books_are_proofs Bibliothek

90 Bücher, 81 Rezensionen

Zu books_are_proofs Profil
Filtern nach
90 Ergebnisse
Wähle einen Buchstaben, um nur die Titel anzuzeigen, die mit diesem beginnen.



LOVELYBOOKS-Statistik

(39)

74 Bibliotheken, 11 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

danzig, forster, gdansk, gundi, gustloff, hitler, juden, julius, kaschuben, kdf, ley, lore, nachkriegszeit, nationalsozialisimus, polen

Wenn wir wieder leben

Charlotte Roth
Flexibler Einband: 608 Seiten
Erschienen bei Knaur Taschenbuch, 02.07.2018
ISBN 9783426520307
Genre: Historische Romane

Rezension:

Sofort angesprochen bei dem Buch haben mich die Bilder, die Danzig vor und nach der Zerstörung gezeigt haben und so schon eine beklemmende Atmosphäre aufgebaut haben, ohne dass man begonnen hat zu lesen.
Der Einstieg gelingt dann auch relativ gut, man bekommt Interesse an den beiden parallelen Geschichten von Wanda und Gundi. Die Umgebung ist unglaublich gut beschrieben, sie sich vorzustellen ist sehr einfach und die Atmosphäre durch die geschmeidige und flüssige Sprache sehr passend. Der Schreibstil hat mich im Herzen berührt.


Doch bei den Charakteren hatte ich Probleme. Gundis Geschichte wirkte durch verdammt viel Glück, egoistischen Verhalten und eingeschränktem Blick unrealistisch und hat schnell angefangen zu nerven.
Auch andere Figuren wirkten oberflächlich, da sie hauptsächlich nur im Hintergrund stehen und ihre Gedanken nicht deutlich werden.

Alles in allem gebe ich 3,5 Sterne, denn vor allem bei den Charakteren könnte noch einiges ausgebaut werden.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(9)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

armut, dystopien, gesellschaft, hamburg, krieg, lange bücher, leben, norden, politik, rebellion, widerstand

Nordland. Hamburg 2059 - Freiheit

Gabriele Albers
Flexibler Einband: 668 Seiten
Erschienen bei Acabus Verlag, 27.02.2018
ISBN 9783862825493
Genre: Science-Fiction

Rezension:

An sich kam ich gut in die Geschichte hinein, denn die Charaktere und die Umgebung sind sehr anschaulich und mit Persönlichkeit beschrieben. Man konnte die Denkweisen und Handlungen sehr gut nachvollziehen. Nur bei Lilith hätte ich mir mehr Emotionalität und Zwiespälte gewünscht. Vor allem, da sie als Hochbegabte alle Emotionen in ihrer Nähe spürt.
Das einzige, was am Anfang den Lesefluss gestört hat, sind die vielen Ortswechsel.

Durch den technischen Fortschritt und den moralischen, ethischen Rückstand wird ein schönes Beispiel gezeigt, wie sich der Traum einer fortschrittlichen Zukunft zu einem Alptraum für einige Personengruppen wandeln kann. Die Schere von Arm und Reich wurde ebenfalls größer, was auch in heutiges Problem ist. Es werden viele Bezüge zu der heutigen Zeit erstellt, die die Geschichte sehr realistisch und sehr leicht vorstellbar machen.

Auch die Atmosphäre ist sehr passend: Oft herrscht eine düstere, bedrückende Stimmung, die die Situationen wunderbar untermauert.
Das Ende war die einzige Stelle, die mir ein bisschen in die Länge gezogen vorkam.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(3)

4 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 3 Rezensionen

Julius von Glauberg / Das Gift der Schlangen

Caethe Worring
Flexibler Einband: 696 Seiten
Erschienen bei epubli, 09.02.2018
ISBN 9783745096026
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Anfangs brauchte ich eine Weile, um in die Geschichte hineinzukommen und mich an die großen Sprünge zu gewöhnen, doch nach einigen Seiten, als ich zu den Charakteren und der Umgebung gefunden und die anfängliche Verwirrung hinter mir gelassen habe, stieg die Spannung um einiges.
Mit der Zeit werden auch die Charaktere und die Umgebung immer ausgefeilter, das Denken und Handeln kann man durch gut gezeichnete Persönlichkeiten und Beschreibungen verfolgen und nachvollziehen. Dabei wurde auf die Zeit, die 60er Jahre, geachtet und realitätsgetreu wiedergegeben.
Durch ineinander verschlungenen Situationen und Zusammenhänge versteht man immer mehr von der Geschichte und die Spannung hält sich auf einem hohen Niveau und hält sich auch dort.

Alles in allem gibt es vier Sterne, mit einem besseren ersten drittel gäbe es fünf ;)

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(16)

17 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

Der Pflegefall: Kriminalroman

Olivia Monti
E-Buch Text: 202 Seiten
Erschienen bei neobooks, 24.04.2018
ISBN 9783742740786
Genre: Sonstiges

Rezension:

Der flüssige Schreibstil macht es dem Leser leicht in die Geschichte hineinzukommen. Dabei ist die Protagonistin gut beschrieben, sodass man sich gut in sie hineinversetzten und ihren Gedanken und Handlungen folgen kann. Und dabei steht man vor dem gleichen Problem wie sie: Welcher Partei soll man Glauben schenken? Beide Positionen sind sehr glaubhaft dargestellt und ich bin immer wieder zwischen ihnen gewechselt, als ich neuen Informationen bekommen habe. Dabei wird wunderbar deutlich wie schwierig es ist Aussagen einzuordnen, wenn man keine Hintergrundinformationen hat und wie leicht man sich unbewusst beeinflussen lassen kann.

