nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter ist sie gezwungen, in die verschlafene Hauptstadt der Isle of Skye, nach Portree, zu ihrem Onkel und dessen Familie zu ziehen.
Das Letzte, mit dem sie rechnet ist, dass sie hier ihre große Liebe finden wird. Vom ersten Augenblick an verfällt sie Calums geheimnisvoller Ausstrahlung. Er zieht sie unwiderstehlich in seinen Bann, woran auch sein allzu offensichtliches Desinteresse nur wenig ändert. Sein widersprüchliches Verhalten macht ihn für sie nur interessanter. Aber diese Fassade beginnt zu bröckeln…und irgendwann gibt auch er den Widerstand gegen seine eigenen Gefühle auf.
Als er ihr eines Tages seine wahre Identität verrät, flieht sie vor ihm. Doch es ist zu spät, längst ist sie ihm bedingungslos verfallen…..(Quelle: Buchrücken)



Die Autorin – Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und einer Zwergbartagame lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. Die Fortsetzung der MondLichtSaga ist unter dem Titel „MondSilberZauber“ erhältlich.



Meine Meinung: Emma ist mir sofort sympathisch, auch wenn sie erst einen so schweren Verlust verkraften und dann noch in ein ihr unbekanntes Land zu ihrer unbekannten Verwandschaft ziehen muss. Schottland fasziniert mich schon länger, das Land selber und seine Mythen. Auch hier wird es einfach nur wundervoll beschrieben! Emma fühlt sich sehr schnell mit ihrer neuen Familie verbunden und ist von Anfang an akzeptiert und geliebt. Als sie dann Calum kennen und lieben lernt, wird man in eine magische Welt entführt. Calum jedoch darf Emma nicht lieben, das ist Gesetz in seiner Welt und doch kann er sich gegen seine Gefühle nicht wehren. Als Emma erfährt, was Calum ist, reagiert sie so, wie man selber auch reagieren würde. Sie flieht vor ihm und muss das alles erst verarbeiten. In vielen anderen Fantasyromanen werden solche Offenbarungen meist einfach hingenommen, als wäre es das normalste in der Welt. Deshalb finde ich es in diesem so toll, dass es eben nicht normal ist und Emma Angst davor hat. Auch wenn ihre Liebe zu Calum stärker ist und sie ihn nicht verlieren will…..auch wenn alles gegen die beiden spricht! Emma´s Herkunft spielt auch eine große Rolle, ihre Mutter hatte ihr nie verraten, wer ihr Vater ist. Diesen lernt sie nun endlich kennen und auch er ist ein Teil von einer anderen Welt. Ein wirklich tolles Buch, die Schreibweise von Marah Woolf ist einfach fantastisch! Natürlich muss ich wissen, wie es weitergeht!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(259)

463 Bibliotheken, 3 Leser, 2 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, mondsilberzauber, marah woolf, mondsilber, fantasy

MondSilberZauber

Marah Woolf
Buch
Erschienen bei Körner, Ina, 22.10.2014
ISBN 9783000474880
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Mein Herz fing an zu schlagen, immer schneller. Der Stein in meinem Magen schien größter zu werden, doch nicht vor Schmerz. Er polterte ein wenig herum, zersprang und tausend kleine Schmetterlinge flatterten aus seinem Inneren hervor. Er lebte, er war gefangen, aber er lebte. Das war das Wichtigste. Calum war nicht tot, nicht in unerreichbare Ferne gerückt.“
Als Emma erfährt, dass Calum noch lebt gibt es für sie nur ein Ziel: Sie möchte, dass er zu ihr zurückkommt? Doch Calum ist in seine Welt entschwunden. Eine Welt, in die sie ihm nicht folgen kann. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Wird es Emma gelingen, Calum zu retten? (Quelle: Buchrücken)



Die Autorin – Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und einer Zwergbartagame lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans 2011 einen großen Traum. „MondSilberZauber“ ist die Fortsetzung der MondLichtSaga. Der erste Teil ist unter dem Titel „MondSilberLicht“ erhältlich.



Meine Meinung: Wie schon im ersten Teil fesselt mich Marah Woolfs Schreibweise sofort und entführt mich in die magische Welt von Schottland. Emma glaubt, nach dem Tod ihrer Mutter und auch ihres erst gefundenen Vaters, nun auch ihre große Liebe verloren zu haben. Sie lebt nur noch so vor sich hin, nichts hat mehr einen Sinn für sie. Und wem würde es auch nicht so gehen nach diesen Verlusten. Emma´s Halbbruder Erin hat sie alle aus Rache getötet und nun ist er hinter ihr her. Jedoch erfährt sie, dass Calum nicht tot ist, sondern gefangen gehalten wird. Er schafft es eine Nachricht zu schicken, in der daraufhinweist, dass Emma in größter Gefahr ist. Als sie sie zu den Klippen wagt und dabei angegriffen wird, kommt Hilfe aus der anderen Welt. Emma wird nach Avallach gebracht, eine Art Schule für alle mystischen Wesen. Es ist toll, von so vielen verschiedenen Mythen zu lesen, zB. von Vampiren, von Elfen, von Fauen…einige werden bald zu den besten Freunden von Emma. Zusammen wollen sie Calum befreien und stürzen sich damit in gefährliche Abenteuer! Ich finde die MondLichtSaga einfach wundervoll und freue mich auf die nächsten Teile!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

