bokworm

bokworms Bibliothek

44 Bücher, 31 Rezensionen

Zu bokworms Profil
Filtern nach
44 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(31)

46 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 24 Rezensionen

drogen, korea, liebe, seoul, alkohol

Lost in Seoul - Eine atemlose Liebe

anna ljubow
E-Buch Text: 105 Seiten
Erschienen bei epubli GmbH, 29.08.2012
ISBN 9783844231304
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der Roman erzählt auf verstörende Weise die Geschichte einer Frau, die sich in einem fremden Land in ihrem privilegierten Leben langsam immer mehr verliert. Haltlos rutscht sie in eine Affäre mit einem sehr bestimmenden, souveränen Mann; moralische Grenzen verschieben sich, werden übertreten - der zerstörerische Sog zieht den Leser atemlos mit. Unaufhaltsam treibt die Protagonistin auf den Abgrund zu - ohne die Chancen auf eine Rückkehr in ihr normales Leben nutzen zu können.

Bewertung:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist in schlichen Schwarz-Weiß-Tönen festgehalten und die Hardcover-Ausgabe fühlt sich sehr griffig an. Besonders gut hat mir die Schreibweise der Autorin gefallen: die kurzen, ausreichenden Sätze. Man kommt mit der Handlung hinterher und kann zeitlich alles sehr gut einordnen.

Die Geschichte hat mich fassungslos zurückgelassen. Es ist sehr spannend und emotionsgeladen geschrieben. Ich kann bis jetzt immer noch nicht verstehen, wie eine Frau sich in so eine Affäre hinein begibt, die - für mich - alles andere als mit Leidenschaft zutun hat. Für die Protagonistin ist die Affäre leidenschaftlich, durch die Drogen, den Sex und die Gewalt. Als Außenstehende sieht man das immer anders. Ihre Abhängigkeit, ihre Taten - für mich ist das alles nicht nachvollziehbar. Gut finde ich, dass die Protagonistin nichts bis ins Detail beschrieben wird, sie bleibt im ganzen Buch namenlos. Jede Person kann sich in sie hineinversetzen. 


Fazit: Es ist wirklich sehr spannend und packend geschrieben, vor allem über das Ende wird mit Sicherheit jeder nachdenken. Sehr gelungen finde ich auch, dass diese Geschichte in gerade einmal 140 Seiten gepackt wurde ohne das man das Gefühl, das etwas fehlt. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch zwar gut gefallen, allerdings konnte ich mit der Hauptperson nicht wirklich viel anfangen. 


  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

berlin, flucht, humor, schwangerschaft, truthuhn

African Tango - Truthuhnparadies Vol. 2

Stephan Sarek
Buch: 256 Seiten
Erschienen bei fhl Verlag Leipzig, 20.11.2012
ISBN 9783942829335
Genre: Romane

Rezension:

Maria und Björn werden von der Polizei gesucht und müssen fluchtartig den Prenzlauer Berg verlassen. Auf ihrer Odyssee durch Berlin werden sie kurzerhand ungewollt ›Leiheltern‹ für ein afrikanisches Kind, treffen auf wundersame Menschen aus der Babelsberger Filmbranche, lernen sowohl die Schickeria Zehlendorfs, als auch die Asylanten Schönebergs kennen und kommen mit der Leidenschaft des Tangos in Berührung.

Skurril war schon der erste Teil des Buches ("Das Truthuhnparadies"), ebenso skurril (wenn nicht noch skurriler) soll es nun im 2. Teil weitergehen. Wichtig zu wissen ist, dass es nicht unbedingt notwendig ist, den ersten Teil gelesen zu haben. Man kann auch so ganz gut den Geschehnissen folgen, ohne das Gefühl zu haben, das etwas fehlt.

Die Figuren, die auftreten, sind nicht zufällig gewählt. Irgendwie verbindet sich alles miteinander, sei es auch nur am Schluss. Und immer wieder, wenn auch nur zwischendurch, spielen Truthühner eine Rolle.

Auch wenn ich nicht wie im ersten Buch laut auflachen musste, finde ich es doch sehr amüsant und ulkig.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(17)

19 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 13 Rezensionen

homosexualität, kurzgeschichten, schwul, toleranz, liebe

Slalom

Sabine Huttel , Mechthild GrafikerinHagemann
Buch: 116 Seiten
Erschienen bei fhl Verlag Leipzig, 01.04.2011
ISBN 9783942829045
Genre: Romane

Rezension:

7 Erzählungen, die alltägliche Situationen beleuchten und auf den ersten Schein nichts besonderes sind: ein Enkel stattet seiner Großmutter einen letzten Besuch ab, ein Bekannter kommt zum Tee, zwei Verliebte schlendern durch die Stadt. Doch ein Gesichtspunkt rückt die Geschichten in ein anderes Licht: sie sind schwul.