In der Geschichte stellt die Autorin zudem klar und nüchtern da, was Pflegekräfte täglich leisten, aber auch die umgekehrte Seite: Wie es sich anfühlen muss im hohen Alter seine Hilflosigkeit zu akzeptieren.
Beide Seiten werden gut beleuchtet und geben einen Einblick, wie es einem selbst später ergehen kann, hoffentlich aber nicht so schnell passiert.

Die beide Kritikpunkte, die ich habe sind folgende:
Bis auf der Protagonistin konnte ich mit keinem der Charaktere warm werden, Sympathie hat gefehlt.
Außerdem habe ich mir etwas mehr Spannung gewünscht. Zwar war ich zwischen den Positionen hin und her gerissen und es wurden immer neue Informationen geliefert um die eigene zu überdenken, aber es hat etwas mehr psychisches oder physische Aktion gefehlt, sodass es teilweise etwas langweilig war.


Alles in allem aber ein Buch, dass man einmal lesen kann und dabei auch Gefallen daran findet!
3,5 Sterne

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

58 Bibliotheken, 1 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

alter, bergmann, das altern, deutsch, erinnerung, familie, familienroman, farö, ingmar bergman, linn ullmann, liv ullmann, luchterhand literaturverlag, maut, norwegen, roman

Die Unruhigen

Linn Ullmann , Paul Berf
Fester Einband: 440 Seiten
Erschienen bei Luchterhand, 11.06.2018
ISBN 9783630874210
Genre: Romane

Rezension:

Trotz eines ruhigen und bedächtigen Erzähltons schafft es die Autorin das Leben einer Familie, die sehr unruhig und immer in Bewegung ist zu erzählen.
Der Schreibstil ist einfach besonders: Man merkt, dass es sich um wahre Begebenheiten handelt, doch durch den Verzicht von Namen entzieht sich die Geschichte auch etwas der Realität. Ansonsten wird die Geschichte von Dialogausschnitten, Briefen und Tagebucheinträge erweitert, die die Gefühle und Momentaufnahmen besonders betonen.

Auch inhaltlich passiert einiges, wobei die Betonung auf den Gefühlen und Beziehungen liegt und weniger auf große Handlungen. Dennoch will man wissen wie sich alles entwickelt und wie das Ende des Buches gestaltet ist.

Ein sehr ansprechendes Buch, inhaltlich und sprachlich.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(47)

49 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 45 Rezensionen

gewalt, glücksspiel, isaiah quintabe, joe ide, kalifornien, las vegas, los angeles, menschenhandel, mord, privatdetektiv, spannung, spielsucht, thriller, thriller-roman, usa

Stille Feinde

Joe Ide , Thomas Wörtche , Conny Lösch
Flexibler Einband: 398 Seiten
Erschienen bei Suhrkamp, 11.06.2018
ISBN 9783518468708
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

„Stille Feinde“ ist der zweite Thriller des Autors Joe mit dem Privatdetektiv Isaiah Quintabe. Um die Geschichte zu verstehen ist das erste Buch nicht unbedingt erforderlich, dennoch habe ich mir gewünscht es vorher gelesen zu haben, um einige Details besser zu verstehen.

Der Autor versteht es die Umgebung, besonders wichtige Schauplätze, die gut zur Atmosphäre beitragen, zu beschreiben, sodass man sie sich sehr gut vorstellen kann. Auch die Atmosphäre ist der Situation entsprechend ausgerichtet und überträgt sich gut auf den Leser.
Den Charakteren hat es manchmal aber an Tiefe gefehlt. Etwas mehr auf sie eingehen und ihre Gedanken, Gefühle und Hintergründe zu beleuchten, wäre gut.

Durch viele Handlungsstränge bleibt wird es in dem Buch nicht langweilig, denn immer passiert etwas. Der Spannungsbogen bleibt dabei auch relativ hoch, leidet nur manchmal daran, dass durch die vielen und doch ähnlichen Handlungsstränge Verwirrung aufkommt. Ich hatte bspw manchmal Probleme die Banden und Gangs auseinander zu halten. Am Ende führen sie jedoch zusammen und ergeben einen runden Schluss.

Insgesamt ein Thriller den man gerne einmal lesen kann!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(78)

95 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 75 Rezensionen

gleis der vergeltung, holland, kinder, korten, kuckuckskind, lüge, missbrauch, mord, rache, thriller, unfall, unrecht, vergangenheit, vergeltung, wut

Gleis der Vergeltung

Astrid Korten
Flexibler Einband: 309 Seiten
Erschienen bei Independently published, 20.05.2018
ISBN 9781982949457
Genre: Sonstiges

Rezension:

Astrid Kortens Schreibstil ist sehr flüssig und verständlich, wodurch man nur eine kurze Zeit braucht, um sich mit all den Charakteren zurechtzufinden. Diese sind sehr gut ausgearbeitet, auf manche wird nur mehr, auf andere weniger eingegangen. Ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen lassen sich nachvollziehen und an vielen Stellen fühlt man als Leser mit ihnen mit.