47 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

2011, 31, 05

Die Prophezeiung der Schwestern

Michelle Zink , Tanja Geke
Audio CD
Erschienen bei cbj audio, 03.08.2009
ISBN 9783837101195
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Alice senkt ihre Stimmer zu einem Flüstern. „Warum kämpfst du gegen den Willen der Prophezeiung an, Lia? Das Ende ist vorherbestimmt, also was macht es schon aus?“ Was macht es schon aus? Die Worte hallen auf den grauen, öden Feldern wider. „Nein.“ Ich kann das Wort selbst kaum vernehmen, so leise spreche ich es aus. Alice beugt sich näher, so nah, dass ich ihren warmen Atem auf meinem Gesicht spüren kann. „Es gibt Schlimmeres als den Tod, Lia. Ich dachte, das wüsstest du.“
Eine jahrhundertealte Prophezeiung. Zwei Schwestern, die in einen Strudel unerklärlicher Ereignisse gerissen werden. Nur gemeinsam können sie ihre Aufgabe erfüllen. Doch die eine will dem Locken des Dämons nachkommen und wird zur tödlichen Gegenspielerin der anderen…. (Quelle: Buchrücken)


Die Autorin – Michelle Zink ist im Süden Kaliforniens aufgewachsen und lebt mit ihrer Familie in New York. Schon immer hat es sie fasziniert, alte Legenden und Erzählungen zu hinterfragen und weiterzuspinnen. Bisweilen entstanden daraus ganz eigene neue Stoffe – so auch die „Prophezeiung der Schwestern“.



Meine Meinung: Die Geschichte spielt zu einer Zeit, in der es für junge Mädchen unschicklich war, sich öffentlich mit jungen Herren zu treffen. So trifft Lia ihren James immer wieder heimlich. Als ihr Vater stirbt, überschlagen sich die Ereignisse und Lia erfährt von der Prophezeiung der Schwestern. Mit ihren neuen Freunden Sonia und Louisa erlebt sie einiges und gerät mit ihrer Zwillingsschwester Alice aneinander.
Die Geschichte finde ich spannend und mitreißend. Lia ist mir sofort sympathisch und man merkt auch sofort, dass sie eine ganz andere Beziehung zu ihrem Vater hatte, als ihre Zwillingsschwester. Auch ist sie respektvoller im Umgang mit anderen Menschen, vorallem mit den Bediensteten. Alice ist die Böse und so benimmt sie sich auch. Besonders in der Szene mit Henry, dem kleinen Bruder der beiden, erlebt man, wie grausam sie ist.

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Ob Lia alle 4 Schlüssel findet, ob sie wieder zu ihrem James zurückkehrt und vorallem, wie das nächste Treffen mit Alice sein wird. Leider blieb der Schluss komplett offen und man muss den nächsten Teil zu den offenen Fragen lesen…..aber darauf freue ich mich schon!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(8)

18 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

schottland, selkies, highland, selkie, fabelwesen

Schattensamt

Klara Chilla
E-Buch Text: 264 Seiten
Erschienen bei neobooks, 19.02.2017
ISBN 9783742796370
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Schattensamt ist eine wunderschöne Geschichte, die in Schottland spielt und von Selkies handelt. Selkies sind Wesen, die ihm Meer leben und als Menschen oder Seehunde auftreten. Die Hauptfigur, die sechzehnjährige Klara, macht Urlaub mit ihren Eltern und ihrem Bruder in Schottland, obwohl sie lieber mit ihrer besten Freundin in den Süden gefahren wäre. Doch als sie den Sohn ihrer Ferienhausvermieter , Fearghas, kennenlernt, findet sie doch Gefallen an dem diesem Urlaub. Bald stellt sich heraus, dass der adoptierte Fearghas ein Selkie ist und dass er fort muss, obwohl er gar nicht will. Klara will die Geheimnisse um seine richtige  Familie lüften, wird dabei auch angegriffen und angefeindet. Fearghas will sie beschützen und stößt sie deshalb von sich, jedoch gibt Klara nicht so schnell auf. Leider ist der Urlaub bald vorbei und Klara muss wieder nach Hause….

Ich habe das Ebook regelrecht verschlungen, war sofort von der flüssigen Schreibweise gefesselt und war auch von den Beschreibungen über die Gegend in Schottland fasziniert. Auch finde ich die Mutter von Klara klasse, die sehr viel Verständnis für ihre Tochter und ihre Verliebtheit aufbringt.  Ich freue  mich schon wahnsinnig auf die Fortsetzung und hoffe auch, dass es die Geschichte bald in Printformat gibt.

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(481)

993 Bibliotheken, 20 Leser, 4 Gruppen, 255 Rezensionen

götter, götterfunke, marah woolf, liebe, jugendbuch

GötterFunke - Liebe mich nicht

Marah Woolf
Fester Einband: 464 Seiten
Erschienen bei Dressler, 20.02.2017
ISBN 9783791500294
Genre: Jugendbuch

Rezension:

„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?“ Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. „Liebe mich nicht.“

Eigentlich wünscht sich Jess für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in einem Camp in den Rockys. Sich zu verlieben stand nicht auf ihrem Plan. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat mit Zeus eine Vereinbarung getroffen, auf deren Erfüllung er seit Jahrhunderten hofft. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein….
  Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen – auch wenn es Jess das Herz kostet?(Quelle: Buchrücken)



Die Autorin – Marah Woolf wurde 1971 in Sachsen-Anhalt geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und drei Kindern lebt. Sie studierte Geschichte und Politik und erfüllte sich 2011 mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans einen großen Traum. Die Arbeit an der MondLichtSaga wurde Ende 2012 abgeschlossen. Seitdem haben sich ihre Bücher als eBook und Taschenbuch mehr als eine Million Mal verkauft. Für ihre Recherchen zur MondLichtSaga lebte Marah mit ihrer Familie ein Jahr lang in Schottland. Unter dem Pseudonym Emma C. Moore schreibt sie außerdem Liebes- und Kurzromane. Marah Woolfs BookLess-Triologie erscheint  bei Oettinger Taschenbuch.