Homosexualität ist heutzutage nichts Neues mehr, sie existiert schon seit Jahrhunderten, doch Homosexuelle werden immer mehr mit Vorurteilen und Feindlichkeiten konfrontiert. Diese greift Sabine Huttel in ihrem Erzählband auf und lässt so 7 Geschichten entstehen, bei denen die Protagonisten sich in einem Punkt gleichen. Viele Geschichten gleichen sich leider zu sehr, allerdings hebt sich jede Erzählung bezüglich ihrer Schreibweise ab. Ganz klasse fand ich ein Telefongespräch ("Zumutung"), bei der nur eine Seite beleuchtet wurde.
Was mir nicht so gut gefallen hat, ist, dass die wörtliche Rede nicht in Anführungsstrichen steht. Teilweise war das für mich sehr verwirrend, sodass ich viele Zeilen noch einmal lesen musste. Das hat etwas den Lesefluss beeinträchtigt. Insgesamt fand ich die Erzählungen eher durchwachsen, manche machten mich wütend, manche waren einfach nur gut.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(111)

166 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 86 Rezensionen

köln, liebe, gouvernante, 19. jahrhundert, bonn

Das Haus in der Löwengasse

Petra Schier , ,
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.09.2012
ISBN 9783499259012
Genre: Historische Romane

Rezension:

Nur das Schicksal kennt ihren Weg. Pauline Schmitz ist Waise. Nach dem Tod ihres Onkels auf sich gestellt, findet die junge Frau eine Anstellung als Gouvernante in Bonn. Der Hausherr hat Hintergedanken: Als sich Pauline gegen seine Nachstellungen zur Wehr setzt, steht sie plötzlich auf der Straße – mit nicht mehr, als in einen Koffer passt. Mittellos und ohne Beziehungen droht Pauline das Schlimmste. Dann kommt ihr das Glück zu Hilfe: Der Kölner Textilfabrikant Reuther nimmt sie in seine Dienste. Und er verliebt sich in sie. Doch Julius Reuther braucht eine Frau mit Geld, will er sein Unternehmen retten. Und Pauline muss sich entscheiden: Folgt sie ihrem Herzen und lebt ein Leben als Mätresse im Verborgenen? Oder geht sie ihren eigenen Weg?

Autoren, die sich Historischen Büchern widmen, haben es besonders schwer: sie müssen nicht nur gut recherchieren und die geschichtlichen Hintergründe kennen, sie müssen auch versuchen, diesem den Leser auf leichte Art herüberzubringen. Und genau das beherrscht Petra Schier: sie entführt den Leser in eine spannende Vergangenheit, orientiert sich aber auch an der Gegenwart und lässt eine Liebesgeschichte aufleben, die sowohl damals als auch heute auf eine Art und Weise besonders ist. Dabei verabschiedet sie sich vom Kitsch und wendet sich der Realität zu. Schon auf den ersten Seiten fühlt man mit Pauline Schmitz mit, man hofft für sie das Beste, man hält den Atem an, wenn ihr was zustößt. Das Buch ist so gut und spannend geschrieben, dass ich es regelrecht verschlungen habe. Es geht im Buch aber nicht nur um die Liebe, sondern auch um Geld, um Existenzängste. Genau diese Mischung enthält sehr viel Anreiz zum Lesen. Einfach wunderbar.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(23)

36 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

wien, asylanten, flüchtlinge, asyl, kriegsflüchtllinge

Mohr im Hemd oder Wie ich auszog, die Welt zu retten

Martin Horváth
Fester Einband: 352 Seiten
Erschienen bei DVA, 27.08.2012
ISBN 9783421045478
Genre: Romane

Rezension:

Ali hat seine Augen und Ohren überall. Er ist – so behauptet er jedenfalls – fünfzehn Jahre alt und kommt irgendwo aus dem Westen Afrikas, spricht nach eigenen Angaben vierzig Sprachen und Deutsch am allerbesten und weiß genauestens Bescheid über das Leben und Sterben in den ärmeren Ländern der Welt. Ali kann alles, kennt alles und fristet sein Dasein nur aus einem Grund in einem Wiener Asylbewerberheim: Er, der Anwalt der Unterdrückten, der Beschützer aller Gedemütigten, hat es sich zur ehrenhaften Aufgabe gemacht, seine Mitinsassen von ihren Ängsten und Albträumen zu befreien. Seine Wunderwaffe: das Erzählen. Ali ist ein Erzählverführer, der mit beißendem Spott und subversivem Humor bewaffnet zur täglichen Weltrettung antritt.

Meine Meinung:
Ich muss ehrlich zugeben, dass mich das Buch auf eine Irrfahrt von Gefühlen geschickt hat. Die Schicksalsschläge der Asylbewerber nimmt einen mit: was die meisten in ihren Heimatländern erfahren mussten, ist grausam, auch, dass, was sie in Österreich erleben - sie werden von fremden Menschen schief angeguckt, angepöbelt und sogar angespuckt - ist nicht angenehm. Die Asylbewerber erhalten negative Bescheide, werden abgeschoben, von ihren Familien getrennt. So sieht sie aber aus, die grausame Realität und Martin Horváth hat sie spannend in ein Buch verpackt. Auf anderer Seite muss ich aber auch zugeben, dass ich mit dem Protagonisten, genannt "Ali", absolut nicht zurechtkomme. Er sagt, er wäre 15, oder auch 51, das weiß niemand so genau - genauso wenig wie seinen richtigen Namen, Ali ist sehr schlau, kann 40 Sprachen fließend, doch er hat mich beim Lesen irgendwie die ganze Zeit genervt. Auf einer Seite möchte er seinen Mitbewohnern helfen, sich um sie kümmern, Geschichten erzählen, doch auf anderer Seite macht er sich über sie lustig, verachtet einige. Die Erzählweise ist etwas kompliziert: keine Anführungszeichen und viele Haupt- und Nebensätze werden einfach nebeneinander gereiht. Auf alle Fälle kein Buch, das leicht zum Lesen ist.
Das Ende war für mich sehr überraschend und hat meinen Verstand ganz schön ins Wanken gebracht, aber mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten.