Auch werden dadurch viele Themen angesprochen, wo man dann selbst anfängt darüber nachzudenken und es einen mehr beschäftigt, als man vorher vielleicht angenommen hätte.

Gegen Ende steigt der Spannungsbogen sehr hoch, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Aber schon früher hätte ich mir etwas mehr Spannung gewünscht.
Das Ende war sehr überraschend, obwohl ich natürlich die ganze Zeit beim Lesen überlegt habe, wie alles zusammenhängt. Die Autorin versteht es kleinen Details große Bedeutung zu geben und die Geschichte so voranschreiten zu lassen.

Fazit: Ein absolut lesenswerter spannender Psycho-Thriller.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(12)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 3 Gruppen, 12 Rezensionen

dystopie, fantasy, freundschaft, gesellschaft, gesellschaftskritik, liebe, liebesgeschichte, schöne neue welt, thriller, wüste, zukunft

Das Gamma-Lächeln

Dorothe Zürcher
Flexibler Einband
Erschienen bei bookshouse, 31.01.2018
ISBN 9789963538225
Genre: Fantasy

Rezension:

Durch die kurze Schreibweise, ich bevorzuge einen ausführlichen und bildhaften, Schreibstil hatte ich anfangs Probleme in die Geschichte hineinzukommen, aber daran konnte ich mich bei diesem Buch schnell dran gewöhnen.
Vor allem, da die Geschichte gut ist, sie ist spannend und interessant und verlässt das hohe Spannungsniveau nicht. Es passiert immer etwas, sodass man unbedingt weiterlesen will.

Manchmal gab es nur schnelle Sprünge in der Geschichte, wo ich mir gewünscht habe, dass sie mehr beschrieben sind, da ich so manchmal der Geschichte nicht ganz folgen konnte und den Part noch einmal lesen musste. Auch ein ausführlicheres Ende wäre schön gewesen.

Dafür ist die Idee des Buches sehr gut. Besonders zur heutigen Zeit fühlt man sich mit dem Thema der Überwachung und Kontrolle verbunden. All diese Szenen zu lesen und es sich wahrhaft vorzustellen ist einfach gruselig, vor allem wenn man beachtet, dass wir dieser Situation immer näherkommen.

Hervorzuheben ist auch die Situation und Denkweise von der Protagonistin: Sie ist nicht die typische Rebellin, die gegen das System rebelliert, sie wird nicht sofort mit eben diesen warm. Bei ihr entwickelt sich alles langsam, mit vielen Zweifeln. Diese innere Zerrissenheit wird sehr anschaulich deutlich gemacht.

Zusammenfassend ein wirklich guter Auftakt einer dystopischen Reihe!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(7)

10 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 7 Rezensionen

empfehlung, liebe, psychiatrie, psychotherapie

Station 32

Pia Laurence
E-Buch Text: 155 Seiten
Erschienen bei null, 28.04.2018
ISBN B07CR4D298
Genre: Sonstiges

Rezension:

Anfangs kommt man gut in das Buch hinein, man bekommt einen groben Überblick über die verschiedenen Charaktere und der sehr guten Idee, sieben Tage, die aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt werden und dann noch bei so heiklen Themen, die auch angesprochen werden.

Aber der restlichen Umsetzung fehlt es an Tiefe der Charaktere, sie sind alle sehr sehr oberflächlich gehalten und Kritik an dem Gesundheitswesen wird zwar erwähnt, dann aber hingenommen.
Ihre Handlungen und Beweggründe sind oft unverständlich, aber nicht durch die Krankheiten, sondern weil man keinen genauen Einblick in die Gedanken bekommt.
Auf mich wirkt es so, als wären diese schweren Krankheiten nur so eine kleine Nebensache, die aus der Welt geschafft werden soll.
Ich weiß selbst, dass das so nicht ist, ich leide selbst an psychischen Krankheiten, aber so wird es von den Charakteren vermittelt.
Ansonsten sind die Charaktere sehr verschieden und man bekommt unterschiedliche, interessante Persönlichkeiten geliefert. Und die Tagesabläufe sind sehr gut geschildert, sodass der Ablauf in einer solchen Klinik gut übertragen wird.

Alles in allem gibt das Buch einen guten Einblick in einer solchen Klinik, nimmt einige Vorurteile, die andere vielleicht haben, lässt die Charaktere aber sehr außen vor.

  (0)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(52)

58 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 52 Rezensionen

cia, cia-agent, fake, frieden, geheimdienst, is-kämpfer, krieg, medien, naher osten, politik, spionage, syrien, terror, thriller, usa

Fake

James Rayburn , Ulrike Wasel , Klaus Timmermann
Flexibler Einband: 352 Seiten
Erschienen bei Tropen, 31.05.2018
ISBN 9783608503494
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

In dem Buch ,,Fake‘‘ werden mehrere politische Beweggründe, wie bspw. Krieg zu führen oder Vertuschungsmanöver, angesprochen und aufgedeckt.