Meine Meinung: Mein neues Lieblingsbuch!!! Ich habe die 464 Seiten innerhalb von einem Tag verschlungen! Eine tolle Geschichte über Jess und die griechischen Götter! Die Autorin hat eine fesselnde und flüssige Schreibweise, man ist sofort in der Geschichte gefangen. Auch wenn zwischendrin immer wieder ein kurzer Teil von einem der Götter erzählt wurde, hat das überhaupt nicht gestört.
Jess ist mit ihren Freunden in einem Sommercamp. Schon auf der Hinfahrt passiert seltsames. Jess und ihre beste Freundin haben einen Autounfall, bei dem sie plötzlich auf ihren leblosen Körper sieht und sie hört Stimmen und sieht smaragdgrüne Augen.  Als sie aufwacht, ist alles ungeschehen und sie denkt, sie hat geträumt. Bis sie Cayden trifft,  in seine Augen schaut und seine Stimme hört, da weiß sie, dass es Wirklichkeit war. Danach überschlagen sich die Ereignisse. Ihre beste Freundin wird ihre Feindin und der Junge, in den sie sich verliebt, stößt sie immer wieder von sich weg. Zeitgleich lernen wir die griechischen Götter und einen Teil ihrer Geschichten kennen. Das finde ich besonders toll und spannend! Am Schluss kullerten mir sogar ein paar Tränen über die Wangen, so sehr war ich in der Geschichte gefangen. Schade nur, dass es noch so lange dauert, bis der zweite Teil kommt. Die Leseprobe dazu macht Lust auf mehr!!!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 1 Leser, 4 Gruppen, 7 Rezensionen

fantasy, whitman, das zeichen der eriny, eriny, prophezeiung

Sarah Aubin-Reihe / Das Zeichen der Eriny

Lara Elaina Whitman
Flexibler Einband: 256 Seiten
Erschienen bei epubli, 24.01.2017
ISBN 9783742700285
Genre: Science-Fiction

Rezension:

An Sarahs sechzehnten Geburtstag geschieht etwas Unheimliches und dann verschwindet auch noch ihr bester Freund Thomy. Auf der Suche nach ihm stößt sie auf ein uraltes Geheimnis und einen Druidenorden. Hals über Kopf muss sie fliehen und stolpert dabei in eine gefährliche Welt in der sich Menschen und Dämonen unversöhnlich gegenüberstehen. Aber das Schicksal hat ihr bereits eine Rolle zugedacht, in der sie zwischen Verzweiflung und Hoffnung um ihr Leben kämpfen und ihr Herz zum Schweigen bringen muss. Doch kann sie das wirklich?



Die Autorin – Lara Elaina Whitman wurde 1962 in Passau geboren. Nach dem Betriebswirtschaftslehrstudium arbeitete sie über zwanzig Jahre in der Telekommunikationsbranche als Account Managerin für Industriekunden. Vor einigen Jahren bot sich ihr die Gelegenheit, noch einmal die Profession zu wechseln. Sie wurde Schriftstellerin und begann die vielen Geschichten niederzuschreiben, die in ihrem Kopf seit Jahren herumspuken. Schon als Kind hatte sie eine Vorliebe für Märchen und Sagen, alte mystische Kulturen und archäologische Ausgrabungsstätten, aber auch für die Weiten des Alls. Sie lässt nun ihre Helden und Heldinnen all die waghalsigen Abenteuer erleben. Zurzeit lebt sie mit ihrer Familie in der Nähe von Stuttgart und arbeitet an den Folgebänden ihrer Space Opera „Das Verlorene Siegel“ und an weiteren Fantasygeschichten und Kriminalromanen. Wenn ihr etwas Zeit bleibt, dann liest sie Unmengen von Büchern, malt gegenständliche Bilder oder designed T-Shirt-Motive für ihren Spreadshirtshop „Creatureofthirdplanet“.



Meine Meinung:  Von der Inhaltsangabe war ich sofort begeistert und wußte genau, dass das das Richtige für mich ist und ich habe mich nicht getäuscht! Nur das Cover finde ich nicht so schön, viel zu düster und unscheinbar. Ich glaube, im Buchladen wäre mir dieses tolle Buch gar nicht aufgefallen bzw. hätte es mich auf den ersten Blick nicht angesprochen.  Die Geschichte selber ist wirklich super und die flüssige Schreibweise von Lara Elaine Whitman hat mich sofort gefesselt. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen und da es leider nicht so dick ist, war es auch bald ausgelesen. Die Charaktere sind

-          Sarah, ein Teenie, der durch ein Symbol an der Hand in eine andere Welt gelangt

-          Thomy, Sarah´s bester Freund, der durch unheimliche Umstände verschwindet

-          Tante Claire, liebevoll und auf den ersten Blick ein wenig verrückt

-          Die Großmagierindes Druidenordens Diwehza, die nichts gutes im Schilde führt