Fazit: Die Thematik fand ich absolut spannend und jeder sollte sich mehr mit Asylbewerber und deren Wohnheime auseinandersetzten. Doch der Protagonist war mir absolut nicht sympathisch und die Erzählweise fand ich manchmal anstrengend und hat mich nicht überzeugt. Daher nur 3 Sterne.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

26 Bibliotheken, 0 Leser, 2 Gruppen, 12 Rezensionen

mord, selbstjustiz, dresden, vergewaltigung, staatsanwalt

Vollstreckung

Andreas M. Sturm
Flexibler Einband: 336 Seiten
Erschienen bei fhl Verlag Leipzig, 14.06.2016
ISBN 9783942829175
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Am helllichten Tag wird an einer Dresdner Tankstelle ein Mann ermordet. Niemand hat etwas beobachtet, nur eine Kundin erschien der Kassiererin auffällig. Hauptkommissarin Karin Wolf und ihre Kollegen tappen über die Identität und die möglichen Beweggründe der Verdächtigen völlig im Dunklen. Erst als ein zweiter Mord geschieht erkennen sie, dass die Spur zu der mutmaßlichen Mörderin über ein Vergewaltigungsverbrechen führt, das bereits drei Jahre zurück liegt. Die Kriminalisten müssen zu ihrem Entsetzen feststellen, dass einer der Vergewaltiger aus den eigenen Reihen zu stammen scheint. Und dieser Mann nimmt nun ebenfalls die Verfolgung der Unbekannten auf… Wird es Karin Wolf und ihren Mitstreitern gelingen, einen der beiden Täter dingfest zu machen, bevor weiteres Blut vergossen wird?

Hauptkommissarin Karin Wolf bekommt anfangs gleich eine neue Kollegin: Sandra König. Beide verstehen sich von Anfang an total super, das merkt man sofort und es entwickelt sich nicht nur zwischen den beiden, sondern auch zwischen Leser und den beiden Protagonisten einen gewisse Sympathie.
Dass die Kollegin der Kriminalpolizei im Dunkeln tappen, entfachte bei mir ein regelrechtes Rätselraten. Andreas M. Sturm hat die Perspektiven, die des Mörder und die der Ermittler, gekonnt ins rechte Licht gerückt. Es gab kaum Stellen, bei denen bei mir ansatzweise Langeweile aufkam. Die Verstrickung eines kürzlich geschehenen Mordes mit einem Vergewaltigungsverbrechen, das 3 Jahre zurückliegt, ist spitze. Nach 3 schlechten Krimis folgte "Vollstreckung" mit einem erleichtertem Aufatmen. Das Ende hingegen war nicht so mein Geschmack, da es nicht allzu viel mit dem Fall zutun hat. Mehr mag ich aber nicht verraten.
Fazit: Eine klasse Krimi, der jedem Krimi-Liebhaber das Herz höher schlagen lasst.

  (6)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(69)

89 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 44 Rezensionen

hamburg, krimi, terroristen, lka, mord

Fatale Bilanz

Stefanie Ross
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei Sutton, 09.07.2012
ISBN 9783954000302
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Schüsse peitschen über den Hamburger Rödingsmarkt. Ein Scharfschütze nimmt den Bankmanager Joachim Kranz und die herbeieilende Polizei aufs Korn. Doch er verschwindet spurlos, ohne jemanden zu verletzen.
Sven Klein vom Wirtschaftsdezernat des Hamburger LKA übernimmt den Fall auf Geheiß des Polizeipräsidenten und stößt auf mehr Fragen als Antworten. Warum bleibt Kranz so merkwürdig unbeteiligt? Und warum leugnet er strikt, dass er oder die Bank Feinde haben könnten, obwohl jeder Befragte schon beim Namen Kranz mit den Augen rollt? Als die Bank in Verdacht gerät, als Deckmantel für die Finanzierung von Al-Qaida zu dienen, wird Klein richtig neugierig. Da spielen die Dienstvorschriften keine so große Rolle mehr bis die Ermittler selbst ins Fadenkreuz der Terroristen geraten.

Schon alleine das Cover verrät hochexklusive Spannung, die sich durch das ganze Buch schlängelt. Der Untertitel "Ein Hamburg-Krimi" macht seinen Namen alle Ehre: ausführliche Beschreibungen der Hansestadt lassen jeden Hamburger sein Herz höher schlagen! Das kann mitunter für Nicht-Hamburger und/oder für Leser, die noch nie in Hamburg waren, langweilend wirken.
In "Fatale Bilanz" geht es richtig heiß her: angebliche Wirtschaftsprüfer outen sich als Soldaten der Navy Seal, eine Ehefrau kann es nicht lassen, hinter ihrem Mann zu ermitteln. Klar, dass dabei so einiges schiefen gehen kann und wird. Stefanie Ross versteht es, die Spannung im Buch ständig aufrecht zu erhalten und den Leser richtig zu fesseln.

  (5)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(77)

114 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 40 Rezensionen

frankreich, lottogewinn, glück, liebe, wünsche

Alle meine Wünsche

Grégoire Delacourt , Claudia Steinitz
Fester Einband: 128 Seiten
Erschienen bei Hoffmann und Campe, 12.09.2012
ISBN 9783455403848
Genre: Romane

Rezension:

Jocelyne lebt mit ihren Mann Jocelyn ein bescheidenes Leben im nordfranzösischem Arras. Sie betreibt neben ihren Kurzwarenladen einen Internet-Blog, denn ihre große Leidenschaft ist das Stricken, Nähen und Sticken. Sie liebt ihr Leben, auch ihren etwas ungehobelten Ehemann - bis sich ihr Leben durch einen Lottogewinn verändert.