Dementsprechend passen die Charaktere sehr gut zu dem Thema, denn auch wenn sie zusammen arbeiten spielen sie ihr eigenes Spiel. Besonders gut finde ich hierbei, dass die Charaktere auch eigene Persönlichkeiten haben, die sehr tiefgründig sind und nicht nur oberflächlich. Man spürt den Charakter der Person und versteht so auch ihr Denken und Handeln, die durch die detaillierten Beschreibungen sehr gut zur Geltung kommen.
Auch die Szenerien sind grandios beschrieben, man hatte das Gefühl vor Ort zu sein und alles hautnah mitzuerleben.

Vor allem der Bezug zu unserer Realität und der Möglichkeit, dass ein solche oder ähnliche Szenarien sich momentan irgendwo auf der Welt abspielen, gibt dem Buch noch dieses gewisse Etwas.

Ein sehr gelungener Thriller!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(42)

45 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 40 Rezensionen

alltag, fehlende organisation, humor, nein-sagen, roman, stress, stressgeplagt, zeit

Die Zeit, mein Feind

Antje Zimmermann
Flexibler Einband: 170 Seiten
Erschienen bei Independently published, 10.10.2017
ISBN 9781549815010
Genre: Romane

Rezension:

Der Hauptgrund, weshalb ich dieses Buch mag, ist, dass man sich beim Lesen an vielen Stellen selbst wiedererkennt. Erst dann wird einem so richtig bewusst, wie man selbst handelt und dass man vieles weglassen oder anders handhaben könnte.

Das wird auch noch durch den Schreibstil unterstützt, der es schon nach wenigen Seiten schafft die Hektik und den Stress auf den Leser zu übertragen. Man fühlt sich beim Lesen gestresst, was sich zunächst noch allzu gut anhört, doch so genau die Stimmung der Geschichte überträgt und man sich wunderbar in die Protagonistin hineinversetzen kann.

Nur manche Handlungen von Isabella haben mich gestört, da sie oft ihre Meinung nicht gesagt hat oder anderen viel zu oft geholfen hat und sich dabei vernachlässigt hat. Natürlich soll man anderen helfen! Doch das heißt nicht, dass man sich selbst dadurch kaputt machen muss und die eigene Meinung sollte man auch kundgeben können.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(15)

17 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 15 Rezensionen

alesia fridman, freundschaft, gefühle, glück, liebe, mode, nachdenklich-heiter, roman, schicksal, seifenblasen, unfall, wendepunkt

Seifenblasen

Alesia Fridman
Flexibler Einband: 275 Seiten
Erschienen bei M. Schmidt, 01.05.2018
ISBN 9783947651115
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch war anders als die typischen Kurzweiligen Liebesgeschichten, die man so kennt, vor allem, da es einen zum Nachdenken anregt. Über sich und wie das eigene Leben bisher verlaufen ist und wie man anstelle von Sabrina gehandelt hätte.

Die Charaktere sind sehr unterschiedlich gestaltet. Bspw macht Sabrina eine wunderbare Entwicklung durch, die man gespannt mitverfolgt, viele Männer sind jedoch sehr oberflächlich gehalten, weshalb man nur schwer oder gar nicht Bindungen oder Verständnis zu ihnen aufbauen kann.

Meist ist vieles detailreich und beschreibend beschrieben, doch an manchen Stellen, die mir wichtig erschienen sind, hätte ich mir etwas mehr gewünscht, da genau diese ziemlich abgekürzt waren.

Zusammenfassend hat das Buch zwar einige Stellen, die vielleicht noch etwas ausgearbeiteter hätten sein können, doch an sich kann man es gerne einmal lesen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

Crash in Downunder

Maria Reith , GreatLife. Books
Flexibler Einband
Erschienen bei alea active, 08.10.2016
ISBN 9783961240036
Genre: Romane

Rezension:

Die Autorin entführt den Leser in ein wunderschönes Australien, das sich der Leser durch die guten Beschreibungen der Umgebung sehr gut vorstellen kann. So, wie es auch wirklich aussieht, was ich durch meinen eigenen Aufenthalt dort bestätigen kann.
Auch die Charaktere sind sehr gut beschrieben und ihre Gedankengänge und Handlungen sind nachvollziehbar.

Die spirituelle Ebene macht einen großen Teil des Buches aus, mehr als ich erwartet habe. Deshalb hatte ich manchmal Schwierigkeiten mit dem Buch, doch ich habe auch erkannt, dass Menschen, die damit etwas anfangen können, detailreiche und interessante Beschreibungen bekommen!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

11 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 9 Rezensionen

Oblivion Song 1

Robert Kirkman , Annalisa Leoni , Lorenzo De Felici
Fester Einband: 144 Seiten
Erschienen bei Cross Cult, 07.03.2018
ISBN 9783959817714
Genre: Comics

Rezension:

Der Zeichenstil des Comics ist leicht zu verstehen und nachzuverfolgen, dabei werden unterschiedliche Sachen mal detaillierter dargestellt als andere. Hintergründe sind dabei etwas grober gezeichnet und die Gesichter detaillierter, aber das wichtige und bedeutungsvolle ist immer klar zu erkennen.
Die Farben sind dabei wundervoll an den momentanen Stimmungen und Welten angepasst.

Der Anfang ist zwar noch verwirrend, aber mit der Zeit klärt sich die Situation und die Fragezeichen lösen sich. Dennoch hätte man ihn etwas verständlicher gestalten können.
Und die letzten beiden Kapitel geben noch mal einige Antworten zu wichtigen Situationen, was einerseits den Leser befriedigt, aber andererseits werfen sie genug neue Fragen und Charaktere auf, sodass der Leser unbedingt weiterlesen möchte!