-          Kadmus, lebt in der anderen Welt und ist der einzige, wie es scheint, der Sarah helfen will

-          Saphierauge, ein wildes Einhorn

-          Wresh, der unbekannte Krieger aus Sarah´s Träumen, der grob ist und doch Schmetterlinge im Bauch von Sarah verursacht

Leider endet das Buch mit vielen offenen Fragen, aber auch mit Lust auf mehr!!  Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil, der schon auf meinem Wunschzettel steht!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 29 Rezensionen

kinderbuch, feuerkristall, sharj, fantasy, kompass

Sharj und der Feuerkristall

Audrey Harings
Flexibler Einband
Erschienen bei AH Tales and Stories S.L., 07.02.2017
ISBN 9788494667305
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Sharj und José untersuchen den Kompass, den der Elfenkönig Sloma ihnen geschenkt hat, und entdecken dabei einen verborgenen Mechanismus. Wie durch Zauberei transportiert er sie in eine andere Welt: nach Luciera.
In Luciera herrscht, anders als der Name vermuten lässt, ewiges Dunkel. Hier leben Samira, Roma und Alma in großer Angst vor den Dajanen, einem blutrünstigen Vampirvolk, und dessen schrecklichen Anführer Golob. – Wie ist es zu dieser Dunkelheit gekommen? Wie können die Bewohner dort existieren und Nahrung finden? Können sie die Dajanen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer.
Doch auch auf der Erde ist einiges los: Josés Vater waltet seines Amtes als Tierarzt, Mona und Tina sind im Zeltlager. Und Otto erprobt sein Gift – mit tödlichen Folgen? (Quelle: Buchrücken)



Die Autorin – Audrey Harings wurde als einziges Kind ihrer Eltern am 21.02.1969 in Trier geboren. Schon mit 11 Jahren rezensierte sie Kinderbücher für das ZDF. Damals gab es bis zu 10 Mark für jedes besprochene Buch. Ihre Eltern waren Sänger und schrieben außerdem Schlagertexte, bei welchen Audrey sich schon damals einbrachte. Ihr Vater betreute das Kabelpilotprojekt Ludwigshafen und war Redakteur einer Fernsehsendung. So schnupperte Audrey schon früh den Duft der Kunst. Als Jugendliche schrieb sie Kurzgeschichten für die Schülerzeitung. Auch betreute sie Lesegruppen für ausländische Kinder. Dennoch zog es sie zunächst nicht zur Kunst, sie studierte Wirtschaftswissen- schaften und erst nach einem Nahtoderlebnis 2005 wurde sie von der Muse geküsst: Sie schlenderte durch ihren spanischen Wahlheimatort und sah in einem Möbelladen eine Steinfigur. Eine Elfe, die auf einem Drachen reitet. Obwohl ihr die Figur nicht sonderlich gefiel, spulte sich in ihren Gedanken bereits die Geschichte ab. Nachts träumte sie weitere Kapitel. So kaufte ihr Ehemann die Figur und diese diente sozusagen als Inspiration. Doch irgendwann stellte Audrey das Schreiben ein. Zu viel war passiert. Sie hatte einige Fehlgeburten und einen weiteren gesundheitlichen Schicksalsschlag. Erst als sie 2013 zwei wunderbare Pflegetöchter zugesprochen bekam, schrieb sie weiter und vollendete die Geschichte. Das erste Buch hat sie ihren Töchtern, Ana und Naiara, gewidmet. Sharj und der Feuerkristall ist das zweite Buch dieser vierteiligen Fantasyreihe.



Meine Meinung: Ein tolles Kinder- bzw. Jugendbuch!! Das Cover und die Zeichnungen im Buch sind toll und dass die verschiedenen Charaktere am Anfang des Buches bildlich dargestellt werden, finde ich klasse! Als erstes wird auch kurz beschrieben, was vorher passierte und so musste man nicht erst den ersten Teil lesen um sich auszukennen. Ich habe sofort in die Geschichte reingefunden, Audrey Harings hat eine tolle, lockere Schreibweise. Man liest von verschiedenen Szenen: Sharj und ihr bester Freund José werden zu Hilfe gerufen und kommen wie durch Zauberhand in eine andere Welt namens Luciera. Dort lernen sie Samira, Roma und Alma, die Vampirin, kennen und wollen ihnen helfen, ihre Völker von dem bösen Golob zu befreien. José wird zum Wassermenschen und taucht in den See, wo er auch ein Abenteuer erlebt. Dann sind da Sharj´s Pflegeeltern, die sehr skrupellos sind und alles versuchen um ans schnelle Geld zu kommen. Dabei schrecken sie auch vor Mord nicht zurück. José´s Eltern hingegen sind liebevoll und fürsorglich. Sie helfen einer Hündin ihre Welpen zur Welt zu bringen und auch einem Pferd, das das sein Fohlen bekommt. Mona, die Pflegeschwester von Sharj, scheint ganz nett zu sein. Aber soviel bekommt man von ihr nicht zu lesen, nur dass sie viel Spass in einem Feriencamp hat.
Ich fand die Sprünge zwischen den verschiedenen Szenen sehr abwechslungsreich und ich bin jetzt schon gespannt, wie es in dieser Buchreihe weitergehen wird!