Was würdet ihr machen, wenn ihr 18 Millionen gewinnt? Genau diese Frage beschäftigt Jocelyne. Auf gerade mal 127 Seiten beschreibt sie ihr Leben, ihren Mann, ihre Umgebung.. und die teils krasse Veränderung durch den Lottogewinn. Sie schreibt Listen, unzählige Listen, auf denen steht, was sie mit dem Geld machen will. Trotzdem verheimlicht sie ihrem Mann den Lottogewinn und denkt nicht an das Einlösen des Checks. Delacourts Schreibweise ist etwas gewöhnungsbedürftig: kurze, knappe Sätze und zwischendurch vulgäre Ausdrücke. Dennoch lässt sich auf 127 viel Inhalt finden, viel zum Interpretieren, viel zum Fantasieren. Jocelynes Geschichte ist rührend und authentisch. Beim Lesen beschleicht einem das Gefühl, dass man in einem Pariser Café sitzt und ihre Geschichte erzählt bekommt. Dabei geht es nicht nur um den Lottogewinn, das Buch regt zum Nachdenken an: was würde sich nicht alles mit einem Lottogewinn verändern? Wie würde mein Leben mit so viel Geld aussehen? Würde meine Partnerschaft in die Brüche gehen? Und noch mehr: würde ich mich verändern? Inwiefern? Fragen über Fragen, und jeder beantwortet sie sich anders.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(45)

67 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 30 Rezensionen

weltreise, antarktis, mongolei, roman, humor

Donnerstags im Fetten Hecht

Stefan Nink
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei Limes, 27.08.2012
ISBN 9783809026228
Genre: Romane

Rezension:

Siebeneisen ist Journalist und trifft sich jeden donnerstags mit seinen Freunden Schatten und Wipperfürth im "Fetten Hecht" - der Höhepunkt seiner eintönigen Woche. Eines Abends gibt es Neuigkeiten von Schatten zu verkünden: Er hat geerbt. 50. Millionen. Jedenfalls fast. Die werden ihm aber nur ausgezahlt, wenn er seine sieben Miterben auftreibt. Die sind allerdings auf der ganzen Welt verstreut. Und hier kommt Siebeneisen ins Spiel: er reist um die ganze Welt, um die sieben Miterben zu finden. Seine Reise beginnt in Australien, nur die erste Station seiner aufregenden, nahezu haarsträubenden Reise.

Eine Reise, die sich durch mehrere Kontinente hinzieht, gepaart mit viel Humor und einem Journalisten, der die unterschiedlichsten Leute kennt und so einiges mit ihnen erlebt - was will man mehr? Niemand kann besser die Reise Siebeneisens beschreiben als Stefan Nink, ein Reisejournalist, dessen Reportagen nicht nur in 17 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet wurden, sondern selber die Stationen Siebeneisen bereist hat. Das macht den Roman unglaublich authentisch und lässt sich sehr gut lesen. Mit "Donnerstags im Fetten Hecht" kann man die Welt bereisen, Leute und Kultur kennen lernen ohne von der Couch aufstehen zu müssen. Es ist humorvoll, aber lädt an manchen Stellen auch zum Nachdenken ein. Nach einer Weile merkt man wie Siebeneisen förmlich einem ans Herz gewachsen ist und man in die Geschichte hineintaucht und mitfühlt/-fiebert. Ein weiterer abgedrehter Roadtrip, den ich nur empfehlen kann!

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(27)

40 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

bad nauheim, humor, münchen, 16-17 jährige, tedenz zu jungen lesern

Ausgelacht

Steffi von Wolff
Flexibler Einband: 224 Seiten
Erschienen bei Rowohlt Taschenbuch, 01.08.2012
ISBN 9783499216152
Genre: Liebesromane

Rezension:

Britt muss während ihre beste Freundin Nana nach New York fliegt 90 Tage lang auf die Tiere ihrer Tante Dora aufpassen, die eine Reise gewonnen hat. Doch nicht nur dass sie 90 Tage in einer Provinz verbringen muss, nein, dazu kommen noch verrückte Nachbarn, ein cholerischer Tierarzt und Callboy Harald, der sich kurzerhand als Untermieter einschleicht.

"Ausgelacht" verspricht auf knapp 223 Seiten eins: pures Lesevergnügen. Das Buch lässt sich fabelhaft lesen, was auch daran liegen mag, dass hauptsächlich Dialoge vorkommen. Die Geschichte ist zwar nicht unbedingt tiefsinnig, das muss sie aber auch nicht sein. Britt ist ziemlich arrogant und denkt nur ans Geld, aber ihr Humor ist wirklich nicht von schlechten Eltern. Klar, dass sie sich in Bad Nauheim nicht unbedingt Freunde macht. Wer etwas Auszeit vom Alltag braucht und lachen will, dem würde ich empfehlen, zu diesem Buch zu greifen. .. Ach und eine kleine Liebesgeschichte kommt auch noch vor... Was will man mehr?