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(13)

16 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

bar, biker, bruder, familie, freunde, geld, geschäft, guns, guns & devils, irische mafia, kälte, killer, liebe, mafia, sniper

Guns and Devils: Snipergirl

Natasha Doyle
E-Buch Text: 337 Seiten
Erschienen bei null, 03.10.2016
ISBN B01LXFN5P6
Genre: Sonstiges

Rezension:

Bereits die ersten Seiten fesseln den Leser an die Geschichte, besonders da die Charaktere sehr aussagekräftig und nicht typisch sind. Beispielsweise hätten wir da die Protagonistin, die ein Auftragskiller ist und jeden Biker wohl problemlos töten könnte. Die meisten Biker sind hingegen sehr gefühlsvoll, was man aber auch erst bei näherer Betrachtung erkennt. Die Persönlichkeiten der Charaktere haben Tiefe und je mehr man sie kennenlernt, desto mehr versteht man sie und ihre Handlungen. Zudem entwickeln sie sich mit der Zeit weiter.

Die Handlung ist sehr spannend, man möchte wissen, wie es weitergeht und sehen, wie die Figuren die Probleme lösen und auch wie sie sich emotional mit den Dingen befassen. Ein wenig mehr Aktion hätte ich mir aber schon gewünscht, vor allem da es sich um die Mafia, Auftragskiller und Motoradgangs handelt.
Dafür gibt es aber viele überraschende Wendungen mit denen der Leser nicht rechnet und die Spannung und auch die Wissbegierde auf einem hohen Niveau hält.


Ein anderer negativer Punkt ist das Ende, welches mir ein wenig zu kitschig geraten ist, aber ansonsten ist das Ende und auch das ganze Buch sehr gut gelungen!

4,5 Sterne von mir.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(18)

22 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 17 Rezensionen

erdbeerbaumfalter, erinnerungen, europa, facettenaugen, falter, faszinierende tiere, gammaeule, hilltoppin, histolyse, imago, inntal, insekten, isabellaspinner, jugoslawien, schmetterlinge

Mein Schmetterlingsjahr

Peter Henning
Fester Einband
Erschienen bei wbg Theiss in Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG), 01.03.2018
ISBN 9783806236873
Genre: Sachbücher

Rezension:

In seinem Buch ,,Mein Schmetterlingsjahr‘‘ dokumentiert Peter Henning seine Reise durch viele Länder, schreibt seine Erfahrungen und seine Liebe zu den Schmetterlingen nieder.

Nahezu jeder Satz enthält eine Portion Poesie, beim Lesen spürt man die Liebe und absolute Zuneigung, die der Autor zu den Faltern verspürt. Die Beschreibungen sind sehr gut gelungen, man kann sich die Orte, an denen er war, und die Tiere, die er gesehen hat, wunderbar vorstellen und auch die Emotionen, die er verspürt, springen auf den Leser über.


In der Art und Weise, wie es geschrieben ist, ist das Buch sehr lehrreich ohne aber uninteressant zu sein. Die wissenswerten Informationen werden in einer emotionalen Geschichte verpackt, die dem Leser die Eleganz und den Wert von Schmetterlingen vermittelt.
Beispielsweise liest man über Tiere, die Tausende von Kilometern reisen, über Arten, die die Interaktion mit Menschen mag oder auch welche, die Meister der Tarnung sind oder zur Verteidigung aggressiv angreifen. All dies lernt man praktisch neben der Geschichte an sich.

Das einzige, was mich gestört hat, waren die Abbildungen. Also nicht die Abbildungen an sich, die waren sehr schön und haben mir gefallen. Es geht darum, dass die Abbildungen der Schmetterlinge zufällig waren und nicht unbedingt der Art angehörten, über die gerade gesprochen wurde. Auch wären sie in Farbe sehr schön gewesen und hätten dem Buch das sogenannte i Tüpfelchen gegeben.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(173)

249 Bibliotheken, 3 Leser, 1 Gruppe, 153 Rezensionen

alzheimer, c.j. tudor, debüt, freundschaft, kreide, krimi, mord, mystery, spannung, stephen king, thriller, thriller-roman, unheimlich, vergangenheit, zwei zeitebenen

Der Kreidemann

C.J. Tudor , Werner Schmitz
Fester Einband: 384 Seiten
Erschienen bei Goldmann, 29.05.2018
ISBN 9783442314645
Genre: Krimi und Thriller

Rezension:

Der Prolog des Buches ist sehr gruselig und spannend und verspricht dem Leser eine Geschichte, die dem ähnelt. Doch nach dem Prolog plätschert sie, vom Inhalt her, sehr dahin. Man wartet wieder auf Szenen, die einem eine Gänsehaut verabreichen, die einen und das Buch hineinziehen und nicht mehr gehen lassen. Das passiert aber nicht. Das liegt aber nicht an dem Schreibstil, der sehr flüssig und beschreibend geschrieben und damit auch leicht zu lesen ist.


Die Einführung der Charaktere, dessen Beschreibung und auch die Entwicklung 30 Jahre später sind sehr gut geworden: Man bekommt ein sehr gutes Bild von ihnen, kann ihre Handlungen und Gedanken nachvollziehen. Zudem sieht man, dass Menschen am Ende nicht immer so werden wie man gedacht hat, dass sich ihr Charakter immer wieder in eine andere Richtung entwickeln kann.