  (4)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.421)

2.706 Bibliotheken, 86 Leser, 5 Gruppen, 181 Rezensionen

liebe, briefe, jojo moyes, liebesbriefe, affäre

Eine Handvoll Worte

Jojo Moyes , Marion Balkenhol , ,
Flexibler Einband: 592 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 04.10.2013
ISBN 9783499267765
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(162)

251 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 115 Rezensionen

cornwall, stiefkind, thriller, psychothriller, weihnachten

Stiefkind

S. K. Tremayne , Susanne Wallbaum
Flexibler Einband: 400 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.12.2016
ISBN 9783426516621
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Psychothrill an der atemberaubenden Küste Cornwalls - der neue Roman des Bestsellerautors von "Eisige Schwestern"! Rachel hat es endlich gut getroffen. Nach langen Single-Jahren hat sie den Anwalt David Kerthen kennengelernt und zieht mit ihm in sein Herrenhaus auf den Klippen von Cornwall. Mit den besten Absichten, auch für Davids Sohn aus erster Ehe, den 9-jährigen Jamie, eine gute Mutter zu sein. Denn Davids erste Frau kam auf tragische Weise in einer der überfluteten Zinngruben an Cornwalls Küste ums Leben. Doch Jamie verändert sich, scheint von düsteren Visionen geplagt - und platzt schließlich mit einem Satz heraus, den Rachel nicht mehr vergessen kann: „ An Weihnachten wirst du sterben ... und meine Mummy kommt zurück." (Quelle: lovelybooks.de)



Der Autor, den ich vorher noch nicht kannte, hat eine tolle Schreibweise, die einen sofort mitreißt! Anfangs war mir auch Rachel sehr sympathisch, ich gönnte es ihr, dass sie ihr Glück gefunden hatte. Der kleine Jamie hatte sofort mein Mitleid, er schien wirklich schwer traumatisiert und der Vater war mir von Anfang an ein wenig komisch. Man merkte, dass er was verbarg. Die Geschichte an sich war spannend und da wäre sicher mehr zu machen gewesen. Jedoch war ich dann von dem Schluss so enttäuscht. Das war dann einfach alles nur noch unrealistisch und komisch. Ich glaube, dass man mit einem anderen Ende viel mehr daraus machen hätte können. Schade!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.155)

1.965 Bibliotheken, 58 Leser, 3 Gruppen, 229 Rezensionen

harry potter, fantasy, hogwarts, theaterstück, zauberei

Harry Potter und das verwunschene Kind

J.K. Rowling , John Tiffany , Jack Thorne
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei Carlsen, 24.09.2016
ISBN 9783551559159
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später…
Es war nie leicht. Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden. Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will. Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.
Harry Potter und das verwunschene Kind basiert auf einer neuen Geschichte von J.K.Rowling, John Tiffany und Jack Thorne und ist ein neues Theaterstück von Jack Thorne. Es erzählt die achte Harry-Potter-Geschichte und ist gleichzeitig die erste, die offiziell auf der Bühne dargestellt wird. Mit der „Special Rehearsal Edition“ des Theaterskripts können Leser überall auf der Welt die neuen Abenteuer von Harry Potter, seiner Familie und seinen Freunden direkt nach der Premiere des Stücks im Londoner West End am 30. Juli 2016 selbst miterleben.
Die Theateraufführung von Harry Potter und das verwunschene Kind wurde von Sonia Friedman Productions, Colin Callender und Harry Potter Theatrical Productions produziert. (Quelle: Klappentext)



J.K.Rowling ist die Autorin der sieben Harry-Potter-Romane, der drei Begleitbände, die ursprünglich für wohltätige Zwecke geschrieben wurden, und von „Ein plötzlicher Todesfall“, einem Roman für Erwachsene. Unter dem Pseudonym Robert Galbraith schreibt sie außerdem die Kriminalromane um Cormoran Strike. Mit dem Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“, der im November 2016 in die Kinos kommt und den sie auch als Produzentin begleitet, gibt sie ihr Debüt als Drehbuchautorin.
Jack Thorne schreibt Drehbücher fürs Theater, für Film- und Fernsehproduktionen und fürs Radio. Fürs Theater hat er unter anderem „Let the Right One in – So finster die Nacht“ adaptiert, fürs Fernsehen unter anderem die Serie „The Fades“ sowie mehrere Folgen der Serie „This is England“ konzipiert. Zurzeit arbeitet er für die BBC an einer TV-Fassung von Philip Pullmans Triologie „His Dark Materials“.
John Tiffany hat bereits zahlreiche Preise für seine Regiearbeit im Londoner West End und am Broadway in New York erhalten, darunter einen Tony Award. Zu den Stücken, die er auf die Bühne gebracht hat, gehören „Once, Die Glasmenagerie, Macbeth und Let the Right One In – So finster die Nacht“. Er ist Associate Director am Royal Court Theatre in London, von 2005 bis 2012 hatte er diese Position am National Theatre of Scotland inne.



Meine Meinung: Ich liebe alle Harry Potter Folgen, sei es als Buch oder Film. Deshalb war dieses hier auch ein Muss für mich. Als ich das Buch endlich in den Händen hielt, war ich ein bisschen enttäuscht. Ich dachte nämlich, es wäre eine Geschichte und nicht das Skript eines Theaterstücks. Trotzdem las ich weiter und war schon bald von der Erzählung gefesselt. Dass es  Rollentexte waren, hat mich überhaupt nicht mehr gestört. Es ist toll zu lesen, wie sich alles von Harry Potter und seinen Freunden entwickelt hat. Harry ist mit Ginny verheiratet und Ron mit Hermine. Alle haben Familien gegründet und diese erleben nun eigene Abenteuer. Albus hat es nicht leicht, als Harry Potters Sohn und sein bester Freund Scorpius auch nicht als Draco Malfoy´s Sohn. Eine tolle, spannende Geschichte rund um die Potters und auch Voldemort. Ich bin schon gespannt, ob wir auch irgendwann Abenteuer von Harrys anderen Kindern, James und Lily, lesen werden!