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

48 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 28 Rezensionen

hausbau, humor, schwaben, berlin, bauen

Das Dach kommt später

Murat Topal
Flexibler Einband: 251 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 20.08.2012
ISBN 9783746628561
Genre: Humor

Rezension:

»Fenster werden ja komplett überschätzt.« Spätestens, als Murat diesen Satz von seinem Bauleiter hört, fragt er sich, ob er die richtige Entscheidung getroffen hat. Vielleicht hätte trotz des Babys die Zweizimmerwohnung gereicht? Aber wie sagt sein schwäbischer Schwiegervater immer: Warum ein altes Haus kaufen, wenn man ein neues bauen kann? Eben! Murat beschließt, all jene eines Besseren zu belehren, die meinen, wer knietief im Dispo watet, sollte nicht nach den Sternen greifen. Doch Hausbau und Wahnsinn liegen nah beieinander.

Ich muss zugeben, ich hätte etwas mehr von diesem Buch erwartet. Wer Murat schon mal auf der Bühne gesehen hat (ob live oder auch nur über youtube), weiß, wie unglaublich lustig er ist. Auch sein Buch "Das Dach kommt später" lädt zum Schmunzeln und Grinsen ein, vor allem wegen seinem Vater, genannt "Baba". Leider muss ich auch zugeben, dass die große Lacher, die ich erwartet habe, ausblieben. Auch die Geschichte ist etwas unrealistisch und naiv. Klar, als Comedian gehört Übertreibungen zum Alltag, aber wer vertraut schon den Hausbau einer Firma an, die gleich zu Beginn beim Gespräch beweist, dass sie absolut keine Ahnung hat?

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(24)

44 Bibliotheken, 2 Leser, 2 Gruppen, 17 Rezensionen

mord, kater, kommissar, katzenkrimi, potsdam

Katzenmond

Christine Anlauff
Flexibler Einband: 438 Seiten
Erschienen bei Aufbau TB, 20.08.2012
ISBN 9783746628424
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Ein Kater für alle Fälle Nur Ärger mit den Frauen: Während Kater Serrano von seiner Exgeliebten Maja überredet wird, sich auf die Suche nach ihrer tollpatschigen Tochter zu machen, kommt Kommissar Liebermann einfach nicht dahinter, wie er es seiner Freundin Nico recht machen kann. Als eine Wasserleiche auftaucht und sich dann noch die Pathologin als echter Problemfall erweist, sitzt Liebermann in puncto Informationen völlig auf dem Trockenen. Serrano kommt indes den blutigen Attacken eines unheimlichen Schattens auf die Spur. Ungeachtet aller Regeln attackiert dieser die Kater des Viertels bei ihrem Werben um drei Perserinnen. Steckt womöglich der alte Schwätzer dahinter, ein so heimtückischer wie brutaler Kater, der seit einem legendären Kampf verschollen ist? Serrano ist gefragt, um die Ordnung im Viertel wiederherzustellen. Doch damit dies gelingt, müssen Liebermann und er zusammenarbeiten.

Wenn Tier und Mensch nebenher ermitteln, kann es nur eins ergeben: Spannung. Während der eine eine hoch brillante Entdeckung macht, ist der andere schon ein Stückchen weiter. Schon in "Katzengold" bewies Christine Anlauff ihr kriminales Talent. Es ist kein Muss den Vorgänger gelesen zu haben, es erleichtert aber ungemein, denn auch im 2. Teil werden einige Charaktere wieder aufgegriffen und das kann an manchen Stellen etwas verwirrend sein, wenn man die Vorgeschichte nicht kennt. Witzig ist aber dennoch, wie die Autorin aus zwei Sichten schreibt. Wer eine Katze oder einen Kater besitzt, der wird oft bei den Gepflogenheiten der Katzen zustimmend dasitzen.Es macht auf alle Fälle Spaß den Roman zu lesen, auch wenn die Schrift meines Erachtens etwas zu klein geraten ist.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 16 Rezensionen

berlin, außerirdische, truthuhn, skurril, liebe

Das Truthuhnparadies

Stephan Sarek
Buch: 180 Seiten
Erschienen bei fhl Verlag Leipzig, 18.12.2011
ISBN 9783942829328
Genre: Romane

Rezension:

Maria ist frisch von Paderborn nach Berlin gezogen und trifft gleich am ersten Tag auf ihren verrückten Nachbar Björn: er ist nämlich der Meinung, dass Truthühner Außerirdische sind, die von der Regierung zu Hackbällchen verarbeitet werden, um keine Panik in der Bevölkerung auszulösen. Schließlich entscheidet sich Björn auf die Truthuhnfarm in Niedersachsen zu fahren, um die Truthühner zu befreien. Als Maria im Radio hört, dass Tausende von Truthühner die Autobahnen in Niedersachsen blockieren, reist sie Björn nach.
Tatsächlich klingt der Titel genauso verrückt wie die Geschichte selbst."Das Truthuhnparadies" ist für die Menschen geeignet, die einmal während des gesamten Buches durchweg schmunzeln, aber auch mal Laut loslachen wollen. Es ist so herrlich komisch geschrieben, vor allem hat der Autor Stephan Sarek ein Talent, wenn es um das Leute beschreiben geht, was ziemlich oft unterschätzt wird. Mir gefällt sehr gut wie er sowohl die Protagonisten Maria und Björn als auch die Nebendarsteller in dieser Geschichte geschickt miteinander verbindet - es ist sowohl flüssig als auch gut nachvollziehbar. Sareks Humor ist nicht immer offensichtlich, aber das muss er auch nicht sein, denn so erhält sein Buch seine eigene, spezielle Note. Ach wie gut, dass Maria und Björns Geschichte weitergeht mit "African Tango - Das Truthuhnparadies Vol. 2".