Gegen Ende verwandelte sich das Buch dann endlich in einen richtigen Thriller. Man konnte nicht erraten wer der Täter ist, dennoch wurde es am Ende logisch beschrieben, die Spannung steigt stark und es gibt überraschende Wendungen, mit denen ich nie gerechnet hätte.

Allgemein lässt sich sagen, dass das ein guter Debütroman ist, aber noch mehr am Mittelteil gearbeitet werden sollte, um dem Leser mit Spannung an seine Geschichte zu fesseln.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(20)

27 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 19 Rezensionen

demonstration, efeu, elfe, elfen, elfenhügel, entführung, erlkönig, fantasy, finn, freundschaft, gnome, goethe, naturschutz, wald, zeichnen

Der Fluch des Erlkönigs

Carola Wolff
Fester Einband: 300 Seiten
Erschienen bei fabulus Verlag, 01.03.2018
ISBN 9783944788609
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Schon zu Anfang wird man schnell in die Geschichte hineingezogen und kann den Charakter des Protagonisten durch den sehr flüssigen und nachvollziehenden Schreibstils verstehen.
Und auch die Beschreibungen der Elfen und des Waldes sind wunderbar bildlich und man bekommt das Gefühl man müsste nur das Buch weglegen und kann ihn dann sehen.

Doch leider sind die meisten, aber nicht alle, Charaktere sehr einseitig. Die Stiefmutter ist bspw die typische wohlhabende Frau, die nur auf Aussehen und Ernährung achtet, der Vater hat nur Augen für seine Projekte und nicht für seinen Sohn, die Oma von Tonia ist die liebe Geschichtenoma, die gut kochen und backen kann, …
Und als dann die richtige Spannung beginnt, wird man zwar zunächst noch einmal extra tief in das Buch hineingezogen und de Spannung kann sich auch einigermaßen halten, doch weil alles Schlag auf Schlag kommt, fehlt eine richtige Auseinandersetzung mit den Situationen. Es fehlt eine tiefere Einsicht und es wirkt oberflächlich und nicht vollständig ausgearbeitet.
Auch kann mich dieses Happy End nicht zufrieden stellen, denn alle Situationen wurden ,,perfekt'' gelöst, wie in einem Kinderbuch: Der Vater hatte natürlich nur Angst um seinen Sohn und beschützt jetzt den Ort, die Stiefmutter bedankt sich auf einmal, Finn bekommt es nur durch einen Trank hin, der von einer Frau, die nie etwas persönlich mit Elfen zu tun hatte, gebraut wurde, wieder von einem Elfen zu einem Menschen zu werden, die Königin hat plötzlich Einsicht gewonnen, …
Eigentlich liebe ich ja Charakterentwicklungen aber nur, wenn sie realistisch und nicht von jetzt auf gleich geschehen.

Alles in allem würde ich der ersten Hälfte des Buches gerne 4-4,5 und der zweiten Hälfte 2,5-3 Sterne geben. Und die Idee für die Geschichte würde ich noch hervorheben, da ich diese wirklich bezaubernd finde!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

familie, hoffnung, leben, migration, vertrauen

Revolutionsgeflüster

Hubert Michelis
Flexibler Einband: 132 Seiten
Erschienen bei Spica Verlag GmbH, 06.03.2018
ISBN 9783946732372
Genre: Romane

Rezension:

Durch den flüssigen und gut beschreibenden Schreibstil kommt man gut in die Geschichte hinein und kann sich die Umgebung sehr einfach und detailliert vorstellen. Das gleiche gilt für die ersten Charakterzüge einiger Personen, sodass ein aussagekräftiges erstes Bild entsteht.


Aber dabei bleibt es meist auch. An vielen Stellen des Buches fehlen mir die Gefühle und Gedanken der Charaktere, wodurch man auch nicht immer ihre Handlungen vollständig nachvollziehen kann oder kamen sehr plötzlich ohne einen verständlichen Wandel.

Auch das Ende wirkte etwas zu kurz und nicht unbedingt zufriedenstellend, vor allem, da es so einfach ist. Eine tiefgründigere und realistischere Lösung wäre besser dafür gewesen, um mit dem Buch abzuschließen. 

Ansonsten ist das Buch gut geschrieben, so dass man weiterlesen möchte, um zu wissen, wie einige Fragen beantwortet werden und wie Situationen geregelt werden.

Alles in allem würde ich sagen, dass das Buch etwas zu kurz geraten ist. Mit beispielsweise ausführlicheren Gedankengängen würde man schon vieles besser verstehen!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(10)

12 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 8 Rezensionen

bewerbungsgespräch, bildung, carolina greene, daten, einkommen, fakten, hochzeit, kurzgeschichten, legende, nebelfäden, planet, professor, spinne, urlaub, wahrheitsserum

Nebelfäden: Neun Kurzgeschichten

C. Greene
Flexibler Einband: 144 Seiten
Erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform, 16.04.2017
ISBN 9781541069114
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieses Buch enthält neun Kurzgeschichten, die sehr unterschiedlich sind und doch ein grobes Oberthema umfassen. Jede dieser Geschichten ist eindrucksvoll und viele lassen den Leser im Nachhinein über einen bestimmen Aspekt des Lebens nachdenken, teilweise auch über sich selbst.
Durch den flüssigen und bildlichen Schreibstil kommt man bereits nach ein paar Sätzen in die Geschichten rein und kann sich die Umgebung und die Protagonisten mit ihren Gefühlen, Gedanken und Erinnerungen sehr gut vorstellen.