  (3)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3.516)

4.686 Bibliotheken, 32 Leser, 16 Gruppen, 195 Rezensionen

thriller, sebastian fitzek, berlin, psychothriller, mord

Der Augensammler

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 439 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.06.2011
ISBN 9783426503751
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Erst tötet er die Mutter, dann verschleppt er das Kind und gibt dem Vater 45 Stunden Zeit für die Suche. Das ist seine Methode. Nach Ablauf der Frist stirbt das Opfer in seinem Versteck. Doch damit ist das Grauen nicht vorbei: Den aufgefundenen Leichen fehlt jeweils das linke Auge.
Bislang hat der Augensammler keine brauchbare Spur hinterlassen. Da meldet sich eine mysteriöse Zeugin: Alina Gregoriev, eine blinde Physiotherapeutin, die behauptet, durch bloße Körperberührungen in die Vergangenheit ihrer Patienten sehen zu können. Und gestern habe sie womöglich den Augensammler behandelt….
Während die Polizei Alina misstraut, sieht der Enthüllungsjournalist Alexander Zorbach seine letzte Chance. Selbst ins Fadenkreuz der Ermittler geraten, hofft er nun ausgerechnet mit den Visionen einer Blinden seine Unschuld zu beweisen. Visionen, die allerdings seltsame Fehler enthalten….



Der Autor – Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.



Meine Meinung: Alexander Zorbach ist mir sofort sympathisch und ich habe auch Mitleid mit ihm. Denn er musste eine schwere Entscheidung treffen, die sein gesamtes Leben umgeworfen hat, auch wenn er damit das Leben eines Kindes gerettet hat. Und nun wird er in etwas Grauenhaftes verstrickt. Warum will der Täter den Verdacht auf ihn lenken? Zwischendrin dachte ich wirklich, dass Alexander Zorbach vielleicht doch schizophren ist, aber da wurde ich wieder eines besseren belehrt. Als dann auch noch Alina mit ihrer Gabe auftaucht, habe ich wieder eine Vermutung. Da ich jetzt schon einige Bücher von Sebastian Fitzek gelesen habe und auch schon weiß, dass er immer für eine Überraschung gut ist, hat es mich aber trotzdem wieder eiskalt erwischt. Und wieder gilt es: Es ist nichts wie es scheint! Ein sehr guter Thriller, der einen sofort mitreißt!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

53 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

mitternacht, mystisch, petra, röder, of

School of Secrets - Verloren bis Mitternacht

Petra Röder
E-Buch Text: 330 Seiten
Erschienen bei null, 08.08.2016
ISBN B01K37MXFE
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

23 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

geheimnisse, vampire, fähigkeiten, magie, liebe

School of Secrets (Band2) - Vereint bis in die Ewigkeit

Petra Röder
E-Buch Text: 300 Seiten
Erschienen bei null, 01.02.2017
ISBN B01N3AQB29
Genre: Sonstiges

Rezension:

Seit Lucy mit ihren Freunden unbeschadet aus dem „Haus der Angst“ entkommen ist, hat sich alles verändert. Ihre plötzlich verschwundenen Kräfte geben allen Rätsel auf, und ihre Beziehung zu David wird auf eine harte Probe gestellt, als sie den unglaublich attraktiven Collin kennenlernt, der sie vom ersten Augenblick an in einen unerklärlichen Bann zieht. Was ist das Magische zwischen ihnen, das sie nicht mehr loslässt? Gemeinsam mit ihren Freunden versuchen sie fieberhaft, das Geheimnis um Lucys verlorene Gabe zu lüften. Dann geschieht das Unvorstellbare:  Ausgerechnet jetzt, wo sie am verwundbarsten ist, greift Magnus an. Er ist nach wie vor auf der Suche nach ihr und stellt sie vor eine schier unlösbare Aufgabe. Lucy muss eine schwere Entscheidung treffen…. (Quelle: Buchrücken)





Meine Meinung: Ich habe schon sehnsüchtig auf den zweiten Band von School of Secrets gewartet. Wie schon beim ersten Teil hat mich die Geschichte sofort wieder gefesselt. Der Schreibstil der Autorin ist toll. Nachdem Lucy und ihre Freunde dem „Haus der Angst“ entkommen sind, ist es für sie nicht leicht. Sie hat ihre beste Freundin verloren und auch David verhält sich komisch. Dann lernt Lucy Collin kennen und weiß nicht mehr, wohin mit ihren Gefühlen. Und dann muss sie sich auch noch entscheiden! Wirklich eine tolle Geschichte. Schön ist es auch zu lesen, dass Lucy´s Freunde zu ihr halten, egal was kommt. Sie halten alle zusammen.  Da das Ende leider total offen ist, muss ich nun auf den nächsten Teil warten, um zu erfahren wie es mit Lucy und ihrer Liebe weitergeht. Auch Magnus wird bestimmt noch etwas vorhaben. Schade, ich hätte gerne jetzt schon weitergelesen….aber nun ist die Vorfreude groß, hoffentlich dauert es nicht zu lange!