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(28)

51 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

russisch

Der schlaue Urfin und seine Holzsoldaten

Alexander Wolkow , Lazar Steinmetz , Leonid Wladimirski
Flexibler Einband: 368 Seiten
Erschienen bei FISCHER KJB, 01.12.2010
ISBN 9783596809783
Genre: Fantasy

Rezension:

Urfin Juice, ein menschenscheuer Tischler, lebt im Land der blauen Käuer und steht im Dienst der bösen Hexe Gingema. Nachdem Gingema allerdings von einem Haus niedergeschlagen wurde (siehe dazu "Der Zauberer der Smaragdenstadt, 1. Teil), übernimmt er ihre Eule Guamokolatokint. Eines Tages fällt ihm durch ein Zufall ein Pulver in die Hände, das alles lebendig werden lässt. Der geschickte Tischler stellt mit diesem Zauberpulver eine Holzarmee, bestehend aus Holzsoldaten, her und will so das Zauberland erobern. Eine Stadt nach der anderen erobert Urfin mit seinen grimmig aussehenden Soldaten und lässt den Scheuch und den eisernen Holzfäller in einem Turm einsperren, weil sie ihre Dienste verweigern. Zu Hilfe kommt ihnen die Krähe Kaggi-Karr, die einen Brief für Elli nach Kansas zu ihrer Familie und ihrem Onkel Charlie Black bringt.

Wie ihr vielleicht beim 1. Teil "Der Zauberer der Smaragdenstadt" mitbekommen habt, bin ich ein großer Fan der Zauberland-Reihe und das nicht ohne Grund. Die Aufmachung und die reich illustrierten Bilder von Leonid Wladimirski, machen die Bücher für Groß und Klein zu etwas Besonderem. Es lässt sich sehr gut und flüssig lesen und ist vor allem für Kinder geeignet. Der 1. Teil war die freie Wiedergabe von "Der Zauberer von Oz" (Frank Lymann Baum), der 2. Teil von A. Wolkow ist allerdings frei von ihm kreiert. Ich finde es sehr schön, wenn Protagonisten nicht nur in einem Buch vorkommen, sondern sich die Geschichte über mehrere Teile mit verschiedenen Abenteuern erstreckt. Es ist ein Buch, welches man sich sehr gerne in ein Bücherregal stellt und mit den Jahren an Wert gewinnt. Da ich mit diesen Büchern aufgewachsen sind, bedeuten sie mir sehr viel. Ich hoffe, das mit naher Zukunft die Bücher an Bekanntheitsgrad gewinnen - es wäre doch schade um Elli und ihre Freunde.

  (7)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

18 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

krimi, zirkus, guatemala, köln, halstaff

Zirkus Mortale

Bärbel Böcker
E-Buch Text: 310 Seiten
Erschienen bei Gmeiner Verlag, 09.07.2012
ISBN B00885RT3U
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Eine Frau wird ermordet aufgefunden. Zwei Kugeln stecken in ihrem Körper und ihr Gesicht ist total zertrümmert. Der Journalist Florian Halstaff ist erschüchtert über den Tod seiner alten Freundin und ehe er sich versieht, steckt er als Hobby-Detektiv mittendrin. Währenddessen wird die junge Guatemaltekin Dele Sanchi eines Mordes verdächtigt, obwohl sie nur das eine wollte in Deutschland: ihre Tochter Luz finden.
"Zirkus Mortale" ist der zweite Band der Florian Halstaff-Reihe von Bärbel Böcker; ein Krimi, der sowohl spannend als auch gut recherchiert ist. Mit dem Perspektivwechsel überkommt einem beim Lesen keine Langeweile. Desweiteren spielt die Geschichte in Köln, daher auch der Kölner Dom auf dem Cover. Allerdings hat der Krimi mit Zirkus nicht allzu viel zutun wie gehofft. Dies tut dem Buch keinen Bruch, doch es gibt bei weiterem abwechslungsreichere und spannender Krimis; wer zuvor noch nie einen Krimi in der Hand hatte, dem ist der Roman nur zu empfehlen. Für "Krimi-Anfänger" ist er super gut geeignet und lässt sich 1A lesen.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(26)

31 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 20 Rezensionen

liebe, ehe, feuerwehr, glaube, kämpfen

Liebe braucht Helden

Eric Wilson , Monika Herold
Buch: 297 Seiten
Erschienen bei LUQS-Verlag, 17.09.2012
ISBN 9783940158543
Genre: Romane

Rezension:

Captain Caleb Holts Aufgabe als Feuerwehrmann ist klar: Menschenleben retten. Calebs Frau Catherine hat immer davon geträumt, einen Feuerwehrmann zu heiraten .. so wie ihr Vater einer war. Doch nach 7 Jahren Ehe mit Caleb will sie nur noch eins: die Scheidung. Caleb ist verzweifelt und holt sich den Rat seines Vater. Der rät ihm ein Experiment zu wagen, nach dem Buch "40 Tage Liebe wagen". Caleb willigt ein, denn er will unbedingt seine Ehe retten und Catherines Liebe zu ihm neu entfachen. 40 Tage lang begibt sich Caleb auf eine Reise, um das Herz seiner Frau zu retten. Wird ihm das gelingen?
Ich selbst habe den Film "Fireproof" noch nicht gesehen, fand aber das Experiment sehr spannend, denn ich konnte mir anfangs nicht so viel darunter vorstellen. Wichtig für euch ist, dass der LUQS Verlag ein christlicher ist, somit das Buch auch einige Bibelstellen enthält und von Gott häufig die Rede ist. Die Geschichte und die Entwicklung der Beziehung von Caleb und Catherine ist sehr berührend, zum Schluss musste ich an einer Stelle meine Kullertränen unterdrücken. Das Buch lässt sich fabelhaft lesen, man überfliegt förmlich die Seiten - im positiven Sinne natürlich. Während der Handlung wechselt Caleb die Seite zu Gott. Das geschieht sehr schnell, meines Erachtens viel zu schnell. Das Buch soll einen anregen, über den christlichen Glauben nach zudenken, denn auf den letzten Seiten des Buches befindet sich nicht nur Infomaterial zum Film, sondern auch Anmerkungen von Alex und Stephen Kendrick, den Produzenten von "Fireproof", die beide sehr christlich sind. Die "persönliche Botschaft", so wie die beiden es nennen, finde ich etwas übertrieben, aber das kann jeder anders sehen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich absolut nicht religiös bin.
Das Buch "40 Tage Liebe wagen", sozusagen das Buch im Buch, kann man auch separat kaufen. Ein Experiment, dass sich über 40 Tage hinwegzieht und gewisse Aufgaben an die Eheleute stellt, um deren Ehe zu retten.
Wer also das Experiment eingehen will und/oder einem Ehemann zu sehen möchte, wie er mit dem Buch versucht, seine Ehe positiv zu verändern, dem sind die Bücher nicht nur zu empfehlen, sondern auch ein Muss.

  (9)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(59)

98 Bibliotheken, 2 Leser, 3 Gruppen, 43 Rezensionen

lüneburger heide, liebe, heide, familie, hamburg

Der Himmel über der Heide

Sofie Cramer , ,
Flexibler Einband: 416 Seiten
Erschienen bei ROWOHLT Taschenbuch, 01.08.2012
ISBN 9783499257742
Genre: Romane

Rezension:

Kati beschließt von Hamburg in ihre alte Heimat, in die Lüneburger Heide, zu fahren. Ihr Vater liegt im Koma, im Job läuft es auch nicht mehr so rund und zum allen Überfluss kann ihr Großmutter den "Heidehof" nicht alleine führen, den die Familie Weidemann schon seit Generationen führen.
Als erstes ist mir das Cover aufgefallen, es ist zwar nichts Besonderes, aber sehr schlicht gehalten und man bekommt schon eine kleine Vorahnung auf die Landschaft der Lüneburger Heide, die ausführlichst beschrieben wird. Ansonsten ist der Roman nichts, was einem für lange Zeit im Gedächtnis bleibt. Das Schicksal der Kati kann einem schon sehr mitnehmen, ansonsten ist das Buch nicht sehr tiefgründig. Eigentlich bin ich ein großer Fan von Familienkonflikten, aber irgendwie trifft das Buch bei mir - leider - nichts ins Schwarze. Nichtsdestotrotz lässt sich der Roman sehr gut lesen und ist gerade für die heiße Sommerzeit gut geeignet.

  (8)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

liebe, kurzgeschichten, wahn, sterben, erzählungen. tod

meinwahnstraße

Paul-Henri Campbell
E-Buch Text: 230 Seiten
Erschienen bei fhl Verlag Leipzig UG, 18.08.2011
ISBN B005HYANYW
Genre: Sonstiges

Rezension:

Erinnern Sie sich noch an Ihre erste große Liebe.. oder an Ihre letzte? Die Erzählungen handeln von der Liebe zwischen ganz unterschiedlichen Menschen; Liebe, die gewonnen, verspielt, verdoppelt oder neu entdeckt wird. Die Menschen in diesem Band stehen an einem Wendepunkt, wo sie sich entscheiden müssen, welche Wege sie einschlagen.
Zunächst versprach mir das Buch beim ersten Eindruck eins: Liebesgeschichten. Ich wurde nicht enttäuscht, denn Liebesgeschichten kommen tatsächlich vor, aber auf eine ganz andere Weise als man sonst gewohnt ist: nicht immer die unfassbar kitschigen Liebesgeschichten, die ganze Regale in Buchhandlungen einnehmen und meist ein Happy-End versprechen. Zwar sind sie auch mal ganz schön, aber deren Vorstellungen sind in der Realität schwer umzusetzen. Sehr poetisch erzählt Paul-Henri Campbell Geschichten, die zugleich übertriebener und authentischer nicht sein können. Sie handeln von Schicksalsschlägen, Todesfällen, aber auch von einer Menge Erkenntnis. Dabei lassen die Erzählungen Freiraum, Freiraum für viel Interpretationen. Der Schreibstil ist außergewöhnlich, häufige Ortswechsel sind nicht selten. Und doch macht das Lesen Spaß, denn nach jedem Kapitel, jeder Geschichte, scheint sie einem klarer als zu Beginn. Wer gerne mal beim Lesen herausgefordert werden möchte, dem ist das Buch nur zu empfehlen, denn es ist eins, das man nicht so leicht vergisst.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(164)

358 Bibliotheken, 16 Leser, 4 Gruppen, 28 Rezensionen

lissabon, philosophie, portugal, pascal mercier, roman

Nachtzug nach Lissabon

Pascal Mercier
Flexibler Einband: 695 Seiten
Erschienen bei btb, 29.09.2008
ISBN 9783442738885
Genre: Romane

Rezension:

Mitten im Unterricht verlässt der Lehrer der alten Sprache Raimund Gregorius seine Klasse und macht sich auf den Weg nach Lissabon, um der Spur eines Autors zu verfolgen. Er macht sich auf die Suche des sagenumwobenen Amaden de Prado, dessen Aufzeichnungen von Glück, Liebe, aber auch von Tod und Einsamkeit handeln. Seine Reise beginnt im Nachtzug nach Lissabon..
So geheimnisvoll der Titel klingt, so geheimnisvoll ist auch der Anfang der Geschichte: Raimund Gregorius hält eine junge Portugiesin auf, sich das Leben zu nehmen. Der sonst so auf Ordnung und Strenge bedachte Lehrer nimmt die Frau mit in den Unterricht. Nach einiger Zeit, nach dem die Frau schon längst wieder aus der Schule ist, steht Gregorius unvermittelt aus und verschwindet. Es gibt ziemlich oft ähnliche Momente, in denen man sich fragt, warum der Protagonist so handelt und ob man sich genauso verhalten würde wie Raimund Gregorius. Spätesten da merkt man, wie sehr man in die Geschichte hineintaucht. Sie ist nicht nur sehr spannend, sie fordert einen auch ziemlich heraus. Da kann es schon mal vorkommen, dass man Zeilen doppelt und dreifach oder manchmal sogar eine ganze Seite nochmal lesen muss. Derweilen trotz das Buch nur so vor philosophischen Weisheiten.
''O verdadeiro encenador da nossa vida é o acaso - um encenador cheio de crueldade, misericórdia e encanto cativante. - Der wirkliche Regisseur unseres Lebens ist der Zufall - ein Regisseur voll der Grausamkeit, der Barmherzigkeit und des bestrickenden Charmes." (S.109)
Was mich persönlich stört, ist das Portugiesische. Eigentlich bin ich durch Italienisch und Französisch etwas bewandert in solchen Sprachen, aber hin und wieder habe ich einfach manche Sätze übersprungen, weil ich damit leider nichts anfangen konnte. Aber man muss auch sagen, dass was der Autor vollbracht hat, ist eine Meisterleistung, denn selten habe ich Bücher gelesen (außer klassische Werke von Shakespeare, Goethe etc.), die mich geistlich so herausgefordert haben. Da kann es schon mal sein, dass man ab und zu Kopfschmerzen bekommt, aber die Geschichte wirkt dabei ein Glück wie eine Schmerztablette.

  (11)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(30)

64 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

schokolade, magie, familie, zigeuner, paris

Himmlische Wunder

Joanne Harris , Adelheid Zöfel
Flexibler Einband: 528 Seiten
Erschienen bei Ullstein Taschenbuch Verlag, 12.11.2008
ISBN 9783548269757
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

93 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 6 Rezensionen

frankreich, schokolade, liebe, romanze, roux

Chocolat

Joanne Harris
Flexibler Einband: 306 Seiten
Erschienen bei Penguin Group USA, 01.11.2000
ISBN 014100018X
Genre: Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(4)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 0 Rezensionen

Frankenstein by Mary Shelley

Sergio A. Sierra
Sonstige Formate: 96 Seiten
Erschienen bei Enslow Pub Inc, 01.09.2012
ISBN 9780766040847
Genre: Sonstiges

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(281)

613 Bibliotheken, 14 Leser, 7 Gruppen, 20 Rezensionen

pest, mittelalter, historischer roman, england, kingsbridge

Die Tore der Welt

Ken Follett , Jan Balaz , Rainer Schumacher , Dietmar Schmidt
Flexibler Einband: 1.312 Seiten
Erschienen bei Bastei Lübbe, 15.01.2010
ISBN 9783404163809
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(36)

79 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 2 Rezensionen

liebe, mittelalter, historischer roman, kathedrale, follett

Die Säulen der Erde

Ken Follett
E-Buch Text
Erschienen bei Bastei Luebbe, 13.07.2010
ISBN B004ROSZHA
Genre: Historische Romane

Rezension:  
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(1.156)

1.770 Bibliotheken, 36 Leser, 7 Gruppen, 278 Rezensionen

krebs, liebe, tod, freundschaft, krankheit

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

John Green , Sophie Zeitz
Fester Einband: 256 Seiten
Erschienen bei Hanser, Carl, 30.07.2012
ISBN 9783446240094
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Hazel ist 16, hat Krebs und trifft in einer Selbsthilfegruppe auf den attraktiven Augustus, genannt Gus. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Liebe, die einzigartiger nicht sein kann.
Viel mehr würde man bei einem Klappentext auch gar nicht finden, aber zwischen diesem fiktiven Klappentext und dem Buch liegt ein himmelweiter Unterschied. Es ist ein Jugendbuch, das von Krebs handelt, aber für jeden egal welchen Alters bestimmt ist.
Ich war anfangs sehr skeptisch, muss ich zugeben, denn ich habe schon so einige Krebs-Bücher gelesen und fand sie nicht sehr gut. Doch bei John Greens Variante ist das anders. Der Autor weiß ganz genau, wie man seine Leser fesselt: mit direkten Dialogen, die es auf den Punkt bringen, einer Liebe, die zukunftsloser eigentlich nicht sein kann und die Gabe, genau dann die Krankheit zu erwähnen, wenn es passt. Und genau das macht John Green. Er bildet den Krebs realistisch ab, aber lässt Freiraum, Freiraum für die Liebe, für Hoffnungen und Gefühle. John Green gehört ab sofort zu einem meiner Lieblingsautoren, weil er ehrlich schreibt, ohne großes Drumherum.
Es wundert mich nicht mehr, dass ich das Buch an einem Tag verschlungen habe. Nur empfehlenswert.

  (12)
Tags:  
 
44 Ergebnisse