Kurz gesagt handelt es sich um Geschichten, in die man mal einen Blick werfen sollte!

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

14 Bibliotheken, 2 Leser, 0 Gruppen, 11 Rezensionen

fantasy, kampfmönch, kung fu, lorakis, ming-na, mönch, pen&paper, phönis, phönix, reise, rollenspiel, rollenspielwelt, rpg, schwertmeister, splittermond

Phönix und Affe

Judith C. Vogt
Flexibler Einband: 320 Seiten
Erschienen bei Feder & Schwert, 15.03.2018
ISBN 9783867622936
Genre: Fantasy

Rezension:

Durch einen flüssigen und detailreichen Schreibstil kommt man sehr gut in die Geschichte hinein und kann sich die Umgebung augenblicklich sehr gut vorstellen und man bekommt das Gefühl anwesend zu sein. Er ist auch emotional, sodass die Gefühle und Gedanken der Charaktere anschaulich übertragen werden. Nur die Kampfszenen wirkten öfters unübersichtlich, ich musste sie manchmal zweimal lesen, um sie mir richtig vorstellen zu können.
Die Charaktere waren sehr facettenreich, jeder hatte mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen und verfolgte die Ziele mit unterschiedlichen Beweggründen. So wirkten sie sehr lebendig und bekamen eine eigenständige Persönlichkeit, die sie von den anderen unterschied.
Gegen Ende hatte ich schon befürchtet, dass viele Fragen unbeantwortet bleiben, da nur noch wenige Seiten übrig waren und ich noch vieles wissen wollte. Doch die meisten Fragen wurden tatsächlich noch geklärt, zwar sehr kurzfristig, aber sie wurden dennoch beantwortet.

4,5 Sterne gibt es von mir für ein Buch, dass praktisch gelesen werden und den Leser in einen asiatischen Raum mitnehmen möchte.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(11)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 10 Rezensionen

urban fantasy, zeitreise

Vorhang auf!: Das Theater des Löwen

Leah Maschek
Flexibler Einband: 76 Seiten
Erschienen bei tredition, 11.12.2017
ISBN 9783743985681
Genre: Sonstiges

Rezension:

Ich habe das Buch durchgelesen und es war eine nette kleine Geschichte.
Es hat mir sehr gut gefallen, wie gut alle Szenarien beschrieben wurden und vor allem wie diese magische Atmosphäre auf den Leser überging. Als wäre man selbst in dem Theater als Zuschauer anwesend, verfolgt man gespannt das Geschehen und fiebert dem Ende der Vorstellung entgegen, um zu erfahren, ob der Löwe Menschen tötet oder nicht, und ob man in seinen Augen wirklich die Wahrheit erfahren kann. Es war wirklich sehr spannend und bezaubernd.

Der Schreibstil war sehr flüssig und man kam sofort in die Geschichte hinein.
Das einzige was mich gestört hat war, dass die Journalistin anfangs sehr entspannt mit der Situation umgegangen ist und so gut wie keine Zweifel hatte.
Später ergibt ihr Verhalten natürlich Sinn, ich selbst hätte mich auf augenblicklich fesseln lassen, wenn ich all die anderen Menschen gesehen hätte.

  (2)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

15 Bibliotheken, 0 Leser, 1 Gruppe, 12 Rezensionen

angenehmer schreibstil, fesselnd, geheimtipp, humor, liebe, romantik, spannend, spannung, untote, witz, zombies

Aftermath

Michaela Mann
Flexibler Einband: 460 Seiten
Erschienen bei Books on Demand, 01.09.2017
ISBN 9783744898690
Genre: Jugendbuch

Rezension:

Mit Ana wird man in eine Welt hineingeworfen, in der es von Zombies wimmelt. Zum Glück wird sie schnell von Menschen gerettet, doch ob sie haben keine guten Absichten. Und auch mit Ana selbst stimmt bald etwas nicht.

Schnell kann man sich in das Buch hineinfinden und die Situation und Geschehnisse um Ana herum verstehen. Der Schreibstil ist dabei flüssig und beschreibend, doch mit kurzen Sätzen sehr einfach gehalten, auch gibt es einige wenige Rechtschreibfehler, doch die sind hier eher unauffällig.

Die Idee des Buches und auch viele Situationen, die sich im Laufe der Geschichte entwickeln, sind sehr kreativ und vor allem neu. Dadurch gibt es viele Überraschungen und auch wenn der Leser schon viele Zombiebücher oder Filme kennt, bekommt er hier eine ganz neue Geschichte geliefert. Jedoch sind die Charaktere, die diese Geschichte leben, sehr oberflächlich gehalten. Ihnen fehlt es an Tiefe, weshalb man kaum eine Bindung zu ihnen aufbauen kann und sie gar nicht einschätzen kann. Zudem wirken sie und ihre Beziehungen zueinander ziemlich kitschig. Da spielt auch mit, dass Ana die einzige Person ist, von der man etwas aus dem Leben vor den Zombies erfährt. Bei allen anderen bleibt es schwarz. Casey ist dann später eine Person, der ich noch die den stärksten Charakter zuordnen würde.