  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1)

5 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 1 Rezension

Nadja Kirchner und die Raben aus der geheimnisvollen Senke

Johan Nerholz
Flexibler Einband: 262 Seiten
Erschienen bei EDITION digital, 01.02.2017
ISBN 9783956557422
Genre: Kinderbuch

Rezension:

Ein zwölfjähriges Mädchen, das keine Eltern mehr hat, wächst in einem Dorf bei ihren Großeltern auf. Auch wegen ihrer guten Leistungen in der Schule wird die kleine und stille Nadja von anderen Jungen aus dem Dorf angefeindet und sogar angegriffen. Doch niemand scheint ihr zu helfen. Da findet sie eines Tages einen jungen Raben, den sie mit nach Hause bringt. Gemeinsam mit ihren Großeltern pflegt sie ihn gesund. Und dann wird das Tier offensichtlich von seinen Raben- Eltern abgeholt. Einer der beiden Raben ist riesig. Als Nadja kurze Zeit später wieder von einigen Jungen angegriffen wird, kommen ihr die Raben zu Hilfe und vertreiben die Angreifer. Kurz darauf wird Nadja in die Senke gelockt, die früher mal ein kleiner See war und die schon lange kein Mensch mehr betreten konnte. Dort gibt sich ihr der riesige Rabe Rontur zu erkennen. Er ist der Anführer der Raben und kann sprechen.

Ab sofort steht das Mädchen unter dem Schutz dieser Vögel. Und Nadja lernt sich zu wehren – auch mit übernatürlichen Mitteln. Die braucht sie aber auch, da das Mädchen von übernatürlichen Gestalten angegriffen wird. Zu ihrem Schutz wird der riesige ehemalige Dämonenhund Takesch abgestellt. In diesem Zusammenhang lernt Nadja auch eine ihr bisher unbekannte Seite ihrer bei einem mysteriösen Autounfall getöteten Mutter Manuela kennen. Sie war einst Bannherrin des Sees gewesen und hatte damit auch für den Schutz der Raben gesorgt. Im weiteren Verlauf der Handlung,  die mehr und mehr zwischen Wirklichkeit und dem Reich der Fantasy changiert, muss sich Nadja auch noch ganz anderer Feinde erwehren, und sie lernt Dinge kennen und beherrschen, die kein Mensch leisten kann. Schließlich kommt es zu einem alles entscheidenden Kampf. Und Nadja trifft eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen…..(Quelle: Buchrücken)



Meine Meinung: Eine schöne Fantasiegeschichte für Kinder ab 10 Jahren! Ich fand den Anfang ein bisschen mühsam, hätte da mehr Spannung erwartet. Aber als ich dann mehr und mehr in die Geschichte reinkam, war sie toll zu lesen. Nadja hatte endlich gute Freunde, die ihr auch die Selbstverteidigung beibrachten, durch die sie auch mehr Selbstbewusstsein bekam und sich endlich gegen den Sohn des Gutsherrn und seine Freunde wehren konnte. Aber auch Korfylos, ein Wesen aus einer anderen Welt, wollte ihr und den Raben schaden. Durch Zusammenhalt und Mut konnten sie sich auch gegen diesen wehren und zum Schluss lernte man sogar was aus diesem Buch. Und zwar, dass man nicht alles glauben soll, was man von anderen hört. Man soll sich selber ein Bild machen und Menschen selber kennenlernen, bevor man ein Urteil fällt. Sehr gerne werde ich dieses Buch weiterempfehlen. Danke an Johan Nerholz, dass ich es lesen durfte und sogar eine persönliche Widmung bekam!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 9 Rezensionen

erotik in der literatur, liebesroman, roman, liebesaffären, erotikroman

GLORY

Alec Davids
E-Buch Text
Erschienen bei null, 29.01.2017
ISBN B01N4TJ4TR
Genre: Sonstiges

Rezension:

Sexy, frech, unersättlich und süchtig nach Schuhen.
Das Leben von Lucy Hoffmann könnte verrückter nicht sein. Sie ist gierig nach Sex und schläft mit ihrem besten Freund, der eigentlich auf Kerle steht. In ihrer Not, eine Wohnung zu bekommen, verführt sie sogar den Makler und schwärmt nebenbei für ihren eigenen Bruder. Da Lucy nichts mit dem Arbeitsamt zu tun haben möchte, beschließt sie obendrein ihr Hobby zum Beruf zu machen. Ihr unanständiger Lebensstil hat aber auch seine Schattenseiten und die junge Frau wird mit Sachen konfrontiert, die sie nahezu in den Wahnsinn treiben.

„Eine absurde Gerichtsverhandlung, chaotische Charaktere und eine junge Frau, die dem Saft der Männer verfallen ist.“



Der Autor – Alec Davids, 1985 in Werne geboren, ist im Kreis Unna aufgewachsen und lebt in Kamen. Neben Horrorgeschichten schreibt er u.a. dramatische Liebesromane.