Das Ende würde ich dann noch einmal hervorheben, da es einige Wendungen hat, die der Geschichte noch mehr Schwung geben und eine neue Perspektive auf viele Dinge gibt.

Alles in allem ein Buch, von dem ich mir eine Fortsetzung wünschen würde, wenn man mehr auf die Charaktere eingeht und klischeehafte Situationen weglässt.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(14)

15 Bibliotheken, 1 Leser, 0 Gruppen, 14 Rezensionen

adara, baby, dystopie, geburt, gene, genteck systeme, kind, laurakier, laura kier, menschheit, perfektion, perfektiondieveränderten, rebellen, widerstand, zukunft

Perfektion

Laura Kier
Flexibler Einband: 240 Seiten
Erschienen bei Kier, Laura, 13.04.2018
ISBN 9783964270009
Genre: Science-Fiction

Rezension:

Das Buch handelt von Adara, die ihr Gedächtnis verloren hat und dann in eine Situation gerät, in der sie sich entscheiden muss, ob sie weiterhin auf Gentech oder ihrer besten Freundin vertraut. Außerdem versucht sie ihr ungeborenes Kind zu schützen, was in einer zerstörten Welt, die nur schwer bewohnbar ist, gar nicht so leicht ist.

Die Geschichte fängt gut und flüssig an, man bekommt sehr schnell ein Bild von wem und um was es geht und wie die Umgebung aussieht. Über das ganze Buch hinweg ist die feindliche Umgebung sehr gut beschrieben. Auch verfolgt man interessiert und gespannt den Weg von Adara, zweifelt an den Personen, denen sie begegnet und hofft, dass sie es heil aus der Situation hinausschafft.
Doch dabei verhält sie sich sehr naiv, vertraut Menschen blind und ist allgemein sehr passiv. Sie tut meist nur das, was andere ihr sagen oder lässt sich mitziehen.
Die anderen Charaktere waren ebenfalls sehr vielseitig und interessant, handelten auch aktiver. Aber leider war das Buch relativ kurz und es wurde nicht so stark auf sie eingegangen.

Das Ende ist an sich ziemlich gut geworden, man hat noch einmal eine spannende Flucht, eine zweifelhafte Situation, in der man wirklich denkt, dass alles umsonst war, wo schließlich doch alles anders kommt mit Charakteren, die im nächsten Teil wahrscheinlich wichtig werden. Noch hervorzuheben ist, dass diese Charaktere sich gar nicht so gut verstehen, sodass noch einmal eine gewisse Spannung für den zweiten Teil entsteht.

Doch über das ganze Buch hinweg fehlt es an Hintergrundwissen, z. B. über Genteck. Wie entscheidet diese Organisation überhaupt, wer genetisch verändert wird? Wie und womit verändern sie sie? Wie stufen sie die Menschen ein? Wie sieht der Alltag von ihnen aus? Sind alle so ahnungslos wie Adara? Wie sehen andere Veränderte Gentech? Und, und, und.
Auch gibt es viele Situationen, wo man fähig sein soll zwischen den Zeilen zu lesen, es meist aber nicht funktioniert hat und man somit viele Fragen hatte, wie etwas funktionieren soll oder man verwirrt wurde. Durch eine Leserunde mit der Autorin haben sich dann einige Fragen geklärt, dennoch war das umständlich und man hätte es vermeiden können.

  (1)
Tags:  
 

LOVELYBOOKS-Statistik

(19)

23 Bibliotheken, 0 Leser, 0 Gruppen, 17 Rezensionen

Auf Probe: Sondereinheit Themis

Kerstin Rachfahl
Flexibler Einband: 396 Seiten
Erschienen bei Independently published, 05.04.2018
ISBN 9781980644750
Genre: Sonstiges

Rezension:

Dieser Roman gibt dem Leser einen interessanten und spannenden Einblick hinter die Welt einer Sondereinheit, die aus Polizisten, Soldaten und Hunden besteht, die gegen internationale Verbrechen kämpfen.


Der Schreibstil ist sehr bildlich und flüssig geschrieben, sodass man gut in die Geschichte hineinkommt und die Protagonisten interessiert begleitet.


Die Figuren sind gut beschrieben, sie sind nicht oberflächlich oder man weiß sofort alles von ihnen: Sie haben eine tiefe, eigenständige Persönlichkeit, die man aber erst mit der Zeit genauer kennenlernt, mit Ecken und Kanten.
Auch wird das Zusammenspiel von Mensch und Hund beeindruckend geschildert. Ich denke jeder Hundebesitzer weiß, wie schwer dieses entstehende Band zu beschreiben ist.

Das einzige wirklich negative ist, dass sich manche Charaktere in einigen Situationen einfach dumm verhalten. Klar passiert das auch im richtigen Leben, aber als Sondereinheitsmitglieder verhalten sie sich in einigen Szenen etwas unangebracht.


Alles in allem ein gelungenes Buch, welches man lesen sollte, wenn man Thriller mag, die nicht blutig sind und bei dem man bis zum Ende nicht weiß, wie es ausgeht.

  (2)
Tags:  
 
90 Ergebnisse

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.