Meine Meinung:  Dieses Buch ist wirklich nichts für schwache Nerven und bestimmt nicht jedermanns Sache! Lucy Hoffmann, wird auch Glory oder Lucky genannt, ist wirklich total versaut. Es gab einige Stellen an denen mir die Augen fast rausgekullert sind. Teilweise ist es ziemlich obszön geschrieben, aber auch mit sehr viel Humor.  Es ist einfach mal ganz was anderes. Ich hab mich beim Lesen an manchen Stellen sehr amüsiert. Die Schreibweise von Alec Davids ist toll, irgendwie wird man doch gefesselt von der Geschichte. Auch die anderen Charaktere, Lucy´s Freunde, sind witzig. Jeder spricht und tut was er denkt/will. Alle leben ihre Phantasien aus, bei manchen werde ich allein vom Gedanken daran schon rot. Lucy´s Auftritte beim Arbeitsamt sind auch  sehr amüsant. Die Gerichtsverhandlung war unglaubwürdig und eher ein unwichtiger Bestandteil der Geschichte. Vielleicht gibt es irgendwann eine Fortsetzung von Glory, ich würde gerne lesen wie es mit Lucy und Mikel weitergeht. Nun bin ich auch neugierig auf andere Sachen von Alec Davids, besonders auf seine Horrorgeschichten!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(960)

1.670 Bibliotheken, 23 Leser, 16 Gruppen, 215 Rezensionen

thriller, hypnose, klinik, psychothriller, berlin

Der Seelenbrecher

Sebastian Fitzek
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 01.10.2008
ISBN 9783426637920
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den „Seelenbrecher“ nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde.



Der Autor – Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.



Meine Meinung: Eigentlich hätte ich ja damit rechnen sollen, dass wieder alles anders kommt als es scheint. Sebastian Fitzek hat mich wieder total überrascht. Dieser spannende Thriller spielt in einer Klinik, die sehr abgeschieden ist. Durch den Schneesturm ist man von der Außenwelt abgeschirmt und es ist auch nirgends Handyempfang. Gruseliger geht’s wohl kaum. Casper, hat das Gedächtnis verloren und weiß nicht, wer er wirklich ist. Zu der hübschen Ärztin Sophia fühlt er sich sofort hingezogen.  Und dann geht das Grauen los, aber mit diesem Täter hätte ich absolut nicht gerechnet. Sebastian Fitzek ist einer meiner Lieblingsautoren geworden. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der Thriller mag.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(121)

309 Bibliotheken, 6 Leser, 1 Gruppe, 107 Rezensionen

fantasy, alexander der große, magie, antike, schattenkrone

Schattenkrone - Royal Blood

Eleanor Herman , Christine Strüh , Anna Julia Strüh
Fester Einband: 592 Seiten
Erschienen bei FISCHER FJB, 23.02.2017
ISBN 9783841422309
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Der junge Prinz Alex steht im Schatten seines mächtigen Vaters. Er muss sich an einem Hof voller Verrat und skrupelloser Intrigen beweisen. Nur durch die kluge Wahl von Verbündeten kann es ihm gelingen, die von den Göttern vergessene Welt vor dem Untergang zu bewahren. Alex wählt die schöne Blutmagierin Kat. Ihre Fähigkeiten könnten am Ende zwischen Sieg und Niederlage entscheiden. Doch Kat ist gefährlicher als er glaubt. Und sie hat einen Plan. (Quelle: Klappentext)



Die Autorin – Eleanor Herman ist New-York-Times-Bestsellerautorin. Gekonnt verwischt sie die Grenzen zwischen historischen Skandalen und epischer Fantasy, um in „Royal Blood“ die Geschichte des brillantesten Herrschers aller Zeiten neu zu erzählen- Alexander des Großen.



Meine Meinung:  Die Geschichte ist aus mehreren Perspektiven geschrieben. Einmal von Alex, dem Prinzen, der sich durch einen Geburtsfehler beweisen muss und der in einem Palast voller Intrigen lebt. Sogar seine Mutter denkt nur an sich und ihre Ziele und benutzt dabei ihren Sohn, um an die Macht zu kommen. Dann erzählt uns die Autorin von Kat, die als Kind den Mord an ihrer Mutter mitansehen musste. Sie kommt mit Jacob, ihrem Ziehbruder, zurück an den königlichen Hof. Dieser will dort an dem Blutturnier teilnehmen, damit er da als Sieger zurückkommen  und somit Kat für eine Ehe etwas bieten kann. Kat jedoch will Rache an der Königin ausüben, da diese am Tod ihrer Mutter schuld ist. Dann lesen wir auch noch von Cyn, der Halbschwester von Alex. Auch sie will durch Intrigen an ihr Ziel kommen und versucht ihren Bruder mit dessen besten Freund, Hephaistion, auseinander zubringen. Heph  ist ein Mann voller Stolz, der ihm jedoch immer wieder im Weg ist. Und dann ist da noch Zo. Sie soll mit Alex verheiratet werden, obwohl sie einen anderen liebt. Deshalb flieht sie und und gerät in die Fänge von Sklavenhändlern.

Die einzelnen Geschichten verbinden sich nach und nach. Das Buch war sehr lesenswert, es war spannend erzählt. Jedoch hätte ich gerne mehr über die einzelnen Personen und ihre Geschichten erfahren und es hat mir teilweise auch ein bisschen an Leidenschaft gefehlt. Obwohl Jacob Kat liebt, zieht er sich zu schnell zurück und Alex konfrontiert seine Schwester auch nicht damit, dass er ihre Intrigen aufgedeckt hat. Da hätte ich mir mehr Gefühl gewünscht. Trotz allem bin ich aber gespannt, wie es in dem zweiten Band weitergehen wird.

  (1)
Tags:  
 
52 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks